Evangelisches Krankenhaus gGmbH

Talkback
Image

Ferrenbergstraße 24
51465 Bergisch Gladbach
Nordrhein-Westfalen

52 von 80 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

81 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie wieder diese Station

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
3 Schwestern der Abteilung 3A
Kontra:
Alles, Essen=Kinderteller, Ärzte arrogant, hochnäßig, herablassend!
Krankheitsbild:
Stent li. Oberschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die frühere Station 6B macht ihrem schlechten Ruf auch als 3A, alle Ehre.
Stundenlanges Warten bis man überhaupt ein Zimmer bekommt, die dumme Anmache der Ärztin und der Schwestern: "Warum sind Sie denn heute hier?"
Unsere entsetzte Antwort: "Weil heute der Termin ist, steht außerdem schon lange fest."
Die Lebensgefährtin muss sich von einer Ärztin sagen lassen, sie wäre vorlaut und frech, Ahnung hat diese "Stationsärztin" wahrscheinlich von vielem, aber nicht von Menschenkenntnis und Patienten die i-wann mit den Nerven am Ende sind.
Die Schwestern sind , bis auf 3 Ausnahmen, das Allerletzte, man bekommt entweder keine, oder eine falsche Antwort, Einbildung ist auch eine Bildung!!
Mein Vorschlag; Station schließen, alle Ärzte und Schwestern/Pfleger entlassen und neu aufbauen mit vernünftigem Personal.
Für die nächste Untersuchung suchen wir uns ein anders Krankenhaus.

Einfach mal Danke sagen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr einfühlsame Schwestern auf der Gefässchirurgie
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam notfallmässig mit Krankenwagen und Notarzt in die Notfallambulanz. Von dort auf Station 6 B, Gefässchirurgie, weil dort 3 Tage später bereits eine andere OP geplant war. Leider hat sich der Allgemeinzustand meiner 90jährigen Mutter zusehends verschlechtert und sie ist nach 2 Tagen gestorben. Aber ich möchte hier ein ganz, ganz großes Lob an die Schwestern und den Oberarzt loswerden. Sie haben sich einfühlsam, vorbildlich und rührend um meine Mutter und um mich gekümmert. Letztendlich konnte sie dadurch friedlich in meinem Beisein einschlafen. Und dies in einem Einzelzimmer, obwohl nicht privatversichert und nicht zusatzversichert.

Unzumutbare Behandlung von Patientinnen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezogen aus die Gefäßchirurgie)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kommt auf die Abteilung an)
Pro:
Im Brustzentrum ist die Behandlung hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Termin zum inplantieren eines Ports. Termin um 9 Uhr morgens,nüchtern Als ich um 9 ankam wurde mir gesagt ich wäre um 12 Uhr an der Reihe, könnte nicht mehr gehen, müßte warten. Der Wartebereich ist in eienm Flur. Als ich um 12.45 fragte wann ich denn dran sei, hieß es plötzlich um 15.30. Um 14.30 sagte mir die Chirurgin ich würde nicht mehr dran kommen, sie könnte zwar die Operation durchführen, hätte aber keinen OP zur verfügung. Ich bräuchte einen neuen Termin, dieser
wurde mir für 1 Woche später in Aussicht gestellt,allerdings ohne Garantie das es dann klappen würde.
Inzwischen habe ich auch von anderen Patienten gehört denen es ähnlich ging.
Ich habe das als unzumutbaren Stress empfunden.
Die ersten zwei Chemos hatte ich jetzt durch die Vene.
Der Port wird mir in einem anderen Krankenhaus implantiert,ich habe jedes Vertrauen in diese Abteilung des Krankenhauses verloren!

Eine Hebamme die ohne vollständiger Untersuchung, bereits unter Presswehen, verlässt den Kreisssaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
so eine Hebamme darf nicht in dem Beruf bleiben, wie ebenfalls auf die leichte Schulter genommen körperliche, moralische und geschweige der psychischer Begleitung der Mutter wenn ihr, gerade Neugeborenes Kind ihr weggenommen wird
Krankheitsbild:
Wöchnerin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

keine vollständige Aufnahme und Untersuchung, bereits unter der Presswehen Hebamme, ohne es sich richtig zu vergewissern, verließ den Kreisssaal, keine Betreuung der Mutter nach dem das Kind in die Kinderklinik verlegt wurde. Finde eine Katastrophe. Und da wundern wir uns als Mediziner noch warum eine Wochenbettdepression oder Psychose zu nimmt? Ich bekomme mit der Angst zu tun bei so einer Unfähigkeit.

Alles gut

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsam und kompetent
Kontra:
Habe nur 1 unfreundliche orange Dame kennengelernt
Krankheitsbild:
Hämorriden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlich,nette Ärzte. Erklären die anstehende OP auch für Laien gut verständlich.
Nach der OP wird der Verlauf noch einmal besprochen.
Alle Schwestern, die ich kennengelernt habe, waren freundlich und hilfsbereit.
Ausnahme: die Dame im orangenen Kittel. Unfreundlich, teils frech und besserwisserich.
Schade!
Krankenhaus ist in Bezug auf Ärzte und Schwestern sehr gut.

Notfallambulance

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Venenentzündung
Erfahrungsbericht:

War letzte Woche in notfallambulance , der junge Mann wollte mich nicht behandeln , stattdessen hat er mir 15 min lang versucht zu erklären warum ich kein Notfall wäre. Aber an diesem Tag war ich alleine und hatte unendliche Angst ... hab eine Venenentzündung mit starken Schmerzen,taubheitsgefühle wärmegefühl.usw. Ich hatte einfach Angst vor einer Thrombose..... die Angst würde mir nicht genommen stattdessen sagte der doc das er am überlegen sei weiter dort als Arzt da zu arbeiten ..... bäääm , mit hängen und würgen wurde kurz auf mein Bein geschaut (muss er ja ) sagte nur is keine ...das sehe anders aus ... ja genau und das weis ich auch , bin ja Hellseher. Lange Rede kurzer Sinn ... falls ich diesen Arzt jemals nochmal irgendwie da sehen sollte (auch auf Station) wird dieser mich auf keinen Fall behandeln. Auch wenn er einfach einen schlechten Tag hatte , hätte er anders reagieren müssen. Punkt ... einfach nur schlecht ....

Völlig unorganisiert

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Klimaanlage 35 grad in den Zimmern)
Pro:
-
Kontra:
Keine Organisation alles läuft da Kreuz und quer
Krankheitsbild:
Gebetmutterhalskrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisation ist alles nur hier existiert keine!!!

Gestern war ich mit meiner Freundin zur Voruntersuchung vor Ort dort wurde einem mitgeteilt das es ein kurzer Eingriff wird und in maximal zwei Stunden fertig wäre. Soweit so gut.
Heute Tag der OP wir hatte den Termin morgen um 7:30 tatsächlich war es dann aber 9:00 Uhr, alles kein Problem ist ja noch früh am Morgen und das Krankenhaus Aufenthalte viel mit warten zu tun haben ist ja eh klar, aber dann... Mir wurde gesagt in zwei Stunden können sie ihre Freundin abholen... gesagt getan. 2 Stunden später wieder aufgeschlagen meine Freundin weit und breit nicht zu sehen kein Ding kurz an der Rezeption nachgefragt: sie sein im Zimmer... auch das kein Ding OP ist ja nicht ohne... ab aufs Zimmer aber auch hier keine Spur von ihr. Kurz um zurück zur höflich Dame an der Rezeption. Auf die Frage wann sie den jetzt tatsächlich auf ihr Zimmer gebracht wird bekam ich nur die Aussage das kann noch ne Stunde dauern. Auch hier wieder kein Problem OPs laufen ja auch nicht immer reibungslos. Eine Stunde später... sie wird aufs Zimmer gebracht Yeah geschafft... aber nix da zwei weitere Stunden vergehen... wieder kurz um zur netten Dame gefragt: wann den das Gespräch mit dem Arzt kommen würde? ( schließlich sind es jetzt mittlerweile 5 statt den angesagten zwei Stunden hinzu kommt das es keine Klimaanlage in diesem Haus existiert und in dem zimmern eine Temperatur von 35 grad herrschen) oton: Wenn ich Ihnen jetzt sage es dauert noch eine Stunde dann sind es drei die sie wahrscheinlich warten müssen.
Wohl bemerkt angesetzt waren zwei Stunden. Eineinhalb Stunden später, der Arzt erscheint Yeah ... aber auch hier wieder zu früh gefreut. Wir müssen noch auf den Narkose Arzt warten warum auch immer... schließlich weitere zwei Stunden warten bis sich der Narkose Arzt dann auch mal für 2 min blicken lässt damit war es dann endlich geschafft. Nach geschlagenen siebeneinhalb Stunden konnten wir endlich gehen. ORGANISIERT euch doch mal!!!!!!

Abgesagte Termine und falsche Weltanschauung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Termin wurde von deren Seite abgesagt, ohne mir ein neues Termin zu geben bzw mir bescheid zu sagen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Klinik ist etwas versteckt. Um es zu finden musste ich ungefähr 5 Minuten suchen, um überhaupt den Eingang zu finden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ungelogen, ich habe vor ein paar Monaten ein Termin vereinbart und bin am Tag des Termins pünktlich erschienen und was sagt die Dame an der Rezeption zu mir? Der Termin ist am Tag vorher abgesagt worden, obwohl ich den Termin nicht abgesagt habe, mir auch nichts vorher bescheid gegeben worden ist und ich am Tag des Termins pünktlich erschienen bin. Was soll diese Schweinerei? Es ist ohnehin schon sehr schwierig ein Termin in einer Psyschiatrie zu bekommen und dann wurde der Termin ohne meines Wissens abgesagt!
Absolut unmöglich!

Die Beratung wurde dann von einem anderen Mitarbeiter übernommen und ist daher sehr knapp gewesen, da ich nicht in seinem Terminkalender stand, weshalb ich auch nicht richtig über meine Probleme reden konnte und helfen konnte mir die Person auch nicht, sondern hat mir den Rat gegeben, dass eine andere psychiatrische Klinik besser für mich geeignet sei, da ich Cannabis konsumiere und es deshalb zu Komplikationen kommen könne und die mir deswegen erst dann helfen können, wenn ich komplett mit dem Cannabis Konsum aufhöre. Cannabis ist nicht die Ursache für meine Probleme, die ich habe, es ist das Resultat, die durch meine Probleme erstanden ist, genauso wie bei jeder anderen Droge oder Sucht, die eine Person hat. Die sollten nicht versuchen, jemanden einzutrichtern, dass Drogen schlecht sind, sondern sollten dieser Person mit dem Problem helfen, damit der sich selbst helfen kann, im Leben klar zu kommen und als Resultat mit den Drogen aufhören zu können!
Alles in einem kann ich die Psyschiatrie nicht empfehlen, wenn der Termin einfach so abgesagt wird und man man mir nicht helfen kann, nur weil ich Cannabis konsumiere.

Darmspiegelung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeitmanagement, sehr freundliches Team, Patient*in steht im Mittelpunkt
Kontra:
Fällt mir gerade nichts zu ein.
Krankheitsbild:
Darmspiegelung / Koloskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Darmspiegelung, auf meinen Wunsch hin, ohne Sedierung durchführen lassen. Nun möchte ich mich bei dem Team herzlich bedanken! Danke für Ihre freundliche und äußerst zugewandte Art. Ich war vor und während der Untersuchung immer der Mittelpunkt und das hat mir sehr geholfen, möglichst entspannt zu bleiben. Ich wusste zu jeder Zeit genau was passiert und hatte das Gefühl, dass Sie sehr darauf bedacht waren, dass es mir gut geht. Vielen Dank, ich stehe wirklich nicht auf diese Untersuchung aber ich lasse sie sehr gerne wieder bei Ihnen durchführen :)
Ach so, das war nicht die erste Darmspiegelung, diese Bewertung gilt auch für die vorherigen Untersuchungen.
Machen Sie weiter so!

Ein tolles Krankenhaus, mit tollen Leuten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und auch Pflegekräfte waren immer freundlich,hilfsbereit und haben alles sehr gut erklärt
Kontra:
Krankheitsbild:
Milzriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Ambulanz kann ich nicht viel sagen, da ich da schon ohne bewußtsein war. Aber sie werden einen guten Job gemacht haben, sonst wäre ich wohl nicht mehr da. Das beste dort ist definitiv die Intensivstation. Ich lag dort 6 Tage und ich bin mir sicher, alles was dort schon mit mir gemacht wurde ist der Grund warum ich schon nach insgesamt 9 Tagen nach Hause durfte. Einfach nur tolle Leute, auch auf der Station und auch jeder Arzt mit dem ich zu tuen hatte. Nochmals an alle meinen herzlichsten Dank.

Hochkompetent und einfühlsam

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Viel Zeit und Geduld
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit der Diagnose Brustkrebs sowohl im Brustzentrum als auch auf der Station sehr behutsam und respektvoll behandelt. Sowohl das ärztliche als auch das pflegerische Team macht einen hochkompetenten Eindruck. Die OP verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit; das kosmetische Ergebnis ist sehr gut. Postoperativ hatte ich kaum Schmerzen. Während der Chemotherapie steht im Brustzentrum jederzeit ein Ärzteteam zur Verfügung und man nimmt sich sehr viel Zeit für jede einzelne Patientin. Ich bin froh, mich für das EVK entschieden zu haben. Sowohl die Diagnose als auch die Chemotherapie haben für mich an Schrecken verloren.

Leben gerettet und gut versorgt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal sowohl Ärzte als auch Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit akutem Herzinfarkt eingeliefert und mir wurde ein Stent gesetzt. Die Behandlung und die nachfolgenden Behandlungen auf Station waren vorbildlich. Die Betreuung durch das Pflegepersonal war top.
Keiner mag gerne im Krankenhaus liegen aber der Aufenthalt wurde mir mehr als erträglich gemacht.

Standardisierter und wenig wertschätzender Umgang mit Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht sehr fragwürdige Behandlungsmethoden, die standardisiert keinerlei Rücksicht auf die Individualität des Patienten nehmen. Man arbeitet sehr disziplinarisch und zeigt sich den Patienten gegenüber wenig einfühlsam und wertschätzend. Die Visiten (ein Podium aus allen Behandlern und Pflegekräften) waren unter den Patienten jedesmal Anlass für Angstanfälle und Weinkrämpfe. Die Klinik arbeitet mit (umstrittenen) Eßverträgen. Jeder, dessen BMI außerhalb der Norm liegt, muss einen solchen Vertrag unterschreiben und auch für die Dauer des Aufenthaltes zu einer Gewichtszu- oder Abnahme verpflichten. Wer das nicht möchte oder den Vertrag nicht einhält, wird entlassen. Ich kann so etwas verstehen, wenn (Unter)Gewicht ein lebensbedrohliches Ausmaß annimmt. Ich z.b. war zu dem Zeitpunkt zwar übergewichtig, habe mein Gewicht aber über Jahre hinweg gehalten. Essen als Ersatzbefriedigung war für mich in dem Moment kein Problem. Weil ich nicht wollte, dass dieses Thema für mich wieder in den Vordergrund gerückt wird, habe ich den Abschluss des Eßvertrages abgelehnt. Da hatte ich jedoch die Rechnung ohne den Klinikleiter gemacht der mich vor die Wahl stellte, entweder ich schließe den Vertrag ab, oder ich darf gehen. Weil es mir psychisch derart schlecht ging, blieb mir quasi keine andere Wahl, als mich auf diesen Vertrag einzulassen. Ich habe dann in der Zeit meines Aufenthaltes wie gefordert 10 kg abgenommen. Leider ist Essen dadurch für mich wieder zur Sucht geworden. In den Jahren nach der Entlassung habe ich 50 kg zugenommen. Trotzdem habe ich mich kürzlich noch mal für die Tagesklinik angemeldet. Nachdem ich acht Wochen auf einen Platz gewartet habe wurde ich nach zwei Wochen wieder entlassen mit der Begründung, ich sollte zuerst die zu diesem Zeitpunkt bereits beantragte Reha machen. Dazu war ich jedoch zu der Zeit gar nicht in der Lage. Auch diesmal sollte ich einen Eßvertrag abschließen. Ich bin dann in eine andere Klinik gewechselt. Nie wieder evK!

Meniskus OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Meniskus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Termin Vergabe Stundenlange Wartezeiten.
Am OP Termin 6 Stunden auf dem Zimmer gewartet dann wurde die Op komplett abgesagt.
Service gleich null.
Nicht zu empfehlen.

Positiver Erfahrungsbericht-

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Team der P2
Kontra:
Das Mittagessen, Parkplatzgebühren für Langzeitparker
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach meinem fast 3-monatigem Aufenthalt auf der Stat.P2 bin ich begeistert von der intensiven und sehr guten Arbeit, die das gesamte Team dort leistet.
Therapeuten, Pflege und CA arbeiten in ständigem Kontakt für und mit dem Patienten achtsam und fördernd.
Durch intensive tiefenpsychologisch-analytische
Psychotherapie in der Gruppe (Gesprächs- ,Mal-, sowie Konzentrative Bewegungs- evtl. Reit-, Sozialtherapie, Rollenspiel oder evtl. Angstexpositiontherapie),Bezugspflege sowie Einzeltherapie
konnte der/die PatientIn engmaschig betreut werden und sich individuell einbringen.
Wöchentlich fanden gemeinsame Aktivitäten wie Backen und Kochen, Abendaktivitäten, Stationsversammlungen und Großgruppe (wo Probleme u. Konflikte besprochen wurden).
Visite durch den CA/OA fanden ebenfalls wöchentlich statt.
Durch die Selbstversorgung für die Morgen-bzw.
Abendmahlzeiten und weitere Gemeinschaftsdienste
auf und für die Station stärkten Sozial-und Alltagskompetenzen.
Konflikte wurden aufgegriffen und angemessen diskutiert.
Paar- und Familiengespräche fanden bei Bedarf statt.
Insgesamt war die Atmossphäre auch unter den Patienten durch Achtsamkeit und Unterstützung geprägt.
Die nachstationäre Versorgung wurde individuell
sorgfältig vorbereitet.
Zusammenfassend ein durch und durch fantastisches Konzept, was eine gute Voraussetzung bietet um wieder gesund zu werden.
Ich habe während meines Aufenthaltes viel erfahren und lernen können und ich sehe für meine Zukunft mit der dort gewonnenen Stabilität neugierig und zuversichtlich entgegen.
Dafür bin ich dankbar und kann die Klinik nur empfehlen.

Aufenthalt vom 13. bis 17.06.2018

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Ärzteteam inkl Pflegepersonal
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines FA wurde ich zur Gebärmutterentfernung in das EVK eingewiesen. Das gesamte Ärzteteam inkl. Pflegepersonal absolut kompetent und zuverlässig. Meine operierende Oberärztin nahm sich mit ihrer fürsorglichen liebevollen Art, sehr viel Zeit um alle Fragen zu beantworten. Auch der Chefarzt war jederzeit ansprechbar und unterstützte, wie in meinem Fall, die Oberärztin während der Operation. Ich kann dieses Krankenhaus (ich kann natürlich nur die für die Gynäkologie sprechen) uneingeschränkt weiterempfehlen.

Ein grosses Lob und herzlichen Dank an alle Beteiligten!!!

frauenklinik würde ich nicht empfohlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Krankenschwestern sind sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei einer Operation wurde mein RE Harnleiter verletzt, so dass heftige Niere stau gebieldet

Unschätzbare Hilfe bekommen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010-18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
ADS/ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind als Ehepaar in einer äußerst schwierigen Lebenssituation vom Fachbereichsleiter mit den Diagnosen ADS/ADHS im Erwachsenenalter, ernst genommen worden.
Mit seiner außergewöhnlichen, gezielten Hilfe und einfühlsamen Art hat er uns seit nunmehr vielen Jahren mit Beratung, mentaler Hilfestellung und Medikation dabei geholfen, wieder so auf die Beine zu kommen, dass der Alltag mit allen ups and downs absolut "bewältigbar" ist.

Das Team im Büro hat auch absolut unschätzbare Hilfe geleistet. VIELEN DANK!

Lebensrettung!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patienten werden ernst genommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämatothorax
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mich zweimal ärztlich vorgestellt habe und mir medizinisch nicht weitergeholfen wurde, bin ich auf Empfehlung am 15.12.2017 ins Evangelische Krankenhaus gegangen und dort wurde binnen kurzer Zeit ein Hämatothorax festgestellt.
Im Nachhinein war ich sehr froh drüber, dass man dies erst in diesem Krankenhaus festgestellt hatte , weil ich dort von einem sehr fachkompetenten Ärzteteam behandelt wurde, dass hervorragende und professionelle Arbeit leistete. Das muss hiermit nochmal betont werden, da dies heutzutage leider selten ist. Das Krankenhaus war sehr angenehm und das Pflegeteam war sehr freundlich.

Mein Dank geht an das ganze Ärzte- und Pflegeteam des Evangelischen Krankenhaus.

Den Ärzten des Evangelischen Krankenhaus verdanke ich mein Leben!

DANKE!!!!

Nie nie wieder!!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
kPTBS, DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Boha...sorry Leute muss mir jetzt mal alles von der Seele schreiben. Freitags bin ich über die PIA als Notfall aufgenommen worden. Mir wurde zugesichtert, dass das Personal sich auskennt mit komplexen Traumafolgestörungen. Gelandet bin ich auch der P3 (Psychose Station). Naja ich leide unter Krampfanfälle und einer Bewegungsstörung der Beine, sodass laufen schwer bis garnicht möglich ist. Er wurde Null darauf eingegangen. Bei Krampfanfällen wurde mit Fixierung gedroht. Die Ärzte haben keine ahnung im Umgang mit komplex traumatisierten Patienten. Eine Pflegekraft sagte, das Sie in 15 Jahren in die Psychiatrie noch nie was von Dissoziationen gehört hätte und nicht weiß ob sie das glauben kann. Durch die Gehunfähigkeit bin ich ans Bett gefesselt, da sie mir keinen Rollstuhl zur Verfügung stellen wollen. Das Bedeutet aber auch das ich nicht zu den Mahlzeiten kann oder Medikamente holen. Das wird dann als eigenes Pech bezeichnet. Medikamente werden nicht gebracht, es sei ja keine Pflegestation und essen/trinken ist auch egal. Keiner kümmert sich. Wenn man mal klingelt, weil man mal ins Bad müsste, wird nur gesagt "na dann gehen sie doch". Ein Gehversuch zusammen mit der Pflege gestartet und prompt gestürtzt...

Naja Fazit: wenn ich keinen Besuch bekommen würde,hätte ich seid Freitag nichts zu essen. Medikamente werden nicht gebracht, obwohl die von Oberarzt angeordnet wurden.

Nie wieder EvK!!

sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Blasensenkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hatte eine schwere Blasensenkung, die operativ behoben werden mußte. Gleichzeitig wurde die Gebärmutter mit entfernt.

Ich kann nur Gutes über die Station 4B berichten.

Die Ärzte haben sich bei der Voruntersuchung und Aufklärung viel Zeit genommen, man konnte alle Fragen in Ruhe stellen und hatte nicht das Gefühl abgefertigt zu werden. Es wurde sehr verständlich und geduldig erklärt. Man fühlte sich gleich gut aufgehoben.

Kleines Manko: lange Wartezeit, da kein Anästhesist greifbar war, der zu einem Notfall mußte. Aber wir wurden zeitnah dadrüber informiert und konnten bei Bedarf noch in die Cafeteria gehen, so daß man nicht ewig im Warteraum sitzen mußte.

Wenn man Informationen bekommt und nicht einfach nur warten muß, ist es halb so schlimm. Kann halt passieren.

Die Schwestern sind freundlich und hilfsbereit.

Der Operateur kommt nach der OP ins Zimmer und berichtet wie die OP verlaufen ist. Es wird sich wirklich gut gekümmert. Meine Mutter war was beunruhigt und sofort wurde ein Ultraschall gemacht und nachgeschaut.

Die Zimmer sind Doppelzimmer, was sehr angenehm ist. Kleines Manko ist: das Bad liegt mittig zwischen zwei Zimmern und wird von 4 Personen genutzt. Das finde ich nicht so optimal.

Meine Mutter mußte leider das Zimmer wechseln, bei ihrem ersten Zimmer hatte sie das Bad zur alleinigen Nutzung.

Ich würde die Klinik uneingeschränkt empfehlen.

Erfreut über Kompetenz, Freundlicgkeit und Hilfsbereitschaft

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein Krankenhaus mit sehr gutem Niveau
Kontra:
Bei der Flüssigkeit in den Händ-Desinfektions-Apparaten lässt sich der Verbrauch noch steigern
Krankheitsbild:
Schrittmacher-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mal wieder im EVK, diesal in der Kardiologie.
Auch diesmal wieder in der gesamten Hierarchie vom Professor bis zur Servicekraft
- stets freundlich entgegenkommend und hilfsbereit
- im medizinischen Bereich überzeugend kompetent
- immer guter Stimmung und sogar ikm OP zu Scherzen aufgelegt
- und geduldig beim Beantworten aller meiner medizinfachlichen Fragen
- auch unter Belastung (7x musste ein Zimmernachbar in einer Nacht die Nachtschwester alarmieren)sehr freundlich.
Verpflegung sehr gut.
Falls ich mal wieder in ein Krankenhaus müsste,
dann ins EVK!

Menschenunwürdige Behandlung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht nur unzufrieden, sondern fassungslos!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung, nicht einmal einen Befund!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mangelnde Diagnostik, z.B. MRT aufgrund dreier Kopfwunden und Bewusstlosigkeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viel Zeit für Tippen, aber keine für Patienten!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Über 4,5 Std Std bei Kälte ohne Ansprache an der Außentür "deponiert" zu werden, ist unzumutbar!)
Pro:
nein
Kontra:
schlechte Organistion, mangelnde Diagnostik, menschenunwürdige Behandlung, Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Notfall/ Kollaps / Bewusstlosigkeit / Kopfwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 81jährige Mutter wurde nach einem Sturz mit Kopfwunden nach 15 min Bewusstlosigkeit (Kolapps) per RTW gegen 14.00h in die Notfallambulanz eingeliefert. Nach 4 Std durfte ich erst zu ihr. Sie lag vor der Schleuse nach draußen, stand unter Schock, war durchgefroren, weinte. Bis dahin hatte NIEMAND nach ihr gesehen oder auch nur EIN WORT mit ihr gesprochen. Sie war völlig außer sich. Nach 4 1/2 Std wurde ein EKG gemacht, Blutdruck gemessen, Blut abgenommen. Nach 5 1/2 Std erster Arztkontakt.Keine Frage, wie es ihr gehe,ob sie Schmerzen habe, keinerlei Untersuchung. Auf ihre Kopfwunden,auf ihre Rückenschmerzen, Übelkeit oder Atemnot wurde nicht eingegangen, keine Diagnose mitgeteilt, sondern viel getippt. Auf eine kritische Anmerkung wurden ich angepampt. Nach 7 Std entschied ein anderer Arzt knapp, dass er sie nun einweisen würde. Wieder keinerlei Untersuchung, kein Fragen nach ihrem Befinden. Ob es eine Diagnose gebe? Er könne keine stellen, es müssten weitere Untersuchungen erfolgen. Ob es ein Risiko sei, meine Mutter mit nach Hause zu nehmen? Das sei gegen seine Anweisung. Er habe keine Zeit mit mir zu diskutieren. Entweder sie gehe auf eigene Verantwortung oder er weise sie nun ein. Meine Mutter entschied sich,das Krankenhaus zu verlassen. Er tippte weitaus länger, als er mit uns sprach. Als ich noch eine Frage stellen wollte, wurde ich belehrt, er müsse sich konzentrieren, ich möge ihn nicht stören. 7 1/2 Std nach Einlieferung kam ein Pfleger und fragte, was wir hier noch machten. Wir warteten noch auf die Wundversorung und die Papiere. "Ach so!" 8 1/2 Std später wurde die Wunde geklebt. Bis dahin bekam meine Mutter nicht einmal ein Glas Wasser oder Essen angeboten. Ich habe jegliches Vertrauen in diese Klinik verloren. Unfreundliche, pampige Ärzte, überforderte Pfleger. Meiner Meinung nach unzureichende Organisation und Diagnostik, menschenunwürdige Behandlung und mangelnde Versorgung. Patienten in der Kälte einfach "abzustellen", halte ich für unzumutbar.

Magenspiegelung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
2010 sehr zufrieden mit einer krebskrankheit meiner frau
Kontra:
Termin jetzt magenspiegelung selbst bei blut beim husten mangelhaft
Krankheitsbild:
Betr. Magenspiegelung blut beim husten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin etwas endtäuscht .und nicht gewohnt.
Vor jahren war meine frau ,längere zeit in der hotelabteilung 6 etg . War alles perfekt .
Scheinbar stimmte die kohle .
Ich wollte jetzt einen termin ,für eine magenspiegelung , die vordame von frau dr. Gerberich meinte .jo.jo. da sind wir so mitte märz.
Da ich jeden tag probleme habe ,weil die spiegelung ni ht für den magen ist ,sondern vom hno arzt verortet wurde. Weil ein hänschenknochen im hals ,eine verletzung verursacht hat.
Und ich beim husten blut im auswurf habe . Meinte sie dann .ja da können wir was machen.ambulant
Das ergebniss . 9 febuar gespräch ,und wenn alles klappt am 15.2 spiegelung .das heisst .immer noch 4 wochen .habe ihnen darauf eine mail geschickt .aber keine antwort bekommen .
Darauf hin habe ich in bensberg im vincens palotti angerufen, sie haben die dringlichkeit erkannt .
Und nächste woche habe ich termin beratung und spiegelung am gleichen tag .
Da es von refrath nach evk oder palotti gleiche entfernung ist .ist es für die zukunft keine frage mehr . L.g. b.h.

Hände weg!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte beantworteten geduldig Fragen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ausführliche Erklärungen zum Krankheitsbild
Kontra:
Kein Händeschütteln bitte
Krankheitsbild:
Herzbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der ärztliche und pflegerische Behandlung war ich größtenteils zufrieden. Hatte innerhalb 3 Tage zwei ausführliche Arztgespräche.
Was ich nicht begreifen kann - es stehen überall Spender zur Händedesinfektion für Patienten und Besucher bereit um Ansteckung zu vermeiden aber sowohl Ärzte wie manche vom Pflegepersonal geben die Hand zur Begrüßung. In einem Dreibettzimmer, wo die erste Patientin regelmäßig den Toilettenstuhl benutzt -ohne die Hände hinterher zu waschen, geschweige denn desinfiziert, möchte ich lieber nur freundlich begrüßt werden ohne die Hand geben zu müssen!
Das Zimmer war sehr eng für drei Personen und es ist auch nicht besonders angenehm ein gemeinsame Bad/Toilette mit dem Dreier Zimmer nebenan zu teilen, die mit drei Männer belegt war. Zum Glück gibt es auf dem Flur getrennte Toiletten.
Das Essen gehört zur Genesung - Fazit mäßiges Kantinenqualität.

Hebammen und Ärzte super, Pflegepersonal auf Station eine Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung durch die meisten Hebammen und Ärzte war super
Kontra:
Pflegepersonal auf der Station sollte mal über ihren Beruf nachdenken, keinerlei Hilfe und man wurde noch mit blöden Sprüchen beglückt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Entbindung war, trotz der länge über 3 Tage, okay. Auch die Betreuung durch einige Hebammen und Ärztinnen.

Die Station 4a ist eine reine Zumutung gewesen, ich wurde erst 2 Tage nach der Geburt bzgl. Essen usw befragt. Aus dem Familienzimmer musste ich einen Tag nach Entbindung raus und wurde auf ein 2-Bett Zimmer verlegt, direkt neben die neue Baustelle (Fenster konnte man nicht aufmachen wegen dem Lärm und Dreck und es war Hochsommer!)
Keinerlei Hilfe seitens der Krankenschwestern, man wurde oft blöd angemacht oder es kam gar nicht erst jemand und hat mal gefragt ob man Hilfe braucht (während der Wehen oder bzgl. Stillen, Stillberatung fehlanzeige).
Sauberkeit war auch nicht so gegeben, auf dem Familienzimmer wurde wurde während der 3 Tage kein einziges Mal geputzt (jedenfalls nicht als ich dort war), auf dem 2 Bett Zimmer gar nicht, nur das Gemeinschaftsbad wurde kurz mal gewischt.
Am zweiten Tag nach der Entbindung sollte ich nach der U2 und dem okay der Frauenärzte nach Hause, hab ich erst um 11.30h erfahren.
Um 13h kam die Schwester ins Zimmer mit den Worten "wir müssen sofort aufstehen und raus aus dem Zimmer, die nächsten Patienten würden schon drauf warten und ausserdem würden die Betten jetzt zur Reinigung abgeholt".
Ich hab meinen Sohn grade gestillt, als kurz darauf 2 Männer ins Zimmer kamen die das Bett abholen wollten. Nach ewigen diskutieren, völligem Unverständnis seitens des Pflegepersonals, war ich mit den Nerven am Ende, dazu schrie mein Sohn und es interessierte keinen.
Als mein Mann kam, haben wir fluchtartig das Weite gesucht. Einfach nur grausam wie dort Erstgebärende behandelt werden, grad nach schweren Geburten ist dort keinerlei Erholung möglich gewesen.
Nie wieder diese Station!

Nierensteine

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Behandlung
Kontra:
Diagnose mangelhaft bis ungenügend
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe das Gefühl,das Leihen am Werk sind

Klasse Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich hiermit bei dem Team der Station 4a für die wunderbare Betreuung nach der Geburt unseres Tochter bedanken.

Bei Fragen standen sofort Schwestern, Hebammen und Ärzte jeder Zeit zur Verfügung.
Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.
Ich habe mich während des gesamten Aufenthaltes pudelwohl gefühlt.

Nochmals vielen Dank an Fr.Dr Erices-Leclercq und Fr.Dr. Korczak
von den glücklichen Eltern

Renata und Adrian

gelungener Entzug

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Bericht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
konzentrierte und erfolgreiches Gesamtkonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Alkoholmissbrauchs in Zusammenhang mit hohem Blutdruck im EVK in Behandlung.

Die Psychatrie setzt dabei in erster Linie auf die Gruppentherapie gepaart mit Einzelgesprächen und diversen Angeboten wie Kunst- oder Bewegungstherapie. Das Konzept ist einleuchtend und erschließt sich den Patienten rasch. Die Therapeuten und das Pflegepersonal unter Leitung von Prof. Dr. Schultz-Venrath sind sehr engagiert und sachkundig. Sie versuchen - trotz der hohen Belastung - auf die Bedürfnisse des einzelnen Patienten einzugehen. Das gelingt ihnen in der Regel sehr gut. Die Unterbringung, die gesamte Atmosphäre und der angestrebte Teamgeist unter den Patienten erleichtern es jedem, sich in dieser Welt beschützt und gut betreut zu fühlen.

In meinem Fall waren die neun Tage in der Klinik ein voller Erfolg. Der Blutdruck konnte in Kooperation mit den Internisten wieder auf Normalmaß gesenkt werden. Gleichzeitig gelang es dem Team, den Alkoholentzug bei mir so zu fördern, dass er auch heute noch (also 3 Wochen später) für mich kein Problem ist.

Lungenheilkunde sehr zu empfehlen!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einem Asthmaanfall in die Klinik. Ich wurde in die Abteilung für Lungenheilkunde aufgenommen (Station 2A).
Sowohl die Behandlung durch die Ärzte als auch durch die Pflegekräfte war sehr kompetent und freundlich.
Nach einer Neueinstellung meiner Medikamente ging es mir nach einigen Tagen deutlich besser.

Die Wartezeit in der allgemeinen Notaufnahme war relativ lang, allerdings war dort an diesem Tag auch viel los.
Insgesamt kann ich die Lungenheilkunde im EVK sehr empfehlen.

Erfolgreiche Therapie von ADS im Erwachsenenalter

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
vertrauensvolle, kompetente Atmosphäre; wirksame und schonende Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
ADS im Erwachsenenalter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Klinikgebäude ist einladend, die Mitarbeiter freundlich und zuvorkommend. Der behandelnde Chefarzt wirkte fachlich kompetent und erfahren und bei aller Professionalität gleichzeitig authentisch, nahbar und teilnahmsvoll. Vertrauenerweckend und seriös habe ich empfunden, dass der behandelnde Arzt die Grenzen des Forschungsstandes und die Vorteile und Nachteile der unterschiedlichen therapeutischen Möglichkeiten sowie seine therapeutische Strategie in meinem speziellen Fall transparent dargestellt hat.

Die Diagnose wurde - wie sich herausstellte - in kurzer Zeit richtig gestellt und eine schonende, effektive Therapie veranlasst. Der schnelle Erfolg der Therapie ist für mich ein unfassbarer und unerwarteter Gewinn an Lebensqualität.

Ich bin sehr dankbar und werde die Klinik weiterempfehlen.

Empfehlung der Tagesklinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungserfolg
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode,abhängige asthenische Persoenlichkeitstoerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur zu empfehlen die Tagesklinik im EVK. Mein Aufenthalt dort hat mir sehr viel gebracht.

Magenspiegelung mit Panikattacke

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Einzige Enttäuschung
Kontra:
Nie wieder dieses Haus
Krankheitsbild:
Grosse axiale Hernie Zwerchfellbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl bereits ein Zugang für Medikamente lag, stach der ausführende Gastroenterologe einen weiteren in den anderen Arm, mit dem Bemerken: oh das sitzt nicht richtig. Auf Hinweis einer Schwester, es ist ein Zugang vorhanden verlor er keineswegs sein Lächeln im Gesicht. Eine solch schmerzhafte Magenspiegelung habe ich noch nie erlebt. Schon oft aber dieses Prozedere erlebt. Die Spiegelung erfolgte durch einen Oberarzt.

Empfehlung der Tagesklinik im EVK Bergisch Gladbach

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Tagesklinik für Psychotherapie bietet ein überaus konstruktives Gesamtkonzept zur Heilbehandlung.
Die Zusammenarbeit von Pflegepersonal, Assistenzärztin, und Therapeuten bietet dem Patienten eine Vielfalt von therapeutischer Arbeit.

Regelmäßige Einzelgespräche mit Therapeuten und Krankenpflegepersonal sowie die Gruppentherapien sind überaus hilfreich in der Bewältigung von persönlichen Konflikten.
Unterstützt durch Tanz- und Kunsttherapie werden emotionale Blockaden erfolgreich gelöst.

Die fachlich kompetente Arbeit und das Hinwirken auf Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Patienten bewirken eine zielorientierte Arbeit und Mitarbeit.

M.E. sollte jeder diese Art der Selbsterfahrung machen!!!!

Ich kann die Tagesklinik unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Schulz-Venrath unbedingt weiter empfehlen!!!!

Brustkrebs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes, zuvorkommendes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vollstens zufrieden und würde immer wieder dorthin gehen

Knie TEP OP-TOP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimale Abläufe vor und nach der OP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umfassend und verständliche Beratung durch den Chefarzt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimal Termine wurden eingehalten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sauber und funktionell, wenn ich 5 Sterne brauche fahre ich in den Urlaub)
Pro:
Sehr guter Ablauf der gesamten OP incl. aller Untersuchungen
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Knie TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam am 09.11.2016 ein künstliches Kniegelenk. Im Januar 2016 habe ich bereits hier schon ein künstliches Kniegelenk bekommen. Ich bin auch jetzt mit dem ersten Beratungsgespräch,dem weiteren Ablauf bis hin zum OP- Termin sehr zufrieden. Ich hatte einen optimalen Heilungsverlauf und fühlte mich auf der Station 3b wieder sehr gut umsorgt.Besonders hervorheben möchte ich das freundliche Personal,ob Service, Krankenschwestern und Pfleger als auch das ärztliche Personal bis zum Chefarzt. Ich wurde sehr gut über den Heilungsverlauf informiert. Ich kann diese Abteilung sehr empfehlen. Das Essen war vielfältig und sehr schmackhaft.
Meine Mobilisierung macht weiter sehr gute Fortschritte.
An alle Mitarbeiter der 3b noch einmal Danke!!!!

Tagesklinik sehr zu empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Therapeuten, Therapien
Kontra:
das Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für gute drei Monate war ich Patientin in der Tagesklinik und mich dort behandeln zu lassen war das Beste, was ich tun konnte.
Nach der Entlassung fühle ich mich so gut wie noch nie. Es geht mir deutlich besser und ich habe wieder Lebensfreude.
Herzlichen Dank an das komplette Team der Tagesklinik!

Beschwerde

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Essen
Kontra:
Diagnose und Behandlung
Krankheitsbild:
Bipolar
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer sich über die Station P3 beschwert, wird nicht mehr behandelt.

Bemängelte Beurteilungen

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich finde es eine schande wie sich Depresive Menschen sich über das EVK äussern.Diese Leute kennen nur ihr krankheitsbild(wenn überhaupt)und lästern über alles ab.Das in diesem wie in jedes andere KH auch nur Menschen arbeiten,wird leider meistens übersehen.In diesem Sinne wünsche ich den Ärzten,Krankenpfleger ind pflegerinnen alles gute.

Einmal und hoffentlich nie wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandelnder Arzt, Pflegepersonal; Mitarbeiterinnen vom Service
Kontra:
Essen; Organisation
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am OP Tag wurde ich einbestellt, wurde aber nicht wie vorgesehen in der Hotelklinik Station 5 aufgenommen sondern sollte auf die Station 3 (Allgemeinstation). Nach Weigerung meinerseits kam ich auf die 6. Am nächsten Tag wurde ich auf die 5 verlegt. Eine Woche lag ich dann mit einer schwer dementkranken Patientin zusammen. Sie benutzte meine Sachen, lag auf meinem Bett und schrie 24 Stunden am Tag. Die ersten Tage nach der OP hätte es mir gutgetan tagsüber zu liegen, leider musste ich aus dem Zimmer flüchten um Ruhe zu haben. Netterweise wurde ich dann zum Schlafen in ein anderes Zimmer geschoben.
Bei der Wahl der Klinik habe ich mich für diese entschieden (eine gute Wahl) und im Internet informiert. Leider soll das Vorstellungsvideo der Hotelklinik 10 Jahre alt sein - Einzelzimmer gibt es nicht. In dieser Klinik gibt es Mittags wenig schmackhaftes Großküchenessen. Durch eigene Erfahrung weiss ich, dass es in Köln Kalk und Merheim gesunde und frische Menüs gibt.
Gehört doch auch zur Genesung.

Weitere Bewertungen anzeigen...