Erzgebirgsklinikum

Talkback
Image

Chemnitzer Straße 15
09456 Annaberg-Buchholz
Sachsen

30 von 49 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

50 Bewertungen

Sortierung
Filter

Unzumutbare Zustände

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 12/2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlung
Kontra:
Hygiene auf Station und Herablassende Schwestern
Krankheitsbild:
Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Begleitperson meines Sohnes mit im Krankenhaus Annaberg, Station 1 und wir blieben nach der OP noch eine Nacht. Unzumutbare Zustände haben wir dort angetroffen.Unfreundliches Personal, welches Witze über uns gemacht hat. Als Begleitperson hatte ich nur ein kleines Polster-Klappbett auf das ich kaum drauf passte, weil ich schwanger bin. Ich hoffe wir müssen da nie wieder hin.

Benötigst du ärztl. Hilfe - geh´nach Annaberg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern, Pfleger, Ärzte
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Abszess
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich begab mich am 02.12.2022 in die Notaufnahme in Annaberg, wegen einem recht großen Abszess.
Das Personal der Notaufnahme (Schwestern, Pfleger und Ärzte) war so, wie man als Patient sich das wünscht.
Da ich vor der bevorstehenden OP am selben Tag, stationär aufgenommen wurde (eine Übernachtung) ging es auf Station 5.
Auch hier kann ich nur meine Erfahrungen von der Notaufnahme bestätigen, ausnahmslos nette Schwestern, Pfleger und Ärzte.
Da ich nicht mit einer stationären Aufnahme gerechnet hatte, hatte ich nichts mit, weder Handtuch, Duschgel, Zahnbürste etc.
Doch auch diese Sachen wurden freundlich gebracht.
Bis zur Entlassung am Vormittag des 03.12.2022 setzten sich die positiven Erfahrungen fort.

Auch wenn ich glücklicherweise wenig/kaum Krankenhaus Erfahrungen habe, möchte ich mich hier noch einmal bei allen bedanken, in der Notaufnahme und Station 5.

Durch Bekannte wurde mir Annaberg empfohlen und obwohl ich aus der Nähe von Stollberg komme, war es jeden Kilometer wert (wenn man die Notaufnahme in Stollberg, bzw. einzelnes Personal davon erlebt hat, macht man einen großen Bogen um Stollberg).

Jörg G

Nicht zu empfehlen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Unklare Schmerzen im Bauchraum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kind mit Ängsten soll man einfach allein hier lassen , obwohl geschildert wird das er es nicht verkraftet , man bekommt Wahl Kind allein zu lassen trotz seiner Verlust Ängste oder kranke Kind auf eigene Gefahr mit heim nehmen

Also ehrlich schreckliche Einstellung oder doch ehr Geldgier ? Das so Kind ja noch mehr Probleme bekommt .

Nicht zu empfehlen sein Kind hier zu lassen , es wird lieber im Aufenthaltsraum Kaffee getrunken ????????????????

Unfreundlichkeit

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Finde viele sehr unfreundlich

Sehr zu empfehlen

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Behandlung und Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
Daumensattelgelenke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin total begeistert von der Station 3, deren Personal und der Fachkompetenz des Handchirurgen. Sehr freundlich und nett behandelt worden, top Aufklärung durch die Ärzte. Alles Problemlos verlaufen. Essen auch lecker und reichlich. Sehr zu empfehlen!!!!

Lobenswert

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Peronal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Peronal.
Ruhig
Hervorragende Kompetenz
Man fühlt sich gut aufgehoben

Ein Dankeschön

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Burn out u chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Psychiatrischen Institutsambulanz trifft man auf große Fachkompetenz u Empathie. Man fühlt sich als Mensch behandelt und verstanden. Das gesamte Team leistet eine wirklich tolle Arbeit. Trotz der großen Anzahl an Patienten begegnet einem hier immer Freundlichkeit und Ruhe. Ich fühle mich hier gut aufgehoben.

Empathie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle sind wirklich nett und emphatisch.Das habe ich so noch nie erlebt. Das macht alles für mich viel leichter.
Ich fühle mich als Mensch und nicht als Patient.

Absolut empfehlenswerte Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich war rundum sehr zufrieden!
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war super zufrieden mit der Entbindungsstation des EKA Annaberg-Buchholz. Ich habe im Hebammenkreissaal entbunden und eine wunderschöne, ganz natürliche Geburt mit sehr freundlichen und kompetenten Hebammen erleben dürfen. Nach der Geburt hatten wir sehr viel Zeit zu dritt im Kreissaal. Es war alles entspannt und ruhig. Ich bin 3 Tage nach der Entbindung nach Hause gegangen und auch die Zeit auf der Wochenbettstation war sehr schön. Das Essen war sehr gut und es gab jede Menge Auswahl. Die Betreuung durch die Ärzte und Hebammen war spitze, ich habe einfach nichts zu bemängeln und kann jeder schwangeren Frau eine Geburt in diesem Krankenhaus wärmstens empfehlen!

Klinik mit Herz

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Im Vorgespräch waren die Wartezeit auf den Arzt recht land!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zu einer ambulanten Operation auf Station 12/13.Alle Ärzte und Schwestern waren absolut kompetent und sehr freundlich. Habe mich richtig wohlgefühlt. Weiterempfehlen und herzlichen Dank.
LG Elke Nitschke

Eine gute Wahl getroffen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Schnelligkeit in der Notaufnahme
Kontra:
Überheblichkeit der Ärzte zur Visite
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme durch die Notfallambulanz erfolgte sehr schnell und die notwendigen Erstuntersuchungen auch. Nachdem eine Sprunggelenksfraktur diagnostiziert wurde, ging alles sehr schnell. CT und Röntgen und 80 Minuten später war ich schon im OP. Erwacht bin ich auf der Station 5 und fühlte mich sehr gut betreut. Das Essen war sehr gut und man konnte Frühstück und Abendessen individuell zusammenstellen. Mittags gab es 3 Wahlessen.
Die Visite war sehr gewöhnungsbedürftig. Die Ärzte sprechen mit der Schwester über die Patienten und nicht mit mir selbst,obwohl ich ja im Bett liege.
Sehr nett sind auch die Physiotherapeuten, die tägliche Übungen machen.
Der Herr vom Reinigungsdienst war zu schnell fertig.
Aber insgesamt war ich zufrieden, dass ich in dieser Klinik angehalten habe.
Nach 11 Tagen wurde ich durch den Krankentransport nach Leipzig gebracht.

respekt vor ihrer arbeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
nierenproblem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich will mich bedanken für die umsichtige und schnelle hilfe sowohl in der notaufnahme,als auch danach auf station 8.ein lob an das gesamte personal.

Alles gesagt

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Null
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlimmer geht nimmer Danke für nichts das einzige was klappt unfreundlich und herablassend vom Ärztin bis Schwestern

pf

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pfusch
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Ausschabung Gebärmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pfuscher sie haben mir 400mlg Tabletten gegeben das die Gebärmutter so weich war das sie mir ein lochrein gestochen haben und ich musste zu lange warten

Dankeschön

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OA Herkenne und Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung durch OA Herkenne und dem Anästhesisten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Immer wieder gerne
Kontra:
Die Warterei bis ich in den OP Saal geholt wurde
Krankheitsbild:
Varizen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am Montag 12 Oktober bis Dienstag 13. Oktober 2020 als Patientin auf der Station 3 wegen einer geplanten Krampfader OP.
Die OP war eigentlich im März 2020 geplant, wurde aber wegen
Corona abgesetzt.
OP Vorbereitung mit Blutentnahme, EKG und Gespräch mit dem Anästhesisten war alles schon erledigt.
Nun konnte ich endlich am 12. Oktober operiert werden.
Zuvor mußte ich 3 Tage vorher noch zum Corona Test.

Katastrophe

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn man nicht mal einen Zugang legen kann)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei Information)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Empfangsbereich sehr nett
Kontra:
Pflegepersonal und Ärzte inkompetent
Krankheitsbild:
Blutarmut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit Blutarmut eingeliefert. 4 Schwestern und Ärzte versuchten ihr einen Zugang zu legen für Flüssigkeit und nachfolgende Untersuchungen. Nach viel unfähigem "Rumgestochere " hat man einfach aufgegeben. MAGEN- und Darmspiegelung haben keinen Befund ergeben, also wurde sie wieder entlassen. Das Personal lügt bei der Visite die Ärzte an. Meine Mutter hätte Flüssigkeit bekommen und das Blut wäre ok. Bei dem Widerspruch meiner Mutter wurde sie als verwirrt hingestellt. Erst nachdem sie auf den fehlenden Zugang hingewiesen hat, hat man ihr geglaubt. Danach hat sich in ihrem Zimmer keiner mehr sehen lassen. Sie wusste nicht wann sie entlassen wird, aber auf einmal standen Sanitäter im Zimmer, die sie sofort nach Hause bringen wollten. Ohne das sie vorher darüber informiert wurde.
Das Pflegepersonal ist eine Katastrophe. Keine Ahnung, ob sie einfach nur faul oder unfähig sind. Man kann nur jedem raten, sich eine andere Klinik zu suchen.

Alkoholentzug u. Nachbehandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Therapieunwillige Patienten
Krankheitsbild:
Alkohol/Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich nach längerem exzessiven Alkoholmissbrauch und dessen körperlicher Folgen verbunden mit starken Depressionen letzendlich selbst in die psychiatrische Abteilung des EKA eingewiesen (Notfallaufnahme). Gelandet bin ich auf der Station 15, vorerst zum Alkoholentzug. Man bietet vor allem Tavor an, um die Folgen des Entzuges abzumildern. Ich habe abgelehnt und sozusagen einen kalten Entzug unter ärztlicher Aufsicht hinter mir. Alle erforderlichen Untersuchungen (Oberbauchsonografie, Herzsonografie, Gastroskopie etc. wurden in der ersten Woche durchgeführt. Die weitere Medikation wurde dementsprechend angepasst. Ab der zweiten Woche erfolgte ein auf meine Bedürfnisse angepasstes Therapieprogramm (Ergotherapie, Suchtgruppengespräche, leichter Sport verbunden mit grosszügigem Tagesausgang. Die Wochenenden ab der zweiten Woche konnte ich daheim verbringen. Das medizinische Fachpersonal, hier besonders die stellvertretende Stationsärztin, sowie Pfleger und Schwestern gaben sich sehr viel Mühe, waren sehr freundlich und hatten immer ein offenes Ohr für Patientenbelange. Das Gesamtklima kann man als sehr liberal bezeichnen.

Coronatest vor stationären Aufnahme

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Corona Praxis sehr gut ausgeschildert
Kontra:
Personal,zu wenig Sitzplätze für ältere,auf Straße warten
Krankheitsbild:
Coronatest
Erfahrungsbericht:

Ich musste heute zum Coronatest nach Annaberg bevor ich zur stationären Aufnahme am Montag kann.
Erstmal es ist sehr gut ausgeschildert.Nur stand da ein Schild das Corona Praxis von 16-18 Uhr auf hat.Schock weil mir gesagt wurde von 10-11 Uhr.Na gut bin dort hoch geklingelt und Info bekommen fangen 10uhr an.Ok da hab ich halt gewartet.Nach und nach kamen immer mehr Leute.Dann wird man dort angegangen 2m Abstand halten zum Vorgänger.Ja klar hinter uns war die Lieferzufahrt gewesen.So haben einige auf der Straße stehen müssen.Dann gab es dort nur 1 Hocker zum sitzen.Wäre ja schlimm wenn man paar mehr rausstellen könnte,könnte ja in Arbeit ausarten.Dann mussten wir Versicherungskarte abgeben.Und es war eine Person unter den ganzen die Kontakt zu einem Coronapatienten hatte.Anstatt die Person gleich mit reinzunehmen standen die noch 10min da ohne Mundschutz.
Dann war ich dran.Ich brauchte eine Bescheinigung von wann bis wann ich da war.Das schien schon zuviel Arbeit zu sein.Dann kam der Satz hätte gereicht wenn Sie 10uhr dagewesen wären.Ich hab gesagt das ich von weiter weg komme.Wurde dann gefragt wieso ich dann in diese Klinik komme.Hab gesagt diese Klinik wurde mir empfohlen.Dann kam der Hammer von der Ärztin.Jetzt kommen die schon von überall her gibts doch gar nicht.Ich wollte schon sagen eh seien sie doch froh das die Klinik einen guten Ruf hat und dadurch auch Patienten von außerhalb kommen.Und sie verdienen ja schließlich auch daran.Aber ich hab es runter geschluckt.
Dann wurde ich 4 mal gefragt ob ich Symptome hab und 4 mal sagte ich nein.
Ach und dann 2 mal Hände desinfizieren.Beim rein gehen verstehe ich es vollkommen und das ist auch gut so.Nur wieso beim rausgehen?Man fässt da nichts an ist höchsten 5min drin und soll nochmal die Hände desinfizieren!Also ganz ehrlich einen der mit einem Corona Patienten in Kontakt war lässt man mit den anderen warten ohne das diese Person Mundschutz tragen musste und dann Hände desinfizieren beim rausgehen obwohl man nichts angefasst hat.Hallo mal überlegen wo der Fehler steckt!!!!!
Total unfreundlich waren die dort gewesen.Wenn die Arbeit keinen Spaß macht dann sollen die gehen gibt genug die gerne die Arbeitsstellen hätten!

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Transparenz, Fachwissen
Kontra:
Krankheitsbild:
Appendizitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im April 2020 mit Abdominalschmerzen und einem erhöhten Entzündungswert in die Notaufnahme eingeliefert worden. Durch die Corona-Pandemie waren viele Sicherheitsmaßnahmen getroffen worden und ich war auch die einzige Patientin. Deswegen wurde ich schon nach 10 Minuten zum behandelnden Arzt gelassen. Dieser war bei der manuellen Behandlung umsichtig und freundlich.
Mit Verdacht auf akute Appendizitis (also Blinddarmentzündung) wurde ich auf Station 3 eingewiesen. Der Oberarzt Dr. Herkenne war sehr freundlich und hat nach dem Ultraschall beschlossen, dass ich noch am selben Tag operiert und mir der Appendix entnommen werden sollte, wobei mir auch die Vorgehensweise gut erklärt wurde. Meine Angst wurde vom Anästhesisten und den Schwestern versucht zu besänftigen und schon zwei Stunden später lag ich im OP-Saal. Die Operation lief ohne Probleme. Danach musste ich noch 3 Tage auf Station bleiben. Ich wurde jederzeit, sowohl vom Pflegepersonal, als auch den Ärzten sehr gut behandelt und immer über alle Maßnahmen informiert. Das Essen ist akzeptabel, man hat auf jeden Fall genug Auswahl und auf Sonderwünsche (Ich bin Vegetarierin) wird eingegangen. Die Zimmer wurden jeden Tag gereinigt. WLAN gibt es wohl nicht, aber beim Fernsehen konnte mir ein Pflegepraktikant helfen.
Es mag daran liegen, dass Anfang April keine geplanten Operationen stattfanden und dadurch keine hohe Belegung der Fall war, aber trotzdem war mein Aufenthalt im EKA rundum positiv.

Station 15 Top

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsteam
Kontra:
Vertretung Reinigung
Krankheitsbild:
Sucht,PTBS.....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das 2.auf der Station 15 gewesen und meine Befürchtung das man mir Vorwürfe macht war unbegründet.
Die Stationsärztin ist Top und auch das Pflegeteam ist Top.Man konnte immer hin gehen wenn man etwas hatte und es wurde sich auch immer Zeit genommen egal welcher Patient hin ist.
Was zu bemängeln ist war die Reinigung der Zimmer.Die eigentliche Reinigungskraft hatte Urlaub 1 Woche und die Vertretungen haben nicht wirklich gereinigt.Entweder haben die Zimmer nicht gewischt oder Bad nicht gewischt.Wenn beides gewischt wurde dann erst das Bad und mit dem gleichen Mop das Zimmer.Sowas geht gar nicht.
Essen war für ein Krankenhaus gut.

Einfach nur danke

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Verständnis, Fürsorge
Kontra:
keines
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ab Mitte Oktober 2019 wurde mein sterbender Vater auf Station 2 betreut. Die jungen Schwestern behandelten uns mit viel Liebe, Verständnis und Empathie. Etwas, von dem ich glaubte, es sei schon verloren gegangen.
Mit viel Dankbarkeit verneige ich mich vor dem Einsatz dieser Menschen und wünsche ihnen, dass sie sich diese Sicht ihres Berufsbildes erhalten.
Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen.

Wenn nötig wieder dort hin

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mehr Sauberkeit wäre super)
Pro:
Ärzte,Pflege,Therapeuten
Kontra:
Die eine von Essenbestellung
Krankheitsbild:
Borderline,Sucht,komplexe PTBS,Depressionen,Angst-Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 8 Tage auf der St.15 gewesen zur Entgiftung.Es waren alle vom Personal sehr nett und einfühlsam gewesen.Trotzdem hab ich mich dann am 9.Tag entlassen weil ich meine Katzen total vermisst habe.
Leider ist es mit der Sauberkeit nicht weit her.
Verpflegung für Krankenhaus gut nur die eine die Essenbestellung aufnimmt sehr überheblich redet mit einem als wäre man ein Kind.
Das Pflegepersonal achtet nicht drauf ob Patienten ihre Medis nehmen.Meine ehemalige Zimmernachbarin hat ihre Medis entsorgt.
An Therapien wird einiges angeboten wenn man den Körperlichen Entzug geschafft hat.
Wenn ich wieder zu einer Entgiftung müsste dann wieder nach Annaberg.

das komplette Kollegenteam einfühlsam und kompetent

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychotherapeutin, Ärzte, Oberschwester, Therapieansätze
Kontra:
Krankheitsbild:
rezidivierende, mittelgradige Depression, Dissoziationen, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vorher in einer anderen Klinik, in der es mir bei Entlassung sehr viel schlechter ging, als zum Beginn der Therapie.
Daraufhin wurde ich in die Psychatrie Annaberg auf Station 14 eingewiesen. Alle Vorbehalte und Ängste, welche ich in Bezug auf Psychatrie hatte, wurden nicht bestätigt. Das Ärzte-,
Therapeuten-,Schwesternteam und die Sozialarbeiterin haben mir das Gefühl gegeben ein gleichwertiger Mensch zu sein, welcher im Moment krank ist, Hilfe braucht und bekommt.
Die Psychotherapeutin war vorsichtig, feinfühlig,aber bestimmt.
Ich wurde unter Aufsicht der Ärzte medikamentös eingestellt.
Körperliche Beschwerden wurden abgeklärt, nicht abgetan.
3 × in der Woche ist Visite, in der Regel mit Therapeutin, 1-2 Ärzten und einer Schwester, manchmal mit 1 Ergotherapeutin oder der Sozialarbeiterin. So ist man keine Nummer, "a weiß was b macht", man kann kurzfristig Bedürfnisse, Ängste, Fragen klären oder zB. die Medikamentation besprechen. Das Kollegenteam hat sich immer die Zeit genommen die es brauchte.
Die ersten Tage konnte ich in Ruhe ankommen. Meine Therapien wurden langsam gesteigert, angepasst an mein Befinden. Die Stationsregeln beachten, dass es einem wirklich nicht gut gehen kann und eine Therapie nicht wahrgenommen werden kann. Ich konnte ab der 2. Woche jedes Wochenende von Sa früh bis So Abend nach Hause.
Stadtausgang war für mich ab der 2. Woche täglich möglich.
Es gibt viele Mitpatienten, welchen es psychisch sehr schlecht geht. Es war für mich gewöhnungsbedürftig, das jeden Tag mit zu erleben. Es ist eine geschlossene Psychatrie, nicht alle Patienten dürfen die Station verlassen, angepasst auf die jeweilige Erkrankung und das Befinden des Patienten.
Die Stationsregeln sind sehr human.
Sehr schön fand ich, dass die Turnhalle am Abend frei genutzt werden konnte.
Aufgrund meiner Erkrankung war ich nicht das 1.Mal in einer Klinik. Hier fühlte ich mich am Besten aufgehoben.

1 Kommentar

MandyChemnitz am 30.11.2019

Hi warst du vorher in Erlabrunn Station 17 gewesen bei Fr.Knoll?
Ich mache am 6.12.19 auf die Suchtstation.
Kann man dort irgendwie Wäsche waschen?
Es freut mich das dir dort geholfen werden konnte.

Die Angst

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatic
Erfahrungsbericht:

War Anfang 2019/11Wochen in der Tagesklink war sehr zufrieden.Einfach Top, Gute Arbeit.

Pflegedefizit

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung
Kontra:
Pflege
Krankheitsbild:
Lungenentzündung ,Herzerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Behandlung ist sehr gut.Die Ärzte sind kompetent und geben auch Angehörigen nach terminlichen Vereinbarungen ausführlich Auskunft über Diagnosen und Behandlung.Die Pflege bei Patienten mit Demenz ist jedoch nicht ausreichend.Speziell bei der Körperpflege fehlt die nötige Unterstützung.Dieses führte im Fall meines Vaters zu Endzündungen der Augen und Ohren.Auch die Mundhygiene wurde vernachlässigt.Die daraus entstandenen Infektionen mussten zu Hause längerfristig behandelt werden.
Diese Defizite musste ich auf verschiedenen Stationen feststellen,ausgeschlossen der Station 14 der Phsyatrie.Diese Tatsache bedarf unbedingten Handlungsbedarf gerade auf Hinblick auf die stetig wachsende Anzahl von Demenzkranken Patienten.

Nie wieder auf diese Station

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Hygiene hinsichtlich Reinigung ist nicht zufriedenstellend)
Pro:
Schwestern sind sehr freundlich
Kontra:
Ärzte sind gestresst und genervt bei Patientenfragen
Krankheitsbild:
Schmerzen im Unterbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde über die Notaufnahme stationär aufgenommen mit Schmerzen im Unterbauch. Vorangegangen sind bereits mehrere operative Eingriffe und Antibiotikabehandlungen.

Der Empfang durch die Stationsschwestern war sehr freundlich.

Die Ärzte hingegen sprechen leider nur über den Patienten, aber nicht mit ihm. Es wurden Blutuntersuchungen und ein Ultraschall gemacht. Beides unauffällig. Die Schmerzen hielten weiter an.

Am dritten Tag erfolgte die Entlasdung ohne Diagnose. Auf meine Frage bezüglich der anhaltenden Schmerzen wurde geantwortet "Sie können damit gern in eine andere Klinik nach Chemnitz oder Dresden gehen, wir haben hier wichtige Fälle zu behandeln." Die wurde vom Oberarzt in einer sehr cholerischen Art vermittelt.

Vielleicht sollte es eine Weiterbildung im Bereich Sozialkompetenz und Umgang mit dem Patienten geben.
Auch wurde ich nach 2 Tagen Flüssigernährung nicht aufgeklärt, wie ich die Ernährung zu Hause weiterführen soll.

Ich bin einfach enttäuscht über den menschlichen Umgang auf Station. Diese Art und Weise kenne ich von keinem anderen Aufenthalt.

Super Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Lageproblemen des Kindes ein tolles Erlebnis. Gefühl von absoluter Sicherheit. Hebammen mit einem offenen Ohr. Wünsche der werdenden Mutter stehen im Vordergrund. Klasse Buffet zum Frühstück und Abendbrot.

Hervorragende Betreuung auf der ITS

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zuwendung des Pflegepersonals
Kontra:
Diät-/Ernährungsberatung nicht spezifisch für Darmoperierte
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Angehörige musste mehrfach über lange Zeit auf der operativen ITS 11 ( jetzt 10/2) behandelt werden. In diesen vielen Wochen konnte ich beobachten, wie einfühlsam und mit liebevoller Zuwendung das Personal tagtäglich mit den Patienten umgeht. Egal ob es um hochqualitative Intensivmedizin im engeren Sinne oder die Erfüllung von nicht alltäglichen Wünschen ging, was bei einer Liegezeit von fast einem Jahr nicht ausbleibt. Das pflegerische und ärztliche Personal setzte alles daran, dass sich unsere Angehörige gut aufgehoben fühlte. Dies ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. Auch der stets freundliche und geduldige Umgang mit uns als Familie war wohltuend. Ich möchte mich deshalb beim gesamten Team von Chefarzt Scholz für die hervorragende Betreuung bedanken.
Auch das Personal der Station 3 war geduldig und zugewandt bei der Pflege des komplexen Krankheitsbildes und bemühte sich, ihr den Alltag erträglicher zu machen. Dies hat alles dazu beigetragen, dass sie den Lebensmut nicht verlor.

Bewertung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17.01.2019 hatte ich wegen eines Nabelbruches eine OP.
Bereits in der Anmeldung wurde ich sehr freundlich
empfangen und als ich mich gegen 7 Uhr auf Stadion
drei einfand,wurde sich sofort um mich gekümmert.
Das gleiche gilt auch für die Ärzte und Schwestern
im OP Saal.
Ich habe mich im EKA sehr wohl und gefühlt und sage Dankeschön.

MfG

Skiunfall Behandlung quasi verweigert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
da gibt es nichts
Kontra:
Keine fachgerechte Behandlung
Krankheitsbild:
Skiunfall (Fraktur der Eminentia interkondilaris) wurde nicht festgestellt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich erlitt am 23.12.2018 am Fichtelberg einen Skiunfall. Nachdem meine Beschwerden größer wurden ließ ich mich mittels Taxi von Oberwiesenthal in die Erzgebirgsklinik fahren.
Bei der Untersuchung wurde lediglich schmerzhafte Schwellung festgestellt. Diese wurde dann mit Voltaren und einen Verband behandelt.
Es wurde weder geröntg, geschweige ein CT gemacht.
Nach dieser Behandlung mittels Taxi wieder zurück nach Oberwiesenthal ins Hotel.
Wieder zu Hause begab ich mich ins Harzklinkum Quedlinburg in die Notaufnahme.
Da wurde eine Fraktur der Eminentia interkondilaris mittels röntgen und ct festgestellt.D.h. eine sofortige Benutzung einer Orthese und Ruhigstellung.

Ich weis, dass Notaufnahmen in der Regel lebensbedrohliche Fälle behandeln. Daher habe ich vorher im EK angerufen, ob ich denn vorbeikommen könne. Aber die 100,-€ Taxifahrt hätte ich mir sparen können.
Also sollte mal jemand Probleme haben, dann doch eher zu Oma und die pustet dann ein bisschen.

lunge

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
schnell und sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
exazerbierte lungenkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 8.11.18 wurde ich durch den Notarzt in das Erzgebirgsklinikum nach einer akutenexazerbierte Lungenkrankheit eingewiesen.Die Aufnahme erfolgte sehr schnell.Alle Ärzte und Schwestern wahren sehr nett und haben mir einen angenehmen Aufenhalt ermöglicht.Das Zimmer war sauber und das Essen hervoragend.Ich möchte mich auf diesen Weg nochmal bei allem bedanken.

Zu empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
menschliche Stationsregeln
Kontra:
einige wenige vom Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Sucht und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April dieses Jahres als Suchtpatient auf der Station 15 (Alkohol und Medikamente). Da ich selbst Krankenpfleger seit 25 Jahren bin, denke ich, hier eine kompetente Beurteilung abgeben zu können.
Aufgrund Überbelegung in einem anderen KH der Region, wo ich schon als Patient war, wurde ich hier nach kurzer Absprache unproblematisch als Akutfall an einem Wochenende sehr einfühlsam vom OA aufgenommen, das Pflegepersonal war entspannt und nett. Ich erhielt unverzüglich die passenden Medikamente gegen den Entzug, konnte ein 2 Bett Zimmer beziehen (in dem anderen KH wäre ich als 5. Mann in das 4 Bett Zimmer verbracht worden). Bei Aufnahme konnte ich mit dem Arzt auch meine bisherige Medikation besprechen (Antidepressiva).
Ich musste nicht wie woanders für 3 Tage sinnlos Infusion ertragen (Habe dort 3 Liter am Tag getrunken, warum Infusion, wenn dazu Elektrolyte ok sind?)
Top-überrascht war ich dann, dass ich ganztägig Handy und Tablet behalten durfte (woanders Handy 3 Stunden tgl, dann Abgabe, Tablet etc verboten). Nach 7 Tagen bekam ich Ausgang und WE-Urlaub (in der anderen Klinik durfte ich die Station 6 Wochen nicht allein verlassen, nicht mal mit Angehörigen, die sowieso nur 2x Woche auf Antrag kommen durften). Zu den Visiten nehmen sich die Ärzte die Zeit, die vom Patienten gebraucht wird. Aufgrund schlimmer Stimmungsschwankungen wurde ich mit gutem Ergebnis medikamentös vom ChA neu eingestellt.
Therapieplan sehr ausgewogen, kompetent, mit viel Freizeit und Ausgang. Mittagessen tw nicht so berauschend, dafür besseres unbürokratisches Bestellsystem als in der anderen Klinik, wo aber das Mittag nicht zu toppen ist. (Insider wissen jetzt bestimmt, welches KH gemeint ist :-)
Die gesamte Psychiatrie ist modern und übersichtlich, mit eigener integrierter Sporthalle, großzügig von Fläche und Einrichtung gestaltet.
Wenn man willig, offen und ehrlich ist, sich an die sehr gelockerten Regeln hält, das ist Grundlage, kann ich diese Station bestens empfehlen.

Geburtenhilfe könnte viel besser sein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen sind gut
Kontra:
Stationsärztin unter aller sau
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt unseres Sohnes war sehr schön. Allerdings war die Stationsärztin unterste Gürtellinie. Diese behandelte meine Freundin fürchterlich unfreundlich, ihre Wünsche wurden von der Ärztin nicht berücksichtigt und sie wurde nur als Dumm verkauft. Diese Ärztin gehört in eine andere Abteilung aber nicht zur Geburtshilfe. Die Hebammen waren zur Geburt spitze, aber wenn man danach noch Hilfe braucht, ist man auf sich allein gestellt weil die Hebammen unterbesetzt sind und nicht genügend Zeit haben um sich zu kümmern. Also noch einmal würden wir zur Entbindung nicht in das EKA gehen.

Unfähige Psychiatrie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beraten wird man dort nicht man muss alles selber hinterfragen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Misserabel)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Räumlichkeiten sind gut)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Psychologin, Ärzte
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression/Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mal meine direkte offene ehrliche Erfahrungen anbringen, war 5 Wochen 2018 in der Tagesklinik. Man erhofft sich Hilfe von kompetenten Fachleuten sei es Psychiater und Psychologen. Einfach schrecklich diese Einrichtung!Gehen überhaupt nicht auf den Menschen und seinen psychischen Problemen (Depressionen, Angst) ein. Stattdessen wird ignoriert, und auf anderen Problemen abgewählt welche keine persönlichen Probleme sind. keine Fachkenntnisse deshalb versucht die unfähige Psychologin Berentz einem andere Probleme vorenthaltenoder mit ihrem ständigen gähnen oder gar nichts , aber kennt sich nicht mit psychosomatischen, Trauer und Depressionen aus ! Lächerlich und beschämend wie dort so unfähige Psychologen praktizieren dürfen geschweige auf Menschen los gelassen werden!Die eine Ärztin war nicht in der Lage geeignete Medikamente zu verschreiben brauchte 3 Wochen dafür! und machte den Eindruck als bräuchte sie selbst Fachmännische Hilfe, unfreundlich und verachtend!Man fühlt sich überflüssig, ignoriert, einfach als eine Nummer, als Nummer welche deren Gehalt sichert.In der Gruppe gesteckt nach dem Motto,, helft euch alle irgendwie selbst,,.Im Einzelgespräch ist es sinnlos die Psychologin gähnt während man mit überwindung zu erzählen beginnt rollt mit den Augen.Kann keine Rückmeldung geben.Aber Dazu bedarf es einer kompetenten Unterstützung von Psychologen welche über Kenntnisse verfügen aber nicht dort!Man geht dort kränker nach der Entlassung nach Hause als man es vor der Therapie war.Beschwerde bei der Kasse und Ärztekammer wird eingereicht.Entlassungsbericht war unfachmännisch und mein Hausarzt hat persönlich Kopfschüttelnd reagiert....
Wer nicht kränker gemacht werden will sondern gesund , der sollte zumindest diese Psychiatrie und Tagesklinik meiden. Ich empfehle niemandem diese Einrichtung. Vielmehr hat man mehr wissen als dieses unfähige Personal welches vor sich dahin lebt und aufs Gehalt wartet, aber Menschen mit Depressionen und Ängsten überhaupt nicht zu Rat und Tat steht. Nie wieder würde ich

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man nimmt sich Zeit für den Patienten )
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden . War 2016 schon in diesen Krankenhaus und jetzt 2018 wieder . Damals so wie heute alles schick Nette hilfsbereite Schwestern und Plfeger , super Ärzte die sich Zeit nehmen für Patienten, betrifft Stadion 3 . Verpflegung , Mahlzeit gibt es nix zu meckern. Ich kann nur Danke sagen.

Eine Katastrophe wer auf Hilfe angewiesen ist

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verwaltung funktioniert hervorragend
Kontra:
Betreuung katastrophal zum Teil menschenunwürdige
Krankheitsbild:
Nierenerkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal ist mit sehr wenigen Ausnahmen eine Zumutung.Unfreundlichkeit, keinerlei Hilfsbereitschaft bei Menschen die sich nicht mehr selbst helfen können,z.B. bei Betätigung des Klingelknopfes Zwecks Toilettengang ist die Wartezeit über 15 min und länger.Ist dann ein Maleur passiert wird der Patient beschimpft.
Freundliche oder gar aufmunternde Worte sind Fremdwörter.Der Patient,der auf Hilfe des Pflegepersonals angewiesen ist hat verloren.
Ein Gespräch mit einem Arzt ist nur bei großer Hartnäckigkeit zu bekommen,nach x Anfragen.Auch ist die Kompetenz einiger Ärzte fragwürdig,z.B.wird nach einem Sturz nicht geröngt sondern der benommene Patient gefragt ob was gebrochen ist.

Unfreundlichkeit

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mit Patienten erst ueber getroffen massnahmen sprechen und nicht erst wenn Unzufriedenheit deutlich spürbar ist)
Pro:
Kontra:
Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 2 Jahren ist mir schon sauer aufgestoßen wie unfreundlich manche Hebammen da sind... Heute wieder!!! Man sollte eigentlich meinen, dass die Damen den schönsten Job im Krankenhaus haben!! Aber welcher Ton da angeschlagen wird... Ist nicht nachvollziehbar (habe auch gesagt, dass es immer auf den Ton ankommt)!!! Ich selbst arbeite im Handel in leitender Funktion und kann mir nicht leisten unzufriedene Kunden zu haben und verlange auch von meinem Personal Freundlichkeit (auch nicht immer leicht)!!! Patienten sichern den Job (wie auch meine Kunden)!!! Hier sollte ihrerseits eine Schulung auf Empathie und Freundlichkeit angestrebt werden!!! Nicht alle Hebammen waren heute so... Aber Chefin und frueh die schwarzhaarige mit zopf!!! Es kann ja auch nicht sein, wenn man den falschen Fahrstuhl nimmt blöd von der Seite angesprochen wird... Und das noch mit dem Ruecken zur Person... UNGLAUBLICH!!!! WAERE ICH SELBST ALS Privatpatient da gewesen.. Haette man dich nicht so aufspielen koennen!!! Hochachtungsvoll Fr. TANJA BAUERFEIND

Furchtbar, teilweise inkompetent

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern und Ergoth. immer freundlich und engagiert.
Kontra:
Unfähige Psychotherapeuten
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung,Borderline
Erfahrungsbericht:

Ich bin diese Jahr wiederholt auf Station 16 für mehrere Wochen gewesen.
Leider haben innerhalb eines Jahres drei spezialisierte Psychotherapeuten aufgehört und sich mit einer eigenen Praxis niedergelassen.
Die noch da sind, sind einfach überfordert und für manche Diagnosen nicht qualifiziert genug.
Ich wurde mit mehr Suizidgedanken u Selbstverletzungen entlassen, als ich sie bei der Aufnahme hatte.
Traumatherapie wurde angefangen u mittendrin aufgehört u ich entlassen. Dementsprechend geht es mir jetzt.

1 Kommentar

Proband am 22.06.2018

kann dem leider nur zustimmen. seitdem die besten psychologen rausgeekelt wurden hat der ruf der psychiatrie in annaberg sehr gelitten!

gute Heilung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachliche und freundliche gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Annaberger Bürgerin bin ich froh und glücklich im Ort bei Bedarf über ein Krankenhaus verfügen zu können,welches nicht nur schön, sondern sich durch fachlich gutes Personal auszeichnet.
Plötzlich mit Darmkrebs konfrontiert habe ich, die Entscheidung meine Operation im EKA durchführen zu lassen, nicht bereut.
So habe ich auf der Intensivstation, der Station 3 oder auch auf den Funktionsabteilungen freundliches und mit viel Einfühlungsvermögendes Personal vorgefunden.
Diese medizinische Hilfe und dazu ein liebes Wort haben bei mir zur Heilung beigetragen, dafür meinen besonderen Dank.

Katastrophe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern und Pfleger
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Ptbs, Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Jahr auf der Station 14 gewesen zur krisenintervention, es war eine Katastrophe. Die Schwestern sind zwar freundlich, teilweise komplett überfordert, haben oft gar nicht die Zeit sich auf Patienten und deren Belange einzugehen. Der zuständige Arzt dieser Station ist inkompetent und weniger freundlich, er versteht den Patienten nicht und wird noch pampig wenn man sagt,schreibt wie die eigenen Gefühle in bestimmten Situationen waren. Ich habe mich erniedrigt und wie der letzte Dreck gefühlt. Es ist sehr traurig was aus dieser gesamten Psychiatrie geworden ist!!!!!

2 Kommentare

Proband am 22.06.2018

ging mir im vorigen jahr genauso. dieser unbenannte inkompetente arzt hat mir einen suizidversuch unterstellt, statt dessen hatte ich ein leberversagen und meine medikamente wurden nicht mehr verstoffwechselt. nie wieder station 14

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...