• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Diakonissenkrankenhaus Dresden

Talkback
Image

Holzhofgasse 29
01099 Dresden
Sachsen

73 von 89 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

99 Bewertungen

Sortierung
Filter

alles bestens

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fistel Sanierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr sehr nettes Personal...
spitzen Ärzte....
super Zimmer...
sehr gutes Essen...
Daumen hoch...
sehr zu empfehlen

Spitzenmäßige Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Mitarbeiter
Kontra:
Gab es nichts
Krankheitsbild:
Sterilisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich super wohl gefühlt auf Station 4b. Die Schwestern und Ärzte waren ALLE super nett und man hat gemerkt, dass sie ihren Beruf gern ausüben. Ich werde, wenn ich noch mal in ein Krankenhaus muss, jederzeit wieder das Diakonissenkrankenhaus wählen. Vorallem hatte ich mein gewünschtes Einzelzimmer... Vielen Dank noch mal an alle Mitarbeiter und OP Mitarbeiter für die rundum super tolle und einfühlsame Betreuung!!!!!

Danke Station 3A

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamte Personal super
Kontra:
Krankheitsbild:
neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.02.2018 - 21.02.2018 im Diakonissenkrankenhaus.
Mir wurde ein neues Kniegelenk eingebaut.
Das gesamte Pflegepersonal der Station 3A können sehr gut mit den Patienten umgehen.
Habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt.
Alle Wünsche führten zu einer schnellen Lösung.
Die Schwestern waren auch schnell zur Stelle, wenn man geklingelt hat.
Das Reinigungspersonal reinigte die Zimmer und Dusche sehr gut.
Das Essen war auch okay.
Nochmals vielen Dank und machen Sie so weiter.

Viele Grüße von Lutz Taggeselle aus Dresden

Sehr zufrieden, eine klare Empfehlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette und aufmerksame Hebammen, Krankenschwester und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Mein Mann und ich sind sehr froh und zufrieden, dass wir Diakonie für die Entbindung gewählt hatten. Wir sind nachts um 1:30 angekommen, wurden sehr herzlich in Empfang genommen und es ging sofort mit den Vorbereitungen los. Es war meine erste Schwangerschaft, so dass die Geburt doch etwas länger dauerte und an einer Stelle es leicht holperig wurde, so dass ein KS in frage kam. Die Herztöne des Kindes wurden während der Wehen beunruhigend, es wurden unterschiedliche Stellungen ausprobiert bis diejenige gefunden wurde, in welcher das Kindchen nur minimal belastet wurde. Anschließend wurde von den Ärzten eine goldrichtige Entscheidung getroffen mit der normalen Geburt fortzufahren und um 11:40 hatten wir unsere Tochter. Während der Geburt hatten die Hebammen sehr viel Geduld, Aufmerksamkeit und Erfahrung uns entgegengebracht. Wir sind Gott sehr dankbar, dass alles so gut geklappt hat.

Anschließend genossen wir ein Familienzimmer 3 Tage lang. In der Wochenstation bekamen wir ebenso eine sehr liebe und kompetente Betreuung und sind dem Team und Krankenschwestern sehr dankbar.

Sollte ich wieder ein Kind bekommen, würde ich mich ohne Zögern wieder für dieses Krankenhaus entscheiden.

Schmerzbehandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herpes Zoster Neuralgiie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr gut behandelt worden

1 Kommentar

Dr.Meineid am 06.03.2018

'Ich bin sehr gut behandelt worden'...für 'sehr gut behandelt worden', gerade bei der Behandlung, eher recht wenig Sterne vergeben!

Rundum zufrieden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen und Ärztin freundlich und kompetent, angenehme Atmosphäre
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter ambulant im Diako entbunden. Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und bekamen eine Hebammenschülerin an die Seite gestellt. Sie hat das von Anfang bis Ende total gut gemacht und wir haben uns einfach nur wohl und gut aufgehoben gefühlt! Sie hatte viele gute Ideen zur "sanften" Wehenförderung (Massagen,Tee, Haltungen etc.). Während der Geburt war noch eine andere Hebamme dabei, ich habe mich super betreut gefühlt. Alle meine Wünsche bezüglich des Geburtsablaufes wurden erfüllt.
Nach der Geburt wurde uns noch viel Zeit zum Ausruhen und Kennenlernen gegeben. Sogar Mittagessen wurde uns noch gebracht.
Alle Formalitäten wurden anschließend zügig bearbeitet, da wir direkt wieder nach Hause wollten.

Nachdem die Geburt meines ersten Kindes in einer anderen Klinik nicht so gut verlaufen ist, bin ich dem Team vom Diako umso dankbarer, dass sie uns an diesem besonderen Tag so liebevoll und kompetent begleitet haben. DANKE!!!

Eine der besten Kliniken

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Gebärmutterentfernung 4 Tage in der Klinik. Bin immer noch sehr angetan von der Freundlichkeit und Fachkompetenz der Schwestern und Ärzte. Hab mich sehr wohl gefühlt und kann es nur weiter empfehlen. Auch das Essen war absolut top.

Op, ohne Probleme

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent, freundlich, engagiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung eines Polypen aus der Gebärmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 26.01.2018 zu einer ambulanten OP. Ich war angenehm überrascht. Schon die Aufnahme einige Tage zuvor, war sehr kompetent und freundlich. Am Tage der OP erlebte ich , kompetente, freundliche, Ruhe ausstrahlende und dem Patienten zugewandte Schwestern und Ärzte. Ich danke allen, die mich in der Klinik behandelt haben.Bei mir wurde ein Polyp aus der Gebärmutter entfernt.

Erfahrung bei TUR-P in der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fach,- und sachkundiges Personal vom Chefarzt bis zum Pflegepersonal, schnell und sehr freundlich, auf das Wohl des Patienten bedacht
Kontra:
keine negat. Feststellungen
Krankheitsbild:
Prostata Eingriff (Hobelung)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte Januar 2018 TUR-P ( Prostata Hobelung) beginnend vom Einweisungspersonal über das gesamte Pflegepersonal bis hin zum Chefarzt und seinem Team vergebe ich die Bestnote. Es verlief alles reibungslos und ich fühlte mich bestens aufgehoben. Eingriff selbst verlief für mich unerwartet problemlos und ohne nennenswerte (außer die bei einem solchen Eingriff allgemein bekannten) Nachwirkungen. Perfekte Aufklärung und sich bestens Aufgehoben fühlen war jederzeit spürbar. Auf der Station beim Ruf/Klingeln nach Hilfe vergingen max. 3-4 Minuten, eher weniger. Auch Verpflegung ist lobenswert. Ich habe selbst erlebt, dass auch Patienten, die nicht privat versichert sind, bei fehlender anderer Unterbringungsmöglichkeit im privaten Bereich (hier Gartenhaus) untergebracht werden.Und ich finde das mit Augenmaß betrachtet völlig ok.
Fazit: ich kann dieses Krankenhaus und das gesamte Personal mit dem ich zu tun hatte (hier insbesondere Chefarzt und Oberarzt der Urologie sowie Unterbringung Gartenhaus)) nur bestens empfehlen. Niemand mag gern in ein Krankenhaus. Wenn es für mich wiedereinmal sein muss, dann wähle ich vorzugsweise die Diakonie Dresden
Nun hoffe ich, dass die unvermeidbaren Nachwirkungen eines solchen Eingriffs in den nächsten Wochen abklingen. Bereits jetzt ist klar, dass ich wesentlich besser Wasser lassen kann als vorher. Ich hatte keine Alternative zum Eingriff überhaupt und die Wahl der Art des Eingriffs (Empfehlung meiner hausärztlichen Urologin sowie des Chefarztes der Urologie der Diakonie)haben mich mit jetzigen Stand des Ergebnisses auch überzeugt.

Geburt beinahe mit dem Leben bezahlt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Horror-Entbindung mit über 20 Stunden Dauer! Mein Kind wurde mit brachialer Gewalt geboren. Ärztin hat 3 Versuche mit der Saugglocke gebraucht und fing dabei das Fluchen an. Im Anschluss hat sich Plazenta nicht gelöst, ich wollte nach 30 Minuten eine Lösung per OP (und über PDA). Meinem Wunsch wurde nicht gefolgt (ich soll gefälligst pressen!!!), stattdessen wurde an der Nabelschnur gezerrt bis das Blut schwallartig und filmreif spritzte. OP folgte danach. Ich verlor laut Ärztin 2 Liter Blut und habe Wochen gebraucht um mich davon zu erholen.

Kinderarzt sagte meinem Kind geht es gut obwohl wir der Meinung waren, dass er schlecht atmet. Niemand hat trotz der schweren Geburt nochmal nach ihm geschaut, obwohl mein Mann nochmals darauf hinwies, dass etwas nicht stimmt. Erst als mein Kind blau anlief, wurde geschaut. Sauerstoffsättigung zu diesem Zeitpunkt nur noch bei 70 Prozent, massive Neugeborenen-Infektion...

Angeforderter Geburtsbericht kam erst Wochen später und war unvollständig, es stehen nicht einmal alle Medikamente darin, die ich erhalten habe.

Stillfreundlich? Ich konnte mein Kind wegen der Beatmungsmaske erst nach 2 Tagen anlegen. Niemand kam aber auf die Idee mir eine Pumpe anzubieten. Ich hatte dadurch massive Stillprobleme, die wochenlang anhielten.

1 Kommentar

DiakoDresden am 15.02.2018

Wir bedauern, dass Sie mit unserer Geburtshilfe unzufrieden waren. Gern würden wir Ihre Hinweise und Anregungen konkret bearbeiten. Bitte nutzen Sie dafür einen der folgenden Wege zur Kontaktaufnahme: E-Mail: beschwerdemanagement@diako-dresden.de; Post: Diakonissenkrankenhaus Dresden, Beschwerdemanagement, Holzhofgasse 29, 01099 Dresden oder Telefon: (0351) 810-1416.
Wir nehmen jede Anregung und insbesondere jede Beschwerde ernst, bearbeiten sie zügig und antworten Ihnen gern persönlich.

Gute Behandlung aber schlechte Organisation

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bedanken möchten wir uns für die gute Vorbereitung des Eingriffs und den gelungenen Eingriff selber beim Ärzteteam und dem OA.
Die freundliche und kompetente Art und Weise der Ärzte waren sehr gut.
Die Stationsschwestern auf der 2N waren freundlich, hilfsbereit und umsichtig.

Hinweis und Anregung:
Da es sich um einen sehr betagten Patienten handelte, war der Eingriff im Krankenhaus Friedrichstadt, im Herz-Katheder-Labor, nicht optimal.
Die Hinfahrt hätte alleine, durch eine Taxe, erfolgen müssen.
(Die Taxifahrt wurde von dem Diakonissenkr. organisiert. Gemeint ist hier die Fahrtstrecke zwischen der Diakonie und Friedrichstadt angedacht war ursprünglich ein Krankentransport.)
Der Taxifahrer war nicht unbedingt im Krankenhaus Friedrichstadt kundig. Dieses Herz-Katheder-Labor zu finden war nicht einfach.
Danach erfolgten die Vorbereitungen und der Eingriff. Schwierigkeiten bereitete der Rücktransport. Mein Vater war von 7:30 Uhr bis ca. 14:00 Uhr in Friedrichstadt. Also lag er
irgendwo, ohne zu trinken und zu essen. Obwohl er als 1. Patient für den Eingriff vorbereitet wurde.
Die Ankunft im Diakonissenkrankenhaus schätze ich auf ca. 14:15 Uhr. Diese Zeitspanne erscheint mir sehr lange und für eine alte Person nicht angemessen.
Dazu kamen von meinem Vater die Straßenschuhe aus Leder beim Rücktransport weg (Krankentransport).
Alle Erkundigungen vom Diakonissenkrankenhaus und meinerseits ergaben keine Anhaltspunkte zum Verbleib der Schuhe. Daher musste der Verlust dem stellv. Wirtschaftsleiter zur Klärung mitgeteilt werden. Er reagierte sofort und wir hoffen auf eine positive Mitteilung.
Das Fazit für uns ist, dass ein Eingriff außerhalb des Krankenhauses, in der erfolgten Form, für eine ältere Person die auf Hilfe angewiesen ist, anders organisiert werden müsste. Eine Begleitperson die den Hin- und Rücktransport betreut, währe erstrebenswert.

tolles Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fürsorge des gesamten Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Patellaluxation - MPFL Plastik
Erfahrungsbericht:

Nach mehrmaligen Luxationen meiner linken Kniescheibe entschloss ich mich zur OP. Mir wurde dieses Krankenhaus empfohlen, da schon andere Patienten hier gute Erfahrungen gemacht haben. Das gesamte Personal bemühte sich sehr um mich. Die OP verlief gut, auch die Nachsorge im Krankenhaus war super.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man musste sich selbst kümmern)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Eine nette Schwester und eine nette Ärztin gab es
Kontra:
Der Rest war schlecht
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entbindung nicht im Kreißsaal sondern auf einem Bett.
Hebamme genervt. Damm Schnitt gegen Wunsch und außerhalb wehe durchgeführt . Bonding verweigert obwohl Kind gesund . Kind wurde nach 5min weggenommen und ohne Anwesenheit Mutter angezogen und gemessen. Nach Geburt sofort auf Station ohne Duschen komplett blutverschmiert. Kind konnte nicht gebadet werden im KH. Essen war nicht stillfreundlich und man konnte nicht wählen. Personal fast nie auffindbar.

1 Kommentar

DiakoDresden am 21.11.2017

Dass Sie mit unserer Geburtshilfe so unzufrieden waren, bedauern wir. Ihre Rückmeldung sehen wir als Chance, unsere Arbeit kontinuierlich zu verbessern. Deshalb würden wir Ihre Hinweise gerne konkret bearbeiten. Bitte nehmen Sie dafür Kontakt zu uns auf. E-Mail: beschwerdemanagement@diako-dresden.de; Telefon: (0351) 810-1416 oder Post: Diakonissenkrankenhaus Dresden, Beschwerdemanagement, Holzhofgasse 29, 01099 Dresden. Wir nehmen jede Anregung und insbesondere jede Beschwerde ernst, bearbeiten sie zügig und antworten Ihnen gern persönlich.

Glück im Unglück

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde auch vom ambulanten Arzt bestätigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompotente Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
mehrfacher Bruch des Schulterknochens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich weder in der MEDAK noch in Pirna einen zeitnahen Op-Termin bekam, wurde ich gleich am 2.Tag nach der Erstaufnahme operiert. Vom Aufnahmegespräch über die Operation bis zur Entlassung war das gesamte Personal zuvorkommend und hilfsbereit.
DANKE

Beste Erfahrungen in der Gynäkologie und Urogynäkologie (Stat. 4b) !!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Operationsergebnisse und liebevolle Betreuung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Brustkrebs, Belastungsharninkontinenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einem Jahr suchte ich nach der Diagnose Brustkrebs nach einem passenden Krankenhaus/Operateur für mich und entschied mich für das Diakonissenkrankenhaus. Nach den verständlichen Erklärungen der Befunde, der bevorstehenden brusterhaltenden Operation und nachfolgenden Behandlungen fühlte ich mich bei OA Dr. O. in sicheren, kompetenten Händen. Den diversen gut organisierten Voruntersuchungen folgte ein unkomplizierter Operationsverlauf mit erhofftem gutem Ergebnis.
Die allseits liebevolle Betreuung und die harmonische Atmosphäre auf der Station 4b taten mir sehr gut. Die persönliche Dokumentationsmappe gab Sicherheit für die Zeit danach. Gefreut habe ich mich auch über den Anruf der Case-Managerin Schwester C. noch nach meinem Krankenhausaufenthalt.

Knapp ein Jahr später entschloss ich mich zur Behandlung eines schon länger währenden Harninkontinenzproblems.
Nach meinen guten Erfahrungen vertraute ich sofort der Urogynäkologie mit OA Dr O. und genieße jetzt den Erfolg der gelungenen minimalinvasiven OP. Alles einschl. der Vor- und Nachuntersuchungen lief zu meiner vollen Zufriedenheit ab.

Ich danke den Ärzten und Schwestern der Station 4b und empfehle die Gynäkologie/Urogynäkologie des Krankenhauses gern weiter.

Gutes Krankenhaus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Schwestern
Kontra:
4 Bett Zimmer
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine OP an der Halswirbelsäule erfolgte im Juni 2017. Ich lag auf Stadion 4b. Auf dieser Stadion gibt es auch noch andere Fachgebiete.
Die Schwestern waren alle durchweg nett und haben sich Zeit genommen. Ich bei Fragen zwischendurch bekam man nie den Eindruck, dass Stress oder Zeitdruck vorherrschte.
Generell herrscht im ganzen Haus eine sehr ruhige Atmosphäre.
Das Essen war gut und man hat jederzeit freien Zugang zu kostenfreien Getränken wie Stilles/Medium/Normales Mineralwasser sowie mind. 8 verschiedene Teesorten.
Ich war in einem 4 Bett- Zimmer untergebracht, was ich nicht mehr sehr zeitgemäß finde.

Sehr kompetentes und freundliches Personal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetentes und freundliches Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Klima stimmt einfach und das merkt man als Patient auch.
Kontra:
Parksituation! Besser mit Öffis kommen.
Krankheitsbild:
TURP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 18.4.17 im Diakonissenkrankenhaus operiert. Da im Vorfeld nicht genau ermittelt werden konnte wie umfangreich diese OP sein wird, habe ich mein Vertrauen in den Chefarzt gelegt.
Den OP-Termin habe ich mir selbst aussuchen können.
Ich bin mit der gesamten Behandlung sehr zufrieden. Eine erste Besserung ist direkt nach der OP schon eingetreten. Nun hoffe ich, dass es über die Dauer sich noch weiter verbessert.
Die Voruntersuchung verlief unkomliziert am Werktag zuvor, wobei ich die Nacht noch einmal zu Hause verbringen konnte.
Großer Vorteil für mich waren die kurzen Wege, da es sich um eine relativ kleine Klinik handelt. Alle Fragen wurden vorab kompetent beantwortet.
Die OP verlief reibungslos und untergebracht war ich dann in einem 2-Bett-Zimmer. Die Station hat auch 4-Bett-Zimmer, dies wusste ich schon und auch darauf hatte ich mich eingestellt.
Affällig ist die doch im Gegensatz zu anderen mir bekannten Häusern (Uni-Klinik und Friedrichstadt) große Anzahl an Pflegekräften und Schülern. Alle waren stets sehr freundlich und hilfsbereit. Man merkt, dass es sich um eine kirchliche Einrichtung handelt. Das Klima stimmt einfach und das merkt man als Patient auch.
Ich habe mit das Diakonissenkrankenhaus bewusst ausgesucht und kann diese Klinik deshalb nur empfehlen.

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Kommunikation zwischen Hebammen, Ärzten und Schwestern untereinander
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Einleitung der Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde zur Beobachtung eine Nacht im Krankenhaus aufgenommen. Dabei wurde wirklich alles stetig kontrolliert. Auch trotz Schichtwechsel waren die Hebammen bestens über meinen und dem Gesundheitszustand meines Babys informiert. Am nächsten Morgen wurden noch einige Untersuchungen gemacht, von Ärzten und Hebammen. Danach stand ich vor der Entscheidung, ob die Geburt eingeleitet werden soll oder nicht. Habe mich dafür entschieden. Ab da war es eine im Verhältnis entspannte Geburt. Die Hebammen wichen einem nicht mehr von der Seite. Es fehlte an nichts und es schien, dass nichts zu viel Mühe machen würde. Leider hatte die Erste Hebamme dann Feierabend, doch die danach folgende war sehr Kompetent und half mir meine Tochter auf die Welt zu bekommen. Danach verweilten wir noch lange im Kreissaal ohne Stress. Später wurde ich von einer Schwester in mein Zimmer begleitet. Die nächsten 3 Tage im Krankenhaus waren dann auch mit den Schwestern super. Hohe Rufbereitschaft und man konnte die simpelsten Fragen stellen. Habe mich sehr wohl im Diakonissenkrankenhaus gefühlt! Jeder Zeit wieder!!!

zu schnell, zu oberflächlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Qualität der Behandlung
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung, in diesem Fall besonders die Diagnostik, wirkte auf mich sehr oberflächlich und absolut mangelhaft. Fühlte mich wie ein Mastvieh auf dem Fließband der Massenabfertigung. Arzt -Patienten -Verhältnis aus meiner Sicht distanziert, hierarchisch geprägt. Wurde mit falscher Diagnose nach Hause entlassen. Pflegepersonal schien bemüht und sehr freundlich, aber von der Masse an Arbeit zum Teil überfordert und genervt. Wurde in einer anderen Klinik (Sebnitz) gewissenhaft und erfolgreich behandelt.

Leider nicht weiterzuempfehlen!

1 Kommentar

DiakoDresden am 10.04.2017

Wir bedauern, dass Sie mit den Leistungen des Diakonissenkrankenhauses Dresden unzufrieden waren. Unser Ziel ist es, Patienten, Angehörigen und Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ihre Rückmeldung sehen wir als Chance, unsere Arbeit kontinuierlich zu verbessern und Abläufe im Sinne der Patienten zu gestalten.
Gern würden wir Ihre Hinweise und Anregungen konkret bearbeiten. Bitte nutzen Sie dafür einen der folgenden Wege zur Kontaktaufnahme: E-Mail: beschwerdemanagement@diako-dresden.de; Post: Diakonissenkrankenhaus Dresden, Beschwerdemanagement, Holzhofgasse 29, 01099 Dresden oder Telefon: (0351) 810-1416.
Wir nehmen jede Anregung und insbesondere jede Beschwerde ernst, bearbeiten sie zügig und antworten Ihnen gern persönlich.

Professionell mit viel Zuwendung zum Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Proktologische Angelegenheit
Erfahrungsbericht:

Über eine Vorstellung in der Notfallambulanz erhielt ich sofort einen OP-Termin. Gleichzeitig wurden alle OP- Voruntersuchungen vorgenommen. Strukturiert, ruhig und nah am Patienten wurde gearbeitet und sich immer wieder für längere Wartezeiten entschuldigt. Die gab es aber aus meiner Sicht gar nicht, denn ich war als Notfall vorbei gekommen.
OP-Tag war sehr entspannt, weil das gesamt Team entspannt und freundlich arbeitete. Auch erhielt ich sofort nach der OP Informationen vom Arzt zum Verlauf, das ist sonst so nicht üblich.
Mein Fazit: Hier werden Patienten außerordentlich gut betreut. Ich empfehle das Krankenhaus sehr gern weiter. Ich habe den unmittelbaren Vergleich, wurde vor drei Jahren in ein einem anderen Krankenhaus am Knie operiert und habe dort Fließbandabfertigung erlebt.
Ich wünsche allen Mitarbeitern des Krankrnhauses weiterhin viel Erfolg.

3 Kommentare

Pulitzerpreis- am 17.03.2017

'Über eine Vorstellung in der Notfallambulanz erhielt ich sofort einen OP-Termin.'...Man hast Du ein Glück, manche müssen ein paar Wochen warten.
'Gleichzeitig wurden alle OP- Voruntersuchungen vorgenommen.'...Gleichzeitig...also zur gleichen Zeit...phänomenal.
'Strukturiert, ruhig und nah am Patienten wurde gearbeitet und sich immer wieder für längere Wartezeiten entschuldigt.'...'nah am Patienten'...ich dachte am Patienten selbst, nicht am Nachbarn oder so.
.Die gab es aber aus meiner Sicht gar nicht, denn ich war als Notfall vorbei gekommen.'...Als was kommst Du sonst vorbei?

'OP-Tag war sehr entspannt, weil das gesamt Team entspannt und freundlich arbeitete.'..so so,der OP-Tag war entspannt und freundlich...Wie waren die anderen Tage?

'Auch erhielt ich sofort nach der OP Informationen vom Arzt zum Verlauf, das ist sonst so nicht üblich.'...Was ist denn sonst üblich? Woher weisst Du das?
'Mein Fazit: Hier werden Patienten außerordentlich gut betreut.'...Du hast also ein Fazit. Woher?
'Ich empfehle das Krankenhaus sehr gern weiter.'...Muss man als Mitarbeiter auch.
'Ich habe den unmittelbaren Vergleich, wurde vor drei Jahren in ein einem anderen Krankenhaus am Knie operiert und habe dort Fließbandabfertigung erlebt.'...Welches Krankenhaus war das denn?
'Ich wünsche allen Mitarbeitern des Krankrnhauses weiterhin viel Erfolg.'...Wobei denn?

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich war steinreich......

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ziel erreicht, schnelle Genesung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es blieben keine Fragen offen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr Kompetenz geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe nichts davon gespürt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Praktisch und dennoch liebevoll)
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gallen OP.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die beste Empfehlung, wenn man zur Abgabe der Galle nominiert ist.Kompetenz, Freundlichkeit ab der ambulanten Aufnahme über alle Instanzen.Eine Wohltat.Es wurde sich um alles gekümmert.Dem Ärzteteam vielen Dank für eine professionelle Arbeit und dem Anästhesisten einen Schwierigkeitsdank.Dem Pfleger Uwe,bei dem ich so unhöflich war und mit ihm abrupt kein Wort mehr gesprochen habe, lach, was war das vorm OP für ne Hammerpille,ein herzliches verzeih und danke, danke den Schwestern und Pflegern im OP und Pflegebereich die sich so lieb um mich gekümmert haben, danke den Küchenfeen und den dienstbaren Geistern für Sauberkeit und Dekoration der Station.Sicher ist Krankheit eine Last die auch nicht Lust wird, jedoch wird Krankheit ertragbar,wenn man das Gefühl hat, es wird alles getan, dir die Last zu nehmen oder sie zu mildern.Und dafür Danke.

Tolle Geburt und angenehmer Aufenthalt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (super Planung, Patient wird mit einbezogen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (zwei sehr schön ausgestattete und geräumige Kreißsäle!)
Pro:
24 stunden Rooming-In (Mama und Kind in einem Zimmer)
Kontra:
Beratung beim Stillen nicht ideal
Krankheitsbild:
eingeleitete Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin auf Empfehlung meiner Mutter in diese Klinik gegangen. Die Qualifikation zur B.E.St.-Klinik hat mich in dieser Entscheidung bestärkt.
Die Beratung in der Klinik war sehr gut und meine eigene Meinung wurde bei der Entscheidung, ob und wann die Geburt eingeleitet werden soll, sehr berücksichtigt. Ich empfand die Ärztinnen als sehr freundlich und kompetent, war jedoch auch keine Patientin mit Problemen.
Die Hebammen, die ich kennenlernte, waren sehr lieb zu mir und auch die Geburt verlief sehr gut.
Im Kreißsaal konnte ich auch nach der Geburt noch knappe drei Stunden verweilen, ohne "rausgeschmissen" zu werden.
In der Klinik gibt es auch kein Zimmer für die Babys, was ich richtig toll fand. Mama und Kind können so die ganze Zeit über zusammen sein. Ich habe es genossen! In anderen Kliniken hat man diese Möglichkeit nämlich nicht.
Das Einzige, was ich stark bemängeln möchte, war die Beratung zum Thema Stillen. Obwohl die Klinik besonders auf dieses Thema spezialisiert sein soll, wusste ich nach der Entlassung immer noch nicht, wie man das Baby korrekt anlegt. Ich habe in der Klinik mehrmals um Beratung gebeten, die jedoch überhaupt nicht nach meinen Wünschen verlief. Die meisten Schwestern haben einfach meine Brust angefasst und irgendwie das Kind angelegt. Sie haben nicht einmal gefragt, ob das für mich in Ordnung ist. So musste ich bei jedem Stillen wieder um Hilfe bitten, weil mein Kleiner einfach nicht anbeißen wollte.
Was man in einer Station für Geburtshilfe ebenfalls verbessern könnte, ist die Privatsphäre von Mutter und Kind - zumindestens im Familienzimmer.
Irgendwann hat mir dann eine Schwester ein Stillhütchen gegeben. Damit ging es zwar besser, aber meine Hebamme meinte zu Hause gleich, dass es mir viel zu klein sei. Sie hat mir dann ein größeres gegeben und mir alles ganz genau erklärt. Seitdem klappt es einwandfrei und das Stillhütchen konnte ich nach knapp zwei Wochen auch weglassen.
Trotzdem war der Aufenthalt im Krankenhaus recht angenehm.

mir geht es gut

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ein Team stand vor mir
Kontra:
Krankheitsbild:
vesico-vaginal-Fistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr schnell einen Termin in der urologischen Sprechstunde bekommen,
meine Wünsche hinsichtlich Op-Termin wurden berücksichtigt (lt. Standard 12 Wochen transurethraler Katheter),
sehr gute Aufklärung hinsichtlich Risiko Rezidiv,
Betreuung auf Station super (und ich war bestimmt nicht einfach)

BEL Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Hebammen und Oberärztin ausgenommen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Wochenbettstation
Kontra:
Umgang einiger Mitarbeiter mit dem Patienten und ewige Wartezeit auf den Geburtsbericht wo einige falsche Angaben verzeichnet sind und der Op Bericht komplett fehlt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte mein Kind, was sich in BEL befande, gern spontan im Diako entbinden und hatte diesbezüglich einige Vorgespräche. Eine Ärztin sagte das nur ein Ks möglich wäre wegen schlechtem Kopf/ Bauchverhältnis, die nächste sagte das Gegenteil und machte sich teilweise schon lustig weil ich nun verunsichert war und machte Witze auf meine Kosten und hat mich letztendlich komplett verunsichert. Es ging so weit das ich kurz vorm ET das KH wechseln wollte. Zum Schluss gerieten wir an die Oberärztin welche wirklich ein Traum war. Kompetent und Menschlich. Danach fühlten wir uns sicher mit der Entscheidung einer spontanen BEL Geburt. Letztendlich musste wegen Geburtsstillstand doch ein KS gemacht werden. Dabei wurde ich leider innerlich verletzt. Gut...hätte in jedem anderen KH auch passieren können. ABER... nach mehrmaligen Bitten eines Geburtberichtes, kam dieser über 5 Wochen endlich zu Hause an. Dort allerdings steht nichts von den Verletzungen die mir zugeführt wurden. Der komplette Teil Op- Bericht wurde einfach frei gelassen. Dazu haben Ärzte unterschrieben die mich nicht betreut haben und somit mich nicht kennen oder wissen was dort passiert ist. Das allein schon ist eine Frechheit, da man selbst gern dieses Erlebnis irgendwie verarbeiten möchte und dazu wissen muss was genau passiert ist. Hilfe vom Gyn Sekretariat kann man nicht erwarten, dort kam nur die Aussage das die gute Frau dazu nichts mehr sagt. Für Sie mag es ein normaler Zettel sein, für mich dient dieser zur Verarbeitung des ganzen Geburtsprozesses. Es ist nicht einfach knapp 1,5 Std auf dem Op Tisch zu liegen und niemand sagt einem warum es so lange dauert. Mein Kind hatte ich auch nicht bei mir...versetzt euch mal in die Lage einer frischgebackenen Mutter! Von diesen Dingen abgesehen möchte ich ein riesen Lob an alle Hebammen aussprechen. Egal ob im Kreißsaal, oder auf der Wochenbettstation... sie waren alle super nett, verständnisvoll und haben geholfen wo sie nur konnten. Daumen hoch!

1 Kommentar

DiakoDresden am 03.11.2016

Wir bedauern, dass Sie mit den Leistungen des Diakonissenkrankenhauses Dresden unzufrieden waren. Unser Ziel ist es, Patienten, Müttern, die in unserem Haus entbinden, Angehörigen und Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ihre Rückmeldung sehen wir als Chance, unsere Arbeit kontinuierlich zu verbessern und Abläufe im Sinne der Patienten zu gestalten.
Gern würden wir Ihre Hinweise und Anregungen konkret bearbeiten. Bitte nutzen Sie dafür einen der folgenden Wege zur Kontaktaufnahme: E-Mail: beschwerdemanagement@diako-dresden.de; Post: Diakonissenkrankenhaus Dresden, Beschwerdemanagement, Holzhofgasse 29, 01099 Dresden oder Telefon: (0351) 810-1416.
Wir nehmen jede Anregung und insbesondere jede Beschwerde ernst, bearbeiten sie zügig und antworten Ihnen gern persönlich.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Vieles was vorher in der Präsentationsveranstalltung angekündigt wurde war anders oder fehlte komplett)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kind und Mutter wurden mit allem nötigen versorgt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles da was man braucht)
Pro:
Hebammen
Kontra:
Einige Schwestern
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Hebammen absolut top
-einige! Schwestern auf der Wochenbettstation eher Flop. Lassen ihren Stress teilweise am Patienten aus. Konkret soll man sich um vieles alleine Kümmern obwohl in Fall meiner Freundin absolute Bettruhe vom Arzt verordnet wurde. Überhaupt wurde vieles in der Präsentationsveranstalltung der Geburtsstation schön geredet was nicht so war. Angeblich sollen die Väter stark mit eingebunden werden (Wickeln, "Bondage" ect.), es sollte das richtige sichern und anbringen des Kindersitzes im Auto am Tag der Entlassung gezeigt werden und und und... Alles Fehlanzeige. Zum Teil hatte man auch das Gefühl einige Schwestern wollten einen so schnell es geht aus dem Krankenhaus entlassen damit das Bett frei wird und sie selber entlastet werden. Das habe sie einen echt spüren lassen und dass obwohl meine Freundin mehrmals betonte sich noch nicht auf der Höhe zu fühlen. Auch als meine Freundin zweimal eine Schwester gebeten hatte (ich selbst war nicht anwesend) ihr doch bitte das Tablett mit dem essen zu bringen weil sie sich nicht gut fühlt und das Kind nicht alleine lassen wollte, kamen nur Antworten wie "Jetzt nicht, ich habe nebenan zu tun" oder "wir können hier nicht anfangen jedem Patient sein essen zu bringen, da werden wir nicht fertig". Das war lustig, da ich selbst zwei mal dabei war als eine Schwester der Zimmernachbarin das Tablett mit dem Essen gebracht hat obwohl diese sehr gut zu Fuß war. Wie gesagt, an den Hebammen und der Geburt gibt es nix auszusetzen, das war absolut top vom medizinischen und menschlichen her aber einige Schwestern waren wirklich daneben. Denn man sollte selbst in Stresssituationen nie etwas am Patienten auslassen.

Vorbildliche Geburtshilfe. Empfehlenswert!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Krankenschwestern und Ärzte sind ein Team
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorbildliche Geburtshilfe und Wochenbettbetreuung. Auch bei komplizierten Geburten wir zunächst versucht, auf natürliche Wiese das Kinde zur Welt zu bringen. Guter Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Hebammen/ Krankenschwestern. Jederzeit wieder

Röntgenaufnahmen am Knie

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zuwendung, Freundlichkeit, Dienst am Patienten, kurze Wartezeiten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte meinen besonderen Dank sagen an das Personal der Radiologie, das am 6.4.2016 den schwierigen und selten gewordenen Lachmann-Test mit mir durchführte. Ich musste gar nicht lange warten, bis ich dran war. Es war kurz vor Feierabend der diensthabenden Kolleginnen und trotz der schwierigen Aufgabe wirkten sie auf mich gut gelaunt, freundlich zugewandt und vertrauenserweckend. Sie kommentierten fast jede ihrer Handlungen, so dass ich als Patientin wissen konnte, dass das jetzt bissel weh tut, der Schmerz aber bald vorbei sein wird. Ich habe zu Forschungszwecken nach einer schweren Knie-OP schon einige dieser Tests über mich ergehen lassen müssen (ein Grauen), noch nie aber war das so kurzweilig, liebevoll und nahezu schmerzfrei. Fantastischer Dienst am Patienten!

Sehr gute Behandlung und Pflege

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamtes Peronal sehr Nett!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Gefäßkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über den,zwar nur kurzen Auffenthalt,sehr zufrieden!!!Das gesamte Personal,sehr,sehr Nett und Hilfsbereit.

Beschwerde Bewertung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
es gibt hier leider kein pro!
Kontra:
Ärzte und Klinikpersonal führen sich teilweise auf, wie die Götter! Ohne Respekt gegenüber des Willens der Patienten und ihrer Familie, völlig grundlos, daher meines Erachtes noch inkompetent, ja fahrlässig!
Krankheitsbild:
Notfall Urologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Behandlung! Entgegen der Ansprache mit uns als Angehörige und zugleich Betreuer behandelt bzw. den Bericht für die Weiterbehandlung danach ausgerichtet, so daß ch jetzt von "Pontius nach Pilatus" wieder "rennen darf", um das zu korrigieren!

DANKESCHÖN!!

WO bleibe hier Würde und Menschrecht des Patienten und seinerFamilie? Undd as auch noch in einen christlichen Krankenhaus?! "Jesus würde sich im Grabe herumdrehen", wüßte er es!!!

Danke

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leberzirrhose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 02. bis zum 10.Dezember 2015 war ich Patient auf der Station 2c der Abteilung Inneres.
In diesem Zeitraum erfuhr ich ein Höchstmaß ärztlicher Behandlung sowie eine umfangreiche Pflege des gesamten Schwesternpersonals.
Für all diese Bemühungen möchte ich mich auf diesem Weg herzlich bedanken.

Danke

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Immer gut behandelt
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigmakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patientin möchte ich mich hiermit für die gute fachliche und freundliche Behandlung sowie Betreu-
ung bedanken.
Ich wurde im September 2015 nach der Feststellung
eines größeren Tumors (Sigmakarzinom) im Darm operiert. Die Operation erfolgte in der Viszeral-
chirurgie.
In den erfolgten Nachuntersuchungen konnte mir nun
bestätigt werden, dass die mich behandelnden Chi-
rurgen alles richtig gemacht haben.
Vielen Dank dafür.
Dank auch an das Personal der Bauchstation 2a, welches immer freundlich und hilfsbereit war.

Ich persönlich kann über das Diakonissenkranken-
haus Dresden nur positives berichten.

R.Brückmann

Wärmstens zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
Zimmerreinigung/ Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 23.5.2015 meinen Sohn im Diako entbunden und hatte eine wundervolle Hebamme. Leider dürfen keine Namen genannt werden, wobei eine Danksagung ja durchaus positiv und angebracht.
Doch auch die anderen Hebammen und deren liebevolle,menschliche Art sind anzuerkennen. Trotz Stress,Schichten,Überstunden immer ein offenes Ohr,Lächeln und liebes Wort .
Das Ärzteteam, zumindest was ich Die Tage kennenlernte, war wirklich super.
Alles in Allem sehr bodenständig und menschlich.

Die einzigen Mankod für mich persönlich waren die Zimmer"Reinigung" und das Essen.

1 Kommentar

Pulitzerpreis- am 04.04.2017

'Die einzigen Mankod für mich persönlich waren die Zimmer"Reinigung" und das Essen.' ... immer, wenn ich so etwas lese, weiss ich , dass die IT Abteilung ein freundliches 'Hallo' gern sieht.

Urologie und Station 2c

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
rundum zufrieden
Kontra:
nix zu mekern
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und hilfsbereite Schwestern, Pfleger und Ärzte.

Kompetente Behandlung, Pflege und Betreuung.

Wo bleibt die Würde des Menschen?

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
die Absprache unter den Ärzten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar diesen Jahres lag ein Angehöriger von mir auf einer inneren Station. Er hatte extreme Luftnot und das Blutbild war auch nicht in Ordnung. Gut, er war schon über 80zig Jahre, aber hätte durchaus noch ein paar Jahre leben können. Jetzt im Nachhinein hätte es, laut Nachfrage bei anderen Ärzten nur ein absetzen eines Medikamentes vielleicht die Chance gehabt noch zu leben. Gut, Ärzte sind auch nur Menschen und das was mich so wütend macht über die Behandlung im Diako ist eigentlich wie mit den Patienten bzw. mit diesem Patient während des Sterbeprozesses umgegangen wird.
Als er schon völlig am Boden war und kein Lebenswille mehr da war, hatt er wiederholte male den Ärzten und Schwestern mitgeteilt, dass er keine Untersuchungen mehr wünscht und nur das Notwendigste gemacht haben möchte. Mit dem Essen ging gar nix mehr und Stuhl- und Harninkontinenz waren auch vorhanden. Mehrmals täglich Sauerstoff über Nasensonde um ein ersticken zu verhindern. Er hatte keinen Lebenswillen mehr und die Lebensqualität war auch schon ziemlich lange weg. Patientenverfügung war vorhanden. Trotz dieser Umstände, musste er eine Bronchoskopie und eine Darmspiegelung über sich ergehen lassen, wo natürlich nichts bei rauskam. In dieser Zeit kamen auch 2 junge Ärzte zu ihm (völlig neue) und erzählten das sie bei ihm eine Beckenkammbiopsie gern durchführen wollen. Da seine Frau gerade anwesend war und aus allen Wolken viel was diese Untersuchung angeht, konnte sie es gerade noch verhindern. Jetzt im nachhinein würd so einiges klar was die Untersuchungen angeht, denn wenn man wie er solch schweren Diagnosen und das entsprechende Alter hat, verdient das Krankenhaus einiges an Geld, wenn diese Untersuchungen gemacht werden. Ihm wurde dann ein Bett auf der Palliativstation angeboten,welches er dankbar annahm. Doch ein paar Stundern später an diesem Tag, wurde von den Ärzten beschlossen, dass er in seinem Zustand doch bitte nach Hause gehen sollte. Von gehen kann zu diesem Zeitpunkt keine Rede mehr sei, denn er machte sich schon auf einen anderen Weg... Wir haben nie erfahren, warum ihm das Palliativbett verwährt wurde und er in diesem Zustand das KH verlassen musste. Die Entlassung zog sich noch bis Freitag hin u so wie er dann zu Hause war durfte er endlich nach 2 Tagen voller Qualen für immer einschlafen.

1 Kommentar

DiakoDresden am 29.10.2015

Wir bedauern, dass Sie mit den Leistungen des Diakonissenkrankenhauses Dresden unzufrieden waren. Unser Ziel ist es, Patienten, Angehörigen und Besuchern den Aufenthalt in unserem Haus so angenehm wie möglich zu gestalten. Ihre Rückmeldung sehen wir als Chance, unsere Arbeit kontinuierlich zu verbessern und Abläufe im Sinne der Patienten zu gestalten. Gern würden wir Ihre Hinweise und Anregungen konkret bearbeiten. Bitte nutzen Sie dafür einen der folgenden Wege zur Kontaktaufnahme: E-Mail: beschwerdemanagement@diako-dresden.de; Post: Diakonissenkrankenhaus Dresden, Beschwerdemanagement, Holzhofgasse 29, 01099 Dresden oder Telefon: (0351) 810-1001.
Wir nehmen jede Anregung und insbesondere jede Beschwerde ernst, bearbeiten sie zügig und antworten Ihnen gern persönlich.

Das Krankenhausdirektorium

Erster Eindruck super - Angst wurde mir genommen!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Proktologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

*gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrs-
mitteln
*gute Lage an der Elbe
*freundlicher Empfang im Eingangsbereich und
Fragen werden ordentlich sowie verständlich
beantwortet
*Proktologische Ambulanz zu empfehlen - alles
sehr sauber, keine langen Wartezeiten und
verständliche Erklärung vom Arzt
*Eindruck sehr sauber und hygienische

Alles wird wieder gut

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war aufgrund eines Unfalls und der daraus resultierenden Fraktur des Sprunggelenks stationär auf Station 3a. Die Versorgung und Betreuung war sehr gut. Alle Schwestern, Pfleger und vor allem auch die Schüler sind für die Patienten da. Die OP ist gut verlaufen und hier gilt mein besonderer Dank Herrn Dr. Ahmed. Ein menschlicher Arzt, der zuhört und die Fragen und Probleme der Patienten ernst nimmt. Auch die "große" Visite am Dienstag geht nicht am Patienten vorbei. Alles wird gut erklärt und die Patienten werden "angesprochen". Wenn sich die Küche - vor allem das Mittagessen - diesem Niveau anpassen würde, wäre alles perfekt.

Besten Dank!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor mehr als 2 Wochen habe ich zum 3. Mal im Diako entbunden u. freue mich über die Geburt unseres 3. Söhnchens.
Wie bei den ersten beiden Geburten habe ich mich die ganze Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Atmosphäre ist von Freundlichkeit u. Offenheit getragen: von allen Beschäftigten der Station wird man freundlich u.fröhlich gegrüßt.
Die Kreißsäle, in denen ich entbunden habe, sind modern eingerichtet u. wirken aufgrund der warmen Farbgebung wohnlich u. fast gemütlich.
Alle Hebammen sind sehr aufmerksam, zuvorkommend u. einfühlsam. Während der Nacht wurde ich unter Anleit. einer bereits ausgebildeten Hebamme von einer Hebammenschülerin begleitet u. fühlte mich von beiden sehr gut betreut. Nach dem Personalwechsel half mir eine der vermutl. erfahrensten Hebammen bei der Entbindung u. allen anschließenden Untersuchungen. Alle Geburtshelferinnen haben sich sehr viel Mühe gegeben. Sehr angenehm ist das Eingehen auf die eigenen Bedürfnisse sowie das Unterbreiten von Vorschlägen und Alternativen.
Selbst bei kleinen Komplikationen wirkten Hebammen und Ärzte beruhigend u. hatten die Situation absolut im Griff.
Gern hielt ich mich im Anschluss an die Geburten für 3 Tage auf der Wochenstation auf. Die Zimmer sind hell, sauber u. ebenfalls modern u. behaglich eingerichtet. Die Betreuung im Anschluss an alle Geburten habe ich in bester Erinnerung. Ich wurde entsprechend meines Zustandes auf sehr rücksichtsvolle Art und Weise unterstützt und begleitet. Bes. nach der ersten Geburt standen mir während der ersten Stillversuche die Schwestern jederzeit ohne langes Warten mit Rat u. Tat zur Seite. Auf mich wirkten die Schwestern gut gelaunt, hilfsbreit u. mitunter sehr herzl. Auch die Putzfrauen waren sehr höflich u. nachsichtig.
Die gyn. Nachuntersuchung sowie die ersten Untersuchungen des Kindleins durch Schwestern u. Ärzte waren angenehm u. informativ. Auf Fragen wurde von Ärzten u. Schwestern ausführlich eingegangen.
Das Essen hat mir gut geschmeckt.

Kreißsaal TOP & Wochenbett Station Flop

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ein "zufrieden" von mir, wegen der Wochenbett Station, ansonsten TOP)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (nur ein zufrieden, wegen dem Bett!)
Pro:
Kreißsaal
Kontra:
Wochenbett Station
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich sehr lange auf der Gynäkologie lag, war ich froh, als es nun endlich los ging.
Ich hatte wirklich sehr große Angst vor einer spontan Geburt.
Ich kannte schon einige Hebammen durch meine lange Liegezeit und war sehr froh, das mir viele schon vertraut war.
Ich hatte vermutlich die beste Hebamme auf Erden!
Ich konnte vor der Entbindung meine Ängste äußern..sie hat mich wirklich beruhigt und uns mit ihrer charmanten,menschlichen und taffen Art durch die Entbindung geführt.
Ein riesen Dank geht an Hebamme Bettina!
Trotzdem kann ich nur erwähnen, das alle Hebammen in diesem Krankenhaus sehr lieb sind!
Die Ärzte sollte ich nicht vergessen.
Dank ihnen ist mein Zwerg noch einige Wochen länger in meinem Bauch geblieben und auch die Untersuchungen liefen immer sehr behutsam ab.
Ebenfalls wurden meine Fragen immer beantwortet und es wurde sich für mich Zeit genommen!
Ich komme wieder, falls es irgendwann ein 2. mal geben sollte :D
Nun zur Wochenbett Station.
Leider eine Enttäuschung.
Gott sei Dank sprudelte ich nur so vor Glück, das vieles an mir abprallte.
Mein Text soll lediglich zur Besserung dienen.
Die Schwestern auf dieser Station kommen wirklich sehr genervt rüber.
Man traute sich gar nicht zu klingeln und Fragen zu stellen.
Meiner Meinung nach, ist diese Station im Gegensatz zu anderen Stationen nicht wirklich stressig.
Die meiste Zeit kümmert man sich ja selber um sein Kind.
Wir lagen 6 Tage auf dieser Station und grade mal eine Schwester lernten wir kennen, die wirklich super war!
Ebenfalls sollten die Betten überdacht werden.
Ich hatte nach der Geburt starke Schmerzen und kam kaum aus dem Bett, da hätte ich ein Bett mit verstellbarer Fernbedienung begrüßt.
Pfleger sollten nur auf Anfrage das Zimmer betreten.
Ich stillte grade mein Kind als ein Auszubildener/Pfleger ins Zimmer kam und putzte.
Das war mir wirklich sehr unangenehm.
Für die Schwestern wäre eventuell ein Motivations Coach das richtige :)
Das sind nur 3 Punkte..Alles andere ist TOP!

1 Kommentar

Pulitzerpreis- am 06.04.2017

'Trotzdem kann ich nur erwähnen, das alle Hebammen in diesem Krankenhaus sehr lieb sind!' ...Du kennst also alle.
'Die Ärzte sollte ich nicht vergessen.' ...Auch die kennst Du alle.
'Dank ihnen ist mein Zwerg noch einige Wochen länger in meinem Bauch geblieben und auch die Untersuchungen liefen immer sehr behutsam ab.' ...Du warst einige Wochen wegen einer Geburt dort?
'Ebenfalls wurden meine Fragen immer beantwortet und es wurde sich für mich Zeit genommen!' ...Fragen beantworten ist schwierig ... also richtig beantworten. Wenn ich eine schwierige Frage habe (zB. wieviel ist 1+1) geh ich auch immer dahin - die beste Adresse.

'Man traute sich gar nicht zu klingeln und Fragen zu stellen.' ...aber 'Hallo', erst werden Fragen immer beantwortet, dann hat diese Station alles vermasselt.
Meiner Meinung nach, ist diese Station im Gegensatz zu anderen Stationen nicht wirklich stressig.' ...wieviel Stationen kennst Du denn? ...soviel Platz hab ich gar nicht ... Lust auch nicht.

Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut zufrieden!
Kontra:
Krankheitsbild:
Risiko Schwanger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag im August/September 2014 auf der Gynäkologie (Station 4b), da ich Risiko Schwanger war.
Ich habe mich auf dieser Station sehr wohl gefühlt.
Ich kann nichts schlechtes schreiben.
Die Schwestern, wie auch Hebammen, hatten immer ein offenes Ohr für mich.
Und auch die Ärzte sind TOP!
Ich habe mich in diesem Krankenhaus verstanden und auch ernst genommen gefühlt, was in anderen Kliniken eindeutig fehlt!
Ich lag 4 Wochen auf dieser Station und die Schwestern wie auch Ärzte haben mir die schwierige Zeit wirklich etwas erleichtert.
Ich kann nur allen Danke sagen und die Gynäkologie jeder Frau empfehlen!

3 Kommentare

Pulitzerpreis- am 05.04.2017

'...kompetenten Ärzten' ...woher weisst Du, dass sie kompetent sind?
'... die Betreuung erfolgte durchweg von sehr netten, freundlichen und kompetenten Ärzten, Schwestern und Pflegern sowie Azubis und Praktikanten!' ...dann sind die negativen Berichte hier wohl alle erlogen - die lese ich nicht mehr!
Nur noch positive!

  • Alle Kommentare anzeigen

Klasse Arbeit - Danke!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn ein Klinikaufenthalt notwendig wird, ist dieses KH zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super freundliches Personal - vom Arzt bis zum Praktikanten
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Entfernung einer Niere zuzüglich der Gebärmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Vorgespräch, über die Aufnahme im Krankenhaus zur OP bis hin zur Entlassung fühlte ich mich gut aufgehoben - die Betreuung erfolgte durchweg von sehr netten, freundlichen und kompetenten Ärzten, Schwestern und Pflegern sowie Azubis und Praktikanten!
Entgegen meiner Erwartung entschied man sich bei mir sogar für eine Doppel-OP, da ich zwei "Baustellen" hatte. Zum einen die Entfernung einer Niere wegen eines riesigen Tumors und zum anderen die extrem vergrößerte Gebärmutter aufgrund von Myomen. Über die Entscheidung, beide OP´s zusammenzulegen, bin ich sehr froh und möchte mich bei allen Ärzten bedanken. Sie haben eine klasse Arbeit geleistet!

Weitere Bewertungen anzeigen...