Clemenshospital GmbH

Talkback
Image

Düsbergweg 124
48153 Münster
Nordrhein-Westfalen

45 von 66 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

66 Bewertungen

Sortierung
Filter

Danke für die tolle Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juli 2020 meine kleine Tochter im Clemens Krankenhaus entbunden.
Trotz der schwierigen Corona Situation und vielen Geburten zu der Zeit wurden wir wunderbar betreut. Das gesamte Team (Hebammen, Schwestern, Ärzte) hat sich sehr viel Zeit für uns genommen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und möchten uns sehr für die tolle Betreuung und Begleitung bedanken!

Katastrophe

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Personal
Krankheitsbild:
Atlas-Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Unglück und habe zuhause auf der Treppe Genick gebrochen. Von der Rettungsteam wurde ich dann ins Clemenshospital gebracht. Anfangs hatte ich sehr guten Eindruck. Man hat sich um mich auch gekümmert. Bis zum OP durfte ich mich nicht bewegen und ich hatte festen Genick-Halsschutz -Halskrause an. Am nächsten Tag nach der OP und nach 3 Tagen liegen, hat man mich aufgefordert aufzustehen. Da ich nach der OP sehr schlimme Kopfschmerzen hatte, hatte ich es erst nicht geschafft. Am nächsten Tag bin ich aber aufgestanden und am 2. und 3. Tag alles mitgemacht! Nach alldem wurde mir am 3 Tag vorgeworfen, dass ich mich nicht um meine Kreislauf kümmere und den ganzen Tag rumliege! Das tut sehr weh! Vor allem weil man doch vor alles auf der Welt gesund werden und schneller nach Hause kommen möchte! Ich habe den Arzt gefragt, warum ich so starke Kopfschmerzen habe, seine Antwort: ich hatte noch nie einen Patienten, der nach dem OP Kopfschmerzen gehabt hat! ist das Antwort eines Arztes??? Ich bin Patient, ich möchte wissen, woher die Schmerzen kommen und möchte nicht wissen, was er als Arzt mit Patienten erlebt, oder nicht.
Da habe ich um Entlassung gebeten und wurde am 3 Tag nach Halsbruch-OP entlassen! :-)

Clemenskrankenhaus kann ich nicht empfählen!

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 18.Mai bis zum 1. Juni wurde ich auf der Geburtsstation im Clemenshospital betreut. Am 29.Mai ist mein kleiner Sohn zur Welt gekommen.
Die Schwestern, Ärzte und Hebammen, ja das gesamte Personal war trotz großer Belastung, da während meiner Zeit dort sehr viele Geburten stattfanden, immer freundlich, geduldig und überaus hilfsbereit, egal, was es war.
Ich möchte mich auf diesem Wege herzlich bedanken und empfehle jeder werdenden Mutter diese Klinik sehr!

mikrochirurgische ventrale Diskektomie HWK5/6 mit Cagefusion

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung trotz Corona-Hoch-Zeit!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWK5/6 mit Myelonkompression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während eines 6-tägigen Aufenthaltes auf der Station 3B wurde ein Bandscheibenvorfall auf Höhe HWK5/6 operativ versorgt.
Schon während des Beratungsgesprächs habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und fast alle Fragen meinerseits wurden schon beantwortet ohne sie überhaupt gestellt zu haben.
Vom Tag der Aufnahme bis zur Entlassung kann ich nur Positives berichten. Über das Sekretariat, die Verwaltung, Station 3B, das OP-Team, die Physios, die Küche, die Patientenzimmer...

Angehörige sagen Danke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Corona
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Neffe liegt mit Corona auf Intensiv. Meine Familie und ich möchten den Schwestern, Pflegern und Ärzten unseren allergrößten Respekt zollen. DANKE dass es euch gibt und dass ihr in dieser schweren Situation euch so liebevoll um ihn und auch um alle anderen Patienten kümmert. Wir sind stolz auf solche Mitmenschen

katastrophale Zustände

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Hygiene, Gebäude, Verlässlichkeit
Krankheitsbild:
Knieschaden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Empfangsdame in der Notaufnahme war sehr nett und kompetent. Auch die Mitarbeiter dort waren empathisch und kompetent.
Auf der Station 3A ging es dann allerdings los. Die Station ist eine einzige Baustelle und das Gebäude wahnsinnig veraltet. Die hygienischen Zustände sind unterirdisch. Die Dusche auf dem Flur ist in keinem Fall geeignet für Menschen mit körperlichen Einschränkungen und gerade auf der Chirugie absolut unbrauchbar. Kaputte Fliesen, eingerissene Stühle und demolierte Türen sind hier Standard und das auf der Privatstation. Die Klingel befand sich am Telefon, welche ebenfalls für Menschen mit Einschränkungen unerreichbar war. Vitalzeichen wurden sporadisch mal von Schülern der Station kontrolliert und wichtige Medikamente wie Thrombosespritzen schlichtweg vergessen. Medikamente gegen Übelkeit wurden vergessen und erst nach 1,5 Stunden gebracht. Die Krankenschwestern geben sich Mühe, wirken jedoch schlichtweg überfordert und unterbesetzt. Respekt, wer unter diesen Umständen arbeiten muss.
Die Kompetenz der Ärzte kann ich nicht beurteilen, da ich zur Operation in eine Spezialklinik gefahren bin.

Top Arbeit, immer wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.06.19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit extra **)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle HWS mit Ausfällen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war von Beginn an (Untersuchung, Beratung, Aufklärung) alles super. Ärzte; Personal sehr freundlich und immer ansprechbar. Mir wurden im HWS Bereich 4/5 u. 5/6 nach Bandscheibenvorfällen Cache eingesetzt, nach Anschlussheilbehandlung sehr zufrieden. Ich würde jederzeit wieder kommen.

Tolle Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann wirklich nur positives über diese Klinik berichten. Ich wurde vorher in einer anderen Klinik operiert und hatte danach nur Probleme und Schmerzen, was man sich laut der operierenden Klinik nicht erklären konnte. Im Clemenshospital wurde ich ernst genommen, und die Ursache der Schmerzen wurde sofort gesehen. Leider lässt sich der entstandene Schaden nicht einfach und ohne Operationen beheben, aber ich kann immer in die Sprechstunde kommen und man wird einfach erst genommen und hat das Gefühl Die Ärzte interessieren sich.
Vielen Dank an das ganze Team von Prof. Rieger, ich bin wirklich froh nach Münster gekommen zu sein.

Patienten die unzureichend behandelt werden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
bemühtes Personal
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin entsetzt als dieser Umstände die Mitarbeiter arbeiten.
Nirgendwo in Europa, spreche aus Erfahrung, gibt es solche Zustände

Das ist keine Krankenstation ! das ist ein Notlazarett.

Soviel Inkompetenz der Ärzte ? Das ist ein deutsches KH ?

Bemühtes Mitarbeiterpotential die ihr bestes geben ohne ausreichendes
Wissen überarbeitet, unzumutbar vor allem für die Patienten.

Das ganze eine einzige Baustelle, damit meine ich nicht nur die Bauarbeiten die vor allem für die Patienten unzumutbar ist.

In einer Stadt die bekannt für hervorragende Ärzte, ich fasse es nicht.

Morgen verlasse ich diese großartige Stadt und muss in der Schweiz in Dänemark in Schweden in Italien über diese Zustände berichten,

Glauben Sie mir das ist nicht schön

1 Kommentar

Clemenshospital am 29.10.2019

Sehr geehrter "Professordr", sprechen Sie uns gerne an, dann gehen wir dem gemeinsam nach. Unser Qualitätsmanagement steht Ihnen unter [email protected] und Telefon 0251 976-5858 zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen!

Super Behandlung und Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (3 Betten wäre ausreichend, wenn möglich)
Pro:
kompetentes und einfühlsames Personal
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Aneurysmen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.09.-04.10.2019 im Clemenshospital in der Neurochirurgie, Abteilung 3b aufgrund von 2 Aneurysmen, die durch die Schädeldecke entfernt werden sollten.
Ein dickes Lob dem gesamten Team der Station 3b, man fühlte sich hier gut aufgehoben. Gleiches gilt aber auch für die Mitarbeiter der Anmeldung, den gesamten Ärzten und alle Krankenschwestern, mit denen ich zu tun hatte und zwar im MRT, CT, Röntgenabteilung, EKG.
Besonders möchte ich hervorheben die ausführlichen Vorgespräche der OP, Anästhesie und der durchgeführten OP mit allen Beteiligten sowie Nachgespräche. Von mir gestellte Fragen blieben keine unbeantwortet. Man nahm sich Zeit, was ja heute nicht mehr so üblich ist. Hierzu möchte ich erwähnen, dass ich die gleichen Ärzte bereits vier Wochen vorher während einer 3-tägigen stationären Voruntersuchung
kennengelernt habe und sie mir den Großteil meiner Ängste und Sorgen genommen haben.
Die schwierige und komplizierte OP am 26.09.19 ist super verlaufen. Dank auch den Schwestern auf der Intensivstation.
Dank auch demjenigen, der während meiner OP eine Prüfung als Anästhesie-Assistent o.ä. hatte und auch bestanden hat. Gratulation!
Auch er hat mir vor der OP noch bestehende Ängste genommen.
Auch möchte ich die Damen unten an der „Pforte“ bzw. Information nicht vergessen. Hervorragender Job.
Alles in allem fühlte ich mich auch fachlich sehr wohl als Patient und in guten Händen, nicht als eine Nummer von vielen. Auch das dient der Gesundung.
Ich bin froh, mich für das Clemenshospital entschieden zu haben und kann es nur weiterempfehlen.
In der Hoffnung niemand vergessen zu haben, allen Danke, thank you, grazie, merci, obrigado, gracias.

Super Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bereits renovierte Station)
Pro:
hilfsbereites , kompetentes Personal
Kontra:
teilweise Sprachbarrieren
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorwölbungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, entgegenkommendes Pflegepersonal, ob auf Station oder im OP-Bereich. Alle sehr hilfsbereit und fürsorglich. Ärzte, teilweise durch Sprachbarrieren, schwer zu verstehen, aber sehr kompetent in der Behandlung. Patientenzimmer auf der 3B sehr geräumig, hell und mit Dusche und WC ausgestattet.

...einfach richtig unangenehm.

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
teilweise liebes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Selbst auf der Intensivstation ständig Durchgangsverkehr durch Gäste von Mitpatienten (haben sich selbst gegenseitig die Schleusentüre aufgemacht).
Auf Station üblicherweise 3- oder 4- Bett Zimmer mit 1 WC/Bad.
Ungesundes Essen (z.B.Dosenobs und Dosengemüse)
Die meißte Zeit ist auf der normalen Station kein zuständiger Arzt greifbar oder erreichbar, auch nicht telefonisch. (Während oder im Anschluss an die Diagnostik).
Am Haupteingang ist, trotz Verbot, Raucherzone! Andere Möglichkeiten, an die "frische Luft zu treten gibt es leider nicht für Patienten.
Die Parksituation ist eine Katastrophe. Das Parkhaus ist nachmittags so gut wie immer, voll. Und auch sehr eng bemessen.
Momentan Baustelle an fast jeder Seite.

1 Kommentar

Clemenshospital am 14.05.2019

Es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren und möchten Ihnen anbieten, mit unserem Qualitätsmanagement unter Telefon (0251) 976-5858 oder [email protected] in Kontakt zu treten. Mit freundlichen Grüßen

Tolle Betreuung auf der Geburtsstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Team ist super
Kontra:
Ausstattung der Zimmer könnte etwas besser sein
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Ich habe auf der Geburtsstation des Clemens entbunden. Das gesamte Team über Hebammen, Krankenschwestern und Ärzte haben mich und meine kleine Tochter fantastisch betreut. Alle waren immer sehr freundlich, hilfsbereit und geduldig. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen herzlich bedanken.

Lws versteifung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Versteifung wurde von 4 auf 5 Wirbel im Lws Bereich verlängert.
Beratung vor der OP, Betreuung nach der OP war wieder super.
Ich habe mich rundum sicher und gut betreut gefühlt. Die Motorrad Saison findet noch mit mir statt.
Dankeschön Station 3 B

Nur empfehlenswert bei lebensgefaehrlichen 'sichtbaren' Symptomen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gefahr von lebensgefaehrlichen medikamenten Doppeltgaben wg.fehlender Datenorganisation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (der Altbau katastrophal hygienisch und duester)
Pro:
Personal nett u.bemueht.
Kontra:
Hygiene, alte Zimmer
Krankheitsbild:
perforierte Zyste
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Katastrophe am Wochenende.Lange Wartezeiten. Hygiene schlecht. Unterbesetzt.
Um ca. 18 Uhr in die Notaufnahme. starke Schmerzen im rechten Bein, leiste und Bauch. Dann aber wegen dem Moderne Ambulanz. Freundliches Personal. Arzt geduldig und hat mich ausführlich befragt. Viel geschrieben und getippt. Ich bekam ein Morphinpraeparat intravenös gegen meine starken Schmerzen. Dann wurde es zumindest erträglich.  Leider ist niemand auf die Idee gekommen einen Ultraschall vom Bauch zu machen obwohl dieser sehr angeschwollen, dick und hart war!!! Blutwerte um 19Uhr bestimmt. Ergebnis wurde mir 22.45Uhr mitgeteilt. Ich lag immer noch mit starken Schmerzen dort. Um ca.0Uhr sollte ich dann nach oben zur GYNAbteilung damit eine Gynaekologin mal eben 'auf den Bauch schaut'. wieder warten bis 1Uhr. Sitzen nicht moeglich wegen Schmerzen. Daher legte ich mich auf den Flur auf die Stuehle. Dann kam eine sehr freundliche Ärztin, die jedoch garnicht wusste dass ich von unten aus der Notfallambulanz kam und auch nichts von den Schmerzen im Bein u. Von der Morphingabe.  Sie war sauer dass ich erst jetzt zu ihr kam, war aber wieder friedlich, als ich erzählte dass ich seit 18Uhr bereits im Krankenhaus war. Jedoch wollte sie mich nicht untersuchen bevor ich nicht etwas Urin abgegeben häette. Ich musste alle Daten neu angeben. Angeblich hatte sie keinen Zugriff auf die Daten von der Ambulanz, obwohl diese Daten stationsuebergreifend abrufbar sind!!!! ( Vorsicht! Immer selber pruefen was fuer Medikamente gegeben werden, da ja keine stationsuebergreifend Datenweitergabe! ) Sie stellte freie Fluessigkeit im Bauchraum fest und eine perforierte  ovarialzyste. Aufnahme GYNStation- währenddessen suchte man nach mir im ganzen Krankenhaus.  Denn die Notfallambulanz hatte mich ebefalsll stationaer eingebucht. GYN :katastrophale hygienische Zustande.
Morgens  Aerztin die mir sagte ultraschall sei nicht noetig und schließlich koennte man ja nicht beurteilen wie der Bauch vorher aussah (war immernoch bretthart und angeschwollen, buecken und aufstehen nicht moeglich) und wenn es morgen noch so sei dann muesste man halt aufschneiden. 
Ich bestand schließlich auf Ultraschall und wieder andere Ärztin sagte aufeinmal da waere ja garkeine geplatze Zyste zu sehen. (habe aber Arztbrief der den Befund dokumentiert) bin dann gegangen. Morgen anderes Krankenhaus!

Sehr gutes Krankenhaus - absolut positive Erfahrung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Ärzte gehabt
Kontra:
Krankheitsbild:
Meningeom (Hirnhauttumor)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Frau wurde ein großes Meningeom (Hirnhauttumor) während einer etwa 7stündigen OP vollständig entfernt - wobei der Kopf teilweise geöffnet werden musste. Die ärztliche Betreuung vor- und nach der OP war ganz hervorragend. Die pflegerische Betreuung auf Station 3A war echt klasse, das Essen war schmackhaft und gut.
Ein sehr großes Lob an das Team der Ärzte, die eine ganz tolle Leistung vollbracht haben; es sind keine Folgeschäden am Hirn aufgetreten.
Im Anschluss der OP wurde meiner Frau eine Anschlussheilbehandlung verordnet.
Insgesamt ist meine Frau noch sehr schwach und schnell erschöpft/müde.

1 Kommentar

Clemenshospital am 22.01.2019

Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung zufrieden sind und sich bei uns wohl gefühlt haben! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Frau alles Gute und eine baldige Genesung!

Hervorragend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind gut in die Jahre gekommen. Aber dafür wird ja fleißig gebaut! Bis zur Fertigstellung müssen Patienten (und besonders das Personal) ein bißchen Geduld aufbringen.)
Pro:
Fachliche Kompetenz, professionelle Begleitung während der Geburt, umfassende Betreuung nach der Geburt, Freundlichkeit der Hebammen, Schwestern und Ärzte, sehr gut abgestimmte Abläufe und gute Teamwork zwischen Kreißsaal, Station und Kinderärzten
Kontra:
Durch das sehr engmaschige Monitoring nach der Geburt war es fast etwas schwierig, mal etwas zur Ruhe zu kommen. Besonders in den Morgenstunden gab es relativ viele „Termine“. Diesen „Kontra-Punkt“ kann man genau so gut positiv bewerten!
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Am 10.12.2018 kamen wir in den frühen Morgenstunden in den Kreißsaal. Kurzes freundliches Gespräch mit der Hebamme und dann folgte das CTG und die Untersuchung. Danach ging alles sehr schnell. Sehr gute Begleitung durch die Hebamme und die Oberärztin während der Geburt. Das Team der Kinderärzte arbeitete Hand in Hand mit den Kollegen aus dem Kreißsaal. Im Anschluss war direkt ein Zimmer für uns vorbereitet. Wirklich eine rundum super Organisation und Koordination der Abläufe.
Da wir uns im Vorhinein zu einem Erstgespräch entschieden hatten, lagen zum Zeitpunkt der Entbindung bereits alle notwendigen Dokumente und Informationen in meiner Patientenakte vor. Es gab zu keiner Zeit administrative Rückfragen. Das war super und sehr angenehm!
Die Betreuung nach der Entbindung war sehr umfassend und professionell. Die interdisziplinäre Abstimmung war bemerkenswert! Auch die Väter sind herzlich Willkommen und werden gut integriert!
Einziger kleiner Kritikpunkt ist die Großbaustelle, die tagsüber recht laut ist. Aber das ist ja nur temporär (und für das Klinikpersonal garantiert wesentlich belastender als für die Patienten!) und hat nichts mit der Fachkompetenz des Teams zu tun.
Wir waren sehr zufrieden und werden das Klinikum bestens weiterempfehlen!

Unfall durch Radlader

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Muskelfaserriss, drohendes kompartment Syndrom und starke Schwellungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom 14. bis zum 19.9.2018 auf der Station 3a behandelt weil mir ein Radlader über den Fuß gefahren ist.
Sehr freundliche Schwestern und Ärzte!!
Wenn nochmal was ist immer wieder Clemenshospital!

Versteifung und Wirbelkörperersatz HWS in 2 Schritten

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Betreuung, Versorgung TOP!!!
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 4.10. an der HWS operiert worden.
Es musste ein Wirbelkörper (HWS 6) entfernt und durch ein Implantat ersetzt werden!
OP von der Halsseite aus!

Am 8.10. wurde im 2ten Schritt der OP die HWS von der Nackenseite aus über HWS 4 bis BWS 1 versteift!

Alle vorherigen Untersuchungen gestalteten sich zügig und reibungslos.
Ich wurde sehr gut über Abläufe und Risiken der OP informiert und für Fragen wurde sich Zeit genommen!

Die Betreuung während des Aufenthaltes war super, die Verpflegung absolut ok!

.....einen lieben Gruß an der Stelle an die Station 3B!!!

Ein besonderes Dankeschön an Fr. N. aus dem Sekretariat/ Empfang der Neurochirurgie!
Ich fühlte mich persönlich betreut!

Ich kann das Clemens- Hospital/ Abt. Neurochirurgie nur sehr empfehlen, ich fühlte dort mich sehr gut aufgehoben!

Ich habe mich immer wohl gefühlt!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Ärzte, tolle Krankenschwestern, leckeres Essen
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Sprunggelenksbruch
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von der Notaufnahme bis zur Entlassung von allen super betreut. Das gesamte Team hat mich immer aufgemuntert und mit mir und mit meinen Eltern gesprochen. Ganz besonders möchte ich mich bei allen bedanken die mir geholfen haben wieder gesund zu werden. Seit meiner Entlassung werde ich von der Chirugischen Ambulanz weiter betreut. Mein Arzt und meine Krankenschwester heitern mich mit jedem Besuch weiter auf und mir geht es von Tag zu Tag besser.
„Dankeschön“????????????

1 Kommentar

Finchen19 am 25.10.2018

Es sollte „Dankeschön“ mit Smileys sein...und keine Fragezeichen!!!
Also:keine Smileys eingeben! Daraus werden ungewollt Fragezeichen ...

Draußen wir saniert...drinnen büßt die E2

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bitte unsere Kinder haben besseres Verdient)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wochenendbesetzung...)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Info war nett... Postkarte und Kugelschreiber)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Bequeme Sofas... leckerer Kaffee aus dem Automat)
Pro:
Man bekommt Reinigungsmittel + WC Bürste
Kontra:
Die Eigengefährdung ... wegen hygienemängel
Krankheitsbild:
Hämophilie B
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Station E2

Mein Sohn ist Privatpatient, eigentlich Einzelzimmer mit Chefarzt Behandlung.

Die Aufnahme schon der blanke Horror, die zuständige Dame unfreundlich und patzig.

Ein Pfleger holte uns ab.

Zimmer 15 auf E2

Unzumutbar...
Der Lack blättert ab ... kein Kleiderschrank...

Die Toilette verdreckt, und vom Geruch im Zimmer nicht zu sprechen.

Belegung mit einem weiteren Kind...das kurz vor seiner Op stand...und einem Besucherpatienten...plus Mutter...plus Schwester.

Ich hatte noch nicht mal einen Platz zum sitzen.

Mein Sohn ist Bluter...wir sollten zwei Tage dort bleiben für die Gabe des Faktors.

Morgens Krankenwagen ...
Gerinnungsambulanz...
Kieferchirugischer Eingriff

Und als wenn das nicht reichen würde....

In diese Abteilung

Also zur Anmeldung...
Privatversicherung angegeben...
Chefarztbehandlung angegeben

Wir wollten wirklich lieber gehen, als dort zu bleiben.

Naja...
Zuweisung Zimmer 18

Einzelzimmer
Zustand.... naja
Steckdosen locker... halben Schlag bekommen...
Toilette und Wc- Bürste ekelhaft

Aber wenigstens durfte ich es mit entsprechenden Mitteln selbst reinigen.... und Hey...wir bekamen eine neue Wc-Bürste
Die alte durften wir selbst entsorgen.

Top als Privatpatient freut man sich definitiv....

Behandlung durch Assistenzärzte und
eine Fachärztin die drei Anläufe für einen einfachen Zugang gebraucht hat...
Die Vene an der Hand hat schlapp gemacht nach unzähligen versuchen die Nadel zu platzieren.

Mein Sohn war fertig...

Das Essen gruselig...
Das bestellte Essen unvollständig ...kuchen fehlte oder das Dessert
Komisch denn richtig notiert war es.

Entlasstag...
Kurz der Faktor... durch Assistenzarzt
Brief nicht fertig ..
Visite auf kinderintensiv.
Verständnis...
Mittags um 13 Uhr noch nicht...
Aber als wir dann das Zimmer räumen sollten und die nächsten Stunden im Spielzimmer auf den Brief zu warten... haben wir dann endgültig genug gehabt.

E2 ist definitiv keine Station für Kinder...ob nun privat oder gesetzlich versichert.

1 Kommentar

Clemenshospital am 08.10.2018

Wir bedauern, dass Ihr Aufenthalt nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Dem möchten wir gerne nachgehen und würden uns freuen, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen würden. Melden Sie sich gerne unter [email protected] Sie können sich auch telefonisch unter 976-5858 oder 976-0 an uns wenden. Herzlichen Dank!

Sie haben mir das Leben gerettet

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Todgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist einsame Spitze das gesamte Personal dort sie geben alles was in ihrer Macht steht!
Danke für alles!

Eingriff erfolgt der mit der Patientin nicht abgestimmt war

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (zur damaligen Zeit sehr Sanierungs bedürftige Station, trist, alt und schlechter Geruch)
Pro:
Kontra:
schlechte Aufklärung, nicht abgestimmtes eigenmächtiges Handeln
Krankheitsbild:
"Diagnose" Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor ca. 9 Jahren sollte ich in der Klinik wegen eines Leistenbruches behandelt werden. Schon im Vorfeld wusste ich aus Erfahrung, dass diese Diagnose nicht stimmte (wurde aber vom Gyn so diagnostiziert). Da ich starke Unterleibsbeschwerden und starke Schmerzen im Lendenbereich hatte, stimmte ich der OP zu - man weiß ja nie ob man sich auf seine eigene Einschätzung verlassen kann. Während der OP stellte sich heraus, dass kein Leistenbruch vorliegt. Ohne mit mir im Vorfeld besprochen zu haben und ohne meine Zustimmung hat man dann während der OP einfach entschieden vorliegende Verwachsungen, die ich aufgrund einer großen, einige Jahre zurückliegenden Unterleibsoperation hatte,zu lösen.Da ich vergleichbare Operationen bereits hinter mir hatte, war mir bekannt das Lösungen von Verwachsungen bei 80% der Betroffenen, zu stärkeren Verwachsungen führen. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, der Eingriff war mit mir nicht besprochen. Diesem Eingriff hätte ich niemals zugestimmt, da ich aus eigener Erfahrung wusste, dass Verwachsungen und die damit verbundenen körperlichen Probleme sich mit jedem Eingriff verschlechtern können. Direkt nach dem von mir nicht gewünschten und von mir nicht autorisierten Eingriff, ging es mir sehr schlecht, ich hatte starke Schmerzen und die Darmtätigkeit war gestört. Bis heute leide ich unter den Folgen dieses Eingriffes. Mündige Patienten werden sicherlich nicht so behandelt. An mündigen Patienten nimmt man keine Eingriffe vor denen der Patient, die Patientin nicht zugestimmt hat! Na ja, Hauptsache die Kasse stimmt!!!

Keine Chance als Kassenpatient

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Offene und eiternde Entzündung mit Beeinträchtigung der Beweglichkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Hausärztin meines Sohnes schickte uns in die Ambulanz des Clemenshospitales. Dort solle man uns weiter helfen da Sie nicht mehr weiter wüsste.
Aber dort wollte uns auch keiner Helfen. Da mein Sohn weder gejammert noch rumgeheult hat und wir die mehrmalige Frage nach einer Zusatzversicherung verneinen mussten, hat man uns drei Stunden im Wartebeteich sitzen lassen.(in den ersten eineinhalb Stunden sind wir noch nicht einmal schriftlich aufgenommen worden)
Dann endlich... Ein Behandlungsraum wurde uns zugewiesen.
Aber dort haben wir dann nochmal fast zwei Stunden gesessen ohne einen Arzt zu sehen.
Wir sind dann gegangen, ich musste zur Arbeit.
Zum Abschied wurde mir gesagt dass ich doch Zeit mitbringen müsste. Fast 5 Stunden Zeit hatte ich mitgebracht. Schade dass das nicht gereicht hat.

1 Kommentar

Clemenshospital am 09.07.2018

Guten Tag! Es tut uns leid, dass Sie unangenehme Erfahrungen in unsere Klinik gemacht haben. Wir würden dem gerne auf den Grund gehen und mit Ihnen darüber sprechen. Melden Sie sich gerne unter [email protected] oder [email protected] Sie können sich auch telefonisch unter 976-5860 oder 976-0 an uns wenden. Herzlichen Dank!

OP und stationäre Behandlung erster Güte

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Äußerst kompetentes Ärzteteam und Pflegepersonal auf den diversen Stationen
Kontra:
Krankheitsbild:
Gliom II Grades gutartig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik, die man einfach weiterempfehlen muss! Angefangen von der Aufnahme im Sekretariat der neurochirurgischen Ambulanz mit sehr freundlichen Damen, auskunftsfreudig, kompetent und hilfreich in allen Fragen bis zur Entlassung. Meine Frau wurde wegen eines Glioms Grad II eingeliefert und äußerst erfolgreich operiert von der Chefärztin, mit der wir vor der OP ein sehr ausführliches und für den Laien verständliches Gespräch geführt hatten bezüglich der zuvor gemachten MRT Aufnahmen und der anstehenden OP.
Auf der Station 3B fühlte sich meine Frau vom ersten Tag an wohl, betreut von einfühlsamen und kompetenten Pflegepersonal. Immer freundlich und hilfsbereit, was auch zur schnelleren Genesung beitrug. Die Verpflegung entsprach dem Geschmack meiner Frau, die einen erfreulichen Appetit in der Zeit entwickelte und zuvor erlittene starke Gewichtsverluste etwas wieder wettmachen konnte. Wir sind sehr dankbar für Alles!!!

Sehr kompetentes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall/- Schaden HWS C5/6 und C6/7
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 19.4.18 an der HWS operiert worden, es wurden mir 2 Bandscheiben- Implantate eingesetzt!
Alle Untersuchungen und Gespräche, die im Vorfeld notwendig waren, wurden zügig und gründlich durchgeführt!
Die Zimmer sind großzügig, hell und freundlich....die Verpflegung ist sehr gut!
Alle Pflegekräfte und Ärzte waren immer nett und freundlich und überzeugten durch eine hohe Kompetenz!

Einen lieben Gruß an dieser Stelle an die Station 3B!!!

Ich fühlte mich im Clemens-Hospital Münster sehr gut aufgehoben!!!!

Ein großartiges Krankenhaus...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Einfühlungsvermögen, Wohlbefinden
Kontra:
Station ein wenig veraltet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in den Jahren 2015 und 2017 zur Entbindung unserer beiden Kinder im "Clemens" gewesen. Obwohl beide Male eine Sectio durchgeführt werden musste, bin ich unglaublich zufrieden mit Ärzten, Hebammen und der anschließenden Betreuung auf der Station. Alle haben sich wirklich ganz toll um einen gekümmert. Das Essen war, für ein Krankenhaus, unglaublich lecker und reichhaltig. Ich verbinde das Krankenhaus mit sehr sehr positiven Erinnerungen an diese einmaligen Erlebnisse. Vielen Dank.

1 Kommentar

Clemenshospital am 12.04.2018

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Wir freuen uns, dass es Ihnen bei uns gefallen hat und wünschen Ihnen alles Gute!

Tolle Kaiserschnitt-OP aber schlechte Hebammenschülerin

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP
Kontra:
Betreuung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Kaiserschnitt im Clemenshospital. Die OP lief hervorragend. Alles Hand in Hand, sehr freundlich und kompetent. Leider war aber die Vor und Nachbehandlung aus meiner Sicht nur ausreichend bis mangelhaft. Es begann mit einer Hebammenschülerin die meinte sie dürfe mich duzen und endete mit einer Kinderkrankenschwester die ohne zu hinterfragen mein Baby mit in die Geschwisterschule nahm. Leider fehlte dem Personal der Respekt und die Weitsicht, wie es einer Mutter mit ihrem Erstgeborenen geht und das begann ja schon beim dem Mädchen, das Mal Hebamme werden möchte.

1 Kommentar

Clemenshospital am 12.04.2018

Wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres Kindes und bedauern, dass nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit war. Das Qualitätsmanagement steht Ihnen unter Telefon 0251 976-5858 / -0 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Kritik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (weiss nicht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kafeeteria)
Pro:
50%
Kontra:
50%
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider in 6 Tagen die ich hier bin habe ich 3 nette Schwester getroffen, 3 sehr unangenehmen!
Atmosphäre:wie oben bemerkt.

1 Kommentar

Clemenshospital am 13.03.2018

Es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren. Das Qualitätsmanagement steht Ihnen unter Telefon 0251 976-5858 / -0 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Kommunikation zwischen Eltern und Pflege/Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo.geburt von Dezember 2016
Ich hatte im Oktober 2016 frühwehen in der 28ssw und wurden im frühen Morgengrauen im Kreissaal mach telefonischer Kontaktaufnahme erwartet. Nach ankommen wurde ich sofort super betreut und die wehen verringert bis zum stoppen. Ich wurde dort über eine Woche betreut und habe mich sehr wohl gefühlt. Einige Wochen später wurde bei mir eine Schwangerschaftscholestase von meiner fa festgestellt und von da an, war ich im Wechsel alle 2 Wochen im kh und beim fa. Im kh wurde ich von Dr. Jeganeh betreut, worüber ich sehr froh war ein direkten Ansprechpartner zu haben der über meine Anamnese Bescheid wusste. 2 Tage vor dem ET wurde eingeleitet und auch da war ich mega zufrieden. Ich hatte mega gute betreuung durch hebamme, arzt, krankenschwestern, krankenpflegeschülern etc.. Ich kann es nur empfehlen und werde aufjedenfall mein nächstes würmchen im clemens Hospital zur Welt bringen.

1 Kommentar

Clemenshospital am 13.03.2018

Wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres Kindes und freuen uns, dass es Ihnen bei uns gefallen hat! Alles Gute!

Verbesserungswürdig in räumlicher Ausstattung und Organisation von Untersuchungen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern geben sich Mühe
Kontra:
Schlechter Zustand der Station
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn lag ein paar Tage auf der E2 Station. Die Ärzte und Schwestern sind sehr nett und bemüht.
Was in meinen Augen gar nicht geht für Kinder die sowieso schon krank sind, ist der Zustand der Station, wirklich sehr runtergekommen, die Zimmer sehr alt und schäbig, besonders die sanitären Anlagen, sehr dunkel, fast gruselig. Als Kind fühlt man sich dort auf keinen Fall wohl. Bitte dringend beheben!!!
Und muss es sein das man ein Kind nüchtern lässt bis nachmittags??
Es sollte eine Lumbalpunktion im "Laufe des Vormittags" passieren. Jetzt ist er fast seit 12 Stunden nüchtern!!
Da zweifelt man doch an der Organisation!

2 Kommentare

Clemenshospital am 15.02.2018

Danke für Ihren Hinweis! Es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren. Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Das Qualitätsmanagement steht Ihnen unter Telefon 0251 976-5858 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

  • Alle Kommentare anzeigen

subdurales Hämatom

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegerinnen und Pfleger
Kontra:
Aufklärung nach einer OP
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freudliche Pflegerinnen und Pfleger ( Note eins !). Aber nach einer OP wurde ich nicht einmal darüber aufgeklärt.das bei mir ein Implantat eigepflanzt wurde,dass geht ja wohl garnicht.

1 Kommentar

Clemenshospital am 04.10.2017

Herzlichen Dank für Ihr Lob! Wir bedauern, dass nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Dem möchten wir gerne nachgehen und würden uns freuen, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen würden. Die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit steht Ihnen unter Telefon 0251 976-2022 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Muss das sein?

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Haltung der Pflege bei schambesetztzen Bereichen
Kontra:
Zusammenarbeit (Konzile) mit anderen Abteilungen
Krankheitsbild:
Senkungsbeschwerden im Beckenboden, rezidiv Rectocele III
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Routine-OP ist entgleist: Hämatom, Abzeß, 3 OPs statt einer, 4 Wochen Krankenhaus statt einer,nach AHB mit vielen Anwendungen weitere Blasen-,Darmsenkungsenkung.
Die Ärzte immer guten Willens, das Pflegepersonal fürsorglich, christlich im Sinne von dienend, sogar das Reinigungspersonal aufmerksam.

Komplikationen kann es geben. Nur: hätte man nicht die Wassereinlagerungen infolge der vielen Infusionen mit Gewichtszunahme von 15 kg im Blick haben können? Atembeschwerden und Ängste die Folge.

Die Zusammenarbeit mit der Pneulogie klappt nur mit Verzögerung, auch die Benachrichtigung an den Sozialdienst kommt erst Tage später, unmittelbar vor der Entlassung, über.

Die angeforderten Krankenunterlagen habe ich nach nunmehr 3 Monaten immer noch nicht. Versprochen waren sie nach 1 Monat.

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Herzlichen Dank zunächst für Ihr Lob bezüglich des fürsorglichen Umgangs in unserer Klinik. Es tut uns leid, dass Sie dennoch Anlass zur Beschwerde haben. Wir prüfen aktuell Ihre Hinweise in den beteiligten Fachabteilungen. Falls Sie inzwischen den persönlichen Kontakt wünschen, steht Ihnen die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit unter Telefon 0251 976-2022 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Leberembolisation

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2027   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (jedoch nur bei eigener Zuzahlung im 2-Bett Zimmer)
Pro:
Ärzte
Kontra:
teilweise Pflegepersonal, Lärm durch Baustelle
Krankheitsbild:
Mammakarzinom fortgeschrittenes Stadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zweimal, im April und im Mai auf der Station 4b und bin nächste Woche wieder dran.
Da ich durch meine Krankheit sehr "ruhe-bedürftig" bin, leiste ich mir mit eigener Zuzahlung ein 2-Bett Zimmer.
Bei meinem ersten Aufenthalt war ich auch gut zufrieden, bei meinem zweitem im Mai dann eher nicht mehr. U.a. keine Handtücher bekommen und Schimmelflecken direkt über meinem Bett.
Nach der 2. Embolisation ging es mir ziemlich schlecht und mir war 2 Tage nur speiübel, so daß ich mich schon übergeben mußte, wenn bei meiner Bettnachbarin die Essenswünsche aufgenommen wurden. Also wurde ich erstmal mit allen vorhandenen Cortisonpräperaten vollgepumpt. Da ich Donnerstag Mittag nicht in der Lage war, meine Essenwünsche aufzugeben, wollte die Dame später nochmal wiederkommen, darauf habe ich leider vergeblich bis Samstag gewartet....Die Ärztin hat mir geraten, zu versuchen, eine Milchsuppe zu essen, die ich dann auch vergeblich bei den Schwestern bestellte. Als ich dann Freitag, als meine Übelkeit besser war mal nach meinem Abendessen fragte, bekam ich die Antwort, ich hätte ja nichts bestellt. Anschließend bekam ich wie Mittwoch Abend Schinken- und Käsebrot mit Gewürzgurken und das nach 2 Tage Brechen ohne Ende. Dasselbe Spiel dann Samstag morgen....
Und obwohl meine Bettnachbarin keine Zuzahlung leistete, bekam diese, was sie wollte, auch wenn es nicht in der normalen Speisekarte stand?!
Als ich dann Samstag Mittag nach Hause wollte, verneinte das die diensthabende Ärztin, weil ich ja angeblich noch immer kein Essen bei mir behalten konnte...?!

Top Ärzte

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal auf der Station war sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr. med. Borsu Yeganeh und seine kompetenten und wirklich sehr netten und einfühlsamen Kollegen in der Endometriosesprechstunde verdienen die Note 1,0!

Die Betreuung und Aufklärung, sowie die ärztliche Behandlung vorab, während meines Aufenthalts im Krankenhaus und auch danach waren super.

Leider habe ich mich auf der gynäkologischen Station nicht wohl gefühlt, einige Damen vom Pflegepersonal waren SEHR unfreundlich.

Absolut toll

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station.Schwestern.Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Trigeminus neuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin sehr zufrieden mit dem Clemshospital.War Patient der Neurochirurgie und wurde am Kopf operiert. Erstmal zur Station 3b.Einfach toll.Sehr nette Schwestern.Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.Auch die Ärzte waren absolut Nett UND Kompetent.Ich würde jeder zeit wieder dort hin.Ein grosser Dank an die Chefärztin die meine Op gemacht hat. Ich bin eher ein Heimscheisser.Aber durch dieses tolle Krankenhaus War mein Heimweh kaum da.Ich kann es nur weiterempfehlen

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Herzlichen Dank für Ihr Lob und alles Gute!

Durchführung einer Lungenbiopsie

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eine medizinisch kompetente und fürsorgliche Behandlung.
Kontra:
Man sollte für Lesestoff sorgen, man muss hin und wieder warten. Die Zeit wird natürlich auch den anderen Patienten gewidmet.
Krankheitsbild:
Sarkoidose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In meinem Fall wurde eine Lungenbiopsie durchgeführt, die der Absicherung einer Sarkoidose dienen sollte. Ich war auf der Station 2b untergebracht.
Ich hatte schreckliche Angst vor der Narkose und fand die Vorstellung, mich den Ärzten ausliefern zu müssen, einfach fürchterlich.
Obwohl es sich in meinem Fall nur um eine Routineuntersuchung handelte, wurde auf meine diffusen Ängste sehr nett eingegangen. Alle Ärzte haben sich Zeit genommen, die Krankengeschichte aufzunehmen und alle Fragen zu beantworten. Ich habe mich rundum sehr gut aufgehoben gefühlt und auch hilfreiche Informationen zu meiner Erkrankung erhalten. Die Art der Schwestern und Ärzte war rundrum sehr fürsorglich.
Ich kann das Krankenhaus nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Wir danken Ihnen für Ihr Lob, über das sich das Team der Klinik sehr freut!

Gott sei Dank für so eine tolle Klinik

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisch und menschlich TOP
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich Ende Februar den Befund: "Tumor im rechten Lungenflügel" erfuhr, hat mein Hausarzt die üblichen Schritte für die Behandlung in die Wege geleitet. Der Chef meiner Schwester (selbst Arzt) gab mir den Rat, eine solche Operation nur in einer guten Fachklinik durchführen zu lassen. Eine Reihe von Zufällen hat mich Anfang März ins Clemenshospital fahren lassen. Schon am Telefon bei der Terminabsprache für ein Vorgespräch hatte ich den Eindruck, dass man hier den Patienten zuhört und sie mit ihren Sorgen nicht allein lässt. Im Vorgespräch mit einem Oberarzt wurde mir schnell klar, dass ich - wenn ich operiert werden kann - das im Clemenshospital machen lassen würde. Nachdem die Klinik in meiner Heimatstadt einen Tag später den vereinbarten Termin für die Voruntersuchungen aufgrund angeblicher Überlastung storniert hat, habe ich die Voruntersuchungen auch im Clemenshospital machen lassen. Angefangen beim Personal in der Aufnahme, auf der Station 2B (Lungenabteilung), der Kardiodiagnostik, Röntgenabteilung, aber auch im Back Office, wurde ich sehr freundlich aufgenommen, die bevorstehenden Untersuchungen erklärt und mir Mut zugesprochen. Diese menschliche Zuwendung, trotz dem auch dort sicherlich hohen Stressfaktor, ist fast unglaublich. Ich habe mich eine Woche später dort operieren lassen und danke Gott dafür, dass er mir den Weg nach Münster gezeigt hat. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die menschliche Zuwendung einerseits und für die wohl beste medizinische Versorgung andererseits bei allen Ärzten und Mitarbeitern bedanken. Nicht vergessen möchte ich ein dickes Danke und großes Lob an die Küche, die jeden Tag für wohl jeden Geschmack tolle Gerichte anbietet. Einziger negativer Kritikpunkt: aufgrund der Überbelegung muss man sich schon mal mit 4 Patienten ein 3-Bett Zimmer teilen.

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Behandlung in der Thoraxchirurgie unserer Klinik so zufrieden waren und wünschen Ihnen alles Gute!

zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles top
Kontra:
vegetarische kost ist ausbaufähig
Krankheitsbild:
Gallen op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war alles hervorragend, Pflegepersonal sehr sehr kompetent und nett, Ärzte nahmen sich, trotz Zeitdruck und Stress,Zeit ,sehr freundlich und erklärten umfangreich. Betten, wiedererwartend komfortabel und bequem. Frühstück und Abendessen reichhaltig,frisch und lecker. Allerdings ist die vegetarische Kost ausbaufähig.Alles in allem wirklich Top

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Wir freuen uns sehr über Ihr Lob und wünschen alles Gute!

Das Krankenhaus, dem ich mein Leben verdanke!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetent und menschlich.
Kontra:
Das Essen war so gut, dass ich ein wenig zugenommen habe :-)
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Diagnose war ein "Zufallsbefund". Eigentlich war ich aufgrund von Herzproblemen im Clemens Hospital. Nur, weil in diesem Krankenhaus sehr gründlich untersucht wird und man sich die Zeit nimmt, habe ich den Ärzten mein Leben zu verdanken!
Ich habe mich jederzeit im Clemens Hospital sicher und gut versorgt gefühlt. Die Ärzte haben sich sehr viel Zeit genommen und verständlich erklärt, was, wann und warum gemacht wird.
Die Hygiene war super gut und die OP ist sehr gut verlaufen.
Auch in der Nachbehandlung lief alles sehr kompetent ab.
Das Pflegepersonal war immer sehr freundlich und sehr hilfsbereit, obwohl die Station mehr als gut belegt war!!
Medikamentös bin ich gut eingestellt worden, so dass ich keine unnötigen Schmerzen haben mußte. Ich kann das Krankenhaus sehr empfehlen!!
Das das Essen sehr gut ist, ist da eigentlich schon eine Nebensache.....

1 Kommentar

Clemenshospital am 06.02.2017

Herzlichen Dank für Ihr tolles Lob, über das wir uns sehr freuen! Das Team des "Clemens" wünscht Ihnen baldige Genesung und alles Gute!

Weitere Bewertungen anzeigen...