Clemenshospital GmbH

Talkback
Image

Düesbergweg 124
48153 Münster
Nordrhein-Westfalen

70 von 97 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

98 Bewertungen

Sortierung
Filter

Immer in guten Händen

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Superaufklärung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ganz viel Menschlichkeit
Kontra:
Gab es nicht für mich
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde durch Zufall ein Lungentumor entdeckt.Also wurde ich an die Thoraxchirurgie im Clemenshospital überwiesen.Es folgten verschiedene Untersuchungen inklusive einem Pet CT.In sehr kurzer Zeit hatte ich die Diagnose Lungenkrebs.Das war erst mal ein Schock für mich.Aber im Clemenshospital hatte man auch sehr schnell eine Lösung für mein Problem erarbeitet.Kurz danach wurde ich stationär aufgenommen.Man hat meinen Tumor operiert und entfernt. Vor der OP wurde ich super aufgeklärt. Dafür möchte ich mich bei den Ärzten nochmal recht herzlich bedanken. Sie haben mir viel von meiner Angst genommen.Auch das Pflegepersonal auf der Station 6C war einfach immer freundlich und sehr hilfsbereit, auch dafür meinen herzlichen Dank.Es waren zum Teil ein paar nicht so schöne Tage.Aber es wurde alles getan mir den Klinikaufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.Ich habe mich im Clemenshospital immer gut aufgehoben gefühlt. An alle die an meiner Behandlung beteiligt waren kann ich nur eines sagen.Hut ab!!!. Clemenshospital Münster jederzeit wieder.MfG der Patient vom Lande

Ein Krankenhaus voller Menschlichkeit und Kompetenz

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute genaue OP Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles hat sehr gut geklappt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette und kompetente Ärzte, Pflegepersonal, Sozialarbeiter und all den anderen!
Kontra:
Es gibt nichts zu meckern!
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren.
Mein Mann war Patient in der Neurochirurgie ihres Hauses.
Nicht nur das die OP ein voller Erfolg war, es war auch alles andere hervorragend!! Von der Aufnahme bis zur Entlassung hat alles super gut gekappt!! Das gesamte Personal war sehr nett, empathisch und kompetent! Obwohl das Clemens ein sehr grosses Krankenhaus ist, ist man dort keine Nummer oder Diagnose sondern ein MENSCH!! Ich möchte mich bei allen ganz herzlich für die sehr gute Behandlung im Namen meines Mannes bedanken!! Sie alle machen einen tollen Job!!
Ich war auch Krankenschwester und weiss die Atmosphäre ihres Hauses zu schätzen!!

Top

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles gut

Unfreundliche Ärztin

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
HEBAMMEN
Kontra:
Ärztin
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Geburt und mein Kind per Saugglocke entbunden.Die Hebammen sind alle super Nett und ich hatte mich trotzdem das ich oft mit meinen Partner alleine gelassen wurde wohlgefühlt.Bis als am Ende der Geburt die Ärztin Fr.K
die Geburt begleitet hat.So etwas unfreundliches habe ich noch nie erlebt,ich habe mich wie eine Sau im Schlachthof gefühlt.Dies habe aber auch andere Frauen auf der Station miterleben müssen.Das diese Frau noch ihren Beruf ausüben darf Grenzt an ein Wunder.Mein nächstes Kind werde ich definitiv nicht im Clemens entbinden Dank dieser Frau.
Nach der Geburt war ich noch 2 Tage auf der Wochenbettstation,das Essen ist okay,die Schwestern sind sehr bemüht trotz personalmangel.

Die gute Laune Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gut gelaunte Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super organisiert mit sehr netten und kompetenten Mitarbeitern. Die Mitarbeiter waren außerordentlich gut gelaunt. Das hat mich sehr beeindruckt

Clemens Hospital in Münster: Sehr gute Erfahrung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt sehr kompetent
Kontra:
Ist mir nichts aufgefallen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Beim Screening vor 4 Wochen wurde ein kleiner Tumor gefunden. Notwendige Untersuchungen wurden unmittelbar durchgeführt. Ein zeitnaher Operationstermin vorgeschlagen. Die Vorbesprechung im “ Clemens“ war ausführlich, vor allem konnte der Arzt mich von der sehr guten Prognose überzeugen und mir meine Angst nehmen.
Die Operation verlief gut, ich habe mich sehr schnell erholt und konnte nach 2 Tagen entlassen werden. Die Nachbesprechung bestätigte vor allem die Prognose.
Das Zimmer war gut und das Klinikpersonal aufmerksam und freundlich.
Hiermit möchte ich mich bei allen noch mal herzlich bedanken.

Harmonische Abläufe und eine tolle Unterstützung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Reibungslose Abläufe, sehr nettes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns sowohl im Kreißsaal als auch auf der Wöchnerinnenstation willkommen und sehr wohl gefühlt.

Die Hebamme aus dem Kreißsaal hat uns so toll unterstützt, beruhigt, Mut zugesprochen und uns eine wundervolle Geburt ermöglicht. Auch die Stunden nach der Geburt im Kreißsaal hat sie sehr vertraut, sympathisch und schön gestaltet.

Auf der Wöchnerinnenstation waren ebenfalls fast alle Schwestern, Pflegerinnen, etc. auf die wir gestoßen sind sehr nett und hilfsbereit. Wir haben uns individuell betreut gefühlt und nicht wie irgendeine Nummer. Auch die Untersuchungsabläufe wie wiegen etc. am Morgen im Zimmer, Hörscreening ganz in Ruhe nachts im Bett, Stoffwechselerkrankung, etc waren gut abgestimmt und alles verlief ohne zusätzlichen Stress. Der Start ins Leben war rundum gelungen. Vielen Dank!

1 Kommentar

Ludgerus-Kliniken am 22.09.2022

Hallo Jana31251351419, wir freuen uns sehr über Ihre guten Erfahrungen mit dem Clemenshospital und wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute!

Nie wieder, auf keinen Fall

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht
Kontra:
Alle
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliche Frau da bei Anmeldung, kannst du umsonst warten wann kommt ein Freund,Frendin kann einfach vor dir rein,die Frau von da sie denkt ist Gott macht was sie will wann sie will, egal wann muss da 2 Stunden mit 4 Monaten alt Tochter in Hand

1 Kommentar

Ludgerus-Kliniken am 22.09.2022

Sehr geehrte/sehr geehrter 19862, es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren. Sprechen Sie uns gerne jederzeit an, dann gehen wir dem nach. Unser Qualitätsmanagement hat ein offenes Ohr für Ihr Anliegen unter Telefon (0251) 976-5909 oder [email protected]!

Revisionsoperation nach Spinalkanalstenose HWS.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zeitnahe Terminvergabe. Gute Informationen / Aufklärung prä- und postoperativ. Aufmerksames Pflegepersonal.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose. Revisions-Op mit Cageentfernung, Beckenkamminterponat und Plattenosteosynthese.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guter präoperativer Organisationsablauf mit mehreren Voruntersuchungen und ausführlicher Risikoaufklärung.
Zeitnahe stationäre Aufnahme frühmorgens und anschließend in den Operationssaal.
Danach auf der Station gute und stets freundlich zugewandte Betreuung durch Ärzte, Pflegepersonal und Physiotherapie.

2 Kommentare

Ludgerus-Kliniken am 22.09.2022

Hallo PatArmin, wir freuen uns sehr über Ihre guten Erfahrungen mit dem Clemenshospital und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

  • Alle Kommentare anzeigen

Keine Informationen über Untersuchungen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Information über die Untersuchungen und deren Konsequenzen ,z.b. warum er nüchtern bleiben musste.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pat. Musste lange warten,bis er nach der Untersuchung auf sein Zimmer gebracht wurde. Das Essen wurde ihm auf den Tisch geknallt,als er darum gebeten hatte,es zu wärmen,weil die Untersuchung zur Essenszeit stattfand)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Pat.hatte das Gefühl,es kümmere sich niemand um ihn)
Pro:
Nichts,das Kontra überwog
Kontra:
Zu wenig Information, z.t.unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Beginnende Sepsis/Einblutung i.d.Psoasmuskel ( 2 versch. Erkrankungen zur selben Zeit)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Frau Doktor meldet sich bei Ihnen,hieß es zu mir am Telefon. Mein 93-jähriger Vater war notfallmässig abends eingeliefert worden und wurde gegen 23 Uhr i.CT gebracht. Niemand rief mich an. Das kontrollct am nächsten Nachmittag gegen 15 Uhr.Mein Vater erhielt keine Info über den Befund, ich habe 4 x versucht,eine ärztliche Auskunft darüber zu bekommen.nichts.Auch hatte man mir wieder versprochen: der Arzt ruft Sie an.

1 Kommentar

Ludgerus-Kliniken am 22.09.2022

Sehr geehrter Nobbi26, es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren. Sprechen Sie uns gerne jederzeit an, dann gehen wir dem nach. Unser Qualitätsmanagement hat ein offenes Ohr für Ihr Anliegen unter Telefon (0251) 976-5909 oder [email protected]!

Jjjjjjj

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2033
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kkkk
Kontra:
Jjjjj
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

EcHT lachhaft oder eine Obrigkeitsetage eines Krankenhauses fröhnt mal wieder ihren eigenen Kindermädchen, dass HIER ein Soldat aus der Ukraine mit Kopfverletzungen
Behandelt wurde. Ich glaub ich spinne und anscheinend meint der Betreiber dieses Krankenhauses , alles unterhalb seiner Chefarztetage sei blöde wie ne Brotspinne. Anders oder geistig höher bewertet lässt es sich nicht erklären. Warum hier ein,
im Gesundheitssystem oder fachlicher Kompetenzenbereich , völlig belanglosen Krankenhaus DIE Stelle für den Ukrainer Soldaten mit Kopfverletzungen sein soll. Als ob der zwischen seinem Zuhause und Münster nicht doch noch, zumindest fachlich bedeutender Hospitale hat finden können . Aber ggf ist ihm vorher noch dreimal auf den Schädel gehauen worden, dass er tatsächlich erst durch das fachunmännische Geschnattere der Verwaltung einer Vorstadt Verwahranstallt für möchte gerne ernsthaft krank sein Bürger, wieder zu sich kam.

1 Kommentar

Ludgerus-Kliniken am 15.08.2022

Sehr geehrte Annebea,
leider können wir Ihrem Feedback keine Bewertung entnehmen bzw. daraus etwas für unsere Arbeit ableiten. Wir wünschen Ihnen alles Gute!
Ihr Team der Unternehmenskommunikation der Ludgerus-Kliniken

Wenn Krankenhaus, dann hier.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Narbenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom Chefarzt bis zur Reinigungskraft waren alle durchweg immer sehr freundlich. Kompetent und allen Bereichen.

1 Kommentar

Ludgerus-Kliniken am 15.08.2022

Hallo DonBode, wir freuen uns sehr über Ihre guten Erfahrungen mit dem Clemenshospital und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Komprtrnt und menschlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Essenszeiten mittags und abends
Krankheitsbild:
Vorfuß-Amputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon im Vorfeld der geplanten Operation fühlte ich mich von den beteiligten Ärzt*Innen gut beraten und betreut. Die Operation ist ohne Komplikationen verlaufen. Im Anschluss war ich noch 15 Tage zur Beobachtung auf zwei Stationen, was dem Bettenmangel geschuldet war. Das Personal beider Stationen war ausnahmslos freundlich, hilfsbereit und kompetent; bemerkenswert bei all dem Arbeitspensum. Herausheben möchte ich die "Mutter der Kompanie" (die Stationssekretärin) auf der 3 c, die immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte "ihrer" Patient*Innen hat.

1 Kommentar

Ludgerus-Kliniken am 15.08.2022

Hallo JB25042, wir freuen uns sehr über Ihre guten Erfahrungen mit dem Clemenshospital und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Ein Aufenthalt wie man es sich wünscht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Stationsteam die alle unglaublich lieb waren
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Kreuzbandreruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Krankenhausaufenthalt wie man es sich wünscht. Ein wirklich spitzen Team auf Station 3C die mir den Aufenthalt wirklich schön gemacht haben. Tolle sehr moderne große und helle Zimmer mit super moderner Ausstattung.
Hier haben die Pfleger/innen Humor und nehmen sich Zeit, um auch so nochmal kurz zu quatschen.
Danke für den schönen und absolut problemlosen Aufenthalt. In 3-4Monaten bin ich zurück und weiß dass ich auch dort in guten Händen sein werde. Riesen Kompliment an die Unfallchirurgie :)

Sauberkeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflege
Kontra:
Sauberkeit auf Zimmer
Krankheitsbild:
Herz
Erfahrungsbericht:

Als Patient: Ärzte: Sehr gute Leistung. Pflegepersonal: sind immer für alle da, auch wenn es "eng" ist. Sauberkeit auf Zimmer ist schlimmer als mangelhaft. Das habe ich noch nie erlebt, dass Patienten auf Zimmer selbst reinigen müssen.

Fachliche Kompetenz und Empathie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Aufklärung, auch bei zeitlich dringenden Eingriffen, ist hervorragend. Es wird sich nicht nur für den Patienten Zeit genommen, sondern auch für die Angehörigen. Die Ärzte sind sehr gut und arbeiten kompetent im Team für das Patientenwohl. Hierbei steht den Ärzten eine moderne Ausstattung zur Verfügung, die dem neusten Stand entspricht. Sowohl vor als auch nach dem medizinischen Eingriff ist die Betreuung durch das pflegerische Personal sehr freundlich und zuvorkommend.

Fazit: Hier wird professionell auf jeden Patienten individuell eingegangen.

Der perfekte Krankenhausaufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz, Personal, Abläufe unkompliziert
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberarmbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Reitunfall eingeliefert, sofortige Op ohne jegliche Komplikationen, auch die Vollnarkose extrem gut vertragen. Das gesamte Personal war großartig und hat mir in dieser sehr schmerzhaften Situation viel Sicherheit und Unterstützung geboten. Mir ist alles in positiver Erinnerung geblieben, auch die anschließenden 2 Tage Aufenthalt stationär. Liebevoller Umgang des Stationspersonals mit den Patienten. Beratung gut, Physiotherapie gut.ich habe mich super versorgt und wohl gefühlt.

OP gut / Station bescheiden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP Vorbereitung Narkose und OP gut
Kontra:
Station sehr bescheiden
Krankheitsbild:
beidseitiger Leistenbruch / Leistenhernien beidseits
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorbereitungsgespräch durch den Chefarzt sehr gut. Empfang am OP Tag sehr toll und menschlich. Vorbereitung zur OP und Narkose sehr menschlich und locker. Leider nicht den Arzt kennengelernt der operierte - hat jedoch seinen Job sehr gut gemacht. Wurde dann auf Station gebracht. Erst alles sehr menschlich. Doch beim Esssen alles sehr bescheidend, bin Veganer, wurde nicht viel darauf eingegangen - auch per Zettelauswahl nicht. Kann die Schwester nicht viel für. Liegt am Managment!! Schlechte Planung!! Bin Selbständig und habe im Optimierungsbereich Einzelhandel gearbeitet. Nun Gartenbau. Zur Station. Habe einen hohen Kohlenhydratverbrauch - habe sehr darauf hingewiesen - Antwort - kümmern uns darum - kam nichts - gar nichts - überhaupt nichts. Am gleichen Tag wurde mir ein Patient mit aufs Zimmer gebracht. Privatpatient. Wie man sich so um bessere Menschen kümmert, ist schon ein Ding. Besonders wenn diese nicht auf Corona entsprechend geprüft wurden. Später, nachdem der bessere Mensch umsorgt wurde und ich einer Corona Infektion fahrlässig ausgesetzt wurde weil der Privatpatient Corona hatte und ich überhaupt nicht. Tolle Fürsorge vom Krankenhaus. In der Nacht wurde ich wie ein Aussätziger behandelt. Wasser wurde an die Tüt gestellt, obwohl ich kein Corona hatte. Jedoch frisch an zwei Leistenbrüche operiert. Hat die Nachtschwester nicht interessiert. Musste aufstehen - frisch operiert - um das Wasser selber von der Türe zu holen. Lag am anderen Ende des Zimmers. Zum Glück am Fenster - na ja - wegen Corona. Man hat mich ja fahrlässig einer Corona Infektion ausgesetzt. Das Zimmer wurde nicht gelüftet, auch kein Gerät zur Filterung der Zimmerluft. Tolle Fürsorge für einen Frischoperierten - sehr Christlich - zum Glück bin ich Buddhist. Nachdem ein Abstrich aus Mund und Nase wegen Corona bei mir entnommen wurde bin ich aus dem Krankenhaus gegangen. Fazit: bessere Menschen sind dort lieber gesehen. Fehler die dort gemacht werden, werden tot geschwiegen. Ärzte toll gut!

Unmöglich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfreundlich, extrem lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Unterleibsschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider war ich überhaupt nicht zufrieden mit meiner Behandlung in Clemens Hospital, ich war als Notfall da und habe 6 1/2 Sekunden warten müssen, als ich dann endlich dran war, musste ich mir anhören, dass es sein könnte, das die Ärztin gleich wieder in den OP muss und mich dann bitten müsste nochmal eine längere Zeit zu warten.
Ich verstehe den Notstand und den Personalmangel an Krankenhäusern sehr gut, aber trotzdem kann es nicht sein, dass man mit Beschwerden so viele Stunden warten muss, um
Dann einfach schnell abgefertigt zu werden.
Außerdem hätte ich mich über eine Information der Pflege sehr gefreut, wenn man gewusst hätte, dass es mehrere Stunden dauern kann, hätte man sich besser drauf einstellen können, als mein Mann dann nach fast 7 Stunden mal gefragt hat, wie lange es noch dauern kann, wurde er sogar noch blöd angemacht.
Sehr enttäuschend und absolut nicht zu empfehlen, wenn es einem nicht gut geht.

soweit zufrieden ingesamt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärzte und krankenschwestern sehr freundlich
Kontra:
matratzen und kopfkissen könnten mal erneuert werden
Krankheitsbild:
hws
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

personal gut etwas bessrer wegweiser wegen der baustelle zurzeit

Operation

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
OP LWK 4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetenten und freundliche Betreuung und Versorgung. Hilfsbereit und sehr freundlich. Operateur sehr gut und einführenden.

Zufriedenheit sehr gut

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine Bandscheiben Operation stationär 7 Tage da. Ich fühlte mich sehr gut behandelt und aufgehoben

Torax Kontrolle mit Wasser Absaugung.

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hatten immer ein freundliches Wort auf den Lippen.
Kontra:
Kann keines sagen, nur gutes
Krankheitsbild:
Wasser in der Lunge, Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach den Eingangskontrollen : PCR-Test usw. bin ich zur zuständigen Station begleitet worden. Die Aufnahme ist sehr freundlich gewesen und hat nie nachgelassen. Der Umgang und die eigentliche Behandlung ist sehr professionell erfolgt. Ich bedanke mich noch einmal ganz Herzlich bei den Ärten und der Toraxstation.
Ich würde jederzeit mich wieder bei Ihnen behandeln lassen.
MfG
B. K.

Insgesamt sehr gute Versorgung mit Entwicklungspotenzial in den Bereichen der Transparenz und Kommunikation der Schwestern auf der Wöchnerinnen-Station

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren sehr zufrieden mit der medizinischen Versorgung, sowohl im Bereich der Frauenheilkunde als auch im Bereich der Kinderheilkunde. Das Kreißsaal-Team hat ebenfalls sehr gute Arbeit geleistet. Das Personal ist sehr hilfsbereit und hat gute Ratschläge. Lediglich die Hebammen-Betreuung während der Übergabe zwischen 6 und 7 Uhr war verbesserungswürdig, da wurde ich 1 Stunde im Kreißsaal alleine gelassen und obwohl ich geklingelt habe, wurde mir in dem Moment nicht geholfen.
Auf der Wöchnerinnenstation wurden wir super versorgt, sowohl medizinisch als auch essenstechnisch. Fast alle Schwestern waren sehr hilfsbereit und halfen bei Fragen rund um das Neugeborene. Aufgrund fehlender Transparenz waren wir unsicher, ob die Nachtschwester lediglich für Notfälle gerufen werden sollte oder auch bei Fragen zum Stillen, Schlafen etc.

Clemens bietet umfassende Dienste am Rahmen der Rhythmologie

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich würde mich jederzeit wieder im Clemens behandeln lassen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches und hilfsbereites Persona
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Ärzte, die mir begegnet sind, waren nicht nur freundlich, sondern sind auch auf alle Fragen eingegangen und haben einen sehr kompetenten Eindruck gemacht.

Unerwünschte stationäre Aufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Siehe Fließtext
Krankheitsbild:
Eventuelle Kopfverletzung nach Sturz, Röntgenaufnahme erwünscht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines Sturzes wurde eine 88j. Frau an einem Freitagmorgen zum Röntgen aus dem Altenheim im Clemenshospital gefahren. Die Röntgenaufnahmen ergaben keine Auffälligkeiten, die Patientin hätte wieder - wie besprochen - nach Hause gekonnt.
Stattdessen wurde sie eigenmächtig durch das Klinikpersonal in die Kardiologie aufgenommen, wegen aus ihrer Akte - von früheren Aufenthalten - bekannnten Vorerkrankungen, trotz Palliativnetz-Betreuung und Patientenverfügung. Nach entsetzter Rücksprache seitens des Altenheims und der Angehörigen wurde mitgeteilt, ebendiese Unterlagen seien nicht mitgeliefert worden, deswegen habe man sie aufgenommen...... Trotz einer weiteren Übermittlung dieser Unterlagen wurde die Frau nicht wieder entlassen, das sei jetzt nicht mehr möglich, es sei kein behandelnder Arzt da (!), der sie entlassen könnte! Bitte nach dem Wochenende (!), am Montagmorgen, wieder anrufen...... Das Arztgespräch am Montagvormittag brachte auch keine Entlassung, bezgl. Corona müsse man Vorschriftfen einhalten. Am Donnerstag - nach 7 Tagen (!) nicht erwünschten Aufenthalts und einer Bitte um Entlassung seitens der Angehörigen gegen den ärztlichen Rat - kam die Frau dann endlich wieder nach Hause. 7 Tage ohne Kontakte, kein Fernsehen, kein Radio, kein Telefon (Demenz, Schwerhörigkeit, aber Hörgerät), da sie die Geräte alleine nicht mehr bedienen kann (Im Altenheim wird ihr geholfen!). Diverse Versuche mit dem Stationstelefon mit ihr zu sprechen wurden von den Schwestern teilweise abgelehnt oder schlugen fehl, da das Telefon einen "zu leisen Empfang" hatte. Auskünfte der Schwestern über ihr Wohlbefinden, z. B. Nahrungsaufnahme, waren spärlich. Bereits der letzte Aufenthalt im Clemenshospital war nicht zu unserer Zufriedenheit, und aus diesem unerwünschten Zwangsaufenthalt resultiert, dass die Frau garantiert kein weiteres Mal in diese Klinik kommmt.

Einfach menschlich und super!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Tumor im rechten Lungenflügel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo und einen aus tiefen Herzen benannten Dank. Ein Dank an Alle, angefangen von dem Vorzimmer der Ärzte bis hin zu den Ärzten sowie dem gesamten Pflegepersonal auf der Station 6b (Zeitraum 12.12.- 15.12.2021) auch bitte dem Personal im Fachbereich Kardio und Röntgen. Stets zu jeder Zeit, habe ich mich rundum zufrieden und wohl gefühlt sowie versorgt und respektiert. Immer ein offenes Ohr sowie ein Lächeln, trotz der Situation im Zeitalter der Pandemie.
Vor und nach dem Eingriff an der Lunge eine tolle rundum Versorgung.
Dafür auch noch einmal gerne hier ganz viel Dank an Alle!
Weiter so und bitte haltet Euch diese tolle Eigenschaften, sie nimmt Angst und spendet enorm viel Kraft.
Liebe Grüße und alles Gute
Frank W.

Liquorverlustsyndrom

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war toll. Perfekt!!!
Kontra:
Die Baustelle
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom mit liquorverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallöchen. Bin im Oktober 21 von Prof. Dr Schick und Ihr Team zum 3.mal am Kopf operiert worden. Anfangs hatte ich mega Angst, da es für mich die 3 OP am Gehirn war. Prof Dr Schick hatte mich über die OP sehr gut informiert Da ich seid 1.5 Jahren mit Liquorverlust, starke Kopfschmerzen und Schwindel zu kämpfen hatte, war es meine letzde Chance.Dann bin ich operiert worden, und kam nach der OP auf die Intensivstation. Nach einer Nacht kam ich wieder auf die Regelstation. Super kompetentes, freundliched Team. Zwei Tage habe ich geschlafen und stellte fest, dass ich keinerlei Kopfschmerzen, kein liquorverlust und minimal Schwindel hatte. Prof. Dr Schick hat hervorragende Arbeit geleistet. Grosses Lob. Ich habe ein ganzes Stück Leben zurück bekommen.Nach 7 Tagen durfte ich nach Hause. Vielen lieben Dank. Das Krankenhaus ist sehr gut. Tolles Klinikpersonal.

Notfall

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 22.06.2021 abends notfallmäßig im Clemenshospital aufgenommen worden. In der Notaufnahme waren alle sehr freundlich, ruhig und sehr bemüht mir zu helfen. Die Diagnostik erfolgte sehr konzentriert. Trotz mehrerer Notfälle an dem Abend lief alles sehr ruhig ab. Fühlte mich gut aufgehoben. Alles wurde erklärt und erläutert.
Wurde dann nach Mitternacht auf die Intensivstation verlegt. Dort ebenfalls alle sehr nett und freundlich und sehr hilfsbereit. 2 Tage später wurde ich dann auf die Kardiologie verlegt.
Auf der Station ebenfalls alle sehr nett, freundlich und hilfsbereit.
Fazit: es war mein 1.Krankenhausaufenthalt- ein dickes Dankeschön an alle Pflegekräfte, Ärzte und Helfer. Ein tolles Team. Weiter so. Bin froh, dass ich wieder gesund und fit bin.
P.S. das Essen ist ebenfalls sehr gut- man wählt es sich selber aus.

eine ganzheitlich gute und kompetente Betreuung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen wurden von der Ärzten auch für Laien verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches, hilfsbereites Pflegepersonal, kompetente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberarmkopffraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde am 29.07.2021 zwecks Operation meiner Oberarmkopffraktur auf Station 3c aufgenommen.
Ich habe mich vom ersten Moment an dort gut aufgehoben gefühlt. Das nette und freundliche Pflegepersonal war immer hilfsbereit zur Stelle, die Ärzte beantworteten jede Frage in auch für medizinische Laien in verständlicher Form.
Auch das Essen und das Krankenzimmer haben keinen Grund zu Klage gegeben.
Ich kann das Krankenhaus in jedem Fall mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Absolut professionell und kompetent.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letzte Woche 4 Tage zur Abklärung auf der Station 3B ich kann mich nur bedanken . Die Behandlung war absolut professionell sowie die behandelnden Ärzte.Das Klinik Personal und die Küche hatte sich auf meine Unverträglichkeiten besonders gut eingestellt vielen Dank Station 3B.

Geburt / Verabreichung Cytotec

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nachtschwester nach der Entbindung sehr einfühlsam
Kontra:
Ich wurde gedrängt Einleitungsmittel zu nehmen , fehlende Aufklärung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2019 war ich im Clemenshospital zur Entbindung. Ich hatte Wehen die auf dem CTG bis zum Schluss nur als sehr schwach zu erkennen waren, allerdings war ich schon soweit, dass ich die Wehen "wegatmen" musste - Mein Körper hat defitiv eigene Wehen produziert und dies habe ich den Hebammen auch mitgeteilt. Ich wurde dennoch gedrängt durch eine Hebamme eine Geburtseinleitende Tablette zu nehemn, die mittlerweile zur Geburtseinleitung verboten ist - Cytotec! Dies wollte ich nicht und habe dies auch angemerkt. Die Hebamme hat mich weiter gedrängt und sagte ich müsse dies nun tun. Keine Aufklärung durch die Hebamme, geschweige denn durch einen Arzt - hier war nämlich kein Arzt da! Nach Einnahme der Tablette hatte ich starke Schmerzen, habe die Hebammen angefleht mir Schmeezmittel zu geben - ich solle noch etwas warten hieß es dann. Innerhalb von 2 Std nach Einnahme der Tablette kam mein Kind. Die Nabelschnur hat sich um den Hals meiner Tochter gelegt. Allerdings konnten keine Herztöne überwacht werden, da alles so schnell ging. Ich selbst hatte heftigste Schmerzen und Kreislaufprobleme. Ich fühle mich immer noch übergangen und hilflos wenn ich an die Geburt zurückdenke.

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stillberatung, Hebamme, Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum Versorgung, hervorragendes Personal, renovierte Station.

Ich wurde sowohl im Kreißsaal (vom Hebammen- und Ärzteteam), als auch auf der Station hervorragend versorgt, beraten und mit meinen Wünschen ernst genommen.

Besonders hervorheben möchte ich die Versorgung und Beratung rund um das Thema Stillen. Ich habe mit meinem ersten Kind in einem anderen Haus sehr schlechte Erfahrungen gemacht; der Unterschied zu diesem Mal könnte nicht größer sein. Ich wurde mit meinen Vorstellungen ernst genommen und entsprechend unterstützt.
Das Personal auf der Station hat sich Tag und Nacht engagiert und geduldig gekümmert. Ich bin selten so gut umsorgt worden.

Die Station hat die dringende Renovierung hinter sich und damit gibt es auch an den Räumlichkeiten nichts mehr auszusetzen. Mit Lärm rund um den Umbau muss man natürlich weiterhin zurecht kommen, mich persönlich hat es absolut nicht gestört, tagsüber ist im Krankenhaus ja meinst eh viel los.

Einziger Kritikpunkt, das Essen unterstützt nicht beim gesund oder fit werden. Leider bekommt man das typische Krankenhaus Essen, wie man es schon immer kennt.

Wehenschmerzen wurden nicht ernstgenommen - Dusche nach Geburt verweigert, fast keine Stillhilfe am 1. Tag

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Hebamme bei der Geburt
Kontra:
Fühlte mich im Stich gelassen (Wehenschmerz, Stillen, Körperpflege, Aufklärung Krankenhauskeim)
Krankheitsbild:
Lange Geburt/ Krankenhauskeim
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte eine sehr anstrengende und lange Geburt (lag 46h in den Wehen). Wurde von den Hebammen nicht ernst genommen was die Schmerzen anbelangte (Sprüche wie „ohne Schmerzen kein Kind“ etc), meiner Bitte nach einer PDA wurde erst kurz vor der absoluten Erschöpfung nachgegangen. Entbindungsstuhl war sehr unbequem, sodass ich nach 15h nicht mehr wusste wie ich liegen sollte. Die Entbindungsärztin und Hebamme waren dann zum Glück aber super! Am nächsten Tag wurde bei mir der Krankenhauskeim festgestellt und daraufhin wurde ich ohne Aufklärung durch einen Arzt mit Kind unter Quarantäne gesetzt und durfte erst 48h (!!!) nach der Geburt das erste Mal duschen, weil ich vorher das Zimmer nicht verlassen durfte (musste mich erheblich wehren). Stillberatung und Hilfe waren am ersten Tag quasi nicht vorhanden. Alles in allem eine sehr traumatische Erfahrung...

Fachlich sehr kompetente pflegerische und ärztliche Behandlung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich ist die Behandlung am wichtigsten, und das war sie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztlich als auch pflegerisch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hohe fachliche Kompetenz
Kontra:
Schlechte räumliche Situation
Krankheitsbild:
Offene Fraktur an Elle und Speiche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Fahrradsturz am 09.07.2020 wurde ich spätabends u.a. Von Dr. Adam operiert. Es war eine schwere offene Fraktur der Elle und Speiche. Die OP wurde sehr erfolgreich durchgeführt. Dafür bin ich sehr dankbar. Alle Ärzte waren sehr fachkompetent. Das Pflegepersonal, vor allem die Nachtwachen haben hervorragende Arbeit geleistet.
Ich war 3 Tage aufgrund von Antibiosegabe i.V. Stationär auf der Station 3a. Die räumliche Situation war sehr schlecht, aber er wird oder wurde bereits sicherlich saniert.
Zu der Zeit durfte man coronabedingt erst ab dem 3. Tag Besuch empfangen, aber da wurde ich ja entlassen. Ich kann das Krankenhaus nur empfehlen.

SPITZENMEDIZIN

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super geduldige Aufklärung durch die Ärzt/Innen. Alle sind freundlich. Ordentliche Zimmer.!
Kontra:
Kein gratis TV während der Corona Zeit. Pro Tag 2,50 €uro finde ich hochpreisig.
Krankheitsbild:
Raumforderung in der linken Lunge.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationär vom 30. März bis 1. April 21: Wurde wegen Raumforderung im unteren Teil des linken Lungenlappen (Zufallsbefund im ambulanten CT) von der Hausärztin ins Clemenshospital überwiesen. Von Anfang an habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Aufgrund mehrerer Krebsfälle in der Familie erhielt ich eine Bronchoskopie der Lunge, sowie eine Magenspiegelung und eine Darmspiegelung. Alles lief unkompliziert und Schmerzfrei dank Dämmerschlaf. Die Pflegerinnen im Aufwachraum waren sehr freundlich. Die Untersuchungsräume und die Zimmer der Station 3b haben Top Standard. WC Raum mit Waschbecken und ein Duschraum mit Extra Waschbecken sind vom Zimmer aus begehbar. Alles weiß gefliest und von der Raumpflegerin jeden Tag gereinigt. Die freundlichen Ärzt/Innen nahmen sich Zeit und gingen bei der Aufklärung auf Fragen ein. Auch die Mitarbeiter/Innen auf der Station waren trotz Arbeitsstress gut gelaunt. (AN DEN ALEXIANER VORSTAND: Euer Team hat wirklich viel zu tun und die Leute verdienen nicht nur Anerkennung sondern für die körperlich harte und verantwortliche Arbeit ein 14. Monatsgehalt im Sommer. Also gönnt Euren Teams mehr Geld). Nun aber zum Essen das von einer sehr höflichen Hauswirtschaftlichen Mitarbeiterin ins Zimmer gebracht wurde: Die Alexianer haben die leckersten Brötchen von Münster. Das Abendbrot war auch gut und wählbar. (Salat mit Develey Dressings). Beim Mittagessen: Sicher wäre es gut wenn bei der Wahl des Menü individuell die Menge wählbar wäre. Auf der Station 3b gibt es als Alternative zum Krankenhaus Kaffee einen professionellen Kaffee Vollautomaten von Dallmayer der leicht zu bedienen ist. Dort bekommt man einen großen (Mug) Kaffee und andere Kaffeespezialitäten für 1,- €uro. (Passend einwerfen). Die Maschine steht im hinteren Zwischengang gegenüber des Pflegeraum. Meine positive Erfahrung mit dem Clemenshospital kann ich bedenkenlos teilen und vielleicht verunsicherten Patient/Innen etwas die Angst nehmen. Danke für das Lesen bis hier und bleibt gesund!

1 Kommentar

Clemenshospital am 06.04.2021

Sehr geehrter Martin48165, wir freuen uns sehr über Ihre Rückmeldung und Ihre positiven Erfahrungen bei uns im Clemenshospital! Wir wünschen Ihnen Gesundheit und alles Gute! Freundliche Grüße

Gammel vs Luxus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
3
Kontra:
3a
Krankheitsbild:
Chirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 3 vs 3a
Gammel vs Luxus

Super, weiter so

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Neue schöne Möbel, Bad und gesamtes Zimmer)
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfakt eingeliefert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super, Station 5B, neues Zimmer und Badezimmer, sehr freundliches Personal, der Kardiologe und Ärzte haben sich Zeit für mich genommen, Katheta Untersuchung sehr gut. Komplettes Arztteam super freundlich.
Komplettes Check Up bekommen. Danke für alles

Ein Krankenhaus mit System

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser konnte die Behandlung nicht sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umfangreich und ohne Zeitdruck)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kardiologe und sein Team überzeugend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Probleme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr sauber und angenehm)
Pro:
Fachliche Leistungen und stationäre sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Katheteruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gut organisierter Ablauf von der Aufnahme bis zu der Fachstation.
Freundliche und sachliche Atmosphäre wird durch die Mitarbeiter vermittelt.
Man hat das Gefühl, der Patient wird ernst genommen.
Dr. Schoofs und sein Team arbeitet sehr behutsam und immer sehr patientenfreundlich. Man fühlt sich sicher und sehr gut informiert.
Im Wachraum konnte Schwester Heidi mit ihrer überzeugende Aufsicht immer Hilfe leisten.
Die Station 5 B war für die Pflege sehr gut.

Keine weitere Entbindung im Clemenshospital

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Renommierte Kinderstation
Kontra:
Mangelnde Sozialkompetenz, einseitige Beratung
Krankheitsbild:
Präeklampsie + Entbindung
Erfahrungsbericht:

Mehrwöchiger, kräftezehrender Aufenthalt auf der Wöchnerinnen Station, der nach der schlecht bis gar nicht betreuten Einleitung mit einem Notkaiserschnitt in Vollnarkose endete.

Fazit: Sehr einseitige Beratung, Option eines geplanten Kaiserschnitts wurde nie thematisiert. Oberärztin fachlich kompetent, Sozialkompetenzen konnten nicht festgestellt werden. Pflegepersonal (Hebammen als auch Gesundheitspfleger) sehr durchwachsene Erfahrungen.

Arztanweisungen wurden häufig penibel umsetzt, ohne nachzudenken, ob es in der jeweiligen Situation angebracht oder sinnvoll ist. CTGs mussten immer "schön" aussehen, das hieß zweimal am Tag solange Wasser trinken, Citrus inhalieren etc. bis die Werte auf dem Papier passten.

Die Zimmer auf der Wöchnerinnen Station waren z.T. eine absolute Zumutung (sanierungsbedürftiges Bad auf dem Flur), und für das "Privileg" während der Einleitung ein anständiges Zimmer beziehen zu dürfen, schlussendlich mehrere Hundert Euro Zuzahlung geleistet.

Die erbetene Info an die QM-Abteilung des Krankenhauses, in der man mitteilen möge, wenn etwas nicht in Ordnung sei, hatte zur Folge das die Stationsleitung die Angelegenheit als persönlichen Angriff gewertet hat und man sich ihr gegenüber rechtfertigen musste, warum man es gewagt hat, den maroden Zustand des Bades, das auch häufig von Besuchern genutzt wurde, oder das fachlich fehlerhafte Verhalten von Pflegepersonal zu bemängeln.

schnell, hilfreich, kompetent, freundlich

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnell, hilfreich, kompetent, freundlich
Kontra:
Baustelle
Krankheitsbild:
Fraktur Rippe/Schlüsselbein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte eine Fraktur am Brustkorb, die in der Ambulanz diagnostiziert und behandelt wurde. Er bekam ein Schmerzmittel und eine Schiene. Alle waren sehr nett und nach 1Stunde konnte ich mit meinem Sohn wieder heim.
Alles schnell, hilfreich, kompetent, freundlich abgelaufen!

Top Behandlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch in diesem verrückten Zeiten alles sehr gut gemeistert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hohe fachliche Kompetenz)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klasse behandelnde Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zuvorkommend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (veraltetes Mobiliar im alten Trakt aber das wird zur Zeit renoviert.)
Pro:
Fachliche und menschliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Div. Gefäßstenosen, sehr hoher Blutdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf das Anraten meines Hausarztes
wurde ich in das Clemens Hospital in Münster eingewiesen, und obeohl ich mit div.Einschränkungen (wegen Corona) gerechnet habe, wurde mir eine sehr kompetente und menschliche Behandlung zuteil.

Fachlich Kompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Toiletten auf dem Gang, aber wird ja neu gebaut)
Pro:
Ärzte, Schwester und Pfleger Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entbindung mit Uterus Bicornis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gründliche Anamnese, schnelles Eingreifen, empathischer Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung, OP zur Entfernung der Plazenta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu meiner zweiten Entbindung im Mai 2020, war ich wie zu meiner ersten im Clemenshospital.
Die Geburt verlief zuerst normal und spontan ab, nachdem unser Sohn geboren war, stellte sich dennoch heraus das sich die Nachgeburt nicht von allein lösen würde.

Die Anwesende Hebamme und Oberärztin erklärten mir und meinem Mann ruhig und genau was genau die Lage war und was als nächstes zu tun sein würde.

Auf eine solche Situation war ich emotional nicht eingestellt, doch ich wurde von Hebamme und Ärztin so mitfühlend umsorgt, dass ich trotz der veränderten Situation keine Angst verspürte.

Durch das schnelle und beherzte Handeln der zuständigen Oberärztin Dr. Anne Yeganeh, wurde ich schnell für die notwendige OP vorbereitet und gut versorgt. Auch nach der Operation, verfolgte sie mein Befinden sowohl emotional als auch körperlich. Durch den Blutverlust und meine chronische Eisenmangelanämie ging es mir in den ersten 24 Stunden nur bedingt gut. Die Ärztin verordnete eine notwendige Infusion, welche ich deutlich besser vertrug als bei meiner ersten Schwangerschaft, da sie sich nach vorherigen Behandlungen sehr gründlich erkundete.

Ich habe mich sehr gut aufgehoben und versorgt gefühlt.

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas Veraltete Geräte, funktionieren aber trotzdem noch sehr gut)
Pro:
Hebammen und Schwestern, Ärzte, Essen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Corona eine traumhaft schöne Geburt mit sehr kompetentem Personal, durchweg zufrieden!

Danke für die tolle Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juli 2020 meine kleine Tochter im Clemens Krankenhaus entbunden.
Trotz der schwierigen Corona Situation und vielen Geburten zu der Zeit wurden wir wunderbar betreut. Das gesamte Team (Hebammen, Schwestern, Ärzte) hat sich sehr viel Zeit für uns genommen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und möchten uns sehr für die tolle Betreuung und Begleitung bedanken!

Katastrophe

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Personal
Krankheitsbild:
Atlas-Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Unglück und habe zuhause auf der Treppe Genick gebrochen. Von der Rettungsteam wurde ich dann ins Clemenshospital gebracht. Anfangs hatte ich sehr guten Eindruck. Man hat sich um mich auch gekümmert. Bis zum OP durfte ich mich nicht bewegen und ich hatte festen Genick-Halsschutz -Halskrause an. Am nächsten Tag nach der OP und nach 3 Tagen liegen, hat man mich aufgefordert aufzustehen. Da ich nach der OP sehr schlimme Kopfschmerzen hatte, hatte ich es erst nicht geschafft. Am nächsten Tag bin ich aber aufgestanden und am 2. und 3. Tag alles mitgemacht! Nach alldem wurde mir am 3 Tag vorgeworfen, dass ich mich nicht um meine Kreislauf kümmere und den ganzen Tag rumliege! Das tut sehr weh! Vor allem weil man doch vor alles auf der Welt gesund werden und schneller nach Hause kommen möchte! Ich habe den Arzt gefragt, warum ich so starke Kopfschmerzen habe, seine Antwort: ich hatte noch nie einen Patienten, der nach dem OP Kopfschmerzen gehabt hat! ist das Antwort eines Arztes??? Ich bin Patient, ich möchte wissen, woher die Schmerzen kommen und möchte nicht wissen, was er als Arzt mit Patienten erlebt, oder nicht.
Da habe ich um Entlassung gebeten und wurde am 3 Tag nach Halsbruch-OP entlassen! :-)

Clemenskrankenhaus kann ich nicht empfählen!

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 18.Mai bis zum 1. Juni wurde ich auf der Geburtsstation im Clemenshospital betreut. Am 29.Mai ist mein kleiner Sohn zur Welt gekommen.
Die Schwestern, Ärzte und Hebammen, ja das gesamte Personal war trotz großer Belastung, da während meiner Zeit dort sehr viele Geburten stattfanden, immer freundlich, geduldig und überaus hilfsbereit, egal, was es war.
Ich möchte mich auf diesem Wege herzlich bedanken und empfehle jeder werdenden Mutter diese Klinik sehr!

mikrochirurgische ventrale Diskektomie HWK5/6 mit Cagefusion

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung trotz Corona-Hoch-Zeit!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWK5/6 mit Myelonkompression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während eines 6-tägigen Aufenthaltes auf der Station 3B wurde ein Bandscheibenvorfall auf Höhe HWK5/6 operativ versorgt.
Schon während des Beratungsgesprächs habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und fast alle Fragen meinerseits wurden schon beantwortet ohne sie überhaupt gestellt zu haben.
Vom Tag der Aufnahme bis zur Entlassung kann ich nur Positives berichten. Über das Sekretariat, die Verwaltung, Station 3B, das OP-Team, die Physios, die Küche, die Patientenzimmer...

Angehörige sagen Danke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Corona
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Neffe liegt mit Corona auf Intensiv. Meine Familie und ich möchten den Schwestern, Pflegern und Ärzten unseren allergrößten Respekt zollen. DANKE dass es euch gibt und dass ihr in dieser schweren Situation euch so liebevoll um ihn und auch um alle anderen Patienten kümmert. Wir sind stolz auf solche Mitmenschen

katastrophale Zustände

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Hygiene, Gebäude, Verlässlichkeit
Krankheitsbild:
Knieschaden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Empfangsdame in der Notaufnahme war sehr nett und kompetent. Auch die Mitarbeiter dort waren empathisch und kompetent.
Auf der Station 3A ging es dann allerdings los. Die Station ist eine einzige Baustelle und das Gebäude wahnsinnig veraltet. Die hygienischen Zustände sind unterirdisch. Die Dusche auf dem Flur ist in keinem Fall geeignet für Menschen mit körperlichen Einschränkungen und gerade auf der Chirugie absolut unbrauchbar. Kaputte Fliesen, eingerissene Stühle und demolierte Türen sind hier Standard und das auf der Privatstation. Die Klingel befand sich am Telefon, welche ebenfalls für Menschen mit Einschränkungen unerreichbar war. Vitalzeichen wurden sporadisch mal von Schülern der Station kontrolliert und wichtige Medikamente wie Thrombosespritzen schlichtweg vergessen. Medikamente gegen Übelkeit wurden vergessen und erst nach 1,5 Stunden gebracht. Die Krankenschwestern geben sich Mühe, wirken jedoch schlichtweg überfordert und unterbesetzt. Respekt, wer unter diesen Umständen arbeiten muss.
Die Kompetenz der Ärzte kann ich nicht beurteilen, da ich zur Operation in eine Spezialklinik gefahren bin.

Top Arbeit, immer wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.06.19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit extra **)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle HWS mit Ausfällen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war von Beginn an (Untersuchung, Beratung, Aufklärung) alles super. Ärzte; Personal sehr freundlich und immer ansprechbar. Mir wurden im HWS Bereich 4/5 u. 5/6 nach Bandscheibenvorfällen Cache eingesetzt, nach Anschlussheilbehandlung sehr zufrieden. Ich würde jederzeit wieder kommen.

Tolle Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann wirklich nur positives über diese Klinik berichten. Ich wurde vorher in einer anderen Klinik operiert und hatte danach nur Probleme und Schmerzen, was man sich laut der operierenden Klinik nicht erklären konnte. Im Clemenshospital wurde ich ernst genommen, und die Ursache der Schmerzen wurde sofort gesehen. Leider lässt sich der entstandene Schaden nicht einfach und ohne Operationen beheben, aber ich kann immer in die Sprechstunde kommen und man wird einfach erst genommen und hat das Gefühl Die Ärzte interessieren sich.
Vielen Dank an das ganze Team von Prof. Rieger, ich bin wirklich froh nach Münster gekommen zu sein.

Patienten die unzureichend behandelt werden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
bemühtes Personal
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin entsetzt als dieser Umstände die Mitarbeiter arbeiten.
Nirgendwo in Europa, spreche aus Erfahrung, gibt es solche Zustände

Das ist keine Krankenstation ! das ist ein Notlazarett.

Soviel Inkompetenz der Ärzte ? Das ist ein deutsches KH ?

Bemühtes Mitarbeiterpotential die ihr bestes geben ohne ausreichendes
Wissen überarbeitet, unzumutbar vor allem für die Patienten.

Das ganze eine einzige Baustelle, damit meine ich nicht nur die Bauarbeiten die vor allem für die Patienten unzumutbar ist.

In einer Stadt die bekannt für hervorragende Ärzte, ich fasse es nicht.

Morgen verlasse ich diese großartige Stadt und muss in der Schweiz in Dänemark in Schweden in Italien über diese Zustände berichten,

Glauben Sie mir das ist nicht schön

1 Kommentar

Clemenshospital am 29.10.2019

Sehr geehrter "Professordr", sprechen Sie uns gerne an, dann gehen wir dem gemeinsam nach. Unser Qualitätsmanagement steht Ihnen unter [email protected] und Telefon 0251 976-5858 zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen!

Super Behandlung und Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (3 Betten wäre ausreichend, wenn möglich)
Pro:
kompetentes und einfühlsames Personal
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Aneurysmen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.09.-04.10.2019 im Clemenshospital in der Neurochirurgie, Abteilung 3b aufgrund von 2 Aneurysmen, die durch die Schädeldecke entfernt werden sollten.
Ein dickes Lob dem gesamten Team der Station 3b, man fühlte sich hier gut aufgehoben. Gleiches gilt aber auch für die Mitarbeiter der Anmeldung, den gesamten Ärzten und alle Krankenschwestern, mit denen ich zu tun hatte und zwar im MRT, CT, Röntgenabteilung, EKG.
Besonders möchte ich hervorheben die ausführlichen Vorgespräche der OP, Anästhesie und der durchgeführten OP mit allen Beteiligten sowie Nachgespräche. Von mir gestellte Fragen blieben keine unbeantwortet. Man nahm sich Zeit, was ja heute nicht mehr so üblich ist. Hierzu möchte ich erwähnen, dass ich die gleichen Ärzte bereits vier Wochen vorher während einer 3-tägigen stationären Voruntersuchung
kennengelernt habe und sie mir den Großteil meiner Ängste und Sorgen genommen haben.
Die schwierige und komplizierte OP am 26.09.19 ist super verlaufen. Dank auch den Schwestern auf der Intensivstation.
Dank auch demjenigen, der während meiner OP eine Prüfung als Anästhesie-Assistent o.ä. hatte und auch bestanden hat. Gratulation!
Auch er hat mir vor der OP noch bestehende Ängste genommen.
Auch möchte ich die Damen unten an der „Pforte“ bzw. Information nicht vergessen. Hervorragender Job.
Alles in allem fühlte ich mich auch fachlich sehr wohl als Patient und in guten Händen, nicht als eine Nummer von vielen. Auch das dient der Gesundung.
Ich bin froh, mich für das Clemenshospital entschieden zu haben und kann es nur weiterempfehlen.
In der Hoffnung niemand vergessen zu haben, allen Danke, thank you, grazie, merci, obrigado, gracias.

Super Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bereits renovierte Station)
Pro:
hilfsbereites , kompetentes Personal
Kontra:
teilweise Sprachbarrieren
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorwölbungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, entgegenkommendes Pflegepersonal, ob auf Station oder im OP-Bereich. Alle sehr hilfsbereit und fürsorglich. Ärzte, teilweise durch Sprachbarrieren, schwer zu verstehen, aber sehr kompetent in der Behandlung. Patientenzimmer auf der 3B sehr geräumig, hell und mit Dusche und WC ausgestattet.

...einfach richtig unangenehm.

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
teilweise liebes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Selbst auf der Intensivstation ständig Durchgangsverkehr durch Gäste von Mitpatienten (haben sich selbst gegenseitig die Schleusentüre aufgemacht).
Auf Station üblicherweise 3- oder 4- Bett Zimmer mit 1 WC/Bad.
Ungesundes Essen (z.B.Dosenobs und Dosengemüse)
Die meißte Zeit ist auf der normalen Station kein zuständiger Arzt greifbar oder erreichbar, auch nicht telefonisch. (Während oder im Anschluss an die Diagnostik).
Am Haupteingang ist, trotz Verbot, Raucherzone! Andere Möglichkeiten, an die "frische Luft zu treten gibt es leider nicht für Patienten.
Die Parksituation ist eine Katastrophe. Das Parkhaus ist nachmittags so gut wie immer, voll. Und auch sehr eng bemessen.
Momentan Baustelle an fast jeder Seite.

1 Kommentar

Clemenshospital am 14.05.2019

Es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren und möchten Ihnen anbieten, mit unserem Qualitätsmanagement unter Telefon (0251) 976-5858 oder [email protected] in Kontakt zu treten. Mit freundlichen Grüßen

Tolle Betreuung auf der Geburtsstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Team ist super
Kontra:
Ausstattung der Zimmer könnte etwas besser sein
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Ich habe auf der Geburtsstation des Clemens entbunden. Das gesamte Team über Hebammen, Krankenschwestern und Ärzte haben mich und meine kleine Tochter fantastisch betreut. Alle waren immer sehr freundlich, hilfsbereit und geduldig. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen herzlich bedanken.

Lws versteifung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Versteifung wurde von 4 auf 5 Wirbel im Lws Bereich verlängert.
Beratung vor der OP, Betreuung nach der OP war wieder super.
Ich habe mich rundum sicher und gut betreut gefühlt. Die Motorrad Saison findet noch mit mir statt.
Dankeschön Station 3 B

Nur empfehlenswert bei lebensgefaehrlichen 'sichtbaren' Symptomen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gefahr von lebensgefaehrlichen medikamenten Doppeltgaben wg.fehlender Datenorganisation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (der Altbau katastrophal hygienisch und duester)
Pro:
Personal nett u.bemueht.
Kontra:
Hygiene, alte Zimmer
Krankheitsbild:
perforierte Zyste
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Katastrophe am Wochenende.Lange Wartezeiten. Hygiene schlecht. Unterbesetzt.
Um ca. 18 Uhr in die Notaufnahme. starke Schmerzen im rechten Bein, leiste und Bauch. Dann aber wegen dem Moderne Ambulanz. Freundliches Personal. Arzt geduldig und hat mich ausführlich befragt. Viel geschrieben und getippt. Ich bekam ein Morphinpraeparat intravenös gegen meine starken Schmerzen. Dann wurde es zumindest erträglich.  Leider ist niemand auf die Idee gekommen einen Ultraschall vom Bauch zu machen obwohl dieser sehr angeschwollen, dick und hart war!!! Blutwerte um 19Uhr bestimmt. Ergebnis wurde mir 22.45Uhr mitgeteilt. Ich lag immer noch mit starken Schmerzen dort. Um ca.0Uhr sollte ich dann nach oben zur GYNAbteilung damit eine Gynaekologin mal eben 'auf den Bauch schaut'. wieder warten bis 1Uhr. Sitzen nicht moeglich wegen Schmerzen. Daher legte ich mich auf den Flur auf die Stuehle. Dann kam eine sehr freundliche Ärztin, die jedoch garnicht wusste dass ich von unten aus der Notfallambulanz kam und auch nichts von den Schmerzen im Bein u. Von der Morphingabe.  Sie war sauer dass ich erst jetzt zu ihr kam, war aber wieder friedlich, als ich erzählte dass ich seit 18Uhr bereits im Krankenhaus war. Jedoch wollte sie mich nicht untersuchen bevor ich nicht etwas Urin abgegeben häette. Ich musste alle Daten neu angeben. Angeblich hatte sie keinen Zugriff auf die Daten von der Ambulanz, obwohl diese Daten stationsuebergreifend abrufbar sind!!!! ( Vorsicht! Immer selber pruefen was fuer Medikamente gegeben werden, da ja keine stationsuebergreifend Datenweitergabe! ) Sie stellte freie Fluessigkeit im Bauchraum fest und eine perforierte  ovarialzyste. Aufnahme GYNStation- währenddessen suchte man nach mir im ganzen Krankenhaus.  Denn die Notfallambulanz hatte mich ebefalsll stationaer eingebucht. GYN :katastrophale hygienische Zustande.
Morgens  Aerztin die mir sagte ultraschall sei nicht noetig und schließlich koennte man ja nicht beurteilen wie der Bauch vorher aussah (war immernoch bretthart und angeschwollen, buecken und aufstehen nicht moeglich) und wenn es morgen noch so sei dann muesste man halt aufschneiden. 
Ich bestand schließlich auf Ultraschall und wieder andere Ärztin sagte aufeinmal da waere ja garkeine geplatze Zyste zu sehen. (habe aber Arztbrief der den Befund dokumentiert) bin dann gegangen. Morgen anderes Krankenhaus!

Sehr gutes Krankenhaus - absolut positive Erfahrung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Ärzte gehabt
Kontra:
Krankheitsbild:
Meningeom (Hirnhauttumor)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Frau wurde ein großes Meningeom (Hirnhauttumor) während einer etwa 7stündigen OP vollständig entfernt - wobei der Kopf teilweise geöffnet werden musste. Die ärztliche Betreuung vor- und nach der OP war ganz hervorragend. Die pflegerische Betreuung auf Station 3A war echt klasse, das Essen war schmackhaft und gut.
Ein sehr großes Lob an das Team der Ärzte, die eine ganz tolle Leistung vollbracht haben; es sind keine Folgeschäden am Hirn aufgetreten.
Im Anschluss der OP wurde meiner Frau eine Anschlussheilbehandlung verordnet.
Insgesamt ist meine Frau noch sehr schwach und schnell erschöpft/müde.

1 Kommentar

Clemenshospital am 22.01.2019

Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung zufrieden sind und sich bei uns wohl gefühlt haben! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Frau alles Gute und eine baldige Genesung!

Hervorragend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind gut in die Jahre gekommen. Aber dafür wird ja fleißig gebaut! Bis zur Fertigstellung müssen Patienten (und besonders das Personal) ein bißchen Geduld aufbringen.)
Pro:
Fachliche Kompetenz, professionelle Begleitung während der Geburt, umfassende Betreuung nach der Geburt, Freundlichkeit der Hebammen, Schwestern und Ärzte, sehr gut abgestimmte Abläufe und gute Teamwork zwischen Kreißsaal, Station und Kinderärzten
Kontra:
Durch das sehr engmaschige Monitoring nach der Geburt war es fast etwas schwierig, mal etwas zur Ruhe zu kommen. Besonders in den Morgenstunden gab es relativ viele „Termine“. Diesen „Kontra-Punkt“ kann man genau so gut positiv bewerten!
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Am 10.12.2018 kamen wir in den frühen Morgenstunden in den Kreißsaal. Kurzes freundliches Gespräch mit der Hebamme und dann folgte das CTG und die Untersuchung. Danach ging alles sehr schnell. Sehr gute Begleitung durch die Hebamme und die Oberärztin während der Geburt. Das Team der Kinderärzte arbeitete Hand in Hand mit den Kollegen aus dem Kreißsaal. Im Anschluss war direkt ein Zimmer für uns vorbereitet. Wirklich eine rundum super Organisation und Koordination der Abläufe.
Da wir uns im Vorhinein zu einem Erstgespräch entschieden hatten, lagen zum Zeitpunkt der Entbindung bereits alle notwendigen Dokumente und Informationen in meiner Patientenakte vor. Es gab zu keiner Zeit administrative Rückfragen. Das war super und sehr angenehm!
Die Betreuung nach der Entbindung war sehr umfassend und professionell. Die interdisziplinäre Abstimmung war bemerkenswert! Auch die Väter sind herzlich Willkommen und werden gut integriert!
Einziger kleiner Kritikpunkt ist die Großbaustelle, die tagsüber recht laut ist. Aber das ist ja nur temporär (und für das Klinikpersonal garantiert wesentlich belastender als für die Patienten!) und hat nichts mit der Fachkompetenz des Teams zu tun.
Wir waren sehr zufrieden und werden das Klinikum bestens weiterempfehlen!

Unfall durch Radlader

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Muskelfaserriss, drohendes kompartment Syndrom und starke Schwellungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom 14. bis zum 19.9.2018 auf der Station 3a behandelt weil mir ein Radlader über den Fuß gefahren ist.
Sehr freundliche Schwestern und Ärzte!!
Wenn nochmal was ist immer wieder Clemenshospital!

Versteifung und Wirbelkörperersatz HWS in 2 Schritten

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Betreuung, Versorgung TOP!!!
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 4.10. an der HWS operiert worden.
Es musste ein Wirbelkörper (HWS 6) entfernt und durch ein Implantat ersetzt werden!
OP von der Halsseite aus!

Am 8.10. wurde im 2ten Schritt der OP die HWS von der Nackenseite aus über HWS 4 bis BWS 1 versteift!

Alle vorherigen Untersuchungen gestalteten sich zügig und reibungslos.
Ich wurde sehr gut über Abläufe und Risiken der OP informiert und für Fragen wurde sich Zeit genommen!

Die Betreuung während des Aufenthaltes war super, die Verpflegung absolut ok!

.....einen lieben Gruß an der Stelle an die Station 3B!!!

Ein besonderes Dankeschön an Fr. N. aus dem Sekretariat/ Empfang der Neurochirurgie!
Ich fühlte mich persönlich betreut!

Ich kann das Clemens- Hospital/ Abt. Neurochirurgie nur sehr empfehlen, ich fühlte dort mich sehr gut aufgehoben!

Ich habe mich immer wohl gefühlt!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Ärzte, tolle Krankenschwestern, leckeres Essen
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Sprunggelenksbruch
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

Finchen19 am 25.10.2018

Es sollte „Dankeschön“ mit Smileys sein...und keine Fragezeichen!!!
Also:keine Smileys eingeben! Daraus werden ungewollt Fragezeichen ...

Draußen wir saniert...drinnen büßt die E2

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bitte unsere Kinder haben besseres Verdient)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wochenendbesetzung...)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Info war nett... Postkarte und Kugelschreiber)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Bequeme Sofas... leckerer Kaffee aus dem Automat)
Pro:
Man bekommt Reinigungsmittel + WC Bürste
Kontra:
Die Eigengefährdung ... wegen hygienemängel
Krankheitsbild:
Hämophilie B
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Station E2

Mein Sohn ist Privatpatient, eigentlich Einzelzimmer mit Chefarzt Behandlung.

Die Aufnahme schon der blanke Horror, die zuständige Dame unfreundlich und patzig.

Ein Pfleger holte uns ab.

Zimmer 15 auf E2

Unzumutbar...
Der Lack blättert ab ... kein Kleiderschrank...

Die Toilette verdreckt, und vom Geruch im Zimmer nicht zu sprechen.

Belegung mit einem weiteren Kind...das kurz vor seiner Op stand...und einem Besucherpatienten...plus Mutter...plus Schwester.

Ich hatte noch nicht mal einen Platz zum sitzen.

Mein Sohn ist Bluter...wir sollten zwei Tage dort bleiben für die Gabe des Faktors.

Morgens Krankenwagen ...
Gerinnungsambulanz...
Kieferchirugischer Eingriff

Und als wenn das nicht reichen würde....

In diese Abteilung

Also zur Anmeldung...
Privatversicherung angegeben...
Chefarztbehandlung angegeben

Wir wollten wirklich lieber gehen, als dort zu bleiben.

Naja...
Zuweisung Zimmer 18

Einzelzimmer
Zustand.... naja
Steckdosen locker... halben Schlag bekommen...
Toilette und Wc- Bürste ekelhaft

Aber wenigstens durfte ich es mit entsprechenden Mitteln selbst reinigen.... und Hey...wir bekamen eine neue Wc-Bürste
Die alte durften wir selbst entsorgen.

Top als Privatpatient freut man sich definitiv....

Behandlung durch Assistenzärzte und
eine Fachärztin die drei Anläufe für einen einfachen Zugang gebraucht hat...
Die Vene an der Hand hat schlapp gemacht nach unzähligen versuchen die Nadel zu platzieren.

Mein Sohn war fertig...

Das Essen gruselig...
Das bestellte Essen unvollständig ...kuchen fehlte oder das Dessert
Komisch denn richtig notiert war es.

Entlasstag...
Kurz der Faktor... durch Assistenzarzt
Brief nicht fertig ..
Visite auf kinderintensiv.
Verständnis...
Mittags um 13 Uhr noch nicht...
Aber als wir dann das Zimmer räumen sollten und die nächsten Stunden im Spielzimmer auf den Brief zu warten... haben wir dann endgültig genug gehabt.

E2 ist definitiv keine Station für Kinder...ob nun privat oder gesetzlich versichert.

2 Kommentare

Clemenshospital am 08.10.2018

Wir bedauern, dass Ihr Aufenthalt nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Dem möchten wir gerne nachgehen und würden uns freuen, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen würden. Melden Sie sich gerne unter [email protected] Sie können sich auch telefonisch unter 976-5858 oder 976-0 an uns wenden. Herzlichen Dank!

  • Alle Kommentare anzeigen

Sie haben mir das Leben gerettet

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Todgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist einsame Spitze das gesamte Personal dort sie geben alles was in ihrer Macht steht!
Danke für alles!

Eingriff erfolgt der mit der Patientin nicht abgestimmt war

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (zur damaligen Zeit sehr Sanierungs bedürftige Station, trist, alt und schlechter Geruch)
Pro:
Kontra:
schlechte Aufklärung, nicht abgestimmtes eigenmächtiges Handeln
Krankheitsbild:
"Diagnose" Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor ca. 9 Jahren sollte ich in der Klinik wegen eines Leistenbruches behandelt werden. Schon im Vorfeld wusste ich aus Erfahrung, dass diese Diagnose nicht stimmte (wurde aber vom Gyn so diagnostiziert). Da ich starke Unterleibsbeschwerden und starke Schmerzen im Lendenbereich hatte, stimmte ich der OP zu - man weiß ja nie ob man sich auf seine eigene Einschätzung verlassen kann. Während der OP stellte sich heraus, dass kein Leistenbruch vorliegt. Ohne mit mir im Vorfeld besprochen zu haben und ohne meine Zustimmung hat man dann während der OP einfach entschieden vorliegende Verwachsungen, die ich aufgrund einer großen, einige Jahre zurückliegenden Unterleibsoperation hatte,zu lösen.Da ich vergleichbare Operationen bereits hinter mir hatte, war mir bekannt das Lösungen von Verwachsungen bei 80% der Betroffenen, zu stärkeren Verwachsungen führen. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, der Eingriff war mit mir nicht besprochen. Diesem Eingriff hätte ich niemals zugestimmt, da ich aus eigener Erfahrung wusste, dass Verwachsungen und die damit verbundenen körperlichen Probleme sich mit jedem Eingriff verschlechtern können. Direkt nach dem von mir nicht gewünschten und von mir nicht autorisierten Eingriff, ging es mir sehr schlecht, ich hatte starke Schmerzen und die Darmtätigkeit war gestört. Bis heute leide ich unter den Folgen dieses Eingriffes. Mündige Patienten werden sicherlich nicht so behandelt. An mündigen Patienten nimmt man keine Eingriffe vor denen der Patient, die Patientin nicht zugestimmt hat! Na ja, Hauptsache die Kasse stimmt!!!

Keine Chance als Kassenpatient

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Offene und eiternde Entzündung mit Beeinträchtigung der Beweglichkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Hausärztin meines Sohnes schickte uns in die Ambulanz des Clemenshospitales. Dort solle man uns weiter helfen da Sie nicht mehr weiter wüsste.
Aber dort wollte uns auch keiner Helfen. Da mein Sohn weder gejammert noch rumgeheult hat und wir die mehrmalige Frage nach einer Zusatzversicherung verneinen mussten, hat man uns drei Stunden im Wartebeteich sitzen lassen.(in den ersten eineinhalb Stunden sind wir noch nicht einmal schriftlich aufgenommen worden)
Dann endlich... Ein Behandlungsraum wurde uns zugewiesen.
Aber dort haben wir dann nochmal fast zwei Stunden gesessen ohne einen Arzt zu sehen.
Wir sind dann gegangen, ich musste zur Arbeit.
Zum Abschied wurde mir gesagt dass ich doch Zeit mitbringen müsste. Fast 5 Stunden Zeit hatte ich mitgebracht. Schade dass das nicht gereicht hat.

1 Kommentar

Clemenshospital am 09.07.2018

Guten Tag! Es tut uns leid, dass Sie unangenehme Erfahrungen in unsere Klinik gemacht haben. Wir würden dem gerne auf den Grund gehen und mit Ihnen darüber sprechen. Melden Sie sich gerne unter [email protected] oder [email protected] Sie können sich auch telefonisch unter 976-5860 oder 976-0 an uns wenden. Herzlichen Dank!

OP und stationäre Behandlung erster Güte

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Äußerst kompetentes Ärzteteam und Pflegepersonal auf den diversen Stationen
Kontra:
Krankheitsbild:
Gliom II Grades gutartig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik, die man einfach weiterempfehlen muss! Angefangen von der Aufnahme im Sekretariat der neurochirurgischen Ambulanz mit sehr freundlichen Damen, auskunftsfreudig, kompetent und hilfreich in allen Fragen bis zur Entlassung. Meine Frau wurde wegen eines Glioms Grad II eingeliefert und äußerst erfolgreich operiert von der Chefärztin, mit der wir vor der OP ein sehr ausführliches und für den Laien verständliches Gespräch geführt hatten bezüglich der zuvor gemachten MRT Aufnahmen und der anstehenden OP.
Auf der Station 3B fühlte sich meine Frau vom ersten Tag an wohl, betreut von einfühlsamen und kompetenten Pflegepersonal. Immer freundlich und hilfsbereit, was auch zur schnelleren Genesung beitrug. Die Verpflegung entsprach dem Geschmack meiner Frau, die einen erfreulichen Appetit in der Zeit entwickelte und zuvor erlittene starke Gewichtsverluste etwas wieder wettmachen konnte. Wir sind sehr dankbar für Alles!!!

Sehr kompetentes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall/- Schaden HWS C5/6 und C6/7
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 19.4.18 an der HWS operiert worden, es wurden mir 2 Bandscheiben- Implantate eingesetzt!
Alle Untersuchungen und Gespräche, die im Vorfeld notwendig waren, wurden zügig und gründlich durchgeführt!
Die Zimmer sind großzügig, hell und freundlich....die Verpflegung ist sehr gut!
Alle Pflegekräfte und Ärzte waren immer nett und freundlich und überzeugten durch eine hohe Kompetenz!

Einen lieben Gruß an dieser Stelle an die Station 3B!!!

Ich fühlte mich im Clemens-Hospital Münster sehr gut aufgehoben!!!!

Ein großartiges Krankenhaus...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Einfühlungsvermögen, Wohlbefinden
Kontra:
Station ein wenig veraltet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in den Jahren 2015 und 2017 zur Entbindung unserer beiden Kinder im "Clemens" gewesen. Obwohl beide Male eine Sectio durchgeführt werden musste, bin ich unglaublich zufrieden mit Ärzten, Hebammen und der anschließenden Betreuung auf der Station. Alle haben sich wirklich ganz toll um einen gekümmert. Das Essen war, für ein Krankenhaus, unglaublich lecker und reichhaltig. Ich verbinde das Krankenhaus mit sehr sehr positiven Erinnerungen an diese einmaligen Erlebnisse. Vielen Dank.

1 Kommentar

Clemenshospital am 12.04.2018

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Wir freuen uns, dass es Ihnen bei uns gefallen hat und wünschen Ihnen alles Gute!

Tolle Kaiserschnitt-OP aber schlechte Hebammenschülerin

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP
Kontra:
Betreuung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Kaiserschnitt im Clemenshospital. Die OP lief hervorragend. Alles Hand in Hand, sehr freundlich und kompetent. Leider war aber die Vor und Nachbehandlung aus meiner Sicht nur ausreichend bis mangelhaft. Es begann mit einer Hebammenschülerin die meinte sie dürfe mich duzen und endete mit einer Kinderkrankenschwester die ohne zu hinterfragen mein Baby mit in die Geschwisterschule nahm. Leider fehlte dem Personal der Respekt und die Weitsicht, wie es einer Mutter mit ihrem Erstgeborenen geht und das begann ja schon beim dem Mädchen, das Mal Hebamme werden möchte.

1 Kommentar

Clemenshospital am 12.04.2018

Wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres Kindes und bedauern, dass nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit war. Das Qualitätsmanagement steht Ihnen unter Telefon 0251 976-5858 / -0 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Kritik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (weiss nicht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kafeeteria)
Pro:
50%
Kontra:
50%
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider in 6 Tagen die ich hier bin habe ich 3 nette Schwester getroffen, 3 sehr unangenehmen!
Atmosphäre:wie oben bemerkt.

1 Kommentar

Clemenshospital am 13.03.2018

Es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren. Das Qualitätsmanagement steht Ihnen unter Telefon 0251 976-5858 / -0 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Kommunikation zwischen Eltern und Pflege/Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo.geburt von Dezember 2016
Ich hatte im Oktober 2016 frühwehen in der 28ssw und wurden im frühen Morgengrauen im Kreissaal mach telefonischer Kontaktaufnahme erwartet. Nach ankommen wurde ich sofort super betreut und die wehen verringert bis zum stoppen. Ich wurde dort über eine Woche betreut und habe mich sehr wohl gefühlt. Einige Wochen später wurde bei mir eine Schwangerschaftscholestase von meiner fa festgestellt und von da an, war ich im Wechsel alle 2 Wochen im kh und beim fa. Im kh wurde ich von Dr. Jeganeh betreut, worüber ich sehr froh war ein direkten Ansprechpartner zu haben der über meine Anamnese Bescheid wusste. 2 Tage vor dem ET wurde eingeleitet und auch da war ich mega zufrieden. Ich hatte mega gute betreuung durch hebamme, arzt, krankenschwestern, krankenpflegeschülern etc.. Ich kann es nur empfehlen und werde aufjedenfall mein nächstes würmchen im clemens Hospital zur Welt bringen.

1 Kommentar

Clemenshospital am 13.03.2018

Wir gratulieren Ihnen zur Geburt Ihres Kindes und freuen uns, dass es Ihnen bei uns gefallen hat! Alles Gute!

Verbesserungswürdig in räumlicher Ausstattung und Organisation von Untersuchungen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern geben sich Mühe
Kontra:
Schlechter Zustand der Station
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn lag ein paar Tage auf der E2 Station. Die Ärzte und Schwestern sind sehr nett und bemüht.
Was in meinen Augen gar nicht geht für Kinder die sowieso schon krank sind, ist der Zustand der Station, wirklich sehr runtergekommen, die Zimmer sehr alt und schäbig, besonders die sanitären Anlagen, sehr dunkel, fast gruselig. Als Kind fühlt man sich dort auf keinen Fall wohl. Bitte dringend beheben!!!
Und muss es sein das man ein Kind nüchtern lässt bis nachmittags??
Es sollte eine Lumbalpunktion im "Laufe des Vormittags" passieren. Jetzt ist er fast seit 12 Stunden nüchtern!!
Da zweifelt man doch an der Organisation!

2 Kommentare

Clemenshospital am 15.02.2018

Danke für Ihren Hinweis! Es tut uns leid, dass Sie nicht zufrieden waren. Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Das Qualitätsmanagement steht Ihnen unter Telefon 0251 976-5858 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

  • Alle Kommentare anzeigen

subdurales Hämatom

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegerinnen und Pfleger
Kontra:
Aufklärung nach einer OP
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freudliche Pflegerinnen und Pfleger ( Note eins !). Aber nach einer OP wurde ich nicht einmal darüber aufgeklärt.das bei mir ein Implantat eigepflanzt wurde,dass geht ja wohl garnicht.

1 Kommentar

Clemenshospital am 04.10.2017

Herzlichen Dank für Ihr Lob! Wir bedauern, dass nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Dem möchten wir gerne nachgehen und würden uns freuen, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen würden. Die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit steht Ihnen unter Telefon 0251 976-2022 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Muss das sein?

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Haltung der Pflege bei schambesetztzen Bereichen
Kontra:
Zusammenarbeit (Konzile) mit anderen Abteilungen
Krankheitsbild:
Senkungsbeschwerden im Beckenboden, rezidiv Rectocele III
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Routine-OP ist entgleist: Hämatom, Abzeß, 3 OPs statt einer, 4 Wochen Krankenhaus statt einer,nach AHB mit vielen Anwendungen weitere Blasen-,Darmsenkungsenkung.
Die Ärzte immer guten Willens, das Pflegepersonal fürsorglich, christlich im Sinne von dienend, sogar das Reinigungspersonal aufmerksam.

Komplikationen kann es geben. Nur: hätte man nicht die Wassereinlagerungen infolge der vielen Infusionen mit Gewichtszunahme von 15 kg im Blick haben können? Atembeschwerden und Ängste die Folge.

Die Zusammenarbeit mit der Pneulogie klappt nur mit Verzögerung, auch die Benachrichtigung an den Sozialdienst kommt erst Tage später, unmittelbar vor der Entlassung, über.

Die angeforderten Krankenunterlagen habe ich nach nunmehr 3 Monaten immer noch nicht. Versprochen waren sie nach 1 Monat.

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Herzlichen Dank zunächst für Ihr Lob bezüglich des fürsorglichen Umgangs in unserer Klinik. Es tut uns leid, dass Sie dennoch Anlass zur Beschwerde haben. Wir prüfen aktuell Ihre Hinweise in den beteiligten Fachabteilungen. Falls Sie inzwischen den persönlichen Kontakt wünschen, steht Ihnen die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit unter Telefon 0251 976-2022 oder [email protected] gerne zur Verfügung!

Leberembolisation

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2027   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (jedoch nur bei eigener Zuzahlung im 2-Bett Zimmer)
Pro:
Ärzte
Kontra:
teilweise Pflegepersonal, Lärm durch Baustelle
Krankheitsbild:
Mammakarzinom fortgeschrittenes Stadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zweimal, im April und im Mai auf der Station 4b und bin nächste Woche wieder dran.
Da ich durch meine Krankheit sehr "ruhe-bedürftig" bin, leiste ich mir mit eigener Zuzahlung ein 2-Bett Zimmer.
Bei meinem ersten Aufenthalt war ich auch gut zufrieden, bei meinem zweitem im Mai dann eher nicht mehr. U.a. keine Handtücher bekommen und Schimmelflecken direkt über meinem Bett.
Nach der 2. Embolisation ging es mir ziemlich schlecht und mir war 2 Tage nur speiübel, so daß ich mich schon übergeben mußte, wenn bei meiner Bettnachbarin die Essenswünsche aufgenommen wurden. Also wurde ich erstmal mit allen vorhandenen Cortisonpräperaten vollgepumpt. Da ich Donnerstag Mittag nicht in der Lage war, meine Essenwünsche aufzugeben, wollte die Dame später nochmal wiederkommen, darauf habe ich leider vergeblich bis Samstag gewartet....Die Ärztin hat mir geraten, zu versuchen, eine Milchsuppe zu essen, die ich dann auch vergeblich bei den Schwestern bestellte. Als ich dann Freitag, als meine Übelkeit besser war mal nach meinem Abendessen fragte, bekam ich die Antwort, ich hätte ja nichts bestellt. Anschließend bekam ich wie Mittwoch Abend Schinken- und Käsebrot mit Gewürzgurken und das nach 2 Tage Brechen ohne Ende. Dasselbe Spiel dann Samstag morgen....
Und obwohl meine Bettnachbarin keine Zuzahlung leistete, bekam diese, was sie wollte, auch wenn es nicht in der normalen Speisekarte stand?!
Als ich dann Samstag Mittag nach Hause wollte, verneinte das die diensthabende Ärztin, weil ich ja angeblich noch immer kein Essen bei mir behalten konnte...?!

Top Ärzte

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal auf der Station war sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr. med. Borsu Yeganeh und seine kompetenten und wirklich sehr netten und einfühlsamen Kollegen in der Endometriosesprechstunde verdienen die Note 1,0!

Die Betreuung und Aufklärung, sowie die ärztliche Behandlung vorab, während meines Aufenthalts im Krankenhaus und auch danach waren super.

Leider habe ich mich auf der gynäkologischen Station nicht wohl gefühlt, einige Damen vom Pflegepersonal waren SEHR unfreundlich.

Absolut toll

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station.Schwestern.Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Trigeminus neuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin sehr zufrieden mit dem Clemshospital.War Patient der Neurochirurgie und wurde am Kopf operiert. Erstmal zur Station 3b.Einfach toll.Sehr nette Schwestern.Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.Auch die Ärzte waren absolut Nett UND Kompetent.Ich würde jeder zeit wieder dort hin.Ein grosser Dank an die Chefärztin die meine Op gemacht hat. Ich bin eher ein Heimscheisser.Aber durch dieses tolle Krankenhaus War mein Heimweh kaum da.Ich kann es nur weiterempfehlen

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Herzlichen Dank für Ihr Lob und alles Gute!

Durchführung einer Lungenbiopsie

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eine medizinisch kompetente und fürsorgliche Behandlung.
Kontra:
Man sollte für Lesestoff sorgen, man muss hin und wieder warten. Die Zeit wird natürlich auch den anderen Patienten gewidmet.
Krankheitsbild:
Sarkoidose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In meinem Fall wurde eine Lungenbiopsie durchgeführt, die der Absicherung einer Sarkoidose dienen sollte. Ich war auf der Station 2b untergebracht.
Ich hatte schreckliche Angst vor der Narkose und fand die Vorstellung, mich den Ärzten ausliefern zu müssen, einfach fürchterlich.
Obwohl es sich in meinem Fall nur um eine Routineuntersuchung handelte, wurde auf meine diffusen Ängste sehr nett eingegangen. Alle Ärzte haben sich Zeit genommen, die Krankengeschichte aufzunehmen und alle Fragen zu beantworten. Ich habe mich rundum sehr gut aufgehoben gefühlt und auch hilfreiche Informationen zu meiner Erkrankung erhalten. Die Art der Schwestern und Ärzte war rundrum sehr fürsorglich.
Ich kann das Krankenhaus nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Wir danken Ihnen für Ihr Lob, über das sich das Team der Klinik sehr freut!

Gott sei Dank für so eine tolle Klinik

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinisch und menschlich TOP
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich Ende Februar den Befund: "Tumor im rechten Lungenflügel" erfuhr, hat mein Hausarzt die üblichen Schritte für die Behandlung in die Wege geleitet. Der Chef meiner Schwester (selbst Arzt) gab mir den Rat, eine solche Operation nur in einer guten Fachklinik durchführen zu lassen. Eine Reihe von Zufällen hat mich Anfang März ins Clemenshospital fahren lassen. Schon am Telefon bei der Terminabsprache für ein Vorgespräch hatte ich den Eindruck, dass man hier den Patienten zuhört und sie mit ihren Sorgen nicht allein lässt. Im Vorgespräch mit einem Oberarzt wurde mir schnell klar, dass ich - wenn ich operiert werden kann - das im Clemenshospital machen lassen würde. Nachdem die Klinik in meiner Heimatstadt einen Tag später den vereinbarten Termin für die Voruntersuchungen aufgrund angeblicher Überlastung storniert hat, habe ich die Voruntersuchungen auch im Clemenshospital machen lassen. Angefangen beim Personal in der Aufnahme, auf der Station 2B (Lungenabteilung), der Kardiodiagnostik, Röntgenabteilung, aber auch im Back Office, wurde ich sehr freundlich aufgenommen, die bevorstehenden Untersuchungen erklärt und mir Mut zugesprochen. Diese menschliche Zuwendung, trotz dem auch dort sicherlich hohen Stressfaktor, ist fast unglaublich. Ich habe mich eine Woche später dort operieren lassen und danke Gott dafür, dass er mir den Weg nach Münster gezeigt hat. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die menschliche Zuwendung einerseits und für die wohl beste medizinische Versorgung andererseits bei allen Ärzten und Mitarbeitern bedanken. Nicht vergessen möchte ich ein dickes Danke und großes Lob an die Küche, die jeden Tag für wohl jeden Geschmack tolle Gerichte anbietet. Einziger negativer Kritikpunkt: aufgrund der Überbelegung muss man sich schon mal mit 4 Patienten ein 3-Bett Zimmer teilen.

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Behandlung in der Thoraxchirurgie unserer Klinik so zufrieden waren und wünschen Ihnen alles Gute!

zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles top
Kontra:
vegetarische kost ist ausbaufähig
Krankheitsbild:
Gallen op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war alles hervorragend, Pflegepersonal sehr sehr kompetent und nett, Ärzte nahmen sich, trotz Zeitdruck und Stress,Zeit ,sehr freundlich und erklärten umfangreich. Betten, wiedererwartend komfortabel und bequem. Frühstück und Abendessen reichhaltig,frisch und lecker. Allerdings ist die vegetarische Kost ausbaufähig.Alles in allem wirklich Top

1 Kommentar

Clemenshospital am 20.09.2017

Wir freuen uns sehr über Ihr Lob und wünschen alles Gute!

Das Krankenhaus, dem ich mein Leben verdanke!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetent und menschlich.
Kontra:
Das Essen war so gut, dass ich ein wenig zugenommen habe :-)
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Diagnose war ein "Zufallsbefund". Eigentlich war ich aufgrund von Herzproblemen im Clemens Hospital. Nur, weil in diesem Krankenhaus sehr gründlich untersucht wird und man sich die Zeit nimmt, habe ich den Ärzten mein Leben zu verdanken!
Ich habe mich jederzeit im Clemens Hospital sicher und gut versorgt gefühlt. Die Ärzte haben sich sehr viel Zeit genommen und verständlich erklärt, was, wann und warum gemacht wird.
Die Hygiene war super gut und die OP ist sehr gut verlaufen.
Auch in der Nachbehandlung lief alles sehr kompetent ab.
Das Pflegepersonal war immer sehr freundlich und sehr hilfsbereit, obwohl die Station mehr als gut belegt war!!
Medikamentös bin ich gut eingestellt worden, so dass ich keine unnötigen Schmerzen haben mußte. Ich kann das Krankenhaus sehr empfehlen!!
Das das Essen sehr gut ist, ist da eigentlich schon eine Nebensache.....

1 Kommentar

Clemenshospital am 06.02.2017

Herzlichen Dank für Ihr tolles Lob, über das wir uns sehr freuen! Das Team des "Clemens" wünscht Ihnen baldige Genesung und alles Gute!

Sehr zu empfehlen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professorin, Ärzte, Pflege, Intensivpflege
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Tumor Orbita
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine absolut empfehlenswerte Klinik.
Ich lag auf der Station 3 B Neurochirurgie.
Sehr nettes und hilfsbereites Pflegeteam, die Ärzte sowie die Professorin sind sehr kompetent und machen ihre Arbeit absolut gewissenhaft und perfekt.
Sollte ich nochmal neurochirurgisch operiert werden dann weiß ich wohin ich gehen werde.
Ich bin absolut begeistert und kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

Abfertigung von Patienten und null Privatsphäre

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal
Kontra:
Die Ärzteschaft nimmt sich keinerlei Zeit für Patienten zweiter Klasse
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde über die Notfallambulanz Chirugie auf die Station 6b eingeliefert. Die Ärztinnen in der Ambulanz waren sehr freundlich und kompetent. Das Pflegepersonal auf der Station 6b ebenfalls. Aber: das Zimmer war ein Vierbettzimmer, in der heutigen Zeit unfassbar. Direkt gegenüber die Station 6a, eine Komfortstation natürlich für Menschen, die sich das leisten können oder wollen. Zwei-Klassen-Gesellschaft im Gesundheitswesen in Deutschland!!!!!!!!!
Das Essen ist ungenießbar gewesen, vom Frühstück bis zum Abendbrot.
Die ärztliche Behandlung nach der OP (Blinddarm) fast nicht vorhanden. Vor der OP wurde ich geweckt mit den Worten "schnell OP Hemd anziehen und rasieren" und dann ging alles holter di polter. Im OP sehr nettes Team.
Bei der Visite am nächsten Tag ging alles so schnell dass ich den Oberarzt gebeten habe nochmal zurückzukommen um mir die Details in Ruhe zu erklären,
Am Tag vor der Entlassung habe ich darauf gewartet, dass die Drainage entfernt wird, hiervon hing die Entlassung ab. Vergebens, kein Arzt hatte Zeit.
Die Homepage wirbt mit Entlassungsmanagement. Hiervon kann keine Rede sein. Ruck zuck und Papiere seien auf der Station abzuholen, keine Infos über weiteres Vorgehen. Im Entlassungsbrief für den Hausarzt stand etwas von Schmerzmitteln, die mitgegeben werden, dies ist nicht passiert. Unter gutem QM verstehe ich etwas anderes.
Fazit: niemals wieder Clemens Hospital Münster.

Angenehmer Aufenthalt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, nicht zu groß
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei der Geburt habe ich ein freundliches und professionelles Team erfahren. Auch in schwierigen Situationen bleibt das Personal gelassen und hilft kompetent weiter. Die Hebammen haben immer erklärt, was sie machen. Besonders hervorzuheben ist auch die Umsorgung im Wochenbett durch die Krankenschwestern. Gute Erfahrung!

Gut aufgehoben!

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Betreuung und Behandlung
Kontra:
manchmal waren die Wartezeiten etwas lang.
Krankheitsbild:
Gallenblase; Bauchspeicheldrüde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind völlig begeistert wie toll unserem Sohn dort geholfen, und wir er behandelt und betreut wurde! Ein großes Lob an die Station und die behandelnden Ärzte!

Super Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzlichkeit und Fachkompetenz sind Leitbild dieses Krankenhauses
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine super Klinik mit sehr kompetenten und herzlichen Fachpersonal!!!!!! Absolut weiter zu empfehlen! Ich würde immer wieder diese Klinik allen anderen vorziehen!!!

Keine Pflege

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Mitarbeiter der Station fühlten sich nicht für die Pat. verantwortlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte mit unzureichenden Sprachkenntnissen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP war - lt. Ärztin eines anderen KH - überflüssig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen klappe nicht.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Umgang des Pflegepersonals mit den Patienten
Krankheitsbild:
HWS Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unzureichende Pflege; jedes Anliegen musste 2 bis 3mal vorgetragen werden, bevor eine Pflegekraft reagierte. Als Angehörige war ich ständig in Bittstellung, keine Eigeninitiative des Pflegepersonals (Medikamente mussten mehrfach eingefordert werden; Bettverlängerung wurde erst nach mehrmaligem Nachfragen nach 2 Tagen gebracht; AU für den Arbeitgeber wurde erst auf mehrmaliges Nachfragen am 4. Tag ausgestellt; Ärzte und Sozialer Dienst wurden angefordert, auch hier dauerte es Stunden bzw. Tage, bis jemand kam...Die OP brachte nicht das gewünschte Ergebnisse, stärkste Schmerzen wurden als Muskelverspannungen abgetan. Nach 6 Wochen mit Schmerzen zu Hause in einem anderen KH vorstellig geworden, hier erklärte eine Ärztin, dass die OP überflüsssig und kontraproduktiv gewesen sei.

Unfreundliches und Verantwortungsloses Personal

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Oberarzt war sehr freundlich, die Krankenschwestern hingegen sehr unfreundlich (nicht alle !)
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,

Meine Frau hat am 06.08.2016 um 4:00 morgens die Wehen bekommen, um 5:30 waren wir im Clemenshospital. Wir wurden relativ freundlich von der Empfangsdame aufgenommen und zur Entbindungsstation weitergeleitet. Dort wartete die Kastrophe. Das Personal war so unfreundlich wie ich es noch nie zuvor erlebt hatte,für uns beide war es das erste Kind und wir hatten uns das ganze anders Vorgestellt. Meine Frau konnte vor Wehenschmerzen nicht mehr laufen und benötigte dringend einen Rollstuhl, die Krankenschwester hat meine Freundin verhöhnt und ausgelacht.. so nach dem Motto "Ach, sie haben Schmerzen?? hahaha" , also schon sehr angreifend und verhöhnend. Zusätzlich hat das Personal mir und meiner Freundin ein sehr ungutes Gefühl vermittelt, und uns sogar indirekt als inkompetente Eltern hingestellt. Nach einigen weiteren Untersuchungen wurden wir Entlassen und man sagte uns "Fahren sie mal nach Hause VOR MONTAG WIRD DAS NICHTS MIT DEM KLEINEN". Es wäre also noch nichts passiert mit dem Muttermund. Kaum Zuhause angekommen hatte meine Frau eine Sturzblutung, konnte keinen Schritt mehr laufen und musste mit 2 Männern ins Auto getragen werden, weil sie so starke Schmerzen hatte. Wir sind sofort nach Haltern ins Krankenhaus gefahren, was übrigens sehr zu Empfehlen ist. Der Muttermund meiner Frau war mehr als die Hälfte geöffnet... wie kann man so verantwortungslos sein und die Frau mit Wehen wieder nach Hause schicken?? Das Personal in Haltern hat uns ebenfalls bestätigt, das dies ein inkompetentes Handeln des Personals im Clemenshospital war. Niemandem empfehle ich diese Entbindungsstation, und man kann froh sein das ich diese Rezesion per Web schreibe und nicht persönlich vorbeigekommen bin und mich beim Oberarzt beschwert hab, ich war stinksauer, das bin ich bis heute noch.

FAZIT: NICHT EMPFEHLENSWERT.
Guten Tag.

1 Kommentar

Clemenshospital am 13.09.2016

Mit rund 1.400 Entbindungen pro Jahr gehört das Clemenshospital zu den erfahrensten Geburtskliniken der Region. Die werdenden Eltern waren in der Klinik noch nicht bekannt, als sie in den frühen Morgenstunden zur geburtshilflichen Abteilung kamen. Bei der Untersuchung gab es keinen Hinweis auf eine unmittelbar bevorstehende Geburt, es lagen keine Komplikationen bei Mutter oder Kind vor, die einem sofortigen Kaiserschnitt notwendig gemacht hätten. Nach einem umfangreichen Aufklärungs- und Informationsgespräch entschied sich das Paar zu einem geplanten Kaiserschnitt am übernächsten Tag. Zum abgesprochenen Termin, der im OP reserviert wurde, sind die werdenden Eltern jedoch nicht erschienen. Da es keine Terminabsage gab, wurden aus Sorge um Mutter und Kind alle umliegenden Geburtskliniken sowie der niedergelassene Arzt und die Hebamme angerufen. Einige Tage später konnte der Vater kontaktiert werden, der telefonisch mitteilte, dass es inzwischen zur natürlichen Geburt in einer anderen Klinik kam. Wir gratulieren den jungen Eltern zur Geburt ihres Kindes – über ein gemeinsames Gespräch zur Klärung der Aspekte, die zu Ihrer Unzufriedenheit führten, würde sich das Team der Geburtshilfe weiterhin sehr freuen.

fachlich und menschlich gute Betreuung

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (immer noch Grossbaustelle)
Pro:
hohe Kompetenz der behandelnden Ärzte, freundliche und aufmerksame Stationsschwestern
Kontra:
häufige und wenig koordinierte Zimmerbesuche, konnte nach OP nicht ruhig durchschlafen.
Krankheitsbild:
Riss der Beugesehne am Daumen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir die linke Daumenbeugesehne durchgeschnitten und musste zwei Tage stationär liegen. Von der Kompetenz des Narkosearztes (Vorbereitungsgespräch) und der behandelnden Handchirugen bin ich überzeugt: motiviert, rücksichtsvoll und trotz der für mich sehr ernsten Situation habe ich die OP rundum positiv in Erinnerung. Die Stationsaufnahme verlief reibungslos, allerdings hätte ich mir etwas mehr Schlaf gewünscht, da die OP den Körper und Psyche sehr geschwächt hatte. Jedenfalls empfehle ich das Krankenhaus gerne weiter.

4 tage Stationär mit meiner 3 jährigen Tochter, wenn dann dieses Krankenhaus

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Einziges kontra der Spielplatz wurde gerade bebaut. Da konnte nur keiner was für.
Krankheitsbild:
Magenspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kinderstation 0-6 ist wirklich super. Ich War 4 Tage mit meiner Tochter dort und sie als auch ich haben uns dort wirklich wohl gefühlt. Die Schwestern wie auch die Ärzte sind sehr freundlich und kompetent. Ich würde diese Klinik immer wieder wählen.

Frau Professor ist eine phänomenale Operateurin

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Neurochirugie
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tumor im Gehörgang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinische Behandlung:
sehr zufrieden

Verwaltung und Abläufe:
Sehr zufrieden

Krankheitsbild:
Akkustikusneurinom im Gehörgang

Erfahrungsbericht:

Über die Neurochirurgische Abteilung kann ich nur Gutes berichten (kompetentes Personal Unterbringung und Essen) und das Ärzteteam besonders loben.
Vielen und ganz besonderen Dank an meine Ärztin.

Nach Bestrahlung vor des Tumors vor ca. 5 Jahren mittes Cyber Knife, ist die operative Entfernung des Tumors (wurde erforderlich, da der Tumor sich auf 25mm vergrösserte und dem Hirnstamm bedrohlich näherte) aufgrund Verklebungen und Verkalkungen ohne Verletzung der Gesichtsnerven eigentlich fast unmöglich.
Die Operateurin und ihr Team hat es jedoch geschafft, dass ich keinerlei Beeinträchtigungen nach der OP hatte und die Klinik schon nach einer Woche wieder verlassen konnte. Für mich und viele andere ist dieses ein medizinisches Wunder.

Nachsorge verbesserungsfähig

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die Abläufe könnten besser sein)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (nicht bei allen Gesprächen, aber es reicht für "zufrieden")
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (die zuständigrn Proffessoren geen sich viel Mühe)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (anscheinend kein Wissensaustausch bei den Pflegekräften untereinander, denn man mußte immer wieder der jeweils kommnden Pflegekraft seine wünshce mitteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (vermeidbare bauliche Mängel bei einbindung eines Praktiker bei der Planung)
Pro:
Das Ärzteteam incl.den Professoren
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Generell: Die positiven und negativen Aspekte halten sich fast die waage, die sich aber doch leicht in den negativen Bereich neigt. die Pflegekräfte in der Normalstation sind teilweise -mein Eindruck- nicht richtig geschult, was vor allem bei der Umlagerung auffällt: Sie wissen nicht, wie und wo man den Patienten anfassen mu0.

Einige sind freundlich und bemühen sich, ei anderen merktman, daß sie nur ihren Job machen und auf das Schichtende warten.

Es gibt zu wenig Physiotherapeuten für die Nachsorge. Laut deren Auskunft haben sie nur ca. knapp 10 Minuten pro Tag pro Patient.

Das Essen läßt viel zu wünschen übrig. Hervorragend die Auflistung der lieferbaren Essen, was dann teilweise kommt.....

Unglaublich

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Verantwortlichen
Krankheitsbild:
Finger angeschwollen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit einem 6jähtigen Kind da gewesen, um nur kurz abklären zu lassen ob sein kleiner Finger gebrochen ist nach einem Fussballunfall.
Das geschah gestern am 15.04.2016 und wir waren um ca. 16 uhr da. Nach mehrmaligen Hinweis das wir schon mehr als 4 stunden warten und sich keiner in irgendeiner Weise verantwortlich fühlte, habe ich unsere Papiere wieder zurück gefordert und wir sind erst um kurz nach 23 uhr da rausgekommen. Ich bin stinkwütend, wie kann man ein einfaches röntgen über 7 stunden nicht hinbekommen?

Kinderärztin auf der Station für bis sechsjährige sozial inkompetent, grob und frech

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Abgesehen von dem bereits geschilderten kümmerte sich keiner im Behandlungsverlauf um den Patienten. Alles geschah nur auf Nachfragen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer nicht mehr zeitgemäß)
Pro:
Schwestern waren o. k.
Kontra:
Kinder Ärztin arrogant und beleidigend
Krankheitsbild:
Hohes Fieber
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der stationären Abteilung für kleine Kinder bis sechs Jahre, ist die Kinderärztin völlig ungeeignet für Kinder, die Angst vor der Blutentnahme haben. Sie ist absolut grob und bei Kritik völlig unreflektiert und frech.
Des weiteren sollte man wissen, dass man von dieser Ärztin zur stationären Aufnahme über Nacht dermaßen genötigt wird, dass man bei nicht Einhaltung, über alle Maße persönlich beleidigt wird. Obwohl der Kinderarzt aus der Notfallpraxis bei der Einweisung ausdrücklich uns darüber informiert hat, dass wir nicht über Nacht bleiben müssten, sondern das es vorrangig nur um das Blutbild geht und wenn dieses in Ordnung wäre, wir natürlich nach Hause gehen könnten.
Wir haben uns gegen alle Beleidigungen durchgesetzt und unserem Sohn geht es wieder gut. Zu erwähnen wäre sicherlich noch, dass die Beleidigungen nicht in die medizinische Richtung sondern in die betriebswirtschaftliche gingen.
Zitat: wenn wir es von Anfang an erwähnt hätten, dass wir nicht über Nacht bleiben wollen, dann hätten wir gar kein Zimmer zugewiesen bekommen und sie und die Krankenschwestern hätten nicht so viel Arbeit gehabt.
1. das hatten wir von Anfang an erwähnt
2. das Zimmer steht uns bei stationäre Aufnahme so lange zu, bis wir es verlassen.
3. Der Chefarzt wies noch die Behandlung durch einen Elektrolytetropf an. Wo wäre das dann nach ihrer Aussage erfolgt?

Aber das sind dann wohl die Schattenseiten die man als Privatpatient erleben muss, da der Satz der abgerechnet werden kann, doch deutlich höher ist.

Tumorentfernung (Ependymome) aus dem Spinalkanal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente Ärzte, die alle erforderlichen Maßnahmen sehr verständlich erklärt haben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Volle Punktzahl da schwierige OP erfolgreich durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer freundliche und zuvorkommende Behandlung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Essen sehr abwechslungsreich, reichlich und schmackhaft)
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Verpflegung,
Kontra:
Fällt mir wirklich nichts ein
Krankheitsbild:
Multiple Ependymome im Spinalkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dez. 2015 in der Neurochirugie zur Entfernung von multiplen Ependymomen im Spinalkanal und ich kann diese Abteilung wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen. Angefangen von den Erstgesprächen mit dem behandelnden Arzt (Oberarzt, hab ich anderer Klinik anders erlebt) der mich fachlich sofort absolut überzeugt hat und meinen Fall zunächst mal in einer sogenannten Tumorkonferenz (mit weiteren Fachleuten, wie Onkologen, Radiologen, etc.) besprochen hat, bevor eine endgültige Behandlungempfehlung gegeben wurde. Die Empfehlung war dann letztendlich ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung dieser "gutartigen" Tumore, die aber mit den Nerven verwachsen/verklebt waren sowie eine nachgehende Bestrahlung des Bereiches. Den chirurgischen Eingriff habe ich jetzt hinter mir und ich muss sagen, die Zauberer aus der Neurochirugie haben alle Tumore komplett entfernen können, ohne auch nur einen Nerv nachhaltig zu schädigen. Postoperativ wurden alle aufkommenden Fragen durch die Ärzte beantwortet und man nahm sich ausreichend Zeit dazu. Die physiotherpeutische Behandlung begann am 1. Tag nach der OP und auch der Sozialdienst erschien kurz danach um die AHB in die Wege zu leiten. Das Pflegepersonal auf der hellen, freundlichen Station war jederzeit außerordentlich bemüht um das Wohlergehen der Patienten und dabei immer nett und freundlich. Auch die verwaltungstechnischen Abläufe waren gut und ich würde jederzeit nett und zuvorkommend behandelt. Ich kann nur sagen, wer ein ähnliches Problem mit Tumoren im Kopf oder der Wirbelsäule hat kann sich ruhigen Gewissens an diese Experten wenden. Von mir gibt es sämtliche Daumen hoch.

Beatmung bei DMD

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010-15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
DMD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team um Dr. Debus in der Kinderabteilung und Dr, Czudaj in der Lungenfachabteilung sind kompetent und einfühlsam. Eine sehr zu empfehlende
Alternative zur Uniklinik.

Nein Danke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
...
Kontra:
Schlechte medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Ende 2008 im Clemenshospital entbunden und bin absolut nicht zufrieden gewesen.
Während der Wehen waren selten Hebammen zugegen oder in Laune sich um mich zu kümmern.
Der Anästhesist war genervt dass er Mitten in der Nacht gerufen wurde und legte meine PDA falsch.
Als fest stand dass es meinem Kind schlecht geht,wurde beschlossen einen Kaiserschnitt durch zu führen,welcher aber erst eine Stunde (!!) später vollzogen wurde.
Mein Kind ist deshalb behindert.
Ich selber wurde bei der Operation dann auch noch bleibend verletzt ...
Nie wieder!

Sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Effektive medizinische Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Diagnotik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Woche nach unseren schlechten Erfahrungen in Osnabrück, s. Bereicht, ging es unserem 7-Monate altem Patienten immer noch nicht besser. Er trank nicht, bekam schlecht Luft und hatte Durchfall.
Die Aufnahme dauerte nicht lange und er wurde sofort an Überwachungsgeräte und eine Infusion angeschlossen. Alle nötigen Untersuchungen wurden zeitnah durchgeführt, sodass die Diagnostik innerhalb eines Tages abgeschlossen war und Mutter und Kind am darauf folgenden Tag mit Medikation entlassen werden konnten.
Das Zimmer war Mutter-Kind-gerecht eingerichtet. Für die Begleitperson seht eine breite Liege bereit, um darauf tagsüber Platz zum Spielen und nachts zum Schlafen mit dem Kind zu haben. Das Essen wird aufs Zimmer gebracht. Ärzte und Schwestern sind sehr freundlich, engagiert und kompetent. Sowohl medizinisch als auch im Umgang mit Mutter und Kind. Es ist möglich eigene Fläschchen zum Füttern der Patienten zu nutzen. Gleichzeitig bekommt man in kürzester Zeit die fertig zubereitete Nahrung aufs Zimmer gebracht. Es steht eine Patientenküche für die Begleitperson zu Verfügung, die gut für die eigene Versorgung und auch z.B. für die Sterilisation der Flachen ausgerüstet ist.
Es sind Stillkissen, Schlafsäcke etc vorhanden, die man auf Wunsch bekommt.
Angefangen bei der Medikation, über Untersuchungen bis hin zu Wünschen für die Versorgung hat man keine oder nur kurze Wartezeiten.

Hervorragende Geräteausstattung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fast keine Wartezeiten an den einzelnen Untersuchungsstellen
Kontra:
im Altbau gelegen; nicht mehr zeitgemäße Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Starke Muskelschmerzen, hoher Blutdruck, kurzatmig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe kurzfristig wg. akuten Muskelschmerzen ein Bett bekommen. Leider nur im Altbau (Toilette und Dusche im Flur), aber einen hervorragenden medizinischen Check.

Halswirbel op in drei ebenen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS op in drei ebenen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pinealistumor

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Neurochirurgie
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gehirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau ist an einem sehr sehr seltenen Gehirntumor erkrankt.Nach sehr intensiven Recherchen und sogar auch auf Empfehlungen aus der Kopfklinik in Heidelberg bekamen wir sehr zeitnah einen Termin bei Frau Prof. Uta Schick.
Nach einem sehr umfassendem Erstgespräch faste meine Frau sofort Vertrauen und wir beschlossen die sehr gefährliche Operation von Frau Prof. Schick machen zu lassen.
Frau Prof. Schick hat fast unmögliches geschafft.
Nach einer 10 stündigen Operation konnte Sie den Tumor aus der Pinealisloge entfernen.
Die 3 wöchige Nachsorge war nicht ganz komplikationslos, was aber an der schwere der Operation lag.
Über die Neurochirurgische Abteilung unter Leitung von Prof. Schick können wir nur gutes berichten (kompetentes Personal Unterbringung und Essen) und das Ärzteteam besonders loben.
Vielen und ganz besonderen Dank an Frau Prof.Dr. Uta Schick.
Auch zu weiteren ,regelmäßigen Kontrolluntersuchungen bleiben wir unter Leitung von Frau Schick.

Schreckliches Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Überforderte Schwestern Unfähige Ärzte Unfreundlichkeit Lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Verdacht auf Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war sehr schlimm warte Zeiten von Stunden. Mir wollten sie 3 mal Blut abnehmen da sie sich nicht mit den anderen Ärzten in Verbindung gesetzt haben und daher nichts von mir wussten zu dem wusste der Arzt in der Unfall Chirurgie noch nicht einmal wie das Ultraschall Gerät an geht und wollte mich zur Beobachtung da lassen nun musste ich auf die Kinderstation dort musste ich 2 Stunden warten bis ich weiter wusste und am Ende wurde mir gesagt das ich nach Hause gehen darf. Ich habe 5 Stunden darauf gewartet um mir am Ende doch sagen zu lassen das ich von Anfang an nach Hause gehen könnte .Zudem waren die Schwestern sehr über fordert und sind nur rumgerannt. Ich werde in Zukunft nie wieder freiwillig in dieses Krankenhaus gehen . Man merkt auch deutlich den unterschied zwischen Privat und Nicht Privat Patienten. Der Arzt der mich in der Kinder Station zum dritten mal untersucht hat,hat selbst zugegeben das er das mit dem Ultraschall gerät kaum konnte und zog so einen dritten Arzt dazu .

Neurologische Frühreha nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rehabilitation nach Hirnaneurysma OP
Erfahrungsbericht:

Ich kann die neurologische Frührehabilitation des Clemenshospitals Münster nicht empfehlen.
Meine Tochter kam im Sommer 2012 nach einer Hirnaneurysma OP in diese Abteilung zur Rehabilitation. Da die Klinik über eine Neurochirurgie und eine Intensivstation verfügt
waren wir doch zuversichtlich, denn bei möglichen
akuten Situationen sollten diagnostische und
therapeutische Maßnahmen möglich sein. Leider
konnte das betreuende Personal akute Situationen nicht erkennen. So kam es eines nachts zu einem Blutungsrezidiv. Dies wurde nicht beobachtet.
Trotz eines massiven Hirnödems ( war völlig abgeklungen) wurde sie morgens noch arglos von der Schwester gewaschen. Erst gegen 10 Uhr bemerkte man die Komplikation und wir wurden benachrichtigt. Zu diesem Zeitpunkt war keine operative Maßnahme mehr möglich.
Meine einzige Tochter verstarb am Nachmittag.
Sie hinterließ einen 2 1/2jährigen Sohn.
Bei einem späteren Gespräch mit der Ärztin wurde ich mit den Worten getröstet:" Was wollen sie denn,ihr Schiegersohn kann doch jetzt ganz von vorn anfangen.

Die nettesten Mitarbeiter :D

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe Freitags angerufen, Montags einen Termin zur Voruntersuchung gehabt und wurde Freitags operiert.....TOP !!)
Pro:
Freundlichkeit und Erfahrung aller Mitarbeiter
Kontra:
Gemeinschaftsbad auf dem Flur
Krankheitsbild:
Knorpelabriss im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Arthroskopie meines Kniegelenks in der ein Knorpelabriss entfernt wurde und eine Knorpelglättung gemacht wurde. Ich bin begeistert von der freundlichkeit des gesammten Teams der Station 3A,ich war schon in mehreren Krankenhäusern und habe noch nie so freundliche Mitarbeiter erlebt...die Ärzte waren alle super nett und haben alles erkärt, im OP-Bereich fühlte ich mich gut versorgt und auch im Aufwachbereich.ALLE haben sich sehr fürsorglich um mich gekümmert und ständig nach meinem Befinden erkundigt. Nachdem ich nach der OP wieder in meinem Zimmer war, bekam ich sofort etwas zu Essen und dazu muss man auch sagen, das es für ein Krankenhaus klasse ist. Das einzige Manko ist leider, das es sich bei der Station um einen Altbau handelt, es gab einen Schrank für drei Patienten und ein Gemeinschaftsbad auf dem Flur :-( und manche Menschen benehmen sich leider wie....aber es gab ja Desinfektionsmittel und Handschuhe, ich habe die Toilette immer gereinigt, bevor ich musste ;-) Außerdem ist es ja wichtig, das man gut versorgt und Behandelt wird...es ist ja kein Hotel. Ich kann das Krankenhaus bzw. die Station nur weiter empfehlen und würde, wenn nötig, wieder kommen :-)

Super pflegerische und ärztliche Betreuung,Tolle Hebammen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit,Menschlichkeit, Kompetenz,super Beratung,
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe unseren Sohn im Clemens entbunden und bin zum wiederholten Mal von der Freundlichkeit des gesamten Personals( Hebammen,Ärzte,Kinderkrankenschwestern und Krankenschwestern) überwältigt. Ich hatte rundum kompetente Ansprechpartner in Bezug auf Stillen,Babypflege und auch in gynäkologischer Hinsicht.Versorgung in Bezug auf Essen und Service war ebenfalls sehr gut. Vielen Dank an alle.

Richtige Entscheidung getroffen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefärztin der Neurochirugie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefärztin der Neurochirugie)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Vertrauen zum Ärzteteam , ich bin begeistert über die tolle Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar wurde bei mir ein Hirntumor festgestellt.Frau Prof.Dr. Schick ist eine absolute empfehlungswerte Ärztin, die einen ausführlich berät, und es weiss einen gut zu informieren.Sie hat sofort mein Vertrauen gewonnen und mich sehr gut auf die Operation vorbereitet.
Die OP , die ca. sieben Stunden dauerte, ist reibungslos verlaufen. Frau Prof.Dr. Schick und ihre Kollegen sind nicht nur ausgezeichnete Operateure mit langjähriger Erfahrung, sondern auch menschlich absolut zu empfehlende Ärzte.Ich habe mich jederzeit gut aufgehoben und in den besten Händen gefühlt.Die OP ist jetzt 4 Monate her und ich fühle mich gut, und bin allen unendlich dankbar dafür.

Ärzte und Pflegepersonal gut, Rest Horror.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (s.o.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte rund um die Uhr als Ansprechpartner da.
Kontra:
Unterbringung schrecklich, man ist nur froh, dieses Krankenhaus zu verlassen.
Krankheitsbild:
HWS OP.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde Ende 2013 wegen Spinalkanalstenose und Bandscheibenvorfall HWS im Clemenshospital operiert. Erste OP wurde kurzfristig, obwohl man schon im OP Hemd und leicht sediert im Bett lag eine halbe Stunde vor der OP, wegen Notfälle abgesagt. Wurde auch nicht auf einen Tag später verlegt, sondern man musste das Krankenhaus wieder verlassen und einen neuen Termin machen. Das ist ärgerlich, aber noch, wenn auch schwer, nachvollziehbar.
Ärzte und Pflegepersonal waren immer sehr kompetent und freundlich. Man fühlte sich mit all seinen Fragen in sehr guten Händen.
Leider waren die Zimmer und der sanitäre Bereich auf der alten Station der Neurochirurgie der absolute Horror. Der neue Bereich war so gut wie leer, ist aber wohl nur für Privatpatienten vorgesehen. Die Zimmer waren mit drei Betten total überbelegt und die Toiletten und Bäder nur quer als Sammeltoilette für Manner und Frauen zu benutzen. Leider waren dort auch viele Raucher die, die Räumlichkeiten als Raucherlounge nutzten. Daher standen in den Toiletten die Fenster die ganze Nacht offen. Für Frischoperiert war der Gang zur Toilette eine Zumutung, die nicht akzeptabel ist.
Habe in einem Krankenhaus noch diese so eine zwei Klassenunterbringung erlebt. Auf der einen Seite waren die Zimmer übervoll, auf der anderen Seite war noch nicht einmal die Hälfte belegt.

Ausländerfeindlichkeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe mit dem Krankenhaus sehr schlechte Vorkommnisse ertragen müssen. ich habe meinen Sohn (11 jahre alt) Nachts gegen 22 uhr in die klinik einweisen lassen. Er hatte einen verdacht auf Blinddarm. mein Sohn wurde mi einem gleich Ältrigen jungen in einem Zimmer verlegt. Mein Sohn hat eine Nacht dort übernachtet und ich als Vater durfte nicht mit meinem Sohn zusammen im Zimmer übernachten obwohl ich häufig, nett und freundlich gefragt habe durfte ich nicht dort übernachten , am nächsten Tag wurde mein Sohn in ein anderes Zimmer verlegt wo ein FREMDER Mann mit seinem Sohn übernachten wollte, und mein Sohn sollte auch dort übernachten mit dem FREMDEN Mann und sein Kind. Ich finde dass eine Unverschämtheit dass, andere mit ihren Kinder im Zimmer übernachten dürfen und ich als AUSLÄNDER nicht mit meinem Sohn übernachten durfte. Ich habe mit dem Arzt und Ärztin gesprochen der Arzt meinte: Wenn ihnen dass nicht passt können sie ihren Sohn mitnehmen( obwohl er einen Verdacht auf Blinddarm hat). und das beste war dass mein Sohn das Zimmer wechseln musste da eine Mutter mit ihrem Kind dort eingewiesen wurde.ich habe meinen Sohn mit Nachhause genommen weil die mir keine andere möglichkeit geboten haben dies ereignete sich am 18.11.2013

1 Kommentar

Saram am 24.11.2013

Ich kann als ausländische Mutter zweier Kinder und Kinderkrankenschwester nur das Gegenteil berichten. Direkt von Ausländerfeindlichkeit zu sprechen ist lächerlich. Das hat damit überhaupt nichts zu tun. Mein Sohn hat mit 7 Jahren alleine im Krankenhaus geschlafen. Bei einem 11 Jahre alten Jungen muss kein Elternteil mehr dabei bleiben. Zudem hat es etwas mit der Zimmerbelegung und dem Krankheitsbild der anderen Kinder zu tun. Andere Kinder können so krank sein, sodass sie ein Einzelzimmer benötigen und somit andere Kinder sich ein Zimmer teilen müssen. Zudem gibt es heute kaum noch Einzelzimmer und der andere Mann auf dem Zimmer war mit Sicherheit keine Zumutung für Ihren Sohn(wer weiß, was der andere Junge hatte). Durch die Zimmerbelegung und die zu beachtenden Aspekte ist es völlig normal, wenn man während eines Aufenthaltes nochmal das Zimmer wechseln muss. Mein jüngerer Sohn ist drei und war vor wenigen Wochen auch auf der Kinderstation des Krankenhauses. Ich als Ausländerin habe mit einem anderen Kind und einem anderen Mann auf einem Zimmer geschlafen. Wo soll dabei das Problem sein??

Hirntumor

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juli habe ich die grauenhafte Diagnose "Hirntumor" bekommen. Da ich zuvor bereits ausschließlich gute Erfahrungen mit dem Krankenhaus gemacht habe, entschied ich mich wieder dazu, mich hier behandeln zu lassen. Die Aufklärung vor der Op durch die Chefärztin war recht verständlich und einfühlsam. Das Pflegepersonal auf der Intensivstation und der Station 4a hatte immer ein offenes Ohr für einen. Nun bin ich zur weiteren Behandlung in der Uniklinik, wo ich weniger Gutes drüber berichten kann.

Gewissenhafte Behandlung mit Fachkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinischer und pflegerischer Bereich sehr zu empfehlen
Kontra:
nichts gefunden
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Neurologen habe ich mich im August 2013 in die Neurochirgie zur Behandlung eingefunden. Hier fand ich ein gewissenhaftes und fachkompetentes Ärtzteteam unter Leitung von Frau Professor vor. Der genauen Diagnose unter Hinzuziehung sämtlicher nötigen Untersuchungsmethoden folgte der erfolgreiche neurochirugische Eingriff (Entfernung der Bandscheibe C7-TH1). Das Patientenzimmer befand sich auf einer frisch renovierten Abteilung des KH. Jedes Bett mit eigenem TV. Das Pflegepersonal war freundlich und gewissenhaft. Das Essen war zwar nicht wie bei Muttern, aber größtenteils geschmackvoll zubereitet. Der Sozialdienst war stets ansprechbar und hilfsbereit (Einleitung REHA etc.). Anmerkung: Hier handelt es sich um meine persönliche Erfahrung, aber jeder Fall ist anders zu bewerten. Ich bin allerdings froh mich in diese Hände begeben zu haben.

Nie wieder dieses Krankenhaus!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Viele Schmerzmittel per Tropf
Kontra:
Fühlte mich alleine gelassen
Krankheitsbild:
Magendarmerkrankung, Ausschabung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notfallaufnahme, Nachts. Norovirus hat mich ohnmächtig werden lassen. Clemens hatte Isolierzimmer frei. War zu dem Zeitpunkt 9 Wochen schwanger. Musste mich die ganze Nacht heftig durch Nase und Mund übergeben. Hatte Krämpfe im oberen Brustbereich. Arzt kam am morgen. Tot des Babys wurde festgestellt, Ausschabung festgelegt für nächsten Tag. Op erfolgte ca. 17:00Uhr, durfte nichts zu mir nehmen. Keine Waschung erfolgte, ich war so schlapp konnte nicht gehen. Nach der Op. Keine Waschungen, essen nur nach Nachfrage. Stundenlang kam niemand. Trotz Zusatzversicherung kam Oberarzt nicht täglich. Fühlte mich alleinegelassen und habe mich tagsdrauf selber entlassen. Schreckliche Zustände!

Bestens

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Orbitatumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann die NC im Clemenshospital Münster nur empfehlen. Ich wurde an einem Orbitatumor operiert.die Neurochirurgen,Pflegekräfte u. Therapeuten waren sehr nett und kompetent. Auch im OP und der Intensivstation wurde ich hervoragend betreut. Das 2 Bettzimmer mit Bad lag im renovierten Bereich ,also schön. Essen war für eine Klinik gut, man konnte auswählen und bekam auch alles was bestellt wurde.schön war es auch im Park spazieren zu gehen. Besuch war jederzeit willkommen.das wichtigste ist ja die ärztliche Betreuung und die war Top.

Für kinder meiner meinung nach sehr gut *daumen hoch*

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: seit 08.2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super pflegepersonal, Terapeuten und Ärzte. top essen. Super Beratung und Behandlung. Sehr Sauber und gepflegt. SEHR EMPFELENDSWERT
Kontra:
Für Kinder im Park keine Spielgelegenheit. laut durch umbau (Sonst keine abzüge)
Krankheitsbild:
Frühreha für kinder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mutti von drei kindern. zwei von ihnen haben bzw hatten schon ein Aufenthalt hier im haus. die kleine hatte verdacht auf hirnhautentzuendung was sich zum glueck nicht bestaetigt hat und dennoch wurden allerlei Untersuchung gemacht um heraus zu finden was ihr fehlt. super nettes pflegepersonal auf der kinderstation danke dafuer nochmal.achso auch die räumlichkeiten sehr hell und freundlich gestalltet ;)
und mein zweiter liegt leider nach ertrinkungsunfall auf der kinderfrührehastation auch dort im hause. die station ist sehr sauber und frisch renoviert. Ganz tolle zimmer und genügend nette verständnisvolle pflegekräfte. man wird sehr gut aufgeklärt was die anstehenden untersuchungen die regelmäßig und mit großer sorgfalt durch geführt werden. bei gesprächsbedarf mit einem arzt oder einer ärztin ist man darum bemüht das dieses schnellsten geschied.
die terapeuten sind klasse. sie sind nett und freundlich gucken genau was tut dem patienten gut und wo kann man evl mehr machen. sie erklären genau wasvgerad gemacht wird und zeigen es einem damit man das alles zwischen den terapiehen selber anwenden kann.
Auch das essen ist super und abwechslungsreich.
mann hat außerdem die Möglichkeit als begleitperson ein zimmer im wohnheim des CH zu beziehen fuer die zeit des Aufenthalts dort. Bis zu dem zimmer ist zwar etwas fussweg zurueck zulegen doch dafuer ist es ruhig und sauber. dort steht einem eine kleine gemeindschaftskueche zur verfügung mit abschließbaren kühlschrank,kaffeemaschine,Mikrowelle und herd mit ofen.

auch die parkanlage ist schön schade ist nur das meiner meinung nach das Bistro leicht überteuert ist und es keine spielgelegenheit fuer kinder dort gibt.
es ist zur zeit auch relativ laut dort da vieles erneuert wird und sowas leider ohne lärm nicht geht.

Ansonsten durch und durch zufrieden . kann ich bzw nur empfelen.

ich bzw wir koenn die kinderstation unten und die kinderfrühreha nur empfelen

Brüche

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (leider noch Altbau sonst volle Punkte)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassende Aufklärung über den Befund)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärtzte,gutes Personal,leckeres Essen
Kontra:
leider noch der Altbau
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch,Fersenbeinbruch,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 16.07.2013 wurde Ich mit einem Bruch des linken Schultergelenks,Bruch des rechten Fersenbeins und Bruch einer Rippe in das Clemens Hospital eingeliefert. Auf meinen eigen Wunsch hin wurde ich aus einem Krankenhaus welches 50 km entfernt liegt überführt.Im ersten Krankenhaus wollte man mich an dem zertrümmerten Schlüsselbein operieren und der Artzt der das machen sollte hat bei einer Operation an mir im letzten Jahr schon versagt.Aus diesem Grund wollte ich wieder von dem Team der Unfall Chirugie behandelt werden.Das war auch wieder richtig,denn die Ärtzte in Münster entschieden sich gegen eine OP welche sowie so nicht geklappt hätte.Die Knochenfragmente waren unter anderem so klein das man diese nicht hätte fixern können.Nach 4 Tagen Aufenthalt bin ich dann mit einer Beinorthese entlassen worden.Wie bei dem ersten mal auch waren die Ärtzte das Pflegepersonal ( auch die Ordensfrauen) und die Küche wieder sehr gut.Dort im Haus bist du noch Mensch!!!!! und nicht nur der zahlender Patient. Meine Familie und Ich nehmen gerne die weite Fahrt in kauf um sich dort im Haus behandeln zulassen.

Kommunikation mangelhaft !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (3Patienten teilen sich einen Schrank)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
gute Ärzte, motiviertes Stationspersonal
Kontra:
Zimmer uralt Station 3A , Toiletten zu niedrig
Krankheitsbild:
Lendenwirbelversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur im Notfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gestellte Aufgabe "Ursachenfindung" zu 0% erfüllt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr kurz, knapp, unfreundlich, Ergebnisse wurden bereits vor Durchführung der einzelnen Ergebnisse berichtet)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Diagnose steht im absoluten Widerspruch zu den Ergebnissen von drei anderen Pulmologen !!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung kurz, knapp, angemessen. Abläufe desolat: 72 h ohne Untersuchungen !!!!)
Pro:
Pflegepersonal Station 6b
Kontra:
Organisation der Untersuchungen
Krankheitsbild:
Restriktive Lungenfunktionsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung erfolgte zur Ursachenfindung einer restriktiven Lungenfunktionsstörung.
Nach Tel. Voranmeldung war beim Eintreffen am Vormittag auf der geplanten Station kein Bett frei. Erst am späten Nachmittag Bett auf einer anderen Station erhalten.
Pflegepersonal Station 6b sehr freundlich und kompetent. War sofort da, wenn man es benötigte!
Ablauforganisation der Untersuchungen miserabel! Am 1. Tag 2 Untersuchungen, nachts eine weitere (wg. Verdacht auf Schlafapnoe). Am 2. Tag gegen 10 Uhr die 4. Untersuchung. Und danach passierte rund 72 h nichts mehr!!! Am 5. Tag wieder gegen 10 h eine Untersuchung. Am 6. Tag dann die letzte.
Mit ein wenig Planung hätte man alle 6. Untersuchungen an zwei (!) Tagen durchführen können!!! Hier wurden unnötige Kosten verursacht!
Und: Während meiner letzten Untersuchung wollte mich die Stationsärztin aus dem Krankenhaus entlassen!?!?!? Als ich von der Untersuchung wieder auf mein Doppelzimmer (guter Zustand, renoviert) zurückkam, kam sie erneut, um mir die Entlassung mitzuteilen. Meine Frage, warum ich entlassen werden soll, obwohl die letzte Untersuchung noch nicht einmal durchgeführt worden war (und das Ergebnis zum Zeitpunkt des Gesprächs noch nicht vorlag) blieb unbeantwortet.
Die vom Krankenhaus gestellte Diagnose stand im völligen Gegensatz zu den Diagnosen der vorher behandelnden Ärzte. Das verordnete Medikament hatte Null Wirkung. Dies war jedoch auch nicht überraschend, da ich es bereits vor dem Krankenhausbesuch für einige Zeit ohne Wirkung genommen hatte (verschrieben von den behandelnden Ärzten).
Besonderer "Vorfall": Mit mir zusammen lag ein älterer Mann, der etwa 20-23 h am Tag schlief. Offensichtlich benötigte er zeitweise Unterstützung durch ein Beatmungsgerät. Dieses sehr laute Geräte wurde aber praktisch ausnahmslos nachts eingesetzt. An Schlaf war da nicht zu denken! Meine Frage an die Ärzte, warum man die Beatmung nicht auf die Tagzeiten verlegen könne, wurde recht wirsch zurückgewiesen, dass dies nicht ginge.

Negative Zimmerbelegung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
essen
Kontra:
zimmerbelegung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit den Zimmerbelegungen von den Patitienten bin ich überhaupt nicht zufrieden ! Ich war auf einem 3 man zimmer wo leider ein patient sich nicht selbst anziehen und waschen usw. konnte und sehr laut in der nacht war er konnte nicht mal selbst die schwestern per klingel rufen und machte uns wach ! wenn es notwendig war ist es ja ok aber das war fast jede nacht nicht der fall und es wurde nicht darauf reagiert das die anderen zimmergenossen nicht schlafen konnten ! bei sollchen patienten solllte man doch mal über eine zusammenlegung oder einzelzimmerbelegung nachdenken so das sich die anderen patienten auch erholen können und sich nicht mit eventuellen schlafmitteln versorgen müssen !

Rundum sehr gut-außer abrechnungsfreudiger Chefarzt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (- Chefarzt Prof Innere)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (- Chefarzt Prof Innere)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (- Chefarzt Prof. Innere)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal,Oberarzt und Assistenzärztinnen Aufnahme
Kontra:
Chefarzt medizinische Betreuung und unnötige Nachsorge
Krankheitsbild:
Gastritis,Infektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in Bezug auf die notfallmäßige Aufnahme und der Behandlung in der Notaufnahme sehr zufrieden.Trotz vieler Patienten an diesem Freitag Abend wurde man sehr freundlich und gut umsorgt.
Auch die Behandlung auf Station 6a war sehr kompetent und vor allem freundlich!Nettes und fachlich sehr kompetentes Pflegepersonal.Meine Behandlung am Wochenende duch Oberarzt Klauke war durch Menschlichkeit,einen lockeren Spruch und hoher Fachkompetenz geprägt!Ein Klasse Mediziner und Persönlichkeit!
Die Durchführung einer Gastroskopie bleibt mir durch die menschliche und vor allem freundliche Begleitung einer externen Schwester aus dem Krankenhaus in Greven in Erinnerung, welche dort zur Fortbildung war.Klasse wenn man sich auch in anderen Häusern so vorbildlich und menschlich engagiert um dem Patienten die Sorgen zu nehmen!
Der gesamte Aufenthalt war sehr gut wobei die Zimmer etwas moderner sein könnten und nicht in jedem Raum eine Dusche verfügbar ist.In Bezug auf den Satz der für 2-Bett Zimmer berechnet wird ist das unangemessen.
Die anschließende Behandlung durch den Chefarzt der Inneren Abteilung war leider durch sein Vorhaben geprägt mich so oft wie möglich zur ambulanten Nachbehandlung einzubestellen um eine Abrechnung nach der anderen zu schreiben!Als Patient sollte man wie ich selbstständig entscheiden und frühzeitig den Wechsel zum Hausarzt vornehmen!
Trotzdem ein sehr empfehlenswertes Haus wobei ich in Zukunft bewußt auf die Chefarztbehandlung verzichte.

bleiben Sie besser Gesund

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Ärzte sind gut
Kontra:
die Pfleger sind überfordert
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hatte (vor 2 Jahren ) mehrer Aufenthalte im Clemenshospital.Zuerst positive: Die Ärztin, die die Station leitet und die Onkologen von der Steinfurter Strasse sind sehr gut.Das negative war nur , dass die Ärztin die meiste Zeit allein war und wenn sie Feierabend hatte, war man mehr oder weniger sich selbst überlassen. Alle mögliche Ärzte von anderen Stationen waren dafür als Vertreter.Das ist für Onkologie nicht vertretbar. Hoffe, dass es jetzt anders ist.
Am meisten habe ich mich über Pflegepersonal geärgert.Vielleicht sind sie auch nur überfordert, das weiss ich nicht. Meine Mutter war oft in einer kritische Situation gewesen. Es dauerte bis zu 15 Minuten, bis jemand im Zimmer war. Gut gelaunt und anwesend waren die Pfleger nur zur Essensausgabe. Ansonsten waren die mürisch und nie zu sehen.Meine Mutter wurde nach der OP über meherer Tage nicht gewaschen, es wurde jeden Tag gesagt : " Wir kommen gleich in Ihr Zimmer zum waschen" und so verging ein Tag nach dem anderen, was zu entzündungen geführt hat. Nur durch den Zufall ( der Professor- mittlerweile in der Rente- wollte meine Mutter unplanmäßig untersuchen- Nach dem er die Entzündungen gesehen hat und der ganzen Station den Kopf gewaschen hat, standen die Schwestern schlange bei uns. Allerdings haben sie mit uns nicht sprechen wollen. Die waren sauer auf uns, da sie glaubten : meine Mutter hätte sich beschwert ) wurde es entdeckt.Bei dem nächsten Aufenthalt war genau dasselbe.. ich habe meine Mutter gewaschen, umgezogen und die Pfleger haben nie gesagt: Lassen sie das, das ist doch unsere Aufgabe.
Nach der schweren OP am Darm, sollte meine Mutter direkt soetwas wie ein Schnitzel zum Mittag und Brot mit Kinderwurst zum Abend essen. Da habe ich als normaler Mensch nur noch mit dem Kopf geschüttelt. Habe für meine Mutter nur Suppe gekocht und ins Krankenhaus gebracht.Das schlimmste war, als meine Mutter (es war ein anderer Aufenthalt )in der Nacht Darmbruch erlitten hat, Notoperiert wurde und starb. Soweit ich rekonstruieren kann, geschah es gegen Mitternacht. Weder ich noch mein Vater wurden benachrichtigt. Mein Vater kam wie immer gegen 8 Uhr meine Mutter besuchen. Er dürfte nicht in ihr Zimmer. Der Pfleger hat meinen Vater abgewartet und mit der Bitte ,auf die Ärztin zu waren, in den Flug an

Zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
das weiss ich nicht
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Nettes Personal, schöne und vor allem auch helle Räumlichkeiten. Kann ich nur empfehlen.

Kinder sind willkommen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte Parkmöglichkeiten, Stationsleitung ( für 2 Stationen auch noch)unzurechnungsfähig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn direkt nach der Geburt stationär in der Kinderklinik, da er Probleme mit der Atmung hatte. Die Schwestern und Ärzte waren alle sehr nett und auch das ganze drumherum( Formalitäten, Essen etc.) war super.

Clemenshospital Chirurgie nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Von ersten Tag an eine Panne nach der anderen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nicht richtig aufgeklärt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Bericht)
Pro:
Schön nah an meinem Wohnort
Kontra:
Unzufrieden wie man unzufriedener nich sein kann
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am OP Tag wurde ich Nüchtern um 7:00 uhr einbestellt um mich auf der Station zu melden,und mein Bett zu bekommen.
Um 11:00 Uhr hatte ich immer noch kein Bett.
Als ich dann endlich ein Bett hatte und meine OP Kleidung bekam,kam ein Arzt in mein 3 Bettzimmer und wollte mir sagen das meine OP verschoben werden muß.Das gleich zählte für mein Bettnachbar der von weither kam um sich im Clemenshospital operieren zu lassen.Als ich protestierte sagte der Artz man könne die geplante Knie OP eventuell doch durchführen, aber aus zeitgründen nur den Meniskus und das Kreuzband nicht operieren.Da ich sehr starke Schmerzen hatte leiss ich mich darauf ein.Das Pflegepersonal war sehr gut und freundlich.Die Dreibettzimmer absolut veraltet die Toiletten und Geimeinschaftsdusch befinden sich auf dem Flur, und sind auch dementsprechend unhygienisch.
Jetzt ist eine zeite OP notwendig die ich auf keinen fall im Clemenshospital operieren lasse.Chirurgie unter der Leitung Prof.Dr.Rieger und seinen Metzgergesellen( Oberarzt) Dr.Hermann der an aroganz und selbstverrherlichung nicht zu übertreffen ist.Der ausserdem Entlassungsberichte schreibt wo man sich wochenlang mit seiner Berufsgenossenschaft rumärgen muss um zu seinen Recht zu kommen.

Entscheidung war richtig, trotz 130Km z.H.-Ort

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtes Personal sehr hifsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Ledenwirbelversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 25.06.-20.07.2012 (OP am 26.06.12), war ich,72Jährchen alt, Patient im Clemenshospital in Münster
Schon im Vorfeld, Aufnahmeuntersuchung, danach 1Tag stationär zur Kontrastuntersuchung, hatte ich den Eindruck, sehr kompetenter Ärzte.
Nach der OP gab es Komplikationen, Blutung unter der OP-Narbe, die eine Woche später durch OP, behoben wurde. Nach der OP, konnte ich den linken Arm vor Schmerzen im Schultergelenk, kaum bewegen.
Es wurden sofort Untersuchungen eingeleitet, MRT, CT usw. Auch ein Orthopäde und ein Unfallchirurg wurden hinzu gezogen.
Dank guter Physiotherapeuten, stellte sich heraus,daß es"nur"
eine Zerrung, durch stundenlange Lagerung bei der OP, im Schultergelenk war, die nach und nach durch gezielte Behandlungen behoben wurde.
Aufgrund der Komplikationen, die bei jeder OP auftreten können, war mein Aufenthalt 16Tage länger, als geplant.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit den Ärzten, mit dem gesamten Personal der Station 5A, denen einfach nichts zuviel wurde, trotz Nörgeleien, einiger Zeitgenossen, die der Meinung waren, es gehe dort nur um sie alleine.
Was nicht so toll war, die Patientenzimmer Station 5A "Flair der 60er Jahre", kaum Ablagemöglichkeiten am Waschbecken und Schränken, Herren-u. Damen-Toiletten nebeneinander auf dem Flur und 2Fahrstühle, von denen regelmäßig einer defekt war. Dies sind für mich nur Nebensächlichkeiten, zumal Renovierungsarbeiten auf der Station geplant sind.
Es waren für mich keine nennenswerten Minuspunkte!
Was zählt, ist der medizinische Erfolg, zu dem ich als Patient, meinen Teil, durch befolgen der ärztlichen Ratschläge beitragen muß und will!

Nur gute Erfahrungen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Personal/ sehr freundlich
Kontra:
Teures Parkhaus und keine anderen guten Parkmöglichkeiten in der Nähe.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war schon mehrmals im Clemenshospital und kann nur Gutes berichten. Da ich Blut "ausgehustet" habe bin ich zuletzt (14.06.12) ins´ Krankenhaus gefahren und wurde dort zwei Tage stationär aufgenommen. Das gesamte Personal war kompetent und sehr freundlich. Ich komme gebürtig aus Münster und kann deshalb behaupten, dass das Clemenshospital einen sehr guten Ruf hat. In meinem Bekanntenkreis habe ich nie negatives über dieses Krankenhaus gehört im Gegensatz zu anderen Kliniken aus dem Münsterland. Egal ob als Kassen- oder Privatpatient (Erfahrungen von Bekannten).

Krebs, na und?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
in Münster
Kontra:
die Menschlichkeit + Geborgenheit ist nicht da
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter ging im Jahre 2010 wegen starker Blutungen aus der Scheide in dieses Krankenhaus.
Hier wurde ein fußballgrosser Tumor im Unterbauch festgestellt, der zapfenförmig bis in die Scheide gewachsen war - Ovarialkarzinom -.

Es wurde Chemo (Carboplatin/Taxol) + Bestrahlung als Therapie angeboten. Meine Schwiegermutter lehnte ab, allerdings nur, weil meine Frau beim Gespräch mit dem seinerzeitigen Chefarzt der Frauenheilkunde dem massiven Druck widerstanden hat. Der Chefarzt setzte immer wieder mit neuen Versuchen an, seine Behandlung doch noch zu verkaufen, meine Frau blieb jedoch standhaft.

Besonders auffällig war, dass der angebliche Tumor kein Organ durchwachsen (infiltriert) hatte, er war z. B. um die Blase herumgewachsen, so dass wir davon ausgehen, dass es wahrscheinlich gar kein Tumor war, sondern eine Wucherung.

Die empfohlenen chemotherapeutischen Mittel hätten schwerste Nebenwirkungen gehabt (Schädigungen der Nieren, Nerven, Gehör u.v.m., sie wirken im Körper toxisch, nach Lothar Hirneise)

Die Krankenakte wurde übrigens erst nach mehrfacher Intervention herausgerückt.

Es fand also keine schulmedizinische Behandlung statt, meine Schwiegermutter war allerdings so naiv zu glauben, dass ein wenig "zappen" (nach Dr. Hulda Clark) und basische Fussbäder zur Heilung ausreichen würden. Das reichte nicht.

Meine Schwiegermutter hat dann noch einige Monate gut gelebt, in den letzten 4 Wochen vor ihrem Tod hat sie dann Morphium erhalten. Sie starb ruhig und ohne Qualen.

Rückblickend habe ich mich noch einmal intensiver mit Krebs
beschäftigt und erstaunliche Dinge herausgefunden.
Zur wirklichen Heilung ist es erforderlich, auf der emotionalen Ebene zu arbeiten, denn, das sagt der Autor, Andreas Moritz in seinem Buch:"Krebs heisst, du liebst dich nicht". Wenn wir die Ursache dafür herausfinden und sie heilen, dann kann sich auch der Krebs auflösen.

Hier meine Buchempfehlungen für Einsteiger:
- Andreas Moritz, Krebs ist keine Krankheit, Krebs ist ein Überlebensmechanismus
- Lothar Hirneise, Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe

Hier meine Buchempfehlung für Fortgeschrittene mit stabiler Psyche:
- Dr. Peter Yoda, Ein Insider packt aus (die Macht der Manipulation)

3 Kommentare

Bibi.B. am 27.01.2013

Die vorgeschlagene Behandlung wurde abgelehnt?! Wie kann man sich dann Beschweren das nicht Behandelt wurde? Das Fußbäder nicht gegen Tumore, Wucherungen etc. helfen ist doch wohl klar! Ebenso wenig dubiose Ratgeber-Bücher. Dann sollte man sich nicht im nachhinein Beschweren.

  • Alle Kommentare anzeigen

Knie wieder ok

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mit einer Meniskuseinklemmung relativ kurzfristig einen Operationstermin bekommen und bin mit dem Ergebnis bislang sehr zufrieden. Der Chefarzt hat sich super gekümmert, ist allerdings auch mit meinem Hausarzt gut bekannt, so dass die Kommunikation erleichtert war. Am Tag nach der OP hat ein Oberarzt mir die Fotos erklärt und sich für meine Fragen Zeit genommen. Die Versorgung im Zweibettzimmer habe ich als sehr angenehm erlebt, sogar das Essen war prima. Mir wurden Getränke gebracht und die Schwestern haben ständig nach Schmerzen gefragt, die ich zum Glück nicht hatte. Ich würde die Klinik weiterempfehlen, obschon die ambulante Versorgung offensichtlich nicht optimal verläuft (lange Wartezeiten, zu wenig Sitzplätze im Wartezimmer, Fenster nicht zu öffnen).

Hervorragend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
individuelle, empathische Betreuung
Kontra:
Zimmerbelegung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde sowohl neurochirurgisch als auch onkologisch bestens betreut. Die Ärzte/Ärztinnen sind jederzeit zu sprechen und geben kompetent Auskunft. Das Pflegeteam als auch die Physiotherapeuten sind stets freundlich und verbreiten gute Laune. Die Anzahl der Betten (3-4/Zimmer) ist recht groß und auf der neurochirurgischen Station befinden sich die Nasszellen außerhalb der Patientenzimmer, was leider negativ anzumerken ist. Das Essen ist abwechslungsreich und lecker.
In der gesamten Klinik herrscht eine freundliche Atmosphäre. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an alle Teams.

1 Kommentar

ma39 am 13.02.2013

Wenn ich Ihre Bewertung lese, kann ich kaum glauben, dass es so ist und war. Vielleicht hatten Sie und Ihre Angehörige viel Glück gehabt.Was die Ärzte betrifft, kann ich auch nichts schlechtes sagen.Allerdings ist dort nur eine einzige Ärztin da. (zumind. war es so vor 2 Jahren)Wenn sie frei hat, dann ist niemand zuständig, ausser alle mögliche Ärzte von anderen Stationen.Und was Pflegepersonal angeht....Katastrophe. Mehr will ich dazu nicht sagen

allumfassende gute Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die ganzheitliche Betreuung von Patient und den Angehörigen
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dieser Abteilung gemacht. Das Pflegepersonal war immer nett, hat sich immer um den Patienten bemüht, und das immer in einem sehr netten Ton. Auch kann ich über die Ärzte (mein Vater war dort von Anfang 2011 bis Anfang 2012 in Behandlung) nur positives berichten. Man wurde als Angehöriger mit in die Gespräche einbezogen und sie waren auch immer ansprechbar. Insofern kann ich diese Abteilung nur empfehlen!

Ich war zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Beratung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe im November meine Tochter auf die Welt gebracht und war sehr zufrieden die Ärzte und Schwestern waren sehr nett und für alle fragen da das war supper ich kann das krankenhaus nur entfehlen

Bandscheibenvorfall, erste OP nicht erfolgreich, leider zweite OP notwendig, Schmerzen ohne Ende

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Freundlich, tlw. Massenabfertigung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Als Simulant dargestellt und falsche Medikation (später harausgefunden))
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (eher unwichtig wenn es einem schlecht geht ...)
Pro:
Freundliches Personal in Verwaltung und Organisation
Kontra:
Schmerzen sind nicht ernst genommen worden. Erste OP nicht erfolgreich. Ärzte (weltweit anerkannter Experte, Chefarzt) mit sehr großem Ego
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit schwerem Bandschiebenvorfal (Operation notwendig) in die Klinik eingewiesen worden. OP also notwendig und von allen Ärzten als Routine-OP bezeichnet.
Betreuung bei Aufnahme und Vorbesprechungen freundlich, aber ausschließlich mit sehr jungen Assistenzärzten. Negativ: Umgang einer jungen Ärztin mit mir, eher unfreundlich und unpersönlich. Fühlte mich wie Hund in Tierklinik! Viele Fragen meinerseits konnte die gute Frau nicht beantworten.

Bin operiert worden und hatte eine Woche nach OP immer noch schmerzen. Alle Ärzte sagten, dass es nicht sein könnte es an meinem Willen lag, dass ich nicht auf die Beine kam. Nach 10 Tagen Schmerzen, endlich erneute Untersuchung mittels MRT. Siehe da: ich war kein Simulant > Probleme im operierten Bereich > Bandscheibe drückte noch auf Nerv > erneute OP notwendig > nun mit Chefarzt. OP gelungen, aber dennoch starke Schmerzen, geschwächte Muskulatur (vorher 10 Tage / 24h vor Schmerzen im Bett gelegen ...) Physiotherapie > Standardprogramm abgespult > Bewertung hier: eher Mangelhaft

30 Tage Aufenthalt in Klinik. 500 Tabletten, Pflegepersonal leider von Meinung der Ärzte voreingenommen. Als Simulant dargestellt - psychisch sehr belastend! Mit Anschlussheilbehandlung insgesamt über 6 Monate krank zuhause und nicht arbeitsfähig.
Meineswissens ist Chefarzt mittlerweile wegen Untreue o.ä. entlassen worden. Kann nur hoffen das es heute neuem Chefarzt besser ist!!!

Muss mich leider den Leuten anschließen, die hier manche Vorgänge als unstrukturiert bezeichnen.

Als erwachsener Mensch, der mitten im Leben steht und kein Grund hat im Krankenhaus zu liegen und dann als Simulant abgestempelt zu werden ist das Schlimmste. Das war die härteste Zeit in meinem Leben. Meinem Rücken geht es heute gut, aber mein Magen auf Grund der Medikamente im Eimer!!!

Bin mit Liegendtransport in Kurklinik gekommen. Konnte weder sitzen noch laufen! Erlösung erst in der Anschlussheilbehandlung. Super Physiotherapeut.
Nur meine Erfahrung und Meinung!

1 Kommentar

heike50 am 01.07.2012

Wer liegt schon gern in eine Klinik? Als Simulant hingestellt?
"Dumm,wie Brot", wer so etwas über kranke Personen sagt, die natürlich ganz ungern sich in eine Klinik einweisen lassen..Das weiß doch jedes Kind, dass Niemand gerne in eine Klinik, sich einweisen lässt. Wie dumm kann man sein-so etwas anzunehmen???

Bandscheibenvorfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung trotz Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Aufnahmepersonal sehr freundlich
Kontra:
Neurochirug,interesierte weder meine Schmerzen noch welche Medikamennte ich nehme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo.
War vor einem Jahr imclemenshospital zur Vorbesprechung wegen Bandscheibenvorfall,Therapie 3mal PRT-Behandlung mit anschließender Krankengymnastick,solle ich auf Dauer nicht klarkommen auf dem Bau könne ich wiederkommen und mann könne immer noch operieren.Nach einem Jahr Einweisung ins Clemenshospital wegen starker Schmerzen im Lendenwirbelbereich.Ich war schon eingescheckt.Nach Begutachtung der alten Bilder durch einen Neurochirug sagte mann,mann könne mir nicht helfen weil durch eine op es noch schlimmer werden würde und schickte mich mit meinen Schmerzen und meinem Fahrer der sich extra Urlaub genommmen hatte wieder nach Hause.Das waren meine Efahrungen.

Operation eines Bandscheibenvorfalles

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (klasse Sozialarbeiterin,die sich sofort betreffend der Reha um alles gekümmert hat)
Pro:
Super Gesamteindruck des Ärtzteteams und des Krankenhaus
Kontra:
fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit einem Bandscheibenvorfall am 27.12.2011 aufgenommen worden.
Die Erläuterungen vor und nach der OP waren für Laien sehr verständlich.
Medizinische Versorgung war einmalig.
Das Pflegepersonal der Station5 war immer freundlich,ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.
Das Essen ist sehr schmackhaft.
Ich würde mich trotz über einer Stunde Anfahrtsweg immer wieder im Clemenshospital behandeln lassen,
ganz großes Lob!!!

Essen katastrophal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Versorgung und die Freundlichkeit des Personals ist sehr gut.
Man sollte sich allerdings sein Essen von zu Hause bringen lassen, ansonsten verhungert man und kommt bestimmt nach einem 2 wöchigem Aufenthalt, mit 5 Kilo weniger Gewicht raus.
Sehr zu empfehlen für Leute, die abnehmen wollen.

Nicht bei Erstgeburt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundlich
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2003 habe ich dort mein erstes Kind entbunden. Ich kam in der Nacht mit einem Blasensprung ins KH, mein Mann durfte nicht da bleiben, sollte später wieder kommen. Mein Mann kam kurz vor knapp in die Klinik, da die Klinik ihn zu spät anrief.
Ich wurde nicht angeleitet, man sagte mir nicht was zu tun ist, wie ich mich verhalten sollte.
Keine PDA, starke Bauchschmerzen, später durfte ich nicht direkt nach Hause- allein schon aber nicht mit Kind, der sollte länger bleiben.
Für eine Erstgeburt nicht empfehlenswert!!!

Hier weiß die linke Hand nicht, was die rechte gemacht hat...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Das Essen war gut.
Kontra:
Die Abläufe im Clemeshospital wirken unstrukturiert und planslos.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der OP gab es keinerlei Informationen über den durchgeführten Eingriff, obwohl man an den Eingriffsspuren schon erkannte, dass deutlich mehr gemacht wurde, als zunächst seitens der Ärzte besprochen war. Erst nach 2 Tagen und mehrmaligem Nachhaken gab es wenige Inofs zum Op-Ablauf und diese kamen zudem auch noch in unhöflicher und gereizter Verpackung. Ich finde es als Patient unzumutbar, dass man so lange warten muss, bis man erklärt bekommt, was mit einem gemacht wurde. Denn es ist immerhin mein Körper und meine Gesundheit, um die es hier geht und ich möchte schon wissen, was man mit mir gemacht hat und wieso. Abschließend kann man sagen, dass ich von dem Informationsfluss im Allgemeinen sehr enttäuscht war und mich deswegen nicht in guten Händen gefühlt habe.

1 Kommentar

heike50 am 01.07.2012

"Ein Arzt,der mit Patienten nicht kommunizieren kann oder will-sollte niemals Arzt werden oder sein(Onkologe).

Alte Menschen haben keine Lobby

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Diagnostik
Kontra:
Pflege
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Diagnostik war gut und meine Mutter wurde medizinisch gut betreut. Jedoch ist der Kontakt mit dem Pflegepersonal und das Umfeld ebenso wichtig für die Genesung, wie ein Medikamt. Und hierzu kann ich nur sagen: ein Trauerspiel von A-Z. Altes Zimmer mit zerrissenen Tapeten, altes Bett, das meine Mutter nicht alleine hoch- oder runter stellen konnte und es sackte im Fußteil gerne auch mal ab. Kein Desinfektionsmittel am Waschtisch, unfreundliche Schwestern - von Bevormundung über Anmaßung die ganze Palette. Ich habe in der Woche keinen Arzt oder keine Ärztin gesehen, die ich hätte ansprechen können.

In Zeiten von Einsparungen ist es auch verständlich, dass Krankenschwestern entnervt und überarbeitet sind. Es geht einfach nicht , einen Menschen wie ein Ding zu behandeln und vor allem alte Menschen haben NULL LOBBY. Darüber müssen wir in aller erster Linie nachdenken. Kleinkinder werden umhegt und gepflegt weil sie so niedlich sind, aber alte Menschen sind genauso hilflos oftmals wie Kleinkinder nur vielleicht nicht so niedlich. Als Angehöriger erträgt man diesen Umgang nur schwer.

Ich hoffe, meine Mutter hat für einen eventuellen erneuten Krankenhausaufenthalt mehr Glück.

1 Kommentar

heike50 am 01.07.2012

Ein Onkologe sagte mal in einer TV-Sendung folgenden Satz:" Ein Arzt,der mit Patienten nicht kommunizieren kann oder will, sollte niemals Arzt werden oder sein.
Ältere Patienten brauchen einfach nette Angehörige, die alles gut beobachten,was in einer Klinik geschieht.
Meine 50jährige Schwester wurde in einer anderen Klinik-einfach ,als Alkoholikerin hingestellt(vielleicht hat es der Ehemann einfach gesagt,der schon von Scheidung sprach in der Ehe-und die haben es ihm geglaubt,weil die Leberwerte erhöht waren? ).Wir,Geschwister, Mutter bekamen einfach die Schweigepflicht.
Ich hoffe,dass Gott-diese Menschen zur Rechenschaft zieht, weil es auf diesen Erden-Leben- keine genaue präzise Antwort auf unsere Frage: warum ist sie so gestorben?,gegeben hat-nichts wurde genau untersucht...
Keine Frage brauchte beantwortet werden in diesen Rechtsstaat.. Heute ist sie eingeäschert und nur sie weiß, ob Ihre "Art der Behandlung" richtig gewesen ist.
Falls nicht, vertraue ich auf Gottes Gerechtigkeit.

31.05.2011 Grünspanfraktur meiner 10 jährigen Tochter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Ablauf der Behandlung war super, bis auf den schriftlichen Teil in der Aufnahme!)
Pro:
Erstklassiger kompetenter Arzt und Krankenschwestern!
Kontra:
Schlechte Software für die Patientenaufnahme!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 31.05. war ich als Notfall mit meiner Tochter nach einem Schulunfall in der Unfallchirurgie im Clemens. Der Unfall mußte erst schriftlich aufgenommen werden, was scheinbar ziemlich kompliziert war. Ich vermute, das die Software der Patientenaufnahme nicht sonderlich viel taugt. Während der Patientenaufnahme wurde meiner Tochter übel und schwindelig und wurde sofort von einer Schwester in den Schockraum gelegt. Dort hat die Schwester meiner Tochter noch ein Kühlakku auf den geschwollenen Arm gelegt. Der behandelnde Arzt Dr. Bartsch ordnete nach einer gründlichen Untersuchung eine Röntgenaufnahme an und legte dann eine Gipsschiene und einen Verband an. Mit dem Arzt und den Schwestern waren wir sehr zufrieden! Uns wurde alles ausführlich erklärt und wir wurden mit einem Arztbericht und der weiteren Vorgehensweise, das der Arm in 4 Wochen noch einmal zum Röntgen vorgestellt werden sollte, entlassen.

BESTÄTIGUNG: Auch 16 Jahre später noch Sch..ß.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
Lage Wartezeiten, ätzendes Personal, schlechte Parkmöglichkeiten, heilloses Durcheinander.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe heute einen Nachbarn dorthin begleitet weil er sich beim Volleyball den Mittelfinger verletzt hatte. Wir sollten mit einer Wartezeit von 3-4 Stunden rechnen wurde uns sehr sehr unfreundlich nach 1 Stunde Wartezeit mitgeteilt.... Habe denen dann meinen Mittelfinger gezeigt und wir sind zum Uni Klinikum. Dort war es wirklich voll aber nach ca. 1,5 Stunden war der Finger des Nachbarn versorgt und wir auf dem Rückweg nach Hause. Sorry aber diese Erfahrung bestätigte schnell meine Vermutung das die Klinik noch immer nix für mich ist!!!

1 Kommentar

heike50 am 07.07.2011

Man darf nur eine Beurteilung abgeben,deshalb geht dieser Bericht nicht in die Gesamtbewertung ein.
Alles Gute für Sie !

Medizin am Abrund der Stadt!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1996   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
NIX
Kontra:
Schlechte Chirurgische Versorgung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NIE WIEDER. Wurde dort mit Tibiakopf Abriss rechts und einem Offenen Unterschenkelbruch links eingeliefert. Auch nach Tagen war ich noch nicht operiert. War ständig sediert und hatte keinen eigenen Willen mehr. Irgendwann hatte ich einen wachen Moment und konnte sehen wie schlecht ich versorgt wurde...

Da ich inzwischen Spitzfüße (entstehen schnell bei unsachgemässer Lagerung des Patienten) entwickelt hatte und in einem Heilberuf arbeite habe ich mich auf eigenen Wunsch ins Bergmannsheil nach Bochum verlegen lassen. Dort fragten mich die Ärzte ob ich vorher in einem Buschkrankenhaus medizinisch versorgt wurde. Das Bergmannsheil konnte leider nicht alles richten was im Clemenshospital versaubeutelt wurde. Noch heute habe ich Probleme mit meinen Beinen / Füßen.

Ich war damals in einem Kirchlichen Krankenhaus tätig und sämtliche Patientenberichte wurden meinem Arbeitgeber ohne mein Wissen und Einverständniss zur verfügung gestellt.
Ich war viele Monate krank geschrieben und wurde schliesslich ausgesteuert...
Von Nächstenliebe keine Spur. Ich bin nach der Geschichte sogar aus der Kirche ausgetreten obwohl ich an Gott glaube.

NOCH IMMER STEHE ICH UNTER SCHOCK:
Eher sterbe ich als noch mal in dieses Krankenhaus zu gehen.

NACHTRAG: Nach Wochen erhielt ich ein Päckchen aus dem Clemenshospital. Darin war in einer Patiententüte eingewickelt die blutverkrustete und zerschnittene Hose. Man konnte genau sehen wie der Unterschenkelknochen sich durch die Jeans gebohrt hatte.

Es war nicht mal ein Begleitschreiben beigelegt!!!

IN AMERIKA WÄRE ICH DURCH DIESEN VOFALL ZUM MILLIONÄR GEWORDEN. IN DEUTSCHLAND HAT MAN ALS KRANKENHAUSOPFER DIE AR...KARTE GEZOGEN-

DANKE DAS ES FOREN WIE DIESES GIBT!!!

3 Kommentare

Super2011 am 30.05.2011

Nach 15 Jahren so einen niederschmetternden Kommentar zu schreiben ist einfach nur ein Witz, musste sich die aufgestaute Wut entladen???

  • Alle Kommentare anzeigen

Trotz Krankheit sehr gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von A - Z)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zuvorkommend und ausagekräftig)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100%)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100 %)
Pro:
Freundlich , geduldig und hilsbereit
Kontra:
keine Punkte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrter Herr Proffesor Dr. med. Harald Steppling.


Ich möchte mich bei Ihnen für die vorzügliche Behandlung in allen Bereichen noch einmal bedanken.
Von A-Z habe ich nur freundliche zuvorkommende und immer am Ball bleibende Mitarbeiter auf der
Station B / Z. 226 vorgefunden.
In der heutigen Zeit, wo alles nur Streß und keine Zeit zu haben, evtl. auch mal zuhören vielerorts
fehlen, habe ich den Aufenthalt nur posetiv empfunden.
Da ich selber fast 30 Jahre in der Psychatrie verbunden mit Gerontologie gearbeitet habe, weiß ich,
wieviel Arbeit und Verantwortung auf einem lastet.
Sie können stolz auf Ihre Mitarbeiter auf der Station B sein.
Ein besonderen Dank gilt auch die sehr geehrte Frau Dr. Freitag. Sie hat mich sehr liebevoll behandelt
und mir stets alle Fragen zur Zufriedenheit beantwortet.
Dieser Brief ist aus Dankbarkeit entstanden.
Und ein Lob hört jeder gerne. Wie oft aber wird garnicht daran gedacht.
Und wieviel Geduld und Nächstenliebe in dieser Aufgabe steckt, können die meisten nur erahnen.

Wünsche allen noch ein gesegnetes Osterfest und GOTTES REICHEN SEGEN.

Ihre Waltraud Bennis Station 2 B Zimmer 226

1 Kommentar

heike50 am 27.05.2011

Hallo, also, ich finde es sehr gut, das Sie dieses Krankenhaus loben,weil Sie sehr zufrieden gewesen sind.
Ich glaube es Ihnen, weil sich "gute Leistung"auch herum spricht . Für diese Empfehlung sind sicherlich viele kranke Menschen dankbar !!

Operation eines Bandscheibenvorfalles

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich, verständlich , ausführlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Clemenshospital fühlt man sich als Patient rundherum gut aufgehoben.
Es herrscht zwischen Ärzten, Schwestern, Pflegern bis hin zu den ZiVis eine angenehme und freundliche Atmosphäre. Das Personal hat stets Zeit für die Patienten und ist von sich aus bestrebt, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
Das Essen ist schmackhaft.
Die medizinische Betreuung ist ausgezeichnet. Die Ärzte bis hin zur Chefärztin haben für die Patienten genügend Zeit. Die Erläuterungen vor und nach der Operation waren auch für den Laien verständlcih.

Chirurgische Ambulanz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In MS gibt es zahlreiche Kliniken. Das Aufsuchen der chirurgischen Ambulanz empfehle ich nur Patienten mit erhöhter Frustrationstoleranz, die trotz starker Schmerzen und eitriger/blutiger Stellen gerne am Folgetag über den Umweg über einen niedergelassenen Arzt nochmal wieder kommen möchten. Unverschämtheit und leider ein schlechtes Beispiel, zu was der Ärztemangel offensichtlich führt. Die Aufnahme hingegen war ausgesprochen freundlich!!!

lungenkrebs ade

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ehrliches gespräch von anfang bis zur entlassung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine schmerzen selbst zuhause nicht, da die narbe sehr schnell verheilt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Pro:
immer freundlich und aufmunternd
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hatte am 0706201o eine komplizierte lungenop.die aerzte und das gesamte dazugehoerige team sind rund um die uhr für die patienten da.nach sehr guter heilungs phase und anwendungen fühle ich mich wie neu geboren. kann ich nur emfehlen.danke an station 4b und allen mitarbeitern.

Vorbildliche Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde zu jeder Zeit mich da behandeln lassen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier spricht der Arzt noch mit dem Partient)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lässt keine Wünsche offen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert)
Pro:
Ärztliche Versorgung 1a inc. Schwestern
Kontra:
Die Waschbecken in den Zimmern zu niedrig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit einem Bandscheibenvorfall aufgenommen worden.die medizinische Versorgung war einmalig,denn man hat zwei Tage nach der OP eine Blutung festgestellt und schnellstens gehandelt.kann dieses Krankenhaus nur wieiter empfehlen.
Das Krankenhaus ist nicht ( vom Bau her ) das modernste,aber die Ärzte und Schwestern kümmern sich 1a um jeden Partient

chronisch krank, aber TOP versorgt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Massenabfertigung, hier ist Mensch ein Mensch)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Morbus Crohn war vorher ein Fremdwort, jetzt versteht es sogar mein Mann, da Dr. Küster auch in englisch erklären konnte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe oben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (werden in der Kinderambulanz etc IMMER sehr nett begrüsst + behandelt)
Pro:
Dr Küster-der Beste für diese Krankheit
Kontra:
gibt es nicht, zumindest fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter (jetzt 16 Jahre alt) wird seit etwas mehr als 5 Jahren hier betreut wegen ihrer chronischen Darm-Erkrankung.Da sie schwer therapierbar ist (sofort neue Schübe,sobald die Cortisondosis niedrig ist), ist sie quasi Dauerpatientin. Trotz alledem fühlen wir uns sehr gut aufgehoben, da die Ärzte, hier besonders Dr. Küster, sehr sensibel auf die Bedürfnisse unserer Tochter eingehen. Uns wurde oft geraten, auch mal eine andere Meinung einzuholen. aber unsere Tochter lehnt das ab, da sie nur zu Dr. Küster und ihrem Kinderarzt, Dr. Bonenkamp, Vertrauen hat. Beide behandeln sie als vollwertigen Menschen, besprechen die Probleme mit ihr, falls sie die Medikamente nicht regelmäßig nimmt(wie andere Jugendliche auch, die ihre Krankheit nicht akzeptieren wollen) oder diese eben nicht mehr so wirken, wie vorgesehen.
Wenn ihre Blutwerte schlecht sind, bekomme ich sofort Nachricht durch das Krankenhaus + kann entsprechend reagieren. Das finde ich sehr gut, da so wenig Zeit verschwendet wird.
Meine Tochter andererseits findet es gut, dass man hier auf ihren Horror vor einem Krankenhausaufenthalt oder einer Darmspiegelung Rücksicht nimmt. Man hört auch keine dummen Sprüche, wenn ich ihre Hand halten soll bei den häufigen Blutentnahmen.Soweit wie möglich, versucht man hier, ihr die unangenehmen Seiten ihrer Krankheit zu ersparen. Und wenn es mal doch nicht zu vermeiden ist, ist das Personal auf der E2 supernett und versucht, es ihr alles leichter zu machen.
Das Essen findet sie nicht immer gut, aber das bewerte ich nicht so sehr als gravierend, da sie meist eh keinen guten Appetit hat, wenn sie stationär bleiben muss. Und zur Not gibt es ja immer noch den Chinagrill.

Uni FLOP, Clemens TOP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alle möglichen Untersuchungen in kurzer Zeit
Kontra:
fällt mir im Moment nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kam wegen extremer Schmerzen im LWS-Bereich.Hatte zuvor 1 Stunde in der Uniklinik Münster auf Erlösung von meinen Schmerzen gehofft, nach 3x Nachfragen von meinem Mann Versichertenkarte zurückverlangt + weiter zum Clemens. Wurde dort 2x geröngt, Ultraschall. Blut+ Urin-Analyse.Schmerztropf + Bett alles in bestmöglicher Zeit mitten in der Nacht(lag ca, 02.30 im Klinikbett)nachfolgende Versorgung einwandfrei. Nach 6 Tagen entlassen in bedeutend besserem Zustand

Mit Herz und Kompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Es wird ALLES zum Wohl des Patienten getan.
Kontra:
Gibt es nicht
Erfahrungsbericht:

Im Januar wurde unsere Tochter wegen eines doppelten Beinbruchs operiert und anschließend auf der Kinderstation betreut. Wir können uns nur für die hervorragende Betreuung durch die Ärzte und Pflegekräfte bedanken. Direkt vor der OP wurde unserem Kind (und auch uns als Eltern) von einer lieben und sehr einfühlsamen Schwester die Angst genommen. Auch direkt danach und in den folgenden Tagen wurde von den Pflegekräften alles getan, um ihr Unwohlsein nach der Narkose und Schmerzen zu nehmen.
Ein besonderer Dank geht von uns daher an die Schwestern Olga und Steffi. Macht weiter so.

Bestens aufgehoben!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rundum zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführliche Arztgespräche)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rundum zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (rundum zufrieden, etwas lange Wartezeiten bei An-/Abmeldung)
Pro:
Feundlichkeit, Qualifiziertes Personal
Kontra:
kein Kontra
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2009 Patient im Clemenshospital in Münster. Mir wurde laparoscopisch die Gallenblase entfernt.

Ich habe telefonisch einen Termin zur ambulanten Vorstellung/Voruntersuchung in der chirurgischen Ambulanz des Clemenshospitals vereinbart.
Die Wartezeit auf den Termin betrug nur wenige Tage, das Gespräch war sehr freundlich.

Die Vorstellung/-untersuchung fand pünktlich zum vereinbarten Termin statt. Durch eine Ärztin wurden die mitgebrachten Befunde gesichtet und im Rahmen der Untersuchung (Ultraschall,...) überprüft. Anschließend fand ein beratendes Gespräch mit der Ärztin statt. Die Atmosphäre war sachlich-freundlich und wurde als sehr angenehm empfunden. Die Aufklärung über Möglichkeiten, Risiken etc. war sehr umfangreich und für mich als Laien sehr gut verständlich.

Da ich mich für eine OP entschied arbeitete die Ärztin sofort mit mir den Aufklärungsbogen für die anstehende Operation durch, was sehr informativ war und mir ein sehr gutes Gefühl vermittelte.
Einen Termin für eine OP erhielt ich nach dem Gespräch.
Es wurde ein Termin innerhalb von einer Woche vereinbart. Ich erhielt sofort umfangreiche Informationen zur Aufklärung mit nach Hause und einen Termin zur Anästhesie-Sprechstunde, um die Narkose-Aufklärung zu erhalten. Auch dieser Termin verlief in sehr angenehmer und freundlicher Atmosphäre.

Ich fühlte mich gut informiert und musste erst am Tag der OP morgens nüchtern im Krankenhaus erscheinen. Eine Uhrzeit, wann und auf welcher Station ich mich einfinden musste, hatte ich beim Vorgespräch bereits erhalten.

Im Krankenhaus beeindruckt die freundliche und offene Atmosphäre aller Mitarbeiter. Man erhält das Gefühl gut aufgehoben uns bestens betreut zu sein.

Ebenfalls sehr angenehm war die Begleitung bis zum OP/bis zur Narkose. Es war immer jemand da der mit mir sprach um zu beruhigen oder zu erklären was gerade gemacht wird.
Auch die postoperative Betreuung war sehr gut. Regelmäßig (auch in der Nacht, hier aber sehr dezent!) erkundigte man sich nach meinem Befinden.

Ich fand das Personal war sehr gut geschult und auch bestens informiert. Auch die Ärzte nahmen sich viel Zeit zur Information und Aufklärung.
Eine so angenehme, offene und freundliche Atmosphäre habe ich selten erlebt.

1 Kommentar

Halux am 02.06.2011

WOW.... is ja toll das im OP immer Jemand da war.
Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet....lol!!!

BSV-HWS-OP/sehr gute medizinische Versorgung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
in allen Bereichen kompetentes, freundliches Personal
Kontra:
Sanitäre Anlagen renovierungsbedürftig
Erfahrungsbericht:

Bin am 01.11.2009 (Sonntag) mit BSV HWS C5/C6 von meinem Mann ins Clemens gebracht worden. Wir hatten eine Empfehlung von einem Arzt, der dort ausgebildet wurde! Zum Glück! Der 1. Tag war schrecklich, der 2. Tag war schrecklich weil ich so starke Schmerzen trotz Tabletten hatte, dass ich es kaum aushielt-Die Ärztin der Aufnahme war nett, hat aber mit weniger Einfühlvermögen die ohnehin schmerzhafte Aufnahmeuntersuchung durchgeführt.(Ich war aber auch psychisch wegen der Schmerzen durch den Wind). Hoffte dann am Mo. operiert zuwerden. LEIDER noch nicht. Am Dienstag 03.11.2009 war ich dann dran. ENDLICH! Ist alles prima gelaufen, Nettes OP-Team, nettes Stations-Team, sehr guter Facharzt! Gehe am 25.11.2009 in die AHB und hoffe auf weitere Besserung. Ich kann bezüglich der ärztlichen Versorgung und Fähigkeiten (ich bin Laie) nur positive Meinungen abgeben. Die Empfehlung seinerzeit, hat mir bei meiner Entscheidung in welches Krankenhaus ich für diese OP gehe, sehr geholfen. Ich bin sehr zufrieden. Hoffe es bleibt so!

Sehr zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
fällt mir nichts ein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Lebensgefährte wurde mit einer schweren Hirnblutung durch ein geplatztes Aneurysma eingeliefert und notoperiert. Vom ersten Tag an wurde er sehr gut behandelt, wie auch wir Angehörigen. Man konnte zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen und sich nach dem Befinden erkundigen. Das Pflegepersonal auf der Intensivstation sowie in der Frühreha war immer sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent. Ich fühlte mich nicht ein einziges Mal zurückgewiesen oder unwillkommen.
Die Therapien waren sehr gut auf meinen Lebensgefährten abgestimmt.
Auch wenn man mal keinen Arzt zu sehen bekam, so wurde man doch spätestens am nächsten Tag angerufen, um Fragen stellen zu können.
Ich kann diese Klinik jedem empfehlen. Der Patient ist dort in den besten Händen.

Eine starke Erfahrung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit auf allen Ebenen
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor Ostern 09 wurde bei mir ein T3-Kolonkarzinom (Tumor im Dickdarm) festgestellt.Am 8.4. sehr positives Gespräch mit Prf.Dr.Sulkowski. Sofortiger OP-Termin am 15.4. Nach Kurzurlaub über Ostern Einweisung am 14.4.OP-Verlauf und Versorgung danach top. Ausführliche Aufklärungsgespräche vor und nach OP.Kompetentes und freundliches Pflegepersonal ohne übertriebenen Zeitdruck! TÜV-Zertifizierung als Darmzentrum 100% ok!Entlassung am 10.Tag in einem Top-Zustand!

Beste Betreuung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen 22-Tage-Aufenthalt im Clemenshospital nach einer Appendektomie und Entfernung eines Schlingenabszesses mit anschliessender offener Wundheilung. Die medizinische Betreuung war, soweit ich mir eine Beurteilung erlauben kann, sehr gut und offen. Ich wurde über alle Maßnahmen verständlich und detailliert informiert. Die Betreuung durch die behandelnden Ärzte war persönlich, zuvorkommend und jederzeit offen für meine Anliegen. (z.B.: Es wurde nicht nur nach "Schema-F" operiert, vielmehr lag zusätzlich ein waches Auge auf dem allgemeinen Zustand. So wurden "außerplanmäßig" Proben verdächtigen Gewebes entnommen und die "Entwarnung" nach negativem Befund der Laborwerte umgehend persönlich telefonisch mitgeteilt! Dafür vielen, vielen Dank!!!!) das Pflegepersonal war ausgesprochen freundlich und zu jeder Tages- und Nachtzeit hilfsbereit und sorgsam. Am Wochenende ist die reduzierte Personalbesetzung zwar deutlich spürbar, jedoch genau so qualitativ hochwertig und freundlich wie unter der Woche. Ich habe mich bestens versorgt gefühlt und habe keinerlei Grund zu Beanstandungen. Vielen Dank noch einmal an das Personal der Stationen 3 und 5, der chirurgischen Ambulanz sowie den Chef- und Oberärzten der Chirurgie und Anästhesie!!!!!!!!!

Ist das die Zukunft?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich habe das ganze dort als extrem nervenaufreibend empfunden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (kritische Fragen wurden dahingehend kommentiert, dass man sich hier ja nicht behandeln lassen müsste)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (das kann ich nicht wirklich beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (die Aufnahme ging recht flott vonstatten)
Pro:
Behandlung???
Kontra:
Personalmangel,mangelnde Zuwendung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer mal einen Einblick in die Zukunft der klinischen Medizin bekommen möchte, braucht sich nur in das Clemenshospital in Münster einweisen zu lassen.

Mein Vater, 82 Jahre alt, hat dort mit einem Lungentumor gelegen.
Das Vorgespräch war soweit in Ordnung, aber was seinen eigentlichen Aufenthalt dort anbelangt, kann ich nur sagen... da kann man alles erleben, was man sonst nur aus den Medien kennt und eigentlich nicht für möglich hält.

Ich muss erklärender Weise noch dazu sagen, dass mein Vater geistig sehr verwirrt ist und seine Angelegenheiten selber nicht mehr regeln kann.

Da werden Absprachen nicht eingehalten, einen verantwortlichen Arzt zu erwischen ist so gut wie unmöglich, wenn wird man vertröstet auf Telefonate am nächsten Tag, wo dann derjenige nicht mehr zu erreichen ist.
Das Pflegepersonal hat absolut keine Zeit um sich zu kümmern, ist man wie mein Vater nicht mehr in der Lage sich um seine Angelegenheiten zu kümmern ist man dort scheinbar hoffnungslos verloren.

Medizinisch mag es dort ganz Ok sein, aber alles andere ist das allerletzte, anscheinend stehe ich mit meiner Meinung nicht alleine, da ich aus Gesprächen mit anderen Angehörigen erfahren habe, dass die das ähnlich sehen und erleben.

Ursächlich für die dortigen Zustände, dürfte meines Erachtens ein akuter Personalmangel sein, ob der derselbige aus der "Gesundheitsreform" oder einem Gewinnmaximierungsstreben des Betreibers resultiert, kann ich leider nicht beurteilen, da mein Vater privat versichert ist, weiß ich auf jeden Fall, was dort an Geld gemacht wird.

Resümierend kann ich nur sagen, besser Hände weg vom Clemens!!!

3 Kommentare

Pflegefan am 27.02.2009

Als Fachpflegekraft möchte ich einmal die andere Seite darstellen. Obwohl ich in einem relativ kleinen Haus arbeite,wo es im ganzen etwas "familiärer" zugeht,erlebe tagtäglich, wie ich mich von Angehörigen anreden lassen muß- teilweise in einem Tonfall,den sie sich gegenüber anderen nicht erlauben könnten.Die Anspruchshaltung der Leute ist in den letzten Jahren so außer Kontrolle geraten, dass man als Krankenschwester teilweise nur noch den Kopf schütteln kann.Sätze wie "Das ist ja auch wohl ihr Job, oder ist das zu hoch für sie", "Ich hab noch nie so eine blöde Krankenschwester gesehen", "Da sind sie ja wohl zu blöd für",und Beleidigungen(Blöde Kuh, Miststück, etc.) sind an der Tagesordnung. Warten oder etwas Geduld ist für viele ein Fremdwort.Selbst bei Telefonaten wird einfach dazwischen gerufen, weil anscheinend die Bereitschaft und auch der Respekt fehlt.Selber wird Respekt und eine höfliche Anrede erwartet,umgekehrt wird dies oft nicht gewährt.Ich sage hier nicht,dass einige Angehörige nicht recht haben mit Beschwerden etc.,und sich natürlich auch in einer Extremsituation befinden.Aber sicherlich würde es einigen Menschen auch nicht schaden, einfach mal darüber nachzudenken,dass ihre Angehörigen nicht die einzigen sind,die gepflegt werden müssen.Mit einer durchschnittlichen Anzahl zwischen 15-20 Vollpflegepatienten, die meist von nicht mehr als 4 Fachkräften(teils sogar weniger!!) betreut werden, sollte es nicht schwerfallen,sich auszurechnen,daß das 15-20 mal auch die Pflegebedürftigkeit des eigenen Angehörigen widerspiegelt.Verständnis kann man von beiden Seiten etwarten.Und für kleine Dinge auch einmal selbst zu sorgen, dürfte ebenso eine Selbstverständlichkeit sein wie bei begründeten Beschwerden sachlich zu bleiben und nicht ausfallend zu werden.Ich selbst hatte ebenfalls einen Angehörigen mit einer sehr schweren Erkrankung im Clemenshospital liegen, und ich muß sagen, ich könnte nicht zufriedener sein.Aber ich habe mich auch nicht gleich beim Chefart oder der PDL beschwert, wenn ein bestelltes Wasserglas nicht gleich gebracht wurde.Das musste ich mal loswerden.Diese Art von Berichterstattung,die ich gerade kommentiert habe, ist leider viel zu typisch für die oben geschilderten Mitmenschen(wenn ich jetzt auch einmal verallgemeinern darf)

  • Alle Kommentare anzeigen

AKN - Prima Verlauf und Ergebnis

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Gesamteindruck des Ärzteteams und des Krankenhaus
Kontra:
Habe ich keinen Punkt gefunden !
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Anfang August 2008 wegen einem Akustikusneurinom am Kopf operiert.
Tumorgrösse ca. 1,2 x 1,5 cm Durchmesser im Bereich des Kleinhirnbrückenwinkel. Durch eine umfassende Beratung meiner HNO Ärztin und einer vorherigen Beurteilung des HNO Professor Dr.Stoll, Uni-Klinik Münster wurde mir eine Operation im Clemenshospital empfohlen bedingt durch die Lage des Tumor fast im Zentrum des Schädel.

Aufgefallen ist mir die gute und kompetente Beurteilung der Operationsmöglichkeiten durch Professor Sephernia in der Neurochirurgie bei der Eingangsuntersuchung in der Ambulanz.
Er vermittelten den Eindruck genau im richtigen Krankenhaus und bei einem der besten Ärzteteams zu sein.

Die Funktionsbereiche und Mitarbeiter der Klinik mit denen ich direkten Kontakt hatte in der Behandlung waren freundlich, kompetent und um einen reibungslosen Ablauf bemüht. Ich musste nicht ein einziges mal auf eine vereinbarte Behandlung / Untersuchung warten. Es lief alles wie am Schnürchen !
Mein Kompliment an alle Beteiligten !
Ich habe vorher solch einen positiven Ablauf noch in keinem anderen Krankhaus erlebt.
Das Pflegepersonal der Station 3 hat sich sehr kompetent um die Patienten gekümmert und hat sogar Zeit gehabt für ein freundliche Gespräche.
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.

Als sehr gut möchte ich auch das angebotene Essen sowie die breite tägliche Auswahlmöglichkeit je Mahlzeit loben. Auch hier war deutlich zu spüren das man sich um den Patienten bemüht den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
Fazit:
Ich würde jederzeit gern wieder den für mich langen Anfahrtsweg, ca. 250 km (aus dem Landkreis Stade), auf mich nehmen um mich in diesem Krankenhaus behandeln zu lassen. Es hat sich für mich wirklich gelohnt und es wurde ein prima OP-Ergebnis erreicht.

1 Kommentar

ancza am 16.11.2009

Dem muss ich vollkommen zustimmen.Wurde am 21.10.09 am Akustikusneurinom operiert!!!!!!!!!

Jederzeit wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
Mir fällt kein Kontra ein!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In 2006 musste ich zum zweiten mal am Kopf operiert werden. Auf Grund schlechter Erfahrungen nach der ersten Operation habe ich lange nach einer Klinik gesucht und mich dann aus folgenden Gründen für das Clemenshospital entschieden:
- umfassende und kompetente Beratung persönlich durch den Professor der Neurochirurgie bei der Eingangsuntersuchung in der Ambulanz vermittelten mir sofort das Gefühl gut aufgehoben zu sein
- alle Mitarbeiter der Klinik mit denen ich im Verlauf meiner gesamten Behandlung zu tun hatte waren kompetent und stets freundlich
- die Gesamtorganisation der Klinik machte einen durchdachten und gut strukturierten Eindruck
- vom Pflegepersonal habe ich nicht einmal den Satz gehört: " Ich habe keine Zeit!"

Super Engagement

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Chefarzt könnte mehr Zeit haben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflege- und Ärzteteam
Kontra:
wenig Zeit des Chefarztes bei Visite
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr engagiertes und gut geschultes Pflege- und Ärzteteam.Dem raschen und korrekten Handeln und der sofortigen Rehabilitation hatte mein Vaters es zu verdanken, daß er bald zumindest am Rollator laufen konnte nach seinem Wirbelsäulen-Abszess.Sowohl auf der Intesivstation als auch auf der Frühreha bestens ausfgehoben gewesen.Auch als Angehöriger fühlte man sich dort ernst genommen und verstanden,gerade von den Schwestern und Pflegern. Den einzigen Mangel konnte ich auf der Frühreha feststellen, daß es dort keine Ein-Bett-Zimmer gibt außer für infektiöse Patienten.Sonst kann man diesen Stationen(Intensiv und Frühreha Neurochirurgie) nur Lob aussprechen!!!!!

Eigentliche OP super, leider mit Keim entlassen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Vorgespräch sehr gut)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Versorgung durch die Pflege sehr gut, leider hat der Stationsarzt die Lungenentzündung übersehen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Sozialarbeiterin, die sich um wirklich alles betreffend die Reha gekümmert hat)
Pro:
Super Professor, nettes Personal
Kontra:
Stationsarzt zwar nett, aber nicht konsequent genug
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im August in dieser Klinik operiert worden. Professor Sepehrnia hat mir mit großem Erfolg ein Akustikusneurinom entfernt. Die OP an sich verlief ohne Probleme und trotz schwieriger Bedingungen durch die Größe und Lage der Geschwulst traten bei mir kaum Nachwirkungen auf.
Leider habe ich mir in Münster einen Keim in der Lunge eingefangen und wurde dann für weitere 4 Wochen an eine Lungenentzündung in einem anderen Krankenhaus behandelt. Obwohl ich zwei Tage vor Entlassung über Hustenreiz klagte und man bei Entlassung auch an meinem Atem gerochen hat, dass etwas nicht in Ordnung ist, wurde ich nur abgehört und bekam Hustenlöser verordnet. Hätte man mich direkt zum Röntgen geschickt, hätte ich mir evtl. die Lungen-OP ersparen können. Um so ärgerlicher, da mein Bettnachbar aus der ersten Woche auch einen Entzündung an der frischen Wunde hatte und zweimal nachoperiert wurde und danach ein Einzelzimmer bekam.

1 Kommentar

rollo am 09.02.2009

bin mehrfach von Prof.Sepehrnia operiert worden und bin in HÖCHSTEM MAßE DANKBAR für das was Er geleistet hat.Sollte jemand vor einer OP stehen welchevon Prof.S. durchgeführt werden soll, dann HABT VERTRAUEN gegenüberjemanden mit ERFAHRUNG und Menschlichkeit in höchstem Maße- Mein Leben war in meinen Augen unsinnig geworden ,- HEUTE DENKE ICH ANDERS-

DANKE