Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

Talkback
Image

Thiemstraße 111
03048 Cottbus
Brandenburg

151 von 258 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

258 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr gute medizinische Versorgung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflege und Service
Kontra:
Mangelnde Kommunikation
Krankheitsbild:
Epileptischer Anfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam nach einem Krampfanfall über die Notaufnahme auf die Station N1 mit Stroke Unit und wurde dort in den ersten Stunden des Ereignisses sehr gut betreut . Wir durften ihn jeder Zeit besuchen und unsere verängstigten Fragen wurden durch das Pflegepersonal geduldig beantwortet . Besonders bedanken wollen wir uns bei Schwester Bettina die ihn im Spätdienst versorgt hat und ihn dann auf die N2 verlegen konnte .Die Diagnostik erfolgte zügig durch den Diensthabenden . Einziger Kritikpunkt war die mangelnde Kommunikation von Seiten der Ärzte. Das Servicepersonal war ausgesprochen nett und freundlich .... das sollte unbedingt noch erwähnt werden .

Drohende Frühgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Oktober 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr moderne freundliche Räume)
Pro:
Insgesamt sehr gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Risikoschwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem 2. Kind schwanger als in der 29. SSW festgestellt wurde, das das Kind nicht zeitgerecht entwickelt war und zu wenig Fruchtwasser vorhanden war. Meine Frauenärztin hat mich daraufhin sofort eingewiesen. Ich hatte große Angst um mein Baby, ob alles ok ist, ob es in der 29. SSW geholt werden muss... Zudem sorgten mich die vielen schlechten Erfahrungsberichte über das CTK. Aber ich wurde durchweg positiv überrascht. Die Ärzte erklärten mir alles sachlich und freundlich. Ich wurde als Patientin ernst genommen. Vorsorglich kam ein Arzt von der Neo und hat mir alles genau für den Fall der Fälle erklärt. Ebenso war die Anästhesieberatung sehr gut. Ich spreche da aus Erfahrung, denn aufgrund diverser Allergien bin ich ein echtes Problemkind und viele Ärzte glauben mir nicht und dann endet alles wie bei meiner 1. Entbindung in Berlin im Chaos. Die Anästhesie im CTK war dagegen sehr sorgfältig. Auch die Psychologin hat einmal nach mir geschaut. Die Schwestern auf der F2 waren großartig. Sie haben mir immer Mut gemacht und ein gutes Gefühl gegeben. Ich habe dort insgesamt 4 Wochen gelegen und durfte unter engmaschigen Kontrollen auch noch einmal nach Hause, bevor das Kind in der 37. Woche geholt werden musste. Es ist alles gut gegangen. Keiner hätte gedacht, dass wir soweit kommen. Alle waren trotz der mitunter hektischen Tage auf der Station sehr umsichtig. Mutter und Kind haben den Kaiserschnitt sehr gut überstanden. Mir war sehr wichtig, dass mein Mann dabei sein konnte und ich habe das Kind auch während der OP sofort vom "Chef" auf die Brust bekommen. Mutter und Baby in einem Zimmer! Wlan im Zimmer + TV und Radio an jedem Bett. Als Multiallergikerin habe ich zudem eine sehr gute Verpflegung erhalten und auch die Damen vom Service-Team waren wunderbar und haben ihren Beitrag geleistet die vielen Wochen zwischen Hoffen und Bangen und schlechtem Gewissen gegenüber dem kleinen Geschwisterkind, dass Angst um Mama hatte, erträglich zu machen. Vielen Dank.

Schwierige Situation.

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatitis, kompliziert durch die Auswirkungen einer Nabelbruchoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 27. Juni 2019 musste ich wegen häufigen und schmerzhaften Wasserlassen einen Krankenwagen für meinen 68-jährigen Ehemann rufen Nach der Operation zur Entfernung eines beidseitigen Nabelbruches, die im Achenbacher Krankenhaus (Kenigs Wusterhausen) durchgeführt wurde, wo wir vor dem Umzug nach Cottbus lebten, bekam mein Mann Probleme und konnte nicht mehr alleine gehen. Nach Erhalt und Bearbeitung der Unterlagen wurden wir in die urologische Abteilung geschickt. Mein Mann konnte mit einem Rollator, den wir mitbrachten, den Krankenhausflur entlang gehen, nur 200 Meter, und dann musste ich ihn selbst transportieren.Der uns begleitende Sanitäter half mir nicht, obwohl er sah, dass dieser Mann ein sehr großes Gewicht (160 kg) ist, nicht laufen konnte und es für mich sehr schwierig war, ihn zu transportieren.
Der Urologe nach der Untersuchung sagte, dass die Ursache des schmerzhaften Wasserlassen die Konsequenzen der Operation zur Entfernung bilaterale Nabelbruch sind. Er sagte, dass die Klinik in Cottbus nicht für die Konsequenzen verantwortlich ist. Mit großen Schwierigkeiten gingen wir zum Ausgang der Klinik, um ein Taxi zu rufen.
Bereits an der Tür kam ein Mitarbeiter der urologischen Abteilung auf uns zu und nahm ohne meine Einwilligung die Mappe mit den Ergebnissen der urologischen Untersuchung und der Antibiotika-Verordnung für meinen Mann mit.
Ich werde nichts über die Ergebnisse des Vergleichs der Arbeit zweier Kliniken schreiben, ich habe keine Worte! Mein Mann, als der Patient ,wurde einfach ohne Mitleid und Hilfe im Herzen der medizinischen Klinik verlassen.

Hier wird nicht nur die Krankheit behandelt, sondern auch die Seele

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 06/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlichkeit, Zuwendung und Freundlichkeit
Kontra:
nichts!
Krankheitsbild:
Metastasen nach Brustkrebs (10 Jahre)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti (89 Jahre) befand sich 5 Wochen lang zur Diagnostik auf der Station F1 im CTK.
Ich bin dankbar und beeindruckt, mit wie viel menschlicher Wärme und Engagement das Team der Station seine Arbeit verrichtet. Trotz des hohen Alters wurde meine Mutti mit all ihren Beschwerden sehr ernst genommen. Es wurde gründlich diagnostiziert und behandelt mit dem Ziel, sie möglicht schmerz- und beschwerdefrei wieder in die Häuslichkeit zu entlassen.
Es ist leider nicht selbstverständlich, dass sich Ärzte, Schwestern und Pflegepersonal mit so viel Hingabe um ihre Patienten kümmern.
Vom ersten Tag an fühlten wir, dass unsere Mutti dort in guten Händen ist. Das Vertrauen, welches sie durch die gute Behandlung und Aufklärung in die Ärzte setzte, hat ihren Erholungsprozess wesentlich beeinflusst.
Wir können diese Station wärmstens empfehlen und bedanken uns hier nochmals ganz öffentlich bei den Mitarbeitern.

Unfreundlicher Arzt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Umgang mit dem Patienten
Krankheitsbild:
Außenbandüberdehnung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich beim Fußball verletzt und bin in die Notaufnahme gefahren. Nach einer Wartezeit von mehr als drei Stunden, was ich allerdings verstanden habe, kam ich zum Arzt Dr. Nagel. Der schaute nur kurz auf meinen Fuß und fragte mich, warum ich mit dieser lächerlichen Schwellung in die Notaufnahme. Nachdem ich ihm erzählte, dass ich meine Verletzung medizinisch nicht einschätzen konnte und ich es im Moment der Verletzung knacken hörte, der Fuß angeschwollen ist und es deutlich zu schmerzen begann, dachte ich an mein Außenband, welches schon einmal gerissen war. Nur aus diesem Grund bin ich in die Notaufnahme. Sonst wäre ich wahrscheinlich auch nie in die Notaufnahme gefahren. Dies habe ich Dr. Nagel so kommuniziert und dieser reagierte sehr gestresst und wenig empathisch. Er hat mir ein sehr Unwohlsein Gefühl vermittelt. Katastrophale Behandlung von Dr. Nagel in der Notaufnahme Cottbus!!!

Positiv

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sauberkeit Zimmer???? Lüftungen verkeimt...)
Pro:
Liebevolle Betreuung zur Entbindung
Kontra:
Zu viel negatives Feedback im Vorfeld zur Entbindung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich habe mein 3. Kind am
1. Mai 2019 geboren. Am Anfang wollte ich am liebsten in Hoyerswerda entbinden, da es bei einigen Ärzten nur um Risiko und OP ging. Bei den CTG Kontrollen im Kreißsaal kann ich allen Hebammen ein riesiges Lob aussprechen. Ängste wurden mir genommen, da ich weder PDA oder Op wollte ( ausgenommen natürlich im Notfall). Von Ihnen bekam ich Liebevolle Tips, die mir auch geholfen haben. Am Tag der Einleitung war dann alles so wie ich es mir vorgestellt habe. An dieser Stelle mal ein riesiges Lob an A-Ärztin Löbner, die mir mit Kraft, Empathie und Menschlichkeit all meine Zweifel und Ängste wieder genommen hat. Auch meine Hebamme I.Schmidt mein größten Dank, Sie hat alles so wunderbar gemacht und als unser kleiner Mann das Licht der Welt erblickt hat, hat Sie noch die Zeit gefunden, meiner Tochter im 1. Lehrjahr als Krankenpflegerin, die Plazenta und die entsprechenden Funktionen zu erklären. Danach auf der F2 ging alles positiv weiter. Und auch hier ein riesigen Dank!!!

Eins brennt mir aber noch auf der Seele, wir hatten ein wunderbares Frühstücks/Abendbüffet mit allem was man sich wünscht, leider ist dieses Konzept nur bei der Wöchnerinnenstation, aber es gibt so viele andere Stationen, wo dieses mehr als angebracht wäre um ein Stück Licht in den grauen Krankenhausalltag zu bringen. Wenn ich allein an die ganzen schwer Erkrankten Patienten denke, hätte ich gern freiwillig darauf verzichtet.

Bewertung Station F2

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lieb, nett, lustig, kompetent, einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung in Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im 6. Monat schwanger & war jetzt für 11 Tage stationär auf der F2.
Ich kann nur Positives berichten, obwohl ich anfangs starke Schmerzen hatte. Es wurde sich immer gleich gekümmert und das gesamte Personal (Schwestern, Ärzte, Azubis, Verpflegungspersonal) war IMMER sehr lieb, nett & kompetent.
Kann ich nur empfehlen. Nette, fast schon familiäre Atmosphäre.
Super Team

Empfehlenswerte Klinik für Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir waren mit allem zufrieden.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir wurden ausführlich beraten.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Kompetent und freundlich!
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im März 2019 meine Tochter per Kaiserschnitt im CTK entbunden und bin sehr zufrieden. Das gesamte Ärzteteam sowie die leitende Hebamme waren nicht nur Kompetent in ihrem Handeln, sondern auch noch sehr einfühlsam und freundlich. Die PDA war super, so dass ich keine Schmerzen hatte. Mein Baby wurde mir, nachdem sie geboren wurde, direkt auf die Brust gelegt, das war ein wunderschönes Ereignis trotz Kaiserschnitt. Ich konnte mein Baby für die restliche OP Dauer auf der Brust behalten. Und auch der Papa war dabei und war sehr begeistert.
Trotzdem ich einen Kaiserschnitt durchführen lassen musste, war es für uns als kleine Familie eine wundervolle unvergessliche Geburt.
Vielen Dank an das tolle Ärzte, Hebammen und Schwestern Team!

Top versorgt im Ernstfall

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer top, alter Röhrenfernsehr)
Pro:
Top Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schleimbeutelentzündung und Sepsis im linken Ellenbogen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel wurde ich leider unverhofft Patient im CTK Cottbus.

Mit einem stark geschwollenem linken Ellenbogen bzw. Unterarm bin ich am Heiligabend 2018 gegen 19.00 Uhr in der Notaufnahme gelandet.
Bei der Erstversorgung verlief alles schnell und ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben. Die behandelnden Ärzte haben mich sofort über meinen kritischen Gesundheitszustand und die notwendigen Sofortmaßnahme informiert.
Am frühen Morgen des Folgetages wurde ich operiert. Vor der OP wurde ich ausführlich und für mich als Laien sehr verständlich aufgeklärt.
Ich hatte mich gegen eine Vollnarkose entschieden und konnte daher den Eingriff mit verfolgen. Hier ist mir aufgefallen, dass sehr viel Personal anwesend war und diese Hand in Hand gearbeitet haben.

Für die Zeit im Krankenhaus wurde ich in einem sehr hellen und modernen Einzelbettzimmer im Neubau der Orthopädie auf Station 1 untergebracht. Bis auf den alten Röhrenfernseher war alles top. :-) Hier ist auch der schöne Ausblick ins Grüne zu erwähnen. Das Zimmer wurde stets sauber gehalten.
Auf der Station waren die Pfleger und Schwestern nett, höflich und immer ansprechbar. Bei den täglichen Visiten - meistens immer anders zusammengesetzt - wurde ich immer sehr kompetent über den aktuellen Stand informiert.

Die Wahl der Mahlzeiten wurden am Vortag mit dem zuständigen Personal (Drittfirma) besprochen. Auch hier ist das Servicepersonal sehr lobend zu erwähnen. Auf kleine Sonderwünsche wurde immer eingegangen. Die Auswahl war völlig ausreichend. Qualität und Quantität des Essens war immer top.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei Frau Dr. Schmidt, Herrn Dr. Lange und dem ganzem Team der Station Ortho 1 bedanken.

Am 04.01.2019 wurde ich dann entlassen.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung verlief alles reibungslos und zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ich kann die Station nur empfehlen.
Seither bin ich schmerzfrei und beschwerdefrei.

Unwürdige Zustände

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
akutes Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war unsere bisher schlimmste Erfahrung. Diese Station ist eine Zumutung für Patienten im Jahr 2019, in einem hochentwickelten Land wie Deutschland und einem der besten Gesundheitswesen der Welt? Das mussten wir hier allerdings sehr in Frage stellen. Und alles kann man nicht immer mit Pflegenotstand und Stress entschuldigen. Unwürdige Zustände für Patienten die alt und schwach sind und sich nicht mehr selbst zur Wehr setzen können.
Wir sind fassungslos.

Teilweise massive Defizite

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Operative Versorgung
Kontra:
Pflege, vor allem am älteren Menschen schlecht, mangelnde Empathie
Krankheitsbild:
Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kritisch sein, Nachfragen, Erklären lassen

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Entspannte, humorvolle Stimmung
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontane Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin immer noch überwältig von der super Unterstützung bei der Geburt unserer Zwillinge. Ich hatte das Glück sie spontan zu entbinden und bin für die Hilfe der Hebammen, Schwestern, Ärzte und allen anderen Beteiligten sehr dankbar.
Mein Mann hat sich auch stets ernst genommen gefühlt und ihm wurde jede Frage beantwortet.
Wir sind super glücklich über den Verlauf der Entbindung und würden es so in diesem Team immer wieder machen.
Ich kann den Frauen die Entbindung im CTK nur empfehlen.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die unvergessliche und schöne Geburt. Die medizinische und emotionale Betreuung war so wie ich es mir gewünscht habe.

Super Arbeit der Station F2

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Teamstimmung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterhalsverkürzung in der Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum Ende meiner Schwangerschaft für 4 Wochen auf der F2. Auf der Station habe ich mich sehr gut von den Schwestern und Ärzten betreut gefühlt. Als Patientin hatte ich das Gefühl, dass sich das Team untereinander gut versteht. Die Stimmung war stets gut, welches den langen Aufenthalt erleichtert.
Die Betreuung durch die Ärzte war ebenfalls super. Mir wurde stets jede Frage fachlich beantwortet und ich empfand auch, dass sich intensiv Zeit für die Untersuchungen genommen wurde.
Vielen Dank an das Team der Station!

HNO Station

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (unzumutbare Wartezeit Patientenaufnahme (220 min))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
absolut fachliche Kompetenz Ärzteteam,freundliche Schwestern
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hautkrebs Nase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

von Nov.2018-März 2019 war ich als ambulante Patientin auf der HNO Station in Behandlung(Basaliome Nase).In dieser Zeit wurde ich 5 mal operiert, mit sehr gutem Endergebnis.Die Schwestern, das gesamte Ärzteteam waren fachlich sehr kompetent,wurde sehr gut beraten,stets freundlich ,nahmen mir die Angst,hatten immer ein offenes Ohr.
Trotz längeren Wartezeiten wurden mein Mann und ich in der Kantine des CTK mit einem sehr gutem Essen bei freundlichem Personal etschädigt.

Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Inkompetenz, Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus, bzw. Die Notaufnahme, ist nicht einmal diesen einen Stern Wert! Angefangen vom RTW Personal, bis hin zum Personal Notaufnahme und Ärzte! Wenn man nicht sterbend auf dem Boden liegt, hat man wohl kein Recht einen Rtw zu rufen! Man bekommt Vorwürfe, und würd für blöde hingestellt, Symptome werden ignoriert und runtergespielt! Man wird wie kein Patient behandelt, sondern, wie der letzte Arsch, der es gewagt hat, den NOTDIENST zu rufen!
Angekommen in der Notaufnahme, erblickt man, dann wieder die abgenervten und unfreundlichen Blicke, des Personals, wenn man sich dann noch getraut Fragen zu stellen bekommt man kurze patzige antworten!!!
Weiter geht's, bei den zuständigen "Ärzten" , mit Fehldiagnosen, und unnützen rumgedockter... um letztendlich, die Diagnose nach ca. 3 h zu bekommen, die man von Anfang an selbst vermutet hat!!

Euch müsste man mal mit versteckter Kamera Filmen! Und in den Medien ausstrahlen!!

Ihr seit kein Krankenhaus, wo man im Notfall, "gern" hin geht, sondern ein Grusel Kabinett- der Unfreundlichkeit und Inkompetenz!!!

Und das Personal, was ständig mit Fresse ziehen da rum läuft sollte mal überlegen, ob der richtige Beruf gewählt wurde!

ambulante Augen-OP?!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Katarakt-OP L/R A
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Egal welchen Arzt man zur Behandlung von Krankheitsbildern wählt, man muss viel Zeit haben. So auch in der ambulanten Augenklinik. Ich habe vollstes Verständnis für die vielen fleißigen Helfer und besonders Helferinnen ob des Mehrbedarfs an Zeit, betrachtet man die Fülle an Patienten, die täglich die Stationen frequentieren. Ich war zweimal in der Ambulanz zur Entfernung des grauen Star. Man muss schon verrückt sein, seiner eigenen OP zuzuschauen, aber die OP's gingen zügig vonstatten, schmerzfrei und ohne jedwede Komplikation. An dieser Stelle möchte ich meinen Dank und Respekt dem OP-Team unter Leitung des Chefarztes zollen. Das Ergebnis ist phänomenal- ich empfange wieder klare Bilder.

Viszeralchirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klasse
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schilddrüsenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schilddrüsen komplett Entfernung war indiziert.

Nach vielen Recherchen und Meinungsforschung bei verschiedenen Ärzten habe ich den Termin in Spremberg abgesagt und bin den Empfehlungen gefolgt, die Viszeralchirurgie Cottbus aufzusuchen.

Mir wurde Dr. OA L.... nahegelegt.

Am 21.03 wurde die Operation von Ihm durchgeführt.

Alles lief bis heute problemlos ab.

Ich kann diese Station KL1 und den OA nur empfehlen, wenn man vor der Entscheidung einer Kliniksuche steht.

Absolutes professionelles Handeln und Können ist garantiert.

Das entgegengebrachte Vertrauen wurde vollständig erfüllt.

Das Schwesternteam ist absolute Spitze, was man auch in der interaktiven Zusammenarbeit mit den Ärzten spürt.

Volle Punktzahl.

Vielen Dank an die komplette Station.

Diabetesberater top, der Rest wirklich flop

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Diabetesbehandlung ok, allerdings wurde sonst nichts gemacht.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 9 Tage bei einer Diabetes Schulung im CTK Cottbus. Vor ungefähr 3 Jahren habe ich schon mal an der gleichen Schulung teilgenommen. Das Team der Station hat sich große Mühe gegeben, allerdings empfand ich es als ungeeignet, das die Folien der Schulungen teilweise schon arg in die Jahre gekommen sind und nicht einheitlich waren (bsp. 1BE gleich 10g Kohlenhydrate oder 1BE gleich 12g Kohlenhydrate). Gerade bei Neuerkrankung kann das verwirrend sein. Die Unterbringung auf der Strahlenststion ist für mich eine absolute Katastrophe. Wenn man selber Krebs hatte wird man zwangsläufig damit wieder in Verbindung gebracht. Die Zimmer selbst sind aus einem Land vor unserer Zeit. Röhrenfernseher vollkommen verdreckt, viel zu hoch angebracht und naja, Röhre halt. Eigentliches No Go: Schimmel in der Dusche. Auf einer solchen Station, wo teilweise auch Strahlungspatienten liegen, deren Immunsystem angegriffen ist, das geht gar nicht. Insgesamt lässt die Sauberkeit im Krankenhaus zu wünschen übrig. Zwar viele Desinfektionsmittel, am neuen Haupteingang funktionierte der Automat teilweise aber nicht. Ein Schulungsraum im Keller! Dort ist quasi Labor, essen und Schulung in einem. Hier fühlt man sich tatsächlich wie ein Patient zweiter Klasse. Behandlung selbst ebenfalls schlecht: zweifacher Hinweis auf Nackenschmerzen die zu Kopfschmerzen führten - keine Physiotherapie bekommen, stattdessen Schmerzmittel und der Hinweis: ich solle mir Wärmepflaster kaufen. Nierenzyste angesprochen, welche jedes Jahr untersucht werden müsste, ebenfalls nichts passiert! Wartezeit EKG: 90 Minuten! 2 mal die Woche Sport, allerdings statt den angesetzten 30 Minuten nur durchschnittlich 18 Minuten. Das bringt keine nachhaltigen Ergebnisse wie sich Sport auf den Blutzucker auswirkt. Generell ist dieser Kurs meiner Meinung nach mehr für Typ 2 Diabetiker geeignet. Die Zeit von Samstag bis zum Entlastungstag am Dienstag ist für mich nur Geldmacherrei, es passiert effektiv nichts mehr!

Sehr Schade

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Service und Reinigungskraft
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Lw Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal
Lange Wartezeiten
Hilfe *Fehlanzeige * und wenn dann mit entsprechenden Gesichtsausdruck
Fachliche kommunikation bzw. Aufklärung sehr schwach
Im großen und ganzen um es mit den Worten eines Pflegers zu sagen

€ wir sind eine große Maschinerie , wir müssen Geld verdienen €

Dennoch muss man an das Service und Reinigungspersonal ein großes Lob aussprechen...durchaus höflich und menschlich

Medizinisch sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorgespräch und OP
Kontra:
Wartezeit beim Vorgespräch
Krankheitsbild:
Nebenschilddrüse/Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 25.02.2019 wurde ich in der Viszeralchirurgie an der Schilddrüse operiert und lag drei Tage auf der KL1. Es gab im Vorfeld ein ausführliches Gespräch. Ich fühlte mich rundum informiert, was bei der OP gemacht wird und mit welchen Konsequenzen ich rechnen muss. Nach einer komplikationslosen OP kam ich auf die Station. Mir ging es relativ gut. Ich war bis auf ein paar Kleinigkeiten mit allem sehr zufrieden. Ich möchte betonen, dass ich medizinisch-fachlich mit den Ärzten und Schwestern sehr zufrieden war. Leider bekommt man immer mehr zu spüren, das Krankenschwestern kaum noch Zeit haben, sich mit dem Patienten zu befassen. Wie gesagt, es waren die Kleinigkeiten. Frisch operiert kam ich aufs Zimmer. Früher legten die Schwestern die Klingel in Reichweite, mir musste eine Mitpatientin helfen.
Um die strapazierte Halsgegend zu schonen, bekam ich den Tag nach der OP noch Schonkost, das heißt, alles war püriert. Das ist soweit ok, aber der Fisch den ich bestellt hatte, war rei n geschmacklich verloren gegangen. Es gab so eine Art Fischpudding. Ich bin der Meinung, dass der Fisch bestenfalls am Teller vorbeigeschwommen ist. Geschmeckt hat es jedenfalls nicht.
Ich möchte noch einmal betonen, dass alle Schwestern und auch Ärzte freundlich und kompetent waren, aber man spürt, ohne dass ich es genau benennen kann, die allgemeine Überlastung. Das Vorgespräch im Dezember war der Horror. Die Wartezeiten (3 Stunden ohne Vorwarnung) zwischen den Untersuchungen sind nicht normal, aber passieren regelmäßig.

Dankeschön ans CTK Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauch OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 22.02.-25.02.19 Patient auf der ICS,und möchte mich auf diesem Weg bei dem gesamten Personal(insbesondere bei den Schw.Antje-Cerstin-u.Katrin )bedanken ! man wurde so richtig bemuttelt,das Personal hat sich Zeit genommen -man hat sich einfach gut versorgtgefühlt DANKE. danach ging es auf die kl 1 auch von dort kann ich nur gutes sagen.Ärzte - Schwestern - und Service OK.Auch an Sie alle ein grosses DANKESCHÖN !

Urlaub ohne Erfolge

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Frauenabteilung sehr zufrieden)
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde am 14.2.19 in das Klinikum eingeliefert wegen Wasser im Körper auf die Station M3/1.Da passierte die erste halbe Woche nichts.Dann begannen die ersten Untersuchungen.Danach wurde sie innerhalb von 2 Wochen,4 mal von Station zu Station geschoben.Ab der 3.Woche lag sie auf der Kardiologie.Wo sie auch mehrere Tage umsonst lag.Am 9.3.19 wurde sie entlassen und danach wurde sie nur Terminmässig und Behandlungsmässig verarscht.Erst werden Termine für Behandlungen und Operationen festgelegt und dann werden sie wieder abgesagt.Es kommt mir vor,wie ein Überraschungsei.Es weiss ein Arzt nicht was der andere tut.Sie wurde informiert,dass sie mit dem Herzen und Herzaussetzer hat und es wird nur Schach mit den Patienten gespielt.Entweder gewinnen sie oder Schach Matt (schwarze Kiste).Und die Schwestern werden auch laufend ausgewechselt.

Intensivstation 1

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung auf Intensivstation 1
Kontra:
Krankheitsbild:
Rippenserienfraktur mit Hämatothorax
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater lag nach einem operativen Eingriff an der Lunge auf der Intensivstation 1 und fühlte sich dort sehr gut umsorgt und besonders gut betreut von Pfleger Jonathan Kaschula. Wir bedanken uns sehr herzlich für die gute Behandlung . Unserem Vater Wilfried Heinrich war es ein großes Bedürfnis, Pfleger Jonathan persönliche Grüße und seinen Dank auszusprechen . Es bedanken sich Familie Heinrich

Wahnsinnige Leere

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr viele Sachen schiefgelaufen
Krankheitsbild:
Colitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Sonntag morgen dem 03.02.2019 besuchte ich meinen Sohn Eric Reppin der auf der Kardiologie im CTK lag.Er krümmte sich vor Schmerzen und bekam schwer Luft.Nach aussage meines Sohnes begannen die starken Schmerzen schon am Abend wo er schon ein Schmerzmittel verlangte,dieses er aber nicht bekam. Als ich die Schwestern in der Frühschicht fragte weshalb mein Sohn kein Schmerzmittel bekommen hat meinten sie das der Arzt schon unterwegs sei. Er bekam ein Schmerzmittel gespritzt und es ging ihn besser,ich fragte den Arzt ob die Sache bei meinem Sohn lebensbedrohlich sei,er antwortete das wir ihn wieder hin bekommen.Am Abend wurde mein Sohn auf die Überwachungsstation verlegt.Am nächsten früh gegen 8uhr hatte mein Sohn den ersten Herzstillstand wo er wieder reanimiert wurde und um 10 Uhr den Zweiten wo unser geliebter Sohn starb.Meine Frau meldete sich am Montag Früh telefonisch dort wurde ihr gesagt das sie keine Auskunft am Telefon bekämme.Um 10:45 Uhr hat sie trotzdem nochmal angerufen,da wurde ihr gesagt ob sie schon angerufen wurde,da es mit unserem Sohn schlecht aussieht.Wir sind sofort ins CTK gefahren,und konnten unseren Sohn nur noch Tod sehen. WUT TRAUER SCHMERZ

Tolle medizinische und pflegerische Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer wirken etwas altmodisch.)
Pro:
Kompetent und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsenüberfunktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter war wegen einer Schilddrüsen-OP im Februar 2019 mehrere Tage im CTK. Die Erfahrungen mit den Mitarbeitern der Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie auf der KL1 waren durchweg positiv. Schon in den Vorgesprächen wurde sie u.a. durch den Chirurgen verständlich und freundlich aufgeklärt und der Eingriff besprochen. Auch nach der Operation war die Betreuung sehr gut, sowohl von ärztlicher als auch von pflegerischer Seite. Die Schwestern und auch die Servicekräfte waren trotz hohem Arbeitspensum freundlich und umsichtig. Wir können die Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie die KL1 absolut empfehlen: von den Voruntersuchungen über die vorstationäre Sprechstunde, den Eingriff, den Aufenthalt und die Nachsorge.

Gutes Essen, schlechte Betreuung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gutes Essen
Kontra:
Null Betreuung, Datenschutz vernachlässigt
Krankheitsbild:
Polytoxikomanie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entgiftung zu Gast auf Station P4. Zuerst einmal ein Lob an die Schwestern, ich bin kein einfacher Patient. Dennoch muss ich die geradezu desolate Organisationsstruktur stark kritisieren. Zuerst einmal habe ich mehr als 24 Stunden auf ein Aufnahmegespräch warten müssen, und dann hatte die Ärztin kaum 10 Minuten Zeit für mich. Ich war in diesem Gespräch offen und vollkommen ehrlich und schon wurde ich als Süchtiger abgestempelt. Meine zugrunde liegende (bereits durch meine Therapeutin festgestellte) Persönlichkeitsstörung wurde auf die Sucht reduziert, wenn überhaupt erkannt. Ich habe mehrfach das Gespräch gesucht, da ich mir hier Hilfe erhofft habe. Leider ohne Erfolg. Mein Therapieplan wurde auf mehrfaches Anfragen hin überhaupt erst erstellt und dann war er nicht korrekt. Therapien an denen ich teilnehmen sollte, waren nicht vermerkt und bei den Therapien, die vermerkt waren, hieß es dann ich stünde nicht auf der Liste. Ich fühlte mich allein und im Stich gelassen, auch hier kein Ergebnis wenn ich dies angesprochen habe. Absprachen, die getroffen wurden, sind bei Schichwechsel nicht weitergegeben worden. Alles in allem muss ich sagen, kein Ort zum erholen, ganz im Gegenteil: Stress pur...
Einziger Vorteil, durch diese Negativerfahrung bin ich hochmotiviert.
Der Datenschutz wird hier bestenfalls lax behandelt, ich hätte jederzeit Patientendaten einsehen und sogar per Foto kopieren können, hier muss die DSGVO überhaupt erstmal durchgesetzt werden.
Das Essen jedoch war einsame Spitze und das Servicepersonal (Reinigungskräfte, etc.) sucht Seinesgleichen obwohl extrem unterbezahlt.
Fazit: Ich setze ohne Zwangsjacke und mindestens 2 kräftige Pfleger keinen Fuß mehr auf diese Station.

Besser als Besucher - nicht als Patient

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Leistung der ITS !!!!!!!! steht außerhalb der Bewertung Super!
Kontra:
Sozialstation
Krankheitsbild:
Franktur/ Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

im Jahr 2018 hatte ich einen Schulterbruch,

die Schwestern waren freundlich, es erfolgte jedoch nur eine mangelhafte bis keine Pflege. Waschen und Bettenmachen kam in 10 Tagen nur 2 x vor und auch nur auf Nachfrage.

Sollte man eine -Rehamaßnahme - anstreben, besser selbst kümmern, diese Arbeit von der Sozialstation geht gar nicht

jetzt der 2. Aufenthalt: Sepis mit schwerem Verlauf,
eine hervorragende Leistung der ITS, diese Station kann nicht mit der Gesamtleistung der Klinik verglichen werden.
Es sind ausgezeichnete Bedingungen, die Betreuung von Patient und Angehörigen ist super, man wird nicht allein gelassen und die Beratung, Betreuung und Information ist immer gegeben.Hochachtung an alle Ärzte und Pfleger!!!

Super zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Waschbecken hatte keinen Stöpsel)
Pro:
Gute Arbeit und persönlicher Kontakt zum Arzt bei der Visite
Kontra:
ratzende Stühle im Schwesternzimmer ab 6 Uhr
Krankheitsbild:
Knie-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2018 am 07.03. war ich Patient der Orthopädie auf Station O1 bei Dr. Lange und habe mich einer Knie-OP unterzogen. das Ergebnis meiner OP war sehr positiv. Wie ich hinterher erfahren habe war mein Operateur Dr. Okoniewski mit Dr. Lange, ich bin sehr dankbar über diese gute Arbeit.
Obwohl ich mit sehr gemischten Gefühlen zu meiner 2.Knie-OP am 07.02.2019 wieder ins Krankenhaus CTK Cottbus gegangen bin,diesmal auf der Station O2, immer in der Hoffnung ich möchte das, dass Ergebnis meiner 2.Knie-OP wenigstens annähernd so gut werden sollte wie die erste OP. Am 14.02.2019 wurde ich aus dem CTK entlassen und muss sagen, das 2. Knie ist bis jetzt genau so gut von Dr. Okoniewski operiert wurden wie mein erstes.
In der Hoffnung das die Reha und die Nachsorge über das IRENA-Programm wieder so ein gutes Ergebnis erzielen wird, mich heute für so eine gute Arbeit bedanken.
Aber auch das Personal von beiden Stadionen O1 und O2 war während meiner beiden Aufenthalte sehr nett und für Ihre Patienten da.

unfreundliches Personal

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

unfreundliches Personal, lange Wartezeiten

6 Tage Aufenthalt im Klinikum

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Einstellen der Blutzucker werte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinikpersonal ist sehr freundlich und kompetent, das Essen ist sehr gut und die Zimmer ebenfalls. Habe mich dort sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Mein Ziel wurde erreicht, bin sehr zufrieden.

Großes Lob für reibungslosen Ablauf!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz/freundlich/geduldig
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor knapp 2 Wochen habe ich meine Tochter entbunden.Da mein Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen ist, war die Aufregung auf eine Spontangeburt sehr groß.Nach Blasensprung zu Hause sind wir direkt in den Kreissaal gefahren.Wir wurden sehr nett begrüßt und mir wurde durch die freundliche Art der Ärzte und Hebammen die Angst genommen.Als es dann Ernst wurde sind alle ruhig geblieben und haben mich geduldig durch die Wehen bis hin zur Geburt begleitet.Alle haben dazu beigetragen,das meine erste Spontangeburt optimal verlaufen ist und mein Partner und ich uns gut aufgehoben gefühlt haben.Dafür sind wir sehr dankbar!Wir können uns in keiner Hinsicht beschweren!Großes Lob an das Kreissaalteam!

Danke!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Zuweisung eines Einzelzimmers auf der F 1 war sehr hilfreich.)
Pro:
engagierte Fachkräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2018 war ich 14 Tage als Patientin auf der F 1 und 9 Tage auf der IMC 1 (Wachstation) und möchte mich auf diesem Weg nochmals bei den Ärzten, Schwestern, Pflegern und Servicekräften bedanken, die mir in dieser schweren Zeit mit ihrer fachlichen Kompetenz und ihrer Freundlichkeit wieder auf die Beine geholfen haben. Ich habe mich immer sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt.

moderne Diagnose, aber nicht immer einfach

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Waschbecken statt Dusche auf den Zimmerm)
Pro:
Zum Teil gute Leute und moderne Diagnose
Kontra:
Der Mensch wird als Apparat wahrgenommen, von Vielen jedenfalls
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird vergessen, dasz der Mensch nicht der Verwalter vieler (ggf. kranker) Bauteile ist, sonder als Mensch das, was man mit ihm macht (zB hier Untersuchungen) auch verkraften können muss. Hier wird ein Kranker so belastet, dasz es auch manchem Gesunden zu viel sein dürfte. Dazu kommen Tests, die der Anlernung neuen Personals dienen. - Nicht der Diagnose (stand fest.) Und bitte nie Zusatzleistungen (wie zB Einzelzimmer) kaufen, wenn Feiertage sind. Dann ist die Kasse zu (und zwar auch nach den Feiertagen) und man wird jeden Tag eindringlich von einer „Schwester“ aufgefordert, das zu bezahlen. So ein unnützer Konflikt trägt auch nicht zur Genesung bei.

Nie wieder dieses Krankenhaus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Schwestern, netter Arzt
Kontra:
keinerlei System, keine Absprachen, keine ordentliche Infos, sehr lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Nasenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Samstags bin ich über das KK Lauchhammer in die HNO Abteilung Cottbus geschickt worden. Alles lief reibungslos. Ich bekam einen Termin zur Nachuntersuchung + OP Termin, da meine Nase gebrochen war. Pünktlich zum Termin der Nachuntersuchung meldete ich mich auf der Station wie ich das sollte. Dort wurde ich abgelehnt da der Notfall abgeschlossen sei und ich musste in die Aufnahme. Nach 2 1/2 Stunden Wartezeit hatte ich es endlich geschafft. Ich durfte sogar warten bis der Arzt noch einmal auf meine Nase schaute. Arzt und auch Schwestern waren sehr nett aber die Organisation und Absprache katastrophal. Zum OP Tag ging das grauen weiter. 7 Uhr sollte ich nüchtern da sein da gleich früh die OP sein sollte. Der Arzt sagte mir dann das ich Nachmittags dran komme. Ich meinte nur das ich abends wieder nach Hause sollte. Zwischen OP und nach Hause gehen sollen ca 6 Stunden liegen. Aber als Antwort bekam ich das werden sie doch aushalten, da kann ihr Mann erst Nachrichten schauen und dann sie abholen. Anfahrt ca 1 1/2 Stunden. OP war vorüber, mein Mann fragte nach da hieß es das er ca 19.30 Uhr da sein kann. Ich bekam von den Schwestern gesagt ca 20 Uhr und die Ärztin die erst noch Den Verband aus der Nase entfernen musste sagte 20.30 Uhr. Gegen 21 Uhr wurde uns dann gesagt das der Doktor der den Brief unterschreiben muss noch ca 1/2 Stunde im OP ist. Also sind wir ohne Brief nach Hause und waren gegen 22 Uhr zu Hause wo ich erst einmal was essen musste da mir nun doch schlecht wurde. Da es ja eine ambulante OP war gibt es natürlich nichts zu essen. Für mich ist diese Klinik trotz netten Personals leider zur Abschreckung geworden. Natürlich ist mein Mann nun noch einmal hin gefahren um den Brief zu holen da er nicht geschickt werden kann.

Sehr gute medizinische Leistung

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisches Ergebnis, Zuwendung, Speisenangebot
Kontra:
Zusammenspiel zwischen den Stationen
Krankheitsbild:
Darmkarzinom mit Herzinsuffizienz und Lungenschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzliches und zugewandtes Personal, in Notsituationen zweimal lebensrettend zur Stelle. Mehrere kritische Operationen sehr gut überstanden. Teils Informationsverluste und schlechte Kommunikation zwischen den Stationen, die durch das zusätzliche Engagement der Mitarbeiter wettgemacht werden. Besonderer Dank an das internationale von PFlegern und Medizinern. Einmal um die halbe Welt im Krankenhaus USA-Cottbus-Russland-Iran-Indien. Sehr gute, schmackhafte Küche. Schnelle Erldigung der Einweisung-Formalitäte trotz großen Andrangs. Drei Monate nach Klinikaufenthalt als rüstige Seniorin wieder auf Reisen durch halb Europa.

wirklich gut fürs Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
kompetente Ärzte, Schwestern freundlich
Kontra:
kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Herz- und Lungenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind dem Team von Chefarzt Dr. K.M und insbesondere Dr. L. sehr sehr dankbar. Unsere Mutti ist schwer herzkrank und alles hing wieder mal am berühmten seidenen Faden, im CTK wurde alles gegeben und wir haben sie wieder. Früher war sie immer in Senftenberg im Krankenhaus behandelt und das war auch okay. Beim letzten Mal war dort nur noch Chaos und Unfreundlichkeit, es wurde gar nichts mehr gemacht und wir wollten den neuen Professor sprechen. Da wurde uns von der Stationsschwester gesagt, der kommt nur 1 Tag in der Woche bei Fragen von den Ärzten. Patienten behandelt der nicht. Unglaublich. Unsere Mutti wurde mit fast gleichen Beschwerden einfach entlassen. Wir hatten dann große Sorgen und sind gleich zur Hausärztin. Die hat dann schnell den Termin im CTK gemacht. Hier lief alles super. Auch die Entlassung, die wegen Pflegedienst nochmal verschoben werden musste. Ein Glück haben wir so ein Herzzentrum in unserer Gegend.

Das Team der M2/4 ist einfach Klasse!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Persönlich,immer Zeit für Fragen,Kompetent
Kontra:
Gibt es Keins!
Krankheitsbild:
Insulinpumpentherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu meinen Erfahrungen im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus,Einrichtung Diabetologie M2/4.
Zu mir ich hab Diabetis seit 35 Jahren,daher
mehrere Kliniken in mein Leben erlebt,ob in alten - oder neuen Bundesländern.
Zur Station M2/4,ich habe mein ganzes Leben noch nie so eine Hingabe zur Arbeit oder zu den Patienten erlebt!!!,Ob es Die Ärzte oder die Schwestern waren,es wurde immer gefragt geholfen oder in angaschierter Form sachen unternommen um den Aufenhalt und das Verständnis für das Leben mit Diabetis möglich zu machen.
Da ich nun zum 2 mal auf der Station war (Diesmal zur Insulinpumpeneinstellung), kann ich nur sagen ich würde es sofort wieder unter dem geschulten Team tun und ich kann es jedem nur ans Herz legen,
wenn Ihr euch aufgehoben,sicher in der Insulineinstellung und Solziales in ein Krankenhaus sucht,...gibt es kein Besseres Team!

Ich Danke Euch!Ihr seit...TOP!

Abs:
Sandro Schulze

Einfach toll

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
angagierte Belegschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe C3
Wir ihr das immer wieder schafft über soviele Jahre
meinen Mann immer wieder auf die Beine zu stellen, Hut ab. Ich weiss das mein Mann sehr, sehr krank ist,aber was ihr leistet ist einfach toll. Auch im Moment wieder nachdem nein Mann in Weißwasser KH schon aufgegen wurde.
Vielen Dank
Ilona Hauck

Familie Zimmermann

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wir sind so glücklich weil sie einfach alles für unseren Löwen gegeben haben
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Schwestern und Ärzte von der K3 ..

Am 28.10.2018 um 9.00 haben wir unseren Sohn Linus Maximilian in ihre treuen Hände gegeben :)

Seit diesem Tag haben sie für unseren Löwen getan und gekämpft was nötig war um sein Leben besser zu machen :)

12 Tage lag er da total erschöpft und fertig mit Schläuchen und Kabel überall an dem kleinen Körper:( aber es ging ihm von Tag zu Tag besser dank ihrer Hilfe und sie glauben gar nicht wie dankbar wir Ihnen sind :)

Es gab Tage da habe ich als Mama die Nerven verloren aber die haben mir zu gesprochen und viel Kraft gegeben :)

Ein großer dank geht auch an die Ärztin die uns gezeigt hat wie wir im Notfall handeln können um schnell ins Kh zu kommen :)

Sie haben das alles ganz toll gemacht und wir werden Ihnen das niemals vergessen :)

Tausend Dank an alle ?

LG Familie Zimmermann

Sehr gute Arbeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kurzer Aufenhalt nach OP nur 2 Tage
Kontra:
nix zu meckern
Krankheitsbild:
Meniskus Resektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles top. OP sehr gut verlaufen und ohne Schmerzen danach. .Sehr gute Aufklärung durch die daran beteiligten Ärzte. Sehr guter Umgangston des Personales Ärzte wie Schwestern untereinander, sowie mit den Patienten. Sollten sich andere Klinikstationen im CTK ein Beispiel daran nehmen.

Weitere Bewertungen anzeigen...