• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Burgenlandklinik Bad Kösen

Talkback
Image

Käthe-Kruse-Str. 2
06628 Bad Kösen
Sachsen-Anhalt

49 von 68 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

69 Bewertungen

Sortierung
Filter

Bewertung Burgenlandklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Rehakonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Burgenlandklinik wurde mir von meiner Ärztin empfohlen, da sie von ihren Patienten, die dort zur Reha waren, bisher nur positive Rückmeldungen erhalten hatte. Durch jahrelange körperliche und psychische Überlastung in meiner Selbstständigkeit war ich einfach nur am Ende und machte mich auf den Weg nach Bad Kösen.
Dort wurde ich so freundlich und rücksichtsvoll in Empfang genommen, dass ich mich vom ersten Moment an gut aufgehoben gefühlt habe. Die gesamten Räumlichkeiten vom Zimmer bis zum Speisesaal machten einen gemütlichen, zweckmäßigen und absolut sauberen Eindruck.
Im weiteren Verlauf hat mich immer wieder die Freundlichkeit, Motivation und Zuwendungsbereitschaft des Personals, von den Reinigungskräften bis zur Chefetage, fasziniert. Später erfuhr ich Näheres zum Konzept der Klinik. Als langjährige Mitarbeiterin in der Personalbranche kann ich nur sagen, dass diese Variante, bei der die Angestellten alle an einem Strang ziehen dürfen, für mich die menschlichste darstellt und automatisch dazu beiträgt, dass man sich als Patient vor allem ernst genommen fühlt.
Was ich für den Erfolg meiner Reha wichtig fand, war die Formulierung eines Hauptzieles, welches ich mit Hilfe der Therapien erreichen wollte, damit es mir wieder besser geht. Sämtliche anderen Anwendungen, die für mich geplant wurden, konnte ich erst einmal in Ruhe ausprobieren und habe an der einen oder anderen Sache sogar meine Freude gefunden. Dabei hatte ich immer das Gefühl, die Therapien freiwillig und zu meinem eigenen Nutzen zu absolvieren.
Es gab für mich auch einige moralisch extrem belastende Phasen, die eine erfolgreiche Psychoterapie samt längst fälliger Einsichten und Verhaltensänderungen mit sich bringt. Da ich jederzeit durch das Personal und auch durch Mitpatienten aufgefangen wurde, musste ich daran nicht verzweifeln. Am Ende meines Aufenthaltes konnte ich sagen, dass das fachlich kompetente und familiäre Konzept der Klinik mir die Freude an meinem Leben wiedergegeben hat. Und vor allem ist das immer noch so, nachdem ich längst wieder zu Hause bin.
Vielen herzlichen Dank an das Team der Burgenlandklinik und weiterhin viel Erfolg !

Die Reha- für mich ein Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Prima Einrichtung mit guter Ausstattung, gute Lage, freundl. Personal
Kontra:
Kann nichts Negatives benennen
Krankheitsbild:
Mittelschwere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In meine erste Reha bin ich zugegebenermaßen mit recht gemischten Gefühlen gefahren. Was wird einen dort erwarten? Die Klinik liegt sehr schön am Ortseingang von Bad Kösen, von Naumburg kommend, und doch ist alles, inkl. Cafés und Einkaufsmöglichkeiten in wenigen Minuten zu erreichen. Ein sehr freundlicher Empfang, eine professionell organisierte Aufnahme, gute Informationen durch Mitpatienten (ein Pate führt am Anreisetag durch das Gelände) zerstreuten recht bald meine Zweifel. Zweckmäßige, gemütliche Zimmer, gute Küche und eine sehr familiäre Atmosphäre (kleine Klinik, ca. 100 Patienten) lassen Wohlfühlgedanken aufkommen. Die ersten Tage Einweisungen in verschiedene Anwendungen (Sportgeräte, Sauna, Schwimmhalle, Entspannungstechniken, Ergotherapien u.s.w.) und auch der sonstige Input lassen den Kopf schon brummen.
Gut strukturierte Abläufe im Therapieplan, einfühlsame Bezugstherapeuten, tolle Angebote in den Therapien und in der Freizeit, jederzeit gewährte Autonomie, die Kommunikation mit dem kompetenten Personal und Mitpatienten (ich habe tolle Menschen kennengelernt) machen Spaß und haben mich erkennen lassen, dass ich dort goldrichtig bin.
Die Klinik wird von der Rentenversicherung finanziert und ihre Aufgabe ist es in erster Linie, Patienten wieder fit für den Arbeitsalltag zu machen. Zumindest im meinem Fall ist dies gelungen, ich gehe mit 100% positiven Erfahrungen motiviert in die Zukunft.
Ach so, man sollte natürlich offen sein für Neues, mitarbeiten und Dinge auch an sich heranlassen, mir hat es geholfen.
Mir hätte in meiner jetzigen Lebenssituation nicht besseres passieren können, dafür an alle Menschen, die ich in der Burgenlandklinik kennenlernen durfte, meinen herzlichen Dank!

" Die Wunderklinik "

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht zu Empfehlen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gute Ernährung gute Küche
Kontra:
ignorant , keine guten Ärzte
Krankheitsbild:
schwere Depressive Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Stern ist noch zu viel.
Hier wird jeder als Arbeitsfähig entlassen, hier erfüllt man den Jahresplan noch mit 100 % und kann zu seinem Auftraggeber dem Rentenversicherungsträger sagen alles super, schickt alle Patienten hier her, weil diese am Ende gesund und arbeitsfähig sind. Auch hier ist wie in der Gesellschaft die Aroganz und Ignoranz auf dem Vormarsch. Wer ein Mitläufer ist wird sich hier gut aufgehoben fühlen. Spitzel wie in der 40 Jahre DDR Diktatur werden sagen : oh ich bin endlich angekommen. Und immer schön ja sagen dann fährt man am besten. Therapeuten gibt es sicher 2-3 richtig gute dort. Ernährung und Küche muss man Ehrlich bleiben ist echt spitze und es wird sehr gut gekocht. Ein paar Patienten haben während des Aufenthaltes andere Krankheiten bekommen , wie starke Erkältungen u. a. , aber das interessiert die Ärzte dort einen Dreck. Die Ärzte dort sind ein Witz und auch die meisten Schwestern. Nie wieder würde ich in diese Klinik gehen. Kritik würde ich vor Ort besser nicht aussprechen , das hat definitiv persönliche Nachteile. Wer hier in Richtung Rente denkt, weil er schwer Krank ist, muss gewaltig aufpassen, denn der Hammer ist der, dass der Chefarzt in der Kommision des Rentenversicherungsträger sitzt und mit seinen Berichten schon dafür sorgen wird das abgelehnt wird und nur auf das gehört wird was dort in die Berichte geschrieben wird, also vergesst Eure Rente. Ihr seid nach dem Aufenthalt dort doch wieder gesund und vor allem arbeitsfähig. Also an alle Ärzte : schickt Eure Patienten nach Bad Kösen in die "Wunderklinik" mit 100 % Heilungsgarantie 100 % für die Statistik Auch hier zählen nur nochdie Zahlen und nicht der Mensch

Voll Zufrieden!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/ 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles in Ordnung
Kontra:
Krankheitsbild:
schizoaffektive Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte nicht in die Klinik! Da ich einen Rentenantrag gestellt hatte war dieses aber nötig.
Ich wurde sehr gut aufgenommen und wurde gründlich untersucht vom Allgemeinarzt. Später wurde ich meinem Bezugstherapeuten vorgestellt. Mein Zimmer wurde mir gezeigt und am Abend erklärte mir ein Pate ( Mitpatient) die Räumlichkeiten und die Abläufe in der Klinik.
Ich gebe zu, für den ersten Tag war ich bedient.
Doch schnell zeigte sich von Tag zu Tag,das die Abläufe in dieser Klinik gut strukturiert sind.
Ich war von den Therapeuten, den Ärzten, Schwestern und dem Servicepersonal sehr überrascht. Alle waren sehr freundlich und fachlich kompetent. In vier Wochen hat man mich so hergestellt dass ich mich motiviert fühle, verstanden fühle und mich auf das Leben freue.
Ich danke allen nochmal ganz herzlich!

mehr Interesse an der Kasse als am Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mich persönlich hat der Klinikaufenthalt nicht viel weitergebracht.
Es wird nach Schema F behandelt und solange man unkompliziert und dankbar ist, läuft es bestimmt auch gut.
In meinem Arztbrief standen viele Aussagen, die so nicht der Wahrheit entsprochen haben und die Motivation der Therapeuten hielt sich in Grenzen.
Man wird als Schmarotzer wahrgenommen und nicht als kranker Mensch. Hier geht es um Geld und nicht um die einzelne Person.
Die Zeit mit den anderen Patienten war super und ich habe tolle Menschen kennengelernt.
Leider sind auch hier viele nach der Entlassung wieder in ein Loch gerutscht. Die Therapien gehen an der Realität im Alltag vorbei und im Prinzip wird man kurzzeitig fit gemacht, um wieder fleißig im Hamsterrad mit zu laufen.
Drücke jedem Einzelnen die Daumen, dass er/sie für sich die richtige Klinik findet. Meine war es leider nicht.

1 Kommentar

Burgenlandklinik am 23.01.2019

Sehr geehrter Patient,

es tut uns leid, wenn sie der Aufenthalt bei uns nicht "weitergebracht" hat.

Bereits in der wöchentlichen Patientenbegrüßung bitte ich die Patienten „mit uns zu kommunizieren“, da aus unserer Erfahrung viele Konflikte oder Befindlichkeitsstörungen auf einer gestörten Kommunikation beruhen. Das kann man natürlich am besten im persönlichen Kontakt!

Da das nicht so Ihr’s zu sein scheint hier wenigstens zwei/drei kurze Anmerkungen zu Ihrem Text.

1. Falls sich in Ihren Abschlussbericht Fehler eingeschlichen haben sollten kontaktieren sie uns und wir werden das selbstverständlich ändern.

2. Keiner unserer Therapeuten wird von Schmarotzertum o.ä. sprechen, also könnte es aus meiner Sicht nur etwas mit Ihrer ureigenen (Selbst-)Wahrnehmung und einer entsprechenden Projektion auf Andere zu tun haben. Dies sollten Sie vielleicht in der anschließenden ambulanten Psychotherapie noch einmal zum Thema machen.

3. Dass andere Patienten auch nach der Reha wieder in ein Loch gerutscht sind macht uns natürlich auch traurig. Aus diesem Hinweis nehmen wir zwei Informationen mit. Erstens waren sie scheinbar während der Therapien hier im Haus "aus dem Loch raus" (was ja auch bekräftigt wird durch Aussagen Ihrerseits wie „kurzzeitig fit gemacht“ oder "Zeit mit anderen Patienten war super“. Zweitens müssen wir zukünftig schauen, wie wir das „Ankommen in der Realität“ nach dem entspannten Aufenthalt in unserem Haus besser vorbereiten können. Wir werden uns bemühen.

Ihnen viel Erfolg bei den weiteren Therapien.

Mit freundlichen Grüßen

der Chefarzt des Hauses

Kosten sparen für die Rentenkasse

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Parkplätze
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wird von der Rentenkasse bezahlt. Dementsprechend ist auch die Ausrichtung. Es geht nur darum der Rentenkasse Kosten zu sparen. Man wird fast immer als gesund entlassen. Das wichtigste in dieser Klinik ist, dass auf das Endgutachten der Stempel arbeitsfähig kommt. Wirkliche Hilfe ist hier nicht zu erwarten.

1 Kommentar

Burgenlandklinik am 23.01.2019

Sehr geehrter Patient,

zwei kleine Richtigstellungen seien uns erlaubt:

1. Die Klinik wird nicht von der Rentenkasse bezahlt - die Leistungen, die Sie erhalten haben, hat die Rentenversicherung für sie bezahlt. Aus meiner Sicht ein kleiner aber feiner Unterschied. Zudem gibt es etliche Rehabilitanten in unserem Haus, die Ihren Aufenthalt selbst zahlen oder von anderen Kostenträgern unterstützt werden.

2. Wie aus unseren Qualitätsberichten zu entnehmen ist werden lediglich 49% der Patienten mit der Empfehlung "arbeitsfähig" entlassen (Stand: Dezember 2018).

Unabhängig davon ist es aber eh zweitrangig, was wir für eine Empfehlung geben. Wir betonen immer, dass ab dem Moment, in dem sie am Entlassungstag die Klinik verlassen, nur noch der Hausarzt oder niedergelassene fachärztliche Kollege für sie zuständig sind. Und diese dürfen durchaus anderer Meinung sein als wir (sind es ja aber erstaunlicherweise oft nicht). Wir dürfen jedenfalls im ambulanten Sektor gar keine Krank- oder Gesundschreibungen vornehmen.

Viel Glück für Sie trotzdem ...

Mit freundlichen Grüßen

der Chefarzt der Klinik

Diese Klinik ist sehr empfehlenswert.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann von der Klinik nur Gutes berichten. Es war eine erholsasme Zeit wo ich Freunde unter den Patienten und dem Personal gefunden habe. Natürlich gibt es auch da wie überall Angestellte, die noch nicht über eine jahrelange Erfahrung verfügen,aber es gibt auch Mitarbeiter die genau das haben und ihren Job sehr gut machen.


Viele liebe Grüsse (rotes Auto ....)

eher unterer Standard

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war nett und man hatte auf Grund der Distanz zum Alltag mal Zeit zum Nachdenken und Runterfahren.
Von den Therapieansätzen und Untersuchungen habe ich hier leider nichts Neues erfahren. Es kommt vielleicht auch ein bisschen drauf an, wegen was man kommt und welche Auslöser das Ganze hat.
Einfach mal raus aus dem Hamsterrad und über seine eigenen Prioritäten und Muster nachdenken oder liegt das Krankheitsbild vielleicht doch einer schwerwiegenderen Ursache zu Grunde.
Bei Zweiterem darf man in dieser Klinik keine großen Sprünge erwarten.
Es werden die Basics vermittelt... wer die schon kennt wird hier einfach nur eine erholsame Zeit haben.
Mit den Ärzten hat man keinen großen Kontakt und wenn man Glück hat wird man einem Therapeuten zugewiesen, der Interesse an seiner Arbeit hat.
Man muss hier selbst aktiv werden und sehr genau aufpassen wie man etwas formuliert.
Da kann es schon einmal vorkommen, dass Aussagen im Entlassungsbericht anders wiedergegeben werden (mein Hausarzt hat mich darauf angesprochen).

Kleiner Tipp, es gibt auch andere Kliniken ;-)
In diesem Sinne gute Besserung und viel Kraft

Der Reha - Aufenthalt war für mich ein Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Lage und die sehr gute Organisation in der Klinik
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da es mein erster Reha-Aufenthalt gewesen ist, kann ich keine Vergleiche ziehen.

Der Empfang an der Rezeption war sehr freund-lich und die weiteren Schritte gut organisiert.

Das Essen war schmackhaft, reichhaltig, abwechslungsreich und wird von den Köchen in der Klinik zubereitet.

Die Zimmer sind sauber und zweckmäßig eingerichtet und haben teilweise einen Balkon. Ich habe mich darin wohlgefühlt.

Mein Therapieplan war gut auf mich abgestimmt. Es konnten aber auch Wünsche genannt werden, auf diese auch eingegangen wurde. Die Therapeuten sind freundlich, kompetent und mit Freude bei ihrer Arbeit. Vielen Dank noch an die Physiotherapeuten, die dazu beigetragen haben, dass meine Nacken- und Rückenschmerzen fast weg sind. Den erstellten Krafttrainings-plan habe ich nun auch in meinen Alltag integriert.
Auch das zusätzliche Sportangebot (Pillates, Intervalltraining, bei Isi) habe ich genutzt und kann ich nur weiter empfehlen.

Die Lage der Klinik ist genial, es sind nur ein paar Gehminuten bis zum Gradierwerk und Kurpark. Der Saalerad- und Wanderwege sowie Supermärkte befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Ich bin 6 Wochen von Oktober bis November 2018 Patient in dieser wunderschönen Klinik gewesen und habe mich dort wohl gefühlt und sehr gut erholt, sodass ich gestärkt und zuversichtlich nach Hause reisen konnte.

Sollte ich noch einmal in eine Reha erhalten, dann würde ich wieder in diese Klinik kommen.

Empfehlenswert!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Die Dinge sind nie so, wie sie sind.
Sie sind immer das, was man daraus macht"
( Jean Anauilich )

Mit diesem gedanklichen Spruch fuhr ich am 25.09.2018 in diese Klinik. Ich war angespannt, da es meine erste Reha war und ich natürlich interessiert die Bewertungen gelesen habe.
Der erste Eindruck....wow....ein einladendes Ambiente mit einem sehr freundlichen Personal.
Nun war der erste Schritt getan.Rückblickend kann ich nur sagen, dass es eine der besten Entscheidungen meines Lebens war.

..aus diesen Gründen:

- individuell abgestimmte Behandlungspläne, die auch immer die Möglichkeit enthielten nachzufragen und um Veränderungen zu bitten

- Angebote waren sehr facettenreich..und wenn man sich darauf eingelassen hat, eine Bereicherung


- das Essen war abwechlungsreich , vielfältig und ich kann für mich nur feststellen, dass selbst das vegetarische Essen einfach nur köstlich war

( ...ich koche selbst gern und denke, es beurteilen zu können)


- ...das gesamte Personal ...auch Schwestern und die fachlich sehr kompetenten Ärzte ...sind mir respektvoll und empathisch begegnet


Selbst bei mehrmaligem Nachdenken konnte ich nichts...aber auch nichts finden, was ich bemängeln könnte.

Natürlich ist es kein Urlaub ...der Tag ist strukturiert...und mit Elementen besetzt, die meine Gesundheit stabilisieren sollten.
Ich fühlte mich nach diesen 5 Wochen psychisch und physisch besser.
Grundvoraussetzung ist, dass man bereit ist, Dinge anzunehmen und auch wenigstens auszuprobieren.
Natürlich...und darin besteht die Kunst, den eigenen Alltag nachher so zu strukturieren, dass man nicht wieder in sein eigenes Hamsterrad gerät.

Das gelingt mir teilweise, aber ich muss mich schon sehr disziplinieren.


Resümee:

Ich kann diese Klinik guten Gewissens und überzeugt nur weiterempfehlen.
....auf jeden Fall, besteht bei mir in den kommenden Jahren noch einmal Bedarf, werde ich als überzeugter "WIEDERHOLUNGSTÄTER" wieder dorthin fahren

Heike Engelke

Hammer Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Spitzeneinrichtung
Kontra:
konnte nichts negatives finden
Krankheitsbild:
aus beruflicher Sicht, fertig mit der Welt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich durfte mich fasst 5 Woche in dieser Einrichtung aufhalten. Eigentlich bin ich ein sehr kritischer Mensch, aber solang ich auch überlegen würde, ich finde nichts, aber auch gar nichts, was ich kritisieren könnte. Alle Mitarbeiter der Einrichtung, ob Therapeuten, Sozialarbeiter, der gesamte Verpflegungsbereich, die netten Damen, die unsere Zimmer reinigten, das Fachpersonal, alle waren immer darauf ausgerichtet und taten alles dafür, das es mir und den anderen Patienten wirklich gut ging. Natürlich muss man selbst erst erkennen, das man Hilfe braucht und dann auch bereit sein, die Hilfe anzunehmen. Ich habe mich dort jeden Tag ein bisschen besser gefühlt, als zum Zeitpunkt meiner Anreise. Ich bin dankbar für die Zeit die ich dort verbringen durfte. Die Einrichtung kann ich nur jeden empfehlen, der sich auch wirklich helfen lassen will. Die Gegend um die Klinik lädt zu wunderschönen erholsamen Spaziergängen ein. Man findet Ruhe Entspannung und kann einen klaren Kopf bekommen. Auch der Kontakt mit den anderen Patienten hat mir sehr geholfen. Ich habe Menschen kennen gelernt, die ich heute zu meinem Freundeskreis zähle und denen ich dankbar für die Zeit bin, die ich mit Ihnen verbringen durfte. Nach, für mich sehr langer Zeit hatte ich hier endlich mal das bewusste Gefühl, dass man mir zuhört, das auch ich jemanden wichtig bin. Abschließend möchte ich nochmals bestätigen, das die Einrichtung Spitze ist und ich jederzeit sehr gerne wieder dort wieder hingehen würde. D. Misch

Rehaklinik mit familären Flair

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzteteam,Psychologen,Co-Therapeuten,Haus- und Küchenpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, KHK,LWS-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein fünfwöchiger Aufenthalt in dieser Reha-Klinik war ein absoluter Volltreffer!
Mal abgesehen von dem sehr gut geschultem Personal und dem für mich erstklassigem Ärzteteam war auch die psychologische Betreuung spitzenmäßig.
Besonders inspirierend war die familiäre Atmosphere in einer wunderschönen Anlage mit einer historischen Bausubstanz.
Es gab dort eine Vielzahl von Therapien ( Ergotherapie,Tanztherapie, Entspannungstherapien, Konfrontationstherapien etc.)
Das gepflegte Ambiente sorgte ebenso wie die ausgewählten Mahlzeiten für ein Wohlbefinden und das große Freizeitangebot innerhalb sowie außerhalb der Anlage ließen
niemals Langeweile aufkommen.
Das in diesem Portal soviel Negatives berichtet wird, kann ich beim besten Willen nicht verstehen.
Es ist wohl dem Krankheitsbild geschuldet, wenn hier von Stasimethoden geschrieben wird.
Für mich ist es schwachsinnig und gehört hier nicht hin.
Liebe Leute,warum überwiegen hier wohl die positiven Bewertungen?
Ich habe dort keine Heilung erwartet, vielmehr Unterstützung bei der Selbsthilfe.

3 Kommentare

Saalereha am 12.11.2018

Sehr geehrter Herr Siebke,

es handelt sich hier um eine Plattform auf der Kliniken bewertet werden sollen und Meinungen sind immer subjektiv. Vielleicht ist es auch ihrer Erkrankung geschuldet, dass sie die Meinungen anderer nicht stehen lassen können.

Mit freundlichen Grüßen ;-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Reinigungspersonal, Co. Therapeutin phyisopersonal usw
Kontra:
Gibst keine
Krankheitsbild:
Depressionen, angstoerungen, Adipositas usw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wahren alle sehr nett von die Personal der Klinik
Zimmerreinigung immer ordentlich
Co. Therapeutin immer sehr nett besonders 2 Schwestern die mir sehr viel geholfen haben und haben immer ein laecheln im gesicht und haben zugehört wenn man. Was hat und immer gesagt das mann die treanen laufen lassen sol.n
Und mit denn ein besonderen Tag was so schwerig wahr kam eine Schwester mit danke
Therapieplan wahr immer gut zugeteilt und bezugstherapeutin immer einen lächeln im Gesicht danke
Und Mitpatienten ausreichen unterenommen und abendspiele gemacht

Vielen Dank Für alles

Keine gute Erfahrung mit dieser Klinik gemacht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen und Natur in der Umgebung
Kontra:
man wird mit seinen Problemen nicht gehört und es geht mehr um den Auftragsgeber als um den Patienten
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Laut Arztbrief habe ich in dieser Klinik die von mir lang ersehnte Blitzheilung erfahren.
Leider sieht die Realität anders aus und mir geht es schlechter als vor dem Aufenthalt.
Ich habe um Hilfe gebeten aber wenn man in der vorgegebenen Zeit von 5-7 Wochen nicht den Fortschritt gezeigt hat, den die Einrichtung gerne der Rentenversicherung mitteilen möchte, wurde der Ton vom Personal ganz anders.
Es wird hier sehr persönlich genommen, wenn die angewandten Therapien nicht den erhofften Erfolg bringen. Ich bin so motiviert hierher gekommen und hätte nicht gedacht, dass es diesen Verlauf nimmt.
Vor zwei Wochen kam dann der Entlassungsbericht, welcher dem Ganzen die Krone aufgesetzt hat.
Laut Klinik hat sich mein Zustand in den Wochen dort gebessert, was absolut nicht der Fall ist.

Sehr enttäuscht wird den guten bewertungen hier nicht gerecht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche,Zimmerservice,Ergotherapie
Kontra:
Gruppen/Therapiezwang
Krankheitsbild:
Depressionen und Anpassungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik mit Depressionen und Anpassungsstörung nicht weiter empfehlen.
Nach längerem Abstand zu meinem Aufenthalt kann ich sagen das die Zeit mich dort sehr zurück geworfen hat. Da ich schon in Behandlung war ist es für mich schwierig gewesen nochmal für 1x wöchentlich (5 Wocehn Aufenthalt ) mit der EinzelTherapie um zugehen. Vielleicht lag es auch daran das ich schon immer eine gewisse Zeit brauche um Vertrauen zu fassen aber das wurde einfach nicht akzeptiert und ich als Therapie unfähig hingestellt. Für die Tatsache das ich allinerziehende Mama bin war einfach mal null Verständis das man sich doch oft überlastet fühlt und ständig unter Strom stand mit Kind,Arbeit ( bis zu meinem Nervenzusammenbruch)
und Haushalt.Es wäre doch kein Problem auch in 4 Schichten zu Arbeiten das Kind wäre ja schon 9 Jahre!!!Um mir dieses Sagen zu lassen hätte ich nicht extra dort hinfahren müssen!
Sehr schlimm waren auch die Problemlösegruppe (Gruppen/Therapiezwang).Platzangst durfte man besser nicht haben zusammen gepfercht war JEDER verpflichtet sich zu allem zu äußern oder zu "öffnen" probleme zu diskutieren mit Leuten zu denen man keinerlei Bezug hatte. Im Endeffekt ist man noch kaputter wie vorher und das ging vielen Mitpatienten genauso.

Nach der Entlassung habe ich mich noch mehr im Tief befunden als vorher musste mit meiner Therapeutin hier zuhause wieder neu Anfangen und habe seit einigen Monatenhabe ich wieder Arbeit (in Tagschicht!) und fühle mich endlich besser. Aber das war nicht die Reha der ich dieses verdanken tue sondern meiner Therapeutin und einer total netten Arbeitsvermittlerin (ja auch solche Leute gibt es bei der Arge) die soviel Geduld und Spucke hatte mich selber zurück ins Arbeitsleben kämpfen zu lassen ohne Druck und Vorhaltungen!

Schlussfazit: Diese Klinik ist definitiv nicht zu empfehlen. Therapeutin inkompetent vom wahren Leben außerhalb dieser Gegend anscheinend null Ahnung.Schwestern teilweise sehr überheblich ein Arzt den man ohne Übersetzter nicht versteht. Ein Sporttherapeut der Patienten scheucht bis sie zusammenbrechen und weiter sein Programm durch zieht und wir Mitpatienten uns darum gekümmert haben das die Leute wieder auf die Beine kommen.

Bei langjährigen Depressionen und Angststörungen eher ungeeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tanztherapie, Servicepersonal und Essen
Kontra:
Problemlösegruppe, Chefarzt, zu wenig Zeit für den Einzelnen
Krankheitsbild:
Depression und Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist für Personen mit gefestigten Depressionen oder Angststörung eher weniger geeignet und mir konnte in den 7 Wochen Aufenthalt leider nicht geholfen werden.
Wenn sie einfach mal eine kurze Auszeit benötigen und ein paar neue Denkansätze wünschen sind sie hier evtl. richtig aber sollten sie sich zuhause bereits in Behandlung befinden, werden sie hier nicht viel Neues erfahren.
Positiv war für mich das Sportangebot von Isi in der Freizeit, die ruhige Umgebung und die Zeit mit mir alleine.
Bezüglich Interessen-, Arbeits- und Zielfindung habe ich mir mehr Unterstützung erhofft und leider vergebens darum gebeten.
Für den Chefarzt (als Teil des interdisziplinären Teams) wäre es ratsam eine gesunde Nähe zu seinen Patienten zu entwickeln, das Leiden derer zu erkennen und mittels gezielter therapeutischer Maßnahmen zu lindern.
Während meines 7 wöchigen Aufenthaltes gab es mehrere Patienten welche weinend und stark destabilisiert die 5 minütige Arztvisite (das erste Treffen nach 5 Wochen) verlassen haben und zum Teil sogar abgereist sind. Feingefühl war hier eher ein Fremdwort...
Die Therapeuten waren überwiegend freundlich und hatten ein offenes Ohr.
Zudem fand ich es sehr schade, dass die Therapien meist kürzer waren als auf dem Stundenplan angegeben.
Mich hat es im nachhinein sehr traurig gemacht, dass ich meinen 7 Wochen Reha hier verbracht habe und werde nun sehen müssen wie es weitergeht.

Total unqualifizierte Klinik, nie wieder.!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empfang, gute Kueche, Reinigungspersonal sehr nett
Kontra:
inkompetente Aerzte und Therapeuten,
Krankheitsbild:
Trauma, Depressionen, daraus resultierte Angstzustaende
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo , leider sehe ich mich dazu veranlasst, noch mal einen Erfahrungsbericht zu schreiben. Mein vorheriger Bericht ist unter Pedda54 zu lesen.Meine Frau und ich bekamen die Moeglichkeit, den Entlassungsbericht der Klinik zu lesen.Wir sind aus allen Wolken gefallen. Die gesamte Beurteilung ist eine Farce!!! Von vorne bis hinten gelogen!.Sie ist immer nur mit traurigen Gesicht rumgelaufen! Stimmt ja auch, wenn man nicht behandelt wird, wuerde ich auch sauer sein! Sie wuerde bei Sitzungen aufstehen und abbrechen! Stimmt, meine Frau hat am Anfang gleich darauf hingewiesen, das sie momentan nicht in geschlossenen kleinen Raeumen mit schlechter Belueftung und geschlossenen Fenstern sitzen kann!Sie haette sich geaeussert, das sie auf EU rente raus waere!!!! Das hat sie NIE gesagt!!! Eine glatte Luege. Tatsache ist, das der ganze Bericht einfach nur getippt wurde, ohne jemals eine vernuenftige Therapie angewandt zu haben!!!Und eine Bewertung abgegeben wurde, weil man das Spiel nicht mitgespielt hat, was da heist Friede, Freude Eierkuchen.Von Behandlung kann man in keinster Weise reden. Junge unerfahrene Therapeuten, ignorante Aerzte!!
Also ist meine Frau als voll arbeitsfaehig entlassen worden, obwohl 3 Aerzte ihr Arbeitsunfaehigkeit bescheinigen!
Aussedem gehoert diese Klinik einer amerikanischer Gruppe an, die auf Profit aus ist, nicht aber auf Heilung der anvertrauten Patienten!
Ach, noch eins, wir sind der Meinung, das die Zimmer Telefone abgehoert werden, weil Sachen im Entlassungsbericht stehen, die meine Frau nie gegnueber irgendwelchen Aerzten oder Therapeuten gemacht hat!Das ist strafbar und mit den heutigen Datenschutz nicht vereinbar.Nur ein Staatsanwalt darf eine Genehmigung fuer das abhoeren ausstellen. Wir sind ernsthaft am ueberlegen, Strafanzeige zu stellen!
Alle, die ernsthaft phychisch krank sind, sollten diese Klinik meiden.Meine Frau musste wieder von vorne mit ihrer Behandlung bei ihrer Therapeutin anfangen! Also nichts, aber auch garnichts gewonnen.

Nie wieder!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Nicht kompetentes Ärzte Team
Krankheitsbild:
Depressionen, Trauma, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde von der RV in die Burgenland Klinik zur Reha eingewiesen. Ich habe sie im einigermaßen stabilen Zustand in diese Klinik gebracht. Bei ihrer Entlassung habe ich festgestellt, daß Sie in einem wesentlich schlechteren Zustand war, als bei Beginn der Reha. Auch bei Telefongesprächen mit ihr während der Zeit, sind mir negative Aspekte aufgefallen. Als wirklich ernsthaft Kranker mit Depressionen können wir diese Klinik nicht empfehlen!! Es wird nicht auf die Symptomatik eingegangen, sondern einfach nur als gesund entlassen!! So kann man die Quoten erfüllen!!! Keine Fachkräfte für Depressionen! Junge Therapeuten, ohne wirkliche Qualifikationen! ÄRTZE Die googeln müssen, um die Wirkung der Medikamente auf Patienten Wunsch zu erklären! Vielleicht eine gute Klinik für Suchtpatienten, aber keinesfalls für ernsthaft Kranke. Es stimmt, 95% werden als geheilt und arbeitsfähig entlassen!! Nie wieder diese Klinik!

Schade eigentlich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausgangssperre)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich eine sehr gute Einrichtung
Kontra:
14tägige Ausgangssperre...sehr demütigend
Krankheitsbild:
Depression, Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider wurde mir von der Klinik im Vorfeld nicht mitgeteilt, dass Suchterkrankte (auch wenn schon länger Suchtmittelfrei) mind. 14 Tage das sehr überschaubare Gelände der Klinik nicht verlassen dürfen (auch nicht zum Sport!!!). Danach dann zunächst erst in Begleitung von Patienten die schon länger dort sind.

Dies zerstört leider den ansonsten sehr guten Gesamteindruck. Ich fühlte mich dort "eingesperrt" und musste nach sechs Tagen abbrechen.

Ansonsten kann ich rein gar nicht negatives über diese Klinik sagen. Alle waren sehr nett, zuvorkommend und höflich. Die Zimmer waren sauber und ordentlich, das Essen war gut! Der schwache WLan Empfang störte mich gar nicht. Die Sporthalle ist super ausgestattet und im kleinen Garten finden sich ausreichend Liegen zum entspannen.

1 Kommentar

Burgenlandklinik am 11.07.2018

Sehr geehrter Patient,

Ihre (sehr sachliche und differenzierte!) Kritik haben wir gelesen und möchten eine kurze Rückmeldung geben. Es gibt tatsächlich für die ca. 12 im Haus befindlichen Patienten mit Suchterkrankung eine zusätzliche, spezielle Hausordnung mit einer abgestuften Ausgangsregelung (2 Wochen nur Klinikgelände, 2 Wochen in Begleitung, restliche 8 Wochen allein). Diese wird den Patienten in der Regel vor Antritt der Behandlung mitgeteilt, so dass jeder freiwillig entscheiden kann, ob er das akzeptiert oder nicht.

Entsprechend Ihrer Kritik/Anregung werden wir im Team noch einmal ausführlich beratschlagen, wie sichergestellt werden kann, dass die Patienten diese Hausregeln auch wirklich schon vor Antritt der Reha erhalten und ob es nicht zukünftig eine gelockerte Regelung für Patienten, die schon länger abstinent sind, geben kann.

Wir wünschen Ihnen trotzdem alles Gute und viel Glück für Ihren weiteren Weg.

Dr. O. Ballaschke
Chefarzt der Klinik

Angenehme (s), entspannte(s) und vertrauensvolle(s) Atmosphäre /Personal

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es sollte möglich sein, dass auch mehr auf die Wünsche der Ernährungsberaterin eingegangen wird. Da sie wirklich sehr kompetent ist.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Da der behandelnde Arzt mit Akzent redet, hab ich ihn manchmal nicht so richtig verstanden.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich war im Altbau untergebracht und dort gibt es für die Patienten keinen Aufzug. Daher musste ich den Koffer allein die Treppen hoch schleppen und der war ziemlich schwer.)
Pro:
Das gesamte Klinikpersonal hat die nötige profesionalität, um da so ziemlich jeden Patienten gerecht zu werden
Kontra:
Zum Quark mit Katoffeln gibt es kein Leinöl, weil das wohl zu teuer ist
Krankheitsbild:
Depression und ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal egal ob in der Küche, in der Pflege, Ärzte, Psychologen oder Reinigungskräfte, sie waren alle sehr freundlich, respektvoll und zuvorkommend den Patienten gegen über. Keiner von den o.g. hat jemals den Eindruck auf mich erweckt, als würde er sich genervt fühlen, schlechte Laune haben oder mit den Anliegen der Patienten überfordert sein. Mit den kann man super reden und auch mal lachen. Sie helfen wo sie nur können. Man kann mit so ziemlich jeden Problem auf sie zu kommen, da sie den Patienten sehr ernst nehmen und auch zuhören. Sie nehmen sich so viel Zeit wie nötig, für jeden Patienten. Und wenn den Einen oder Anderen Patienten etwas zu viel wird, gehen die Therapeuten auch sehr professionell, geduldig,gelassen,freundlich und feinfühlig damit um, ohne den Patienten unter Druck zu setzen oder zu nahe zu treten. Ich bin ein extrem skeptischer Mensch, aber dort wurde meine Skepsis keinesfalls bestätigt. Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass man sich sehr vertrauensvoll mit wirklich jeden Problem an das Pflegepersonal, an die Therapeuten, an das Küchenpersonal oder an die Reinigungskräfte z.B. wenden kann (je nach Anliegen.) Kein Patient wird mit seinen Problemen im Regen stehen gelassen. Es wird immer gemeinsam nach eine optimale Lösung gesucht. Und die Patienten werden immer ganz normal und respektvoll behandelt und nicht so von oben herab bzw.wie psychisch kranke Kinder u.ä..... Da darf man sein, so wie man ist, ohne sich verstellen zu müssen oder nach außen hin stark wirken zu müssen. Es gibt da sogar jedes Jahr ein Ehemaligentreffen, zu den alle ehemaligen Patienten immer am 1.September eingeladen sind und darauf freue ich mich schon sehr.Die Atmosphäre ist dort so locker und entspannt, das ich da am liebsten jedes Jahr zur Reha fahren würde. Aber leider würde Diese keine Krankenkasse jedes Jahr bezahlen. ????

Die Klinik ist ein wahrer Segen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eine rundum zufriedenstellende Rehaeinrichtung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer ein offenes Ohr für die Probleme der Patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der ersten Sekunde, bis zur Abreise, eine perfekte Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klasse Konzept und vielfältige Auswahl von Therapien)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Saubere Zimmer und gut ausgestattete Therapieräume in der gesamten Klinik)
Pro:
Tanztherapie, Biofeedback, Sport, Problemlösegruppe
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Team der Burgenlandklinik,

ich möchte mich von ganzem Herzen für meinen 7-wöchigen Aufenthalt bei Ihnen bedanken!

Es war eine schöne, wenn auch zwischenzeitlich schwierige und dennoch sehr lehrreiche Zeit in der Klinik. Von der Anreise, bis hin zur letzten Sekunde in Ihrem Haus, wurde ich immer mit offenen Armen empfangen und versorgt. Die Therapeuten, Schwestern, Ärzte, Reinigungskräfte und alle Menschen im Hintergrund machen einen super Job!

Ich bin mit einem lachenden und zugleich weinenden Auge gegangen - der Abschied fiel schwer. Meine schweren Depressionen konnten sehr gelindert werden, sodass ich mit sehr viel Hoffnung in die Zukunft blicken kann.

Ich kann die Klinik zu 110% empfehlen - das vielfältige Therapieprogramm bringt einen wahrlich "vorwärts", wenn man auch selbst etwas dafür tut.

Deswegen möchte ich nochmals "DANKESCHÖN" sagen und jeden Patienten ermutigen diese Reha-Klinik zu nutzen, um wieder Lebensqualität schöpfen zu können.

Liebe Grüße aus dem Harz!

Super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (es geht super ohne Fernseher)
Pro:
Morgenspaziergang, Patientenpatenschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik
Da die Klinik klein ist, läuft auch alles recht familiär ab Ärzte, Therapeuten und Schwestern arbeiten Hand in Hand
Jederzeit ist jemand erreichbar
Essen auch toll
Kann ich nur empfehlen

Irina Gröber-Kramar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Konzept der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, Depression, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle, die auf der Suche nach einer guten Klinik für Psychosomatiksind!
Mein Aufenthalt in der Klinik war 30.5.-11.7.2017. Da ich schon seit 2004 einige ähnliche Kliniken kennengelernt habe, hatte ich natürlich was zum vergleichen und ich muß sagen die Klinik ist mit Abstand die beste, was ich kennengelernt habe! !!!!
Die therapeutische Behandlung ist einfach klasse! !!!
Am Anfang war ich skeptisch ob mir geholfen werden kann (rez.Depression, PTBS , starke Migräne und andere körperliche psychisch bedingte Symptome )aber zum meinem Glück war ich sehr positiv überrascht. Auch wenn die Therapeuten zum Teil ziemlich jung sind, dennoch sehr kompetent!!!!!
Ganz besondere Dank an Frau Baron, Frau Grunert, Herrn Hemmann, Co Terapeuten und Physiotherapeuten! !!!!
Jeder Wunsch wurde nach Möglichkeit erfüllt, jeder hat sich die Zeit genommen, auch außerhalb des Therapieplanes haben sie Zeit gefunden um einen anzuhören und das Problem nach Möglichkeit gelöst. Ich habe mich sehr aufgefangen und verstanden gefüllt.
Natürlich nicht mal die besten Therapeuten der Welt werden einem helfen können, wenn man selbst kein Beitrag dazu leistet. ....
Nicht zu vergessen den Empfang an der Rezeption. Frau Nolte hat mir sehr viel Angst und Aufregung mit ihrer sonnenscheinartigen Art genommen, vielen Dank auch an sie!
Allen, die noch vor sich haben eine Reha zu machen, kann ich die Klinik nur vom Herzen empfehlen!
GlG Irina G.-K.

Beste Reha die ich je hatte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr nettes Klinikpersonal
Kontra:
kein vernünftiges Internet
Krankheitsbild:
Depression und Angsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war ein sehr schöner Aufenthalt in der Klinik
Das Personal angefangen vom Reinigungspersonal bis zu den Ärzten alle sehr freundlich. Das Essen war sehr schmackhaft und abwechslungsreich.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Lasst euch überraschen, urteilt selbst nach der REHA

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
WLAN nicht ausreichend
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelgradige Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachkompetentes Personal (Ärzte,Pflegepersonal und Therapeuten)
Schmackhaftes Essen auch Abwechslungreich
Fachgerechte Therapieplanung
Freundlichkeit aller Abgestellten

Wessen Brot ich Esse dessen Lied ich Singe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Die falschen Ärzte schreiben beurteilungen
Krankheitsbild:
Artrose Depresion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit starken Schmerzen in der Schulter in die Klinik gekommen. Der Oberarzt(Fachbereich Orthopätie!) hat mir gleich gesagt er bewertet meine Artrose nicht. Dadurch wurde ich von den P
sycologen?? voll einsatzfähig geschrieben. Immer nach den Motto wessen Brot ich esse dessen Lied ich Singe(Rentenversicherung!)

Haus mit Wohlfühlcharakter

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung und Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Burgenlandklinik war geprägt von guter ärztlicher und therapeutischer Behandlung.
Ich habe mich sehr wohl und herzlich willkommen gefühlt. Das gesamte Personal ist auf den Erfolg der Behandlung und eine optimale Fürsorge ausgerichtet.
Die Therapeuten, Co-Therapeuten und Schwestern sorgen stets für einen guten Start in den Tag und haben für alle Sorgen ein offenes Ohr.
Das Wohl der Patienten steht im Vordergrund.
Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Küchenpersonal, das Essen schmeckt und wird mit Liebe zubereitet.

Besten 5 Wochen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (W Lan könnte besser sein)
Pro:
sehr freundliches Personal, wie eine Familie
Kontra:
Krankheitsbild:
Deppressionen, ADHS im Erwachsenenalter, Angst ....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es waren meine besten 5 Wochen in der gesamten Krankenzeit 14.12.2016 - 18.01.2017. Das Personal war vom ersten Tag an sehr freundlich. Sie sind auf meine Probleme direkt eingeganegen und haben meinen Plan daraufhin angepasst. Selbst das essen war hervorragend, es gab jeden Tag frisches essen und in meiner gesamten Zeit, gab es kein essen doppelt. Auch die Patienten waren sehr freundlich und man konnte sich mit allen sehr gut unterhalten. Die Zimmer wurden regelmäßig sauber gemacht, so das man sich wirklich sehr wohl fühlen konnte. Sollte ich mal wieder eine Reha machen, dann auf jeden Fall Burgenlandklinik Bad Kösen.

Einfach eine tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr effektiv
Kontra:
Kein TV auf den Zimmern aber den braucht man auch nicht
Krankheitsbild:
Borderline und ADHS, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik,super Personal, klasse Therapeuten,Leckeres Essen. Alles super und sehr empfehlenswert

Herzliches Dankeschön - für eine hilfreiche und sehr angenehme Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
98 Prozent
Kontra:
2 Prozent
Krankheitsbild:
Psychosomatik,allgemein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebes Team der Burgenlandklinik.

Ich, Matthias, war vom 10. Dezember bis zum 14.Januar 2016 in der Burgenlandklinik Bad Kösen.

War bei Euch sehr gern und auch immer sehr gut aufgehoben ! Hab mich sehr wohl gefühlt.

Das als Einführung.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass die Hilfe von Menschen für Menschen, sehr wohl die schwerste Hilfe sein kann.

Ich habe in der Burgenlandklinik Bad Kösen diese Hilfe und auch Kompetenz erfahren dürfen und bin dafür sehr dankbar. So ein eingespieltes und harmonisches Team, muss auch erst gefunden werden. Um als Patient der Klinik, es auch entsprechend aufnehmen zu können.


Möchte allen Lesern und vielleicht auch Patienten meine Empfehlung aussprechen. Hier wird sehr wohl versucht, den Menschen zu helfen.

Hab mich sehr sehr wohl gefühlt in der Burgenlandklinik. Allen, die dafür gesorgt haben, dass es mir sehr viel besser geht, einen herzlichen Dank ! Weiter so, mit all der Mühe und dem Wohl der Menschen !


Ganz ganz liebe Grüße, dem gesamten Team. Herzlichst Matthias Weißenborn

1 Kommentar

EllaGeist am 21.03.2016

Hallo Matthias5,
ich hab ein paar Fragen, könntest du mal in den Anfragen zu dieser Klinik nachsehen? Scheinbar liest dort fast niemand nach.
Vielleicht gibts auch ne Möglichkeit, per Email zu kommunizieren?
LG Ella

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles positiv
Kontra:
------------
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.10.-19.11.2015 5 Wochen in der Klinik.Es hat mir vom Anfang bis zum Ende sehr gut gefallen.
Habe Terapien kennengelernt,mit denen ich vorher nichts anfangen konnte.Jede einzelne Terapie hat mir etwas gegeben.
Vom chefartzt über die Terapeuten,dem Assistensartzt,der Psychologin,dem Küchenpersonal und dem Reinigungspersonal,
alle waren toll.Habe nette Menschen kennengelernt.Ich kann die Burgenlandklinik nur empfelen,wenn man etwas für die

Gesundheit tun möchte.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehmer Empfang, so dass die erste Aufregung sich legen konnte. Intensive und umfangreiche Aufnahmegespräche (ärztliche und therapeutische). Therapieempfehlungen durch Arzt und Bezugstherapeuten, aber auch Wünsche wurden (zu Beginn und während des Aufenthalts) berücksichtigt. Die Schwestern hatten immer ein offenes Ohr und mein Bezugstherapeut kam bei (meinen) Schwierigkeiten von sich aus auf mich zu.
Sehr gut gefiel mir die Aufteilung in Indikationsgruppen, so dass Schmerz-, Trauer- oder depressive Patienten ihren "eigenen" Rahmen hatten. Die Größe der Gruppen war mit jeweils ca. 10 Patienten okay.

Die beiden Ernährungsberatungen bzgl. Cholesterin und Harnsäure endeten für mich mit einem "an Ihrer Ernährung liegt es nicht" - also wenig hilfreich.

Das Freizeitangebot für sportlich Aktive ist prima, aber auch alle Anderen kommen mit Singe- oder Bastelabenden, Wanderungen oder Stadtführungen nicht zu kurz.

Das Speiseangebot ist für Vegetarier/Veganer recht eintönig, wenn man sich nicht ausschließlich von Salat ernähren möchte.

Die Ausstattung der Klinik angenehm, die der Zimmer zweckmäßig (Eine zweite Steckdose am Schreibtisch wäre hilfreich und auch eine Möglichkeit, Sport- und Schwimmsachen zu trocknen.).

Alles in Allem hat mir die Reha in der Burgenlandklinik sehr geholfen. Ich ging mit einem weinenden und einem lachenden Auge und hoffe, alle Beteiligten engagieren sich weiterhin so für ihre Patienten.

Rate jeden von der Burgenlandklinik ab!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
katastrophale Zustände
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatische Schmerzstörungen, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War über die Zustände und Therapieplan schockiert. Chefarzt ist sehr arrogant. Einige der Therapeuten kann man in die "Tonne" hauen. Nach meinen Erfahrungen werden alle Patienten als gesund entlassen, egal was sie für Beschwerden haben. So kann man auch die Quote zu 100 % erfüllen, damit man vom Rententräger bzw. den Krankenkassen genug Patienten zugeschoben bekommt. Das medizinische interessiert hier keinen Menschen. Der Therapieplan ist nicht individuell abgestimmt. Man fühlt sich regelrecht "verarscht". Rate jeden für eine Kur in Bad Kösen ab. Man sollte beim Bescheid für den Antritt einer Kur in dieser Klinik Widerspruch einreichen und auf anderen Ort bestehen. Denn das Recht hat man.

4 Kommentare

detlef225 am 02.11.2015

Ich glaube Du hast Die meisten Probleme bei Dir selber.wälze diese nicht an die Klinik ab.

  • Alle Kommentare anzeigen

Unfreundliche Ärzte und Therapeuten

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Verwaltungsmitarbeiter
Kontra:
Unfreundliche Ärzte und Therapeuten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Verwaltung der Klinik ist hilfsbereit und freundlich. Nicht jedoch das Ärzte-Team. In meinem Fall wollte die Verwaltung einen auf meine religiösen Bedürfnisse abgestimmten persönlichen Speiseplan einrichten, die Küche der Klinik hatte damit ebenfalls kein Problem, da dies üblich sei, spezielle Essen bei Allergien oder Religion für den einzelnen Patienten zuzubereiten. Einer der Oberärzte jedoch verhinderte dieses Vorhaben von Verwaltung und Küche. Seiner Meinung nach sollte ich im Rahmen der Therapie sort lernen, mich mit dem bestehenden Angebot abzufinden (Also Vegetarier werden oder mit meiner Religion zu brechen). Ich war nicht aufgrund einer Ess-Störung in diese Klinik sondern wegen Depressionen in einer völlig anderen Zusammenhang. Aus diesem Grund empfand ich diese Einmischung des Arztes in meine Ernährungsgewohnheiten diskriminierend. Nach Rücksprache mit der Deutschen Rentenversicherung (Kostenträger) habe ich meine Reha in der Burgenlandklinik abgebrochen und darf in eine freundlichere Klinik wechseln.

2 Kommentare

detlef225 am 02.11.2015

Der ganze Kommentar ist Schwachsinn und vom Absender frei erfunden. Gerade das med. Personal ist überaus Fachkompetenz und sehr freundlich.Manche Dinge beruhen auf Gegenseitig. .schon mal darüber nachgedacht.Ich War vor zwei Jahre in dieser Einrichtung. Ausser dem deletanten Abschlussbericht War alles Klasse. Falls die Klinik das liest. Bin seit 2 Jahren Vollrentner und mit 70 % Schwerbeschädigt.damit sind die Vorurteile der Klinik wohl angemessen widersprochen .

  • Alle Kommentare anzeigen

Meine eigene Meinung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vom Chefarzt bis zur Reinigungkraft sehr nett und kompent
Kontra:
Co Therpeuten Machen Ärzten vorsichten
Krankheitsbild:
ADHS Depressives Syndrom/ Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war am anfang ziemlich aufgeregt weil ich nicht wusste was mich in der klinik so erwarten tue als ich mit meinen töchtern ankam die als begleitpersonen dabei waren wurden wir herzlich aufgenommen von der dame an der rezeption die mich bat meine kindern erstmal in die ein richtung zu bringen bevor die weiteren schritte erfolgen konnten meine aufnehmende co therpeutin war sehr nett und freundlich sowie auch mein aufnahme ärztin dsas therapie angebot der klinik ist einfach grosse klasse was man mit sicherheit auch in denn alltag einbauen kann ich wollte meiner bezugstherpeutin grossen respekt aussprechen und auch der leitenden oberärztin so wie der lewitenden co therpeutin die viel geduld hatten mit mir obwohl ich kein leichter patient war zumal ich ein adhs habe und denn aller grössten respekt hab ich vor unsere tanztherpeutin die uns die therpie einheiten fühlen und spüren lies einige co therpeuten haben sich das familiere zu eigen gemacht haben es gibt zwei dinge die ich be mängele das die reha einrichtung keine kinderfreundliche atmophäre geschaffen haben obwohl sie ein riesen grosses gelände habe hätten sie zum beispiel ein spielplatz errichten können oder ein spielzimmer einrichten wo sich die kinder austoben konnten ich auf zwei co therapeuten deren namen ich ja aus respekt vor kommende patienten find ich das personal vom chefarzt bis zur reinigungskraft sehr freundlich und kompient und sehr bemüht um jeden einzelen patienten auch wenn ich mit zwei co therpeuten meine auseinandersetzung hatte würde ich jeder zeit wieder in die burgenlandklinik als patient kommen

2 Kommentare

Geronimo54 am 19.02.2015

sehe ich ähnlich, speziell die Tanztherapie hat mir für vieles die Augen geöffnet, was man nach der Reha im Alltag gebrauchen kann.

  • Alle Kommentare anzeigen

sehr gute Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tanztherapie
Kontra:
leider ist in Bad Kösen garnichts los
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Januar für 6 Wochen in der Burgenlandklinik. Die Therapien waren sehr gut.
Obwohl es mir sehr schlecht ging habe ich sehr viel
positives mit nach Hause genommen. Es wurde eine
solche Vielzahl von Therapien angeboten, daß wirklich für jeden etwas dabei war. Das gesamte Personal (Ärzte, Therapeuten, Schwestern usw.) war überaus freundlich und kompetent. Besonders die
Tanztherapeutin hat Ihre Arbeit sehr gut gemacht.
Anfangs ist man ja etwas skeptisch weil man sich
darunter ja so garnichts vorstellen kann. Die Zimmer und das Essen war auch in Ordnung. Ich danke hiermit allen für eine sehr positive Zeit.
Ich freue mich jetzt schon auf das Ehemaligentreffen im September.

Danke!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Alkoholabusus, Depression
Erfahrungsbericht:

14.Oktober 2014- der Tag meiner Anreise in der Burgenlandklinik. Ich war aufgeregt, nervös, angespannt, hatte Angst und vor allem…ich habe mich geschämt! Ich habe mich in Grund und Boden geschämt, denn ich trat eine Alkoholentwöhnungsbehandlung an. In den ersten Tagen hätte ich mir am liebsten unterirdische Tunnel von einem Raum zum nächsten gegraben…so habe ich mich geschämt. Ich hatte das Gefühl, die anderen sehen mir an der Nasenspitze an, warum ich in der Klinik bin und zeigen mit den Fingern auf mich. Heute, am 04.02.2015, meinem letzten Tag in der Klinik, habe ich mich während der Gruppenvisite inmitten des Raumes gestellt … oberhalb des Parketts ?…für alle sichtbar und habe laut gesagt: „Ich bin alkoholabhängig.“ Dass ich dazu in der Lage war, habe ich dem gesamten Team der Burgenlandklinik, von der Hausdame bis zum Chefarzt, zu verdanken. Von der ersten Sekunde in der Klinik an, haben mir alle diese Menschen gezeigt, dass es keine Schande ist, alkoholabhängig zu sein. Jeder ist mir mit Freundlichkeit, Höflichkeit, Geduld und Respekt begegnet. Jeder hatte immer Zeit für ein kurzes Lächeln und ein paar Worte. Ich habe mich von Beginn an gut aufgehoben gefühlt in der Burgenlandklinik. 16 Wochen und ein Tag lang wurde ich mit neuen Informationen versorgt, habe gegen Dämonen gekämpft und neue Strategien fürs weitere Leben entwickelt. Sehr wichtig wurden für mich in dieser Zeit die Mitarbeiter der Stationszentrale- die Engel der Geduld, die immer für mich da waren; meine Bezugstherapeutin- unsere Gouvernante ?, die es verstand, stets den wunden Punkt zu finden; die Ergotherapeutinnen- sie zeigten mir, dass nichts unmöglich ist, wodurch ich Unmögliches an mir entdeckte, was mein Selbstwertgefühl enorm steigerte; und last not least die Tanztherapeutin- die mir zeigte, wie ich meinen Körper lesen kann. Es war eine großartige Zeit und es war eine sehr anstrengende Zeit; und dennoch kann ich mir nicht vorstellen, ab morgen wieder „ohne meine Klinik“ den Alltag zu bestreiten. Ganz besonders werden mir die Stunden, Minuten, Sekunden im Foyer der Klinik fehlen, die ich im Gespräch mit den anderen Patienten verbracht habe. Ich kehre gern in diese Klinik zurück…so schön es auch war, aber nur als Besucher ?.

1 Kommentar

detlef225 am 02.11.2015

Ein schöner Beitrag.Alles Gute für Dich.

Unschlagbar gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Essen, Betreuung, das ganze Personal von Rezeption bis zum Chefarzt
Kontra:
keins
Krankheitsbild:
Depressionen, Burn-out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anreisetag war ich sehr gespannt, was mich erwartet, da dies meine erste Reha war. Schon an der Rezeption legte sich die Anspannung aufgrund der herzlichen Aufnahme. Die Herzlichkeit und Wärme der Rezeptionsmitarbeiter waren überwältigend. Die Krankenschwestern und -pfleger waren ebenfalls immer sehr freundlich und nahmen sich Zeit. Ich fühlte mich richtig ernst genommen. An meine Therapeutin: herzlichen Dank für das, was wir gemeinsam geschafft haben und dass Sie mir wieder zum Glauben an mich selbst verholfen haben. Die Einzeltherapien waren gut gestaltet und strukturiert und wurden indivuell auf den jeweiligen Patienten abgestimmt. Die Angebote der Physiotherapeuten waren großartig und auch dieses Team kann man nur lobenswert erwähnen. Das Essen war einfach toll, sehr schmackhaft trotz der großen Mengen, vielfältig. Großen Dank auch an die Diätberatung. Was auch super war: das Freizeitangebot! Man konnte sich immer zu freiwilligen Aktivitäten anmelden, wenn man wollte, über sportliche Aktivitäten, Stadtführungen, Musikabende usw.Die Abende mit den Mitpatienten waren gefüllt mit lachenden und auch weinenden Augen, es war immer ein Miteinander, nie ein Gegeneinander. Zum Schluss: Vielen, vielen Dank an die Burgenlandklinik!!! Micha

Ich komme wieder ..... zu Besuch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Angenehme, familiäre und persönliche Klinik ohne Klinikflair
Kontra:
Wo Licht ist, ist auch Schatten ..... aber alles GUT!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an das Team der Burgenlandklinik,

auf diesem Weg möchte ich, dem gesamten Team, noch ein dickes DANKE sagen.

Nach gemischten Anreisegefühlen und den ersten Tagen des Ankommens habe ich mich in der Burgenlandklinik sehr wohl gefühlt. Die sechs Wochen vergingen wirklich wie im Fluge, fast schon zu schnell.
Die Zeit hat mir sehr gut getan, ich bin gestärkt und mit positiven Gedanken und Vorhaben wieder gut Zuhause angekommen. Leider musste ich meinen Lieblingsort "mein Wehr" zurück lassen, aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben. Ich werde es (und auch die Klinik) ganz bestimmt wieder besuchen.


Vielen Dank nochmals.

Dem Team sowie den Patienten alles Liebe und Gute,

Michael

Persönliche Erfahrung in der Burgenlandklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe Hilfe erhalten.
Kontra:
Bad Kösen ist seeeeehr klein ;)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einem mulmigen Gefühl zur Reha gefahren. Obwohl ich unbedingt Hilfe wollte und brauchte, war ich doch trotzdem sehr skeptisch, inwieweit ich mich öffnen und Hilfe annehmen könnte.

Der erste Eindruck bei der Ankunft war sehr positiv. Kein typischer Klinikgeruch beim Betreten des Hauses, dafür eine ruhige, freundliche und entspannte Atmosphäre, die ein Willkommen suggerierte.

Am nächsten Tag gab es den Therapieplan. Dieser variiert von Woche zu Woche, wobei es jedoch immer Kerntherapien gibt. Ich hatte eine ganz nette, verständnisvolle und hilfreiche Therapeutin. Ich habe mich bei ihr aufgehoben gefühlt. Ganz besonders überrascht und begeistert hat mich die Tanztherapeutin. Wie viele andere Menschen auch, habe ich den Begriff Tanztherapie mit albern assoziiert. Aber ich habe durch die Einzeltherapie tatsächlich Gefühle differenzieren können, sodass ich bestimmte Situationen jetzt zum Teil besser verarbeiten kann. Was mich auch so sehr beeindruckt hat, war, wie schnell alle Therapeuten mich einschätzen konnten. Ich dachte bisher immer, ich wäre total kompliziert. Aber für sie war ich anscheinend ein offenes Buch.

Auch ich hatte meine guten und schlechten Zeiten während des Klinikaufenthalts. Jedoch verstand jede(r) Einzelne der Angestellten, mich aufzufangen und aufzubauen. Vielen Dank dafür! Natürlich bin ich kein neuer oder besserer Mensch in der Klinik geworden. Ich verstehe mich aber selber besser und weiß jetzt, wie ich dafür sorgen kann, damit es mir weiterhin besser geht und ich (hoffentlich) gesund werden kann. Ohne den Aufenthalt in der Klinik hätte ich es vielleicht nie geschafft.

Wer Hilfe sucht, bekommt sie garantiert dort.

Wie immer, wenn knapp 100 fremde Leute aufeinander treffen, gibt es welche, die etwas merkwürdig sind. Aber man muss sich ja nicht mit jedem anfreunden. Außerdem: Ohne Macke ist auch Kacke!

1000 Dank an das gesamte Klinikpersonal! Wie sagt der Physiotherapeut immer?! "Ich bin begeistert!"

Weitere Bewertungen anzeigen...