Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Talkback
Image

Lesserstraße 180
22049 Hamburg
Hamburg

81 von 119 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

121 Bewertungen

Sortierung
Filter

Zahnchirurgie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung teils gut
Kontra:
Nicht immer gute behandlungen kommt drauf an welches problem vorliegt
Krankheitsbild:
Zahchirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein gutes krankenhaus scheiss personal in der notaufnahme war mit einem kaputtem sprunggelenk da wurde leider falsch behandelt seit dem meide ich das bwk war allerdings im jahr 2015 mit verätzungen an den händen dort da lief es gut mit der behandlung sonst nicht zu empfehlen genau so den zahnärtzlichen notdienst der mal im haus war einmal hatte ich da glück die hatten mir ohne probleme mein zahnersatz provisorium wieder eingesetzt sonst eine katastrophe dieser scheiss notdienst in dem krankenhaus seit dem der zahnärztliche notdienst aus dem bwk weg ist und in der stresemannstrasse ist läuft es besser mit dem freundlich und hilfsbereit was er im bwk leider nicht war

Top Klinik

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, alle sehr freundlich und immer für den Patienten da. Selbst in der Notaufnahme alles sehr entspannt, es wird dem Patienten offen und ehrlich entgegen getreten, was die Situation als Notfallpatient echt entspannt.
Bei meinem nächsten Unfall gerne wieder.

Sehr zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal ist in jeder Hinsicht Klasse
Kontra:
Krankheitsbild:
Destruktion von Prostatagewebe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt wurde von Klinikseite so angenehm wie nur möglich gemacht. Besonders auffällig war das immer freundliche, hilfsbereite Personal.

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 12.08.2020

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in der Klinik für Urologie im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.
Die Zufriedenheit unserer Patienten*innen liegt uns sehr am Herzen. Dazu zählt neben einer optimalen medizinischen Behandlung auch die nicht-medizinische Versorgung. Daher danken wir Ihnen für Ihr Feedback. Dieses unterstützt uns dabei Optimierungspotenziale zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen.

Gerne können Sie, sofern von Ihnen erwünscht, Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufzunehmen. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 040-6947-19004 oder per Email unter [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Ihre
Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Notfalleinsatz bei Nasenbluten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die Ärzte waren hervorragend
Kontra:
die Dame an der Notfallrezeption unfreundlich
Krankheitsbild:
HNO --- Nasenbluten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

vor 2 Wochen wurde mein Mann abends in meiner Begleitung zum Bundeswehrkrankenhaus eingeliefert wegen nicht zu stoppendem Nasenbluten! Er wurde sofort hervorragend behandelt! Dafür ganz herzlichen Dank an die HNO Abteilung!!!
Nachdem ich die nötigen Erklärungen an der Notfallrezeption persönlich abgegeben und erklärt hatte, wurde ich sofort wieder nach draußen geschickt! Ich musste mich während der ganzen Zeit draußen vor der Tür aufhalten, ohne Stuhl oder Bank, durfte auch nicht in dem leeren Warteraum warten! Trotz der schwierigen "Corona" Zeit finde ich das eine Zumutung, die Ehefrau mit 72 Jahren bis 23 Uhr draußen vor der Tür ohne Stuhl und Bank stehen zu lassen!

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 13.07.2020

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in der Notfallaufnahme des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg.

Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten in den vergangenen Wochen starke Einschränkungen im Klinikbetrieb und auch der Zentralen Interdisziplinären Notfallaufnahme vorgenommen werden. Dies betraf unter anderem auch das Aufenthalts- und Besuchsrecht. Mittlerweile konnten diese Regeln gelockert werden. Für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir im Hinblick auf die Rahmenbedingungen um Verständnis.

Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der "Patientenkommunikation Lob & Kritik" am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.

Sie erreichen uns telefonisch unter 040/6947-19004 oder per Email: [email protected]

Erfahrungsbericht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 6/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pfleger, Schwestern, Notfallambulanz, einfach alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Handgelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 04.06. kam ich in die Notaufnahme. Man stellte einen Handgelenksbruch fest. Ich wurde mit einer Gipsschiene für 3 Tage entlassen. Am 07.06. sollte ich mich um 8.00 Uhr auf der Station melden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, Station geschlossen, Bett vergeben, Akte nicht auffindbar, hat sich alles zum guten gewendet. Ich bekam ein Bett auf der Inneren Station, die OP ist super verlaufen. Alle Pfleger, Schwestern und Ärzte super nett. Mir wurde alles sehr gut erklärt. Die Versorgung auf der Station war toll, ich habe mich sehr wohl gefühlt und würde jederzeit wiederkommen. Vielen lieben Dank.
Auch in der Ambulanz, wo ich 2x ausserplanmässig vorstellig geworden bin und alles durcheinandergebracht habe - dafür bitte ich nochmals um Entschuldigung - bin ich vorzüglich behandelt worden. Auch hier ein herzliches Dankeschön für die tolle Betreuung. Ich fühle mich im BWK sehr gut aufgehoben und kann es nur empfehlen.

Nochmals ganz herzlichen Dank an alle.

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 08.07.2020

Herzlichen Dank für Ihr ausgesprochen positives Feedback zu Ihren Aufenthalten im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.

Wir werden Ihr Lob an die beteiligten Bereiche und die entsprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommunizieren.

In Hamburg eine Top-Adresse

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erstversorgung an Medikamenten ist kostenlos
Kontra:
Krankheitsbild:
Papylom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier merkt man, dass mit System behandelt wird. Ausserdem sind die Wartezeiten kurz und das Pflegepersonal sehr nett und verbindlich.

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 19.06.2020

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.
Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 040-6947-19004 oder per Email: bwk[email protected]

Nur gute Erfahrungen im BwK

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Nasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war da für eine Nasen OP. Mein erstes Mal im BwK, und ich muss sagen ich will nie wieder woanders hin. Kurze Wartezeiten, freundliches Personal und die beste Medizinische Betreuung die ich je erfahren habe. Großes Lob und Danke an das gesamte Team der HNO Abteilung. Grüße Felix

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 15.06.2020

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.
Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 040-6947-19004 oder per Email: [email protected]

Kein Interesse/Abgefertigt

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Abgefertigt, kein Interesse,)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich habe so etwas nie erlebt, bin ohne Worte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Leere, verlassene Flure als Wartebereich, keine Ansprache.)
Pro:
Die Ärzte der Notaufnahme waren super.
Kontra:
Der Rest ein Trauma
Krankheitsbild:
ungeklärte Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Notaufnahme. Mir ging es sehr schlecht. Mein Herz machte große Probleme, die Haut war mit Läsionen versehen, ein Blutwert ungeklärt und nahezu verdoppelt in der Größe, sprach für eine besondere Infektion. Darum verwies mich eine Ärztin an dieses Haus.
Zwei Ärzte kümmerten sich um mich. Sehr aufmerksam und gründlich, mein Herz war auffällig, sie dachten an einen Infarkt. Immer wieder haben sie sich mit Oberärzten abgesprochen. Es sollte geplant zu einer Aufnahme kommen, ich müsse dazu vorher, mit Termin, in der Dermatologie vorstellig werden. Die Akte mitbringen.

Mein Sohn fuhr mich, jede Autofahrt strengt mich unnütz an. Wir saßen im leeren Flur, warteten. 1,5 Stunden. Eine Ärztin kam, bat mich in einen Raum.
Noch bevor die Tür hinter mir zu war, hörte ich sie sagen: "Wir nehmen sie nicht auf, dass sie das jetzt schon wissen." Ich habe sie nie zuvor gesehen.
War irritiert, sprachlos, wusste das nicht einzuordnen. Es kam zu einer oberflächlichen, Betrachtung meiner Haut. Nichts weiter. Dann sagte die Ärztin: "Das ist alles nichts. Aber andere Ärzte sind im Nebenraum, die können sich das "auch" mal ansehen." Sie war weder freundlich, noch interessiert.
Im Raum traf ich auf sieben weitere Ärzte, kühl, kein Lächeln, mit verschränkten Armen. Meine Haut wurde angesehen. Die Akte durchgewühlt. Die Bemerkung "Dicke Akte", fiel.
"Ich schreib einen Brief", sagte sie und verschwand. "Die Eosinophilen, wie hoch waren die?" Sie nahm mir regelrecht meine Akte aus der Hand. Suchte alte Werte.
Sie werden nicht aufgenommen.
Diagnose: Dermatitis Artefacta. Obwohl ich seit zwei Jahren auf Prorigo Nodularis behandelt werde. Das wurde als "Quatsch" betitelt, abgewunken. Die Arztberichte der Ärzte der Notaufnahme: unwichtig!
Ich habe es gegoogelt: Rentenbetrüger, die sich diese Wunden selbst zufügen. Nur bin ich schon lange in Rente aber immer noch unbehandelt. Briefe wie diesen schaden den Menschen.

2 Kommentare

TeamBwKrhsHamburg am 15.06.2020

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhauses Hamburg.
Wir bedauern sehr, dass der Aufenthalt und die Erfahrung, die Sie machen mussten nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen sind.
Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 040-6947-19004 oder per Email [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles nach Schema F, bei schwierigen Fällen überfordert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hygiene
Kontra:
Denken nicht mit, ziehen ihr Schema durch, neigen zur Trivialisierung externer Untersuchungsergebnisse und halten das für ein Qualitätsmerkmal, alle sehr unerfahren
Krankheitsbild:
Gewichtsverlust mit neurologischen Symptomen und extremer Schwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam in einer absoluten Notlage ins Krankenhaus, hatte vorher sehr viel Gewicht verloren, wochenlang erhöhte Temperatur gehabt und nach einer Behandlung mit Kortison an diversen Stellen Schmerzen bekommen, war plötzlich arbeitsunfähig aufgrund extremer Schwäche und eines zunehmenden Kopfdrucks/Schwindels.

Nachdem die katastrophale Verwaltung überwunden war, machte alles erst einmal einen professionellen Eindruck, sowohl die Hygiene als auch die erste Untersuchung/Aufnahme der Symptome. Dann nach zwei Tagen die Nachricht: Wir finden bei Ihnen wohl nichts. Ich sagte daraufhin bei der Visite, ich fühlte mich wie kurz vor dem Exitus, was absolut der Wahrheit entsprach. Da man in Blutwerten und Liquor nichts Deutliches gefunden hatte, nahm man das nicht ernst. Dabei gab es diverse deutliche Anzeichen für Morbus Whipple. Dass ich einen Immundefekt habe, was auch im Bericht zu lesen ist, wurde ignoriert.

Hier wird total schematisch gedacht: Infektion kann nicht sein, wenn die Entzündungswerte nicht erhöht sind. Erhöhte Temperatur - egal, solange es kein Fieber ist. Man hat mich mit der Diagnose "Somatisierungsstörung" in extrem geschwächter Verfassung entlassen. Dass ich mich der psychosomatischen Diagnose verweigerte, fasste man sogar als Beweis dafür auf, dass die Diagnose stimmen müsse. Ich bekam einen vorläufigen Bericht mit, der geradezu genüsslich diverse Fehldarstellungen und Hinzudichtungen benutzte, um mich als lächerlichen Psychosomatiker darzustellen. Mit diesem Bericht wurde ich bei späteren Arztbesuchen sofort als Psychosomat abgestempelt. Der abschließende Bericht kam erst nach ca. 6 Wochen und etlichen Nachfragen.

Inzwischen lautet die Diagnose "dringender Verdacht auf Morbus Whipple", ich sehe Doppelbilder, bin praktisch bettlägerig, torkele stark, habe massiv Gedächtnis verloren, das Denken ist stark eingeschränkt. Mir bleibt jetzt nur noch der Gang in die Schweiz. Mit 47, als vorher sehr gesunder Mensch. Ich hätte 100 Jahre alt werden können.

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 15.06.2020

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhauses Hamburg.
Wir bedauern sehr, dass der Aufenthalt und die Erfahrung, die Sie machen mussten nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen sind.
Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 040-6947-19004
oder per Email: [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Professionell und Effizient zugleich

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kutane Leishmaniosis
Erfahrungsbericht:

Seit Anfang März bin ich bei der,
Dermatalogie im Bernhard-Noch Tropeninstitut, in Behandlung wegen einer Leishmaniasis, welche ich mir vor einigen Monaten in Südamerika durch den Stich einer Sandmücke zugezogen habe.
Vorher hatten verschiedene Ärzte in anderen Krankenhäusern meine Wunden begutachtet, haben alle möglichen Behandlungen ausprobiert, ohne eine klare Diagnose zu stellen.
Die Dermatologin vor Ort dagegen hat die Krankheit sofort diagnostiziert, die Diagnose gezielt durch Untersuchungen sicher bestätigt und sehr zielgenaue Maßnahmen getroffen. Während meiner derzeitigen medikamentösen Behandlung betreut sie mich sowohl per Telefon als auch persönlich prompt, kompetent, fachkundig und persönlich.
Ich bin von ihrer Professionalität, Effizienz und zugleich zugewandten Art sehr beeindruckt und dafür dankbar.

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 15.06.2020

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.
Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 040-6947-19004 oder per Email [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Immer wieder gern!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamte Team super Nett und Kompetent!
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 19.04.2020 vormittags mit dem RTW in die Notaufnahme des Bundeswehrkrankenhauses eingeliefert. Ich litt seit 3 wochen unter massiven schmerzen an der rechten Seite. Ich dachte erst, ich hätte einen Bandscheibenvorfall!
Zu dem hatte ich seit einer woche noch Magen-Darm und einen sehr schmerzhaften Abzess.

Ich möchte mich bei dem kompletten Team der Notaufnahme herzlich bedanken. So ein netten und herzlichen Umgang habe ich selten erlebt. Man baut unheimlich schnell vertrauen auf!

Die Ärzte wirkten sehr interessiert und motiviert und man fühlt sich ernstgenommen!


Nachdem die Diagnose gestellt war und mein Abzess auch direkt operiert wurde, kam ich in die Innere.

Auch bei dem gesammten Team möchte ich mich recht herzlich bedanken. Ihr habt euch die Tage so super um mich gekümmert.
Ihr nehmt euch soviel zeit für die Patienten und erklärt wirklich alles leicht verständlich.

Ich bin absolut begeistert, mit was einer Motivation und spass sie Ihren job machen und was noch ganz wichtig ist. Ihr habt alle einen super Humor!!!!

Sollte ich wieder mal was haben, dann gehe ich nur noch zu Euch :-)


Vielen lieben dank für Alles

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 15.06.2020

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.
Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 040-6947-19004 oder per Email [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Behandlung erfolgreich, Patient tot.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Arztauskunft bei der Tochter eine andere als bei der Lebensgefährtin.
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam Anfang Februar mit einer Lungenentzündung in dieses Krankenhaus. Die Lungenentzündung war nach wenigen Tagen weg, dafür hatte er gleich starke Durchfälle, Husten und fühlte sich vollkommen schlapp. In diesem Zustand wurde er am 6 Tag entlassen. Gegen den Durchfall und zum körperlichen Aufbau wurde nichts unternommen. War ja auch für die Ärzte egal, da er unter Sarkoidose litt und sein Herz und Nieren auch nicht i. O. waren. Er war alt und austherapiert...reif für die Kiste und da ist er auch kurz danach gelandet. Die Devise ist wohl Krankheit bekämpft, Patient tot, aber bitte nicht hier und raus mit ihm.
Er hat sich von diesem Klinikaufenthalt nicht mehr erholt und hatte sich aufgeben.
Es graut einem als alter Mensch ins Krankenhaus zu kommen!

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 15.06.2020

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhauses Hamburg.
Wir bedauern sehr, dass der Aufenthalt und die Erfahrung, die Sie machen mussten nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen sind.
Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 040-6947-19004 oder per Email: [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

nie wieder in diese klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
treppensturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach einem treppensturz wurde ich ins bwkh eingeliefert konnte vor schmerzen nicht sitzen liegen stehen nur unter starken schmerzen es dauerte 45 min. bis die schwester den arzt aus dem nebenzimmer wo es sehr laut war fussball WM lief im fernseher holen konnte.
er röntgte mich ich hatte starke schmezen bei jeder bewegung. ist nicht schlimm nur eine prellung war sein kommentar und ich konnte gehen.
ich ging weiterhin arbeiten bis meine cheffin mich zum ortophäden schickte dieser sagte ich habe glück, dass ich nicht querschitt gelähmt bin
bws-wirbel gebrochen ich sollte bilder aus der klinik holen diese zeigten eindeutig den wirbelbruch. es ist viele jahre her werde bis an mein ende schmerzen haben bei jeder tätigkeit da der wirbel schief zusammengewachsen ist

1 Kommentar

TeamBwKrhsHamburg am 15.06.2020

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhauses Hamburg. Wir bedauern sehr, dass der Aufenthalt und die Erfahrung, die Sie machen mussten nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen sind. Sofern von Ihnen erwünscht, können Sie gerne Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufnehmen. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 040-6947-19004 oder per Email [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzteteam, Anästhesieteam, Pflegeteam, Transportteam
Kontra:
Sauberkeit auf dem WC
Krankheitsbild:
Polypen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Freitag den 17.01.2020 hatte ich eine für mich empfundene, gründliche Untersuchung von dem sehr netten Oberfeldarzt Dr. R., der mich dann auch anschließen erfolgreich operierte.
Auch das Aufklärungsgespräch verlief ruhig und aufschlussreich.
Ich wurde am 20.01.2010 um 8.30 Uhr auf der HNO-Station im 3. OG einbestellt und wurde letztendlich gegen 9.00 Uhr von einer netten Schwester auf mein Zimmer gebracht, damit ich "nicht auf dem Flur warten muss". - sehr aufmerksam!
Mir wurde mitgeteilt, dass ich leider erst an 4. Stelle der heutigen OP's bin und sich deswegen die Wartezeit verlängert. Alles halb so schlimm, ich konnte in ruhe mein buch lesen und durch die Beruhigungspille habe ich ca 1-2 Stunden (weiß es nicht genau) verschlafen.
Noch nebenbei: ein lustiges Transport-Team habt ihr da!
Noch ein großes Lob an die Anästhesie die mir mit größter Mühe zur angenehmen Narkose verhalfen!
Auch nach der OP wurde man gut umsorgt mit Schmerzmitteln und Kühlpacks
Auch für die evtl. Unterbringung in Studien für ein langanhaltendes OP-Ergebnis wird sich von ärztlicher Seite eingesetzt. Dieses Ärzteteam gibt sich die aller größte Mühe!
Leider musste ich bei meiner Entlassung mehrmals zum Schwesternzimmer, gehen um sie dann auch vollständig zu erhalten.
Alles in Allem: kurzer, aber erfolgreicher Aufenthalt!

2 Kommentare

Hinzi2 am 24.01.2020

Leider musste ich bei meiner Entlassung mehrmals zum Schwesternzimmer gehen, um meine Entlassungspapiere dann auch vollständig zu erhalten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Operation im BWK

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut organisiert
Kontra:
Die Wartezeit nach Diagnose bis zur Operation war sehr lang, ( 20 Tage)
Krankheitsbild:
Bauchwandbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 11.11.2019 mit einem Bauchwandbruch ins BWK zu einer geplanten Operation, von der Aufnahme über die Operation bis zur Entlassung am 14.11.2019 habe ich mich sicher und gut behandelt gefühlt, die Atmosphäre war sehr gut, das gesamte Team ebenfalls.

Das Ärzteteam: Inkompetent, unkoordiniert und unfreundlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzteteam
Krankheitsbild:
Gallenkoliken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während ich diesen Bericht über meine Erfahrung in der Notaufnahme des BW KH und das dortige Chirurgenteam schreibe, habe ich schon wieder Tränen in den Augen vor Wut. Ich habe dort einen ganzen verdammten Tag verbracht, weil mein Gastroenterologe mich mit einer Einweisung dahin geschickt hat. Grund waren anhaltende starke Gallenkoliken und nun auch noch deutlich erhöhte Leberwerte. Während dieses Tages in diesem KH habe ich mit einem Internisten und 3 Chirurgen gesprochen. Und jeder dieser Ärzte hat mir im Prinzip etwas anderes gesagt. Der Internist, der irgendwann meinte, ich würde gleich noch mit den Chirurgen sprechen, um einen Termin für die OP zu vereinbaren, da dies kein Fall sei, der Notfall mäßig operiert werden müsse. Auf die Frage, warum mein Arzt mich dann in die Notaufnahme geschickt hätte und was mir der Tag dort dann gebracht hätte, hatte er keine Antwort. Gut. Chirurgin Nr. 1 fing dann auf einmal an mit, ich solle doch vielleicht mal 14 Tage lang Schmerzmittel regelmäßig einnehmen. Auf die Frage, was das helfen würde, sagte sie, das könnte evtl. die Entzündung eindämmen. „Welche Entzündung“ fragte ich. „Keiner der Entzündungswerte ist deutlich erhöht.“ Sie: „aber sie sagten doch, dass der CRP wert bei einer der Blutuntersuchung bei etwa 97 lag“. Ich: „Äh nein, auf gar keinen Fall! Der Wert lag bei allen Untersuchungen bei 10-20“. Dann guckte sie mich nur wie ein Auto an, statt sich für den Fehler zu entschuldigen. Ich nehme an, sie verwechselte mich. Zu guter letzt kommen Chirurgin 2 und Chirurg 3 ins Spiel. Chirurg 3 (der einzig Kompetente) teilte mir mit, dass wir noch heute operieren können aber nicht müssen, aber in jedem Fall sehr bald. Nach dem ganzen hin und her fühlte ich mich nicht gut damit, mich an dem Tag dort unters Messer zu legen. Also Termin vereinbart. Zum Schluss wurde ich von der unfreundlichsten Ärztin aller Zeiten (Chirurgin Nr 2) angepampt weil ich die Frechheit besaß nachzufragen, wo ich nun hinsolle, da sie zuvor wortlos verschwand.

1 Kommentar

Bw2000 am 01.11.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in der Notfallaufnahme des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg. Wir bedauern sehr, dass der Aufenthalt und die Erfahrung, die Sie machen mussten nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen sind. Ich möchte Sie bitten, sofern von Ihnen erwünscht, Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufzunehmen. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 040-6947-19004,oder per Email [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Grausig

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
HNO Ambulanz Anmeldung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich über die Anmeldung der HNO Ambulanz nichts positives berichten, dass Personal ist unfreundlich, hat einen mehr als zickigen und ruppigen Ton. Das was man als Patient zu sagen hat wird ignoriert bis Ärzte persönlich sich einmischen.
Eine besonders miese Hexe geht mit älteren Menschen um als wären sie bekloppt und ruft patzige Sprüche hinterher. Ungeheuerlich diese Frau.
Wenn ihr eine Behandlung mit würde und Respekt wünscht geht lieber in ein anderes Krankenhaus.

2 Kommentare

MioMio68 am 20.10.2019

Ich kann diesem Erfahrungsbericht leider nur zustimmen. Ich war heute in der Notaufnahme und bin selten so frech und unverschämt behandelt worden. Eine Patientin die nach mir kam, sagte zu ihrer Begleitung:"Da vergehen die Schmerzen ja von selbst, wenn man so unfreundlich behandelt wird.“
Traurig, dass Menschen, denen es ohnehin schlecht geht, die hilfesuchend und abhängig sind, sich von angeblich speziell für den Umgang mit Patienten ausgebildetem Personal so behandeln lassen muss.

  • Alle Kommentare anzeigen

Noch nie so ein Krankenhaus erlebt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Grober Umgang, frecher Ton, lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Abzess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über 6 Std Wartezeit, grobe Behandlung und freche Sprüche
Man lässt die Patienten absichtlich lange warten, laut internen Notfallbewerungssystem hätte ich nach spätestens 90 min gesehen werden müssen!
Nie wieder BWK

1 Kommentar

Bw2000 am 01.11.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Aufgrund der von Ihnen gemachten Erfahrung, und des von Ihnen gewonnenen Eindrucks über Wartezeiten, Kommunikation und Behandlung möchte ich Sie bitten, sofern von Ihnen erwünscht, Kontakt mit der Patientenkommunikation Lob & Kritik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufzunehmen. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 040-6947-19004 oder per Email [email protected]

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Die Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Visceralchirurgie + Dermatologie in einem Patientenzimmer !

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (nur Kleinigkeiten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Formulare³ jede FU will eines)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (keine (geschlossene) Cafeteria)
Pro:
Ärzte,Sauberkeit, "Generalbevollmächtigte für PUVA" Schwester M.
Kontra:
Mittagessen (Krk.-Haus ist kein Hotel)
Krankheitsbild:
Psoriasis vulgaris
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das sauberste Krankenhaus was ich bis jetzt gesehen habe.
Im Haus und auf den Zimmern ALLES SEHR sauber.
Das Mittagessen diente nur zum Überleben zwischen Frühstück und Abendbrot.
Geschmacklich konnt die Microwelle nicht viel herausholen (hier habe ich zum 1.mal rechteckige Rühreier sowie Seelachsfilet(?) gesehen.
Ein Ausweichen auf die Cafeteria war nicht möglich, da diese auf Grund von Baumaßnahmen (schon länger) nicht geöffnet ist.
Das Personal kümmert sich hier mit größter Aufmerksamkeit um die Ihnen anvertrauten Patienten mit einem hervorragenden Verhältnis zwischen Pflegepersonal-Patient (bis zum 26.07.2019 20:40Uhr) .
Ein Hilfsangebot meinerseits an einen HFw(?) wurde damit geahndet, daß ich durch diese Person denunziert wurde (im Sinne von „to denounce“).
Es folgte am 27.07.2019 11:00Uhr im Arztzimmer auf Station 2.1* ein 4-Augengespräch mit Stabsärztin Dr. C.R.(korrekte Vorgehensweise).
Zurück auf Station 2.3*, der Vorgang hatte sich des Nächtens bereits verbreitet, suchte ich das Gespräch. ABER; keiner war es (ach!).
Daraufhin trat für mich auf dieser Station die Eiszeit ein. Gespräche wurden nur noch mit Ja, Nein, und Danke erwidert. Dem Laptop entfernte ich den Accu und warf bei Eintreten einer Person ein Handtuch über (die eingebaute Kamera ist seit 2014 mit einem Notizzettel, auf dem der aktuelle Goldpreis steht, ständig abgedeckt). Desweiteren schloss ich bei Verlassen des Zimmers das Netzteilkabel in den Spind.
Ein von mir gewünschtes Gespräch mit Generalarzt Dr. J.H. am 30.07.19 09:00Uhr war sehr ausführlich und kameradschaftlich (meine Hochachtung) und hatte zur Folge,daß meine Haut klinisch soweit wieder hergestellt war,das ich in die häusliche Weiterbehandlung entlassen werden konnte.

*Station 2.1 Derma wurde wegen Personalmangel(?)
geschlossen und mit
*Station 2.3 Visceralchirurgie zusammengelegt

Bekannte allergische Reaktion auf Spinat.
Am 2.Tag gab es für mich Spinat:
" Usian Bolt mach Platz ich muss aufs WC !"

2 Kommentare

Horst280355 am 10.08.2019

Wer dieses, an sich gute Krankenhaus, aufsucht, sollte warten bis die geschlossene Derma-Station (2.1) aufgrund von Personalmangel wieder öffnet (auf Station 2.3 wurde es vor Doktoren der Fachrichtung Dermatologie mitunter recht eng). Desweiteren sollte man Laptop, Mediapad,Smartphone sowie Kamera zu Hause lassen.
Das Krankenhaus hat genug eigene Kameras auf den Zimmern. Telefon sowie Internet kann gegen einen entsprechenden Betrag zur Verfügung gestellt werden.



Nur INFO:
Aufenthalt 23.07.-30.07.19
Aussen-Tagestemperatur ~37°C
Raum .. -.. Temperatur Tag 33,1°C
Raum..-..Temperatur Nacht 29,7°C


Station 2.3 ist nach Süden ausgerichtet und die Fenster wegen Suizidgefahr nur Spaltbreit zu öffnen.

( oben muß es heissen HFw(w) )

  • Alle Kommentare anzeigen

fachliche Inkompetenz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ZNA Empfang nett und freundlich , Ärztliche Anamnese gut
Kontra:
ärztliche Kompetenz (kein HNO ) unmöglich
Krankheitsbild:
starke Ohrenschmerzen durch knartschenden sich bewegen Geräusch im linken Ohr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war morgens gegen 4 schreiend aufgewacht aufgrund eines knartschenden lauten bewegendem Geräusch im linken Ohr. wurde mit RTW in eine KH gefahren wurde von dort wegen fehlender HNO Abteilung ans BW KH weiter verwiesen . Wurde von einer Ärztin untersucht ,sie stellte starken Ohrenschmalz fest , aber keine Rötung oder Verletzungszeichen , auch keinen Fremdkörper . Dann sagte sie der HNO Arzt wäre in ca.1/2 Std. anwesend .Sie würde Ihm Die Sache vortragen und entscheiden lassen ob er es sich selber noch mal anschauen möchte ,ob ich so lange warten wollte (JA) .Er wollte wohl nicht. Ich bekam dann den Patientenbericht mit der Empfehlung auf Schmerzmittel und Magenschutz, und sollte es nicht besser werden zu einem niedergelassenen HNO Arzt zu gehen. Tat ich auch noch am gleichen Tag.

Er schaute sich beide Ohren an entfernte das Ohrenschmalz stellte eine starke Einblutung fest . Bei weiterer genaueren Betrachtung stellte sich die Einblutung als Fremdkörper heraus . Er entfernte den Fremdkörper der sich als ein Insekt aus den Ohr Größe in etwa wie ein Marienkäfer. Daher das sich bewegende knartschende Geräusch.

Frage was nützt eine gute Anamnese , wenn dann doch nicht die Richtigen Schlüße gezogen werden .

Fazit : Anamnese 2
Ärztliche Kompetenz 5

1 Kommentar

Bw2000 am 22.08.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Wir bedauern es sehr, dass die Behandlung in unserem Haus nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgefallen ist, und wir Ihren Erwartungen nicht entsprechen konnten. Das dies ein anonymes Forum ist, haben Sie die Möglichkeit, sofern von Ihnen erwünscht, sich mit der Patientenkommunikation unter der Telefonnummer 040-6947-19004, oder per Email [email protected] in Verbindung zu setzen. Gerne stehen wir Ihnen auch in Zukunft für Anregungen und Kritik zur Verfügung.

Turboentlassung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (sehr viele und oft unnötige Wege)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute OP
Kontra:
teilweise überfordertes Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.07.-19.07.19 stationär in der HNO-Abteilung. Die OP ist sehr gut verlaufen und mir ging es relativ schnell sehr gut. Leider war das Personal nicht wirklich aufeinander eingestellt. Aber das schlimmste für mich war am Entlassungstag. Die Visite war durch und ich wartete im Zimmer auf meine E ntlassungspapiere. Da ich aber am Dienstag bei der Aufnahme noch in die Zahnstation wegen eines wackligen Zahnes musste, sollte ich am Freitag noch einmal zur Kontrolle runter. Dort ließ man mich 1 1/2 Std. warten. Zweimal habe ich nachgefragt. Beim zweiten Mal hat man eingestanden das ich vergessen wurde. Ich bin daraufhin auf Station ge-gangen und musste feststellen das mein Bett schon anderweitig besetzt war. Meine persönlichen Sachen waren überall verteilt. Meine Handtasche und Jacke im Schrank. Handy, Brille und Buch einfach auf dem Tisch. Für alle greifbar. Meine Tasche im Stationszimmer. Da bekam ich auch erst meine Entlassungspapiere. Somit war ich zum Zeitpunkt als ich in die andere Abteilung musste noch gar nicht entlassen.

1 Kommentar

Bw2000 am 29.07.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt im Fachbereich der Hals-Nasen-Ohrenklinik am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Bezüglich Ihrer Anmerkungen zu den organisatorischen Abläufen im Zuge Ihrer Entlassung aus dem Bundeswehrkrankenhaus Hamburg möchte ich Sie bitten, sofern von Ihnen erwünscht, unter der Telefonnummer 040-6947-19004, oder unter der Email-Adresse [email protected] mit der Patientenkommunikation Kontakt aufzunehmen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Die Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Tolle Menschen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzteteam und Schwestern
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fahrradunfall.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.05.2019 wurde ich mit schweren Kiefer und Gesichtsverletzungen ( Fahrradunfall) ins BWK eingeliefert.
Einem hervorragenden Ärzteteam habe ich es zu verdanken , das ich trotz der schweren Verletzungen, wieder so gut hergestellt bin.
Die Fortsetzung dieser tollen Leistungen habe ich dann auf den Stationen und bei der Nachbehandlung erleben dürfen
Ich kann allen diesen tollen Menschen nur von Herzen ???? danken ????

Dieter Böttcher

1 Kommentar

Bw2000 am 29.07.2019

Vielen Dank für Ihre durchweg positiven Rückmeldungen zu Ihrer medizinischen Versorgung im Fachbereich der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Sehr gerne geben wir das Lob an die Mitarbeiter der Abteilung/Station weiter.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Die Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Gute HNO Ärzte / Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Moderne Station mit guten Ärzten
Kontra:
Aufgrund der Masse der Patienten waren die Arztgespräche zumeist etwas gehetzt. Man muss halt seine Fragen aufschreiben und konsequent abarbeiten.
Krankheitsbild:
Halszyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit meiner Operation und den Ärzten auf der HNO Station.
Auch das dortige Pflegepersonal war nett und aufmerksam.
Ein weiterer Vorteil war, dass die Abteilung im Neubau liegt und man ein schönes, modernes Zweibettzimmer bekam.

Die einzigen zwei Punkte die etwas negativ ausfallen, waren dass langwierige und etwas chaotisch wirkende Prozedere der Patientenaufnahme. Ich verbrachte am Tag vor der Operation Stunden in der Klinik, um alle Formalien und Aufklärungsgespräche zu absolvieren. Auch am Tag der Operation lag viel Zeit zwischen der Aufnahme auf der Station und der OP.

Laut Gespräch mit anderen Patienten, Personal ist das wohl so üblich.

Der zweite Punkt war das Essen. Schmackhaftes Brot etc. pp bringt es lieber selber mit.

Die meisten meiner Mitpatienten waren übrigens auch alle zufrieden mit den Ärzten.

1 Kommentar

Bw2000 am 03.07.2019

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zum Aufenthalt im Fachbereich Hals-Nasen-Ohren im Bundeswehrkrankenhauses Hamburg. Bezüglich Ihrer Anmerkungen zu organisatorischen Abläufen im Zuge der Aufnahme in das Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, sowie zur Patientenverpflegung möchte ich Sie bitten, sofern von Ihrer Seite erwünscht, unter der Telefonnummer 040-6947-19004, oder unter der Email-Adresse [email protected] mit der Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg Kontakt aufzunehmen.

Vielen Dank

arbeitsverweigerung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärzte
Kontra:
personal, service, betreuung
Krankheitsbild:
jochbein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte auf der Station geben sich die grösste Mühe, was von dem Personal mit Füssen getreten wird.Für mich war es Arbeitsverweigerung was diese Leute dort abliefern. Verstehe nicht wie verantwortliche, Höherrangige dies nicht bemerken. Kann aus eigener Erfahrung nur von dieser Station abraten

1 Kommentar

Bw2000 am 03.07.2019

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Bezüglich der von Ihnen gewonnenen negativen Eindrücke bezüglich des betreuenden Personals und der Abläufe während Ihres Aufenthaltes möchte ich Sie bitten, sofern dies von Ihrer Seite gewünscht wird, Kontakt mit der Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg aufzunehmen um Sachverhalte, die wir nur mit Ihrer Hilfe definieren und im Sinne unserer Patienten klären können, zu besprechen. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 040-6947-19004, sowie per Email unter [email protected]

Mit freundlichen Grüßen

Die Patientenkommunikation am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Ich bin begeistert....

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: April 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal/Sauber
Kontra:
Essenbestellung
Krankheitsbild:
Nasenscheidenwand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zufrieden. Bei der Aufnahme/Voruntersuchung am Freitag verlief schon alles sehr gut.Egal in welcher Abteilung ich mich gerade befand (Anmeldung, HNO, Riechtest etc.) hatte ich nur witzige und nette Erfahrungen gemacht. Die nette Dame aus der Anmeldung, die mir tatsächlich den Weg zu meinen Auto aufmalte oder den sympatischen Stationsarzt, der die Untersuchung durchführte.
Also bin ich mit einem guten Gefühl am Montag ins Krankenhaus gefahren.Ich war sehr aufgeregt, die Wartezeit war doof (um 8 Uhr vor Ort sein,aber erst um 12 Uhr OP) und das ich die Beruhigungstablette nicht bekommen hatte.Am meisten ärgerte mich die Aussage, sie sind vorgezogen worden, deshalb.Ähm nein, die Tablette wurde einfach vergessen.Kleiner Tipp an die Dame - ein einfaches Entschuldigung habe ich vergessen- wäre in diesen Moment einfach sympatischer gewesen. Ein dickes Lob an das Narkoseteam.Leider dürfen keine Namen genannt werden, der eine hat mir seinen Vornamen verraten, der andere den Nachnamen und die liebe Frau wollte sich einfach nicht ausziehen. ;-)
Die OP ist gut verlaufen - lieben Dank an die Operateurin.
Die Nachbehandlung verlief auch einfach toll.Ich bin echt zufrieden und überaus happy.Trotzdem freue ich mich seit heute wieder zu Hause zu sein.
Ich hätte aber gern den sympatischen Stationsarzt noch einmal gesehen. ;-)

Vielen lieben Dank an alle :-)

P.s. Eine Frage hätte ich dann doch noch.Warum wird man gefragt,was man essen möchte , wenn dann doch etwas komplett anderes geliefert wird?! Mein Frühstückswunsch lautete Brötchen, Nussnpugstcreme,Mortadella,Joghurt und eine Banane. Geliefert wurde Brötchen, Butter,Leberwurst und Joghurt. Hmm....

Beste Klinik in Hamburg

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Seltene Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund einer seltenen Erkrankung wurde unser Sohn schon zweimal in diese Klinik eingeliefert. Das Pflegepersonal und die Ärzte heben sich durch Engagement, Kompetenz und unglaublicher Einfühlsamkeit hervor! Einlieferungen in diverse andere Kliniken lassen uns zu der Bewertung kommen, dass es die beste Klinik in Hamburg ist!

Einfach nur unmöglich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (keine Angabe möglich)
Pro:
Nichts
Kontra:
Die unfähige Schwester in der ZNA
Krankheitsbild:
Starke Halsschmerzen mit hohem Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17.03.19 habe ich versucht, mich in der ZNA vorzustellen. Ich hatte starke Halsschmerzen, und hohes Fieber. Die Mitarbeiterin sah mich völlig genervt an, und fragte was ich wolle. Ich nannte meine Beschwerden, und erklärte, dass ich 1 Stunde zuvor aus dem Urlaub gekommen sei. Daraufhin die Frage: Waren Sie schon bei ihrem Hausarzt ?
Sorry, aber mein Hausarzt hat Sonntags keine Sprechstunde. Und daran merkt man, dass sie mir gar nicht zugehört hat. Gelangweilt fragte sie mich, warum ich mit Halsschmerzen ins Krankenhaus käme, und ich wurde nicht drangenommen. Dass es mir schlecht ging war nicht zu übersehen, zumal ich ihr auch von dem hohen Fieber berichtete. Mein heutiger Besuch beim HNO-Arzt ergab eine eitrige Mandelentzündung, und eine starke Rachenentzündung.

Mein Fazit : Augen auf bei der Berufswahl.
So eine Person ist völlig fehl am Platz.
Aber wie ich den Vorberichten entnehmen kann, ist es in der ZNA wohl üblich, so ausgesprochen unfreundlich mit Patienten umzugehen.

Ich arbeite selbst im medizinischen Bereich, und habe vom BWK immer sehr viel gehalten.
Das hat sich aber mit meinem gestrigen Besuch geändert, was ich natürlich auch in meinem beruflichem Bereich bekanntgeben werde.

Schade, dass alles mit so einer mürrischen launischen und lustlosen Person zunichte gemacht wird.

1 Kommentar

HinaHoyer am 31.03.2019

Moin Lugilo123.,
eine genervte Person verändert Ihr ganzes Urteil über eine Klinik??
Hamburgs ambulanter Notdienst ist recht gut organisiert und sonntags hätten Sie den Notdienst rufen können, der dann die Notwendigkeit einer Klinikbehandlung beurteilen kann.
Wie sich dann ja zeigte, konnte der HNO-Arzt Sie gut mit einer Krankheit behandeln, die nicht in die Klinik gehört.
Ihre Abweisung war also richtig.

Unfreundliches Personal und langes warten

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super ärztliche Behandlung
Kontra:
Personal am Empfang waren wohl angewiedert
Krankheitsbild:
Juckreiz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren in der notaufnahme und soweit war alles in Ordnung zumindest was den Arzt und die Wartezeit für die Behandlung betrifft. Allerdings ist das Damenpersonal am Empfang und in der Notaufnahme mehr als unfreundlich und viele laufen nur planlos rum oder hängen am Handy! Desweiteren wurde man vom Personal am Empfang schief angeschaut und es wurde sofort getuschelt nur weil man erwähnte das man juckreiz am ganzen körper hat...für mich gehören solche Damen nicht ins Krankenhaus wenn man sich bei sowas das maulzerreist...auch juckreiz ist menschlich und kommt nunmal auch im kranknehaus vor... Nach der Behandlung beim Arzt mussten wir 50 Minuten auf den arztbericht warten! Das kann doch nicht sein, das man für die Papiere länger warten muss als auf die Behandlung vom Arzt... und das keiner sich für den "papierkram" zuständig fühlt und nur am Handy gehangen wird.Sorry aber habe gerade vom Bundeskrankehaus mehr erwartet,bin mehr als nur enttäuscht! Vom Arzt und der ärztlichen Behandlung jedoch sehr begeistert.

Op akuter Blinddarm

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Arbeitsklima unter den Kollegen und zu den Patienten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Akuter Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit akutem Blinddarm in die Klinik gefahren , nett aufgenommen worden . Untersuchungen gingen sofort los! Auf der Station sowie vor dem Op waren alle super nett und einfühlsam. Alle haben gemerkt das man Angst hatte , toll . Die nächsten 3 Tage auf der Station waren auch nett ! Keiner war genervt oder gestresst !! Tolles Arbeitsklima . Vielen Dank an alle :-))

Unmöglich

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist Soldat und hatte am frühen Morgen sehr starke Rückenschmerzen. Da Soldaten leider nicht in öffentliche Praxen dürfen ging er ins BWK. Lange Rede- Kurzer Sinn er wurde praktisch angeschnauzt, was ihm denn einfiel ins Krankenhaus zu gehen, er soll in seine Staffel zum Sani (Klar 1 1/2 Stunden Autofahrt sind nicht Zuviel wenn man sich nicht mal gerade hinstellen kann). Dann war den Tag noch in der Universität bei der Ärztin, die überaus kompetent war und sagte er soll bitte im BWK ein MRT machen lassen, da geht das dann schnell. Da gewesen, anschnauzer, Termin in zwei Wochen. Praktisch alle dort haben überhaupt keine Lust auf Ihren Job, leider. Mein Mann war dann noch 2 mal da, jedes Mal IBU+Voltaren, sehr professionell. Rausgestellt hat sich selbstverständlich ein Bandscheibenvorfall. Die Neueochirurgin war sehr kompetent und freundlich. Nach der Physio sollte er sich wieder vorstellen, ja leider war es ein anderer Arzt wieder, der wieder Schmerzmittel und Salbe mitgab und total abgemervt war. 4 Besuche davon 3 von Ärzten hingeschickt worden, sprich kein aua im großen Zeit. Diese Behandlung ist unmöglich und peinlich!

Neurologie + Innere Medizin nicht empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entlassung in die Reha nach unvollständiger Diagnose,obwohl eine umfangreiche Diagnostik vom Chefarzt angeordnet war.Keine Abstimmung mit dem Kardiologen, die nötig gewesen wäre für eine MRT-Untersuchung bei HSM-Träger.Schmerzen und Hinweise des Patienten wurden nicht beachtet. Verstoß gegen den europäischen Datenschutz! Die Nennung des Berufes des Ehemannes im Arztbrief.

HNO Ambulanz Flopp, HNO Station dagegen Top

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Ärzte, schöne Zimmer, gutes Essen, freundliches Pflegepersonal
Kontra:
chaotische und unfreundliche HNO Ambulanz
Krankheitsbild:
Verkrümmte Nasenscheidewand und Schiefnase
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Septorhinoplastik sprich ein innere sowie äußere Korrektur der Nase durchgeführt.
Beim ersten mal wurde ich im Ambulanten bereich aufgenommen in dem scheinbar niemand außer die Ärzte lust haben zu arbeiten, da zum einen die Schwestern sehr unfreundlich und wenig auskunftsfreudig sind, wie auch mein OP Termin prompt vergessen wurde einzutragen woraufhin ich beim eigentlichen Termin wieder heim fahren durfte und einen neun machen musste, drei Monate später.
Die Ärzte dagegen sind alle sehr freundlich und kompetent wenn auch manchmal etwas im Stress was man aber natürlich verstehen kann.
Als die OP dann endlich statt fand verlief diese auch zu meiner vollsten Zufriedenheit und das Ergebniss ist äußerst zufriedenstellend.
Auf der Station hingegen sind die Schwestern und Pfleger überaus freundlich und nehmen sich sehr viel Zeit. Der stationäre Aufenthalt nach der OP war dadurch sehr angenehm.
Zur postoperativen Bahandlung muss ich mich nun leider wieder mit dem ambulanten HNO Bereich rumschlagen.

1 Kommentar

Peach612 am 02.10.2018

Hallo Ptxxyxx,
Mir steht die gleiche OP im November bevor.
Ich hätte ein paar Fragen an dich und wäre dir sehr dankbar wenn du antworten würdest!

Liebe Grüße

Fachlich gut, menschlich mittelmäßig!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP-Ergebnis, Fachliche Kompetenz der Ärzte & Pfleger, Zimmergestaltung, Hygiene, Verpflegung
Kontra:
Teilweise schnippisches, arrogantes und nicht hilfsbereites Verhalten von Pflegekräften, 'Alleingelassenwerden'
Krankheitsbild:
Ausgeprägte Hydrozele links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 24.05.2018 stationär im BWK Hamburg aufgenommen worden und wurde am 25.05.2018 wegen einer Hydrozele links operiert.
Die Urologen, Anästhesisten und Pflegekräfte sind fachlich sehr versiert und leisten gute medizinische Hilfe. Bisher (3 Tage post OP) bin ich mit dem leider noch etwas geschwollenen und schmerzenden Ergebnis durchaus zufrieden, es war auch ein recht großer Befund.
Ich hatte wegen traumatischer kindlicher Vorerfahrungen in Bezug auf die Narkose größten Respekt vor selbiger, die OP-Aufklärung in der Prämedikationsambulanz sowohl die mich betreuenden Anästhesisten gaben mir jedoch ein gutes Gefühl, welches im Nachhinein auch zu Recht gut war.
Eventuell liegt es daran, dass das KH eine Einrichtung der Bundeswehr ist, der Tonfall, gerade gegenüber jüngeren männlichen Patienten, war jedoch oftmals recht rauh. Ich war bis zur Entlassung nach kurzer einmaliger Anleitung alleine für meine Verbands- und Drainage-Kompressenwechsel zuständig und musste nahezu ständig selber daran denken, mir Eisbeutel für die Dauerkühlung zu organisieren.
Positiv hervorzuheben ist noch die Sauberkeit und die hygienischen Maßnahmen des Pflegepersonals und der Putzkräfte. Ich bin berufsmäßig Rettungssanitäter und weiss also um die teilweise katastrophalen Hygiene-Zustände in Hamburger Krankenhäusern, jedoch war hier alles in Ordnung. Genauso die Verpflegung, ein Krankenhaus ist kein Hotel und das Essen war diesem Zustand entsprechend gut.
Mein Fazit lautet also: Fachliche Kompetenz sowohl im OP als auch auf Station mehr als vorhanden, Hygiene & Verpflegung wirklich gut, Menschlichkeit und Empathie teilweise auf der Strecke geblieben.

Fehldiagnose

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 21.03.2018 mit RTW in die Notfallambulanz eingeliefert worden nach einem Unfall.Knieverletzung.Wurde geröngt, MRT war nicht möglich ( vielleicht weil ich Kassenpat.bin???)Diag.: Distorsion,Behandlung:Voltarenverband.
Karfreitag: 30.03.2018 Vorstellung wiederum im ihren Hause da die Schmerzen unerträglich waren und ich mehrmals den behandelten Arzt darauf hingewiesen habe, erhielt ich wieder nur, eine wohl beliebte Behandlungsmethode ihres Hauses, einen Voltarenverband.MRT war wieder nicht möglich, da Feiertag war!!!
Am Dienstag nach den Feiertagen 3.04.2018 beim Orthopäden , gleich Rö.MRT, Diag.: Tibiakopffraktur, Meniskus/ Patella.Wie man ersehen kann , keine DISTERSION OP.: am 23.04.2018 Platte eingesetzt.
Auf die Frage ob ich die Rö.- Bilder haben könnte , wurde mir sehr unfreundlich gesagt die Bilder wären Eigentum des Hauses???
Fazit:Ein Fachanwalt für mediz.Recht wird sich um die Angelegenheit sobald ich aus dem KH komme annehmen.

MRT nicht am Wochenende in der Unfallaufnahme zu teuer

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sauberes Krankenhaus
Kontra:
Personal hat viel Zeit kaffee zu trinken
Krankheitsbild:
Weber A Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin als Notfallpatient nach Sturz behandelt worden.Röntgen wurden gemacht und dabei auch eine Fraktur festgestellt.Ich wies auf weitere Schmerzen und Verletzungen hin und fragte ob man nicht ein MRT machen könnte weil diese Verletzungen auf einem Röntgen gar icht sichtbar wären.Darufhin wurde mir geagt das es erst angemeldet werden müsste und am Wochenende wird sowas gar icht gemacht.Schade als Kassenpatient wohl zu aufwendig.Der Arzt gab mir einen Brief fuer den D-Arzt mit in der denn auch noch die Empfehlung drinnen stand in 4 Wochen ein MRT zum machen.Ich bekam eine Schiene mit.Nach 10 Tagen schlimmer Schmerzen wurde dann doch ein MRT gemacht wo es zu weiteren Diagnosen kam mit denen ich unbehandelt 10 Tage rumgelaufen bin.Hätte man ein MRT gemacht wären mir soclhe Qualen
erspart geblieben und es wäre von Anfang an ganz anders behandelt worden.Trotz fesgestellter Fraktur gab es insgesamte Wartezeiten von über 4 Stunden, es gab nicht einmal ein Schmerzmittel.

Sehr Enttäuschend

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine sehr unbefriedigende Behandlung. Schlechte Kommunikation zwischen Patient und Arzt, auchh auf Grund von Sprachproblemen. Ibuprofen 400 und Baldriandragees kann ich auch zu Hause anwenden. Keine Medikamentengabe bei Bedarf. Das BEK ist mit der besten und neusten Technik ausgestattet, die aber leider beim Patienten keine Anwendung findet! Messgeräte muss der Patient selbst betätigen, oder sogar selbst anlegen. Wünschenswert wäre, wenn der Arzt sich mehr in die Diagnosefindung einbringt!

Schlechte Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am 14.02.2018 ein Termin in der Urologie ich hab gedacht mich erschlägt ein Schlag so eine Unfreundlichkeit ist mir in meinem ganzen Leben noch nie passiert.Der Arzt der mich untersucht hat ,hat richtig Spaß gehabt schlimmer als ein Fleischer ging es nicht. Die Tonlage war der absolute Hammer wenn die Ärzte in einem Befehlston arbeiten dann muss das Krankenhaus für normale Patienten geschlossen werden und nur noch welche vom Bund behandelt werden. Werde dieses Krankenhaus keinem empfehlen und auch nie wieder betreten meinen Ärzten habe ich es auch gesagt keinen mehr dahin schicken.

Sehr gute Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Aufklärung und Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kardiologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung alles super. Personal war stets über den Krankheitszustand,auch bei Dienstwechsel, informiert. Sehr vielseitige Untersuchungen, sehr gute Aufklärung.Stets sehr freundliches Personal. Sauberkeit Zimmer und Nassbereich sowie Catering sehr gut.Wenn,gerne wieder.

Professionell...Einfühlsam

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
extrem kompetent, viel Zeit, umfassende Informationen, einfühlsam...
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Unfall starke Gesichts-&Zahnverletzungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetenter Facharzt Dr. Brückner, umfassende Diagnose und Behandlung in der Notaufnahme nach Unfall und starken Gesichts- znd Zahnverletzungen, mit viel Ruhe, Umsicht, hohem Einfühlungsvermögen und vor allem Professionalität wurde unsere 14-jährige Tochter behandelt.

Sowohl Facharzt Dr. Brückner als auch der Assistentarzt haben hervorragend behandelt. Wir wurden umfangreich informiert und danken alle beteiligten Mitarbeitern für diese Aufnahme . auch der Oberärztin, die such viel Zeit nahm.
DANKE!

Top ???????? absolut empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal nehmen sich Zeit
Kontra:
Fällt mir erstmal nichts ein. Die Notaufnahme schien etwas genervt. Aber nicht so schlimm, dass man sich aufregen müsste
Krankheitsbild:
Erkrankung der Organe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bis jetzt das beste KH in dem ich war. Schnelle Hilfe, nette Ärzte, Schwestern/Pfleger, sauber und gut organisiert. Mir fällt wirklich nichts negatives ein. Ärzte kommen mehrmals täglich, wenn es was gibt. Man hat nicht das Gefühl als wäre man Ballast als Patient. Trotz Mangel an Pflegepersonal war immer jemand zur Stelle!
Immer wieder Bundeswehrkrankenhaus!

Weitere Bewertungen anzeigen...