Alfried Krupp Krankenhaus Rüttenscheid

Talkback
Image

Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen
Nordrhein-Westfalen

119 von 195 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

197 Bewertungen

Sortierung
Filter

Man ist dort sehr gut aufgehoben.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Klinik fast 1 Jahr Patientin. Hatte sehr viele stationäre Aufenthalte und einige Eingriffe. Ich wurde immer sehr gut behandelt.
Prof. Niedergethmann und seinem Team habe ich sehr viel zu verdanken. Auch die Arbeit der Ärzte untereinander ist hervorrangend. In diesem Krankenhaus bekommt man wirlich die Hilfe die man braucht und es wird nicht nur an Profit gedacht.Auch die Schwestern und Pfleger der Station 2D möchte ich einmal lobend erwähnen. Natürlich kann man nicht jeden mögen, aber trotz Personalmangels der ja bekanntlich in jedem Krankenhaus herrscht haben Sie immer ihr bestmögliches versucht um es den Patienten recht zu machen.
Auch eine Ärztin in der radiologischen Abteilung hat mit Ihrer herzlichen Art soviel gutes fur mein Wohlbefinden getan, dass ich mich noch sehr oft an sie erinnere. Ich kann dieses Krankenhaus wirklich nur weiterempfehlen weil die Ärzte, Schwestern und Pfleger dort alles versuchen den Patienten schnellstens wieder gesund nach Hause zu schicken. Die modernen und sauberen Zimmer tragen zum Wohlbefinden erheblich bei.

Gelungene OP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 14.02.2019 wurde ich im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen von Professor Dr. Chapot an einem Hirnaneurysma operiert. Vorher war ich im Oktober 2018 zum Aufklärungsgespräch bei dem Professor. Der Professor war sehr nett und hat mir den OP Verlauf genauestens erklärt und aufgemalt.Auch über die Risiken wurde ich informiert. Er hat sich auch viel Zeit genommen für das Gespräch. Aus diesem Grund habe ich mich zu der OP entschlossen. Auch nach der OP überzeugte sich der Proffessor persönlich von meinem Gesundheitszustand. Ich bin einfache Kassenpatientin und war angenehm überrascht. Die Zimmer werden nur mit 2 Patienten belegt und zu dem Raum gehört eine Dusche mit Toilette. Die Schwestern waren trotz vieler Patienten freundlich und das Essen schmeckte. Sauber war alles. Ich bin im Nachhinein froh, mich für die OP bei Pr. Dr. Chapot entschieden zu haben.

Gut aufgehoben in der Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute fachliche Beratung, schnelle Untersuchungsabläufe, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Nervenschmerzen im Fuß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im März 2019 wurde ich eine Woche stationär in der Neurologie, Station 5C behandelt.
Ich fühlte mich auf der Station gut aufgehoben und traf ausschließlich auf sehr engagierte und kompetente Ärzte und gut geschultes Pflegepersonal. Selbst das externe Servicepersonal war stets freundlich, gut gelaunt und hilfsbereit.

Schwangerschafts Einleitung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde nicht behandelt sondern sogar isoliert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde zur Ssweinleitung halb informiert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chefärzte Oberärzte kommen nur für prievatpatienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Dreckig sehr lange warte zeit unfreundlich und zu viele Assistent Ärzte
Krankheitsbild:
Einleitung und Gürteltose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde für 10 tage stazione aufgenommen bei mir wurde in der 38 ssw Eingeleitet von der Tablette bis zum Gel alle ausprobiert doch nicht passierte nach 5 tagen fand ich ein exzem es war Samstag rief eine Ärztin draufhin kam eine Assistent àrztin die mir sagte das Wochenende keine Dermatologen Ärzte da wären und ich bis Montag warten sollte .. Bis ich Dan druckgemacht hatte kam eine Ärztin machte ein Foto und schickte es ins Uniklinikum wo sie Dan sagten es wäre eine Gürteltose doch ich bekam keine Medikamente am Dienstag ließ ich mich entlassen und ging Gott sei Dank zum Elisabeth krankenhaus wo ich sofort Medikamente bekam und und am nächsten Tag einen Kaiserschnitt .

Tränenkanal-OP Spezialisten, die 1oo % überzeugen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erfreulich, dass es sowas auch noch für Kassenpatienten gibt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr geduldig, nie genervt, sehr einfühlsam, sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Operateur, Anästhesist, med. Personal und besonders eine junge Stationärärztin ausgezeichnet!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Empfang bis zur Verwaltung sehr freundlich, kompetent und gelassen!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schönes, renoviertes und freundliches 2-Bett-Zimmer, ohne Aufschlag)
Pro:
Hohe Fachkompetenz, empathische Patientenführung, sehr freundlich, gutes Essen
Kontra:
Lediglich mehrstündige Wartezeiten bei Erstgespräch in Ambulanz
Krankheitsbild:
Epiphora re , Stenose Tränenkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationäre Aufnahme erfolgte bei Tränenkanal-OP und ich bin sehr zufrieden bzgl. Fachkompetenz des Operateurs, das ganze OP-Team war motiviert, überaus freundlich und sorgte so dafür, dass ich keinerlei Ängste hatte. Das gesamte Pflegepersonal war, trotz des hohen Zeitdruckes, zu jeder Zeit unglaublich freundlich, kompetent und ruhig. Die gesamte Atmosphäre des Hauses zeigte mit, dass ich hier bestens aufgehoben war. Das einzig anstrengende war die Wartezeit von ca. 5-6 Std bei dem Erstgespräch vor der OP in der Ambulanz. Das zeigt aber auch nur wieder, dass viele Menschen diese Klinik zu schätzen wissen und auch weitere Wege in Kauf nehmen. Ich als Düsseldorferin habe nach langer Rechersche die Klinik in Essen ausgewählt und kann sie in jeder Sicht uneingeschränkt weiterempfehlen.
Der Operateur verfügt über sehr hohe Fachkompetenz und praktische Erfahrung. Er strahlte eine wohltuende Ruhe aus, die man als Patient braucht, wenn eine OP erforderlich ist. Ein rundum tolles Haus!!!!

Top Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
VKB Ersatzplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor kurzem mit meinem Knie operiert und ich kann nur Gutes über dieses Krankenhaus sagen. Angefangen von Pflegepersonal (Station 4 C), KG bis hin zu den Ärzten ( Op-Team: Orthopädie, Anesteziologie), alle nett, freundlich und kompetent. Ich gebe 5 Sterne und kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen und bedanke mich bei allen die zu meiner Genesung beigetragen haben.

Beschwerde

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
IMC-Station sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Oberschenkelhalsbruch-OP am 18.03.19 ist meine Mutter am 23.03.19, Samstagmittag, in ihr Pflegeheim gebracht worden. Eigentlich sollte sichergestellt sein, dass Medikamente mitgegeben werden. War leider nicht so. Der Bereitschaftsarzt kam, Angehörige wurden angerufen, eine Apotheke musste gefunden werden, die Bereitschaft hatte. Es war alles sehr umständlich.
Mir wurde mitgeteilt, als sie im Heim ankam, war der Pflegezustand nicht gut.
Voraus ging, dass der Bruch erst bei der 2. Untersuchung im Krankenhaus diagnostiziert wurde.
Was war geschehen... Nach einem Sturz im Heim, meine Mutter ist dement, kann aber noch laufen, kam sie ins Krankenhaus zur Untersuchung. Dabei wurde nur der Kopf untersucht, weil sie dort eine Beule hatte. Sie klagte aber über Schmerzen und konnte kaum stehen. Direkt an dem Tag wurde sie wieder ins Heim gebracht, außer einer Beule konnte nichts festgestellt werden, weil ja auch nur der Kopf untersucht worden ist. Im Heim konnte sie im Rollstuhl sitzen, klagte aber immer wieder über Schmerzen, nur äußern kann sie sich nicht, wo es wehtut.
Schließlich kam der Hausarzt und es ging wieder ab ins Krankenhaus, 3 Tage später. Diagnose, Oberschenkelhalsbruch. Da hätte man doch schon beim ersten Mal genauer untersuchen müssen, wenn eine fast achtzigjährige Frau stürzt und über Schmerzen klagt.
Leider gibt es keine Reaktion auf Beschwerden.

Endlich schmerzfrei

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Endlich Problem erkannt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schöne Zimmer)
Pro:
Super Ärzte, super Pflege, saubere schöne Zimmer und gutes Essen (im Vergleich zu anderen Krankenhäuser)
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Jahren der Schmerzen im Nacken und im rechten Arm war die OP CAGE C5/C6 die beste Lösung. Schmerzen im Arm nach der OP sofort weg. Nacken noch verspannt, aber nach 2 Monaten mit Krankengymnastik auch weg.
OP jetzt 4 Monate her und ein voller Erfolg. So patientenbezogene kompetente Ärzte und freundliches, kompetentes Pflegepersonal habe ich noch in keinem Krankenhaus erlebt. Würde ich bei Bedarf wieder aufsuchen und lieber eine weitere Anfahrt in Kauf nehmen.
Ich bin Kassenpatient.

Beschwerde

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles sehr weiß)
Pro:
Die Damen vom Empfang
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Laut meiner Meinung sollte in einem Krankenhaus die Hygiene an 1 Stelle stehen...demnach war ich das erste und letzte mal in dieser Klinik.von blutigen nachthemden von den vorherigen Patienten bis Säuberung mit einem feuchttuch.mir fällt nix dazu ein.ganz zu schweigen von den unfähigen Ärztinnen und ewigen Wartezeiten gibt es alles auf dieser Station.nein danke nie wieder.

1 Kommentar

SchwesterSonnenschein am 20.03.2019

Die Säuberung mit einem Feuchttuch????????????????
Das ist ein hochkonzentriertes Flächendesinfektionstuch!!!!
Erst nachfragen , dann Halbwissen Posten!

Behandlung Intensivstation

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einsatz und Menschlichkeit des Personals
Kontra:
Arztbriefe und Absprache Konsiliarische Behandlung von 3 Fachrichtungen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 10.2.19 nach einem Schlaganfall von der Lukas-Klinik in Solingen in das Alfried-Krupp-Krankenhaus verlegt, da in SG kein Neuroradiologe Dienst hatte. Ich kann nur sagen, Gott sei Dank. Nach der Thrombektomie wurde er auf die Intensiv-Station verlegt. Dort hat er nach 2 Tagen einen schweren Herzinfarkt erlitten, den er nicht überlebt hätte, wäre er nicht sofort intensivmedizinisch behandelt worden. Insgesamt hat mein Mann 18 Tage auf der Intensivstation gelegen. Ich bin den Team und den Ärzten dort sehr dankbar für ihren Einsatz und ihr Engagement. Bei einer Belegung an manchen Tagen von nur 6 Pflegekräften für 18 Betten wurde nach meiner Auffassung bis an die Grenzen der Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen dort kompetent gearbeitet. Auch die Zusammenarbeit mit der Sozialstation für die anschließende Aufnahme in eine Rehaklinik war sehr zufrieden stellend. Ganz besonderen Dank gilt dem Seelsorgedienst, die mir und meiner Familie mit einem Gespräch und Gebet am Bett meines Mannes sehr geholfen hat.

Verantwortungslos und unwürdig

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ignorantes, despektierliches Verhalten
Krankheitsbild:
Eingriff am Herzkranzgefäß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem vermeintlichen Routine-Eingriff an einem Herzkranzgefäß ließ ich ich mit der Intensivstation verbinden. Schon im Telefonat mit der Ärztin war zu spüren, dass sie genervt war, da mein Vater "ständig herumzappeln" würde und desorientiert sei. Nur auf mein Bitten wurde ich zu meinem Vater auf die Intensivstation gelassen. Seltsam, dass sich die Station mit einem Zertifikat schmückt, das die Bedeutung der Angehörigen herausstellt. Davon war nichts zu spüren.
Mein Vater war gegen seinen Willen am Bett fixiert worden.
Er war minimal mit Wasser durch einen Strohhalm versorgt worden und hatte Durst. Seine Decke war heruntergerutscht und er fror. Er musste auf die Toilette und konnte nicht gehen. Als ich das dem Pfleger sagte, erwiderte dieser: Ja, das sind seine drei Probleme. Er sei eben verwirrt. Ich erlebte meinen Vater klar, orientiert. Ich wurde vertröstet, dass gleich jemand käme. Nach einer Stunde war immer noch keiner da und ich ging erneut hin und wiederholte, dass mein Vater Durst habe und friere. Da sagte der Pfleger: Da steht doch die Flasche und er er hat schon zwei Decken. Mehr haben wir nicht. Ich fragte ihn, wie mein Vater trinken sollte, wenn er angebunden sei und wollte eine Schnabeltasse, die ich dann auch bekam. Er hatte keine zweite Decke. Nachdem ich ihm die eine Decke zurecht gezogen, sowie Hände und Füße gewärmt und ihm Wasser eingeflößt hatte, konnte er endlich einschlafen.
Wenig später wurde ich von einer Schwester unfreundlich zum Gehen aufgefordert. Es war erschreckend, dass dort niemand aus der Belegschaft nett zu meinem Vater war und er hilflos und unversorgt liegen gelassen wurde. So möchte man selbst in gesundem Zustand nicht behandelt werden und erst recht nicht, wenn man auf Hilfe angewiesen ist. Bei allem Verständnis für unterbesetzte Stationen hätte ich erwartet, dass ein Patient nach einer Operation mit Mitgefühl behandelt wird. Das Gegenteil war der Fall: er wurde ignoriert und alle ließen ihn spüren, dass er nervt. Armselig!

Bitte etwas weniger Diskussion und mehr Freundlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (wegen Diskussion mit dem Arzt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich sehr gut kurze Wartezeiten
Kontra:
schade das man die Orthopädie nicht wie eine Niedergelassene Praxis nutzen kann
Krankheitsbild:
Hexenschuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

generell bin ich sehr zu frieden die Ärzte dort haben mir nach vielen Jahren bei verschiedenen Ärzten die richtige Diagnose gestellt dafür bin ich sehr dankbar.
Nachdem ich aber gesagt habe das ich mich für die OP in einem anderen KH entschieden habe wurde man etwas angepinkelt.
Heute war ich wegen akuten Rückenschmerzen dort und hatte eine ätzende Diskussion darüber warum ich nicht erst zu einem Orthopäden oder zum Hausarzt gehe.
Ich hatte immer gedacht das die froh sein sollten für jeden Patienten der Geld ins Haus bringt.
Hier würde ich mir etwas mehr Fingerspitzengefühl wünschen.

Rundum Zufriedenheit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Genug Pflegepersonal Ärzte und alle anderen die zur Genesung beitragen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Pflegepersonal
Kompetenz Zentrum von Aufnahme Operation danach physio und letztendlich Sozialdienst alles innerhalb von 5 Tagen geschehen. Hier gibt es keine Schnittstellen Problematik. Hier gibt es noch ein Krankenhaus das eben nicht an Ärzten und Pflegepersonal spart. Vielen Dank ich habe mich sehr Wohlgefühlt

Gute Behandlung und tolles Krankenhaus- empfehlenswert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Betreuung und Verpflegung
Kontra:
lange Wartezeit am Aufnahmetag
Krankheitsbild:
Nasenscheidewandverkrümmung (Septumplastik)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Nasenscheidewandverkrümmung (Septumplastik) und wurde auf Empfehlung meines HNO Arztes in dieser Klinik operiert.
Die Klinik ist sehr gut organisiert und die Betreuung ist sehr gut.
Mein Aufenthalt war insgesamt 3 Tage. Die OP Verlief gut und die Betreuung danach war auch sehr gut. Die Verpflegung und Ausstattung der Zimmer (2 Bett Zimmer) ist sehr gut. Die postoperative Beratung und Betrreung durch die Ärzte und Schwestern war immer gut.

Einzig die lange Wartezeit am Aufnahmetag war etwas unnötig, aber das kann man noch hinnehmen. Am Entlassungtag wurde man auch relativ schnell nach Hause geschickt. Das war aber auch nicht weiter schlimm da ich nicht lange im Krankenhaus bleiben wollte und mir die ärztliche Behandlung wichtiger ist als der Aufenthalt im Krankenhaus.

Alles in Allem sehr empfehlenswert!

Herausragende Station des gesamten Alfried Krupp Krankenhauses

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir sind dankbar und extrem zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beeindruckende Betreuung, alle Mitarbeiter sind permanent am Patienten
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
Kurzzeitpflege bei einem Glioblastom
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Nachversorgung eine optimale Betreuung: Alle eingebundenen Mitarbeiter waren mit Herz dabei und haben mit außergewöhnlichem Engagement geholfen und sich eingebracht. Unser Dank und unsere Wertschätzung gelten insbesondere der Oberärztin, die mit persönlichem Einsatz alle weiterführenden Hilfestellungen ermöglicht hat.

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausschabung (Fehlgeburt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.11.2018 bin ich spontan ins Krupp Krankenhaus, weil ich leider eine Fehlgeburt diagnostiziert bekommen habe.
Ich war sehr zufrieden, die Ärzte und das Personal waren sehr nett! Die Anästhesiestin, während der OP, war auch sehr lieb, vielen Dank das hat mir sehr geholfen. Sehr schönes Zimmer und sauber. Als ich nach der OP war, habe ich kurze Zeit später Essen bekommen, das war auch super.

Tolles Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Personaldecke in manchen Bereichen ist sehr dünn.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Man sollte nicht am Personal sparen!
Krankheitsbild:
VKB Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine vordere Kreuzband Operation im Krupp Krankenhaus auf Station 3 B .
Ich kann für dieses Krankenhaus nur eine Empfehlung aussprechen. Von der Erstuntersuchung über die Operation, Ärzte bis hin zum Pflegepersonal alles Top!
Darüber hinaus verfügt das Haus über eine gute Küche.

Mandelop

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt
Kontra:
Krankenschwester
Krankheitsbild:
Mandelop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl nach Mandel enfernung blutet viel denken dass ist normal bis der Arzt kommt und sagt warum haben die Krankenschwester nicht reagiert.

Zentrale Notaufnahme

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unzufrieden mit den Abläufen der Zentralen Notaufnahme)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Zufrieden mit der medizinischen Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zufrieden mit der Hilfe der Abt. Belegungsmanagement)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom, Herzerkrankung , beginnende Demenz, Wasser von den Beinen bis zur Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte vorweg ausdrücklich darauf hinweisen:
Wir sind bei allen Krankenhausaufenthalten im KKH Rüttenscheid mit den Ärzten und Ärztinnen sowie dem Pflegepersonal immer sehr zufrieden. Die Kommunikation mit den Angehörigen, die hilfreichen Erklärungen und die Unterstützung bei Problemen durch die behandelnden Ärzte und Ärztinnen können wir nur lobend erwähnen!

Erfahrungsbericht Zentrale Notaufnahme:
Der Patient wurde vom Hausarzt wegen extremer Wasseransammlungen ins Krankenhaus eingewiesen.
Da der Patient sehr geschwächt war, die erforderliche Patientenaufnahme aber über die Notaufnahme abgewickelt wird und diese in der Vergangenheit immer ca. 3 Stunden dauerte, nahm ich telefonisch Kontakt zum Belegungsmanagement auf.
Hier fand ich Hilfe durch den Leiter der Abteilung. Er kümmerte sich um ein Bett und meldete den Patienten in der Notaufnahme an. Somit konnte alles schneller ablaufen.

Wir erreichten die Notaufnahme um 17.30 Uhr. Die Anmeldung erfolgte. Das vorhandene Bett und die Anmeldung durch den Leiter der Abt. Belegungsmanagement war, wie man mir mitteilte, bekannt.

Die Wartezeit im Warteraum vor der Notaufnahme betrug 1 Stunde und 45 Minuten.

Während dieser Zeit wunderte ich mich über verschiedene Essenlieferanten die warmes Essen in die Notaufnahme lieferten. Etliche Mitarbeiter begaben sich dann mit diesem Essen in die Räume der Narkoseberatung.

Eine Erinnerung wurde nötig um in die Notaufnahme zu dürfen.

Hier wurde der Patient dann auch zügig versorgt.

Und dann passiete nichts mehr!

Um 21.00 Uhr begann ich nachzufragen wann der Patient auf das für ihn bereits seit Stunden vorhandene Zimmer/Bett gebracht wird.

Gegen 21.30 Uhr brachte ich den Patienten persönlich mit Hilfe eines Rollstuhles auf die Station und in das für ihn bereitstehende Bett.

Guter Service in diesem Krankenhaus

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles Bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszess am linken Unterschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aerzte, besonders Dr.Langen, sehr gut kompetent und freundlich. Operation Abszess am linken Unterschenkel problemlos verlaufen. Stationspersonal ( Station 5 D ) ebenfalls sehr
freundlich, gleiches gilt auch fuer das Wund-Pflegeteam. Kueche und Verpflegung exzellent. Dieses Krankenhaus kann ich nur jedem waermstens empfehlen.

Femurfraktur

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Essen
Kontra:
Sehr lautes Krankenhaus
Krankheitsbild:
distale Femurfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Michael Göppel.
Ich war vom 13.07.18 bis 23.07.18 bei Ihnen in der Unfallchirurgie und wurde bei Ihnen an der distalen Femur operiert. Die Operation war sehr gut, dass Essen während des aufenthaltes gut, aber ist ist ein seh lautes Krankenhaus sowohl nachts als auch tagsüber war ich auf einem Zimmer wo ich mich nach der op nicht erholt habe, war auf Station 105 Auf der Station war es die reine Hölle fuer mich sowhl auch auf dem Zimmer war froh als ich danach in die Kurzeitpflege kam . bin auch jetzt nach meiner op noch nicht so richtig auf dem Damm,weil ich mein Bein zwar Belasten darf gehe aber immer noch auf einer Stuetze werde im November noch eine Reha starten Komme mit meinen Bein weder Treppe rauf noch runter eine Katastrophe,weil ich es niocht beugen kann habe 2 Platten und drein Schrauben. Habe schon Krankengimmnastik zu Hause gehabt hat aber nicht viel gebracht . Ich muss ja zu mindestens ohne Stuetzen die Treppe rauf und runter gehen können, was ich hoffe in der Reha lernen zu können.

Mit freundlichen Gruessen

Michael Göpeel

perfektes Team in der Gefäßchirurgie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagement aller Beschäftigten
Kontra:
Krankheitsbild:
arterieller Verschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Den unglaublich engagierten Chirurginnen und Chirurgen ist es gelungen, in eigentlich aussichtsloser Lage die Amputation meines Beines zu verhindern.
Das Fachpersonal in der Intensiv- und später der chirurgischen Station hat mit nach meinem Eindruck schon fast persönlichem Einsatz daran gearbeitet, dass aus einem arteriellen Verschluss nicht mein persönliches Drama wird.
Das Wundteam hat ergänzend meine offenbar schwierigen Wunden hochprofessionell und kompetent und insbesondre in für mich sehr beruhigender und netter Weise versorgt - was mindestens genauso wichtig war.

Bemerkenswert aus meiner Patientensicht war ohnehin der rundum nicht nur professionelle, sondern auch noch freundliche Umgang aller Beschäftigten mit mir.
Ein Patient, der ohne Vorbereitung in eine Notsituation geraten ist, fühlt sich hier absolut gut aufgehoben.

Dankbar

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Sozialkompetenz im Umgang mit Patienten
Kontra:
Datenaufnahme mehrfach mit den selben Fragen
Krankheitsbild:
Aterienverkalkung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal auf der Station, sowie die ärztliche Betreuung war sehr gut.
Der Informationsfluß lässt noch zu wünsche übrige.

Besonderes Lob gehört der Verpflegung. Das Essen war außergewöhnlich gut und vielfältig.

Nicht alles glatt gelaufen, aber trotzdem eine Empfehlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (was den Umgang mit den von mir angezeigten Schmerzen im Knie anbelangt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (was die Behebung der Bandscheibenproblematik betrifft)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
der Behandlungserfolg
Kontra:
Schmerz im Knie wurde nicht abgeklärt sondern als durchaus noch normal erklärt
Krankheitsbild:
Perkutane Nukleotomie (LWS) mit X-STOP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2014 wegen Bandscheibenvorfall LWS in der Klinik. Die Klinik hatte ich nach Internet-Recherchen ausgesucht. Ich war dort 1 Woche untergebracht. Perkutane Nukletomie als minimalinvasiver Eingriff mit X-STOP. Operation ist sehr gut verlaufen, bis heute keine Probleme mehr. Mahlzeiten haben qualitativ noch viel Luft nach oben, waren nicht besser als durchschnittlich, Pflegepersonal war sachlich/freundlich.
Am Tag vor der Entlassung hatte ich trotz der üblichen Schmerzmittel noch Schmerzen am Knie. Am Tag der Entlassung wurden diese zu einer durchaus üblichen Form von Schmerz nach der OP erklärt, der aber auch üblicherweise schnell nachlassen und verschwinden würde. Die Schmerzen im Knie wurden während der Rückreise immer stärker, so dass ich noch am selben Tag eine Notfallambulanz aufgesucht hatte, Röntgen ohne Befund, es wurde ein Gichtanfall als wahrscheinlichste Ursache - trotz unauffälliger Blutwerte angenommen. Mit entsprechender Medikamentation wieder nach Hause- Am nächsten Tag über Hausarzt zu einem Sofort-MRT mit sofort-Befundung. Ein recht frischer Innenbandriss am linken Knie mit Einblutungen und traumatischen Verletzungen. Da ich keinerlei Erinnerung an ein entsprechend traumatisches Erlebnis hatte und diese Verletzung lt. Radiologen ein sehr schmerzhaftes Erlebnis gewesen sein musste, wurde ein Lagerungsschaden im Rahmen der Vollnarkose während Operation als wahrscheinlich vermutet. Sehr ungünstige Gewichtsbelastung oder aber das Knie ist ungebremst gegen einen Gegenstand geschlagen. Das war der Negativpunkt an meinem Aufenthalt in der Klinik. Grundsätzlich kann ich die Klinik aber im Bereich Bandscheibenoperation weiter empfehlen, würde aber im Falle eines erneuten Aufenthaltes - was hoffentlich nie der Fall sein wird - diese Problematik mit dem Operateur vorher besprechen.

1 Kommentar

Björn68 am 08.09.2018

Das scheint dort im Alfried-Krupp-Krankenhaus Rüttenscheid keine Seltenheit zu sein. Denn ich war selbst dort und lernte auch jemanden kennen, dem Ähnliches wie Ihnen passierte. Er wurde nach der OP fallen gelassen. Mich wundert Ihre trotzdem tolle Bewertung.

1 Jahr mit Schmerzen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: OP   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Arbeit durch Ärzte wie Pflegepersonal
Kontra:
Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich ein Jahr mit zunehmenden schmerzen, ausgelöst durch Spinalkanastenose an 4/5 gelebt und bei 2 anderen Kliniken vorher mich vorgestellt hatte könnte mir die OP durch Professor Laumer zu annähernd 100 Prozent helfen.
Heute,nach 1Monat bin ich beschwerdefrei.
Die Station 6d, Komfortstation ist mit einem guten Hotelbetrieb zu vergleichen, essensauswahl sehr gut, selbst am ersten Tag, dem OP Tag könnte ich morgens vor der OP noch wählen.

nichts für alte und hilflose Menschen

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Pflege
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war schon mehrmals in diesem Krankenhaus und wir waren immer beeindruckt, wie gut sich die Ärzte un ihn gekümmert haben. Er war auf verschiedenen Stationen und immer sehr zufrieden. Deswegen, als er jetzt wegen seinen Kranken Nieren in Krankenhaus musst, wollten wir unbedingt in diesen Krankenhaus. Die Ärzte haben alles getan, um seine Situation zu verbessern. Aber wenn man sehr alt (88) und schwach ist, ist man ganz besonders auf den Pflegepersonal angewiesen. Wenn man noch einigermaßen selbst um sich kümmern kann, wird man bestimmt gut zu recht kommen und zufrieden sein. Bei uns herrscht aber das Entsetzen darüber, wie mit ihm umgegangen wurde. Als ihm die Nadel von dem Tropf aus welchem Grund auch immer rausfiel und die ganze Flasche Flüssigkeit ins Bett ausgelaufen ist, hat man das zwar nach 2 Stunden bemerkt und ihm das T-Shirt gewechselt. Danach wurde er zurück auf die klitschnassen Bettlaken gelegt. Erst bei unserem Besuch noch ein Paar Stunden später haben wir diese festgestellt und die Bettlaken wurden ausgewechselt. Ich mag mir nicht vorstellen, wie es wäre, wenn niemand an diesem Abend gekommen wäre. Nach der Entlassung sollte er mit dem Krankentransport nach Hause gebracht werden. Dabei hat man uns auf mehrfache Nachfrage gesagt, dass wir auf ihn zuhause warten sollen und nicht ins Krankenhaus kommen brauchen, Er wird angezogen und nach Hause geschickt. Man hat ihn nichts angezogen, die ausgelegte Kleidung hat der Fahrer so mitgenommen, er wurde in der Unterhose und Unterhemd transportiert. Dort angekommen, hat man seiner 88-jährigen Frau angeboten ihm unten in Empfang zu nehmen und selbst in die 1. Etage zu tragen, da niemand da war außer dem Fahrer. Nach ca. 30 Minuten Wartezeit sind weitere Kräfte angekommen, die ihn auf einer Decke in die Wohnung brachten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies normal ist. Wir finden es sehr traurig, dass mit den alten und hilflosen Menschen, die sich nicht wehren können, so umgegangen wird.

So geht " Krankenhaus ". heute

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
modernes Krankenhaus
Kontra:
Krankheitsbild:
V.a. Neoplasie an / in Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikaufenthalt Station 7 C
Ich war total begeistert von allen Ärzten und Pflegekräften. Von der Aufnahme bis zur Entlassung eine erstklassige Dienstleistung. Untersuchungen und Auswertungen erfolgten zeitlich gestrafft. Alles war gut organisiert. Ich kann die Station nur empfehlen; man fühlt sich dort sehr gut aufgehoben.

Präventionsbehandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Transfer Ablauf zwischen den Stationen und Fachbereichen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung + Versorgung
Kontra:
Logistik
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich,Behandlungsmäßig und Menschlich:
Fundiert,Freundlich anständig und Rücksichtsvoll.

AVM Kopf Embolisation

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Super
Kontra:
Krankheitsbild:
AVM Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von 2016-2018 in der Radiologie von zwei Ärzten an einer Arteriovenöse Malformationen behandelt. Ich musste 5 mal behandelt werden und bin immer von Lübeck nach Essen gefahren dafür. Was soll ich sagen dieses war meine beste Entscheidung in meinem Leben. Die Behandlungen waren sehr gut zu keiner Zeit hatte ich ein ungutes Gefühl , die Aufklärung war mehr als ein Arzt Gespräch; der Arzt hat einem die Angst genommen und hat sich immer sehr viel Zeit genommen um alles im Vorwege zu erklären.

Die Assistenzärzte in der Radiologie sollten vielleicht nicht nur dem Chef auf die Finger gucken um zu lernen sondern auch die menschlichen Züge erlernen :)

Die Stationen auf denen ich Lag waren immer Super nett und und sauber. Die Zimmer sind super und nicht zu vergessen die Mädels des Service zum Essen bringen immer gut drauf.

Zum guten Schluss möchte ich allen die "meine Rübe" zugeklebt haben und daran beteiligt waren einen großen und herzlichen Dank aussprechen und wünschen diesen Mitarbeitern alles gute.

Danke

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf die Zimmerreinigung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zugehört und versucht mir zu helfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen und der ganze Körper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich danke den Ärzten auf der Station 2D,die haben sich große Mühe gegeben um mir zu helfen,nett und kompetent, leider konnte man mir was den Rücken betrifft nicht weiter helfen.Aber trotzdem Danke,dem Bauch geht es besser.Die Ärzte kann ich sehr weiterempfehlen.Danke das sie mir zugehört haben.

Empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Ganze Personal sehr freundlich und bemüht
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Tumor HNO
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag schon öfter in unterschiflichen Krankenhäusern, aber das Krankenhaus werde ich immer weiterempfehlen.
Sehr freundliches, Zuvorkommendes Personal. Ärzte , Krankenpfleger sehr herzlich und Fachkompetenz.

Als Privat Patient habe ich 2-Bettzimmer und 1 Bettzimmer Station erlebt. Beide Stationen sehr modern ausgestatet. Nach der schwere Operation und Tomor-Diagnose habe ich mich sehr gut erholt.

Mangelnde Pflege

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Organisation
Kontra:
Lange Wartezeit beim Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Mandel op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisation gut, ärztliches Team gut, Pflege mangelhaft, bis zu 45 Minuten Wartezeit auf ein Schmerzmittel, eindeutig zu lang.

Sehr Unprofessionell

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Moderne Einrichtung
Kontra:
Keine Hygiene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dort in die Klinik meine zweite Tochter zur Welt gebracht. Am Anfang es scheint alles gut und schön modern , als ich in Kreißsaal angekommen bin , waren alle sehr nett ,nix zu sagen und die hebamme war auch sehr gut und hat zu mir gepasst , ich habe allerdings in ein komisches Bett entbunden wo ich meine Beine nicht hoch lassen könnte was sehr komisch für mich war ich könnte es anders als bei meine Tochter die ich bei Uni Klinikum bekommen habe. Naja ,alles ist gut gelaufen aber was ich nicht schön an diesen Bett fand dass ich nach dem das Baby da war , musste ich am bettende rutschen um genäht zu werden, und dass ist nicht so leicht noch nicht mal 5 min nach dem Geburt ????. Das wars für den Kreißsaal, alles andere war in Ordnung .
Wo ich am meisten unzufrieden war , war es in Station , nach dem Geburt wollte ich ein familienzimmer und habe einen bekommen. Um 10:30 dort angekommen , Zimmer voller Staub , Toilette gar nicht sauber , Waschbecken voller Zahnpasta , keine Handtücher in die Klinik vorhanden , das fand ich sehr schade bei so eine moderne Einrichtung. Das Theater später :wie oben geschrieben : um 10:30 angekommen und kein Mensch war in Zimmer rein bis 22:00 abends .Ich könnte es nicht fassen: hatte einen normalen komplikationslosen Geburt ok aber trotzdem was wäre wenn ich verblutet wäre und alleine im Zimmer wäre ? Das war unmöglich ich dachte wieso bin ich überhaupt in ein Klinik? Könnte auch ein ambulanten Geburt haben . Kein schwester kein Arzt , keiner war in meinem Zimmer . Un 22:00 ist eine nacht Schwester gekommen und hat sich entschuldigt das passiert normalerweise nicht aber sie hatten viel zu tun. Sehr komisch.ich war auch ein Patient zumindest Blutdruck messen sollten sie. Die nächsten Tagen war fast das gleiche .Abschlussuntersuchung bei mir: 2 min von unten untersucht und fertig .naja noch nicht mal die Assistenz ärtztin hat sich vorgestellt ,kein Beratung von die nix, ich schreibe so weil ich kenne es ganz anders von ersten Geburt

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt. Im Krupp Krankenhaus habe ich Nummer 3 zur Welt gebracht. Es war eine entspannte und schöne Geburt. Besonderen Dank gilt an die Hebamme Frieda Kunkel. Sie hat mich wunderbar unterstützt und die richtigen Worte während der Geburt gefunden.
Ärzte und Pflegepersonal waren alle sehr nett und sehr bemüht.

Schlimmer gehts nicht.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kein Sonnenschutz oder zu öffnende Fenster und kein geschlossener Raucherpavilion.)
Pro:
Chefarzt und 1 Oberarzt
Kontra:
Alles! Organisation existierte de Facto nicht.
Krankheitsbild:
Nasenscheidewandverkrümmung, sinusitis.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

7 Stunden dauerte die Aufnahme, bei der man durch das ganze Khs geschickt wurde.
Anästhesisten und OP Besprechung bei Ärzten die einen nie wieder sehen.
Op wurde ohne Mitteilung um 5 Stunden verschoben.
Keine Einweisung in das Zimmer bzw. Schwesternruf.
Essen auf der Privatstation gut. Keine angekündigten Visiten um feste Uhrzeiten. Ständig - täglich neue und wechselnde Fachärzte bei der Behandlung nach OP im Krankenhaus.Keine Schwester die sich ausser der Nachtschwester 1x freiwillig blicken ließ. Wenn man klingelte fand immer eine Anfrage durch die Schwester per Patientenklingel statt. Auch bei Patienten, die am Hals - Stimmbänder etc operiert wurden und nicht sprechen konnten. Versorgung durch Ärzte im Arztzimmer nach Wartesitzen bis zu 2 Stunden.
Entlassung - Rausschmiss trotz ärztlicher Bedenken und Anordnung. Innerhalb von 2 Stunden war das Zimmer zu räumen. Um Alles muß man sich selber kümmern, sonst ist man verlohren. Medikamente, Tropf anlegen und abstöpseln, Krankschreibung, Taxischein, Bescheinigung über Verweildauer, Eispackungen etc.
gut war nur der operierende Arzt und Anästesist, sowie das Essen.

Optimale Betreuung.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe Qualität der HNO)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständlich und einfühlsam)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Abläufe bei der Aufnahme könnten optimiert werden.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung der Einzelzimmer weisen nicht unerhebliche Gebrauchsspuren auf. Dämmung zwischen den Zimmern nivht ausreichend.)
Pro:
Ärzte und das gesamte Klinikpersonal sehr kompetent und freundlich
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Abszess der Parotis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach schwieriger OP optimale Betreuung durch alle Ärzte und Pflegepersonal. Service und Reinigungspersonal auf der 6b sehr entgegenkommend.

Vielen Dank für die kompetente Behandlung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Fall meiner Mutter wurde einem Team von externen Ärzten vorgestellt, um neue Behandlungsmöglichkeiten zu finden.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Psychologe und Therapeuten bildeten ein effektives Team
Kontra:
Hilfe bei der Körperpflege wurde von einer Schwester ungern geleistet
Krankheitsbild:
Morbus Sudeck nach distaler Radiusextensionsfraktur rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Sturz (Femurfraktur und Radiusextensionsfraktur) kam meine Mutter für 3 Wochen ins Marienhospital in Wattenscheid zur "geriatrischen Komplexbehandlung". Wir waren mit der dortigen Behandlung mehr als unzufrieden, um es mal vorsichtig auszudrücken. Es entwickelte sich bei diesem Aufenthalt ein sog. Morbus Sudeck. Nach der Entlassung kam meine Mutter schließlich wegen dieser starken Schmerzen ins Krupp Krankenhaus nach Essen-Rüttenscheid. Nach den üblen Erfahrungen in Wattenscheid empfanden wir die Behandlung im Krupp Krankenhaus als wohltuend. Meine Mutter erfuhr wie gut es tut, wenn Ärzte und ihr Team mit dem Patienten arbeiten, und nicht über ihn bestimmen. Auch Anregungen von mir als Tochter wurden nach Überprüfung aufgegriffen und umgesetzt.
Noch ein Pluspunkt in diesem Haus ist das Essen. Wenn eine fast 80-jährige Patientin, die von Schmerzen gepeinigt ist sich jeden(!) Tag dort aufs Essen gefreut hat, hat der Küchenchef und sein Team ein großes Lob verdient. Dieses appetitliche Essen trug mit dazu bei, dass meine Mutter sich dort wohlfühlte.
Noch ein Wort, warum ich erst jetzt eine Bewertung abgebe: Aufgrund der häuslichen Pflegesituation, OP meines Vaters und schließlich des Umzugs meiner Eltern bin ich einfach nicht dazu gekommen. So, heute hab ich es endlich geschafft.
Danke, daß Sie meiner Mutter auf so nette Weise geholfen haben.

Aneurisma der Arteria Basilaris

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1997   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ein Lob an das Bettenmangment! ( Im 2.Aufnahmeanlauf!))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegeteam, Unterbringung
Kontra:
Schwache Lüftung im Bad
Krankheitsbild:
Aneuyrisma an der Arteria Basilaris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aneuyrisma an der Basilaris-Bifurkation ( Zufallsbefund )



In der Abteilung der Neuroradiologie wurde mir Ende des Letzten Jahres ein Aneuyrisma gecoilt.

Ich habe mich in diesem Krankenhaus gut aufgehoben gefühlt . Ich hatte Vertrauen.

Gute Aufklärung der Ärzte, sehr nettes Pflegeteam und gute Unterbringung.

Besonderen Dank meinerseits an die mich behandelnden Ärzte dem Team der Aufwach-und Überwachungsstation und der Mitarbeiterin des Bettenmanagments.

Trotz aller Arbeitsanforderungen, die der Klinikalltag mit sich bringt, hatten alle ein offenes Ohr.
Nur ein Nachgespräch, wenn auch nur kurz, hätte ich mir gewünscht.
Ich verstehe den klinischen Arbeitsalltag, und daher freue ich mich über den andenehmen Umgang mit mir.


Die Angiographie werde ich auch in Essen durchführen lassen ( zur Kontrolle). Dafür nehme ich den weiteren Weg gerne auf mich.

Schön das es Sie gibt!

Nie wieder! Zum Glück gibt es anderswo engagierte Ärzte,

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Patient wird durch Fehldiagnose verunsichert und alleine gelassen.Nur der Neuropsychologe zeigt Empathie)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gepflegtes Haus
Kontra:
Hier ist der Patient verloren, wenn er alleine ist. Unbedingt Zweitmeinung bei anderem Spezialisten einholen.
Krankheitsbild:
Entgleister Diabetes mellitus, Amyolidangiopathie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hier ist der Patienten ausgeliefert , Fehldiagnoes inklusive!
Hier wird Verwirrtheitszustand bei Blutzuckerentgleisung mit Demenz verwechselt und die notwendige Medizinische Behandlung nicht eingeleitet.
Es mangelt an medizinischem Können und Menschlichkeit.
Die Blutabnahme bei meinem Mann, wurde in meinem Beisein ,durch 3 Telefonate , die die Ärztin geführt hat , unterbrochen, Er wurde viermal für eine Blutabnahme gestochen . Die Ärztin hat dies mit Arbeitsüberladtung entschuldigt.
Auch bei der Lumbalpunktion hat die Ärztin ihr nicht Können unter Beweis gestellt, und musste mehrmals stechen. Nachdem mein Mann Sie deshalb beschimpft hat, war er abgestempelt.
Der sich sehr überheblich zeigende Oberarzt, hat beim Entlassungsgespräch , die Türklinke in der Hand, auf einer Fehldiagnose beharrt und keine Hoffnung in Aussicht gestellt. Das war niederschmetternd.
Zum Glück wurde von einem anderen Professor, Chefarzt einer anderen neurologischen Klinik , die Demenz nicht bestätigt, sondern die Behandlung des entgleisten Diabetes eingeleitet.

Gute Behandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur gute

Weitere Bewertungen anzeigen...