Alfried Krupp Krankenhaus Rüttenscheid

Talkback
Image

Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen
Nordrhein-Westfalen

115 von 191 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

193 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war gut, nichts aber auch gar nichts zu bemängeln
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von Anfang an gut beraten, gut betreut, und vor allen Dingen bei meiner Vorgeschichte sehr sicher. Es handelte sich um eine OP an der Halswirbelsäule, die im vorigen Jahr bereits operiert wurde, aber bei der sehr viel schief gegangen ist. Jetzt scheint alles wieder auf dem richtigen Weg zu sein. Top Ärzte, Top Pflegekräfte. Danke - Rolf Zazzi

Herzlichen dank an das gesamte Team????

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herzlichen Dank H. Dr.Hohenhorst)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von der Vorstatinären Aufnahme bis zum Entlassungentag habe ich mich immer besten gefühlt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Zenker-Divertikel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes Ärzteteam, fühlte mich 10 Tage bestens aufgehoben.
Krankenschwestern und Pfleger waren alle sehr nett und immer hilfsbereit.
Zimmer war sehr gepflegt.

Eine Top-Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
OP an Der Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am Freitag,15.05.2020 an der Halswirbelsäule operiert worden. Mein absolutes Lob geht hier an die Ärzte sowie das Pflegepersonal. Danke ans Krankenhaus und dass Sie mir geholfen haben.

unten ein Graus

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Datenschutz, Räumlichkeiten,Organisation,Geräte
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenentzündung
Erfahrungsbericht:

Vor einigen Wochen wurde ich mit einer Einweisung in die Notaufnahme dieses Krankenhauses geschickt.
Eine fragliche Bauchspeicheldrüsenentzündung stand im Raum.

Der Anmeldevorgang lief zügig ab und das Pflegepersonal brachte mich in einen Raum zum Blutdruckmessen usw.

Anschließend sollte ich im Wartezimmer Platz nehmen.

Gute 1,5 Stunden später ging es weiter.

Ein offener Raum getrennt durch Vorhänge, ich sollte mich auf eine Liege legen und bekam einige Kabel.

Während der gesamten Dauer bekam ich mit, was links und rechts neben mir passierte.
Die anderen Patienten ebenso bei mir.
Datenschutz ? Fehlanzeige.

Ein kontinuierliches Piepen nervte und beunruhigte mich während der ganzen Zeit.

Die Ärztin war freundlich, machte aber 5 Dinge gleichzeitig

Vom Flair des restlichen Krankenhauses wurde dort anscheinend halt gemacht.

Bei der Aufnahme eines EKG mussten unterschiedliche Geräte geholt werden, da nichts funktionierte.Die Schwester entschuldigte sich mehrfach, allerdings scheint dies dort ein Dauerthema zu sein, so viel konnte man zwischen den Zeilen lesen.

auf der Station angekommen (nach 4stunden) bekam ich einige Tage Antibiotikum, was schnell zur Besserung führte.

Das Personal dort war freundlich und bemüht.

Wenn ins Krankenhaus, dann hier!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Ansprechpartner mit hoher Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Klinik. Die Ärzte nehmen sich Zeit zum erklären, die Pfleger und Schwestern waren immer ansprechbar und immer besorgt und hilfsbereit. Notwendige Untersuchungen wurden sehr gut terminiert, es lief immer ohne große Wartezeiten ab. Klar will man nicht ins Krankenhaus, aber wenn, dann gerne hier.

Mein Magen gehört Mir !

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Vorbehandlung war ok)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Der Schock sitzt tief . Man hielt eine Gastrekomie für erforderlich !
Krankheitsbild:
Neuro-Endokriner Tumor im Magen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Duagnose : Neuro endokriner Tumor im Magen ,im Anschluss an eine Magenspiegelung ,wurde ich zur Weiterbehandlung in die Chirurgie des Krupp geschickt.Hier hielt man eine Gastrektomie für erforderlich.( 6 mm Tumor,hintere Curvatur)- Dies lehnte ich ab. -
Nach minimal invasiver Operation in den KEM konnte der Tumor erfolgreich entfernt werden,so dass es mir nach dieser Teilresektion sehr gut geht,mein Magen also erhalten werden konnte !
Bis heute verstehe ich nicht,warum eine komplette Magen-Entfernung durchgeführt werden sollte!

Danke für die tolle Hilfe

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am Dienstag den 10.03 2020 in der neurochirurgie am spinalkanal operiert worden ich bin mit sehr starken Schmerzen eingeliefert worden und mir geht es jetzt viel besser.ich möchte mich beim kompletten Team bedanken für die tolle Behandlung

Gut versorgt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Aufklärung durch Ärzte/Personal
Kontra:
das vegetarische Essen
Krankheitsbild:
Knieverletzung, Bruch des Handgelenkes
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz wurde ich wenige Tage vor Weihnachten eingeliefert. Wegen der Feiertage sollte ich erst nach 14 Tagen operiert werden. Das machte mir sehr zu schaffen und ich machte mir grosse Sorgen wegen der entstandenen Verletzungen. Diesbezüglich wurde ich ganz besonders positiv und
hervorragend durch den Assistenzarzt Dr. B..... aufgeklärt. Er sorgte ebenfalls dafür, dass ich schon nach einer Woche operiert wurde. Das war eine sehr grosse Entlastung für mich. Insgesamt war ich mehr als vier Wochen dort und auch alle anderen Ärzte und das Personal hatten stets ein offenes Ohr. Die Aufklärung nach der Operation war ebenfalls gut und verständlich für mich.Teilweise war das Personal zeitlich sehr belastend, aber immer freundlich.Lediglich das vegetarische Essen liess meistens sehr zu wünschen übrig, trotz der Bemühungen des Servicepersonals.

Der Ruf des Alfried Krupp Krankenhauses eilt ihm voraus und ist für Kassenpatienten eine hoffnungslose Enttäuschung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wir sind maßlos enttäuscht.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht bis kaum stattgefunden.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Bruch besteht immer noch.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Intensivstation ist ausnahmslos nur positiv zubewerten. Kompetent und zuvorkommend.
Kontra:
Die Informationenweitergabe, Behandlung sowie Vermittlung an weitere Maßnahmen findet kaum bis gar nicht statt.
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Unfall kam ich in das Krankenhaus und wurde zunächst so gut es geht wieder fit gemacht. Wir bemerkten einen "Knubbel" am Bein und wiesen sämtliches Krankenhauspersonal darauf hin, wurden aber nur mit "Wir wissen es auch nicht" abgewimmelt. Es wurden trotz Wunsch, keine weiteren Untersuchungen gemacht.
Nach einigen Wochen in einer Rehaklinik wurde festgestellt, dass ein Kniebruch übersehen wurde, da ein anfängliches MRT lediglich bis zum Oberschenkel gemacht wurde. Wir waren wirklich fassungslos, da muss man naiv darauf vertrauen, dass die Ärzte einschätzen können, welche Körperteile sehr wahrscheinlich nach einem Motorradunfall betroffen sein könnten, aber nein, erst der mehrmalige Hinweis meinerseits, hat der ärztlichen Ignoranz ein Ende gemacht.
Am Ende wurde ich operiert, sozusagen auf gut Glück, da nicht genau bestimmt werden konnte, was dort in meinem Knie los war. War ja auch in Ordnung, haben wir mal wieder so hingenommen. Nach der letzten OP erhofften wir uns eine Besserung meines Zustandes, aber wurden lediglich weiter entäuscht. Jeden Tag fragten wir mehrmals täglich, ob uns jemand aufklären könne, was nun operiert wurde. Am Tag meiner Entlassung lernte ich den Stationsarzt kennen, der mich ebenfalls erst dann ein wenig darüber aufklärte was nun während der OP gemacht wurde.
Es wurde eine Diagnose gestellt, die mir weder gesagt, noch erklärt wurde. Wobei dies essentiell für meinen weiteren Therapieverlauf war und immer noch ist. Eine weitere Operation ist unumgänglich (nicht im A-K-Krankh.)
Die Vermittlung an eine weitere Rehaklinik war geprägt von Fehlinformationen, die mir beinahe den Platz gekostet hätten. Es wurde nichtmal angegeben, dass ich unfallbedingt im Rollstuhl sitze.
Wer den Weg in dieses Krankenhaus als Kassenpatient gehen wird, sollte sich bewusst machen, sämtlichen Informationen sowie Ärzten hinterher laufen und sich selbst um alles kümmern zu müssen, denn auf das Personal bzw die Sozialarbeiter ist definitiv kein Verlass.

Angenehme Atmosphäre

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmäßig mit Nierenversagen etc. aufgenommen. Die Notfallambulanz war zwar gut besucht, dennoch ist mir schnell stationär weitergeholfen worden.

Die medizinische Behandlung war erfolgreich und lief professionell ab.

Das ganze Gebäude war großzügig und freundlich gestaltet. Man wurde auch von unbekannten Ärzten auf dem Flur begrüßt. Alle Mitarbeiter sprachen hervorragendes Deutsch und wirkten nicht so abgekämpft wie in anderen Kliniken. Insgesamt hatte man mehr Zeit für mich, als anderswo.

Ergo: Die medizinische Behandlung war erfolgreich und die Klinik hatte ein wirklich angenehmes Klima.

Dr. GR...

Nephrologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Lügen
Krankheitsbild:
Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Begutachtung bei Dr. GR...,! Hier wurden Dinge von Ihm im Gutachten angegeben, die so in der Begutachtung nicht stattgefunden haben. Weiterhin wurden von mir Beantwortungen zu seinen Fragen von ihm im Gutachten verfälscht. Er ist meiner M er inung nach interessengeleitet, und arbeitet der Rv zu. Wie fast alle von der Rv gestellten Begutachtet. Also sollten folgende zur Begutachtung kommende Geschädigte dies wissen.
Dies wird auch noch woanders veröffentlicht.

Arterienverschluss

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wlan sollte in der heutigen Zeit im ganzen Haus verfügbar sein)
Pro:
Ärzte, Personal, Organisation
Kontra:
am Rande bemerkt: Kein Wlan auf allen Stationen
Krankheitsbild:
PAVK Stadium IIb bei altem, langstreckigen Verschluss der Oberschenkelarterie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde ein alter, langstreckiger (ca. 10cm) Arterienverschluss im rechten Oberschenkel festgestellt, der mit einer Bypass OP behoben werden sollte.
Im Internet habe ich dann das Alfried Krupp KH gefunden, wo die Gefäßchirurgen neue Verfahren anbieten um einen solchen Verschluss unter örtlicher Betäubung zu öffnen.
Da ich bei meinem Vorstellungsgespräch freudig über die hohe Kompetenz von Ärzte und Personal überrascht war, habe ich vor 2 Tagen diesen Eingriff durchführen lassen.
Während des Eingriffs im wachen Zustand habe ich schnell festgestellt, dass bei mir ein absolutes Dream Team am Tisch stand.
Besonders lobenswert ist der Leiter der Angiologie, der nicht einfach aufgibt wenn es kompliziert wird. Hochkonzentriert und mit neuen Ideen, wobei das Patientenwohl immer im Vordergrund stand, haben er und sein Team den Eingriff erfolgreich und ohne Komplikationen abschließen können.
Großer Respekt und vielen, lieben Dank dafür.
Ich kann behaupten, dass der Leiter der Angiologie ein großer Spezialist auf seinem Gebiet ist und ich habe ihn zusätzlich als hervorragenden Menschen kennengelernt.
Fazit, sollte bei mir nochmal ein Eingriff notwendig sein komme ich gerne wieder.
Tja, jetzt, 2 Tage nach dem Eingriff, sitze ich wieder Zuhaus bei meiner Familie und schreibe freudig diese Beurteilung.

Unzufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Private Gespräche intressanter, Personal unfreundlich, langsames Arbeiten bei Terminvergabe
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

War das erste mal hier und kann die HNO niemanden hier entpfelen.

Es wird gearbeitet wie am Fließband!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Meine Wunde ist noch nicht verheilt,daher kann ich es noch nicht bewerten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nehmen mehr Patienten an als sie sollten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer war beim Bezug völlig dreckig)
Pro:
2 Bett Zimmer
Kontra:
Unstrukturiert,Keine Empathie,Hier steht alles aber nicht ansatzweise der Mensch im Mittelpunkt
Krankheitsbild:
Tumor/Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte um 10h zur OP erscheinen.Als ich die Klinik um 14:30 verlassen wollte hieß es ich sei jetzt dran.Im OP Trakt wurde ich vorbereitet (Kanüle/EKG) bekam ein Medikament weil ich mittlerweile schon fix und fertig war.Im OP Trakt verbrachte ich nochmals 4 Stunden bis ich letztendlich dran war.Also 9 Stunden!!!!Dieses Krankenhaus übernimmt sich einfach völlig in ihrer Planung!
Ich lag auf der Station 2B.Was ich dort alles erlebt habe spiegelt sich in anderen Bewertungen wieder.Die Schwestern die dort arbeiten sind völlig Empathielos(Bis auf die Nachtschwester und ein Pfleger).Ich komme selbst aus der Pflege...Aber wenn man so mit Menschen umgeht hat man einfach seine Berufswahl verfehlt,sorry.
Am 2 Tag nach der OP habe ich mich selbst entlassen!Zur Nachbehandlung/Besprechung werde ich diese Klinik nicht mehr betreten dies übernimmt mein HNO Arzt!
Im Nachhinein bereue ich nicht vorher alle Bewertungen gelesen zu haben!

1 Kommentar

kira3670 am 30.12.2019

Kompetenter Arzt in der Ambulanz und 3 OP. Acht Stunden Wartezeit zum OP -nüchtern- Tägliche Untersuchung bei wechselnden Ärzten. Personal bis auf 2-3Schwestern sehr freundlich und Hilfsbereit. Verpflegung gut. Insgesamt sehr zufrieden

Super Geburtsstation- absolut empfehlenswert!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal, schöne Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dort entbunden und war sehr zufrieden mit allem! Sowohl die Hebammen im Kreißsaal als auch die Schwestern auf der Station waren sehr nett und hilfsbereit. Ich war sehr froh, die ersten Tage nach der Geburt so gut umsorgt zu werden. Wir hatten das große Glück ein Familienzimmer zu bekommen. Die Zimmer sind sehr schön und der Ausblick über Essen ist toll.
Auch die Ärzte/innen waren alle sehr nett und haben alles gut erklärt. Ich würde jederzeit wieder dort entbinden!

Tolles Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragendes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskus-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr modernes Krankenhaus, Personal kompetent und immer freundlich. Ein großes Lob an die Ärzte die mich operiert und danach super betreut haben. Angefangen vom Personal im OP ( Sehr nette Anästhesie-Schwester / Anästhesist) die mich beruhigt und abgelenkt haben :-), über Pflegepersonal inkl. Krankenpflegeschüler und Service Kräfte der Station 6 D die alle stets nett und fachlich kompetent waren, Wünsche wurden sofort erfüllt. Station und Zimmer sind sehr ansprechend und sauber ,tolle Café-Lounge

Wlan

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich und menschlich gesehen war die junge blonde Dame in der Neurologie spitze.

Allerdings hat sich in Zukunft der Aufenthalt in diesem Kh für mich erledigt da im 21 Jahrhundert, WLAN nur für Privatpatienten verfügbar ist.
Absolutes No go für Berufstätige etc.

Sowas darf im Jahre 2019 nicht mehr inDeutschenkrankenhäusern nicht mehr passieren.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Ekelhaft nie mehr wieder darein
Krankheitsbild:
Kapputte Hüfte u. Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war echt ein horror.Eines Morgen bekamen wir unser Frühstück,das Brot war mit Schimmel so groß wie 1 Euro Stückbelegt.Ich bat eineverantwortungsvolle Person aus der Küche zu sprechen. Aber es kam keiner.Leider muß ich gestehen,ich habe vergessen die Presse ein zu schalten.Mir sagte ein Oberarzt.:Ich könnte es weiter sagen oder für mich behalten.:Es ist nicht mehr,daß Kruppkrankenhaus wie es mal war,es geht nur noch ums Geld.Auch mit meinen Arzt habe schwierigkeiten erlebt Bei einer Visite wußte er nicht mehr,daß ich zur Punktion mußte,das mußten ihm seine Kollegen erst sagen.Esist nicht alles was da passiert ist..........Aber ich habe die Schn...voll.

2015 war ich, das letzte mal da,da wurde mir die Linke Hüfte Erneuert,ich war voll auf begeißter,deshalb bin ich wieder dort hin.Aber Wirklich zum letzten mal.Kaputte

Danke schön!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (wurde nicht behandelt, nur untersucht, sollte etwas passieren (was ich nicht hoffe), würde ich mich im Krupp-KH behandeln lassen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität, sich Zeit nehmen, Anamneseerhebung
Kontra:
NIX
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung bezieht sich auf die neurochirurgische Ambulanz. Es ging um die Einholung einer Zweitmeinung.Ich hatte mit einem Assistenzarzt zu tun, der auf mich sehr kompetent gewirkt hat. Da ich bereits leider Gottes einige Erfahrungen mit Chirurgen im stationären Kontext gesammelt habe (ich war zur stationären Schmerztherapie in einem anderen Krankenhaus), war ich überrascht, dass es auch anders laufen kann, und zwar: dass sich ein Arzt Zeit nimmt, um eine Anamnese zu erheben, dass er auf Fragen eingeht, dass er alle Untersuchungen sehr gewissenhaft durchführt und sich mit der Materie auskennt. Vor allem aber hat er mir nicht wie im anderen Krankenhaus nur Vorteile einer OP aufgezählt. Denn so wie das Ganze im anderen Krankenhaus dargestellt wurde, hat sogar für Laien wie mich wenig plausibel geklungen. Also, ein EXTRA DANKE SCHÖN für die unabhängige Meinung. VIELEN DANK. Ich bin froh, feststellen zu können, dass Professionalität, Interesse für PatientInnen, Kompetenz und Objektivität in Krankenhäusern doch noch existieren.

Umgang mit demenzkranken Patienten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Demenzmanagement
Kontra:
Lange Wartezeiten, Unfreundlichkeit, ständig wechselnde Ärzte u. Schwestern
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe letzte Woche meine 97jährige Mutter, stark dement und sehr hilfebedürftig, in die Notaufnahme bringen müssen. Nach gut 4 Stunden in der Notaufnahme wurde ihr ein Zimmer in der Inneren Medizin Station 3c zugewiesen. Hier hatte ich eher den Eindruck, dass wir als Störenfriede gesehen wurden, wir hätten uns ja auch nicht angemeldet, darum kann sich jetzt auch keiner kümmern, meine Mutter sollte sich schon mal ins Bett legen. Geht garnicht, sie kann leider ohne Hilfe nur noch sehr wenig. Kaum im Zimmer hieß es, ach falsch, sofort in die Endoskopie zur OP. Also wieder runter. Der Eingriff druch Herrn Dr. H. lief perfekt. Das Arztgespräch danach war super nett und freundlich. Alles wurde mir verständlich erklärt, so wünsche ich mir das als pflegende Angehörige. Dann schaltete sich die Demenz Managerin Frau J. ein und siehe da, die Freundlichkeit verbesserte sich, es wurde sich mehr um die Bedürfnisse meiner Mutter gekümmert, die sehr hilfsbereit und freundliche Schwester mit dunkler Hautfarbe(Name weiß ich leider nicht mehr) half meiner Mutter wo sie konnte und durfte!!. Am vorletzten Tag der Entlassung sollte meine Mutter auf die Privatstation verlegt werden. Viel zu spät, die ständig wechselnden Ärzte und Schwestern haben meine Mutter total aus dem Gleichgewicht gebracht. Mein größter Dank geht an Frau J., die mich und meine Mutter die Zeit im Krankenhaus hat gut überstehen lassen.
In diesem KH läuft leider nicht alles rund!

Ärztliche Versorgung prima, Service und Sauberkeit Verbesserungsfähig

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Sauberkeit und Freundlichkeit
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen der Entfernung meiner Gallenblase im AK-Krankenhaus. Meine Erfahrungen sind zweigeteilt. Bereits bei der ersten telefonischen Terminvereinbarung für das Vorgespräch der stationären Einweisung war die erste Dame in der Chirurgischen Ambulanz kurz ab und etwas schnippisch und hätte mir 2 Wochen später einen Termin gegeben, trotz aktueller Einweisung meiner Ärztin und akuten Gallensteinen mit Leichten Schmerzen. Nach RS mit meiner Ärztin gab Sie mir eine Telefonnummer direkt im Sekretariat des Professors. Ich habe noch am selben Tag um 17 Uhr eine Termin bekommen. Professor Dr. Niedergethmann hat ein gutes, kompetentes und angenehmes Auftreten, alles lief fix und reibungslos. Der OP Termin war 1 Woche später und der Aufenthalt war auf der Wahlleistungsstation 6B im Einbettzimmer. Die OP lief gut und ich war 3 Tage später wieder zu Hause, Die Ärzte sind kompetent, klar und die ärztliche Versorgung ist gut. Leider war ich von der Station recht enttäuscht. Die Einzelzimmer sind groß und schön, inkl. Bad und erfüllen die Erwartungen. Leider ließ die Sauberkeit zu wünschen übrig, speziell im Bad. Es waren sowohl zu Beginn im Bad viele schwarze Haare und auch in den 2 Tagen danach waren im Waschbecken, am Boden und besonders unschön, auf den Handtüchern immer wieder fremde Haare. Die Station war max. halbvoll und leider waren 2 MA des Pflegepersonal hinsichtlich Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht besonders angenehm, auf keinen Fall angemessen für die Station. Dazu die Info: wir sind jung und unkompliziert. Sowohl ich als auch meine Frau wurden minutenlang stehen gelassen da sich im Kollegenkreis unterhalten wurde und die Antworten der Mitarbeiterinnen waren wenig hilfsbereit. Bei allem Verständnis für den schweren Job, aber das geht besser. Die Nachtschwestern und das Servicepersonal sind angenehm und freundlich. Mein Fazit ist: Das Pflegepersonal und die Reinigungskräfte haben viel Luft nach oben, die Ärztliche Versorgung ist gut.

Nie wieder Krupp-KH

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles (s. oben)
Krankheitsbild:
Operative Entfernung von 2 Rückenpickeln.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kurz gefasst: Die letzten 2 Besuche im Krupp-KH waren sehr erstaunlich:
1) 1999:
Ich kam an einem Sonntag mit starken orthopädisch bedingten Schmerzen in die Notaufnahme. Die Sekretärin diagnostizierte eine sofortige Prostata-Operation (sic!) und forderte mich auf in die bereits bestehende Schlange zu dieser OP einzureihen. Erst nach dem Hinweis meiner Frau auf meinen beruflichen "Status" kam ich zur weiteren Diagnose + Behandlung in das Wartezimmer, wo dann sehr schnell ein Orthopäde alles Weitere übernahm. Also Vorsicht bei der Diagnose der "Sekretärin" in der Notaufnahme!!
2) 2019:
Bei der Chirurgie war ein Termin zwecks einer kleineren Operation vereinbart. Und erneut "schlugen" die Empfangsdamen zu. Der Termin sei nicht eingetragen, zudem fehle eine Überweisung und weitere kaum zitierbare "Worte". Nach der Aufforderung entweder zur Notaufnahme zu gehen oder das KH zu verlassen, habe ich mich für die 2. Alternative entschieden. Also wiederum Vorsicht bei Anweisungen von Empfangsdamen.

Schlafapnoe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung und Abläufe so lala)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt ist super !
Kontra:
Verwaltung und Ablauf Alfried Krupp - verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Nasenseptumdeviation, ausgeprägte Schlafapnoe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Ostern 2016 operiert.
Sowohl fachlich, als auch menschlich bin ich von meinem Arzt überragend betreut worden.
Ich habe mich nach der ersten Minute des Aufklärungsgesprächs in besten Händen gewähnt. Diese Erwartung wurde zu 100% erfüllt. Keine post-operativen Schmerzen und ein super Behandlungsresultat.
Ein Arzt wie er sein sollte.
Vielen herzlichen Dank für die perfekte medizinische Betreuung !

mit besten Grüßen

Jederzeit wieder dieses Krankenhaus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lumbalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag im Juni auf Station 6c. Von den Ärzten würde ich sehr gut über meine Operation auf geklärt.Das Personal ,ob Schwestern oder Servicepersonal waren sehr freundlich und zuvorkommend. Das Essen sowie die Sauberkeit bestens. Jederzeit wieder in dieses Krankenhaus.

nichts für Privatpatienten

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine vernünftigen Klärungen möglich)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nettes und gutes Personal
Kontra:
keine ordentliche Abrechnung
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe das Krankenhaus als Privatpatient mit Chefarztbehandlung besucht und wurde sehr freundlich von dem Personal aufgenommen. Über die Behandlung kann ich mich ebenfalls nicht beschweren. Die nachfolgende Rechnungslegung war und ist eine einzigste Katastrophe. Durch die Abrechnung blickt keiner mehr durch nachdem eine Rechnung aufgehoben und eine neue Rechnung gestellt wurde, wurde von der Beihilfe die Rechnung komplett abgeleht wegen Unklarheiten. Versuche eine vernünftige abrechenbare Rechnung zu erhalten schlugen fehl.Zu einem persönlichen Gespräch mit dem Chefarzt bin ich nicht durchgekommen. Inzwichen habe ich nach vermutlich einem Jahr immer noch keine vernünftige Rechnung, aber ein Inkassounternehmen am Hals. Ich werde das bis zu einer Klage aussitzen und nur das bezahlen was ordentlich abgerechnet wurde. Aufgrund dieser Abrechnungsprobleme mit dem Chefarzt kann ich das Schlaflabor keinen Privatpatienten empfehlen. ich werde das Krankenhaus nie wieder besuchen.

Neumann

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 92019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlecht organisiert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine ausführliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Tabletten gab es genügend)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Keine Klima. Fenster lassen sich nicht öffnen)
Pro:
Ärtzte
Kontra:
Krankenschwester
Krankheitsbild:
Mandel OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dauer der Aufnahme mehrere Stunden. Schwestern eher als Putzfrauen geeignet. Können gar nicht mitdenken und sind überwiegend unfreundlich. Hatte nach der Mandel OP nachblutung, bin daraufhin zur Schwester und hatte um eishalsbinde gebeten um die Blutung zu stoppen, das ist üblich bei so einer Situation, statt die Schwester mir sowas bringt kommt eine Gegenfrage was haben sie gegessen? Ich den Mund und Hals voller Blut kann gar nicht reden...fast am ersticken.
Bei einer anderen Schwester kommt in mein Zimmer und fragt ob die Bettwäsche gewechselt werden soll? Ich daraufhin antwortete mit Ja, da ich schon bei dem Wetter mehrere Tage alles vollgeschwitzt hatte. Die Schwester daraufhin fragt warum sieht doch noch gut aus. Daraufhin antwortete ich ohne Grund weil es der Patient so wünscht. Ausser doof durch die Gegend gucken können die nicht viel. Sind schnell eingeschnappt wenn mann öfter Eis möchte zum kühlen vom Hals. Kühlschränke funktionierten nicht richtig bei dem heißen Wetter. Und das nennt sich krankenhaus...

Man ist dort sehr gut aufgehoben.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Klinik fast 1 Jahr Patientin. Hatte sehr viele stationäre Aufenthalte und einige Eingriffe. Ich wurde immer sehr gut behandelt.
Prof. Niedergethmann und seinem Team habe ich sehr viel zu verdanken. Auch die Arbeit der Ärzte untereinander ist hervorrangend. In diesem Krankenhaus bekommt man wirlich die Hilfe die man braucht und es wird nicht nur an Profit gedacht.Auch die Schwestern und Pfleger der Station 2D möchte ich einmal lobend erwähnen. Natürlich kann man nicht jeden mögen, aber trotz Personalmangels der ja bekanntlich in jedem Krankenhaus herrscht haben Sie immer ihr bestmögliches versucht um es den Patienten recht zu machen.
Auch eine Ärztin in der radiologischen Abteilung hat mit Ihrer herzlichen Art soviel gutes fur mein Wohlbefinden getan, dass ich mich noch sehr oft an sie erinnere. Ich kann dieses Krankenhaus wirklich nur weiterempfehlen weil die Ärzte, Schwestern und Pfleger dort alles versuchen den Patienten schnellstens wieder gesund nach Hause zu schicken. Die modernen und sauberen Zimmer tragen zum Wohlbefinden erheblich bei.

Gelungene OP

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 14.02.2019 wurde ich im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen an einem Hirnaneurysma operiert. Vorher war ich im Oktober 2018 zum Aufklärungsgespräch bei dem Professor. Der Professor war sehr nett und hat mir den OP Verlauf genauestens erklärt und aufgemalt.Auch über die Risiken wurde ich informiert. Er hat sich auch viel Zeit genommen für das Gespräch. Aus diesem Grund habe ich mich zu der OP entschlossen. Auch nach der OP überzeugte sich der Professor persönlich von meinem Gesundheitszustand. Ich bin einfache Kassenpatientin und war angenehm überrascht. Die Zimmer werden nur mit 2 Patienten belegt und zu dem Raum gehört eine Dusche mit Toilette. Die Schwestern waren trotz vieler Patienten freundlich und das Essen schmeckte. Sauber war alles. Ich bin im Nachhinein froh, mich für die OP hier entschieden zu haben.

Gut aufgehoben in der Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute fachliche Beratung, schnelle Untersuchungsabläufe, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Nervenschmerzen im Fuß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im März 2019 wurde ich eine Woche stationär in der Neurologie, Station 5C behandelt.
Ich fühlte mich auf der Station gut aufgehoben und traf ausschließlich auf sehr engagierte und kompetente Ärzte und gut geschultes Pflegepersonal. Selbst das externe Servicepersonal war stets freundlich, gut gelaunt und hilfsbereit.

Schwangerschafts Einleitung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde nicht behandelt sondern sogar isoliert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde zur Ssweinleitung halb informiert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chefärzte Oberärzte kommen nur für prievatpatienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Dreckig sehr lange warte zeit unfreundlich und zu viele Assistent Ärzte
Krankheitsbild:
Einleitung und Gürteltose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde für 10 tage stazione aufgenommen bei mir wurde in der 38 ssw Eingeleitet von der Tablette bis zum Gel alle ausprobiert doch nicht passierte nach 5 tagen fand ich ein exzem es war Samstag rief eine Ärztin draufhin kam eine Assistent àrztin die mir sagte das Wochenende keine Dermatologen Ärzte da wären und ich bis Montag warten sollte .. Bis ich Dan druckgemacht hatte kam eine Ärztin machte ein Foto und schickte es ins Uniklinikum wo sie Dan sagten es wäre eine Gürteltose doch ich bekam keine Medikamente am Dienstag ließ ich mich entlassen und ging Gott sei Dank zum Elisabeth krankenhaus wo ich sofort Medikamente bekam und und am nächsten Tag einen Kaiserschnitt .

Tränenkanal-OP Spezialisten, die 1oo % überzeugen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erfreulich, dass es sowas auch noch für Kassenpatienten gibt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr geduldig, nie genervt, sehr einfühlsam, sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Operateur, Anästhesist, med. Personal und besonders eine junge Stationärärztin ausgezeichnet!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Empfang bis zur Verwaltung sehr freundlich, kompetent und gelassen!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schönes, renoviertes und freundliches 2-Bett-Zimmer, ohne Aufschlag)
Pro:
Hohe Fachkompetenz, empathische Patientenführung, sehr freundlich, gutes Essen
Kontra:
Lediglich mehrstündige Wartezeiten bei Erstgespräch in Ambulanz
Krankheitsbild:
Epiphora re , Stenose Tränenkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationäre Aufnahme erfolgte bei Tränenkanal-OP und ich bin sehr zufrieden bzgl. Fachkompetenz des Operateurs, das ganze OP-Team war motiviert, überaus freundlich und sorgte so dafür, dass ich keinerlei Ängste hatte. Das gesamte Pflegepersonal war, trotz des hohen Zeitdruckes, zu jeder Zeit unglaublich freundlich, kompetent und ruhig. Die gesamte Atmosphäre des Hauses zeigte mit, dass ich hier bestens aufgehoben war. Das einzig anstrengende war die Wartezeit von ca. 5-6 Std bei dem Erstgespräch vor der OP in der Ambulanz. Das zeigt aber auch nur wieder, dass viele Menschen diese Klinik zu schätzen wissen und auch weitere Wege in Kauf nehmen. Ich als Düsseldorferin habe nach langer Rechersche die Klinik in Essen ausgewählt und kann sie in jeder Sicht uneingeschränkt weiterempfehlen.
Der Operateur verfügt über sehr hohe Fachkompetenz und praktische Erfahrung. Er strahlte eine wohltuende Ruhe aus, die man als Patient braucht, wenn eine OP erforderlich ist. Ein rundum tolles Haus!!!!

Top Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
VKB Ersatzplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor kurzem mit meinem Knie operiert und ich kann nur Gutes über dieses Krankenhaus sagen. Angefangen von Pflegepersonal (Station 4 C), KG bis hin zu den Ärzten ( Op-Team: Orthopädie, Anesteziologie), alle nett, freundlich und kompetent. Ich gebe 5 Sterne und kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen und bedanke mich bei allen die zu meiner Genesung beigetragen haben.

Beschwerde

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
IMC-Station sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Oberschenkelhalsbruch-OP am 18.03.19 ist meine Mutter am 23.03.19, Samstagmittag, in ihr Pflegeheim gebracht worden. Eigentlich sollte sichergestellt sein, dass Medikamente mitgegeben werden. War leider nicht so. Der Bereitschaftsarzt kam, Angehörige wurden angerufen, eine Apotheke musste gefunden werden, die Bereitschaft hatte. Es war alles sehr umständlich.
Mir wurde mitgeteilt, als sie im Heim ankam, war der Pflegezustand nicht gut.
Voraus ging, dass der Bruch erst bei der 2. Untersuchung im Krankenhaus diagnostiziert wurde.
Was war geschehen... Nach einem Sturz im Heim, meine Mutter ist dement, kann aber noch laufen, kam sie ins Krankenhaus zur Untersuchung. Dabei wurde nur der Kopf untersucht, weil sie dort eine Beule hatte. Sie klagte aber über Schmerzen und konnte kaum stehen. Direkt an dem Tag wurde sie wieder ins Heim gebracht, außer einer Beule konnte nichts festgestellt werden, weil ja auch nur der Kopf untersucht worden ist. Im Heim konnte sie im Rollstuhl sitzen, klagte aber immer wieder über Schmerzen, nur äußern kann sie sich nicht, wo es wehtut.
Schließlich kam der Hausarzt und es ging wieder ab ins Krankenhaus, 3 Tage später. Diagnose, Oberschenkelhalsbruch. Da hätte man doch schon beim ersten Mal genauer untersuchen müssen, wenn eine fast achtzigjährige Frau stürzt und über Schmerzen klagt.
Leider gibt es keine Reaktion auf Beschwerden.

Endlich schmerzfrei

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Endlich Problem erkannt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schöne Zimmer)
Pro:
Super Ärzte, super Pflege, saubere schöne Zimmer und gutes Essen (im Vergleich zu anderen Krankenhäuser)
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Jahren der Schmerzen im Nacken und im rechten Arm war die OP CAGE C5/C6 die beste Lösung. Schmerzen im Arm nach der OP sofort weg. Nacken noch verspannt, aber nach 2 Monaten mit Krankengymnastik auch weg.
OP jetzt 4 Monate her und ein voller Erfolg. So patientenbezogene kompetente Ärzte und freundliches, kompetentes Pflegepersonal habe ich noch in keinem Krankenhaus erlebt. Würde ich bei Bedarf wieder aufsuchen und lieber eine weitere Anfahrt in Kauf nehmen.
Ich bin Kassenpatient.

Beschwerde

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles sehr weiß)
Pro:
Die Damen vom Empfang
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Laut meiner Meinung sollte in einem Krankenhaus die Hygiene an 1 Stelle stehen...demnach war ich das erste und letzte mal in dieser Klinik.von blutigen nachthemden von den vorherigen Patienten bis Säuberung mit einem feuchttuch.mir fällt nix dazu ein.ganz zu schweigen von den unfähigen Ärztinnen und ewigen Wartezeiten gibt es alles auf dieser Station.nein danke nie wieder.

1 Kommentar

SchwesterSonnenschein am 20.03.2019

Die Säuberung mit einem Feuchttuch????????????????
Das ist ein hochkonzentriertes Flächendesinfektionstuch!!!!
Erst nachfragen , dann Halbwissen Posten!

Behandlung Intensivstation

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einsatz und Menschlichkeit des Personals
Kontra:
Arztbriefe und Absprache Konsiliarische Behandlung von 3 Fachrichtungen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 10.2.19 nach einem Schlaganfall von der Lukas-Klinik in Solingen in das Alfried-Krupp-Krankenhaus verlegt, da in SG kein Neuroradiologe Dienst hatte. Ich kann nur sagen, Gott sei Dank. Nach der Thrombektomie wurde er auf die Intensiv-Station verlegt. Dort hat er nach 2 Tagen einen schweren Herzinfarkt erlitten, den er nicht überlebt hätte, wäre er nicht sofort intensivmedizinisch behandelt worden. Insgesamt hat mein Mann 18 Tage auf der Intensivstation gelegen. Ich bin den Team und den Ärzten dort sehr dankbar für ihren Einsatz und ihr Engagement. Bei einer Belegung an manchen Tagen von nur 6 Pflegekräften für 18 Betten wurde nach meiner Auffassung bis an die Grenzen der Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen dort kompetent gearbeitet. Auch die Zusammenarbeit mit der Sozialstation für die anschließende Aufnahme in eine Rehaklinik war sehr zufrieden stellend. Ganz besonderen Dank gilt dem Seelsorgedienst, die mir und meiner Familie mit einem Gespräch und Gebet am Bett meines Mannes sehr geholfen hat.

Verantwortungslos und unwürdig

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ignorantes, despektierliches Verhalten
Krankheitsbild:
Eingriff am Herzkranzgefäß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem vermeintlichen Routine-Eingriff an einem Herzkranzgefäß ließ ich ich mit der Intensivstation verbinden. Schon im Telefonat mit der Ärztin war zu spüren, dass sie genervt war, da mein Vater "ständig herumzappeln" würde und desorientiert sei. Nur auf mein Bitten wurde ich zu meinem Vater auf die Intensivstation gelassen. Seltsam, dass sich die Station mit einem Zertifikat schmückt, das die Bedeutung der Angehörigen herausstellt. Davon war nichts zu spüren.
Mein Vater war gegen seinen Willen am Bett fixiert worden.
Er war minimal mit Wasser durch einen Strohhalm versorgt worden und hatte Durst. Seine Decke war heruntergerutscht und er fror. Er musste auf die Toilette und konnte nicht gehen. Als ich das dem Pfleger sagte, erwiderte dieser: Ja, das sind seine drei Probleme. Er sei eben verwirrt. Ich erlebte meinen Vater klar, orientiert. Ich wurde vertröstet, dass gleich jemand käme. Nach einer Stunde war immer noch keiner da und ich ging erneut hin und wiederholte, dass mein Vater Durst habe und friere. Da sagte der Pfleger: Da steht doch die Flasche und er er hat schon zwei Decken. Mehr haben wir nicht. Ich fragte ihn, wie mein Vater trinken sollte, wenn er angebunden sei und wollte eine Schnabeltasse, die ich dann auch bekam. Er hatte keine zweite Decke. Nachdem ich ihm die eine Decke zurecht gezogen, sowie Hände und Füße gewärmt und ihm Wasser eingeflößt hatte, konnte er endlich einschlafen.
Wenig später wurde ich von einer Schwester unfreundlich zum Gehen aufgefordert. Es war erschreckend, dass dort niemand aus der Belegschaft nett zu meinem Vater war und er hilflos und unversorgt liegen gelassen wurde. So möchte man selbst in gesundem Zustand nicht behandelt werden und erst recht nicht, wenn man auf Hilfe angewiesen ist. Bei allem Verständnis für unterbesetzte Stationen hätte ich erwartet, dass ein Patient nach einer Operation mit Mitgefühl behandelt wird. Das Gegenteil war der Fall: er wurde ignoriert und alle ließen ihn spüren, dass er nervt. Armselig!

Bitte etwas weniger Diskussion und mehr Freundlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (wegen Diskussion mit dem Arzt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich sehr gut kurze Wartezeiten
Kontra:
schade das man die Orthopädie nicht wie eine Niedergelassene Praxis nutzen kann
Krankheitsbild:
Hexenschuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

generell bin ich sehr zu frieden die Ärzte dort haben mir nach vielen Jahren bei verschiedenen Ärzten die richtige Diagnose gestellt dafür bin ich sehr dankbar.
Nachdem ich aber gesagt habe das ich mich für die OP in einem anderen KH entschieden habe wurde man etwas angepinkelt.
Heute war ich wegen akuten Rückenschmerzen dort und hatte eine ätzende Diskussion darüber warum ich nicht erst zu einem Orthopäden oder zum Hausarzt gehe.
Ich hatte immer gedacht das die froh sein sollten für jeden Patienten der Geld ins Haus bringt.
Hier würde ich mir etwas mehr Fingerspitzengefühl wünschen.

Rundum Zufriedenheit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Genug Pflegepersonal Ärzte und alle anderen die zur Genesung beitragen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Pflegepersonal
Kompetenz Zentrum von Aufnahme Operation danach physio und letztendlich Sozialdienst alles innerhalb von 5 Tagen geschehen. Hier gibt es keine Schnittstellen Problematik. Hier gibt es noch ein Krankenhaus das eben nicht an Ärzten und Pflegepersonal spart. Vielen Dank ich habe mich sehr Wohlgefühlt

Gute Behandlung und tolles Krankenhaus- empfehlenswert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Betreuung und Verpflegung
Kontra:
lange Wartezeit am Aufnahmetag
Krankheitsbild:
Nasenscheidewandverkrümmung (Septumplastik)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Nasenscheidewandverkrümmung (Septumplastik) und wurde auf Empfehlung meines HNO Arztes in dieser Klinik operiert.
Die Klinik ist sehr gut organisiert und die Betreuung ist sehr gut.
Mein Aufenthalt war insgesamt 3 Tage. Die OP Verlief gut und die Betreuung danach war auch sehr gut. Die Verpflegung und Ausstattung der Zimmer (2 Bett Zimmer) ist sehr gut. Die postoperative Beratung und Betrreung durch die Ärzte und Schwestern war immer gut.

Einzig die lange Wartezeit am Aufnahmetag war etwas unnötig, aber das kann man noch hinnehmen. Am Entlassungtag wurde man auch relativ schnell nach Hause geschickt. Das war aber auch nicht weiter schlimm da ich nicht lange im Krankenhaus bleiben wollte und mir die ärztliche Behandlung wichtiger ist als der Aufenthalt im Krankenhaus.

Alles in Allem sehr empfehlenswert!

Weitere Bewertungen anzeigen...