• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

My Way Betty Ford Klinik

Talkback
Image

Heinrich-von-Bibra Str. 35
97769 Bad Brückenau
Bayern

84 von 87 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
beste Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
beste Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

87 Bewertungen

Sortierung
Filter

nicht empfehlenswert

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Psychotherapeutin
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich empfehle diese Klinik nicht.

Meditation und Achtsamkeitsübungen haben mir aus der Sucht geholfen. Diese werden dort kaum thematisiert. Ich hätte mir tägliche Meditationsübungen gewünscht.

Auch Sport ist eine große Stütze. In der Klinik gibt es weder einen Kraftsportraum noch ein Schwimmbad. Dazu muss man in den Ort fahren, wo die Klinik einen Kooperationsvertrag mit einem Hotel hat.

Das WLAN ist unterirdisch und fiel teilweise ganztägig aus.

Das Essen muss an großen Tischen eingenommen werden. Ich muss mir beim Essen nicht noch die Befindlichkeiten der anderen Patienten anhören müssen. Stress pur.

Suchtpreventation sieht für mich anders aus. Gefühlte 80 % der Patienten hatten eine Suchtverlagerung und haben geraucht wie ein Schlot.

Da hinterfrage ich dann das Konzept der Klinik.

Außerdem hatte ich eine suizidale Mitpatientin in der Gruppe. So jemand gehört in eine Fachklinik.

1 Kommentar

GFneu05 am 11.04.2019

Lieber faruk3,

erstmal finden wir es schön, dass es Ihnen gut geht und sie einen Weg aus der Sucht gefunden haben. Es ist immer ein individueller Weg, der aus der Sucht führt und es gibt nicht den einen Richtigen.

Wir sind für Kritik sehr offen und sprechen auch gerne persönlich mit Ihnen dazu. Anbei ein paar Kommentare zu Ihrer Bewertung:

Meditation/Achtsamkeitsübungen bieten wir zwar nicht täglich, aber mind. zweimal in der Woche an und haben eine wichtige Bedeutung. Wir empfehlen die Teilnahme allen Patienten. Auf Wunsch bieten wir wenn möglich auch Entspannungseinzel an.

Sport ist ebenso ein Schwerpunkt in unserer Klinik. Das Sportangebot der Klinik beinhaltet Beweglichkeitstraining, Nordic Walking, Sporttherapie in einer Sporthalle (Spiel) sowie Rückenschule. Zudem kann ein Personal Trainer bzw. Physiotherapeut gebucht werden. Weitere Sportmöglichkeiten, wie Tischtennis, Badminton, Volleyball oder Bowle befinden sich auf dem Gelände der Klinik. Man kann auch bestens Joggen, Radfahren, etc. Sie können sich auf unserer Homepage informieren. Richtig ist, dass der SPA mit Innenbad, beheiztem Außenbad, großer Saunalandschaft und Fitnessraum (ca. 20 Geräte) nicht in der Klinik ist, sondern im nahegelegenen Dorint. Er kann bequem in ca. 5-10 Min. fußläufig erreicht werden und wird von unseren Patienten sehr gerne und häufig genutzt.

Das WLAN der Klinik wurde überarbeitet und hat eine Kapazität von 450 MB pro Sek. Bei der Geschwindigkeit können alle Patienten parallel im WLAN arbeiten. Sogar das Streamen von Netflix und Co. klappt sehr gut.

Das Essen aus unserer Frischeküche wird in der Regel gemeinsam im Speiseraum eingenommen, bei schönem Wetter auch im Innenhof. Dies ist auch therapeutisch gewünscht. Auf Wunsch kann man aber auch allein auf dem Zimmer essen.

Um eine Suchtverlagerung auf das Rauchen zu verhindern, empfehlen wir jedem Patienten zeitgleich mit der Suchttherapie einen Nikotinentzug zu machen. Zudem ist Rauchen in der Klinik verboten, außer im Raucherpavillon auf der Dachterrasse. Wir hoffen mit dieser Lösung allen gerecht zu werden.

Suizidale Patienten behandeln wir nicht. Bei akuter Suizidalität wird der Patient in eine Einrichtung verlegt, die diesem Krankheitsbild gerecht wird bzw. wird gar nicht aufgenommen. Wir haben Fachärzte für Psychiatrie bzw. Psychologen/Psychotherapeuten in der Klinik, dies auf einem fachlich hohem Niveau beurteilen können.

Ihre My Way Betty Ford Klinik

einfach nur zu empfehlen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016 + 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Rund-um-Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst erfolgte eine ausführliche und nette telefonische Aufklärung über den Klinikaufenthalt. Ich wurde sehr herzlich und verständnisvoll vom Klinikpersonal aufgenommen. Die Behandlung durch das Ärzte- und Therapeutenteam war hervorragend und das Miteinander unten den Patienten war einfach toll!
Natürlich darf man das leckere Essen nicht verschweigen. Auch ein Lob an die Küche!
Dank der Betty-Klinik konnte ich meine Alkoholsucht in den Griff bekommen!

Kapieren oder Krepieren !

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
in kurzer Zeit schnelle effektive Hilfe !
Kontra:
gibt es nicht !
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine schöne Privatklinik ,
schnelle Effektive Hilfe , trotz allem Erholsam,
natürlich auch durch die Annehmlichkeiten des
Dorint Hotels .
Die Klinik an sich hat sehr viele nette Mitarbeiter,
am besten am Empfangsbereich , immer nett , hilfsbereit,
und gut gelaunt.
Auch bei den Krankenschwestern gibt es ein paar wahre Engel !
Das Reinigungspersonal sowie auch die Küchenfeen immer
nett und immer ein Lächeln auf den Lippen.
Die Psychologische Betreuung wird hier groß
geschrieben und ich persönlich kann nur sagen das es mir sehr viel gebracht hat und das in nur 3 Wochen.
Der schwarze Humor in der Klinik ist unschlagbar
und man fühlt sich mit den meisten Patienten
direkt wie in einer großen Suchtfamilie in der nicht gelogen wird , ich fand es extrem hilfreich !

Was nicht so toll ist , ist der Teppichboden in
den Fluren und auch in den Zimmern , mal abgesehen das
dieser super fleckig ist , finde ich einen Teppich
auch nicht angebracht in einer Sucht Klinik.

Lebenswandel durch My Way Betty Ford

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es kann für diesen Schritt keinen besseren Ort geben!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank Frau Piekkala!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderes Lob für die Geduld und Freundlichkeit von Frau Brunk!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (5* Urlaub für die Seele)
Pro:
• Das Konzept funktioniert !! • individuell • Freundlichkeit und Geduld vom Personal • Essen und Personal Kantine • Bandbreite von Therapieansätzen und Möglichkeiten • Spa und Wellness •uvm.
Kontra:
Dass es diese Möglichkeit nicht viel öfter in Deutschland und für alle gibt!
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2016 kam ich mit 25 Jahren auf eigenen Wunsch als kleines Häufchen Elend in die My Way Betty Ford Klinik in Bad Brückenau. Durch den 28-tägigen Aufenthalt in der Klinik hat sich mein Leben komplett gewandelt, in einer Weise, wie ich es vorher nicht für möglich gehalten habe.

Nicht nur, dass ich seit 3 Jahren clean und damit sehr zufrieden bin, durch die intensive Betreuung in der Einzeltherapie (durch Frau Piekkala) habe ich mich auch selbst kennengelernt und bin wieder auf meinem ganz persönlichen Lebensweg. Ich bin glücklich.

Privat und Beruflich hat sich seitdem alles zum Besseren gewendet und auch 3 Jahre nach dem Aufenthalt in der Betty Ford profitiere ich fast täglich von dem Rüstzeug, dass mir damals in den vielen verschiedenen Einzel- und Gruppenstunden an die Hand gegeben wurde. Die Bandbreite an Therapie Möglichkeiten macht die Betty Ford Klinik zu so viel mehr, wie "nur" einer Suchtklinik.

Von vorne bis hinten, in der Therapie, im Service (Vielen Dank Frau Brunk) und in der Kantine wurde ich stets freundlich und geduldig betreut und ich behalte das freundliche Personal, die schöne Anlage und die wundervolle, umliegende Natur mein Leben lang in guter Erinnerung!

Ich kann an dieser Stelle nur dringend empfehlen, die vollen 28 Tage durchzuziehen. Nach 14 Tagen wollte ich abbrechen und kaum weiter an mir arbeiten, nach 28 Tagen hingegen ergab das Puzzle dann einen Sinn.

Für das heikle Thema Sucht kann ich mir keinen besseren Ort vorstellen, als die My Way Betty Ford Klinik und ich bin dankbar für die Erfahrung und das große Privileg eine so großartige Chance auf einen Neuanfang bekommen zu haben.

Jedem der mit dem Gedanken spielt, den Schritt zu wagen, die Reise zu sich selbst anzutreten und Altes/Destruktives hinter sich zu lassen, kann ich besten Gewissens diesen Ort empfehlen, mit dem Hinweis, sich ganz auf den Prozess einzulassen und darauf zu vertrauen, dass die Betty Ford Klinik dabei helfen wird "My Way" (den eigenen Weg) zu finden!

Liebe und Freude im und am Leben, ich fühle es wieder

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
extrem freundlche und aufmerksame Atmosphäre , hervorgerufen durch das Personal in allen Bereichen
Kontra:
da muss es doch was geben....
Krankheitsbild:
Alkohol als lebensbestmmender Faktor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon etwas verzweifelt nach mehreren Rückfällen und Erfahrungen in stationären Aufenthalten entschied ich mich als letzten Versuch für die "teuere"Unterstützung Betty Ford ( Selbstzahler).Ich wurde sehr angenehm überrascht von der "Spitzfindigkeit" meiner Therapeuten, die tatsächlich behutsam aber hartnäckig in meiner Psyche bohrten,, obwohl ich doch schon "alles wusste"! Die maximale Anzahl von 44 Patienten trug zur intensiven Betreuung des Einzelnen bei.Zeit für Selbstreflexion und
Ablenkung gab es dennoch genug,gerne hätte ich jedoch das eine oder andere Gespräch mit meinen Therapeuten verlängert bzw. öfter gehabt. das stets natürlich freundliche, ungezwungene Entgegenkommen des Personals zog sich durch alle Abteilungen. Jetzt, 2 Monate später, geht es mir im stabilen trockenem Zustand hervorragend, lasse mich auch durch die unausweichlichen Stolpersteine im Alltag nicht aus der Bahn werfen, denn meine gewonnene Gelassenheit fördert ganz klar meine Zufriedenheit. Nichts zu trinken steigert enorm die Klarheit und Logik meines Gedankenguts, was ich nicht auswendig gelernt habe, sondern erleben darf.Wieviel meine Stabilität und Abstinenz wert ist, wird die Zukunft zeigen, aber ein dickes herzliches ernstgemeintes Danke an das gesamte Team der BFK!!!!!

Erfolg auf der ganzen Linie!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ("Gesamtpaket" professionell und erstklassig!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie vor!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (professionell!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zügig und immer im Sinne des Patienten, professionelle Kommunikation mit Krankenkassen!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (lässt kaum Wünsche offen!)
Pro:
Einzelgespräche
Kontra:
Nicht bekannt
Krankheitsbild:
Alkoholproblem
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 5-wöchiger Klinikaufenthalt war das Beste, was mir in den vergangenen 5Jahren passiert ist.-
Durch Gruppentherapien, aber auch Achtsamkeits- und Entspannungstherapien wurde mir wieder bewusst, auf mich selbst zu achten. Das Prinzip " Patienten helfen Patienten" half durch einen ständigen Austausch ebenfalls!
Im Besonderen jedoch möchte ich die Einzelgespräche hervorheben; bereits in der ersten Sitzung wurden meine Defizite erkannt und darauf aufbauend im weiteren Verlauf therapiert.-
Ich wurde für das Leben nach der "Auswilderung" bestens vorbereitet und bin derzeit stabil.

Abstinenz muss sich lohnen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ärztl. und therap. Behandlung sehr zufrieden, pflegerische Betreuung unstrukturiert und unsicher)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schlechte Kopfkissen und Decken, Belästigung durch Raucher)
Pro:
sehr passendes Therapiekonzept für mich
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine 1. Erfahrung mit einer Klinik.
Hatte keinen Entzug, bin mit Auto und Fahrrad angereist.
Einzel und Gruppentherapie täglich. Vielfältige Angebote und auch Information stehen auf dem Plan, alles auch freiwillig.
Ich bin dankbar dort gewesen zu sein. Viele Dinge und Muster sind sich mir erschlossen.Es gibt kein kontrolliertes Trinken! Das war mein Ansinnen, dies zu lernen.Somit musste ich mein Vorhaben korrigiert.
Dafür habe ich viel Werkzeug bekommen.
Gehe im April nochmal zum Intervall.

Endlich angekommen!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe oben
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol und Tablettensucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bevor ich in die Betty Ford Klinik kam, hatte ich bereits jahrelange Erfahrung in ca. sechs verschiedenen Fachkliniken davor. Jedoch erst hier, hatte ich das Gefühl wirklich in guten Händen zu sein! Die Atmosphäre ist eher familiär und sehr liebevoll. Dabei sind die Fachärzte wirklich hervorragend – dasselbe gilt für die Therapeuten! Hervorheben möchte ich auch die Hotel ähnlichen Zimmer und das ausgezeichnete Essen. Für mich persönlich war aber auch die wunderbare Barockanlage der königlichen Badeanstalten von Bad Brückenau, jeden Tag eine erneute Augenweide.
Aber das allerwichtigste zum Schluss: nach meinem vierwöchigem Aufenthalt, bin ich nunmehr seit einem Dreiviertel Jahr trocken und ein völlig neuer Mensch! Außerdem habe ich mich zu einem zweiwöchigen Intervallaufenthalt entschieden, um meinen Gesundungsweg zusätzlich zu stabilisieren! Dieser zweite Zusatzaufenthalt, hat mich ebenfalls außerordentlich gefallen – und die Sucht hat inzwischen tatsächlich weitgehend ihren Schrecken verloren!

Sti

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr empfehlenswert
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Den bisherigen positiven Beurteilungen kann ich nichts hinzufügen. Betty-Ford hat mir sehr geholfen, und das zum zweitenmal. Ein drittes Mal wird es nicht geben.
Die Therapeuten waren hervorragend, das Personal, in welcher Funktion auch immer, freundlich und kompetent. Auch die Eingangsuntersuchung war sehr gründlich und hat mir zusätzlich die Augen geöffnet!

Auf jeden Fall bin ich sehr glücklich, dass ich ziemlich schnell ein Zimmer bekommen habe, denn es war höchste Zeit. Es ist gut zu wissen, dass es die Betty-Ford-Klinik gibt - und ich weiß, dass die Hilfe dort nicht vergeblich war.

Raus aus den seelischen Trümmern

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieangebote; 24h Service; individuelle Essenswünsche möglich; wunderbare Lage im Grünen;
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholiker polytox
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck ist immer der Wichtigste – schon beim Ankommen war klar, dass hier der Patient im Mittelpunkt steht. Sowohl die Krankenschwester, wie auch die Chefärztin gaben mir das Gefühl, ein ganz normaler Mensch zu sein und nicht jemand, der ausschließlich das Etikett „suchtkrank“ trägt. Ich nehme es vorweg, das zog sich durch die gesamten vier Wochen und galt für alle Beschäftigten, vom Küchenpersonal bis zur Klinikleitung. Seinen Beruf kann man erlernen und hoch professionell ausüben, die hier gelebte Menschenfreundlichkeit ist nicht selbstverständlich.
Das Therapieangebot und die Therapeuten/innen haben mich 100%ig überzeugt, sowohl in den Gruppen, als auch in den intensiven Einzelsitzungen. Das Angebot ist vielfältig und wird ergänzt durch Entspannungs-, Sport- und Bewegungstherapien.
Ich habe in den vier Wochen einen neuen Blick auf meine hinter der Sucht stehenden Probleme bekommen und kann nun die Perspektive wechseln. Ich fühle mich gesund und stark und bin seit meinem Aufenthalt in der My Way Betty Ford Klinik trocken und clean.
Und nebenbei bemerkt, ich habe in den vier Wochen meines Aufenthaltes so viel gelacht, wie Jahre nicht mehr.
Danke an ALLE!

Letzte Rettung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
hohe Kosten
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine vorzügliche Einrichtung, die wirklich geholfen hat.
Das Personal war sehr kompetent. Ich konnte mich gut einfühlen.
Der Schwerpunkt liegt auf dem Alkoholentzug, was mir sehr entgegenkam.
Patienten mit anderen Süchten waren teilweise unzufrieden.
Ein kleiner Dämpfer war die chefärztliche Betreuung.
Der damalige Chefarzt, der die Klinik Ende 2017 erfreulicherweise verlassen hatte, war sehr überheblich, kurz angebunden und hörte wenig zu. Bei den hohen Kosten des Aufenthaltes ist eine wöchtliche 5 Minuten Visite des Chefarztes wohl deutlich zu wenig.
Ein grosses Danke and die Krankenschwestern und Rherapeutinnen. Ich habe mich von der Sucht abwenden können. Hoffentlich hält es für immer.

Gesamteindruck

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Stimmigkeit einer modernen Klinik)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde verständlich erklärt.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe mein Ziel erreicht. Gute Medikamenteneinstellung.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Schwesternzimmer überlastet da meist Einzelbesetzung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
bei Minderbelegung reduzierte Buffetauswahl
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik empfängt den Patienten äußerst freundlich und verständnisvoll. Ein anonymes, nicht bezeichnetes Gebäude am Waldesrand beherbergt diese Entzugsräume. Als Patient habe ich mich sehr aufgehoben und betreut gefühlt. Das Personal nahm sich mit Sorgfalt und Sachverstand meines Problems an, in meinem Fall das der Alkoholabhängigkeit. Die Klinik arbeitet professionell. Alle Seminare sind keine Pflichtveranstaltungen. Jeder Patient wird als freier Mensch akzeptiert und kann die Teilnahme und Auswahl an Hilfeprogrammen frei wählen.
Die Atmosphäre ist privat angehaucht. Die Patienten duzen sich von der ersten Stunde an.

Beste Entscheidung meines Lebens

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team und Umfeld
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein super Team... Der Aufenthalt war die beste Entscheidung die ich je getroffen habe. Auch oder gerade weil ich noch nicht zu den ganz schlimmen Alkoholikern gehört habe. Und dadurch hoffentlich nie dahin komme. Ich würde sie sogar empfehlen für Leute die noch gar keine sucht haben. Soviel wie ich dort für mein gesamtes leben gelernt habe... War es jeden Cent wert.
Vielen Dank nach Bad Brückenau

Bester Erfolg

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
persönliche Zuwendung
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war okt/nov 2013 in der Klinik um meine Alkoholsucht loszuwerden.Es hat funktioniert ! Vielen Dank immer noch ! Ich wusste mit meiner wertvollen Zeit nichts mehr anzufangen, jetzt geht es mir immer noch bestens. Ich denke oft an euch und das, was ihr für mich getan habt. ich bin ohne Suchtdruck konstant trocken ! Inzwischen studiere ich Bildhauerei mit sehr viel Freude und gutem Erfolg, obwohl ich nun schon 72 Jahre alt bin. Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße aus Nordfriesland !

Eine professionelle Wohlfühlklinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Komplettpaket ist stimmig und es wird hochprofessionell therapiert.
Kontra:
Nach langem nachdenken will mir immer noch nichts einfallen.
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch die vielen positiven Bewertungen auf diesem Portal und einer Rücksprache mit meiner Krankenversicherung habe ich mich für einen 4-wöchigen Aufenthalt in der My Way Betty Ford Klinik entschieden.

Ich kann nur sagen, dass dies die beste Entscheidung war, die ich in einer sehr langen Zeit getroffen habe und würde auch bei einem Rückfall ohne zu zögern mich in der Betty Ford Klinik erneut therapieren lassen.

Die Gründe dafür sind zum einen die Unterbringung, die schöne Umgebung in der Natur und der herzliche Umgang aller Mitarbeiter des Klinikteams mit den Patienten. Das habe ich vorher so noch nicht erleben dürfen. Jeder bemüht sich um das Wohl der Patienten und man fühlt sich hier sehr willkommen und gut aufgehoben. Gute Verpflegung und der Zugang zum Spabereich im benachbarten Dorint Hotel sorgen zudem für einen hohen Wohlfühlfaktor.

Am wichtigsten ist natürlich die professionelle medizinische und therapeutische Betreuung. Alle Ärzte und Therapeuten mit denen ich 'gearbeitet' habe waren einfach top und man bekommt dieses sichere Gefühl, dass alle Ihren Job sehr ernst nehmen und aus Überzeugung ausüben. Dazu kommt die Kommunikation zwischen dem ärztlichen Team - es weiß jeder immer genau über den Patienten Bescheid. Die Therapie ist zudem bestens organisiert (Therapieplan liegt bei Ankunft schon vor) und ist mit 5 Einzeltherapien und Gruppentherapien in der Woche auch sehr intensiv. Natürlich wird der Tag mit vielen weiteren nützlichen Aktivitäten wie Sport, Entspannungsgruppen und interessanten/informativen Veranstaltungen wie Suchtinformation, Coaching, Rückfallprävention, etc. ausgefüllt, aber nicht so, dass man sich überfordert fühlt.

Jeder der ein Suchtproblem hat sollte die Betty Ford Klinik in Erwägung ziehen, da hier alles getan wird, damit man wieder ein glückliches und freies Leben führen kann.

Spaß an der Abstinenz gefunden

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
starke fachliche Kompetenz und Freundlichkeit bei Ärzten und Personal
Kontra:
Müllkonzept optimierbar - Plastikvermeidung!
Krankheitsbild:
Alkohol in Verbindung mit Arbeitssucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolles ansprechendes Konzept in der Kombination mit fachlich äußerst kompetenten Ärzten ( Danke besonders Frau Reifegerst )und Psychotherapeuten. Mit der eigenen rationalen Entscheidung sein Leben verändern zu wollen/müssen hat man hier optimale Startverhältnisse. Die Hilfestellung der gesamten Klinik hierbei ist sehr angenehm und hoch professionell.
Auch der Austausch mit anderen Patienten ist durchaus sehr hilfreich. Es ist auch leicht möglich, die Privatsphäre zu schützen
Das komplette Personal ist außerordentlich freundlich, verständnisvoll und immer hilfsbereit. Die Verpflegung ist abwechslungsreich und jeder hat täglich die Möglichkeit, sich gesund zu ernähren. Die nähere wunderschöne Gegend um die Klinik herum lädt zu langen Spaziergängen ein.
Ich erkannte bereits nach einer Woche, daß hier mein neuer Lebensweg ohne Alkohol begonnen hat. Ich habe viel Freude an meiner Abstinenz gefunden und habe Spaß daran, mein neues Leben zu gestalten und zu optimieren. Zum Schutz meiner Abstinenz werde ich zur Bestärkung zunächst halbjährlich wieder für eine Woche Gast bei Betty Ford sein. Ich bin mir für diese Entscheidung und dem gesamten Team von Betty Ford für die Unterstützung sehr dankbar.
Wer wirklich "clean" und gesund werden will, ist hier absolut richtig!!
Jeder €uro war gut angelegtes Geld und ein Ticket für ein neues Leben!
"Andreas"

Erster Schritt aus dem alten Trott

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal und Therapeuten top
Kontra:
teilweise Langeweile am Abend
Krankheitsbild:
Drogenkonsum
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung war außerordentlich gut. Besonders super fand ich die therapeutische Behandlung. Generell die ganze Klinik ist gut ausgestattet und es fehlt an rein garnichts. Das Personal ist ausgesprochen höflich genauso wie die Patienten untereinander. Diese Klinik ist meiner Meinung nach auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

Kiefbudy

Man lernt wieder laufen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Krankenschwestern mit viel Empathie und Gesuld
Kontra:
Langeweile am Abend
Krankheitsbild:
Alkoholsüchtig generalisierte Angsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin männlich 48 und aufgrund regelmäßigem „jacky Cola“ Konsum 4 Wochen in der Klinik gewesen, hatte zunächst nur 2 Wochen gebucht, dann um 2 Wochen verlängert. Aufgrund meiner Hypochondrie war ich ein besonderer Patient und hatte stets das Gefühl, ernst genommen zu werden, danke! Meine Blutwerte waren katastrophal und die Leberwerte haben sich mehr wie halbiert!

Am Ende muss man mitarbeiten und wollen, wirklich aus dem Teufelskreis zu entfliehen, laufen lernt man dort, gehen muss man dann alleine!

Ich bin durch mit meiner Sucht, denn das Schockprogramm durch Therapeuten und die Erfahrungen mit Mitpatienten sitzen bei mir zu tief, mir geht es täglich besssr, ich nehme ab und meine Blutwerte stabilisieren sich, ein neues Leben beginnt, man lernt dort sehr interessante Menschen mit Vermögen, mit viel und sehr viel Verantwortung kennen, sie alle wollen Leben und nochmals Leben!

Mein Fazit: Alleine hätte ich es nicht geschafft, ich bereue nicht einen Euro und rate jedem Menschen, der am Ende ist, dort hinzugehen, lieber morgen,wie übermorgen!

Mein besonderer Dank gilt allen Schwestern, Frau Dr. Grasnickel, Frau Birnstengel, Frau Dr. Mahlmeister und Herrn Neudert.

Jetzt ist es nicht mehr schwer, wer ich bin, lieben Gruß aus BW.

Ein guter Anfang für ein freies Leben

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aus der Sucht ohne Druck
Kontra:
Sich Wunder erwarten
Krankheitsbild:
Sucht und Angst
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich finde die Betty Ford Klinik sehr professionell was eine körperliche Sucht Behandlung in erster Linie angeht . Man kann sich dort wohl fühlen und in Begleitung,ohne Druck von Ärzten und Therapeuten aus der körperlichen Sucht rauskommen. Man lernt wege kennen wie man suchtfrei leben kann , dazu kann man sich mit Mitpatienten austauschen. Was aber wichtig ist, ist den Willen mitzubringen und sich keine Wunder vorstellen .. Man muss mitmachen und neu anfangen wollen . Betty Ford Klinik ist ein guter ANFANG, danach müssen meiner Meinung nach, die Grundprobleme ambulant therapiert werden und das kann mehr oder weniger dauern, aber es lohnt sich :)

Ausgezeichnetes Personal, aber Fokus auf Alkoholismus

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Keine Schwimmmöglichkeit in der Klinik vorhanden)
Pro:
Ausgezeichnetes Personal
Kontra:
Schwerpunkt ist Alkoholismus
Krankheitsbild:
Schmerzmittel Entzug
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Pros:
- Ausgezeichnetes Personal (Ärzte, Pflege, Therapeuten, Reinigung, Küche, Sport, Entspannung, Verwaltung)

- Modernes und Gepflegtes Ambiente

- Zimmer sind gut ausgestattet

- Ausgezeichnete Essensversorgung

- Auf Wünsche und Kritik wird prompt reagiert

- Hohe Anzahl an Einzeltherapiestunden

Cons:

- Hauptsächlich wird Alkoholismus behandelt. Andere Suchtkrankheiten werden in den Gruppentherapien unzureichend berücksichtigt

- Keine Schwimm/Sauna Angebote innerhalb der Klinik

Happy Birthday!!!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke meinem Traumdeuter!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Heute ist der erste Geburtstag meines zweiten Lebens.....

Damals brachte mich mein Mann in die Klinik, die ich mir aufgrund dieser Erfahrungsberichte selber rausgesucht hatte.
Dank der hochprofessionellen Therapie, die ich knapp vier Wochen lang genießen (!!) durfte, bin ich zurück im Leben.
Ich habe keinen Vergleich zu anderen Kliniken, möchte aber auch keinen, und sollte ich - unwahrscheinlicherweise - doch nochmal so tief absinken, wie die vielen Jahre davor, würde ich zu 100% wieder hier landen.

Ich kann bestätigen, was meine "Mitinsassen" schon berichtet haben: es ist, wie in einem guten Hotel, man wird behandelt, wie ein Gast. Angefangen von der Rezeption, der Geschäftsleitung, allen Ärzten und Therapeuten - ich habe leider bis jetzt keinen vergleichbar guten Einzeltherapeuten gefunden und vermisse in diesem Bereich Bad Brückenau sehr!!! - , über die Schwestern, die "Entertainer" von draußen, die Wellnesstrainer, die Küche (als Veganerin ist man mir sehr entgegengekommen!), und die Zimmermädchen (die Tageszeitung jeden Morgen vor der Tür empfand ich als Luxus, danke.): durchweg alle waren superfreundlich und in ihrem Metier hervorragend und kompetent!

Wofür ich auch sehr dankbar bin, sind meine Mitstreiter gewesen, die mir manchmal Meister, manchmal Schüler waren. Menschen, die hierher gezwungen werden, sollten vielleicht einen anderen Weg aus der "Sucht suchen", sofern sie überhaupt suchen....
Zu diesem Thema: wer Härchen in der Suppe sucht und findet, darf sie behalten...

Heute bin ich froh über jeden Tag, den ich in der Klinik verbracht habe, ich möchte keinen davon missen, habe unendlich viel "Werkzeug" mitbekommen, was ich immer noch benutze. Warum? - Weil es mir hilft, mein übrig gebliebenes Leben bewusst, fröhlich und gesund zu verbringen.

So, und jetzt feiere ich weiter meinen 1.Geburtstag, kann ja schon laufen.....
Danke!!! ????

Leben ohne Alkohol geht doch!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die intensive Einzeltherapie
Kontra:
Unzulängliche vegetarische Angebote
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach über 30 Jahren täglichen Weinkonsums entschloss ich mich zu einem Aufenthalt in der Mywaybettyford Klinik.

Vor und bei der Ankunft in der Klinik hatte ich Riesenangst. Aber die wurde mir sehr schnell von den ausgesprochen freundlichen und professionellen Schwestern in der Aufnahme genommen, die mich beruhigten und umsorgten. Dieser erste positive Eindruck verstärkte sich nur noch und zunehmend während meines Aufenthaltes. Meine Einzeltherapeutin war hervorragend und hat mir unendlich geholfen. Sie war erfahren, sehr professionell, einfühlsam, ermutigend, humorvoll. Nach vier Wochen Therapie mit ihr hatte ich das Gefühl, ein ganz anderes und konstruktiveres Verständnis für meine Problematik gewonnen zu haben, das mir in der Zeit „danach“ sehr helfen würde.

Auch die begleitenden Therapien und Angebote in der Klinik waren hervorragend. Besonders haben mich die Musiktherapie und die Bewegungstherapie beeindruckt, beide von exzellenten Therapeuten geleitet. Insgesamt verbreiten die Klinikmitarbeiter, vom Hausmeister bis zum Chefarzt, eine positive und ermutigende Atmosphäre, in der man sich trotz aller Suchtprobleme verstanden und geborgen fühlen kann.

Der einzige „Wehmutstropfen“ während meines Aufenthaltes war für mich das Essen. Obwohl von den meisten Mitpatienten insgesamt für gut befunden, war es für mich als Nicht-Fleischesserin schwierig. Die Küche ist auf deftige fränkische Hausmannskost (sprich: sehr viel Fleisch, vor allem Schwein!) spezialisiert und hatte wenig Verständnis für die Bedürfnisse einer Vegetarierin.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Aufenthalt in „der Betty“ mir enorm geholfen hat, mein Alkoholproblem anzugehen, und mein Leben dadurch zum Positiven zu verändern. Ohne die Hilfe in der Klinik hätte ich das nie geschafft und ich kann die Klinik nur wärmstens weiterempfehlen. Meinen aufrichtigen und herzlichsten Dank an alle Mitarbeiter in der Mywaybettyford Klinik!!

Sehr gute Hilfe zur Selbsthilfe

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Pro:
Steht an sich schon alles im Erfahrungsbericht
Kontra:
Absolut nichts negatives
Krankheitsbild:
Alkoholabusus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich empfand das ganzheitliche Konzept aus Psychotherapie, Bewegungstherapie, Kunsttherapie usw. und fundierter ärztlicher Betreuung als sehr gut und mich persönlich sehr ansprechend. Es hat mir sehr geholfen mich meinem Alkoholthema "von Grund auf" zu stellen, meine persönlichen "Ursachen"/ Handlungsmuster zu erkennen und v.a. eine für mich passende Handlungsstrategie zu einem Leben ohne Alkohol zu erarbeiten. Bin inzwischen mit der nötigen Achtsamkeit und Sensibilität "ausgestattet" um mit diesem Thema positiv umzugehen. Seit meinem Aufenthalt im Juni 2017 bin ich inzwischen 3 Monate alkoholfrei :) Zusätzlich hat mir auch das aufeinanderbauende und ganzheitliche therapeutische Konzept geholfen, zumal auch alle Ärzte und Therapeuten sehr gut miteinander vernetzt sind und den Patienten Ihr Bestes angedeihen lassen. Auch zwischen den Sitzungen und sonstigen Maßnahmen, wie z.B. Sportgruppe und zahlreiche begleitende Vorträge haben Sie immer ein offenes Ohr für unsere Belange gehabt. Auch die Unterbringung (Einzelzimmer), das Essen (reichlich, gut und ausgewogen; auch spätnachts ist der Speiseraum für "diverse Essens-Gelüste" für die Patienten offen) und die herrliche Lage mit zahlreichen Wanderwegen unterstützten die Patienten in ihren Heilungsprozessen. Auch die Administration war immer sehr hilfsbereit und unterstützte mich fachkundig u.a. bei manchmal etwas "nervigen" Versicherungsgeschichten. Zwei Punkte noch zum Schluss: 1. Ich möchte mich insbesondere bei Fr. Dr. Jarmila Mahlmeister, die für mich persönlich aus dem sehr gut BFK-Team noch ein wenig mehr herausragt, für Ihre einfühlsame Therapie und Hilfe bedanken. 2. Für zukünftige Patienten: ich habe zahlreiche Wanderungen/ Walkings rund um den "Bieberteich" gemacht, aber nie einen gesehen. Ich glaube das hat sich die Klinik einfallen lassen, damit sich die Patienten mehr bewegen :) Spaß. Gesamtfazit: 1 mit Sternchen

Das Beste vom Besten und absolut empfehlenswert

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit *****)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Extreme Angstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war ingesamt 5 Wochen in der My Way Betty Ford Klinik.
Ich hatte das große Glück, direkt am Besichtigungstag aufgenommen zu werden. Ich muss sagen,dass ich was die therapeutische und ärztliche Behandlung, sowie die seelische und körperliche Betreuung angeht, mehr als super zufrieden bin.
Als ich am 22.06 diesen Jahres in der Klinik ankam, war ich seelisch als auch körperlich am Ende meiner Kräfte. Ich trug den Gedanken mit mir, bald sterben zu müssen und glaubte niemals an eine jemalige Besserung meiner Situation und meines Zustandes. Ich lebte nur für jeden einzigen Tag und sah keine Zukunftsperspektive.
In den 5 Wochen bekam ich durch die äußerst gute Arbeit der Schwestern, den Therapeuten und nicht zuletzt der hervorragenden Arbeit meiner Therapeutin meinen Lebensmut und meine Lebensfreude zurück. Es passierte genau das, was ich niemals mehr gedacht hätte : ICH KONNTE WIEDER IN DIE ZUKUNFT BLICKEN.
Auch die anderen Mitpatientehn, die ich dort kennen lernte, haben mir unendlich viel Kraft und Mut gegeben. Alle ziehen an einem Strang, da alle mehr oder weniger das gleiche Problem verbindet.
Ich habe mich in den Händen der Therapeuten und Ärzten sehr professionell aufgehoben gefühlt.
Ich bin sehr dankbar für das Veständnis und das aufrichtige Interesse welches mir entgegengebracht wurde.
Abschließend kann ich nur sagen : SUPER JOB UND ABSOLUT EMPFEHLENSWERT.
Ich habe zwar nie eine andere Einrichtung kennengelernt, würde aber auch nirgends anders hingehen ....

DANKE - für eine wunderbare und erfolgreiche Behandlung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einem 10-tägigen Entzug in einer gesetzlichen Klinik für insgesamt 4 Wochen von Mitte Januar bis Mitte Februar zur Stabilisierung in der Betty Ford Klinik in Bad Brückenau.

Sowohl die Ärzte als auch die Therapeuten haben meine Erwartungen vollstens erfüllt. Die körperliche und seelische Betreuung waren sehr, sehr gut und geprägt von respektvollem, vertrauensvollem und menschlichem Umgang. Ich hatte stets das Gefühl, vollumfänglich gut betreut und beraten zu sein. Ich habe die Tage und Wochen dort in vollen Zügen genossen und die Therapieangebote in Anspruch genommen - insbesondere vor dem Hintergrund des guten Gefühles, dass hier Körper, Seele und Geist in Einklang gebracht werden sollen.

Auch das Pflegepersonal und die Kräfte in der Anmeldung / im Service / in der Küche - durchweg positiv und wohlwollend!

Also: Ich möchte nicht wiederkommen ;-), würde es aber jederzeit wieder tun!!!

Vielen,vielen lieben und herzlichen Dank - insbesondere an Frau Dr. Mahlmeister, die mich ärztlich und therapeutisch so wunderbar begleitet hat - DANKE!


Lieben Gruß,

GaBi

1 Kommentar

wumselchen am 01.08.2017

Hallo,
erstmal Danke für den Bericht. Darf ich fragen, wie man als nicht privat Patient, in dieser Klinik aufgenommen werden kann? ich möchte nämlich auch in diese Klinik.
viele grüße

Wieder ein selbstbestimmtes Leben

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank an Frau Brunk)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank an Dr. Selmaier u. Fr. Dr. Graßnickl und Herrn Schmitt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten, Zimmer, Verpflegung
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich im April 2017 in der Klinik zum Alkoholentzug und Entwöhnung. Ich war insgesamt 4 Wochen dort. Aufgrund der Dringlichkeit habe ich innerhalb weniger Tage dort eine Aufnahme bekommen. Nun bin ich seit zweieinhalb Monaten "trocken" und nehme lediglich noch mein Blutdruckmedikament. Ich wurde dort sehr gut aufgenommen und habe die Tage des Entzugs dank der ärztlichen Betreuung und der Betreuung durch die Pflegerinnen gut überstanden. Nach 4 Tagen konnte ich mit der Therapie beginnen und es ging stündlich bergauf. Die intensiven Gespräche mit den Therapeuten (Bezugstherapeut, Musiktherapeut und Bewegungstherapeutin)und die daraus gewonnenen Erkenntnisse ermöglichten mir Strategien zu erarbeiten, um in Abstinenz weiterleben zu können und einen Rückfall so gut wie möglich auszuschließen. Ich empfand die Atmosphäre, den Umgang miteinander und die Philosophie als sehr hilfreich und fördernd. Während des Klinikaufenthalts konnte ich auch meine Antidepressiva absetzen. Durchwegs alle Ärzte, Therapeuten und Pflegerinnen, die ich erleben durfte, erachte ich als sehr erfahren und kompetent, was den Umgang mit Suchtpatienten angeht. Ich konnte dort viele Mitpatientinnen und Patienten kennenlernen, mich mit diesen austauschen und Bekanntschaften schließen, die über den Klinikaufenthalt hinausgehen. Insgesamt würde ich die Klinik ohne Einschränkung weiterempfehlen. Auch wenn für Selbstzahler nicht gerade ein Schnäppchen, aber in Hinsicht auf das weitere freie und selbstbestimmte Leben, gut investiert. Viele Grüße R. P.

Danke

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich komme vom Fach.Bin selbst Psychologe und Psychoanalytiker und die letzten Jahre ins saufen abgerutscht.Nachdem es mir nach einer Woche gelang meine Scham und Schuldgefühle zur Seite zu stellen , mich auf die Therapie einzulassen,mich selbst als Patient zu sehen,habe ich viel über mich neues erfahren dürfen.Alle therapeutischen Maßnahmen haben mir nochmals eine neue Sicht auf mein Leben eröffnet.Jetzt wirkt die Therapie nach.Die Verführung durch das maligne Objekt,sprich die Flasche ist erloschen und ich kann mich mir nochmals neu " stellen". Danke.

1 Kommentar

Wallix2 am 17.08.2018

Ich sag mal "Hallo"
Wirklich klasse und Glückwunsch und die Hoffnung, dass Du (darf ich überhaupt "Du" sagen?) weiterhin durchhälst. Du/Sie bist/sind ein gutes Beispiel dafür, dass wir nicht alle bloß "Penner" sind (ohne Obdachlose, die ihr Schicksal sicher nicht selbst gewählt haben und vielleicht deswegen trinken, zu verurteilen.).
Und du machst Hoffnung, denn ich hatte gerade erst einen Rückfall.

Grüße und Danke,
wallix

Ein neuer Anfang

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Diskretion, Herzlichkeit, holistischer Ansatz, individuelle Therapiemöglichkeiten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Kokainmissbrauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am Tag meiner Anreise war ich sowohl psychisch, als auch physisch dermaßen erschöpft, dass ich mich zwar dazu entschloß die Therapie zwar "über mich ergehen zu lassen", jedoch nicht wirklich auf Besserung meiner Lebenssituation hoffte. Zum Glück hatte ich die Möglichkeit sofort akut aufgenommen zu werden und verbracht somit meinen Entzug in der Betty Ford. Die folgenden vier Wochen schenkten mir unerwarteterweise nicht nur Hoffnung, sondern auch die Kraft, mein Leben nach dem stationären Aufenthalt grundlegend zu verändern. Ich kann kaum zum Ausdruck bringen, wie dankbar ich für meine vier Wochen in Bad Brückenau bin. Mein besonderer Dank gilt meiner Ärztin. In meiner Einzeltherapie hat sie mir im Rahmen der hochprofessionellen Behandlung Verständnis, Wärme, aufrichtiges Interesse an meiner Person und Situation und Herzlichkeit entgegengebracht und ich möchte betonen, dass ich dank ihr heute wieder dazu in der Lage bin, mein Leben und mein Selbst in Angriff zu nehmen. Dafür tausend Dank.

Seit einem Jahr ohne Alkohol

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholismus / posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

nach 5 Jahren exzessiven Trinkens und diverser fürchterlicher Abstürze wg. einer posttraumatischen Belastungsstörung entschied ich mich zu einer vierwöchigen Therapie in der Betty Ford Klinik.

Ich machte dort eine schwere Krise durch und wurde hervorragend medikamentös eingestellt. Die täglichen Therapien halfen mir sehr. Der Kontakt zu den anderen Patienten machte mir meine eigene Sucht bewußt. Es war eine sehr angenehme Atmosphäre. Die Ärzte, Psychologen und Schwestern sind äußerst kompetent.

Es geht mir heute deutlich besser. Ich fühle mich viel ausgeglichener und fitter. Außerdem purzelten ohne Alkohol die Pfunde. Meine traumatischen Kindheitserfahrungen konnte ich weitgehend hinter mir lassen und lebe heute meine Gefühle in meinen selbstgemalten Bildern aus.

Auch nach 1 Jahr gibt es immer wieder Situationen, in denen ich daran denke zu trinken. Manchmal schießt dieses Gefühl einfach hoch. Aber dann erinnere ich mich an meine Zeiten als Trinkerin, die den Alkohol aus eigener Kraft nicht mehr lassen konnte und darüber furchtbar unglücklich war. Und das hat mir in diesem Jahr die Kraft gegeben, das erste Glas immer wieder stehen zu lassen.

Vielen Dank Betty Ford!!!

Unbedingt zu empfehlen!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten, toller "Geist des Hauses" (so eine Dame vom Reinigungspersonal)
Kontra:
Eigenmächtige Stationsschwestern mit Tendenz, Medikation selbstständig ändern zu wollen.
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit, Medikamentenmissbrauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einer meiner größten Wünsche ist in Erfüllung gegangen: Nach rund 30 Jahren Abhängigkeit bin ich endlich befreit von der zwanghaften "Lust", mich betrinken zu wollen. Fühle mich mutig, zuversichtlich, gestärkt - fast schon euphorisch, aber mit dem notwendigen Sinn für Realität. Danke an die Ärzte, danke an die Therapeuten, danke an das ganze Team.

Die Therapie war von Anfang an rund und stimmig. Mein Wunsch nach einem erfahrenen Therapeuten (darum hatte ich schon im Vorfeld gebeten) wurde erfüllt und währen der Therapie (vier Einzelsitzungen die Woche) haben wir mit psychoanalytischen und verhaltenstherapeutischen Ansätzen gearbeitet. Dies immer meinen Wünschen und der aktuellen Situation angepasst. Und mit einer erstaundlichen Portion an Lachen und Humor versehen... Fühlte mich verstanden und konnte Erkenntnisse und Anregungen noch während der Therapie umsetzen. Wichtig war für mich auch die Betonung der Eigenverantwortung. So blieb meine Bedarfsdosis an Medikamenten (Benzodiazepine) über den gesamten Zeitraum gleichbleibend - ohne Druck von außen konnte ich meinen Konsum auf Null reduzieren.


Auch die drei Gruppensitzungen die Woche waren lebhaft, spannend, produktiv. Für mich ganz eigenartig, konnte Gruppen eigentlich nie leiden. Musik-, Bewegungs- und Entspannungstherapie, bisher von mir eher negativ bewertet, gaben tolle Impulse, mit denen ich auch in der Praxis etwas anfangen kann.

Positiv auch: das abwechslungsreiche Essen, die Möglichkeit zu Spaziergängen auf (fast) jedem Leistungsniveau, der schöne Sport- und Spa-Bereich des Dorint.

Während der Therapie habe ich ein inniges Gefühl von Gemeinschaft erlebt und viele wunderbare Menschen kennengelernt, die mir sehr geholfen haben. Ich freue mich darauf, für lange Zeit in Kontakt mit ihnen zu bleiben. DANKE EUCH!

Gestärkt für die Zukunft!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wirkt manchmal etwas unkoordiniert; manche Schwestern sind extrem launisch!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundlich und fair!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer extremst hellhörig!)
Pro:
Therapeutische Betreuung, Faires Verhalten des gesamten Personals, Essen
Kontra:
Zimmer sehr hellhörig, Reinigung und Getränketausch begann immer ab 6 Uhr vor meinem Zimmer
Krankheitsbild:
Alkoholmissbrauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für knapp zwei Wochen war ich wieder in der Betty Ford zum Intervall - ohne Rückfall. Ich konnte mit meinem Einzeltherapeuten meine Probleme kurzfristig analysieren. Mir wurde wieder sehr gut geholfen!

Ich gehe gestärkt und zuversichtlich in die Zukunft!

Mein Dank geht an das gesamte Team sowie das Management!

Kleine Kritik:

Die Reinigung und der Austausch der Getränke sollte, aufgrund der extrem hellhörigen Zimmer, auf die Zeit nach 7.30 Uhr verlegt werden.

Es sollte Händedesinfektion an jedem Treppenaufgang angeboten werden!

1 Kommentar

TheRose am 25.02.2017

Hallo HappyPatient2017

Darf ich fragen, da du nicht Privatpatient bist, ob du Selbstzahler warst oder deine KK die Behandlungskosten übernommen hat?

Liebe Grüße
Rose

Empfehlung für diese Klinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Medikamentenabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war fünfeinhalb Wochen in der Betty Ford Klinik zur Behandlung meiner Medikamentensucht. Der Aufenthalt hat mir sehr gut gefallen. Ich habe im Rahmen der intensiven Therapie innerhalb kürzester Zeit sehr viel über mich selbst erfahren. Der Austausch mit anderen Patienten war ebenso hilfreich. Das Essen war super. Es gab immer eine vielfältige Auswahl. Ich kann die Klinik sehr empfehlen! Neben der therapeutischen und ärztlichen Betreuung ist ein ganzes Konzept für Körper, Geist und Seele im Angebot enthalten. Progressive Muskelentspannung, Körpertherapie, autogenes Training, Achtsamkeitstraining, Rücken Fit, Walking und z.B. Kunsttherapie werden angeboten. Anhand eines Planes wird man durch die Woche begleitet. Gesprächstherapie erfolgt ebenfalls mehrmals die Woche. Das Klinikpersonal ist angefangen vom Empfang, über die Reinigungskräfte, die Ärzte und Therapeuten sowie dem Schwesternteam freundlich, hilfsbereit und engagiert. Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen, hoffe aber aus persönlichen Gründen darauf verzichten zu können.

Wer nie verleirt hat den Sieg nicht verdient

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
absolute Profis die ihr Handwerk verstehen
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholabhängig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leser ; Weihnachten ist wieder die Zeit wo sehr viel getrunken wird, sei es aus emotionalen oder Gesellschaftlichen Gründen. Ich kann mitreden weil gerade in dieser Zeit die Abstürze bei mir am häufigsten waren und die Familie sehr darunter gelitten hat. Falls sie das Gefühl haben, den Umgang mit unserem Freund Alkohol nicht mehr selbst bestimmen zu können kann ich Ihnen nur raten, sich Hilfe zu holen und zuzugestehen. Ich bin total glücklich den Schritt gewagt zu haben und ich seid 5 Monaten keinen Alkohol mehr getrunken habe. Ich bin mir total im Klaren dass ich immer wieder von neuem lernen darf " NEIN " zu sagen. Aber ich kann auch sagen, dass mein Umfeld sehr sensibel ist und auch nicht versucht, mich zum trinken zu animieren oder zu überreden, obwohl ich mich nicht geoutet habe. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Therapeutinnen Kümmel: malen mal ganz anders ; Plüschke : auf einem Bein stehen (:- und in sich selbst sein ; Haag : wer raus geht muss auch wieder reinkommen ; recht herzlich bedanken. Die Arztgespräche bei Frau Dr. Graßnickel und Herrn Dr.Selmaier waren sehr informativ, aber auch nicht zu steif. Sehr geholfen haben mir auch meine vier Tischfreunde, mit denen ich mich regelmäßig zum Essen traf. Wir sind auch einige Male zusammen außerhalb Essen gegangen, was mir für die Eingewöhnung nach der Kur sehr gut getan hat und ich das Leben außerhalb der Klinik in einem ungeschützten Bereich lernen durfte. Eine Alkoholkontrolle inbegriffen. Das Abschlussgespräch mit meiner Familie war sehr wichtig, da das Umfeld auch lernen muss mit der neuen Situation umzugehen. Auf die Frage, ob es mir persöhnlich gefallen hat, muss ich mit einem klaren JA beantworten. Das gesamte Personal ist engagiert und es ist überall sauber. Über eventuelle Begleitumstände kann man auch in einem 5-Stene Hotel " ein Haar in der Suppe finden " ! Meine Motivation lag einzig und allein darin mein Leben besser in den Griff zu bekommen, und das ist gelungen !!!

Hat nichts genutzt

Suchttherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Nach 1 Woche Entzug sollte man sich nicht schon im Ort frei bewegen dürfen: hohes Rückfallrisiko !
Krankheitsbild:
alkoholkrank
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Eltern einer alkoholkranken Tochter waren wir enttäuscht über das Ergebnis der Kur.Durch den persönlichen Freiraum während der Therapie ( Ausgang für den Besuch des Wellnessbereiches im vier Sterne Hotel im Ort, Shopping usw.) brauchten sich die Patienten nicht abstinent zu verhalten.
Unsere Tochter war begeistert von der schönen Kur: sie habe tolle Menschen kennengelernt... Leider hat die psychologische Betreueung nicht zu einem Umdenken geführt, da die Therapeuten mehrfach wechselten u. man nie an den Kern ihrer Probleme kam.So verließ sie 1 Woche vorzeitig die Klinik u.ist 9 Monate später verstorben. Sie wurde nur 39 Jahre alt und hinterließ 2 kleine Kinder!

1 Kommentar

VwD55 am 23.11.2016

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

es tut uns aufrichtig leid für den Ihnen erlittenen Verlust. Gerne hätten wir das durch unsere Therapie verhindert.

Leider verläuft nicht jede Therapie erfolgreich in dem Sinne, dass ein Rückfall ausgeschlossen werden kann. Daher geben wir dem Thema Rückfall in unserer Therapie auch eine besondere Bedeutung, indem wir unsere Patienten dezidiert darüber aufklären und Hinweise geben, wie man sich in einem solchen Fall verhalten sollte. Die Alkoholabhängigkeit ist eine sehr schwerwiegende, chronische und damit nicht heilbare Krankheit, die, wenn man sie nicht in Griff bekommt, häufig zum Tode führt. Dies versuchen wir durch unser intensives Therapieangebot zu verhindern. Gerne können Sie sich dazu bei uns melden und wir möchten versuchen im Gespräch Ihre Fragen zur Therapie in unserer Klinik zu beantworten. Wir wissen, dass Ihnen dies nur eingeschränkt hilft und Ihren Verlust nicht ungeschehen macht, jedoch hoffen wir Ihnen so über die Tragweite der Erkrankung wichtige Hinweise geben zu können.

Da Sie den Ausgang von Patienten nach einer Entgiftung direkt ansprachen, möchten wir Ihnen auf diesem Wege noch folgendes dazu anmerken: Es richtig, dass bei einem Ausgang ein Rückfall möglich ist. Jedoch ist es vielen unserer Patienten wichtig nach Tagen der Entgiftung auch unserer Klinik verlassen zu können. Wir ermutigen unserer Patienten sogar dazu ins Leben zurückzukehren und erste Schritte in der Umwelt zu probieren, wenn medizinisch keine Einwände mehr hiergegen bestehen. Hierfür müssen sich die Patienten in unserer Klinik an- und abmelden bzw. werden bei der Rückkehr auf Substanzkonsum kontrolliert. Sollten wir dabei einen Rückfall feststellen, sind die Gründe hierfür wichtige Hinweise für die Therapie und werden therapeutisch aufgearbeitet. Bei mehrfachen Rückfallen muss die Therapie dann leider abgebrochen werden. Ein abstinentes Verhalten ist daher unbedingte Voraussetzung für eine Therapie in unserem Haus.

Wir würden uns freuen Ihnen auch im persönlichen Gespräch unser Mitgefühl ausdrücken zu dürfen.

Erfolgreiche Therapie

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kleines Haus, dadurch Verhältnis Therapie / Person sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholmissbrauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im September 2016 in der Klinik, mein Aufenthalt war sehr angenehm. Bedingt durch das kleine Haus war eine intensive Einzeltherapie der Patienten gewährleistet.

Das gesamte Personal ist sehr aufmerksam und zuvorkommend, in einem Hotel geht's kaum besser.

Das Essen war gut, in Anbetracht der verschiedenen Religionszugehörigkeiten der Patienten aber zu stark auf Schweinefleisch ausgerichtet.
Nichtalkoholische Getränke aller Art, Obst und Süßigkeiten sowie Joghurt standen rund um die Uhr zur Verfügung.

Schwimmen und saunieren konnte man im fünf Gehminuten entfernten Dorint - Hotel.
Eine sehr schöne Anlage mit Außenpool, im Winter allerdings...

Ich war Selbstzahler, aber der Aufenthalt war jeden Cent wert. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Das mir vermittelte Wissen über Alkoholmissbrauch macht mich sehr zuversichtlich auch in Zukunft trocken zu bleiben.

Meinen besonderen Dank an:

Frau Dr. Mahlmeister - Einzeltherapie
Frau Kümmel - Kunsttherapie (ein leeres Blatt sagt manchmal mehr als tausend Worte)
Frau Piekalla - Gruppentherapie

Eine kleine Kritik am Rande: Es gab während meines Aufenthaltes fünf Geburtstagskinder, ein Blumenstrauß der Geschäftsleitung wäre da wohl angebracht gewesen.

fühle mich clean und zufrieden

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Personal, Ärzte alles bestens
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in den letzten Jahren bereits mehrmals einen Entzug in versch. Kliniken durchgeführt, allerdings keinen Aufenthalt, der länger als 14 Tage gedauert hätte, gemacht. Nach 4 Wochen in der Betty Ford Klinik bin ich sehr guten Mutes und fühle mich absolut gestärkt. Die Einzeltherapiestunden mit dem Chefarzt waren hervorragend und wir haben durch eine sehr gute Kommunikation viel verarbeitet.


Während meines Aufenthaltes habe ich zusätzlich noch einen Nikotinentzug (Akkupunktur) durchgeführt und bis heute noch keine Zigarette geraucht.

Ich hoffe auch weiterhin stabil zu bleiben.
Die Klinik kann ich nur empfehlen.

Erfolgreicher Aufenthalt

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Schwestern, Pflegepersonal
Kontra:
Organisation (teilweise)
Krankheitsbild:
Alkoholismus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthaltszeitraum war Juni/Juli. Die geplanten 4 Wochen konnte ich, aufgrund vorzeitigen Therapieerfolgs, um 3 Tage verkürzen. Insgesamt war der Aufenthalt durchgehend positiv. Behandlungserfolg und somit Ziel erreicht. Stets gute Betreuung, sei es durch Verwaltungsangestellte oder den Schwestern. Gruppentherapien waren jetzt nicht so mein Ding, grundsätzlich war die Einzeltherapie sehr gut. Das Gesamtangebot an Therapien und Vorträgen was absolut ausreichend und vielseitig. Weiterempfehlung garantiert.

Neubeginn für Insasse 110

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen und Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Mitte Mai in die Klinik gegangen. Vor der Tür schlotterten mir noch mächtig die Beine. Drinnen angekommen wurde mir die Nervosität aber sofort genommen. An der Rezeption wurde ich freundlich begrüßt. Umgehend wurde ich "eingecheckt" und bekam sogleich meine Tagespläne.

Das Essen war in Ordnung, verhungern muss man nicht, neben den 3 Mahlzeiten gibt es jeder Zeit Obst und Schokolade.

Die ersten Tage waren noch recht angespannt, dies legte sich aber von Tag zu Tag. Ich wurde neu eingestellt was meine Medizin an ging und so konnte ich die 4 Wochen perfekt nutzen um mich zu erholen und das Gelernte zu verarbeiten.

Meiner Therapeutin bin ich unendlich dankbar dass Sie so gefühlvoll auf mich eingegangen ist, dies hat mir emenz geholfen mich meiner Vergangenheit zu stellen und positiv in die Zukunft zu blicken.

Die Tage sind durchstrukturiert und ich habe viele neue Erfahrungen machen dürfen.

Das Spa ist 5 Minuten zu Fuß von der Klinik entfernt, das Angebot dort ist top, 4 Saunas, 2 Schwimmbecken und und und versüßen einem den Tag.

Alles in allem bin ich so froh dort gewesen zu sein, mittlerweile habe ich neuen Mut gefasst und widme mich neuen Hobbys.

Die Schwestern haben stets ein offenes Ohr, und es wird einem alles abgenommen.

Recht teuer, aber hervorragend

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und das gesamte Personal; Essen und Unterbringung
Kontra:
Kosten
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Suchtklinik für Privatpatienten und Selbstzahler. Teuer (530 Euro/Tag - Stand Mai 2016), aber sehr gut!
Vielfältiges, auch individuelles Therapieangebot, hervorragende Unterbringung (36 Einzelzimmer), super Essen. Landschaftlich sehr schön gelegen mit guten Möglichkeiten für Ausflüge, Nordic Walking etc.

Ich bin wieder glücklich und zufrieden, ohne Alkohol

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde wie ein Kunde, und nicht wie ein "Suchtkranker" behandelt
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

4 Wochen verbrachte ich in der Betty Ford Klinik. Ich kann die Klinik einfach nur weiterempfehlen, es ist der richtige Ort um sich von einer Sucht zu befreien.

Ich war Selbstzahler, und die Investition hat sich wirklich für mich gelohnt.

Danke an´s Team!

Weitere Bewertungen anzeigen...