My Way Betty Ford Klinik

Talkback
Image

Heinrich-von-Bibra Str. 35
97769 Bad Brückenau
Bayern

87 von 93 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
beste Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

93 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sonnenkind strahlt weiter

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes, individuell ansprechendes und nachhaltiges Konzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anlässlich meiner inzwischen "über 1000-tägigen Abstinenz" erinnere ich mich gerne (jetzt im Nachhinein ???? ) an meinen Aufenthalt in der MBFK in Bad Brückenau und möchte mich beim gesamten Therapeuten- (und Verwaltungs-)Team noch einmal herzlichst bedanken. Aus meiner täglichen Beratungspraxis weiß ich, dass man vor allem an dem Punkt der Nachhaltigkeit gemessen wird. Nicht nur das Thema Abstinenz, sondern vor allem die daraus entstandene neue, authentische Lebensführung und Lebensgestaltung haben mich in allen Bereichen, wie Familie, soziale Kontakte, Beruf und Freizeit immens weitergebracht. Genieße jetzt einfach das selbstbestimmte Leben. Insbesondere Fr. Dr. Mahlmeister, aber auch Fr. Kümmel und Fr. Markard haben mir wohl, die für mich richtigen Fragen gestellt, die richtigen Tipps gegeben, mich umfassend unterstützt und auf den neuen Weg gebracht. Vielen Dank noch einmal dafür.
Wir werden uns aufgrund Ihrer guten Arbeit nicht mehr Wiedersehen????,aber das liegt wohl auch in Ihrem Sinne, im eigentlichen Ziel des Sache ????
... allen anderen, die sich vielleicht jetzt auf den Weg machen wollen, kann ich die MBFK nur empfehlen und viel Erfolg wünschen ... es lohnt sich.
Sonnenkind_Engelchen

Bewertung der *Betty* Februar 2020

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesamtpaket)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
- Therapeuten / Ärztliche und pflegerische Versorgung / Wohlfühlfaktor
Kontra:
Zimmer / Verpflegung - man ist nicht in einem Hotel - fühlt sich aber jederzeit wohl! / Kosten (aber diese sind vergleichbar mit anderen privaten Einrichtungen)
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

100% Weiterempfehlung an jeden der bereit ist etwas an sich und seinem / r Suchtverhalten oder Zwang zu arbeiten!

Betty Ford

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sucht Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Therapeuten.
Freundliche Atmosphäre.
Klare Verwaltungsstruktur.
In allen Bereichen jederzeit ein Ansprechpartner.
Sehr empfehlenswert!

Gestärkt zurück in ein gesundes Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geballte Therapeutische Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
massive Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Überwindung der Ängste , vollste Zufriedenheit mit der Therapie und dem Ergebnis.
Gehe gestärkt in ein neues Leben und habe wieder Kraft und Perspektiven um Situationen und Probleme anzugehen.

Ein Tolles Team , von der Chefärztin bis zum Küchenpersonal oder dem Hausmeister.

Man lernt, seine Sucht/ Süchte unter einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen und dadurch die Sucht abzulegen. Eine hohe Therapiedichte garantiert eine permanente Auseinandersetzung mit der Krankheit und bringt einem eine schnelle spürbare Veränderung, die wiederum selbst motiviert.

Eine gute Vorbereitung auf den Alltag, mit gezielten Vorbereitungen auf mögliche Situationen geben einem Tools an die Hand , das Leben selbst in die Hand zu nehmen: NEIN ist ein ganzer Satz !

Die Anstrengungen, der finanzielle Aufwand und der Mut, den Schritt zu wagen, um Hilfe zu bitten, hat sich für mich mehr als gelohnt.

Behandlungsmethoden nicht immer auf dem neuesten Stand

Suchttherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (möchte über effizientere, weitere Möglichkeiten der Therapie wenigstens informiert werden)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
immer höfliches Personal
Kontra:
nicht immer das effizienteste Therapieangebot
Krankheitsbild:
Substanzabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

+ Vorzügliche menschliche Behandlung der Patienten
+ angenehmes Setting im Grünen, Wandermöglichkeiten
+ freundliches Personal, nettes Frühstücksbuffet, saubere Zimmer


- z.T. - wenig internationale Erfahrung und Austausch der Ärzte und daher manchmal antiquierte Therapien, effizientere, neuere Therapieansätze mit hohen Erfolgsquoten werden nicht erwähnt (warum?) und sind dort nicht bekannt
- zu starke Fokussierung auf die "Cash-Cow" Alkoholabhängigkeit, übrige Patienten haben sich daran zu orientieren ("das gilt auch für THC/Heroin etc.....")
- daher weniger Kompetenz bei anderen Substanzabhängigkeiten"
- sehr teuer angesichts der hohen Rückfallquoten

1 Kommentar

GFneu05 am 11.02.2020

Lieber „nichtmehrabhängig“

danke für Ihre Rückmeldung. Sie würden uns sehr helfen, wenn sie genauere Angaben zu Ihren Kritikpunkten machen könnten. Welche Behandlungsmethoden haben Ihnen gefehlt? Unser Therapiekonzept ist sehr innovativ und neu gegenüber denen der anderer Suchtkliniken. Sie können sämtliche innovativere Therapiemethoden auch bei uns machen, z.B. die „Neuro-elektrische Stimulation“, etc. Seit 2016 hat sich in unserer Klinik vieles nochmal verändert. (Um- und Erweiterungsbau der Klinik, Gruppenangebote, etc.) Wir wären sehr interessiert daran, uns mit Ihnen zu Ihren Kritikpunkten auszutauschen.

Zu Ihrem Erfahrungsbericht einige Anmerkungen:
-Internationale Erfahrung haben wir, schon aus dem Therapiekonzept heraus und weil wir ausländische Patienten behandeln. Die Qualifikation unserer erfahrenen Therapeuten können Sie auf der Homepage einsehen. Diese bringen sicher auch Ihre Erfahrungen aus der Vergangenheit mit ein.
-Eine Fokussierung auf die Alkoholabhängigkeit findet bei uns nicht statt, da wir die Medikamenten- und Drogenabhängigkeit gleichrangig mitbehandeln. Die Alkoholabhängigkeit ist nun mal die häufigste Abhängigkeit. Die gemeinsame Behandlung ist sinnvoll, weil alle Erkrankungen ein ähnliches therapeutisches Vorgehen erfordern und eine gemeinsame Ursache haben. Das zeigt auch, dass bei alkoholabhängigen Patienten häufig auch eine Medikamenten- und Drogenabhängigkeit diagnostiziert wird. Daher sind gemeinsame Gruppenangebote sinnvoll, wobei es für spezielle Abhängigkeiten in unserer Klinik zudem zusätzlich noch gesonderte Gruppenangebote gibt bzw. Besonderheiten in der Einzeltherapie aufgearbeitet werden können.
-Unser Tagessatz ist vergleichbar mit dem anderer Privatkliniken. Hohe Rückfallquoten sind bei Abhängigkeitserkrankungen insgesamt zu bescheinigen. Es ist eine rückfallgefährdete Erkrankung. Deswegen ist der Rückfall auch thematisch mit zu behandeln. Allerdings fällt unsere Rückfallquote im Vergleich zu vielen anderen Kliniken niedriger aus. Jedoch sind die konkreten Quoten aller Kliniken zu hinterfragen, weil es kein gesetzlich festgelegtes Procedere gibt und die Abstinenz in der Regel nur schwer nachweisbar ist. Das ist ein generelles Problem dieser Quoten. Wenn Sie jetzt speziell bei uns die Erfahrung hoher Rückfallquoten haben, fänden wir es schön, wenn Sie sich über Ihre Erfahrungen mit uns austauschen würden.

Viele Grüße
Ihr Team der My Way Betty Ford Klinik

Jeder Zeit wieder, es lohnt sich.

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Therapieangebot selbst über die Feiertage
Kontra:
Es ist viel Geld ,jedoch lohnt es sich
Krankheitsbild:
Alkoholabhängig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war die beste Entscheidung meines Lebens in diese Klinik zu gehen. Ich erhielt eine sehr kompetente Therapeutische Behandlung und nach 4 Wochen konnte ich gestärkt in den Alltag zurückkehren. Ich hatte 4/ Woche 50 Minuten Einzeltherapie und 4/ Woche 90 Gruppentherapie, zu dem erhielt ich noch viele andere therapeutische Angebote.
Das gesamte Personal war rund um die Uhr für mich da.
Es ist sehr sauber und das Essen schmeckte sehr gut.

Klinik die nicht nur verspricht sondern auch hält

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Essen aber natürlich auch geschmacksbedingt
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war dort als Patient mit Alkoholsucht. Die Klinik ist sehr gut ausgestattet mit kompetenten Personal.Auch die einzelen Therapien sind sehr gut, was ich mir gewünscht hätte wäre eine Bio Feedback Therapie. Die Schwestern sind sehr führsorglich, herzlich und kompetent zu gleich.Auch die Therapiegruppen sind nur zu empfehlen, da habe ich mir persönlich am meisten Hilfe rausgezogen. Ich Fühlte mich in der Klinik besser aufgehoben und beraten als in einer Staatlichen Einrichtung.Jede einzelne Person trägt dazu bei Es fängt beim Hausmeister an, geht über die Empfangsdamen und Büropersonal bis hin zu Schwestern, Therapeuten und Ärzten. Ich fühle mich nach der Therapie gestärkt für mein weiteres Leben ohne Alkohol. Auch die Nachsorge ist sehr gut, hatte heute erst eine anruf von meiner Einzel Therapeutin die sich regelmässig über mich erkundigt. Ein kleines Manko gibt es jedoch, beim Essen ist ein bischen mehr Kreativität gefragt was aber auch auf unterschiedliche Geschmäcker zurück zuführen ist.Ich kann jedem diese Klinik empfehlen und man sollte sich nicht vom Preis des aufenthalts abschrecken lassen. Ich war selbstzahler und bin finaziell nicht so gut aufgestellt aber diese Geld in Hand zunehmen ist es Wert.

Kompetente Suchtklinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider musste ich die Klinik in der letzten Woche zum zweiten Mal aufsuchen. Bislang war ich immerhin 1 3/4 Jahre stabil.
Es gab keinerlei Probleme bei der Aufnahme. Die Erstuntersuchung wurde kompetent durchgeführt.
Die Schwestern waren -wie immer- sehr kompetent und zugewandt. Unter der jetzigen Klinikleitung (Frau Dr. J.M.) liefen die Einteilung zu den Gruppen und die Gespräche mit den Therapeuten klasse. Soviel deutlich besser als vor 2 Jahren, wie es nicht zu erwarten war.
Nicht nur die Ärzte, sondern auch die Therapeuten waren deutlich kompetenter und zugewandt (Herr K.S. Frau P.S.).
Die pflegerische Versorgung war optimal (insbesondere Schwestern A.S. und V.S.S.); auch wenn einige Mitpatienten mit Dauermeckern auffielen anstatt sich um ihre Erkrankung zu bemühen.
Auch die Küche gibt sich außerordentlich Mühe täglich leckere Mahlzeiten zu bereiten, die in manchem Hotel gewiss nicht besser sind.
Die Verwaltung arbeitet sehr schnell und ist jederzeit ebenfalls ansprechbar.
Wenn ich müsste, würde ich jederzeit wieder hingehen. Ich hoffe aber eher auf Stabilität für die Zukunft.
Weniger erfreulich war das Verhalten der Gesellschafter die letzten Freitag ins Haus kamen. In deren Augen ist man allenfalls Melkkuh, gewiss nicht mehr.

Alkoholentzug - unbürokratisch und sehr professionell

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich 2019 nach jahrelanger Alkoholsucht entschieden, mein Leben neu zu beginnen. Leider hat sich herausgestellt, dass es in Österreich nicht einfach, ja nahezu unmöglich ist, kurzfristig einen stationären Alkoholentzug zu machen.

Internet sei Dank, bin ich auf die Betty-Ford-Klinik gestossen, und habe hier umgehend einen Termin bekommen.


Das Erscheinungsbild der Klinik erinnert eher an ein Urlaubshotel, als an Therapien und Entzug. Neben einer Verpflegung auf hohem Niveau gibt es zahlreiche Angebote im Bereich Freizeit und Sport.

Auch die Auswahl an Therapien (Gruppengespräche, Einzeltherapien, Vorträge ehemaliger Suchterkrankter,...) bietet jedem Patienten die Möglichkeit, die für ihn geeignete Behandlung ein Stück weit selbst mitzugestalten.

Der hervorragenden Betreuung durch das Ärzte- und Betreuungspersonal der Betty-Ford-Klinik habe ich es zu verdanken, dass mir der Neubeginn gelungen ist. Vielen Dank dafür an das gesamte Team!

Die Majestät aller Suchtkliniken! Und das völlig zurecht...

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Grenzt an Perfektion!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie ließ keine Fragen offen!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Zimmer bei der Erstuntersuchung könnte freundlicher und moderner sein.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundum Sorglos Paket)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Essen der Hammer! Dachterrasse im Sommer ein Traum! Moderne Therapieräume und Einzelzimmer mit TV und Bad absolut ok! Sehr sauber da tägliche Reinigung!)
Pro:
Fachliche Kompetenz/Individualtherapie/Rundum perfekte Betreuung
Kontra:
Leider lässt die Klinik nach einer stationären Behandlung keine weitere ambulante Folgebetreuung durch den in der Klinik behandelnden Therapeuten zu. Mein einziger Kritikpunkt.
Krankheitsbild:
Polytoxe Suchterkrankung (Alkohol/Amphetamin/Kokain/THC/Medikamente/Spielsucht)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2018 für 5 Wochen aufgrund einer jahrelangen polytoxen Suchterkrankung in Kombination mit einer Persönlichkeitsstörung stationär in der Klinik. Der Aufenthalt dort hat meine kühnsten Erwartungen an solch eine Einrichtung in buchstäblich jedem Aspekt absolut übertroffen. Die therapeutische intensive Individualbetreuung durch ein außergewöhnliches Klinikteam war eine fundamentale Erfahrung für mich und ich kann einfach nur an alle (und ich meine damit wirklich an jeden einzelnen Mitarbeiter dieser Klinik) von ganzem Herzen "DANKE" sagen!!! Herzlichste Grüße aus Bad Kissingen

Seit sieben Jahren ohne Alkohol

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/13
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bin gesund!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Das Thema "Intervall" ist in den Verwaltungsablauf bisher nicht integriert. Ich wurde bei jedem Aufenthalt als "Neuankömmling" behandelt.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Offenheit unter den Mitpatienten (man muss sich nicht seiner Sucht schämen)
Kontra:
Entwicklung in den letzten Jahren
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2012/13 war ich zur Entwöhnung in der MWBFK und möchte vorab sagen, dass ich mit dem Ergebnis der suchttherapeutischen Behandlung dort sehr zufrieden bin. Sie mat mich von meiner Alkoholsucht befreit. Ich bin seitdem gesund!!
Wie immer kann man auch hier an den sonstigen Aufenthaltsbedingungen (Zimmerausstattung, Essen, etc.) das eine oder andere kritisieren. Nach meinen Erfahrungen betrifft das aber mehr das Verwaltungshandeln als die durchweg freundliche Zugewandtheit des Personals.

Ich möchte mich hier auf die Bewertung von
"sd14 - 18.10.2019" beziehen: Auch ich hatte das Glück, als Bezugstherapeuten den Arzt für Psycho-
therapie zugeteilt zu bekommen. Mein Lebensretter!!! Er hat schonungslos mit mir gearbeitet und mir den Weg zurück in ein ausgeglichenes und auch glückliches Leben gezeigt. Mit war natürlich klar, dass das Suchtgedächtnis immer irgendwie präsent bleibt. Daher bin ich in den Folgejahren (erst für zwei Wochen, dann für 10 Tage und die letzten beiden Jahre für jeweils eine Woche) zur nachsorgenden Stabilisierung, zum "Intervall", in die MWBFK gefahren (als Selbstzahler!) Der wesentlichste Grund war für mich die Fortführung des Gesprächs mit meinem Therapeuten.

Auch für dieses Jahr habe ich eigentlich eine solchen Aufenthalt geplant. Leider ist mein Bezugstherapeut im Krankenstand. Welchen Gesprächspartner soll ich nun wählen? Von den Therapeuten hat keiner eine psychotherapeutische Ausbildung, obwohl das angesichts des zu behandelnden Krankheitsbildes ein entscheidendes Kompetenzkriterium ist. Ein Diplom Psychologe ist kein Psychotherapeut!! Hier müsste doch die Geschäftsführung zulegen und nicht abbauen.

Ich bin daher im Zweifel, ob ich bei MWBFK noch die suchttherapeutische Begleitung finden kann, die mir in den letzten Jahren so gutgetan hat.

1 Kommentar

VwD55 am 14.01.2020

Es freut uns, dass es Ihnen gut geht und Sie nunmehr langjährig einen Weg ohne den Alkohol gefunden haben. Die Intervalltherapie zu nutzen, um sich zu stabilisieren bzw. stabil zu bleiben, ist von uns empfohlen und definitiv ein gute Möglichkeit. Das Sie ein solch gutes Bündnis mit Ihrem Therapeuten und eine gute Hilfe hatten, freut uns natürlich sehr. Bedauerlich ist, dass Ihr Therapeut nun im Krankenstand ist.

Bzgl. Ihrer Frage, welchen Therapeuten Sie nun wählen sollen, können sie sich sicher sein, dass wir einen passenden Therapeuten für Sie finden werden. Grundsätzlich können Ihnen alle unsere Therapeuten sehr gut helfen. Alle unsere Ärzte und Therapeuten sind spezialisiert und geschult in der Behandlung von Suchterkrankungen sowie deren Begleiterkrankungen. Die meisten haben langjährige Erfahrungen in dem Gebiet und eine einschlägige Therapieausbildung. Zudem fördern wir die ständige Weiterbildung unseres Personals und suchen immer nach qualifiziertem Personal. Wie in der Vergangenheit werden wir auch zukünftig weiter in die Qualität unserer Therapie investieren. Wir haben zum heutigen Zeitpunkt deutlich mehr therapeutisches Personal als noch 2012/13. Fast alle Ärzte verfügen über eine Psychotherapieausbildung und jeder ihnen hat langjährige Erfahrung im therapeutischen Bereich, insbesondere in der Behandlung von Suchterkrankungen. Zur Anwendung kommen tiefenpsychologisch fundierte, verhaltenstherapeutische und systemische Verfahren. Sie werden in jedem Fall bestens therapeutisch betreut und wir würden uns freuen, wenn Sie zum Intervall wiederkommen.

Bitte rufen Sie uns an, dann können wir Ihnen alles in einem persönlichen Gespräch erklären und auch gerne nach einem passenden Therapeuten für Sie suchen.

Viele Grüße und weiterhin alles Gute Ihr My Way Betty Ford Team.

Suchtproblemathik "Methamphetamin (Crystal-Meth)"

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man fühlt sich sehr gut aufgehoben !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat einen Touch von Schule, ich finde das mega)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwestern mit sehr guter Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf alle Wünsche und Anmerkungen wird eingegangen, top)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Billiard wäre nicht schlecht :-))
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sucht, Alkohol, Drogen, Selbstzerstörung, Ängste, Halluzinogene
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle Interessenten,

ich hatte ein jahreslanges Drogensuchtproblem und habe über die Jahre nicht eingesehen das ich Hilfe benötige. Therapeuten habe ich schlicht abgelehnt.

Bis zum Tag X mit totalen Kontrollverlust habe ich mich dann doch entschieden eine Therapie anzugehen.

Schon nach den ersten Tagen bin ich sehr froh gewesen diese Entscheidung getroffen zuhaben.
Das Klinikkonzept ist hervorragend. Ein tolles Betriebsklima und Humor. Die Zimmer einwandfrei und sauber. Das Essen perfekt und reichlich. Sehr gute Therapeuten, Ärzte und Schwestern. Ganz Besonders fand ich die Vorträge von ehemaligen Süchtigen sowie das Einzel- u. Gruppentherapien 4 x pro Woche stattfinden. Die Therapiepläne sind schlüssig und sinnvoll durchdacht und zeitlich gut angesetzt.
Für den Zeitvertreib bietet in Zusammenarbeit mit dem gegenüberliegenden Dorint Hotel, kostenlose Möglichkeiten für Spa & Wellness. In der Klinik selber kann man Sky rund um die Uhr kostenlos nutzen sowie das Internet mit einer 50.0000 Leitung. Darüberhinaus Tischtennis, DVD Filmbibliothek usw. In der Umgebung kann man gut einkaufen sowie Cinestar etc.

Ich kann jeden der sich für eine Therapie entscheidet diese Klinik in Anspruch zunehmen, weil dieses "My Way Betty-Ford-Klinik" Konzept einfach einzigartig und stimmig ist.
Ich bin mehr als zufrieden gewesen und habe die Klinik erfolgreich und motiviert verlassen.

Für alle die Ihre Sucht hinter sich lassen möchten.

VG
Chris

Großes Dankeschön!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (großartige Einzeltherapie (Frau Roosen))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Patient steht im Mittelpunkt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Große Worte, aber wahr:
Ohne die Betty Ford Klinik stünde ich heute nicht da, wo ich jetzt stehe. Seit einigen Monaten bin ich stabil und unendlich glücklich darüber.
Mein aufrichtiger und besonderer Dank gilt meiner Einzeltherapeutin. Voller Elan, Empathie und Sachverstand hat sie mir auf dem teilweise sehr steinigen Weg heraus aus der Sucht und den Depressionen nachhaltig geholfen.
Neben dem einmaligen Einsatz meiner Einzeltherapeutin möchte ich die Kunst- und Gruppentherapie, sowie die Arbeit des Pflegepersonals besonders hervorheben.
Ich werde wiederkommen: Zu meiner weiteren Stabilisierung und Auffrischung ist das nächste Intervall bereits fest eingeplant.

Hier gibt es Hilfe

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
professionelles Rundumprogramm
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr professionelle umfassende Hilfe.
Sehr guter Kontakt zu den anderen Patienten hilft dabei, seine eigene Lage zu verstehen.

Seit 5 Jahren ohne Alkohol - Danke !

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alkohol spielt in meinem heutigen Leben keine Rolle mehr - ich denke, das sagt alles!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mein behandelnder Arzt hat mir mein Leben gerettet! Danke!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Vom Erstkontakt bis zur Aufnahme hat alles reibungslos und schnell geklappt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es fehlt an nichts, habe mich wohl gefühlt)
Pro:
Ärztliche Betreung, Atmosphäre, Unterbringung, "Gesamtpaket"
Kontra:
Entwicklung in den letzten Jahren
Krankheitsbild:
Alkohol, Borderline, Atypische Anorexie, Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor fast genau 5 Jahren habe ich mich zu einem Entzug in der MWBF entschieden. Die beste Entscheidung meines Lebens, ich war kurz davor, mein Leben zu verlieren. Von Anfang an habe ich mich in der Klinik gut aufgehoben gefühlt. Allerdings sollte jedem Patienten bewusst sein, dass es sich in der BF um einen Klinikaufenthalt und nicht um einen Luxusurlaub handelt. Daher erscheint mir bei der Beurteilung der Klinik die therapeutische Qualität wesentlich wichtiger als die Zimmerausstattung oder die Qualität des Essens. Denn mit der richtigen Therapie steht und fällt alles.Ich hatte damals das riesige Glück, dass mein Bezugstherapeut auch Arzt für Psychotherapie war und daher sehr schnell erkannt hat, welches die eigentlichen Gründe (u.a. Borderline) für mein Trinken waren. Schnell hat er mir den Zahn gezogen, dass ich die Klinik nach 4 Wochen „geheilt“ verlassen werde. Es war ein ziemlich harter und auch schmerzhafter Weg, aber er hat mich dadurch erreicht und geknackt. Vermutlich hat er mir auf diese Weise mein Leben gerettet. Zur Stabilisierung war ich auch nach 2014 noch einige Male in der BF. Heute spielt Alkohol in meinem Leben überhaupt keine Rolle mehr.
Was mir jedoch zunehmend zu denken gibt, ist eine Verschiebung innerhalb der Strukturen in der Klinik. So findet man immer weniger Ärzte mit therapeutischer Ausbildung. Selbst in der Klinikleitung ist nur noch eine Fachärztin vertreten. Wie passt das mit dem Konzept der Klink zusammen? Natürlich hört sich ein Arzt-Patienten-Verhältnis von 1:2 sehr hoch an, aber ist es nicht mehr Schein als Sein, wenn der therapeutische Hintergrund fehlt, den ein Allgemeinmediziner einfach nicht mitbringen kann?
Ich habe meine Therapien immer privat finanziert, als Investition in mein Leben. Aber dafür erwarte ich auch entsprechend qualifiziert ausgebildete Ärzte. Wenn sich dieser Trend weiter fortsetzt, muss ich mir überlegen, ob ich ein weiteres Mal kommen würde. Es wäre wirklich schade, denn ich verdanke BF mein neues Leben!

1 Kommentar

GFneu05 am 29.10.2019

Liebe/Lieber sd14,
Es freut uns, dass es Ihnen gut geht und Sie einen Weg ohne Alkohol gefunden haben. Wir freuen uns ebenso, dass Sie einen solch gutes therapeutisches Verhältnis mit Ihrem Bezugstherapeuten hatten und Sie die Gründe Ihrer Erkrankung so gut aufarbeiten konnten. Genau das ist das Konzept unserer Therapie, dass Sie individuell in der Einzeltherapie die Gründe der Erkrankung aufarbeiten, was Ihnen gemeinsam mit den weiteren Gruppen- und Einzelangeboten, die Stabilität geben sollte, nach dem Aufenthalt abstinent zu bleiben. Bzgl. Ihrer Sorge wegen der Verschiebung von Strukturen in der Klinik, können wir Sie beruhigen. Wir haben zum heutigen Zeitpunkt deutlich mehr therapeutisches Personal als in 2014. Fast alle unsere Ärzte haben die Psychotherapieausbildung. Zudem verfügt jeder unserer Ärzte über langjährige Berufserfahrung im therapeutischen Bereich und insbesondere in der Behandlung von Suchterkrankungen. Aber nicht nur die Ärzte müssen gut ausbildet sein, sondern auch die Therapeuten. Auch da haben wir für die Therapie sehr qualifiziertes und insbesondere in Suchtbehandlung erfahrendes Personal. Derzeit haben wir im therapeutischen Team 5 Diplom-Psychologen und auch die übrigen Teammitglieder sind bestens therapeutisch geschult bzw. sehr lang und erfolgreich in dem Bereich tätig. Zur Anwendung kommen tiefenpsychologisch fundierte, verhaltenstherapeutische und systemische Verfahren. Unsere Patienten werden in jedem Fall bestens therapeutisch betreut und auch Sie können ohne Bedenken (hoffentlich nur zur Festigung) gerne jederzeit wiederkommen. Selbst wenn das nicht nötig ist, würden wir uns über einen Besuch freuen, wenn Sie zufällig in der Nähe sind. Wir erklären Ihnen dann alles auch nochmal gerne in einem persönlichen Gespräch.
Viele Grüße und weiterhin alles Gute
Ihr My Way Betty Ford Klinik Team

Danke

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein großes Danke schön an die Betty Ford Klinik und ihr gesamtes Staff. Ich hätte mich physisch und psychisch nirgendwo besser aufgehoben fühlen können. Neben dem umfangreichen Therapieangebot haben mir die Gespräche mit meinen Mitpatienten sehr geholfen.Es war mein erster (und hoffentlich letzter) Aufenthalt in einer solchen Einrichtung und ich schätze mich glücklich, in der Betty gelandet zu sein.
Mit den herzlichsten Grüßen, B.

Insgesamt in Ordnung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Psychologen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depression, Medikamentenabhänigigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir hat diese Klinik beim Medikamenten-Entzug geholfen, auch wenn die Hauptaufmerksamkeit dieser Klinik auf Alkohlentzug liegt.
Die Austattung der Klinik bezüglich der Zimmer ist für eine Privatklinik nicht angemessen. Es liegt quasi überall ein dunkelbrauner Teppichboden was nicht sonderlich hygienisch ist.
Das Obstangebot tagsüber beschränkte sich auf Äpfel und Orangen, zeitweise gab es auch Bananen. Das ist für den Sommer, indem es alles gibt, nicht besonders abwechslungsreich.
Psychologen, allen voran Frau Haag, sind top, genauso wie die Ärzte. Leider herrschte im Juli/August aufgrund von Urlaub und Krankheit Personalmangel, der die Erreichbarkeit der Ärze etwas schwierig machte. Das Pflegepersonal war bemüht, aber stellenweise ziemlich bevormunden.

Der Schritt in ein neues Leben

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens - siehe Bericht
Kontra:
Mir fällt nichts Negatives ein...
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einigen Entzugsversuchen zuhause, die nach ein bis zwei Wochen stets wieder mit (massivem) Alkoholkonsum geendet haben, traf ich nach der Erkenntnis, dass es so nicht weitergehen kann, die Entscheidung, in die My Way Betty Ford Klinik in Bad Brückenau zu gehen. Und ich hatte vom ersten Tag an immer das Gefühl, hier genau richtig zu sein.

Das gesamte Team ist, soweit ich es kennenlernen durfte, sehr nett und überaus kompetent und erfahren.

Die „Entgiftungsphase“ war medikamentös unterstützt nicht schwierig und ich habe es körperlich sehr tiefgreifend empfunden. Der Therapieplan wirkt sehr gut abgestimmt und speziell die regelmäßigen Einzeltherapien und -gespräche waren perfekt, um die Themen „hinter“ der Sucht zu lösen. Auch in den Gruppentherapien kamen Themenfelder zum Vorschein, die in der „geschützten Umgebung“ der Klinik gut aufzuarbeiten sind und eine große Stärkung für das „Danach“ im Alltag bedeuten. Ergänzt wird alles durch geniale Entspannungstherapien und gut dosierte unterhaltsame Bewegungs- und Sport-Einheiten (soweit man mitmachen kann/möchte).

Da es sich um eine Privatklinik handelt habe ich auch sehr interessante und niveauvolle Mitpatienten kennengelernt, mit einigen bin ich noch in Kontakt. Ich habe selten so viel gelacht wie an manchen Abenden in der Betty Ford. Man kann allerdings auch sehr gut mit sich allein sein. Atmosphärisch lebt man insgesamt viel mehr in einem angenehmen Hotel als in einer Klinik. Die Umgebung ist schön und lädt zur Bewegung in der Natur ein, der Wellness-Bereich im nahegelegenen Dorint-Hotel ist groß mit dem Angebot einer guten Therme, sodass die vier Wochen auch eine angenehme Zeit darstellten.

Zu erwähnen ist auch das sehr gute und abwechslungsreiche Essen, auch als Vegetarier, mit Obstkorb und kleinen Snacks rund um die Uhr.

Ich war lange Zeit skeptisch, ob mir eine „Klinik“ bei den der Sucht zugrunde liegenden (mitunter unbewussten) Themen helfen kann, doch genau das haben sie in der My Way Betty Ford gemacht.

Ich bin nun seit fast zwei Monaten wieder zuhause und in dieser Zeit hatte ich bislang nie mehr das Verlangen, Alkohol zu trinken. Im Gegenteil: Ich genieße mein neues Leben in Freiheit!

DANKE dem genialen Team der My Way Betty Ford Klinik!!

Der Weg zurück in ein Leben ohne Alkohol

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: April 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ganz lieben und besonderen Dank an Herrn Baumgartner, der mich therapeutisch so exzellent begleitet hat und letztlich ganz entscheidend zu meiner positiven Entwicklung beigetragen hat.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank an Frau Brunk, die mir ganz kurzfristig zu einer schnellen Aufnahme verholfen hat.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Komfortzimmer durch Zuzahlung waren sehr schön ausgestattet, der Teppichboden in verschiedenen Bereichen sollte allerdings ausgetauscht werden)
Pro:
Im Prinzip war alles bestens
Kontra:
Aufenthaltsmöglichkeiten gerade für Nichtraucher sollten verbessert werden
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Suchtklinik mit hervorragendem Therapiekonzept und hochqualifizierten Ärzten und Therapeuten.

5 Einzeltherapiestunden und mehrere Gruppentherapiestunden pro Woche, Meditation, Achtsamkeitsübungen etc. sind für eine erfolgreiche Entgiftung und Entwöhnung extrem hilfreich gewesen.

Auch das übrige Personal am Empfang, im Schwesternbereich, Küche, Reinigung, der Hausmeister waren immer sehr freundlich und hilfsbereit.

Ich wurde(auch an einem Feiertag) sehr gut und herzlich aufgenommen und habe mich -obwohl ich mich anfangs noch sehr verloren gefühlt hatte -
nach kurzer Zeit schon extrem wohl gefühlt.

Die Klinik ist wunderschön idyllisch gelegen, man hat nach den Therapiestunden viele Möglichkeiten sich zu beschäftigen (Joggen, Wandern, Schwimmen etc.)
Das schöne Ambiente ringsherum trägt sicherlich auch zur Erholung und Entspannung bei.

Das Essen war stets frisch und sehr gut zubereitet.

Fazit dieser Klinik: Es gibt kein kontrolliertes Trinken, sondern einzig und allein die lebenslange Abstinenz. Dies muss man sich vor Augen halten und sich darauf einlassen wollen.

Mein persönliches Fazit: Durch den Aufenthalt habe ich mich selbst wieder gefunden, habe die alten Lösungswege für Probleme hinter mich gelassen. Bin viel gelassener und wesentlich belastbarer geworden.

super gelaufen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Ärztliche und Therapheutische Betreuung
Kontra:
Pflegepersonal teilweise überlastet
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der gesamte Aufenthalt hat mich sehr zufriedengestellt.
Dem Alkoholproblem wurde offen entgegen gewirkt.
Die sehr erfahrenen Therapheuten und Ärzte haben mir sehr geholfen. Der Aufenthalt in der klinik war sehr positiv und ich bin gut motiviert abgereist.
Nicht nur das Suchtproblem, sondern auch der allgemeine Gesundheitszustand wurde offen besprochen und durch den absolut fachkundigen Rat der Ärzte behandelt.
die Klinik bietet ein sehr schönes und gepflegtes Ambiente. Bei guter Verpflegung und netten Gesprächen mit anderen Patienten war alles sehr lehrreich und auch erholsam.

Lobeshymne

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Sucht Alkohol-und Substanzmissbrauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach einem dreiwöchigen Aufenthalt in einer staatl. Einrichtung zur Entgiftung die Betty
Ford Klinik zu Entwöhnung aufgesucht. Der Aufenthalt war das "Rundum sorglos Paket".
Der Platz ist für persönliches Lob ungeeignet, deshalb möchte ich allumfassend sagen, dass jeder Mitarbeiter dort, gleich ob es die Servicekräfte, das Pflegepersonal oder die Ärzte und Therapeuten
betrifft, auf seine Art Spitzenleistungen gebracht haben. Ich kam aus meinem Thema "Raus aus der Sucht" sehr viel weiter. Es wäre verfrüht, den Erfolg zu erwähnen, das wird die Zeit weisen, denn ich bin erst letzte Woche nach dem Standartsetting von 28 Tagen raus. Ich habe mich ab er jetzt schon für die Intervallweiterbehandlung entschieden.
Ich habe auch gerne nette Bekanntschaften mit Mitpatienten geschlossen.

Eine positive Erfahrung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
pflegerische und medizinische Betreung
Kontra:
das WLAN könnte etwas besser ausgebaut sein... aber eher unwichtig
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Betty Ford Klinik hat mir entscheidend geholfen meine Alkoholsucht hinter mir zu lassen.

Sehr positiv ist die professionelle Betreuung hervorzuheben... angefangen mit der telefonischen Beratung vorab (Danke an Frau Brunk und Herrn Marquardt für die Geduld ), die verständnisvolle Aufnahme (Danke an Frau Matthes) und nicht zuletzt die therapeutische und medizinische Betretung (ein besonderes Dankeschön an Frau Dr. Mahlmeister).
Vom Hausmeister bis hin zur Pflege und Verwaltung hat jeder dazu beigetragen, dass ich sehr positiv gestimmt die Klinik verlassen habe. Auch mitten in der Nacht hat mir das Pflegepersonal sehr geduldig zugehört (was wahrscheinlich nicht immer einfach war :-)).
So seltsam es sich anhören mag... es hat mir in den 4 Wochen sehr gut gefallen und es war erholsam, witzig und kurzweilig. Ich habe tolle Menschen kennengelernt!
Ich kann diese Klinik unbeschränkt weiterempfehlen.
Die Freizeit Möglichkeiten im Dorint Hotel habe ich ausführlich genutzt .. sehr gutes Studio und Spa.

Lange nicht gewußt, das man ohne Alkohol so viel Spaß haben kann

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nuancen fehlen zum sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (siehe letzten Satz im Text)
Pro:
Alle, vom Chef bis zum Reinigungspersonal, immer gut drauf
Kontra:
Preis/Leistung könnte etwas besser sein
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein Freund von mir erwähnte beiläufig den Namen Betty Ford, ich hab dann mal gegoogelt und je mehr ich las, desto begeisterter war ich. Nun ja, Bad Brückenau ist nicht gerade der Nabel, aber am Ar.. der Welt ist man dort auch nicht. Einkaufen, auch gemütlich shoppen, Friseur usw., alles mit dem Bus oder ne Stunde zu Fuß erreichbar, meistens hat man aber nette Mitbewohner, die gerne jemanden mit in die Stadt genommen haben. Landschaftlich total schöne Gegend, ausgiebige Wanderungen oder Radtouren sehr gut möglich und auch gut ausgeschildert.Ein Hallen/Freibad mit großer Saunalandschaft kostenlos inbegriffen, in 5 min. fußläufig erreichbar. Vor dem "Einchecken" hat man mich seitens der Verwaltung sehr gut über die Anreisemodalitäten informiert, sollte man dringend nutzen. Bei Ankunft bist du sofort in der Familie aufgenommen. Fast jeder, der mir begegnete sagte nicht nur hallo, sondern stellte sich direkt mit Namen vor. Unter den "Gästen" ist man per du. Die Schwestern nehmen dich direkt in Beschlag und du fühlst dich sofort gut aufgehoben. Tagesabläufe sind gut organisiert, mal hat man zu viel, andere Tage zu wenig zu tun, aber meistens passt es. Ich habe in den 4 Wochen nicht wirklich jemanden der Belegschaft gesehen, der schlecht drauf war, zumindest hat es sich keiner anmerken lassen, TOP. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, das der Schwerpunkt der Therapie auf die Alkoholsucht abgezielt ist, die meisten Patienten kamen in meiner Zeit aus der Richtung. Mit der Bewertung der/des Therapeuten bin ich mal vorsichtig, meine(r) war nicht das non plus ultra aber bei weitem nicht der/die schlechteste. Hier besteht natürlich jederzeit die Möglichkeit, zu wechseln. Alles in allem eine tolle Klinik, mein Schalter im Kopf war schon nach einer Woche umgelegt, ab dann habe ich die Zeit dort sehr genossen. Ich würde mir für die aktuellen und kommenden Patienten wünschen, dort einen Raum zu etablieren, in dem man Billard spielen, kickern, flippern oder sonstiges unternehmen kann.

Mein Leben wieder bekommen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (War perfekt alles)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nur Fachleute und perfekt ausgebildetes Personal. Beste Theraupeutin Frau Roosen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekt organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr sauber und ordentlich)
Pro:
Frau Roosen, Personal, sauber, kompetenz, Natur, Ruhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Drogen und Alkoholabhängichkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich nicht mehr im Leben weiterkam, und meine Sucht die Oberhand hatte, fand ich den Weg in die Betty. Gott sei Dank.
Empfangen wurde ich sehr herzlich. Die Klinik ist sehr sauber und das Personal total freundlich und hilfsbereit.
Alle Mitarbeiter von Putzfrauen, Küchenmitarbeiter, Krankenschwestern, bis zur Verwaltung immer nett und äußerst kompetent.
Meine Therapie hat drei Anläufe gebraucht, aber durch meine Therapeutin Frau Roosen und harter Arbeit bin ich heute clean, gesund und wieder ein glücklicher Mensch geworden. Das ist MEGA schön
Ich kann nichts Negatives berichten und habe nur Positive Erfahrungen gemacht.
Alle Therapiestunden sind total hilfreich, hervorzuheben ist die Kunsttherapie.
Liebes Team der Betty ich darf mich ganz herzlich bei euch bedanken für alles was Ihr für mich gemacht habt.
Ihr habt mich gerettet.
DANKE

Ihr seid supi aber hab trotzdem ein paar Dinge zu kritisieren.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Alle Mitarbeiter bis auf die Manager sind super engagiert. Leider merkt man dass es denen ums Geld geht.die Verwaltung (damit meine ich nicht Fr Brunk und co!) muss mehr genehmigen und sich Kritik gegenüber öffnen!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Keinen Kunstraum, viel zu wenige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bzw werden zu wenig erwähnt/man wird nicht auf die Idee gebracht)
Pro:
Natur, Pflegepersonal, Chefärztinnen, Therapeuten, Fr Prenzel, Reinigungskräfte, Küche, telefonische Hilfe nach Aufenthalt, Dorint Hotel,
Kontra:
Marquard, falsche Versprechen im Netz!!!, draufe/betrunkene Akutaufnahmen, 'Sportprogramm', winziges Zimmer, Akutärzte ohne psychologische Erfahrung, keine Akupunktur/Skills-sets, keine organisierten Ausflüge, für den Preis viel zu wenig Programm
Krankheitsbild:
Sucht, Opiatabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hab in der Klinik 4 Wochen verbracht um meine Substitutionsmedikamente abzusetzen.
Die zwei Chefärztinnen sind absolut hervorragend, ganz liebe und engagierte Menschen. Hab die ersten zwei Wochen mit Fr Mahlmeister Einzelgespräche gehabt und das hat mir sehr gut getan. Hab mich wirklich wohl gefühlt bei ihr. Sie konnte mich dann aber therapeutisch nicht übernehmen und so bin ich dann zu Herrn Schmidt gekommen. Auch ein sehr guter Therapeut aber in der kurzen Zeit sind wir leider nicht viel weiter als zur täglichen Krisenintervention gekommen(was auch sehr wichtig war, ich hätte mir jedoch mehr tiefergehende Therapie gewünscht aber das war selbst bei 4 Gesprächen/Wo plus dem obligatorischen 'Kommen Sie doch heute Nachmittag noch mal kurz vorbei' nicht realistisch) und ich denke, hätte ich in den 4 Wochen nicht den Therapeuten wechseln müssen, wär das anders gewesen.
Trotzdem habe ich sehr gern mit Herrn Schmidt gesprochen und er hat mir auch viel gegeben.
Die Mitpatienten fand ich größtenteils in Ordnung. Es kommen nur zum Teil Leute mit 3 Promille und Pupillen wie dem Mond und auch die wirklich lieben Pflegekräfte können diese nicht immer im Schacht halten. Ich würde mir wünschen, dass die Betty Ford sich das Konzept mit dem 'Wir nehmen Sie auf wenn Sie intoxikiert sind' noch mal überdenkt. Außerdem sind die meisten über 50.
Das Essen war sehr gut, aber ich hab auch 'Sonderdiät' bekommen. Was dort allgemein angeboten wurde hat den Meisten geschmeckt aber ich fand es zu unausgewogen (kein frisches Gemüse, nur Salat), zumal Entgiftung zerrt.
Noch ein Kontra ist für mich die Website. Es wird von so vielen Sportarten und Freizeitmöglichkeiten gesprochen, aber kaum etwas davon wird aktiv angeboten. Ein mal pro Woche Nordic Walking und bisschen Gymnastik, das andere ist alles nicht im Programm und deshalb wird es von kaum einem gemacht. 12 Schritte Therapie wird im Netz auch versprochen und mein Therapeut wusste nicht was das ist. 'Trotzdem' Ziel erreicht und danke!!

nicht empfehlenswert

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Psychotherapeutin
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich empfehle diese Klinik nicht.

Meditation und Achtsamkeitsübungen haben mir aus der Sucht geholfen. Diese werden dort kaum thematisiert. Ich hätte mir tägliche Meditationsübungen gewünscht.

Auch Sport ist eine große Stütze. In der Klinik gibt es weder einen Kraftsportraum noch ein Schwimmbad. Dazu muss man in den Ort fahren, wo die Klinik einen Kooperationsvertrag mit einem Hotel hat.

Das WLAN ist unterirdisch und fiel teilweise ganztägig aus.

Das Essen muss an großen Tischen eingenommen werden. Ich muss mir beim Essen nicht noch die Befindlichkeiten der anderen Patienten anhören müssen. Stress pur.

Suchtpreventation sieht für mich anders aus. Gefühlte 80 % der Patienten hatten eine Suchtverlagerung und haben geraucht wie ein Schlot.

Da hinterfrage ich dann das Konzept der Klinik.

Außerdem hatte ich eine suizidale Mitpatientin in der Gruppe. So jemand gehört in eine Fachklinik.

1 Kommentar

GFneu05 am 11.04.2019

Lieber faruk3,

erstmal finden wir es schön, dass es Ihnen gut geht und sie einen Weg aus der Sucht gefunden haben. Es ist immer ein individueller Weg, der aus der Sucht führt und es gibt nicht den einen Richtigen.

Wir sind für Kritik sehr offen und sprechen auch gerne persönlich mit Ihnen dazu. Anbei ein paar Kommentare zu Ihrer Bewertung:

Meditation/Achtsamkeitsübungen bieten wir zwar nicht täglich, aber mind. zweimal in der Woche an und haben eine wichtige Bedeutung. Wir empfehlen die Teilnahme allen Patienten. Auf Wunsch bieten wir wenn möglich auch Entspannungseinzel an.

Sport ist ebenso ein Schwerpunkt in unserer Klinik. Das Sportangebot der Klinik beinhaltet Beweglichkeitstraining, Nordic Walking, Sporttherapie in einer Sporthalle (Spiel) sowie Rückenschule. Zudem kann ein Personal Trainer bzw. Physiotherapeut gebucht werden. Weitere Sportmöglichkeiten, wie Tischtennis, Badminton, Volleyball oder Bowle befinden sich auf dem Gelände der Klinik. Man kann auch bestens Joggen, Radfahren, etc. Sie können sich auf unserer Homepage informieren. Richtig ist, dass der SPA mit Innenbad, beheiztem Außenbad, großer Saunalandschaft und Fitnessraum (ca. 20 Geräte) nicht in der Klinik ist, sondern im nahegelegenen Dorint. Er kann bequem in ca. 5-10 Min. fußläufig erreicht werden und wird von unseren Patienten sehr gerne und häufig genutzt.

Das WLAN der Klinik wurde überarbeitet und hat eine Kapazität von 450 MB pro Sek. Bei der Geschwindigkeit können alle Patienten parallel im WLAN arbeiten. Sogar das Streamen von Netflix und Co. klappt sehr gut.

Das Essen aus unserer Frischeküche wird in der Regel gemeinsam im Speiseraum eingenommen, bei schönem Wetter auch im Innenhof. Dies ist auch therapeutisch gewünscht. Auf Wunsch kann man aber auch allein auf dem Zimmer essen.

Um eine Suchtverlagerung auf das Rauchen zu verhindern, empfehlen wir jedem Patienten zeitgleich mit der Suchttherapie einen Nikotinentzug zu machen. Zudem ist Rauchen in der Klinik verboten, außer im Raucherpavillon auf der Dachterrasse. Wir hoffen mit dieser Lösung allen gerecht zu werden.

Suizidale Patienten behandeln wir nicht. Bei akuter Suizidalität wird der Patient in eine Einrichtung verlegt, die diesem Krankheitsbild gerecht wird bzw. wird gar nicht aufgenommen. Wir haben Fachärzte für Psychiatrie bzw. Psychologen/Psychotherapeuten in der Klinik, dies auf einem fachlich hohem Niveau beurteilen können.

Ihre My Way Betty Ford Klinik

einfach nur zu empfehlen

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016 + 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Rund-um-Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Alkoholabhängigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst erfolgte eine ausführliche und nette telefonische Aufklärung über den Klinikaufenthalt. Ich wurde sehr herzlich und verständnisvoll vom Klinikpersonal aufgenommen. Die Behandlung durch das Ärzte- und Therapeutenteam war hervorragend und das Miteinander unten den Patienten war einfach toll!
Natürlich darf man das leckere Essen nicht verschweigen. Auch ein Lob an die Küche!
Dank der Betty-Klinik konnte ich meine Alkoholsucht in den Griff bekommen!

Kapieren oder Krepieren !

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
in kurzer Zeit schnelle effektive Hilfe !
Kontra:
gibt es nicht !
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine schöne Privatklinik ,
schnelle Effektive Hilfe , trotz allem Erholsam,
natürlich auch durch die Annehmlichkeiten des
Dorint Hotels .
Die Klinik an sich hat sehr viele nette Mitarbeiter,
am besten am Empfangsbereich , immer nett , hilfsbereit,
und gut gelaunt.
Auch bei den Krankenschwestern gibt es ein paar wahre Engel !
Das Reinigungspersonal sowie auch die Küchenfeen immer
nett und immer ein Lächeln auf den Lippen.
Die Psychologische Betreuung wird hier groß
geschrieben und ich persönlich kann nur sagen das es mir sehr viel gebracht hat und das in nur 3 Wochen.
Der schwarze Humor in der Klinik ist unschlagbar
und man fühlt sich mit den meisten Patienten
direkt wie in einer großen Suchtfamilie in der nicht gelogen wird , ich fand es extrem hilfreich !

Was nicht so toll ist , ist der Teppichboden in
den Fluren und auch in den Zimmern , mal abgesehen das
dieser super fleckig ist , finde ich einen Teppich
auch nicht angebracht in einer Sucht Klinik.

Lebenswandel durch My Way Betty Ford

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es kann für diesen Schritt keinen besseren Ort geben!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank Frau Piekkala!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderes Lob für die Geduld und Freundlichkeit von Frau Brunk!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (5* Urlaub für die Seele)
Pro:
• Das Konzept funktioniert !! • individuell • Freundlichkeit und Geduld vom Personal • Essen und Personal Kantine • Bandbreite von Therapieansätzen und Möglichkeiten • Spa und Wellness •uvm.
Kontra:
Dass es diese Möglichkeit nicht viel öfter in Deutschland und für alle gibt!
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2016 kam ich mit 25 Jahren auf eigenen Wunsch als kleines Häufchen Elend in die My Way Betty Ford Klinik in Bad Brückenau. Durch den 28-tägigen Aufenthalt in der Klinik hat sich mein Leben komplett gewandelt, in einer Weise, wie ich es vorher nicht für möglich gehalten habe.

Nicht nur, dass ich seit 3 Jahren clean und damit sehr zufrieden bin, durch die intensive Betreuung in der Einzeltherapie (durch Frau Piekkala) habe ich mich auch selbst kennengelernt und bin wieder auf meinem ganz persönlichen Lebensweg. Ich bin glücklich.

Privat und Beruflich hat sich seitdem alles zum Besseren gewendet und auch 3 Jahre nach dem Aufenthalt in der Betty Ford profitiere ich fast täglich von dem Rüstzeug, dass mir damals in den vielen verschiedenen Einzel- und Gruppenstunden an die Hand gegeben wurde. Die Bandbreite an Therapie Möglichkeiten macht die Betty Ford Klinik zu so viel mehr, wie "nur" einer Suchtklinik.

Von vorne bis hinten, in der Therapie, im Service (Vielen Dank Frau Brunk) und in der Kantine wurde ich stets freundlich und geduldig betreut und ich behalte das freundliche Personal, die schöne Anlage und die wundervolle, umliegende Natur mein Leben lang in guter Erinnerung!

Ich kann an dieser Stelle nur dringend empfehlen, die vollen 28 Tage durchzuziehen. Nach 14 Tagen wollte ich abbrechen und kaum weiter an mir arbeiten, nach 28 Tagen hingegen ergab das Puzzle dann einen Sinn.

Für das heikle Thema Sucht kann ich mir keinen besseren Ort vorstellen, als die My Way Betty Ford Klinik und ich bin dankbar für die Erfahrung und das große Privileg eine so großartige Chance auf einen Neuanfang bekommen zu haben.

Jedem der mit dem Gedanken spielt, den Schritt zu wagen, die Reise zu sich selbst anzutreten und Altes/Destruktives hinter sich zu lassen, kann ich besten Gewissens diesen Ort empfehlen, mit dem Hinweis, sich ganz auf den Prozess einzulassen und darauf zu vertrauen, dass die Betty Ford Klinik dabei helfen wird "My Way" (den eigenen Weg) zu finden!

Liebe und Freude im und am Leben, ich fühle es wieder

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
extrem freundlche und aufmerksame Atmosphäre , hervorgerufen durch das Personal in allen Bereichen
Kontra:
da muss es doch was geben....
Krankheitsbild:
Alkohol als lebensbestmmender Faktor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon etwas verzweifelt nach mehreren Rückfällen und Erfahrungen in stationären Aufenthalten entschied ich mich als letzten Versuch für die "teuere"Unterstützung Betty Ford ( Selbstzahler).Ich wurde sehr angenehm überrascht von der "Spitzfindigkeit" meiner Therapeuten, die tatsächlich behutsam aber hartnäckig in meiner Psyche bohrten,, obwohl ich doch schon "alles wusste"! Die maximale Anzahl von 44 Patienten trug zur intensiven Betreuung des Einzelnen bei.Zeit für Selbstreflexion und
Ablenkung gab es dennoch genug,gerne hätte ich jedoch das eine oder andere Gespräch mit meinen Therapeuten verlängert bzw. öfter gehabt. das stets natürlich freundliche, ungezwungene Entgegenkommen des Personals zog sich durch alle Abteilungen. Jetzt, 2 Monate später, geht es mir im stabilen trockenem Zustand hervorragend, lasse mich auch durch die unausweichlichen Stolpersteine im Alltag nicht aus der Bahn werfen, denn meine gewonnene Gelassenheit fördert ganz klar meine Zufriedenheit. Nichts zu trinken steigert enorm die Klarheit und Logik meines Gedankenguts, was ich nicht auswendig gelernt habe, sondern erleben darf.Wieviel meine Stabilität und Abstinenz wert ist, wird die Zukunft zeigen, aber ein dickes herzliches ernstgemeintes Danke an das gesamte Team der BFK!!!!!

Erfolg auf der ganzen Linie!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ("Gesamtpaket" professionell und erstklassig!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie vor!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (professionell!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zügig und immer im Sinne des Patienten, professionelle Kommunikation mit Krankenkassen!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (lässt kaum Wünsche offen!)
Pro:
Einzelgespräche
Kontra:
Nicht bekannt
Krankheitsbild:
Alkoholproblem
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 5-wöchiger Klinikaufenthalt war das Beste, was mir in den vergangenen 5Jahren passiert ist.-
Durch Gruppentherapien, aber auch Achtsamkeits- und Entspannungstherapien wurde mir wieder bewusst, auf mich selbst zu achten. Das Prinzip " Patienten helfen Patienten" half durch einen ständigen Austausch ebenfalls!
Im Besonderen jedoch möchte ich die Einzelgespräche hervorheben; bereits in der ersten Sitzung wurden meine Defizite erkannt und darauf aufbauend im weiteren Verlauf therapiert.-
Ich wurde für das Leben nach der "Auswilderung" bestens vorbereitet und bin derzeit stabil.

Abstinenz muss sich lohnen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ärztl. und therap. Behandlung sehr zufrieden, pflegerische Betreuung unstrukturiert und unsicher)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schlechte Kopfkissen und Decken, Belästigung durch Raucher)
Pro:
sehr passendes Therapiekonzept für mich
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine 1. Erfahrung mit einer Klinik.
Hatte keinen Entzug, bin mit Auto und Fahrrad angereist.
Einzel und Gruppentherapie täglich. Vielfältige Angebote und auch Information stehen auf dem Plan, alles auch freiwillig.
Ich bin dankbar dort gewesen zu sein. Viele Dinge und Muster sind sich mir erschlossen.Es gibt kein kontrolliertes Trinken! Das war mein Ansinnen, dies zu lernen.Somit musste ich mein Vorhaben korrigiert.
Dafür habe ich viel Werkzeug bekommen.
Gehe im April nochmal zum Intervall.

Endlich angekommen!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe oben
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol und Tablettensucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bevor ich in die Betty Ford Klinik kam, hatte ich bereits jahrelange Erfahrung in ca. sechs verschiedenen Fachkliniken davor. Jedoch erst hier, hatte ich das Gefühl wirklich in guten Händen zu sein! Die Atmosphäre ist eher familiär und sehr liebevoll. Dabei sind die Fachärzte wirklich hervorragend – dasselbe gilt für die Therapeuten! Hervorheben möchte ich auch die Hotel ähnlichen Zimmer und das ausgezeichnete Essen. Für mich persönlich war aber auch die wunderbare Barockanlage der königlichen Badeanstalten von Bad Brückenau, jeden Tag eine erneute Augenweide.
Aber das allerwichtigste zum Schluss: nach meinem vierwöchigem Aufenthalt, bin ich nunmehr seit einem Dreiviertel Jahr trocken und ein völlig neuer Mensch! Außerdem habe ich mich zu einem zweiwöchigen Intervallaufenthalt entschieden, um meinen Gesundungsweg zusätzlich zu stabilisieren! Dieser zweite Zusatzaufenthalt, hat mich ebenfalls außerordentlich gefallen – und die Sucht hat inzwischen tatsächlich weitgehend ihren Schrecken verloren!

Sti

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr empfehlenswert
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Den bisherigen positiven Beurteilungen kann ich nichts hinzufügen. Betty-Ford hat mir sehr geholfen, und das zum zweitenmal. Ein drittes Mal wird es nicht geben.
Die Therapeuten waren hervorragend, das Personal, in welcher Funktion auch immer, freundlich und kompetent. Auch die Eingangsuntersuchung war sehr gründlich und hat mir zusätzlich die Augen geöffnet!

Auf jeden Fall bin ich sehr glücklich, dass ich ziemlich schnell ein Zimmer bekommen habe, denn es war höchste Zeit. Es ist gut zu wissen, dass es die Betty-Ford-Klinik gibt - und ich weiß, dass die Hilfe dort nicht vergeblich war.

Raus aus den seelischen Trümmern

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieangebote; 24h Service; individuelle Essenswünsche möglich; wunderbare Lage im Grünen;
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkoholiker polytox
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck ist immer der Wichtigste – schon beim Ankommen war klar, dass hier der Patient im Mittelpunkt steht. Sowohl die Krankenschwester, wie auch die Chefärztin gaben mir das Gefühl, ein ganz normaler Mensch zu sein und nicht jemand, der ausschließlich das Etikett „suchtkrank“ trägt. Ich nehme es vorweg, das zog sich durch die gesamten vier Wochen und galt für alle Beschäftigten, vom Küchenpersonal bis zur Klinikleitung. Seinen Beruf kann man erlernen und hoch professionell ausüben, die hier gelebte Menschenfreundlichkeit ist nicht selbstverständlich.
Das Therapieangebot und die Therapeuten/innen haben mich 100%ig überzeugt, sowohl in den Gruppen, als auch in den intensiven Einzelsitzungen. Das Angebot ist vielfältig und wird ergänzt durch Entspannungs-, Sport- und Bewegungstherapien.
Ich habe in den vier Wochen einen neuen Blick auf meine hinter der Sucht stehenden Probleme bekommen und kann nun die Perspektive wechseln. Ich fühle mich gesund und stark und bin seit meinem Aufenthalt in der My Way Betty Ford Klinik trocken und clean.
Und nebenbei bemerkt, ich habe in den vier Wochen meines Aufenthaltes so viel gelacht, wie Jahre nicht mehr.
Danke an ALLE!

Letzte Rettung

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
hohe Kosten
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine vorzügliche Einrichtung, die wirklich geholfen hat.
Das Personal war sehr kompetent. Ich konnte mich gut einfühlen.
Der Schwerpunkt liegt auf dem Alkoholentzug, was mir sehr entgegenkam.
Patienten mit anderen Süchten waren teilweise unzufrieden.
Ein kleiner Dämpfer war die chefärztliche Betreuung.
Der damalige Chefarzt, der die Klinik Ende 2017 erfreulicherweise verlassen hatte, war sehr überheblich, kurz angebunden und hörte wenig zu. Bei den hohen Kosten des Aufenthaltes ist eine wöchtliche 5 Minuten Visite des Chefarztes wohl deutlich zu wenig.
Ein grosses Danke and die Krankenschwestern und Rherapeutinnen. Ich habe mich von der Sucht abwenden können. Hoffentlich hält es für immer.

Gesamteindruck

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Stimmigkeit einer modernen Klinik)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wurde verständlich erklärt.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe mein Ziel erreicht. Gute Medikamenteneinstellung.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Schwesternzimmer überlastet da meist Einzelbesetzung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
bei Minderbelegung reduzierte Buffetauswahl
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik empfängt den Patienten äußerst freundlich und verständnisvoll. Ein anonymes, nicht bezeichnetes Gebäude am Waldesrand beherbergt diese Entzugsräume. Als Patient habe ich mich sehr aufgehoben und betreut gefühlt. Das Personal nahm sich mit Sorgfalt und Sachverstand meines Problems an, in meinem Fall das der Alkoholabhängigkeit. Die Klinik arbeitet professionell. Alle Seminare sind keine Pflichtveranstaltungen. Jeder Patient wird als freier Mensch akzeptiert und kann die Teilnahme und Auswahl an Hilfeprogrammen frei wählen.
Die Atmosphäre ist privat angehaucht. Die Patienten duzen sich von der ersten Stunde an.

Beste Entscheidung meines Lebens

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team und Umfeld
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein super Team... Der Aufenthalt war die beste Entscheidung die ich je getroffen habe. Auch oder gerade weil ich noch nicht zu den ganz schlimmen Alkoholikern gehört habe. Und dadurch hoffentlich nie dahin komme. Ich würde sie sogar empfehlen für Leute die noch gar keine sucht haben. Soviel wie ich dort für mein gesamtes leben gelernt habe... War es jeden Cent wert.
Vielen Dank nach Bad Brückenau

Bester Erfolg

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
persönliche Zuwendung
Kontra:
Krankheitsbild:
Alkohol
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war okt/nov 2013 in der Klinik um meine Alkoholsucht loszuwerden.Es hat funktioniert ! Vielen Dank immer noch ! Ich wusste mit meiner wertvollen Zeit nichts mehr anzufangen, jetzt geht es mir immer noch bestens. Ich denke oft an euch und das, was ihr für mich getan habt. ich bin ohne Suchtdruck konstant trocken ! Inzwischen studiere ich Bildhauerei mit sehr viel Freude und gutem Erfolg, obwohl ich nun schon 72 Jahre alt bin. Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße aus Nordfriesland !

Eine professionelle Wohlfühlklinik

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Komplettpaket ist stimmig und es wird hochprofessionell therapiert.
Kontra:
Nach langem nachdenken will mir immer noch nichts einfallen.
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch die vielen positiven Bewertungen auf diesem Portal und einer Rücksprache mit meiner Krankenversicherung habe ich mich für einen 4-wöchigen Aufenthalt in der My Way Betty Ford Klinik entschieden.

Ich kann nur sagen, dass dies die beste Entscheidung war, die ich in einer sehr langen Zeit getroffen habe und würde auch bei einem Rückfall ohne zu zögern mich in der Betty Ford Klinik erneut therapieren lassen.

Die Gründe dafür sind zum einen die Unterbringung, die schöne Umgebung in der Natur und der herzliche Umgang aller Mitarbeiter des Klinikteams mit den Patienten. Das habe ich vorher so noch nicht erleben dürfen. Jeder bemüht sich um das Wohl der Patienten und man fühlt sich hier sehr willkommen und gut aufgehoben. Gute Verpflegung und der Zugang zum Spabereich im benachbarten Dorint Hotel sorgen zudem für einen hohen Wohlfühlfaktor.

Am wichtigsten ist natürlich die professionelle medizinische und therapeutische Betreuung. Alle Ärzte und Therapeuten mit denen ich 'gearbeitet' habe waren einfach top und man bekommt dieses sichere Gefühl, dass alle Ihren Job sehr ernst nehmen und aus Überzeugung ausüben. Dazu kommt die Kommunikation zwischen dem ärztlichen Team - es weiß jeder immer genau über den Patienten Bescheid. Die Therapie ist zudem bestens organisiert (Therapieplan liegt bei Ankunft schon vor) und ist mit 5 Einzeltherapien und Gruppentherapien in der Woche auch sehr intensiv. Natürlich wird der Tag mit vielen weiteren nützlichen Aktivitäten wie Sport, Entspannungsgruppen und interessanten/informativen Veranstaltungen wie Suchtinformation, Coaching, Rückfallprävention, etc. ausgefüllt, aber nicht so, dass man sich überfordert fühlt.

Jeder der ein Suchtproblem hat sollte die Betty Ford Klinik in Erwägung ziehen, da hier alles getan wird, damit man wieder ein glückliches und freies Leben führen kann.

Weitere Bewertungen anzeigen...