Bayerwaldklinik

Talkback
Image

Klinikstraße 22
93413 Cham
Bayern

50 von 73 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

74 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gerne wieder!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten BWT und Physioteam hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute ärztliche und pflegerische Versorgung. Auf alle Fragen und Belange wurde sofort eingegangen oder reagiert.
Das Therapeuten- und Physioteam hervorragend und immer mit vollem Einsatz! Viele abwechslungsreiche Übungen und auch Erklärungen zu Körperfunktion, Leistungsfähigkeit und -grenzen, um sich auch später richtig zu belasten und selbstständig trainieren zu können. Großes Lob und Danke für alles!
Die Verpflegung ist durchaus gut und ausreichend. Es ist nicht so schlimm wie einige negative Bewertungen vermuten lassen. Manko: bei den kalten Speisen morgens und abends hapert es öfter mal beim Nachlegen oder es wird teilweise nicht mehr nachgelegt. Vollkornprodukte leider nicht täglich und wurden nie nachgelegt.
Die Zimmereinrichtung ist einfach aber ausreichend. Zimmer mit Balkon. Ich hatte ein bereits renoviertes Zimmer/Bad. Die Sauberkeit ist zufriedenstellend. Das Haus selbst ist etwas in die Jahre gekommen aber soweit ok. Renovierungen laufen.
Ohne Auto kommt man kaum weg. Ein Shuttle nach Cham fährt zwar aber zu Zeiten an denen man noch mit Anwendungen beschäftigt ist.

Ehemalige Patientin

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht. Man kann dort wieder körperlich fit werden und die Therapien werden jeden Patienten individuell angepasst. Einkaufsmöglichkeiten etwas weiter weg. Sehr großes Gebäude. Sehr viel Platz

Nie mehr wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Beratung war in Ordnung, wurde aber nicht umgesetzt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (viel zu kurz getaktet, es fehlten die notwendigen Ruhephasen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
leider nicht
Kontra:
steht im Text
Krankheitsbild:
Diabetiker nach Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich diese Klinik nicht empfehlen.
Zur REHA bin ich nach einem Herzinfarkt, mit 74 Jahren. Die Termine zu den Behandlungen, sind so dicht getaktet, das man dazwischen keine Zeit zur Erholung findet. Ich konnte lediglich mein Zimmer aufsuchen und mich umziehen.
Der erste Eindruck: Oh Gott!!! Alles wirkt heruntergekommen.
Das Zimmer - meine Frau hat mich begleitet - war mit dem nötigsten ausgestattet, Doppel-Bett, Schrank, Mini-Schreibtischplatte, 1 Stuhl, 1 Doppelsitzer, 1 Sessel. Keine Ablagemöglichkeit. Und es wurde uns stolz aus schönstes Zimmer der Klinik angepriesen.
Das Personal war freundlich, außer die Damen, die das Essen servierten...
Das Essen war eintönig und wiederholte sich ständig Obwohl man aus vegetarischer Kost, Vollkost und Magenschonkost wählen konnte, war das eigentlich alles das gleiche. Bei vegetarischer Kost wurde das Fleisch weggelassen.
Ich bin auch noch Diabetiker. Bei der Ernährungsberatung wurde mir dringend empfohlen (was ich zu Hause auch mache) nur Vollwertkost zu essen. Angeboten wurden hier aber nur die weißen Pappendeckel-Semmeln.
Alles in allem: Ein Reinfall.
Jetzt hoffe ich, das es mir wenigstens medizinisch was gebracht hat.

Reha-Zentrum im Stile der 60/70-iger Jahre

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (man fand immer ein offenes Ohr)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz oftmaligen Zeitdruck immer ansprechbar)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (vom Check-In bis Abreise perfekter Service)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (teilweise in den Gängen alte Teppiche, Sporthalle bräuchte auch mal einen neuen Belag)
Pro:
Jeder Mitarbeiter vom Arzt übers Pflegepersonal, Therapeuten und Kantinenmitarbeiter waren immer freundlich, hilfsbereit und patientenorientiert.
Kontra:
Das Haus braucht eine optische Auffrischung - innen und aussen
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Älteres Haus - in die Jahre gekommen - Renovierungsarbeiten laufen.
Ruhige Lage am Rande einer kleinen Ortschaft.

Organisation,Sauberkeit,lassen zu Wünschen übrig.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Behandlungen Lymphdrainagen wurden ständig verschoben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Therapeuten lasst Sie nicht weggehen
Kontra:
Viele Therapieverschiebungen wegen Krankheit und Urlaub
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ältere Klinik Bauarbeiten von früh 7.00 Uhr bis abends 19.00 Uhr bei späten Vorträgen und Anwendungen sehr störend.
Therapiepläne sehr eng gesteckt teils wenig Zeit für das Essen wenn man zu spät kam wurde nichts mehr nachgefüllt. Sauberkeit lässt zu Wünschen übrig mehrere Tische wurden mit dem gleichen Lappen abgewischt.

Nie wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde als Isolationspatient ignoriert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur bla, bla, bla)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was Ärzte vorgeben, wird meist nicht umgesetzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da weiß die rechte Hand nicht was die linke tut)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Die Matratzen sind alt und total durchgelegen. Konnte nur mit einem Brett unter der Matratze einigermaßen schlafen)
Pro:
Therapeuten sind in Ordnung nur leider haben die nicht das sagen
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist sichtlich in die Jahre gekommen und muss dringend renoviert werden. Vor allem der Badebereich und der Kneippbereich.
Die Therapeuten, soweit ich sie kennen gelernt habe, sind voll in Ordnung und geben sich mühe, die Fehler, die in der Verwaltung passieren, auszubügeln.
Ich konnte mich leider nur 11 Tage von der Kompetenz überzeugen lassen, da ich mir in der Klinik einen Campylobacter eingefangen habe, der mich zwang auf dem dem Zimmer in Isolation zu bleiben. Es ist nur meinen Mitpatienten zu verdanken, dass ich nicht verdurstet bin, die mich früh und abends mit Wasser versorgten. Auch die Post wurde von der Verwaltung weiterhin in das Postfach gelegt, das ich als Isolationspatient ja nicht leeren konnte. Die vollständige Isolation zog sich dann bis zu meiner Entlassung hin und ich kam mir vor, wie im Gefängnis.
Auch sollte Morgens und Abends ein Pfleger oder eine Schwester zum Blutdruckmessen kommen und zwar bevor ich meine Tabletten nehmen musste. Das zog sich dann teilweise bis kurz vor den Mittag bzw. weit in die Abendstunden hin. Womit nun meine Tabletteneinnahme erstmal wieder korrigiert werden muss, so dass ich sie auch zu Hause sorglos nehmen kann. Ich hatte während der Isolation keinerlei Ansprache, keinerlei Therapien. Erst zwei Tage vor der Entlassung, fand sich dann einmal am Tag ein Therapeut zur Krankengymnastik ein, ganze 15 Minuten.
Nun über das Essen kann man lästern oder nicht. Wir sind schließlich nicht in einem Wellness-Hotel. Was ich bemängel ist, dass man als Isolations-Patient nicht mal gefragt wird, was man gerne haben möchte. Du musst essen, was dir vorgesetzt wird. Ob es dir bekommt oder nicht.
Ich kann diese Klinik beim besten Willen nicht weiterempfehlen. Ich werde auch noch eine Beschwerde bei der Rentenversicherung einreichen. Denn was ich da erlebt habe, lässt sich mit diesen paar Worten nicht beschreiben.

Überwiegend positive

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Bei einem Anstig des Pulsschlages bekam ich sofort Ärztliche Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach Bypass Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Ärztlichen Versorgung sehr zufrieden. Das Personal war freundlich hilfsbereit und jederzeit ansprechbar. Die Zimmer waren sauber eingerichtet. Das Essen war gut mit Gemüse und Obst.

Erfolgreiche Rehabilitation in einer tollen Reha-Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Unter Pandemiebedingungen grandios gelöst)
Pro:
Freundlichkeit und Fürsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt über ein gutes, breit gefächertes Ärzteteam, das sich jederzeit kompetent um die Patienten der Reha kümmert.
Unterstützt werden die Ärzte durch unglaublich freundliche und kompetente Pflegekräfte, die sehr persönlich auf die Patienten eingehen und diese auch namentlich kennen.
Alle anderen Mitarbeiter in Verwaltung, an der Rezeption, dm Begleitservice, der Küche, dem Speisesaal und auch dem Reinigungsdienst ist es immer ein Anliegen, alles zur vollsten Zufriedenheit der Patienten zu erfüllen.
Ganz besonderes Lob möchte ich dem Team der Physiotherapie zukommen lassen, die sich unter selbst verzwickten Diagnosen immer sehr individuell um die Klientel kümmern, freundliche und bisweilen herrlich kurzweilige Gymnastikstunden abhalten, mit großer Sorgfalt Erklärungen zu meiner Leistungsfähigkeit und besonders zu meinen Grenzen gegeben haben. Mit einfachen, sehr effektiven Übungen konnte ich meine Fitness deutlich steigern, was den Erfolg der Rehabilitation sehr erhöht hat.
Auch die Therapeuten der Psychologie/ Ernährungsberatung/ sozialem Dienst haben sich auf beste Weise um mich und meine Bedürfnisse gekümmert.
Das Essen war jeden Tag sehr ausgewogen und schmackhaft. Einziges Manko war das etwas gering bemessene frische Obst zum Frühstück, aber daran kann man bestimmt noch etwas ändern.
Sehr hübsch und ansprechend fand ich mein Zimmer, das wochentags gereinigt wurde und mir einen schönen Rückzugsort zwischen den Rehabilitationsmaßnahmen bot. Besonders die Aussicht auf Cham war geradezu bilderbuchmäßig.
Sollte erneut eine Rehabilitation notwendig werden, wäre die Bayerwaldklinik - auch trotz der großen Distanz zu meinem Heimatort - die Adresse meiner Wahl.

Eine tolle Klinik mit einem super Personal

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das wichtigste ist doch, wieder gesund zu werden.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Therapeuten spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Post, die zu spät angekommen ist, würde mir mit einem lieben Grüßen heimgeschickt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Klinik ist etwas in die Jahre gekommen, es wird aber renoviert.)
Pro:
Alle Mitarbeiter
Kontra:
Klinik ist etwas in die Jahre gekommen, unbedingt mal etwas investieren.
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen in der Klinik. Ich kann nur positives berichten. Vom Professor bis zum Reinigungs Personal sind alle Mitarbeiter sehr freundlich,hilfsbereit immer bemüht, den Aufenthalt dem Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten.Ich bin sehr freundlich begrüßt worden, anschließend wurde mir vom Pflegepersonal das Zimmer gezeigt und ein kleiner Rundgang durch die Klinik unternommen. Anschließend fühlt man sich schon etwas sicherer, sich in fünf Häusern zurecht zu finden.Dank der verschiedenen Farben und Markierungen kommt ist das kein Problem. Es gibt Wasserspender, wo man kostenlos seine Wasserflaschen auffüllen kann, Wasserflaschen von daheim mitbringen, man kann aber auch am Empfang für 3 Euro eine erwerben. Kaffee und Getränkeautomaten sind in den Häusern verteilt und Getränke sehr günstig.Die Zimmer, ich war in Haus vier untergebracht, sind neu renoviert, mit großem Bad, sehr schönem Balkon und zweckmäßig ausgestattet. Die Zimmer werden von Montag bis Freitag immer super gereinigt. Handtücher stehen ausreichend zur Verfügung, Fön sollte man mitbringen. Das Essen finde ich absolut in Ordnung. Man kann aus zwei verschiedenen Gerichten auswählen. Vegetarisch und Vollkost plus eines davon noch magenschonend. Außerdem Vorsuppe und Nachspeise. Beim Frühstück hätte ich mir noch Müsli gewünscht und mehr Vollkorn Produkte. Ansonsten kann man morgens immer Obst mitnehmen oder sich was einpacken, für zwischendurch. Frischhaltefolie vorhanden. Abends gibt es Brot mit Wurst und Käse vom Buffet, dazu verschiedene Salate und sehr oft noch ein leckeres Dessert.Die Ärzte beim Aufnahme Gespräch nehmen sich Zeit, Anwendungen werden besprochen, kann aber jederzeit Behandlungen dazu bekommen oder wenn etwas nicht passt, ändern lassen. Ich hatte jede Woche mindestens ein Arztgespräch, man kann aber auch zwischendurch klopfen und mit dem Arzt sprechen. Ich hatte einen Termin mit dem Professor, der sich richtig Zeit nimmt, einen auch mal den Befund erklärt, auch auf Fragen und Ängste eingeht und ich mich ernst genommen gefühlt habe. Die Anwendungen sind sehr vielfältig. Es gibt viel Sport, aber auch Massagen und Bäder. Danke an euch alle, die ihr mit eurem großen Arrangement den Aufenthalt großartig gestaltet habt. Ich war sehr gern da. Die Klinik befindet sich sehr außerhalb, man sollte ein Auto dabei haben, oder zwei mal am Tag gibt es die Möglichkeit mit dem Hausmeister nach Cham zu fahren.

Behandlung nach Herzinfarkt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist zwar schon in die Jahre gekommen, wie Frau Holzinger, Leitung des Pflegedienstes, in Ihrer Begrüßung mitteilte, das spricht nicht für die Mitarbeiter in der Bayernwald Klinik, die einen sehr engagierten und kompetenten Eindruck hinterließen.

Sehr gute Bahndlung.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Therapeuten und Ärzte.
Kontra:
Außenanlage mangelhaft.
Krankheitsbild:
Akuter Vorderwandinfarkt.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches fachgerechtes Personal.

Aussergewöhnlich motiviertes Team

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Kaufmännische Geschäftsleitung
Krankheitsbild:
Aortenklappenendokarditis nach Pankreas CR
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Aufenthalt in der Rehaklinik in Cham überwiegend sehr zufrieden gewesen! Besonders hervorzuheben ist die Kompetenz und die Freundlichkeit des gesamten Personals! Hier ist von den Reinigungskräften bis zum Chefarzt nur positive Kritik möglich! 10 von 10 Punkten bekommt auch das BWT Team (Hier wurde ich hervorragend von Frau Zika und Herrn Killermann behandelt ! Trotz Coronabedingter Einschränkungen war man bemüht das Beste daraus zu machen !
Einziger Kritikpunkt ist die kaufmännische Geschäftsleitung ,die Sparmaßnahmen bei der Ernährung verleugnete ! Wein predigen und Wasser liefern! Man soll sich von Vollkornprodukten ernähren es werden aber überwiegend Weißmehlprodukte angeboten ! Auf Nachfrage in der Küche wurde dies mit Sparmaßnahmen der Geschäftsleitung begründet!

Ich war vom 30.3.2021-20.4.2021 in dieser Klinik und ich würde jeder Zeit wieder hier herkommen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: April 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Essen, erfahren Therapeuten, freundliches Personal in allen Bereichen, sehr erfahrene Ärzte die sich viel Zeit nehmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom Lebermeterstase im Segment VII
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die erfahrenen Ärzte nahmen sich viel Zeit.
Die Zimmer waren sauber und das Reinigungspersonal immer freundlich und hilfsbereit Das Zimmer war sehr schön, mit Balkon wo hat man das schon.
Die Verpflegung war reichhaltig und gut.
Ich war mit dem persönlichen Engagement aller Mitarbeiter sehr Zufrieden Schwestern Ärzte und Therapeuten sehr nett und kompetent.
Es waren sehr schöne und erholsame 3 Wochen trotz Corona.
Das Gebäude ist schon in die Jahre gekommen, hier und da könnte was gemacht werden. Aber das hat mich persönlich nicht so gestört.
Zum Schluss will ich mich noch vom ganzen Team bedanken und bleibt alle gesund.

ich würde sofort wiederkommen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gutes Essen, erfahren Therapeuten, freundlichens Personal in allen Bereichen
Kontra:
Ärzteschaft in der Onkologie im fortgeschrittenen Alter
Krankheitsbild:
Analkarzinom, mit Metastase im Penisschaft
Erfahrungsbericht:

ich war bereits im Frühar 2020 und nun wieder im Frühajhr 2021 weegen eines Plattenepithelkarzinoms mit Metastierung zur ABH in in der Klinik und bin mit dem Gesamtergebins sehr zu friedenAnalkarzino

der Aufenthalt tat mir sehr gut

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
das freundliche Personal
Kontra:
kein Internet auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war immer gut drauf und die Ärzte nahmen sich Zeit. Und das in Zeiten von Corona.
Die Zimmer waren sauber und wurden bis auf das Wochenende jeden Tag gereinigt.
Schade ist nur, das sich im Stüberl der einzige kostenlose Hotspot befand.
Die Verpflegung war reichhaltig und gut. Man könnte sich morgens Obst für den Tag mitnehmen.

Der Aufenthalt war für mich sehr hilfreich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Programm
Kontra:
fehlendes WLAN auf den Zimmern
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal war stets freundlich und ausgesprochen hilfsbereit.
Das Frühstück war reichlich und gut, das Mittagsessen war für meinen Geschmack zu wenig gewürzt aber auch reichlich.
Zu bemängeln wäre da die WLAN Verfügbarkeit im ganzen Haus. Zugang gibt es nur im Stüberl.

Danke für die warme Menschlichkeit!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachwissen, Menschlichkeit, Proffesionalität
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz Infarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit dem persönlichen Engagement den allen Mitarbeiter sehr zufrieden. In jeder Zeit waren die bereit zu helfen, allen Fragen zu beantworten und auch in der Corona- Zeit warm und menschlich zu bleiben.

Danke dafür!

Zu Corona-Zeiten definitiv keine Empfehlung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Jeder wird nach Schema F durchgeschleust)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Laut Chefarzt ein zu kurzer Zeitrahmen. Eine individuelle Behandlung sieht anders aus.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (zum Teil chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das gesamte Gebäude ist mehr als sanierungsbedürftig. Alle Freizeitgestaltungsmöglichkeiten fielen "Corona" zum Opfer.)
Pro:
Gruppengymnastik bei Willi und die progressive Muskelentspannung/Autogenes Training/Traumreise bei Herrn Dr. K. und Frau Dr. H. Und natürlich auch Professor Dr. K.
Kontra:
Ausstattung, Therapie-Angebot, nicht vorhandene Gestaltungsmöglichkeiten der Freizeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die psychische Verfassung wird mit 14 Punkten eines Fragebogens mit einer Punkteschablone zur An-& Abreise ausgewertet. Anhand derer wird beurteilt, ob sie nun fröhlicher, optimistischer und angstfreier sind als zu Beginn ihres Aufenthalts.
Der individuelle, körperliche Belastbarkeitstest besteht darin, 6 Minuten im Kreis um ein paar Hütchen zu laufen. Steigern Sie zum Ende Ihres Aufenthaltes Ihre Rundenanzahl, sind sie ab sofort körperlich belastbarer. Das mag für Rollator-Nutzer und Leute, die nur eingeschränkt gehen können, sinnvoll sein. Für Leute mit normaler Mobilität finde ich es eine Frechheit.
Je nach körperlicher Fitness steht dann Sport von Früh bis Spät an. Wer da nicht mithalten kann, hat durchaus ein Problem, den Tag zu gestalten. Was auch der Grund ist, warum ältere Herrschaften den ganzen Tag auf dem Zimmer TV schauen. Irgendwann hat man nämlich sämtliche Vorträge durch (Essen nach Magen-OP, Gesundes Essen, Stressmanagement etc.). Nach Entspannung, Massage und Fango muss explizit gefragt werden. Automatisch wird einem so etwas nicht verordnet, da das Aufwands-Verhältnis pro Patient natürlich viel größer ist als in einer Gruppengymnastik oder in einem Vortrag.
Der Geräteraum mit den Fitnessgeräten kann Abends aufgrund der Verletzungsgefahr und ohne Aufsichtspersonal nicht benutzt werden.
Wer wissen will, wie man gefüllte Zucchini mit Petersilien-Pesto und Apfeldessert zubereitet, kann für eine Stunde in die Lehrküche.
Basteln kann man optional am Donnerstag in einer maximalen Gruppengröße von 4 Personen in der Ergotherapie.
Das ganze Therapiekonzept &-/Angebot leidet maßgeblich darunter, dass alles wegen Corona gestrichen wurde. Ich hätte gerne erlebt, wie das Angebot und die Klinikatmosphäre im Normalbetrieb ausgesehen haben und welche gesundheitlichen Fortschritte dort möglich gewesen wären.
Wer einen ruhigen Raum sucht und dem eigenen, hellhörigen Zimmer entfliehen möchte, um ungestört ein Buch zu lesen, kann in den Entspannungsraum im Haus 1.

Immer wieder in die Bayerwaldklinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sport mit Willi
Kontra:
Wurst, Wurst und nochmal Wurst zum Abendessen
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 3 Wochen nach einer Darmkrebsoperation zur Reha in der Bayerwaldklinik. Ich war äußerst zufrieden mit der Unterbringung, den Anwendungen, den Therapeuten/innen, dem Personal im Speisesaal, usw. Ich kann nicht nachvollziehen, wie manche Leute so verärgert oder unzufrieden sein können.

Kann mann nur aushalten wenn man wirklich krank ist

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ist halt ein sehr altes Gebäude)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat mir sehr geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Frühe 70iger Jahre,was will man da sagen)
Pro:
Die medizinische Versorgung /Therapien sind gut
Kontra:
Das Essen ist wirklich mangelhaft
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorträge und Behandlung sind sehr gut.
Schwestern,Ärzte nd Therapeuten sehr nett und kompetent.
Das Essen ist jedoch für Herzkranke Patienten nicht geeignet da sehr Wurstlastig(morgens/abends).
Geschmacklich noch in den 70igern stehengeblieben.
Teilweise nur dem Hunger geschuldet essbar.Suppen teilweise undefinierbar.
Personal im Essraum meist nicht sehr freundlich.
Ohne Auto sind sie aufgeschmissen.Nichts zum einkaufen,kein Kaffe usw.Der Ort ein Kaff.Die Natur aussen rum allerdings schon schön.

Super Betreuung - super für den Alltag vorbereitet

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Mitarbeiter (Arzt, Pflege, Therapeuten, Rezeption, Reinigungskräfte)
Kontra:
nörgelnde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Herzinfarkt - 1 Stend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur jedem empfehlen sich von so manchen schlechten Kritiken die geäußert wurden nicht abschrecken zu lassen. Ich kann zwar nur für den kardiologischen Bereich sprechen, aber dieser ist hervoragend organisiert, kompetent und man fühlt sich die ganze Zeit gut aufgehoben und sicher.

Während meines Aufenthalts kam zu allem Überfluss die Corona -Krise hinzu - trotz dieser zusätzlichen Belastung für Ärzte und alle MitarbeiterInnen, die natürlich auch mit Einschränkungen einherging, waren alle Angestellten freundlich und gingen professionell mit der Situation um.

Ich war nach einem Herzinfarkt auf Reha und war nach so einem Erlebnis wie viele auch erstmal verunsichert. Die Klinik hat es in drei Wochen geschafft Ängste bei mir abzubauen, mein Interesse an sportlichen Aktivitäten zu wecken und mir ein gutes Basiswissen über meine Krankheit zu vermitteln.

Ich bin nun seit 1,5 Wochen wieder zuhause und setze meinen personlichen Fitness- und Ernährungsplan konsequent um. Außerdem rauche ich seit dem Infarkt nicht mehr und habe in der Klinik diesbezüglich Unterstützung erfahren.

Überhaupt verlief die Betreuung ohne moralischen und erhobenen Zeigefinger und konnte von mir so entsprechend leichter akzeptiert und verstanden werden.

Auch ein Arzt war immer ansprechbar und der Gesundheitszustand wurde bei Beschwerden sofort abgecheckt. Abends fragte das Pflegeteam an Tagen mit Beschwerden nach und stellten sicher das Beschwerden sich nicht verschlechtert hatten.

Was das Alter des Gebäudes und das Essen anbelangt (wie gesagt mein Aufenthalt war überschattet von Corona - daher kein Buffet) so kann ich nur sagen, wenn das das einzige Problem mancher Gäste ist, dann weiß ich nicht was ich dazusagen soll. Ich denke man macht eine Reha um gesund zu werden und für den Alltag mit einer bestimmten Krankheit gerüstet zu sein. Dieses Ziel erreicht die Klinik durch ihr Konzept und das engagierte Personal hervorragend.

Wer gesund werden will, sollte wo anders hin gehen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (das meiste weiß man schon durch die Klinik)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur Standardprogramm, keine Berücksichtigung des Krankheitsbildes)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotisch, keine patientenbezogenen Abstimmungen zwischen den einzelnen Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal (freundlich, hilfsbereit)
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
Tumor im Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist sehr veraltet, wird jedoch – soweit bedingt durch das Alter möglich – sauber gehalten. Die Zimmer sind sehr zweckmäßig aber ausreichend ausgestattet, jedoch gibt es ausschließlich im „Stüberl“ WLAN / LAN.

Das Personal ist durchweg freundlich und hilfsbereit sowie jeder auf seinem Fachgebiet kompetent.
Jedoch hatte ich den Eindruck, dass diese mit der Fülle an Aufgaben überfordert sind.

Die Abläufe innerhalb der Klinik sind chaotisch, es finden keine patientenbezogenen Rücksprachen zwischen dem Personal statt (z. B. bespricht man Essenseinschränkungen mit dem Arzt, welcher diese in der Akte vermerkt, jedoch kommt diese Information nie bei den Ernährungsberatern bzw. der Küche an). Ebenfalls bezieht sich die Zusammenstellung des Therapieplans zwar nach den vom Arzt angeratenen Erfordernissen, die zeitliche Planung ist jedoch oft nicht umsetzbar (Termine während der Essenszeiten, sehr knapp aufeinanderfolgend in anderen Gebäuden…).

Die einzelnen Therapien verlaufen nach „Standard-Programm“ und sind ausschließlich auf Patienten 70+ ausgelegt. Eine individuelle Anpassung auf Patientenbedürfnisse findet trotz Anfrage nicht statt, es werden diverse Krankheitsbilder in den einzelnen Therapien gemischt.

Das Frühstück ist ok, jedoch wird weder Müsli noch ausreichend Obst angeboten (auf Rückfrage erhält man maximal ein Stück Obst).
Das Mittagessen ist ungenießbar (geschmacklos, kaum bis kein Gemüse, oft verkochtes oder noch nicht gares Essen, keine Berücksichtigung von Ernährungsvorgaben aufgrund der Grunderkrankung).
Abends gibt es jeden Tag das Gleiche – Brot, Käse, Wurst. Jedoch ist das Brot trocken (wurde demnach bereits am Vormittag aufgeschnitten und offen gelagert), Wurst und Käse haben bereits trockene Ränder (liegen demnach schon etwas länger außerhalb jeglicher Kühlung).
Zusammengefasst ist es blanke Ironie, was man als Patient in der Ernährungsberatung empfohlen bekommt vs. Welches Essen man dort erhält.

Eine Fürsorgepflicht ist nicht vorhanden – wenn man sich als Patient nicht ständig beschwert passiert nichts. Obwohl ich die Ärzte auf die Verschlechterung meines Gesundheitszustands ansprach, zog dies keine Reaktionen / Aktivitäten seitens der Bayerwald-Klinik nach sich.

Ergo: Ich bin nun kränker als davor.

veraltert Haus / mieses Essen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bett und Zimmer
Kontra:
Essen/Therapien
Krankheitsbild:
Bypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist veraltert, teilweise muffig, und liegt am 'Ende der Welt'. Das Essen ist unter aller Sau. Das Personal ist freundlich, außer im Speisesaal.

Die Behandlungen und Vorträge sind nicht ausreichend, und zB für Schwerhörige nicht ausgelegt.

Insgesamt ist das Haus recht verwinkelt und verwirrend, und müsste dringend renoviert werden.

Kein Freizeitangebot, kein Fitnessraum, kein Schwimmbad. Sauna war vorhanden.

An allen Ecken merkt man hier, daß gespaart wird. Traurig.

Empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Resultate
Kontra:
weinig fokussiert auf individuelle Bedurfnisse
Krankheitsbild:
Gist - Krebs des Dünndarms
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am schönsten Arsch der Welt.
Drei Wochen habe ich in REHA verbracht. Drei Wochen am Ende der Welt in Windischbergerdorf. Ach ja, am schönsten Ende der Welt. Mitten im gepflegten Grünem um gesäumt vom Wald und Wanderwegen liegt die Bayerwald-Klinik. Beste Bedienungen zum Erholen und zum Kräfte Tanken.
Die Klinik ist ein kleines Dorf untergebracht in 5 Häusern verbunden mit einem Labyrinth von Korridoren mit unzähligen Treppenhäusern und 4 Aufzügen. Ausgestattet mit einer Infrastruktur, die die besten Voraussetzungen für etwa 170 Patienten schaffen sollten, binnen drei Wochen wieder lebensfähig (arbeitsfähig) zu machen.
Mit schwersten Kanonen gegen meine körperliche Schwäche und mentale Zweifeln.
Schwesterstation, Ärzte, Psychologe, Ernährungsspezialisten, Therapeuten, Köche, Kellnerinnen und nicht zu Letzt die Putzfrauen bemühen sich in dem unzähligen spezialisierten Räumen und Einrichtungen um das Gesundwerden von Menschen mit Krebs- und Kreislauf Problemen. Gute und sehr effektive Kanonen. Mir halfen sie sehr.
Der erste Tag.
Nach freundlichem Empfang an der Rezeption und in der kurzen Visite in der Verwaltung bin ich in die Obhut einer der Empfangsdamen genommen worden. Das spätere eigenfüßige Erkunden der Gebäudetopografie brachte schon mehr und dauerte fast bis zum Ende des Aufenthalts. Ausgestattet mit drei Schlüssel wurde ich auf den 6 Stock des Gebäude Nr. 5 gebracht.
Meine vier Wände zum Zurückziehen.
Zimmer ist geräumig mit einem Bett und bequemen Matratze und mit einem Nachttisch daneben. Eine Schublade davon ist abschließbar.Ein Sessel,ein Schreibtisch,ein Stuhl und Schrank Alles spartanisch, aber funktional. Toilette und Balkon gehörten auch zur Ausstattung.
Die ergebnisreichen Kanonen.
Jeden Tag Ergometrie. Computer gesteuerte Fahrrad mit Herz Überwachung. 18 Minuten in die Pedale treten. Gymnastik – verschiede Übungen mit wechselbaren Geräten und unterschiedlichen Spaßfaktor. Entspannungsübungen–in bequemen Sessel sitzend wird einem eingeredet, dass die Füße schwer werden und die Wärme in den Körper fließt.
Das Speisen und die Speisen.
Das Essen ist reichlich, viel Wurst und Salate zur Wahl. Brot und Semmeln. Mittagsessen in drei Kategorien: Voll-, Leicht- und vegetarisch Kost. Überwiegend gut bis sehr gut.
Freizeit.
An den Wochenenden werden keine Gesundungsmaßnahmen vorgenommen. Dafür stehen für Wochenende zwei Ausflüge pro Woche. Empfehlenswert.

Meine Meinung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammakarzinomm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn das Klinikum sehr veraltert ist aber ich habe mich wieder sehr erholt.
Zimmer waren sehr sauber.
Die Therapeuten waren hervorragend einen besonderen Dank an Reisinger Willi.










Evelin

Lob & Empfehlung für Herzkreislauferkrankung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (... dennoch könnte die Trägergesellschaft die Klinik wieder aus dem "Dornröschenschlaf" bringen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (... wenn man mit dem Fachpersonal spricht & selbst den Willen hat)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (... wenn man mit dem Fachpersonal spricht & selbst den Willen hat)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (lediglich der zeitliche Ablauf zw. Therapie & Speisesaalbelegung kann optimiert werden um (insbes. für ältere Patienten mit Rolator) die "Stoßzeiten" zu vermeiden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (... es ist zwar eine etw. ältere Substanz - aber soweit geräumig u. gepflegt; das vorhandene Schwimmbad solllte bitte wieder aktiviert werden - insbesondere wenn für Begleitpersonen geworben wird, dann ist auch ein Angebot beizulegen)
Pro:
Pflege- & Fachpersonal sowie abgestimmter Therapie-Plan
Kontra:
aus dem Vorhandenen könnte von der Trägergesellschaft wieder mehr gemacht werden
Krankheitsbild:
HerzKreislaufERkrankung
Erfahrungsbericht:

Feedback für Herzerkrankungen/-unfall (Infarkt)

... in Summe ist die Klink(insbesondere das Personal & die Behandlungen) sehr zu empfehlen.

Mein Aufenthalt war Teilstationär (d.h. inkl. Vollverpflegung & Zimmer). Nach persönlichen Gesprächen u. entsprechenden Therapieplan wirklich ein volles, zugeschnittenes und getaktetes Program.

Das langjährige und auch junge Pflegepersonal ist freundlich, geduldig und stets bemüht. Was die Kompetenz der Fachärzte (Kardiologen) & Bewegungstherapeuten betrifft - vorbereitet, aussagekräftig, erreichbar ... -> paßt genau.

Selbstverständlich kann auch über den ein o. anderen Defizitpunkt gesprochen werden
- alter der Bausubstanz
- Abgebote (u.a. auch für Begleitung)
- "Stoßzeiten" im Speisesaal
- ...

welches zwar bestmöglich vom Personal ausgeglichen wird (z.B. durch Sauberkeit) jedoch von der Leitung/Gesellschaft mit Optimierungen (Ablauforganisation -> Therapieplan vs. Speisesaalplan) & Neuerungen (insbes. Schwimmbad) gelöst werden könnte bzw. kann.
Dies ist insbesondere für die stationären Patienten (d.h. 7-Tage vor Ort) wichtig.

... wie gesagt, für das Krankheitsbild u. die erforderliche Behandlung definitiv zu empfehlen!

P.S.
wer die Klinik mit einem Wellnesshotel vergleichen will - sollte bitte keine Wellness-Kritik an dieser Stelle platzieren (d.h. z.B. der Speiseplan ist soweit ok - ein 5-gänge Menü sollte man aber nicht abverlangen.)

VD & Gruß

Patient aus der Oberpfalz

Nie wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Aber 3 Wochen dieses Essen???)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Therapeuten
Kontra:
Das Essen ist einfach nur unglaublich schlecht
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gebäude wurde in den 60ern erbaut und seither nur das aller nötigste saniert.
Beworben wird zum Beispiel ein Schwimmbad, welches aber schon seit 2013 außer Betrieb genommen ist, Bogenschießen ohne das auch nur ein Bogen vorhanden ist, Minigolf auf einer Anlage die schon vor Jahren so schlecht in Schuss war das niemand mehr gespielt hat. Auf zwei (2) in die Jahre gekommenen E-Bikes kann man die Gegend erkunden, wenn sie denn ordentlich funktionieren würden und nicht schon Tage vorher reserviert sind.
Über all das kann man hinwegsehen, da die Zimmer nicht luxuriös aber neu und sauber eingerichtet sind. Das Personal ist durch die Bank unglaublich freundlich, hilfsbereit, kompetent, hat immer ein offenes Ohr und ein Lächeln im Gesicht. Die meisten der Ärzte sind ebenfalls toll, hier gibt es aber leider unrühmliche Ausnahmen die entweder so schlecht deutsch sprechen und verstehen das der Patient einfach nichts damit anfangen kann, oder, und dabei geht es nur um einen, der so desinteressiert ist das er erst gar nicht zu Terminen erscheint oder richtig frech und patzig ist.

Für mich definitiv ein absolutes No-Go ist aber das Essen in diesem Haus. In meinem ganzen Leben habe ich ich noch nie so schlecht gegessen. Mir war nicht bewusst das man Essen tatsächlich so geschmacklos zubereiten kann und es handelte sich um Vollkost und nicht etwa salzarm oder Schonkost.

Fazit: Statt zu investieren fließt das Geld in die Taschen der Aktionäre der Maternus Kliniken AG. Gutes Personal ist schwer zu finden, aber mit solchen Köchen sollte man sich wirklich nicht zufrieden geben.

Reibach auf Kosten der Versicherungszahler

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (in einzelnen Punkten interessante Infos - der Rest kalter Kaffee)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (es fand keine medizinische Behandlung statt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit individuellen Problemen wurde man im Regen stehen gelassen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (altes, renovierungsbedürftiges Gebäude, wenig Sportmöglichkeiten, überfüllter Speisesaal)
Pro:
einzelne engagierte Mitarbeiter
Kontra:
alles übrige - vor allem das Essen
Krankheitsbild:
Analkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Herzpatienten mag diese Klinik in Ordnung sein. Für alle anderen ist sie eine Katastrophe. Ich kam nach einer schweren Krebstherapie (Radio/Chemo/OP) und hätte "aufgepäppelt" werden müssen. Das Essen ist so unter jedem Standard, dass ich trotz bestehendem Untergewicht dort noch Gewicht verloren habe. Die theoretischen Vorträge über Ernährung bei Krebs der Verdauungsorgane erschienen angesichts der realen Versorgung als Hohn. Auf individuelle Bedürfnisse - z.B. Zwischenmahlzeiten für unterernährte oder magenoperierte Patienten - wurde nicht eingegangen. Die physikalischen Therapien fanden in Gruppen statt - alle Indikationen gemischt - und richteten sich ausschließlich nach den Herzpatienten. Es wurde nichts angeboten, um meine Kondition und meine Kraft wieder aufzubauen. Dazu waren die Schwestern mit der Versorgung meiner beiden Stomata (Kolo- und Uro-) überfordert. Sie durften auch nur Material von Firmen verwenden, mit denen der Betreiber spezielle Verträge hat. Die funktionierten für meine Stomata aber nicht. Wichtige Medikamente waren, obwohl der Bedarf bekannt war, nicht vorhanden.
Alles machte den Eindruck, dass hier auf Kosten der Versicherungen bzw. ihrer Beitragszahler Reibach gemacht wird, indem man so wenig Leistung wie möglich anbietet.
Schade um die einzelnen engagierten Mitarbeiter. Die Mehrheit hat sich dem Betrieb gefügt und lässt seinen Frust gelegentlich auch an den Patienten aus.

Hervorragende Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viele sinnvolle und verständliche Vorträge)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetente Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gebäude veraltet aber sehr sauber und zweckmäßig)
Pro:
ärtzliche Versorgung
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Baypass und Herzklappen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende pflegerische und ärztliche Betreuung.
Die Zimmer sind ortendlich und sauber.
die 3 Wochen REHA haben mir sehr geholfen, meine Krankheit hat sich durch die therapeutischen Maßnahmen sehr verbesert. Ich kann die Klinik für Herzpatienten bestens weiterempfehlen.

Nicht zu empfehlen für Magenlose!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenkrebs / Magenlos
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Mann (50) wurde der komplette Magen wegen Magenkrebs entfernt. Im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt kam er für drei Wochen zur Reha nach Windischbergerdorf.
Erst jetzt, drei Monate nach der Entlassung aus der Reha, wird uns nach und nach klar, wie unbefriedigend die ärztliche Beratung, die völlig unkompetente Ernährungsberatung, das fehlende Mahlzeiten Angebot für einen magenlosen, der 8 bis 10 Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen soll!!! war.
Fazit: für magenlose Patienten absolut verlorene Zeit!!
Für dieses Fachgebiet eine Schande,wenn man bedenkt, wieviel Geld das dem Rentenversicherungsträger kostet.
Schade um die drei verlorenen Wochen, die er dringend für Aufklärung und fachliche Hilfe benötigt hätte.

sehr positive Erfahrung, entgegen manchen negativen Einträgen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche und kompetente Fachkräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Herzinarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Betreuung habe ich sehr gut gefunden. Den Physiotherapeuten und dem Pflegepersonal kann ich nur größtes Lob aussprechen, fachlich sehr kompetent. Das Haus ist zwar nicht mehr auf dem modernsten Stand, aber es ist alles sauber und ordentlich. Habe in den drei Wochen Reha viel über meine Krankheit erfahren und gelernt, mein Gesundheitszustand hat sich deutlich gebessert.

Katastrophale Zustände

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärztliches Wissen nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Totales Chaos der Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Informationsdamen und Putzkräfte
Kontra:
Inkompetente Ärzte und Schwestern
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt war die Klinik unter der Gürtellinie. Die Hygiene lies zu wünschen übrig, nachdem einem Patienten im Aufzug der Beutel des Stoma abging nachmittags und es erst am nächsten Morgen entfernt wurde.
Das Essen ist immer vorgegart, deshalb schmeckt es meist wie Kaugummi. Alles schmeckt gleich.

Ein Oberarzt ist an seiner Berufung vorbeigegangen und hat gegen Verstopfung mir Imodium verschrieben, was gegen Durchfall hilft, aber kontraindiziert ist bei Verstopfung. Erst recht wenn man bereits mehrere Darmperforationen hatte. Auch im Endgespräch saß ich 90 Minuten bei ihm während er lediglich den Brief tippte und mit mir kaum ein Wort wechselte.

Der Bau ist auch schon sehr alt und nicht wie auf den Bildern dargestellt. Die Balkon Geländer sind einsturzgefährdet und die Minigolf Anlage wurde seit Jahren anscheinend nicht mehr genutzt.

Die Klinik insgesamt ist nicht zu empfehlen.

Unmöglich

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Angestellten
Kontra:
Essen und Bett
Krankheitsbild:
Darmkrebsoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das von einer Grossküche gelieferte Essen ist ein Geschmacklicher,undefinierberer Saufrass,der nur mit guten Frühstück-und Abendbuffett wettgemacht werden kann.So kann man nach einer Darmkrebsop. keine neuen Kräfte sammeln.Die Blutdrucktabletten wurdenüberdosiert.Die Betten sind wie falsch gefüllte Wasserbetten.Bei jeder Bewegung gehen sie mit.Als Ausgleich dafür werden Schlafmittel angeboten.Das kann es ja wohl nicht sein.Nach 3 Wochen Reha hatte meine Mutter daheim erstmal Erholung und aufpäppeln nötigDas nette Personal kann das alles nicht wettmachen.Von unserem Bekanntenkreis haben schon die ersten eine Reha in Cham abgelehnt.Hab auch Beschwerde bei der AOK eingereicht.Der Kostenträger sollte wissen,für was er bezahlt,sonst ändert sich nichts

SUUUUUPER AUFENTHALT !!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
NIX
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

EIN GROSSES HALLO AN DAS GESAMTE KLINIK-TEAM !!!

ICH HABE MICH RUNDUM SAUWOHL GEFÜHLT UND BIN NACH 4 WOCHEN AUFENTHALT ALS "ANDERER MENSCH" HEIM GEFAHREN.

ICH HABE MEINE PERSÖNLICHE LEISTUNG, DANK DEM SUPER PHYSIO-TEAM, UM MIND. 75 % GESTEIGERT. DIE NOCH FEHLENDEN 25 % KANN ICH DAHEIM TRAINIEREN, DENN BEI SO VIELEN SPORTLICHEN TIPPS DIE ICH BEKOMMEN HABE IST DAS KEIN GROSSER ACT !!!

HAB SOGAR BISSL SEHNSUCHT NACH DER BAYERWALD KLINIK !

Viele Grüße von Katrin H.(bei HÜ2 auch als Reh unter Hirschen bekannt :):):)) aus Amberg.

Servus mit`nand

Man könnte sterben

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzenfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte ganz ok. Aber Schwestern keinen Durchblick mit Medikamente. Angeblich zweimal kontrolliert und trotzdem fehlen 9 Tabletten. Dieses passierte 2 mal in 4 Wochen. Die lebensnotwendigen Tabletten fürs Herz einfach weg gelassen und dann wird gesagt nehmen sie so wies sind richtig patzig. Erst nach hinzufügen vom Arzt würde es richtig gemacht. Also immer Augen auf das dieses auch stimmt.

Voll zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alles bestens gelaufen
Kontra:
Manchmal könnte mal einen Malermeister arbeiten lassen
Krankheitsbild:
Bypass Operation - 4 Bypässe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Behandlung, Therapie und ärztlichen Betreuung voll zufrieden. In erster Linie stand für mich die Genesung nach meiner Herz-OP im Vordergrund, da habe ich mich an der Ausstattung der Klinik, die teilweise älter als 25 Jahre ist, nicht gestört. Mein Zimmer war zwar einfach eingerichtet, aber immer sauber, hell und Zimmer und Bad neu renoviert. Das Pflegepersonal war sehr gut und hat über jede Frage gut informiert. Ich habe mich wohl gefühlt, fand kein "Haar in der Suppe", weil da keines war.

Herzinfarkt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Leider gab es Ärzte mit ungenügendem Deutsch)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Beratung war gut, aber leider nur selten.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Sehr träge Verwaltung, trotz defekte Gelenke wurde ich immer wieder für Aussensport und Radfahren eingeteilt (?))
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Veraltete und teilweise auch defekte medizinische Geräte, siehe Text)
Pro:
Nettes Pesonal, relativ gutes und abwechslungreiches Essen. Zimmer sind großteils sanniert, nicht Luxus aber gut. Die Gegend mitten im Wald ist Natur pur, wäre ich nicht krank hätte ich das geniesen können.
Kontra:
Sogenannte Ernährungsberatung war nicht Individuell! (zu Allgemein)
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist seit langer langer Zeit nicht sanniert worden.
Mein Zimmer war relativ sauber, jedoch waren in den Verbindungsgängen Tepiche verlegt.
Diese Teppiche wurden nur einmal pro Woche gesaugt und waren teilweise sehr verschlissen.
Die Übungsräume waren teilweise ebenfalls mit „zerissenen" Tepichen ausgelegt.
Auffallend war, das die jeweiligen Sporttherapheuten daher Übungen im Freien bevorzugten,
was jedoch von einigen Patienten wie auch von mir aus medizinischen Gründen nicht möglich war.
Ein vorhandenes Schwimmbad wurde bereits seit Jahren nicht mehr sanniert und war deshalb nicht benutzbar.
Die Ausrede, das Herzpatienten sowieso nicht Baden dürfen, lasse ich nicht gelten, da es ja auch andere Krankeiten gab und auch ich schon nach zweienhalb Monaten badefähig gewesen währe. Das Theraphiebecken (Zustand geht so)konnte ich ja auch benutzen, leider jedoch nur einmal, da offenbar Personal fehlte.
Täglich musste Blutdruck und Gewichtsmessung von den Patienten selbst vorgenommen werden jedoch waren nur drei mehr als ekelige Geräte für 200 Personen vorhanden.

Laut einiger Mitpatienten traf dies auch auf viele andere medizinische Geräte zu.

Die Aussenanlagen wie Minigolf und Schach waren defekt und nicht nutzbar.
Da ich ein defektes Knie und defekte HWS und LWS hatte konnte ich die meisten Übungen nicht anwenden. Alternativen gab es nicht, daher habe ich nach zwei Wochen abgebrochen.
Fairerweise möchte ich jedoch noch die Gaststätte im Hause loben.
Es gab mehrmals Abendmusik und guten Internetempfang, diesen jedoch leider nur im Lokal.

Tolle Reha-Klinik zum gesund werden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle waren immer stets freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist super nett und bemüht.
Egal ob Schwestern, Therapeuten, Reinigungspersonal oder die netten Damen im Service .
Die Zimmer sind wohl nicht so ganz auf dem neusten Stand, reichen aber völlig aus.
Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt.
Alles in allem war es eine schöne Zeit hier.
Dafür möchte ich mich herzlich bei allen bedanken.

Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Immer wieder
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik. Sehr zufrieden. Die Therapien waren gut und haben dazu beigetragen das mein Allgemeinzustand verbessert hat. Die Klinik ist sehr zu empfehlen.
Das Personal ist überaus freundlich und steht immer bei hilfebedarf zur Verfügung.

Hubert Gläser

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (hatte ich nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (es gibt nur eine Therapeutin, welche Ahnung hat.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (haben keine Ahnung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
keine
Kontra:
s.o.
Krankheitsbild:
Bypässe, Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in dieser sogenannten "Fachklinik". Die Leistungen in der Therapie wird zu denen ihren Gunsten manipuliert. Kommunikation = Fehlanzeige. Ist man dort erkrankt, weil Türen und Fenster aufgerissen werden und nicht wieder verschlossen hat man die Arschkarte. Die Schwestern kümmern sich nicht um einen. Willst du was, so mußt du laufen. Diese Klinik ist nicht zu empfehlen.
Um nur einige Beispiele zu nennen.

Weitere Bewertungen anzeigen...