Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum

Talkback
Image

Rubensstraße 125
12157 Berlin
Berlin

111 von 180 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

181 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelgleiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte, freundliches Personal, ein super Physiotherapäutisches Team.
Ich wurde hier wegen des Wirbelgleitens behandelt. Alles verlief tip top. Dank des sehr erfahrenen und kompetenten Chirurgen und der Physiotherapeuten bin ich sehr schnell auf die Beine gekommen. Alle sind hier sehr empathisch und einfühlsam. Ich bin sehr froh, dass ich hier behandelt worden. Vielen lieben Danke an alle.

Hüft-OP: Leider kein Hinweis auf McMinn Oberflächenersatz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ((keine OP durchgeführt))
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich
Kontra:
Unvollständige Information
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Thema Hüft-OP Leider kein Hinweis auf McMinn Oberflächenersatz – keine gute Beratung

Ich kann hier nur die Tätigkeit des zuständigen Orthopäden als Berater, nicht als Operateur bewerten. Die Beratung war im Hinblick auf die Optionen bei Einsatz einer Hüftprothese leider unvollständig und im Ergebnis nachteilig. Es wird kategorisch zur Schaft-TEP geraten, obwohl die McMinn-Oberflächenlösung eindeutig zu bevorzugen ist, zumindest wenn wieder aktiv Sport getrieben werden soll. Der Hauptgrund ist bekannt: Es bleibt ein wesentlich größerer Teil des Oberschenkelknochens erhalten.

Der Grund dafür, dass gleichwohl die o.g. Beratungspraxis herrscht, dürfte darin liegen, dass nur sehr wenige Operateure die Technik zum Einsetzen eines McMinn-Oberflächenersatzes tatsächlich BEHERRSCHEN.

Ich schreibe diese Rezension, um möglichst viele Betroffene vor einer möglicherweise falschen Entscheidung hinsichtlich des einzusetzenden Hüft-TEPs zu bewahren.

Da mein Erfahrungsbericht zu umfangreich ist, konnte er hier nicht vollständig veröffentlicht werden. Ich habe ihn daher auf meiner Homepage veröffentlicht, er ist unter diesem Link abrufbar:

https://www.ra-hartmann.de/hueft-op-leider-kein-hinweis-auf-mcminn-oberflaechenersatz-keine-gute-beratung/

KURZZUSAMMENFASSUNG: Es erfolgt bei diesem Arzt kein Hinweis auf die (wesentlich schonendere, Sport ermöglichende) Oberflächenlösung nach McMinn. In vielen Fällen ist diese Methode jedoch unbedingt zu empfehlen. Wenn jemand hier eine Empfehlung bekommen möchte, kann er mich ansprechen.

Schmerzen nach Operation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Ärzte operieren gern.
Kontra:
Für Heilung sind sie nicht zuständig.
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer Spinalkanalstenose von einer Orthopädin an diese Klinik überweisen.

Kurz nach der Operation wachte ich auf und hatte keine Beschwerden mehr. Ich wurde schon am nächsten Tag entlassen, mit einem Zettel und einer kurzen Einweisung eines Physiotherapeuten.

Nach drei Tagen begannen dann die Schmerzen in meiner Leiste und meinem Steiß. Sie waren so stark, dass ich wieder in die Klinik musste. Dort stellte man fest, das es kein weiterer Bandscheibenvorfall war. Nach drei Tagen wurde ich wieder entlassen. Mit Schmerzmittel und der Belehrung eines Arztes, das sie für Heilung nicht zuständig sind.
Meine Orthopädin riet mir dann, als die Schmerzen wieder stärker wurden, viel zu gehen und mich zu bewegen. Das tat ich, bis die Schmerzen so stark wurden, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte. Ich schrie vor Schmerzen. Daraufhin rief meine Partnerin einen Krankenwagen und ich wurde wieder ins AVK gebracht.
Dort verabreichten sie mir dann starke Schmerzmittel und stellten mich vor die Wahl, mich wieder nach Hause zu entlassen, oder in eine Schmerzklinik zu überstellen. Danach war ich dann in der Schmerzklinik und danach in der Reha und hatte immer noch Schmerzen.

Ein Neurologen diagnostizierte, das der Nerv LWS 5 wohl gereizt wäre. Ich ließ mich also wieder in das AVK überwiesen.

Der Operateur hielt es dann für eine postoperative ISG-Blockade, weil der Nerv aussähe wie vor der OP. Ich hatte dann gestern einen Termin für die entsprechende Spritze. Bis jetzt hat sie nicht geholfen und die Schmerzen beim Sitzen, Liegen, Bücken, Beugen, Schuhe anziehen, Socken anziehen, etwas vom Boden aufheben, sind so stark wie vor der Spritze. Ein kleines Bonmot am Rande. Als ich vorige Woche in der Sprechstunde war, erzählte mir der Operateur, er würde es selbst machen mit der Spritze, von wegen seiner Verantwortung. Natürlich spritzte jemand anderes und als er mit seinen Kollegen vorbeistolzierte, würdigte er mich keines Blickes.

Top Behandlung bei top Arzt!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es gar nicht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Detailreich und kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr überzeugende Abschlussbefundbericht mit Fotos)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur höfliches Personal angetroffen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Überzeugende Kompetenz
Kontra:
Nicht ein.Punkt
Krankheitsbild:
Barett Syndrom und Hiatushernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ging mir darum, eine zweite Meinung zur diagnostizierten Hiatushernie und zum Barettsyndrom einzuholen. Die Terminvereinbarung war schnell, unproblematisch und äußerst höflich und hilfreich. Dieser Eindruck setzte sich auch an Behandlungstag vor. Der zuständige Chefarzt erläuterte mir die erforderlichen Schritte, teilte mir mit, dass er danach noch eine Abschlussbesprechung mit mir führen wolle Und übergab mich an das absolut höfliche und äußerst zuvorkommende Personal. Ich habe diese Klinik als einer der besten empfunden, in der je war. Nach der Magenspiegelung erhielt ich einen schriftlichen Befundbericht mit Diagnose Fotos auf zwei Seiten, einer nachvollziehbaren (auch für Laien). Medizinischen Begründung und auch führte dann noch ein Abschlussgespräch Chefarzt. Wenn ich so einen Arzt bereits bei meiner ersten Diagnose gehabt hätte, hätte ich wahrscheinlich keine Zweit Meinung eingeholt, denn diese hat mich wesentlich mehr aufgeklärt und überzeugt als das, was ich vorhin gehört habe.

? Sie suchen eine gute Klinik ? -> !!! DiESE ist es NiCHT !!!

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (geht garnicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (grenzwertig)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (das Nötigste wurde getan)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schwer zu beurteilen, da es ja scheinbar irgendwie funktioniert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (alte dreckige Klo's, tolle 3-Stufen verstellbare Betten)
Pro:
Ärzte haben Ihre Pflicht getan, Pflegekräfte waren ab & zu bemüht
Kontra:
ALLES ANDERE...
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach schwererer OP gab es Komplikationen,
eine Verlegung auf die Intensivstation wurde nötig.
Hier sehr unfreundliche, teilweise arrogante & freche Angestellte, sowohl "Ärztin" als auch "Pflegerin"!
(ein Pfleger war sehr kompeten & nett!)

Zurück auf der Station,
"Ärztin" & "Pflegerin":
teilweise sehr schnippisch aber insgesamt ok.

Medikamentengabe:
teilweise unmöglich, da die Versorgung bzw. Beschaffung nicht funktionierte & Tabletten z.T. noch extra verpackt gereicht wurden.

Essen:
unter aller Sau & damit ist nicht nur die "Geschmacklosigkeit" gemeint!

Hygiene:
stets dreckig, blutige Tupfer auf dem Boden,
Klo immer dreckig, Rollator musste stets selbst gereinigt werden!

Erholung & Genesung:
geht garnicht, da seit Ewigkeiten eine Riesen-Baustelle entsprechenden Lärm verursacht!

ACHTUNG!!!
Das gesamte Gelände ist absolut nicht Barriere-Frei!
Mit einem Rollator ist es nicht möglich sich selbstständig zu bewegen!

Fazit:
wenn wir die Wahl haben,
NiiiE WiEDER in DiESE EiNRiCHTUNG !!!

Rettungsstelle, Abläufe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Auch in Stresssituationen bleiben die Mitarbeiter freundlich und geben adäquate Antworten.
Kontra:
Privatsphäre, Selbstbestimmung, Datenschutz werden nicht eingehalten
Krankheitsbild:
Lungenembolie Rettungsstelle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über die Rettungsstelle eigenständig gekommen. Ich weiss wie viel die Rettungstelle jeden Tag leisten muss. Aber kein Patient gibt an der Eingangstür seine Selbstbestimmung oder Privatsphäre ab. Es geht gar nicht das man EKG z.b mitten auf dem Flur durchführt.Wenn kein Zimmer frei ist, gibt es Scharmwände,leider hat man keine Lust diese zu nutzen. Ich habe mir das nicht gefallen lassen und man hat eine Scharmwand genutzt. Ich arbeite seit über 40 Jahre in der Krankenpflege und muss feststellen, wirklich Gedanken macht sich keiner mehr über die Situation der Patienten. Fachlich ist das Krankenhaus sehr gut. Auf der Station 7B gab es auch Situation wo auch Selbstbestimmung, Privatsphäre und Scharmgenzen nicht eingehalten werden. Hygiene ist nach wie vor überall im Krankenhaus ein Problem.
Ich würde trotzdem das Krankenhaus weiter empfehlen.
Ich habe mit diesem Krankenhaus und auch der Rettungsstelle sehr gute Erfahrungen gemacht. Wegen der langen Wartezeiten sollten sich einige mal wirklich überlegen ob es notwendig ist mit einem verstauchten kleinen Finger in die Rettungsstelle muss. Auch finde ich ist es nicht notwendig,die Rettungstelle als Familien Treffpunkt zu missbrauchen.

Nie wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es lag eine Vorsorgevollmacht vor, an die sich nicht gehalten wurde)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (auf das hören was der Patient sagt und wünscht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegekräfte gaben sich viel Mühe
Kontra:
in meinen Augen Versagen der Ärzte
Krankheitsbild:
COPD, verngte Blutgefäße am Herzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde per RTW ins AVK in die Rettungsstelle gebracht weil er bei vorliegender COPD eine Sauerstoffsättigung von 86-89% hatte. Er wurde stationär aufgenommen auf der Station. Am Nachmittag des Aufnahmetages bin ich abermals in die Klinik gefahren und habe den aktuellen Medikamentenplan und auch eine Vorsorgevollmacht hingebracht. Im Verlauf stellte sich eine starke Verstopfung bei meinem Mann ein und eigentlich sollte er auch noch einen zweiten Stent bekommen. Zur Stentlegung kam es nicht, Da man es von Seiten des Arztes für dringlicher hielt die Verstopfung zu beseitigen. Mein mann war vom Köperbau her sehr schlank. Er bekam das die gesamte Palette an Abführmitteln was sich über den ganzen Tag und die darauffolgende Nacht hinzo. Am Morgen hatte er massiv abgeführt und man gab OHNE PAUSE zur Erholung weiterhin Abführmittel, so das bei meinem mann der Kreislauf versagte, er schnell auf die Intensivstation verlegt wurde wo er dann gegen Nachmittags verstarb. Ich mache dem Pflegepersonal keine Vorwürfe. Die haben nur auf ärztliche Anordnung gehandelt und waren auch immer liebevoll.

Schulz Dagmar

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich nach tagelangen Schmerzen und verschiedenen Arzt besuchen und Empfehlung durch die 116117 in die Rettungsstelle zu fahren .
Ich bin dort sehr schnell drangekommen bin vom Personal liebevoll und nett behandelt worden , habe schnell Schmerzmittel ober den Tropf bekommen und fühlte mit sehr gut aufgehoben
Es wurden gründlich alle Untersuchungen durchgeführt und bin dann mit der Diagnose Nerverenzündung entlassen wurden und zusätzlichen Schmerzmitteln und Weiterempfehlen zum Hausarzt
Vielen Dank

Bewertung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nur positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnleiterstau
Erfahrungsbericht:

Ein ganz großes Dankeschön an alle Mitarbeiter in der Urologie.

Ich kann das AVK nur empfehlen.

Abenteuer Rettungstelle / Fachkräfte

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Nie wieder , keiner weiß Bescheid
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mutter mit RTW eingeliefert worden,4std später als Angehöriger immer noch keine Information wo sie ist , wie es ihr geht etc. Medikamentenzettel versucht abzugeben und angepöbelt worden vom Personal. Irgendwann mit Fr. Doktor Gespräch und ihr mitgeteilt das wenn keine Kapazitäten sind sie in ein anderes Krankenhaus gebracht werden soll.Mutter durfte aus Mangel an freien Betten in der Notaufnahme übernachten . Am nächsten Tag weiß keiner wo sie ist ,Rettungsstelle oder Station immer hin und her. Nach 3 Std suche sie gefunden
Auch nachdem erklärt wurde das sie sich selbst entlässt wurde es nicht besser . NIE WIEDER

Organisation zu Lasten des Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (OP gut verlaufen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Patient steht alleine da)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (fast alles sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (nichts besonderes)
Pro:
Ärzte und Mitarbeiter toll
Kontra:
krank und ausgeliefert
Krankheitsbild:
Gallenblasen-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste innerhalb von 2 Wochen 2x viszeral operiert werden. Beide Male dieselben Chirurgen. Sehr gute Arbeit, bin sehr zufrieden.
Allerdings ging beim 2. Mal alles bei der Aufnahme und Unterbringung schief. Viele Stationen waren im Vorfeld anzulaufen mit stundenlangen Wartezeiten im nüchternen Zustand. Trotz privater Zusatzversicherung und vorheriger telefonischer Anfrage, war am OP-Morgen kein Zimmer frei, OP wurde 2x nach hinten verschoben, ich saß 6 Stunden ohne Zimmer wartend herum, da ich das Gelände aus versicherungstechnischen Gründen nicht verlassen durfte. Fehlende Kommunikation seitens der Klinik und das lange Warten erhöhten unglaublich den Stressfaktor vor meiner OP.
Meine Sachen musste ich, mangels Zimmer, dann zu OP-Beginn einer Schwester überlassen und landete schließlich am Abend in einem leeren Zimmer. Keine Handtücher, nirgendwo meine Sachen.
Frisch operiert durfte ich mich auch erstmal darum kümmern. Abendbrot gab es natürlich nicht mehr. Das Frühstück am nächsten Morgen musste ich mir erkämpfen, da man mir sonst - trotz Laktoseintoleranz - Milchsuppe, Joghurt und Kakao gegeben hätte.
Am Entlassungstag wurde ich letztlich ganz fix am Vormittag bereits hinauskomplimentiert, denn schließlich brauchte man ja mein Zimmer ...
Die Mitarbeitenden waren alle sehr nett, aber die Organisation insgesamt für eine "Komfortstation" war eine echte Katastrophe und hat nichts mit den Werbesprüchen auf dem Flyer gemeinsam.

Fühlte mich gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Liebes, verständnisvolles Tesm
Kontra:
Langes Warten
Krankheitsbild:
Polyp in der Harnröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nchdem ich wegen eines Notfalls am Tag der geplanten OP wieder nach Hause geschickt wurde, konnte ich am nächsten Tag operiert werden.
Ich musste lange warten, da meine OP nach hinten verschoben wurde. Als ich schon fast glaubte wieder nicht ranzukomen wurde die Operation durchgeführt.
Vom Transport in den OP bis hin zu den Schwestern auf der Station waren alle sehr freundlich und lieb. Sie nahmen mir etwas meine Aufregung. Ich fühlte mich gut aufgehoben.
Am nächsten Tag kam dann gleich früh der Urologe, der mir von der Operation berichtete.

Unseriöser Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrytmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Mutter da. Sie litt unter Herzrhythmusstörung. Wir waren 00:40 bei der Notaufnahme.
Als einzige Maßnahme wurde meine Mutter nur eine Infusion verabreicht. Drei Stunden lang hat sie einen Herzschlag über 155 gehabt bis ihr Herzschlag von sich aus relativiert wurde ohne jeglicher Hilfe des Arztes. Am Ende wurde meiner Mutter Echo empfohlen. Sie wurde unvorbereitet in der kardiologische Abteilung transportiert. Da wurde uns nach Halbe Stunde mitgeteilt, dass sie keinen Auftrag bekommen haben und wollten Sie nochmal in Notaufnahme warten lassen.
Wir sind unzufrieden raus gegangen. Sogar Kanüle wurde von meinem Bruder, der Neurolog ist und zwar zu Hause entfernt.
Wir werden dieses Krankenhaus niemals mehr besuchen.
Ich empfehle alle Angehörige der älteren Patienten, sie niemals der Ärzten und Krankenschwestern anvertrauen.

Man fühlt sich sehr gut aufgehoben.

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zuvorkommend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamt
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Personal,egal ob Pflege, Krankenschwestern, Arzt, Reinigung ALLESAMT TOP! sehr zuvorkommend, fachlich top, zuhörwnd schnell reagierend, sehr freundlich und einfühlsam.

Danke für das neue Lebensgefühl

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein super Ärzte und Pflegeteam
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Stenose und Bandscheibe ersetzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Neurochirurgen und auf Hinsicht der hier operierenden Spezialisten, habe ich mich entschlossen, hier meine stenosen sowie eine hws prothese operieren zu lassen. Trotz grosser Angst, bin ich vollständig überzeugt von der medizinischen und menschlichen Qualität. Ein riesen Danke an das Team der Wirbelsäulenchirurgie, die super Anästhesisten und das gesamte Pflegepersonal der Station 9A. Als Gedankenanstoss für alle, die etwas negatives lesen: Im Vordergrund steht die medizinische sowie pflegerische Leistung. Und diese ist Top!

Sehr enttäuscht

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Beratung gut, aber Ablauf dann ganz anders)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nur Ärzte gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wünsche meiner Frau wurden nicht beachtet)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kein Zugang zu Frau, da alles vollgestellt)
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Nahezu alles andere
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hi,
unsere Tochter kam im September 23 zur Welt.
(Ich bin der Papa, erstes Kind von beiden)

Für das AVK haben wir uns entschieden, da meine Frau nach Rezensionen und Erfahrungen im Netz ausgesucht hat und nach dem Vorstellungsgespräch ziemlich positiv gestimmt war.

Dies erwies sich am Ende als Fehler.

Keiner wirkte wirklich auf meine Frau ein. Bis auf Oberschenkel streicheln und alle 2 Minuten sagen „du machst das toll“ hat die Hebamme die ersten 6 Stunden nichts gemacht. Sowieso sah die Hebamme verzweifelter aus als meine Frau. Tipps wurden als Fragen gestellt und verunsicherten damit mehr als sie halfen.

Der Wunsch nach einer Wanne wurde nur einmalig respektiert, danach kamen Ausflüchte oder sie wurde schlichtweg IGNORIERT wenn sie um die Wanne flehte.

Ich als Papa hätte genau so gut ein Video der Geburt angucken können. Keiner hat mich einbezogen. Hätte ich nicht wenigstens immer was gefragt, hätten sie mich wahrscheinlich gar nicht bemerkt. Aber auch die Antworten waren sehr lieblos. Bspw. Bekam ich als Antwort auf die Frage „wie kann ich meiner Frau während einer Wehe helfen?“ -> „Fragen Sie sie doch wenn sie eine hat!“
Für unerfahrene, erstmalige Eltern wie uns war dies super verunsichernd.

Meine Frau wurde nahezu in die Seitenlage gezwungen. Flehende Rufe die Lage zu ändern wurden IGNORIERT. Meine Wege um Körperkontakt zu ihr zu halten waren mit Gegenständen zugestellt. Obwohl das jeder mitbekam, räumte niemand etwas weg.

Später zeichnete das CTG nicht mehr durchgehend auf und damit waren die Hebammen gar nicht mehr im Stande eigenständig zu agieren. Sie rannten alle paar Minuten zum Arzt und ließen uns unwissend im Kreissaal alleine.

Bonding gab es für mich als Papa gar keins. Meine Tochter durfte ich bis zur Station lediglich 2 Minuten halten (beide voll bekleidet), bis sie mir wieder abgenommen wurde.

Die behandelnden Ärzte waren allerdings kompetent und bestimmt, das half dann etwas.

Die Klinik war äußerst ungepflegt.

Fazit:
Nie wieder AVK

Scheise

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Dreck
Kontra:
Scheise
Krankheitsbild:
Letzte dreck
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Letzte frech scheiße

Operation Thoraxmagen und Gallenblase

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Medizinisch und menschlich (auf Augenhöhe))
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe oben
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Thoraxmagen und Steine in der Gallenblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut (medizinisch und menschliche) Aufklärung vor der Operation

Schwierige Operation (Thoraxmagen und Entfernung der Gallenblase) minimalinvasiv hervorragend ausgeführt (Laiensicht)

AVK Bereiche Urologie und Gastro/Infektologie

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, schnelle Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Magen/Darm- Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 26.07.23 stationär aufgenommen (Infektologie). Die Voruntersuchungen wurden alle schnell und kompetent durchgeführt. Feststellung von Magengeschwüren, welche medikamentös in flüssiger Form behandelt wurden. Nach 5 Tagen gesund entlassen. Am 27.07.23 noch einmal eine Magenspiegelung in der Tagesklinik. Alle Ärzte, Schwestern und Pfleger, sehr empathisch, kompetent und super freundlich. Jederzeit wieder lasse ich mich hier, wenn notwendig, behandeln.

Kurze Untersuchung auf dem Flur 9Stunden Wartezeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts Positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin Schwerbehindert Herzkrank hatte schwere Herzprobleme also in die Notaufnahmen 9 neun Stunden Wartezeit kein Ergebnis bin entnervt gegangenen habe mir noch den Katheter selbst entfernt.Das ist das letzte nie wieder in dieses Krankenhaus.

Super

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde jeder Zeit wieder hier entbinden. Es war meine erste Geburt und ich war sehr aufgeregt. Ich wurde super verständnis- und rücksichtsvoll behandelt. Es wurde immer auf mein Wohl geachtet und alles offen kommuniziert, sodass ich immer wusste was passiert.

HoLEP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles perfekt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Prostatahyperplasie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durchweg 5 Sterne. Aufnahme, gesamte Organisation,, Aufklärung und Beratung - alles perfekt.
Pflegepersonal freundlich und einsatzbereit.

Überlebenscamp

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Ahnung nur Quälerei
Krankheitsbild:
tamponanden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

unmöglich.Nie wieder. Keine sachkundigen Ärzte. Oberärztin
kathastrophal

Umsichtig und angemessen schnell gehandelt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ein Zimmer für mich alleine)
Pro:
überall sehr freundlich, kleine Wünsche wurden immer erfüllt
Kontra:
Transportzeitpunkte zu anderen Abteilungen nicht optimal, musste einmal 2 Stunden warten
Krankheitsbild:
Angina pectoris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam an einem Freitag Abend mit dem RTW mit Schmerzen in der Brust. Registrierung war sehr zügig. Dann allerdings ca.2 Stunden gewartet bis persönliche Untersuchung stattfand. Es war eben recht voll. Entscheidung Herzkathederuntersuchung, aber erst am folgenden Montag. Stationäre Aufnahme zur Sicherheit, da ich allein lebe.
Dann also warten bis Montag früh. Gleich um 8 Uhr ging es los. Es mussten doch zwei weitere Stents gesetzt werden. Anschließend waren alle klinischen Werte und Untersuchungen unauffällig. Leider habe aber immer noch Schmerzen in der Brust. Die können aber nicht vom Herzen kommen, meinte die Assistenzärztin. Am Dienstag wurde ich dann nach Hause entlassen.

Katastrophale Vorgehnsweise

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Außer dummes Zeug zu reden passiert nichts)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr schlechte bis garkeine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keine Behandlung nur dummes gerede)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine schwester war sogar zu blöd die angzeigten Werte am Monitor richtig abzu lesen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (katastrophe)
Pro:
Kontra:
Die wissen nicht was sie tun
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich bin mit verdacht auf schlaganfall per rettungsdienst in die rettungstelle eingelifert worden. alles sehr nett und bemüht. Nachdem man mir mehrfach erklärt woeden ist das sowas schnell behndelt werden muss haben die nichts weiter gemacht wie mich zu untersuchen danach wusste keiner woher das kam. dann will man mich stationär da behalten und schließen mich an ein monitoring an. Sag mal habt ihr den knall nicht gehöhrt keine Behandlung aber stationär aufnehmen damit die kasse klingelt.Wie dumm ist dieses Volk. Man wird nur verarscht und nicht behandelt eine Schweinerei ist das! habe mich sofort selber entlassen so ein Dreck muss man nicht haben Das gibt noch ein Nachspiel

Meine Lebensretter

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes, hilfsbereites Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüse entzündet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sie waren meine Lebensretter, ob Notaufnahme, Station 10 und Station 12. Auf der 12 war ich knapp 2 Wochen, super nettes Personal immer hilfsbereit auch von den Ärzten kann ich nichts negatives sagen. Mir wurde sehr gut geholfen.
Das Mittagessen ist verbesserungs bedürftig.

Danke

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
empathisches Personal, gute Kooperation untereinander
Kontra:
Krankheitsbild:
Apoplex
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Rettungsstelle musste ich relativ lange auf ein freies Bett in der Stroke Unit warten. Dennoch ist den Kolleg*innen in der Rettungsstelle ein Kompliment zu machen, sie haben die Situation souverän und professionell begleitet. Auf der Stroke Unit habe ich mich optimal betreut gefühlt. Nach drei Tagen wurde ich auf die Neurologie verlegt. Das Ambiente deutlich anders als auf der Stroke Unit, dennoch auch hier das gesamte Personal sehr empathisch und professionell!

Sehr zufrieden- Klare Empfehlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztliche Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Meningitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte Februar wurde ich von einem Krankenwagen ins AvK eingeliefert. Ich hatte über 40 Grad Fieber und war nicht mehr ansprechbar. Nach einigen Tests stellte sich heraus , dass ich eine Meningitis hatte. Sofort wurde die Behandlung mit Antibiose - Tröpfen eingeleitet. Die erste Nacht verbrachte ich überwacht auf der Intensivstation.
Die Ärzte, Schwestern, Pfleger und das gesamte Klinikpersonal waren sehr zugewandt, hilfsbereit und immer schnell verfügbar! Ich bin allen sehr dankbar auch für ihre Geduld und Empathie! Die Ärzte waren sehr kompetent und haben mir geduldig meine Fragen beantwortet. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Erreger festgestellt werden. Vielen Dank für alles!

Nie wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Miserabel)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal Station 7 Kardiologie
Kontra:
Notaufnahme
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen/Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme kein Fachpersonal. Einlieferung wegen Tachykardie, den hat man in den Griff bekommen mit Adenosin. Da ich aber Asthmatiker bin und auf dieses Medikament mit einem Asthmaanfall reagiert habe, hätte man mir schon vorsichtshalber eine hohe Dosis Cortison geben müssen. Eine von den Mitarbeitern sollte dieses Cortison besorgen, es war aber keins da, sagte diese als sie zurück kam. Statt dessen hat man immer versucht mir eine Maske aufzusetzen, um nir darüber Medizin zu verabreichen. Da ich als Asthmatiker Platzangst hatte, Werte ich mich die Maske aufzusetzen.
Dieses passierte alles auf der Notaufnahme, man sagte mir auch das ich sterben werde wenn ich die Maske nicht aufsetze. So ein unfähiges Personal habe ich noch nicht kennengelernt, zumal ich wegen der gleichen Sache schon mal in einer anderen Klinik behandelt wurde, mit Cortison danach ging es mir ohne Luftnot wieder gut. Das meine beiden Arme voller Hämatome sind erwähne ich gar nicht erst und im Bericht wird dann alles schön geschrieben.

Die richtige Wahl - Urologisches Laserzentrum Berlin

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Dez. 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jede Frage wird beantwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Höchstnote)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Professionalität und Qualität von der Aufnahme bis zur Entlassung
Kontra:
ohne
Krankheitsbild:
BPO bei benigner Prostatahyperblasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Entscheidung für die Holmium Laser Enukleation der Prostata (Holep) in dieser Klinik hat sich nach nötiger Eigenrecherche für einen Nichtberliner trotz längerer Wartezeit (3-4 Monate) im Nachhinein als goldrichtig erwiesen.
Nach Anreise erfolgten administrative Aufnahme und Untersuchungen zügig und gut organisiert bis zur Anmeldung im Haus 4, Station 52 B. Die Operation am nächsten Tag durch Oberarzt Dr. A. Böhme und sein Team erfolgte ohne Komplikationen. In bleibender Erinnerung im Aufwachraum die persönliche Anwesenheit des OP-Arztes am Bett mit der Mitteilung, dass alles sehr gut verlaufen sei sowie der nochmalige persönliche Besuch im Krankenzimmer am Nachmittag. Hier spürte man die Empathie eines Arztes zu seinem Patienten. Danke für Operationskunst, persönliche Zuwendung und professionelle Pflege auf der Station.
Nach Entlassung am 3. Tag konnte ich die Adventszeit und Weihnachten bei gutem Befinden im Familienkreis verbringen. Nach einem Monat gibt es keine Probleme mit der Blasenentleerung oder außergewöhnlichen Komplikationen.
Uneingeschränkte Weiterempfehlung der Klinik auf diesen Niveau.

Danke für die Hilfe

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kleines ruhiges Krankenhaus
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenobstruktion, Überlaufblase , Harnverhalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Oktober 2022 mittels der HOLEP OP , Enukleation der Prostata, operiert. Nachdem ich kurzfristig an einem Freitag zur geplanten OP wieder nach Hause geschickt wurde, wurde dann die OP Montags durchgeführt. Nach 7 Wochen Katheter, zuerst mittels Harnröhre dann suprapubisch mit Harnverhalt, war es am nächsten Tag ,nach dem ziehen des Katheter, wie ein neues Leben. Danke für die erfolgreiche OP. Auch wenn es nach den vielen Wochen, noch immer ein nachbrennen gibt, ist aber auf Grund der grossen Prostata und Wunde sicherlich normal, bin ich mit dem Verlauf und Ergebnis sehr zufrieden. Das jahrelange pressen,dünner Strahl und oftmaliges urinieren, hat sich wieder in das normale Leben verändert. Auf der Station 52 B habe ich mich in der kurzen Zeit sehr wohl gefühlt, alle waren aufmerksam und trotz grosser Arbeitsbelastung sehr nett. Da ich selber im medizinischen Bereich tätig bin, kenne ich die Belastungen.Ich hatte eine Spinalnarkose, die verlief nicht so optimal, wurde aber im Verlauf der OP trotzdem sehr gut gemanagt, das muss jeder selber wissen ob er in die Vollnarkose möchte.Danke noch einmal für das neue Lebensgefühl.

1 Kommentar

Qualitätsmanagement_KAU am 27.12.2022

Guten Tag,
vielen Dank für Ihr positives Feedback! Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Qualität Ihrer Behandlung und Ihrem Aufenthalt im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum zufrieden waren. Das Feedback leiten wir gern an unsere Kolleg*innen weiter.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und einen guten Start in das neue Jahr.
Viele Grüße
Ihr Vivantes Qualitätsmanagement

Warten bis der Tod kommt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts als Frust
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Noteinweisung nach Schmerzen in der Brust.Verdacht auf Herzinfarkt.
Notaufnahme völlig überfüllt, ca. 30 bis 50 kranke Menschen auf Liegen, die auf Diagnosen und Behandlung warten. Kein Arztgespräch möglich.
.Nach sieben Stunden Wartezeit, Termin am nächsten Vormittag für einen Herzkatheder.Immer noch kein Arztgespräch.
Der Termin am nächsten Tag wurde fünf mal verschoben und fand dann um 22 Uhr statt.
Die Kathederuntersuchung und das setzen eines Stents wurden erfolgreich durchgeführt. Wieder kein Arztgespräch möglich.
Am nächsten Morgen kurze Erklärung, des völlig inkompetenten Personals.
Entlassung, wie Aushändigung der Papiere, um 10 Uhr vorgesehen.
Um 16Uhr30 habe ich die Klinik verlassen, ohne Papiere, mit leeren Magen, denn das Essen, in dieser Klinik. ist einfach ungenießbar.
Fazit: Hier zeigt sich, dass die Privatisierung von ehemals guten Kliniken, der Untergang unseres Gesundheitssystems sind.

Doppelte Hüft-TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüft-Athrose beidseitig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe, im Vorfeld, in div. Krankenhäusern an Infoabenden teilgenommen und mich auch umfassend im Internet über eine doppelte Hüft-OP informiert. Nur im AVK hat mich Herr Dr. Spank ausführlich darüber aufgeklärt und mich darin bestärkt das ich dazu in der Lage bin, da ich keine Vorerkrankungen oder sonstige Einschränkungen für diese OP habe. Die Entscheidung dafür bleibt jedoch beim Patienten selbst. Ich habe mich dafür entschieden und bin froh darüber, diesen Schritt gemacht zu haben! Doppelte Narkose, OP, Krankenhausaufenthalt und Reha, wollte ich nicht. Die OP ist super verlaufen, am ersten Tag danach bin ich schon kurz aufgestanden und jeden Tag geht es besser. Schmerzen habe ich gar keine, nur bei Bewegung ist halt die Einschränkung spürbar. Die ersten 2 Tage nach der OP ist es wirklich schwer die Beine zu bewegen, ab dem 3 Tag bin ich schon allein auf die Toilette gegangen. Die Pfleger, Krankengymnasten, Ärtze, selbst Reinigungskräfte sind alle sehr freundlich und hilfsbereit. Das Essen ist abwechslungsreich und gut. Mit einer doppelten neuen Hüfte ist mann etwas besonderes hier, da dies nicht so oft vorkommt. Alles im Allen bin ich super zufrieden und kann jedem, der die entsprechenden Vorraussetzungen dafür mitbringt, diesen Weg nur empfehlen.
Das AVK würde ich dafür jederzeit weiterempfehlen!

1 Kommentar

Qualitätsmanagement_KAU am 22.11.2022

Guten Tag,

vielen Dank für Ihr positives Feedback! Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Qualität Ihrer Behandlung und Ihrem Aufenthalt im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum zufrieden waren.
Viele Grüße
Ihr Vivantes Qualitätsmanagement

Hervorragend beraten!

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde ausführlich beraten von einem Arzt der fachlich wie menschlich sehr kompetent war. Es wurde sich Zeit für mich genommen, um alle Fragen und Ängste abzuklären, also das Gegenteil von Massenabfertigung. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und würde jederzeit wieder hier hergehen. Danke!

1 Kommentar

Qualitätsmanagement_AVK am 01.11.2022

Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung! Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns, dass Sie so positive Erfahrungen gemacht haben!
Qualitätsmanagement AVK / WBK

Ja

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ja
Krankheitsbild:
JasjJks
Erfahrungsbericht:

Sehr schleste Artze Leider

1 Kommentar

Qualitätsmanagement_AVK am 01.11.2022

wir bedauern, dass Sie Ihren Aufenthalt im Vivantes
Auguste-Viktoria Klinikum so wahrgenommen haben.
Ihrem Hinweis gehen wir gern nach. Es wurde bereits eine umgehende Bearbeitung Ihrer Informationen an die Klinik veranlasst.
Qualitätsmanagement

engio

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
fast alle Krankenschwester engelhaft bemüht
Kontra:
unmenschliche Krankenschwester wie Ärzte die uns als gewinn Objekt sehen
Krankheitsbild:
kardio
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ehrlich gesagt diese Krankenhaus hat wirklich gute Ärzte verdient nicht Dummbächen einen Patienten ungesund zu entlassen kann sehr schnell nach hinten los gehen wird es auch diese umnenscliche krankenschwester die würde des menschen für unachtsam hällt bekommt das was sie b´racht gülcaaaaaaaaan ich komme

Einsatz zweier künstlicher Hüftgelenke

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft Tep nach Athrose und Dysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich benötigte 2 Hüft - TEP‘s, die mir im Dezember 2021 sowie im Juni 2022 in der Orthopädie des AVK ‚eingebaut‘ wurden.
Von der Beratung zu Beginn der Behandlung über die Op‘s bis hin zur Nachsorge kann ich nur Gutes berichten. Ich fühlte mich von den Ärztinnen und Ärzten kompetent und sehr gewissenhaft beraten, vom gesamten Team auf der Station 12A sehr gut umsorgt, und der - problemlose - Einsatz der künstlichen Hüftgelenke gab mir meine alte Lebenskraft und -freude wieder!
Ein ganz herzliches Dankeschön an Sie alle - wenn ich denn eine dritte Hüfte hätte, würde ich auch die bei Ihnen operieren lassen!

1 Kommentar

Qualitätsmanagement_AVK am 01.11.2022

Vielen Dank für Ihre so positive Rückmeldung!
Wir freuen uns, dass Sie so positive Erfahrungen in unserem Auguste-Viktoria Klinikum gemacht haben und geben Ihre Rückmeldung auch an die Klinik für Orthopädie weiter.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft!
Qualitätsmanagement AVK/WBK

Nie wieder AVK

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kein pro
Kontra:
Geht woanders hin und das werde ich auch öffentlich machen
Krankheitsbild:
Akuter Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier wird mann nicht ernst genommen. Die diensthabende Neurologing hätte soviel zu tun, daß sie nach über einer Stunde
nicht mal einen Hauch von Anwesenheit zeigt. Ich bitte euch so wichtig seid ihr nicht und es kamen auch keine Notfälle. Ich arbeite seit 35 Jahren im Krankenhaus, sowas hab ich noch nicht erlebt, die Pflege tut mir leid, muss sich rechtfertigen und ist völlig überfordert. Was ich hier im Wartebereich erlebt habe ist Diskriminierend, null emphatisch eher richt es nach Faulheit, Inkompetenz und null bock Stimmung, wie kann man Angehörige über eine stunde warten lassen. Angeblich weil ganz viele neurologische Notfälle gekommen sind, sicher in ganz Berlin aber nicht hier so wichtig seid ihr nicht, weil
Null Empathie null Bock, das werde ich öffentlich machen schämt euch pfui.
Ich warte seit 4 Stunden darauf eine Auskunft zu bekommen, wichtiger wäre mir einfach mal meine Mutter zu sehen, damit sie weiss das wir da sind. Seid ihr noch Menschen oder einfach nur Zombies. Echt schämt euch.
Ich war selbst schon Patient in der notfallversorgung hab mich selbst entlassen, die diensthabende Ärzten legte die füsse auf den Tresen und führte laut lachend privat Gespräche,

Geburt - liebevolle Betreuung, sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles Personal, auf Wünsche wurde jederezeit eingegangen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2022 kam unser Sohn im Auguste-Viktoria-Klinikum zur Welt. Von der Anmeldung, über die Geburt und Wochenbettstation bis zur Nachkontrolle haben wir uns stets gut betreut gefühlt.

Bereits bei der Anmeldung wurde ich gut beraten und es wurde auf all meine Fragen in Ruhe eingegangen.
Der ruhige und liebevolle Umgang der Hebammen und Ärztinnen halfen mir sehr durch die Geburt. Besonders schön fand ich, dass auch mein Mann mit einbezogen wurde. Das viele Personal war jederzeit für uns da, so haben wir uns die ganze Zeit über sicher gefühlt. Nach der Geburt hatten wir als Familie in Ruhe Zeit für das Bonding.

Auch auf der Wochenbettstation sind die Krankenschwestern, Hebammen und Ärztinnen mit viel Herz dabei und haben uns bei all den Startschwierigkeiten, die man als junge Eltern beim ersten Kind hat, sehr gut unterstützt.

Aufgrund von kleineren Komplikationen nach der Geburt, hatte ich zwei Termine zur Nachkontrolle im AVK. Dank der liebevollen und kompetenten Ärztin, konnte ich einer nachträglichen, kleineren OP entgehen.

Aufgrund meiner guten Erfahrung kann ich das AVK sehr empfehlen und würde hier jederzeit wieder entbinden.

Danke für meine Behandlung auf der Urologie-Station 5 im AVK

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute medizinische Behandlung, Pflege und Versorgung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Verpflegung (von der Planung bis zur Lieferung) war gut bis sehr gut)
Pro:
Sehr gute medizinische und pflegerische Behandlung und Versorgung
Kontra:
Ich habe keine Kritik und Beschwerden!
Krankheitsbild:
OP Prostata-Hyperblasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 21.-23.04.2022 als normaler Kassen-Patient auf der Urologie-Station 5.und habe mich einer Holmium Laser Enukleation meiner Prostata unterzogen. Mir geht es eine Woche nach der OP und der stationären Behandlung gut und besser als vor der OP. Sehr danken möchte ich der Oberärztin Johamma Junge, die mich operierte, sowie dem am 21.04.2022 diensthabenden Anästhesie-Arzt Herrn Dr. ??? und den Anästhesie-Pflegern ??? (leider habe ich deren Namen nicht mehr parat), die mich sehr professionell und fürsorglich auf meine OP vorbereitet bzw. „behandelt“ haben. Das trifft auch für die sehr fürsorgliche und freundliche Schwester Andrea ??? im Aufwachraum zu.
Auf der Urologie-Station 5 wurde ich sehr gut, sehr professionell betreut und versorgt.
Im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum in Schöneberg wurde ich von meiner Anmeldung bis zur Entlassung auf der Stat. 5 qualitativ sehr gut medizinisch behandelt, gepflegt, betreut und versorgt, wie ich es bisher in keinem anderen Krankenhaus in Berlin erfahren habe. Herzlichen Dank!
Gewünscht hätte ich mir, dass nach meiner OP, am 22. oder 23.04.2022, im Rahmen einer Visite oder Gesprächs mit der Operateurin zum Ablauf der OP stattgefunden hätte. Leider hat es nicht stattgefunden.

Weitere Bewertungen anzeigen...