• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Asklepios Fachklinik Fürstenhof

Talkback
Image

Brunnenallee 39
34537 Bad Wildungen
Hessen

49 von 84 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

93 Bewertungen

Sortierung
Filter

Klinik Bewertunng

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ja
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der Klinik vom 14.09.2017-09.10.2017 und muss sagen das es das aller letzte ist und für Lungenkranke nicht zumutbar ist weil auf den Fluhren sehr alter und total schlecht richender Teppich liegt !!!

Das Essen in dieser Klink ist das aller letzte es ist nichts frisch und teilweise noch Gefroren und ungenießbar, und man bekommt zb. 3 mal pro Woche Fisch und das immer mit total verkochtem Reis oder harten Kartoffeln. Obst ist auch immer das selbe Kleine Äpfel die so sauer sind das diese nicht einmal ein Pferd frisst !!! Ich hatte mal an einem Sonntag Kartoffel,Knödel,und total eiskalten harten Blumenkohl,als ich bei der Service kraft nachfragte ob ich das wirklich essen solle wurde mich Frech geantwortet wenn ich das nicht essen bekämme ich garnichts ich soll mich nicht so anstellen.

Das sind nur kleine beispiele was in dieser Klinik los ist.

Die Zimmer sind unter aller Schublade,bei meiner Zimmernachbarin war ein Stuhl kaputt und hätte ich dies nicht bemerkt und Sie sich darauf gesetzt hätte wäre diese Stuhl unter ihr zusammen gebrochen. Die Betten sind so alt und haben keinen elektrischen Rahmen obwohl im Prospekt steht das jedes Bett verstellbare Lattenroste haben usw.

Was überhaupt nicht tragbar ist das man nur 1 Anwendung hat und wenn diese auch noch ausfällt hat man den ganzen tag nichts zu tun.

Das Personal lässt zu wünschen übrig außer der Pförtner Herr Eigenbrot dieser Mann ist ist das beste was diesem Haus passieren kann, er ist immer freundlich und hat ein offenes Ohr und ist sehr hilfsbereit. Seine Kolleginnen dagegen sind teilweise unfreundlich und antworten in einem ton das es einem die stimme verschlägt.

In wenigen Worten diese Klinik müsste man komplett erneuern oder sofort schließen!!!

absolut nicht zu empfehlen !!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
der Speisesaal
Kontra:
die Hygiene und Sauberkeit im gesamten Altbau
Krankheitsbild:
Herzinfarkt-Reha bei gleichzeitiger COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt ist der Fürstenhof nicht zu empfehlen ! Kritik wird durch die Verwaltung ignoriert, sodass die Behörden eingeschaltet werden müssen, um total versiffte Teppichböden auszuwechseln. Das Schwimmbad wurde am 01.10.17 geschlossen - aus Kostengründen. Der kleine Aufzug gegenüber vom Schwimmbad stinkt zum Himmel und COPD-Patienten droht erhebliche Atemnot, ansonsten ist dieser Aufzug eine Zumutung. Die Luft im Altbau ist ebenso für COPD-Patienten eine Zumutung. Der Dreck in den Teppichböden des EG ist nicht zu übersehen.

Das angepriesene WLAN im Zimmer funktioniert leider nur in der Cafeteria; dort funktioniert dann aber tagelang die Kaffeemaschine nicht.

Dass ein Aufzug mal nicht funktioniert und stundenweise ausfällt, kann passieren; dass aber der einzige Aufzug im Neubau dann 2 Tage wegen technischen Defekts nicht genutzt werden kann, ist nicht hinnehmbar; bei ordnungsgemäßer Wartung kommt so etwas nicht vor !

Kein Patientenzimmer verfügt über Rauchmelder, die seit 2014 Pflicht sind - wahrscheinlich aus Kostengründen.

Der einzige Lichtblick in diesem Haus sind die Ärzte, das Pflegepersonal und die Therapeuten. Sie geben ihr Bestes trotz chronischer Unterbesetzung.

1 Kommentar

StvGF am 18.10.2017

Sehr geehrter Patient,
vielen Dank für Ihre Bewertung.
Wir nehmen Ihre Schilderungen sehr ernst und haben diese überprüft.

Nach Rücksprache mit unseren Mitarbeitern hatten Sie während Ihres Aufenthaltes mehrere Möglichkeiten bekommen Ihre Anliegen in einem persönlichen Gespräch mit dem Chefarzt und der Geschäftsführung zu äußern. Bedauerlicherweise wurde diese Möglichkeit nicht wahrgenommen. Ihre Kritikpunkte sind darüber hinaus umgehend durch das örtliche Gesundheitsamt überprüft und für nicht bedenklich bewertet worden.

Die Schließung des Bewegungsbades geschah nicht aus Kostengründen, was Sie auch der entsprechenden Pressemitteilung entnehmen können. Im Gegenteil, es wird auch weiterhin in den Fürstenhof investiert:
https://www.lokalo24.de/lokales/waldeck-frankenberg/hallenbad-wird-wildungen-durch-fitnessraum-ersetzt-8686032.html

Geplante Umbaumaßnahmen in unserem schönen historischen Gebäude haben bereits während Ihres Aufenthaltes stattgefunden und werden auch kontinuierlich fortgeführt. Um den Klinikbetrieb nicht zu beeinträchtigen und den Rehabilitanden ausreichend Möglichkeit zur Regeneration zu bieten, finden diese in kleinen Abschnitten und mit zeitlichen Abständen statt.

Wir bedauern, dass Sie Ihre Anliegen nicht im persönlichen Gespräch mit der Geschäftsführung thematisiert haben.

Stefanie Bauer
stv. Geschäftsführerin

Nie wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für Lungenkranke nicht geeignet)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Zeit)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Standard Behandlung mit alten Medikamenten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Altes Haus auf dem Stand von 1950/60)
Pro:
Freundlicher Empfang
Kontra:
Alle andere (Pflegepersonal, Ärzte, sehr hoher Bedarf an Modernisierung des Gebäudes)
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Wochen Reha mit dem Ende das mir schlechter ging als bei der Ankunft.
Die Schwestern sind unfreundlich und überfordert. Machen geschlossen von 8:15 bis 9:15 Frühstückspause in dieser Zeit darf einem nichts passieren.
Überall alte schmutzige Teppichböden. Behandlungen für gehbehinderte Patienten nicht zu erreichen. 1 x mal am Tag inhalieren, Atemübung in der Gruppe und Fahrradtraining
30 Minuten Atemübungen sind 20 Minuten Fuß hoch und Hand runter dann 10 Minuten Witze erzählen.
Mitgebrachte Klinikberichte und Arztbriefe wurden nicht gelesen sondern erst nach Hinweis überhaupt wahrgenommen.
1 x BGA in 2 Wochen sagt wohl alles für Lungenkranke.
Lungenfunktionstest in der 3 Woche.
Keine Absprachen mit den Ärzten habe nach Langzeit EKG auf einmal ein Beta Blocker bekommen ohne eine Erklärung im Arztbrief stand auch nicht warum.
Die Umgebung ist durch die Innenstadtlage sehr laut und durch die Hanglage ist es schwer die Klinik zu verlassen und einmal etwas anderes als die Klinik zu sehen.
Zimmer im Altbau sehr schlecht. Alte Teppichböden, Bad aus den 50 Jahren.
Mag für andere Krankheiten eine gute Reha Klinik sein für Lungenkranke der reinste Horror.

Aussage betrifft nur die Lungenheilkunde !

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für Lungenheilkunde ist das Haus nicht geeignet !!)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung !!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Eine Chefarztvisite in 4 Wochen !!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das ist eine Reha - Klinik, kein Hotel !!)
Pro:
Küche / Sauberkeit Zimmer / Therapeuten
Kontra:
Ärzte / Sauberkeit im Haus / Teppichboden
Krankheitsbild:
Lungenemphysem und COPD III. nach Gold
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Bewertung einer Klinik liegt immer im Auge des Betrachters. Dies war meine 4. Reha und die erste bei der ich unglaubliche Dinge erleben musste. Am Anreisetag fand wie üblich das Ärztliche Aufnahmegespräch durch die Stationsärztin statt, die dann überschneidend mit der Chefärztin Urlaub hatte.  Das von mir im Schwesternzimmer eingeforderte Gespräch mit einem Arzt fand dann nach sage und schreibe 12 Tagen nach meiner Anreise / ohne meine Akte statt !!!  Das einzige was mir in dem Gespräch mitgeteilt werden konnte waren meine Blutergebnisse. Weder Infos über meinen ersten Lungenfunktionstest Langzeitblutdruck noch über Langzeit - EKG (mein Herzproblem hätte mir da schon mitgeteilt werden können) konnte man mir sagen.Meine erste Visite fand nach 3 Wochen statt,wobei die Chefärztin mir das mit den oben geschilderten Arztkontakten nicht geglaubt hat. Nun nur noch das wesentliche: vor dem Ergometertraining habe ich eine Sauerstoffsättigung von 87 mmhg und darf nicht fahren und soll mich sofort im Schwesternzimmer melden : gesagt getan, die erste Schwester : habe keine Zeit, muss zum Chef-die zweite:ich muss eben was erledigen und komme gleich zurück. Ich bin nach 45 Minuten dann essen gegangen weil es mir gut ging.Und nun der ober Hammer,4 Wochen war ich nun in der Klinik und im Abschlussgespräch sagt die Stationsärztin mir das ich mich dringend in Kardiologische Behandlung begeben soll, ich würde einen  BETA Blocker benötigen weil meine Herzfrequenz bei 1500 und mein Puls immer über 90 sei-von dieser Geschichte steht natürlich nichts im Arztbrief der mir ausgehändigt wurde.Fazit:diese Klinik ist aus meiner Sicht für "Pulmo" Patienten völlig ungeeignet - schon wegen dem Teppichboden überall - sogar an den Wänden im Fahrstuhl zu den Anwendungen. Der Kurs zur Rauchentwöhnung ist noch zu erwähnen :in der ersten Woche viel dieser aus und eine Woche später:erste Aussage des Kursleiters:dieser Kurs findet nur statt weil er vom Rentenversicherungsträger gefordert wird......

Man muss ein paar Abstriche machen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Zimmer und Hygiene in den Zimmern
Krankheitsbild:
Nach einen Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro:Nettes Personal, tolle Therapeuten, man wird ernst genommen. Essen super, tolles Cafe in der Nähe für die Freizeit , schneller Weg in den Kurpark

Nachteil:Das Haus müsste dringend renoviert werden. Von aussen gibt das Haus so einiges her, aber die Zimmer sind nicht so toll, als erstes müsste mal der Teppichboden raus.
Dann wird sehr auf Hygiene geachtet in den Therapieräumen, da könnte sich das reinigungspersonal eine Scheibe von abschneiden. Man bekommt "frische" Bettwäsche bezogen mit Blutflecken die nach dem waschen nicht heraus gingen, muss nicht sein.
Dann sollte das medizinische mit dem Therapieplan etwas besser abstimmt sein, einige Überschneidungen oder zu wenig Zeit zwischen dem Termin beim Arzt und der nächsten therapie

Ich würde wieder hin gehen weil die Therapien mir sehr gut getan haben.

Nicht noch einmal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen war Klasse
Kontra:
Miese Zimmer
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einem Herzinfarkt dort einige Wochen zur Reha.
Kardiologisch wurde ich gut versorgt. Die Eingangsuntersuchung durch den Stationsarzt war gründlich. Ebenso die Anamnese. Probleme gab es sprachlicher Natur. da einiges Personal nicht Deutsch als Muttersprache hat.


Es traten andere Krankheiten dort auf, auf die zunächst schnell und gut reagiert wurde.
Auch im psychischen Bereich konnte ich Termine bei einem Psychologen bekommen. Was allerdings nicht sehr hilfreich war, da ich in diesen 2 Gesprächen mich nicht ernst genommen gefühlt habe.

Letztendlich aber merkte ich bei dem Personal( vor allem bei den Ärzten) eine Überforderung mit dieser vermutlichen Neuerkrankung an. Es kam zu Unterbrechungen der Reha aufgrund Klinikaufenthalten in 2 anderen Kliniken rund um diese Einrichtung.

Meine Erfahrungen waren dann sehr demütigend für mich und ich habe die Reha dann abbrechen müssen.

Ich hatte ein Einzelzimmer im sogenannten Neubau, der allerdings auch schon etliche Jahre hintersich hat. Die Einrichtungsgegenstände waren zwar nicht modern, aber alle in Ordnung. Ausnahme : Der Teppich im Wohnraum war mit Flecken übersät.

Die Fenster konnte mal schlecht öffen, es sollte auch eine Klimaanlage im Zimmer sein, die aber nicht funktionierte.

Das Badezimmer war sehr alt. Die Amaturen am Waschbecken waren fleckig und der Hahn zum aufdrehen war abgebrochen. Der Abfluss war rostig, besonders der von der Dusche.

Die Toilette selbst war sehr niedrig und innen sehr rostig. Also alles in allem sehr sehr wiederlich.

Das positive war, das jeden Tag die Reinigungsdamen sauber machten.

Das Haus selbst ist sehr alt. Es lag ein miefiger Geruch in der Luft, als ich neu anreiste. Überall allte Teppiche und schlechte Luft.

Der Speisesaal ist schön alt und hat Charme. Das Essen selbst ist das Beste an dieser Einrichtung.

Alles in Allem würde ich diese Klinik nicht empfehlen.

Ganz Schlecht

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Natur
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Fürstenhof in Bad Wildungen ist das Einzig Positive, die Natur Ausserhalb des Gebäudes.
Ein Angehöriger von mir ist zur zeit noch in Behandlung in diesem Haus. Die Versorgung ist unter aller Sau. Patienten mit Schmerzen werden nicht Untersucht sondern mit Medikamenten ruhig gestellt. Wer nicht laufen kann hat Pech der wird zum Mittagessen auf dem Zimmer Vergessen. Wenn man eine Schwester braucht und klingelt dauert es ca. 30 Minuten bis jemand kommt. Wenn man Auskunft möchte oder das ein Artzt zum Patienten kommt um Ihn sich mal anzuschauen, hat man Glück wenn es nur eine Woche dauert. Und die Behandlung die dann folgt ist kaum zu glauben..... Nichts bzw. die völlig Falsche Behandlung. Wer nicht alleine auf dem Zimmer ist, hat glück denn es gibt für den einen TV im Zimmer keine Fernbedienung. Ein Patient der nicht laufen kann braucht wohl auch keine Nachrichten oder Ablenkungen.
Wer möchte das seine Lieben wieder Gesund werden, sollte sie NICHT in den Fürstenhof in Bad Wildungen schicken. Patienten die dort in die Reha kommen sollten Bezahlt werden anstatt zuzahlen!!!

Professionelle Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die gute Arbeit des gesamten Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Fürstenhof Bad Wildungen Station 2 Neurologie war ich einige Zeit zur Rehabilitation.
Die gute Professionelle und freundliche Behandlung kann ich sehr weiterempfehlen.
Dankeschön den Ärzten, Therapeuten und dem Pflegepersonal.
Claudia Block

Hororklinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Umgebung und die Natur helfen der Heilung
Kontra:
Schlechtes Personal inkl.Arzt
Krankheitsbild:
Schlaganfall,Herzinfarkt, Dialysepatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist nicht zu Empfehlen, die Patienten bekommen nicht die nötige Aufmerksamkeit, es wird sich nicht ausreichend um die Patienten gekümmert, ja die Patienten werden Ihrem Schicksal überlassen. Sie liegen sich Wund werden nicht gefüttert nur künstlich ernährt.
Es gibt keine ausreichende Bewegungstherapie, sie werden sogar wegen Unfähigkeit vom Personal eingeschüchtert.
Sprachschwierigkeiten seitens Personal und Arzt führen zu groben Missverständnissen.
Im Verlegungsplan meines Bruders war dann auf einmal die rede von offenen Stellen am Rücken, Gesäß,und an den Fersen. und das er keine feste Kost bekommen darf.
Im Pflegeheim angekommen hat er direkt ein Stück Kuchen gegessen und ein Kaffee getrunken. Zwei Tage später sind die Windeln und der Katheter Geschichte. Fazit die Klinik in Bad Wildungen, ist ein Fall für den Herrn Günter Wallraff.
Ich würde noch nicht mal meinem Feind diese Klinik wünschen.

Im medizinischen Bereich auf jeden Fall zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute psychologische Betreuung
Kontra:
Es war nichts so schlimm, das ich es beanstanden musste!
Krankheitsbild:
psychosomatische Beschwerden - Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit gemischten Gefühlen (eher abgeneigt) bin ich in diese Klinik angereist. Man muß wissen, das meine Erfahrungen mit Ärzten nicht gut waren. Die Aufnahme in der Klinik stand unter einem schlechten Stern. Alle Computer waren abgestürzt und zu allem Übel waren die Ärzte, die üblicherweise die Aufnahme führten, im Urlaub. Dem Ersatzarzt merkte man seine Unsicherheit über die Gegebenheiten stark an, was bei mir zu einer noch größeren Verunsicherung führte.
Somit war die erste Woche Chaos pur!
Was ich aber in den nächsten Wochen erfahren durfte, wandelte mein ganzes negatives Bild. Fürsorge, Verständnis und professionelles Wissen begleiteten mich auf einen langen Weg der Besserung, was allerdings auch den Wille zur Selbstheilung voraussetzt! Kein Arzt kann helfen, wenn der Wille des Patienten fehlt!
Die Klinik ist durchschnittlich gut ausgestattet. Ein großer Speisesaal, ein Aufenthaltsbereich mit W-LAN, Schwimmbad (was man auch zwischen den Anwendungen privat nutzen kann), eine sehr schöne Dachterrasse, Waschmaschinen usw.. Die Einzelzimmer sind zweckmäßig und sauber. W-LAN auf dem Zimmer gibt es nach Anmeldung, ist aber sehr unzuverlässig! Das Essen ist gut, aber nichts besonderes! Das Mittagessen wird fertig gekocht angeliefert! Wenn man nicht unter den Ersten im Speisezahl zählt, bekommt man kaum "Besonderheiten", wie Salate usw. ab. Die Kurse und Gruppenanwendungen waren für mich sehr hilfreich, da die Gruppe animiert! Die psychologische Betreuung empfand ich als SEHR GUT!
Hinter der Klinik befindet sich ein großer Kurpark, der zum Abschalten, oder zur sportlichen Betätigung einläd. Eine Flaniermeile mit vielen Restaurants und Geschäften macht Laune zum Shoppen.
Im Großen und Ganzen fühlte ich mich in dieser Klinik sehr gut aufgehoben und betreut! Ich kann die Klinik guten Gewissens weiter empfehlen!

Jahrtausendwände ./. Jahrtausendwende

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Urteil steht mir eigentlich nicht zu. Wäre anmaßend.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Verpflegung
Kontra:
Ambiente
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu einer Reha gehört m.E. auch eine gewisse Atmosphäre des Wohlgefühls. Aber hinter einer eindrucksvoll prächtigen Fassade gibt es offensichtlich Jahrtausendwände welche die Jahrtausendwende nicht passieren ließen. Nassbereich, Bett, TV und WLAN absolut nicht auf der Höhe der Zeit. Kein Ruhemöbelstück für Pausen zwischendurch. Die Mehrfach-Bitte um Tausch des sehr betagten Fernsehers in einen der im Haus eingesetzten mit Untertitel-Möglichkeit blieb unberücksichtigt. Aber die Küche echt lobenswert! Mein Fazit: Nicht zu empfehlen.

Einmal und nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es war zu viel schlecht, schlimm das ich hier gelandet bin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ging so)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (der verantwortliche Oberarzt war sehr unfreundlich, unangenehm)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (viel zu viel durcheinander)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (lieblose Zimmer, überaltert,)
Pro:
das Gebäude von außen
Kontra:
Oberarzt, Räumlichkeiten, unfreundliches Pflegepersonal,
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier wird man nicht Gesund sondern richtig krank. Komptetente Behandlung erwarte ich in einer Frühreha, aber genau das Gegenteil passierte. Ich lag auf der Station 1, der Oberarzt empfing mich nicht freundlich und wirkte genervt. Am liebsten hätte ich gleich wieder diese Station verlassen. Viele Pflegekräfte haben mich nicht verstanden, da sie mit der deutschen Sprache nicht zurecht kamen. Versorgt wurde ich nur notdürftig, da das Personal weder Zeit hatte und zu viele Patienten versorgen mussten. Einzelne Pflegekräfte haben sich aber sehr bemüht, konnten aber das negative nicht ausgleichen. Das Zimmer war unterirdisch und schlecht aufgeteilt, das Bad war im Zimmer abgemauert und hatte kein Fenster. Es war extrem heiß im Zimmer, kaum auszuhalten und wenn man klingelte dauerte es richtig lange bis jemand kam, es gab auch Tage da dauerte es aber nur wenige Minuten. Da ich mich von Tag zu Tag schlechter fühlte und der Oberarzt durchweg sehr unangenehm und unsensibel war, habe ich mich in eine andere Rehaklinik verlegen lassen, Heimatnah. Hier gehe ich nie wieder hin, die Verantwortlichen sollten dringend an dieser Rehaklinik etwas ändern.

Rehabericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha vom 24.08.16-28.09.16.
Ich war 5 Wochen vor Ort.Rundum alles perfekt.Kann man für psychatrische Erkrankungen nur wärmstens weiter empfehlen.Man fühlt sich bestens betreut und ist gut versorgt.Super Therapeuten,Psychologen
bis zur leitenden Chefärztin.Essen und Unterbringung gut und Personal freundlich.
Negativ ist die Dusche im Zimmer. Es fehlt eine Grünfläche im Aussenbereich am Haus.Vielen Dank an das gesamte Team.

Laudatio

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Positive Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.02.2012 bis 28. Februar 2012 im charmanten Fürstenhof. Kann ich nur wärmstens weiter empfehlen! Rundum hat "ALLES"gepaßt-vom äußerst freundlichen Empfang an der Rezeption, Zimmer und Speisesaalpersonal über die hochgradigen Therapeuten, Psychologen, Ärzte und leitende Chefärztin! Man fühlte sich aufs beste betreut-kam sich nie verloren vor (gerade in der Psycho sehr wichtig!)-vom Aufbau der Therapie bis zum Ende der REHA kann ich den enormen "nachhaltigen Erfolg "jetzt nur wieder bestätigen! Herzliches "dankeschön" nochmals an das gesamte Team und machen Sie weiter so!

Fürstenhof?!? Nie mehr wieder!!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (völlig unzufrieden mit der Medizinischen Betreuung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Jeder wurde sich selbst überlassen und musste manchmal auf umwegen selbst rausfinden, was für ihn gut ist und was nicht.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chefärztin und Vertretung in Urlaub. Dazu unterbesetzung. Nichts lief rund.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man hatte den Eindruck das manchmal niemand wußte was der andere tut.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Etwas veraltet und Altbacken, aber sauber!)
Pro:
Essen, Zimmer, Rezeption,
Kontra:
Medizinische Betreuung, Ärzte, unfreundliche muffige Pfleger bis auf einige Ausnahmen.
Krankheitsbild:
Chronische Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen ist gut und vielseitig. Keine übliche Krankenhauskost! Die Zimmer sind sauber. An der Rezeption wird man wirklich sehr freundlich behandelt. Das war es aber auch schon an positiven Eindrücken. Das Pflegepersonal ist, bis auf wenige Ausnahmen ziemlich unfreundlich. Den meisten ist man als Patient einfach egal und das spürt man. Als ich am 20.07.16. meine Reha begann, war die Chefärztin der Pneumologie sowie deren Vertreterin in Urlaub. Dazu kam die Unterbesetzung. Ich erfuhr, dass man in dieser Zeit keine Reha Patienten hätte aufnehmen sollen. Anstattdessen kamen jeden Tag neue. Der Stationsarzt machte einen völlig desinteressierten Eindruck und telefonierte erstmal ausgiebig in meiner Gegenwart. Die Akten und Ordner stapelten sich in seinem Zimmer wie in einem Messie Raum. Seit 2 Wochen wollte ich ein Fachgespräch mit einem Facharzt. Es war nicht möglich. Immer wieder wurde man vertröstet und in völlig Sinnlose Therapien als Lückenfüller gesteckt. Völlig entnervt brach ich die Reha nach nur 2 Wochen ab. Fürstenhof?!? Nie mehr wieder!!

Alle Seiten der Medaille betrachten

Neurologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fortschritte der Patienten
Kontra:
Ausstattung veraltet
Krankheitsbild:
Neuropolpathie, heparesr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich finde es schade das sich jeder immer einbildet er wüsste was richtig ist, und wie die Leute das richtig machen.
Natürlich ist der Fürstenhof nicht mehr der Neuste, das bedeutet jedoch noch lange nicht das es schlecht ist, das Personal ist immer bemüht, aber auf der Neurologie liegen einfach auch schwer Betroffene wo es nunmal nicht immer alles auf einmal geht. Und die angehörigen die schreiben mein Verwandter hat eine std im Urin gelegen, haben sie mit der stop Uhr daneben gestanden? Und wen sie es mitbekommen haben wieso haben sie dann nicht was gemacht, frage ich mich da immer. Ich habe in meinen 3 Monaten als Begleitperson viel erlebt, Angehörige die den Schwestern und den Therapeuten das Leben schwer machen, sicher gibt es auch im Fürstenhof Mengel aber wer kann mir eine Rhea nennen wo das nicht so ist. Neurologische Patienten haben ein Defekt im Hirn und die Wahrnehmung ist sehr beschränkt, das bedeutet das 2 Minuten für die manchmal 2 Stunden sind.. Oder oder. Daher ist hier auch Vorsicht geboten, bei dem was diese sagen. Und angehörige glauben meistens das genau bei Ihnen Mängel in der Betreuung sind. Leider schreiben Leute dennen es gefallen hat selten eine Beurteilung aber Leute die etwas zu meckern haben müssen das immer Wiedergeben. Ich habe viele Patienten erlebt die zufrieden waren und viele Vortschritte gemacht haben, wen sie mitgearbeitet haben und angenommen haben was man sagt. Die Versorgung durch das Personal war vollkommen in Ordnung es ist nun mal kein 5 Sterne Hotel.

2 tägige Blitzkur wegen falsch verstandener Blindheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blindheit - dadurch verursachte psychsomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 100% Blinde Patientin entschied ich mich für diese Reha-Klinik, da sie damit warb eine blindengerechte Einrichtung zu sein. Eine Betreuung wurde zugesichert,
welche mich zu den Anwendungen und Mahlzeiten begleitet.
Dieses traf aber leider nicht zu und so musste ich auf Anraten der Einrichtung am 2.Tag meines Aufenthaltes wieder abbrechen. Meine Koffer waren noch nicht ausgepackt, da laut einer Schwester wichtigeres zu tun sei ,als mir behilflich zu sein. Laut Ärztin wäre ich unter falschen Voraussetzungen aufgenommen worden,obwohl ich vorher schon darauf hingewiesen habe, dass ich erst letztes Jahr 100% erblindete.
Bei der Verabschiedung liess sich niemand des Personals blicken und ich musste alleine im Speisesaal warten.

Diese Reha-Klinik ist für Blinde nicht weiter zu empfehlen.

Scheisse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Andere Patienten
Kontra:
Therapien
Krankheitsbild:
Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Therapeutin versteht mich nicht. 30 min Gespräch keine Minute länger. Die Therapien helfen nicht. Nur IG Angst hat wirklich was mit meinem Problem zu tun, der rest überhaupt nicht.
Kontakt mit anderen Patienten war sehr erholsam. Aber sonst die Reha? NEVER!

Individuelle Behandlung. Auf eigene Wünsche wird schnell reagiert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Vernetzung der unterschiedlichen Fachbereiche)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (sollten sich mehr Zeit nehmen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Größtmögliche persönliche Freiheit und Selbstständigkeit. Kein autoritäres Gehabe des Personals wie sonst in Krankenhäusern üblich.
Hotelähnlich.

Fuerstenhof von aussen hui von innen geht so.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wenig Reha erfolg)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Personalmangel)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (etwas kaotische Terminplanung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer zu teuer, kein Komfort)
Pro:
Personal
Kontra:
Anwendungsmangel
Krankheitsbild:
Kardiologisch
Erfahrungsbericht:

Von Mitte März bis Mitte April2016 als Patient im Fürstenhof Bad Wildung.
Personal sehr freundlich, Anwendungen minimallismuss,Pysotherapien finden kaum statt, viel zuwenig Therapeute für viel zu viele Patienten. Viele Untersuchungen, aber Ergebnisse erst nach mehreren nachfragen bei den Visiten. Zimmer Ausstattung und Qualität unteres Niveau. Essen , Krankenhaus Qualität.Erste Woche kaum Anwendungen.
Kein Abschluss Gespräch trotz Nachfragen.
Sehr hoher Tagessatz , somit teurer Eigenbehalt.
Mtt Traingsraum katastrophal, Sandbox ein Witz,
Massagen keine erhalten, trotz Rücken Problemen. Vorträge je nach
Vortragenden schlecht vorgetragen , Sprachprobleme.
Alles in allem Zeit und für die Kassen kostenverschwendung.

Gewinnmaximierung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Überwiegend freundliches Personal
Kontra:
Kein Nutzen, eher im Gegenteil
Krankheitsbild:
Burn Out, Tinnitus, Polyneuropathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war hier in der Psychosomatik mit Burn Out, Tinnitus und Muskelproblemen. Der erste Eindruck ist gut: Schickes Gebäude und sehr nette Aufnahme. Im Zimmer relativiert sich der erste Eindruck. Comfort ist anders, dreckige Teppichböden und fleckige Wände sind einfach unappetitlich.

Mit dem Wochenplan kommt die zweite Ernüchterung. Besprochenen Themen fehlen und generell erschleicht einen das Gefühl, dass hier jeder, egal ob Psycho oder Herz-Kreislauf - ein und dieselben Inhalte bekommt. Bespricht man dies mit seinem Therapeuten, wird Änderung versprochen, aber nicht ausgeführt. Einem Sportler wie mir wurde für jeden Tag hauptsächlich betreutes Bewegen verordnet. Psychotherapie gibt es einzeln nur 30 Min./Woche. Man baue auf die Gespräche der Patienten untereinander. Kranke heilen Kranke indem sie sich über Krankheit unterhalten?

Generell sind alle Anwendungen (außer Physio) eher grenzwertig. Das Fitnessstudio ist ein Witz und immer ohne Betreuung. Nach einer kurzen Geräteeinweisung bleibt jeder sich selbst überlassen, ohne eine Idee zu bekommen, welche Übungen denn jetzt für ihn gut sind. Autogenes Training wird hier auf betreutes Musikhören reduziert, PMR gibt es nur im Sitzen (geht bei mir nur im Liegen). In der Basisguppe, eigentlich das Forum für Gruppengespräche, werden auch schon mal Filme gezeigt (die man sich auf YouTube auch alleine angucken könnte) oder einfach mal gefragt, wie denn Ostern so war.

Kommen wir zum Essen. Fast schon satirisch gestaltet sich die Ernährungsberatung am Frühstücksbuffet. Es gibt viel Weißbrot und weniger Misch- und noch weniger Vollkornbrot mit Butter, Wurst, Käse, Marmelade und Nutella. Vermutlich habe ich gerade die Gründe aufgezählt, warum viele Herz-Kreislauf Patienten hier sind.

Was noch: In meinem Postfach fand ich Befunde und Medikamentenpläne anderer Patienten...

Fazit: Ich habe keinen Patienten kennengelernt, der zufrieden war und ich war so unzufrieden, dass ich nach zwei Wochen abgebrochen habe.

Fürstenhof

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal Top
Kontra:
Dusche Flop
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen im Fürstenhof man muss aber berücksichtigen das es eine Klinik ist.

Ich fange mal mit dem Personal an so ein Freundliches und nettes Personal ist sehr selten alle waren immer sehr darum bemüht den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Das Zimmer war ausrreichend gut was halt nicht so schön war ist das Bad mit der Dusche wegen des Duschvorhanges aber das wurde ja schon von anderen
bemängelt daher Schenke ich mir das.

das Essen ok lässt sich drüber streiten halt Krankenhaus kost.

Die Behandlungen waren super mir wurde viel gezeigt erklärt also für mich ein Toller Erfolg.

Ganz Besonders bedanke ich mich bei den Mitarbeitern, die mir sehr viel geholfen haben.

Einfühlsamvermögen ist ein Fremdwort

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schlecht deutschsprechende Ärzte, Diagnosen nicht wirklich erläutert)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Mangelnde interne Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr renovierungsbedürftig)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wachkoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal ist bemüht, die einen mehr, andere weniger. Ärzte, die der deutschen Sprache nicht wirklich mächtig sind, Sozialdienst nicht besonders hilfsbereit. Als Patientenangehöriger fühlt man sich nicht wirklich gut betreut. Die Physiotherapeuten waren ein Lichtblick und suuuuuper lieb. Oberarzt kommt weniger einfühlsam rüber. Diagnosen mussten ständig erfragt werden. Zur medizinischen Versorgung ist nichts Negatives zu berichten. Zimmer schafft depressive Stimmung. Vom Gesamteindruck ist diese Klinik leider nicht empfehlenswert.

1 Kommentar

Tiger1111 am 20.04.2016

Ich, der Verfasser, revidiere meine Aussage bzgl. der medizinischen Versorgung und das ich nichts Negatives berichten könne ! Ich werde mich allerdings nicht öffentlich dazu äußern, es wird an anderen Stellen geprüft werden müssen. Erst dann werde ich Stellung dazu nehmen. Allerdings ist diese Klinik ein absolutes NoGo !!!!

Enttäuschend in allen Belangen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier klappt irgendwie gar nichts :

Aufnahme Gespräch mit einer Ärztin die sehr schlecht deutsch spricht.

Psychologisches Aufnahme Gespräch mit einer Psychologin die danach in den Urlaub geht.
.. das macht mein Kollege dann weiter!!!

Freizeit Angebot so gut wie nicht vorhanden

Medizinischer TrainingsRaum, ich kann diesen Begriff immer noch nicht verstehen, ohne ein einziges Ergometer!!!!!! und mit einer sehr ungenügenden Einweisung durch das Personal, für unerfahrene Patienten sogar stark gesundheitsgefärdend.

Essen hat eine gerade ausreichende Qualität, geschmacklich eher unteres Niveau.

Die Zimmer im sogenannten Neubau (1975) sind okay, wenn nur nicht diese sehr kleine Du sche mit Duschvorhang wäre, einfach nur unhygienisch

Das absolute Highlight dann am vorletzten Tag : Der Bezugs Therapeut ist krank, und damit entfällt das Entlassugsgespräch kommentarlos. Also sieh zu wie du in Zukunft zurecht kommst.
Ich bin einfach nur enttäuscht. !!

Zum Gebäude im allgmeinen kann man nur sagen:
Renovierungsstau an wirklich jeder Ecke. Hier hat man jahrelang scheinbar überhaupt nichts investiert

Als Fazit kann ich nur sagen : Diese Klinik auf gar keinen Fall !!!!!!

Beurteilung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depresion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin im Fürstenhof vom 14.10.2015-18.11.2015
war erst ein bisschen skeptisch aber nach diesen 5 Wochen kann ich nur sagen es war eine gute Reha die Psychologen,Ärzte und Co Therapeuten haben sich sehr um die Patienten gekümmert ,auch das Reinigungspersonal war bemüht alles zur Zufriedenheit der Patienten zu erledigen .Nur mit einer Dame Frau W.Rö. (Name schreibe ich nicht aus) aus dem Service der Küche hatten einige Patienten Probleme ,so auch ich, ein Rat an diese Dame Freundlichkeit ist keine Zierte ansonsten nochmals vielen Dank an das ganze Team der Psychosomatik ich habe mich in diesen 5 Wochen nicht alleine gefühlt da alle ein offenes Ohr für mich sowie für die anderen Patienten hatten nochmals herzlichen Dank . Mein Zimmer im Neubau war sehr schön man konnte sich heimisch fühlen.Die Küche war auch sehr gut.Alles in Allem kann ich diese Klinik nur Empfehlen.Vielen Dank nochmal an dieser Stelle. Natürlich geht das an das gesamte Team einschließlich der Rezeption.

5 Wochen ???? was solls

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich habe mich recht unwohl gefühlt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (1 Ärztin hatte Sprchproleme)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Terapeuten versucten ihr bestes)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Planungsabläufe schon mal Chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (großer Renovirungsstau / zu laut in der Umgebung)
Pro:
herliches Wetter in den 5 Wochen
Kontra:
siehe meine Beschreibung
Krankheitsbild:
Leistungsbild für die BKK und Rententräger erstellen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Zeit noch in diesem Nobelen Fürstenhof ( Anbau )und habe noch 1 Woche hier abzuwarten.
Für mich wurde hier so gut wie nichts getan. Meine Terapien waren Anfangs dennen mit Herz und Kreislaufproblemen gleich. Blutdruck messen, Spielegruppe, Bewegungsgruppe im Wasser, Terratrainig. Fahradtraining 10Min. mit Belastungs Blutdruck messen 6x die Woche.
Jetzt kann sich der hier lesende nichts darunter vorstellen jedenfalls nichts welches einer Terapie zur Psychosomatik past.
Ach ja 2x in der Woche Basisgruppe mit zweifelhafter Wirkung und 1x Psychologisches Gespräch mit einem Terapeuten.
Schwimmen und Wandern wurden empfohlen wers denn halt macht. Da schönes Wetter in meinem 5 Wochenaufenthalt war, bin ich dem Fürstenhof praktisch weggelaufen. Anwendungen welche ich für unpassend gehalten habe, wie Vorträge zum Herz Kreislaufsystem etc. habe ich ignoriet habe ein Buch genommen und im Park gelesen.

Ach ja der Park wie alles in die Jahre gekommen nicht sonderlich gepflegt. Das Kurhaus geschlossen, keine Sitzgelegenheit bei der Klinik,Raucher werden in ein kleines Eckchen rechts vom Haupeingang abgeschoben, Nichtraucher können sich ja einen Platz irgendwo im Park suchen jedenfalls nicht bei der Klinik. Die Dachterasse im alten Gebäude ist ungepflegt, schmutzig. Die Hauptstrasse die Brunnenallee 30er Zone dient Abend als Rennstrecke für PS Starke PKW welche hier mit den PS protzen müssen, aber auch die Strasse hinter der Klinik zum Maritim wird lautstark besonders morgens von Klinikzubringern genutzt.Ach noch zum Essen: ein trost sind die vielen Restaurants auf der Brunnenallee besonders der Italiener gegenüber dem Fürstenhof, da es sich hier eigentlich um den Auffenthaltsraum / Freizeitraum des Fürstenhofs handelt.Ich selbst hatte dass Glück Mobil zusein und mit dem eigenen PKW angereist war und gut zu Fuss bin. Sonst wäre die Zeit für mich zu einer Ewigkeit geworden. Ich selbst wollte in eine andere Rehaklinik was aber abgelehnt wurde ich vermute Kostengründe

Katastrophe Nie wieder Fürstenhof

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten wurden mit Ihren Problemen alleine gelassen Verschlechterung des Zustandes nicht beachtet! Kommunikation mit Ärzten kaum möglich! Mangelnde Deutsch Kenntnisse)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine verbindlichen Therapiepläne)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Veraltet und muffig)
Pro:
Logopädie 1 A
Kontra:
Der ganzen Aufenthalt
Krankheitsbild:
Hirnbluten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Hirnbluten, unzähligen Operationen, vielen Rückschlägen kam meine Mutter zur Reha in den Fürstenhof.
Sie leidet an Gesichtslähmung, Stimmbandlähmung, Augenlähmung wo eins am andern hängt, nicht laufen können und kaum sprechen sie War völligst auf Hilfe angewiesen!

Diese Reha ist der letzte Saftladen und man kann nur von der Logopädie behaupten das diese was gebracht hat!

Die Therapiepläne werden nicht eingehalten und nicht abgehackt an manchen tagen gab es 3 verschiedene Pläne! Auskunft darüber bekommt man auch nur in den seltensten Fällen!

Nicht alle aber die meisten Pflegekräfte sind unfreundlich und überfordert!Kümmern sich nicht ausreichend um schwer kranke Patienten!
Ein Beispiel meine Mutter Klingelte da sie aufs WC musste es kam 20 Min keiner als Argument War dann Sie hatten Übergabe?? Hallo meine Mutter hätte atemnot oder sonst irgendetwas haben können! Da bei meiner Mutter eigene Körperliche Hygiene nicht möglich war mussten wir des öfteren die Pflegekräfte daran erinnern sie zu waschen etc.

Wenn man mit einem Arzt sprechen wollte ging dies meist ziemlich schnell jedoch War die Kommunikation katastrophal da kein Arzt der Deutschen Sprache mächtig War!
Verschlechterungen Ihres Zustandes wurden nach mehreren Aufforderungen dann mal untersucht um den Grund zu suchen!
Wurde keiner sofort gefunden ließ man sie einfach mit Ihren Problemen liegen!
Die Ausstattung auf der Station War auch mehr als mangelhaft veraltet und muffig. Es roch nach Pferdestall! Auf den Fluren standen jeden tag irgendwelche Hilflosen armen Menschen die Einfach mit ihrem Rollstuhl aus dem Zimmer auf den Flur geschoben wurden!


Ich könnte noch 100 weitere Sachen schreiben aber ich denke mit den Sachen sind einige schon bedient!


Ich bin froh das wir es hinter uns haben so eine miserable Klinik würde ich meinem schlimmsten Feind nicht mal wünschen!

NIE WIEDER FÜRSTENHOF

reha der herzen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
depressione
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin begeistert.
war 8 wochen dort und es viel mir schwer nachhause zufahren,ich war dort wie zuhause.
ich hoffe noch einmal dort hin zukommen

Die Fürstenhofklinik ist absolut einen Aufenthalt wert.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Ärzte- und Therapeutenteam, einschließlich dem Empfang usw ist absolut fähig.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
A-Typischer Parkinsonverlauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fürstenhofklinik ist absolut einen Aufenthalt wert.
Ich, männlich und 54 Jahre alt, war zuerst überrascht das ich mit meiner Parkinsonerkrankung in die Psychosomatik geschickt wurde. Aber das war eine vom ersten Tag an sehr positive Überraschung.
Hier wird, ohne zu übertreiben, der Patient mit seinen Problemen grundsätzlich in den Mittelpunkt aller Behandlungen bzw. Anwendungen gestellt.
Das gesamte Team, Ärzte - Therapeuten - Co-Therapeuten usw. - arbeiten dafür sehr eng zusammen und scheuten bei mir auch keine weitere Fachuntersuchung und die daraus resultierende Anpasssung des Therapieplanes, was sofort umgesetzt wurde. Therapieplananpassungen wurden immer mit mir abgestimmt. Auch bei den, von den Patienten gewünschten Rücksprachen, wurde wie bei mir, sehr kurzfristig ein Termin vereinbart. Da in der Klinik auch viele MS-Patienten und Patienten der allgemeinen Neurologie behandelt werden, können in der Fürstenhofklinik auch Parkinsonpatienten immer eine sehr gute Therapie erhalten. Es werden zwischen dem Team und dem jeweiligen Patienten abgestimmte Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensqualität individuell erarbeitet. Und auch nur das, was entsprechend dem Krankheitsbild realistisch ist. Damit wird uns die Krankheit nicht genommen aber erreichbare Ziele, entsprechend dem gelebten Therapieplan helfen immer weiter. Geistig wie auch körperlich.
Nun möchte ich allen Beteiligten meinen herzlichen Dank dafür aussprechen, das sie jeden Tag aufs neue gut motiviert für alle Patienten da sind.
Das mit dem zum Teil fehlenden WLan war für mich überhaupt kein Problem. Über die Provider kann jeder für wenige Euros ein gutes Datenvolumen beziehen.
Wichtiger ist für uns Patienten, dass das zu investierende Kapital, der Klinik bzw. des Gesellschafters, in die Anzahl der Ärzte, der Therapeuten usw. aber auch in deren regelmäßige Weiterbildung fließt. Und nur das hilft uns wirklich.
Ich wünsche uns Patienten dass dieses gute Team noch lange so zusammen bleibt.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr hilfreicher Aufenthalt
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Chron. Erschöpfung, Depressionen usw.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Frühjahr 2015 hatte ich die Möglichkeit in der Klinik eine 5wöchige Reha zu nutzen.
Schon beim Empfang (Rezeption), bei den Aufnahmegesprächen der Ärzte und Co-Therapen fühlte ich mich gut aufgehoben. Die Anwendungen und Gesprächsgruppen wurden auf die persönliche. Probleme abgestimmt. Einmal wöchentlich. Gab es eine Visite bei der auch Wünsche und Hinweise entgegen genommen wurden um den Behandlungsplan, nach Möglichkeit, noch besser zu gestalten.
Da ich in der psychosomatischen Abt. war, wo jeder an seinen persönlichen Erlebnissen schwer zu tragen hat, war nicht immer eitel Sonnenschein. Aber die Akzeptanz und das Bemühen persönliche Lösungswege aufzuzeigen waren beachtlich.
Das Bemühen des Küchenteams um eine abwechslungsreiche Verpflegung möchte ich hervorheben.
Ein großes Danke schön an Dr. Keller und sein Team!
Diese Klinik kann ich wirklich weiterempfehlen.

Sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Überzeugendes Behandlungskonzept
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Migräne und Spannungskopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen dort und habe mich sehr wohl gefühlt.
Alle Mitarbeiter waren stets freundlich, einfühlsam und sehr engagiert.

Ich habe mich auf das Behandlungskonzept eingelassen und
meine Kopfschmerzen haben sich ganz wesentlich gebessert.


Ich kann diese Einrichtung wärmsten empfehlen.

Einfach nur gut.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz
Kontra:
nichts gravierendes
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur empfelen. Medizinisch fühlt man sich sehr gut aufgehoben. Die Ärzte sind hoch motiviert und Patientenorientiert.
Die Erklärungen zu den Krankheiten erfolgen absolut Patientengerecht und einfach verständlich.
Das gesamte Team macht einen guten Job.
Natürlich gibt es auch hier einmal kleinere Unstimmigkeiten z.B. in der Therapieplanung. Die sind aber überschaubar und bei 200 Patienten durchaus nachvollziehbar.

Die hier oft gerügte Verpflegung kann ich nicht ganz bestätigen. Das Essen ist natürlich nicht wie zu Hause aber gar nicht so schlecht. Man muss sich halt auch mal auf eine andere Verpflegung einlassen. Mir hat sie gesundheitlich gut getan.

Nach meinem Herzinfarkt konnte ich die Reha-Maßnahme nach 3 Wochen beenden und war wieder sehr gut hergestellt, so dass ich meinen normalen Alltag inclusive der Arbeit wieder bewäligen konnte.
Hier für vielen Dank an die Ärzte, das Physio-Team, die Pflegekräfte und auch die Service-Kräfte.

Da werden Sie geholfen ;)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Junges, innovatives Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hörsturz, Tinnitus, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine erste Kur/Reha und ich habe mir bewusst 3 Wochen Zeit gelassen, um nicht völlig euphorisch eine überschwängliche Bewertung abzugeben.
Doch es hat sich an meiner Meinung nichts geändert - es waren fünf sehr schöne, wertvolle und nützliche Wochen in meinem Leben. Die Klinik hat ein sehr innovatives, junges Team aus Ärzten, Psychologen, (Co)Therapeuten, Helfern, usw., denen man einfach anmerkt, dass ihnen ihre Arbeit Spaß macht. Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt - von der Rezeption, über die Reinigungskräfte, Küchenpersonal, bis hin zu den Chefärzten - die Sache läuft rund. Und das spürt man.
Es ist auch ein positiver Kontrast zwischen diesem alten, imposanten, im Jugendstil gehaltenem Gebäude und der frischen, modernen Herangehensweise an den Patienten, der mir sehr schnell positiv aufgefallen ist und Spaß gemacht hat. Natürlich nur, solange man sich darauf einlassen kann. Und da sind wir bei einem sehr wichtigen Punkt: man muss sich schon selbst ein Stück weit öffnen und auch wollen, dass einem geholfen wird. Wer sich verschließt, hat - egal in welcher Klinik - wenig Chance auf Besserung seiner wie auch immer gearteten Leiden.
Gerade das junge Psychologenteam hat mir dabei sehr gut gefallen. Wer schon mal an den falschen Psychotherapeuten geraten ist, weiß bestimmt wovon ich rede. Ich konnte innerhalb kürzester Zeit Vertrauen aufbauen und davor ziehe ich meinen Hut. Allein wenn man bedenkt, was so eine Klinik für einen Durchsatz an Patienten hat, im Jahr.
Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Keller, Herrn Bienek und Frau Trapp - bitte machen Sie weiter so!
Ich werde den Fürstenhof definitiv weiterempfehlen.

Reha im Fürstenhof

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzteteam, Anwendungen, Bad Wildungen
Kontra:
Ich war zufrieden!
Krankheitsbild:
Depressionen,Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vom 28.11.2014-06.01.2015 im Fürstenhof zur Reha.
Ich war dort wegen Schmerzen und Depressionen.
Das Ärzte Team war spitze und es wurde richtig gut auf einen Eingegangen. Besonders viel mir die allgemeine Freundlichkeit im Umgang mit dem Patienten und die Fachkompetenz im Bereich der Psychosomatik auf! Es wurde auf die Wünsche und Probleme bestens eingegangen. Die Reha Maßnahmen und Anwendungen waren zu meiner vollsten Zufriedenheit

Wer sich drauf einlässt, dem wird hier sehr gut geholfen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychologen,Ärzte,Therapeuten,Anwendungsmöglichkeiten
Kontra:
Fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Depression mit Schmerzsymptomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vom 29.10.2014 - 03.12.2014 in der Asklepios Klinik Fürstenhof und muss sagen das mir das Gesamtpacket der Klinik sehr gut gefällt, man ging Individuell auf meine Wünsche und Bedürfnisse ein was Therapieplan und Freizeitgestaltung betrifft.
Co-Therapeuten waren stets hilfsbereit und extrem zuvorkommend, Therapeuten bei Anwendungen z.B Sport ebenso.
Ärzte und Psychologen(Vielen Dank dafür nochmal)
machen Ihren Job hervorragend, selten besseres Personal in einer Reha-Klinik erlebt.
Das Haus bietet mannigfaltige möglichkeiten sich auszuleben ,abseits der Anwendungen stehen zum beispiel Schwimmbad und Trainigsraum zur verfügung.
Sollte man das Bedürfnis haben sich anderweitig abzulenken oder man möchte mal raus bietet Bad Wildungen ebenso viele Interessante möglichkeiten,seien es Bunkerführungen,Nachtwächterrundgänge oder oder oder.
Die Einzelzimmer sind zweckmäßig ausgestattet, das W-lan, welches das Haus kostenlos bereitstellt, ist zwar nicht überall gut zu empfangen aber um die e-mails zu checken allemals ausreichend.
Das Essen war selten ( vielleicht 1-2 mal in 5 Wochen) schlechter als sehr Gut, klar ist es kein 5 Sterne Restaurant aber es Schmeckt dennoch, für eine Großküche ausgezeichnet.

Zum Abschluss noch ein Rat,lasst Euch auf die Therapie ein, ich war anfangs auch sehr Skeptisch aber nach der ersten Woche konnte man bereits eine leichte besserung feststellen was mir Mut für die Zukunft gemacht hat Euch wird es genauso ergehen.


Alles in allem also ein Haus was ich wärmstens empfehlen kann.

Gute Genesung wünscht H3112

Start in ein neues Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Team der Psychosomatik
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Burnout, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach längerer ambulanter Therapie kam ich in die Klinik. Ich kann nur positiv darüber berichten. Das Personal (Empfang, Ärzte, Psychologen, Cotherapeuten, Physiotherapeuten, Küchenpersonal) ist durchweg sehr freundlich, kompetent, hilfsbereit und motiviert. Ich war im sog. Neubau untergebracht. Das Zimmer war sauber und zweckmäßig eingerichtet. Einziger Kritikpunkt ist vielleicht das Fehlen einer Duschkabine, denn mit dem vorhandenen Duschvorhang kommt es manchmal zu kleinen Überschwemmungen des Fußbodens im Badezimmer. Im Zimmer gibt es einen kleinen Flachbildfernseher (sogar kostenlos mit Sky) sowie ein Telefon (externe Gespräche sind natürlich zu zahlen). WLAN ist kostenlos vorhanden, funktioniert aber u. U. nicht in allen Zimmern. Das Essen wird morgens und abends in Buffetform gereicht, mittags gibt es drei Gerichte zur Auswahl. Die Qualität des Essens war in Ordnung. Die medizinische/psychologische Therapie erfolgte in Einzel- und Gruppengesprächen. Es ist phantastisch, wie viele gute Ansätze ich für mich aus der Behandlung und der Kommunikation mit anderen Patienten ziehen konnte. Durch vielerlei Aktivitäten und Therapien (Nordic Walking, Wirbelsäulengymnastik, Qi Gong, Ultraschall, Massagebank, Sandwanne, progressive Muskelrelaxation, Feldenkrais, Kreativtherapie etc.) schöpfte ich schnell neue Kraft und Entspannung. Ich kann mich nur ganz herzlich beim ganzen Team bedanken. Der Aufenthalt in der Klinik hat mein Leben wieder deutlich verbessert.

Alle Prima

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Fast sehr zurieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal, gutes Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Ich war von August - September 4 Wochen im Fürstenhof zur AHB, nach einem Schlaganfall.
Mir Haben die Anwendungen sehr geholfen. Das Personal war immer freundlich und behilflich., das Essen war gut und abwechselungsreich, wer nichts gefunden hat ist selber schuld.
Die Ärzte gehen auf alle Fragen und Wünsche ein, die Therapeuten sind überwiegend motiviert und fähig.
DieUnterkunft ist gut, Ich war im sogenannten NeubAu untergebracht. im Altbau soll es wohl Defizite gegeben haben.

klinikaufenthalt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

ich bin anfang oktober nach einer herzoperation
hier eingeliefert worden. das von der klinik in giessen bestellte taxi kam 4 std. später als angekündigt, fuhr dann in richtung bad wildungen. kurz vor reinhartshausen wurde das taxi noch einmal von der zentrale nach korbach beordert um noch einen patienten von zu hause abzuholen.
fahrtzeit insgesamt mit wartezeit ca 7 std.
am nächsten morgen standen in meinem bad blutdrucksenkende mittel, die ich auch engenommen habe mit dem erfolg daß ich vor dem früstücksraum zusammen brach mit einem blutdruck von 80-40. man besorgte schnellstens
einen rollstuhl. ärzte und schwestern fuhren mich in ein zimmer in der nähe des schwesternzimmers. daß nach diesem vorfall die kur für mich nach langer überlegung und nach rücksprache mit der krankenkasse beendet war ist wohl nicht schwer zu verstehen.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz!
Kontra:
Krankheitsbild:
PBTS, Panikattacken, chronische Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zusammenfassend eine sehr gute Klinik! Fachlich, menschlich und die Klinik an sich sind nur zu empfehlen!

Ingesamt zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. Hab sehr viel mitgenommen und werde vieles umsetzen. Meine Therapeutin hat mir sehr viel geholfen. Natürlich auch andere Fachkräfte. Die Freizeitgestaltung war nicht so gut. Das essen war gut, wenn man nicht gleich von Anfang an da war, hatte man nicht mehr viel Salat und vieles wurde nicht mehr aufgefüllt.

Weitere Bewertungen anzeigen...