• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Asklepios Klinik Nord - Heidberg

Talkback
Image

Tangstedter Landtraße 400
22417 Hamburg
Hamburg

189 von 300 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

304 Bewertungen davon 57 für "Hals-Nasen-Ohren"

Sortierung
Filter

Sauberkeit Katastrophal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Schwestdrn sehr nett. Sauberkeit katastrophal!!
Es wurden lediglich die Mülleimer geleert, kein Boden gewischt, keine Betten bezogen etc.
Ich hatte aufgerissenes Bettzeug, mein Kissen war vier Tage mit Blut beschmiert.

Besser geht nicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (OP Voruntersuchung, Wartezeit, Patienten Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlich und fachlich große Klasse
Kontra:
Das Mittagessen war grauenvoll. Die Patientenaufnahme zur OP Voruntersuchung ist zu langwierig und müsste anders organisiert werden. Lange Wege zwischen den zuständigen Bereichen und unnötige Wartezeiten
Krankheitsbild:
Lymphangiom
Erfahrungsbericht:

Bei unserem 10 jährigem Sohn wurde ein Lymphangiom in der linken Halsbeuge festgestellt. Für uns eine schwere Entscheidung ; da es keine einheitlichen Behandlungsmethoden gibt. Sie weichen stark voneinander ab, im Hinblick auf Erfolg, Risiko, Rezidivität und Invasivität. Die Ärzte des Fachbereichs HNO haben uns nicht nur mit ihrer Fachkompetenz geholfen, sondern vielmehr uns menschlich bei Seite gestanden und uns die ganzen Wochen unterstützt. Wir sind sehr zufrieden und würden uns dem HNO Team des Klinikums Heidberg immer wieder anvertrauen. Auch die Zusammenarbeit der Fachbereiche untereinander war super - unser Sohn musste auf der Kinderstation genesen. Auch an diese Mitarbeiter (Ärzte, wie Pfleger und Schwestern) ein großes Dankeschön.

Besser andere Klinik wählen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nachtschwestern
Kontra:
Ablauf Chaotisch, lange Wartezeiten, kein Service
Krankheitsbild:
HNO
Erfahrungsbericht:

Pre-Aufenthalt unkoordiniert mit extrem langen Wartezeiten. Da die Auslastung zu hoch war sollte ich eine andere Reihenfolge anstreben, hier wurde ich jedoch nach der Anmeldung einfach vergessen, nach 2,5 Std. Wartezeit und Nachfrage ob man mich vergessen hat kam eine kaltschnäuzige Antwort, dass das ja wohl nicht deren Problem ist und ich bei der Anmeldung fragen soll. So geschehen, man hat mich nicht richtig eingetragen und dann erneut vergessen.
Zur OP Vorbereitung sollte es noch abschwellende Medikamente geben, die wurden leider vergessen. Das ist erst vor der Narkose aufgefallen. Narkosearzt konnte ich sprachlich leider nicht verstehen.
Nach der OP leider 5 Std. kein Wasser erhalten (mehrfach gebettelt) und musste auf meinen Besuch warten. Man muss sich selber verpflegen und sollte auf keine Unterstützung hoffen.

1 Kommentar

JNatalie am 01.09.2018

Wir haben leider eine ähnliche Erfahrung gemacht.
Meine Mutter kam mit Blutung im Auge in die Asklepios Heidberg. Nach Datenaufnahme hat man sie dort behalten wegen dringlich angeordneter OP, dann drei Tage warten lassen (warum auch immer), aber nichts zu essen gegeben und kaum etwas zu trinken, es könnte ja gleich die OP folgen.
Eine Aufklärung zu den Risiken der OP gab es nicht, zudem hatte sie offenbar dort einen kleinen Schlaganfall. Seit der OP ist sie blind, kann kaum noch normal sprechen und ist ein Pflegefall, der offiziell als erfolgreich operiert aus dem Krankenhaus entlassen wurde.
Einfach traurig in einer angeblich so fortschrittlichen Zeit..

Wenn op Nebenhöhlen, da nicht wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Zu länge Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwestern, besonders der Essensmann
Kontra:
Assistentsärzten fehlt Einfühlungsvermögen
Krankheitsbild:
Nebenhöhlenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bemängele, dass mir vom Operateur, nach der OP, gesagt wurde, dass keine Schienen in der Nase wären. Obwohl welche drin waren.
Das schlimmste war jedoch, dass die Tamponaden OHNE Betäubung gezogen werden. Im Vorwege fragte ich eine Ärztin ob das nicht möglich sei. Sie antworte doch sie würde mir ein Spray geben, was aber sehr brennt. Sie meinte noch, dass das Ziehen schnell geht.
Ach ja, das ziehen der Tamponaden war die Hölle, was mir auch andere Patienten bestätigten. Ich kann nicht nachvollziehen, warum den Patienten keine Kurznarkose angeboten wird. Selbst wenn man sie hätte extra bezahlen müssen. Zumal es längst selbstauflösende Tamponaden gibt und auch Ärzte die bei solchen Operationen gar keine mehr verwenden. Nach dem diese nun draussen waren,wurde mir gesagt, dass am nächsten Tag abgesaugt werden muss. Das Sekret muss raus. Bei der nächsten Untersuchung wurden die schienen entfernt, was aus haltbar war.Ein Absaugen erfolgte nicht bzw. nur vorne an. Komisch. Zu Hause soll ich weiter spülen und mir mindestens 14 Tage die Nasenlöcher zu kleben, damit der Wundgrund feucht bleibt. Leuchtet ein, macht nur kaum eine Klinik. Zumal man ja weitere 14 Tage mit offenem Mund schlafen muss. Dieses Nase abdichten scheint eine Studie zu sein. Alles in allem würde ich solch eine op nur mit Selbstauflösenden Tamponaden oder eben ohne machen lassen. Auch nicht mehr mit Nase zu kleben!
Nun hatte ich NUR eine Nebenhöhlenop, wenn ich mir vorstellen die Stirnhöhle wäre auch gemacht worden.NEIN danke.
Wie das Ergebnis wird wird sich zeigen. Mein HNO Arzt ist zufrieden. Wusste allerdings nicht, dass im Heidberg noch Tamponaden verwendet werden und die Nase zu geklebt werden soll.

3 Kommentare

Kathi124 am 28.05.2018

Nachtrag:
Das Pflaster welches ja die Nasenlöcher zuklebt, muss anfangs ständig erneuert werden, da es durch das ablaufende Sekret feucht wird.
Das Ablösen des Pflasters hat fast rohe Haut hinterlassen. Das sagt einem da niemand. Auch nicht, dass man, wenigsten ab und zu duschpflaster benutzen kann. So sieht nicht jeder, dass die Nase zugepflastert ist.

  • Alle Kommentare anzeigen

Operation an der Ohrspeicheldrüse durch Herrn Dr. Külkens - stationärer Aufenthalt - insgesamt nur Positives

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Großes ärztliches Können, Beste Betreuung durch Pflegepersonal, Große Freundlichkeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Großes ärztliches Können, Beste Betreuung durch Pflegepersonal, Große Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Speichelgangzyste an der Ohr-Speicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alle Ärztinnen und Ärzte, alle Damen und Herren des Pflegepersonals und des Verpflegungsservices und alle Reinigungskräfte, die ich erlebt habe (stationärer Aufenthalt 09.-13.01.2018) waren stets ausnahmslos sehr freundlich und hilfsbereit und vermittelten mir einen sehr kompetenten Eindruck.

Die operative Entfernung einer Speichelgangzyste an der Speicheldrüse unterhalb meines rechten Ohrs durch den Chefarzt, Herrn Dr. Külkens hatte keinerlei Beeinträchtigungen der Funktionsweise meiner Gesichtsmuskulatur zur Folge. Darüber war ich besonders vor dem Hintergrund des sehr komplizierten von vielen Nerven durchzogenen Operationsfelds sehr froh. Auch als medizinischer Laie möchte ich mir hier eine besondere Anerkennung an das gesamte OP-Team erlauben.

Aufklärung, Vorbereitung auf die Operation, Narkose, Operation, Nachbehandlung, Betreuung durch das Pflegepersonal und der Aufenthalt auf der Station H103, etc. -kurzum alles- ist aus meiner Sicht sehr positiv verlaufen. Als Schulnote insgesamt ausgedrückt: "1" (eins).

Insgesamt kann ich den Fachbereich Hals-Nasen-Ohren und die Station H103 der Asklepios Klinik Nord-Heidberg uneingeschränkt weiterempfehlen.

Sollte es erforderlich sein, würde ich mich jederzeit wieder um eine (stationäre) Behandlung dort bemühen.

OP von Nasenpolypen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Superfreundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Pansinusitis mit Polypen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die ganze Zeit, welche ich in der HNO der Asklepios Klinik Heidberg behandelt wurde (Voruntersuchung, Vorbereitung zur OP, stationäre Behandlung und ambulante Nachsorge) kann ich nur positiv berichten. Sehr kompetente Ärzte untersuchen, diagnostizieren und beraten umfassend. Die Behandlung erfolgt sehr sorgfältig und gewissenhaft. Das gesamte Klinikpersonal war stets zuvorkommend, sehr freundlich und hilfsbereit. Ich wurde sehr fundiert behandelt, liebevoll betreut und umsorgt. Die ganze Zeit fühlte ich mich sowohl in der HNO-Ambulanz, im OP, als auch auf der Station H5 sehr gut aufgehoben. Diese Klinik kann ich nur empfehlen. Man spürt, dass die Menschen dort gerne arbeiten.
Danke an alle MitarbeiterInnen!!

Kompetente Beratung und Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Zu wenig Haken für Sanitärartikel z.B. Handtücher
Krankheitsbild:
Morbus Meniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich im Vorgespräch zur Cortisontherapie ( Morbus Meniere ) gut beraten und habe den Eingriff machen lassen... die Ärzte und das gesamte Personal auf der Station 50 waren sehr nett... die Sauberkeit und die Verpflegung würde ich mit gut bewerten... alles in allem fühlte ich mich gut aufgehoben und für den Fall einer CI Operation würde ich auch in diese Klinik gehen

Detlef berichtet als Patient

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute HNO Station mit sehr Kompetente Betreung,man füllt sich sehr gut aufgehoben und wird gut versorgt(mediezinisch)

Top Klinik und Mitarbeiter

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung,
Kontra:
obwohl man ein fernsten Termin hat,musste ich immer 30 -60 min.warten.
Krankheitsbild:
Tumor,am Hals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 21.4.operiert.5 Tage Aufenthalt. Die zweite Op war am 11.5.,mit 6 Tagen Aufenthalt. Ich fühlte mich jederzeit in guten fachlichen Händen.Alle Mitarbeiter nett, fachlich und kompetent.
Ich kann die Klinik,nur weiter ,empfehlen.

Besser hätte es nicht sein können

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Rezeption und Termine im Wartebereich sind verbesserungsmöglich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr engagiertes Personal, insbesondere die Ärzte, mit überragenden Fähigkeiten
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Plattenepithelkarzinom im Halsbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit Verdacht auf Lymphom eingewiesen. Unter Narkose wurde eine Gewebeprobe von der Mandel genommen, nachdem eine eingehende Untersuchung einen Verdacht auf Befall der Mandel ergeben hatte. Mit Ultraschall, CT und diversen Blutuntersuchungen wurde noch am selben Tag der Eingriff vorgenommen (freitags). Die Ergebnisse waren eindeutig, so dass bereits am Montag die komplette Entfernung des Tumors im gesamten Rachen und durch Entnahme von je ca. 30 Lymphknoten auf beiden Seiten des Halses erfolgte. Dies war eine sehr filigrane, schwierige Operation, die mehr als 6 Stunden dauerte und von zwei Ärzten gemeinsam durchgeführt wurde, wobei während der Operation viele schrittweise Entscheidungen gefällt werden mussten, die meinen späteren Zustand beeinflussen würden. Insbesondere wurden die erhöhten OP-Schwierigkeiten in Kauf genommen zur Erhaltung von Nervensträngen, die vom Krebs bereits befallen waren.
Ich blieb dann eine Woche in stationärer Betreuung. Für die Therapiefestlegung fand eine interdisziplinäre Arztkonferenz statt. Betreut wurde ich auf der Station H103 nach den Operationen auf H50. Ich kann in jeder Hinsicht über alle Bereiche, die ich kennen gelernt habe, nur Gutes berichten. Alle Ärzte haben mich geduldig und ausführlich informiert über Ergebnisse, Status, und Prognosen. Wundheilungen wurden täglich mehrfach begutachtet. Schmerzmedikation wurde mir erläutert und Alternativen wurden besprochen. Ich habe ein sehr gut organisiertes Team der HNO-Abteilung kennen gelernt, das ich fachlich wie menschlich sehr schätzen gelernt habe. Dies gilt für Ärzte, Helfer und Pflegepersonal in gleicher Weise.

Das Heidberg hatte ich ausgewählt zusammen mit meiner Hausärztin, nachdem wir mehrere Alternativen diskutiert hatten. Ich bin sehr froh über unsere Entscheidung.

Nasenscheidewandbegradigung und Chronische Sinusitis

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles bestens
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Chronische Sinustis maxillaris, Concha bullosa, Nasenscheidewandbegradigung, Nasenmuschelhypertrophi
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte große Bedenken vor dieser OP, aber durch liebevolles Drängen der Familienmitglieder habe ich mich zur Behandlung entschlossen.
Von der Vorsorgeuntersuchung in der HNO-Ambulanz, der Narkose-Vorbereitung und der Betreuung während der 4 Tage KH-Aufenthalt, war ich sehr zufrieden.
Nach der OP ist jeden Tag Visite auf Station, zu der man aufgerufen wird. Die Behandlungen sind vorsichtig und auf mein anfängliches Unbehagen wurde verständnisvoll reagiert. Aber es muss ja nun gemacht werden, das habe ich schnell verstanden!

Die Krankenschwestern waren alle nett und es wurde am Tage wie auch abends und nachts kurz gefragt, ob alles in Ordnung wäre.

Das Personal für die Essensausteilung war auch sehr nett und aufmerksam.

Das Essen war sehr gut und heiß.

Mein 3-Bettzimmer war gut und groß.

Gefallen hat mir die gute Ablaufplanung und das ich gut informiert war.

Ergebnis: Ich ahne, das es doch möglich ist, wieder zu riechen und ich kann hervorragend Luft holen. Es hat sich gelohnt!

Das KH Heidberg war die richtige Wahl für mich!

Für Diabetiker nicht empfohlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Synusitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Enteuschend. Suchen sie lieber andere Krankenhaus . Besonderes wenn man an Diabetis leidet. Nach. 6 Std Hin und her, storniert die Ärtzin mein OP Termin . Ich bin von Empfangskraft informiert . Keine ausreichende Beratung, keine Fachleute für Diabetis . Narkose Ärtzin sehr ängstlich bezüglich Diabetes Patienten . Nur ein Internist der sich nicht auskennt , leider durfte ich nicht zu ihn , das hätte eher kein zweck gemacht. ..

Sehr gute Ärzte!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionell, sorgfältig, einfühlsam und immer freundlich!
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Septumperforation (u. a.)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an gut beraten und aufgehoben gefühlt. In meinem Fall wurde für die Festlegung des Eingriffumfangs auch die Meinung eines zweiten und dritten Arztes eingeholt.
Während des stationären Aufenthalts waren Information und Beratung zwar weniger ausgedehnt, dafür die Nachsorge umso sorgfältiger. Die Ärzte waren sehr einfühlsam und haben sich viel Zeit genommen.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf und möchte mich auf diesem Weg noch einmal bei dem gesamten HNO-Team bedanken!

Kompetent und sauber

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
In Sachen Aufenthaltsdauer waren sich die beratenden Abteilungen uneins... 2-6 Tage
Krankheitsbild:
Polypen. Mandeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sauberes, modernes Krankenhaus mit nettem Personal. Unser Sohn, 18 Monate, wurde operiert und alles ist sehr gut gelaufen und das Kind war überraschend schnell schmerzfrei. Von 4 mir bekannten Krankenhäusern in Hamburg ist es das scheinbar reinlichste und optisch freundlichste.

Kompetent ,freundlich und organisatorisch topp

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche, hilfsbereite Schwestern und kompetente freundliche Ärzte
Kontra:
das Essen, besonders das Abendessen
Krankheitsbild:
Tonsillenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 1.5.- 12.5.2016 als Patientin mit auf der Station H50.
In dieser Zeit wurde ich zweimal operiert. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben,die Op's verliefen reibungslos. Auch
die vorherigen Untersuchungen erschienen mir sehr sorgfältig und ich fühlte mich gut informiert von den sehr netten und kompetenten Ärzten. Meine Ängste und Sorgen wurden immer ernst genommen.
Alle Schwestern auf der Station waren stets hilfsbereit und sehr freundlich.
Leider empfand ich das Essen als nicht so toll,aber in welchem Krankenhaus ist es das schon .
Ich würde jederzeit diese Klinik weiterempfehlen.

Grausam !!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurden vor nun 5 Tagen die Mandeln und Polypen in der Klinik entfernt.
Ich bin sowas von dermaßen enttäuscht von dem Krankenhaus .... Die Freundlichkeit der Schwestern und anderen Angestellten suchte man leider vergebens!!!
Mir wurde kein Eis zum kühlen gebracht oder sonst der gleichen. Mir wurden einfach Tabletten dösschen hingestellt und ich hatte keine Ahnung wie diese einzunehmen sind geschweige denn was ich überhaupt einnehme. Zunächst befand sich mein Zimmer im 1OG bis zum 3 Tag. Am 3.tag kam die Schwester urplötzlich in mein Zimmer gestürmt und forderte mich auf samt meiner gesamten Sachen in das Erdgeschoss zu wandern, da ich dort ein neues Zimmer bekommen würde. Unfassbar ich musste mich also selbst verlegen. Als ich um Hilfe Bad , da ich überhaupt nicht in der Lage war etwas zu tragen bekam ich von der stets gestressten Schwester die Antwort das sie alleine auf der Station wäre und mir somit nicht helfen konnte. Krankenhaus essen ist wie in Eigendlich jeden Krankenhaus zum Erbrechen . Man fühlt sich nicht gut aufgehoben und einfach allein gelassen. Wozu soll ich dort 5 Tage verbringen wenn es eh niemand für nötig hält sich um mich zu kümmern ! Dann Genese ich aufjedenfall besser zuhause!!!!!!!!! Ich kann diese unterbesetzte vollkommen gestresste und genervte Klinik einfach niemanden empfehlen !!!

1 Kommentar

K.Schuemann am 24.05.2016

Sehr geehrte Benjy123,

Die Erfahrung zeigt, dass die Qualität unserer Leistungen verbessert werden kann, wenn uns Patienten oder Angehörige auf mögliche Missstände hinweisen.

Gerne würde ich mich daher mit Ihnen über Ihre Erfahrungen in unserer Klinik austauschen. Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Knut Schümann
Asklepios Klinik Nord
Patientenservice Lob & Kritik
E-Mail: k.schuemann@asklepios.com

SUPER KOMPETENTES TEAM

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr zu empfehlen
Kontra:
Nachts bei offenen Fenster laute Geräusche be un. entladen der LKW s
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand und richten der Nase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde hier von einem sehr kompeten Team aufgenommen, sei es die Voruntersuchungen , die am Montag stattgefunden hat. Musste um 7,30 da sein , Aufnahme , Untersuchung und sehr genaue Erklärung wie die OP verlaufen wird. Um 10,00 Uhr wurde ich nach Hause geschickt., musste dann am Dienstag um 7,30 bei der stationären Aufnahme erscheinen, 30 min gewaret und dann von einer sehr netten Schwester aufgefordert meine privaten Sachen in eine Box zu legen die vor mir verschlossen wurde. Der Transport kam ca. nach 20 Min.bin dann am Abend erst wieder im Zimmer aufgewacht, OP war gut verlaufen.Die Nachuntersuchungen , wie auch die weiteren Behandlungen, sehr zufrieden , Aufenhalt bis Samstag ( 5 Tage ) Nachsorge 14 Tage und mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Das 3 Bett Zimmer wurde immer täglich gereinigt, das Essen ( Kantinenessen ) war gut , in der immer zugänglichen Küche waren Getränke immer vorhanden.
Das Personal sehr freundlich . VIELEN DANK AN DAS GANZE TEAM VIELEN DANK AN DAS GANZE TEAM !!! SUPER

Fühlte mich hier bestens aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung, Beratung, Freundlichkeit, Wartezeiten gering
Kontra:
Cafeteria
Krankheitsbild:
Paukenerguss Ohr re.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War heute zu einer ambulanten OP vorstellig ( Paukenerguss ).
Bin total begeistert über Wartezeit, Ablauf und OP.
Um 9:45 Uhr bei der Anmeldung gewesen ( 10:00 Uhr Termin ). 10:40 Uhr war ich dran. Vorbetäubung ( muß 30 Min. wirken ) bekommen. Dabei wurde nochmals alles genau erklärt, was nun folgen sollte. 11:30 Uhr OP >> 11:40 Uhr fertig.
Da kann ich nur sagen " allerbest " !!
Die komplette Zeit sitzt man bei manchem Facharzt im Wartezimmer.
Also HNO - Abteilung Heidberg kann ich nur empfehlen. Sehr freundlich, von der Aufnahme bis zum Arzt / Ärztin.
Parkplatz 1 Stunde frei, dann jede weiter Stunde 1,- €. Wasser gibt es überall umsonst ( Bismarck, verschiedene Sorten ).
Einziger Minuspunkt war für mich die Cafeteria im 1. Stock. Pott Kaffee 1,80 € > wäre noch O.K. wenn denn nicht nur zu 2/3 gefüllt. Es gibt auch 'ne Tasse Kaffee. Wird die nur angefeuchtet ? Dazu war der Kaffee auch noch lauwarm. Also nochmal nicht...

Uneingeschränkt zufriedener Patient

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann die HNO uneingeschränkt empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Gespräche und Untersuchungen, hohe Empathie seitens der Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Vor- und Nachbereitung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Modernes und sauberes Zimmer auf Station 103, immer freundliches und uneingeschränkt hilfsbereites Personal)
Pro:
Hervorragende ärztliche Versorgung, hohes Einfühlungsvermögen der Ärzte, Patienten werden ernstgenommen, immer freundliches und hilfsbereites Personal
Kontra:
Kein Wlan (aber es gibt wohl schlimmeres)
Krankheitsbild:
Operative Entfernung Ohrspeicheldrüse (Parotidektomie)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- 4 Tage Aufenthalt Ende November nach Entfernung einer Ohrspeicheldrüse
- Erfolgreicher Eingriff mit sehr guter Vor- und Nachbereitung
- Hochkompetente, freundliche und sehr einfühlsame Ärzte
- Mir wurde immer das Gefühl vermittelt, dass der Mensch und nicht nur die erfolgreiche Behandlung der Krankheit im Mittelpunkt stehen
- sehr gute Organisation in der HNO (Abläufe, mehrfache Untersuchungen, flexible Terminabsprachen etc.)
- sehr gute Versorgung auf der Station 103 mit immer sehr freundlichen und hilfsbereiten Personal (Krankenschwestern und Pfleger, Damen vom Catering...)
- moderne und saubere Zimmer, vernünftige Verpflegung

Ich war vor dem operativen Eingriff auch mehrfach zu Voruntersuchungen in Klinik. Es ist verblüffend: Ich bin während meiner gesamten Aufenthalte nur auf freundliche und hilfsbereite Menschen in der Klinik gestossen.

Ich würde mich jederzeit wieder in die Klinik begeben!

Ohranlegeplastik - Kind

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (HNO Chefarzt Sekretariat ist super !!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (moderner als manch andere klinik)
Pro:
Super OP Ergebnis, Klasse Nachsorge, freundlicher Umgang
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Ohranlegeplastik - Kind
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr positiver Eindruck. Freundlicher Umgang mit den Patienten. HNO-Sekretariat sehr hilfbereit bei Terminfindung. Kompetent und höflich.
OP Vor- und Nachsorge hervorragend.

In der Klinik selbst ist so ziemlich vor jeder Tür die Möglichkeit gegeben sich die Hände zu desinfizieren.

Alles gut

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Ärzte/Pfleger(innen)
Kontra:
lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
chron. Sinusitis m. Polypen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben, alles rief ruhig und routiniert ab. Meine Sorgen und Ängste werden ernst genommen. Ich habe vor einigen Jahren schlechte Erfahrungen mit dieser Klinik gemacht (auf der Kinderstation), mein jetziger Aufenthalt hat einen sehr guten Eindrucck hinterlassen, ich würde mich hier jeder Zeit wieder operieren lassen !
Das Einzige, was mich störte, waren die super langen Wartezeiten überall. Sogar am Tag der OP (ich sollte zu 07:30 h in der Klinik sein) musste ich bis 09:40 h warten, bis es dann langsam in Richtung OP ging. Mir ist klar, dass aussergewöhniche Ereignisse (Notfälle usw.) den Zeitplan durcheinander bringen,und ich hatte an dem Tag ja auch nichts anderes vor :.), aber für meine Nerven war das nichts.....

Danke an das tolle Ärzteteam

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Glomus-caroticum-Tumor rechts
Erfahrungsbericht:

Bei meinem Mann wurde ein Glomustumor im Hals festgestellt. Die schwierige OP wurde vom Chefarzt und Oberarzt ohne Komplikationen durchgeführt. Auch auf der Station waren alle sehr freundlich und hilfsbereit.

Vertrauen in die Ärzte

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Danke an das Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Glomus-caroticum-Tumor rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meinem behandelnden HNO-Arzt wurde eine falsche Diagnose gestellt, für die es auch schon einen OP-Termin gab. Gott sei Dank wurde in der Klinik nach erneuter Ultraschall-Untersuchung eine ganz andere Diagnose festgestellt, was für die OP große Unterschiede gemacht hat. Somit bin ich den behandelnden Ärzten der HNO-Abteilung des Klinikums sehr dankbar. Die OP war alles andere als einfach,den Ärzten habe ich zu verdanken, dass ich noch lebe.

Den hervorragenden Ruf der HNO-Abteilung kann ich bestätigen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es begegnen dem Patienten eigentlich nur freundliche Menschen. Die grüne, parkähnliche Umgebung der Klinik.
Kontra:
Die Parkplätze für stationär aufgenommene Patienten sollten für die Aufenthaltsdauer gebührenfrei sein.
Krankheitsbild:
Fortgeschrittene Nasennebenhöhlenentzündungen, Verkrümmung der Nasenscheidewand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Erster Eindruck in der "Patientenaufnahme". Professionell, sehr netter Mitarbeiter.
Die individuelle Terminabsprache mit der Mitarbeiterin im HNO-Chefarztsekretariat klappte zuverlässig und problemlos.
Die Diagnoseerläuterung durch den Chefarzt und die Beratungsgespräche (auch durch die übrigen Ärztinnen) waren "stressfrei", wirkten daher beruhigend, der Chefarzt "nahm sich hinreichend Zeit" dafür, eine als sehr wohltuend empfundene Ausnahme!
Die Betreuung nach der Operation und während des stationären Aufenthaltes durch das Pflegepersonal war freundlich, aufmerksam und lies eigentlich keine Wünsche offen. Auch nachts waren Krankenschwestern immer ansprechbar.
Die Verpflegung habe ich - unter Berücksichtigung der eingeschränkten Möglichkeiten in einem großen Krankenhaus - als gut empfunden. Auch die "Servierkräfte" waren immer sehr freundlich.

Fazit: Ich bin froh, der Empfehlung meines Flensburger HNO-Arztes, die nicht vermeidbare Operation in dieser HNO-Abteilung der Asklepios Klink durchführen zu lassen, gefolgt zu sein!

Fast wie eine Kur

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hab mich von Anfang bis Ende toll aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super und verständlich erklärt bekommen. Hier nehmen sich die Ärzte noch zeit und machen Vorschläge für langfristigen OP Erfolg)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Voruntersuchung + OP-Tag mit reibungslosen Ablauf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer geräumig)
Pro:
Tolle kompetente Ärzte, die sich vor und nach der OP zeit nehmen, tolle medikamentöse verordnungen, op sehr gut verlaufen, ganz tolles schwestern team, eigenes TV-Tablet am Bett, Essen in ordnung und reichlich
Kontra:
wenig obst
Krankheitsbild:
Chronische Pansiniutis, polypen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich von Anfang bsd Ende gut aufgehoben gefühlt.
Auf dem Weg zur Op wurde ich 4 mal nach dem Namen gefragt, was ein sicheres Gefühl gab.
Es wurden bei mir alle Nasennebenhöhlen von Polypen entfernt ,gesäubert, die nasenscheidewand begradigt und die nasenmuschel verkleinert, also das Nasennebenhöhlen Komplett Paket.

Im Zimmer wurde am ersten tag puls und blutdruck kontrolliert, der arzt erzählt über den OP Verlauf.

Ein Info-Zettel, wie man sich nach der OP am besten verhält, liegt im "Nachttisch", falls man es durch die Narkose vergessen hat.

Ärzte kamen bei uns 3 mal täglich in das 3 Patientenzimmer.
Mir gings aber ab dem zweiten Tag schon so gut, dass ich diese kaum in Anspruch nahm.

Schmerzmittel brauchte ich keine, ansonsten bekamen meine beiden Zimmernachbarn alles was sie brauchten von den absolut tollen, freundlichen und humorvollen Schwestern.

Das Entfernen der Tamponaden und Nasenscheidewand-Schienen verlief vollkommen schmerzfrei.

Essen war so weit in Ordnung, jedenfalls immer reichlich. Ich hätte mir nur etwas mehr Obst gewünscht.

Im Abschlussgespräch wurde noch ein Behandlungsplan vorgeschlagen, um einen möglichst langfristigen Erfolg zu erzielen.

Zum Abschluss bleibt mir zu schreiben: Danke!!!

sehr gute Betreuung nach OP

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Nasenscheidewand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nettes und kompetentes Pflegepersonal
Nasenscheidewand-OP bei Dr. Wucherpfennig war super, der Heilungsverlauf und seine Nachbetreuung auch
das Essen war gut und das Servicepersonal nett

Allein und hilflos

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Verpflegung
Kontra:
Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hier weiß die eine Hand leider nicht was die andere macht.
Die Fachbereiche Stimmen sich nicht ausreichend untereinander ab. In meinem Fall leider nirgends.

Wie auch bei jedem anderen Patienten erfolgt grundsätzlich vor einer OP eine prästationäre Untersucherung. Hier erfolgt beispielsweise die Abstimmung über Narkose sowie ein Vorgespräch zur Durchführung der OP. Weiter erfolgt bereits die Aufnahme ins Krankenhaus.

Auf dem OP Tisch wurden die bereits im Vorgespräch geäußerten und erläuterten Narkoseprobleme bemerkt. Hektisch wurden letzte Telefonate geführt.

Zum Glück ist die OP gut gegangen. Nach der OP folgte der nächste Schock: Statt des beantragten 1 Bettzimmers erfolgte die Verlegung in ein 3 Bettzimmers in einem abgedunkelten Zimmer mit grellem Licht und schlechter Luft.

Die Pflegekräfte wirken völlig überfordert. Sie sind zwar nett, aber können auf Nachfragen nicht eingehen bzw. Wirken hilflos. Da bei auftretenden Problemen auch kein Arzt durch die Kräfte geholt werden konntemusste ich grundsätzlich Völlig allein in die HNO Anbulanz gehen.

Man fühlt sich völlig allein gelassen.

Positiv war die Verpflegung. Die Dame war nett. Kam aber von einer externen Firma.

1 Kommentar

Kerki25.8 am 04.02.2016

Genau so sehe ich es auch . Nur das auf der Kardiologie auch noch die Dame von der Verpflegung frech war !!

Sehr unfreundliche Anmeldung in der HNO-Notfallambulanz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann nicht beurteilt werden, weil vorher gegangen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann nicht beurteilt werden, weil vorher gegangen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kann nicht beurteilt werden, weil vorher gegangen)
Pro:
nichts
Kontra:
Unmögliche Empfangsdame!
Krankheitsbild:
Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Asklepios Klinikum Nord heute Vormittag um 9:45 Uhr! Mein Mann kann auf einem Ohr plötzlich nichts mehr hören. Anruf beim HNO: "Nächste Woche haben wir erst einen Termin, fahren Sie ins Klinikum Nord". Wir dahin, Notfallambulanz HNO. Eine äußerst unfreundliche blonde junge Angestellte muffelt uns an: "Wieso gehen Sie nicht zum HNO?" Wir: "Haben wir versucht." Sie: "Gibt ja wohl mehrere HNO-Ärzte." Wir: "Haben wir auch versucht." Sie, völlig schlecht gelaunt, ohne hochzuschauen:"Gehen Sie ins Wartezimmer." Dreht sich mit der Unterlage um, klatscht sie auf den Tisch und sagt zu ihrer Kollegin: "Der R.... hat eben auch Mutter mit Kind hierher überwiesen, es reicht!" Daraufhin habe ich dankend auf die Behandlung verzichtet und bin mit meinem Mann, der bei jedem Geräusch zusammenzuckte, zum Hausarzt. Ich habe dem Leiter der Notfallambulanz eben auf den AB gesprochen und um Rückruf gebeten. So nicht! Wir haben mit Hilfe des Hausarztes dann doch noch einen Notfalltermin bei einem HNO ergattert: Schwerer Hörsturz.Stress in einer Notfallambulanz berechtigt nicht zum pampigen Abfertigen von Patienten, die sicher nicht aus Spaß dort vorstellig werden. Nie wieder Asklepios Klinikum Nord!

1 Kommentar

K.Schuemann am 04.05.2015

Sehr geehrte Guide1949,

Die Erfahrung zeigt, dass die Qualität unserer Leistungen verbessert werden kann, wenn uns Patienten oder Angehörige auf mögliche Missstände hinweisen.

Gerne würden wir Ihren Vorwürfen im Detail nachgehen. Daher bitte ich Sie, dass Sie sich dazu mit mir als Beschwerdemanager in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Schümann
Asklepios Klinik Nord
-Patientenservice Lob & Kritik -Beschwerdemanagement--
E-Mail: k.schuemann@asklepios.com

HNO am Heidberg ist top.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klasse Ärzte und gute medizinische Betreuung
Kontra:
Essen schmeckt nicht, aber macht satt
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand (Septoplastie)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt der HNO-Abteilung hat mich behandelt. Mir wurde die Nasenscheidewand korrigiert und es wurden die Durchgänge zu den Nebenhöhlen erweitert. Insgesamt ein ekelhafter Eingriff, den ich lange geschoben habe.

Die Behandlung durch das Klinikpersonal war einwandfrei. Lediglich die Klärung der Unterbringung als Privatpatient im Einzelzimmer (wer ist zuständig? Wem sagt man es) war etwas rappelig - aber ich habe es dann einfach immer und allen gesagt und es hat alles geklappt.

Die Behandlung durch das Klinikpersonal war einwandfrei. Ich hätte mich beim Stationäraufenthalt darüber gefreut, wenn ich das ausgesuchte Essen bekommen hätte und wenn dies auch geschmeckt hätte - aber Klinikessen soll wohl nicht schmecken, sondern satt machen. Hat es.

Die Operation selbst hätte besser nicht laufen können. Keinerlei Komplikationen. Ich kann das erste Mal in meinem Leben durch beide Nasenlöcher atmen - was für ein Unterschied! Ich bin begeistert. Es wurde wohl auch mit ausgesprochener Sorgfalt und Vorsicht operiert, denn ich hatte keine sichtbaren Blutunterlaufungen oder Blutergüsse im Gesicht, wie dies verschiedentlich berichtet wird nach dieser OP. Alles wirklich tip top.

Auch die Nachsorge durch den Chefarzt der Abteilung und den Oberarzt der Abteilung im Nachgang der OP war tadellos.

Volle Punktzahl für die Ärzte und das Pflegepersonal. Punktabzug in der B-Note für die Verpflegungsqualität und die Orga bei der Anmeldung.

Vor mir hat meine Frau die OP vom gleichen Arzt machen lassen und ist auch voll des Lobes.

Sehr gute Ärzte - freundlich, kompetentes Pflegepersonal - optimales Ergebnis

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch für den Laien sehr verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Operation durch Oberarzt, Herrn Dr. Schade!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr schnell, äußerst effizient, kaum Wartezeiten)
Pro:
kompetente Betreuung - optimales Ergebnis
Kontra:
nichts!
Krankheitsbild:
Tumor in Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang August 2014 wurde bei einer MRT-Untersuchung, die mein HNO-Arzt veranlasst hatte, in meiner linken Ohrspeicheldrüse ein Tumor entdeckt! Für die weitere Behandlung bzw. die notwendige Operation empfahl mir mein HNO-Arzt explizit Herrn Dr. Schade von der Asklepios-Klinik Nord - Heidberg! 10 Tage nach der telefonischen Terminvereinbarung fand die eingehende weitere Untersuchung und ein ausführliches Beratungsgespräch mit Herrn Dr. Schade statt! Alle meine Fragen wurden kompetent und für einen Laien verständlich von Herrn Dr. Schade beantwortet. Ich erhielt nur 8 Tage später bereits einen OP-Termin und der Tumor wurde von Herrn Dr. Schade operativ entfernt. Die Operation verlief von den Voruntersuchungen, Aufklärungsgesprächen, OP-Vorbereitungen, Narkose, Operationsverlauf, Schmerztherapie, Nachbehandlung und Nachuntersuchungen einfach perfekt!
Am Tag nach der Operation erhielt ich den für mich sehr erleichternden Befund, dass es sich um einen gutartigen Tumor, ein sogenanntes Onkozytom handelt, so dass glücklicherweise keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren.
Die Betreuung durch das gesamte Personal und die Unterbringung im Zimmer der Privatstation kann ich nur als vorbildlich bezeichnen. Das Personal war kompetent, freundlich und sehr zuvorkommend. In den Zimmern der Privatstation ist, wie in einem Hotel, alles vorhanden: Fernseher mit DVD-Player, Kühlschrank Schreibtisch, geräumiger Kleiderschrank, Safe, eigenes Badezimmer. Im Aufenthaltsraum der Privatstation gibt es neben frischem Obst, Mineralwasser, immer Kaffee, Cappuccino und diverse Teesorten.

Sauberkeit: Bad und Zimmer wurden täglich gründlich gewischt. Alles wirkte sehr sauber! Ein defekter Spiegel wurde, nur 3 Stunden nach Meldung des Defekts, fachgerecht von einem Krankenhausmonteur repariert.

Ich würde jederzeit wieder dieses Krankenhaus wählen. Den Oberarzt, Herrn Dr. Schade, den Chefarzt Herrn Dr. Külkens sowie deren gesamtes Team kann ich nur uneingeschränkt weiterempfehlen!

Wiederholt erfolgreiche Ohroperation

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute medizinische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Revisions OP Radikalhöhle rechtes Ohr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich am 28.05.2014 einer Revisions-OP am rechten Ohr unterziehen. Nach 18 Jahren,(da hatte ich in dieser Klinik bereits eine schwierige Radikal-OP am gleichen Ohr), hatte sich ein Cholesteatom gebildet, was entfernt werden musste. Durch meine guten Erfahrungen von damals entschied ich mich bewusst wieder für dieses Krankenhaus. Meine behandelnde HNO-Aerztin hatte mir auch den Oberarzt Herrn Dr. Schade empfohlen, der ein sehr guter Operateur ist. Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bei Herrn DR. Schade und seinem Team für die gelungene OP bedanken. Der Kontroll-OP in einem Jahr sehe ich daher auch gelassen entgegen.
Von der Patientenaufnahme bis zur Entlassung wurde ich sehr gut von den Aerzten und dem Pflegepersonal betreut.
Ich kann diese Klinik aus meiner Sicht mit ruhigem Gewissen empfehlen.

PS.: Hohe Ansprüche an die Verpflegung darf man nicht stelle, war aber auch nicht schlecht.

Unfreundlichste Abfertigung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Akuter Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist unglaublich wie mit einem in der zentralen Notfallambulanz umgegangen wird!!

Das Personal ist äußerst unfreundlich!

Nach vierstündiger Wartezeit mit Hörsturz und Schwindel wird sogar auf die Frage, ob man denn besser wieder nach Hause gehen soll, gesagt.... es sei ja kein Gefängnis!!!!!...man könne ja auch einfach wieder gehen.
Unglaublich.
Man sehnt sich die alten LBK's zurück.

1 Kommentar

K.Schuemann am 23.04.2014

Sehr geehrte/Sehr geehrter "Gunschman",

vielen Dank für Ihre Mitteilung und Ihre Ausführungen zu der Behandlung in unserer Klinik.

Die Erfahrung zeigt, dass die Qualität unserer Leistungen verbessert werden kann, wenn uns Patienten oder Angehörige auf mögliche Missstände hinweisen. Dazu wäre es allerdings hilfreich, wenn wir Ihren Namen und den Tag Ihres Aufenthaltes kennen würden, damit wir die Beschwerde hier nachvollziehen können.

Ich würde mich daher freuen, wenn Sie sich mit mir in Verbindung setzen würden z.B. per Email oder auch mittels einer privaten Nachricht hier auf dem Portal.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Schümann
Asklepios Klinik Nord
-Patientenservice Lob & Kritik-
Email: k.schuemann@asklepios.com

Unendlich lange Wartezeiten!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Krankenhausmanagement
Krankheitsbild:
Begradigung der Nasenscheidewand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus med. Gründen empfahl mir mein HNO Arzt eine OP im Klinikum Nord. Für die OP ist es notwenig eine VU mit Blutabnahme und ein Gespräch mit dem Anästhesisten. Ohne dies operieren sie nicht. Am Freitag war die VU. 2 Stunden Wartezeit für die Blutabnahme. 3 Stunden Wartezeit für ein 5-Minutiges, ach so wichtiges Gespräch mit dem Anästhesisten. Die Dame wollte nur noch weg.

Am OP Tag war ich für 9:00 Uhr ins Krankenhaus bestellt. Erst um 16:00(!) wurde ich für die OP abgeholt. Ich war seit dem Sonntag 22:00 Uhr ohne Essen und Trinken. Die Krankenschwestern waren nach zweiter Nachfrage, wann es endlich losgeht, schon genervt und unwillig irgendeine Antwort zu geben.

Nach dem ich endlich abgeholt wurde, dürfte ich weitere 1,5-2 Stunden auf der engen und harten Schleuse auf einen Anästhesisten warten.

Nach dem Aufwachen wartete ich etwa 2 Stunden auf einen Transporter (der Typ, der das Bett aus dem Aufwachraum ins Krankenzimmer schiebt). In den Abendstunden gibt es nur einen Transporter für das ganze Krankenhaus! Ich denke, es ist sehr, sehr mager!!!

Die Sauberkeit im Krankenhaus würde ich mit der Note 2,7 bewerten. Das Zimmer wird schon täglich gewischt, aber nur bedingt. Das Wasser in der Dusche fließt nicht ab. Obwohl ich es gesagt habe, ist kein Klempner gekommen. Die Sicherung im Badezimmer fällt jede Woche einmal aus. Etwa 6 Stunden konnten wir das Bad wegen Stromausfalls nicht nutzen.

Das Essen ist passabel. Gott sei dank, man hat nicht den großen Hunger im Krankenhaus.

Die medizinische Versorgung ist sehr gut. Die Ärztinnen sind sehr professionell und kompetent, nehmen sich die Zeit, und kümmern sich richtig für die Patienten.

Mein Fazit: Heidberg vermeiden. Alleine wegen enormer Wartezeiten, die aus Personalmangel enstehen, soll man wo anders higehen, wenn man es aussuchen kann.

Sehr enttäuscht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte Top
Kontra:
Schwestern und Reinigung flop
Krankheitsbild:
HNO
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich schon mal auf der HNO Station lag und mehr als zufrieden war , viel es mir leicht erneut zu einer anstehenden OP in die Klinik zugehen .Leider war die HNO voll belegt und ich kam auf die Station 51. Mein erster Eindruck war alles andere als gut. Ich kam mir nicht gut aufgehoben vor,HNO Ärzte ausgenommen. Am Tag der OP wusste ich nur das ich früh dran kommen würde. Tür ging auf und der freundliche Abholservice zum OP stand da nur leider haben die Schwestern vergessen mir die OP Sachen und die berühmte davor Tablette zugeben. Die Schwestern der Station 51 hatten im Punkto Freundlichkeit alles vergessen,kein guten Morgen, genervt , zerstreut, usw. Noch ein paar Worte zur Sauberkeit. Das was bei meiner Ankuft immer Zimmer lag ,lag auch noch zu meiner Abreise. Ich kann nicht verstehen das keiner darauf achtet bzw.das Reinigungspresonal tlw. so schlecht arbeitet. Falls ich wieder in die Klinik müsste ,nie mehr auf die Station 51

Nasen OP in der HNO Ak Heidberg

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ÄRZTE
Kontra:
Plege
Krankheitsbild:
Erweiterung der Zugänge zu den Nasennebenhöhlen und Begradigung der Nasenscheidewand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Einweisung durch den HNO Arzt verliefen Vorgespräch und OP Terminierung sehr ausführlich und verständlich. Hier ist allerdings verständlicherweise mit Wartezeit zu rechnen.
Die Aufnahme und die OP waren sehr gut. Der stationäre Aufenthalt mit Nachsorge verlief reibungslos und in jeder Hinsicht qualitativ gut.
Die Pflege auf der Station ist jedoch nicht in jeder Hinsicht gleichwertig,
so wurden postoperative Schmerzen erst auf unser Drängen behandelt.
Die Servicekräfte waren sehr nett und die Verpflegung für ein Krankenhaus annehmbar. Es gab allerdings kein Obst.
Die HNO Abteilung ist aufgrund der ärztlichen Behandlung zu empfehlen.
Es gab auch bei den Visiten kaum Wartezeiten.Kleine Defizite im stationären Plegebereich sind verbesserungswürdig ,aber im Ganzen zu verschmerzen.

100% Zusage

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles Positiv
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Siehe Bericht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diagnose:Entzündung Speicheldrüse links unten inkl. gr.Speichelstein.
HNO Praxis -Überweisung nch Heidberg wg. mögliche Entfernung Speicheldrüse.
Termin 28.01.2014 in HNO Ambulanz.
Untersuchung-Ultraschall usw...
Speicheldrüse soll entfernt werden.
21.02.2014 Voruntersuchung und OP Vorbereitung
24.02.2014 OP
28.02.2014 Entlassung
Insgesamt ist dieser Klinik nur zu empfehlen und zwar 100%
Alles war positiv zu bewerten - Organisation-Ablauf-Ärzte-Personal auf allen Stationen-Aufenthalt inkl.Essen.
Ich habe keine Mängel feststellen können.
Vielen Dank für Alles
Mein Kompliment für die Abteilung H60/H50/Zi. 47

Wenn Krankenhaus dann dieses.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr liebe Schwestern
Kontra:
Mittag Essen war nicht so toll
Krankheitsbild:
Tumor unterm Ohr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Beratung.Nettes Personal.Keine lange Wartezeiten.

Stärken im Operativen und Betreuung - Schwächen in der Verwaltung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
gutes engagiertes Personal, fachlich gute Arbeit
Kontra:
bauliche Struktur, Aufbau der Station H5 und Ambulanz
Krankheitsbild:
Operation der Nasennebenhöhlen, Pansinus-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Erstebsucher der Klinik war zunächst trotz entsprechender Hinweise der HNO-Ambulanz schwierig, die Verwaltungabläufe zu verstehen. Dadurch sind lange Wege entstanden. (Zentrale Aufnahme, dann erst HNO-Ambulanz, trotz Termins). Die guten Anfahrtskizzen können auf der Homepage gerne häufiger und prominenter stehen.
Das Ärzteteam ist fachlich kompetent, nimmt sich Zeit und ist stets freundlich. Das Team der H5 ist motiviert und schafft positive Stimmung.
Insgesamt kann gesagt werden, dass es sich eben um eine effizient aufgestellte Klinik handelt (nicht viel Zeit für viele Gespräche)aber die notwendigen Infos mitgeteilt werden.
Der Aufbau der Station H5 geht gar nicht. Kein zentrales Pflegezimmer direkt am Anfang, sondern irgendwo versteckt ein Dienstzimmer mit geschlossener Tür. Wo soll man sich anmelden? Setzt man sich einfach in die Wartezone und wartet, ob evtl. irgendwann die Tür aufgeht und man angesprochen wird?
Ich schließe mich dem Vorredner an, dass es aufgrund der Baustruktur nicht gut ist, als Operierter über öffentliche Gänge geschoben zu werden.
Operation und Nachsorge war sehr gut.
Die Kritik an der Verpflegung kann ich nicht teilen. Für ein Krankenhaus finde ich es sehr gut. Täglich frische Brötchen, Auswahl beim Essen gut (Ist eben Kantine). Bei Bedarf kann nachgeordert werden.

Medizinisch und Pflege super, leider unnötige Schwächen im Klinikbetrieb

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben viel erklärt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (klasse Anästhesie, tolle Operateurin)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
medizinische Leistungen, Pflege, Personal
Kontra:
Mittagessen, Raumpflege, TV kostenpflichtig, kein Internet/W-LAN
Krankheitsbild:
Linke Halsseite geschwollen, Entzündung, starke Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 8.1. bis 15.1. stationärer Aufenthalt in der HNO 50 im Asklepios Nord (Alstertalern eher als AK Heidberg bekannt).

Noteinlieferung mit akuten Beschwerden (Schwellung und starke Schmerzen linke Halsseite), daher nicht wirklich groß informiert und die Klinik vorher ausgesucht, sondern die nächstgelegene genommen.

Obwohl Kassenpatient erhielt ich schnelle Versorgung und Untersuchung ohne lange Wartezeiten in der HNO Ambulanz. Erste Diagnose: Ohrspeicheldrüsenentzündung (eitrige Parotitis). Antibiotika und Schmerzmittel intravenös erhalten, dann stationär aufgenommen. Weitere Untersuchungen von mehreren HNO-Ärzten folgten, dazu Ultraschall, Röntgen und schließlich abends noch ein CT.

Am zweiten Tag zusätzliche Untersuchung in der Abteilung MGK, Mund-, Gesicht-, Kieferchirurgie mit sehr langen Wartezeiten >2h. Dann weitere HNO Untersuchungen. Sehr gut: die CT-Ergebnisse wurden von der HNO-Ärztin ausführlich am Bildschirm erläutert. Neue Diagnose: keine Parotitis, sondern ein tiefliegender Abszess, der operiert werden muss.

Dritter Tag: OP wurde angesetzt. Allerdings hatte ich da schon gefrühstückt, daher Termin erst abends. Das Vorbereitungsgespräch mit der Anästhesie war unschön. Der Anästhesist schilderte mögliche Komplikationen so unsensibel, dass er meine anwesende Ehefrau unnötig verängstigte. Die OP selbst war super: 4mal wurde ich bei der OP-Einschleusung nach Namen und Geb-Datum gefragt, das gibt ein sicheres Gefühl. Die Anästhesistin hatte Humor und meine Nervosität war wie weggeblasen. Aufwachen war auch OK. Nachgespräch mit Operateurin (Oberärztin) sehr informativ, intensiv und freundlich. Neue Diagnose: kein Abszess, sondern ein Tumor.

4-8 Tag auf Station: Ausheilung ohne Probleme. Die Pflege einwandfrei, das Personal nett und freundlich. Die 3-Bettzimmer sind groß, Toilette/Dusche im Zimmer. Frühstück/Abendessen OK, Mittagessen lausig. Raumpflege könnte besser sein. Und warum kein W-LAN?

Würde gern detaillierter berichten, aber kein Platz mehr.

Privita empfehlenswert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zimmer, Personal, Fachkompetenz
Kontra:
Lange Wege
Krankheitsbild:
Korrektur der Nasenscheidewand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP Nasenscheidewandkorrektur, externer Arzt bei OP, weitere Behandlung und Pflege vom Krankenhauseigenen Personal.

Voruntersuchung: Langwierig und lange Strecken zu laufen. War froh, dass ich kein Hüftproblem etc hatte ;-)
Aber: Personal & Ärzte allesamt freundlich und kompetent.

OP:
Ich empfand es als nicht angenehm, dass man von seinem Zimmer bis zum OP und später zurück in seinem Bett durch die öffentlichen Krankenhausgänge geschoben wurde.

Ansonsten: Pfleger, Ärzte etc. alle freundlich und kompetent. Haben einem auch gerne ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.
OP Super gelaufen.

Zimmer/Station: Als Privatpatient hatte ich das Glück auf der Privatstation (103) zu liegen.
Für ein Krankenhaus schöne, sehr gut ausgestattete Zimmer, sehr gut Betreuung, akzeptables Essen. Schwestern & alle anderen waren sehr hilfsbereit und freundlich.

Nachfolgende Behandlung:
Jeden Vormittag durfte ich einen kleinen Spaziergang zur HNO machen, da ich wie bereits erwähnt, auf einer anderen Station lag. Ehrlich gesagt war ich auch sehr froh darüber, denn anders als auf der 103 sah Station 50 (HNO) sehr abgewohnt, fast schmuddelig aus (zumindest in den öffentlichen Bereichen, die Zimmer kann ich nicht beurteilen). Auch war es viel unruhiger und wuseliger als auf der 103.
Die Behandlung war jedoch vollkommen ok. Die behandelnde HNO Ärztin war freundlich, aus meiner Sicht auch kompetent und nahm sich ausreichend Zeit.
Etwas verwirrend war, dass mir Mi gesagt wurde ich würde Fr entlassen werden und Do Morgen würde mir dann gesagt ich konnte gehen. Aber wenigstens konnte ich solange in meinem Zimmer bleiben bis ich abgeholt wurde. (War ad hoc nicht so einfach einen Transport zu organisieren).

Fazit: Als Privatpatient im allgemeinen ein angenehmer Aufenthalt mit fachlich & menschlich guter Betreuung.

Weitere Bewertungen anzeigen...