DIAKOVERE Annastift

Talkback
Image

Anna-von-Borries-Str. 1-7
30625 Hannover
Niedersachsen

63 von 85 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

85 Bewertungen

Sortierung
Filter

Empfehlenswerte Einrichtung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Teils etwas sehr lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kostenloses TV, WLAN jedoch instabiles Netz)
Pro:
Zügige und problemlose Operation
Kontra:
Etwas viel Hektik beim Personal.
Krankheitsbild:
OP am Schultergelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Gesamten recht freundliches Personal. Gute und verständliche Aufklärung durch Fachärzte. Das Umfeld der Klinik ist angenehm. Es gibt einen anliegenden Park mit einem See. Überdachte Sitzmöglichkeiten am Park auch für Raucher.
Das Essen ist in Ordnung. Eigene Küche.
Vorbereitung, Durchführung umd Nachpflege meiner OP waren zügig, ohne große Beschwerden.

Erfolgreiche Knie-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Arthrose, einschließlich Fehlstellung (O-Bein)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Wege herzlich für die wirklich gute und in meinen Augen professionelle Beratung und Behandlung im Zuge der durchgeführten Knie-Operation (TEP)am linken Knie bedanken.
Ich habe mich sowohl in der Vorbereitung als auch während und nach der Operation in den richtigen Händen, immer gut aufgehoben gefühlt.
Die Operation ist gut und ohne Komplikationen verlaufen. Da ich bereits einmal solch eine OP am rechten Knie hatte, habe ich auch eine gute Vergleichsmöglichkeit gehabt.
Das Team um Herrn Prof.Dr. Windhagen kann ich nur weiterempfehlen.
Nicht zu vergessen ist auch die angewandte Schmerzthrapie.
Auch die anschließende Versorgung auf der Station 8,mit freundlichem und hilfsbereiten Personal, egal ob Pflegepersonal oder Physiotherapeuten und auch das Reinigungspersonal und sonstige Helferlein möchte ich hier positiv erwähnen.
Ich kann das Annastift von meiner Seite aus nur weiterempfehlen. Danke!

Vollste Zufriedenheit mit der Behandlung (OP) in der Diakovere Annastift Hannover

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gutes OP-Ergebnis dank dem fachlichen Können der Ärzte und des anschließenden 7-tägigen Aufenthaltes im Annastift
Kontra:
Es gibt kein Kontra, ich war rundum zufrieden.
Krankheitsbild:
Osteochondrose L4/L5 L5/S1,Spinalkanalsten.L4/L5+L5S1+gr.Juxta-Facett-Zysten L4/L5+Lumboischialgien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Sprechstunde von Frau Prof. Dr. Daentzer wurden mir ausführlich und verständlich meine Diagnosen, das Vorgehen bei der erforderlichen schweren OP und die Risiken erläutert. Klar hatte ich Angst vor der OP und vor eventuellen Folgen. Da ich aber bereits starke neurologische Ausfälle hatte und nur noch sehr schlecht unter sehr starken Schmerzen gehen konnte, Gefühlsstörungen, Krämpfe in den Füßen, Waden und Beinen hatte, entschloß ich mich zur OP. Mein Fazit nach der OP: All meine neurologischen Ausfälle sind verschwunden, ich brauche kaum noch Schmerzmittel. Ich bin Frau Prof. Dr. D.Daentzer und ihrem Ärzteteam für das außerordentlich sehr gute Ergebnis nach der durchgeführten OP unendlich dankbar. Ich habe jetzt erheblich an Lebensqualität gewonnen und kann wieder laufen. Meine OP erfolgte am 06.05.22. und danach ist 1/4 Jahr Schonung angesagt, damit Alles heilen kann. Ebenfalls möchte ich mich bei dem Pflegepersonal der Stat. 4 bedanken. Sie waren ohne Ausnahme immer kompetent, verständnisvoll, hilfsbereit, flink und korrekt. Die Zimmer waren freundlich und hell und immer sauber, das Essen war lecker. Ich kann meine uneingeschränkte Empfehlung für die Diakovere Annastift in Hannover all jenen geben, die orthopädische und neurologische Probleme haben. Ich würde mich jederzeit wieder im Annastift behandeln lassen.

Hervorragend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenk TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte allen Mitarbeitern der Diakovere Annastift Klinik Hannover für ihre Professionalität, Freundlichkeit und Menschlichkeit mir als Patienten gegenüber danken. Am 2. Juni 2022 habe ich ein neues Hüftgelenk bekommen. Am 3. Juni konnte ich schon das erste Mal aufstehen.
Mein besonderer Dank gilt meinem operierenden geschäftsführenden Oberarzt Dr. med. Sebastian Dziuba. Im Gespräch vor der Operation hat er mir mit außerordentlicher Sorgfalt und Verständnis erklärt, welches Implantat für mich geeignet ist, wie ich mich vor und nach der Operation verhalten soll und auch andere für mich wichtige Themen besprochen. Dank des Arztes hatte ich keine Angst mehr vor der Operation.
Die Operation verlief gut und am fünften Tag verließ ich die Klinik. Nach der Operation war ich im Station A3, wo ich auch von der Fürsorge und Herzlichkeit des Personals umgeben war. Das Zimmer war sehr gut ausgestattet, das Essen war auch lecker.
Ich habe nur positive Erinnerungen. Vielen Dank! Ich empfehle jedem diese Klinik, nochmal Danke an alle.

Mit freundlichen Grüßen
Ruslan Vaisman

Extraklasse !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme etwas zögerlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
höchste Professionalität
Kontra:
entfällt
Krankheitsbild:
HTEP bds.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es fand sich ein überzeugendes Ärzteteam.Ich empfand vollstes Vertrauen zur ärztlichen Leitung .
Der Ablauf war hervorragend . Das Ergebnis übertraf meine Erwartungen deutlich .

Raucher

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Rauchende Schwestern
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rauchfreies Krankenhaus ist dies leider nicht, die meisten Schwestern riechen stark nach Zigaretten. Stehen ständig auf dem Balkon und Pfaffen. Arbeit wird dadurch vernachlässigt. Aber Patienten müßen nach unten draußen zum Rauchen. Personal darf im Dienst auf dem Balkon, Patient wird das verboten.......

Sehr gutes Krankenhaus!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 1 Woche wegen neuer inverser Schulter -TEP im Annastift in Hannover. Meine Erfahrungen mit Ärzten, Pflegepersonal und Physiotherapeuten sind sehr positiv! Die Aufklärungsgespräche verliefen sehr gut. Ich fühlte mich gut beraten und die Problematik wurde mir ausführlich und verständlich erklärt. Die Operation verlief sehr gut ( nach vorheriger schlechter Erfahrung am örtlichen Krankenhaus meines Heimatortes). Der operierende Arzt war überragend, menschlich wie auch fachlich!Ich kann das Annastift allen Patienten mit orthopädischen Problemen uneingeschränkt empfehlen.

Rundum sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der für mich wichtigste Punkt!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Anfang Juli dort operiert und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die OP und die Heilung sind prima verlaufen. Leider kostet es im Nachhinein immer viel Geduld, aber ich bin schon sehr zufrieden, was alles wieder geht und vorallem das mir die Schmerzen genommen wurden.
Ärzte sehr kompetent und sie nehmen sich auch Zeit bei den Untersuchungen und der Nachsorge, was für mich sehr wichtig ist.
Pflegerinnen und Pfleger sehr freundlich und aufmerksam.
Therapeuten auch sehr freundlich,...

Super zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausgesprochen zugewandtes Personal
Kontra:
Gespräche mit den Ärzten sehr kurz und knapp
Krankheitsbild:
OSG Bandplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal auf der Station A3!
Ich fühlte mich gut aufgehoben, man hat mir wirklich geholfen. Für alles wurde eine Lösung gesucht, die Pflege hat mir zugehört.
Ebenso veefolgten Physio- und Ergotherapie kein 0815-Schema, sondern gingen individuell auf mich ein und passten das Angebot an meinen Bedarf an.

Räumlich hatte ich Glück: die Station gehört zu den bereits renovierten, daher Zweibettzimmer mit Duschbad im Zimmer.

Schlechter Personalschlüssel

Orthopädie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nah am Wohnort
Kontra:
Zu wenig Personal sehr unbefriedigend
Krankheitsbild:
St.8
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schlechter Personalschlüssel, Arbeit kaum zu schaffen

es war alles Erstklassig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ein bestens organisiertes Rundumpaket
Kontra:
es gab für mich nichts Negatives
Krankheitsbild:
Posttraumatische OSG Arthrose rechts (neues Sprunggelenk)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in der Zeit vom 23.08.- 27.08.2021, war ich als ganz normaler Patient
auf der Station 4. Ich bin 82 Jahre, und habe schon einige Krankenhausaufenthalte hinter mir;
aber dieser Kurzaufenthalt, war für mich einmalig "POSITIV"!!! Von dem Ärzteteam, dem gesamten
Personal und dem komfortablen Krankenzimmer, es war "ERSTE KLASSE". Besonders muss ich noch hervorheben, dass ich mich so umsorgt und gut aufgehoben auf der Station 4, bzw. im Annastift, gefühlt habe, dass ich mich dafür, rückblickend, ganz herzlich bedanken muss! E!s war mir ein innerliches Anliegen! Danke!

Pfusch an der Schulter

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Missglückte op)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viel Gerede, wenig Substanz.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vor der OP wurden mir kleine Schnitte angekündigt, jetzt habe ich mehrere mehr als 15 Zentimeter lange Schnitte. Wahrscheinlich meint der Chirurg, bei mir käme es nicht mehr darauf an wegen meines Alters. Ich bin total verunstaltet.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Obwohl mir der Eiter schon aus der Wunde lief, musste ich zum mrt durch die halbe Stadt zum friederikenstift fahren.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mangelnde Hygiene
Kontra:
Mangelnde Hygiene
Krankheitsbild:
Schulter op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor dieser Klinik kann ich nur warnen. Hier wurde ich kaputt operiert. Außerdem bekam ich eine wundinfektion, also nichts mit Hygiene. Beim Faden ziehen nach 2 Wochen nach der OP hatte ich ein faustgrosses geschwulst auf der Schulter wegen der Infektion. Das hat der Chirurg einfach ignoriert. 10 Tage später ist es dann aufgebrochen und der Eiter lief einfach raus. In der Klinik hat man mich dann wie eine idiotin behandelt und mir notwendige Medikamente verweigert,als wenn ich den Pfusch verursacht hätte.

Hier war ich gut aufgehoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr aufwendig röntgen dauerte am Aufnahmetag 1,5 Std. Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem man alles negative des Aufnahmetages vergessen hat nur noch Positives. Knie-OP und Narkose super,sehr nettes Personal von den Schwestern über Physiotherapie, Lymphdrainagen. Sehr gute Versorgung neue Zimmer alles zur Desinfektion von Händen Waschbecken, Toiletten. Duschgel und Handwaschgel vorhanden. Ausreichend Schmerztabletten je nach Beurteilung erhalten. Laufen mit Bewegungstuhl später mit Gehhilfen gut erklärt und durchgeführt. Ich hatte mir alles wesentlich schmerzhafter vorgestellt. Nochmals danke an das Personal.

Jaokgehtdannso

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Räumlichkeiten sehr neu
Kontra:
Essen und Co.
Krankheitsbild:
Hüftersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schönes Krankenhaus, Station 3 sehr modern. Ärzte haben zu wenig Zeit, wenn man diese überhaupt mal sieht.....
Ein Pfleger war sehr sehr frech, und eine rothaarige Schwester auch. Sonst war alles dementsprechend wie im Krankenhaus zu erwarten ok. Ist ja kein 4Sterne Hotel. Am Essen könnte man bestimmt mal was ändern. Sehr fad uns öde. Darf man Rauchen ????als Sxgwestwe? Es riechen viele Schwestern nach Rauch was einem zu Übelkeit am Morgen verhilft. Hierfür möchte ich mich herzlich bedanken und ggf mal darüber nachdenken.....

Mein Zustand nach der OP ist großartig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Keine)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung ist prima
Kontra:
Etwas behutsame beim Verbinden der operierten Füße
Krankheitsbild:
Hallux Valgus, Krallenzeh
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Klinik wurde ich vom ersten Aufnahmegespräch bis zur Entlassungsvisite nach der OP fachlich kompetent, zuverlässig, sorgfältig und ganzheitlich betreut. Vor allem das Starionsteam auf der 4 war hilfsbereit, sorgsam und fürsorglich und immer zur Stelle, sobald ich Hilfe brauchte. Allen ein grosses Dankeschön und viel Freude bei der Arbeit!

Intensiv nicht ausreichend

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Werbung mit Intensivstation, angeblich immer da in Notfallsituationen. Stimmt aber nicht ganz! Denn am Freitag schließt diese und öffnet erst Montag wieder.
Zudem im OP Todesfall.

Inkompetent und unverschämt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Eine viel versprechende Internet Seite
Kontra:
In der Realität absolut inkompetent und oberflächlich
Krankheitsbild:
Fußengpasssyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist wirklich unglaublich mit welcher Inkompetenz und Unkenntnis ich in der angeblich hoch spezialisierten Fußambulanz der orthopädischen Abteilung des renommierten Anastift "untersucht" und ohne qualifizierte Diagnose wieder zu meinem Hausarzt geschickt worden bin.
Die "nicht eindeutig zu klärenden Beschwerden" waren ja der Grund meines Termins gewesen. Ein derartiger "Untersuchungsbefund" ist wirklich ein schlechter Scherz.
Für einen Allgemeinmediziner mag ja ein Fußengpasssyndrom nicht ohne weiteres zu diagnostizieren sein. Von einem Orthopäden und vor allem von einer angeblich kompetenten Fuß Spezialambulanz erwarte ich das jedoch sehr wohl.
Allerdings ist bei einer solchen oberflächlichen 3 Minuten Untersuchung und mangelnder Kompetenz wohl wirklich nicht mehr zu erwarten. Aber dazu muss man nicht ins Anastift gehen. Da kommt man mit einer 1 bis 2 stündigen Google Recherche wesentlich schneller zu einer richtigen Diagnose.
Peinlich und besonders unverschämt ist es dann, wenn man dafür anstelle einer Entschuldigung auch noch eine Rechnung bekommt.

Kleine aber feine orthopädische Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimales Operationsergebnis)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Operationsergebnis,
Kontra:
Krankheitsbild:
Hallux valgus li.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang März 2020 begab' ich mich auf Empfehlung zur Chevron-/Akin-OT li. in diese kleine, aber feine orthopädische Klinik im schönen Hannover.

Nach meiner Anreise aus dem Süden der Republik (Stuttgart) musste natürlich erstmal das präoperative Procedere (Labor, Aufklärungsgespräche, etc.) durchlaufen werden - dies zog sich zwar hin wie Kaugummi, wurde aber durch die Freundlichkeit und Fachkompetenz der beteiligten pflegerischen/medizinischen KollegInnen vollkommen wett gemacht (ergo ist dies kein Grund die Bewertung zu schmälern!).

Angekommen auf der Pflegestation gleich die nächste Überraschung - es erfolgte auf dem Zweibettzimmer die Zusammenlegung mit einer sehr jungen Patientin aus Hamburg (hier: tolle Belegungsplanung!).

Die Pflegefachkräfte auf der Station waren vor als auch nach der OP ausnahmslos alle sehr freundlich, verständnisvoll und haben ein absolut vorbildliches Auftreten ggü. mir als Patientin gehabt.

Die Narkosevorbereitung durch den Anästhesiepfleger Hr. O.B. aber war der Knüller - er verstand' es mir mit seiner humorvollen und beruhigenden Art meine doch sehr ausgeprägte Nervosität zu nehmen (ich arbeite selbst als Anästhesieschwester in einer mittelgroßen Klinik und stand -oder besser gesagt lag- vor der ersten eigenen Narkose meines Lebens!).

Im Aufwachraum war ich noch ein bisschen verpennt und gaga, kann mich aber wohl dran erinnern dass auch hier sehr freundlich und gedudig mit mir umgegangen wurde.

Die Schmerztherapie war 1a, genau wie die Physiotherapie und das Essen (vegan!).

Knapp ein Jahr nach der OP kann ich sagen dass Hr. P. als Operateur hervorragende Arbeit geleistet hat, ich habe keine Beschwerden mehr am Fuß.

Zusammenfassend kann ich die Klinik wirklich weiterempfehlen!

Schwestern stinken nach Zigaretten Station 3

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Knie Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP gut verlaufen.Putzfrau faul oder hat zu wenig Zeit. Putzt nie die Fliesen oder Wände! Unhygienisch.
Schwarzhaarige Nachtschwester unfreundlich und sehr frech. Dunkelhaariger Pfleger macht Fehler, spült und desinfiziert die Infusion nicht. Ärzte Top.
Kleine kurzhaarige dicke Schwester ist auch unfähig. Leider darf man keine Namen nennen. Sonst nette Schwestern. Einige stiken morgens um 6.30 Uhr so stark nach Zigaretten das einem übel wird. Kaffee und Essen nicht gut.
Rothaarige Schwester sehr rabiat.

Top Station 3A alles renoviert und NEU

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Nicht nah am Wohnort, das Essen.
Krankheitsbild:
Hüft Ersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Krankenhaus wenn man ein Fall ist den niemand operieren möchte.

Beim anrufen kein durchkommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich versuche bereits seit 2 Monaten als Dringlichkeitsfall einen Termin zur Metall Entfernung zu bekommen. Dies ist aber nicht möglich, da nie jemand ans Telefon geht, entweder sitzt man nur in der warte schleifen und es wird einfach aufgelegt oder es ist durchgehend besetzt. Der Empfang ist zu dem auch ziemlich unfreundlich.

Dankeschön

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war in Ordnung. keine Probleme
Kontra:
Nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Ärzteteam, vor der OP wurde mir die Angst genommen, danach auch gut versorgt. Krankenschwester und Pfleger waren hilfsbereit. Für ein Krankenhaus war das Essen gut. Zimmer waren sauber , wurden jeden Tag gesäubert. Für die Schmerzen von der Fuß-OP. gab es bei Schmerzen auch eine gute Schmerztherapie. Bedanke mich herzlichst bei den tollen Ärzten und restlichen Krankenhausteam. Würde jederzeit wieder in dieses Krankenhaus gehen.

Vielen Dank an das tolle Team

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geduld der Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Am Anfang steht der Mensch".... Das ist auf der Station 8 nicht nur ein Spruch an der Wand.... Das wird hier auch gelebt....

Alle Ärzte und Ärztinnen, die mich behandelt haben, waren sehr hilfsbereit, verständnisvoll und haben alle Fragen beantwortet, die ich hatte. Ich war 2014 schon einmal hier und habe mich aufgrund der sehr guten Erfahrungen ein zweites Mal (15.10.-22.10.2020) auf der Station 8 in Behandlung begeben. Und habe es nicht bereut.
Ja, die Aufnahme hat sehr lange gedauert.... aber schwups, war der erste Tag um. Man kann das auch durchaus positiv sehen.
Die Ärzte, Schwestern, Physiotherapeuten und alle Mitarbeiter*innen, denen ich begegnet bin, waren stets um mein Wohlergehen bemüht und haben mir den Aufenthalt so angenehm wie man einen Krankenhausaufenthalt machen kann, gemacht. Vielen lieben Dank dafür.
Ja, das Essen vom Catering war eine mittlere Katastrophe.... Aber ich denke, im "Corona-Jahr" ist das eins der kleinsten Übel. Die hauseigene Küche ist um einiges besser und auch wieder geöffnet.
In der Gesamtheit kann ich sagen, dass mir schon bewusst war, dass ich nicht im Hotel, sondern in einem Krankenhaus eingecheckt habe. Ich wollte wieder mehr Lebensqualität erlangen und bin Dank des Teams der Station 8 auf dem besten Weg dorthin.
Vielen Dank an das gesamte Team vom Annastift.
P.S. Der Kühlschrank in meinem Zimmer hat mich angenehm überrascht ;)

Eine Unvergessliche Woche

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte, Sehr gutes und nettes Personal
Kontra:
Das Essen hat zur Zeit nicht einmal Standardniveau
Krankheitsbild:
Knie TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.10. - 14.10.2020 Patient in der Orthopädie.
Der Aufnahmetag war etwas hektisch doch das Personal und die Ärzte waren erkennbar bemüht die grosse Menge von Neuankömmlingen ohne lange Wartezeiten durch die Aufnahme zu begleiten. Das Zimmer war sehr schön und gemütlich, nicht Streng und Kühl wie man es vielleicht von einem KH erwartet.
Auch die Ausstattung war mit Multimediagerät am Bett und angeschlossenem Bad mehr als ausreichend. Die Operation verlief völlig komplikationslos und die Schmerzen danach waren natürlich vorhanden aber absolut zu ertragen. Das Personal war ständig bereit einem auch stärkere Schmerzen irgendwie angenehmer zu gestalten. Auch bei häufigerem klingeln wirkten Sie nie verärgert oder generft wie Ich es in anderen Kliniken schon erlebt habe.
Daher von mir an dieser Stelle nochmal Herzlichen Dank an die Schwestern und Pfleger der Station A3, die immer aufrichtig Nett und Hilfsbereit waren. In Zeiten von Unterbesetzung und daraus resultierendem Stress ist das meiner Meinung nach sehr hoch zu bewerten. Kleiner Kritikpunkt: Das Essen war nicht schön anzusehen und auch geschmacklich untere klasse. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt die Küche ausgefallen und das Essen wurde von einem Catering Service bezogen.
Da Ich früher schon einmal Patient hier war weiss Ich dass die Hauseigene Küche sehr gut ist.
Ein Tip: Ich würde den Caterer wechseln.
Der Heilungsprozess verlief völlig problemlos, Sehr gute Beratung von den behandelnden Ärzten.
Die Physiotherapie war auch sehr kompetent und bereitete mich einmalig auf die Reha vor.
Manche mögen vielleicht meinen bei so einem positiven Bericht müsste Ich von der Klinik ”gekauft” worden sein, dazu kann Ich nur sagen: Bei der Bewertung ist mein persönlicher Eindruck gefragt und es kommt immer darauf an mit welchen Erwartungen man sich In Behandlung begibt. Mir war einfach wichtig Gesund zu werden.
Ich jedenfalls kann diese Klinik jederzeit weiterempfehlen !

Ein no go nach dem anderen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Nach den Ärzten nur kontra
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit Donnerstag den 8.10.20 in der Klinik. Eins vorweg, die Ärzte sind super, aber das war es dann auch schon. Das Essen ist nicht mal ungenügend!
Morgens 2 Brötchen Marmelade, Butter und halbfettmargarine und 2 Scheiben Käse! Mittag etwas undefinierbar es in einer alu Schale mit Spätzle, das undefinierbare könnte Tofu Geschnetzeltes gewesen sein.. Alles kalt!
Zum Abendessen 2 Scheiben Käse, der selbe Käse wie morgens auch, Butter, halbfettmargarine und 2 Scheiben Brot. Der Tee wird in pappbechern ala Bäckerei serviert.
OK, keine Auswahl wie in anderen Kliniken.
Man sagte mir das liegt daran dass die Küche gerade geschlossen ist und man das essen von einem caterer bekommt, aber keine gute ausrede, bei einem caterer bekommt man auch mehr Auswahl!
Punkt 2 :
Ich bin im neuen Trakt de wirbelsäulenzentrums. NEU.. wohlbemerkt, da gibt man mir ein Bett, ein altes mit dem ich gerade mal die Rückenlehne elektrisch verstellen kann, das sagte mir übrigens eine Schwester, oh sie haben ja ein ziemlich altes Bett!! Und auf Nachfrage hieß es dann, tut mir leid aber ich habe hier nur alte stehen sehen..
Naja, was soll ich sagen... Klar, in erster Linie geht es ums gesund werden.
Aber man sagt auch ohne mampf kein Kampf.. Und wenn ich dazu noch keine gute Ausrüstung habe??
Kurz und gut gesagt nach 3 Tagen würde ich diese Klinik bis jetzt Keinen falls weiter empfehlen!
Achja, eine Maske muss der Patient sofort tragen wenn jemand anders das Zimmer betritt, aber eine reinigungskraft habe ich heute noch keine in meinem Zimmer gesehen, und das obwohl ein bettnachbar entlassen wurde!!

Station 3 ist nicht für sensible Patienten geeignet

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (hauptsächlich wegen dieser einen Schwester)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte hat man kaum gesehen, gingen auf Fragen auch nicht wirklich ein)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Nach OP war operiertes Bein plötzlich 1,5 cm länger - wurde in Reha festgestellt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Aufnahme dauerte viel zu lange mit 5 Stunden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Schöne Zimmer, relativ sauber)
Pro:
Bad und Dusche im schönen Zimmer, nette Physiotherapeuten, teils nette Schwestern
Kontra:
Eine sehr von sich eingenommene Schwester, die Opfer braucht, die sie runter machen kann
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme dauerte knapp fünf Stunden. Mir war zwischendurch schwindelig vor Durst.
Die Station neu gemacht; Dusche und Toilette im 2-Bett Zimmer.
Das Essen für ein Krankenhaus nicht schlecht.
Gute Physiotherapeuten.
Schwestern anfangs bis auf eine einzige sehr nett und freundlich,
offensichtlich war ich dieser Schwester unsympathisch und so hat sie mich auch behandelt; nachdem sie mich wieder einmal grundlos angegangen ist, habe ich ihr gesagt, ich lasse mich nicht von ihr schikanieren. Danach war nur noch die Hälfte der Schwestern nett zu mir, ich denke mal die wollten sich nicht mit ihr anlegen und die anderen waren dafür doppelt so nett. Interessant...
Danach passierten seltsame Dinge,
als ich z.B. nachts auf die Toilette gehen und aufstehen wollte, rollte plötzlich das Bett weg, großes Glück gehabt, dass ich nicht gestürzt bin, sonst wäre die neue Hüfte gleich wieder Geschichte gewesen...
Die vorher unheimlich nette Nachtschwester meinte dann tatsächlich, das wäre ich wohl selbst gewesen, nach dem Vorfall mit der anderen Schwester war sie plötzlich gar nicht mehr freundlich zu mir, sondern sehr distanziert, wahrscheinlich eine Freundin jener Schwester...
Klar, 5 Tage zuvor an der Hüfte operiert, stelle ich mich neben das Bett und löse mit dem Fuß die Feststellbremse.... Dazu fällt mir nichts mehr ein...
So etwas darf nicht passieren!!
Danach habe ich mich nicht mal mehr getraut, meine Mahlzeiten zu essen, wenn diese Schwester Dienst hatte.
Der Fahrer, der mich zu meiner Reha Klinik gebracht hat, bestätigte mir, dass am Tag zuvor angerufen wurde, wann ich abgeholt werden würde.
Obwohl ich ein paar Mal danach gefragt habe, hieß es immer, es hätte keiner angerufen.
Im Prinzip war alles okay, da ich mich aber nicht grundlos wie Dreck behandeln lasse, nur weil ich einer Schwester offensichtlich nicht sympathisch war, würde ich nie wieder in dieses Krankenhaus gehen.

Rundum zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mittarbeiter sehr nett & kompetent, Verpflegung gut, reibungsloser Verlauf
Kontra:
Schleche Info über Medikamentenwechsel, 1x doppelte Menge !
Krankheitsbild:
Spodylodese BWK10 bis LWK3 entfernen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station A3 - Entfernung einer Spondylodese (Wirbelversteifung) BWK 11 bis LWK3
Vorgespräch am 04.02. sehr nett und kompetent
Sehr nettes Stationspersonal.
Anäthesieaufklärung seht gut
Verpflegung sehr gut
Aufnahmetag zügig ohne Wartezeiten
Schmerztherapie nach OP am 15.05. ausgezeichnt
Negativ: keine Info, das Oxicodon abgesetzt wurde, dafür IBU 600, die keine Wirkung bei mir entfalten.
Am letzten Tag statt 3x 1 500mg Novalgin gab es 3x 2. Habe ich dann gemerkt -> dürfte eigentlich nicht passieren !
-> Insgesamt habe ich mich rundum sehr gut versorgt gefühlt und werde die Klinik unbedingt weiterempfehlen.

Neues Schultergelenk

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Instabilität—Omarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Orthopäde hatte mir Hannover empfohlen.
Den Termin für das Erstgespräch hatte ich sehr schnell. Durch Corona wurde mein
OP — Termin leider zweimal verschoben.
Am 08. Mai wurde ich erfolgreich an meiner linken Schulter (Omarthrose) operiert. Der Aufenthalt auf Station 1 war in den neuen Zimmern sehr schön.
Es waren wirklich alle dort sehr nett.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Top Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Orthese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Kinder Orthopädie

Station A3 sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles top
Kontra:
Krankheitsbild:
Versteifung Großzeh und Cotton-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Tage Patient auf der Station A3. Vom ersten Tag bis zur Entlassung fühlte ich mich gut aufgehoben und umsorgt. Die Stationsschwestern waren durchweg gut gelaunt und haben alles möglich gemacht, was ich mir gewünscht hatte. Das Essen war reichhaltig und tatsächlich schmackhaft. Die behandelnden Ärzte haben sehr gute Aufklärungsarbeit geleistet und jede meiner Fragen, bis ins Detail, beantwortet. Das Zimmer war sehr sauber und die Reinigungskraft hat täglich alles sauber gemacht. WC und Dusche sind auf dem neuesten Stand und waren auf dem Zimmer. Jedes Bett hat einen eigenen TV und ein Telefon zur kostenlosen Nutzung. Ich kann, zumindest die Station A3, sehr empfehlen und würde mich dort wieder behandeln lassen.

Ich kann die Klinik nur empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP und Nachsorge optimal
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose Spunkgelenk
Erfahrungsbericht:

Wegen sehr schmerzhafter Arthrose Grad 4 im Sprunggelenk und nachdem alle anderen Behandlungsversuche nicht geholfen haben, habe ich mich an das Annastift in Hannover gewandt und im Jahre 2018 eine Sprunggelenksprothese bei Frau Prof. Stukenborg bekommen. Seitdem bin ich anderer Mensch: ich kann gehen, wandern, Sport treiben, alles ohne Schmerzen. Die OP war für mich ein voller Erfolg.

Nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Sozialarbeiterin und Pastorin
Kontra:
Fachlich und pflegerisch eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Tep bei Hüftarthrose
Erfahrungsbericht:

Durch eine angeborene Hüftdysplasie habe ich Erfahrungen in mehreren Krankenhäusern gesammelt. Keines war sowohl medizinisch als auch pflegerisch so schlecht wie DIAKOVERE Annastift in Hannover. Angefangen bei der Aufnahme, die insgesamt 5 Stunden dauerte. Das Op.-Ergebnis entsprach in keiner Weise den Darstellungen im Vorgespräch. Eine detaillierte Aufklärung, weshalb es zu einem deutlich schlechteren Ergebnis kam, fand nicht statt. Obwohl 12 Tage Liegepatientin, wurde mein Bett nur 1 x gemacht, Hilfe bei der Körperpflege fand so gut wie gar nicht statt. Als Patienten, die nicht aufstehen konnte, wurde mir nur 1 x während meines Aufenthalts Nachmittagskaffee angeboten. Trotz hohen Blutverlustes perioperativ wurde mein niedriger Hb nur zwei Tage behandelt. Obwohl am 7. postoperativen Tag auf 7,8 gesunken, fand weder eine weitere Behandlung noch Kontrolle der Blutwerte statt. Zum Entsetzen meiner Hausärztin wurde ich mit diesen Werten aus der Klinik mit fehlerhaften Bericht entlassen. Die Klinik ist in meinen Augen sowohl fachlich als auch zwischenmenschlich eine einzige Katastrophe. Lichtblicke sind die Sozialarbeiterin und die Pastorin.

KNIEPATIENTEN SOLLTEN NICHT DEN SCHRITT WAGEN!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwester
Kontra:
Inkompetente Chirurgen, fatale OP-Fehler
Krankheitsbild:
Kreuzbandersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2018 wurde bei mir ein Kreuzbandriss diagnostiziert und im Dezember des gleichen Jahres hatte ich das "Vergnügen" dort operiert zu werden. Die Station war neu und modern. Die Krankenschwestern waren auch kompetent und sympathisch, allerdings durfte ich im Januar 2020 erfahren, dass der Chirurg gerne den "Bibber" spielt.
Sogar auf den MRT-Bildern konnte man erkennen, dass mein Kreuzbandersatz nicht dort fixiert worden war, wo er eigentlich von einem FACHarzt hätte fixiert werden müssen und dass er einfach lasch rumhing. Er erfüllte also nicht mal ansatzweise seine Funktion, was er sich bei sportlichen Tätigkeiten durch Instabilität anmerken ließ. Dies bestätigte sich auch in meiner neulich erfolgten Operation von Herrn Dr. Kregehr, der einer der besten und renommiertesten Sportmediziner in Hannover ist.
Und wie immer kommt das Beste zum Schluss; ich habe heute von meinem Physiotherapeuten erfahren, dass ich nicht das erste Anna-Stift-Opfer gewesen war und unter unerfahrenen und verantwortungslosen Chirurgen gelitten habe und immer noch leide.

FAZIT: Ich durfte eine Vollnarkaso genießen. Und warum? Natürlich, damit die Kasse des Krankenhauses und OP-Teams aufgestockt wird und ich nach etwa einem Jahr wieder operiert werden muss. Ich möchte kein Mitleid erregen, allerdings ist mit Menschenleben nicht zu spaßen und dies ist auch kein Labor, wo man irgendetwas nach seinem Verlangen oder bedingt seiner Inkompetenz ausprobieren kann. Es ist sehr bedauernswert, dass ein Krankenhaus daran erinnert werden muss.

Nette Schwestern.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Schwestern.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern.
Kontra:
Putzfrau Station 1!!! Ecken putzt diese Rund!
Krankheitsbild:
Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, nettes, bemühtes Personal. Intensivschwestern allerdings unfreundlich.
Station 1 tolles Personal. Ärzte leider auch einige unfreundlich, einige nett. Zimmer naja, aber wird wohl umgebaut. Der Schmutz in den Ecken ist leider nicht ok.
Flusen oft im Zimmer. Badezimmer im Flur dreckig. Waschecke im Zimmer toll.

Gute med. Versorgung, kein Komfort

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Nur med. Versorgung und Pflege)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Überall sehr lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (S. Text)
Pro:
Med. Behandlung
Kontra:
Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Umstellungsosteotomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team der Station A4 war Spitze. Sehr Motiviert und hilfsbereit und immer freundlich. . Nur leider zu wenig Personal. Besonders nachts muss man lange warten wenn man Hilfe benötigt. Die medizinische Behandlung ebenfalls top! Da ich mich nach dem ersten Gespräch dort sehr gut beraten gefühlt habe, habe ich eine weite Anfahrt in Kauf genommen. Die OP ist gut verlaufen, die Nachsorge läuft noch, daher habe ich noch kein endgültiges Ergebnis. Ich lag in einem Dreibettzimmer. Ohne Sichtschutz zwischen den Betten. 1Fernseher für alle, WC auf dem Flur. Auf dem Stationsabschnitt 1WC für Damen, 1 für Herren und nur 1 rollstuhlgerechtes WC für beide! Frisch operiert und kaum gehfähig, eine Zumutung. Das Haus wirbt mit einer neu renovierten, modernen Station. Optisch ist sie gut gelungen, aber weder komfortabel noch durchdacht.
Es scheint auf der Station auch schöne Zimmer zu geben, aber als Kassenpatient kann man halt auch Pech haben. Der Reinigungsdienst macht nur das Nötigste, das Essen ist nichts Besonderes.

Bewertung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS - Wirbelversteifung und Spinalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom Krankenhaus Weilburg nach Hannover an die Klink Annastift überwiesen. Eine sehr gute Entscheidung.
Das OP-Vorgespräch, die Aufnahme im Krankenhaus sowie der gesamte Aufenthalt in der Klink sind sehr zufriedenstellend verlaufen. Die Pflegerinnen und Pfleger wahren sehr freudlich und immer bereit zu helfen.
Meine Ärztin sowie Ihren Kollegin haben eine sehr gute Arbeit durchgeführt. Die Betreuung sowie die Informations- weitergabe an mich war sehr zufriedenstellend.
Trotz der Umstände, warum ich die Klinik besuchte, fühlte ich mich bei meinen Ärztinnen sehr gut aufgehoben.
Bedanken möcht ich mich bei allen die an meiner Genesung beteiligt waren, ob Pfleger, Reinigungspersonal, Küche oder Ärzte, danke das ich euch kennengelernt habe.

Eines ist aber noch besser zu Organisieren: Die Absprache und die Zusammenarbeit zwischen den Stationen bzw. Abteilungen sollten verbessert werden.

VG
aus Hessen / Westerwald

Bewerbt Euch!!!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Fast nichts!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Arbeitsklima. Gute Bezahlung.

Hygiene könnte besser sein!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Guter OP Verlauf
Kontra:
Dreckige Ecken. Unfreundlich und schlafende alte Nachtschwester.
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Personal meist nett. Einige Schwestern der Station 8 Frech. Nachtwache der älteren Generation schlief im Nachtdienst im Svhwesternzimmer. Ärzte überlastet. Kaum Arzt gesehen. Fußböden bzw Ecken dreckig. Putzfrauen reagieren nicht auf Beschwerde!!!

Testobjekt?

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte
Kontra:
Ärztliche Betreuung, Physiotherapie, Nachsorge, OP Ergebnis
Krankheitsbild:
Cam Impingement und Labrumschaden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit oben genannten Krankheitsbild in der Ambulanz gewesen. Aufgrund meiner Dysplasie und dem Beschwerden war von Anfang an klar das alles auf eine OP hinauslaufen wird. Es wurde ein Termin vereinbart und so begab ich mich ins annastift. Eine 9 Jahre zuvor durchgeführte Hüftarthroskopie, an der anderen Hüfte, verlief komplikationslos und mit gutem Ergebnis weswegen ich Vertrauen hatte. Unter der OP sei festgestellt worden, dass die Behandlung arthroskopisch nicht möglich gewesen sei, im Nachhinein ist mir aufgefallen dass die Zugänge die in der vorherigen Behandlung gelegt wurden, nicht vorhanden waren... Man sagte mir man habe sich für eine Mini open OP entscheiden müssen da das Hüftgelenk unter der OP immer weggerutscht sei. Die OP ist nun anderthalb Jahre her und ich habe nahezu keine Erleichterung maximal 2% (es knackt weniger) Sport kann ich nicht ausüben ebenfalls fallen Spaziergänge aus. Rückblickend komme ich mir wie ein Versuchskaninchen für die Mini open OP vor, mit der sich das Krankenhaus schmückt.
Die physiotherapeutischen Anwendungen waren meines Erachtens nach unzureichend, man hätte mir auch ein Faltblatt aushändigen können. Selbiges bekam ich allerdings als Handlungsanweisung für die Zeit zu Hause, jedoch keine konkreten ärztlich empfohlenen Anweisungen wie lange die Genesung dauern würde und wie ich mich verhalten sollte. Gegenwärtig habe ich erhebliche Einschränkungen in meiner Lebensqualität, sodass ich mich in andere, hoffentlich professionellere Hände begeben muss, damit ich wieder ein stückweit Lebens Qualität zurück erlangen kann.
Ein Lob definitiv an die Pflegekräfte, die großartiges an jedem einzelnen Tag leisten und immer ein Ohr hatten, dankeschön!

Weitere Bewertungen anzeigen...