CELENUS ALGOS Fachklinik

Talkback
Image

Hermann-Sachse-Straße 36
07638 Bad Klosterlausnitz

32 von 53 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

53 Bewertungen

Sortierung
Filter

Bewertung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
engagierte Therapeuten
Kontra:
Maskenwahn
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen ganz gut. Therapeuten alle klasse. Beim Arzt hatte nich nicht das Gefühl, das er sich für mein Krankheitsbild sehr interessiert.
Das tragen einer FFP2 Maske auch beim Sport war sehr anstrengend, meine Hausärztin meinte im mnachhinein dies wäre Körperverletzung also Maske und Sport.Nebenbei bemerkt Fußballer spielen auch ohne Maske und leben noch.

freundliche Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachpersonal
Kontra:
Das Haus ist etwas in die Jahre gekommen und bedarf einiger Erneuerungen
Krankheitsbild:
Knie- OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde Ende Februar mit einer Teilprotese am Knie operiert und am 10.3.2021 zur Reha eingewiesen.
Therapeutisches Team, Küche und Reinigung bekommen von mir 5 Sterne, ebenso das Servicepersonal. Ich konnte nach den 3 Wochen wieder fast ohne Gehhilfen laufen, Treppen steigen und auch Rad fahren. Dies wäre ohne die therapeutischen Maßnahmen und ein arrangiertes Team bestimmt nicht mit diesem Ergebnis erreicht worden. Viele Bausteine, ob Wassergymnastik, Kältekammer, Einzel- o. Gruppenbehandlung haben dazu beigetragen.
Frühstück und Abendessen wurden am Buffet bereitgestellt, aber es hatte jeder Patient einen eigenen Tisch und Platz für die gesamte Zeit.
Durch Coronaeinschränkungen gab es leider keinerlei Angebote für Wochenende und behandlungsfreie Abenden.

Insgesamt eine sehr gute ReHa-Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz Corona-bedingter Einschränkungen sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einige Ärzte sind hervorragend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz Corona-bedingter Einschränkungen sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz Corona-bedingter Einschränkungen sehr gut)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
einige Ärzte erschienen leider etwas desinteressiert
Krankheitsbild:
ReHa nach Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach einer Knie-OP (Vollprothese des Kniegelenks) in der CELENUS ALGOS Fachklinik gewesen. Insgesamt bin ich mit der Klinik sehr zufrieden. Alle Bereiche, ob Therapeuten, Küche, Verwaltung und auch das Reinigungspersonal und auch alle anderen, die ich jetz hier nicht aufgelistet habe, werden von mit mit der Note sehr gut bewertet. Leider haben einige der behandelnden Ärzte einen Eindruck hinterlassen, dass man als Patient eher lästig ist, schade eigentlich denn sonst waren alles andere empfehlenswert.
Da eine zweite OP meines anderen Knies ansteht, werde ich trotzdem auf jeden Fall wieder hierhin kommen, wenn es klappt, auch wenn Bad Klosterlausnitz 500 km von meinem Wohort weg liegt. Es lohnt sich aus meiner Sicht auf jeden Fall.

Umgang mit Coronapandemie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kältekammer, gute Therapeuten
Kontra:
sehr schlechtes Hygienekonzept
Krankheitsbild:
Hüftarthrose, Hüftprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam nach meiner Hüftprothesen-OP direkt in die Reha-Klinik.
Am ersten Abend war ich aber schon sehr erstaunt, das trotz Corona Pandemie Buffettessen im Speisesaal angeboten wurde. Aber das man auch noch zu sechst!! am Tisch saß und sich 2 Teekannen teilen musste, zeugte von keinem guten Hygienekonzept. Eine Frau an meinem Tisch war stark erkältet und einen Tag später wurde sie Corona positiv getestet. Da ich Kontaktperson war, hieß das für mich nach 11/2 Tagen Therapie nach Hause zu fahren, um mich in Quarantäne zu begeben. Auch die genutzten Sportgeräte wurden nach Nutzung nicht desinfiziert.
Während der Quarantäne wurde an die Rentenversicherung leider nicht mal gemeldet, das ich die Reha abbrechen musste. Erst nach mehreren Telefonaten und 2 Wochen Verzögerung wurde dies endlich getan.
So hatte ich 5 Wochen nach meiner OP keine Möglichkeit meiner Rehabilitation.
Ich wurde von Seiten der Klinik nicht informiert, wie es nach der Quarantäne weitergehen würde.
Die Therapeuten der Klinik hatte ich vom ersten Aufenthalt noch in sehr positiver Erinnerung, aber der Umgang mit den Patienten und das sehr fragwürdige Hygienekonzept der Klinik lassen sehr zu wünschen übrig.

mir wurde geholfen - Danke!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals von der Putzfrau angefangen bis zum Arzt; Mittagsangebot hervorragend; Kältekammer; das Therapieangebot war gut aber über 5 Wochen gesehen leider nicht genügend abwechslungsreich (sicher auch Corona geschuldet)
Kontra:
Bezahlung jeweils für Internet und TV und hierbei nicht mal Kartenzahlung mgl.; abgewohnte Zimmer und extrem undichte Fenster; zu wenig Obst; keine rohes loses Gemüse zum Frühstück und/oder Abendbrot (z.B. Gurke, Tomate, Paprika); Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
LWS mit schmerzaften Austrahlungen ins gesamte Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Okt 2020 bis Anfg Dez 2020 in der Klinik (zum Zeitpkt dieser Bewertung bin ich noch hier).
Ich konnte zu Beginn der Kur nur 10 min. am Stück gehen und hatte dann Schmerzen im Beim so dass ich mich setzen musste. Jetzt (nach 4,5 Wochen)kann ich 1-2h am Stück gehen. Die Schmerzen sind nicht weg, aber wesentlich erträglicher und geringer. Es war aber harte Arbeit. Eine Reha ist keine Wellness-Kur. Man muss schon "willig" sein und aktiv mitmachen.

Ich hatte in den ersten 2 Wochen ca. 8-10 Anwendungen am Tag, in der 3. Woche ca. 6-8 Anwendungen am Tag und in der 4.-5. Woche leider nur noch ca. 5 Anwendungen am Tag; es gab die Möglichkeit sich Nordic-Walking-Stöcke auszuleihen, um selber auch noch nach bzw. zwischen den Anwendungen aktiv zu werden; die theoretische Rückenschule war sehr gut aufgebaut; folgende Anwendungen hatte ich: Kältekammer, 4-Zellenbad, Moorpackung Haslauer, Krankengymnastik einzeln, med. Trainingstherapie (Gerätetraining), Aquajogging, Aquagymnastik, Rückenschwimmen (leider nur 2x), Janda, Yoga, Gruppengymnastik Wirbelsäule, manuelle Therapie, Ergotherapie, Arbeitsplatztraining, Nordic Walking, Rückenschule, Entspannung, Schmerzbewältigung sowie div. Vorträge und Sozialberatung

ABER: die Räumlichkeiten der Entspannungstherapie sind zu klein und zu wenig von Aussengeräuschen des Hauses abgeschottet; ich hatte leider nicht einmal Massage; manuelle Therapie in 5 Wochen nur 3x - hier hatte ich mir mehr erhofft.

Man setzt hier voll und ganz auf den Muskelaufbau und es wird einem deutlich gezeigt wo man seine Defizite hat und woran man weiter selber arbeiten muss damit es so bleibt (und ich kann nicht von mir behaupten dass ich gänzlich unsportlich gewesen wäre).

Man hat hier auch erkannt welche Rolle die Psyche bei den Schmerzen spielt und bindet das dementsprechend im Plan mit ein.

Auf Grund von Corona war es leider nicht mgl. die Sauna, das Schwimmbad und den Geräteraum nach den Therapien und am Wochenende zunutzen.

Dankeschön

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS/ Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

vom 17.8.20 bis 07.9.2020 war unsere Reha in der Celenus Algos Fachklinik in Bad Klosterlausnitz.

Wir waren mit dem Therapieplan und dessen Umsetzung sehr zufrieden.

Ein ganz besonderen Dank, an all jene
(Ärzte, Therapeuten, Psychologen, Rezeption, Küchenpersonal, Reinigungspersonal)
die dazu beigetragen haben, dass wir uns in der Algos Klinik sehr wohlgefühlt haben.

Besonderes Lob an die Küche für die gute Beköstigung.

Ein voller Erfolg!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kleine Klinik, trotzdem breites therapeutisches Angebot
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Diverse chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli/August im Rahmen eines Heilverfahrens in der Klinik. Ich habe mich drei Wochen lang bestens betreut und untergebracht gefühlt. Die Therapien waren vielfältig und allesamt auf mein Krankheitbild abgestimmt. An der Unterkunft und Verpflegung war aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Die Reha-Maßnahme war für mich insgesamt ein voller Erfolg.

Danke für alles!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, wertschätzender Umgang, Professionalität des gesamten Teams, Transparenz, Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 03.07.2020 bis zum 22.07.2020 in der Algos-Fachklinik in Bad Klosterlausnitz.

Sämtlicher Kontakt zur Rezeption gestaltete sich äußerst herzlich – vielen Dank nochmals für die Erfüllung meines kleinen extra Wunsches. Das Reinigungspersonal arbeitet außerordentlich gründlich und ist stets entgegenkommend. Die Handtücher werden nur zweimal die Woche (bei Bedarf) gewechselt, was ich aus Nachhaltigkeitsgründen sehr gut finde. In der Küche könnte man sich in Hinblick auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten, tierproduktfreie Ernährung und Nachhaltigkeit (Mülltrennung, Plastikreduzierung) noch weiterentwickeln. Davon abgesehen stehen morgens und abends ein reichhaltiges Buffet und mittags zwei stets schmackhafte Gerichte zur Verfügung, von denen eins immer vegetarisch ist. Das Küchenpersonal ist überaus freundlich und aufmerksam gegenüber sämtlichen Befindlichkeiten der Patient*innen.

Für mein Aufnahmegespräch wurde sich sehr viel Zeit genommen. Bei der Visite können weitere Belange geklärt und ggf. Therapien abgesetzt/angeordnet werden. Die für mich verantwortliche Oberärztin hatte für meine Wünsche jederzeit ein offenes Ohr. Die Ärzt*innen bieten täglich eine Sprechstunde an. So funktioniert der gesamte Therapieplanungs- und Besprechungsablauf vollständig reibungslos und ohne Wartezeiten. Der/Die Patient*in wird jederzeit verantwortungsvoll beraten.

Das physiotherapeutische und psychologische Personal arbeitet ausnahmslos motiviert, sorgfältig, geduldig und multi-professionell. Der/Die Patient*in steht jederzeit im Mittelpunkt der Arbeit, so dass einzelne Übungen oder ganze Therapieeinheiten individuell und regelmäßig angepasst werden. Auch das aktuelle und tagesformabhängige Wohlbefinden der Patient*innen werden flexibel und durchgehend berücksichtigt. Das Team arbeitet über alle Maßen transparent, so dass man als Patient*in aktiv an der Therapieplanung teilhaben und kurzfristige Änderungswünsche besprechen kann. Schließlich tragen – physiotherapeutisch & psychologisch – die außergewöhnlich ausgeprägte fachliche Kompetenz, eine überaus hohe emotionale Intelligenz, Optimismus und konstruktives Feedback täglich zum Genesungsprozess bei, wenn man auch selbst bemüht ist, etwas dazu beizutragen. Der engen Verbindung von Physis und Psyche wird mit großem Engagement jederzeit Beachtung geschenkt.

DANKE!

Auf jeden Fall komm ich wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Patient wird als grundsätzlich unwillig betrachtet

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zugrunde gespart)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Problem wurde nicht erkannt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Jedes Mal anderer Arzt, keiner hatte Befunde gelesen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Auf Bitten wurde nur auf Nachdruck reagiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr schlechte Betten, Einrichtung renovierungsbedürftig)
Pro:
Sehr schöne Umgebung
Kontra:
Keine gute medizinische Behandlung
Krankheitsbild:
HWS Syndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Einrichtung ist eher renovierungsbedürtig.Die Betten durchgelegen, verursachen Rückenschmerzen. Die Zimmer wurden aber gründlich gereinigt, das Hauskeeping war gut.
Das Mittagessen war gut, Frühstück und Abendbuffet schlecht.Auf Allergien und Intolleranzen ist man nicht eingestellt.
Bei allen ärztlichen Untersuchungen hatte ich nie 2x den selben Arzt.Keiner hatte meine Befunde gelesen. Die meisten Physiotherapeuten hatten die Vorstellung, dass der Patient keine Lust hat,selbst was für seine Gesundheit zu tun.
Man hatte die Möglichkeit, die Wäsche zu waschen und im Trockner zu trocknen, aber es gab keine Möglichkeit sie aufzuhängen.
Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung waren in der Klinik sehr eingeschränkt.
Ich bin kränker entlassen worden, als ich gekommen bin. Der Abschlussbericht bestand neben den persönlichen Daten und der Aufzählung der Therapien nur aus einem Satz.

Küche miserabel

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (außer Küche)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Arbeit von Therapeuten und Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten,Schwestern,Ärzte u. Reinigung super
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.06.2020 bis 07.07.2020 als Patient in der Klinik untergebracht. Ich möchte hier meine Erfahrung schildern. Das medizinische Personal vom Chefarzt bis zu den Therapeuten ist super, und geht auf alle Belange der Patienten ein, wodurch auch ein guter Erfolg der Reha erreicht wird. Des weiteren kann man auch den Reinigungspersonal ein großes Lob aussprechen.
Nur ein Problem in dieser Klinik ist die Versorgung in der Küche. Zur Anreise am ersten Tag habe ich mitgeteilt ,das ich aus gesundheitlichen Gründen keine Produkte aus Schweinefleisch esse.Es wurde mir mitgeteilt, dass es kein Problem ist auch andere Produkte bereitzustellen. Nach ca 10 Tagen bekam ich das erste mal Geflügelwurst.Diese wurde mir auf einer Untertasse (lieblos und ohne Abdeckung) am Platz serviert.So ein Service ist nicht akzeptabel.5 Sorten Käse stehen zur Auswahl(jeden Tag die gleichen Sorten).Tomaten,oder Gurken waren nicht vorhanden.Jedenfalls nicht im letzten Durchgang .Die Mahlzeiten wurden in 3 Durchgängen serviert(ist der derzeitigen Coronasituation geschuldet). Es stand zum Frühstück jeden Morgen ein Korb mit Äpfeln bereit.Anderes Obst gab es nur 1x(Birne)obwohl der Markt im Moment genug Sorten Obst bereit hält.
In der Ernährungsberatung wird von gesunder und ausgewogener Ernährung gesprochen.Davon konnte ich leider nichts bemerken. Des weiteren war auch für alle anderen Patienten das Angebot sehr bescheiden. Jeden Tag Leberwurst, Blutwurst. Sülzwurst, Teewurst Jagdwurst.So hab ich es jedenfalls gesehen. Mit Rohkost war es sehr ähnlich.
Ich war nicht zum 1.Mal zur Reha.Aber das für die Nutzung des Fernsehers Gebühr erhoben wird und das man für eine Trinkflasche 3 Euro bezahlen muss,ist mir noch nicht passiert. Diese Flaschen zählen mittlerweile auch in Krankenhäusern zum Standard.

kompetentes und patientenfreundliches Team

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenksprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier arbeitet ein äußerst höfliches und kundenfreundliches Team und vermittelt eine sehr persönliche und familiäre Wohlfühlatmosphäre.
Ob Schwestern oder Pfleger, alle sind mit Herz am Menschen und jeder Mitarbeiter kümmert sich sowohl um das Wohl der Patienten, als auch um das Haus.
Das große Therapeutenteam arbeitet hochprofessionell, vielseitig und kann in Zusammenarbeit mit dem Patienten viel erreichen.
Das Servicepersonal unterstützt die Patienten hervorragend.
Die Küche ist abwechslungsreich und es wird direkt im Haus gekocht.
Jeder Patient hat die Möglichkeit, zur Unterstützung seiner Therapie, eine sachkundige und professionelle ernährungsmedizinsche Beratung in seinen Genesungsverlauf mit einzubeziehen.
Die Therapie ist perfekt auf den Patienten abgestimmt.
Ich bin mit den Ergebnissen, die ich erreichen konnte, sehr zufrieden und bedanke mich dafür recht herzlich.
RB

Katastrophale Zustände, Unterdurchschnittliche Behandlungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden, Reha war umsonnst)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden, es fehlen Fachärzte/Spezialisten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophale Verwaltung und Abläufe, Gewinnmaximierung auf Kosten der Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (unterdurchschnittliche Ausstattung, es wird nichts mehr investiert)
Pro:
Ruhige Lage der Klinik am Waldrand
Kontra:
alles andere ist negativ
Krankheitsbild:
Orthopädische OP: Hüfte-Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund der geringen Auslastung der Klinik war eine sehr schnelle Aufnahme möglich. Am Aufnahmetag war nur eine überforderte Krankenschwester anwesend. Ärztliche Aufnahme war teilweise unvollständig. Es fehlten diverse Diagnosen obwohl alle Berichte abgegeben wurden. Es wurden unterdurchschnittlich wenig Therapien aufgeschrieben am Anfang obwohl volle Belastungsfähigkeit gegeben war. Sehr viele angeordnet Therapien sind im Verlauf der 4 Wochen ausgefallen und wurden nicht vertreten, Vorträge waren komplett im Ausfall. Schwimmbad war für die freie Nutzung geschlossen. Pool wurde zugemauert und geschlossen. Im Internet wird aber immer noch damit geworben.

Freizeitaktivitäten werden überhaupt nicht angeboten. Im Ort ist nichts Los. Gastronomie/Geschäfte in der Nähe verlangen Astronomische Preise.

Es gibt morgens und abends immer das gleiche Essen. Auf Gesunde Ernährung wird kein Wert gelegt. Mittags gibt es nur Seniorenteller (sehr kleine Portionen). Salate gibt es nicht (wenn dann nur eine kleine Schüssel). Suppe max. 5 EL. Man verlässt hungrig den Speisesaal. Bei den Getränken wird man abgezockt. Es gibt nur 1 x 150ml Wasser zum Mittagessen. Wasserflasche/Limoflasche kostet 1,05€ für 1 Liter. Saft 200ml kostet 1,50€. Wasserflaschen zum selber Auffüllen gibt es nicht bzw. kosten diese auch wieder extra Geld. In anderen Einrichtungen gibt es Essen und Getränke kostenfrei!

Ausstattung der Zimmer ist nicht auf Hotel-Standard und entspricht einer "Unterkunft". Zimmer sind sehr veraltet. Es wurde seit längerem nicht mehr in die Klinik investiert. Telefon mit 01805 Nummer (Abzocke), Fernsehen nicht kostenfrei, Internet unterdurchschnittlich langsam und kostet 30€ für 3 Wochen. Handtücher werden max. 1-2 x pro Woche gewechselt. Bett wird nicht gemacht und nur gewechselt wenn man selber abzieht und auf den Boden wirft.

Therapie-Planung ist nicht in der Lage angeordnete Therapien einzuplanen. Viele Therapien fallen aus / werden abgekürzt. Personal ist überfordert.

Zufrieden

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Höflichkeit
Kontra:
Zusatzkosten
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal, egal ob Therapeut, Bedienung oder Reinigungskraft, war jeden Tag freundlich und hilfsbereit. Die Therapeuten hatten ein hervorragendes Fachwissen und konnten mir sehr gut helfen so das ich nach 4 Wochen wieder schmerzfrei war und arbeiten gehen konnte.

Der einzigste Nachteil waren die zusätzlichen Kosten wie z.B für Fernseher und W-LAN.

Essenkatastrophe

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kann ich noch nicht bezrteilen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kann nur besser werden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
bis jetzt noch nichs
Kontra:
Essen ungesund
Krankheitsbild:
Schmerzen in den Gelenken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist vom Essen her nicht sehr verwöhnt, aber seit 4 Tagen gibt es nur lauwarmes Mittagessen, und von den 4 Eßlöffeln kalter Suppe abgesehen, sind die Portionen unangemessen klein, ich habe am Anreisetag mit gegessen und selbst mir hat es nicht gereicht, obwohl ich nie sehr große Portinonen esse. Gemüse wurde gar nicht angeboten. Wie soll man sich da gesund ernähren? Morgens und Abends gibt es immer das selbe Wurst- und Käseangebot. Ich kann nur für meinen Mann hoffen, dass sich die Ernährungssituation noch verbessert.
Zur Internetsituation kann ich nur sagen: Abzocke!!

Erfahrungsbericht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter-OP Reha
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem nunmehr dritten Aufenthalt in dieser Klinik kann ich nur Positives mitteilen (06.01.2020 - 31.01.2020).
Die Anwendungen waren sinnvoll und sehr hilfreich. Ärzte, Schwestern, Therapeuten, Rezeption, Servicemitarbeiterinnen und natürlich die Küche waren alles sehr gut. Danke!

Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 2..Januar bis zum23.Januar in der Algos Fachklinik zur Reha
Es war sehr schön dort und alle waren sehr Freundlich und hilfsbereit Therapeuten und Schwestern sowie alle anderen wie Ärzte und auch an der Rezeption.
Besonderen Lob hat auch die Küsche verdient es gab kein Mittag das sich in den 3 Wochen wiederholt hat es war eine Hausmannskost die sehr gut geschmeckt hat auch das Küchenpersonal war sehr Freundlich .Es wurde dort selbst gekocht

Hüft OP TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose linke Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach eine Hüft-OP (TEP links) zur teilambulanten Reha in dieser Klinik.Die Aufnahmeuntersuchung erfolgte durch Frau Dr.Selibayeva ausführlich und gründlich.Dafür fünf Sterne.Die Physiotherapeuten sind kompetent und sehr freundlich.Die Ergotherapie ist auf individuelle Wünsche eingegangen.Sehr gut.Das Essen war abwechslungsreich und gut.Fahrdienst hat ausgezeichnet funktioniert.Die Abschlußuntersuchung durch Herrn Dr. Rheber wurde ebenfalls sehr gründlich durchgeführt.Ein Dankeschön an alle,die an meiner weiteren Genesung beteiligt waren.Da ich noch zwei weitere Knieoperationen vor mir habe, steht mein Entschluß fest.In diese Klinik gehe ich sofort wieder.

Super Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
guter Umgang mit den Patienten
Kontra:
evtl. ein zweiter Wasserspender in der Galerie
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2019 war ich in der Algos Fachklinik zur Rehamaßnahme.
Ich kann die Klinik nur jedem empfehlen der mit Schmerzen zu tun hat. Von der Aufnahme über die Behandlungen fühlte ich mich sofort gut aufgenommen.

Mir haben die Anwendungen einiges gebracht.

Kureinrichtung großes minus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
steht im bericht
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv aufgefallen
-OA Frau Dr.Böhme
-Physiotherapie
-Servicepersonal Küche ,Reinigung

Negativ aufgefallen
-Rezeption
-CA Dr.
-früh und abend
-die gleichen Wurstplatten und Käseplatten
-immer die die gleichen Salate
-überhaupt nicht abwechslungsreich
-als Begleitperson 85,-€ zu zahlen ist gegenüber anderen
Kliniken mit 45.50€(moritz klinik) eine Schande
-keine Behandlung,schlafen und das bißchen Essen
-Fernsehen und Internet abzocke

Die Kur hat 0 Punkte gebracht
-Die Devise des Hauses lautet Sparen .sparen an allen Ecken und Kanten

Hier wurde mir geholfen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Nebenkosten
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Therapeuten sind sehr gut und nehmen sich die Zeit
Ein persönlichen Therapieplan zu erstellen. Man hatte mir sehr gut geholfen ( einfach nur sehr gut)
Leider wird das Bild durch die Gestaltung der Nebenkosten für Telefon,Internet und Fernsehe Gebühren eingeübt ( grenzt schon an Abzocke) und hin und wieder den Patienten auch als Gast zusehen Würde helfen.

Nicht gelaubt, das eine Reha mit dieser Qualität noch möglich ist

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es gab einfach nichts zu Meckern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Engagement aller Behandler)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer könnten mal renoviert werden)
Pro:
alles
Kontra:
es gab immer noch meckernde Patienten
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2019 3 Wochen in dieser Klinik. Es handelt sich um ein kleines Kurhaus, welches alle Erwartungen übertrifft. So ein motiviertes Team wie die Mitarbeiter der Algos Klinik findet man selten. Man merkt, dass die Mitarbeiter, egal ob Ärzte, Therapeuten oder kaufmännische und technische Mitarbeiter, mit Herz und auch Eigeninitiative bei der Sache sind. Es dauerte wenige Tage, da wurde man von fast allen Therapeuten mit Namen angesprochen.
Die Behandlungen waren durchweg professionell und dem Krankheitsbild angepasst. Änderungen von verordneten Therapie waren immer möglich. Die Ärzte hatten täglich von 11.30 bis 12.00 Uhr Sprechstunde ohne Voranmeldung. Es erfolgte eine ausführliche Eingangsuntersuchung, (hier wurden die Ziele des Rehaaufenthaltes festgelegt), während des Aufenthaltes 2 Visiten und eine Abschlussuntersuchung, bei der die Weiterbehandlung besprochen wurde.
Es handelte sich um meine 5. Reha, aber eine derartige Qualität hatte ich bis hierhin nirgends erlebt.
Nicht ganz unwichtig bei einer Reha: das Essen. Auch hier überdurchschnittliche Qualität.
Danke nochmals an alle Mitarbeiter. Sollte ich nochmals irgendwann zur Reha wg. orthopädischen Problemen müssen, dann nur die Algos Klinik

Kleine sehr gute Reha-Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juli 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Physio-Therapeutinnen sind hochmotiviert.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verwaltung sehr freundlich..Abläufe gut organisiert.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung gemütlich erinnert aber etwas an Gelsenkirchener Barrock)
Pro:
Das gesamte Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP li.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ruhig gelegene kleine Reha-Klinik. Motivierte Patienten/innen können den Gesundheitsprozeß verbessern.Das gesamte Personal ist sehr bemüht jedem Pat. mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ich bin auf Empfehlung von Freunden in diese Klink gekommen und bin sehr zufrieden.

meine Erfahrungen, ein Hoch der Algosklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das gesamte Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Reha nach Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Februar-März 2019, für 3 Wochen zur Reha in der Algos-Klinik und ich bin, auch jetzt mit zwei Monaten Abstand, immer noch sehr beeindruckt von dieser Einrichtung. Hier kann man sich rundum wohlfühlen. Zuerst möchte ich die Freundlichkeit und das Engagement der Mitarbeiter herausheben. Die ganze Mannschaft, beginnend vom Reinigungspersonal, dem Empfang, den Servicekräften bis hin zum Therapieteam und den Ärzten, alle sind mit viel Herzblut dabei. Trotz der großen Anzahl der Patienten, von denen jeder so seine Macken und Eigenarten hat, ist dieses Team nie um ein freundliches Wort oder ein Hilfeanbieten verlegen.
Die Verpflegung hat wirklich Hotelstandart, es gibt ausreichend und sehr abwechslungsreiche Kost, oft auch Gerichte welche man daheim kaum auf dem Teller hat, dabei jedoch immer äusserst schmackhaft.
Die Anwendungen waren professionell und fundiert. Man muß hierbei bedenken das dies kein Wellnesshotel ist sondern eine Rehaklinik. Hier wird dem Patienten geholfen, nach verschiedensten Operationen, wieder in die Beweglichkeit oder auch in ein schmerzfreies Lebensgefühl zu gelangen. Dazu ist die Mithilfe der Patienten natürlich erforderlich. Das ist aber für die Therapeuten schwierig wenn der Patient meint er wird, ohne selbst etwas zu tun, gesund massiert. Hat man diese Einstellung, ist man hier und in jeder Rehaklinik sicher nicht zufrieden. Vielleicht sollte hier auch mal ein Umdenken bei den Patienten stattfinden, anstatt immer nur zu meckern.
Die Beschwerden über teures Internet oder fehlende Fernseher etc. kann ich so nicht unterschreiben, im Gegenteil, ich habe die 3 Wochen ohne diese Medien sehr gut überstanden und die Zeit genutzt endlich mal wieder zu lesen.
Ich kann also die Algos-Klinik mit Freude weiterempfehlen, ich habe hier wirklich sehr liebe und angenehme Menschen kennengelernt. Daumen hoch und zehn von zehn Punkten. Liebes Team der Algos- Klinik, macht weiter so und Alles Gute für die Zukunft. Herzlichst, Rico Menz, 15.05.2019

Gemischte Gefühle

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärztlicher seits alles Top
Kontra:
Preise, Ausstattung und sehr kurze Zeiten von Therapie zu Therapie
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die klinik ist in einem sehr schönen Ort.
Therapeuten sind sehr entgegenkommend und auch hilfsbereit.Es gibt aber auch sehr viele Dinge die hier erwähnt werden müssen, zum Beispeil bei der Psyschologischenbehandlung, der Herr xxx ist nach meiner Meinung dort falsch am Platze, da er kein Einfühlungsvermögen vermittelt und auch nicht die Stimme für die Therapien hat. Für den Fernseher in der Grösse von 22 Zoll und Empfang 1.80€ pro Tag
ist sehr hoch und ausverschähmt. In anderen Kliniken
ist das Fernseh gucken kostenfrei. Die Badtüren gehen unten auseiander von der Feuchte und sollten mal gewechselt werden, sowie die Fugen in den Nasszellen.
Ansonsten ist es ein angenhmer Aufenthalt.

Schmerztherapie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkundige und kompetente Behandlung, kurze Behandlungswege,
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS/Bewegungsapparat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2019 Patient in der Fachklinik.
Dort wurde ich gut aufgenommen und hatte kurze Behandlungswege. Die medizinische Beratung und Behandlung war kompetent und fachkundig. Ich war zufrieden und dies trug dazu bei, dass mein Wohlbefinden und mein Allgemeinzustand sich verbessert hat. Ich fühlte mich hier gut aufgehoben und verstanden. Bei Fragen oder Problemen konnte ich mich vertrauensvoll an das technische, an das med. Personal und an den Chefarzt Herrn Evdokimov wenden.
Es ist ein sehr ruhiges Haus. Nach den Behandlungen stand einer weiteren sport- und gesundheitlichen Betätigung nichts im Wege. Die Unterbringung und Versorgung war gut.

Sehr gute Therapeuten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Personal
Kontra:
Waschmaschine, Internet, Essen
Krankheitsbild:
Schmerzen nach Leistenbruch OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Schmerzen nach 12 Monate zurückliegenden Leistenbruch Op`s (mit Netz) dort hingeschickt worden und war nach lesen der Bewertungen hier nicht wirklich glücklich damit.
Hatte (vorher angerufen) ein Einzelzimmer, es gibt aber tatsächlich auch DZ, das wäre nichts für mich.
Bin dort natürlich auch eine Ausnahme gewesen, da die meisten Knie oder Rücken haben.
Trotzdem hat mich das Ergebnis überzeugt, wirklich gute Therapeuten, die auch auf den einzelnen eingehen und sich Gedanken machen. In meinem Fall auch durchaus erfolgreich, danke an Frau F. für den Tipp und den Einsatz für die dann erhaltene Moorbehandlung, die ich auch jedem mit ähnlichem Beschwerdebild empfehlen kann.
Als Patient muss man natürlich auch aktiv mitwirken (wollen), also auch durchaus mal sagen, was einem nicht so bekommt und was einem hilft, man kann dort mit jedem reden, wenn man das freundlich macht.
Also nochmals: Über die Ärzte oder die Therapeuten und alle anderen kann ich nur positives berichten.
Essen ist natürlich Geschmackssache, es gibt in naher Entfernung einen Diska (so etwas wie Edeka) Markt, bei dem ich mich verpflegt habe, ebenso wie das Gasthaus am Kurpark oder die Holzland Stube.
Handtücher braucht man nicht mitnehmen, aber genug Wäsche, die Waschmaschine (eigentlich ist es echt nur eine) ist katastrophal, kompliziert, zeitaufwändig, unzeitgemäß. Internet im Neubau auch nicht der Kracher. Bett war sehr gut, Lattenrost vom feinsten, einstellbar auf Gewicht, muss man natürlich auch nutzen. Freizeitmöglichkeiten im Winter eher mau, man kann im Kurmittelhaus (fast daneben) sich ein Fahrrad mieten, 25 die Woche, ist ok !!!
Schwimmbad ist super, könnte aber tatsächlich sauberer sein und vor allem ist die Nutzung leider zu eingeschränkt.
Alles in allem trotzdem sehr zufrieden, selbst wenn es nichts gebracht hätte, denn es wurde wenigstens versucht.
Aber es hat ja geklappt, hoffe, dass es auch langfristig so bleibt.

Nicht unbedingt wieder.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche, kompetente Therapeuten
Kontra:
Schlechte Aufklärung durch die Ärzte.
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fange ich mit dem Guten an. Alle Therapeuten haben sich immer die größte Mühe gegeben und auch die Schwestern in der 1. Etage.
Bei der Eingangsuntersuchung wurden die mitgebrachten ärztlichen Unterlagen nicht angesehen. Die Therapien wurden festgelegt und nicht besprochen. Nach einer Visite wurde mir wenigstens Wassergymnastik angeboten.
Ich verstehe, dass es gewisse Vorgaben in einer Klinik gibt, jedoch will ich nicht einsehen, warum ich mit einem Psychologen reden soll.
Ich wurde auf neue Medikamente eingestellt. Warum, welche Wirkung/ Nebenwirkung damit verbunden sind, bleibt das Geheimnis der Oberärztin.
Das Essen: Wenn man alle angebotenen Wurstsorten isst, ist man trotz alledem in einer Woche rum. Keine Abwechslung, der Tee ist der "dritte" Aufguss, die Getränke zum Mittag der "vierte" Aufguss und in der Vorsuppe waren bestimmt vier Esslöffel drin. Dafür gab es den Rest Abends, da war alles durchgezogen und schmeckte umso besser. Ausnahme, das Mittagessen war Abwechslungsreich.

EINMAL REICHT!!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Organisatorische Abläufe
Kontra:
Betreuung durch Oberärztin
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lieben Dank an Fr. S., die mir im Vorfeld der REHA meine Fragen geduldig beantwortete und sogar den Termin- und Zimmerwunsch erfüllen konnte!
Ebenso danke ich Fr. L. von der Rezeption für ihre Unterstützung bei meiner (beschwerlichen) Abreise.
Von den Therapeuten wird mir nur Fr. D. (Bäderabteilung) wohlwollend in Erinnerung bleiben, ebenso das Team der Ergotherapie.
Der OÄ wünsche ich, dass ihre Erinnerung zurück kehrt, wer (eigentlich) ihr Gehalt erwirtschaftet!!! Leider war dies auch die Meinung meiner Mitstreiter.
Die Damen der Therapieplanung täten auch gut daran, sich freundlich (!) den Patienten zu widmen.
Hygienisch bedenklich befand ich den Zustand vom Therapiebecken. Wohl dem, der beim abendlichen Schwimmen keine Schwimmbrille dabei hatte!
FAZIT: Für eine REHA finde ich diese Einrichtung weniger geeignet. Der Schwerpunkt des Behandlungskonzeptes scheint hauptsächlich auf den AHB-Patienten zu liegen...

Zebra 3

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches, immer einsatzbereites Pflegepersonal
Kontra:
2-Bett-Zimmer, Ausfall des Aufzugs
Krankheitsbild:
Knie-Endoprothese, links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Oktober am linken Knie operiert und hatte gehofft, zur Ansschlussheilbehandlung in der Algos-
KLinik Bad Klosterlausnitz Abstand zu gewinnen und zur Ruhe zu kommen.
Leider war es nicht der Fall.
Schon die Unterbringung in einem 2-Bett-Zimmer, ohne vorherige Ankündigung, war ein Schock für mich.
3 Mitbewohnerinnen konnte ich in den 3 Wochen kennenlernen.
Nach kurzen Aufenthalt streikte auch noch der Aufzug und konnte bis zur Abreise nicht wieder instand gesetzt werden. Das bedeutete für uns alle Treppensteigen. Vom Speisesaal und Wartebereich für die Therapeuten bis zur 3. Etage ca. 50 Treppenstufen hoch und wieder runter.
Durch einen Hinweis konnten wir einen anderen Aufzug nutzen, der aber andere Haltestellen hatte. So konnten wir das Treppensteigen um die Hälfte reduzieren.
Außer den oben genannten Schwierigkeiten gab es noch einige Unzulänglichkeiten, die alle aufzuführen zu weit gehen würde.
Auf jeden Fall mein nochmaliges Lob an alle Schwestern und Pfleger, die diese Klinik am Laufen halten.

Nicht zufrieden.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal und Therapeuten
Kontra:
Arrogante Oberärztin
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Reinigungspersonal, freundliche Schwestern und Pfleger!
Sehr arrogante und herablassende Oberärztin! Krankenakte wird nicht gelesen, aber dem Patienten Dinge an den Kopf geworfen, die bei Kenntnis seiner Vita im Vorfeld klar gewesen wären!
Therapie Planung wirkt oft willkürlich.
Preise für Internet und Tv vollkommen überzogen! WLAN ist heutzutage überall kostenfrei!!
Trainingsgeräte und Mobiliar sind dringend erneuerungsbedürftig!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachtrag zur vorangegangener Bewertung:
Der Schreibfehler wurde heute berichtigt!
Es geht also doch, nur unverständlich, dass man dafür 1 ganze Woche braucht.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Küche, Reinigung
Kontra:
Fernsehgebühr, 2-Bettzimmer, zu wenig Obst,
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 11.09. - 02.10. war ich Patientin in der Algos Klinik in Bad Klosterlausnitz. 
Ich hatte das Glück ein Einzelzimmer zu beziehen. (Bei einem 2-Bettzimmer hätte ich auf dem Absatz kehrt gemacht)


Das für Fernsehen 1,80€ bezahlt werden muss ist eine Frechheit,noch dazu für den kleinen Fernseher in meinem Zimmer. Auf Nachfrage nach einem anderen Gerät wurde mir an der Rezeption erklärt, es gibt nur die Größe. 
Das ist aber gelogen, denn in einigen Einzelzimmern stehen durchaus andere Geräte.
Die Freundlichkeit an der Rezeption lässt bis auf 2 Ausnahmen auch sehr zu wünschen übrig.

Nicht zu begreifen warum Profit gemacht wird auf Kosten kranker,alter Menschen. Denn diese wurden überwiegend in diesen 2-Bettzimmer verfrachtet. (wahrscheinlich können Sie sich am wenigsten wären.)
Nach einem ziemlich langsamen Behandlungsbeginn verging die Rehazeit wie im Flug.

Nach nochmaliger Vorstellung beim Arzt Dr. R., konnte mein Behandlungsplan aufgestockt werden.
Kältekammer, Muckibude; Wassergymnastik, Aquajogging, usw.
Physio-,Ergotherapeuten und Tanztherapie waren bis aus einige Ausnahmen sehr kompetent und auch recht freundlich.
Bis auf den studierten Diplom-Sportwissenschaftler (hätte vielleicht als Nebenfach "Umgang mit den Menschen" an der Uni belegen sollen).
Es ist nicht mit anzusehen/hören wie er mit den Patienten umgeht. Er wirkt arrogant und denkt er ist der Größte.

Der Service versucht sein Bestes, doch auch hier wäre etwas mehr Freundlichkeit wünschenswert.Zauberwörter wie "BITTE und DANKE" wirken manchmal Wunder. Aus meiner Sicht gibt es eine Ausnahme und das ist Frau Ei.
Lob an die Küchencrew, Essen war meistens schmackhaft. 
Am Büffet wären Schilder mit Beschriftung von Vorteil. Dann wüßte jeder der lesen kann was vor ihm steht.

Über die Schwestern kann ich wenig sagen,da mein Kontakt hier sehr gering war. Trotzdem wäre es von Vorteil wenn der Schreibfehler an der Infotafel vor dem Schwesternzimmer korrigiert wird.

Letzendlich kann ich sagen, dass mir die Reha einiges gebracht hat (besonders die Kältekammer)und ich wenigstens für einige Zeit mit weniger Schmerzen auskomme.

Danke an das gesamte Team der Algos Fachklinik Bad Klosterlausnitz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärtzte,Physio - und Ergotherapeutentherapeuten,Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
HÜFT - TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von 23.8.18 bis 13.9.2018 war meine Reha in der Celenus Algos Fachklinik in Bad Klosterlausnitz.
Die Ärzte haben einen individuellen Plan mit Bewegungsübungen zusammengestellt, wie die Kältekammer, Wassergymnastik, Einzel - und Gruppengymnastik, medizinische Trainingstherapie, Gangschule, Ergotherapie,
Psychologen, Sozialarbeiterin, Moorpackungen, Lehrvorträge zu Hilfsmittel Ernährungsberatung und Lehrküche wegen Übergewicht. Ich habe RLS in den Händen und Füssen und bekam Ergotherapie Paraffinbad und Kieselsteinbehandlung verordnet. In der Reha Zeit hatte ich kein Taubheitsgefühl in den Händen und Füssen, das kribbeln hatte auch nachgelassen. Tipps für die Ernährungsumstellung habe ich auch erhalten. Durch die Reha hat sich mein Gesundheitszustand stark verbessert. Das gesamte Team hat dazu beigetragen, das ich mich wohl gefühlt habe. Danke an das gesamt Personal der Algos Klink angefangen von den Ärzten, Pflegepersonal, Physio- und Ergotherapeuten, Psychologin, Sozialarbeiterin, Empfang, Küchen - und Servicekräften, Reinigungspersonal, Hausmeistern und der Geschäftsleitung. Ich werde im November an der Rehabilitationsnachsorge Irena teilnehmen in der Algos Klinik.
Adelheid Kassuhn

Jederzeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Therapeuten, für eine Rehaklinik sehr gutes Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Makro Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik mit sehr guten Therapeuten, guten Ärzten,gutem Essen und leicht überholungsbedürftigem Mobiliar

Nie mehr Algosklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Physiotherapeuten machen ihre Sache gut
Kontra:
Klinikleitung katastrophal
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik sollte man als teilstationäre Patientin tunlichst meiden. Unterbringung efolgt im waschhausähnlichem Raum, keine Privatsphäre, im kleinsten Raum für 6 Patienten. Toiletten in weiter Ferne, Raum durch Fenster durch ungebetene Personen einsichtbar. Davor Sauna und Bad mit. Immer feuchter Dunst und Männer die sich dort im Gang umziehen. Die Klinikleiterin hat dafür kein Ohr. Eine unmögliche arrogante Person. Anscheinend zu jung und überfordert bei solch einer Position.

Reha Mangelhaft, deshalb Abbruch

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Therapeuten waren nett und kompetent, anders als die Mediziner.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Mitpstienten
Kontra:
Doppelzimmerbelegung, Klinikleitung geht nicht auf Probleme ein
Krankheitsbild:
Orthopädie, Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe als Tochter eines Patienten!
Mein Vater hat eine Reha wegen starker Schmerzen im Knie und Hüftbereich und zur Unterstützung bei der Gewichtsreduktion beantragt , diese wurde sehr schnell bewilligt.
Mein Vater informierte mich darüber, dass er in einem Zweibettzimmer untergebracht sei, das Zimmer sehr klein sei und sich unter dem Dach befinde. Wohlgemerkt !!! mein Vater hat starke Schmerzen beim Treppenlaufen. Nach einem Anruf bei der Krankenkasse empfahl mir die Sachbearbeiterin, die sehr nett und kompetent war, mich an die Klinikleitung zu wenden. Die Mitarbeiterin war selber völlig irritiert, dass es noch Zweibettzimmer gibt.
Der Zimmernachbar schnarchte sehr laut, so dass mein Vater nicht schlafen konnte und ich befürchtete, dass er kranker nach Hause kommt, als er hingefahren ist.
Also rief ich die Klinikleitung an, der ich auch meine Befürchtung mitteilte, und bat darum ihn in ein Einzelzimmer ohne Treppenzugang zu verlegen. Ich sah den Rehaerfolg sonst nicht und deutete an, dass mein Vater die Maßnahme andernfalls abbricht. Nachdem der Zimmerkollege am nächsten Tag entlassen wurde, schien man auf unseren Wunsch eingegangen zu sein.
Spät Abends jedoch wurde erneut mit großer Hektik ein neuer Patient auf das Zimmer verlegt. Dieser arbeitete bis spät in die Nacht am PC. Daraufhin beschloss mein Vater die Reha abzubrechen und fuhr nach Hause.
Ihm wurde zu Beginn ein Einzelzimmer zugesagt.
Die Therapeuten machten einen tollen Job.
Den Ärzten waren priv. Termine wichtiger:“ ich muss jetzt zum Reifenwechsel, kommen Sie morgen wieder,“ obwohl es diesen Termin gab. In derselben Woche sind bereits drei andere Pat. Abgereist wegen unzumutbarer Zustände.
Essen war ok.
Mein Vater hat gesagt , die Zeit mit seinen Mitpatienten war sehr schön, hätte er ein vernünftiges Zimmer bekommen, hätte er über die anderen Mängel evtl.hinweggesehen. Er ist sehr genügsam. Ich bin der Meinung, dass man einen 76 Jährigen Mann nicht in ein Doppelzimmer legen kann.

Schade

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Arbeit derTherapeuten
Kontra:
Zweibettzimmer
Krankheitsbild:
TEP Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Januar kam ich nach einer OP( TEP Hüfte) in diese Klinik. Mit Erschrecken stellte ich fest,dass ich in ein Doppelzimmer einquartiert wurde. Die andere Patientin teilte mir mit, dass sie sehr schnarcht und auch nicht verträgt, wenn der Fernseher läuft. Wir wollten es aber trotzdem miteinander versuchen, da wir uns gut verstanden. Es war aber nicht praktikabel. Sie schämte sich wegen des Schnarchens und ich konnte nicht einmal lesen,geschweige denn schlafen,da das Licht am Bett dafür viel zu dunkel war und ich durch die Lautstärke auch nicht schlafen konnte.In der Lobby war es durch die automatisch öffnende Tür zu kalt und ich wusste nicht, wie ich abends meine Zeit verbringen sollte. Morgens mussten wir viel eher als nötig aufstehen, um pünktlich zu den Behandlungen zu kommen, da auch sie mit 2 Krücken im Bad doch viel länger als gewöhnlich brauchte. Auf Nachfrage bei der Belegungsleitung machte man uns keine Hoffnung, dass sich der Zustand ändern könnte. Dort stand man mit zwei Krücken vor dem Schreibtisch der Mitarbeiterin, bekam keinen Platz angeboten und hörte Dinge wie
"wir sind hier nicht im 5Sterne Hotel".Ich sprach dann mit der Klinikchefin und mit dem Chefarzt, welcher mir nur empfahl, doch stärkere Schlafmittel zu nehmen, was ich als ziemlich unprofessionell empfand. Nach 4 Tagen konnte ich als Kassenpatient erreichen, dass ich in eine andere Klinik verlegt wurde- da erst konnte ich mich erholen. Mir tat es leid, denn die Therapeuten waren sehr gut und auch mit meinen netten Tischnachbarn hätte ich gern länger Zeit verbracht. Am Abholtag verweigerte man mir nach 2 Stunden Wartens die Herausgabe meiner Unterlagen einschließlich der Röntgenaufnahmen. Diese hätte ich in der anderen Klinik gebraucht. Man meinte, die können das ja im Krankenhaus anfordern. Wieder zu Hause forderte ich sie nochmal an und bekam sie kommentarlos zugeschickt.

Absolut keine Horrorklinik! Ich würde wieder kommen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches, proffesionelles Personal in allen Abteilungen
Kontra:
Zweibettzimmer können Behandlungserfolg beeinträchtigen
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit sehr gemischten Gefühlen hierher und konnte wirklich schlecht mit den Stützen laufen. Nach 1-2 Tagen hatte ich den Klinikalltag durchschaut (natürlich muss man auch selbst ein wenig nachfragen und -lesen, um sich zurecht zu finden). Ich kann nach den 3 Wochen guten Gewissens sagen: das Personal ist durchweg nett (Therapeuten, Schwestern, Ärzte, Reinigung, Küche) und vor allem professionell. So konnte ich nach 2 Wochen mit einer Stütze laufen und nach 3 Wochen ohne. Natürlich gehört da neben dem straffen Trainingsplan auch Eigeninitiative dazu.
Die Ausstattung ist ein wenig abgewohnt, aber es ist auf jeden Fall alles sauber und man ist ja schließlich nicht in einem Sterne-Hotel.
Ich hatte ein Einzelzimmer und war natürlich froh darüber. Wenn Sie die schlechten Kritiken lesen, beachten Sie, dass viele davon in Zwei-Bett-Zimmern gewohnt haben. Das ist sicher nicht immer förderlich und hier sollte wirklich eine Lösung gesucht werden.
Auf eine Bewertung vom 26.1.18 "Horrorklinik" möchte ich noch eingehen. Es ist meines Erachtens völliger Unsinn und absolut übertrieben dargestellt. Es gibt keine dreckigen Flure, das Gebäude ist natürlich behindertengerecht (und ein Fahrstuhl geht nun mal auch kaputt) und der Chefarzt ist mir nicht einmal als arrogant oder unfreundlich aufgefallen - im Gegenteil. Auch wurde in einer Bewertung geschrieben, dass man Handtücher bezahlen muss - das ist falsch.
Fernsehgebühren fallen nur in Ein-Bett-Zimmern an. Das ist auch ok. Die Gebühren für Telefon und WLAN finde ich in der heutigen Zeit überhöht. Abschließend möchte ich noch das gute Essen erwähnen. An alle Mitarbeiter: Weiter so!

Einmal und nicht wieder !!!!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Zimmerbelegung
Krankheitsbild:
Schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient vom 16.02.2018 bis zum 09.03.20.18 in der ALGOS Fachlklinik. Untergebracht war ich im Zimmer 165, welches als Doppelzimmer vergeben wurde. Es war wesentlich kleiner und dunkler als die normalen
Doppelzimmer. Desweiteren war die Ausstattung der Zimmer (Sessel) ebenfalls unterschiedlich. Und außerdem war es sehr, sehr abgewohnt vom Teppichboden bis zu den Wänden, die auch mal einen Neuanstrich verdienten. Wohlfühlen konnte man sich in diesem Umfeld nicht.
Nach 2 Tagen hatte meine Mitpatientin ihre Reha beendet; innerhalb weniger Stunden wurde das Bett durch einen Neuzugang wieder belegt. Nach ca 10 Tagen bekam diese Patientin ein Einzelzimmer aus welchen Gründen auch immer.
Nun stand mir der dritte Personenwechsel bevor. Dieser erfolgte auch wieder nach wenigen Stunden, dieses mal war es der Horror. Die Patientin war psychisch belastet und kam somit von früh bis Abend nicht zur Ruhe.
Als ich am Montag meiner letzten Woche meine Situation
der Mitarbeiterin, die verantwortlich für die Zimmervergabe ist, schilderte, erfuhr ich nur lapidar und sehr unfreundlich, dass der Chefarzt für die Belegung zuständig wäre, worauf ich ihr erwiderte, dass dies so nicht stimmt. Ab diesem Zeitpunkt schaute eine Schwester täglich früh und abends vorbei, um nach der Patientin zu schauen, was ich auch als sehr störend empfand.

Das Servicepersonal, die Schwestern, vor allem eine Schwester, und die Therapeutinnen waren lobenswert.

Ich würde auf keinen Fall diese Klinik noch einmal aufsuchen und sie auch nicht weiter empfehlen.

Weitere Bewertungen anzeigen...