Alexius/Josef-Krankenhaus

Talkback
Image

Nordkanalallee 99
41464 Neuss
Nordrhein-Westfalen

38 von 54 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

54 Bewertungen

Sortierung
Filter

ein super klasse Team und sehr sehr freundlich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (macht weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich wirklich nur empfehlen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich wirklich nur empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann ich wirklich nur empfehlen, alles sehr unbürokratisch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles sehr klasse)
Pro:
alle waren sehr sehr freundlich und sehr nett
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Posttraumatisches Belastungs Syndron
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alle waren sehr sehr freundlich und sehr sehr nett und alles lief sehr unkomplizert ab. Mir wurde super geholfen und ich kann diese Klinik wirklich nur empfehlen, ich fühle nich dort sehr aufgehoben und auch sehr sehr wohl.

Dankbarkeit

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle und wertschätzende Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Hemmschwelle, sich stationär in eine Psychiatrie einzuweisen, war sehr hoch. Zu groß waren die Vorurteile, Befürchtungen und Bilder, die man damit verbindet. Doch es war ganz anders: Ich war am Tiefpunkt angekommen und bin so unendlich dankbar, diesen Weg gegangen zu sein. Das Konzept, die Atmosphäre, die freundlichen Mitarbeiter, Pfleger, Psychologen und Therapeuten haben gemeinsam dazu beigetragen, dass ich mit einem sehr guten Gefühl und gestärkt das Krankenhaus verlasse. Niemals hatte ich das Gefühl, dass über meinen Kopf entschieden wird, wir waren Gesprächspartner auf Augenhöhe und Entscheidungen wurden gemeinsam getragen. Die beste Entscheidung meines Lebens.

Arzt gut, Anmeldung schlecht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
guter Arzt
Kontra:
unfreundliche Anmeldung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit Herrn Bakalinik sehr zufrieden. Er hat mir zur richtigen Zeit sehr gut geholfen als Arzt.

Mit den Damen an der Anmeldung war ich jedoch nicht zufrieden. Diese haben mich sehr unfreundlich auf neuerliche Coronamaßnahmen (FFP2 Maske) hingewiesen. Der menschliche Umgang liess sehr zu Wünschen übrig.

Empfehlenswert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nichts blieb unversucht, um mir zu helfen.
Kontra:
Habe ich nicht.
Krankheitsbild:
Schwere rezidivierende Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es bedarf besonderer Menschen im Umgang mit psychisch Erkrankten.
Das Team der Station Klemens, in der ich 3,5 Monate verweilte, ist eine besondere „Anhäufung“ solch besonderer Menschen. Und trotzdem ist jeder auf seine eigene Art individuell geblieben.

Wenn man offen ist für Veränderungen und selbst mitarbeitet und reflektiert, dann ist jede Therapiestunde, jedes Gespräch wertvoll.

Bei diesem Aufenthalt habe ich wiederum gelernt, meinen Horizont zu bereichern und die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Vielen Dank an das Ärzte-, Therapeuten- und Pflegeteam der Station Klemens sowie an den Musik- und Sporttherapeuten. Sie haben alle dazu beigetragen, dass ich als Version 3.0 bzw. generalüberholt nach Hause gehe.

Vielen, lieben Dank dafür!!!! Jederzeit empfehle ich die Klinik weiter.

Keine Aufnahme nach langer Wartezeit

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen/ Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kommen wir nicht aus dem Kreis Neuss. Allerdings sind es von unserem Wohnort ca. 10km bis zur Stadtgrenze. Im November wurde das Vorgespräch geführt und ein Patientenvertrag unterschrieben. Dann hieß es warten. Immer wieder wurden wir vertröstet, obwohl es am Anfang hieß, im Januar wäre eine Aufnahme möglich. Mehrfach wurde angerufen von uns und nachgefragt. Nun sollte es wohl nächste Woche soweit sein. Stattdessen bekamen wir jetzt, nach guten 4 Monaten Wartezeit, die knappe Info: Aufnahmestopp für Patienten, die nicht aus dem Rhein-Kreis-Neuss kommen. Dies hätte der Ärztliche Direktor letzte Woche verkündet. 4 Monate!!!!Und jetzt geht alles wieder von vorne los und man sucht wieder eine adäquate Klinik. Formalitäten,Termine, Wartezeit, etc. Super und das mit einem schwer depressiven und psychisch kranken Partner. Dabei wurde uns die Klinik vom behandelten Psychiater empfohlen. Wir sind nicht nur enttäuscht, sondern auch stinksauer. Wie geht man hier mit Patienten um? Plötzlich sind auch keine weiteren Gespräche mit der Ärztin möglich, die vorher sehr nett war. Hätte viele Termine...es ist einfach unfassbar... Hätten wir nicht angerufen, wer weiss, ob wir den Stopp überhaupt erfahren hätten. Von der Klinik kam null Information.
Danke an die Klinik für's Hängenlassen. Bewertung minus 10 Sterne und mehr...

Hier wird Dir geholfen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle sind ihrem Bereich toll)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfach schnelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich kann nur gutes Berichten von meinen Aufenthalt. Das Tam auf der Stadion Anastasia ist einfach Daumen hoch. Alle Arbeiten zusammen jeder hat ein Ohr für einen ich bin dankbar für die Hilfe die dort angeboten wird.
Wenn du wirklich nicht mehr weiter weißt melde dich dort und Du wirst sehen es gibt in kurzer Zeit ein Lichtblick...

Herzlichen Dank an die gesamte Kilian Station

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung, Pflege, Versorgung, Therapieangebot
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist mit 95 Jahren nach einem Krankenhausaufenthalt in die Abteilung der Geontrophychatrie (Kilian Station) im Alexius Krankenhaus Neuss eingewiesen worden.

Aus meiner Sicht, aber auch aus der Betrachtung meines Vaters, kann ich sagen, dass wir mit der medizinischen Betreuung, der Pflege und Versorgung wie auch mit dem gesamten Therapieangebot außerordentlich zufrieden waren.

Besonders ist auch hervorzuheben das positive und herzliche Betriebsklima.

Ein ganz großes Lob an alle Ärzte und Mitarbeiter der Kilian Station.

Vielen Dank für alles!

Vielen Dank

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit, zuhören, aufgehoben
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Depression, Panikattacken, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam aufgrund einer Empfehlung in diese Institutionsambulanz. Seit März bin ich dort in Behandlung. Es wird mit dem Patienten zusammen gearbeitet. Man muss nicht nur machen, was der Therapeut meint, es sei das Beste. Diese Ambulanz ist einfach nur super. Man fühlt sich dort wirklich gut aufgehoben. Es wird zugehört und man nimmt sich Zeit für die Patienten, geht auf ihn ein. Dank der Mitarbeiter dort habe ich mich berappelt und meinen Weg gefunden. Vor allem den Weg zurück ins Berufsleben. Ohne diese Menschen wäre ich heute nicht dort, wo ich jetzt bin. Vielen vielen Dank für Ihre Hilfe. Weiter so.

Ich war zuvor in der Ambulanz am Etienne-Krankenhaus. Diese Ambulanz geht in meinen Augen gar nicht.

Empfehlenswert !

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz coronabedingter Einschränkungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (coronabedingte Einschränkungen)
Pro:
gute, professionelle Hilfe
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression, Angst- / Panikstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Behandlung erfolgt durch Ärzte/Therapeuten (/innen) des ambulanten Zentrums, Neuss, der Klinik.


Ärzte/Therapeuten (/innen):
Die mich behandelnden Ärzte/Therapeuten (/innen) sind freundlich und nehmen sich die nötige Zeit. Besonders auch fachlich fühle ich mich gut aufgehoben. Mit dem Ergebnis/Verlauf der Behandlung bin ich sehr zufrieden.


Empfang/Rezeption:
Das Personal an der Rezeption ist engagiert und kompetent. Bei Fragen und Teminabsprachen etc. findet man trotz hohem Patientenaufkommen stets freundliche Ansprechpartner (/innen).

Ich kann das ambulante Zentrum empfehlen.

Bezüglich einer stationären Behandlung in der Klinik habe ich keine eigenen Erfahrungen.

Empathielos, Verantwortungslos, pfui

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das Krankenhausgebäude, Ambiente, Essen, wenige Pfleger
Kontra:
Ärzte, einige Pfleger, 3er Zimmer, Fürsorge
Krankheitsbild:
Panikstörung, generalisierte Angst, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende 2020 wieder habe ich so heftige Panikattacken das ich 16 Std am Stück zitterte und meine Kraft sich dem Ende neigte... Erste Anlaufstelle St Alexius Krankenhaus 8 Uhr morgens. Nach der kräftezerenden Nacht wurde ich mit 2 Tavor Expedid und dummen Fragen an der Aufnahme abgewimmelt.. Wir haben keine Betten frei vielleicht in 2 Wochen... dazu sage ich jetzt nix... daraufhin ins Lukaskrankenhaus.. Komplettcheck bestanden Danke an die fähige ÄRZTIN welche wieder mit dem Alex telefonierte und wir sollen wieder dahinfahren... wieder im Alex ging die dumme Fragerei wieder los bei der Aufnahme... bis eine Kollegin erstma Tavor auspackte damit ich mal zur Ruhe kam... Danke... nun wollten sie mich wieder vertrösten und vor die Tür setzen..bis eine Kollegin sagte:höchstens Geschloseene! Ich:nehm ich!! so nun war ich in der geschlossenen musste vorher einen Coronatest machen... ob ihrs glaubt oder nicht ich war fast 5 Tage in Quarantäne... als diese Zeit abgelaufen war Test negativ kam ich auf das Zimmer des schlimmsten warscheinlich schon Psychotischsten Typen der Station. Danke dafür denn er hat es geschafft das ich innerhalb kürzester Zeit durch wenig schlaf und ständigem Stress wieder da angelangt war wo ich vor en paar Tagen zuvor.Dieser Junge flog je Woche später aus der Psychiatrie ich mein wer wildw.... in seinem Bett sitzt und mir stolz seinen Spermafleck zeigt kann net normal sein... die Angstsymptomatik steigerte sich bei mir wieder und die Pfleger und Ärzte machten nix um mir zu helfen. 1Uhr nachts Panikattacke Herr..... gehenn Sie wieder schlafen... Ärztin: Sie dürfen die Angst nicht zulassen oder Pflegerin: versuchen Sie es mal mit kalt duschen... Leute ganz ehrlich Empathie Fehlanzeige, Menschen als ganzes sehn Fehlanzeige... ich wurde völlig im Eimer entlassen obwohl ich den Menschen dort mitteilte das ichdas alles nicht schaffe... Nein der Entlasstermin wird eingehalten.. Angst muss Ambulant behandelt werden... selten so etwas unmenschliches erlebt

Helfende Hand

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie, Zeit, Geduld, Sachverstand,
Kontra:
Krankheitsbild:
chronische Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Schritt zur Behandlung in die Institut Ambulanz fiel mir sicherlich, als selbstständiger und selbstbestimmter Mensch, nicht leicht. Aber mir wurde dort mit sehr viel Empathie begegnet. Zu keiner Zeit fühlte ich mich unverstanden oder für meine Defizite verurteilt, im Gegenteil!Stets war ein Ansprechpartner erreichbar. Ein neuer Mensch werde ich nicht aber es fällt mir leichter mit dem Schmerz und seine Einschränkungen umzugehen. Dafür bin ich vor allem meinem Arzt, A. Bakalejnik, sehr dankbar.

Super Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2029   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach kompetent und immer freundlich
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Psychische Probleme bedingt durch den Tod meiner Mutter und diverser anderer unmöglichkeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das man in dieser Klinik bestens aufgehoben ist.
An der Rezeption werden sie immer freundlich, liebevoll und kompetent empfangen.
Ich, die seit fast eineinhalb Jahren bei Herrn Dr. Bakalejnik in Behandlung bin, kann auch hier nur das Beste berichten.
Ein so guter Arzt, einfühlsam, ebenfalls liebevoll und kompetent.
Ich kann diese Klinik wärmsten sind mit bestem Gewissen weiterempfehlen.

Danke für eure Hilfe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Zahn der Zeit nagt ein wenig)
Pro:
Empathie PUR
Kontra:
gibt nix zu meckern
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo und guten Tag werter Leser.

Ich selbst bin seit Juli 2018 aufgrund psychischer Probleme krankgeschrieben und durch Eigeninitiative dort in der St. Alexius Klinik in Neuss gelandet.
Es hat mich damals etliche Überwindung gekostet als Mann selbst Hilfe zu suchen. Aber ... durch mein damaliges Arbeitsverhältnis war ich letztendlich gezwungen für mich allein zu kämpfen um nicht unter zu gehen.
Ich habe mich noch nirgendwo anders soo gut verstanden und aufgehoben gefühlt wie dort !!!
Das Personal - von der Rezeption, den Therapeuthen bis zu den Ärzten - ist durchweg freundlich, empathisch und nimmt sich die nötige Zeit für jeden Ihrer Patienten.
Das hat man leider nicht überall zu finden.

Ich für meinen Teil habe dort NUR POSITIVE Erfahrungen sammeln dürfen und kann mit ruhigem Gewissen diese Institution nur empfehlen !!!

Danke das Ihr für mich da seid !!!

Gruß aus Meerbusch
M.P.

Gute Adresse

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlambiente
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliches und gut ausgebildertes Personal;
Kontakt auf Augenhöhe;
gelungene, offene Architektur;
wunderbare Patientengemeinschaft;
große Bandbreite an Therapien.

Bitte vorsichtig, seelische Belastung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schönes Krankenhaus
Kontra:
Bitte lesen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich in die Klinik gegangen bin, war mein Zustand stabil. Mein Ziel war es, mit der Vergangenheit besser umzugehen. Aus diesem Grund bin in im Juli 2020 in die Klinik gegangen und nur 2 Tage geblieben. Ich habe mich in dieser Zeit unglaublich allein gelassen gefühlt. 2 Tage lang habe ich kein Gespräch mit einem Psychologen geführt, obwohl ich das am Anfang gebraucht hätte. Erst 5 Tage nachdem ich in der Klinik bin, hätte ich wahrscheinlich den ersten Termin bei der Psychologin gehabt. Ich hatte das Gefühl, dass die Ärzte und Psychologen an jeder Person die gleiche Methode anwenden. Ich wurde morgens aus dem Bett geschrien obwohl ich absolut in der Lage bin selbstständig aufzustehen. Es wurde für mich entschieden, wann ich was essen muss. Ich wurde mehrmals am Tag gefragt ob ich nicht wirkich Selbstmordgedanken habe. Mit diesen Beispielen möchte ich sagen, dass man nicht eine Person, die stabil ist genauso behandeln kann wie jemanden, der große psychische Probleme hat (auch wenn ich finde, dass die auch nicht so behandelt werden sollten)Man kann nicht alle Menschen miteinander vergleichen und gleich behandeln. Es wurde mit mir respektlos gesprochen und absolut nicht auf Augenhöhe. Ich habe mich wirklich sehr klein gehalten gefühlt, man hatte keine Zeit für mich und meine Wünsche wurden nicht gehört. Einzelne Personen waren lieb und einfühlsam, doch von den Psychologen, Sozialarbeitern und Ärzten bin ich enttäuscht. Als ich dem PP gesagt habe, dass ich nach Hause gehen möchte (da ich mich schlecht gefühlt habe und das auch mehrmals vorher angesprochen habe), haben sie mich nicht gefragt, was der Grund dafür ist. Es wurde genervt reagiert, weil es ein großer schriftlicher Aufwand wäre, wenn jemand die Klinik frühzeitig verlässt.
Meiner Meinung nach war das PP inkompetent. Ich bin wirklich seelisch sehr belastet, seitdem ich in der Klinik war und deshalb schreibe ich diese Bewertung. Ich kann die Klinik nicht empfehlen.

Erfolgreiche Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Habe mich in der Klinik wohlgefühlt
Kontra:
Frühes Aufstehen
Krankheitsbild:
Depression Überlastung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik
Personal kompetent und freundlich
Moderne Zimmer
Gute Auswahl von Speisen
Gute Qualität der Speisen
Erfolgreiche Behandlung
Danke!

Sehr dankbar.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wohldosierte Therapien und Medikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fünf Monate, das ist eine lange Zeit.
Fünf Monate, das ist nichts in Bezug auf mein Lebensalter.
Alles braucht seine Zeit, so war es auch bei meiner Erkrankung.
Ich bereue keinen Tag, an dem ich in dieser Klinik wohlbehütet sein durfte.
Die Reinigungskraft sorgte dafür, dass mein Zimmer strahlte, als ich das Strahlen selbst zeitweilig nicht schaffte.
Unsere Speiseraum-Fee kümmerte sich in ihrer bekannt fürsorglichen Art und Weise um das leibliche Wohl, so daß keiner bei den Mahlzeiten zu kurz kommt.
Elf Kilogramm plus sind ein Resultat der schmackhaften Menüs und des Kuchen-Buffets. Da besteht meinerseits in den nächsten Wochen akuter Handlungsbedarf.

Ja ... und dann wurde ich unterstützt von einem phantastischen Team bestehend aus Chef-, Ober-, Stations- und Assistenzarzt, Therapeuten, Sporttherapeuten, Sozialarbeitern und Pflegern, die mich auf dem anfänglich sehr, sehr schwierigen Weg geduldig und hocherfahren zurück zum positiven Leben begleiteten.

Ich hoffe, daß mich dieses positive Lebensgefühl nun künftig überwiegend begleiten wird. Ansonsten greife ich auf meine Behandlungsvereinbarung zurück.

Dankeschön für all die wunderbaren Worte und die wertvollen, wohldosierten Therapien. Eigentlich mag „man“ hier gar nicht mehr weggehen, denn es ist schon ein kleines Paradies, in dem ich fünf Monate war.

ausgezeichnete Fachklinik für psychische Erkrankungen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
empathische, geduldige Behandlung bei schweren psychischen Erkrankungen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Sehr schönes Ambiente, aufmerksames und geduldiges Pflegepersonal, fachlich kompetente und empathische Ärzte und Ärztinnen. Gute Zusammenarbeit mit Physiotherapie und Ergotherapie, breites therapeutisches Spektrum (Psychotherapie, Musiktherapie, Bewegungstherapie für alle Altersgruppen).Hervorragendes Essen.
Gute Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in therapiefreien Zeiten.

Macht ausüben auf Patienten die sich nicht wehren können

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider keine
Kontra:
Arme Patienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mitarbeiter sehr unfreundlich weil ich Ihn darauf aufmerksam machte das Sie mit dem Patienten auch anders also netter umgehen kann.
Wurde mir darauf gedroht Besucher verbot zu geben.
Kamm mir sehr unwohl vor war sehr erleichtert als ich draussen war.
An die Patienten denke ich immer noch die die wohl mit denen umgehen wenn kein Besucher da ist.
Als ich mich bei den Kollegen beschwert habe, haben die alle zusammen gehalten.
Ich hoffe das es auch Kollegen gibt die solche Vorfälle melden.
Es kam mir vor wie der Film das Experiment.

Horror

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Pfleger
Kontra:
Schlechte Ärzte
Krankheitsbild:
Borderline Depressionen Ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen auf einer geschützten Station und bin dort fast wahnsinnig geworden, durch die mitpatienten. Man hatte keine ruhe vor denen und wurde von den Ärzten immer nur abgewickelt. Das war der Horror!
Nach vier Wochen wurde ich letzten Endes "rausgeschmissen", obwohl ich noch sehr instabil war und Suizidgedanken hatte.

Zufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Bei der Entlassung etwas enttäuscht kann das Personal nix für
Krankheitsbild:
Panikattaken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 3.12.-9.12. in der Klinik auf St Juliana
Sehr nettes Personal und Ärzte.
Nehmen sich immer Zeit für jemand.
Eine Sache fand ich nicht in Ordnung als ich entlassen wurde aber da kann die Station nix für.
Falls ich noch mal da aufgenommen werden sollte werde ich es persönlich klären um Missverständnisse zu regeln.
Hat nix mit dem personal zu tun oder der station.
Darüber war ich sehr enttäuscht als ich nach Hause ging.
Da ich korrekt und ehrlich bin.

Sehr zufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Behandlung in der Ambulanz wegen Depressionen

Herausragende Betreuung auf ganzer Linie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herausragend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herausragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Herausragend freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich fühle mich rundum gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche und kompetente Mitarbeiter auf der gesamten Bandbreite.
Vor allem nach Erfahrungen in anderen Kliniken kann ich die Betreuung durch das Fachpersonal und auch die Behandlung durch die Mitarbeiter an der Anmeldung einfach nur als herausragend bezeichnen. Ob zu Stosszeiten oder im Normalbetrieb, ich habe nie einen entnervten Mitarbeiter getroffen.
Es liegt in der Natur der Sache, dass Notfälle passieren und auch sorgfältigste Planungen nicht aufgehen, aber bei der Qualität der Behandlung, kann ich auch gerne mal warten.

Best Psychiatric Department in NRW

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: seit 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (They never treat me like I am an idiot or like I "should know better". One of the best doctoral staffs I have ever dealt with in Germany.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
I always feel taken seriously and respected.
Kontra:
Plan for longer waiting periods before appointments.
Krankheitsbild:
Adult ADHD, ADHS im Erwachsenenalter, Depression, Adult Autism, Autismus im Erwachsenenalter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

As a foreigner, I am very happy with the attention and patience that the staff provides me with. I feel like what I have to say matters and that anything I want to address is never ignored. The doctors take my concerns seriously and always work with me to figure out the best way to treat them. The staff will always call ahead of time if my appointment needs to be rescheduled and they are very helpful at explaining things so that I know if I need to bring something or do something before the next appointment.

Therapieschäden durch falsche Behandlung auf Karolina

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
unreflektiertes Personal
Krankheitsbild:
PTBS, Depression, sonstige Persönlichkeitsstörung
Erfahrungsbericht:

Kann die Station St. Karolina absolut nicht empfehlen. Was ich dort erlebt habe, war keine Therapie, sondern hat mir nachhaltig sehr geschadet (das bestätigt mir auch mein ambulantes Behandlungsteam). Die Klinik und auch die Station haben einige wirklich gute Seiten, z.B. schönes Ambiente, einige sehr zugewandte Pfleger mit denen man gut reden kann, oder ein großartiges Angebot in der Sporttherapie. Die Psychotherapeuten (während meines letzten Aufenthaltes zumindest, wie das Team heute aussieht weiß ich nicht) und vor allem die Oberärztin gehören nicht dazu. Mir wurde nicht zugehört, mir wurde das Wort im Munde verdeht von den Therapeuten anstatt darauf einzugehen wo wirklich das Problem liegt, und mir wurde ohne Testung eine Persönlichkeitsstörung diagnostiziert, wodurch ich dann grundsätzlich nicht mehr ernstzunehmen war für das Personal. Da wurde dann einfach alles auf die Persönlichkeitsstörung geschoben. Ob es dann Dinge waren, die mich zurecht gestört haben, spielte dann keine Rolle mehr. Mir wurden immer wieder diagnosetypische Eigenschaften zugesprochen die ich nicht hatte, und wenn ich versucht habe, zu sagen, dass da meiner Meinung nach in der Therapie was schiefläuft und ich das Gefühl hatte falsch verstanden und falsch behandelt zu werden, wurde das belächelt und auf die Störung geschoben. Ich wurde ziemlich kleingehalten und entmündigt, und das auch noch in einem Klinikkontext, wo man gewissermaßen "in der Mausefalle" sitzt und hilflos ausgeliefert ist. Für mich war das absolut retraumatisierend, das war genau das, was ich nie wieder erleben wollte. Mein Zustand hat sich nach dem Klinikaufenthalt drastisch verschlechtert, ich habe schlimmere Depressionen, ich habe Albträume und Intrusionen von der Zeit dort und ein noch viel größeres Problem damit, mich einem Therapeuten zu öffnen als vorher. Meine ambulante Therapeutin wird jetzt mit mir EMDR machen um die Klinikerfahrungen zu verarbeiten. Die Station hat mich kränker gemacht als ich war. Nie wieder.

Top Klinik, aber nicht alle Stationen sind gleich gut!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018 +2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Therapieprogramm, hübsche und saubere Räumlichkeiten, teilweise erstklassige Therapeuten und Pflegepersonal
Kontra:
Essensportionen sehr(!) klein, es fehlte oft bestelltes Obst o.ä.
Krankheitsbild:
Borderline, Depression, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2018 auf St. Juliana und es war eine harte, aber auch sehr erfolgreiche Zeit. Nachdem ich bereits auf St. Sophia und auch Karolina war, kann ich sagen, dass ich jederzeit wieder auf Juliana gehen würde. Das Personal ist super. Pfleger aufmerksam und hilfsbereit, meine Psychologin super menschlich, absolut vertrauenswürdig und eine tolle Hilfe und die Stationsärztin einfach cool drauf und auf Augenhöhe (noch dazu kompetent!). Sogar vor der Oberärztin muss man keine Angst haben, auch die war nett ;-)
Ich musste bei meinem Abschied vor lauter Dankbarkeit weinen.

Das Therapieprogramm war lehrreich, allerdings gab es auch viel freie Zeit - die man aber super für z.B. freiwillige Sportangebote nutzen konnte.
Ich hatte Glück, dass wir auch eine super Patientengemeinschaft hatten. Wie eine Familie. Auch das hat maßgeblich dazu beigetragen, dass ich mich während und nach dem Aufenthalt viel besser gefühlt habe.

Medikamentöse Behandlung war auch ok - es wurde auf meine Bedürfnisse und Wünsche Rücksicht genommen.

Ohr-Akupunktur und Aroma-Therapie empfand ich als sehr nützlich.

Insgesamt habe ich mich gut aufgehoben, wahr- und ernstgenommen gefühlt. Es war immer jemand zur Stelle, wenn ich Hilfe brauchte.
Auch wenn ich nicht aus dem Einzugsgebiet Neuss komme, nehme ich jederzeit wieder die Wartezeit um in genau diese Klinik bzw. diese Station zu kommen.
Vielen Dank, Team Juliana.

Station Sophia ist hingegen - aufgrund der Oberärztin - für mich gestorben. Hätte ich mehr Kraft gehabt, hätte ich eine offizielle Beschwerde geschrieben, weil ich mich unwürdig behandelt gefühlt habe und außerdem eine Kompetenzüberschreitung stattgefunden hat.)

St. Karolina empfehle ich durchaus auch noch weiter, dort gibt es ein tolles Programm, wenngleich ich etwas die Herzlichkeit und Wärme von St. Juliana vermisst habe. Aber das ist subjektiv empfunden.

Erfolgreiche Traumatherapie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Öko, Ergo
Kontra:
Einem Pfleger fehlt die Empathie
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14. Februar bis 8. Mai auf Station Karolina zur Traumatherapie. Es war eine intensive und erfolgreiche Zeit. Die Unterbringung erfolgt in Zweibettzimmer mit Dusche und WC. Für die Station gelten einige besondere Regeln wie mehr Abstand und kein Körperkontakt. Einmal in der Woche hat man ein Einzelgespräch. Mein Therapeut war sehr gut und hat mich ein ganzes Stück weitergebracht. Fester Bestandteil der Therapie sind Einzelgespräch, Kleingruppe,Musik- Sport- und Ergotherapie. Hinzu kommt noch evtl. Arbeitstherapie wahlweise Büro, Holz, Öko oder Kannichen. Manchmal reicht ein Aufenthalt nicht aus und man muss wiederkommen, das erfährt man aber im Laufe des Aufenthaltes. Während meiner Zeit hat die Station gut zusammengehalten und das Klima war gut. Bis auf einen Pfleger ist das Pflegeteam sehr gut und geht auf die Patienten ein. Es werden auch nicht direkt Medikamente verabreicht. Regulation erfolgt über Eis und Düfte. Dazu gibt es ausgebildete Pfleger mit Aromatherapie. Alles in allem eine erfolgreiche Zeit. Vielen Dank liebes Team Karolina.

Drecks Laden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Dbt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Station Sophia...
Inkompetenz hoch 10...
Das war das reinste Bootcamp!
So kann man nicht gesund werden..
Klar dbt ist hart aber da wird null rücksicht genommen..

zu mir Selbst gefunden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Ärzte, Psychotherapeuten/innen, räumliche Einrichtung, Therapieangebote
Kontra:
Abgrenzung von Mitpatienten war manchmal etwas schwierig
Krankheitsbild:
komplexe PTBS, mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Oktober-Dezember 2018 auf der Station Karolina und bin sehr dankbar dafür, diese Erfahrung machen zu dürfen. Da es mein erster stationärer Klinikaufenthalt war, kam ich natürlich mit gemischten Gefühlen da hin und wusste auch nicht so recht, was mich erwartet und ob mir da denn überhaupt "geholfen" werden kann.
Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase habe ich mich, so gut es geht,auf die verschiedensten Therapiearten (Ergo-, Musik-, Psycho-, Sportherapie, Ökotherape, Achtsamkeitsgruppe, Imagination) eingelassen und weitestgehend versucht das für mich mitzunehmen, was passt. Rückblickend kann ich sagen, dass das Therapieangebot wirklich sehr vielfältig und durchdacht war. Alle Räder haben ineinander gegriffen. Außerdem habe ich mich bei den Ärzten, dem Pflegepersonal und Psychotherapeuten sehr gut aufgehoben gefühlt und dafür bedanke ich mich ganz herzlich.
Schlussfolgernd kann ich also festhalten, dass ich von diesem Klinikaufenhalt sehr profitiert habe und wenn man sich einlässt, man wirklich viele und tolle Erkenntnisse für sich gewinnen kann.
Vorerst werde ich mit meinem geregelten Alltag weiter machen und werde wieder zurückkkommen, wenn es für mich an der Zeit ist.

Vielen lieben Dank und liebe Grüße

1 Kommentar

hedi2803 am 03.02.2019

Hallo, ich habe am Mittwoch Vorgespräch auf Karolina. Wie lange haben Sie nach dem Vorgespräch bis zur endgültigen Aufnahme gewartet ?
Viele Grüße

Station Karolina - Sehr gute Traumastation

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr schönes, modernes Gebäude mit geschmackvoller Einrichtung. Habe mich wie auf einer erste Klasse Station gefühlt :D)
Pro:
Pfleger, Ärzte, Therapeuten, Ergo-/ Ökotherapie, Achtsamkeits- und Imagatinationsübungen, Essen, schöne Räumlichkeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS Bipolar Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Sept-Nov. 2018 auf der Station Karolina. Hier begegnete mir ein sehr freundliches und kompetentes Team aus Pflegepersonal, Psychotherapeuten und Ärzten.
Wenn mal etwas ist, wie zB Ängste aus dem Trauma resultierend oder auch ein Alltagsproblem kann man das Pflegepersonal ansprechen. Nur bei traumaspezifischen Inhalten, die nur Aräzte bzw Psychotherapeuten behandeln können und dürfen, musste ich meine behandelnde Therapeutin oder einen Arzt abpassen um mit ihnen zu sprechen. Dies stelle aber durchweg nie ein Problem dar weil dies recht schnell möglich war. Hier hatte man endlich ein offenes Ohr für mich. Auch wenn ich mich am Anfang schwer getan habe diese Hilfe anzunehmen. Mit der Zeit aber fasste ich Vertrauen und konnte viel von den Gesprächen profitieren. Auch die regelmäßigen wöchentlichen Einzelgespräche bei meiner sehr lieben Therapeutin Frau Schütz empfand ich als sehr heilsam und vertrauensvoll. Herzlichen Dank noch mal an dieser Stelle, falls diese dies hier liest.

Ich kann nur jedem wärmstens ans Herz legen, wer mit seinem Trauma ein Stück weit weiter kommen möchte, diese 3 Monate Klinikaufenthalt für sich zu nutzen. Mir hat es sehr geholfen. Ich bin stabilisierter und allgemein nicht mehr so unfassbar ängstlich. Vieles was ich dort gelernt habe, wende ich weiter an in meinem Alltag. Unter anderem Imaginationsübungen und Achtsamkeitsübungen. Auch nutze ich noch das ambulante Angebot der Ergotherapie und finde meine kreative Ader wieder :)

Ich werde wiederkommen, wenn es an der Zeit ist. Aber nun mache ich erstmal mit meiner ambulanten Traumatherapeutin weiter und hoffe bald wieder eine Arbeitsstelle aufnehmen zu können, was mir sicher auch ein Stück mehr Struktur und Selbstsicherheit geben wird.

Herzliche Grüße und ein dickes Dankeschön!

Ausgezeichnete Verschwiegenheit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1998   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Brillantes Fachpersonal
Kontra:
Verhältnis von Masse und Kaloriengehalt der Mahlzeiten
Krankheitsbild:
Zyklotymie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz mehrfacher persönlicher und fernmündlicher
Anfragen gelang es mir nicht, eine Kopie eines vor etwa 20 Jahren abgeschlossenen Behandlungsvertrages in Zusammenhang mit Olanzapin und Lilly - Pharma zu erhalten.
Die Bediensteten wiesen mich darauf hin, dass die Kopie nur etwa 30 Jahre lang aufzubewahren sei, sich zum Zeitpunkt der Anfrage jedoch in einem anderen, nicht näher bezeichneten Raum des Gebäudes befinden müsse.

Ausgesprochen gute Betreuung und Versorgung

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zugewandtes interessiertes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausgesprochen gute Klinik in modernen hellen Räumen. Ärzte haben sich Zeit gelassen und gut beraten. Sehr gute Betreeungs- und Reha-Angebote. Menschlicher Umgang.

Danke an die Klinik und das Personal!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal auf der Anastasia war sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Angstzustände und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mai bis Juli 2018 in der Klinik wegen Angstzuständen,Depressionen und Tabelettenentzug.
Die Klinik ist sehr angenehm, da es sich um einen Neubau handelt. Das Pflegepersonal hatte immer Zeit für mich und hat mich auch während des Entzuges ( vor allem nachts) gut begleitet. Die Therapiestunden sowie die langen und guten Gespräche mit den Mitpatienten haben mir sehr geholfen. Ein dickes DANKE an alle dort. Heute hat mein Leben wieder Farbe und ich geniesse jeden Tag. Sollte es mir nocheinmal so schlecht gehen, werde ich den gleichen Weg wieder gehen und mir dort helfen lassen.

komobiede sation

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Suchtkrank , Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal ist teilweise überfordert und sagt einfach nicht die Wahrheit ich bin rausgeflogen, weil man mich in ein Belastungswochenende geschickt hat ich es falsch verstanden habe das es nur von Samstag auf Sonntag ging bin freitags heim habe den Pflegern gesagt freitag das ich Sonntag wieder komme da bin ich nicht drauf hin gewiesen wurden das ich erst Samstag gehen darf angeblich hatte man mich angerufen was nicht stimmt zusätzlich bin ich rückfällig geworden als ich Sonntag wieder Kamm sagte man mir das mein Aufenthalt beendet ist weil man mich Freitag schon ab gemeldet hat man hat mir dann die schuld gegeben bin mit dem Rückfall offen und ehrlich umgegangen man sagte es ist deshalb was ich nicht glauben kann habe immer aller Therapie Angebote wenn sie den statt fanden war genommen und dann sowas ich finde es eine Frechheit weil der Fehler nicht nur bei mir lag anscheinend ist das da so das zuerst zählt ob etwas bezahl bzw es spielte keine Rolle mehr das nicht nur ich das falsch verstanden habe sondern die Pfleger hätten ja fragen konnen warum kommen sie erst Sonntag wieder drüber hinaus habe ich mitbekommen wie sie nicht nur zu mir auch zu anderen Patienten unfreundlich sind und ihr Ding durch ziehen wie sie es für richtig halten ohne flexibel zu sein ich denke einfach das da viele sind die betriebsblind sind und einfach schwarze Zahlen geschrieben werden müssen das merkt man total im Umgang mit mir da durch hat sich mein Zustand eher verschlechtert. Eigene Fehler seitens der Klinik werden nicht eingeräumt im Gegenteil und man wird unter Druck gesetzt wie soll man so wieder ein Rad in der Gesellschaft werden bin sehr entauscht das man Fehler nicht gemeinsam lösst und einfach alleine gelassen wird bzw wird man vom Arzt noch als asozial bezeichnet bzw das verhalten . Habe kein Verständnis da für aber das Schicksal klopft auch an Alexius Tür irgend wann. Wenn es kein Notfall ist kann ich nur jedem empfehlen eine andere Klinik auf zu suchen Daumen nach unten Like no.

Therapie? - Auffangklinik ohne Wirkung.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Pfeger/innen
Kontra:
Keine adäquate Therapie
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde die Klinik nur im Akutfall noch einmal aufsuchen (sprich: Geschlossene). Selbst die zugesicherten wöchentlichen Therapiegespräche sind ständig ausgefallen!
Als ich dort Patientin war erhielt ich Morddrohungen von einem Mitpatienten (welche ich sofort an das Ärzte-Team weiter gab). Verängstigt und verzweifelt blieb ich am nächsten Morgen einfach im Bett ohne zu meinen Therapien zu gehen.
Die Konsequenz: Ich wurde gebeten nach Hause zu gehen und mir zu überlegen ob ich die Therapie wirklich ernst nehme...
Eine "Aussprache" mit besagtem Mitpatienten bei der Psychologin der Station ergab nichts. Die Morddrohungen wurden übergangen und spielten überhaupt keine Rolle.
Wurde ich da nicht ernst genommen?!

Schock

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sie hatte vertrauen zu den Psychologen
Kontra:
Der Rauswurf ohne Begründung, und das verweigern der einsicht aus früheren Berichten
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin wurde dort aufgenommen wegen Borderline , eigentlich hat Sie sich dort sehr wohl gefühlt und auch sehr gut dort mitgearbeitet,es wurde schon gefragt wie Sie Ostern verbringen möchte plus noch Therapievorschläge für die Woche , und dann Gestern aus heiterem Himmel der rauswurf ohne jegliche Begründung, Sie ist wieder in ein tiefes Loch gefallen , aber das interessiert dort keinen. Ich muss hier auch noch beteuern das meine Freundin nichts falsches gemacht hat.
Sie hat auch bis zuletzt das Medikament Tavor bekommen und laut Berichten darf man dann garnicht so einfach entlassen werden.

1 Kommentar

BorderlinerChemnitz am 22.09.2018

Hallo,

man darf trotz gabe von Tavor entlassen werden.Tavor wird auch ambulant verschrieben und kann eigenständig genommen werden zu Hause.

SUPER KLINIK STATION SOPHIA

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal, Umgebung, Gestaltung
Kontra:
Materialien Ergotherapie
Krankheitsbild:
Emotional Instabile Persönlichkeitsstörung Typ Borderline, Depressionen und Tabaksucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station Sophia zur kriese, ich würde freundlich empfangen, und bis auf eine Ausnahme war das Pflegepersonal immer für einen da. Die Ärzte und Pfleger versuchen so wenig wie möglich mit Medikamenten zu arbeiten. Für Borderline Patienten ist die Station Sophia definitiv genau die richtige. Die Station ist sehr harmonisch aufgebaut, die Betten sehr gemütlich, die wandfarbe auch sehr schön, was alles eine Rolle zum Wohlbefinden spielt. Freizeit Möglichkeiten vorhanden. An dieser Stelle schöne Grüße an den Stationsleiter Herr S. Sie haben mir sehr geholfen. Und an die Krankenschwester Frau Kl.die sich auch sehr für mich eingesetzt hat. Das einzige was ich zu bemängeln habe ist, daß in der Kreativtherapie die Pinsel und allgemein die Materialien sehr abgenutzt sind, und das einem keine Leinwände zur Verfügung gestellt werden. Das Essen ist in Ordnung, wie in jedem anderem Krankenhaus auch. Ich werde zur DBT auf jeden Fall wieder kommen.

Angststörung beeinflusst Lebensqualität

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute persönliche Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit einer Angststörung knapp 7 Wochen in dieser Klinik.
Bisher hatte ich keine Erfahrungen mit psychiatrischen Behandlungen. In dieser Klinik bin ich mit offenen Armen sehr freundlich aufgenommen und behandelt worden. Besonders ist auf die vielen für mich sehr hilfreichen Therapiegesprächen hinzuweisen. Die medizinische Behandlung durch die Ärzte kann als sehr gut bezeichnet werden. Mir wurde echt geholfen.
Auch auf das Sportangebot kann hingewiesen werde.

Diese Klinik kann ich sehr empfehlen.

St. Karolina Station

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team, Thearapeuten, Ärzte
Kontra:
keine wirkliche Rückzugsmöglichkeit, ausser dem eigenen Zimmer
Krankheitsbild:
komplexe PTBS, dissoziative Störung nnb
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man wirklich bereit ist etwas zu ändern, dann hat man hier die Möglichkeit!!!!! Ich kann diese Station absolut empfehlen. Das Therapieprogramm ist umfangreich, aber Zeit zum Verschnaufen hat man schon. Man kann jederzeit in Kontakt mit dem Team treten und bekommt Unterstützung und Hilfestellung. Allerdings muss man auch selbst mitarbeiten, was mitunter schwer fällt, aber wenn das offen kommuniziert wird, kann man sich auch dann auf Unterstützung verlassen. Das tolle ist auch, dass auf jeden Patient individuell eingegangen wird, in der Art des Kontaktes bei Gesprächen und bei der Problemlösung.

1 Kommentar

Lenchen4 am 14.02.2018

Hallo jmmb78,

wie lange musstest Du warten bis Du aufgenommen wurdest?

Die Würde des Menschen sollte auch hier unantastbar sein! Pflegezustände wie im Mittelalter

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Modernes gepflegtes Haus
Kontra:
Katastrophale Plfegezustände. Keine Menschenwürde!
Krankheitsbild:
Delir u. Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv: Zustand u. Einrichtung des Hauses.
NEGATIV: MASSIVE UND ANHALTENDE MISSACHTUNG DER WÜRDE DES MENSCHEN! Demente alte Patienten liegen unbeachtet über längere Zeit hilflos auf den Flurboden. Patienten laufen über längere zeit unbeachtet mit entblößten unterkörper in Grünanlage umher. Sichtbar für alle Besucher dieser Klinik! Patienten machen hilflos in die Hose weil Toiletten abgeschlossen sind. Patienten urinieren sitzend auf besucherstühlen. Zimmer riechen nach urin und fäkalien. Völlig unterbesetzt und überforderte Pfleger ignorieren Patienten über längere Zeit. Schreien teilweise Patienten an! Nahrungs- u. Flüssigkeitsaufnahme unzureichend! Ärzte für Gespräche nicht greifbar! Pflegezustände wie im Mittelalter.

Weitere Bewertungen anzeigen...