AMEOS Psychosomatisches Reha Zentrum Bremen

Talkback
Image

Neuenstrasse 11
28195 Bremen
Bremen

30 von 38 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

38 Bewertungen

Sortierung
Filter

empfehlenswerte Klinik mit kompetenten und freundlichem Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit; Essen; fachliche Kompetenz
Kontra:
die Planung ist verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist im Erdgeschoss bis hin zur 3. Etage aufgebaut, mittendrin die Allianz, was gewöhnungsbedürftig ist, aber man findet sich gut zurecht und es ist immer jemand vom Personal oder Mitpatienten ansprechbar und sehr hilfsbereit.
Das Klinikpersonal ist sehr freundlich und immer bemüht ihr allerbestes zu geben.
Die Lautstärke allerdings, beeinflusst durch drumherum und anliegende Baustellen, ist sehr belastend und laut.
Was wirklich schade ist, das es keine Parkmöglichkeiten gibt, was in Bremen allgemein schwierig ist.

Tolles Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team, wenn man motiviert ist, hat man eine gute Zeit
Kontra:
Das essen trifft nicht immer jeden Geschmack
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man motiviert ist und mit macht, kann man hier eine gute Zeit haben. Sehr tolles Team, immer ein offenes Ohr .

Bunte Mischung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Theatertherapie besonders gut
Kontra:
Kantine furchtbar gestaltet
Krankheitsbild:
Unsichere Persönlichkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr beengte Räumlichkeiten
Wenig erholsame Umgebung

Sehr abwechslungsreiche Therapie-/Gruppenangebote

Gute Möglichkeiten, den eigenen Anwendungsplan mitzugestalten

Zu wenige WC s (bei voller Belegung), sehr enge Spinde, ungünstige Lage zu Damenumkleide und Dusche

Alles in allem ein familiäres Umfeld!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man wird schnell in den Gruppen aufgenommen
Kontra:
Manchmal Kommunikationsschwieeigkeiten beim Personal
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gutes Angebot an Behandlungen, dadurch wird der Behandlungsplan nie leer.
Das Pflegepersonal war sehr freundlich und man fühlte sich wohl aufgehoben.
Ich hatte nicht mit jedem Arzt oder Therapeuten zu tun, aber meine Bezugstherapeutin und -ärztin waren beide sehr kompetent, freundlich und verständisvoll.
Die Gruppentherapien sind eine gute Idee und hat mir persönlich sehe viel geholfen. Es gibt viele Entspannungsmöglichkeiten, die Akupunktur gefiel mir am Besten. Trotz Corona waren viele Behandlungen ohne Probleme möglich und wir hatten auch manchmal große Gruppen.
Die Vorträge sind meiner Meinung nach etwas langwierig und dauern zu lange (50 min.). Das Essen ist solala, aber abwechslungsreich. Die Klinik ist vom ZOB ohne Probleme zu erreichen und wir hatten die Möglichkeit uns durch AMEOS impfen zu lassen.

Gute Reha trotz Corona

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Belegschaft
Kontra:
Das von extern gelieferte Mittagessen
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung / depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe in dieser Einrichtung 7 Wochen ambulanter Reha verbracht und bin insgesamt sehr zufrieden. Das Personal ist durchweg freundlich und immer ansprechbar, wenn man mal etwas auf dem Herzen hat. Coronabedingt sind die Gruppen kleiner als normal, was ich aber als positiv empfand.
Die Einrichtung selbst macht einen sehr sauberen und gepflegten Eindruck. Ruheraum und Aufenthaltsraum sind gut und zweckmäßig eingerichtet.

Ich habe mich sehr wohlgefühlt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ehrnährungsberatung war nicht informativ)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vielfältiges Angebot
Kontra:
Kein Sport an Geräten möglich
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung Depressive Episode mittelg.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Alle sind immer sehr freundlich, haben ein offenes Ohr, sind einfühlsam und immer ansprechbar.
Durch die Corona Pandemie habe ich die Reha abgebrochen. Dadurch, dass die Tagesklinik sämtlichen Hygieneauflagen nachkommen muss, wurden die Gruppenangebote leider immer weniger, da die Gruppen verkleinert werden mussten. Dies hatte zur Folge, dass man viel Leerlauf hatte. In der letzten Woche als ich dort war, wurden wir Patienten schon mittags nach Hause geschickt. Insgesamt passierte nicht mehr viel und die Pläne, die jeder Patient bekam, waren nicht mehr zuverlässig, am Ende gab es Gruppenangebote nur noch auf Zuruf.
Dies ist natürlich der Gesamtsituation geschuldet, dafür habe ich vollstes Verständnis. Für mich hat es dann aber nicht gereicht und ich war unzufrieden, aber auch private Faktoren spielten eine Rolle. Darum habe ich beschlossen, die Reha abzubrechen, dennoch werde ich sie erneut beantragen und kann sie dann hoffentlich wieder im ZSG antreten, denn ich habe mich dort sehr wohl und angenommen gefühlt.

Eine tolle Reha mit Corona-Tücken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Mit echter Verlängerung wäre ich sehr zufrieden gewesen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionalität trifft tolle Menschen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe den Aufenthalt im ZSG sehr genossen, auch wenn er aufgrund der Corona-Situation am Ende einen unbefriedigenden Abschluss fand.

Die reguläre Reha-Zeit habe ich mit einigen Vorbehalten begonnen, musste aber schnell feststellen, dass ich mich als Gleicher unter Gleichen wiederfand, was mir ermöglichte mich schnell zu öffnen.

Das abwechslungsreiche Programm vermittelte ohne Druck Struktur und klare Linien. Das Personal war dabei sowohl freundlich, wie aber auch professionell, so dass man sich gut aufgehoben fühlte.

Auch die geschlossenen Kooperationen zur Verköstigung um die Mittagszeit sind gut gewählt und erhalten neben der Seele auch den Körper (ich habe sogar leicht zugenommen während der Reha).

Die Verlängerung von zwei Wochen hätte ich mir jedoch schenken können. Ich hatte gehofft nochmal einiges für die Zeit nach der Reha zu vertiefen, aber Personalausfälle und das Kontaktverbot machten dies schlicht unmöglich Dank Corona.

Ich werde auf jeden Fall eine Wiederholung anstreben!

Kann ich empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro
-Nettes Pflegepersonal
-gute Psychologen(trotz des jungen Alters)
-sympathischer Chefarzt
-gutes Sportprogramm geleitet von motivierten Mitarbeitern
-externes Programm"Ballspiele" das Highlight
-ein gute Athmosphäre zwischen den Patienten
-Kochen unter Anleitung
-Themenbezogenes Gestalten in der Gruppe

Kontra
-zu wenig Einzelgespräche(halbe Stunde pro Woche)
-Gruppengespräche haben mir persönlich nichts gebracht
-Mit den sogenannten creativen Programmpunkten Basteln und Malen konnte ich nichts anfangen.

Alle Mitarbeiter sind immer hilfsbereit.

Rundherum Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Vielseitig
Kontra:
Wenig Ruhezonen
Krankheitsbild:
Angststörung und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundherum die perfekte Klinik für Angsterkrankungen Pflege,Ärzte,Therapeuten ,Pysio ,Ergo alles Top

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es gibt für mich nichts Negatives
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere rez. depressive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Klinik fühle ich mich sehr gut aufgehoben. Das Personal ist sehr nett und hilfsbereit. Es gibt ein großes Angebot an Therapien, es ist für jeden etwas dabei. Besonders wertvoll ist der Austausch mit anderen Patienten. Die Angebote zur Freizeit sind gut und vielseitig. Ich würde eine weitere Reha auf jeden Fall wieder hier verbringen.

Professionelle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Klinik wird man sehr freundlich und nett aufgenommen . Das Pflegepersonal hilft wo es nur kann.
Auch die Therapeuten sind alle sehr einfühlsam ,freundlichen und dran bedacht das es allen gut geht.
Von den Mitpatienten wird man gleich freundlich und nett aufgenommen wie in einer Familie . Trotz der Situation weswegen man da ist hat man Spaß und kann auch Mal wieder lachen.
Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen aufgrund der professionellen Hilfe die man da erwarten kann und die sehr professionellen Pfleger und Therapeuten.
Auch von der ärztlicher Seite wird man sehr gut betreut und es wird auf jeden individuell eingegangen .
Daumen hoch für diese Klinik

Empfehlenswerte Einrichtung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Überaus freundliches und bemühtes Personal
Kontra:
Oberarzt-Visite zeitlich sehr eingeschränkt
Krankheitsbild:
Überlastung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit dem Umfang der Leistungen und der persönlichen Betreuung voll zufrieden.

Manchmal lärmende Kinder in den Gemeinschaftsräumen.

Sehr empfehlenswert!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische Betreuung - Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes "Paket" mit hervorragender Betreuung durch Psychologen*innen und Therapeutinnen.

Fühle mich wieder „reif für die Arbeit“

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mobbing auf der Arbeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlich, freundliche Grundstimmung. Ich fühlte mich gut aufgehoben und mir wurde gut geholfen.

Nett & Hilfsbereit

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nett & Hilfsbereit
Kontra:
Schlechte Liegen im Ruheraum
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Mitarbeiter waren sehr nett und hilfsbereit !

Nicht für jedermann, zumindest nicht wenn man wirklich ernsthaft krank ist (meine Meinung)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
suche noch
Kontra:
Jede Menge
Krankheitsbild:
Burn Out -Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor einiger Zeit (ist schon etwas her) in dieser Einrichtung. Erst jetzt - einige Zeit später - kann ich darüber berichten. Es ist das klar erklärte Ziel, den Patienten wieder in den Arbeitsalltag zu integrieren, ob gesund oder nicht. So weit so gut. Das wird einem auch sehr schnell klar gemacht, das dass das erklärte Ziel dieser Klinik ist. Die Patienten haben oft schlicht Angst vor den Gesprächen ob sie denn nun weiter behandelt werden, ob sie als BU eingestuft werden, oder zurück an den Arbeitsplatz müssen. Zugegeben; es waren viele, wirklich viele Patienten dort, bei den ich gedacht habe, "was machen die hier? " Wer Ernsthafte Problem hat, sollte diese Klinik meiden. Der Chefarzt, sehr angenehmen, die Ärztin vor Selbstherrlichkeit strotzend, die Therapeuten in den Anfängen ihrer Berufstätigkeit, auch jung und sehr unerfahren. Zwang zu Gruppengesprächen, dessen Sinnigkeit ich bis heute suche. Aufgezwungene Bastelstunden mit Beurteilung der motorische Fähigkeiten. Erinnert stark an die Schulzeit. Die Mitarbeiter (viele von denen ) durch den monotonen Arbeitsalltag in dieser "Klinik" demotiviert. Einzig die Sporttherapeutin war wirklich bemüht, verständnisvoll und sehr nett. Am Anfang in einem Gruppenraum per PC Analyse - weit entfernt von Datenschutz - musste man sehr kuriose Fragen beantworten, die den zukünftigen Einzelgesprächen dienen sollten. Einzelgespräche waren kaum möglich, ist auch nicht das erklärte Ziel dieser klinik. Denn hier geht es nur um Menge, nicht um den Patienten. Die Räumlichkeiten mitten in Bremen, recht gut zu erreichen, aufgeteilt in 2 Etagen. Zwischen diesen Etagen sitzt einen Versicherungsgesellschaft. Sehr unangenehm klinikfremde Personen täglich zu sehen und begegnen zu müssen. Der Ruheraum heißt nur so! Hellhörig, zur Straße gelegen - besonders wenn Madame Ärztin mit ihren Stöckelschuhen über den Flur tappelt -, die Designerliegen sind großer Unsinn, sehen nur toll aus. Patienten neigen dort zu Gruppenbildung - nicht meins!

1 Kommentar

Kein_Kommentar am 16.09.2019

Dem kann ich absolut zustimmen! Sehr treffend beschrieben wie es in dieser "Klinik" abläuft. Auf Kosten der Patienten die nach Hilfe suchen...

Hilfreiche Zeit in einer schwierigen Lebenssituation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle meine Anliegen wurden sofern möglich erfüllt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entspannte und freundliche Athmosphäre, gute Psycho- und Physiotherapeuten
Kontra:
Anleitung zur Ergotherapie nicht immer motivierend
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 7 Wochen in der Klinik und habe mich sehr wohl gefühlt. Mein Bezugstherapeut war großartig und hat mich nach einer schweren Krise während der Reha sehr gut aufgefangen. Die Gespräche mit Therapeuten und Mitpatienten haben mir sehr gut getan. Entgegen meiner Befürchtungen konnte ich auch aus den Gruppentherapien einiges gutes mitnehmen.

Die Damen der Physiotherapie bekommen ein besonderes Lob. Mit viel Engagement und tollen Ideen haben sie die Patienten zu mehr Bewegung angeleitet und dabei immer Rücksicht auf individuelle Schwächen und Beschwerden genommen.

Auch die Mitarbeiterinnen der Pflege haben sich mit viel Respekt und großer Freundlichkeit um alle Probleme gekümmert, die rund um die Reha angefallen sind.

Besonderes Highlight für mich war die wöchentlich angebotene Ballsportgruppe. Die Jungs dort machen einen super Job!

Das Essen war okay, für einen Lieferdienst sogar durchaus gut, wenn auch nicht immer geeignet für kalorienbewusste Ernährung.

Die Aufteilung der Räumlichkeiten könnte optimiert werden. Die Verteilung im Haus (EG + 3. Stock) ist okay, aber der Entspannungsraum neben dem Ergo-Raum ist unglücklich, wenn mitten während PMR nebenan Holz gesägt wird. Auch fehlende Steckdosen in den sanitären Anlagen sind unglücklich, wenn man sich als Frau nach der Dusche die Haare föhnen will.

Nach meiner Erfahrung gilt: Wenn man sich auf die Reha einlässt und alle Angebote ohne zu negative Grundeinstellung ausprobiert, ist für jeden etwas hilfreiches dabei. Auch die Erkenntnis, dass z.B. PMR nicht das richtige für mich ist, war eine gute Erkenntnis :-) Auch die Gruppentherapie sollte man aktiv für sich nutzen. Wann sonst hat man die Gelegenheit, sich in einer geschützten Umgebung mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen austauschen zu können?

Mir hat es insgesamt sehr gut getan und ich würde die Einrichtung jederzeit weiterempfehlen.

Mein Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Im Aufenthaltsraum fehlen mehr Tische und Stühle anstatt die Sitzmöbel die recht tief sind und unbequem)
Pro:
Kontra:
Ergotherapie verbesserungsfähig,
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat die Einrichtung sehr gefallen. Ich war fast 7 Wochen dort. Man kann einiges mitnehmen, besonders aus der Selbstwertgruppe bei Dr. K.
Einige Gesprächsgruppen sind auch sehr gut.

Geholfen haben mir auch die Patientengespräche. Man lernt dort immer nette Menschen kennen.

Die Physiotherapie bekommt von mir ein großes Lob, man geht auf die Bedürfnisse ein und geht sehr nett mit den
Patienten um.Mir hat es sehr viel Spaß gemacht.Es liegt auch an jedem selbst was er daraus macht.

Das Pflegeteam war auch total lieb, wenn man irgendwas hatte konnte man immer jemanden ansprechen.

Die Lehrküche hat Spaß gemacht, es steht auch immer Obst in der Küche zum naschen.

Das Essen war auch ok.

Ich würde wieder kommen.:-)

Mein neues Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich konnte soviel mitnehmen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (emphatische und sher persönliche Rückmeldungen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mein Lieblingsarzt )
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird mir einfach gemacht etwas anzusprechen, danke)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Schreibraum mit Tischen wäre toll)
Pro:
kompetentes gut vernetztes Team
Kontra:
Heterogene wechselnde Gruppen
Krankheitsbild:
Depression, chronische Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

6 Wochen intensive Auseinandersetzung mit mir selbst...
Mein Arzt, meine Bezugstherapeutin und die beiden Physiotherapeutinnen haben mir bei der Suche nach der Erkenntnis sehr geholfen. Es gab Krisen und ich habe meinen wunden Punkt gefunden.
Nun versuche ich Vieles anders zu machen als vorher.
Ich bewege mich wieder super gerne, möchte viel raus und lache wieder. Ich habe weniger Schmerzen und kann meine verbliebenen Schmerzen anders bewerten.
Ich habe täglich Yoga für mich gemacht und durfte die Räume nutzen und habe viel gestaltet. Auch wenn mir die Anleitung der Ergotherapie gar nicht gefallen hat, habe ich mich sehr gerne in dem Raum aufgehalten.
Falls es ein schwieriger Tag war, habe ich mich gut aufgehoben gefühlt und ich konnte ansprechen was ich benötige und es wurde für mich umgesetzt.

Vielen lieben Dank nochmal. Es war eine sehr wichtige Zeit für mich und ich schreibe weiter in meine Kladde und lege Murmeln in ein Glas.
P.s.: Danke auch an meine Reha-Kunpels

Junge Einrichtung mit viel Engagement

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr verantwortungsvolles Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Klinikaufenthalt hat mir sehr gut getan. Das Personal ist in allen Bereichen sehr freundlich, zugewandt und aufgeschlossen (auch Kritik gegenüber).
Besonders gut hat mir die Gruppentherapie getan. Es waren sehr offene, bewegende und hilfreiche Gespräche möglich.
Obwohl im wesentlichen verhaltenstherapeutisch gearbeitet wird - was mir unerwartet gut getan hat - ist auch tiefenpsychologisches Wissen und Qualifikation vorhanden.
Ich hatte das Gefühl, dass dem Leiden der Patienten vom Personal mit sehr viel Respekt begegnet wird.

Erfahrungsbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut mit Bus und Bahn erreichbar)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr für die Patienten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Leider sind manche Räume etwas hellhörig)
Pro:
Sehr nette und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Projekt BOAT
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo

Ich kann die Klinik nur jedem empfehlen mir hat der Aufenthalt dort sehr gut getan.
Ich wurde freundlich empfangen und meine anfängliche Angst und Unsicherheit waren unbegründet.
Man kommt schnell ins Gespräch mit den Mitpatienten und kann sich gut austauschen da es dort sehr familiär zu geht.

Wie schon gesagt mir hat der Aufenthalt dort sehr gut getan und es habe mir sehr viel gebracht, ich habe sehr viel über mich selber erfahren und gelernt mehr auf mich selber zu achten.

Das Pflegepersonal und die Therapeuten haben immer ein offenes Ohr falls es einen nicht gut geht oder man ein Problem hat.

Das Essen war auch in Ordnung.

Zum Schluss nochmal ein dickes Lob und vielen Dank an das super Team der Reha ohne euch würde es mir jetzt nicht so gut gehen.

Reha Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einrichtung und Personal.
Kontra:
Kurs/Modul: BOAT
Krankheitsbild:
Deppresionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Weg ist das Ziel

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch abseits der Einzelgespräche immer ein offenes Ohr und hilfreiche Tipps...)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal
Kontra:
Starre Anwesenheitspflicht
Krankheitsbild:
mittelschwere Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Beratung gepaart mit einem super Gruppengefühl.
Diese Kombi bekommt man hier geboten.
Für "schwere" Fälle wahrscheinlich erst der Anfang.
Für den Großteil der Patienten ist diese ReHa aber schon der Weg raus aus dem Loch.
Mitarbeit ist natürlich gefragt...ohne diese geht es nicht. Wer aber sein Problem erkannt hat und daran arbeiten will, ist hier genau richtig aufgehoben.
Eine ExtraStern für das gesamte Personal...auch wenn es nicht immer einfach ist...immer ein Lächeln :-)

Mein Weg zurück ins Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal und die Atmosphäre
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner 7 wöchigen Therapie in dieser Klinik, kann ich wirklich nur gutes Berichten. Ich bin am 1. Tag sehr angespannt gewesen und konnte die Nacht vorher nicht schlafen. Aber schon in der 1. Woche konnte mir diese Anspannung sowohl durch das außerordentlich freundliche und kompetente Team als auch durch die anderen Rehabilitanten genommen werden. Das einzelnen Maßnahmen waren sehr gut auf meine Bedürfnisse abgestimmt, sodass ich definitiv sagen kann, dass es mir weiter geholfen hat. Gerade die Maßnahmen, von denen ich wenig gehalten habe, haben einen großen positiven Effekt gehabt. Besonderes Lob geht allerdings an die Mitarbeiter, speziell meine Bezugstherapeutin. Als Team haben sie mir das Gefühl gegeben wichtig zu sein. Ich konnte sehr viel über mich lernen und neue Perspektiven erkennen. Heute ca. 4 Wochen nach meiner Reha, habe ich so viele Situationen besser meistern können als vorher. Grund dafür ist auch diese spezielle Form der ambulanten Therapie. Ich hatte die Möglichkeit Themen aus der Klinik direkt in meinen Alltag zu integrieren. Somit hatte ich auch weniger angst nach der Reha auf mich allein gestellt zu sein.
Und :) ich fand das Essen toll. Man konnte in ruhe und im sitzen essen. Hatte dabei keinen Zeitdruck und war zusammen mit allen Anderen. Da ist mir die 5 Sterne Küche relativ unwichtig gewesen. Das Drumherum hat auch diese Zeit zu einem sehr wertvollen Moment für mich gemacht.

Eine Weiterempfehlung für Stabilisierungswillige

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/07 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine dritte Reha-Maßnahme, um eine meiner depressiven Episoden in Angriff zu nehmen. Auch diese Reha war für mich ein guter Weg, meinem Leben wieder geregelte Strukturen zu verschaffen und Probleme anzugehen.

Was mir sehr gut gefallen hat, war der kleine Rahmen, in dem diese Reha stattfindet. Es war alles übersichtlich gestaltet, max. Patientenzahl zu dem Zeitpunkt ca. 30-35 Personen. Die Einrichtung der Räumlichkeiten hat mich persönlich angesprochen. Ganz toll fand ich auch die Möglichkeit, sich in dem vorhandenen Ruheraum zurückziehen zu können.

Die Tagesklinik ist breit aufgestellt: Ergotherapie, Spiel und Bewegung, Gruppen- und Einzeltherapie, Depression-/Streß-/Angst-/ Selbstwertgruppen, Akupunktur, Krankengymnastik, Kochen, autogenes Training + PMR, Hirnleistungstraining, Achtsamkeit etc.. Je nach Bedarf wird gemeinsam mit dem Therapeuten ein individueller Behandlungsplan erarbeitet.

Ein ganz GROßES Lob geht an die tollen Pflegekräfte. Sie standen mir/uns immer stets bemüht,hilfreich und freundlich zur Seite.

Die Therapeuten waren in ihrer Art natürlich sehr individuell. Mit dem einen kann man besser als mit dem anderen. Alle waren jedoch auch stets bemüht und jederzeit ansprechbereit.

Das gesamte Konzept ist hauptsächlich auf die Wiederherstellung der Arbeitskraft ausgerichtet. Nicht verwunderlich, denn die Rentenversicherung ist der Träger dieser Maßnahme und wünscht natürlich die möglichst schnelle Rückführung des Patienten in die Arbeitswelt.

Einzeltherapie heißt im Durchschnitt eine halbe Stunde pro Woche mit dem Bezugstherapeuten. Ansonsten ist Gruppenarbeit die Grundlage.

Ich beginne demnächst meine Wiedereingliederung an meinem Arbeitsplatz, die vor Ort von meiner Bezugstherapeutin und dem ansässigen Sozialdienst in die Wege geleitet wurde. Dahingehend kann ich sagen ‘Rehaziel erreicht’. Meine weiteren Baustellen,die quasi in der Reha nur angerissen werden konnten, werde ich in einer ambulanten Therapie in Angriff nehmen.

Ein guter Ort um stabil zu werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Leider passten meine Bezugstherapeutin und ich nicht gut zueinander - hätte ich mich früher getraut dies zu sagen und zu wechseln stünde hier "sehr zufrieden")
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein Hoch auf das Pflege-Team!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wer auf immer für die Inneneinrichtung zuständig war, muss irgendwie halb-blind sein oder einfach an Geschmacksverirrung leiden. Die Einrichtung erinnert an vielen Stellen an ein hässliches billiges Hotel (grün + orange, yeah!))
Pro:
Großartige Gruppentherapie (Thema Selbstwert + Schmerz), ganzheitliches Programm
Kontra:
Man wird definitiv nicht in Watte gepackt - klares Ziel: Arbeitsfähig werden
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Einrichtung der Klinik ist auf den ersten Blick wenig ansprechend, wie es ja leider einfach in vielen Kliniken der Fall ist, aber nach der ersten Wochen meines Aufenthalts nahm ich diese oberflächlichen Dinge kaum noch wahr, da dies ja nicht im Mittelpunkt steht.

Ich musste in den ersten 2 meiner 5 Wochen Aufenthalt ein wenig "kämpfen", um ein für mich passendes Behandlungsprofil erstellt zu bekommen und in den richtigen Gruppen / Anwendungen zu landen. Das war zwar anstrengend, hat bei mir aber einen Aha-Moment ausgelöst und letztlich zu einer für mich positiven Lernsituation geführt.

Sehr gut fand ich in der ersten Woche des Aufenthalts, dass man in einem Begrüßungs-Seminar das Konzept der Klinik und die Zielsetzung erklärt bekommt - sollte man in diesem Seminar also merken "hoppla, hier bin ich ja ganz falsch!", kann man eigentlich aktiv an einer Veränderung arbeiten. Sprich: Im Gespräch mit Bezugsarzt und -therapeut/in auf die Suche an einem anderen Ort und einer anderen Art der Behandlung suchen (bspw. akute Behandlung in der psychosomatischen Abteilung eines Krankenhauses, oder stationär in einer Psychiatrie).

Hätte ich die Informationen gehabt, die ich dort bekommen habe, hätte ich ein halbes Jahr vorher (am Tiefpunkt meiner persönlichen Situation) ganz anders agieren können. Zu diesem Zeitpunkt war das ZSG genau richtig für mich.

Man ist am Anfang ein wenig erschlagen von all den Eindrücken und Impulsen, die man bekommt - und es stimmt, dass man psychologisch nicht besonders intensiv an die Hand genommen wird (durchweg verhaltenspsychol. Konzept), aber man kann unheimlich viel aus der Fülle an Angeboten und Gruppen ziehen. Menschen mit schwereren psychischem Erkrankungen, die sich selbst in naher Zukunft als absolut nicht arbeitsfähig einschätzen, sollten sich hier vielleicht nicht unbedingt her begeben: Es ist wirklich eine Station vor der Wiedereingliederung.

Ich selbst sowie meine Mitpatienten zu der Zeit waren durchweg angetan!

Das große Los gezogen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
vielfältiges Behandlungsspektrum
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mit der ambulanten Reha im ZSG Bremen das grosse Lose gezogen. Für mein Krankheitsbild bin ich dort mehr als ausreichend versorgt, begleitet und informiert worden. Die kleine, zentrale Klinik bietet eine fast schon familiäre Atmosphäre und einen heiteren Rahmen. Die Klinik ist schön gestaltet.Ich war überrascht, wie breit das Behandlungsspektrum war - ich bekam eine Fülle an Behandlungsmöglichkeiten zum Ausprobieren in den Bereichen Therapie, Bewegung und Vorträge. Alles orientierte sich am praktischen Leben und so bekam ich viele praktikable und langfristig wirkende Methoden geboten.Angenehm empfand ich auch die kleine Anzahl der Mitpatienten. Mehr Menschen in einem Haus hätten mich "überfordert".
Die Mitarbeiter waren warmherzig, offen , flexibel und sehr freundlich.Das tat gut! Wie überall könnte ich auch Kleinigkeiten kritisieren - dass z.B. das Essen oft besser klang als es schmeckte ( Finger weg vom Labskaus :-) ) aber das war mir nicht wichtig. Für MICH war alles ein Gewinn und ich bin nach 7 Wochen deutlich positiver gestimmt und weiß meine Erkrankung besser zu händeln

Geeignet für leichtes Krankheitsbild

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kleine und überschaubare Klinik
Kontra:
Keine Rückzugsmöglichkeit für Privatsphäre
Krankheitsbild:
Burn Out, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus Sicht der Infrastruktur liegt die Klinik im Herzen Bremens und ist dadurch auch mit öffentl. Verkehrsmitteln gut erreichbar. Für Tagespatienten aus dem Umland bleibt oft nur das eigene Verkehrsmittel und damit verbunden nur das teure Parkhaus.

Der Einstieg fällt ziemlich leicht, das Pflegeteam ist auffallend freundlich und meist ständig ansprechbar.

Die sozialen Einrichtungen wie Toiletten, Umkleiden und Duschen können der Ziel Zahl von Patienten leider weder in Quantität noch in Qualität genügend gerecht werden.

Schließfächer und Ablagemöglichkeiten für die der Therapie benötigten Sachen wesentlich zu klein, räumliche Trennung von Duschen, Umkleiden zwischen Mann u. Frau akustisch mangelhaft.

Die räumliche Trennung bei zwischen EG und 3. OG liegenden Fremdfirmen werten viele Mitpatienten als störend und dadurch fehlende Therapiesphäre. Mir persönlich tat die Bewegung mehrmals täglich die Treppen statt Fahrstuhlnutzung gut. Auch in großen Kliniken müssen täglich mehrmals Etagen und Höhenmeter überwunden werden.

Essenangebot durch Wahl von tägl. 2 zzgl. 1 vegetarischem Gericht (Lieferung durch Charterer) gut und qualitativ ausreichend, ständige Nörgelei gibt`s überall.

Einzeltherapie mit Bezugstherapeutin max. einmal die Woche empfinde ich als wesentlich zu wenig, Gruppentherapie gerade noch ausreichend.
Persönliche Gesprächstermine bei Chef - und Oberarzt dagegen fachlich optimal.

Ergotherapie technisch als auch fachlich verbesserungswürdig, für mich jedoch ausreichend.

Seminare,fachliche sowie soziale Vorträge waren für mich ebenfalls ausreichend.
Sport - als auch Bewegungstherapie fachlich sehr gut begleitet und durch die unmittelbare Nähe der parkähnlichen Wallanlage gut zum Joggen, spazieren und walken geeignet.

Fazit:
Für Patienten mit leichtem bis mittlerem Krankheitsbild betrachte ich diese Art der ambulanten Klinik trotz vorangegangener Kritik als sehr gut.
Mein persönliches Genesungsziel konnte ich
ca 50 %ig erreichen.
Empfehlenswert!

Enttäuschend

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (ausgenommen Ergotherapie)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (häufige Planänderungen, Papierverschwendung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Straßenverkehr als permanente Lärmquelle/ Ausstattung ok)
Pro:
Pflege, Physiotherapie
Kontra:
Psychotherapeutische Arbeit
Krankheitsbild:
Depression, Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Menschen, die den letzten Kick vor wieder Arbeitseintritt benötigen, eine gute Möglichkeit. Wem es allerdings an Stabilität fehlt, ist hier fehl am Platze. Es wurde sehr konfrontativ und durchweg verhaltenstherapeutisch gearbeitet. Nicht nur mir wurde das Gefühl vermittelt, sich für die bestehende Krankheit rechtfertigen zu müssen. Schade. Die therapeutischen Maßnahmen wurden scheinbar wahllos ausgewählt und "aufgedrückt". Selbst wenn immer wieder darauf hingewiesen wird, dass die Maßnahme dem Wohlbefinden schadet. Da blieb einen nichts anderes übrig als, einfach machen und aushalten...
Die personelle Besetzung der Ergotherapie... absolut deplatziert! Der Abschlussbericht scheint aus Satzbausteinen zusammen gestellt worden sein. Es fehlt gänzlich an detaillierten individuellen Sachverhalten. Auch Wertungen gehören da nicht hinein.
Fairerweise muss ich die Arbeit der Pflege und Physiotherapie positiv erwähnen. Sehr zugewandt, freundlich und humorvoll - Daumen hoch!

Ich habe erwartet, meinem Weg zurück in die Arbeit ein Stück näher zu kommen. Dem war leider nicht so.

Super Einrichtung!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten, sehr nettes Pflegeteam, kompetente Ärzte
Kontra:
Schließfach zu klein, Essen verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Burn Out, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute ambulante Rehaeinrichtung. Mir haben die Therapien und Gespräche mit den Mitpatienten sehr gut geholfen positiv in meine berufliche Zukunft zu schauen!

Bei leichten bis mittelschweren Depressionen hilfreich! Bei schweren nicht individuell organisiert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit in allen Bereichen , Krankengymnastik und deren fachbezogene Anwendungen, Essen ,Kommunikation mit den Mitpatientpatienten
Kontra:
Sehr hellhörig bis Laut bes . bei Entspannungstechniken oder im Ruheraum! Zu wenig Einzelkonrakt zu den Bezugstherapeuten
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Grossen und Ganzen mit einem positiven Ergebnis aus der Reha herausgegangen!
Mir wurden viele Denkanstöße gegeben die nur ICH umsetzen kann!
Es gibt einiges was ich selber verändern muss damit langfristig eine Besserung eintritt!

Besonders positiv ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Pflege!
Für mein Wohlbefinden hat die KG einen grossen Beitrag geleistet!
Besonders Frau M.

Die Einzelgespräche sind zu wenig und zu kurz.
Die Gruppentherapie , hingegen meiner Vorurteile im Vorfeld dagegen sehr hilfreich!
Auch Depri.gruppe und Stressbewältigung geben hilfreiche Denkanstöße!

Das grösste Manko ist der Lärm bei Entspannungstechniken oder im Ruheraum!das Gebäude ist sehr hellhörig und auch von der Strasse her, schallt viel Lärm hoch - auch bei geschlossenem Fenster!
Ohrstöpsel oder Kopfhörer empfohlen da man gerade in den ersten 2 Wochen Zeit braucht um zur Ruhe zu kommen!

Die Organisation der Therapiepläne ist teilweise zu pauschalisiert da bestimmte Dinge wohl von der Rentenversicherung vorgeschrieben werden aber eigentlich nicht für jeden geeignet sind bzw. zutreffend!

Trotzallen bin ich zufrieden und froh dort gewesen zu sein!

Es gibt noch viel zu tun...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (je nach Wochentag zu viele und zu wenige Anwendungen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die Freundlichkeit des Teams
Kontra:
die Organisation der Behandlungspläne
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Für Patienten mit leichten und mittleren Depressionen mag die Klinik geeignet sein.
Es entbehrt jeglicher Logik, dass man hier als deutlich über 50-jähriger Patient an Vorträgen über Lebenslauf, Bewerbung und UMSCHULUNG(!) teilnehmen muss - auch mehrere Hinweise darauf, dass man das nicht (mehr) braucht, liessen "Arbeit und Beruf" nicht vom Therapieplan "verschwinden".
Die Ergotherapie ist unterdurchschnittlich ausgestattet - mit einer einzigen Akkubohrmaschine sollen bis zu 5 Personen auskommen und senkrechte Löcher bohren - lachhaft! (Eine Säulenbohrmaschine soll mittelfristig angeschafft werden).
Musiktherapie ist nicht vorgesehen. Die Angestellten sind engagiert und geben ihr Bestes - das ist leider manchmal nicht genug. Wer kreativ arbeiten will - Malen, Seidenmalerei, Speckstein), darf dies nicht, sobald er der Gruppe BOAT (Berufsorientierung - Arbeitstraining) zugewiesen wird. Wer entscheidet hierüber? Patientenwünsche werden nicht berücksichtigt - Mangelhaft!
Einen Ruheraum gibt es auch - mit teuren aber miesen Liegen, an einer Kopfsteinpflasterstraße gelegen (also besser nicht lüften) und von der Damenumkleide gefühlt durch Tapete getrennt - und auf dem Flur klappern die Schuhe der anderen Patienten und Mitarbeiter.
Dass PatientInnen hier die Reha abgebrochen haben, weil sie keine Ruhe fanden, findet mein volles Verständnis. Nordic Walking wird meist so gelegt, dass man im Anschluß daran keine Zeit (mehr) hat zu duschen, die Duschen liegen im Erdgeschoß, die Umkleiden 2 Etagen darüber.
Das Essen für Vegetarier besteht ein mal die Woche aus einer Süßspeise Änderung wurde versprochen, es fand auch ein Gespräch mit dem Caterer statt - leider habe ich von einer Änderung nichts mit bekommen. Am meisten profitiert habe ich persönlich von den Gesprächen mit "Mitinsassen" und der Gruppentherapie. Einzeltherapie max. 30 Minuten pro Woche ist albern - aber angeblich Vorgabe der Rentenkasse. Ich kenne Fälle stationärer Psych.Reha mit 2 mal 60 Minuten pro Woche.

Leider eine große Enttäuschung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Eigentlich fast alles
Krankheitsbild:
MS Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jemand der wirklich Depressionen hat ist in der Klinik nicht richtig. Es wird nicht individuell auf die Patienten eingegangen und das "Standard Programm" wird einfach durchgezogen. Wenn man zBsp durch ein Thema in der Gruppentherapie aufgewühlt wurde und den Raum verlassen muss, wird man komplett in Stich gelassen. Man hat in der Regel auch nur einmal pro Woche ein Einzelgespräch.
Für jede Woche wird ein Therapieplan erstellt und der muss auch durchgezogen werden. Es wird nicht gern gesehen wenn man Termine absagt bzw auslässt. Teilweise muss man sich sogar rechtfertigen.
Mein Aufenthalt hat mir nichts gebracht und die Rentenversicherung hätte sich hier das Geld sparen können.

War ein Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einrichtung, Personal
Kontra:
Straßenlärm, fehlende Morgenrunde, auf 2 Etagen
Krankheitsbild:
Depressionen, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kritikpunkte der Vorredner sind gerechtfertigt, hat mich auch alles gestört.
Vor allem die Fahrstuhlfahrt mit Mitarbeitern der anderen Firma und die fehlende Morgenrunde/gemeinsames Frühstück.
Aber:
Trotzdem kann ich diese Einrichtung nur wärmstens empfehlen und das war auch der allgemeine Tenor der Mitpatienten.
Vor allem die Physiotherapeutinnen sind der Hammer und auch meine Bezugstherapeutin hat einen tollen Job gemacht.
Habe auch tlw. einen zusätzlichen Termin bekommen, wenn es mir ganz schlecht ging.
Das Essen ist wesentlich besser als im Krankenhaus, die Einrichtung total schön und modern und -ich kann da nur für mich sprechen- ich habe auch immer die Möglichkeit gefunden, mich mal kurz hinzulegen.
Mir hat der Aufenthalt sehr viel gebracht.

Ganz gut aber verbesserungswürdig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Hier müsste noch mehr auf den jeweiligen Patienten eingegangen werden)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Visite wäre mit allen Behandlern besser...leider nur allein mit dem Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (zu oft neue Pläne und wenig Entspannung nach den Gruppentherapien)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pysiotherapeutin ist klasse
Kontra:
Die Ruhe fehlt leider
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr neu und modern. Leider liegen zwischen EG und 3 Etage noch Firmen, so dass man im Fahrstuhl oder Treppenhaus immer Mitarbeiter dieser Firmen begegnet. Wenn es einem sehr schlecht geht und weint, ist es sehr unangenehm. Es fehlt der "geschützte Raum" in der Klinik leider. Die Mitarbeiter sind sehr bemüht und nett. Die Psychologen sind auch teils sehr jung aber sehr bemüht. Schade ist das die Umkleide in der 3 Etage ist und die Dusche im Erdgeschoss. Sportmöglichkeiten sind ganz gut. Nordic Walking ist prima, die Pysiotherapeutin ist klasse. Das Essen bekommt 3 von 5 Sternen. Es kommt vom Menübringedienst. Mir hat die Klinik in Bezug auf "wieder unter Menschen kommen" sehr geholfen aber die Ruhe fehlte mir - wie vielen Mitpatienten - auch sehr. Der Ruheraum liegt an einer Kopfsteinpflasterstraße wo die PKW`s ganz schön drüberschmettern und es total laut ist. Es ist sehr hellhörig in der Klinik durch den Fußboden im Flur und wenn jemand noch Hackenschuhe anhat ist es sehr laut. Hier sollte man doch von allen verlangen Schuhe oder Schlappen mit weichen Sohlen zu tragen...Turnschuhe reichen ja schonon oder Sneaker. Viele Anwendungen die sehr oft wechseln...nächsten Tag hat man wieder nen neuen Plan...Der Weg vom Bahnhof ist gut zu erreichen, entweder zu Fuß 15 Min. oder mit der Bahn eine Haltestelle und den Rest zu Fuß. Im großen und ganzen sind alle sehr bemüht aber es ist noch verbesserungswürdig, aber dafür ist es ja noch neu und hat ja noch Potential. Bitte noch an der Ruhe/Ruheraum arbeiten...

zufrieden!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
zur Feststellung der personlichen Belastbarkeit sehr hilfreich und informativ!
Kontra:
in Krisensituationen oder bei sonstigemn persönlichen Gesprächsbedarf war es schwer, die Bezugs Therapeutin zu erwischen
Krankheitsbild:
Borderline, Depressionen, Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein erster Eindruck war, dass die Klinik sehr modern und geschmack voll eingerichtet ist. Einziger Kritikpunkt ist das Pendeln zwischen Erdgeschoss und 3. Stock, was sich allerdings durch den Fahrstuhl gut bewerkstelligen lässt.
Über die Lage lässt sich noch sagen, dass die Klinik Zentrums nah gelegen und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist. Auch die Nähe Weser ermöglichte angenehme Spaziergänge.

Das Personal ist durchweg freundlich und hilfsbereit! Besonders der Praktikant und die Pflege hatten ein offenes Ohr für meine Anliegen. Auch mit meiner Bezugs Therapeutin kam ich gut klar und mochte gern mit ihr arbeiten. Leider war sie gegen Ende meines Aufenthalts durch Urlaub und Krankheit nicht mehr anwesend und zu meiner Ersatz Therapeutin fand ich keinen Draht. Dies wurde aber durch ein Gespräch mit dem Oberarzt wet gemacht.

Die Angebotenen bzw. Verordneten Therapien werden mithilfe von Fragebögen und Gesprächen individuell angepasst und sind sehr umfangreich. Einzieg unter der "Ernährungsberatung"(hat leider nicht stattgefunden) und der Lehrküche, hatte ich mir mehr erhofft.

Neu aber noch Verbesserungswürdig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Mitpatienten
Kontra:
Sehr laut in der Innenstadt gelegen
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Recht neue Klinik. Schade ist das der Ruheraum zur viel befahrenen Strasse ist. Wenn das Fenster auf ist, kommt man nie zur Ruhe von vorbeisausenden Autos und Motorräder. Ziemlich grosse Gruppen und kleine Räume. Dusche im EG. Umkleide im 3. Stock. Sehr kleine Schließfächer. Man muss täglich neue Klamotten mitschleppen. Essen ist ganz gut, kommt aber vom Menübringdienst. Es fehlt ein wenig die Fürsorge...das Kümmern. Beim Arzt hat man leider das Gefühl das er vieles belächelt...man fühlt nicht so richtig ernst genommen. Ich war schon einmal in einer ambulanten Reha in einem anderen Bundesland und da liegen echt Welten zwischen. Massagen, Fango und Bäder, Wassergymnastik fehlen gänzlich. Es wäre toll jeden Morgen um 8 eine Begrüssungsrunde zu machen...z.b. wie man geschlafen hat und wie es einem geht etc... Wenn man eine weitere Anreise hat, gibt es keine Möglichkeit was zu essen...man muss bis Mittag warten. Es gibt 2 mal die Woche Obst welches schon nach Stunden am gleichen Tag leer ist... Am ersten Tag ist man auch sehr schnell auf sich allein gestellt...da frag ich mich halt bei den Mitpatienten durch. Alles in Allem wirklich noch verbesserungswürdig. Es fehlt das Gefühl das man sich dort wohlfühlt...für stark psychisch Kranke nicht der richtige Ort. Für mal raus aus dem Job da passt es schon.

Patientenbewertung ZSG Bremen August 2016

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (GUTE! Gruppen einfach zu kurz für erfolgreiches Arbeiten.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Alle sehr bemüht, mir zu helfen!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (zu viele Planänderungen in Papierform)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Neue Mischbatterie für Dusche notwendig!!!)
Pro:
Verhalten Personal; Standort; Vielfalt Therapiegruppen; Flexibilität
Kontra:
Papierverschwendung; wenig Zeit für Patienten durch RV-Vorgaben; Dusche
Krankheitsbild:
burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ZSG ist verkehrstechnisch günstig Nähe Hbf Bremen gelegen, gute An- und Abfahrt möglich. Der bauliche Zustand ist recht gut (Eröffnung 2015), die räumliche Anordnung im Erdgeschoss und 3. Stock dagegen ungünstig. Umkleidekabinen sind oben, Duschen unten (letztere könnten vernünftige Mischbatterien umgehend gebrauchen!). Das Sportprogramm wird sowohl drinnen als auch draußen in den Bremer Wallanlagen absolviert. Das Personal ist immer zugewandt und freundlich, insbesondere das Pflegeteam. Es wird sich seitens Ärzte- und Psychologenteam bemüht, nach Auswertung von (Online)Testungen und Einzelgesprächen die angeboten Therapiegruppen patientengerecht zuzuweisen - ob dann jeder Patient tatsächlich mit allen Gruppen / Zwangsteilnahmekursen (Vorgabe der RV, z.B. Gestalten...) etwas für sich mitnehmen kann, muss er/sie für sich entscheiden. Ich war insgesamt zu 50% zufrieden. Klingt vom ersten Eindruck nicht viel bzw. unzufrieden, aber ich möchte betonen: Das lag nicht nur am ZSG bzw. dem dortigen Personal!! Das Problem sind die der Klinik durch das "System" vorgegebenen Maximalzeiten von Arzt/Psychologe für Patient/Gruppe/Vorlesung. Meistens war die Zeit viel zu knapp und hinterließ bei mir/Leidensgenossen den schalen Beigeschmack "Wir sind gerade richtig dabei, und nun..? Schon wieder Schluss." So war erfolgreiche, lösungsorientierte Arbeit nur selten möglich. Ich habe dennoch genug Ansätze erhalten, um hoffentlich mein Leben positiv verändern zu können. Highlight: Die vom Arzt FREIWILLIG angebotene Gruppe "Selbstwert" - ggf. setzen wir die Gruppe im Nachgang mit Freiwilligen in unserer Freizeit fort, da so gut und HILFREICH! Die Dt. RV sollte so etwas statt z.B. Gestalten als Pflichtteil aufnehmen - mit "Kunst" kann schließlich nicht jeder was anfangen bzw. hat Lust, darauf wertvolle Therapiezeit zu verschwenden. Letzter Negativpunkt: Wirklich viel zu viele Therapieplanänderungen als Druck aus der Verwaltung - Baumkiller in Zeiten von Apps und Smartphones.