Vivantes Klinikum Neukölln

Talkback
Image

Rudower Str. 48
12351 Berlin
Berlin

138 von 281 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

283 Bewertungen

Sortierung
Filter

Menschenverachtend

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
1 sehr freundlicher und witziger Pfleger , ich hoffe er sucht sich einen besseren Arbeitsplatz !
Kontra:
Diese Rettungsstelle gehört GESCHLOSSEN und richtig überarbeitet !!!!! Und das Personal geschult ! Vor allem gehört in deren Schulung -- WIE HABE ICH MIT MENSCHEN JEDEN ALTERS UMZUGEHEN !
Krankheitsbild:
Mensch
Erfahrungsbericht:

Fasst 9 Stunden Rettungsstelle für Fieber/Blutdruck messen , und schnellstmöglicher Untersuchungsablauf beim HNO . Da geht man kaputt . Nur warten auf klapprigen Holzsitzen , mit lauten Menschen im dreckigen Wartebereich , über die WCs rede ich erst gar nicht ! Und das mit einer Einweisung ! Fürs angesagte Blut abnehmen vergingen nochmal über 2 Stunden und es passierte gar nichts ! Irgendwann kann man einfach nicht mehr und man geht . So schlimm wie es da abläuft , läuft es nicht mal auf einer Schlachtbank .Und ich hab das jetzt 2 mal in einen Monat so erlebt . Auch die
Schwestern und Pfleger , die frisch ihren Dienst beginnen , haben anscheinend von Freundlichkeit noch nie gehört .

3 Uhr nachts auf den Weg nachhause ....

Was man dort noch alles so mitbekommt ist einfach nur abartig , als alter Mensch möchte ich da nicht rein müssen !
Deren Personalgeiz wird auf dem Rücken der Patienten ausgetragen und gehört VERBOTEN !

Dieses Krankenhaus war noch nie das Beste , aber was jetzt daraus geworden ist gehört geschlossen !
Werden die nicht überprüft ????

Rettungsstelle

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
EDDY B Inka
Kontra:
Rettunsstelle
Krankheitsbild:
Verdacht Corona
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider gab es die Auswahl Rettungsstelle nicht......
Ich muss wirklich sagen,dass ich absolut geschockt bin,wie ignorant dort mit den zukünfigen Patienten umgegangen wird....
Als ich in der Rettungsstelle angekommen bin, konnte ich mich selbst kaum auf den Beinen halten, in der Rettungsste?le waren mehrere Personen anwesend aber niemand hielt es für nötig zu reagieren.
Haben mich vor Erschöpfung auf den Boden gekniet, da ich so hoch fieberte und das Gefühl hatte umzukippen....
Habe einer Dame aus der Rettungsstelle gesgt, dass ich nicht mehr stehen kann, darauf kam aie hinaus und sagte mir ich soll ihr folgen....und da lief sie schon in einem Tempo los....
Was hatte Sie nicht verstanden....
Also die Rettungsstelle war wirklich unter aller Kanone.
Angekommen bei der Station Inka, hatte ich wirklich GLÜCK ein sehr netter Pfleger.... EDDY.B bemerkte sofort das ich glühte....mit meinen 39 jahren lag ich im Bett und habe geweint weil es mir wirklich so schlecht ging, dieser Pfleger blieb bei mir sitzen, streichelte mir die Schulter, kümmerte sich rührend um mich.....
Dieses ist noch ein Mitarbeiter der noch nicht abgestumpft ist, solche müssen Sie sich halten.
Verlegt auf die Station 32......
Das Pflegepersonal war absolut Ok....
Ich ziehe den Hut vor Ihnen und dem aus und abpellen ihrer schutzkleid....

REINIGUNG:als ich das Zimmer bezog waren noch Kotreste am Toilettendeckel die waren dort noch 2 tage lang obwohl das ein Isozimmer ist, lässt die Reinigung an manchen ecken etwas zu wünschen übrig....im Badezimmer stank es aus dem Bodenabfluss und kleine schwarze fliegen flogen an der Wand... die Klinik sollte ab und an mal veranlassen, dass wasser in den Abfluss gegossen wird, bevor es immer mehr werden....
Ich bin gelernte Desinfektorin

Chirurgische Abteilung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachkundig und kompetent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von der Aufnahme bis zur Entlassung alles einfach und schnell erledigt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schöne Ausstattung der Zimmer)
Pro:
Sehr gutes und kompetentes Ärzteteam und Pflegepersonal sowie sehr gute Ausstattung der Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Sigmadivertikulitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einiger Zeit wurde ich am Dickdarm operiert. Auf diesem Wege möchte ich mich bei dem gesamten Team um Herrn Dr. med. M. Müller recht herzlich bedanken. Das gleiche gilt für das gesamte Pflegepersonal.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung wurde ich sehr gut betreut und fühlte mich sehr wohl.
Ich habe mich auf der Komfortstation eingebucht und habe es nicht einen einzigen Tag bereut, obwohl ich die Kosten alleine tragen muss. Dank der gelungenen Operation und der guten Pflege konnte ich die Klinik nach 1 Woche schon wieder verlassen!
Ich kann diese Klinik aus meiner Sicht guten Herzens weiterempfehlen!
Also nochmals vielen lieben Dank!

Minimalinvasive Entfernung der Ileocoekalklappe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Informationen und professionelle, erfolgtreiche Operation
Kontra:
Krankheitsbild:
Adenom auf der Ileocoekalklappe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei Routine-Koloskopie wurden mehrere Adenome, u.a. an der Bauhin'schen Klappe (Ileocoekalklappe) entdeckt.

In 2019 wurden mehrere Adenome im Rahmen der Koloskopie entfernt, bis auf ein flaches Adenom direkt an der Ileocoekalklappe. Trotz mehrerer Versuche, konnte dieses Adenom nicht per Schlinge oder Vollwandresktion entfernt werden.

Deshalb musste am 28.07.20 mittels eines minimaloperativen Eingriffs die Ileocoekalklappe entfernt werden.

Die Operation wurde von Dr.med. Mario Müller durchgeführt und verlief problemlos.

Trotz meiner 72 Jahre konnte ich bereits nach einer Woche beschwerdefrei das Krankenhaus verlassen.

Sowohl Prof. Dr.med. Ulrich Böcker (Gastroendologe) als auch Dr.med. Mario Müller (Chirurg) haben mich sehr gut beraten und hochprofessionell behandelt. Alle Fragen wurden von beiden freundlich und ausgiebig zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet.

Kompfortstation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Betreuung!
Kontra:
Krankheitsbild:
Lebertumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin unglaublich zufrieden! Tolle medizinische Betreuung durch Oberarzt Macke und seinem Team. Sehr kompetente und freundliche Schwestern!!

Solweig Mandel

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf der Station)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf der Station durch Ärzte und Pfleger)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Müller und sein Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Bei der Behandlung in der Rettungsstelle)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Komfortstation)
Pro:
Optimale Betreuung auf der Station
Kontra:
Gefährliches unfreundliches Verhalten bei der zweiten Einlieferung
Krankheitsbild:
Gastrointestinale Blutung bei Dieulafoy-Läsion im Jejunum ....
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 8.6.2020 bis zum 3.7.2020 zur statoinären Behandlung bei Ihnen und wurde behandelt von Dr.med. Mario Müller und seinem Team. Es waren schwere Wochen für mich. Nach einer Woche zu Hause kämpfe ich noch immer mit meiner extrem schwachen Kondition. Bedanken möchte ich mich bei Herrn Dr. Müller und seinem Team für die sanfte, vertrauensbildende Behandlung und Fürsorge, die ich bei jeder Visite erfuhr, die mir immer ein wenig Kraft gab, das alles auszuhalten. Es ging mir sehr schlecht. Das gilt aber auch für das Pflegepersonal, angefangen von oben bis hinunter zu den jungen Lernschwestern. Stets zur Hilfe bereit, zu trösten, Schmerzen zu lindern und unangenehme Situationen zu entschäfen (dreimal in der Nacht die Bettpfanne ...)Es hat mir so geholfen, die schweren Wochen auszuhalten. Danke dem ganzen Team.
Trotzdem muss ich auch erwähnen, dass ich drei Anläufe mit deem Krankenwagen brauchte, um aufgenommen zu werden. Beim zweiten Mal wurde ich von der Ärztin "angeblafft", was ich denn schon wieder will. "Sie wurden doch untersucht, und alles war in Ordnung. Gehen sie wieder nach Hause. Ich konnte mich kaum auf den Beinen halten und bat um Hilfe bis zu Ausgang, wo mein Mann mich abholen wollte. Unten war die Bank mit Rauchern besetzt. ich saß dann auf der Betonbrüstung und wartete. Eine Schwester begleitete mich bis zum Fahrstuhl, zeigte mir roten Signalknopf, wenn ich Hilfe brauche. Ich wurde dann sofort mit einem Überweisungsschein von meinem Hausarzt erneut eingeliefert, wo ich dann nicht ohne Grund fast vier Wochen zubrachte. Es hätte übler ausgehen können. Aber ich versuche, an das Positive meiner weiteren Betreuung zu denken. Mit freundlichen Grüßen

tolle Kinderrettungsstelle!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, liebevoller Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Schnittverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kinderrettungsstelle

Wieder mal eine sehr positive Erfahrung! Wir waren nicht zum ersten Mal dort, dieses Mal weil sich meine 3jährige Tochter in den Finger geschnitten hatte. Wir wurden sehr freundlich empfangen und man hat die Kleine von Anfang an mit einbezogen. Man merkt deutlich, dass das Personal dort gern mit Kindern arbeitet! Die Behandlung erfolgte quasi sofort, kompetent und ebenfalls sehr liebevoll. Meine Tochter hat nicht einmal weinen müssen, weil sich so toll um sie gekümmert wurde. Während die Ärztin mir die verschiedenen Möglichkeiten erklärt hat, unterhielt sich die Assistenzärztin mit meiner Tochter, so dass ich ungestört zuhören konnte. Die Farbe vom Verband durfte meine Tochter sich dann aussuchen, was uns begeistert hat :)
Alles in allem bin ich sehr froh, dort hingefahren zu sein. Meine Tochter wollte dann auch gar nicht mehr gehen weil es ein Piratenschiff im Wartezimmer gab und sagte im Auto: "das hat soooooo Spaß gemacht im Krankenhaus!"

Verantwortungslos und inkompetent

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Es wäre viel Leid erspart worden
Krankheitsbild:
Starke Kopfschmerzen, extreme Schwellungen, Gelenkschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter ist vor 10 Tagen mit einer Zecke dort hingegangen und wurde abgewimmelt. Sie sollte am nächsten Tag zum Hausarzt. Da wurde die Zecke entfernt. Gestern Abend Notaufnahme in friedenau mit dem Befund "Borreliose"!!!!!!!
Hätte man sie sofort entfernt wäre es nicht so weit gekommen. Verantwortungslos...da man weiß wie gefährlich Zeckenbisse sind,wenn nicht frühzeitig gehandelt wird.

Super Hautklinik

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr Gut
Kontra:
Alles sehr gut
Krankheitsbild:
Allergie Test
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin das 2 mal hier gewesen. Und ich bin sehr zufrieden. Und das ganze Pflege Personal sowie die Ärzte sind alle sehr freundlich. Ich kann die hautklinik nur empfehlen

Nie wieder Neuköllner Khs

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Babyintensiv
Kontra:
Sauberkeit, Freundlichkeit, Transparenz
Krankheitsbild:
Geburt, Schwangerschaftvergiftung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wollte nicht in Neukölln entbinden und würde es auch nie wieder !
Nachdem ich aufgrund einer Schwangerschaftsvergiftung ins Neuköllner verlegt wurde, wurde meine Tochter per Kaiserschnitt geholt. Die Schwester, welche mich für die OP fertig machte, hetzte mich zu Fuß über den Gang.

Der Kaiserschnitt selber war ok, jedoch war die Narkose heftig und ich hatte ordentlich zu kämpfen.

Nach der Erstuntersuchung wurden das Kind und ich in ein Zimmer verlegt und mein Mann musste gehen ! Man hätte uns ja auch noch ein wenig in einem der leeren Kreissäle lassen können.

Das ich von dem Verlauf der Schwangerschaftsvergitung völlig erschöpft war und mich aufgrund des Kaiserschnitts nicht bewegen konnte hat niemanden interessiert. Das Baby lag auf meinem Bauch, während ich immer wieder einschlief. Meiner Bitte, mir das Kind abzunehmen und es in das Beistellbett zu legen und mir etwas zu trinken zu geben wurde nur mürrisch nachgekommen.

Nun sollte die Kleine nochmals untersucht werden.

Auch 12 STUNDEN SPÄTER hatten wir keinerlei Information über den Gesundheitszustand unserer Tochter.

Erst als mein Mann auf eigene Faust zur Kinderintensivstation ging erfuhren wir mehr !

Das Personal hat sich nicht gut gekümmert, trotz Aufschlag für Extras erschien die zuständige Angestellte erst am Tag der Entlassung.
Ohne die Hilfe meines Partners und einer Freundin (welche Demütigung) würde ich wahrscheinlich heute noch mit Blasenkateter im Krankenhausbett liegen.

Das Zimmer war dreckig, es befanden sich Blutflecken am Türrahmen zum Bad.

Einzig positiv zu nennen sind die Schwestern der Baby Intensivstation ! Hier waren alle verständnisvoll, gingen liebevoll mit der Kleinen um und ließen einen sehr engen Kontakt mit dem Kind zu / ermöglichten / förderten diesen. Wir saßen teilweise bis 22 Uhr am Bett unserer Tochter. Auch Absprachen - wie ein Telefonanruf morgens / nachts wenn die kleine gefüttert werden muss - klappten perfekt.
Vielen Dank dafür !

Nichts für erstgebarende

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eine gute hebamme
Kontra:
Sie tuen nur das nötigste
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik für die Geburt wurde mir von meiner Freundin empfohlen. Als ich im Krankenhaus Neukölln entbunden habe, dachte ich mir was für ein Krankenhaus ist das. Eine handvoll Hebammen sind zwar wirklich sehr nett und kompetent, wenn man Glück hat hat man die guten abbekommen.
Ich war im Kreißsaal mit meinem. Mann, die hebamme ist nur ab und zu reingekommen und hat mir gesagt wie ich pressen Soll.als dan die geburt begonnen hat, waren die Hebammen nicht auffindbar, weil sie wohl unterbesezt waren. Es war meine erste Geburt und ich wurde im Stich gelassen ich war allein unerfahren. Als ich dann noch stillprbleme hatte, haben die Hebammen einfach pre Nahrung meinem kleinen gegeben anstatt mir beim stillen zu helfen. Kurz bevor die u2 war, habe ich noch eine gute hebamme erwischt die mir beim stillen so sehr geholfen hat. Ich bedanke mich herzlich bei ihr. Aber andere hebammen haben meinen Sohn wie schon gesagt pre Nahrung gegeben...
Die U1 meines Kindes wurde erst nach 3 Stunden gemacht.. 34961 Danke Neukölln für die soooo tolle Geburt die mir dann noch ein zwei Monate nach der Geburt Angst bereitet hat. Ich würde dieses krankenhaus zur Geburt auf keinen Fall zur erst Geburt empfhelem.

Hervorragendes Behandlungs- und Organisationsniveau

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr engagiertes, freundliches und kompetentes Ärzte- sowie Pflegeteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es wurde ein Ileostoma (künstlicher Dünndarmausgang) nach ausgeheilter Dickdarmoperation verschlossen bzw. zurückverlegt.

Ich kann über die chirurgische Abteilung des Klinikums unter Leitung von Herrn Dr. Mario Müller sowie sein Team ausschließlich nur sehr positives berichten. Ich fühlte mich zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben und der Klinikaufenthalt wurde mir auch von dem sehr freundlichen Pflegeteam jederzeit so angenehm wie möglich gestaltet.
Herr Dr. Mario Müller genießt aus meiner Sicht zurecht den Ruf ein hervorragender Operateur und Chefarzt zu sein aber auch sein gesamtes Team ist sehr gut aufgestellt. Namentlich hervorheben möchte ich hier noch Frau Dr. Kunz-Zurbuchen, sie ist eine sehr einfühlsame und kompetente Oberärztin.

Ich hatte mich für ein Einzelzimmer in der Komforklinik entschieden, welche ich nur jedem wärmstens empfehlen kann, auch wenn man die Kosten selber tragen muß, jedoch war es mir dies mehr als wert. Die Gestaltung kommt schon eher einem Hotel gleich, was ich als sehr angenehm empfand.

Keine medizinische Versorgung und unfreundliches Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundlich und arrogant)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand nicht statt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sollte dringend optimiert werden!!!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kann ich nicht bewerten)
Pro:
Nichts, da keine Behandlung stattgefunden hat
Kontra:
Es hat sich nicht mal ein Arzt herabgelassen, mich als Patientin anzusehen.
Krankheitsbild:
Arterien-Blockade im Becken mit verminderter Blutzufuhr zu den Beinen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute zu einem wichtigen Untersuchungstermin im Neuköllner Krankenhaus - Kardiologie. Vorort musste ich erfahren, dass der vor 6 Wochen vereinbarte Termin nicht stattfinden kann, da kein Arzt da sei. Ok, es sei ein Arzt da, aber der sei auf Station und käme nicht runter (Aussage der Schwester). Meine Frage warum man mich telefonisch bezüglich der Terminabsage nicht benachrichtig hätte, wurde mit "na die Kollegin hat sie wohl letzte Woche nicht erreicht" bedient.
Die Schwester ließ sich dann dazu herab, den Oberarzt anzurufen. Es wurde von einer Schwester eine Manschetten-Blutdruck-Untersuchung gemacht und dann befunden, dass mein Zustand nicht kritisch sei, da ich ja noch Blut in den Beinen habe. Die Schwester informierte mich dann, dass der Arzt befunden hätte, dass ich kein Akutfall wäre und einen Termin für den Juni bekäme. Aber da weiß man auch nicht ob ich behandelt werden könne. Aber wenn es schlimmer werden sollte, dann soll ich doch über die Rettungsstelle gehen. Mein Einwand, dass die Überweisung eines Internisten, Krankenbericht einer Reha-Klinik und Untersuchungsbefunde über die Dringlichkeit wohl ausreichend sein müssten, wurde lapida weggewicht.
Ich habe es noch nie erlebt, dass ein sogenannter Oberarzt per Ferndiagnose einen Patienten so abgebügelt und Krankenschwestern sich so unprofessionell verhalten hätten.

Nettes und einfühlsames Personal trotz Coronakrise

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nasszelle sehr klein, keine Tür für Vorraum und keine Luftzikulation. Zimmer jedoch hell und angenehm)
Pro:
das Personal und die Fachärzte
Kontra:
kleine Toilette ohne Luftzirkulation
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Trotz der Coronakrise habe ich eine sehr positive Erfahrung in diesem Krankenhaus gemacht. Keine langen Wartezeiten, sehr freundliches und einfühlsames Personal. Ausreichend Kapazitäten und schnelle Versorgung. Keine überstürzte Behandlung sondern angemessenes Abwarten und Einbeziehung des Patienten. Zimmer angenehm belegt (2 in 4-Bett).

Bei einem Krankenhausaufenthalt ist diese Klinik zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation am Darm
Erfahrungsbericht:

Ich habe in jeder Hinsicht eine sehr gute Be-
handlung erfahren.

Operation stationär

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle Betreuung, fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodenhochstand, leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank!
Von der Voruntersuchung bis zur Entlassung haben wir uns super aufgehoben und betreut gefühlt.

Schwestern und Ärzte waren oft präsent und haben uns sogar gefragt ob wir noch etwas brauchen etc.!

Das kennen wir aus anderen Krankenhäusern leider nicht so, wir waren jedenfalls absolut positiv überrascht und werden die kinderchirurgie und auch die Station 61 weiterempfehlen.

Vielen Dank für die liebevolle Betreuung.


Familie Enke

Unerwartete Diagnose "Krebs"

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Führsorge und Beratung von Oberärzten bis Schwestern sehr lobenswert
Kontra:
Krankheitsbild:
Speiseröhrentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als zu behandelnder Patient ist man in der Klinik gut aufgehoben. Die Betreuung ist lobenswert, Schwestern und Pfleger sind höflich und ständig in Bereitschaft. Ärzte/in alle samt freundlich, kompetent und direkt. Die behandelden Ärzte/in aus allen Bereichen nehmen sich für die Patienten sehr viel Zeit zur Beratung und geben ihre komplette Aufmerksamkeit.

Alles in Allen: man fühlt sich sehr gut aufgehoben und beteut

05.04.2020 A.Schwirrat

Hochwertige Tumoroperation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
GIST - Tumoroperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kämpfe seit 2 Jahren an einer schweren und seltenen Tumorerkrankung. Im Dezember erfuhr ich, dass der Tumor eine hyperresistenzmutation entwickelt hatte und die medikamentöse Behandlung umzustellen sei. Ursprünglich in einer anderen Klinik in Behandlung, besuchte ich die Onkologische Ambulanz im Vivantes Spandau, die ebenfalls eine Sarkomsprechstunde anbietet. Dort wurde ich umfassend und kompetent beraten, woraus sich die Empfehlung für eine sofortige Operation ergab. Nur einige Tage später bekamm ich bereits eine Rückmeldung, das diese OP im Vivantes Neukölln durchführbar wäre. Ich war mir zu diesem Zeitpunkt noch unsischer, welchem Krankenhaus ich mich anvertrauen würde, doch dann nahm mir die intensive Betreuung und Beratung durch das Vivantes-Team die letzten Zweifel. Anders als im vorherigen Krankenhaus hatte ich das Gefühl von einem Team behandelt zu werden, das gut zusammenarbeitet. Ich konnte mehrfach mit den Behandelden Ärzten sprechen und sowohl die Risiken als auch die Chancen einer OP wurden mir umfassend erklärt. Als meine Entscheidung schließlich getroffen war, ging alles sehr schnell. Operiert wurde ein 14x17x12 cm großer Tumor, der am Zwölffingerdarm hing, und einige Lebermetastasen. Die Operation lief hervorragend, ich konnte alle meine Organe behalten und habe nur eine naht am Duodenum. Die Behandlung im Krankenhaus war sehr gut. Komplimente an das Schmerzteam, ich habe immer die richtige Dosis bekommen! Auch die Kommunikation mit den Angehörigen wurde sichergestellt. Untergebracht war ich auf der Komfortstation. Auch hier meine Komplimente. Das Personal war ruhig, freundlich, respektvoll und sorgte für eine familiäre Atmosfäre in Zeiten von Besuchsverbot. Bereits nach 10 Tagen konnte ich das KH wieder verlassen.

Ärztepfusch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Nur zum Teil behandelt, starke Lüge im Abschlussbericht.
Krankheitsbild:
Absturz 3 Etagen, Kopfverletzung, Rückenverletzungen, Brustbein gesplittert, Hämatom am Herz.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht nur dass bei einem bewusslosen Patienten mit einer stark blutenden Kopfwunde der Kopf nicht untersucht wurde, musste ich Heute in der Reha feststellen dass beim Abschlussbericht gelogen wurde!
Weiter wurde ich nach zwei Wochen nach Hause entlassen unter stärksten Schmerzmittel die ich weiter 3x am Tag nehmen musste, unfähig, da alleine lebend, auch nur das Geringste zu meiner Versorgung beitragen zu können. Eine sehr liebe Freundin versorgte mich 2 Monate ohne das Geringste von irgendeiner Seite dafr zu erhalten.

Ausgezeichnete Klinik!

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders hervorzuheben der Oberarzt!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfassende Untersuchhnung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Schlaflabor eine Nacht zugebracht, um die Therapie meiner Schlafapnoe, an der ich seit vielen Jahren leide und beatmet werde, überprüfen zu lassen. Das muss einmal im Jahr sein. Die Untersuchungsmethode war hier umfangreicher, als ich es von anderen Krankenhäusern gewohnt war. Der ausgezeichnete Oberarzt der Station für Schlafmedizin hat mich umfassend informiert. Das medizinische und pflegerische Personal waren höflich und kompetent. Deshalb werde ich nächstes Jahr hier wieder zur Untersuchung herkommen und kann diese Station uneingeschränkt empfehlen! Ausgezeichnet!

Hervorragende Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr patientenzugewandt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1 Woche nach OP Entlassung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr effektiv)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Komfortbereich Einzelzimmer)
Pro:
persönliche Zuwendung
Kontra:
entfällt
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient im Klinikum Neukölln.
Bereits in der Chirurgischen Ambulanz hatte ich einen sehr schnellen Termin.
Ich wurde dort hervorragend betreut.
Die Untersuchungen (CT, EKG, Anästhesie) wurden schnellstens organisiert.
Die OP erfolgte ebenfalls zu einem sehr zeitnahen Termin.
In der Klinik wurde ich sehr gut betreut.
Entlassung und Nachfolgebetreuung sowie die Mitteilung des Befundes erfolgten zügig.
Ich war froh, dass ich das Klinikum gewählt habe und kann zumindest die chirurgische Abteilung weiter empfehlen.

Meine exxelente Betreuung im Vivantes Neukölln / Stadtion 43

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wurde das bestemöglichste Versucht mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Akute gangränöse Appendizitis (Blinddarmreizung)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste aufgrund plötzlicher Unterbauchschmerzen in die Rettungsstelle (16:30 Uhr).
Hier wurde festgestellt das ich eine akute Blinddarmreizung habe und diese operativ behandelt werden muss.

Ein Schock war für mich nicht die Operation, sondern das nicht vorhandene Zimmer. Ich bekam leider NUR ein sogenanntes Flurbett......

Um 21:30 Uhr war ich Jedoch auch bereits schon im OP und musste dort auch mein Blinddarm lassen.

Nach dem Aufwachen befand ich mich wie gesagt mit meinem Bett auf dem Flur der Stadtion 43 und musste dort auch die Nacht verbringen.
Jedoch haben sich die Schwestern dort ALLE sehr rührend um mich gekümmert. Zum Nachmittag bekam ich dann zum Glück ein Zweibettzimmer, wo ich dann noch zwei Tage verbringen durfte.

Hiermit möchte ich mich für die sehr angenehme Zeit bei ALLEN Schwestern und Ärzten bedanken die mir diesen notwendigen Aufenthalt so angenehm wie nur irgendwie möglich gestaltet haben.

Besten Grüße
T.K.

Glück im Unglück, unfreiwillig

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft des Personals war hervorragend
Kontra:
Reinigung war schlecht
Krankheitsbild:
Sigmaperforation bei Koloskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 29.01.2020, 11 Uhr, eine Sigmaperforation nach ambulant durchgeführter Koloskopie, bei der es bildmorphologisch zu einer Perforation eines Divertikels im distalen Sigma gekommen war. Kommt selten vor, aber es kommt. Nach sehr schnellem Reagieren des Koloskopiearztes wurde ich mit Blaulicht unverzüglich ins Vivantes Klinikum Neukölln gebracht. Die Rettungsstelle war maßlos überfüllt, aber alle lagen in Betten, was bei anderen Kliniken nicht immer der Fall sein kann, aushaaren in Wartezimmern z.B.. Wer da den Überblick behält, meine Hochachtung. Das war meine 7. OP in meinem Leben in verschiedenen Kliniken, ich kann vergleichen. Da ich im Bett lag empfand ich das 4-stündige Warten bis zur Aufnahme in Station 43, Zi.1, nicht so schlimm, obwohl ich starke Schmerzen hatte. Die Ärzte und auch das Pflegepersonal auf Station 43 haben mich hervorragend aufgenommen, in dem man mir verständlich, über alle Schritte, informierten. Meine Fragen wurden schnell und präzise beantwortet, so dass ich das Gefühl hatte, gut aufgehoben zu sein. Nach weiteren 2 Stunden Wartezeit ging es dann in den OP. Auch dort kompetent und freundlich. Respekt! Was an diesem Ort geleistet wird, um Leben zu retten. Tag danach auf Station 43, Zi.1, mit Freundlichkeit, Kompetenz, Hilfsbereitschaft. Ärzte und Pflegekräfte waren zu Gesprächen bereit. Meinen ganz besonderen Dank geht an das tolle Team, das mich betreute. Sie geben alle ihr Bestes. Man braucht sich um nichts zu kümmern. Ich ziehe meinen Hut, vielen vielen Dank. Ich habe mich schnell erholt. Negativ empfand ich die Reinigung beim Mittagessen oder bei Verbandwechsel. Auch eine Schwester, die zur Nacht Medikamente ausgab, war extrem beleidigend. Das war unterste Schublade. Ohne Subunternehmen würde vieles besser laufen.

Ganz sicher keine Empfehlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 202.   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Ärztliche Versorgung nicht vorhanden
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Verkehrsunfall eingeliefert am Freitag. Intensivstation und dann Unfallchirurgie. Ärzte übers Wochenende nicht anwesend, Info nur über das sehr freundliche aber komplett überforderte Pflegepersonal. Ständig widersprüchliche Aussagen. Trotz Zusatzversicherung Unterbringung nur im 4 Bett Zimmer. Beim Essen wird dann so richtig deutlich wie hier gespart wird. Ganz sicher keine Empfehlung.

nicht zu empfehlen

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
keine
Kontra:
lange Wartezeit, wie am Laufband abgefertigt, Arzt mit Kaugummi im Mund wie ein Wiederkäuer ekelhaft
Krankheitsbild:
grüner Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau mit (grünem Star)und erheblichen Schmerzen im Kopfbereich zur Augenklinik begleitet.
Lange Wartezeit.Als dann ein angeblicher Arzt? kauent mit Kaugummi wie ein Wiederkäuer wärend der Untersuchung und Gespräch meine Frau untersucht hat wurde diese Untersuchung fand ich viel zu schnell abgeschlossen und zu einem HNO Arzt weiter empfohlen.Den Bericht den wir mitbekommen haben, endsprach auch nicht unseren Äusserungen zum Schmerzbild.

Schlechte Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Ärztin
Krankheitsbild:
Mittelohrenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Beratung der HNO Ärztin, Wartezeit von bis zu 4 Stunden. Unfreundliche Ärztin, keine richtige Behandlung

Diese Abteilung kann ich nicht weiterempfehlen.

Unorganisierter und unprofessioneller Eindruck beim OP-Vorgespräch

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (da keine Behandlung stattfand kann ich darüber nicht urteilen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Terminvereinbarung schnell und unkompliziert
Kontra:
keine Anamnese, Fragen wurden kaum beantwortet, widersprüchliche Aussagen, Behandlung halb auf dem Gang, Uneinigkeit im Team vor Patienten ausgetragen
Krankheitsbild:
Polypen und Parazentese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem 1jährigen Kind zum OP-Vorgespräch (Gaumenmandeln, Parazentese) dort mit der Bitte meines HNOs zur nochmaligen Abklärung.
Der Arzt nahm keine Anamnese auf, fragte nicht nach den aktuellen Beschwerden, Verlauf oder Dauer und wirkte unorganisiert und desinteressiert. Er kam mehrere Male auf den Gang in den Wartebereich, um noch mitten unter den anderen wartenden Patienten eine Frage nachzuschieben oder meinem Kind in den Hals zu schauen. Plötzlich wollte er noch eine OP machen, von der vorher keine Rede war, nahm die Empfehlung aber, als ich genauer nach den gründen fragte, zurück.
Meine Fragen nach dem Ablauf der OP belächelte er ohne wirklich auf die Fragen einzugehen. Er meinte mehrmals, dass das die kleinste OP sei, die es in der Klinik gebe und diese natürlich ambulant durchgeführt werde. Später entschied eine Schwester - wieder auf dem Gang -,dass die OP stationär durchgeführt werden müsse. Erst nachdem ich darauf bestand, mit dem Arzt darüber zu sprechen, da er ja die Indikation zu einer ambulanten OP gestellt habe, kam er in den Wartebereich und meinte, dass das doch stationär gemacht werden müsse. Ich fragte nach dem plötzlichen Meinungswandel, was er aber nicht erklären konnte und nur schief guckte.
Insgesamt wirkte der ganze Ablauf umprofessionell und unorganisiert. Vielleicht hatte ich nur Pech bei der Besetzung, ich empfand das Vorgespräch mit den widersprüchliche Aussagen und fehlende Erklärungen als so katastrophal, dass ich die OP schlussendlich absagte. Ich hatte kein gutes Gefühl, mein Kind dorthin zu geben.

1 Kommentar

Kene am 26.01.2020

Das Uneinigkeiten innerhalb des Teams vor Patienten oder sogar auf dessen Rücken ausgetragen werden,ist in diesem Haus kein Einzelfall.

Geburtshilfe sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
FTMV
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe von der Beratung im Mutter Kind Zentrum durch die Schwestern und Oberärztin über die Aufnahme und dann die Betreuung im Kreißsaal, sowie im Op und auch anschließend auf der Station nur Gutes zu berichten. Ich wurde sehr freundlich, einfühlsam und respektvoll behandelt. Das Pflegepersonal und die Ärzte waren sehr kompetent und professionell aber auch hilfsbereit und verständnisvoll bei Sorgen. Die organisatorischen Abläufe waren hervorragend und es gab wenn überhaupt nur kurze Verzögerungen. Alle haben sich ungeheuer bemüht trotz des Arbeitsdrucks. Ich würde immer wieder in die Geburtshilfe des Vivantes Krankenhauses Neukölln gehen.

9 Stunden im Krankenhausohne Behandlung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bakterielle Entzündungen am Körper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde heute vor 9 Stunden in der Rettungsstelle mit einem Rtw eingeliefert. Mit Fieber Übelkeit und offenen Stellen im Gesicht Arm und Bein.
Dort wurde er nicht einmal untersucht,man legte ihm proversorisch einen Zugang sund er wurde auf dem Flur abgestellt mit der Info es wäre erst um 8.00 Uhr ein Dermatologe im Haus. So lag er von 2.00Uhr bis 9.30Uhr.
Nach meinem Anruf in der Dermatologie begann man ihn zu suchen. Nun um 11.30 Uhr fand man ihn auf dem Flur sitzend mit der Bemerkung er wäre nicht angemeldet gewesen.????
Was sind das für Zustände?
Meldung an die Krankenkasse ist raus.

Hygiene gleich null

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Neu
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das allerletzte mit einem Lappen das ganz Krankenzimmer gereinigt inclusive Klo an die inhalier Maschine wurde von einem Vorgänger überreicht an meine Tante ohne Wechsel der Mundstücke oder sonstiges, wer weiß was der für Krankheiten hatte der Vorgänger was eine Hygiene Türrahmen wurden so gut wie nie gereinigt da klebt noch Blut dran vom Vorfall eines anderen Patienten Behandlungsmethoden 0 und man wird entlassen ohne weitere Hilfe Leistung.

Ein Krankenhaus sollte im hygienischen Teil einwandfrei sein allerdings ist das im Neuköllner krankenhaus leider nicht der Fall ein Lappen für Klo und für alle anderen Flächen bzw Böden Ablagen Oberflächen das ist sowas von armselig nie wieder das Neuköllner das schlimmste was es gibt wenn man genug geld hätte einfach nur verklagen

Gute Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anordnung Herzkatheder Untersuchung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Verdacht Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Viele Unterschungen wurden gemacht und wurde gut über den weiteren Verlauf aufgeklärt.

Station 34 Onkologie ist Spitzenmäßig

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1919   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch in der Rettungsstelle ging es flott und gewissenhaft zu)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gespräche von Ärzten und Pflegepersonal waren sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Allumfassend und Gewissenhaft)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hatte damit nichts zu tun)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle sind nett, freundlich und empathisch
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
Nierenversagen, fragl.Blutkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Rettungsstelle wurde schnell,ordentlich und ausführlich gearbeitet.In der Nacht noch gab es eine lange ärztliche Untersuchung.
Alle Sofortmaßnahmen und Untersuchungen wurden eingeleitet.
Das gesamte Personal der Station 34,Onkologie, war ausgesprochen nett, hilfsbereit,freundlich und kompetent.

Die Ärzte hatten stets ein offenes Ohr und waren zu Gesprächen bereit.
Mann spürt dass alle dort trotz personeller Engpässen und Sparmaßnahmen ihr Bestes geben.

Auch hochbetagte Menschen werden hier menschenwürdig behandelt.
Vielen Dank an alle Mitarbeiter der onkologischen Abteilung von Frau Dr. De Witt
Wir sind sehr froh, dass es in Deutschland noch so eine gute medizinische Versorgung auch für ältere Menschen gibt.

Einfach vergessen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Analabszess, Analfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Analabszess gehabt und wurde hier von der Ärzte operiert.Nach der OP kam starke Blutung und ich musste wieder am nächsten Tag im Krankenhaus.
Die OP des Analabszesses ist leider nich erfolgreich verlaufen und die 2. OP kamm.
Danach entstand Analfistel. Nach MRT musste ich wieder eine 3. OP unterziehen. Analfistel ist laut Aussage der Ärzte nicht mehr da.
Nach 2 Monate ist meine Wunde nicht verheilt, sondern eine neue Analfistel ist gekommen.
Eine 4. OP kam nicht zustande, weil es keine Betten gab. Alle OP´s waren mit Vollnarkose.
Ich habe danach einen Proktologe besucht und einen Überweisungsschein für ein anderes Krankenhaus erhalten.
Das war das beste Krankenhaus in Berlin.
Im neuen Krankenhaus wurde ich meine Analfistel von der Ärzte (Proktologen) mit Spinalanästhesie operiert.

Sehr zufrieden !

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Vorfeld nur negative Geschichten über die Geburtsstation gehört und wollte eigentlich woanders entbinden aber weil die Wehen von 0 auf 100 gingen musste ich doch ins Neuköllner gehen. Ich hatte echt angst davor ABER ich bin soooo zufrieden!!! Die Hebamme die mich ans ctg angeschlossen hat war super lieb, die Hebamme im Kreißsaal war sehr motivierend und sehr lieb. Und nun zu den Hebammen auf der Station: es waren alles Schülerinnen im letzten Lehrjahr und ich muss sagen, ich habe mich dort so extrem gut aufgehoben gefühlt! Die Mädels waren alle super lieb und haben alles sehr gut erklärt und geholfen und waren sehr motiviert. Vor allem Ayla war eine so tolle Hebamme!
Also alles in einem war ich sehr zufrieden und habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt:)
Danke für die angenehme Geburt und die tolle Betreuung und Unterstützung! :)

Entbindung dort ist zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr wenig aufgeklärt oder beraten ,hab er auf meine eigene Erfahrung gezählt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sind ok ,kommt drauf an wie viele Frauen entbinden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hebammen im Kreissaal sind nett,Schwestern im Zimmer sind freundlich und lieb
Kontra:
Am Eingang Die Ärzte bzw Hebammen sind gestresst und überfordert
Krankheitsbild:
Spontane Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich habe dort schon 4 mal insgesamt entbunden.

1.kind :ich war sehr jung damals 18 Jahre (2009),ich wollte unbedingt in der Wanne entbinden,mein Wunsch wurde erfüllt,dich leider waren dann die Herztöne weg ,es wurde schnell gehandelt kurz danach war meine Tochter auch schon da,Nabelschnur um Hals und Bauch,direkt wurde ihr Sauerstoff gegeben ,alles super gewesen

2,Kind ein Jahr später 2010 geburt ging schnell ,Personal hat sich um mich gekümmert und war freundlich .bin dann nach 7 Stunden wieder nach hause gegangen

3.kind(2012) sehr schnelle geburt war um 6.30 im krankehaus um 6.50 war mein Sohn da ,da muss ich allerdings sagen ich kam da an und meinte ich muss in den Kreissaal hatte das Gefühl ich muss pressen,wurde nicht wirklich ernst genommen ,erst nachdem ich geschrien habe und meinte das ist mein 3.kind es kommt sonst hier im flur ich möchte sofort in den kreissaal
Dann hat sich die Hebamme super um mich gekümmert sehr nett und freundlich mir Frühstück gebracht weil ich Hunge hatte .

Habe danach ein eigenes Zimmer bekommen bin nach 5 Stunden nach Hause gegangen

4.kind(2015) wurde ich weg geschickt weil es keinen freien kreissaal gab für mich (sie kam dann im Sankt Joseph zur Welt, übrinhs super krankehaus).

5.kind (2016)
Hatte mich schon einige Wochen vor der Geburt vorgestellt ,leider als es los ging ich wegen hatte alle 10 min wurde ich nach hause geschickt 22 30 es gebe zu wenig Hebammen und die eine Hebamme meinte kommen sie wenn es heftiger wird einfach früh nochmal wieder
Das hab ich auch getan kam dann um 7 Uhr nochmal weil die Abstände weniger wurden

Die Hebamme im kreissaal war mega lieb hat mich gelobt wie toll ich das mache und mir die Fruchtblase aufgemacht damit die geburt schneller voran geht,mein Sohn kam dan mit 56 cm und 3700g zur welt .
Noch nach de Geburt war sie da für mich hat mir geholfen beim aufstehen und duschen .

Bin schwanger mit dem 6. Kind und auch das werde ich da entbinden,bin eigentlich sehr zufrieden da.

Freundliche Aufnahme

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patient
Kontra:
Zu viel Bürokratie
Krankheitsbild:
Schilddrüse heißer Knoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Station 8 und möchte doch ein Lob aussprechen. Finde alle Schwestern Plus Arzt sehr freundlich.Alle meine Fragen werden beantwortet und man lässt sich dabei Zeit.Fühle mich hier sehr gut aufgehoben. Kann es jedem empfehlen,denn hier ist man gut aufgehoben.Für eine Massenhafte Abfehrtigung ist das Essen auch gut.Was ich noch erwähnen möchte ist,dass dieses Krankenhaus mir schon mal das Leben gerettet hat und dafür bin so dankbar.Ich möchte nicht auf hohem Niveau meckern ;-)

Einfach zum kotzen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Alles spricht da gegen
Krankheitsbild:
Fußchirugie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was soll ich sagen man wird als Patient vergessen obwohl man ein Termin hat sitzt man manchmal bis 15.30 dann wird nur mal kurz auf den fuss getastetbund gesagt das es nicht ihr Bereich ist das sie da nicht zuständig ist im kurzen einfach unfähig es sollte eig auch geguckt werden ob bei mir eine sehne gerissen ist aber da wird nur Kaffee Klatsch Gehalt habe ich das Gefühl so ist meine Meinung

Rettungsstelle war auf jedenfall alle Sterne wert aber das Unfallchirurgie Abteil kann man voll in die Tonne Klippen ich war zum letzten mal da

Sehr zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super nettes Personal und fachliche Kompetenz
Kontra:
Essen...
Krankheitsbild:
Laparoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war aufgrund einer Lost-IUP in die Gynäkologische Ambulanz gegangen, nachdem ich ein sehr freundliches Telefonat mit einer der Schwestern gehalten habe.
Auch vor Ort waren alle äußerst nett und zuvorkommend! Ich wurde untersucht und auf meinen Wunsch in Privatleistung von der Oberärztin operiert zu werden, hat der Diensthabende alles mögliche getan, um die Oberärztin für mich zu ordern.
Durch etwas Glück oder Schicksal hatte diese noch eine Lücke in ihrem OP-Plan, weshalb ich am selben Tag noch laparoskopiert wurde. Ich landete auf der Station 38 über die ich nur Gutes berichten kann. Die Pfleger waren sehr sehr nett und empathisch! Das Klientel war im Vergleich zum restlichen Krankenhaus auch sehr angenehm.
Die Ärztin kam morgens zur Blutentnahme und hat mit mir ausführlich über den Eingriff gesprochen.

Insgesamt gibt es keinerlei Kritik. Dazu muss ich sagen, dass auch ich Krankenschwester bei Vivantes bin und somit auch aus einer anderen Perspektive berichten kann.

Sehr empfehlenswert!

PS: Entbunden habe ich meinen zweiten Sohn im Mutter-Kind-Zentrum und dieses kann ich so ohne Weiteres eher nicht empfehlen. Da habe ich mich im St. Gertrauden Krankenhaus deutlich besser aufgehoben und versorgt gefühlt.

Empfehlenswert

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Aufklärung, freundliche Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von Fru Dr. Falckner und Frau Dr. Grünling umfassend über die Therapie aufgeklärt und fühlte mich auch ernstgenommen. Dass es manchmal trotz Terminsvereinbarung zu Wartezeiten kam, ließ
sich nicht vermeiden, da andere Patieten unpünktlich waren und sich die Termine dadurch
"verschoben" haben.

Katastrophe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super größter schieß)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Ist gut zu bewerten alles eine reine Katastrophe
Krankheitsbild:
Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Notfall Aufnahme ist die reinste Katastrophe mit akuten Schmerzen nach ganze 8 Stunden mit den ersten Aufnahmen begonnen Blut Urin usw.

Das kann nicht wahr sein sowas unverschämtes , 8 Stunden ist ein ganzer Arbeitstag .
Dafür sollte man Schmerzensgeld verlangen , dass man mit akuten Probleme ganze 8 Stunden warten muss .

Plus hätte ich selber nicht , die Krankenschwester darauf angesprochen hey wollten sie nicht Urin haben ?

Es sein 5 Stunden vergangen und sie haben nicht einmal gefragt ob ich denn jetzt bereit wäre .

War die Antwort ja klar können sie abgeben wenn sie grade müssen .

Ist das euer Gott verflixter ernst ??????

Ich soll selber auf euch zu kommen und sagen hier Urin hier Blut hier jenes seit wann gibt es den so etwas ???



Ich werde dieses Krankenhaus bis zum Ende meines Lebens verfluchen und plus ein Leben lang schlecht bewerten .



Asozial hoch drei

1 Kommentar

Kene am 05.09.2019

Und warum gibst du dann überall die höchste Sternzahl?

Weitere Bewertungen anzeigen...