Universitätsklinikum Magdeburg (Otto-von-Guericke-Universität)

Talkback
Image

Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg
Sachsen-Anhalt

86 von 175 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

176 Bewertungen

Sortierung
Filter

Abweisung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kann ich jedoch nicht wirklich beurteilen,war ja nicht da)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Netzhautablösung
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Netzhautablösung und sollte mich operieren lassen.
Eine Aufnahme in dieser Klinik war nicht möglich.
Erst hieß es, kommen Sie sofort her und später gab es einen Anruf, das die Kollegin nicht zuständig ist und wurden einfach abgewiesen mit den Worten, wir sind nicht zuständig für das Bundesland, wenden Sie sich nach Berlin.

Vielen Dank auch, ist sehr zu empfehlen.

Hilfe nach langem Leidensdruck

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zusatzermin nach Rückfall ohne Probleme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz, viel Empathie,freundliches Umfeld
Kontra:
Krankheitsbild:
Verwachsungen, chronischer Kopfschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 44 Jahre alt und hatte jahrelang mit chronischem Kopfschmerz zu kämpfen. Eine Hauptursache waren wiederkehrende Nasennebenhöhle-Entzündungen,die auf Grund eines angeborenen Kiefernlippenspaltes und dadurch schlechter Durchlüftung der Hohlräume schwer behandelbar waren. Zusätzlich kam zuletzt ein beiderseitiges Augenflimmern dazu, so dass ich als IT-Spezialist nur noch bedingt arbeitsfähig war.
Ich habe viele Ärzte konsultiert, doch niemand konnte mir dauerhaft helfen.Den Durchbruch brachte vor 3 Wochen eine mehrstündige komplizierte Operation durch den Klinikdirektor und sein Team, die jetzt mit dem Entfernen der Stützröhren erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Der Nasenfluss hat sich deutlich verbessert und meine Nasenform weitgehend normalisiert.
Ich bin allen Beteiligten von Herzen dankbar und kann die HNO Station 2 nebst Ambulanz nur wärmstens weiterempfehlen.

abgebrochener Zahn

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (katastrophal,überheblich,arrogant, medizinisch nicht auf dem neusten Stand)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Behandlung abgebrochen, anderen Arzt aufgesucht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
mit Kassenpatienten lässt sich kein Geld verdienen
Krankheitsbild:
abgebrochener Zahn sollte gezogen werden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zahn sollte gezogen werden,3x zur Behandlung bestellt, 3x ohne Behandlung wieder nach Hause geschickt,( Patient hatte 5 Wochen Schmerzen)dann wurden einfach Schmerzmittel verordnet, habe dann einen anderen Arzt aufgesucht, Termin innerhalb von einer Woche bekommen... Zahn gezogen...fertig !!!

Personal auf der Unfallchirurgie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Einstellung zum Job der Schwester und Pfleger
Krankheitsbild:
Sympyhsensprengung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War dort zur Reimplatierung einer Symphysensprengung.Vorgesspräch Voruntersuchung und Anmeldung haben insgsamt 5,5h gedauert. Zuviel Papierkrieg und Verwaltungsaufwand.Unmodern für so eine Klinik.Am Optag selber musste man schon 6.15 da sein obwohl die Op erst mittag war. Kein Bett frei. Warten im Flur auf Op zusammen mit anderen Patienten.Dann wurden alle Fragen wie bei der Voruntersuchung nochmal abegftagt wirkte unorganisiert.Der operieren Assistensarzt war gut, hatte mit dem Chefarzt zusammen mir alles ausführlich erklärt.
Nach der Op auf Sation war nicht so gut. Personal unfreudlich.ältere Frauen wurden angeschriehen weil sich etwas mehr Aufmerksam brauchtrn vom Pfleger. Alles im Allen Ärzte sind sehr gut. Personal auf der Sation scheinbar falschen Beruf erlernt

Super Ärzte und Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Ausstattung der Patientenzimmer
Krankheitsbild:
Hüfte operiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag vom 29.02 bis 02.04 als Notfall in der Orthopädie und dann nochmal von 26.05 bis 17.06 zur Reimplantation auf der Station 2.
Die Ärzte und das Pflegepersonal sind sehr nett. Trotz der anfänglichen schlechten Prognose kann ich wieder laufen. Dies habe ich der Kunst des Oberarztes zu verdanken, der mich von Anfang an über alles super aufgeklärt hat. Einen großen Dank auch an die Physiotherapie die mich sehr gut mobilisierte. Es wurde auch sehr gut auf meine Ängste eingegangen, wenn es mal Rückschläge gab. Die Klinik kann ich zu 100 % weiter empfehlen.

Sehr gute Trauma Ambulanz

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Seit 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wirklich fähige Ärzte
Kontra:
Etwas unorganisiert
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Patient der Trauma Ambulanz. Die Ärzte sind top. Kompetent und freundlich noch dazu. Außerdem wird man hier ernst genommen und ist nicht nur eine Patientennummer.
Der Traumatherapeut ist wirklich ausgezeichnet,sehr fähig und top ausgebildet, soweit ich das als Patient beurteilen kann. Außerdem ist er nicht der Gott in weiß, sondern absolut Mensch geblieben, was ich wirklich angenehm finde, da man ja als Traumapatient ein Vertrauensverhältnis aufbauen muss. Auch die Beratung ist gut. Ich fühle mich dort sehr gut betreut und kann diesen Bereich absolut weiterempfehlen.

Das einige Manko ist für mich das es manchmal etwas unorganisiert ist, was meiner Meinung nach evtl. an zu wenig Personal liegt.

Sehr gute Abteilung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe auf alle Fragen stets eine Antwort bekommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wurden alle erforderlichen Untersuchungen durchgeführt.
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
Epileptischer Anfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient auf der Neurologischen Normalstation. Ich wurde hervorragend behandelt.
Die Ärzte sind sehr kompetent.Die Schwestern sehr freundlich. Ich kann nur sagen weiter so.

Neues Leben

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Durchblutungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo
Und ein großes Dankeschön an allen Ärzten Schwestern und Pflegern der Station .Ich war am 12.02.und 18.05.2020 in der Klinik.Und ich hatte sehr große Angst vor diesen Eingriffen.Aber ich bin seitdem ein anderer Mensch,man hat mir ein neues Leben geschenkt.Kann laufen wie lange nicht mehr.Nochmals Danke an alle und bleibt gesund.

Unfassbar

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
.
Kontra:
.
Krankheitsbild:
schwerer Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen unverschuldeten Fahrrad Unfall. War bewusstlos, Radiusfraktur,Hinteres Kreuzband und Innenband Riss, Schädelwunde die genäht werden musste......nach 7 h NA wurde ich dann 24 Uhr nach Hause geschickt......Ich konnte nicht selbständig gehen und....Z.n.Bewusstlosigkeit.....

Danke an die Assistenzärztin v.02.07.2019......

Ich hoffe sie ist inzwischen schlauer :-(

Carola Poppe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Behandlung nach der Entlassung bei Problemen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei den Ärzten wenn man dran kommt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Die beiden Ärzte die mich operiert haben sind sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (6 Stunden auf dem Flur sitzen um auf ein zwei Bettzimmer zu warten t)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Vierbettzimmer sind eine Zumutung und nirgends mehr)
Pro:
Super Operateure in der Orthopädie
Kontra:
Vierbettzimmer Und die Nachbehandlung bei Beschwerden
Krankheitsbild:
Entzündung im linken UGS nach OP 2018 im OGS.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 2017 Patientin es wurden beide OGS Operiert und mit Prothesen ersetzt was ausgezeichnet gelungen ist 2017 rechts zuletzt 2018 links.
Ich habe große Schmerzen im linken Sprunggelenk wurde nach langen hin und her da man an der Anmeldung in der Ambulanz nicht gerade Freundlich nicht ernst genommen wird. Jetzt habe ich wieder nach langen hin und her ein Termin für den 24.06.2020 bekommen ich weiß nicht wie ich die Zeit überstehen soll unsere Ärzte gehen an die Gelenke nicht mehr ran zwecks Spritzen da sie keine Erfahrungen damit haben das sagen sie ganz deutlich.
Ich bin sehr verärgert das man so sich selbst überlassen wird und Monate auf eine Schmerzbehandlung warten muss.

1 Kommentar

bs1 am 09.07.2020

was erwarten sie denn von der Uniklinik So wie mit Ihnen dort umgegangen wurde hatten sie noch Glück. Das ist für dieses Krankenhaus doch noch die beste positive Lösung: Das geht dort viel schlimmer, dass durfte mein Nachtbar, ich und meine Mutter selber erleben. Wir sind dank dieser Klinik Pflegefälle und meine Mutter dank dieser Klinik TOD.

Sie retten Leben mit hoher Qualität

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung, Versorgung, Qalität der Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hernie am Stomaausgang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstmal möchte ich sagen, dass ein Arzt nur so gut sein kann wie man selbst bzw. ein Angehöriger spezifische Angaben zu den Beschwerden macht. Meine Familie und ich sind von der Kompetenz und Professionalität der Ärzte und Pflegekräfte in der Uniklinik Magdeburg seit vielen Jahren überzeugt. Leider muss man im Rahmen der Bewertung einen bestimmten Bereich benennen. "Unsere letzte Station" war die Chirurgie. Genauso möchte ich meine Anerkennung und nein größtes Lob der Urologie, Gefäßchirurgie und auch allen weiteren Bereichen aussprechen. Sie haben meinem Vater nicht nur einmal das Leben gerettet. Ich habe den allergrößten Respekt vor ihrer Arbeit und danke Ihnen sowie auch meine Familie von ganzem Herzen. Jeder Patient bei Ihnen sollte bedenken, dass sie rund um die Uhr nur um die Menschen bemüht sind. Absolute Fachkompetenz ist jedem Arzt zuzusprechen. Danke! Es ist schön das es Sie für uns gibt.

Abzocke und unfreundlich dazu

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (so schlecht wurden wir noch NIE behandelt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (dazu ist es zum Glück nicht gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (3 x mussten wir alles schildern, keiner kümmerte sich aber um unser Anliegen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (also die kurzen Einblicke waren ausreichend um uns gegen die Klinik zu entscheiden...)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Uns wurde im Dezember 2019 für Januar 2020 ein Bett vor dem Eingriff versprochen und es wurde dafür keine Gebühr genannt, da wir von Auswärts kamen.
Das Gleiche wurde nicht nur mit uns, sondern mit einigen anderen Patienten gemacht. Entweder sie fahren wieder nach Hause und kommen Morgen wieder, oder sie zahlen 45 €.
Wir sehen das als Nötigung an, denn wir hatten bei dem Sturm eigentlich keine Wahl und hatten auch für den nächsten Tag keine Fahrperson!
In der Patientenaufnahme wurde uns gesagt: das ist eine Änderung ab Januar 2020 gab. Eigentlich ist das schon 3 Jahre so, aber jetzt wollen wir 45 € für die Vornacht der OP haben. Das geht gar nicht, denn wenn man uns das vorher gesagt hätte, hätten wir alles anders geplant bzw. hätten uns sogar gegen die UniKlinik entschieden, denn auch die Sauberkeit ( was wir sehen konnten, lässt zu wünschen übrig)
Wir haben dann in der Uni Klinik um Hilfe gebeten. Per Telefon haben wir das Sekretariat angerufen. Die Dame hat uns dann an Qualitätsmagnetment vermittelt. Ich musste alles 3 x schildern . Wir kümmern uns und rufen sie gleich zurück. Nach ca. 1 h kam eine sehr unfreundliche Schwester. Ab zum Blutabnahme. Wir wussten gar nicht, ist nun unser Anliegen geklärt oder nicht. Also fragten wir vor Abnahme ob die 45 € geklärt. Antwort : es bleibt dabei entweder 45 € oder sie fahren hin und her. Noch dazu hatten wir im Harz den bösen Sturm. Da verlangt ein Krankenhaus, dass wir vor einer OP hin und her fahren. Wo der Zugverkehr eingestellt ist und lauter Unfälle waren !!! Auf dem Punkt gebracht: wir fühlen uns übers Ohr gezogen. Wenn man uns das vorher gesagt hätte, hätten wir eine Entschädungskraft über uns Geld gehabt ( 205 € Kindergeld sind wohl 45 € eine Menge Geld) aber so haben wir uns gegen die Klinik entschieden. Welches Vertrauen soll man da noch haben. Was sind 45 € für eine Uni Klinik ??? wenn man Patienten nichts davon gesagt hat bzw. eine Änderung von Dezember auf Januar macht une keinen informiert !?
Als wir dann sagten wir können das nicht zahlen , aber ein hin und her ist auch nicht möglich sagte die Schwester, na dann sehen wir doch alles als erledigt an. Nein liebe Leser so etwas Kühles haben wir noch nie erlebt. Die Schwester fühlte sich so etwas von erhaben. Nein so würden wir mit Niemanden umgehen !

Keine schlechte Klinik, aber wenn man das beste für seine Lieben möchte, dann eher nicht zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufklärungsgespräch vom Arzt erst nach Aufnahme auf der Station)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Operation ist gut verlaufen, hätte mir aber gewünscht, dass bei vier Beypässen nicht drei aus Venen bestehen.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sind immer mit drei Patienten belegt, da kann man sich vorstellen, dass man nach einer Operation nicht zur Ruhe kommt. Für Fernsehen und Telefon muss man bezahlen.)
Pro:
Mit dem operierenden Arzt sehr zufrieden
Kontra:
keine Information von Seiten der Uniklinik nach der Operation
Krankheitsbild:
Beypass Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem man sich auf der Station vorgestellt hat, muss man einige Wege erledigen,die schon mal über zwei Stunden dauern können, bis man zurück auf der Station ist. Das Aufkärungsgespräch erst nach der Aufnahme erfolgte,und man dort erst erfuhr, dass hauptsächlich Venen für Beypässe verwendet werden. Was auf der Internet Seite der Uniklinik nicht eindeutig aufgeführt ist.

Dankeschön an Prof. Arens und dem gesamten Team

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle operativen Eingriffe waren ein voller Erfolg
Kontra:
Krankheitsbild:
Mikrolaryngoskopie u. Chordektomie linke Stimmlippe nach Larynxkarzinom ,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 2007 im Wechsel in stationärer und ambulanter HNO-Behandlung.Während dieser Zeit wurden mehrere Operationen an den Stimmbändern durchgeführt. 2015 Larynxkarzinom. Mein besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. Arens und seinem gesamten Ärzte-und Mitarbeiterteam im stationären und ambulanten Bereich. Prof. Arens hat als Arzt und Mensch seit Jahren mein vollstes Vertrauen. Ich schätze seine große Fachkompetenz. Seine menschliche und dem Patienten zugewandte Art geben mir als Patient seit Jahren das Gefühl und die Sicherheit, dass für mich alles medizinisch mögliche getan wird, damit ich trotz dieser Erkrankung eine gute Lebensqualität genießen kann. Ich wünsche Herrn Prof.Dr.Arens und dem gesamten Team weiterhin viel Erfolg zum Wohle der ihn anvertrauten Patienten. Die HNO-Klinik kann ich aufgrund meiner jahrelangen ausgezeichneten Erfahrungen nur empfehlen.

Einmalig

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie, Professionalität
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Gehirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde am 10.12.2018 nach einer Gehirnblutung aus der Klinikum Wolfsburg nach verlegt.
Das was ich hier als Angehörige erleben konnte, kann man nur als Wunder bezeichnen.
Nach der OP an dem Gehirn ist sie wieder Genesung. Die Genesung folgte zu 100%-
Die Art, wie wir hier von dem ganzen Personal behandelt wurden, die Empathie, die wir seitens der Pflegepersonal erleben konnten, die Betreuung, Verständnis, das entgegenkommen in alle, aber allen Situationen ist einmalig.
Ich kann nur dankbar sein, dass meine Frau hir brhandelt wurde,
VIELEN DANK NOCHMAL

Uni nein danke!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sorry, leider nicht!
Kontra:
Besser in ein kleines Krankenhaus!
Krankheitsbild:
Hörsturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer Einweisung wegen akutem Hörsturz und extrem Schwindel um 9.00 Uhr erschienen. Dann erfolgte erstmal eine verbale Belehrung und Zurechtweisung, wieso ich ohne Termin erscheine. Zum ersten Mal würde ich dann um 13.00 zum Kurzgespräch gerufen. Dann 14.00 Uhr Hörtest um 16.00 Uhr dann Abschlussgespräch um mir zu sagen, dass ich einen Hörsturz habe. Unfreundliche, unprofessionell und föllig abgehoben. Nie wieder,!!

Verbesserung der Lebensqualität

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Fehlplanung
Krankheitsbild:
Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es scheint der Klinik schwerzufallen vereinbarte Termine aufrechtzuerhalten. Uns wurde ein 3. geplanter Termin abgesagt. Wir waren bereits auf der Station und wurden auf eine nette Art und Weise wieder heimgeschickt und neu bestellt. Wenn dieser Eingriff nicht erforderlich wäre, würde man nicht dort sein. Mein Mann kann im Vorfeld viele Nächte davor nicht schlafen weil er Angst vor dem Eingriff hat aber weiß das er unumgänglich ist. Wir mussten lange vorher vereinbarte Termine absagen. Wo doch jeder froh ist einen Facharzttermin zu bekommen. Mein Mann ist nun völlig deprimiert und am Boden zerstört das man nicht bereit ist ihm zu helfen. Wir warteten 2 Monate auf den ersten Termin der bereits am 4.12. sein sollte. Tut mir leid, das Verständnis für dieses Mangelmangement können wir nicht aufbringen.

Aortenaneurysma mit Aortenbogenersatz

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte und die Zusammenarbeit mit dem KKH Gardelegen
Kontra:
Essen war nicht toll
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma mit Aortenbogenersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In den Abendstunden 26.05.2019 erlitt ich eine Aortenaneurysma und wurde vom KKH Gardelegen in
die Uniklinik notverlegt. Meine Überlebenschance war sehr sehr gering. In den frühen Morgenstunden wurde mir die Aortenklappe fixiert, die Aortenwurzel rekonstruiert und der komplette Aortenbogen ersetzt.
Dem Team um Oberarzt Dr. Fadel ist es zu verdanken, dass ich überlebt habe.
Daher geht mein Dank an alle Schwester, Pfleger und Ärzte auf der Intensiv- und der Normalstation die einen super Job gemacht haben und immer Zeit für mich und meine Angehörigen hatten.

Bei solcher kompetenten Arbeit sind die Ausstattung der Zimmer und das Essen nebensächlich.

Derzeit befinde ich mich auf dem Weg in ein ganz
normales Leben und wünsche allen für 2020 Glück und Gesundheit.

Leistenbruch Säugling

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Oberarzt weiß wovon er redet
Kontra:
Zu viele Assistenzärzte mit wenig Fachwissen
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Säugling kam mit Leistenbruch in die Notaufnahme. Stellte sich (vom Ultraschallarzt) ein beidseitiger Bruch raus. Links daraufhin vom Assistenzarzt reponiert. Daraufhin meinte der wir können nach Hause. Nach Protest meiner seits mit der Erinnerung dass unser Kind seit 18h nix getrunken hat und er sich ständig übergibt hat er sich die Rechte Leiste genau angeschaut. Dann uns auf die Neo geschickt . Dort angekommen wurden wir zu einer Kinderassistenz-Ärztin geschickt die, meiner Meinung nach, völlig überfordert war. Sie wollte 2x röntgen und noch einmal Ultraschall machen lassen. Unten im Keller haben wir dann 1h auf den Arzt gewartet. Der kam und auch der Oberarzt kam mit. Es hat sich raus gestellt dass der rechte Leistenbruch so stark ist das der Darm darin steckt. Der Oberarzt hat den Darm zurück gedrückt und den Leistenbruch auch reponiert. Wir wurden auf die kinderStation Haus 10 gebracht zur Überwachung. Die Station war das beste im ganzen Krankenhaus. Alle sehr nett und professionell.

Am Ende muss ich sagen hatten wir Glück weil wir sehr beharrlich waren und alles hinterfragt haben. Sonst wäre alles viel schlimmer geworden.

Die Klinik möchte ich nicht unbedingt empfehlen. Ärzte sind gut aber sehr arrogant und respektlos den Mitarbeitern gegenüber.

Stimmbandentfernung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich wurde mit meinem Problem sehr ernst genommen
Kontra:
Auf der Intensivstation nur eine Gemeinschaftsdusche
Krankheitsbild:
Plattenepithelkazinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Stimmbandentfernung in einer anderen Klinik, wurde mir dort mitgeteilt, dass ich für weitere Behandlungen das Universitätsklinikum Magdeburg aufsuchen muss. Ich profitierte hier von einer professionellen kompetenten Beratung seitens des Professors. Zwei Operationen wurden komplikationslos durchgefuehrt, wobei im Anschluss eine fundierte Nachsorge erfolgte. Der gesamte Behandlungsverlauf war geprägt von einem einfühlsamen Pflegepersonal sowie einem motivierten und professionellem Team. Dies verhalf mir dabei, wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.Platt

Sehr zu empfehlen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super Personal und Ärzte
Kontra:
altes Haus
Krankheitsbild:
Basaliom an der Nase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist wohl das älteste Haus in der Klinik und dadurch sind die Toiletten und Duschen auf dem Flur. Das ist aber zweitrangig denn dass Personal ist mega freundlich, hilfsbereit und sie sind immer für einen da, das ist das was zählt. Die Ärzte sind auch sehr kompetent und nehmen sich für alle Fragen Zeit für den Patienten. Das Essen ist auch sehr schmackhaft, es ist alles sauber, ein kleiner High Tech Fernseher steht an jedem Bett zur Verfügung,mit Internet uvm. Ich kann dieses Haus 14 nur weiterempfehlen.

erfolgreiche Behandlung Myasthenie

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018 /19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagement, Einsatz, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Myasthenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Herr Prof. Dr. Vielhaber,

wir möchten uns recht herzlich im Namen der gesamten Familie Züchner für Ihren großen persönlichen Einsatz bei der Behandlung unseres Vaters bedanken.
Es grenzt für uns an ein Wunder wie sich unser Vater mit Ihrer Hilfe nun schon zum wiederholten Mal von dieser so heimtückischen und lebensbedrohlichen Krankheit erholen konnte.

Es war für uns jederzeit spürbar wie sehr Ihnen
die Behandlung und Genesung unseres Vaters am Herzen liegt.

Diese besonders engagierte Einstellung spiegelt sich auch im stets freundlichen und hilfsbereiten Team wieder.

Wir wünschen Ihnen weiterhin persönlich alles Gute viel Kraft und Erfolg.

Familie Züchner

Unkoordiniertes ,Unmenschliches Krankenhaus nicht zu empfehlen !

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Schwestern unfreundlich und pampig, Ärzte unkompetent, Aufklärung gruselig
Krankheitsbild:
Darmbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur dünndarmspiegelung bestellt der erste Termin wurde einen halben Tag vorher abgesagt der Oberarzt sei doch im Urlaub . Neuer Termin wurde vereinbart. Also Donnerstag 6.30 Uhr das letze gegessen dann nachmittags abgeführt. Sollte Freitag 8 Uhr da sein habe bis 12Uhr auf dem Flur gewartet weil kein Bett frei war. Es hat sich keiner um einen gekümmert bzw. gesagt wie es weiter geht. Die Untersuchung fand dann halb drei statt und eine Stunde davon stand ich im Flur mit dem Bett in der Warteschlange. Der Oberarzt fragte dann was ich für Beschwerden habe . Das hätte er gewusst wenn er sich meine vorbefunde angeguckt hätte. Nach der Narkose hat keiner nach einem geguckt. Der Arzt war dann weg also im Wochenende und mich hat er schlichtweg vergessen. Also kein Gespräch nach der Untersuchung.Sehr patzige Schwestern ,sehr unfreundlich alles unmenschlich. Man kommt sich nicht ernst genommen vor und man ist jederzeit nur auf sich allein gestellt. Nicht zu empfehlen!!!!!!!!

Uneingeschränkte Empfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie überall von Anfang an
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Parotis (Ohrspeicheldrüsenveränderung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überweisung erfolgte durch einen HNO-Arzt. Danke.
Die HNO-UNI-Klinik Magdeburg überzeugte von Anfang an, d. h., Empathie für den Patienten begann bereits im Aufnahmebereich.Umsichtigkeit und Freundlichkeit vom Schwestern- und Pflegepersonalteam sowohl auf der Wachstation als auch auf der Station. Kompetente Ärztinnen, Ärzte, OÄ und OÄrztinnen einschl.Professor und Änästhesie-Oberärztin. Ausführliche Aufklärungsgespräche und Antworten auf alle Fragen.
Ich fühlte mich sehr gut in der Uniklinik Magdeburg versorgt und gebe eine uneingeschränkte Empfehlung!

Sauberkeit: in Ordnung

Essen : schmackhaft und auf operativ entstandene Befindlichkeiten wurde eingegangen.

Erholung : Die Klinik hat ein großes gepflegtes Gelände und einen kleinen Park zum Erholen und für Spaziergänge.

Ambulanz : Nach angemessener Wartezeit (Notfälle möglich) erfolgt eine sorgsame Nachsorge.

Vielen Dank.

Freundlich und kompetent

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verständliche Erkläuterung
Kontra:
Krankheitsbild:
Kehlkopf-Spiegelung Stimmbänder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang August in der HNO Ambulanz, nachdem mich mein HNO-Arzt zur Abklärung eines Verdachts überwiesen hatte.
Nach der Anmeldung wurde ich zügig untersucht. Zunächst von einer sehr netten Assistenzärztin und dann vom Prof. Beide Untersuchungen des Kehlkopfes wurden sehr gefühlvoll und vorsichtig durchgeführt. Dabei wurde mir alles erklärt und ich wurde sehr freundlich und kompetent behandelt.

Ich danke dem ganzen Klinikteam für die gute und zügige Abklärung.

Voll in Ordnung von A bis Z

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Vorbereitung des geplanten Eingriffs
Kontra:
Krankheitsbild:
Laparoskopische Cholezystekomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seriöser Umgang mit dem Patienten, sauber,durchorganisiert,keine Hektik, empfehlenswert

Nie wieder

Strahlentherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unglaublich
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine durchgeführte SIRT wurde im Nachhinein in keinster Weise Weiterbetreut.Ich brachte meine Frau mit Notärztlicher Einweisung Mittwoch hin und Sie wurde Freitag wieder mit unbehandelter Aszitus entlassen. sie hat eine Aszites die nicht weiter behandelt wurde,sie wissen auch nicht was sie tun sollen. Ich war dabei das sogar angedachte Medikamente oben auf dem Bord stehen blieben und einfach vergessen wurden.
Nun kam meine Frau in unserem KKH auf die Intensiv aber wohl zu spät;-((
Ich hatte bei der Uniklinik den Eindruck einer völlig überforderten schlecht organisierten Einrichtung. Das würde mir auch durch mehrere Telefonate unsreses KKH bestätigt. Eine Akte zu finden oder versprochene Therapie Pläne ist nicht möglich. Wenn Du sterben willst fahr nach Magdeburg da wird dir geholfen.

1 Kommentar

bs1 am 22.09.2019

Diese Erfahrungen durfte ich ähnlich dort sammeln. Meine Mutter wurde mit dem Rettungswagen , nicht mehr ansprechbar eingeliefert. Laut Uniklinik Notaufnahme alles okay. Sie wurde danch durch den kassenärztlichen Notdienst sofort in Lostau eingeliefert und kam auf die Intensivstation.

Sehr gute Patientenbetreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 13.08.19 in die zentrale Notaufnahme eingeliefert. Dort wurde ich sehr schnell, kompetent und vorsorglich untersucht und behandelt. Ich möchte mich auf diesem Wege bei den Ärzten und beim Plegepersonal bedanken. Nach der Notaufnahme war ich auf der Wachstation der Kardiologie. Dort wurde ich ebenfalls sehr gut behandelt und gepflegt. Herzlichen Dank Regina Linder

Gute Behandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (habe mich gut behandelt gefühlt vom gesammten Personal)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Fragen wurden ausfühlich beantwortet.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (gut, reibungslos, verständnisvoll und erfolgreich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (gut)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (sauber und der Örtlichkeit angemessen)
Pro:
Ärzte und Schwestern
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Parkinson / THS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war selber Patient wegen einer THS Anfang 2019 und Mitte 2019 vor Ort und habe gute Erfahrungen gemacht mit Ärzten und Pflegepersonal. Gerade das Pflegepersonal muss manches ausbaden, was ganz woanders (Verwaltung ) entschieden wurde. Darum kann ich den Unmut anderer nicht verstehen. Auch Ärzte und Pflegepersonal sind nur Menschen mit einem sehr hohen
Anforderungspotential, dass jeden Tag bewältigt werden muss. Es hat auch bei mir nicht alles 100 % tig geklappt und funktioniert, aber mehr in der Organisation. Aber es war zu verstehen, wenn ich gefragt habe und ich habe auch eine vernünftige Antwort bekommen.
Meine Erfahrung , wie man in den Wald hinein ruft , so schallt es auch heraus. Jeder soll bei sich selbst anfangen.

Völlig hilflos von Schwester angemotzt und ignoriert

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professor Vielhaber
Kontra:
Schlechtes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Amyotrophe lateralsklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Völlig hilflos, bewegungsunfähig und verzweifelt mit der Erkrankung, keine Hoffnung auf Heilung war meine Mutti in der Klinik, weil eine PEG gelegt werden musste. Erstickungsanfälle, Luftnot und sie hatte einfach tiefe Angst mit dieser Erkrankung. Wollte gern leben. Wir haben jeden Tag gekämpft.

Die Schwestern sind roh und gleichgültig, aber besonders eine hat ihe Hilflosigkeit und Verzweiflung noch vergrößert. Mit Luftnot und Rachenverschleimung nachts, in einem Zimmer für Intensivpatienten zur besonderen Beobachtung, wurde sie angemotzt sie solle sich zusammenreißen, nicht so rummwimmern. Durch die ALS hat sie ihre Sprache schon verloren. Mit Hilfe einer Bettnachbarin habe ich das am kommenden Tag genau erfahren. Der tat das so leid. Der Schwester überhaupt nicht. Ärzte und Schwestern decken sich in so einem Verhalten.
Es tat so weh, dass sie das auch noch erleben musste!

Unerreichbar . Unhöflich

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehschule Therapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Telefonisch nicht erreichbar . Wichtige Terminänderungen können nicht mitgeteilt werden . Entweder wird man weggedrückt oder keiner nimmt ab . Seid 2 Tage KEINER erreichbar

Unfassbar

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
immer wieder werden Notfälle platt abgewiesen
Krankheitsbild:
andauernde Blutung der Hand (3-Jahre altes Kind)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Traurig. Nachdem meine Schwester schon mehrfach mit Gallenkoliken in der Notaufnahme platt abgewiesen wurde,
ging sie heute trotzdem mit ihrer kleinen 3-jährigen Tochter wieder hin. Der hatte ein Kind die Hand blutig gequetscht. 2 Stunden lang ließ sich die Blutung nicht stoppen. In der Uniklinik bekam sie WIEDER zu hören: Das ist kein Notfall! Gehen Sie zu einem mormalen Arzt. Am Freitag um 12 Uhr?! Um 14 Uhr macht das Medicocenter erst auf.
Kein Röntgen? Kein Nichts nötig?
"DANKE" werte Uniklinik... unfassbar!!!

Unprofessionelle Leistenbruch OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Operiert wurde im Kinder OP)
Pro:
Kontra:
Keine operierenden Fachärzte, die man im Vorgespräch trifft
Krankheitsbild:
Einseitig vergrößerter Hoden
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr zur Leistenbruch OP dort
Die Erstuntersuchung war nett aber überlastet.
Eigentlich hatte ich einen Termin für einen Endoskopischen Eingriff vereinbart, aber der war plötzlich unrealistisch.
Mein Fehler war nicht gleich wieder los zu gehen

OP Tag. Plötzlich stand ein ausländischer Arzt vor mir der Aussah als würde er Drogen oder so nehmen.
Ich stand schon unter dem Einfluss der Vormedikamente, also Entscheidungsgehmt.

OP beendet. Die obligatorische Frage, ob es Probleme gab wurde mit “Nein” beantwortet.
Nun einige Zeit später ist der Hoden auf der Seite schwerer und größer.

Fazit: Der Samenleiter wurde verletzt, aber die haben es nicht einmal bemerkt oder verschwiegen

Personal und Ärzte unmöglich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten sollten sich immer wo anders behandeln lassen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung fand kaum bis garnicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (geholöfen wurde mir garnicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (geklappt hatte garnichts von anfang an)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alter DDR Bau, Zimmer undekoriert und alles lieblos gestaltet)
Pro:
Positives gab es nichts
Kontra:
Behandlungen waren mangelhaft, Pflegepersonal und Ärzte unmöglich
Krankheitsbild:
Schwere Beine , Schwindel, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik keinem empfehlen. Ich war 14 Wochen dort, geholfen wurde mir nicht ich wurde als Patientin nur verwaltet um die 20000 Euro an meiner Krankenkasse zu verdienen.

Eine Mitpatientin in meinem Zimmer bekam einen Zitteranfall und verlor das Bewusstsein. Wir klingelten sofort. Nach 4 Minuten kam dann mal die einzige Schwester auf der Station für über 20 Patienten. Sie rüttelte die Patientin bis sie wieder erwachte. Sie übertrug dann die Aufsicht für die Patientin einer Mitpatientin, da sie jetzt in eine Therapie müsse. Ein Arzt wurde gar nicht erst gerufen.

So ist alles in den 14 Wochen auf der Station abgelaufen. Untersuchungen in der Augenklinik wurden verweigert da ich diese auch irgendwann mal machen lassen könne. Es war ja nicht wichtig das ich zwischenzeitlich nichts mehr sehen konnte.

Ich könnte das hier unendlich aus den 14 Wochen fortsetzen.Ärzteteam und Pflegepersonal waren durchweg unmöglich und fehl am Platz.

Schwestern top, Therapeuten und Ärzte sind durchweg ein Flop

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr bemüht
Kontra:
Therapeuten und Ärzte und besonders der Oberarzt sind das letzte
Krankheitsbild:
Gleichgewichtsstörungen, Hörsturz, laufproblehme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr bemühten Pflegepersonal ,die Ärzte besonders der Oberarzt Dr Vogel ist unmöglich. Ich habe 12 Wochen hier verbracht. Das Pflegepersonal ist sehr bemüht. Von Seiten der Therapeuten und Ärzte wird man nur verwaltet um die 20000€ der Krankenkasse zu verdienen. Angeblich ist alles nur Einbildung. Ich hatte während meines Aufenthaltes eine starke Erkältung..... Alles Einbildung. Dann kam ein Hörsturz dazu der durch die HNO Ambulanz bestätigt wurde, daher musste er behandelt werden, ansonsten hätte man wieder behauptet es sei Einbildung. Patienten lagen hier im Bett minutenlang ohne Bewusstsein, einen Arzt dazu holen warum auch...

Geholfen würde einem von Seiten der Ärzte nicht. Als ich dann die facksen dichke hatte und Wahlleistung Chefarzt dazu buchen wollte wurde mir klar gesagt das wenn ich es mir wagen sollte den Chefarzt zu buchen, werde ich ohne weitere Behandlung sofort entlassen. Dies erfüllt zwar nur den Tatbestand der Nötigung aber das ist hier egal.

1 Kommentar

Pi59 am 06.06.2019

Ich war dort auch Patientin auf der Station. Ich kann nur sagen da war der Patient noch sehr höfflich es war viel Schlimmer.

Sehr gute Behandlung und sehr freundlich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kehlkopfentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 23.04.2019 um 23:30 Uhr vom diensthabenden HNO Arzt des Medicenters Magdeburg mit akuter Luftnot und Schluckbeschwerden in die HNO Klinik der Uni Magdeburg verwiesen.
Dort wurde ich sehr freundlich von den diensthabenden Ärzten aufgenommen. Sie haben sofort den Ernst der Lage erkannt und mich ausführlich untersucht. Mit ihrer sachlichen Ruhe, jedoch sehr professionellen Arbeit nahmen sie mir und meiner Frau die Angst, weil sie immer genau erklärten, welche Untersuchung gerade stattfindet. Ich wurde dann auf die Wachstation verlegt, wobei die Ärzte immer an meiner Seite waren.
Die Betreuung und Pflege auf der Wachstation war sehr gut und einfühlsam. Auf der Station herrscht ein freundliches, professionelles und vor allem menschliches Arbeitsklima. Man merkt, dass das Team gut zusammen arbeitet und harmoniert. Fragen meinerseits und von meiner Familie wurden kompetent und freundlich beantwortet. Nach 6 Tagen wurde ich entlassen, werde mich jedoch noch einmal zur Nachuntersuchung hier vorstellen. Ich bin sehr dankbar für die gute Betreuung und möchte mich auch im Namen meiner Familie ganz herzlich bei allen Schwestern, Pflegern und dem Ärzteteam bedanken. Als Patient fühlte ich mich von Anfang an in erstklassigen,ärztlichen Händen und sehr gut aufgehoben.

Sparen zu Lasten der Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
ist das letzte hier
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einsparen zu lasten der Patienten. Wir haben heute den 26.04.2019 seid gestern ist es nur noch Kalt auf den Stationen in Haus 8 und auch die Nasszellen sind ungeheizt. Einige Patienten sitzen warm angezogen in Ihren Zimmern andere sitzen mit decke am Tisch. Grund für die Kälte laut Pflegepersonal währe nicht etwa ein defekt. Nein.... Die Heizungsanlage wurde gestern abgeschaltet da es draußen Warm war. Mittlerweile sind 13 Grad mit Wind draußen und heute Nacht sollen es njur 9 Grad werden. Die Heizungen bleiben ausgeschaltet und die Patienten können frieren weil es gestern warm war. unmöglich diese Uniklinik

Wo ist die " Versteckte Kamera "

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern sehr nett und man fühlt sich gut aufgehoben
Kontra:
Station 1: Enge kleine Zimmer, nur Waschbecken ohne Sichtschutz,Toilette, Dusche auf den Flur.
Krankheitsbild:
Wechsel Herzschrittmacher
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir sollte am 15.04.19 der Herzschrittmacher gewechselt werden. Aufnahme Haus 3 Station4 um 8.00 Uhr. Hier wurde mir mitgeteilt, dass im Moment kein Bett frei ist, dass ich noch warten muss. Kurz nach 8.00 Uhr kam jemand und wollte mich zur OP abholen. Ich saß noch auf dem Flur. Schnell meine Sachen ins Schwesternzimmer abgestellt und dann bin ich mit Begleitung zum OP gelaufen. Bis dahin war ich total durch den Wind. Ich kam dort weinend an. Vor vielen Jahren war in einem anderen Krankenhaus viel schief gelaufen, alles kam in mir wieder hoch. Im OP habe ich meine Strassenbekleidung ausgezogen, musste Strümpfe und Slip nicht ausziehen. Ich war darüber verwundert. Das Team im OP war nett und hat mich beruhigt. Trotzdem wünsche ich niemandem so einen Stress vor einer OP.

absolute Inkompetenz und Ignoranz bei der Terminvergabe

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (dazu bin ich leider nicht gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Terminmanagement
Krankheitsbild:
Hornhautfotografie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Augenarzt hat mich im September an die Uniklinik überwiesen. Als ich telefonisch endlich nach ca. 3 Wochen jemanden erreicht habe, wurde ich gebeten den Überweisungsschein einzuscannen und per E-Mail unter Angabe meiner Postadresse um einen Termin zu ersuchen. Dies habe ich getan und außer meiner Postadresse noch meine Handynummer angegeben. Nach weiteren 8 Wochen erhielt ich eine Postkarte mit dem Termin 07.04.2019, 10.30 Uhr. Also habe ich einen Tag Urlaub genommen und eine wichtige Besprechung abgesagt, um diesen umständlich erworbenen Termin nicht zu verpassen. Kurz nach 10.00 Uhr war ich in der Klinik, zog meine Wartenummer für die Anmeldung und wurde nach 50 Minuten Wartezeit (sic!) in die Anmeldung gerufen. Dort wurde mir mitgeteilt, dass mein Termin verschoben worden ist und man hätte mir eine Postkarte gesendet. Die Postkarte ist niemals bei mir eingetroffen. Im 21. Jahrhundert ist die Universitätsklinik nicht in der Lage, die elektronischen Medien zur Absage eines Termins zu nutzen, das ist äußerst traurig. Es gibt im Terminmanagement vieler Arztpraxen durchaus Optimierungspotenzial, aber soviel geballte Unfähigkeit und Ignoranz ist dann doch erschreckend. Meinen Urlaub hätte ich durchaus besser verbringen können; meine Bewertung ist also negativ, negativ, negativ ...

Das Team der Uniklinik

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang mit den Kindern
Kontra:
Krankheitsbild:
Polytrauma nach Reitunfall
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter lag 3 Wochen in der Uni Magdeburg. Auf Intensiv, Urologie und Kinderchirurgie. Wir haben uns dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Personal und Ärzte waren sehr nett,zuvorkommend und sehr sicher im Umgang mit den Patienten und ihrer Krankheit. Wir würden immer wieder in die Uniklinik gehen.

Weitere Bewertungen anzeigen...