Kinderklinik und Jugendklinik Gelsenkirchen

Talkback
Image

Adenauerallee 30
45894 Gelsenkirchen
Nordrhein-Westfalen

11 von 18 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

18 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Kinderneurochirugie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Begleitung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Knochennekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Verkehrsunfall unseres 10-jährigen Sohnes Julius im November 2016 mit Gehirnblutung erfolgte eine Hemikraniektomie (einseitige Entfernung des Schädeldaches) mit Knochendeckel-Reimplantation im Februar 2017 in den sana-kliniken Duisburg.2020 wurden wir wegen Auffälligkeiten des Knochens bei Dr.med.Lutz Schreiber in Gelsenkirchen vorstellig, der ihn damals schon operiert hatte und sowohl fachlich als auch menschlich ein toller Kinderneurochhirug ist. Aufgrund einer Knochennekrose musste ein Implantat geplant werden. Sowohl der stete Austausch und die gute Planung des Implantats sind hervorzuheben. Trotz vieler Ängste entschieden wir uns für die OP und fühlten uns sowohl im Krankenhaus als auch auf der Intensivstation und der Kinderabteilung gut aufgehoben. Trotz Alters meines Sohnes (15) durfte ich ihn während des Aufenthalts begleiten und das Zimmer mit ihm teilen. Der direkte und persönliche Kontakt zu Dr. med Lutz Schreiber war sehr unterstützend und auch die Krankenschwestern waren sehr nett. Die OP war erfolgreich und die Nachsorge sehr fürsorglich!


Herzlichen Dank
Julius Schoofs und Familie

1 Kommentar

BKB am 31.03.2021

Guten Tag,

vielen Dank für Ihr Lob- es freut uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der medizinischen Versorgung Ihres Sohnes zufrieden waren.
Gerne leiten wir Ihr Lob an das Team weiter!

Vielen Dank und weiterhin alles Gute

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Top-Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Fachkenntnisse, Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Krampfanfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Sohn wurde fundiert geholfen und wir als Eltern wurden stets sehr gut beraten und aufgeklärt. Auch das Personal war sehr freundlich und zuvorkommend!

1 Kommentar

BKB am 15.01.2021

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Weiterhin alles Gute für Ihre Gesundheit wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Sehr zufrieden.

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente und nette Mitarbeiter)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Mutter-Kind Zimmer)
Pro:
Einfühlsame Mitarbeiter und schnelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Reanimation nach badeunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden Freitags Notfall mäßig aufgenommen,
Wir kamen mit dem Rettungswagen an und es waren sofort viele helfende Hände da die sich sofort um mein Kind gekümmert haben.
Aber auch liebevoll um mich
da der Schock noch sehr tief saß.
Unsere Tochter ist in den Garten Pool gefallen.
Es wurde sich viel um unser Kind bemüht und gekümmert und Gott sei Dank ging es ihr recht schnell wieder richtig gut.
Wir lagen bis Montag Nachmittag auf der Station KJ5(Intensivstation).
Wir haben ein mutter - Kind Zimmer gehabt.
Ich kann nichts negatives sagen auch bei kleinsten Ängsten wurde sich sofort bemüht.
Alle Mitarbeiter, Ärzte etc... Waren sehr freundlich und kompetent und sehr einfühlsam.

1 Kommentar

BKB am 08.07.2020

Guten Morgen,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.

Weiterhin alles Gute wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Professionelle Arbeit

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man wird über den Krankheitsverlauf vernünftig aufgeklärt
Kontra:
Krankheitsbild:
Hydrozephalus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde als Notfall eingeliefert und es wurde sich schnell und liebevoll um ihn gekümmert .
Super Team um Dr.med Frank Niemann liebevolle Schwestern kompetenter Arzt !
Tausende dann immer wieder an Dr.med Lutz Schreiber fachlich und menschlich einfach TOP !!!!!!
Danke für die tolle Arbeit !

1 Kommentar

BKB am 16.06.2020

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.
Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Klasse Team auf der KJ5 Intensivstation

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Team um Dr. Frank Niemann !!!
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Pneumothorax
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn war für 3 Wochen auf der Intensivstation, es war für uns alle eine sehr schwere Zeit!

Das Team um Dr. Frank Niemann hat uns in dieser Zeit in jeglicher Hinsicht unterstützt, wir wurden die ganze Zeit über den aktuellen Zustand von Mika umfassend informiert.

Die schnelle Genesung unseres Sohnes ist definitv auf das Knowhow dieser Abteilung zurückzuführen !!!




Es bedanken sich Mika, Stefan und Nadine.

1 Kommentar

BKB am 13.05.2020

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Warnung!!!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Kommentar sprich für sich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gespräch wurde abgewürgt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wurde nichts vernünftig gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unvollständige Akte)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Leiter hat sich persönlich gemeldet
Kontra:
Gespräch wurde abgewürgt, falsche Angaben in Krankenakte etc.
Krankheitsbild:
Verdacht Neugeboreneninfektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachtrag: einen Stern hat diese Klinik verdient und das auch nur weil die sich wegen meiner Beschwerde gemeldet haben und ich ein Telefonat mit den Leiter der Neugeborenenintensiv führen konnte wo einige Dinge erklärt wurden, eigentlich nur einen halben Stern denn mitten im Gespräch wurde ich einfach abgewürgt! Erschreckend ist es einfach dass in der Krankenakte die ich bekommen habe von meinem Sohn Dinge stehen, die die Schwestern nie gemacht haben! Blutbilder fehlen! Zumal wird mein Sohn entlassen obwohl die Entzündungswerte sich verdoppelt haben und der Blutzuckerwert an der untersten Grenze lag! Beim einliefern meinte man noch man Müsse dies behandeln und die Entzündungswerte kontrollieren ( Verdacht auf Neugeboreneninfektion)Ich glaube ich spinne ganz ehrlich. Da wird man von vorne bis hinten nur verarscht. Angeblich ist mein Sohn total ruhig gewesen und zufrieden und in der Akte steht etwas ganz anderes! Das ein Kind unruhig ist und die Werte sich verschlechtert haben lässt niemanden weiter nachschauen ob wirklich alles in Ordnung ist! Noch nicht Einmal gebadet wurde er, obwohl es in der Akte steht und Die Windel wurde auch nur Max 2 mal am Tag gewechselt aber in der Akte was anderes schreiben. Diese Klinik ist das allerletzte und die Schwester, sowie die Ärzte einfach nur Abschaum. Das man Menschen so behandelt ist mir unbegreiflich! Wie gut das man zu Corona nicht so einfach da rein darf! Euer Glück! Da kann man nur noch rechtlich gegen vorgehen! Geht da niemals hin und wenn doch dann passt auf was die mit euren Kindern machen und lasst sie niemals aus den Augen!

Geldmacherei und Lügner !

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man hat uns über nichts aufgeklärt.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unnötige Behandlung eines gesunden Kindes.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gibt es nicht eine Sache, tut mir leid
Kontra:
Alles!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

diese Klinik ist einfach nur das allerletzte.Mein Sohn(3std alt) kam in die Klinik,weil er nach der Entbindung angeblich Fieber gehabt hätte und dadurch ein Verdacht auf eine Neugeboreneninfektion bestand. Bei der Verlegung in das Krankenhaus durfte sein Papa nicht mit sondern erst 2 Stunden später zu unserem Sohn. In der Klinik wurde er untersucht und war vollkommen gesund und hatte auch kein Fieber. Trotzdem hat man ihn aufgenommen und einen Zugang am Kopf gelegt und glukoselösung gegeben obwohl dies überhaupt nicht nötig war,denn der Zuckerwert war vollkommen in Ordnung! Zumal der Zugang auch noch schlecht gelegt wurde und die Infusion komplett daneben gelaufen ist und mein Sohn einen riesigen angeschwollenen Kopf hatte!Auf die Frage daraufhin piekste die Schwester ohne Vorsicht dort hinein und meinte das müsste so sein.Ohne uns darüber aufzuklären was mit unserem Sohn ist wurden irgendwelche Untersuchungen gemacht! 3 Tage lang!Egal was wie gefragt haben bekamen wir keine Antworten drauf!Zumal man meinte uns auch noch anlügen zu müssen,denn auf die Frage wieso er eine glukoseinfusion bekommt(was ja bekanntlich Zucker ist)bekamen wir die Antwort das sei nur Flüssigkeit.Wozu braucht sowas ein gesundes Kind?!Dann haben wir darauf bestanden bei den Untersuchungen dabei sein zu wollen, auch bei der u2 und da meinte die Schwester nur ganz frech das ist unwichtig wir müssen nicht dabei sein, denn das hat uns nichts zu interessieren.Dann ist der Vater am nächsten Tag extra direkt morgens gekommen und dann hat man die Untersuchung tatsächlich um halb 5 morgens gemacht!Und warum kuschelt eine Schwester mit meinem Kind? Ich bin einfach nur entsetzt und kann diese Klinik auf keinen Fall weiterempfehlen. Nur auf Geld aus weil auf der Intensivstation fast keine Kinder waren.Dennoch werden die Kinder dort schreien gelassen während die Schwestern am quatschen oder zusammen essen sind.Danke an die Klinik für dieses horrorerlebnis und rauben der ersten Tage mit meinem ersten Kind.

3 Kommentare

Noname125 am 28.03.2020

Außerdem ist noch zu erwähnen, dass es ein Unding ist auf einer Kinder-/Neugeborenenintensivstation Glasflaschen zu benutzen die für mehrere Kinder benutzt werden. So etwas unhygienisches sollte es in unserer modernen Zeit nicht mehr geben. Vor allem auf so einer Station kann der kleinste Keim für vor allem sehr Frühgeborene tödlich enden. Es ist für mich unbegreiflich wie man so ein Risiko in Kauf nehmen kann. Auch ist es unmöglich das die Schwester Anziehsachen gekauft haben für die Kinder und die einfach jedes Kind angezogen bekommt, obwohl man diese Sachen nur auf 30 grad waschen kann!! Also hygienisch ist was anderes!! Und auch das Hände desinfizieren und Handschuhe tragen sollten die Schwester und Ärzte mal lernen und sich zu Herzen nehmen. Weil kein einziges Mal hatte die Schwester Handschuhe an oder hat sich die Hände vernünftig desinfiziert bevor sie meinen Sohn angefasst hat! Frechheit!

  • Alle Kommentare anzeigen

Notfallambulanz

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolut unfreundlich!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles in allem sehr Schlecht, keine Ahnung wo die ihre Ausbildungen gemacht/geschenkt bekommen haben!
Krankheitsbild:
Ambulanz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Notfallambulanz 28.02.2020, Freitagnachmittag (Kinderarzt hatte um 12 Uhr geschlossen)

Meine Tochter hatte morgens erhöhte Themperatur, Schnupfen und Husten, über den Tag bekam sie bei ihrer Oma Fieber, Bauchkrämpfe und kaum Appetit (sonst gute Esserin) und nur sehr wenig getrunken.

Wir wurden mit den Worten: "Unsere Ambulanz öffnet erst um 16 Uhr und für einen Schnupfen kommt kein Arzt runter." quasi begrüßt. Ich meinte, dass es ihr wirklich schlecht geht und das Fieber steigt, für einen Schnupfen wären wir nicht hier. Dann wurde noch rumgeblödelt, weil die Krankenkarte erst nicht von der Angestellten angenommen wurde, dann liest die Empfangsdame diese ein und sieht, dass meine Tochter privat versichert ist, plötzlich brauchten wir keine 5min warten und die Angestellte & Ärztin waren sehr freundlich, es wurde sogar ein Abstrich gemacht, ob Antibiotika benötigt werden, diese wurden verschrieben, aber in Tablettenform mit der Dosis für 12 Jährige, alles in allem ein sehr unfreundliches Personal, dass freundlich wird, wenn man privat versichert ist, aber wohl keine Ahnung hat wie die Dosis bei einem 6 jährigen Kind verschrieben wird. Nie wieder werden wir dort in Behandlung gehen!

1 Kommentar

BKB am 05.03.2020

Guten Tag,

wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben.
Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Wir möchten gerne Ihre Rückmeldung konkret im Rahmen unseres Beschwerdemanagements Aufarbeiten.

Zur weiteren Information:

Den kinderärztlichen Bereitschaftsdienst gibt es bereits seit einigen Jahren, aber viele Menschen
kennen ihn nicht. Das zeigen unter anderem die steigenden Fälle von vergleichsweise leicht Erkrankten in Notaufnahmen. Der telefonische Bereitschaftsdienst hilft, "wenn die Arztpraxis geschlossen hat".
Über die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 werden niedergelassene Ärzte vermittelt, die Patienten in dringenden medizinischen Fällen ambulant behandeln - auch nachts, an Wochenenden und Feiertagen.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten die Ihnen in unserem Hause entstanden sind.

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Die letzte Rettung....

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Konzept, sehr nette Ärzte und Schwestern, erhellende Einsichten
Kontra:
anstrengend, man braucht Durchhaltevermögen
Krankheitsbild:
ADHS, Impulskontrollstörung, Bindungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter (6 Jahre alt) in der Klinik (November). Wir haben eine immens lange Odyssee von Behandlungen, Testungen und Therapien hinter uns. Ich lebe als alleinerziehender Vater mit zwei Mädchen (6 und 10 Jahre) zusammen und arbeite aufgrund meiner Behinderung in einer Werkstatt von Dienstag bis Donnerstag. Finja hat massive Bindungsstörungen, da sie bis zu ihrem 3 Lebensjahr bei ihrer Mutter und der kleineren Schwester in einer Einrichtung der Behindertenhilfe gelebt hat. Die Mutter ist geistig behindert und wird durch eine "unterstützte Elternschaft" in einer betreuten Wohnform unterstützt. Naja... mehr weniger.... Ich habe eine Familienhilfe erhalten, als ich selber aus der betreuten Wohnform "ausbrechen wollte". Ich spürte immer, dass ich es alleine schaffen kann und will. Nun gut. Da grundlegende Störungsbilder in den ersten Jahren verfestigt wurden, wurde Finja aus drei Kindergärten "suspendiert", das muss man sich mal vorstellen. Lange Rede, kurzer Sinn... mit der Hilfe konnten wir einen Pflegegrad 3 erreichen und eine Schwerbehinderung. Finja erhält Concerta, nachdem sie alle anderen Medikamente ausprobiert und diese nur kurzzeitig einen Effekt gebracht hatten. Wir haben eine tollen Kindergarten gefunden, der mit ihren Wutausbrüchen und Verhalten umgehen kann. Zuhause kann ich sie gut steuern, da sie da nicht die Bühne bekommt, wie im Kindergarten.
Der Klinikaufenthalt machte mir zuerst Angst und Sorge, aber ich kann sagen, es hat sich vollends gelohnt. Natürlich war es sehr anstrengend, zum Glück konnte ich abends mit meiner Familienhilfe telefonieren und einiges nach besprechen. Aber die Mitarbeiter, vor allem die beiden Ärzte Dr. Lion und Herr Langer sind einfach spitze. Tolle Elternschule Veranstaltungen, gut und realitätsnah erklärte Fallstricke, sehr emphatisch, klar strukturiert und für Menschen wie mich - die eine "einfache Anleitung benötigen, klasse. Wichtig ist, dass man das erlernte zuhause weiterführt, ich habe z.B. mit dem Kindergarten vereinbart, dass die in der Klinik angewandten Regeln auch dort umgesetzt werden. Auch die Klinik hatte mit dem Kindergarten gesprochen. Es ist noch ein langer Weg, denn Finja versucht natürlich immer noch, Schlupflöcher zu finden, aber es liegt an mir, ihr die Grenzen aufzuzeigen. Und die Klinik hat mir das Handwerkszeug dafür gegeben. Durch das Entspannungstraining, was ich dort gelernt habe, kann ich mir im Alltag Ruheinseln schaffen. Ich hatte den Film geschaut

1 Kommentar

BKB am 20.12.2019

Guten Morgen,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir gerne weiterleiten.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren.

Weiterhin alles Gute wünscht

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Professionell und Menschlich Top

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Gaumenspalte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Vergleich zur Geburtsklinik wurde hier unser neugeborenes gründlich untersucht und hoch professionell behandelt. Auch der zwischen menschliche Kontakt ist hervorragend. Wir waren in der intensiv Station untergebracht. Ausstattung ist vollumfänglich. Ärzte sind sehr gewissenhaft in ihrer Arbeit.
Die Verpflegung ist wie in allen anderen Krankenhäusern spartanisch.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden, vor allem in Bezug auf das wohl meines Sohnes.

1 Kommentar

BKB am 16.12.2019

Guten Tag,

herzlichen Dank für Ihre freundliche Beurteilung, die wir gerne weiterleiten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Unzureichende Diagnostik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sofortige Behandlung
Kontra:
Ärztin fragwürdig
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Kind an einem Sonntag dorthin, da sie zuhause Mundzucken mit Speichefluss und Sprachstörungen hatte. Wir kamen direkt dran, was positiv war. Die Ärztin, wohl aus dem Ruhestand rekrutiert, hörte mir nicht richtig zu, unterstellte meiner Tochter, das sie sich mit ihrer Cousine gewürgt hätte und geschupst. Weder meine Tochter noch ich hatten soetwas gesagt. Es wurde kein Blutdruck gemessen, nichts. Wir wurden wieder heim geschickt und sollten wieder kommen, wenn es sich wiederholte.
Ende vom Lied, wir waren in einer Spezialklinik und festgestellt wurde bei unserer Tochter eine Epilepsie! Das war nicht die erste schlimme Erfahrung mit dieser Klinik und dieser Ärztin! Dort werden wir definitv nicht mehr hinfahren, wenn etwas ist!!!! Sehr schade, das Kinder mit ernsten Symptomen einfach abgespeist werden wie ein Stück Fleisch!!!

1 Kommentar

BKB am 16.12.2019

Guten Morgen,

wie mit Ihnen per privat Nachricht am 19.11.2019 besprochen, brauchen wir einige Daten (Name, Vorname, Geb. Datum etc.) um Ihren Fall weiter zu prüfen.

Um uns schriftlich zu kontaktieren, können Sie gerne auch das Kontaktformular nutzen, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten die Ihnen in unserem Hause entstanden sind.

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Nicht empfehlenswert

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Kinderklinik absolut nicht empfehlen.

Es wurde nicht richtig und umfassend untersucht.

Man ist dort auf sich allein gestellt und kann keine Hilfe erwarten.

1 Kommentar

BKB am 02.09.2019

Guten Tag,
wir bedauern, dass Sie erstmals negative Erfahrungen mit unserem Haus gemacht haben. Um uns schriftlich zu kontaktieren, nutzen Sie bitte das Kontaktformular, das Sie mit dem folgenden Link aufrufen können:

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Patienten_Besucher/Lob_Kritik/Ihre_Meinung.php

Mit freundlichen Grüßen

Das Qualitätsmanagement Team des Bergmannsheil Buer

Vielen Dank an das tolle Team der KJ3

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das ganze Team der KJ3
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schlafstörungen Essstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz herzlichen Dank an die tolle Arbeit der KJ3!

Ich war mit meiner Tochter für 3 Wochen da. Es wird einem das Weltbild schon wieder zurecht gerückt. Aber: kein Kind leidet ernsthaft, wenn die Mutter sich auch mal um sich selbst kümmert. Und genau das lernen die Mütter hier auch wieder. Es gibt Sport, Entspannung und täglich Seminare über Verhalten, Bindung und auch das richtige Essen.

Meine Tochter hat übrigens schon in der 1. Nacht komplett durchgeschlafen - wie ganz viele andere Kinder auch. Die Kinder werden per Video überwacht und es wird auch genau dokumentiert, ob ein Kind ein bisschen weint oder richtig Alarm ist. Und die Schwestern kümmern sich rührend!

Das Essen ist mehr als ausreichend. Man bekommt so viel wie man bestellt hat.

Uns hat der Aufenthalt unglaublich geholfen. Wir sind eine zufriedene, glückliche Familie.

Danke für die Hilfe

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle haben sich Zeit genommen, Problem wurde ernst genommen
Kontra:
das Essen ;)
Krankheitsbild:
Schlafstörung/Regulationsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni d.J. mit meinem Sohn auf der KJ3,weil er Schlafstörungen hatte.
Genau hatte.Nach den 3 Wochen in der Klinik hat er das erste Mal zuhause in seinem Bett und in seinem eigenen Zimmer geschlafen.
Ich bin dem kompletten Team der KJ3 dankbar für die wunderbare Unterstützung,die ich in dieser Zeit erlebt habe.
Mein Sohn ist nach wie vor ein fröhliches,aufgewecktes Kind.Ihm wurde in diesen 3 Wochen weder der Willen gebrochen noch wurde er auf irgend eine andere Weise gequält.
Es war eine harte emotionale und gewiss nicht leichte Zeit.Wir wurden zu keiner Zeit zu irgendetwas gezwungen.Ich hätte die Behandlung abbrechen können und ich will nichts beschönigen.Die ersten Tage habe ich drüber nachgedacht.
Jetzt bin ich froh,dass ich dem ganzen diese Chance gegeben habe.
Heute bleibt mein Sohn ohne Zeter und Mordio Geschrei in der Tagespflege und ich kann wieder arbeiten.Unser Familienleben ist besser geworden.
Dafür möchte ich DANKE sagen.

Endlich Hilfe gefunden

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (die Aufklärung im Vorfeld eher schlecht)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle Fachleute top
Kontra:
das Essen, Vorinformationen nicht ausreichend und teilweise konträr, keine WLan
Krankheitsbild:
Schlafstörung, Regulationsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank der großartigen Arbeit des multiprofessionellen Teams auf der KJ3 hat unser Leiden ein Ende.
Die massiven Schlafstörungen und große Trennungsangst tagsüber unserer Tochter haben uns verzweifeln lassen. Ein normales Familienleben war nicht mehr möglich, Lebensqualität an sich kaum mehr vorhanden. Nach etlichen verzweifelten Versuchen und vieler Ratschläge anderer Fachleute, habe ich durch Zufall von der Klinik gelesen.
Das Therapieprogramm ist hart. Punkt. Es sind Tränen geflossen auf beiden Seiten ( ging allen Müttern und Kindern so) und es wird einem viel abverlangt. Aber die Unterstützung ist überall zu finden. Alle Fachleute stehen 100% hinter dem Konzept, durch Vorträge (täglich) wird sowohl erklärt, was in den Teufelskreis der Störung geführt hat, als auch befähigt, aus diesem wieder herauszukommen.
Ich wünsche niemandem, dass er dorthin muss. Ich spreche aber eine klare Empfehlung aus, wenn alles andere versucht wurde und nicht geholfen hat.
Hier gelingt es ganz sicher.
Am Ende habe ich ein glückliches, ausgeschlafenes und entdeckungsfreudiges Kind mit nach Hause genommen.

Extrem unfreundliche krankenschwester

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sehr unfreundlich bis frech)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtze super
Kontra:
Umgangsformen einer bestimmten krankenschwester extrem unfreunlich
Krankheitsbild:
Bauchkrämpfe
Erfahrungsbericht:

hallo,

Ich habe leider heute zum wiederholten mal schlechte erfahrungen machen müssen bei der Anmeldung! Eine extrem unfreundliche krankenschwester! Sie sollte einfach das tuen wofür sie bezahlt wird!!! Ein drittes mal werde ich ganz bestimmt nicht zu diesem Krankenhaus mit meinem kindern gehen!!! Und auf garkein weiter empfehlen!!! Woher nehmen sie sich das Recht Patienten mensch wie 3. klasse zu behandeln??? Absolut no go!!!!!!!!!!!

Nichts verschrieben gegen schlimmen Ausschlag

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Schnelle Abfertigung durch Ärztin ohne Medikamente
Krankheitsbild:
Allergie gegen antibiotikum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wartezeit war sehr kurz, auch die Klinik selbst sehr schön und personal sehr nett. Wir waren morgens aus Ägypten gekommen und unsere Tochter (14 Monate) hatte dort Antibiotikum bekommen wegen mittelohr jedoch einen fürchterlichen Ausschlag (davon?) bekommen. Die Ärztin verschrieb ein anderes Antibiotikum gegen die mittelohr Entzündung und warf mit Fachbegriffen um sich, was sie bzgl. Der Haut haben könnte. Jedoch hat sie NICHTS verschrieben gegen diesen fürchterlichen Ausschlag.
Sind dann nächsten Tag nochmal zum Kinderarzt, denn sie hat sich schrecklich gejuckt und nur geweint. Er sagte sofort dass es eine Allergie gegen das ägyptische Antibiotikum sei und verschrieb Pulver zum baden und Tropfen (antiallergikum) gegen den Juckreiz.

GENAU DAS erwarte ich von einer Kinderärztin in einem Krankenhaus! Es hätte unserer Tochter eine schlimme Nacht erspart! :(

Mangelhaft das Kh

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ist fürn Arsch
Krankheitsbild:
Fieberkrampf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind unkompetent genau wie einige Schwestern.
Diagnose kann nicht gegeben werden, das bei einen 3 Tage Fieber mit Krampf.
Schwestern kommen wie Trampelpfärde ins zimmer, , fürs Fieber messen.
Treten gegens Bett.
Assistentsarzt wird Lauter bei genauer Frage der Diagnose, bei einer Alten Geschichte konnte der Arzt bei der Notaufnahme keine Mittelohrentzündung feststellen.
Ein Tag später kam Eiter mit Blut außerdem Ohr.
Grob gesagt die Kinderklinik Gelsenkirchen Buer werde ich nicht wieder besuchen.

Einfühlungsvermögen gleich null, jeder Handschlag zu VIEL.

Noch nicht mals würde ich MEINE KATZE dort behandel lassen

Glückliche Familie nach Klinikbesuch!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nachhaltiges Konzept aus Beratung, Seminaren, Puppentherapie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompiliziert)
Pro:
Erlernen der konsequenten und liebevollen Erziehung
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Verhaltensstörungen beim Kleinkind
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der 4 Wochen Aufenthalt unserer Tochter in der Klinik (in Begleitung der Mutter) war das Beste für unsere Tochter und uns - der Familie. Ich habe bewusst mit der Bewertung 5 Monate gewartet, weil ich sicher gehen wollte, dass die Wirkung anhält.

Meine 3 1/2 jährige Tochter zeigte über einen langen Zeitraum Verhaltensstörungen:
Aggressionen wie Schrei- und Wutanfälle mit Beißen, Kratzen und um sich schlagen.
Diese „Anfälle“ konnten länger als eine Stunde dauern, unser Familienleben war beinahe am Ende.
Wir waren mit unserer Tochter beim Kinderarzt, bei einer Erziehungsberatung und 2 Kinderpsychologen.

Ein Psychologe hat unsere Tochter dann in die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen überwiesen.

Die Aufnahme in die Klinik war sonntags, problemlos und gut. Das Zimmer ist für 2 Personen ausreichend, das Bad wird mit dem Nachbarzimmer geteilt.

Bereits montags begann die Eingewöhnungsphase, der Aufenthalt wurde mit Seminarreihen für die Eltern begleitet, außerdem gab es autogenes Training für die Eltern.

Das ganze Team hat sich bestens gekümmert, mit Hilfe einer Puppentherapie wurden Ursachen für das Verhalten unserer Tochter gesucht und gefunden.

Meine Frau hat unsere Tochter begleitet (ich war jedes Wochenende vor Ort) wurden in der konsequenten und liebevollen Erziehungsmethode unterwiesen. Es wurde mit Auszeiten gearbeitet.

Wir leben heute diese „gelernte“ liebevolle und konsequente Erziehung.
Und haben ein großartiges Kind, es gibt keine Probleme mehr.

• Es gibt keine Aggressionen mehr
• Es gibt keine Verhaltensstörungen mehr
• Es gibt keine Wutanfälle mehr

Es gibt dafür eine sehr glückliche Familie!

Wir danken dem Team der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen!

Danke Gelsenkirchen für ein neues Leben und ein ausgeglichenes Kind!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal ist wunderbar! Immer ein offenes Ohr und sehr nett!
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafstörung einjähriges Kind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem einjährigen Sohn mit schwerer Schlafstörung in der Klinik. Er hat nie mehr als 30 Min am Stück geschlafen & sonst nur geschrieen. Wir haben es zu Hause nicht in den Griff bekommen & es wurde immer schlimmer. Meine letzte Hoffnung war Gelsenkirchen. Ich bekam sehr schnell einen Termin zur stationären Therapie & muss sagen: es war die beste Entscheidung meines Lebens!! Die ganze Familie kann nun endlich ein normales Leben mit einem ausgeglichenen fröhlichen Kind genießen. Die Therapie ist v.a. in der ersten Woche emotional sehr heftig. Man muss lernen das Kind phasenweise los zu lassen, auch wenn es weint. Das ist aber im Endeffekt nur zum Guten des Kindes! In der dritten Woche hat sich mein Sohn schon aus der Entfernung so sehr auf die Mäuseburg gefreut, obwohl er in der ersten Woche noch so geweint hatte. Die Eingewöhnung erfolgt langsam&behutsam, 2 Tage ist man erst mal nur dort, ohne "Programm", dann geht´s langsam los. Erst nach 4 Nächten wird mit dem Schlaftraining begonnen. Wer dann allerdings nach wenigen Tagen die Therapie abbricht (s. Kommentar oben!), der kann meiner Meinung nach überhaupt gar nichts informatives über diese Therapie beitragen!!! Erst nach den 3 Wochen zeigt sich der Erfolg der Therapie! Das Kind verändert sich in den ersten 2 Wochen sehr, teilw. ist es fast "apathisch", aber das ist verständlich, denn sein Leben wird auf den Kopf gestellt! es dreht sich nun nicht mehr alles nur nach ihm, sondern es bekommt feste Strukturen&Zeitabläufe, an die es sich erst mal gewöhnen muss. Erst in der 3.Woche war mein Sohn wieder ganz der Alte, nur viel ausgeglichener&fröhlicher! Seit dem schläft er durch, hält ohne Meckern seinen Mittagsschlaf&ist einfach viel zufriedener.
Ich kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen, wenn man wirklich verzweifelt ist & es alleine nicht schafft! Dann aber bitte bis zum Ende durchhalten & nicht abbrechen, das verwirrt das Kind noch viel mehr&man macht das Ganze schlimmer als es vorher war!!!

Nie wieder. Die armen Kinder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Schöne Lage
Kontra:
Alles. Die Kinderpsychologen gehören sofort entlassen. Wie kann man sowas mit seinem Gewissen vereinbaren???
Krankheitsbild:
Schlafstörungen, schlechtes Essverhalten, Schreianfälle....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Kommentare

hannicool am 29.09.2014

Also, ich war selber mit meinem Sohn (damals knapp 2 Jahre alt) vor gut 2 Jahren in der Gelsenkirchener Klinik. Daher kann ich sagen, dass einiges Unfug ist, was hier geschrieben wird.
Die Kinder sollen sich in der Mäuseburg (so heißt der therapeutische Spielraum für die Kleinen) nicht selber trösten (so ein Unfug - beim nächsten Mal besser zuhören!), nein, sie werden deshalb nicht von außen getröstet, weil sie lernen sollen/müssen, sich endogen zu beruhigen, autonomer zu werden. Denn dort passiert ihnen nichts Schlimmes per se, außer halt (die zunächst als schlimm empfundene) Trennung von der Mama (oder dem Papa).
Das ist aber nun mal das Konzept der Klinik bzw. der Station: durch Bindungs-Trennungs-Training letztlich die Bindung stärken, aber auch dem Kind ermöglichen sich selber zu beruhigen, ohne Mutter (ganz wichtig für Kinder mit Durchschlafstörungen).

  • Alle Kommentare anzeigen

neues leben nach gelsenkirchen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

durch die kinderklinik in gelsenkirchen habe ich und mein sohn eine ganz neue lebendsqualität bekommen ich danke dem ganzen fachpersonal

1 Kommentar

judag9 am 05.12.2013

Hallo! Ich bin auf der verzweifelten suche nach einer guten klinik. Weswegen war ihr sohn denn in dieser klinik. Wäre sehr dankbar weil ich nicht mehr weiss wohin mit ihm. Niemand weiss so richtig was mit ihm los ist.

neu aber mit Mängeln

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
schönes neues Haus
Kontra:
mangelhafte Verpflegung, 1 Bad für 2 Patientenzimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

neues Haus mit Zufahrt von Adenauerallee; Station war vollkommen überfüllt; mangelhaftes Essen, z.Bsp. abends 1 Trinkpackung 0,2 l Kakao, 1 Kännchen Tee, 2 Scheiben Weißbrot, 3 kleine Scheiben Wurst, 1 Stückchen Butter, 1 kleine Packung Schmierkäse!!! Für eine stillende Mutter mangehafte Verpflegung; Beschwerden kamen auch von anderen Patienten über diese "Diätportionen". Desweiteren 1 Bad für2 Patientenzimmer; durch ggf. mangehafte Hygienezustände bei Benutzung eines Bades und Toilette durch mehrere Personen und Kinder: eigene Ansteckungsgefahr,z. Bsp. bei Verdacht auf Rotaviren der Kinder im Nebenzimmer!!!! Das Persoanl ist freundlich und hilfsbereit.

1 Kommentar

kadriye am 31.05.2009

Ich war drei 3 Wochen mit meiner Tochter dort bis 30.05.2009. Das Essen hatte immer gereicht selbst für meinen Mann war noch immer etwas da.
Es kommt immer das was man 1 Woche vorher bestellt, das Personal und alles ist Super die Zimmern Links und Rechts müssen die WC mit Bad teilen das ist normal im Krankenhaus muß man noch mit viel mehreren Personen teilen dies ist ein Klinik kein Kur. Und ausserdem geht es unser Kind viel besser und es wird auch besser.
Dieses Klink kann ich nur weiter empfählen.
MfG