Stadtkrankenhaus Friedberg

Talkback
Image

Herrgottsruhstraße 3
86316 Friedberg
Bayern

15 von 26 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

27 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kompetentes Ärzte und Krankenschwestern

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Station 2.3
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen mit unbekannter Ursache ....entpuppte sich als Darmverschluss durch Endometriose
Erfahrungsbericht:

Soo wünscht man sich ein Krankenhaus. Die Ärzte, die alles dran setzen einem Patienten zu helfen. Freundliche, kompetente, hilfsbereite Krankenschwester und auch freundliches Hilfspersonal(Essen ausgeben, putzen), das auch paar nette Worte für den Patienten haben. Eine super Atmosphäre. Da geht es den Patienten gleich um vieles besser.
Weiter so

Hervorragendes freundliches Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit , Hilfsbereitschaft , Diagnostik
Kontra:
Krankheitsbild:
Starker Schwankschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überragend nette Ärzte , Pflegepersonal wirklich sehr freundlich und hilfsbereit im Umgang mit dem ( mir ) Patienten .
Umfangreiche und schnelle Diagnostik .
Bin wirklich sehr glücklich hier betreut worden zu sein .
Man fühlt sich umsorgt und gut aufgehoben . Kann dieses Krankenhaus mit voller Punktzahl weiterempfehlen .
Vielen herzlichen Dank für die Betreuung während meines Aufendhalts .

In besten Händen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schilddrüsenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 02.05.22 im Krankenhaus Friedberg an der Schilddrüse operiert worden. Bin schon bei der Aufnahme sehr freundlich und zuvorkommend behandelt worden. Die Gespräche im Vorfeld, mit Chirurg und Narkosearzt waren sehr informativ und ich wurde sehr gut über alles Aufgeklärt. Vor und im Op waren alle sehr bemüht mir die Angst zu nehmen.
Der Pfleger im Aufwachraum war immer an meiner Seite. Alle hatten mir gut zugehört denn ich war das erste Mal nach einer Narkose fit. Bei meinen letzten Op´s musste ich mich immer übergeben und mein Kreislauf spielte total verrück. Die Schwestern der Station 3.2 versorgten mich bestens und lasen mir jeden Wunsch von den Augen ab. Beim Essen ist noch Luft nach oben aber es ist ja kein Hotel.
Der Chirurg und seine Assistenzärzte haben aller beste Arbeit geleistet und ich kann sie nur weiter empfehlen. Ich würde mich jederzeit wieder in diese Hände begeben.
Es ist jetzt fast 8 Wochen her und mir geht es sehr gut. Die Narbe sieht man fast nicht mehr und meine Stimme war zu keiner Zeit beeinträchtigt.
Nochmal vielen Dank!

Hohe Kompetenz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbrüche
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Krankenhaus Friedberg wegen beidseitiger Leistenbrüche operiert. Die Beratung durch die Ärzte im Vorfeld war ausgezeichnet und sehr vertrauensbildend. Alles verlief nach Plan und ich konnte die Klinik bereits nach 2 Tagen wieder verlassen. Die mich behandelnden Ärzte haben tolle Arbeit geleistet, ich glaub, besser geht es nicht. Auch die Pflegekräfte haben mich rundum sehr gut betreut, stets freundlich und kompetent. Wenn ich nicht zwecks einer notwendigen OP dort gewesen wäre, könnte ich von einem angenehmen Aufenthalt sprechen. Mein Zimmer war sehr sauber, über die Verpflegung kann ich keine Aussage machen, da war mein Aufenthalt zu kurz. Auch Corona war kein Thema.

Nicht zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sollte neu strukturiert werden mit mehr Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Lässt sehr zu wünschen übrig)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Personal ist überlastet und gereizt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Strukturprobleme)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt und schmutzig)
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus ist nicht zu empfehlen !

Gutes Krankenhaus, Schlechtes Essen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis aufs essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wegen Betten)
Pro:
Ärzte, personal
Kontra:
Essen, TV viel Geld Fuer schlechtes fehrnsehen
Krankheitsbild:
Blasenentzuendung, Diabetes gutes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einer blasenentzuendung und zuckerschockins Krankenhaus. Pfleger u. Schwestern waren bis auf Ausnahmen sehr nett und zuvorkommend. Stadionsaerztin super. Essen quantitativ zu viel. Wurst und Käse salzig oder geschmacklos, Brot trocken, ab und zu eine gute Suppe, meist fertigbruehe mit Einlage, zu selten ein gutes Essen. Das Management sollte den fraß mal 3 Wochen essen dann wuerden sie mal anders darüber denken. Betten die mehr kaputt sind als funktionieren (wurde beim bettnachbar 2 mal in 2 Tagen gewechselt. Fast keine elektrische Betten, bei Kopfteil verstellung braucht man Personal.
Alte Leute die so stundenlang rumliegen. Sowas in einer deutschen Klinik. Das alles wegen der Fall pauschale. Bin in münchen wegen einer fallbauschale versaut worden. Bin jetzt in der Hesse Rehaklinik und die Wurst und käse schmecken. Das Mittagessen ist Geschmaklich hervorragend und auch die Selbstgemachten Suppen. Das gehört zu einer guten Behandlung dazu.

Super tolle Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles top
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super nette Schwestern und Hebammen . Tolles Essen und eine helle, freundliche und gemütliche Entbindungsstation! Ich habe alle meine drei Kinder dort bekommen und würde jederzeit wieder dorthin gehen ! Super netter Gynäkologe DR. Rizea ! Und auch sonst alle zuvorkommend und nett.

Versuchen zur meiden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kaum
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiden! Zweimal da gewesen, Unfreundlich, sehr schlechte Kommunikation Arzt, Pflegekräfte, Patient und umgekehrt. Wird kaum die Ursache gesucht. 1,5 Stunden gewartet für ein Paracetamol, etc.
Leider ein Dorf-Krankenhaus! Nie wieder, habe gehört ich kann die Einlieferung verweigern. Einmal hier angekommen findet man keinen Platz mehr im ein anderes Krankenhaus auch wenn es keine Urologische Station hat, ich hatte Nierensteine.
Ich möchte eine Abrechnung sehen zwischen Krankenhaus und Krankenkassen!
Ja, keine Transparenz sondern Datenschutz!

Sehr gute Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
keine Beschwerten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bakterien im Bauchraum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist eine Wucht. Sehr nettes Personal auch unter Stress. Bekam nachts eine Infusion. Die Schwestern waren immer pünktlich um Mitternacht da. Auch die Ärzte immer sehr freundlich und haben immer ein offenes Ohr für die Patienten. In der Notaufnahme das Personal, auch wenn viel los ist, immer die Ruhe selbst. Sie kümmern sich sehr gut um ihre Patienten. Über das Essen muss ich bestimmt nichts sagen. In keiner Klinik ein Gourmet essen. Wenn man an was schönes, beim Essen dachte, ging es.

TOP

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs mit Metastasen in der Leber.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dr. von Parparth hat die Entfernung des halben Dickdarms, Teile der Leber sowie die Gallenblase und viele Lymphknoten vorgenommen.
Die OP wurde erstklassig ausgeführt. Die anschließende Versorgung auf Intensiv sowie auf der Station war bestens. Mein Mann konnte eine Woche nach dem Eingriff nach Hause gehen! Heute, ein halbes Jahr später, kann man sagen, daß alles nicht besser sein könnte.

Dieses Krankenhaus (im positiven Sinn) gibt es kein zweites Mal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles: Ärzte, Pflegepersonal, Zimmer, Essen, Sauberkeit,
Kontra:
Rein gar nichts!!!
Krankheitsbild:
Entzündung Dünndarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geschäftsreise Notfall! Dienstag Abend 21:45Uhr. Ab da ging alles seinen positiven Gang. Am nächsten Tag hat man sofort ein CT gemacht. Bauchfellentzündung, Dünndarmdurchbruch, Blinddarm entzündet. Schon die Vorbereitung auf die OP war sehr gut. Dann im OP hat man mir mit Freundlichkeit und viel Humor, meine Angst genommen.TOP! Und Menschen, die sich hier beschweren, sollten sich mal vor Augen führen - „wie man selber den Menschen begegnet, so bekommt man es retour“. Hier arbeiten Menschen, die ihre Berufung zum Beruf gemacht haben, die jeden Tag versuchen ihr Bestes zu geben. Wir werden Gott sei Dank nicht von Maschinen behandelt! Auf der Intensivstation setzte sich die Freundlichkeit gepaart mit Humor fort. Ich habe mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt. Auf Station 3.2 die selben Erlebnisse. Tolles, freundliches Personal. Zuvorkommend , jederzeit ist man auf meine Wünsche eingegangen. Ein kleiner Smalltalk war immer möglich. Tolle Leistung des gesamten Team. Und dann der absolute OBERKNALLER - da ich auf Geschäftsreise war und Notfall technisch eingeliefert wurde und ich 900 km von Zuhause weg war, somit niemand mir mal schnell Wechselsachen bringen konnte, ist eine Schwester, aus dem OP Team, ( :-) ) in ihrer Freizeit losgefahren und hat mir Wechselwäsche gekauft. Einfach der Hammer! Da reicht ein einfaches Danke bei Weitem nicht aus. Ich kann nur von ganzen Herzen an alle ein ganz großes Dankeschön aussprechen. Und wenn man in meiner Situation von Glück sprechen kann, dann hatte ich das riesen Glück im Unglück bei Ihnen allen gelandet zu sein.
Ich selber habe Personalverantwortung und ich weiß, wie wichtig ein tolles, funktionieren Team ist. Sie alle können stolz auf sich sein - Sie machen einen „geilen“ Job. Weiter so! Und lassen Sie sich nicht unterkriegen, von den Menschen, die immer etwas zu nörgeln haben. Freundlichkeit, Humor und ein bisschen „lmaa“, sind gute Mittel damit umzugehen. Ich komme wieder, aber nicht als Patient!

negative Erfahrung im Stadtkrankenhaus Friedberg

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war anfang diesen Jahres für die Entfernung der Gallenblase im Stadtkrankenhaus Friedberg. Am Tag der OP musste ich 6 Stunden auf diese warten (obwohl mir beim Aufnahme- und Narkosegespräch andere Angaben gegeben wurden) und trotzdem um 7 Uhr morgens antanzen. Dies kann ich im nachhinein noch etwas nachvollziehen, da eventuell Notfälle dazwischen geschoben wurden. Das einzig Positive am ganzen Klinikaufenthalt war die Herzlichkeit des OP Teams. Da ich extrem nervös war, hat das Team mir wirklich schnell meine Angst nehmen und mich beruhigen können. Auch die Versorgung im Aufwachraum war einwandfrei und ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und versorgt. Bis ich auf die Station kam:ich musste regelmäßig um Schmerzittel "betteln" (in anderen Krankenhäusern bekommt man als frisch Operierter automatisch regelmäßig Schmerzmittel), ich wurde mit Kommentaren wie "atmen Sie mal wieder tief durch, dann wird das schon mit den Schmerzen" abgespeist, als ich mich Nachts das zweite Mal meldete (aufgrund der Schmerzen) wurden die Augen verdreht, generell hatte ich das Gefühl der Nachtdienst war gar nicht wirklich da, das Essen sollte ich mir wenige Stunden nach der OP selber holen??? (und ich hatte wirklich extreme Schwierigkeiten aufzustehen, zu laufen und zu sitzen), die Visiten waren ebenfalls sehr fragwürdig, es kam mir vor als würde irgendein Arzt nur schnell ins Zimmer kommen um da gewesen zu sein, es wurde nicht einmal gefragt wie es mir geht und zudem wurden mir falsche Anweisungen gegeben (laut dem Arzt hätte ich ab sofort essen können was ich wollte, was ich nicht ganz glaubte und mir hinterher mein Hausarzt auch nicht bestätigte, da man nach einer Gallenblasenentfernung mit Schonkost starten und sich langsam heran tasten sollte.

Alles in allem war mein erster Krankenhausaufenthalt der Horror - bis auf das OP Team, das wirklich tolle Arbeit geleistet hat! Ich werde nie wieder freiwillig in dieses Krankenhaus gehen :)

Es ist nicht schlecht, wie es oft dargestellt wird!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ( )
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, Freundliche Schwestern
Kontra:
Alte Betten
Krankheitsbild:
Schilddrüse entfernen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, da ich ja auch zu den meisten gehöre die wahrscheinlich Erfahrungen ließt, möchte ich jetzt auch Mal meine schildern.Ich wurde an einem Mittwoch als Patientin sehr freundlich aufgenommen und kam auf die Stadion 3.2 . Auch dort angekommen waren alle Schwestern und Pfleger sehr freundlich und das um 07:00 Uhr, wo die meisten in anderen Krankenhäusern doch sehr gestresst sind! Ich kam ins Zimmer die Schwester machte mit mir die OP Vorbereitung, Blutdruckmessen, Fieber, Gewicht etc. halt und dann ab in die OP Kleidung. Daraufhin kam auch schon eine andere die mir gleich mitteilte das ich an 2. Stelle dran sei laut OP Plan. Es dauerte keine 10 min später, da kam auch schon ein Assistent Arzt um mich anzuzeichnen, wo denn der Schnitt gesetzt wird. Es wurde ständig nach einen gefragt ob alles okay sei. Dann ging's in den OP, auch dort ein absolutes tolles Team... mir fehlen die Worte echt super nett, freundlich und einfach Klasse. Das gleiche im Aufwachraum, die 4 Stunden super Betreuung. Was ich sagen möchte, von den Schwestern und Ärzten einfach 1a und ich habe eine Menge Operation hinter mir gebracht, nur zu empfehlen auch vom gesamten Ablauf. Natürlich habe ich auch negative Sachen für mich fest gestellt was garnicht geht... Das erste ist wenn man zur OP geholt wird, muss man sein Schrankschlüssel selbst im Zimmer verstecken, oder das Vertrauen an einer fremden Person die man bis dahin ja noch nicht lange kennt die auf dein Hab und Gut aufpasst. Das finde ich nicht so praktisch... Das zweite ist mit diesen alten Betten, ich bin der Meinung es sollte alle elektronisch sein, gerade wenn man gehandikapt ist... Aber ist halt wie immer eine Kostensache. Ansonsten Reinigung war in unserem Zimmer super und für viele ist das Essen ja noch wichtig, naja wir sind halt im Krankenhaus... Man verhungert aber nicht ??

Keine ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Diagnose und Behandlung in der Notaufnahme ist ausgezeichnet
Kontra:
pflegerische Versorgung auf der Station unzureichend, ärztliche Überwachung der pflegerischen Versorgung findet eher nicht statt
Krankheitsbild:
Delir aufgrund Dehydrierung mit Zuckerentgleisung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter liegt zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen auf der Station. Es geht ihr jedesmal nach den ersten Infusionen viel besser bis zum ersten WE. Nach den WE ist sie plötzlich wieder völlig entkräftet und wird immer apathischer. Bei ersten Mal wurde mir das mit unerkannten kleinen Schlaganfällen begründet. Jetzt beim zweiten Mal hat auch die Stationsärztin, die heute auch wieder nur als Vertretung eingesprungen ist, zugeben müssen, dass meine Mutter völlig ausgetrocknet ist.
Meine Mutter kann nicht gut sprechen und nicht selber trinken und wenn sie keine Infusionen bekommt, sich nicht selber mit Flüssigkeit versorgen. Wenn sie nicht genug Flüssigkeit bekommt, wird sie immer apathischer und der Zuckerspiegel entgleist wieder.
Es sind ständig wechselnde Stationsärzte vor Ort als Ansprechpartner, die gefühlt nicht älter sind als 25 Jahre. Den Chefarzt bekommt man kaum zu sehen. Von Schwestern und Ärzten hört man immer wieder, ich sehe ihre Mutter heute zum ersten Mal. Sprechzeit ist nur Mo bis Fr von 14.45 bis 15.30 und auch da muss man oft eine Stunde warten, weil gerade erst die Visite stattfindet.

Unterlassene Hilfeleistung? Oder Freitagabend keine Ärzte in der Notaufnahme?

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (KEINE?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht statt gefunden....!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nur hilft das auch nicht!)
Pro:
Die Gänge sind sauber...
Kontra:
Wo soll ich anfangen?
Krankheitsbild:
Magenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Freitagabend notfallmäßige Einlieferung eines 20jährigen mit Magenkoliken per Krankenwagen. Ankunft in der Notaufnahme ca. 20:30 Uhr.

21:30 Uhr Blutentnahme fürs Labor. Schmerzmittel per Kanüle von einem Pfleger verabreicht.
22:15 Uhr Laborergebnisse bekannt.
0:30 Uhr Verlegung in einen Behandlungsraum, bis dahin alles auf dem Gang.
2:30 Uhr NaCl und Magensaftblocker per Infusion von einer Schwester
Um 3 Uhr Morgens war immer noch kein Arzt beim Patienten.

Da er dann Schmerzfrei war, sind wir wieder nach Hause gegangen.

Man hätte sich den Patienten schon mal ansehen können, finde ich.
Aber anscheinend gibt es Freitagabend keine Ärzte mehr in der Notaufnahme.

Trauma bis heute

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Netter Anästhesist
Kontra:
Menschenverachtende Behandlung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist dreckig, ungepflegt und es herrschte ein unglaublich mieser, menschenverachtender Umgang mit mir. Man hat es in diesem Haus geschafft, aus einer stinknormalen Geburt ein bis heute nachwirkendes traumatisches Erlebnis zu machen. Hebammen und Arzt (der heute Gott sei Dank nicht mehr in Friedberg praktiziert) verhielten sich unmöglich und konnten mit einer entspannten, nicht unterwürfigen Gebärenden nicht umgehen. Mein Verbrechen? Ich wollte wissen, was in meinen Körper hineingesteckt und gespritzt wird. Wie kann man nur! Darauf folgten unzählige an Körperverletzung grenzende „Behandlungen“ und Dokumente, die unter Druck und unter den Wehen unbedingt unterschrieben werden mussten (bin privat versichert).
Zum Glück hat mich niemand ernsthaft versucht, daran zu hindern, den ekelhaft schmutzigen Kasten nach wenigen Stunden mit meinem Kind zu verlassen. Visite des Herrn Doktor fand im Frühstücksraum statt „Geht‘s?“ „Ja.“. Kostete schlappe 150 Euro.

Ohne Verstand und einfach nur eine Nummer

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Diese Behandlung in der Notaufnahme hätte langfristige Folgeschäden mit sich bringen können.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
bestimmte, aber sehr nette Pflegerinnen und Pfleger
Kontra:
Schnippische und arrogante Assistenzärztin
Krankheitsbild:
eingeklemmter Nerv im Lendenwirbelbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme waren sehr nette Pflegerinnen und Pfleger. Ruhig und bestimmt.
Die Assistenzärztin hingegen begrüßte uns mit dem Satz: "So jemanden wie Sie hatte ich vor 10 Minuten schon hier." Sätze durften/konnten hier nicht ausgesprochen werden und wenn man bedenkt, dass andere Medikamente in den Bericht an den Hausarzt aufgeschrieben wurden als jene, die man dann ohne Rezept in der Apotheke auf Anweisung kaufen soll, denn die doppelte Menge an Schmerzmittel, welches man ohne Rezept bekommt, ist dann auch ok.
Sie war sehr schnippisch und überheblich. Vollendete Sätze falsch und hörte sich selbst gerne reden.
Mit den falschen Schmerztabletten und Voltaren wurden wir nach Hause geschickt.
Wir haben einen Abstecher zum Hausarzt gemacht. Somit wurde ein Entspannungs- und Schmerzmittelgespritzt und eine Stunde später waren wir bei der Physio, da der Hausarzt Bedenken äußerte, dass es zu weiteren Schäden kommen könnte.

Kein Krankenhaus, sondern ein Hotel !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens !
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Knöchelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ist kein Krankenhaus, das ist eher ein Hotel mit sehr guter medizinischen Versorgung ! Sehr schöne, saubere Zimmer mit tollem Fernblick. Überwiegend hervorragendes und sehr freundliches Personal. Sehr gute Ärzte ! Bin selbst vom Fach, daher kann ich es gut beurteilen. Schnelle Bearbeitung von allen Formalitäten. Meine 2 Kinder hat meine Frau dort entbunden - alles perfekt. Ich selbst war wegen Knöchelbruch dort. Besonderen Dank an den Chefarzt Dr. Tobias Köhler. Kann wieder normal laufen. Es war alles praktisch schmerzfrei. Kann schlechte Bewertungen nicht nachvollziehen. Man ist in diesem Haus bestens aufgehoben ! Absolute Empfehlung !

1 Kommentar

November07 am 04.03.2019

Schön,dass Sie wieder laufen können. Ich wurde nach einem Treppensturz mit dem Sanka eingeliefert und bekam die Diagnose leichte Bänderdehnung, viel bewegen. Nachdem mein Knöchel am Sonntag die Ausmaße eines Elefanten angenommen hatte, bin ich am Montag zum Orthopäden. Befund Knöchelinnenbruch und Bänderriss. 6 Wochen Ruhe. Soviel zum Krankenhaus Friedberg.

schönes, fachlich gutes Krankenhaus

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
medizinische Versorgung, menschliche Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach zunächst längerer Wartezeit (2 Stunden) in der Notaufnahme war der weitere Ablauf reibungslos. Operation noch am gleichen Tag. Sehr gutes OP Ergebnis. Der Chefarzt hat selbst operiert und mich nach der OP angerufen, dass es meiner Mutter gut geht. Fand ich sehr gut, denn man sitzt ja auf Kohlen. Hausarzt wusste auch schon bescheid! Auf Station war die Versorgung super. Krankengymnasten waren gleich am nächsten Tag mit meiner Mutter unterwegs. Schwestern waren immer freundlich, auch wenn man gesehen hat, dass sie Stress hatten.
Bin insgesamt sehr zufrieden und kann die Klinik sehr empfehlen.

Nie wieder Krankenhaus Friedberg

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Durchwahl zur Station)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ein "für"gibt es hier nicht!!
Kontra:
Zurück zum 19. Jahrhundert
Krankheitsbild:
Lungentätigkeit nur sehr eingeschränkt, Verschlechterung der Nierenwerte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine telefonische Auskunft über einen Elternteil, wegen einer größeren Entfernung (200 km einfach) und selber wegen akuter Erkrankung, ist in diesem Krankenhaus nicht möglich!!!! Nach zwei Wochen kommt dann eine neue Ärztin, die einem dann zumindest am Telefon sagt, sie müsse sich erst in dem Fall einlesen und Erkundigungen einholen! Am nächsten Tag, als dann genauso enge Familienangehörige Auskunft vor Ort wollen, heißt es dann, die Ärztin hat gestern mit der Tochter telefonisch gesprochen und das würde reichen!!!!! Nur ich habe ja nur die Auskunft bekommen, dass sie sich erst in den Fall einarbeiten müsse!!! Also ich für meinen Teil habe genug von diesem Krankenhaus, hier fühle ich mich um 50 Jahre in die Vergangenheit versetzt, denn mit der heutigen Kommunikation kann dieses Krankenhaus nicht mit anderen Kliniken konkurrieren! Wir werden eine Verlegung in die Wege leiten, denn hier ist unsere Mama alles andere als gut aufgehoben.zudem ist unsere Mama von Sauerstoff abhängig, hier wird ohne Information einfach von der Stufe 4 auf Stufe 2 geschalten! Erst als sie Probleme mit der Luft bekommt, fällt es ihr auf!!

Personal unterbesetzt, keiner kümmert sich wirklich!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fingernagel abgerissen, offene Wunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trorz Arbeitsunfall und offene Wunde exakt 5 Stunden Wartezeit!!! Keiner kümmert sich wirklich um die Patienten. Aussage lautet: Wir können nichts daran ändern.
Super, beim nächsten mal kann man gleich 60km nach München fahren. Weil die Augsburger sind nicht besser.

Schilddrüsen-OP - gute Krankenhauswahl

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: April 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr guter Chirurg, nettes Personal
Kontra:
Essen (sicherlich aber nicht schlechter als in anderen Häusern)
Krankheitsbild:
Entfernung Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurden zufällig mehrere kalte und warme Knoten an der Schilddrüse festgestellt. Bereits von 2 Radiologen wurde eine Entfernung empfohlen. Ich habe mich schließlich für das Friedberger Krankenhaus entschlossen, weil ich von Dr. Lindemann schon einiges Gutes gehört hatte - ich kann dies bestätigen! Nach ca 3 Wochen bekam ich einen Beratungstermin bei Dr. Lindemann, auch mein Wunschtermin zur OP ca 3 Wochen später wurde umgesetzt. Meine OP durch Dr. Lindemann und einem Kollegen verlief sehr gut; ich hatte die größten Schmerzen am Schlüsselbein, bekam sofort zusätzliche Schmerzmittel. Konnte unmittelbar nach OP reden, schlucken, auch am nächsten Tag normal essen. Es wird darauf geachtet, dass man keine Schmerzen hat. Ich wurde an einem FrFrüh operiert und bereits am SoMittag entlassen. Ich bekam noch Schmerzmittel und Calziumtabeletten mit. Am MoFrüh wurde ich von Dr Lindemann angerufen, dass mein histologischer Befund auch gutartig ist. Die OP ist jetzt gut 2 Wochen her und die Narbe schaut gut aus!
Das gesamte Personal auf Station 3.2 war sehr freundlich; meinem Wunsch, das Zimmer wg meiner Zimmernachbarin wechseln zu können, wurde rasch umgesetzt (hängt aber halt auch von Zimmerkapazitäten ab, ein Einzelzimmer war während meinem Aufenthalt nicht möglich). Das Essen ist halt Krankenhausessen, sicherlich nicht schlechter als in anderen Häusern.

So schlechte Pfleger ist Zumutung !!!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ausreichend viele Parkplätze
Kontra:
Hauptsache nicht zu viel machen......
Krankheitsbild:
Knochenmetastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal bei der Anmeldung nicht besonders freundlich, was aber nicht das schlimmste war. Pflegepersonal auf Station 2.2 sehr unfreundlich, frech, man kann sagen unmenschlich! Die Patienten werden angeschrien und im Blut und Erbrochenen liegen gelassen, duschen und tägliche Körperpflege haben die nicht für wichtig gehalten.
Wenig Personal und zu viele Patienten war die Erklärung vom Pflegepersonal, was für mich immernoch keine Entschuldigung ist, die eigene Arbeit so schlecht zu machen!!!!
Leider wurde uns nicht mitgeteilt dass wir nur noch ganz wenig Zeit haben die wir mit unserem Papa verbringen können, wir währen so gerne bei Ihm in seinen letzten Stunden.

2 Kommentare

Michelle-S. am 06.02.2017

vielleicht kommt er ja durch. (sorry, aber dein Text war nicht so gut zu verstehen)
Ich hoffe doch sehr, dass ihr genügend Zeit habt, euch noch die vielen Dinge sagen zu können, für die die Zeit sonst nie gereicht hat.

  • Alle Kommentare anzeigen

Großes Lob an das KH Friedberg

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz Ärzte und Schwestern
Kontra:
Parkplatz für Besucher
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin zum 2. Mal in Friedberg operiert worden. Ich war bis jetzt immer sehr zufrieden mit der Beratung und der Behandlung. Auch diesmal voller Erfolg der Behandlung und sehr angenehmer Aufenthalt. Schwester und Ärzte TOP ! Beratung gut, Informationen und Ablauf perfekt.

Super!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Zwölffingerdarm Geschwür
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Man wird als MENSCH und nicht als NUMMER behandelt. Die Ärztinnen und Ärzte sowie das Pflegepersonal waren sehr liebevoll und freundlich! Ich kann diese Klinik nur empfehlen!
Im Zentralklinikum Augsburg hab ich gegenteilige Erfahrungen gemacht.

mangelhafte Organisation und Transparenz bei nur bedingt zufriedenstellender medizinischer Versorgung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
u.a. schwere Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine über 90-jährige, massiv gehbehinderte Mutter wurde notfallmäßig eingeliefert.
Zunächst freundliche Aufnahme in der Notaufnahme.Ohne ein Wort zu sagen verschwanden Ärzte und Pflegepersonal plötzlich - und blieben weg. Unsere nachfolgende Mitteilung an das Pflegepersonal, dass meine Mutter dringend (!!) auf die Toilette müsse ignorierte man eine viertel Stunde lang.
Station:
Die Mitarbeiterinnen auf Station waren zwar freundlich. Trotz täglicher persönlicher Nachfrage nach dem Befinden der Mutter wurde uns aber erstmals nach fünf (!!) Tagen wie selbstverständlich die nicht gerade harmlose Behandlungsdiagnose mitgeteilt, welche seit Tagen in der Patientenakte stand. Geduscht wurde die Mutter in einer Woche einmal; ein Dekubitus -immerhin Grad 2 - erstmals nach 3 Tagen vom "Wundmanagement" angeschaut.
Entlassung:
Dem Wunsch auf rechtzeitige Mitteilung des Entlassungstermins wurde Rechnung getragen. Aber offenbar weiß die rechte Hand nicht , was die linke tut. Denn informiert wurde ich zweimnal binnen 15 Minuten. Einmal durch eine wegen offensichtlich sehr unzureichender Deutschkenntnisse sehr schlecht verständliche Ärztin und dann nochmals durch die Station.
Entlassungstermin:
Auf Nachfrage am Vortag: zwischen 9 und 10 Uhr nächster Vormittag. Seitdem warten wir in der Kurzzeitpflege (Entlassungsziel). Auf Rückfrage heißt es jetzt: in den nächsten 2 - 4 Stunden.
Das ist schlicht eine Zumutung.

Super Babystation

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Etwas kahle wände in den zimmern)
Pro:
Die Hilfsbereitschaft von den Kinderkrankenschwestern und Hebamme
Kontra:
Ich find nix.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese klinik vor allem die babystation nur weiterempfehlen. Die schwestern sind sehr sehr hilfsbereit und nett. Auch die hebamme war spitze. Alle zu jeder tageszeit. Davon war ich sehr überrascht. Also. Baby? Geburt?
Auf nach friedberg!!!!

Gut geführte Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte und freundliches Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
doppelte Unterschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer doppelten Unterschenkelfraktur wurde ich im Herbst 2011 an einem Sonntag eingeliefert. Die OP wurde von Herrn Dr. Deneke perfekt ausgeführt. Auch die ein Jahr später erfolgte Entfernung des Marknagels verlief problemlos.

Dank sehr guter Behandlung gab es keine Komplikationen und Spätfolgen.


Auch wenn diverse Politiker gerne über zu viele Kliniken schwadronieren, aber wenn man selbst betroffen ist, ist man froh über ein Klinik in der Nähe.

keine menschlichkeit für demente personen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
notaufnahme schwester und arzt sehr bemüht
Kontra:
station geht gar nicht sind total überfordert hören einem auch nicht richtig zu
Krankheitsbild:
plasmazytom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am 1.weihnachtsfeiertag bin ich um 15 uhr mit meinem vater durch den notarzt ins krankenhaus gekommen. der warteraum brechend voll betten mit patienten auf dem gang ein arzt für die notaufnahme und fürs ganze krankenhaus laut schwester der arzt sichtlich überfordert aber verständlich auch etwas verwirrt weis ja nicht wielange er schon dienst hatte aber war trotzdem sehr bemüht um jeden patienten zu helfen,dann 19 uhr 30 auf station mein vater sollte nur eine bluttransfusion bekommen und dann wieder nach hause.samstags nacht bekam er dann endlich auf mein wiederholtes drängen sein blut sonntags wurde ich angerufen er darf jetzt heim nach ca 1 stunde wieder anruf der oberarzt möchte noch urin und die blutwerte prüfen somit montags die entlassung,mein vater ist sehr dement un verwirrt ist ihnen auch in den kreissaal abgedriftet hat so gut wie kein essen zu sich genommen weil er sich nicht zurecht findet und essen hingestellt wurde aber nicht aufgedeckt auf meine frage ob sie das nicht mitbekommen würden nein nur gewundert das er nichts isst.kurz um sollte heute gebract werden. ist jetzt 18 uhr und immer noch nicht da ich kann jetzt nichts mehr dazu sagen.laut schwester brief ist noch nicht fertig und mein vater weiss nicht das er heim darf.ich nocheinmal mein vater ist dement kann nichts mehr dzu sagen mir fehlen die worte

Enttäuschung!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden, Madenwürmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Enttäuschung!!
Bin wegen Blutungen und Schmerzen im After an einem Freitag Abend in die Notaufnahme, erst wurde ich bei der Anmeldung blöd angemacht und ausgelacht wie oft ich schon in der Notaufnahme gewesen wäre! Danach wurde ich von einer Assistentzärztin untersucht, die zu der Prognose kam ich hätte nichts. Schrieb dann einen Brief an meine Hausärztin und schickte mich ohne weiteres (ausführliche Beratung) nachhause.
Zuhause angekommen verschlimmerten sich die Schmerzen und Juckreiz kam auch hinzu.

Erst am Montag konnte ich zu meiner Hausärztin, die Madenwürmer und Hämorrhoiden diagnostizierte. Und das in gefühlter 1 sec.

Super! Daumen hoch für die perfekte Untersuchung und die Suuuper netten Ärzte und Schwestern in dem Friedberger Krankenhaus!!

Tolle Geburtsstation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles super gelaufen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Hebamme, tolle Krankenschwestern, gute Ärzte
Kontra:
Kaiserschnitt und Notfälle werden nach Augsburg überwiesen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meinen zweiten Sohn in Friedberg entbunden. Mein erster Sohn kam im Josefinum zur Welt.
Die Entbindung war problemlos. Die Hebamme, Frau Billy hat die Geburt ganz toll begleitet, hat mich selber die richtige Position suchen lassen und dafür gesorgt, dass es mir dabei gut geht. (Vom Josefinum kenne ich das leider anders.)
Der Frauenarzt kam dann pünktlich zur "Nachsorge".
Ich bin 4 Tage auf der Station geblieben und habe es genossen von den Schwestern umsorgt zu werden. Es sind einfach ganz tolle Menschen, die dort arbeiten!!! Tausend Dank nochmals!
Übrigens war ich alleine auf Zimmer.

Behandlung schlecht, super freundliche und kompetente Schwestern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (das wartena ufs Zimmer, wenig Aufklärung, schlchte behandlung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung fand keine statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arzt nimmt sich für Patienen keine Zeit ( belegarzt))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (lange wartezeiten, fehlender op bericht im Archiv)
Pro:
freundlichkeit der Schwestern, super hilfbereit
Kontra:
Behandlung mehr als schlecht
Krankheitsbild:
Konisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

das Chaos fing bei der Anmeldung schon an. Zuerst musste ich auf die Station, auf der Station wusste kein, dass ich komme. Na dann nach unten zur Anmeldung. Dort saß ich fast 30 Minuten, dann kam die gute Dame von der anmeldung raus. Ich habe jetzt Pause, sie müssen warten. Also wartete ich. NAch fast zwei Stunden war ich durch mit der Anmeldung. Rauf auf die Station. Vor der Station standen zwei Stühle und ein Tisch. Ich bekamm ein paar Formulare zum ausfüllen, für meine bevorstehende op. Ich wartetet und wartete und wartete. Irgendwann kam dann die Nakoseärztin und ich musste mit ihr in den essenssaal gehen um die Nakose zu besprechen. Dann musste ich wieder vor auf den kalten Flur, dort musste ich wieder WARTEN; WARTEN; WARTEN;Eine Schwester kam dann und sagte sie haben schon ein Bett bestellt, dauert aber noch.
Fazit. Ich war in der früh um neuen im Krankenhaus und bekamm mein Zimmer um 18.30 Uhr.
Ich wurde von meiner Frauenäztin fast 2 Wochen vorher schon angemeldet.

Für eine Konisation kann ich nur eine andere Klinik empfehlen.


Die Station selber:
Die Schwestern waren durch die Bank sehr freundlich und kompetent. Sie halfen gerne. Beim Schichtwechselt, stellten sich die Schwestern vor. Ein großes Lob an die Schwestern.

Behandlung
Naja ich glaube von einem Metzger bekomme ich mehr Informationen wie dort. Selbst den OP - Bericht gibt es nicht.


Meine Behandlung dort hat mir nicht gefallen und ich würde meinen Freunden ein anderes Krankenhaus empfehlen.

Nur noch Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Egal mit wem ich zu tun gehabt habe,
jeder einzelne war sehr nett und sehr zuvorkommen.
Vor allem die zwei sehr, sehr netten Sekretärinnen im Vorzimmer 108 waren sehr freundlich und lieb zu mir.
Dr. Lindemann erkälte mir alles verständnisvoll und menschlich.
Der 4-tägige Aufenthalt wurde zu meinem Erstaunen sehr kurzweilig,
da man sich sehr um einen kümmert.
Immer wieder wurde man aufgemuntert, vor allen vor der OP.

Man merkt, dass der Chefarzt Dr. Lindemann seine Arbeit liebt und Lebt.
Man merkt, dass jeder Patient für ihn sehr wichtig ist.

Ich würde ohne zu zögern diese Klinik mit
diesem Arzt immer wieder weiter empfehlen!!!!

Kranknhaus ohne Ärzte auf der Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Ärzte auf der Station
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station Innere
Die Organisation war Katastrophal.
In 10 Tagen 3 Arztvisiten. Im selben Zimmer wurde eine hochansteckende Person untergebracht bis sie nach 2 1/2 Tagen auf Intensiv gekommen ist. Stationsärzte sind nie auf der Station da sie in der Notaufnahme oder im OP arbeiten müssen. Mit Glück kommt nach der Schicht ein Arzt auf der Station Vorbei. Patenten musste mehr als 7 Stunden warten bis sich ein Arzt fand der die Infusionsnadel setzten konnte.Dies geschah aber erst nach Druck des Angehörigen in der Notaufnahme Woanderst sind ja keine Ärzte greifbar). Die Krankenakte wurde schlampig geführt dadurch falsche Medikation. Es konnte schlimmeres verhindert werden , da die Petentin mitgedacht und interveniert hat.
An einen Tag haben sich 6 Personen selbst entlassen bei ca 50 Betten sagt das wohl alles aus).
Die Fachärzte, falls sie zur Verfügung stehen machen einen Fachkundigen Eindruck. Das Pflegepersonal ist sehr Unterschiedlich zwischen engagiert und desinteressiert.

Fazit : Total Unterbesetzt. Mann ist Überall besser aufgehoben als auf der Station, da man dort im Ernstfall erst nach Stunden oder Tagen ein Arzt sieht.

Ohne "wenn und aber" zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nette Ärzte & Schwestern, die ihren Job mit sehr viel Liebe und Geduld ausüben
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bei zwei sehr netten Sekretärinnen im Vorzimmer bis hin zu wirklich jeder Person, die ich bei meinem 4-tägigem Aufenthalt dort angetroffen habe, fühlte ich mich zu jeder Zeit verständnisvoll aufgenommen, beraten, in meinen vorhandenen Ängsten ernst genommen und dementsprechend wahnsinnig gut aufgehoben.
Es gab nicht einen Augenblick, in dem der bestimmt vorhandene enge Zeitplan auf die Patienten übertragen wurde - im Gegenteil. Ein aufmunterndes Wort bekam ich sowohl vom Chefarzt, von den diensthabenden Schwestern (im OP-Bereich als auch auf Station) und selbst von den Reinigungskräften.

Diese Klinik kann ich wirklich jedem empfehlen!!!

sehr gute Betreuung, sehr gute Medizin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
medizinische Versorgung und familiäre Atmosphäre
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin sehr angenehm von der Klinik und den Ärzten, besonders von Chefarzt Dr. Köhler überrascht worden. Habe ausschließlich gute Erfahrungen in der Klink gemacht. Neben der exzellenten medizinischen Betreuung mit einem sehr guten Behandlungsergebnis, war die menschliche Betreuung durch alle, mit denen ich Kontakt hatte, ausgezeichnet. Vielen Dank an dieser Stelle...
Das Krankenhaus ist sehr schön, neu, modern und super sauber. Alle Abläufe waren, sofern ich was davon mitbekommen habe, gut organisiert.

Schilddrusen OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schilddrusen Knoten
Erfahrungsbericht:

Am 13.11.2013 würde mir eine Teilentfernung der Schilddruse (Kalterknoten) durchgeführt. Mir ist die Klinik und besonders diese Abteilung von mehreren ehemaligen Patienten und auch Ärzte empfohlen worden. Ich bin nicht enttäuscht worden. Ärzte, Personal, ob pflege oder anderweitig, einfach toll. Medizinische Kompetenz, Aufklärung, Nachsorge, alles bekommt die Note 1.

Das gibt es doch nicht mehr ! ?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Krankenhaus ungewöhnlich positiv !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientin und Angehörige bedanken sich für die umfssende Beratung !)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jetzt in der Darmspiegelung kann man sehen, wie gut gearbeitet wurde !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nett und freundlich)
Pro:
doch - von der Aufnahme bis zur Entlassung besorgt, nett freundlich aufbauend !
Kontra:
beim besten Willen, negativ war nichts !
Krankheitsbild:
OP Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Diagnose Darmkrebs bei meiner Frau 2012 war nieder-schmetternd. Freunde und Bekannte machten uns auf die
Friedberger Klinik aufmerksam - und es war eine gute Empfehlung.
Bei der Anmeldung und auf der Station begegneten wir sehr netten und freundlichen Menschen. Die OP verlief ganz gut und die Betreuung auf der Station durch die Ärzte war herzlich und aufbauend. Die Versorgung meiner Frau durch die Schwestern und Pfleger war, in dem angenehmen 2-Bettzimmer, jederzeit nett, freundlich und hilfsbereit - mit dem Essen war sie auch sehr zufrieden.
Von der gelungenen OP erfuhr ich, ihr Ehemann, sofort telefonisch und ich wurde bei meinen vielen Besuchen umfassend von den Ärzten informiert - sie nahmen sich sehr viel Zeit dafür, bis zu ihrer Entlassung. Ich war sehr erstaunt, dass es so etwas noch gibt!
Meiner Frau geht es wieder ganz gut - die Spiegelung zeigte einen guten Befund, der Tumor-Marker ist ok und auch, das "WICHTIGSTE", ihre Haare, die durch die Chemo gelitten hat-ten sind wieder, sie sagt - einigermaßen, ok!

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich!

keine ärztliche Untersuchung trotz Einweisung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten wurde nicht geholfen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ist keine erfolgt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfreundliche Annahme)
Pro:
Kontra:
unfreundliches Auftreten an der Notaufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch unseren Hausarzt hatten wir eine Einweisung für unsere Tochter (12 Jahre) mit Verdacht auf Blindarm. In der Notaufnahme wurden meine Tochter trotz starker Schmerzen nicht untersucht. Mit dem Hinweis, es werden keine Kinder mit 12 Jahren aufgenommen, wurden wir mit dem eigenen Privatauto in die Kinderklinik verwiesen (Fahrzeit ca. 30 Min.). Dort angekommen, wurde ein Blinddarmdurchbruch festgestellt. Warum wird ein Patient, der eine Einweisung vorlegen kann, nicht untersucht? Wieso wird ein Notfall mit dem Privatauto in eine andere Klinik geschickt und nicht mit einen Sanka? In unseren Augen ist diese Vorgehensweise eine unterlassene Hilfeleistung.

Gelähmter Arm nach OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
angenehme Räumlichkeiten
Kontra:
Probleme bei OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juli 2010 wegen eines Schlüsselbeinbruchs operiert. Bereits im Aufwachraum fühlte ich eine Taubheit und ein Kribbeln im linken Arm. Der Arm war dann wochenlang gelähmt. Eine Rückfrage zur OP wurde mit der kommentarlosen Zusendung des OP-Berichtes erledigt. Nicht mal freundliche Grüße etc. Der Arm und die Funktionsfähigkeit hat sich im Laufe der Zeit gebessert, ist aber nicht vollkommen in Ordnung. Hier wurde ein Problem des Patienten in ganz schlechtem Stil abgetan.

Weitere Bewertungen anzeigen...