• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Vinzenz-Hospital GmbH Köln

Talkback
Image

Merheimer Straße 221-223
50733 Köln
Nordrhein-Westfalen

74 von 105 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

124 Bewertungen

Sortierung
Filter

Empfehlenswertes Haus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Op nach Armfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sauber, nettes Personal, insgesamt sehr guter Eindruck

Drei Monate auf und ab

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Qualität der Ärzte
Kontra:
mangelhafte Pflege
Krankheitsbild:
Teilamputation Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Qualität der Ärzte hervorragend
Qualität der Pflege stark Verbesserungs würdig

Im Vinzenz in guten Händen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Betreuung und Versorgung
Kontra:
Sauberkeit in Cafeteria
Krankheitsbild:
Reduzierter Allgemeinzustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser 81 jähriger Vater wurde aufgrund seines reduzierten Allgemeinzustandes mit dem RTW in die Notfallambulanz eingeliefert. Nach kurzer Untersuchung und Blutabnahme begannen erst einmal eine längere Wartezeit da in der Notaufnahme jeder Platz mit einem Patienten besetzt war. Aufgrund von Personalmangel herrschte bei den Schwestern, Ärzten und Pflegern mega Stress aber dennoch wurde man freundlich und kompetent betreut.

Unser Vater wurde 8 Tage lang auf der Station 12 - Innere - perfekt von allen Schwestern, Pflegern und Ärzten betreut und versorgt. Er sowie auch wir als Angehörige fühlten uns sehr gut aufgehoben wurden immer freundlich und zuvorkommend behandelt.Auf jede Frage bekamen wir eine freundliche und kompetente Antwort und für den Fall das wir Hilfe brauchten war immer jemand da.

Unser ganz besonderer Dank gilt den Schwestern Diana, Jana und Vanessa die uns täglich mit einem sehr sympatischen Lachen in Empfang genommen haben, uns über alles was wichtig war informiert haben und uns mit ihrer nicht enden wollenden guten Laune den Aufenhalt sehr erträglich gemacht haben.

Auf der sehr hellen und freundlichen Station war es sauber, aufgeräumt und angenehm. Die Zimmer sind mit 4 Betten groß, geräumig und sauber. Das Patienten bad ist ebenfalls groß, geräumig und relativ sauber.

Die Cafeteria bietet ein reichhaltiges Angebot an Süßigkeiten, Getränken, warmen Speisen, Kuchen. Die Bedienung ist immer sehr freundlich und bemüht und die Preise pasabel. Allerdings könnten die Tische etwas öfter gereinigt werden. Besonders der Kinderspieltisch mit dem kleinen Stühlchen davor sowie auch der Baby Hochstuhl waren derart schmutzig und klebrig, sodass man Angst hatte sich dort diverse Bakterien einfangen zu können.

Das St. Vinzenz Hospital hält mit seinem Slogan ,, Im Vinzenz in guten Händen,, das was es verspricht

Manchmal ist weniger nicht mehr!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
dem Patienten mal wirlich zuhören wollen!!
Krankheitsbild:
Stechende Haut auch mit einem Schutzpflaster, unklare Ursache
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn ich am vergangenen Freitag Nacht nicht den Hausärztlichen Notdienst beglücken wollte und nur mit einer 'Kleinigkeit' den Rat eines Chirurgen haben wollte, war dies die absolute Fehlentscheidung meinerseits. Die freundliche Schwester rollte bereits mit den Augen, als sie mich nicht abwimmeln konnte und der kurze Blick (nach über 2 Std. Wartezeit) eines über 190cm großen Assistenzartztes auf meine geschwollene Zehe ließ auch nicht viel Motivation übrig. Leider habe ich dann noch das Röntgenbild verweigert, weil ich als gelernte Arzthelferin schon in der Lage war zu erkennen, dass der Knochen o.k. sein muss... Dann blieb dem Aasistenzarzt nur noch die 'Ferndiagnose' aus 1,90m Höhe zu entscheiden: "Dann machen wir da mal ein 'Verbändchen' drum!" Völlige Fehlentscheidung, wie sich am nächsten Tag bei einem fähigeren Arzt herausstellte: Grasmilben-Attacke nach Gartenarbeit. Dieser Arzt beriet mich dann auch auf weitere Problematiken wie: noch weitere Verschlimmerung bis zur Blutvergiftung, da die ganze Zehe inzw. dunkelrot verfärbt war und mit einer großen Blase überzogen, und sofortigem Gang ins nächste Krankenhaus! Wurde dann sofort mit den entsprechenden Mitteln versorgt und befinde mich auf dem Weg der Besserung! Vielen Dank!

Nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Dame an der Anmeldung vom Krankenhaus selbst war sehr bemüht uns zu helfen
Kontra:
Die Dame im Krankenhaus war auch offensichtlich die einzige die helfen wollte
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen, Übelkeit, Stechen in der Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachts mit starken Schmerzen in die angeschlossene Notdienstpraxis. Dort kam ich nicht einmal zur Anmeldung, da die Dame hinter der Tür mich nicht persönlich empfing, sondern nur über Gegensprechanlage. Außer mir wartete in diesem Bereich sonst niemand. Selbst als wir ihr mitteilten das ich schon heulend auf den Stühlen lag, wurde nicht reagiert. Sind dann ohne wen zu sehen nach mehreren Minuten (ca. 30 Minuten) wieder gefahren und haben anderweitig Hilfe erhalten. Echt traurig das dort nichtmal die Dame an der Anmeldung sich ein persönliches Bild macht.

Mit dem Herzen ins St. Vinzemz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am späten Nachmittag des 29.05.17 suchte ich mit, mir unbekannten Symptomen die Notfallsmbulanz des St. Vinzenz-Hospitals auf.
Innerhalb weniger Momente erkannten die Mitarbeiter mittels elektronischer Messgeräte, dass es sich um einen Herzinfarkt handelt und bereits zwei Minuten später befand ich mich auf dem Behandlungstisch.
Ein absolut struktierzer und eingespielter Anlauf.
Der anschließende Eingriff über Katheder mit abschließendem Setzen eines Stents durch den behandelnden Arzt verlief aus meiner Sicht als Patient absolut professionell und routiniert.
Nach ca. 35 stressfreien Minuten mit erläuternden Hinweisen des Arztes während des Eingriffs, war ich von meinen Beschwerden befreit und das lebensbedrohliche Szenario abgewendet.
Mein Dank also noch einmal an die Ärzte und an die, in gleicher Weise anschließende, umfassende und sorgsam- freundliche Betreuung auf der Station.

freundlich aber überfordert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundliche Ärztin, die zuhört, nettes Personal beim MRT, jedes Bett hat eigenen TV,Parkplatz am Tag nur 4€ direkt vor dem KH
Kontra:
überfordertes Personal, Notklingel wird nicht gehört, offene Kabel im Zimmer, Termine werden vergessen vom Pflegepersonal, Empfang tagsüber versteht einen kaum und ist nicht hilfsbereit!
Krankheitsbild:
chronische Kopfschmerzen + hormonelle Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2017 für 3 Tage im KH.
Das Pflegepersonal gibt sich Mühe freundlich zu sein, ist im Großen und Ganzem aber einfach nur überfordert.
Ich hatte zwei ältere Damen auf dem Zimmer, eine davon war bettlägerig und oftmals habe ich mich mehr als Pflegerin, wie als Patientin gefühlt, da die Dame Hilfe brauchte, die sie dort oftmals aber nicht bekam. (nicht ärztlich gesehen, aber:
beim Aufstehen Richtung Badezimmer, wenn sich Sauerstoffkabel um sie gewickelt hatten, wenn um 14:15 noch Niemand da war um sie abzuholen, obwohl sie um 14:00 Uhr einen Termin hatte usw.)

Schon am ersten Tag wurde mir gesagt, dass ich ganz oft klingeln soll, wenn Jemand Hilfe braucht, da man die Klingel "vorrübergehend" nur im Schwesternzimmer zu hören ist, das nicht immer (nachmittags fast nie) besetzt ist.

Wir hatten kein Licht am Bett, so dass man, sobald das Deckenlicht am Eingang ausgeschaltet war, im Dunkeln das Bad suchen durfte. Das Stolpergefahren wie Rollator und Co. da rumstanden muss ich nicht sagen. Ich bin 27 und hatte noch mein Handy, wie gefährlich das allerding für die über 89 Jährige Frau neben mir ist, brauche ich wohl nicht erwähnen. Zudem kommt, dass sie das Deckenlicht gar nicht betätigen könnte, da man sich den Weg vom Eingang zum Bett im Dunkeln ja noch zurücksuchen muss.

Nach meine Frage diesbezüglich, sagte mir die Pflegerin man könne es nicht ändern und die Damen im Zimmer erzählten mir, dass die Handwerker eine Woche zuvor da waren und die Wand zwischen Bad und Zimmer durchbohrt hatten (sichtlich erkennbar wegen der Schlitze in den Wänden und den offenliegen Kabeln an der Wand!)Sie sagten, es sei ihnen unangenehm gewesen, dass fremde Männer im Zimmer waren, während sie da hilflos rumlagen! Ein absolutes NoGo der Privatsphäre meiner Meinung nach!

Ich hatte einen Zugang gelegt bekommen: als ich abends fragte ob man diesen entfernen könne, da die Ärztin sagte dieser würde nicht mehr gebraucht werden, sagte die Pflegerin zu mir, dass sie es könnte, aber es morgen früh machen wird. Die Nachtschwester hat sich meiner aber dann erbarmt.


Die Ärztin war aber sehr kompetent und freunldich! Ohne dort stationör aufgenommen zu werden, würde ich immer wieder zu ihr

Notaufnahme mit Rettungswagen eingeliefert....

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Siehe Text
Krankheitsbild:
Vergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind mit dem Rettungswagen her gekommen, Verdacht auf Lebensmittel Vergiftung, nach drei Stunden rumliegen , ist immer nkch kein Arzt erschienen. Ich würde gerne gehen, bekommen aber meine Tochter nicht hoch. Notaufnahme. ...echt das Letzte!

Viel Kompetenz mit Herz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rotatorenmanschettenruptur
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an der Schulter operiert und erst hier wurde erkannt was von anderen Orthopäden nicht diagnostiziert wurde. Ich wurde hier bestens behandelt! Außerdem fühlte ich mich auch menschlich mit all meinen Sorgen, Schmerzen und Nöten bestens aufgehoben! Ich kann Prof. Pennig mit seinem kompletten Team nur von ganzem Herzen dankbar sein !!!

Trotz eindeutiger Aufforderung der Hausärztin wurde mir nicht geholfen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (ist mir egal)
Pro:
Kontra:
Überforderte Ärztin mit wenig Zeit und noch weniger Empathie
Krankheitsbild:
Bewegungsunfähigkeit des rechten Fusses, Gehunfähigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort am 16.03.2017. Von meiner Hausärztin war eine "stat.Abklärung"meiner Fussbeschwerden (Gehunfähigkeit) erbeten worden.Leider wurde das nicht gemacht. Ich war nsgesamt vier stunden dort, aber die reine Konsultation nahm höchstens 15 min. in Anspruch. Zunächst zwei Stunden in der Anmeldung gewartet. Dann in einen Notfallraum verfrachtet,die Ärztin wirkte sehr unsicher, wie eine Studentin. Zwei min.Grspräch, dann war sie für 20 min.weg. Dieses wiederholte sich mehrmals. Wenn sie von ihren "Zwangspausen" zurückkam, wusste sie kaum noch was vorher besprochen wurde.Dann wurde ich abgetastet, Ergebnis, ich solle mich freuen, keine Gefässprobleme, geröntgt wurde ich auch so zwischendurch, nix gebrochen..FEIN!!!!! Ich durfte nachhause!!!!! Der Taxifahrer, der mich nach Hause fuhr, schüttelte nur den Kopf, in welchem erbärmlichen Zustand die einen gehen Lassen!!!! Liebes Vinzenekrankenhaus, das war kein Ruhmesblatt, und nächstes mal geh ich wieder ins Franziskus, da wird einem wenigstens noch GEHOLFEN!!!!!!

Kreissaal gut, Wochenstation verbesserungswürdig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebamme bei der Geburt
Kontra:
Stillberatung, Kinderarzt
Krankheitsbild:
Entbindung, Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der Geburt selbst war ich zufrieden, auch wenn sie nach dem Blasensprung noch 51 Stunden dauerte und ein Kaiserschnitt, obwohl sich NICHTS am Muttermund tat, von einer Hebamme abgelehnt wurde, mit der Begründung: "Sie haben doch dann ein Kind zu versorgen".

Bei der Geburt selbst war eine tolle Hebamme dabei, die mich einfach machen ließ.

Es kam ein augenscheinlich fitter Junge zur Welt und nach der Geburt ging es mir schnell wieder gut.

Mein Sohn trank allerdings sehr schlecht an der Brust, war sehr müde und wirkte schlapp.
Mein Mann und ich begannen uns zu sorgen.

Ich sprach mehrfach mit den Stillberaterinnen der Wochenstation. Sie nahmen sich Zeit, allerdings wurden meine Sorgen nicht ernst genommen. Es hieß immer, das Baby ist müde von der Geburt, das spielt sich noch ein, wenn Sie erst nach Hause kommen, wird er trinken.
Der Kinderarzt bei der Entlassungsuntersuchung sagte auch nichts dazu, dass mein Kind kaum trinken konnte. Fragte nur verwundert, warum wir schon am nächsten Tag mit dem Kind zur U2 wollten.

Der frühe Kinderarztbesuch rettete meinem Sohn vermutlich das Leben. Denn nun lag der Gewichtsverlust bereits bei 10 Prozent und mein Sohn war stark dehydriert, obwohl wir ihm auf Rat meiner Wochenbetthebamme mit einer Pipette Tee und Wasser eingeflößt haben.
Wir wurden natürlich sofort in eine Kinderklinik geschickt, wo eine Infektion festgestellt wurde. Wahrscheinlich, weil so viel Zeit zwischen Blasensprung und Geburt verging.

Ich finde es sehr schade, dass die Stillberaterinnen die Umstände der Geburt überhaupt nicht berücksichtigt haben und es ihnen nur darum ging, mich zu beruhigen.
Auch die Angabe im Flyer der Klinik stimmt nicht: Dort heißt es, dass man durchgehend durch EINE Stillberaterin betreut wird. Das war nicht der Fall. Sonst wäre vielleicht aufgefallen, dass das Trinkverhalten überhaupt nicht besser wird.
Zum Glück konnte meinem Sohn in der Kinderklinik mit Antibiotika noch rechtzeitig geholfen werden.

Kompetent und Fürsorglich- einfach gut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein tolles Ärzte- und Pflegeteam, ich habe mich sehr gut betreut gefühlt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nette Anmeldung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind in die Jahre gekommen, werden aber demnächst renoviert.)
Pro:
Das gesamte Personal, mit dem ich in Kontakt kam. Alle waren sehr freundlich und gaben mir jederzeit das Gefühl als Person betreut und wahrgenommen zu werden.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Aufnahme gefiel mir die freundliche persönliche Art.Man hat Zeit Fragen zu stellen und fühlt sich willkommen. Die Operation verlief gut- hier nochmal ein großer Dank an das OP Team- und die Woche danach waren die Schwestern jederzeit freundlich und hilfsbereit für mich da. Tolle Arbeit.Vielen Dank.
Ein Lob auch an die Küche, die mir glutenfreies Essen bereitet hat.
Die Betten fand ich gut, nur das Kopfkissen war groß und flach, da hab ich mir einfach meines am 2. Tag mitbringen lassen.
Als Verbesserung wäre ein kleiner Wagen mit Teebeuteln, heißen Wasser und Kaffee vor dem Stationszimmer. Man bekommt zwar immer alles von den Schwestern gebracht, hier wäre aber doch wirklich eine Entlastung des Personal möglich.

Geburtseinleitung mit Cytotec

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechte Aufklärung, schlechte Betreuung währen der Geburt, nicht einfühlsam, unnötig viele Medikamente unter Geburt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geburt meines ersten Kindes

Ich war zur Geburt meines ersten Kindes auf der Geburtshilflichen Station.Der Errechnete Geburtstermin war zwar um eine Woche vorverlegt worden, jedoch dann um 10 Tage überschritten.

Das gängige Prozedere ist in diesem Falle eine Geburtseinleitung. Die Hebammen und Ärzte versicherten mir, dass die Geburt standardmässig mit Prostagladinen eingeleitet würde.
Von weiterem Abwarten riet man mir, trotz dem ich an den Tagen davor schon über längere Strecken (7 Stunden) Wehen produziert hatte, ab. - Angeblich sei dies ein unnötiges Risiko, welchem ich mein Kind aussetzen würde. - Wohlgemerkt waren Herztöne, CTG, Ultraschall und Fruchtwassermenge in Ordnung und dem Kind, sowie auch mir ging es gut.

- Man liess mich einen "Aufklärungsbogen" unterschreiben und gab mir ein Informationspapier über das Einleitungsmedikament "CYTOTEC". Darin stand zu lesen, es sei bei uns nicht für die Geburtshilfe zugelassen, jedoch unbedenklich...

Nach 6 Stunden und 2 Tabletten Cytotec bekam ich Wehenstürme und unerwartet heftige Schmerzen. Nach 7 Stunden war ich im Kreissaal und verlangte, entgegen meines eigentlichen Plans, direkt nach einer PDA.

Die Überwiegende Zeit war ich mit meinem Mann alleine im Kreissaal. Die Hebammen waren unterbesetzt (Krankheit) und einen Arzt habe ich erst gesehen, nachdem mein Freund drohte, ihn selbst zu holen.

Ich kam mir sehr sehr ausgeliefert vor, meine Wahlmöglichkeiten waren faktisch inexistent. - Ausser um Muttermundkontrollen durchzuführen und mich ca. alle 30-40 Minuten Aufzufordern, meine Körperpositionen zu ändern, kamen keine Hebammen. - um 3 Uhr nachts hängte man mir einen Wehentropf an, da "die Geburt jetzt wirklich zu lange dauert".

Ich hatte höllische Schmerzen und hab irgendwann angefangen um Hilfe zu rufen. - Gott sei dank kam eine ältere Hebamme in den Dienst, die einen Arzt rief, - dieser veranlasste einen Notkaiserschnitt.

ich kann von einer eingeleiteten Geburt hier nur dringend abraten!!!!!!!

Ein Krankenhaus zum wohlfühlen

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche, pflegerische Behandlung / Versorgung, Zimmer und Essen
Kontra:
Blutabnahme in der Halle bei Aufnahme da Zimmer noch nicht fertig war. Eiskaltes fast gefrorenes Abendessen.
Krankheitsbild:
Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hält was sie verspricht.

Ich befand mich für 9 Tage auf Station 13 und werde heute nach einer sehr erfolgreichen Operation an meinem rechten oberen Lungenlappen entlassen. Ich bin sehr froh mich nicht nur für diese Operation sondern auch für dieses Krankenhaus entschieden zu haben. Die OP Vorbesprechung mit Chefarzt Dr. Beckers und dem leitenden Oberarzt Dr. Angenendt war sehr kompetent, ausführlich und verständlich. Allerdings fehlte leider die Info über ein eventuell nach der OP auftretendes Hautemphysem, welches sich bei mir sehr ausgeprägt gezeigt hat, daher bei mir auch sehr viel Panik auslöste, da ein Teil meines Oberkörpers, sowie mein Hals und Kopf derart angeschwollen waren und ich eine ganze Weile nichts mehr sehen konnte. Es war zwar keine lebensbedrohliche Komplikation nach der Lungenoperation aber eine sehr beängstigende über die der Patient in jedem Fall aufgeklärt werden sollte.

Der Empfang bei der Aufnahme auf Station 13 durch den Pfleger Christof war sehr herzlich und freundlich. Eigentlich waren sämtliche Pflegekräfte trotz Stress immer sehr freundlich, schnell und hilfsbereit. Ich fühlte mich sofort gut aufgehoben denn in diesem KH ist man als Patient noch ein Mensch und keine Nummer. In der gesamten Klinik herrscht eine freundliche Atmosphäre und das gefiel mir besonders gut.Ich bin in einem Krankenhaus noch nie so gut behandelt und versorgt worden, daher einen ganz besonderen Dank an Schwester Cicily und Pfleger Christof.

Die medizinische Behandlung war exzellent, gründlich und sehr erfolgreich, dafür ein ganz herzlichen Dank an Chefarzt Dr. Beckers und sein tolles Team.

Die 2 Zimmer sind sehr gemütlich, gut ausgestattet mit eigenem Fernseher über dem Bett, eigenem Kühlschrank und einem eigenen Safe in den man seine Wertsachen einschließen kann.
Das Frühstück sowie auch das Mittagessen sind sehr gut und lecker, das Abendessen kommt dort scheinbar aus der Antarktis.

Cafe Vinzenz ebenfalls top mit Angebot und Bedienung.

Fachliche Kompetenz mit herzlicher Wärme

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Badezimmer war etwas altbacken, aber die technischen Geräte waren auf dem neuesten Stand und darauf kommt es an.)
Pro:
Alle sehr nett trotz ihres Stresses
Kontra:
gab es nicht
Krankheitsbild:
EPU mit Ablation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da meine 1. Ablation in Bonn nicht erfolgreich war, sollte ich ins St. Vinzenz KKH nach Köln, weil dort auch die Kryoablation gemacht wird.
Schon die Besprechung war sehr ausführlich und für mich als Laie gut verständlich.
Als ich vor der OP auf die Station kam, wurde ich sehr freundlich mit Namen begrüßt. Jeder stellte sich mir mit Handschlag vor. Jede/jeder war immer freundlich und schnell. Es mussten sogar 2 Patienten auf dem Flur liegen für eine kurze Zeit, trotzdem war die Nachtschwester sehr schnell da, als ich um 0.15 Uhr den Notknopf drücken musste, weil ich vor Rückenschmerzen den Druckverband (konnte um 0 Uhr entfernt werden) ab haben wollte. Da ich mich ja dann für 1 Std. immer noch nicht, wie von mir gewünscht, bewegen durfte, kam sie mit Handtüchern, Kissen und Co. , um es mir so angenehm wie möglich zu machen. Auch als ich dann 10 Minuten später wieder drücken musste, weil mein Kreislauf in den Keller rutschte, war sie sehr schnell wieder da. Schnell und routiniert halfen sie (sie hatte ihren Kollegen zu Hilfe gerufen ) mir. Und gaben mir Sicherheit.
Ich wurde immer gut über den weiteren Ablauf informiert. Als ich mit meinem Besuch in die Cafeteria wollte, aber noch eine Untersuchung ausstand, kein Problem, sie riefen in der Cafeteria an.
Ich ziehe meinen Hut vor dem Pflegepersonal! Immer freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend und das bei den Arbeitszeiten und dem Gehalt!
Auch die Ärzte sind alle freundlich und kompetent und hilfsbereit gewesen! Ich habe mich dort die ganze Zeit über gut aufgehoben gefühlt. Und das Beste, die Ablation war sehr sehr wahrscheinlich diesmal erfolgreich.

Wenn schon, dann dort!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Patienten sind dort Menschen
Kontra:
kleine organisatorische Mängel
Krankheitsbild:
Katheterablation Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meistens wird gemeckert, selten gelobt. Ich möchte das anders handhaben:
Ich war zwar nur für 3 Tage in diesem Krankenhaus, habe aber vom Vorgespräch über Terminänderung bis hin zum tatsächlichen Aufenthalt an jedem "Posten" (Pförtner, Sekretariat, Pflegepersonal, Ärzte, Reinigungskräfte) nur aufmerksame und sehr freundliche, hilfsbereite Menschen angetroffen, von denen ich gut informiert und bestens betreut wurde. Auf der Station wurde gescherzt, gelacht und gut versorgt.
Zugegeben: Es gab einige kleinere Pannen im organisatorischen Ablauf, aber die wurden mit viel Charme "weggeplaudert", so dass man einfach Verständnis haben musste.
Die medizinische Behandlung meines Problems - und darum geht es ja in erster Linie in einem Krankenhaus - war exzellent, gründlich, erfolgreich, beschränkt auf das Notwendige, ohne Schnickschnack, jederzeit gut kommuniziert in freundlichem, zugewandtem Ton und verständlicher Sprache!
Dass ein Krankenhaus kein Erholungsheim ist, bleibt leider immer auch Tatsache, da macht diese Einrichtung keine Ausnahme. Die Nächte waren laut, anstrengend, schlaflos. Dies war aber eher der personellen Unterbesetzung im Nachtdienst geschuldet als fehlender Einsatzbereitschaft der vorhandenen Nachtschichtler. Ich konnte sie rennen hören!
Alles in allem: Aus meiner Sicht klar Daumen hoch für dieses Krankenhaus - und wenn es denn wieder einmal sein muss, dann am liebsten dort. Noch lieber aber natürlich gar nicht.

Im Notfall jederzeit wieder

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Höchste fachliche Kompetenz und Freundlichkeit des Pflegepersonals, welches aus aller Welt zu kommen scheint
Kontra:
In der Nacht nur eine Pflegekraft, die zum Teil schwerstpflegefälle zu versorgen hat
Krankheitsbild:
Luxation Ellenbogen mit riss aller Bänder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine fachlich hervorragend aufgestellte Unfallchirurgie, die Beratung vor der Op und Anästhesie tipptopp. Ich habe zu schätzen gelernt, welches Maß an Belastung die Schwestern und Pfleger ständig haben bei oft auch knapper Besetzung, insbesondere nachts. Aber zu mir waren alle ausnahmslos freundlich und immer hilfsbereit. Große fachliche Kompetenz bei den Ärzten, angefangen vom Chefarzt, den Oberärzten und Assistenzärzten. Hervorzuheben auch die sehr professionelle Physiotherapie nach 4. OP Tag.

Top Behandlung und Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf die Pforte. Unfreundliche Mitarbeiterin dort.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das notwendige war da, brauche kein "Design Studio" im Krankenhaus.)
Pro:
Hygiene Standards gut, Zimmer sauber. Hand desinfektion im Zimmer und auf den Fluren reichlich vorhanden.
Kontra:
Die Pfortenbesetzung, die ich erlebte war unfreundlich und ließ die Leute stehen ohne Begrüßung, gab nur wiederwillig Auskunft. Das geht besser!
Krankheitsbild:
Abrasio mit HSK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal auf der gynäkologischen Station war freundlich und zugewandt, obwohl sie gut beschäftigt waren, war die Atmosphere entspannt. Man merkte, dass das gesamte Team gut und gerne zusammenarbeiten, was sehr hilfreich ist bei einem bevorstehenden Eingriff.
Die koordination des Sekretariat mit der Station, der Ambulanz und den Ärzten ist vorbildlich, hier klappt die Informationsweitergabe.
Bereits bei der Ankunft vor dem Eingriff (war früher da) konnte ich mich direkt im Zimmer umziehen und schon ausruhen.
Die Vorbereitung für die O.P. war sorgfältig, alle Informationen bezüglich meiner Person wurden nochmals abgefragt und der intravenöser Zugang schmerzfrei und problemlos gelegt (habe schlechte Venen). Kaum im Aufwachraum, war die Schwester der ambulanten Station schon da und ich konnte mich im ruhigen Zimmer gut erholen. Die Dokumentation konnte ich bei der Entlassung (in zweifacher Ausführung) mitnehmen. Den Eingriff habe ich gut überstanden und die Labor Ergebnisse waren 5 Tage später da. Die Ärztin, die den Eingriff vorgenommen hatte, rief mich persönlich an und ich konnte am nächsten Tag die Ergebnisse von ihr erfahren (ohne lange warterei).
Ich würde jederzeit wieder in die gynäkologischen Abteilung dieses Krankenhauses gehen.

Zu empfehlen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz, Freundlichkeit, Verpflegung
Kontra:
Hygiene der Besuchertoiletten, Große Besuchergrupoen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober 2016 hier mein 2. Kind zur Welt gebracht. Ich hatte mich für diese Klinik entschieden, da ich nach einer Sectio bei meinem ersten Kind nun eine natürliche Geburt anstrebte und die niedrige Sectiorate des St Vinzenz mich zuversichtlich stimmte, dass ich dort in meinem Wunsch unterstützt werde.
Und so war es auch.
Die Ärzte und Hebammen respektierten und unterstützten meine Wünsche jederzeit. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und kompetent betreut.
Als mein Kind da war, wurde auch für dessen Wohl jederzeit liebevoll und kompetent gesorgt.
Die Wöchnerinnenstation war zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts sehr stark frequentiert und dennoch war der Umgang des Personals stets freundlich und es wurde sich immer Zeit genommen Fragen zu beantworten, oder Hilfestellungen zu geben. Die Ausstattung auf der Wöchnerinnenstation mit Bsbybays, Stillkissen usw. empfand ich auch als sehr gut. Die Verpflegung, morgens und abends in Buffetform, war ebenfalls gut und reichhaltig.
Negativ zu erwähnen bleibt die Hygiene auf den Besuchertoiletten und die teilweise massive Besucherflut einiger Patientinnen, die zum Teil auch nicht davor zurückgeschreckt ist, das Abendbuffet für die Wöchnerinnen zu plündern.

Ich würde das St Vinzenz Hospital für Entbindungen unbedingt weiter empfehlen!

Tolles Personal, allerdings zu wenige Hebammen für zu viele Gebärende

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle nehmen sich Zeit für die Patientinnen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Pforte hat Besucher nicht unter Kontrolle)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (keine Toilette im Kreissaal, kleine Probleme mit Ausstattung bei CTG)
Pro:
sehr hilfsbereites Personal, nehmen sich Zeit und kümmern sich super
Kontra:
Personalmangel während der Geburt, Hebammenkreissaal musste aufgelöst werden, Geburt verlief gegen Ende etwas überhastet aufgrund von Zeitdruck
Krankheitsbild:
Geburt, Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro: super Personal - Hebammen, Ärztinnen, Kinderkrankenschwester. Sehr kompetent, sehr hilfsbereit.
Alles an Verpflegung da.
Familienzimmer top!
Contra: Besucher nicht unter Kontrolle - 20-köpfige Roma-Familie nachts auf der Baby-Station, obwohl Besuchszeiten nur bis 19 Uhr. Viele laute Männer im Gang ist nicht dass was sich eine Frau wünscht, die gerade ein Kind bekommen hat.
Außerdem - während der Geburt zu wenig personal, Geburt ist am Ende etwas überhastet verlaufen, Hebammenkreissaal musste aufgelöst werden aufgrund von nicht ausreichendem Personal

Allerdings im großen und ganzen sehr positiver Eindruck - die ober erwähnten zwei unangenehmen Situation sollen nicht über die gesamte Zufriedenheit hinweg täuschen.

Großer Dank an die Mitarbeiter!

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geburt im Hebammenkreißsaal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang August 2016 habe ich meinen Sohn im Hebammenkreißsaal zur Welt gebracht. Von der Ankunft im Krankenhaus an fühlten mein Mann und ich uns gut aufgehoben. Unseren Sohn im Hebammenkreißsaal zu entbinden, war für mich die genau richtige Entscheidung. Unsere Hebamme hat uns wirklich sehr gut betreut und mir die Geburt so angenehm wie möglich gemacht. Auch mein Mann fühlte sich gut unterstützt.

Unseren dreitägigen Aufenthalt in einem Familienzimmer haben wir als sehr angenehm empfunden. Alle waren sehr bemüht und haben uns immer wieder Unterstützung angeboten, die wir auch gerne angenommen haben. Wir können somit eine Entbindung im St. Vinzenz-Hospital im Hebammenkreißsaal absolut weiterempfehlen.

Geburt per Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober 2011 und im Juni 2016 per Kaiserschnitt im Vinzenz-Hospital entbunden. Unsere Erfahrungen nach der Geburt unseres 1. Kindes waren positiv; daher lag es nahe, auch bei der 2. Geburt ins Vinzenz-Hospital zu gehen. Die Betreuung nach der Geburt war in beiden Fällen angenehm. Beim 1. Kind musste der Kaiserschnitt kurzfristig früher als geplant stattfinden. Hier war ein kompetentes, einfühlsames Team bei der Arbeit. Der 2. Kaiserschnitt war geplant& eigentlich dachte ich, es wird gut verlaufen, so wie beim ersten Mal. Leider haben wir eine Hebamme erwischt, die unserer Ansicht nach, mit der Gesamtsituation überfordert zu sein schien. Sie war so sehr mit der korrekten Vorgehensweise des gesamten Ablaufs befasst, dass sie wenig empathisch auf mich als Mutter&meine Bedürfnisse eingegangen ist. Viele kleinere Mißgeschicke, die im Einzelnen sicher unauffällig gewesen wären, folgten aufeinander, sodass im Ganzen der 2. Kaiserschnitt bzw. die Vor& Nachbetreuung der OP eher negativ in unserer& besonders in meiner Erinnerung geblieben ist. Ich hatte die Gelegenheit über alles mit einer Ärztin zu sprechen, die für meine Kritik ein offenes Ohr hatte.
Ärgerlich war, dass ich noch einige Zeit später an die Mißgeschicke im Krankenhaus erinnert wurde. So war beispielsweise die Größe des Kindes falsch bemessen worden; es war bei der U3 genauso groß wie bei der Geburt..Oder auf dem U-Heft wurden mein Name& Geburtstdatum eingetragen anstelle Name& Geburtsdatum des Kindes...
Ich würde wieder dort entbinden, allerdings bei einer anderen Hebamme.

Personal und Betreuung super - Zimmerbelegung/Auslastung schwierig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal (Hebammen und Schwestern), Betreuung generell
Kontra:
Zimmerbelegung und Auslastung
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2016 zur Entbindung meiner Tochter im St. Vinzenz Hospital in Köln. Die Betreuung durch das Klinikpersonal war sowohl während der Geburt im Kreißsaal als auch später auf Station sehr gut. Hebammen und Schwestern hatten stets ein offenes Ohr und standen mit Hilfe und Rat jederzeit zur Seite. Auf diese Weise wurde mir und meinem Mann der Start ins Familienleben sehr leicht gemacht. An dieser Stelle nochmal einen großen Dank dafür. Auch das Entlassungsgespräch war sehr informativ ohne "oberlehrerhaft" zu sein.

Was leider nicht so schön war, war die Tatsache, dass unserem Wunsch nach einem Familienzimmer nicht entsprochen werden konnte. Was durchaus nachvollziehbar wäre, da zu diesem Zeitpunkt wirklich viele Geburten stattfanden. Dass wir allerdings in einem wirklich kleinen, alten Zimmer zu dritt untergebracht wurden, war ärgerlich, zumal zwei Paare (Privatpatienten?) zeitgleich in den Genuss von Familienzimmern kamen.

In unserem Fall wurde die Situation zusätzlich dadurch erschwert, dass eine Zimmernachbarin permanent und in großer Zahl Besuch bekam. Zum Einen fand der Besuch teils außerhalb der Besuchszeiten statt. Zum Anderen war eine permanente Unruhe durch stetig wechselnde Besucher gegeben. Das Personal hat zwar versucht, zu intervenieren, jedoch leider vergebens (und die Schwestern können ja nicht immer überall sein).

Insgesamt würde ich aber immer wieder ins Vinzenz gehen, da die Auslastung ja in keinem Krankenhaus vorausgesehen werden kann und immer variieren kann. Wie oben bereits geschrieben war die Betreuung top und darauf kommt es in erster Linie an. An dieser Stelle besonderer Dank an die Hebammen Judith und Anke sowie die Krankenschwestern Katharina und Alexandra.

Terminstress

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausstattung Kreissaal
Kontra:
Terminstress, Organisation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- als Privatpatient hatte ich den Eindruck mich für meinen Versicherungsstatus permanent rechtfertigen zu müssen; Anspruch auf Einzelzimmer goldwert; Anspruch auf Chefarzt würde ich nicht mehr geltend machen; dieser kann auch nicht mehr (kam auch erst in den Kreissaal als die Geburt schon abgeschlossen war) und erzeugt nur längere Wartezeiten für Visiten, Abschlusskontrolle etc.

- Kapazitäten der Station sehr begrenzt. Ggf Auslagerung auf andere Station, wo man dann erst mal selber schauen darf, wo man bleibt und für alles was man braucht samt Neugeborenem erst mal eine Odyssee zurücklegen muss

- Terminstress: ständig kommt jemand ins Zimmer oder man wird aufgefordert selbst ins Schwesternzimmer für irgendwelche Checks zu kommen. keine Möglichkeit zur Ruhe zu kommen

Kreissaalbericht

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kreissaal spitze, Dreibettzimmmer danach aber schwierig)
Pro:
Hebammen, Ärzte, Versorgung, Anleitung, Hilfe, Freundlichkeit, Herzlichkeit
Kontra:
Dreibettzimmer
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Team, sehr gutes Konzept. Absolut zu empfehlen. Einziger Wermutstropfen sind die Dreibettzimmer. Außer man bekommt ein Familienzimmer....

Klinik ist sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Personal - freundlich und kompetent!
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mit der Klinik zwei Mal Kontakt gehabt - einmal war ich ca. 3 Wochen vor Geburt für 5 Tage stationär aufgenommen, da ich einen Nierenstau hatte, der zu einer Entzündung geführt hat, zum zweiten Mal kam ich zur Entbindung und bin für weitere 3 Tage geblieben. Beide Male ist mir das Personal überaus positiv in Erinnerung geblieben! Ärztinnen, Hebammen, Krankenschwestern - alle goldig! Man hört einem aufmerksam zu, ist fachlich kompetent und sehr einfühlsam. Alles geht schnell, immer wieder wird man einfach mal gefragt, ob alles ok sei. Perfekt! Sehr gute Tipps zum Stillen, perfekte Betreuung während der Geburt. Immer ein Lächeln auf den Lippen. Ich würde jederzeit wieder hingehen!

Displasisprechstunde

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
displasi
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ICH WAR IM JUNI 2016 IN DER displasisprechstunde

Mir wurde am 7.7.2016 in einer kleinen OP eine Gewebeprobe entnommen.Der Empfang in der Station
20 war sehr freundlich.auch die Ärzte waren sehr freundlich ,und erklärten mir den Befund sehr gut.Ich kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 24.6.2016 meine Tochter in dieser Klinik bekommen und muss sagen ich bin mehr als zufrieden. Hebammen waren top haben mir sehr gut geholfen die Krankenschwester und kinderkrankenschwestern waren sehr nett und hilfsbereit. Ein großes Dankeschön an die Ärzte und alle die mich betreut haben. Ich würde wieder dort entbinden. Kann ich echt jeder Frau weiterempfehlen

Ich möchte einfach DANKE sagen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (3-Personenzimmer auf der Station)
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Engagement aller!
Kontra:
Wartezeiten in der Notaufnahme
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2016 war ich zweimal ambulant zur Kardioversion im St. Vinzenz-Hospital in der Kardiologie. Nachdem beide Behandlungen nicht den gewünschten Erfolg brachten, wurde mir zu einer Ablation bei kurzem stationären Aufenthalt geraten.
Ich kann mich bei den Ärzten, dem Pflegepersonal und all den Mitarbeitern, die bei mir vorbereitende Untersuchungen vorgenommen haben, nur recht herzlich bedanken. Ich wurde sehr ausführlich von den Ärzten über alle Maßnahmen aufgeklärt. Dadurch bin ich ohne Ängste und Stress in die Behandlung gegangen. Das Pflegepersonal auf Station 34 war außerordentlich zuvorkommend, höflich und freundlich. Ich hatte den Eindruck, alle machen ihren Job engagiert und gerne.
Das einzige, was mir nicht so gefiel, waren die langen Wartezeiten in der Notaufnahme und im OP. Allerdings wurde ich darüber aufgeklärt, dass Notfälle immer vorgezogen werden, weil es hier um Leben und Tod geht. Das habe ich natürlich verstanden.

Mangelnde medizinische Begutachtung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Krankenschwestern
Kontra:
Der Mensch zählt nicht
Krankheitsbild:
Fistel am Steiß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über den Stationären Aufenthalt und die Behandlung kann ich nix negatives sagen, ebenso nicht über die Krankenpfleger/innen. Mein Problem liegt bei der Notfallambulanz, die ich nach meiner 2. Op bei Beschwerden aufsuchen sollte, dies wurde mir noch von einem Arzt des KH's nahegelegt. Da bei meiner OP Wunde Schmerzen auftraten habe ich die Ambulanz aufgesucht, die Pflegerin führte den Verbandwechsel durch und der Arzt wurde zur Begutachtung hinzugezogen, dieser hatte jedoch einen Notfall und hat nur kurz über die Wunde geschaut und meinte es sei alles okay. Nach Beratung der Pflegerin wartet ich erneut bis der Arzt von dem Notfall wiederkam, da ich wirklich sicher sein wollte das alles okay ist und ich nicht nochmal operiert werden muss, da nach meiner 1. OP ein Fremdkörper in der Wunde verblieben ist, worauf die Wunde nicht zuwachsen konnte, was schon auf nicht ausreichende Begutachtung hinweist. Als der Arzt wiederkam war er irritiert und verweigerte die erneute Begutachtung, stattdessen soll ich doch am Folgetag zur Kontrolle kommen. Nach Beratung eines Arztes habe ich die Ambulanz aufgesucht und wurde abgewiesen, den Gang hätte ich mir auch sparen können. 2 Stunden warten für nix.

Hier herrscht das Chaos

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Atmosphäre
Kontra:
Mangelhafte Organisation
Krankheitsbild:
Anhaltende Schmerzen nach Unterarm-OP
Erfahrungsbericht:

Seit der Unterarm-OP im März 2016 habe ich Schmerzen in Handgelenk und Hand. Ob schon bei der OP etwas schief gelaufen ist, lässt sich noch nicht sagen, weil es keinen ordentlichen OP-Bericht gibt, ebenso wenig einen Vermerk über das eingesetzte Implantat. Der Pflegebericht ist fehler- und lückenhaft. Die Klinik ist insgesamt eine organisatorische Katastrophe. Die vielbeschworene "postoperative Nachsorge" klappt hinten und vorne nicht, auch wenn die (meisten) Schwestern und Pfleger nett und bemüht sind. Die Abläufe scheinen völlig unkoordiniert.

Hebammenkreißsaal Top, Stationspersonal unfreundlich und verbreitet unnötig Stress

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur im Hebammenkreißsaal)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen im Kreißsaal, Frühstück- und Abendbuffet
Kontra:
Personal auf Station, völlig überfüllt, keine Essensmöglichkeit nach der Geburt, keine Betreuung auf der Station
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Geburt unseres Sohnes im Hebammenkreißsaal war super. Die Hebammen waren sehr nett und sind auf alle Wünsche für eine natürliche Geburt eingegangen. Ausreichend Zeit für das Bonding und sehr liebevolle Atmosphäre im Kreißsaal. Ärztin bei der medizinischen Behandlung nach der Geburt war sehr kompetent und freundlich.

Leider hat sich dieser positive Eindruck auf der Station nicht fortgesetzt. Unpersönliches und teilweise sehr unfreundliches Personal. Es wurde überhaupt nicht auf Fragen oder Wünsche eingegangen, man wurde sich komplett selbst überlassen. Es wurde auch im Umgang mit dem Baby viel unnötiger Stress und Druck gemacht, was absolut gegen die eigenen "goldenen Regeln", die auf jedem Zimmer aushängen, verstößt. Sehr schade, dass die Leistung zwischen Kreißsaal und Station so extrem voneinander abweicht.

Super umsorgt während der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung während der Geburt
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für die Geburt meiner Tochter wählte ich den Hebammenkreissaal des St. Vinzenz Hospitals. Dort wird man während der Geburt ausschließlich von Hebammen betreut, es sei denn es kommt zu Komplikationen.
Mein Mann und ich wurden von einer wundervollen Hebamme ganz wundervoll umsorgt - keine unnötigen Untersuchungen oder Medikamentengaben, die Möglichkeit der Entspannung (und Entbindung) in der Badewanne, Versorgung mit Frühstück, schöne Musik und vor allem GANZ VIEL POSITIVER ZUSPRUCH. Sie war jeder Zeit für uns ansprechbar und hat unseren Wunsch nach einer natürlich Geburt voll unterstützt. Ich habe dort meine Tochter zur Welt gebracht und würde es jeder Zeit wieder tun.
Die Unterbringung auf der Station ist auch positiv zu bewerten, allerdings ist diese durchschnittlich.

Sehr empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionell und sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt / Hand OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor einer Woche meine Tochter im St. Vinzenz Hospital zur Welt gebracht.

Zunächst ist es mir wichtig, den Job von Hebammen im Allgemeinen zu loben und meine Wertschätzung zu zeigen. Hebammen leisten großartige Arbeit und das mit Leib und Seele. Zumindest kann ich das von den 3 Hebammen behaupten, die mich während der Geburt meiner Tochter im St. Vinzenz begleitet haben.

Ich habe mich sehr gut aufgehoben und, soweit es möglich war, wohl gefühlt.
Die Hebammen haben uns gut beraten, ganz wundervoll betreut und mir ein sicheres Gefühl gegeben.

Auch bei der Ärztin, die zum Schluss hizukam, habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.

Ich kann dieses Krankenhaus absolut weiterempfehlen.

Das Personal ist professionell und sehr freundlich.

Auch die Handchirugie ist in jedem Fall weiterzuempfehlen. Hier spricht mein Lebensgefährte in den höchsten Tönen von der OP und der Betreuung.

Sehr nett und kompetent

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Displayie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich als sehr ängstlicher Patient würde immer wieder in die Gynäkologische Abteilung gehen. Sehr kompetente Ärzte, sehr freundlich. Die Schwestern super einfühlsam und nett. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Frau te pass und Frau tagliamonte- Schneider sind sehr fachkundig und genau. Kann ich nur empfehlen!!!!

Nettes Personal, Gute Ausstattung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
WLAN Kostenlos, Personal, Hebammen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebevolle Hebammen die sich 24h am Tag um einen kümmern, gute Ausstattung, Nettes Personal, Kostenloses WLAN

Wunderbare Umsorgung trotz schwerer Erfahrung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
individuell und einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Fehlgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotzdem mein Mann und ich die schwierige Erfahrung einer Fehlgeburt machen mussten, waren wir in diesem Krankenhaus rundum wirklich sehr gut aufgehoben. Von der Aufnahme an waren alle Beteiligten, Ärzte, Schwestern, Hebammen wirklich sehr einfühlsam und freundlich zu uns und begleiteten uns mit Zeit und Ruhe, Kompetenz,Taktgefühl, Klarheit und Würde durch diese schwere Situation hindurch. Es war beispielsweise selbstverständlich-obwohl ich Kassenpatientin bin-ein Einzelzimmer zu bekommen.
Wir danken dem kompletten Team, das uns in diesen zwei besonders schweren Tagen betreut hat und uns würde es mit Sicherheit heute nicht so gut gehen, wenn wir nicht diese tolle Betreuung so von Ihrer Seite gehabt hätten.

Super Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station 24)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professor Pennig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station 24
Kontra:
Kantine
Krankheitsbild:
Weber B Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Klinik Super Nettes Fachpersonal und Ärzte. Immer gerne wieder.

Tolle Hebammen, private Atmosphäre

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung im St. Vinzenz und fühlte mich sehr gut bei den Hebammen aufgehoben. Die Atmosphäre auf der Geburtenstation ist schön privat und heimelig. Wir hatten Glück und konnten ein Familienzimmer ergattern und uns in Ruhe an die ersten Tage zu dritt gewöhnen. Tag und Nacht stand jemand für Fragen und Hilfestellung zur Verfügung. Die Essensauswahl samt Buffet morgens und abends (durfte nach Bedarf mit aufs Zimmer genommen werden) sowie das Mittagsmahl im Zimmer waren lecker und reichhaltig.

Krankenhausaufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Aufenthalt in der Klinik sehr zufrieden. Das Team war sehr hilfsbereit und die medizinische Versorgung und Beratung wahr sehr kompetent , schnell und effektiv. Jeder Mitarbeiter hatte ein freundliches Auftreten von der Nachtschwester bis zum Chefarzt.

Das Krankenhaus ist sehr zu empfehlen .

Weitere Bewertungen anzeigen...