St. Rochus-Krankenhaus

Talkback
Image

Nieheimer Straße 34
32839 Steinheim
Nordrhein-Westfalen

9 von 16 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

16 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr freundliches, hilfsbereites Pflegepersonal

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schönes, familiäres Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (grosszügige Zimmer und tolle neue Badezimmer)
Pro:
Ganzheitlich freundliches Krankenhaus
Kontra:
Krankheitsbild:
LWK Fraktur, Osteoporose, Herzisuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma lag insgesamt 17 Tage auf der geriatrischen Station des St.Rochus Krankenhaus in Steinheim.
Aufgrund eines eines Lendenwirbelbruchs und akuter Schmerzen wurde sie stationär aufgenommen.
Von der freundlichen Aufnahmestation empfangen, wurde sie nach ärztlicher Untersuchung und Aufnahme auf ihre zukünftige Station gebracht.
Vorher war sie zuhause Rollatormobil im häuslichen Umfeld.
Aufgrund ihrer Schmerzen war die Mobilität sehr eingeschränkt!
Das gesamte Team der Geriatrie (Pflege,Ärzte sowie Physiotherapie) hat es mit viel Mühe geschafft, sie schmerzfrei und wieder mobil zu bekommen.
Meine Oma und auch ihre Mitpatienten, haben mit einer Pflegekraft gescherzt, jetzt fehle nur noch der Sekt. :-)
Und prompt am nächsten Tag erhielten die beiden Damen voller Freude sogar einen (alkoholfreien) Sekt.
Insgesamt ein sehr super sympathisches Team, wo Wünsche seitens der Patienten noch voll berücksichtigt werden und aus der jetzigen schweirigen Situation das beste machen!! Ein großes Lob!!

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 02.02.2022

Guten Tag,
danke, dass Sie Ihre Bewertung in diesem Forum öffentlich gemacht haben. Gerne haben wir Ihren Kommentar an die entsprechende Abteilung weitergeleitet. Für die Kolleginnen und Kollegen ist es immer wieder eine schöne Bestätigung ihrer täglichen Arbeit.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Keine Rehabilitation sondern Verschlimmerungskatastrophe

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit Geriatrie hat das nicht viel zu tun, arbeite auch mit älteren Menschen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erst, hieß es ja er ist rehafähig, 1 Tag später nein, auf einmal total dement und inkontinent)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Donnerstag Arzt ja rehafähig melden ihn an, Freitag nein)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterstützung zur Einrichtung einer Betreung abgelehnt ei in der Kürze nicht möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (war soweit o.k)
Pro:
teilweise Hilfsbereitschaft des Pflegepersonals
Kontra:
Totale Nachlässigkeit im Bereich der Therapien, dadurch Pflegeheim
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch operativ versorgt, leicht dement
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde nach einer Operation nach einem Oberschenkelhalsbruch in die Geriatrie. eingewiesen um so di Aussage im KH wieder auf dei Bein zu kommen, die Aussichten seien gut. Angekommen in der Geriatrie in Steinheim auf ein Einzelzimmer,alles gut. Jedoch am nächsten Tag befand sich mein Vater auf einem anderen Zimmer, allein, welches aber als Zweibettzimmer nutzbar war,nächster Tag wieder anderés Zimmer zusammen mit eine Patiebten, dauernde Verlgung, das geht mit alten menschen nicht.Mein Vater hatte sich bis zum Sturz zum größten Teil immer selbst versorgt. Eine Krankengymnastische Übung am hohen Rollator wurde 1 mal am Tag für 20min. mit angebl.zwei Therapeuten, das wars. Wobei mein Vater zunächst aus dem Bett geholt werden musste und dann noch die Schuhe angezogen wurden, na was bleibt da an Therapiezeit übrig? Das Abendessen wurde gebracht und die Schwestern schmierten die Brote. Soll ein Patient nicht selbstständig bleiben. Denn als ich zu Besuch war und es war jeden Tag jemand von uns da,ich habe dann verlangt, das er seine Brote selbst schmieren darf, welches auch geklappt hat. in der Hoffnung, dass das jetzt läuft. Aber falsch gedacht. Am nächsten Sonntag kommt die Schwester wieder mit geschmierten Broten, auf meine Ansprache, raunzte sie mich an, egal was man mache immer alles falsch. Habe mich bei ihr entschuldigt und ihr erklärt wie wichtig zur Wiederherstellung der Eigenständigkeit auch solche Dinge sind. Gegessen wurde in den meisten Zeiten nur im Bett. Nur eine sehr nette Schwester machte sich die Mühe den Rollstuhl zu holen , das Bett höher zu stellen und ihn unter dem Arm zu fassen, sodaß er in den Rollstuhl gelangte und am Tisch eigenständig ass. Auch diese Schwester war so freundlich erst mal überhaupt für einen Rollator zu sorgen, an dem aber auch nach Aussage des Zimmernachbarn nur einmal eine Probe gemacht wurde ob er damit zu recht kommt.Keine Muskelaufbaumaßnahmen keine KG zur Kräftigung der Muskulatur. Bericht musste ich leider kürzen.

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 27.01.2022

Hallo Hilfe2022,
wir haben Ihre Nachricht mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Ihre Beschwerde nehmen wir sehr ernst, da die Patientenversorgung für uns an erster Stelle steht.
Wir möchten Ihnen anbieten, sich direkt mit unserem Beschwerdemanagement in Verbindung zu setzen unter der E-Mail: [email protected]

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

SOZIALER DIENST

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HILFSBEREIT
Kontra:
Krankheitsbild:
Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin einfach nur begeistert über den Sozialen Dienst in dieser Klinik.
Frau Nolte macht einen wunderbaren Job und erledigt die Sachen für uns in einer Weise, dass ich nur den Hut ziehen kann.

Super Unterstützung. Bin begeistert und sehr froh über diese Hilfe, da es nicht einfach für uns Angehörige ist.

VIELEN LIEBEN DANK AN DAS GANZE TEAM!

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 29.10.2021

Hallo Heipado,
danke, dass Sie Ihre Bewertung in diesem Forum öffentlich gemacht haben. Gerne haben wir Ihren Kommentar an die entsprechende Abteilung weitergeleitet. Für die Kolleginnen und Kollegen ist es immer wieder eine schöne Bestätigung ihrer täglichen Arbeit.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Super kompetente und liebevolle Betreuung

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das tolle kompetente Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Legionellen -Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer schweren Erkrankung war ich vom 18.08 - 08.09. in der Tagesklinik.
Meine Erfahrungen waren mehr als positiv.
Das gesamte Team,( ganz besonders Marianne), war nicht nur sehr kompetent, sie haben uns einfühlsam und sehr liebevoll umsorgt und betreut.
Die Anwendungen und anderweitigen Therapien haben sehr geholfen und gut getan. Mir geht es nach 3 Wochen Aufenthalt bedeutend besser.Ohne die gute Behandlung wäre ich jetzt nicht da, wo ich jetzt bin.
Ich werde diese Tagesklinik auf jeden Fall weiter empfehlen.
Weiter so !!!!

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 13.09.2021

Hallo monari71,
wir bedanken uns für die Empfehlung, die Sie in diesem Forum für uns ausgesprochen haben. Es freut uns, dass Sie sich bei uns gut betreut gefühlt haben. Ihr Lob haben wir gerne an die KollegInnen der Tagesklinik weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Wieder rehafähig

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst und den Pflegekräften
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schlaganfall, Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde in dieser Klinik sehr gut betreut und hat nach einem Schlaganfall und einem anschließenden Oberschenkelhalsbruch aufgrund eines Sturzes neue Kraft gesammelt. Das Pflegepersonal hat sich sehr gut um sie gekümmert und sie war gut versorgt. Besonders möchte ich hierbei die Arbeit und den Einsatz des Sozialdienstes hervorheben! Vielen lieben Dank dafür!!! Zum Glück ist meine Mutter nun wieder rehafähig und kann in eine weitere Reha zurückkehren, die sie hoffentlich in die Lage versetzt, im Rahmen ihrer Möglichkeiten eigenständig zu werden. Dadurch wird ihr hoffentlich der Weg in ein Pflegeheim erspart.
Ich kann die Geriatrie der Klinik aus unserer Sicht sehr empfehlen!

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 16.07.2021

Hallo URei15,
es freut uns sehr, dass sich Ihre Mutter bei uns gut aufgehoben und betreut gefühlt hat. Wir bedanken uns, dass Sie diesen positiven Eindruck hier im Forum geteilt haben. Gerne haben wir Ihren Kommentar an die entsprechenden Bereiche weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

In guten Händen

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Pankreas OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War Ende März bis Mitte April auf Station 2. War sehr zufrieden mit der Pflege der Schwestern. Waren alle immer sehr nett. Ein paar Ausnahmen gab es schon aber die gibt es überall.
Bei einer Schwester möchte ich mich ganz besonders bedanken.
So eine Pflege, die ich von ihr erhalten habe, kannte ich noch nicht. Sie war so fürsorglich, hat mich geduscht, gecremt, Puder für meine Wundstelle besorgt.
Ich könnte noch mehr aufzählen. Da würde 1 Seite nicht ausreichen.
Die Schwester heißt Caro oder Carla. Sie hat einen süddeutschen Dialekt, der mir bekannt ist.
Danke nochmals für Ihre liebevolle Fürsorge. Konnte mich leider bei Ihnen am letzten Tag nicht persönlich verabschieden.
Wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute und bleiben Sie gesund.

Auch dem ganzen Team alles Gute
Mit freundlichem Gruß
P. Hamann

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 05.05.2021

Hallo Pauli213,
es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und betreut gefühlt hat. Wir bedanken uns, dass Sie diesen positiven Eindruck hier im Forum geteilt haben. Gerne haben wir Ihren Kommentar an die entsprechende Station weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Qualitätsverbesserung des Pflegepersons

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zur Mobilitätserweiterung wurde sie eingewiesen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte immer eine sehr gute Meinung von der Geriatrie in Steinheim bis meine Mutter im letzten Jahr mit sehr groben Pflegefehlern an den Oberarmen und beiden Fersen nach Hause entlassen wurde. In der mitgebrachten Doku zum Teil nicht aufgeführt.
Diese Wunden sind bis heute noch nicht komplett verheilt. Von dem Gewichtsverlust ganz zu schweigen.
Daran waren mit Sicherheit nicht die Corona-Massnahmen schuld.

Meine telefonische Beschwerde bei der Stationsleiterin wurde mit den Worten abgetan,
ja manche können wir helfen und manche nicht.
Diese Aussage hat mich schon sehr stark verwundert.

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 02.03.2021

Hallo AVanin,
wir haben Ihre Nachricht mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Ihre Beschwerde nehmen wir sehr ernst, da die Patientenversorgung für uns an erster Stelle steht.
Wir möchten Ihnen anbieten, sich direkt mit unserem Beschwerdemanagement in Verbindung zu setzen unter der E-Mail: [email protected]

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

gesunde gehen rein, Kranke kommen raus

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
schöne neue Aussengestaltung
Kontra:
Behandlung ungenügend
Krankheitsbild:
Blutarmut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Mutter am 29.07.2019 auf anraten unserer Hausärztin zur Untersuchung ihrer Blutarmut im Ihre Ophut in die Geriatrie gegeben.
Meine Mutter konnte am Rollator laufen, aufstehen, zur Toilette gehen, sich mit Hilfe an- und ausziehen.
Fast jeden Tag habe ich
meine Mutter Besucht. Auf Ihrem Zimmer sah es schrecklich aus. Als ob niemand Zeit hätte. Ich mag es in meinen Worten nicht beschreiben! Sie war sehr gut mit Ihren Medikamenten eingestellt, aber in Ihrem Haus wurde alles geändert. Ihr Körper ist voller Wasser gelaufen, Sie konnte kaum atmen, brauchte Sauerstoff, der ganze Körper ist angeschwollen.
Ich bekam Sie zurück in einem mangelhaften Zustand. Sie konnte nicht laufen, aufstehen, dinge
festhalten, zur Toilette gehen, war nicht ansprechbar und nickte nach 3-5 Minuten weg.
Sie haben Ihr einen Tropf am trotz Brustkrebs OB am linken Arm gelegt!!! Ihre Hand ist heute noch
Geschwollen wie ein aufgeblasener Luftballon. Was machen Ihre Ärzte dort?
Mein Empfinden über Ihre Geriatrie: ungenügend>>> Beruf verfehlt!
Es wäre besser die alten Menschen wie früher zu Hause ihrem Schicksal zu überlassen als zu Ihnen zu bringen.
Ich habe führ die Erkrankungen, welche meine Mutter alle hat, eine recht gesunde Dame zu Ihnen gebracht und einen totalen Pflegefall wieder zurück nach Haus bekommen.
Leider ist es nicht das Erste mal, das wir derart schlechte Erfahrungen mit meiner Mutter in Ihrem Hause gemacht haben.
Ich mache den Pflegekräften keinen Vorwurf, denn Sie können die Arbeit mangels zur Verfügung gestelltem Personal nicht schaffen.
Sie sollten die Situation in Ihrer Geriatrie überdecken. In diesem Zustand ist es besser zu schließen.

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 08.10.2019

Wir haben Ihre Nachricht mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Ihre Beschwerde nehmen wir sehr ernst, da die Patientenversorgung für uns an erster Stelle steht.
Wir möchten Ihnen anbieten, sich direkt mit unserem Beschwerdemanagement in Verbindung zu setzen unter der E-Mail: [email protected]

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Top Krankenhaus

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach nur Klasse)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsarzt, Pflegerinnen und Pfleger auf der 2ten Station Geriatrie unglaublich kompetent und einfach toll.
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlechter Allgemeinzustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ( in ihrem Auftrag schreibe ich hier ) wurde ins St. Rochus KH eingewiesen aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustandes, Schlapp, müde, Übelkeit, nichts gegessen und getrunken über längeren Zeitraum. Flecken auf der Leber wurden bei der hausärztlichen Untersuchung festgestellt. ( die abgeklärt werden sollten )
Wir müssen sagen, es konnte ihr nichts besseres passieren als ins St. Rochus KH zu kommen. Von der Aufnahme an, über die Erstversorgung war alles perfekt und schnell gelaufen. So etwas haben wir noch nicht erlebt ( und wir kennen viele Krankenhäuser aus eigener Erfahrung) dazu sehr geduldig und freundlich.
Der Stationsarzt, die Pflegerinnen und Pfleger sind sowas von unglaublich toll. ( 2te. Station Gereatrie 1 ) Hochachtung vor diesem Personal.
Sie nehmen sich extrem viel Zeit für die Patienten und deren Angehörigen. Erklären alles sehr genau, wirken nicht genervt oder gestresst.
Die Untersuchungen sowie der Aufbau des Allgemeinzustandes meiner Mutter wurden sehr schnell und hervorragend veranlasst.
Wir sind alle sehr positiv überrascht, dass es sowas noch gibt.
Meine Mutter muss nun leider bald verlegt werden. Sie würde liebend gerne in diesem KH bleiben (Wer bleibt schon gerne in einem KH) aber sie und auch wir sind überglücklich das sie dort so gut behandelt und gepflegt wurde. Vielen lieben Dank an das KH Team. Dort wird der Patient noch wie ein Mensch behandelt. Danke

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 13.09.2019

Hallo Sarinchen,
es freut uns sehr, dass sich Ihre Mutter bei uns gut aufgehoben und betreut gefühlt hat. Wir bedanken uns, dass Sie diesen positiven Eindruck hier im Forum geteilt haben. Gerne haben wir Ihren Kommentar an die entsprechende Abteilung weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Beurteilung

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Vielleicht könnte etwas öfter in den Zimmer ngewishct werden)
Pro:
Pflegepersonal!!!!!!!
Kontra:
Termine im Physiotherapiebereicht
Krankheitsbild:
Prellungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.04. bis zum 18.04.19 im St. Rochus-Hospital - Geriatrie - zur stationären Behandlung. Vom St. Vincenz, Brakel kam ich direkt nach Steinheim. Ich war zu Hause gestürzt und hatte eine schwere Prellung linker Oberschenkel sowie im rechten Bereich des Oberschenkels und Po. Die fürsorgliche Pflege hat mir sehr geholfen, daß ich meine Schmerzen reduzieren konnte. Es war immer jemand vom Pflegepersonal zur Stelle. Ich kann nur meinen Respekt äußern. Der Stationsarzt war zwar sehr freundlich und nett,jedoch hätte ich mir gewünscht, daß er mehr gesprochen hätte, und mehr auf meine Fragen eingegangen wäre. Ansonsten zur Physiotherapie muß ich sagen, daß die Therapeuten sehr nett und freundlich mit mir umgegangen sind. Ich wünschte mir natürlich, daß Termine diesbezüglich plus minus 30 Minuten vorgegeben würden, damit man seine Zeit besser einteilen kann. Zur Verpflegung mut man garnicht viel sagen, zumal ich 18 x in Brakel gegelen habe, und die Küche hervorragend ist.

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 06.05.2019

Hallo Helmut.44,
wir bedanken uns für die Empfehlung, die Sie in diesem Forum für uns ausgesprochen haben. Es freut uns, dass Sie sich bei uns gut betreut gefühlt haben. Ihr Lob haben wir gerne an die entsprechende Abteilung weitergeleitet und Ihre Anregungen werden wir intern aufgreifen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Sturz einer alten Frau

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Da gibt es nichts.
Kontra:
So einiges.. siehe Text
Krankheitsbild:
?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das schlechteste Krankenhaus aller Zeiten! Verlässt man sich dort auf jemanden, ist man verlassen!
Meine Oma wohnt nebenan im Pflegeheim! Nach einem Sturz haben sie sie mit einem RETTUNGSWAGEN diese 20 m ins Krankenhaus nebenan gebracht. Man hat sie nicht geröngt, obwohl sie schrie vor Schmerzen. Sie konnte nicht mehr sprechen, ihre Zunge war nach hinten gerollt. Keiner hat was unternommen, denn es war ja Wochenende und es ist eine alte Frau, da kann man nichts machen mussten wir uns sagen lassen. Das wäre normal nach einem Sturz. Ein Krankenpfleger wurde auf Nachfrage, was mit ihr sei sogar patzig, was wir uns denn vorstellen würden......und ob sie denn anders wäre, er hätte sie nur so kennengelernt! Meine Tante musste dreimal anrufen, um nach Röntgenbildern zu fragen, bis ihr beim dritten mal gesagt wurde, am Telefon dürften sie keine Auskunft geben, sie müsse persönlich vorbeikommen, obwohl sie Vormund ist. Vorher wurde sie zweimal damit vertröstet, dass sie in einer Std. nochmal anrufen soll. Ist ja auch logisch, jeder Fremde, der dort anruft will ja auch wissen, wie es einer fremden Frau geht! *Ironie aus*
Mehrmals hat man telefonisch niemanden erreicht.
Auch das Pflegeheim nebenan hat sich einen Scheiß gekümmert. Schön das teure Pflegegeld kassieren, aber sich um nichts kümmern. Auf keiner Etage war Pflegepersonal. Stattdessen standen sie unten im Flur und haben fröhlich gequatscht und gelacht! Das ist doch ein Witz!!! Das wird noch Konsequenzen haben!!!!

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 21.02.2018

Wir haben Ihre Nachricht mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Ihre Beschwerde nehmen wir sehr ernst, da die Patientenversorgung für uns an erster Stelle steht. Sehr gerne würden wir Ihre Schilderungen nochmals nachvollziehen. Wir möchten Ihnen anbieten, sich direkt mit unserem Beschwerdemanagement in Verbindung zu setzen unter E-Mail: [email protected]

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Angehörige müssen sich um Patienten sorgen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keiner aus unserer Familie kommt da rein
Krankheitsbild:
Drei schwere Operationen am Darm und Blase Anuspreter U.Dauerkather
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Ehemann lag zwischen September und Oktober im ST. Rochus Krankenhaus in Steinheim. Wenn wir ihn nicht jeden Tag besucht hätten, wäre die Grundpflege nicht gesichert gewesen.Auch hätten wir alle Patienten von der Station auf den Parkplatz bringen können ohne das es bemerkt worden wäre.Der Patient würde im Bett gewaschen, weil das Patientenbad mit Kartons voll gestellt war. Unterirdisch ist noch weit untertrieben.

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 02.02.2018

Wir haben Ihre Nachricht mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Ihre Beschwerde nehmen wir sehr ernst, da die Patientenversorgung für uns an erster Stelle steht. Wir möchten Ihnen anbieten, sich direkt mit unserem Beschwerdemanagement in Verbindung zu setzen unter E-Mail: [email protected]

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Hilflos im Krankenhaus anekommen, gestärkt entlassen worden.

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Versorgung, alles super. Man war keine Nummer, sondern als Mensch angenommen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlechter körperlicher Zustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war nach einer OP in einem großen Krankenhaus in einem körperlich sehr schlechten Zustand.
nach tagelangem Bangen und Sorgen bekam er einen Platz auf der geriatrischen Station im Krankenhaus Steinheim.
man konnte förmlich dabei zusehen, wie ihm die liebevolle, kompetente Fürsorge beim Gesundwerden half.

als Angehörige fand ich immer ein offenes Ohr für meine Sorgen und Fragen.
Pflegepersonal, Ärzte, Therapeuten und Sozialarbeiter standen jederzeit zur Verfügung, hatten den Überblick und 100% ige Einschätzung des einzelnen Patienten.

Das konnte ich auch bei Mitpatienten beobachten.


Sauberkeit, Verpflegung und Versorgung waren sehr gut.

Mein Vater äussert seine Zufriedenheit über seinen Aufenthalt im Krankenhaus Steinheim so:

" Die haben mich richtig verwöhnt"

1 Kommentar

Kath.Hospitalvereinigung am 24.10.2017

Es freut uns, dass sich Ihr Vater bei uns gut aufgehoben und gut betreut gefühlt hat.
Wir bedanken uns, dass Sie Ihre positiven Erfahrungen in diesem Forum öffentlich gemacht haben. Gerne haben wir Ihren Kommentar an die beteiligten Personen im Haus weitergeleitet.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Qualitätsmanagement
Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge

Auf der Station keine gute Pflege

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
schlechte Pflege
Krankheitsbild:
Schmerzen und Schwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde in einem körperlich sehr schwachen Zustand in die Klinik eingewiesen. Sie kam auf die Station 1.2 der Inneren. Sie wurde von den Ärzten gut betreut aber die Auskünfte waren sehr unterschiedlich. Von einigen Personen des Pflegepersonals dieser Station waren wir sehr enttäuscht. Es herrschte gegenüber den Patienten teilweise ein harscher Ton und meine Mutter wollte bei Bedarf schon nicht mehr klingeln, Pflege geht für mich anders. Wir haben uns in der Familie mit der Anreichung des Essens abgewechselt, was wir auch gern übernommen haben. Dennoch geht es nicht um uns, sondern um alle Patienten. Gerade bei älteren Menschen sollte eine gute Pflege das A und O sein.

Ich komme gerne wieder (hoffentlich nicht so bald)

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
-.-
Krankheitsbild:
Herzkranzgefäße, altersbedingtes Krankheitsbild
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

FREUNDLICHE AUFNAHME: Hier bereits stellte sich das Krankenhaus als patientenzugewandtes Haus dar. Es wurde
zugehört, man fühlte sich von Beginn an geborgen.
Dann kam der behandelnde Arzt, der sich die Krankengeschichte aus Patientensicht erläutern liess, nachfragte, immer wieder neue Eindrücke vermittelte und ein kurzes abschließendes Ergebnis dieses Beratungs-
gesprächs mit dem Patienten besprach. Dann wurde der voraussichtliche Untersuchungsablauf im Krankenhaus
erklärt.
Während des Krankenhausaufenthalts waren sowohl die
Stationsärzte wie das Pflegepersonal immer ansprechbar
und sehr freundlich. Das Essen war "Spitze".
Schade, dass man für den WLAN-Zugang ein tägliches Nutzungsgeld bezahlen muss.Das ist vielleicht ein zusätzlicher kleiner Verdienst für das Krankenhaus, den Patienten ärgert es ein wenig.
Das Dusch-Problem ist für niemanden erbaulich. Eine Dusche für eine Etage.Dieser Raum wird auch noch als Abstellraum für Rollstühle und sonstige Behältnisse genutzt. Schade, das ist wirklich nicht mehr zeitgemäß.

Die Parkanlage um das Haus herum ist nett gestaltet und
verlockt zum spazierengehen.
Ich habe mich wohlgefühlt, soweit das in einem Krankenhaus,möglich ist.

Unfreundliches Personal, mangelnde Fürsorge

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Osteoporosebruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal, den alten Menschen, die kaum noch etwas sehen konnten, wurde nur nach Aufforderung ein Brot gemacht. Es wurde weiterhin Abführmittel gegeben, obwohl der Patient bereits Durchfall hatte. Schmerzpflaster wurden einfach durch Tabletten ersetzt. Das Pflaster wurde erst nach Aufforderung zurückgegeben. Wassertabletten wurden abgesetzt dafür das Mittel in die Vene gegeben. Es wurde nicht darauf geachtet, ob der Patient genügend Flüssigkeit zu sich nahm oder durch einen Tropf bekam.
Dieser Patient ist der dritte ältere Mensch, den ich kenne, der in diesem Krankenhaus gestorben ist.
Zwei hatten einen Darmkeim und einer hatte Flüssigkeitsmangel.

Ärzte sind TOP, Stationspersonal mangelhaft !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nächstemal nur noch ambulant)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (OP Vorbereitung durch die Ärzte sehr gut)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Ärzte NRW)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Stationspersonal und die Zusammenarbeit der Schwestern mangelhaft)
Pro:
Ärzte, Aufwachraum, Pforte, Krankengymnastik ist Top
Kontra:
Stationspersonal sehr schlecht und sehr unfreundlich !!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chirugie Steinheim, OP gebrochene Schulter, Kassen Patient, Station 2

12 Uhr Aufnahme, 14 Uhr anderes Zimmer, da das geplante Zimmer noch nicht frei war.

Assistensarzt bespricht mit mir die OP, leider der deutschen Sprache nicht mächtig, ansonsten ok.

Narkoseärztin sehr gut.

Essen sehr dürftig, Morgens ein Brötchen und Brot, mehr als eine Tasse Kaffee nicht zu bekommen.

Auf Nachfrage wird man sehr unfreundlich abgefertigt, man solle in der Kantine einen Kaffee kaufen !!!

Wasser und Tee reichlich.

Abends auch nur immer dieselben Paderborner Kniften. Nachfrage unerwünscht.

Nach 3 Tagen kam die Frage nach den Essenswünschen ( nur Mittagessen), genau 20 Stunden vor meiner Entlassung :-(

Auch bei Schulter OP kein elektrisch verstellbares Bett zu bekommen, echt schmerzhaft.

Stationspersonal arbeitet eher gegeneinander als zusammen.

Als Patient bloß keine Fragen stellen !!!

Stationspersonal sehr unfreundlich, kam mir vor wie in einer Kaserne.
Man solle gefälligst zuhören, auf Station bleiben und ruhig sein.

EKG wäre bald 2 mal gemacht worden, da Eintrag vergessen wurde.
Beruhigungspille um 8 Uhr, OP erst um 12 Uhr, Pille daher völlig sinnlos.

Bei Chefarztvisite fehlten die Röntgenbilder völlig.
Beim schnellem Nachröntgen war die falsche Seite der Schulter zum Röntgen eingetragen.

Konnte das echt nicht fassen was mir hier passiert ist.

Fazit: Chefarzt & Team Chirugie 100%ig, Best of NRW !!!

Pforte, Aufwachraum, Krankengymnastik auch 100%ig

Personal Station Chirurgie, unglaublich unterirdisch, "Mangelhaft" !!!

Mein Tip: operieren lassen und dann schnell nach Hause :-)

Wären die guten Ärzte nicht, wäre das Krankenhaus längst geschlossen !!!

1 Kommentar

Jana007 am 07.03.2012

Es liegt schon 5 Jahre zurück.Meine Tochter hatte ein arges Geschwür am Oberschenkel.Wir suchten die Notfallambulanz in Steinheim auf und wurden von einer recht hysterischen Schwester -mit den keifenden Worten:,,Wir haben jetzt geschlossen,gehen sie morgen zu ihrem Hausarzt!" abgewiesen.Die starken Schmerzen meiner Tochter die im übrigen auch schon Schüttelfrost und Fieber hatte, interessierten nicht.Wer weiß wofür es auch gut war, denn wenn so ein mies gelauntes Personal eingreift, muss man womöglich noch mit dem schlimmsten rechnen.Ich möchte hier nicht in Worten fassen, was ich von dieser Klinik denke!Besser nicht!!

Unfreundlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ein Angehöriger lag auf der Inneren Abteilung, es wurde uns zu wenig bzw. erst sehr spät Auskunft über den Zustand des Patienten gegeben. Auch wurden verschiedene Meinungen von Ärzten abgegeben. Das Personal ( bis auf wenige) ist meist sehr unfreundlich, nach Pat. wird oft stundenlang nicht nachgesehen.

Kleines Haus mit sehr guter Versorgung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Med. Kompetenz, ruhiges Haus
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Kleines, ländlich gelegenes KH mit guter med. Versorgung. Ein Abriss der Rotatorenmanschette in der Schulter zwang mich in dieses Haus. Ich wurde von Beginn an kompetent behandelt, nur die Zeit vom Unfall bis zur OP erschien mir mit 7 Wochen doch etwas sehr lang. Aber leider sind Untersuchungstermine für MRT nicht sofort zu haben (im KH Höxter) und der Jahreswechsel lag auch noch dazwischen. Die Schmerzmedikation nach der OP war gut ( nach dem Motto: Schmerz muss nicht sein, wir pumpen noch mehr Drogen rein) und die Versorgung mit entsprechenden Schmerzmitteln nach der Entlassung ebenfalls. Ärzte, Pflegepersonal, Küche und Ausstattung waren Top ( hier herrscht auch morgens , 6.00 Uhr Ruhe auf den Gängen), dennoch war ich froh, nach 3 Tagen entlassen worden zu sein. Drei Tage Aufenthalt erschien mir zu Beginn etwas sehr kurz, stellte sich aber als völlig ausreichend heraus. Die weitere Betreuung wurde stets durch den Chefarzt der Unfallchirurgie , Dr. Konermann vorgenommen.
Schlusswort: Krankenhausaufenthalte sind wohl für jeden Patienten eine unangenehme Zeit. Möglichst kurz gehalten und mit Kompetenz und einem Lächeln der Mitarbeiter war sie im KH Steinheim gut zu ertragen für mich. Vielen Dank an´s KH-Team und weiter so!!!

Diese Station ist für unseren Großvater eine Katastrophe und Quälerei!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (aufgrund der Vorkommnisse)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht vorhanden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (dem Alter und Zustand nicht angemessen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater, der weit über 80 jahre alt ist wurde dort stationär aufgenommen, bzw. von der Chirurgie dorthin verlegt, wegen weiterer Untersuchungen.
Obwohl eine dementielle Erkrankung bekannt ist (das wurde von der Chirurgischen Station berücksichtigt), wurden mehrere invasive Untersuchungen der Station M1 nicht mit uns abgesprochen. Er wurde von dort zweimal nach Höxter gefahren, obwohl er sich in einem kritischen Zusatnd befand.
Es wurde keine ausreichende Schmerzmedikation vorgenommen. Er hatte bei seiner Körpergröße eine viel zu kleine Matratze.
Not wendige Verbandwechsel wurden verweigert. Ein nächtlicher Sturz aus dem Bett wurde von der Nachtwache nicht bemerkt und wir wurden nur von den Mitpatienten darüber informiert.
Desweiteren fallen uns unfreundliches Verhalten von Seiten des Pflegepersonals und des Stationsarztes auf.
Diese Station ist für unseren Großvater eine Katastrophe und Quälerei!!!

1 Kommentar

apollo13 am 07.10.2010

kann dem nur zustimmen, diese Station sollte mal das Personal wechseln

Zufriedenheit mit den Ärzten, jedoch mängel in der Pflege

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Leider führt die von uns als schlecht empfundene Pflege zu einer extremen Unzufiredenheit die auch durch die guten Ärzte nicht wett gemacht werden kann)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Qualität der Beratung ist Arztabhängig)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (im großen und ganzen gut, allerdings fühlt man sich als pflegender Angehöriger teilweise ausgeschlossen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (da gabs keine Probleme)
Pro:
hervorragende Küche, Patientennahe Ärzte, ausreichend Parkmöglichkeiten
Kontra:
nur bedingt für Schwerstpflegefälle wie unseren Vater geeignet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In anbetracht unserer persönlichen Erfahrung mit der Chirurgischen Abteilung sind wir zu der Meinung gekommen, das diese Station in dem genannten Krankenhaus, durchaus sehr fähige Ärzte besitzt die auch unkonventionelle Methoden am und mit dem Patienten probieren um eine Besserung der Gesamtsituation herbeizuführen.
Jedoch lässt die Pflege durch das Personal am Patienten zu wünschen übrig.
Wir mussten leider die Erfahrung machen, das unser Vater ein Schwerstpflegefall, nicht optimal durch das Personal versorgt werden konnte und das wir selber als Angehörige, die die Pflege seit Jahren selbstständig organisieren, teilweise nicht ernst genommen wurden.
Eine Überforderung des Pflegepersonals bei einer sollchen Erkrankung wie sie sich bei unserem Vater dar stellt und bei dem damit verbundenden Pflegeaufwand ist leider nicht wegzureden oder zu verschönigen und entsetzte uns dann teilweise doch.
Auch war die Verständigung mit dem Pflegepersonal nicht immer ganz leicht für uns als Angehörige. Die Ansprechbarkeit des Pflegepersonals empfanden wir als teilweise unangehem. Dies betraf sicher nicht alle im Pflegeteam jedoch überwiegend. Das das Stationszimmer nicht einsehbar und die Tür permanent verschlossen war verstärkte das Gefühl sehr, bei Fragen oder wenn man Hilfe beim Personal sucht, in einem Privaten Bereich einzudringen in dem man stört.
Aus anderen Krankenhäusern sind wir offene freundliche Pflegedienstzimmer gewöhnt die dazu einladen mit dem Pflegepersonal zu sprechen wenn es um Patintenbelange, Fragen und oder Erklärungen geht.
Bezüglich der Medikamentengabe empfanden wir die Situation teilweise als undurchsichtig. Medikamente die zu Hause zum täglichen Alttag unseres Vaters gehören und eigentlich als wichtig aufgrund seiner Erkrankung eigestuft werden müssen wurden teilweise als Bedarfsmedikamente eingestuft und nur auf Verlangen verabreicht. Ein wichtiges Medizinisches Gerät das unseren Vater das abhusten erleichtert wurde sogar als kontraproduktiv bezeichnet obwohl wir seit Jahren damit arbeiten.
Diese und andere Erfahrungen rein weg im pflegerischen Bereich ließen unsere Zufriedenheit permanent absinken trotz der guten Ärzte.
Aus unserer Sicht ist das Krankenhaus dank der Ärzte empfehlenswert, aber nur bedingt in der Pflege.

2 Kommentare

HBK am 27.04.2010

Guten Tag...
Ihrer Beurteilung der Pflege kann ich nur bedingt zustimmen.
Denn das Anordnen von Medikamenten(bei Bedarf etc.) ist Arztsache & nicht die Aufgabe der Pflege.
Weiterhin kommt es auf die Erkrankung an, ob inhalieren kontraproduktiv ist oder nicht unabhängig davon, ob man dieses zu Hause schon lange Zeit macht. Auch das Inhalieren ist Arztanordnung. Zumindest in diesen Punkten kann ich Ihrer Kritik nicht zustimmen.

Mit freundlichen Grüßen

  • Alle Kommentare anzeigen

Neues Hüftgelenk

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Ausführung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im ersten Quartal wurde ein neues Hüftgelenk eingesetzt. Die vorgeschaltete Beratung war sehr vertrauenserweckend und die Qualität der Ausführung sehr gut. Das Essen ist hier prima.

Sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich nur empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo
also ich wurde im letzten Jahr hier im Krankenhaus an beiden Knien operiert,ambulant!
Ich war sehr zufrieden, habe keinerlei Beschwerden mehr und der Aufenthalt war super angenehm.
Die Vorgespräche sehr aussagekräftig, tiefgründige Erläuterungen, wie und was nun behoben werden soll.
Nach der op wurden mir Fotos der angegriffenen Knorpel gezeigt und nochmals erläutert was gemacht wurde.
Ein angenehmes bemühen des Pflegers und verwönung mit Kaffee.

Danke nochmals, liebes Klinikteam.

Gutes, kompentenz Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hat sich Zeit genommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachberiffe wurden erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Personal, Zimmer
Kontra:
Betten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein super Klinikum!
Ein tolles Team die sehr fähig in ihrem Bereich sind!
Die Ärzte informieren einen und erklären Fachberiffe.
Das Pflegepersonal ist freundlich nett und sehr hilfsbereich!
Beim Essen ist es so, das jeden Tag eine Dame aus der Küche kommt und nach den Essenswünschen fragt! Also: Ob das Brot reicht oder Wurst lieber bevorzugt wird und mann kann immer zwischen 2 Mahlzeiten wählen!

Kleines Krankenhaus - persönliche Atmosphäre - gute Versorgung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Trotz großer Belastungen des Personals, optimale Versorgung.
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-sehr engagiertes, verständnisvolles und freundliches Personal auf der Station und auf der Intensivstation
-Ärzte, die sich Zeit genommen und verständliche Erklärungen gegeben haben
- sehr gute Küche und angenehme Zimmer, mit schönem Ausblick

Hier werden Sie geholfen !!!! (Titel geklaut )

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich für 5 Tage in der Klinik. Ich bin relativ begeistert, angefangen bei der Vorstellung in der Ambulanz bis hin zur Entlassung:
- mein Behandler war sehr kompetent ( und immer im Dienst )
- das Personal war unheimlich nett
- das Zimmer war angenehm
- das Essen gut.
Sollte eine OP planbar sein - ich würde jederzeit wieder nach Steinheim gehen.