St. Elisabethenkrankenhaus Frankfurt

Talkback
Image

Ginnheimer Straße 3
60487 Frankfurt/Main
Hessen

90 von 129 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

130 Bewertungen

Sortierung
Filter

Geniales Team ,erstklassige Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Corona/und Masken im Zimmer fand ich sehr lästig .
Kontra:
Dadurch konnten die Schwestern sich auch nicht so kümmern wie sie es gerne hätten. Der Klinikaufenthalt war 3 Monate später total entspannt
Krankheitsbild:
Omarthrose,/Arthrose Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu Zeit meines Besuches war die Klinik eine Großbaustelle.
Auffallend war das alle sehr hilfsbereit waren freundlich und zuvorkommend.
Die Beschilderung war gut und deutlich angebracht,leider manchmal verwirrend ohne Orientierungssinn konnte man sich auch verlaufen.
Ansonsten sehr zu empfehlen,

Diagnose und Anamnese

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärende Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Pseudo-Spondylolisthesis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Renoviert und überschaubar

Kaum Pflegekräfte, Patient ist hier Ware

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Schwester mit Brille in der Notaufnahme, Essen war okay, Bad und Zimmer wurden fast täglich sauber gemacht.
Kontra:
Überlastetes Pflegepersonal, kaum Arztgespräche, Bronchoskopie wurde abgesagt und meine Mutter bekam dadurch drei Tage lang kein Essen
Krankheitsbild:
Copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich nette, aber absolut überlastete Pflegekraft in der Notaufnahme. Praktikant konnte EKG Teil nicht bedienen, Auf Wünsche und Fragen konnte nur bedingt eingegangen werden, Medikamente wurden schnell verabreicht, ein Bett auf Station bekam meine Mutter erst nach 3 Stunden (!!!) und auch der Wunsch für ein Einzelzimmer wurde mit der Aussage, dass das Krankenhaus voll gestopft ist, verneint.
Station 1A das selbe Spiel, Pflegekräfte sind gereizt und sehen ausgelaugt aus. Wenn man die Notklingel drückt, kommt erst jemand nach 17 Min (!!!)
Verband aus dem Altenheim wurde am Entlassungstag gewechselt, nachdem ich darauf hingewiesen hatte!

Nun meine Frage an die Geschäftsführung:
WIE kann man nur eine Schwester in der Notaufnahme arbeiten lassen, gerade auf einer Akutstation? Ich bezweifle dass dies rechtens ist. Da bekommt man als Angehörige richtig Angst!

In Zeiten wo covid wieder sehr präsent ist, Zimmer mit mehr als zwei Patienten zu belegen, finde ich persönlich fahrlässig und gefährlich!

Wie kann es sein, dass eine Schwester erst nach 17 min das Zimmer betritt um zu helfen?
Warum sind Aufzüge mit Edding beschriftet oder billig überklebt? Sieht nicht sehr professionell aus und hygienisch ist es übrigens auch nicht.

Das Elisabethen Krankenhaus ist das einzige Haus in ganz Frankfurt, dass kostenpflichtiges Internet anbietet, fernsehen kann man auch vergessen. Beschäftigungsmöglichkeiten sind keine vorhanden.

Dieses Krankenhaus muss gemieden werden. Lasst euch dort nicht behandeln. Der Mensch ist hier nur eine Ware, die dem Krankenhaus Geld bringt. Pflegekräfte sind zwar alle nett gewesen, aber an der Grenze des Burnouts.
Als Geschäftsführung sowas zuzulassen…da fehlen einem die Worte.

Vielen Dank für eine sehr gute Begleitung der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Essen ist nicht sehr gut)
Pro:
Personal, Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten eine spontangeburt und würden durch Hebammen sowie Ärzte SEHR GUT betreut. Unsere Wünsche wurden berücksichtigt. Das Personal auf der wochenbettstation war sehr freundlich und hilfsbereit. Wir würden uns wieder für das Krankenhaus entscheiden.

NICHT zu empfehlen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei Informationen seitens der Ärzte. ... Nicht erreichbar, keine Zeit)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geriatrie nach leichtem Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Definitiv NICHT zu empfehlen. Meine Mutter sollte dort in der Geriatrie nach einem leichten Sturz wieder aufgebaut werden. Leider konnte sie wg. damaliger Vorkommnisse 4 Nächte lang nicht schlafen und wurde darüber hinaus mit Tilidin (warum das auch immer verordnet wurde entzieht sich meiner Kenntnis) vollgepumpt. Als meine Mutter endlich ihren Schlaf nachholen konnte und auch das Tilidin auf meine Bitte hin abgesetzt wurde, bekam ich einen Anruf des leitenden Arztes "... meine Mutter wäre ja nicht mehr ganz bei Sinnen, die redet ja nur wirres Zeug... Sie wird noch am selben Tag wieder zurückverlegt in die überweisende Klinik ..." weiter möchte ich dieses Gespräch nicht ausführen. Wohlgemerkt hatte ich zuvor noch mit meiner Mutter telefoniert und sie war total klar im Kopf. Dies wurde auch später von der Klinik, wohin sie wieder zurückverlegt wurde, bestätigt (und liegt mir auch schriftlich vor), die die Ausführungen des Arztes in Frankfurt ebenfalls nicht nachvollziehen konnten. Fakt ist: Meine Mutter hat, ich muss sagen gottseidank, nur eine Woche in diesem Chaos verbringen müssen. Das Schlimme ist... durch diese Rücküberweisung und die nicht stattgefundenen Behandlungen, leider auch in der Folgeklinik - was sich 3! Monate hingezogen hat, haben nun dazu geführt, dass sie nun einen Pflegegrad hat und an den Rollstuhl gefesselt ist. Sie war vor dem Vorfall eigenständig und ist nun von Pflegepersonal abhängig. Sie wurde sozusagen aus ihrem Leben gerissen. Ich kann nur ironisch dazu sagen VIELEN DANK und ich hoffe man denkt mal darüber nach, dass man über ein Menschenleben entscheidet.

Gynäkologie = Schlachterei

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
--
Kontra:
Keinerlei Verständnis, dass Frauen ihre Organe behalten wollen
Krankheitsbild:
Follikelzyste am rechten Eierstock
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freitags wurde eine operativ zu entfernende Zyste am rechten Eierstock festgestellt. Die Aufklärung zur OP, die Dienstag stattfinden sollte, war völlig ungenügend. Dem Vorschlag der Ärztin einfach mal die Eileiter bei der OP mit zu entfernen, habe ich widersprochen. Durch die operative Entfernungswut weiblicher Organe aufgeschreckt, habe ich Montag nochmals ein Gespräch mit einer Ärztin verlangt und darauf hingewiesen, dass ich keine Entfernung der weiblichen Organe wünsche. Bei der OP wurde dann der rechte Eierstock entfernt, der laut pathologischem Bericht voll funktionsfähig mit mehreren Eizellen war. Bei der Zyste handelte es sich um eine Follikelzyste. Auf meine Kritik schlug mir nur Unverständnis und die Auffassung entgegen: Wenn man 49 Jahr alt ist und keine Kinder mehr bekommt, braucht man auch die weiblichen Geschlechtsorgane nicht mehr. Nur nach mehrmaliger Aufforderung wurde mir die Patientenakte zur Verfügung gestellt.

Ärzte super, Pflege ist verbesserungswürdig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
erstklassiges OP-Team
Kontra:
Verpflegung und Pflege
Krankheitsbild:
TEP Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang Juni wurde ich mit einer TEP an der linken Hüfte operiert. Die komplizierte OP ist sehr gut verlaufen, das gesamte Ärzteteam arbeitet super. Aber bei der Pflege gibt es viele Mängel. Nach der OP konnte ich mich fast nicht bewegen. Ich wurde 48 Stunden nach der OP weder gewaschen, noch Mund-oder Zahnpflege. Völlig verschwitzt liegt man auf der Plastikmatratze. Von den Pflegekräften auf der Station 2a gab es wenig Empathie, Fürsorge, Hilfsbereitschaft und Umsicht. Um jede Hilfe musste angefragt (beinahe gebettelt) werden. Auf die Reaktion vom Klingeln musste man sehr lange warten (und hat dabei fast ins Bett gemacht). Der Verfahrensablauf in der Pflege ist auf dieser Station schlecht organisiert. Die vielversprechende Website zur Pflege und Leitbild bleibt leider unerfüllt.
Die Matratze meines Bettes hatte eine extreme Kuhle, aus der ich mich nicht bewegen konnte. Das Kopfkissen war ein einziger dicker Klumpen. Die Decke bei Sommertemparaturen viel zu warm.
Bei der Verpflegung wird das Billigste vom Billigen serviert, es entpricht nicht einmal dem einfachsten Standard. Beim Frühstück und Abendessen ist es alle Tage dasselbe, es gibt keine Wahlmöglichkeiten. Es gibt Mineralwasser in großen Glasflaschen, was im Grunde gut ist, aber bewegungsunfähig im Bett nahezu unmöglich zu händeln.
Eigentlich ist ja durch Studien belegt, dass gesunde und abwechslungsreiche Speisen zur Gesundung beitragen und den Klinikaufenthalt bis zu 2 Tagen verringern können.

Sollte ich noch einmal einen orth. Eingriff planen, würde ich wieder die Operateure wählen. Aber das Krankenhaus ist nicht zu empfehlen.

Wirbelsäulenzentrum

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden von Anfang an im Wirbelsäulenzentrum super gut betreut,vor während und nach der Op war bzw ist immer ein Arzt ansprechbar . Das schöne daran das es immer die selben Ärzte sind . Wir können als Patient sowie als Angehöriger diese Abteilung der Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen .

Tolles kompetentes Team und sehr freundlich

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Ärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr schnelle Ergebnisse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkomplizierte Abwicklung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Saubere Toiletten)
Pro:
Sehr freundlich behandelt worden und Wc war sauber
Kontra:
Eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Magenschleimhautentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Elisabethen Krankenhaus sehr wohl gefühlt und wurde wirklich sehr gut betreut. Ich hatte eine Magendarmspiegelung bei Frau Dr. Riphaus und Dr. Breithaupt. Beide waren so herzlich und haben mir versucht meine Angst zu nehmen, weil sie gemerkt haben, dass ich wirklich sehr aufgeregt war. Ich kann dieses Krankenhaus und die Ärzte wirklich nur wärmstens empfehlen. Ein sehr professionelles und kompetentes Team, das seine Patienten sehr gut behandelt. Mir ist das sehr wichtig. Deshalb ein Daumen hoch von mir! Ich danke dem ganzen Team, das mich an diesem Tag betreut hat :) und auch danach hatte ich ein kleines Anliegen, das telefonisch ganz unkompliziert geklärt werden konnte. Auch der Dame am Empfang ein Danke an dieser Stelle.

Sehr enttäuschend das man auf so etwas angewiesen ist ...

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater wurde mit dem Rettungswagen eingeliefert da er gestürzt war. Er wurde aufgenommen und nach sage und schreibe 4 Tage erst untersucht was er denn hat. Rausgestellt wurde ein Harnwegsinfekt (ob man dadurch ohnmächtig wird und stürzt keine Ahnung). Außerdem hatte er Prostatakrebs, was aber vorher schon bekannt war. Er war vor dem Krankenhausaufenthalt noch etwas mobil mit dem Rollator, ab dem Zeitpunkt im Krankenhaus ging gar nichts mehr. Durch Corona konnte man leider nur mit 1 Person am Tag ihn besuchen, ich habe allerdings jeden Tag morgens und abends angerufen um zu fragen wie es ihm geht. Jedes Mal wurde mir gesagt das er ein Rollator verlangt hat und selbstständig rumläuft und keinerlei Schmerzen hat. Muss man ja leider glauben. Als meine Großmutter dort war um ihn die Socken zu wechseln, hat er mehrmals aua geschrien. Dies haben wir mehrmals den Schwestern gesagt, und das sie es doch gerne probieren sollen - aber dafür hätten sie keine Zeit. Klar, ist ja logisch wenn jemand im Krankenhaus aua schreit das man dafür keine Zeit hat - und es war ja bei den Schwestern / Ärzten ja nicht so da hatte er keine Schmerzen.
Ende vom Lied ist das er nach 14 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen wurde - 2 Tage danach kam die Hausärztin und hat ihn noch mal untersucht. Es wurde unter anderem festgestellt das er Dekubitus Grad 2 hatte. Seitdem konnte er auch nicht mehr aufstehen, da es einmal an den Fersen war und einmal am Steißbein, aufstehen war unmöglich !!
Der Dekubitus wurde leider immer schlimmer ... und nach 2 Wochen zu Hause ist er gestern friedlich eingeschlafen !

Im Entlassungsbrief steht noch drinne das er in einem deutlich gebesserten und stabilen Allgemeinzustand nach Hause gebracht wurde. Da konnte man leider nur drüber lachen, ich habe ihn gesehen als er daheim angekommen ist - er sah nicht gut aus und die Tatsache das er jetzt gestorben ist, bestätigt leider alles.

Visceralchirugie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schmerzarm,, keine Entzündung
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundlich, kompetent

Schnelle und erfolgreiche Magen - Darm - Spiegelung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das was ich positiv erwartet habe ist eingetreten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle meine Fragen wurden kompetent beantwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (soweit ich es beurtielen kann, erste Klasse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kurze Wege, wenige Kontaktpersonen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (vor kurzem renoviert)
Pro:
schnelle Reaktion, effektive Durchführung, aussagefähiges Ergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Beschwerden im Magen-Darm Trakt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte Juni 2021 empfahl mir mein Hausarzt Dr. Röbel aus Frankfurt wegen akuter Beschwerden kurzfristig eine Magen - Darm - Spiegelung durchführen zu lassen. Alle fünf Jahre lasse ich regelmäßig eine Darmspiegelung vorsorgend vornehmen,diese bei dem von mir geschätzten Gerontologen und langjährigen Vorsitzenden der Sektion Endoskopie der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) – Prof. Dr. Till Wehrmann in Wiesbaden. Da er im Urlaub war und ich nicht warten wollte, suchte ich eine ähnlich qualifizierte Person hier in Frankfurt, meinem Wohnort. Mit Frau Professorin Dr. Riphaus, Chefärztin der Inneren Medizin II im St. Elisabethen-Krankenhaus Mitglied im Beirat der Sektion Endoskopie in der DGSV habe ich sie offensichtlich gefunden.
Ich wandte mich am 17.06.2021 direkt an sie und erhielt bereits für den 21.06.2021 einen Vorstellungstermin. Der ambulante Eingriff erfolgte dann am 24.06.2021.
Direkt nach dem ambulanten Eingriff wurde mir der Befund mitgeteilt und eine ausführliche Darstellung der Ergebnisse schriftlich überreicht, so dass sich sofort mit der vorgeschlagenen Therapie beginnen konnte.
Ich bin mit der Arbeit von Frau Professorin Riphaus sehr zufrieden. Ich habe schnell und detailliert die Ergebnisse der Endoskopie erhalten. Ich kann Sie als Ärztin nur empfehlen und werde sicherlich bei einer nochmaligen Untersuchung, auch zur Vorsorge in dem Bereich der Gastroenterologie, auf sie zurückkommen. Auch die anderen Mitarbeiter der Klinik haben sich fachlich korrekt, freundlich und zuvorkommend verhalten, so dass ich auch die Klink insgesamt nach meinen eigenen Erfahrungen im Bereich der Gastroenterologie empfehlen kann.

Perfekte endoskopische Vollwandresektion (Full Thickness Resection Device / FTRD)

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekte Behandlung, als Patient sehr ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Perfekte Behandlung!
Kontra:
Krankheitsbild:
Flächiger /rasenförmiger Polyp im Coecum / Bilddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Endoskopische Vollwandresektion (Full Thickness Resection Device / FTRD) eines flächigen / rasenförmigen Polypen im Blinddarm / Coecum

Zwei Jahre lang hatte ich mit einem flächigen Polypen zu tun, der trotz mehrerer gewöhnlicher endoskopischer Eingriffe immer wieder nachwuchs. Ich wurde auf die Möglichkeit der Vollwandresektion bei der Chefärztin Prof. Dr. Riphaus im St. Elisabethenkrankenhaus verwiesen.

Die Chefärztin klärte mich ausführlich im Vorgespräch auf, wobei sie alle meine Fragen beantwortete.

Der Eingriff der Vollwandresektion wurde stationär ausgeführt, da er einer chirurgischen Darm-OP gleichkommt.
Der Eingriff dauerte eine gute Stunde. Durch die Vollwandresektion wurde ein 2,5 x 3 cm großes Stück Darmwand im Blinddarm entfernt. Dieser Eingriff verlief sehr zufriedenstellend. Nach dem Eingriff hatte ich weder Schmerzen noch Nachblutungen.
Die Chefärztin klärte mich am nächsten Tag ausführlich über den Verlauf des Eingriffs aus und sagte, dass es gelang, den Polypen vollständig zu entfernen.
Der histologische Befund bestätigte die Chefärztin: der entnommene Polyp saß genau in der Mitte der entfernten Darmwand, und an den Rändern des Gewebestücks konnten keine Spuren des Polypen gefunden werden.
Soweit ich beurteilen kann, wurde dieser sicherlich nicht einfache, hochmoderne Eingriff perfekt ausgeführt!

In einer Nachuntersuchung nach drei Monaten konnte nochmals die vollständige Entfernung bestätigt werden.

Aufnahme, stationäre Unterbringung und Betreuung waren völlig zufriedenstellend.

Noch einige Punkte, die mir positiv aufgefallen sind:
• Ich fühlte mich als Patient sehr ernst genommen.
• Das Thema Narkose wurde überdurchschnittlich ernst genommen. Bei der ambulanten Nachuntersuchung konnte man in aller Ruhe in einem Aufwachraum zu sich kommen.
• Das Thema Corona wurde überdurchschnittlich ernst genommen.

Hervorragende Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr professionell und menschlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles ausgezeichnet
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem Tragen einer schweren Schranktür litt ich an einem Leistenbruch an der linken Seite und wurde nur einen Tag nach einem Beratungsgespräch mit dem Chefarzt Dr. med. Breithaupt sehr professionell nach dem minimalintensiven Verfahren operiert. Weder die Operation noch der liebenswerte Umgang von Ärzten und Pflegepersonal ließen zu wünschen übrig. Nach nur wenigen Tagen geht es mir gut, abgesehen von leichten operationsbedingten Einschränkungen. Ich kann diese Klinik nur empfehlen. Note 1+.

Bauch Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich gut gelöst
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde gut behandelt nur die Verpflegung ist deutlich verbesserungswürdig

Mir wurde geholfen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr zuvorkommend mehr wurde sofort geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Band Scheibe Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal Essen auch sehr gut Wird der fast jeden Wunsch von den Augen abgelesen immer wieder gerne

Operation, Personal und Unterkunft waren alle mehr als sehr zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinikum, Ärzte und Pflegepersonal mehr als sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
C4,C5 und L4, L5 und S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 27.04.21 bis 30.04.21 zur Halswirbelsäule Operation und am 04.05 bis 07.04.21 zur Lendenwirbelsäule Operation stationär auf Station 2 im Krankenhaus.

Zunächst wurden meine Daten und körperliche Beschwerden vom Personal Sekretariat ruhig und sachlich aufgenommen.

Nach der Voruntersuchung durch Dr.med. A wurden Röntgen, MRT bzw. CT veranlasst.
Das Ergebnis würde anschließend direkt besprochen und OP Termin ausgemacht.

Am Tag vor der Operation war die stationäre Aufnahme.
Dort wurde Blutbuche und Corona Test durchgeführt.
Dann gab es ein Gespräch mit den zuständigen Anästhesisten.
Ebenfalls ein nochmaliges Gespräch mit dem operierenden Chirurgen mit Bekanntgabe der am nächsten Tag stattfindenden OP Zeit.

Nach der Operation im Aufwachraum würde mir und telefonisch der stattgefundene OP Verlauf erklärt.

Am Abend kam der Arzt nochmals auf mein Zimmer und erkundigte sich nach meinem Befinden.

Das gesamte Personal auf der Station war sehr freundlich und zuvorkommend.

Ein auf Anweisung des Neurochirurgen bekam ich am nächsten Tag sofort von dem Physiotherapeuten Laufübungen und Bewegungsanweisungen.

Die Sozialdienst kam ebenfalls vorbei und versprach mir eine Reha Kur vorzubereiten.
Hierher würde die Beantragung seitens der Klinik ausgehen.
Das erspart mir jede Menge Es Schreibarbeit.

Im großen und ganzen bin ich wirklich sehr zufrieden und bedanke mich noch einmal für die zuvokommende Behandlung!

gute Ärzte, mangelhafte Versorgung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Fußchirurgie)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (auf den bereits rekonstruierten Stationen sicher besser)
Pro:
gute Spezialisten, Essen geschmacklich o.k.
Kontra:
überlastetes Pflegepersonal mit mangelhaften Fachkenntnissen
Krankheitsbild:
Fuß-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Top Ärzte aber mangelhafte stationäre Versorgung. Häufig werden geplante (!) Operationen kurzfristig verschoben und die orthopädischen Patienten werden dann sogar wegen Bettenmangel auf die Inneren Stationen - direkt nach OP - verlegt. So erging es mir leider.
Damit entfällt leider die adäquate postoperative orthopädische Nachbehandlung und fachärztliche Betreuung, was dem OP-Ergebnis natürlich abträglich ist.
Kompetentes pflegerisches Personal und mit guten Deutschkenntnissen fehlt ebenfalls(auch wenn sie sich sehr freundlich bemühen). Insbesondere für die Patienten mit speziellen orthopädischen Eingriffen fehlt auf der Inneren leider völlig der Ansprechpartner.

Das Essen ist schmackhaft. Es wird jedoch auf die vorher extra abgefragten Diätwünsche keinerlei Rücksicht genommen. Warum? Vegetarier bekommen z.B. immer Vollkost. Noch schlimmer: Patienten mit starker Laktoseintolleranz bekamen 1 Woche lang nie laktosefreie Diät und mussten sich von selbst mitgebrachtem Zwieback tagelang ernähren.

Verschmutzte Bettwäsche wurde (bei Aufenthalt 1 Woche) nicht gewechselt.
Hilfestellung für frisch-operierte Patienten, die bettlägerig waren (betr. Waschen, Duschen oder Zähneputzen) wurde nie angeboten. Gerne hätte ich die Klinik wegen der ärztl. Spezialisten weiterempfohlen. Vielleicht ändert sich ja etwas in den Abläufen, wenn der Umbau der Stationen abgeschlossen ist?

6 Jahre nur schmerzen, Schmerzfrei nach Wirbelsäulen OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Medizinische Beratung sehr kompetent und ausführlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (2 Tage nach der Wirbelsäulen OP konnte ich wieder schmerzfrei gehen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Team vom Wirbelsäulenzentrum und der Station 2a freundlich, hilfreich und kompetent. Ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Station 2 liegt im Neubau, Zimmer sehr ansprechend , was fehlt sind Sitzgelegenheiten für Wirbelsäulen Patienten und andere Matratzen)
Pro:
Ich wurde durch eine Fachzeitschrift auf das Wirbelsäulenzentrum aufmerksam. Im Gespräch erklärte mir Dr. Himpe wie die OP und die darauffolgende medizinische Versorgung ablaufen würde. Alles war sehr professionell und kompetent
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde durch einen Bericht in der Fachzeitschrift auf das Wirbelsäulenzentrum in der St. Elisabethen Klinik aufmerksam. Nach 6 Jahren chronischen schmerzen an der Wirbelsäule mit Sensibilitätsstörung im Bein und einer Fußheberschwäche. Ich nahm zu Dr. Archavalis Kontakt auf. Das Vorgespräch fand mit Dr. Himpe statt der mir alles sehr genau erklärte was gemacht wird. Am 15.02.2021 wurde ich operiert, zwei Tage später konnte ich schon schmerzfrei gehen. Ich lag auf Station 2A, allen Pflegern und Schwestern ein dickes Lob für ihre Hilfe, alle waren immer sehr freundlich und kompetent in dem was sie machten. Ich kann nur sagen, ich fühlte mich in der Klinik gut aufgehoben. Ein ganz großes Danke an Dr. Archivalis, Dr. Himpe meinen super Operateur der mir wieder Lebensqualität gegeben hat. Dem ganzen Team vom Wirbelsäulenzentrum und der Station 2A.

4 Wochen Drama

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Tumor Speiseröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war gut ,das Personal motiviert und sehr nett und kompetent ich hatte auf deutsch gesagt nichts zu meckern, Krankenhaus ist ja nie wirklich schön aber dort wurde das beste daraus gemacht. Ich hoffe das ich jetzt auch die richtige Abteilung bewerte ,das war für mich nicht so eindeutig hatte eine Entfernung eines Tumors aus der Speiseröhre

Kleiner Eingriff, gute Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kurze, präzise und verständliche Information über den geplanten Eingriff)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (alles so, wie besprochen; und während des Eingriffs alles ausführlich erklärt.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Präzise Informationen seitens des behandelnden Arztes. Und sehr freundliches, umsichtiges Pflegepersonal auf der Station.
Kontra:
Ich wurde um 7.30 nüchtern einbestellt und kam um 11 Uhr in den OP. Die meiste Zeit verging damit, dass auf Station niemand Bescheid wusste und erstmal ein freies Bett gesucht werden musste. .
Krankheitsbild:
Ambulante OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allem bin ich mit der Behandlung zufrieden. Die Informationen des behandelnden Arztes waren präzise. Er hat alles genauso gemacht wie besprochen. Auch während des Eingriffs beantwortete er alle meine Fragen und erklärte mir alles ganz genau. Auch alle anderen im OP waren sehr freundlich.
Die Organisation auf Station bzw. das interne Informationsmanagement könnte besser sein. Es schien erstmal, als wüsste niemand, dass ich einen Termin für eine ambulante OP habe. Und als müsste erstmal ein freies Bett gesucht werden, was sich dann auf einer anderen Station fand.
Der Wartebereich auf der ersten Station, in dem ich warten musste, war mit Blick auf die Corona-Pandemie zu klein. Es konnten nicht alle einen Sitzplatz bekommen und gleichzeitig die Abstandsregeln einhalten. Das war nüchtern in der Tat ein Problem.
Nach der OP wurde ich sehr umsichtig mit Zwieback und Tee versorgt. Das hat mir dann schnell wieder auf die Beine geholfen.

OP

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Personal überlastet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle Terminvergabe, freundliches Personal sowie Ärzte und sehr kompetente Beratung.

Alles wie gewünscht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Knie tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2 Wochen Wartezeit auf einen Vorstellungstermin. Mein erster Eindruck war: alte Klinik und Baulärm. Hier lass ich mich nicht operieren!!!!

Ich musste dann zur Anmeldung und wurde dort freundlich empfangen. Nach dem Ausfüllen des Fragebogens ging’s weiter zum Arztgespräch. Mir wurde ausführlich die von mir erhoffte Knie Tep erklärt, auch das Risiko. Ich hatte sofort vollstes Vertrauen zu dem supernetten, jungen Arzt, welcher mich auch operieren würde. Die Vorbereitungen und Gespräche kurz vor der OP verliefen ebenso gründlich und gut verständlich . Ich hatte keinerlei Bedenken und ging angstfrei und zuversichtlich am geplanten Termin (5.10.20) in die Klinik.

Die komplette Operation, mein neues Knie, der Klinikaufenthalt, das neuwertige, perfekt ausgestattete Zweibettzimmer einfach toll. Das gesamte Pflegepersonal, die Physiotherapeutin, alle total kompetent und hilfsbereit.

Am 5.2. wird mein zweites Knie auch hier operiert. Ich hoffe, dass das Ergebnis so gut ausfällt wie beim ersten Mal.

Hervorragend

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Op und Pflege hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Neu Modellierung einer vorhandenen Fundoplicatio und Schließen einer Zwerchfellhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr gut organisiert und uneingeschränkt zu empfehlen meine Fundoplicatio verlief in der Vorbereitung als auch post op hervorragend die Betreuung durch den operierenden Arzt war mehr als vorbildlich

Trotz schwieriger Umstände im November 2020 - super Leistung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente und hilfsbereite Mitarbeiter.
Prof. Dr.Andrea Rothaus - sehr professionelle, kompetente und sympathische Ärztin, absolut empfehlenswert!
Auf die Bedürfnisse der Patienten wurde jederzeit eingegangen trotz schwieriger Umstände im Nov. 2020

Immer wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super kompetentes freundliches Personal
Kontra:
Gibt es für mich nicht
Krankheitsbild:
TEP Schultergelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetent, hilfsbereit und freundlich.
Der Patient ist hier keine Nummer. Egal ob Ärzte,Schwestern, Verwaltung.
Wenn eine Sekretärin bei der ersten Kontaktaufnahme so freundlich und hilfsbereit ist und hinter den Ärzten und dem gesamten Personal steht gibt es einem schon ein sehr gutes Gefühl. Das erste Gespräch mit Dr.Schmitt hat mich schon überzeugt. Er nimmt sich Zeit und erklärt alles ganz genau. Man hatte nicht ein einziges Mal das Gefühl das man sich beeilen muss beim fragen.
Durch die Coronazeit mussten ja auch OP Termine verschoben werden, der Chefarzt meldet sich persönlich und bittet um Entschuldigung.
Die Ärzte und Schwestern leisten im Elisabethenkrankenhaus mit unterbesetzung eine tolle Arbeit. Ich ziehe meinen Hut davor.
Einen besonderen Dank gilt vor allem der Station 2 a/b.
Ich habe so ein Krankenhaus noch nicht kennengelernt.
Sogar die eingebundene Physiotherapie ist immer mit einem freundlichem Wort dabei.
Ich bedanke mich bei allen.

Naja..

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es wird alles getan, um eine Erkrankung zu diagnostizieren, jedoch wird keine richtige Therapie eingeleitet und man wird nicht aufgeklärt, wie man weiter vorangehen muss)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Koloskopie wird früh geplant, man kommt aber erst um 15:00 Uhr dran)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Stationen neu und renoviert, der Rest : Horror)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man wartet sehr lange, bis etwas passiert.
Notaufnahme sehr gut, man wird schnell aufgenommen.
Plus Punkt an das tolle Pflegepersonal, sehr zuvorkommend und nett!
Ärzte klären nicht richtig auf, wollen nur endoskopieren
Man wird nicht über sein Krankheitsbild aufgeklärt, oder irgendwie eine anständige Therapie?? Bei Entlassung Unsicherheit, wie es weitergehen soll
Viele der Ärzte Gastroenterologie können kein Deutsch.
Die Chefärztin ist sehr oberflächlich und abwertend, sowohl zu Patient und auch zu den ärztlichen Kollegen (Assistenzärzte)

Riesen Kontra:
Die Hygiene!! die lässt zu wünschen übrig. Es wird nicht richtig gereinigt. Der Lappen für die Toilette wird auch wo anders noch benutzt. Ich habe in meinem 4-tägigen Aufenthalt nicht einmal gesehen, dass die Griffe an den Türen oder im Treppenhaus gereinigt worden war. Die Tische wurden nicht abgewischt, worauf man isst.
Die Eimer werden nicht entleert.
Also die Hygiene lässt echt zu wünschen übrig!!

OP Bandscheibenvorfall

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde innerhalb der letzten vier Wochen zweimal stationär im Elisabethenkrankenhaus aufgenommen.

Beim ersten Mal wurde ich als Notfall mit dem RTW eingeliefert und war zwei Tage dort zur Diagnose und konservativen Schmerztherapie. Kurze Zeit später ließ ich dann einen Bandscheibenvorfall dort operieren.

Da meine Aufenthalte keine geplante OP o.ä. waren, wurde ich quasi „zufällig“ dort behandelt, ohne vorherige Recherche etc meinerseits. Ich würde mich jedoch jederzeit erneut im Interdisziplinären Wirbelsäulenzentrum des Elisabethen Krankenhauses behandeln lassen.

Die medizinische Betreuung empfand ich als hervorragend. Mehrmals täglich wurde ich von den behandelnden Ärzten aufgesucht und über sämtliche Schritte informiert und aufgeklärt. Meine Fragen wurden eingehend beantwortet. Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, dass ich zu einer bestimmten Therapie oder zur Operation „überredet“ werde.
Mit dem Ergebnis der OP bin ich Stand heute sehr zufrieden. Ich konnte die Klinik am übernächsten Tag nach der OP bereits verlassen, die Wundheilung erfolgt bislang ohne Probleme.

Die Station 2B auf der ich untergebracht war, war komplett neu und sauber. Das Pflegepersonal war freundlich, manche mehr, manche weniger, wie überall. Die Abläufe waren teilweise nicht optimal und man musste nach vielem mehrfach fragen. Aber ein Krankenhaus ist kein 5*-Hotel (gilt auch fürs Essen) und wenige Pfleger*innen betreuen nunmal viele Patienten, insbesondere in aktuellen Zeiten.

Für mich steht die medizinische Betreuung und Behandlung im Vordergrund und die war sehr gut.

Bewertung St. Elisabethen Frankfurt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette und zuvorkommende Mitarbeiter, angefangen vom Ärzteteam bis zu den Pflegern im Krankenhaus
Kontra:
Zimmer (Fußboden) war am Ankunftstag nicht gereinigt
Krankheitsbild:
HWS-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das KKH mit dem Chefarzt Dr. Archavlis kann ich bestens empfehlen. Ich habe eine Platte in der HWS eingesetzt bekommen und bin mit dem Ablauf sehr zufrieden.

Bin endlich schmerzfrei!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Betreuung hervorragend
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Spinalkanal-Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach wochenlangen schwersten Schmerzen in Ober-, Unterschenkeln und Füssen mit zeitweiligem Taubheitsgefühl, verursacht durch eine Spinalkanalstenose, habe ich das Interdisziplinäre Wirbelsäulenzentrum Frankfurt aufgesucht. Nach Begutachten des MRT-Röntgenbildes sagte man mir „Wir können Ihnen helfen! Wir müssen das operieren, Sie sind nach der OP schmerzfrei und können zwei Tage später nach Hause!“ Diese Aussage traf genau zu! Ich bin jetzt eine Woche zuhause und schmerzfrei! Vielen Dank dem ärztlichen Team und dem Pflegepersonal des Wirbelsäulenzentrums

Mir wurde geholfen

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fällt mir nichts ein
Kontra:
Krankheitsbild:
Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich wurde an der HWS operiert
Ich bin sehr zufrieden gewesen auch die weitere Behandlungen waren bzw.sind super.
Sowie der Aufenthalt trotz Corona-Krise im Krankenhaus alles perfekt
Kann ich nur empfehlen

Super Ärztin

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Erfahrung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (obwohl angemeldet musste man erst ein Bett suchen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (das Zimmer war noch nicht neu renoviert)
Pro:
Hochqualifizierte Ärztin
Kontra:
vorübergehende Bauarbeiten
Krankheitsbild:
Speiseröhrenstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinikbewertung für das Elisabethenkrankenhaus, Frankfurt

Nach meinem Aufenthalt im Elisabethenkrankenhaus kann ich versichern, dass ich mich sehr gut betreut und aufgehoben fühlte. Die Behandlung durch die Ärzte und das Pflegepersonal war sehr gut. Besonders ist zu erwähnen, dass alles versucht wird, um die Unannehmlichkeiten durch die vorübergehenden Bauarbeiten zu minimieren. Es wir großen Wert auf das Wohlbefinden der Patienten gelegt und es ist deutlich zu spüren, dass man im Elisabethenkrankenhaus nicht nur eine anonyme Nummer ist, sondern als Mensch behandelt wird.
Das ist ganz besonders Frau Prof. Dr. med. Andrea Riphaus zu verdanken, denn sie zeichnete sich als hochkarätige Spezialistin für Gastroenterologie aus.
Frau Prof. Dr. med. Andrea Riphaus war nicht nur höchst fachkompetent, sondern zeigte sich hervorragend im Umgang mit mir als Patientin aus. Sie ging auf die Ängste durch vorherige Erfahrungen ein, erklärte den bevorstehenden Eingriff und kümmerte sich auch nach dem Eingriff fürsorglich um mich. Es war genau festzustellen, dass Frau Prof. Dr. med. Andrea Riphaus einen sehr guten Umgang mit ihren Ärztekollegien und dem Pflegepersonal hatte. Mein Eindruck war, dass sie eine hochangesehene Ärztin ist, für die (und unter ihr) gerne gearbeitet wird.
Ich bedanke mich sehr herzlich für die sehr gute Behandlung. Mir wurde sehr gut geholfen und ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll in die Hände von Frau Prof. Dr. med. Andrea Riphaus ins Elisabethenkrankenhaus Frankfurt geben.
Ursulaamata

Positiv / Negativ

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern / Pfleger, Narkoseärzte
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin auf der Station 2a. Das neue Ärzte Team Dr. Abt, Dr. Konerding und Dr. Bonse sind sensationell, anders kann ich es nicht ausdrücken!!!!
Die Schwestern/ Pfleger sind sehr freundlich und kümmern sich um die Patienten. In der Op Schleuse wird man freundlich empfangen und man findet noch beruhigend Worte vor der Op. Die Narkoseärzte erklären alles ganz genau!
Dass nur eine Nachtschwester / Pfleger auf der Station ist, wo normalerweise zwei arbeiten, finde ich ein Unding!

Die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig!!!! Dass die Toiletten mit dem selben Lappen geputzt werden, mit dem noch andere Badutensilien gesäubert werden, ist meiner Meinung nach, nicht die Krönung der Hygiene!!!! Es kann nicht sein, das die Schwestern / Pfleger noch die Tische putzen müssen. Die haben genug zu tun !!! Rollstühle und Infusionshalter sind dreckig. Das sind nicht die Aufgaben der Schwestern / Pfleger. Das ist wohl dem Personalmangel geschuldet. Liegt anscheinend an der neuen Geschäftsleitung?!

Wirbelsäule

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr guter Service, kompetentes Personal und sehr zuvorkommender Arzt. Alles in allem bin ich sehr zufrieden und habe nichts auszusetzen.

Total zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzlichkeit
Kontra:
Wie überall könnten auch dort das Bad sauberer sein
Krankheitsbild:
Gastritis
Erfahrungsbericht:

Die Freundlich und Herzlichkeit Pfleger, Schwestern und Ärzte!
Sogar die Chefärztin nimmt lässt es sich nicht nehmen nach Ihren Patienten zu schauen. Jeder(Ärzte, Schwestern u.Pfleger), klopft an bevor sie in das Patientenzimmer eintreten das habe ich noch nirgends erlebt.

Fachlich und menschlich top!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern und Pfleger
Kontra:
Baustelle mit massiver Lärmbelästigung
Krankheitsbild:
Gynäkologische Operation mit stationärem Aufenthalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich müsste man 2 Bewertungen abgeben, da die fachliche Leistung der Ärzte und des gesamten Pflegepersonals überdurchschnittlich gut ist, aber das bauliche Drumherum eine riesige Belästigung ist. Deshalb werden es am Ende 4 Sterne, aber medizinisch und menschlich hat das Krankenhauspersonal definitiv 5 Sterne verdient.

Top

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebirmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

TOP!!! Ich habe noch nie so nette und professionelle Krankenschwestern gesehen. Die kommen manchmal nur um zu fragen : wie geht es Ihnen? Egal was man braucht die sind da.
Von der Arzt der mich operiert hat habe ich noch bessere Meinung. Nett, professionell und vor allem menschlich. Der kümmert sich und nimmt sich Zeit. Große Lob an das ganze Team.

Sehr verständnisvoll und kompetent

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson , Demenz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind sehr glücklich und dankbar für die kompetente und verständnisvolle Betreuung unserer 92jährigen Mutter. Sie war für zwei Wochen auf der Akut-Station und wurde dort außerordentlich gut betreut und ärztlich bestens versorgt. Es wurde für Sie das Möglichste getan, um sie in ihrem sehr fortgeschrittenen Krankheitszustand wieder etwas zu mobilisieren.

Sehr zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Modernes Krankenhaus super Arzt
Kontra:
...
Krankheitsbild:
LWS Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

St. Elisabethen-Krankenhaus Abteilung: interdisziplinäres Wirbelsäulenzentrum Frankfurt Orthopädi neurochirurgi

Ich wurde hier im St. Elisabethen-Krankenhaus an der Wirbelsäule operiert und bin sehr zufrieden. Ich habe schnell einen Termin bekommen zur Besprechung wo ich auch von dem Arzt untersucht worden bin. Schnell war klar was gemacht werden muss und ich hab auch schnell einen OP Termin bekommen. Die Operation ist gut verlaufen und auf der Station wurde ich danach auch gut gepflegt. Alle Ärzte und die Belegschaft waren super nett und man hat sich gut aufgehoben gefühlt im Krankenhaus. Ich kann das Krankenhaus mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Was auch schön war das der Chefarzt jeden Tag vor Ort war und nach einem geschaut hat.

Empfehlenswert

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Erzwungene Bürokratie
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hohe Fachkompetenz Ärzte
Gute Erläuterungen sorgen für Transparenz und Sicherheit beim Patienten
Überall Optionen Desinfektionsmittel
Freundlichkeit und Fürsorge Stationsmitarbeiter trotz enger Zeitbudgets
Entspannte Atmosphäre

Weitere Bewertungen anzeigen...