• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Gemeinschaftskrankenhaus Bonn, St. Elisabeth / St. Petrus / St. Johannes

Talkback
Image

Bonner Talweg 4-6
53113 Bonn
Nordrhein-Westfalen

72 von 105 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

128 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super das Ambulante Zentrum im Johanneshaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 6/ 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde an der Schulter operiert im Johannes-Krankenhaus.Die Vorbereitung fand im Petrus statt(dies war leider etwas Chaotisch).Aber alles andere war TOP.
Super netter Empfang im Ambulanten Zentrum und sowohl der Operateur wie auch der Narkosearzt waren sehr einfühlsam und informierten über anstehende Maßnahmen.
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken
und hoffe das Sie weiter so toll Ihren Job machen.

Altes Krankenhaus mit hervorragendem Arzt und nettem Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz, freundliches Personal
Kontra:
Fast nichts (Nur Duschvorhang zu kurz, deshalb Überschwemmung)
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal nach 4 Jahren wurde ich im Elisabeth-Krankenhaus von Herrn Dr. Sido operiert. Mit seiner ärztlichen Leistung und seiner Beratung war ich erneut sehr zufrieden. Ebenso mit der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten Personals - vom Oberarzt bis zur Reinigungskraft. In den letzten Jahren wurde offenbar Einiges in der Einrichtung dieses alten Krankenhauses (ich wurde 1946 dort geboren!) verbessert. Das Zimmer war sauber und funktional ausgestattet (Einbettzimmer).

Nur zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (nicht so wichtig für mich)
Pro:
Professionalität, Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schultereckgelenkssprengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu einer Op und ambulanten Nach-Op-Vornereiting war ich Op war ich innerhalb von 3 Monaten 2x Im Krankenhaus.
Während ich beim ersten Mal die zuständigen Personen als sehr freundlich empfundenhabe und ich den Durchgang zügig empfand, wurde ich beim 2. Mal belehrt, dass es noch besser geht.
Die Durchlaufstationen Aufnahme, Blutentnahme,EKG und Abstriche, OP-Aufklärung durch orth.Chirurgin und Anästhesistin sowie Röntgen erforderten beim 1. Mal
3,5h, beim 2.Mal- es wurde wohl eine Umorganisation zwischenzeitlich durchgeführt sogar nur 1,5 h.
Das finde ich beachtlich, zumal die Freundlichkeit und Professionalität- insbesondere hervorzuheben sind die Anästhesie sowie orth. Chirurgie-darunter nicht gelitten hat.
Auch beim Stationsaufenthalt beim 1.Mal konnte ich eine angemessene Zugewandheit und Professionalität
des dortigen Pflegeaufenthalts beobachten (der Aufenthalt dauerte nur einen Tag).
Gleiches berichte ich über das Notaufnahmezentrum, wo ich 2x vorher war.

Kardiologische Abteilung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette und kompetente Ärzte sowie hervorragendes Pflegepersonal
Kontra:
wegen der Aktuellen Umbauarbeiten etwas hektischer
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, verminderte Herzleistung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt 3 mal im Petrus Krankenhaus auf der Kardiologischen Abteilung bzw. auf der Überwachung.
ich war jedesmal sehr zufrieden mit der Behandlung und dem ges. Team.

Freundlich und Hiflsbereit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (für die Toiletten im EG muss man den Schlüssel an der Information erst abholen.)
Pro:
Essensverpflegung
Kontra:
Parkplatzanzahl etwas gering
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Erfahrungsbericht:

War für vier Tage stationär in der St. Petrus Klinik. Von der Aufnahme bis zur Entlassung war es ein reibungsloser Ablauf. Auch der Aufenthalt wurde auch trotz einer Zimmerverlegung so angenehm wie möglich gestaltet. Hervorzuheben ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals, von der Pratikantin bis zum Oberarzt. Man nahm sich für Fragen Zeit und kümmerte sich um Anliegen.
Kleiner Wermutstropfen am ersten Tag, waren die Umbaugeräusche. Aber wenns gut werden soll.......
Kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Krankenhaus mit vorbildlichen Qualtätsstandarts

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im KH selbst)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
NPP LWK 5 /SWK 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen eines Bandscheibenvorfalls im Bereich LWK5/SWK1 wurde ich nach einer Überweisung durch einen Neurochirurgen im St. Petrus Krankenhaus mittels CT-gesteuerter Infusion (PRT) in Serie 5mal behandelt. Abgesehen, von dem der eigentlichen Behandlung vorausgehenden abrechnungstechnischen Verwaltungsaufwand (Einzelüberweisung für jede Infusion durch den Neurochirurgen) waren organisatorischen Abläufe im Krankenhaus selbst patientenorientiert sowie fachkompetent. Dies beginnt bei der Aufnahme und mündet bei der medzinischen Versorgung. Der behandelnde Arzt war stets am von mir selbst eingeschätzten Behandlungsverlauf interessiert. Somit war auch immer eine auf Erfolg ausgerichtete Weiterbehandlung sichergestellt. Wegen einer in meiner Freizeit eingetretenen Zehenverletzung stellte mich der behandelnde Radiologe zur Abklärung persönlich einem Kollegen der Gefäßchirurgie vor. Sollte, was bei der Größe des Vorfalls nicht ausgeschlossen werden kann, eine erneute Behandlung erforderlich werden, ist das Petrus-KH auf jeden Fall meine erste Wahl.

Sehr schlechte Erfahrungen nach OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Operation an sich
Kontra:
Nachbehandlung, v.a.Pflege
Krankheitsbild:
Hallux Valgus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP Hallux Valgus, Lapidus-Arthrodese, bisher(vor 2 Wochen)gut, ebenso Anästhesie, aber: Erfahrungen beim Klinikaufenthalt sehr schlecht:zunächst keine verordnete Schmerztherapie, daher starke Schmerzen in der 1. Nacht, dann 16 Tabletten/Tag, davon einiges schädlich überdosiert, nach Intervention auf 6/Tag reduziert. Verbandswechsel nur nach Aufforderung, allergische Hautreaktionen wurden zur Behandlung konziliarisch zwar angeordnet, aber nicht durchgeführt, Fehler bei Medikamentengabe: Fehlen von Medikamenten, falsche Dosierung im Arztbrief angegeben, Hygiene mangelhaft: trotz Harnwegsinfekt keine weiteren Vorkehrungen für Mitpatientin; Zusammenfassung: Wer sich nicht um alles selbst kümmert, ist verloren! Keinerlei Kontrolltermine nach Entlassung!

erst hier wurde ich meine schmerzen los

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Halux Valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich hatte vor ca 1 Jahr eine Halux Valgus OP machen lassen, jetzt kann ich wieder schmerzfrei gehen.
Dabei wurden zwei Knochen des dicken Zehs mehrfach durchtrennt und neu zusammengeschraubt, nun steht er wieder gerade.
Ich kann es nur empfehlen von einem Super-Spezialisten machen zu lassen : hier in Bonn im Petrus-Krankenhaus in der Fuß-Chirugieabteilung der Orthopädie

Sehr zufrieden, erfreulich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal und Abläufe
Kontra:
Räumlichkeiten halt alt
Krankheitsbild:
Virus Magen Darm Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfallaufnahme wg. Gastrointestinaler Infektion und schwerem Flüssigkeitsverlust. Aufnahme erfolgte 4 Uhr morgens Samstag. Sehr gute, schnelle und professionelle Abläufe. Untersuchung, Diagnose, Behandlungseinleitung und Übergabe an Station auf Isolierzimmer binnen 40 - 45 Minuten. Aufnahme auf Station nächtens schnell, kompetent und sehr, sehr freundlich! (selten heute). Gesamtes Pflegepersonal erfreulich. Schnell, freundlich und sehr professionell. Einleitung, Labour und weitere Diagnostik noch am Samstag Morgen.

Hier in besten Händen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sauberkeit und tägliche Reinigung der Zimmer
Kontra:
Leider auf 2Bett-Zimmer keine Dusche
Krankheitsbild:
Hochgradige asymptomatische Carotis Stenose links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anläßlich eines Kontrollchecks stellte meine Hausärztin per Ultraschall an der linken Halsschlagader eine Verengung fest. Eine weitergehende Untersuchung bei einem örtlichen Gefäßspezialisten und eine CT bestätigten die Diagnose einer hochgradigen asymptomatischen A. carotis interna Stenose links. Obwohl ich bis jetzt ohne Symptome war habe ich mich zu einer Operation in der Gefäßchirurgie des Bonner GKH entschieden.
Das Aufklärungsgespräch bei CA Dr. Remig hat mich in meiner Entscheidung bestätigt. Dr. Remig ist ein äußerst kompetenter und sympatischer Spezialist und hat sich alle Zeit gelassen, um alle laienhaften Fragen im Beisein meiner Frau ausführlich zu beantworten.
Auch die eigentliche OP durch Dr. Rudolph verlief angeblich ohne Komplikationen und nach 24 Stunden auf Intensiv war ich wieder auf Normalstation.
Die Betreuung im Krankenhaus (Station 2B) durch stets freundliches und zuvorkommendes Pflegepersonal läßt keine Wünsche offen. Fazit: Keinerlei Gründe, meine Entscheidung zu bereuen.

Sehr zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Endokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die kardiologische Abteilung des St. Petras Krankenhaus kann ich allen Patienten nur wärmstens empfehlen.
Das Ärzteteam, die Pflegekräfte und die medizinischen Fachangestellten arbeiten Hand in Hand, dem Patient wird immer wieder vermittelt, dass er im Mittelpunkt steht.
Die Atmosphäre auf der Station ist sehr herzlich.
Ich habe mich menschlich und medizinisch über Wochen sehr gut aufgehoben gefühlt.

Absolute Katastrophe! Kein Interesse an Gesundheit der Patienten!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfähige Orthopäden
Krankheitsbild:
Labrumriss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Abteilung für Orthopädie im Petrus-Krankenhaus ist eine absolute Katastrophe! Ich kam mit Überweisung, MRT Bildern und Diagnose. Nach vier Stunden Wartezeit kam ein unerfahrener und überforderter Assistenzarzt und schickte mich zum Röntgen, obwohl meine Diagnose eine Weichteilverletzung war. Er wusste ganz genau, dass Röntgen da vollkommen überflüssig ist, aber er hat wohl gesehen, dass ich Privatpatientin bin. Ich habe danach Rücksprache mit meinem normalen Orthopäden gehalten, der mit die Sinnlosigkeit bestätigt hat und von einer absoluten Unverschämtheit angesichts der Gefährlichkeit des Röntgens gesprochen hat. Meine Gesundheit scheint diesen Assistenzarzt herzlich wenig interessiert zu haben. Ich habe danach die "Behandlung" in diesem Krankenhaus sofort abgebrochen! Zumindest die Orthopädie ist unfähig und vollkommen überfordert! Niemals wieder Petrus-Krankenhaus!

Besuch des Grauens

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr)
Pro:
Kontra:
Hygiene, Ansteckungsgefahr?, Ausstattung
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer sind nicht für mehr als zwei Patienten geeignet.
Die Nassbereiche sind vernachlässigt, es fehlt an allem: Ausstattung und Hygiene!!! Alles ist sehr heruntergekommenen.
Patientenzusammenlegung äußerst fragwürdig: Ansteckungsgefahr?!
Bleibt das Vertrauen in die fachliche Kompetenz der Ärzte und die Hoffnung, dass zumindest die OPs (hygienisch ) einwandfrei sind...

Fast schon Folter !!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016\17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal versucht soviel wie Möglich zu Helfen. Danke!
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung rechtes Hüftgelenk nach Bakterienbefall und Einsatz eines Spacers(Platzhalter)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach OP- bekommene Medikation entsprach nicht mehr
meiner nun schon seit fast 12 Jahren entwickelter
Schmerz Behandlung (vor allen Dingen die Akutschmerzen)und wurden alle neu gestellt.
Versch. Opiate lösten Halos aus,ein Opiat (2 Tage
Erbrochen)Schmerzen wurden dadurch aber nicht reduziert,Tagelanges Rumdoktoren mit mg.\Wirkstoff
Bin jetzt schon vom 27.12.2016 im KH und immer noch
Nicht Schmerzfrei.
Schreibe dies am 02.02.2017

OATS Knochenknorpelzylinter Transfer

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super
Kontra:
Super
Krankheitsbild:
Knie links Knorpelschaden u.Meniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Orthopädie im Petruskrankenhaus ist sehr gut! Super nettes Personal und gute Ärzte. Man kann sehr zufrieden sein . Danke an alle ich habe mich wohlgefühlt und wurde gut beraten.Danke

Hilfe !!!!!!, nachdem alle anderen medizinischen Gewerke( 26 !) aufgegeben hatten.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
warmherzige, fachlich höchst kompetente Zugewandtheit jeder Mitarbeiterin der ich begegnete.
Kontra:
Krankheitsbild:
Hilfe!!!! Nach eineinhalb Jahren sich steigerndem Schmerz.
Erfahrungsbericht:

Die Einheit "Schmerzambulanz und Schmerztherapie" am St. Petrus Gemeinschaftskrankenhaus Bonn, stellte sich mir, als akute Schmerzpatientin, vom Anfang, in der Notambulanz (ohne Termin!)bis zur Entlassung, als eine wahre Einheit dar! Nach zweieinhalb Wochen konnte ich die Schmerzklinik, mit hilfreicher medikamentöser Einstellung und wertvollen Hilfen für einen (bewegten)Neuanfang, einer multimodalen Schmerztherapie, verlassen.

Herzlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kannten Sich mit der Verdachtdiagnosse aus.
Kontra:
Krankheitsbild:
va. Mastzellenartivierungssyndrm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte eine Einweisung für Sankt Eliabeth bin sogar aus Mecklenburg angereist . das Personal die Arzte alle sehr nett. einige Zimmer könnten auch neuen Anschliff gebrauchen was mir pers aber egal ist. aber technische Geräte auf den neusten Standt .

3 Tage in der orthopädischen Abt. des St. Elisabeth-Krankenhauses

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stets gut gelauntes, nettes und qualifiziertes Personal!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hallux Valgus OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in dem Krankenhaus St. Elisabeth einer Hallux valgus Operation unterzogen und bin sowohl mit der pflegerischen als auch mit der ärztlichen Betreuung sehr zufrieden. Vom Chirurgen (Hr. Dr. Baumgärtel ) wurde ich vor dem Eingriff über die geplante Vorgehensweise ausführlich aufgeklärt und nach der OP nochmals über den Verlauf der Operation informiert.
Das gesamte Pflegepersonal war stets freundlich, geduldig und hilfsbereit. Ich fühlte mich insgesamt sehr gut betreut und kann -zumindest für diesen Bereich - diese Klinik empfehlen!

Ein durch und durch babyfreundliches Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Babyfreundlich, angenehme Atmosphäre, tolles Personal
Kontra:
Geteiltes Bad
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2016 bin ich zur spontanen Entbindung meines 3. Sohnes ins Sankt Elisabeth Krankenhaus gekommen. Die Aufnahme ging schnell und problemlos. Sowohl die Ärztinnen, als auch die Hebammen und Schwestern waren sehr fürsorglich und lieb. Auf meine Wünsche ging man weitgehend ein. So stellte man mir ein Einzelzimmer zur Verfügung. Das Zimmer war soweit sauber. Das Bad musste ich mir mit einem anderen Zimmer teilen was etwas unangenehm war, wenn entsprechende Bewohner selbst nicht so auf die Hygiene achten. Aber dafür kann das Krankenhaus ja nichts. Das Essen war sehr lecker. Morgens und Abends Buffet mit allem was man benötigt. Das Mittagessen gab es aufs Zimmer und war wirklich gut. Wenn die Zimmer noch klimatisiert gewesen wären, wäre es optimal. Leider durfte ich bei über 30 Grad Außentemperatur entbinden, was das Zimmer recht warm werden ließ. Immerhin ist der Kreißsaal angenehm kühl gewesen. Auf meine Wünsche während der Entbindung ging man so gut es ging ein. Leider wurde meinem Wunsch nach einer PDA nicht entsprochen. Lag aber wohl mehr an mir. Ich sollte noch 1 Stunde warten, weil der Muttermund noch nicht weit genug war und plötzlich war er dann zu weit und es war zu spät. Ich hätte mir gewünscht, dass man mir die PDA früher gibt. Aber ahnen konnte es ja auch niemand, dass ich 15 Stunden Wehen habe die sich kaum auf den Muttermund auswirkten und es dann, nach bloß einer Stunde, schon in den Endspurt ging. Aufgrund einer traumatischen Geburt beim 2. Sohn in einem anderen Krankenhaus, bekam ich einen Panikanfall vor lauter Angst. Die Hebamme half mir mit Aromen, Schmerzmitteln und Rescuetropfen da heraus und war sehr verständnisvoll und mitfühlend. So zog ich es eben ohne PDA durch und ja, am Ende war es vielleicht nicht ganz so wie ich es mir gewünscht hatte, aber nach 19 Stunden insgesamt war es doch eine schöne und unkomplizierte natürliche Geburt. Toll auch, dass das Baby nicht gleich eingepackt wird. Es bleibt nackt so lange bei der Mutter, bis man nach 2 Stunden auf das Zimmer kommt. Man wird in Ruhe gelassen, kann sein Baby in Ruhe das erste Mal stillen und man kann den süßen Babyduft einatmen, weil kein blödes Mützchen angezogen wird. Das Handtuch ums Baby gewickelt reicht vollkommen. Das Krankenhaus ist als "babyfreundliches Krankenhaus" zertifiziert und dem machen sie alle Ehre. Das Krankenhaus ist nur zu empfehlen!

Dankbar

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich und fachlich hervorragend
Kontra:
Keine Lüftung im Bad
Krankheitsbild:
Schulter op rutatoren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich letztes Jahr in einem anderen Krankenhaus war habe ich einen Vergleich !
Ich bin sehr zufrieden !
Der operierende Arzt hat sich vorher wie nachher ausreichend Zeit für mich genommen und vernünftig aufgeklärt was gemacht worden ist und wie es weiter geht !
Pflegepersonal durch die Reihe sehr nett und aufmerksam !
Das Essen unerwartet gut und sehr schmackhaft !

Ich werde jederzeit wieder zu euch kommen wenn ich es benötige !

Herzlichen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Klöckner

Vollkommen zufrieden!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Krankenschwestern und sehr unterhaltsame Essensbestellung
Kontra:
Krankheitsbild:
MPFL-Riss oder -Insuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr positiv überrascht!
Als ich mich zur Operation entschieden habe, hab ich mich auf das Schlimmste eingestellt, aber entgegen meinen Befürchtungen waren die Krankenschwestern sehr freundlichen, zuvorkommend und wirkten kein bisschen gestresst.
Mit dem Verlauf der Operation bin ich auch sehr zufrieden. Die Ärzte wirkten kompetent und vertrauenswürdig.
Der Aufenthalt war die reinste Erholung!

sehr zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mitte August im Petrus Khs einen Herzkatheter bekommen und kann im großen und ganzen nur Positives berichten. Sehr freundliche Ärzte und Schwestern.Ein sehr schönes Zweibettzimmer-mit Blick zum Park-.Was nicht so erfreulich war, dass ich fast zwei Stunden im Wartezimmer der Station verbringen musste bis ich ein Zimmer bekam.Nachdem ich mich im Stationszimmer dann zwischendurch einmal gemeldet habe, habe ich erfahren, dass es 10 Entlassungen gebe und es deshalb dauert. Auch dass es mit meinem Einzelzimmer (auf eigene Kosten)nicht klappt, aber ich ein schönes 2bett Zimmer bekomme.Dieses hätte man -auch noch einer weiteren Patientin im Wartezimmer ,mit der gleich-langen Wartezeit ,zwischendurch einmal mitteilen können.Was ich und meine Zimmernachbarin negativ fanden, dass Wurst und Käse beim Frühstück und Abendessen aufeinanderlagen. Den Käse konnte man nicht mehr essen, er schmeckte nur nach Salami. Es könnte doch nebeneinander liegen.

Immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April habe ich mein erstes Kind im Elisabeth KH entbunden und war sehr zufrieden.
Im Kreißsaal war eine ruhige und persönliche Atmosphäre und das Team war sehr freundlich.
Super war auch das Bonding, meine kleine und ich konnten so lange Kuschel wie wir wollten ohne das einer sie mir weggenommen hat ;)
Auch auf der Station wurde wir immer persönlich begrüßt so das bei Schichtwechsel mann immer wusste wer da ist.
Es hat sich auch jeder Zeit für einen genommen wenn fragen waren auch in der Nacht.
Habe mich im letzten Monat der Schwangerschaft spontan für das KH entschieden und habe es auch nicht bereut!

Bonding wird hier gross geschrieben :)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich eingeleitet wurde hatte ich vorab über eine Woche Zeit die meisten dort arbeitenden Hebammen kennen zu lernen.

Wir wurden nach einigen Tagen schon persönlich begrüsst, selbst wenn wir die Hebamme noch gar nicht kannten (Vorteil einer kkeinen Geburtsstation). Alle wirkten sehr sympatisch.

Der Kreissaal war gemütlich. Meine ersten zwei Babies habe ich im Marienhospital bekommen und ich kann sagen Gemütlichkeit trumpft Style, weil die Atmosphäre persönlicher war.

Anders als im Marienhospital hat hier die Hebamme die eigentliche Arbeit erledigt. Am Ende hat die Assistenzärztin genäht...Fehler.

Aber ansonsten war alles tiptop. Und man war sehr bemüht mir sehr schnell das richtige Anlegen nahezu bringen (der Kleine wollte erst nicht so richtig).

Der Kleine lag die ganze Nacht nackt auf meiner Brust. Das war unbeschreiblich schön. Keiner der mir das Kind wegnehmen wollte ( wie im Marien Hospital, wo sie meiner Kleinen in der ersten Nacht ungefragt die Flasche verabreicht haben). Und am nächsten Morgen waren mein Kleiner und ich dann schon ganz dicke miteinander.

Dann bin ich aber schon aus dem Krankenhaus nach Hause gegangen. Ich hatte ein sehr schönes großes Zimmer mit Bad. Für den Wochenfluss gab es schön duftende Spülungen und Salbe.

Bis auf meine Naht war es ein sehr schönes Erlebnis.

Gleichgültigkeit der Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keinerlei Kontakt zu einem Arzt im "Petrus".
Aufenthalt hier sinnlos.

Endoskopie eines Magenpolypen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung sehr gut
Kontra:
Unklarheit über Abrechnugsmodalitäten bei Aufnahme
Krankheitsbild:
Entfernung Polyp aus Magen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eingangsbereich und Zimmer stark optimierungsfähig.
Medizinischer Bereich topmodern und auf dem neuesten Stand

medizinisch in der Gefäßchiruge sehr kompetent

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr liebevolles Personal auf der Intenivstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Carotis interna links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Erfahrungen während meines fünftägigen Aufenthaltes war sehr positiv.
Die ärztliche Betreuung unter Leitung des Chefarztes war sowohl fachlich als auch medizinisch hervorragend, so dass ich schon nach vierundzwanzig Stunden Intensivstation, bei sehr guter Verfassung auf die Normalstation verlegt werden konnte. Dazu hat auch die liebevolle Betreuung des Personals auf der Intensivstation beigetragen.
Aber auch auf der Normalstation war das Personal freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.
Insgesamt kann ich nur Gutes über das St. Petrus
Krankenhaus berichten und es weiter empfehlen.

Sehr zufriedenstellend

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal kompetent und freundlich
Kontra:
kein Hinweis auf digitale Essensbestellung und -auswahl
Krankheitsbild:
Carotis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe als Patient einen sehr guten Eindruck von der Klinik. Sowohl im fachlichen medizinischen Bereich im Rahmen der Vorbesprechung und Durchführung der Operation als auch im anschließenden pflegerischen Bereich auf der Station gab es keinen Grund zu Beanstandungen. Alles verlief sehr geplant und gut organisiert.
Die Ärzte und das Pflelgepersonal waren sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.
Die Essensauswahl und -bestellung über Bildschirm ist zwar sehr komfortabel und flexibel. Allerdings für ältere Patienten oder Patienten ohne Computererfahrung und ohne Einweisung bzw. Hinweis darauf durch das Pflegepersonal, dass diese Möglichkeit besteht, nicht ganz einfach.
Hier sollte grundsätzlich ein kurzer Hinweis durch das Pflegepersonal erfolgen.

Herzuntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Kompetenz der Ärzte hat meine Entscheidung bestätigt, dass ich mit dem Petrus-Krankenhaus die richtige Entscheidung getroffen hatte
Kontra:
es gab nichts zu kritisieren
Krankheitsbild:
Herzkatheter-Untersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute Abwicklung, kompetente Information. alles bestens

Blutarmut

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Aufnahme über aus freundlich und hilfsbereit. Auf der station ebenfalls freundlich und hilfsbereit um einem die Angst zu nehmen vor der ungewohnten Situationen. Man wird zu Anfang der vielen Untersuchungen hin und her gefahren. Die Untersuchungen werden mit großer Umsicht durch Ärzte und Schwestern durch geführt. Es wird grundsätzlich der Behandlungsablauf besprochen. Die Weckzeiten sind moderat und das Essen ist ebenfalls nicht schlecht habe schlechteres erlebt. Also man kann sagen dieses Krankenhaus ist zu empfehlen zu mindest ist mein Eindruck.

TOP-Team in einer sehr patientenfreundlichen Klinik

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die architektonische Gestaltung ist sicher verbesserungsfähig, aber nicht entscheidend.)
Pro:
Viel Zeit für die Menschen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Vater (88 Jahre alt) wurde Anfang März 2016 nach einer Behandlung in der Klinik, Siegburg, in das St.Elisabeth-Krankenhaus (Geriatrie) eingeliefert.
Schon die informative Homepage der Klinik liefert wichtige Hinweise hinsichtlich der Behandlungsschwerpunkte und der zu erwartenden Aufenthaltsdauer. Kurz: Insbesondere die Behandlung durch den Chefarzt und das Pflegeteam waren ausgezeichnet. Daher kann ich diese Abteilung ohne Vorbehalte nur empfehlen.

Im Vergleich mit anderen Klinikerfahrungen leistete der Chef mit seinem Team Außerordentliches: Mein Vater, mein Mann und ich (Tochter) wurden umfassend über das Krankheitsbild des Patienten und den Behandlungsverlauf informiert. Die in der allgemeinen Gesundheitsdiskussion bemängelte Zeitknappheit seitens der Klinikmitarbeiter wurde durch ein sehr gutes Zeitmanagement fast ins Gegenteil verkehrt. Sowohl mein Vater als auch wir als Angehörige erlebten sehr aufgeschlossene und engagierte Gesprächspartner, sei es telefonisch oder vor Ort.

Insgesamt führte der Aufenthalt meines Vaters in dieser Klinik zu einer deutlichen Verbesserung seiner Situation. Dank der Ergo- und Physiotherapie gelang die Mobilisierung in einem nicht zu erwartenden Maß.

Hervorzuheben ist auch die Unterstützung durch die Mitarbeiterin des Case Managements und durch das Sekretariat.

Zu viel Routine bei Hüftprothesen-OP`s?

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Pflege immer nett und sehr hilfsbereit.
Kontra:
OP, Anästhesie, Zimmer.
Krankheitsbild:
Hüftprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In 2015 hatte ich eine Hüft-OP dort.
Am Tag der Entlassung die 1. Luxation des neuen Gelenkes; anschl. REHA, dort noch 2x eine Luxation (Auskugeln) des neuen Gelenkes; neue OP-alles raus und neu wieder rein.
Es war eine Tortur; ich habe keine der verbotenen Bewegungen, die nach einer Hüftprothese vermieden werden sollen, gemacht. Der Operateur sprach von der Winkeleinstellung, die beim 2. Mal anders gemacht wurde.
Weder bin ich sehr alt, auch nicht dick oder mit Risikofaktoren belegt.
Ich denke, hier wird zu viel Routine an den Tag gelegt.
Die Anästhesie ist eine Katastrophe dort.
Nach 3 Monaten ist das Knie immer noch stellenweise taub gewesen.
Positiv in diesem Haus ist die Pflege, immer sehr nett und hilfreich.
Die Zimmer sind sehr schlecht.
Dusche nicht ebenerdig sondern mit Einstieg-gerade nach einer Hüft-OP sehr schwierig.
Ich kann dieses Haus nicht empfehlen!

Kann ich nur empfehlen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Familiäre Atmosphäre, Stillberatung
Kontra:
Geteilte Bäder, Essensausteilung mittags
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Geburt unserer ersten Tochter im St. Elisabeth Krankenhaus. Ärzte und Schwestern waren sehr freundlich und kümmerten sich sehr fürsorglich um uns. Im Familienzimmer wurden wir kaum gestört, so dass wir die Zeit zu dritt voll genießen konnten. Trotzdem konnte man jederzeit um Rat fragen. Auch beim Stillen wurde ich sehr unterstützt und bei einigen anfänglichen Schwierigkeiten wurde mir mit erfahrenen Ratschlägen sehr geholfen. Wir haben uns im St. Elisabeth Krankenhaus sehr wohl gefühlt und haben es als „Familie“ verlassen. Unser zweites Kind werden wir auf jeden Fall auch wieder hier bekommen.

Schäbiges Zimmer und dürftige Berichterstattung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
m. E. sollte das Krankenhaus geschlossen werden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte September 2015 wegen einer Magen- Darmspiegelung dort.
Das Zimmer war schäbig (3-Bettzimmer).
Toilette und "Waschraum" weit unter normalem Niveau.
Dusche 10 m über dem Flur.
Das sagt eigentlich schon alles.
Und trotzdem wurde dies noch übertroffen: Der Bericht hierüber war nach 3 Monaten noch nicht erstellt. Es wurde erst nach mehreren Erinnerungen ein "vorläufiger" Bericht erstattet.
Ich finde dies ist nicht hinnehmbar.
Ich werde dieses Krankenhaus nie mehr betreten!!!

Im Nov. 2014 hatte ich im selben Haus (andere Abteilung)
ein noch schlimmeres Erlebnis. Der Vorgang ist leider noch nicht abgeschlossen - später mehr.

Gutes Krankenhaus mit nettem Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiterempfehlung ohne Einschränkungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben sich genug Zeit für mich genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf meine Fragen wurde stets kompetent geantwortet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der sehr nette Pförtner ist eine gute Hilfe bei Alltagsfragen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr schönes "klassisches" Krankenhaus in zentraler Lage)
Pro:
Sehr gute ärztliche Versorgung und Pflege; sehr gute Hygienestandards
Kontra:
Essen – sollte aber kein Kriterium für die KH-Entscheidung sein.
Krankheitsbild:
Nabelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im St. Elisabeth-Krankenhaus wegen einer Nabelhernie operiert. Kurzbefasst: Es ist alles ausgezeichnet und zur vollständigen Zufriedenheit gewesen, und ich kann das St. Elisabeth-Krankenhaus für eine OP im Bauchbereich ohne Vorbehalte weiterempfehlen.

Verlauf: Nach 2 Tagen Wartezeit hatte ich am Donnerstag die ambulante durchgeführte Untersuchung beim Chirurgen, wo mir die Diagnose gestellt wurde. Wunschgemäß hatte ich bereits am Freitag die vorstationären Gespräche mit Chirurg und Narkosearzt. In beiden Gesprächen wurde die OP mit mir sachlich und umfassend abgestimmt, und ich hatte genug Zeit ausführlich Fragen zu stellen. Die Ärzte erschienen mir sehr kompetent und waren bereit auf meine Fragen einzugehen, was mir maßgeblich half mit der Angst vor der ersten OP meines Lebens umzugehen. Wunschgemäß wurde ich am Montag (d.h. 4 Tage nach dem ersten Kontakt) operiert: Um 7 Uhr stationäre Aufnahme, um 7.30 Uhr war ich im OP und bereits in Narkose. Um 9.30 Uhr war ich wieder wach, mir ging es sehr gut und ich durfte kurze Zeit später auf die Station. Ich war in den folgenden 6 Stunden bettlägerig und wurde sehr gut versorgt. Abends konnte ich schon wieder etwas umherlaufen. 2x Übernachten, dann durfte ich gehen. Während des gesamten Aufenthalts wurde ich von allen Ärzten und Krankenschwestern stets gut versorgt.

Ich bin Kassenpatient. Habe die "Wahlleistung Einbettzimmer" genutzt; so hatte ich meine Ruhe und hatte nie das Gefühl einem Bettnachbar auf die Nerven zu gehen. Dusche/WC waren im Zimmer, Tee/Kaffee direkt davor, im EG gibt es einen Süßigkeiten- und Kaffeeautomaten, unterm Dach eine Cafeteria (unter der Woche bis 15 Uhr, am Wochenende bis 16 Uhr). Ein schönes eher kleines Krankenhaus, zentral gelegen, mit ÖPNV sehr gut erreichbar, mit kirchlichem Träger, Kapelle im Haus.

Einzig die Küche mich etwas geärgert: Der Koch hat den Hinweis "Pat. ist Vegetarier" beharrlich übersehen und mir mittags und abends Fisch und Geflügelwurst serviert.

Sehr gut organisiertes Krankenhaus mit freundlichen Ärzten und freundlichem Pflegepersonal.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich nur weiter empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von mehreren Stellen im Krankenhaus sehr gut beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach Sichtung der Röntgenbilder nach der OP gesehen, was hier handwerklich( Platte , Schraube) geleistet wurde)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut durchorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es gibt bestimmt architektonisch schönere Krankenhäuser, aber für mich zählt der Inhalt und nicht die Verpackung)
Pro:
Freundlichkeit, gut organisiert, schnell, fachlich super
Kontra:
Habe ich nichts erfahren
Krankheitsbild:
Clavikulafraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gut organisierte Klinik mit feundlichen Ärzten und einem freundlichen Pflegepersonal.Ich kam am 1. August( Samstag) in die Notfallambulanz ,um Röntgenbilder einer anderen Klinik im Odenwald beurteilen zu lassen, und der sehr freundliche Arzt nahm sich tatsächlich (Samstag!)Zeit, die Bilder ausbiebig zu beurteilen.Ich nahm den Rat zur Operation nach einer auch für Laien guten Erklärung an und wurde in die OP Liste eingetagen. Am Montag vormittag ging alles sehr schnell. Sehr gute Beratung und Einweisung der Mitarbeiter des Petruskrankenhaus( Ärzte und Pflegepersonal)Schnelle OP, sehr gute Nachversorgung (Schmerzmitteln, Abläufe auf der Station, Beratung und Beurteilung der postoperativen Thematik).Nach einem Tag konnte ich schon wieder entlassen werden. Fazit: Für Schlüsselbeinbruch( mehrere Bruchstellen)kann ich dieses Krankenhaus uneingeschränkt weiter empfehlen!

Jederzeit wieder!!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sie gehen auf die Suche: nach der Nadel im Heuhaufen.
Kontra:
NICHTS!!!
Krankheitsbild:
Kapselriss/psoassehne rechte Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Moment an in guten Händen!
Hier findet man sehr ausführliche Beratung, super Ärzte und Menschlichkeit !
Ich bin so dankbar, dass ich in diesem KH (Petrus) war und würde es jederzeit wieder tun!
Mein Leidensweg ging über 2 Jahre und jetzt....einfach nur glücklich!
DANKE!!!

Elisabethenkrankenhaus-Prima

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt und Pflegeservice
Kontra:
Tk-Anlage ist zu klein dimensioniert
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Elisabethenkrankenhaus war ich zu meiner Beobachtung des Blutdruckes bestens versorgt. Sehr aufmerksame Pfleger, Ordensschwestern und Krankenschwestern und ein exakt beratender Arzt, Herr Dr. Dumoulin trugen wesentlich zu meiner Genesung bei.

Gelungene Knie OP.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man ist Patient und nicht der König
Kontra:
Krankheitsbild:
Linkes Knie verschliessen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 5.5.2015 hatte ich eine Knie OP. Nach einer Fachl. Besprechung und Aufklärung dann die OP. Super verlaufen, ganz tolles Ärzte Team. Auch in der REHA einhellige Meinung.
Hier waren Profis am Werk. (Knie)
Meinerseits kann ich das St. Petrus KH nur weiter empfehlen und den Ärzten und Personal zu ihrer Arbeit gratulieren.
Herzlichen Dank
ein zufriedener Patient

empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (das bezieht sich auf das lange Warten bei der Indikationssprechstunde sowie auf den Ablauf bei der Aufnahme am Tag vor der OP( um 10h gekommen, um 16 Uhr gegangen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
medizinische und pflegerische Versorgung
Kontra:
Zimmer und Hygiene
Krankheitsbild:
Knie Total Endo Prothese( TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2015 habe ich auch mein zweites Knie im St.Petrus operieren lassen. Die erste KnieTEP fand vor einem Jahr statt.
Wie beim ersten Mal war ich, was die medizinische und die pflegerische Versorgung angeht, wieder ausgesprochen zufrieden und rundum gut versorgt und auch aufgeklärt( ich bin Kassenpatientin).Auch die Verpflegung war akzeptabel.
Gar nicht gefallen hat mir allerdings die Unterbringung; ich hatte,unter Zuzahlung, ein 2 -Bett- Zimmer gebucht.
Dieses war sehr klein ( der Koffer stand hinter meinem Bett im Zimmer)Lediglich 1 kleines Fach stand für die Kleidung zur Verfügung.
Es gab keine Dusche im Zimmer, sondern nur ein Waschbecken, alles sehr beengt. Zudem lag das Zimmer zur Hauptverkehrsstraße, es war unerträglich laut, Tag und Nacht.
Und über das leidige Thema Hygiene und Zimmereinigung habe ich schon voriges Jahr geschrieben, das ist leider nach wie vor verbesserungswürdig. Gerade auch im Hinblick auf die sich vermehrenden resisten Krankenhauskeime.

Weitere Bewertungen anzeigen...