• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Barbara Krankenhaus

Talkback
Image

Steinberger Straße 24
92421 Schwandorf
Bayern

15 von 23 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

23 Bewertungen

Sortierung
Filter

Klinik selber naja, Ärzte & Personal top

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik selber ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, die Ärzte sind aber sehr gut und das Personal kümmert sich bestens um die Patienten.

Traumgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

perfekte selbstbestimmte ambulante Geburt mit einem super Kreissaalteam! Nabelschnur auspulsiert, Bonding, erstes mal Stillen - hätte nicht besser laufen können!

Jederzeit wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1998/2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute freundliche Betreuung .
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Gutes über das Krankenhaus berichten.
Meine beiden Kinder sind hier zur Welt gekommen.
Ich würde 2 x operiert , Strumektomie, Haemorrhoidektomie -
Immer ist alles gut verlaufen.
Ich habe grosses Vertrauen in die Klinik und kann sie jederzeit empfehlen.

Schlaganfall - nie wieder in dieses Krankenhaus

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
ischämischer Apoplex - Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einem Schlaganfall eingeliefert und erst 5 (kein Schreibfehler..."5") Stunden später zur Lyse nach Regensburg weiter transportiert. Die Details spare ich mir, denn Fachleute wissen, was das bedeutet, und Laien müssen das nicht verstehen. Nur so viel: Nie wieder in dieses Krankenhaus !!!

1 Kommentar

KrankenhausSt.Barbara am 14.11.2018

Sehr geehrter Herr H.,

wir möchten, dass sich unsere Patienten und deren Angehörige in unserem Krankenhaus gut aufgehoben fühlen und mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind. Wir nehmen Ihre Kritik daher sehr ernst. Da Ihr Beitrag im Forum anonym eingestellt wurde, ist uns eine entsprechende Aufklärung nicht möglich. Deshalb möchten wir Ihnen anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen und zu unserem Beschwerdemanagement Kontakt aufzunehmen (beschwerde@barmherzige-schwandorf.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Krankenhaus St. Barbara

Für Krebsvorsorge die richtige Adresse

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kaum zu glauben aber wahr)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Probleme nach Spiegelung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Vorbereitung mit neuem Abführmittel wesentlich erleichtert)
Pro:
Vertraute und fürsorgliche Umgebung im gesamten Gastrobereich.
Kontra:
Krankheitsbild:
Magen-und und Darmspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern im Rahmen der Krebsvorsorge bei der Magen-und und Darmspiegelung.
Sowohl in der Tagesklinik als auch in der Gastro war ich bestens aufgehoben. Der ruhig wirkende Chefarzt und alle seine freundlichen Helferinnen im Gastrobereich hatten mein vollstes Vertrauen. Wenn nötig, gerne wieder.

Misserable Behandlung, keine Untersuchungen, Keine kompetenten Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfähig, uninteressiert am Patienten
Krankheitsbild:
Extram starke Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde Im Jan. 2018 mit massiven Rückenbeschwerden in die Notaufnahme gebracht. In 4 Tagen Aufenthalt wurde kein Mrt oder Röntgen trotz mehrmaligen nachfragen getätigt. Es wurde auf Ischiasnerv behandelt, und auf Grund des verwirrten Zustand der Patientin darauf verwiesen sie würde
sich das einbilden. Ohne Schmerzmittel oder Bahandlung entlassen. Eine Untersuchung auf Demenz wurde abgelehnt. Sollte bei einen Neurologen anderweitig abgeklärt werden.
Nach weiteren zwei Wochen zu hause brachte ich meine Mutter, mittlerweile bewegungsunfähig in das Amberger Klinikum. am nächsten Tagen lagen die Ergebnisse vor! Gebrochene Wirbel aufgrung von Metastasen, Brustkrebs Entstadion.... da bleibt einen schon erst mal das Herz stehen und fragt sich gibt es einen fähigen Artz in Schwandorf!?
Allein mit einer Röngenaufnahme hätten wir viel Schmerzvolle Zeit nehmen können. Die Verwirrtheit ist aufgrund der starken Schmerzen und beginnenden Metastasen im Gehirn auch zu erklären.

1 Kommentar

KrankenhausSt.Barbara am 06.08.2018

Sehr geehrte Userin Tochter001,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt Ihrer Mutter in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren.
Gerne möchten wir den von Ihnen geschilderten Sachverhalt prüfen und aufklären. Leider ist es uns aufgrund der Anonymität des Forums nicht möglich das Geschehen zu klären. Die von Ihnen geäußerte Kritik nehmen wir ernst, benötigen jedoch zur vollständigen Aufarbeitung Ihre Mithilfe. Wir freuen uns daher, wenn Sie mit unserem Beschwerdemanagement unter der Telefonnummer 09431/52-1161 Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Krankenhaus St. Barbara

Patientenabschreckende Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Das beschämende Verhalten des Personals
Krankheitsbild:
Verletzung am Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen beziehen sich auf die Notaufnahme: Nachdem meine Frau am Freitag um 22 Uhr von der Treppe gestürzt war, sie über starke Schmerzen klagte und ihr Fuß dick angeschwollen war, versuchte ich es mit einem Anruf bei der Notaufnahme des Krankenhauses Schwandorf. Dort schilderte ich die Situation. Das Ergebnis war katastrophal: ich bekam einen extrem genervt-pampigen Kommentar zu hören: "warum rufen Sie überhaupt an?" , fragte mich eine Dame, so dass meine verletzte Frau im Hintergrund unfreiwillig alles mithören musste. Daraufhin fuhren wir zur Notaufnahme ins doppelt so weit entfernte Regensburg. Im dortigen Klinikum St. Josef wurden wir freundlichst und zuvorkommend betreut. Davon könnten die Mitarbeiterinnen in Schwandorf eine Menge lernen. Ich fand es beschämend, auf welche Weise in Schwandorf besorgte Angehörige behandelt werden!!!

1 Kommentar

KrankenhausSt.Barbara am 01.06.2018

Sehr geehrter User,

vielen Dank für Ihre offene Kritik. Wir bedauern sehr, dass Sie sich nicht ernst genommen gefühlt haben. Die Zufriedenheit unserer Patienten und Ihrer Angehörigen ist uns sehr wichtig.
Da Ihr Eintrag anonym eingestellt wurde, ist uns eine entsprechende Aufklärung bzw. Bearbeitung nicht umfassend möglich. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie Kontakt mit unserem Beschwerdemanagement aufnehmen würden (Tel. 09431-52-1161).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Krankenhaus St. Barbara

Wenig auszusetzen!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Saubere, zweckmäßige, freundliche Zimmer)
Pro:
Einfühlsame, kompetente Ärzte
Kontra:
Essen, Sozialdienst
Krankheitsbild:
Tumorentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich im Januar einer OP unterziehen. Die Vorbereitung klappte hervorragend. Auch die Aufnahme funktionierte wunderbar. Die Ärzte waren immer freundlich und sehr kompetent. Auch das Pflegepersonal war sehr bemüht. Leider wurde ich während meines 5tägigen Aufenthalts nur ein einziges Mal nach meinen Essenswünschen gefragt. Das fand ich etwas schade.
Nach meiner Entlassung habe ich noch immer wegen einer Reha mit dem Sozialdienst zu tun. Leider gab und gibt es auch hier einige Probleme. Terminschwierigekeiten oder ein falsches Kreuz auf dem Rehaantrag, worauf die angegebene Wunschklinik abgelehnt wurde. Hier wäre noch etwas Verbesserungspotential!

Sehr sehr gute medizinische Betreuung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung und medizinische Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs im Endstadium
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr sehr gut! Mein Vater im Krankenhaus verstorben und wurde über 4 Jahren von Herrn Dr. Blazer betreut. Besser geht es kaum. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und kompetent im Umgang mit Patienten und Angehörigen. Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt.

Nie wieder in die Notaufnahme Schwandorf

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieber, schwerhörig,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient hatte eine Überweisung vom Hausarzt, er wurde nach einer Flasche Antibiotika wieder Nachhause geschickt. Das Krankenhaus Burglengenfeld hat ausführlicher Untersucht und festgestellt das der Patient an einer Hirnhautentzündung leidet.

1 Kommentar

KrankenhausSt.Barbara am 06.11.2017

Sehr geehrter User Rike9,

Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihres Angehörigen in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren.
Die von Ihnen geäußerte Kritik nehmen wir ernst, benötigen jedoch zur vollständigen Aufarbeitung die Mithilfe des Patienten. Gern möchten wir den von Ihnen geschilderten Sachverhalt prüfen und aufklären.
Wir freuen uns daher, wenn er mit unserem Beschwerdemanagement unter der Telefonnummer 09431 - 52 1161 Kontakt aufnimmt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Krankenhaus St. Barbara

Herzschrittmacher

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches HKL und Stationsteam trotz Überbelegter Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Sick Sinus Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Voruntersuchungen und geplante Herzschrittmacherimplantation wurden von Aufnahme bis zur Entlassung erstklassig geplant. Ich war jederzeit über den nächsten Schritt informiert. Das Pflegepersonal war hervorragend v.a. wenn man gesehen hat wie voll belegt die Station zu diesem Zeitpunkt war. Vielleicht hätte am Entlasstag mein Brief schneller fertig sein können wenn man das Zimmer braucht. Würde wieder in dieses KH gehen.

empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das Personal, Professionalität
Kontra:
leider lange Wartezeiten in der Notaufnahme
Krankheitsbild:
Koronarsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam ins Krankenhaus mit Atemnot und Brustkorbschmerzen. Wurde auf Station B1 stationär aufgenommen. Das Personal hat mich freundlich empfangen und ich wurde stets menschlich und professionell sehr gut behandelt. Die Untersuchungen wurden vorab abgeklärt und ich bekam einen Herzkatheter. Zwei Stents wurden implantiert und mein Allgemeinzustand hat sich zunehmend verbessert. Ich empfehle auf jeden Fall das KH weiter. Ein dickes Lob und Dankeschön für das Personal und die Ärzte von Station B1.

katastrophal!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
leider nichts gefunden
Kontra:
da reicht der Platz nicht
Krankheitsbild:
Schmerzen im Hüft-/Rückenbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde von der Demenzstation/Heim eingeliefert zur Abklärung heftiger Schmerzen (Hüft-/Rückenbereich) – schlechte Erfahrungen mit dem KH sind ja da, aber es wurde allgemein angenommen, dass das KH Röntgenaufnahmen von Hüfte/Rücken schafft. Gelandet ist er dann erst auf der Inneren Abteilung, und dann letzendlich auf der Kardiologischen Abteilung – wegen schwerer Herzrhythmusstörungen. Da er keine Auskunft aufgrund seiner Demenz geben konnte, wurde im Heim nachgefragt, weswegen er eingeliefert wurde – es wurde nochmals auf die Schmerzen hingewiesen und auch, dass von schweren Herzrhythmusstörungen nichts bekannt sei. Ärzte wollten dann eine Herz-OP durchzuführen – aufgrund seines schlechtes Zustands und aufgrund der diversen negativen Erfahrungen mit diesem Krankenhaus haben wir jedoch die Zustimmung verweigert und darum gebeten, erstmals das Problem medikamentös zu beheben. Auf Nachfragen bezüglich seiner Schmerzen wurde uns mitgeteilt, dass zuerst die Herzprobleme behandelt werden müssen, was aber wohl schwerlich mit Medikamenten nicht klappen würde...Montag wurde er eingeliefert, Dienstag war er auf der Kardiologie, am Freitag war er trotz der schweren Herzrhytmusstörungen, die ja laut Ärzten unbedingt eine HerzOP erforderten, wieder im Heim. Auf Nachfragen unsererseits, was mit seinen Schmerzen sei, hieß es dann auf einmal, dass von irgendwelchen Schmerzen nichts bekannt ist und nur Herzrhythmusstörungen bekannt sind. Obwohl im Arztbericht vermerkt ist, dass er wegen der Schmerzen eingeliefert wurde und das noch extra im Heim telefonisch nachgefragt wurde. Mittlerweile ist er wieder in ein Krankenhaus – allerdings nicht in Schwandorf. Dort ist man ja nicht mal in der Lage, Röntgenaufnahmen durchzuführen – lieber nötigt man Angehörige zu Herzoperationen, die anscheinend nicht nötig sind. Das KH würde ich auf keinen Fall empfehlen - jeder Aufenthalt meines Vaters zeigt nur mehr die Inkompetenz der dortigen Ärzte auf.

2 Kommentare

KrankenhausSt.Barbara am 19.07.2016

Sehr geehrte Userin binki67,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihres Vaters in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst. Leider ist es uns aufgrund der Anonymität des Forums nicht möglich, die Situation ohne Ihre aktive Mithilfe genauer zu beleuchten. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie sich direkt bei unserem Beschwerdemanagement unter der Telefonnummer 09431-521161 melden (oder per Email: beschwerde@barmherzige-schwandorf.de).

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Krankenhaus St. Barbara

  • Alle Kommentare anzeigen

Schlechter gehts kaum noch.

Kardiologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einzig die Schüler sind stets sehr freundlich. Doch je länger sie dabei sind, desto gefühlskälter werden sie, habe ich den Eindruck.
Kontra:
Sehr schlechte Hygiene, Miserable Ausstattung, Kaum Professionalität seitens Pflegeersonal
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus ist noch nicht in unserem Zeitalter angekommen. Sie legen mehr Wert auf ihre strengen katholischen Werte, als auf ihre Patienten und Mitarbeiter.
Beginnt schon beim Betreten des Hauses. Zuerst muss man durch einen Schwall von Rauchern ins kalte, unfreundlich wirkende Hauptgebäude. Die Auskunft an der Rezeption war sehr harsch und mürrisch. Im Aufzug befindet sich eine Lache Urin. Das Pflegepersonal ist unfreundlich und reagiert genervt auf Fragen. Manche Ärzte verstehen nur schwer deutsch. Zum Teil muss man sich mit Händen und Füßen verständigen.
Händedesinfektion ist in diesem Haus ein Fremdwort. Pflegekraft bringt Nachbarin meiner Mutter auf die Toilette (Auch wieder mit harschem, gar unfreundlichen, genervten Ton), anschließend wird ohne Händedesinfektion an der Infusion meiner Mutter weitergearbeitet. Die Feststellbremsen an den Betten werden nicht getätigt. Meine Mutter wäre fast aus dem Bett gefallen, wenn ich nicht so schnell reagiert hätte. Unfreundliche, nicht zufriedenstellende Behandlung. Meines Erachtens nach das schlechteste Krankenhaus das ich bisher von innen gesehen habe. Da ich selbst in der Krankenpflege arbeite, bin ich erschüttert, wie schlecht und ungeplant alles abläuft.
Hier ist viel Potential nach oben offen. Was Personalmanagement, Ausstattung der Zimmer und vor allem die Freundlichkeit des Personals betrifft. Die Hygiene lasse ich mal ausser acht. Nur so viel dazu: Mich wundert es nicht mehr, warum nosokomiale (im Krankenhaus erworbene) Krankheiten so die Runde machen. Pfui Schwandorf! Pfui.

1 Kommentar

KrankenhausSt.Barbara am 03.08.2016

Sehr geehrter User Rick33,

vielen Dank für Ihren Eintrag.
Wir bedauern sehr, dass Sie von unserem Krankenhaus insgesamt einen schlechten Eindruck gewonnen haben.

Gerne bieten wir Ihnen gerne ein persönliches Gespräch an(Telefonnummer 09431-521161 oder per Email: beschwerde@barmherzige-schwandorf.de.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Krankenhaus St. Barbara

sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
personal sehr nett schnelle hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
nasennebenhöhlen u.scheidewand op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Schwestern habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.essen war auch in Ordnung.Dr.m.semmler sehr guter Arzt in seinem Fach.

auf keinen Fall zu empfehlen!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur nach massiven Druck lässt sich ein Arzt herab und spricht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern waren bemühmt, aber überfordert (kein Wunder bei der Personalbesetztung)
Kontra:
Ärzte absolut unfähig und unmotiviert (...ich bin nicht zuständig...)
Krankheitsbild:
Innere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gleich zum Anfang - wenn es nach uns Kindern gegangen wäre, wäre unser Vater (76, demenzkrank) auf keinen Fall ins KH nach SAD gebracht worden. Aber da er bewußtlos im Heim aufgefunden wurde, wurde alles von dort organisiert.
2013 + 2014 war er wiederholt in dieser Klinik, immer auf der gleichen Station (B1...) und ich muss sagen - absolute Katastrophe.
Einmal ließ man uns 4 Stunden in der Notaufnahme warten, mit dem Hinweis, dass wir informiert werden, wenn er auf die Station gebracht wurde - da würden wir jetzt noch warten.....
Dann werden Falschdiagnosen mitgeteilt (..Ihr Vater hat einen Gehirntumor..), die werden nie berichtigt - Aufklärung dazu erhielten wir erst in einem anderen Krankenhaus, und es ist kein Arzt zuständig - der Standardspruch lautet "..ich bin nicht zuständig...
Falschdiagnose haben wir dieses Mal nicht erhalten, geht ja auch nicht, denn "...ich bin ja nicht zuständig...". Nur nach massiven Druck unserseits haben wir am Montag nachmittag erfahren, was los ist - kurz bevor er wieder ins Heim gebracht wurde. Dann wurde er fixiert (ging nicht anders wg. Weglauftendenz) - aber dann muss man kontrollieren und dafür sorgen, dass keine Verletzungen etc auftreten (offene unversorgte(!) Ellbogen, blaue Handgelenke mit Kratzer).
Als alter und nicht mehr fitter Mensch muss man sich fürchten, wenn man in das Krankenhaus kommt. Und als Angehöriger muss man viel Zeit und Nerven mitbringen, um irgendetwas zu erfahren - auf keinen Fall zu empfehlen!!!

Top Klinik sehr freundlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles war perfekt von der Aufnahme bis zur Entlassung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach perfekt von Ärzte u. Hebamme u. Kinderkrankenschwester auf Station C 1)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100% zu frieden top Betreuung und Erklärung so wie Ablauf)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anmeldung für Standesamt am Sonntag möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas ältere Einrichtung auf C1 aber okay ! Kreissaal top hell u. Freundlich)
Pro:
Hebammen und Ärzte
Kontra:
Nichts alles Top
Krankheitsbild:
Geburt / Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Entbindungsklinik war am 31.7-3.8.15 stätiönar zur Geburt unseres Sohnes ! Alle hebammen des Schwandorfer Teams sind super freundlich hilfsbereit Gespräche sind immer freundlich und Aussage kräftig man wird sehr ernst genommen.

Es ist immer eine Hebamme da kein ständiger Wechsel auch die ärtze wechseln nicht ständig am Tag es ist sehr toll wenn man weis wer heute für einen zuständig ist !da 12 Std dienst !!

Super Betreuung während der Schwangerschaft u. Geburt so wie auf der Station C 1 großes Lob auch an die kinderkrankenschwester auf Station !

Das essen hat auch einen guten Geschmack und abwechslungsreich !

Diese Klinik kann ich für Schwangerschaft und Geburt nur zu 100% weiter empfehlen

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles wichtige wird besprochen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut freundliches Personal,Ärzte etc.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top
Kontra:
Top
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen das ich wahnsinnig zufrieden war.habe dort einen Kaiserschnitt bekommen.Ärzte und Hebammen haben sich Super um mich gekümmert.Das ganze Team,hat mir meinen Sohn geholt.ich hatte sehr viel Angst aber Ärzte und alle die da waren haben sich ganz lieb gekümmert und mir meine Angst genommen,Danke!Ich kann nur sagen das man dort in guten Händen ist.Habe dann dort noch 4 Tage verbracht zur Beobachtung mit meinem Schatz.Zimmer war Super (Single)Baby war auch bei mir und essen und Verpflegung war Top.Jeden Tag kam eine Reinigungskraft und hat sauber gemacht.Vielen Dank an das Krankenhaus.

Alles wunderbar!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam gestern nach Überweisung meines Arztes in die Notaufnahme der Klinik und wurde sofort in Empfang genommen, untersucht und für eine umgehende OP ausführlich vorbereitet.

Alle Mitarbeiter der Notaufnahme wie auch im OP (und der Warte- bzw. Vorbereitungszeit davor und danach), wie auch später auf Station waren durch die Bank freundlich, zuvorkommmend und kompetent.

Ich war in einem Zwei-Bett-Zimmer im Neubau untergebracht, sauber und modern. Nach der OP bekam ich sofort Abendessen und reichlich zu trinken.

Sehr angenehm fand ich auch die verhältnismäßig günstige Parkgebühr.

Ich kann das St. Barbara-Krankenhaus jederzeit empfehlen!

Sehr unfreundliches Personal an der Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Sehr unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Notaufmahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliches Personal an der Notaufnahme. Sehr schlechte Betreuung, sehr lange Wartezeiten bis man über den Gesundheitszustand seiner Freundin Bescheid bekommt. Ich habe jetzt leider zweimal die Erfahrung gemacht das man regelrecht aus der Notaufnahme geschmissen wird. Erst nach 2,5 Stunden Wartezeit und mit dem Hinweis das ich im 7. Monat schwanger bin ging es auf einmal schnell und ich durfte zu meiner Freundin. Auf den Hinweis das es einer Dame im Nofaufnahmenbereich nicht gut geht und diese fast zusammengebrochen ist kam der Satz ich brauch ihnen nicht anzuschaffen wen sie behandeln müssen. Ich hoffe nie in dieses Krankenhaus zu müssen.

Meine Oma und Freundin wurden nach 21 Uhr ins Zimmer gebracht und es gab nichts mehr zu essen. Obwohl man bereits 3-4 Stunden an der Notaufnahme warten musste.

Ohne Worte

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Z.n. Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 82jährige Mutter wurde Ende Januar nach einem schwerden Sturz in die Unfallchirurgie eingeliefert. Sie hatte sich eine ca 15 cm lange Wunde am Schädel zu gezogen sowie Prellungen am ganzen Körper, insbesondere im Brustwirbelbereich. Beim Nähen der Wunde wurde sie, m. E. nicht genügend betäubt. Sie mußte starke Schmerzen aushalten mit den Worten " sie solle die Zähne zusammenbeißen " ! Das war aber erst der Anfang. Nachdem Schädel und auch Brustwirbelsäule geröntgt wurden, bestand der Verdacht einer Fraktur im BWK 3 -Bereich. Angeblich wollte man noch vor der Entlassung ein CT machen, um es sicher auszuschließen. Aber nein ! Meine Mutter wurde am Entlassungstag von einem Arzt nur kurz an der Wirbelsäule abgeklopft und mit den Worten " unser Verdacht hat sich doch nicht bestätigt ! " entlassen. Daheim konnte sich meine Mutter vor Schmerzen nicht waschen und anziehen. Es waren punktuelle Schmerzen, so daß wir Angehörigen sie in einer benachbarten orthopädischen Klinik angemeldet haben. Dort wurde nach einer Röntgenaufnahme ein CT veranlaßt. Ergebnis: vollkommener Durchbruch des 3. BWK mit sofortiger Operation. Die Folge dieser Schlamperei wäre ein Querschnittslähmung meiner Mutter gewesen. Man kann hier von einer g r o b e n F a h r l ä s s i g k e i t sprechen !
Meine Meinung über diese Station sind ohne Worte !!!

Prima, weiter so!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wie beschrieben
Kontra:
Nichts. Die Betreuung im Dreibettzimmer könnte mal überdacht und geändert werden.
Krankheitsbild:
Tonsillektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 14.7. 2014 zur Manelentfernung stationär in die Belegabteilung C1 aufgenommen. Die durchführende Ärztin Fr.Dr Semmler ist sehr freundlich, kompetent und meiner Meinung nach die beste Ärztin im Landkreis für die Fachrichtung HNO. Auch die Schwestern auf meiner Station sowie die Zuständigen für OP und Anästhesie waren immer sehr nett und hilfsbereit. Wenn ich Schmerzen hatte, habe ich sofort schmerzmindernde Medikamente erhalten. Es verlief alles top! Kann ich nur weiterempfehlen.

Beste Betreuung, super Ambiente!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Flexibilität, Hilfsbereitschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Vorweg: Meine Freundin und ich sind beide gesetzlich versichert.

Meine Freundin hat vor Kurzem im St. B. KH entbunden und ich muss sagen, dass ich von der Kompetenz und der Flexibilität der Station und der Hebammen insbesondere begeistert bin.
Wenn man Hilfe brauchte, dann waren die Krankenschwestern in kurzer Zeit am Bett. Wenn ich eine Frage zum Baby hatte, dann kam umgehend eine Hebamme und hat
a) meine Frage beantwortet
b) gezeigt, wie man das Gesagte umsetzt

Man war im Grunde genommen nie auf sich allein gestellt.

Das Essen wird im St. Barbara KH zum größten Teil noch selbst zubereitet, so dass man sich nicht mit dem üblichen Krankenhaus-Essen zufrieden geben muss.

Die Sauberkeit war absolut in Ordnung. Die Putzfrauen kommen morgens zum Putzen und Aufräumen.

Als Bonus des KH ist zu erwähnen, dass es neben einer Babyfotografin inkl. Babygalerie auf der Homepage auch noch einen Tag der Kindersegnung gibt. Ein Pfarrer nimmt sich dafür extra Zeit.

Als Aussenstehender möchte ich noch auf die Parkplatzmöglichkeiten eingehen. Diese sind auf einem ausreichend großen Parkplatz ca. 30 Meter vom Krankenhauseingang bestens gegeben. Die erste Stunde ist dort kostenfrei, dann kostet jede weitere Stunde 50 Cent, bei einem Tagesmaximum von 2,50 Euro. Als Hamburger bin ich da anderes gewohnt! Daher ein großes Plus von meiner Seite!

Die Besuchszeiten sind von 8.00 bis 21.00 Uhr, wenn man jedoch mal länger bleiben will, dann kann man sich diesbezüglich auch mal mit der Station einig werden.

Im Erdgeschoss in der Verwaltung werden auch umgehend nach Rücksprache mit Mutter oder Vater die Daten des Babys an das Standesamt übermittelt, zur Erstellung der Geburtsurkunde. Bitte Persos, Geburtsurkunden der Eltern und evtl Vaterschaftsanerkennung mitbringen.

Allem in allem war ich als Gast rundum zufrieden und nichts anderes hat mir auch meine Freundin als Patientin gesagt.

Besser geht`s nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute bin ich nach einer Bandscheiben-OP entlassen worden. Selten habe ich sowohl von den Ärzten als auch vom Pflegeteam so viel Kompetenz, gepaart mit Herzlichkeit und Professionalität erlebt. Von der Aufnahme bis zur Entlassung hat alles excellent geklappt. Keine Wartezeiten vor der OP, anschließend super Betreuung und auch einmal ein nettes Wort, trotz Stress und Zeitmangel. Sogar am Sonntag wurden 2 Visiten durchgeführt, mit ausführlichen Gesprächen und Ratschlägen. Unter solchen mustergültigen Bedingungen schreitet der Heilprozess umso schneller voran. Hoffentlich nie mehr nötig, aber jederzeit gerne wieder. Toll!

Beste Klinik in den Landkreisen Schwandorf und Weiden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ein Krankenhaus, wie man es sich wünschen kann
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat sich in diesem Jahr (2011) beide Knie im St. Barbara-Krankenhaus operieren lassen.
Ich möchte als Tochter der Patientin ein herzliches Danke sagen für die Fürsorge, das absolut gute Essen, die Beratung und das handwerkliche Können der Chirurgen.
Das Krankenhaus hat eine heimelige Atmosphäre, in der ein Patient gut genesen und sich wohl fühlen kann.
Vergelts Gott Herr Doktor Schneider und Team.

Sehr gutes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 31.12.09 bis 08.01.10 im KH Schwandorf.
Sehr gutes und kompetentes Team.
Pflegeteam immer höfflich und nett.
Verpflegung sehr gut.
Sehr zu loben.

Neue Lebensqulität erhalten!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von der Einweisung bis zur Entlassung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und auch anschaulich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr dankbar Dr.Schneider u.seinem Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr entgegenkommend)
Pro:
sehr zufreiden
Kontra:
keine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist nur zu empfehlen. Ich war von der Einweisung bis zur Entlassung sehr zufrieden.

Herr Dr.Schneider und sein Team sind eine Kapazität, korrekt
und sehr menschlich.

Ich habe eine Hüfte im Mai 09 bekommen; weiß jetzt erst was es heißt ohne Schmerzen zu leben.

Schmerzen hatte ich ab der Op keine. Danke

Ich möchte mich nochmals recht herzlich bedanken.

Meine li.Hüfte werde ich im 02/10 auch in Schwandorf einsetzen lassen.

Schwandorf hat sich unter anderem durch dieses Aushängeschild sehr gebessert, was ich auch für die Zukunft wünsche.

1 Kommentar

ing43 am 12.09.2010

Ich wurde schon im KH Schwandorf geboren und brachte 24 Jahre später meinen Sohn in diesem KH zur Welt. Mit diesem KH bin ich aufgewachsen und konnte über viele Jahre die Weiterentwicklung des KH Schwandorf beobachten und verfolgen.
Es waren nicht immer gute Zeiten und es hatte viele Jahre auch keinen guten Ruf.
Im September 2009 lies ich mir von Dr. Schneider und seinem hervorragendem Team einen rechten Hüftersatz operieren.
Ich wurde mehr als sehr gut betreut und hatte von der OP an keinen Schmerzen. Hierfür nochmals vielen Dank.
Im Oktober 2010 ist der linke Hüftersatz geplant und ich werde mich wieder von Dr. Schneider und seinem Team operieren lassen.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und sehr gut betreut und kann jedem nur empfehlen sich Dr. Schneider und seinem Team anzuvertrauen.
Auf diesem Wege vielen Dank an diese hervorragenden Ärzte.
Das KH Schwandorf gehört für mich zur Zeit zu den besten Krankenhäusern in der Oberpfalz, an diesem Erfolg ist für mich maßgeblich Dr. Schneider mit seinem tollen Team beteiligt. Bitte so weitermachen.
Viel Erfolg dabei.

Für mich eines der besten Krankenhäuser in der Oberpfalz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute medizinische Versorgung in den meisten Bereichen
Kontra:
auch hier sind die Folgen der Gesundheitspolitik ersichtlich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Jahre 2002 bin ich nach einem schweren Unfall mit mehreren Frakturen zum ersten mal im Schwandorfer St. Barbara-Krankenhaus gelandet. Damals hatte das Krankenhaus allgemein einen etwas zweifelhaften Ruf. Doch ich persönlich durfte während des zweimonatigen Aufenthaltes auf der Unfallchirurgie eine äußerst fürsorgliche, ja nahezu liebevolle Behandlung erleben. Die medizinische Versorgung war hervorragend.

Seitdem hat sich vieles geändert. Viele der damaligen Ärzte gingen und neue kamen. Es wurden zahlreiche Umstrukturierungsmaßnahmen und Investionen durchgeführt. Dadurch hat sich die Qualität des Krankenhauses enorm gesteigert. Mittlerweile zählt es für mich zu den besten Krankenhäusern in der Oberpfalz.

Seit 2002 verging für mich nahezu kein Jahr ohne ein paar Tage Krankenhausaufenthalt. Materialentfernung 2003, die Geburten meiner Kinder 2005 und 2007, Darmoperation im Januar 2008 - immer wieder landete ich nach reichlicher Überlegung im St. Barbara-Krankenhaus und war mit der medizinischen Versorgung, Pflege und auch allgemein mit den übrigen Bereichen in der Regel sehr zufrieden.

Natürlich reißt unsere aktuelle Gesundheitspolitik auch hier ihre Wunden. Doch kann ich das St.Barbara-Krankenhaus in den meisten Bereichen ohne Bedenken weiterempfehlen!

Unfallchirurgie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Skiunfall (Erstbehandlung in Österreich) zur Unfallambulanz nach Schwandorf. Schon dorf wurde ich vom diensthabenden Arzt äusserst freundlich, zuvorkommend und mit dem Gefühl er hat alle Zeit der Welt für mich (Kassenpatient!) aufgenommen.
Nach den Planungen wie es weitergehen soll, vereinbarte der Arzt auch gleich einen Kernspintermin für mich, den ich dann schnell bekam.
Nach diesem Termin stellte sich heraus, dass in Österreich eine völlig falsche Diagnose gestellt wurde. Ich hatte mir einen Schienbeinköpfchenbruch zugezogen.
Der Arzt riet mir zur OP und erklärte mir auch ausführlich warum und wieso.
Er besprach meinen Fall auch noch mit dem Chefarzt der Unfallchirurgie der aber gerade für zwei Tage im Urlaub war.
Er vereinbarte mit mir, dass der sich am Montag bei mir melden würde um mit mir weiteres abzuklären.
Montagmorgen 8.30 läutete das Telefon und der Arzt des Krankenhauses war dran. Er teilte mir mit, dass auch der Chefarzt zur OP riet und erklärte nochmals warum und wieso.
Ich bat ihn um einen Tag Bedenkzeit und ich würde mich dann nochmal bei ihm melden.
Ich entschloss mich zur OP und habe mich während meines gesamten Aufenthaltes im KH gut aufgehoben und ernstgenommen gefühlt.
Zwei Mal täglich wurde Visite durchgeführt immer in Begleitung des Chefarztes, leitenden Oberarztes und Assistenzärzten.
Dabei war ausreichend Zeit Fragen zu stellen und Unklarheiten zu besprechen.