Schön Klinik Tagesklinik Hamburg

Talkback
Image

Weidestraße 122b
22083 Hamburg
Hamburg

18 von 19 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
beste Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

19 Bewertungen

Sortierung
Filter

uneingeschränkte Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 8 Wochen lang in der TK behandelt. Durch die Arbeit mit meiner tollen Bezugstherapeutin, den informativen psychoedukativen Gruppen, dem abwechslungsreichen Sportprogramm und meiner tollen Gruppe konnte ich die Klinik nun symptomfrei verlassen- ausgestattet mit zahlreichen Einsichen und tools, die einer neuerlichen Symptomatik vorbeugen.

Super freundliches Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team,Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Wochen in der Klinik und kann nur positives berichten. Vom ersten Tag an fühlte ich mich sehr gut aufgehobenen und beträut.
Es gab immer einen Ansprechpartner.
Selbst während einer krankheitsphase seitens des Personals wurden die Therapie Stunden weitestgehend eingehalten oder nachgeholt.
Ich kann die klink mit reinem Gewissen weiter empfehlen

Anlaufstelle für Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Klinik
Kontra:
Bei Hitze im Sommer keine klimatisierte Räume
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann zu 100% nur Gutes berichten. Ich war 9 Wochen tagsüber in der Klinik und sämtliche Therapeuten haben auf mich einen kompetenten Eindruck gemacht.Alle Anwendungen und Therapien machen Sinn und haben mir sehr geholfen. Auch die Verpflegung in Form von Essen und Trinken war sehr sehr gut.
Ich würde SOFORT wieder dort hingehen. Ich kann es nur jedem empfehlen, der Probleme hat, man fühlt sich dort sehr aufgehoben.

Bewertungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Erfahrungen gemacht sehr geholfen kann ich jeden weiter empfehlen der betroffen ist und Hilfe sucht

Uneingeschränktes Ja

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Eine größere räumliche Trennung zwischen den "ganz jungen" Patienten und den Älteren wäre wünschenswert)
Pro:
Das gesamte Therapieangebot
Kontra:
Zu kleine Spinde im Umkleideraum, das Essen in der Kantine
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von November 17 bis Mitte Januar Patient und bin sehr dankbar für die Hilfe, die ich erhalten habe.
Durch eine Grippewelle und eine längere Erkrankung "meiner" Psychotherapeutin sind zwar einige Einzelstunden etwas zu kurz gekommen, trotzdem habe ich optimale Versorgung und Fürsorge erhalten.
Bedauerlich ist,dass die Nachsorgetermine von vier auf drei gekürzt wurden.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn, dann meine erste Anlaufstelle)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Mitarbeiter, Aufenthalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mir geholfen! Die Behandlung und Herangehensweise ist super. Die Mitarbeiter sehr nett und bemüht! Hab mich dort sehr wohl gefühlt und sehr gut aufgehoben. Danach ging es nur noch bergauf mit mir. Würde dort jederzeit wieder hingehen!

Hart aber herzlich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03-05/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
generalisierte Angststörung mit Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer sehr netten Aufnahme aller Therapeuten und auch aller Mitpatienten kommt man schnell in den Tagesablauf hinein.
Am meisten hatte ich Befürchtungen vor der Gruppentherapie, die mich zu Beginn auch noch sehr mitgenommen hat, da man sich meistens immer bei irgendwelchen Problemen wiederfindet. Durch anschliessende einzeltherapeutische Sitzungen kann man die Probleme aber aufnehmen und gut verarbeiten, somit bekommt man auch seine eigenen Probleme gleich mitbearbeitet.
Weiterhin geht man bei der Einzeltherapie nochmal sehr einfühlsam auf seine persönlichen Probleme ein.
Durch die stetigen Morgen- und Abschlussrunden betrachtet man auch aufmerksam, wie es einem tatsächlich seelisch geht. Sollte es hierbei zu Empfindungsschwierigkeiten kommen, steht einem sofort ein Therapeut zur Verfügung, an den man sich wenden kann.
Dies hat mir sehr gut gefallen.
Die weiteren therapeutischen Sitzungen, wie die Angst-, Depressions-, und Stressbewältigungssitzungen waren ebenfalls sehr aufschlussreich, da man somit erfährt, woran man die Probleme erkennt, wie sie entstehen und wie man sich helfen kann.
Durch die Kleingruppen kann man hier sehr viel mitnehmen.
Die Gestaltungs- und Sportstunden haben mir ebenfalls viel Spass bereitet, da einem unterschiedliche Konzentrationsübungen sowie Sportaktivitäten und in der Kunst "kreative Gestaltungsmöglichkeiten" gezeigt wurden.

Rundherum hat mir persönlich das Konzept der Tagesklinik sehr gut gefallen.

Meine körperlichen Beschwerden konnte ich soweit in den Griff bekommen, dass ich zu Hause mir zutraue, weiterhin daran zu arbeiten, durch persönliche positive Aktivitäten.
Mit meinen Ängsten kann ich viel besser umgehen und nun nachdem ich über 14 Tage aus der Klinik bin und mein Alltag wieder begonnen hat, schwinden sie derzeitig und ich habe viele Tage nun schon erlebt, die sogar Angstfrei waren.

Vielen Dank für eine harte, aber erlebnnisreiche Zeit mit vielen sehr netten und herzlichen Menschen.

Endlich wieder ICH

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zusammenarbeit des Teams
Kontra:
Abzeichnen jeder Stunde (wird von den Kassen verlangt)
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war März und April als Patientin dort auf Empfehlung meiner Hausärztin.
Erst hier habe ich gelernt, welche Aspekte zur Erkrankung geführt haben.
Hierbei möchte ich die Stressbewältigung und Depressionsgruppe erwähnen.
Weitere Bausteine sind z. Bsp. Bewegung,Kunst und Themen-Gruppe.
Das Ganze stützt auf dem Konzept der Gruppentherapie- man sollte hierfür offen sein.
Die Einzeltherapie habe ich als Ergänzung empfunden, um das Erlebte detaillierter zu besprechen. Insgesamt habe ich mich sehr gut aufgehoben und verstanden gefühlt.
Das Team tauscht sich untereinander aus, so dass wichtiges Gesagtes auch den anderen (Bezugstherapeut u.a) bekannt wird.
Mir hat dieses Gesamtpaket gefallen, da ich mich in vielem angesprochen fühlte.
Es wurde außerdem darauf geachtet, wie es nach der Entlassung weitergehen kann bzw. man erhält eine Rückfall-Prophylaxe, welche ich auch als wichtig empfinde.
Es ist kein Vergleich zu vorher und ich fühle mich endlich wieder wie ICH :-)

Uneingeschränkte Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutenteam, Konzept, Umsetzung insgesamt
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer erneuten schweren depressiven Episode befand ich mich im ersten/zweiten Quartal 2017 in der TK in Behandlung. Sie war mir zuvor sowohl von meinem Psychologischen Psychotherapeuten als auch von meinem Psychiater wärmstens empfohlen worden. Obwohl ich anfangs sehr skeptisch war, kann ich nach 8 Wochen sagen, dass eine deutliche Symptomreduktion erreicht werden konnte.

Das therapeutische Team ist durchweg sehr nett, immer ansprechbar, fürsorglich und kompetent, das Konzept durchdacht und umfassend. Da die Schön Klinik ein akademisches Lehrkrankenhaus der Uni Hamburg ist, sind oft auch Studenten/Praktikanten vor Ort, was ich aber in keinster Weise als störend, sondern in einigen Aspekten sogar eher als Bereicherung empfunden habe.

Der Umgang in den Therapiegruppen wurde von allen als ausgesprochen stützend, hilfreich und herzlich empfunden. Und auch bei möglicherweise auftretenden "atmosphärischen Störungen" innerhalb der Gruppe wird dies sehr gut therapeutisch aufgearbeitet.

Als kleines Manko kam mir zunächst die Lage innerhalb eines großen Gebäudekomplexes (Alstercity) vor, was durch den positiven Verlauf (und das ist schließlich das Wichtigste!) aber völlig in den Hintergrund trat.

Insgesamt kann ich die TK uneingeschränkt weiterempfehlen!

Empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bezugstherapeutin, Team, Mitpatienten, Behandlungskonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in den 8 Wochen Behandlungsdauer sehr gut aufgehoben. Die Therapeuten waren sehr freundlich, kompetent und stets ansprechbar, auch außerhalb der Sitzungen oder in Krisensituationen.

Die zusätzliche Diagnostik hatte bei mir Licht ins Dunkle gebracht, da ursprünglich nur Depressionen bekannt waren, und nun auch Angsterkrankungen festgestellt wurden. Eine ausführliche Anamnese und Biografie rundeten das Gesamtbild ab, und die Ursachen für die Erkrankungen wurden für mich deutlich.

Nach erfolgreicher Medikamentenumstellung ging es mir deutlich besser, und ich konnte die Probleme in den Sitzungen besser bearbeiten.

Die zusätzlichen Therapien, wie Depressionsgruppe, Angstgruppe, Themengruppe, Sport und Entspannungstechniken haben mir auch sehr geholfen, und ich konnte viel mitnehmen.

Unter den Mitpatienten herrschte immer ein gutes Klima, so das ich mich immer wohlfühlte. Der Kontakt zu einigen Mitpatienten ist auch nach der Zeit in der Klinik noch vorhanden, und wir treffen uns gelegentlich.

Vielen Dank an das gesamte Team der Schön-Klinik.

Bitte weniger Standard

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle Therapeuten etc. haben sich Mühe gegeben
Kontra:
Abweichen vom Standard nicht erwünscht; konstruktive Anregungen wurden als persönliche Kritik gewertet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ausgefallene Termine konnten wegen Krankenstand/Urlaub nicht immer nachgeholt werden;

einzelne Kurse werden von Studenten durchgeführt - mitunter gut, aber lässt darauf schliessen, dass das Konzept darauf ausgerichtet ist, Standardwissen über z.B. Stressbewältigung weiterzugeben, ohne dabei auf individuelle Situationen eingehen zu können;

in den Einzeltherapieterminen versuchte man auf die individuelle Situation einzugehen, aber auch da hatte ich das Gefühl, dass "ein Plan abgearbeitet werden muss"

Anwesenheit wurde (für die Krankenkassen) mit Abzeichnen der einzelnen Therapiestunden überprüft -> bei kleinen Gruppen mit Anwesenheitslisten, die die Therapeuten sowieso haben, hätte man dies vermeiden können (sorgte für Unmut bei den Patienten)

Tolle Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungskonzept, Therapeutenteam, Mitpatienten
Kontra:
der kleine Schrank (Spind) bei den Damen in der Umkleidekabine :)
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in der Klinik meine 8 Wochen sehr gut aufgehoben. Das Behandlungskonzept hat mich sehr überzeugt und ich habe für mich sehr viel mitgenommen.
Es war für mich insgesamt eine sehr wertvolle Zeit. Die verschiedene Therapien lösen einen Prozes in Gang; man bekommt sehr viel Anregung und die Kunst ist, es selber anzunehmen, umzusetzen, in sein Alltag zu integrieren und auch nach der Klinik "am Ball" zu bleiben...
Das Therapeuten-Team war nicht nur super kompetent und einfühlsam, sondern auch nett und freundlich. Meine Gruppe war klasse und wir sind auch nach der Tagesklinik im Kontakt und treffen uns.
Ich kann die Klinik uneingeschränkt empfehlen!

Gute Einrichtung mit tollem Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Durchgehend super Abstimmung für jeden Patienten zwischen dem Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Fibromyalgie , Cervicale Myelopathie, Chronische Schmerzstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund chronischer Schmerzen, die in der Wechselwirkung über die Jahre auch meine Psyche immer stärker in Mitleidenschaft zogen, informierte ich mich über das Angebot der Schönklinik.

Unter der Voraussetzung das man selbst gewillt ist an einer positiven Verbesserung zu arbeiten gibt es sicher kaum eine bessere Alternative. Meine anfängliche Bedenken gegen die mir ungeeignet erscheinende Räumlichkeit erwies sich über die
6 Wochen meiner Teilnahme als besonders gut bedacht. Man ist als Patient nicht in einem fremden Orbit sondern in einem Umfeld wo hunderte anderer Menschen täglich arbeiten. Somit voll im Leben.
In großer Dankbarkeit kann ich diese Einrichtung nur empfehlen.
Hut ab vor der persönlichen Leistung des gesammten Personals!

Ein guter Ort, um sich helfen zu lassen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Überzeugendes Therapiekonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein optimaler Ort zur Behandlung von Depressionen.
Ein gut auf einander abgestimmtes Team, dass mir das Gefühl gab, dort sehr gut aufgehoben zu sein. Das Therapiekonzept ist umfassend und beinhaltet unter anderem Kunst- und Bewegungstherapie, was mir gut gefallen hat.
Mir hat der Aufenthalt in der Tagesklinik sehr geholfen.

Ich bin wieder gesund

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz zeichnen die Mitarbeiter aus
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliche, kompetente Therapeuten haben mir geholfen, meine Depression zu bewältigen. Es wurden mir Frühwarnsignale aufgezeigt, anhand derer ich zukünftig die Gefahr einer Depression erkennen kann. Verschiedene Methoden zur Reaktion auf Warnsignale wurden mir mit auf den Weg gegeben, so dass ich die Klinik nach 6 Wochen mit einem sicheren Gefühl verlassen konnte.

Die Kombination von Therapie, Bewegung und Entspannung sorgte für Stressfreiheit während des Klinikaufenthaltes. Nützlich waren die Freistunden für organisatorische Zwecke und die "positiven Erlebnisse" (pro Woche ein Nachmittag, den die Gruppenmitglieder selbst gestalten mussten) trugen sehr zur Harmonie in der Patientengruppe bei.

Das Konzept der Klinik hat mich beeindruckt und überzeugt.

Erfolgreiches Therapiekonzept 2015

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (siehe "Kontra")
Pro:
Therapien überwiegend in festen, kleinen, vertrauensvollen Patientengruppen, kompetentes Therapeutenteam
Kontra:
Räumliche Einbindung in Bürokomplex, laute Kantine, begrenzter Platz, der manchmal zu Störungen der Teams untereinander führt
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühjahr 2015 zum zweiten Mal in der Tagesklinik, nachdem sich die Stimmung in meiner depressiven Episode, die seit Frühjahr 2014 lief, wieder massiv verschlechtert hatte. Nach kurzer Eingewöhnung und ca. 3 Wochen intensiver therapeutischer Arbeit war ich wieder deutlich stabiler und nach 7 Wochen konnte ich die TK voll stabilisiert verlassen. Im Frühjahr 2014 hatte ich erstmals in meinem Leben eine Depression. Auch 2014 konnte mir die TK schnell helfen. Seitdem wurde das Therapiekonzept weiter verbessert. Bis auf die Einzeltherapie und das optionale Angehörigengespräch mit einem sog. Bezugstherapeuten fanden alle weiteren üblichen Therapien in einer festen, kleinen Patientengruppe statt. Kunst, Depressionbewältigung, Bewegung, Streßprävention, Training emotionaler und sozialer Kompetenzen (Kommunikationstraining) und sog. Gruppenthemen (die Teammitglieder können eigene Themen parallel zur Einzeltherapie oder ergänzend dazu in der Gruppe moderiert von einem sehr erfahrenen Therapeuten besprechen). Man lernt voneinander und miteinander und erfährt vieles übereinander (natürlich nur was der Einzelne preisgeben möchte) und baut dadurch schnell Vertrauen zueinander auf, auch weil man den ganzen Tag miteinander verbringen kann. Trotzdem besteht bei Bedarf ausreichend Freiraum, sich auch einmal zurück zu ziehen. Man lernt das kleine und sehr kompetente Therapeutenteam schnell kennen und schätzen. Einmal die Woche gibt es freie Zeit für organisatorische Themen wie Behördentermine u.ä. Und ebenfalls wöchentlich organisiert das Patiententeam selbst ohne Therapeutenbegleitung eine sog. positive Aktivität, das kann z.B. ein Museumsbesuch, eine Wanderung o.ä. sein. Es gibt wenig Leerlauf und viel Chancen zur persönlichen Entwicklung. Und zum Aufbau nachhaltiger Kontakte. Das Standardprogramm wurde ergänzt durch z.B. Genußtraining, Tai Chi abhängig von der Verfügbarkeit zusätzlicher Therapeuten (Praktikanten). Insgesamt ein gutes Konzept, das Spaß macht.

Depressionen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Meine Therapeutin
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Panickattacken, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 10 Wochen in der Tagesklinik Schönklinik aufgrund meiner Depressionen behandelt.

Es war eine schöne aber auch teilweise anstrengende Zeit in der ich sehr viel gelernt habe. Aus den einzelnen Gruppen (Depressionsgruppe, Angstgruppe, Emotionale Kompetenz, Sozialkompetenz) konnte ich sehr viel für mich mitnehmen. Besonders wichtig war die Einzeltherapie. Meine Therapeutin war sehr kompetent und hat mich auf den richtigen Weg gebracht. Ich habe an einer EMDR Behandlung teilgenommen, die durch die ruhige Art des Oberarztes sehr angenehm war. Der Kunsttherapie stand ich anfangs eher skeptisch gegenüber, wurde aber eines besseren belehrt. Durch das malen konnte ich sehr gut entspannen und werde dieses in meinen Alltag integrieren.

Zeit für Entspannung bleibt genug, in den superbequemen FATBOYS.

Der Kontakt zu den anderen Mitpatienten war sehr wichtig und man merkt, dass man nicht allein ist mit seinen Problemen. Es haben sich dadurch auch einige Freundschaften entwickelt.

Grosses Lob an die Kantine. Die Auswahl ist groß, sodass für jeden was dabei ist. Das Kantinenpersonal ist sehr freundlich.

Auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal bei dem gesamten Team der Schönklinik bedanken, insbesondere bei meiner Therapeutin.

Eine wunderbare Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
"mein" Psychotherapeut
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich nicht ausführlich schreiben, da es eine Zeichenbegrenzung gibt.

Vom 01.10. - 28.11.2014 wurde ich als teil-stationärer Patient dort in der Tagesklinik aufgenommen.

Alle Therapeuten sind dort sehr nett, kompetent und einfühlsam; ich bin dankbar, dass ich dort sein durfte.

Das Mittagessen ist lecker und kostenfrei; viel Freizeit zur Erholung steht zur Verfügung.

In meinen Gruppen (Sozialkompetenz, Depression, Kunst, emotionale Kompetenz, Themengruppe, Entspannungstraining) und natürlich auch in der Einzeltherapie (Schematherapie) habe ich sehr viel über mich erfahren dürfen.

Mein Therapeut hat mich mit der Schematherapie komplett auseinandergenommen und analysiert - und ich war über das Ergebnis mehr als erstaunt. Viele Sachen aus der Vergangenheit haben mein Verhalten von heute geprägt; aber viele Verhalten von damals passen einfach nicht mehr in die heutige Zeit.

Ich habe auch gelernt, dass ich Gefüle haben darf und diese auch meinen Mitmenschen mitteilen darf, wenn mir etwas nicht gefällt.
Toleranz ist, etwas zu ertragen, was man nicht möchte - ich werde keine Dinge mehr ertragen müssen, die ich nicht möchte, denn das ist für mich schädlich und nicht gut!

Alle diese Erfahrungen haben mir gezeigt, wo meine Probleme liegen und ich kann nun sehr erfolgreich da gegenansteuern.

Auch wurde mir gezeigt, wie man mit Depressionen und Panikattacken umgeht und wie man sie in den Griff bekommen kann.

In meinen Mitpatienten habe ich viele interessante und nette Leute entdeckt; der Kontakt wird auch über den Klinikaufenthalt weiterbestehen.

Zum Abschluß möchte ich dem ganzen Team der Schön Tageklinik danken - durch die Therapie wird mein Leben besser werden - DANKE!!

Ich habe mein Leben wieder :)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Der ganze Aufenthalt
Kontra:
------
Krankheitsbild:
Panikstörung, Zwangshandlungen, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2 Monate in der Tagesklinik. Auch wenn es unrealistisch klingt, kann ich keine negative Bewertung abgeben. Bevor ich in die Tagesklinik kam, war ich an einem Punkt, wo ich nicht mehr alleine Bahn gefahren bin und nur noch zu hause war.
Zunächst war ich etwas skeptisch, aber nach ein paar Tagen eingewöhnung, merkte ich wie gut mir die Tagesklinik tut. Das Pflegeteam war immer vorhanden wenn man Bedarf hatte mit jemanden zu sprechen. Sie sind sehr einfühlsam und geben einem Tipps und Tricks wie man mit einer akuten Situation umgehen kann. Die Gruppentherapien (u.a. Depressionsbewältigungsgruppe, Kunst, Themengruppe, Angstgruppe, Sozialekompetenz, usw.), waren in jeder Stunde hilfreich für mich und ich konnte jedesmal etwas für mich daraus nehmen.

An einigen Tagen gab es relative viel Freizeit, die Anfangs schwer für mich zu bewaltigen war ohne dauerhaft über meine Probleme nach zu denken, aber schon bald merkte ich, dass auch diese Zeit mir nutzte. Auch jetzt nach meiner Zeit in der Tagesklinik merke ich, dass wenn ich mal warten muss sei es beim Arzt oder beim Amt, viel entspannter bin als ich es zuvor war.

Die Einzel Gespräche mit den Therapeuten war mein absolutes Highlight. Es hat mir viel bedeutet und unglaublich viel geholfen.

Ich bin jetzt seit 2 Wochen aus der Klinik raus und fühle mich besser als die Zeit vor der Klinik. Nun liegt es an mir das Erlernte umzusetzen.

Es ist alles andere als einfach sich seinen Problemen zustellen und sich damit zu beschäftigen. Aber ich wollte mein Leben zurück und ich hab es ein ganzes Stück geschafft.

Ich fahre nun alleine wieder Bahn und das auch längere Strecken, ich beschäftige mich mit mir selbst und achte auf mich. Ich ziehe Grenzen auf die ich vorher nie kannte und ich bin entspannter.

Ich kann wirklich jeden diese Tagesklinik weiter empfehlen, es ist das Beste was mir passieren konnte. Ich würde jederzeit wieder hingehen.

Ich danke der Tagesklinik und wünsche allen viel Glück auf Ihren weg.

Sehr schöner Aufenthalt mit gutem Gesamtkonzept

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Gesamtkonzept und kompetentes Behandlungsteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression/psychosom. Erkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang Juni bis Anfang August (9 Wochen) war ich in der Schön Klinik Tagesklinik Hamburg zur Behandlung einer Depression und psychosomatischen Erkrankungen.

Für mich war es eine sehr wertvolle und heilsame Lebenszeit.
Ich fühlte mich mit meiner Situation bei dem gesamten Team sehr gut aufgehoben und verstanden.

Meine größte Bereicherung fand ich in der Kunsttherapie. Die Kunsttherapeutin hat mir durch ihre Kompetenz und Einfühlsamkeit sehr weiterhelfen können.

Schön war für mich auch der hohe Anteil an Freizeit. Durch die zentrale Lage der Klinik konnte ich mit Mitpatienten Gespräche bei Spaziergängen am Kanal, im Stadtpark und an der Außenalster führen. Der Kontakt mit Menschen, denen es in dieser schwierigen Zeit ähnlich geht, war für mich sehr wichtig.

Da das Wetter während meiner Behandlung überwiegend sehr gut war, habe ich die Schön Klinik in schöner und sonniger Erinnerung.

Sehr gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
- kleines Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang Juni bis Anfang August 2013 in der Tagesklinik. Es war das Beste, was ich dieses Jahr hätte machen können.

Ich kann mich den beiden Vorredner nur anschließen. Der Aufenthalt in der Klinik hat mir persönlich sehr viel geholfen.

Man hat einen geregelten Tagesablauf, in dem es viele freie Zeiten gibt. Dadurch ist man aufgefordert und wird motiviert sich selbst zu beschäftigen. Etwas, dass ich schon wieder verlernt hatte, was aber eine wichtige Ressource ist.

Deswegen wird es häufig als negativ empfunden, dass man keinen vollen Stundenplan hatte. Aber ich muss sagen, dass ich diese Freiheit mehr und mehr genossen habe.

Denn so hatten wir die Möglichkeit auch längere Aktivitäten wie Kanutouren auf dem Osterbekkanal oder Ausflüge ins Schwimmbad zu organisieren. Und die dabei geführten Gespräche mit Mitpatienten haben einen großen Teil zur Therapie beigetragen.

Insgesamt ist der Kontakt mit Menschen, denen es ähnlich geht während dieser schwierigen Zeit sehr wichtig und hat mir sehr viel Motivation zurückgegeben.

Das Klinik-Team ist angenehm klein, wodurch man jeden persönlich kennt. Das macht die gesamte Atmosphäre auch sehr herzlich und ehrlich. Ich fühlte mich zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben und konnte in jeglichen Belangen immer den passenden Ansprechpartner finden.

Wie schon bei meinen Vorrednern beschrieben, gibt es verschiedene Therapiepunkte auf dem Stundenplan.

Meine größte Bereicherung für die Therapie war die Kunsttherapie und die Ressourcengruppe. Die Therapeuten in beiden Gruppen haben auf ihre Art ein Talent und ein Gefühl für den Patienten, dass ich nicht erwartet hätte.

Und auch als ich am Ende meiner Therapie noch gewisse Verbesserungsvorschläge angebracht habe, wurden diese sehr glücklich aufgenommen.

Ich wünsche allen Patienten, die sich für diese Klinik entscheiden, dass sie ihnen genauso gut hilft wie mir.

Ich würde jederzeit wieder zurückgehen - glücklicherweise muss ich das nicht :) Dafür haben sie gesorgt!

Sehr gute Klinik, kann ich jederzeit empfehlen!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fühlte mich jederzeit toll bereut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fand immer einen Ansprechpartner)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde sehr gut durch die Ärzte betreut, Medikamente wurden sehr gut abgestimmt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team/ sehr gute Betreuung/ tolles Programm
Kontra:
-nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist das beste was mir passieren konnte. Ich war 8 Wochen in der Tagesklinik und bin von Anfang an sehr nett aufgenommen und betreut worden. Die Therapeuten, die Ärzte und die gesamte Betreuung (das gesamte Team) hat mir sehr gut gefallen, mich immer unterstützt und mir gesundheitlich sehr gut weitergeholfen.
Das Programm war sehr vielseitig.
Meistens gemeinsames Frühstück mit Mitpatienten in der Küche
Morgenrunde
Entspannungstraining Progressive Musekelentspannung
Sport (Walken oder Bewegungstherapie/Körpererfahrung)
TEK (Training Émotionaler Kompetenzen) Gruppe
Ressourcen Training
Soziales Kompetenztraining
Kunsttherapie (werde ich auf jeden Fall weiter machen)
Einmal in der Woche Einzeltherapie und Oberarztvisite
Gemeinsames Mittagessen
genug Zeit für sich und mit den anderen Mtpatienten (Kartenspielen, lesen, Tischtennisspielen, spatzieren gehen etc.)
Sitzgruppen/ Lesezimmer etc.
Ausklang
Während des Klinikaufenthalts haben sich tolle Kontakte zu den Mitpatenten ergeben, die ich auf jeden Fall weiter pflegen werde. Die ganze Zeit fühlte ich mich sehr gut vom gesamten Team betreut, für jedes Problem das sich ergeben hatte fand ich sofort einen Ansprechpartner. Egal ob ich kurzfristige gesundheitliche Probleme hatte (Arzt), allgemeine Fragen hatte (Empfang/ allgemeine Beratung) oder psyichisch sehr belastet war (kurzfristiger Termin bei meiner Therapeutin war immer möglich oder kurzes Gespräch mit anderen Theapeuten/ Oberarzt) Nochmals vielen Dank an das gesamte Team der Tagesklinik (Schön Klinik) in HH :-)

Sehr schöner Aufenthalt in einer Tagesklinik mit gutem Gesamtkonzept

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Gesamtkonzept und kompetentes Behandlungsteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Ende Juni bis Mitte August 2013 war ich in der Schön Tagesklinik in Hamburg zur Behandlung eines Burnout/Depression.

Das Therapieangebot ist vielfältig. Die verschiedenen Therapieformen sind Einzelgespräche, Gruppentherapie, Kunsttherapie, Entspannungstherapie, Bewegungstherapie (Nordic walking oder Körpererfahrung), Training emotionaler Kompetenz und eine Indikationsgruppe für Depression.

Ich habe mich von Anfang an in der Klinik wohlgefühlt. Das Ärzte-, Therapeuten- und Pflegeteam kümmert sich sehr verständnisvoll um die Patienten, ist sehr gut aufeinander abgestimmt und untereinander informiert (einschließlich Oberärztin und Chefarzt). Ich habe es als sehr positiv empfunden, dass die Beobachtungen in den verschiedenen Therapien durch die Therapeuten untereinander besprochen wurden, so dass ich als Patient das Gefühl hatte, dass die verschiedenen Therapien gut aufeinander abgestimmt sind. Das Gesamtkonzept stimmt.

Bewusster Bestandteil der Therapie ist auch ein gewisser Anteil Freizeit, den ich sehr gut als Zeit für mich nutzen konnte, um zu reflektieren. Ergänzend konnte ich die Freizeit für Gespräche mit Mitpatienten gut nutzen.

Ich habe in den 8 Wochen sehr viel über mich gelernt und habe fest vor, das Gelernte in der nächsten Zeit umzusetzen und meinen Alltag auch um die gelernten Entspannungsübungen bewusst zu ergänzen.

Die Klinik ist zentral in Barmbek am Osterbekkanal gelegen. Der Kanal, der nahe Stadtpark und die nicht weit entfernte Außenalster laden in der Freizeit zu Spaziergängen ein.

Viel freie Zeit. Letztlich entscheidet wohl die Einzeltherapie wie zufrieden man ist.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Konzept an sich für verhaltensth. Tagesklinik ok.
Kontra:
In Veränderung befindliche Tagesklinik
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung bezieht sich auf die Tagesklinik in der Alstercity.

Was meinen pschytherapeutischen Prozess und Bewertung desselben betrifft, beantworte ich gerne Fragen an mich per pm.

Die Klinik befindet sich in starken Veränderungsprozessen, nach dem Umzug in Büroräume der Alstercity und neuen Chefs, soll die Patientenzahl verdoppelt werden, man fragt sich wie das in diesen Räumen gehen soll, abgesehen von der Erweiterung des Teams, die dann folgen muss.

Wer einen geschütztereren räumlichen Rahmen und gemütlichere Räume bevorzugt, sollte lieber eine andere Tagesklinik besuchen.

Die Patiententeams haben bis zu 12 Patienten, mit denen man dann die Gruppentherapien gemeinsam hat, als da sind ein Mal in der Woche 1 Zeitstunde Ressourcengruppe, und wöchentlich 1 Zeitstunde Interaktionsgruppe (da spricht man miteinander über ein Thema, das die Patienten gemeinsam festlegen).

Die folgenden Therapien finden nur statt, wenn die jeweiligen Therapeutinnen nicht gerade krank oder im Urlaub sind, weil dann werden sie ersatzlos gestrichen, was alle Patienten befremdlich finden:
Kunsttherpie 2 Mal die Woche 1,5 Studen, in einem ziemlich kleinen Raum, deshalb kann man auch nur entweder mit Acrylfarben malen und zwar wegen des wenigen Platzes steht man nebeneinander und malt an die Wand, alternativ mit Ton arbeiten, fast alle malen. Bewegungtherapie in einem für den Zweck auch ziemlich kleinen Raum 1 Mal die Woche, alternativ Nordic Walking - am Osterbekkanal, leider auch nicht gerade sonderlich geeignete Gegend für NW. Soziales Kompetenztraining 1 Mal die Woche 1,5 Stunden, wobei es fast nie zu Rollenspielen kommt, sondern gemeinsam über Themen wie Nein-Sagen, mit Kritik umgehen ... spricht incl. theoretischem Input zu den Themen. Wie gesagt diese 3 Therapien werden bei Ausfall ersatzlos gestrichen.

Vertretung der Einzeltherapien wird wohl meistens versucht zu gewährleisten, Ersatz oder Nachholen klappt wohl aber auch nicht unbedingt in jedem Fall.

Es gibt sehr viele Leerzeiten (auch aufgrund der ersatzlos Strategie) was aber als Konzept benannt wird, damit man zur Ruhe komme.

Das soll gut überlegt sein...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Therapeutin war schlichtweg nicht gut!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Mitpatienten
Kontra:
oberflächliches Konzept, Ausfälle en masse etc
Krankheitsbild:
Angststörungen Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Februar 2013 bis Mitte April 2013 in der Tagesklinik in Eilbek bzw nun Tagesklinik Alster City.
Es war ernüchternd, da ganz offensichtlich war, dass nur die Leute wirklich was rausziehen können, die Glück mit der richtigen Therapeutin hatten. Dem war bei mir leider nicht so. Ich habe sie erst in Woche 5 kennengelernt, da vorher die Gespräche (Aufnahme, Biographiegespräch etc.) von einer AIPlerin bzw. einer Vertretung geführt wurden.
Es hat sich keine wirkliche Beziehung zur Therapeutin aufbauen lassen, da diese lieber oberflächlich geguckt hat, was noch zu einer Diagnose passen könnte und keine Hilfe war, die wirklich wichtigen Themen mal anzugehen.

Der Schwerpunkt liegt hier auf Kunst, das findet eigentlich 2x die Woche statt. Ich hatte es in 10,5 Wochen genau 5 mal statt 21x. Das sagt schon alles. Allgemein fällt viel von den ohnehin wenigen Angeboten aus. Mir fehlte das vermehrte Angebot an Bewegung, Yoga etc. Es gab auch keinerlei Indikationsgruppen, bspw Depression oder Angst, es war ein munter zusammengewürfelter Haufen, alle auf der Suche nach Sinn.

Ich bin dennoch die gesamte Zeit geblieben, weil ich keine wirkliche Alternative hatte und dringend ein wenig Struktur in meinem Alltag brauchte: das kann die Klinik leisten. Und durch das Zusammensein mit einigen wenigen Mitpatienten habe ich mich selbst wieder etwas losgelöster erleben können, was auch zum besseren Allgemeinzustand geführt hat.

Therapeutisch ist wenig passiert. Schlussendlich konnte ich die Dinge, die mir vorher bereits rational bewusst waren wieder etwas deutlicher sehen. Ich weiß also quasi jetzt, was ich noch an Themen habe, die dringend bearbeitet werden müssen. Warum das in einer eigentlich langen und intensiven Zeit nicht möglich war - keine Ahnung.

Zu erwähnen ist noch Folgendes: Der Umzug in die Räumlichkeiten Alster City ist in meinen Augen eine Farce - weiter weg vom Patienten geht es nicht. Die Tagesklinik ist eingebettet in Büroräume und man hat keinen geschützten Raum. Sobald man die Etage verlässt ist man mittendrin im Leben: da kann man zum Frisör, Einkaufen, zum Italiener gehen oder anderen Menschen dabei zuschauen wie sie funktionieren und zur Arbeit gehen. Auch das Essen wird in der großen Kantine serviert. Das muss man wollen...