• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

HELIOS Klinik Schloss Schönhagen

Talkback
Image

Schloßstraße 1
24398 Ostseebad Schönhagen
Schleswig-Holstein

136 von 190 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

192 Bewertungen

Sortierung
Filter

Überragend freundlich

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zugewandt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr besondere Klinik, Kompetenz und hingebungsvolle Zugewandtheit und Freundlichkeit.

1 Kommentar

Sonnehamburg am 01.10.2018

Kleine Anmerkung noch: das Essen ist wirklich der einzige Punkt, der den positiven Gesamteindruck schmälert.

beste Empfehlung der Reha

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Unterkunft und Verflegungausgezeichnet
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
siehe Bericht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich Prostata-Krebs habe und meine Prostata durch
eine Total-OP entfernt wurde, bin ich zur Zeit inkon-
tinent. So musste ich lernen, meinen vorderen Schliessmuskel zu aktivieren. Die Übungen, die Vorträge und die sehr gute Betreuung der Schwestern und Pfleger haben mir ausgezeichnet geholfen nach der Reha zu Hause weiter zu üben. Meine Erwartungen an die Reha sind voll und ganz erfüllt worden. Ich kann
diese Reha jedem nur bestens empfehlen!

Trotz vorheriger positiver Aussagen, doch eine leichte Enttäuschung

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
Essen/speisen
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkarzenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war 4 Wochen zur Anschlußheilbehandlung.

Es werden viele verschiedene Kostarten angeboten, aber vor Ort wird zu wenig auf die Essensprobleme des Patienten eingegangen. Es läuft ziemlich alles nach Schema "f".

Mein Mann hat statt zugenommen (eingeliefert mit 54 kg) 1 kg abgenommen. Schulterzucken: ist halt so.

Ärztliche Beratung zu kurz, wenn auch sehr freun dlich.

An-und Abreise war genehmigt per Taxi.
Am Abreisetag wurde er bereits um 8 Uhr ! abgeholt.
Eine körperlich geschwächte Person ist dieser Hektik, vorher noch schnell zu frühstücken, nicht gewachsen. Also was passiert: ohne Frühstück los. Wieder keine Kalorien!

Schöne Umgebung, nettes Personal

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Viel Termingehetze. Pflichtvorträge teilweise nicht relevant. Essen nicht so toll.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Nette Ärzte und Therapeuten, Änderungen problemlos möglich.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (War soweit ok. Viele Anwendungen leider nur sehr kurz)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Man muß den Mund aufmachen, wenn man etwas ändern möchte.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Von der Matratze hatte ich 'Rücken'.Einige Tage keine Reinigung des Zimmers)
Pro:
Ärzte, Therapeuten, die Damen vom Schloßcafé
Kontra:
Matratze, Essen, WLAN (grottig), Busverbindung
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2018 drei Wochen dort zur AHB/Reha.
Die Umgebung ist traumhaft und der Strand nur 10 Minuten Fußweg entfernt.
Das Zimmer war klein, aber ok. Die Matratze war steinhart. Das Bad ist sehr in die Jahre gekommen und der tägliche Kampf mit dem dünnen Duschvorhang, der einem am Hintern klebt, war nicht so toll.

Ärzte, Therapeuten und das sonstige Personal waren alle sehr nett und hilfsbereit, man konnte die Therapiepläne besprechen und ggfls ändern lassen. Die junge, blonde Frau im Pflegedienstzimmer sollte vielleicht einmal Lächeln üben statt ein 'was kann ich für sie tun' zu bellen. Lächeln kostet nichts, schafft Vertrauen und eine angenehme Atmosphäre ;-)

Die 49 Euro, die man für ein Medienpaket zahlt, sind viel zu teuer.
Das WLAN ist so grottenlangsam, dass ein Seitenaufbau mehrere Minuten dauerte bzw abgebrochen wurde.

Es gibt einen sehr netten Raucherpavillion :-)

Das Essen fand ich nicht besonders gut.
Wer nicht früh erschien (weil er vielleicht schon eine Anwendung hatte), bekam nicht mehr viel ab. Dito am Abend. Und fast immer der gleiche Aufschnitt/Käse, weder Gurken noch Tomaten (es sei denn, man kam sehr früh und hat die Deko geklaut). Sonnabends gibt es Suppe, Suppe oder Suppe.

Sehr loben möchte ich das Café direkt im Schloß.
Dort bekommt man von 10 bis 20 Uhr Kaffee, leckeren Kuchen, (kalte) Getränke, kleine Dinge für das tägliche Leben, Zeitungen etc.
Die Damen dort sind seeeehr nett und hilfsbereit, geben Tipps, wissen Rat und bleiben auch freiwillig abends länger da, wenn eine Veranstaltung ist. Damit man auch ein Glas Wein oder Bier genießen kann. Danke, liebe Frau Kroll und Kolleginnen !

Am Wochenende (wo die Patienten mal wenig oder keine Anwendungen/Therapien haben), fährt KEIN öffentlicher Bus. Darüber sollte man sich in der Gemeinde vielleicht mal Gedanken machen? Wer ohne Auto kommt, ist auf diese Fahrten (oder nette Mitpatienten! Danke, Claudia) angewiesen, wenn er mal raus möchte. Oder mietet sich ein Fahrrad.

Reha ohne Beanstandungen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli/August 2018 in der Klinik Schönhagen. Mein Mann hat mich begleitet. Alle negativen Beurteilungen kann ich nicht nachvollziehen. Das gesamte Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Diese Aussage gilt sowohl für die Damen in der Rezeption, als auch für die Ärzte und Therapeuten und auch für die Raumpflegerinnen und Raumpfleger. Die Anwendungen erfolgten in Abstimmung mit mir und wurden fachmännisch durchgeführt.Das Zimmer war für uns beide ausreichend und zweckmäßig und die Reinigung war ebenfalls nicht zu beanstanden. Auch das Essen war abwechslungsreich und gut.Sowohl das Klinikgelände als auch die Umgebung einzigartig. Die Nähe zur Ostsee hervorragend und auch die Schlei leicht erreichbar. Wir hatten Räder dabei; sehr empfehlenswert.Auch die WLAN-Verbindung war für uns ausreichend.

Freundliches, kompetentes Personal in allen Bereichen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches Personal, gutes Reha-Programm
Kontra:
zu viel Müll
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anwendungen: Ich war mit sämtlichen Anwendungen sehr zufrieden. Man konnte auch Wünsche äußern z.B. hinsichtlich des Sportangebotes oder des Entspannungsangebotes. Vorträge: Diese waren teilweise sehr informativ, allerdings hatte ich mir von den Ernährungsvorträgen mehr versprochen. Diese waren m.E. zu allgemein gehalten. Verpflegung: Das Essen war gut. Es war alles gut gekennzeichnet (Kalorien, Kohlehydrate usw.). Leider gab es weder Vollkornteigwaren noch Naturreis. Negativ empfand ich auch, dass es zu viele abgepackte Produkte gab (Butter, teilweise Marmelade, Leberwurst, Teewurst, Quark u.a.) Auf den Etagen gab es Wasserspender, an denen man seine Trinkflaschen auffüllen konnte. Leider gab es nachmittags keinen Kaffee, diesen konnte man nur im Cafe kaufen. Das Cafe ist sehr zu empfehlen. Es gab dort leckeren Kuchen, diverse Getränke und einen kleinen Shop. Unterbringung: Mein Mann war die ganze Zeit als Begleitperson dabei, so dass wir ein Apartment hatten. Es war alles sehr sauber. Negativ war, dass es mit Teppichboden ausgelegt war und es einen Stapel Plastikbecher statt Gläser gab. Freizeitangebot: Bei schönem Wetter, das wir fast drei Wochen ausschließlich hatten, gibt es auf dem Klinikgelände diverse gemütliche Sitzgelegenheiten, die allerdings wenig gereinigt wurden. Zum Strand war es nicht weit, so dass man abends oder zwischendurch mal kurz in die Ostsee springen konnte. Fahrräder - man kann vor Ort auch welche leihen - sind zweckmäßig für schöne Touren z.B. nach Kappeln oder Damp. Ansonsten gibt es in Schönhagen nicht viel, ich glaube 2 Restaurants, ein Cafe, ein kleiner Laden, ein Friseur. Die Busanbindung ist schlecht. Abends gab es etliche Angebote wie Bernsteinschleifen, Handarbeiten, Zumba, Musik, Diavorträge. Am Wochenende wurden Busfahrten angeboten.

Gerne wieder

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern und Personal
Kontra:
WLAN, Fernsehprogramm
Krankheitsbild:
Myelom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli in der Klinik. Es hat mir gut gefallen. Die Ärzte, Schwestern und das Personal waren kompetent und sehr nett. Die Anwendungen waren gut ausgesucht so das ich Kraft und Kondition aufbauen konnte. Das Essen war gut. Keine 5 Sterneküche aber die Auswahl war gut und es hat geschmeckt.
Da ich ein Auto dabei hatte konnte ich am Wochenende auch auf eigene Faust was unternehmen.
In der Woche gab es abends ein Freizeitangebot das gut war z.B. Bernsteinschleifen, Singen. Das Schlosscafe war abends bis 20.00 Uhr geöffnet und so konnte man sich aber abends auch gut draussen in die Korbmöbel setzen und den schönen Abend bei guten Gesprächen geniessen.
Einziger Minuspunkt war in meinen Augen die WLAN-Verbindung. In der heutigen Zeit einfach zu langsam und bei einem Paketpreis von 49 € incl. Fernseher mit nicht soviel Sendern zu teuer.
Aber man muss es ja nicht nehmen.
Die Zimmer waren gut und zweckmäßig.
Ich versuche also im nächsten Jahr nochmal wieder zukommen.

Erholung auf gutem Niveau

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Mitarbeiter
Kontra:
Techn. Ausstattung
Krankheitsbild:
CML
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 3 Wochen Aufenthalt bei schönem Wetter kann ich ein durchaus positives Fazit zur Klinik Schönhagen ziehen. Ich hatte das Glück von med. Seite durch Frau Oberärztin S.B. betreut zu werden. Sie konnte mit Ihrer Einfühlsamkeit und dem Interesse am Wohlergehen des Patienten sehr zum Gesamterfolg der Reha beitragen. Das von mir ausgiebig genutzte Sportangebot war ebenfalls gut organisiert - leider oftmals mangels räumlicher Kapazität mit Wartezeiten verbunden. Die Einrichtung der Zimmer ist zweckmäßig und freundlich; Zumindest das von mir bewohnte Zimmer in der 6. Etage war bereits renoviert. Die Mahlzeiten wurden bei freier Platzwahl entweder in Buffetform oder auf dem Teller serviert ausgesucht. Vergessen sollten die notorischen Nörgler nicht, das auch eine Klinik ein Wirtschaftsunternehmen ist, das auch Profit abwerfen soll. Also bitte kein 3 Sterne Menue erwarten! Das Freizeitangebot ist allerdings "überschaubar" und ausbaufähig. Aber die Nähe zur Ostsee macht zumindest bei schönem Wetter eine Intensivierung des Freizeitangebotes unnötig. Sämtliche Mitarbeiter der Klinik waren ausgesprochen freundlich und hilfsbereit - so konnten auch spezielle Wünsche erfüllt werden....
Bereits mehrfach angesprochen wurde die sog. Medienpauschale von 49 Euro die für Internet/Tel/TV verlangt wird. Das erscheint bei dem gebotenen WLAN bzw. des Mini-TV absolut überzogen.

Sofern die Patienten durch eigenes Engagement zum Erfolg beitragen kann die Klinik mit bestem Gewissen empfohlen werden.

Termin für REHA unmöglich

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Angaben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Angaben)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (keine Angaben)
Pro:
Rückruf navh Absenden einer Mail
Kontra:
Nichterreiichbarkeit telefonisch, danach Belehrungen
Krankheitsbild:
Onkologie
Erfahrungsbericht:

Ich habe keinen Klinikaufenthalt erlebt, mir reichte schon die Möglichkeit der Anmeldung.
Bei meiner ersten Anfrage, dauerte es Stunden bis ich jemanden erreichte. Mir wurde dann als Mitglied der Postbeamtenkrankenkasse B-Mitglied erklärt, dass seien keine echten Privatpatienten. Nach dem Unterschied befragt, die zahlen ihre Rechnung selbst. Meine Anfrage am 09.07.2018 mit einer Begleitperson und meinem Hund dort eine Reha durchzuführen, konnten mir keine frühesten Termine genannt werden,dass sei erst erst nach der Kostenzusage möglich.
Bei meiner heutigen Anfrage nach der Anerkennung der Reha Maßnahme durch meine KK, wurde ich erst mal belehrt, der Rückruf erfolgt Minuten nach der Absendung einer Mail, dass man immer nur ein Gespräch führen könne,die Erreichbarkeit immer so schlecht sei, meine Frage zum Termin: erst wenn die Kostenübernahme vorliegt, und da die PostbeamtenKK diese ohne die Gesundheitsunterlagen sende, diese dann vom Patienten angefordert werde, erst dann könne ein Termin genannt werden. Meine Anfrage, ob ich mit dem Hund in der für eine Begleitperson vorgesehenen Wohnung, anstatt in der Klinik wohnen dürfe, wurde abgelehnt.
Da nach mehrmaliger Rückfrage mir als möglicher Termin November - Dezember 2018 genannt wurde, war diese Reha durch die Vorgabe der Krankenkasse (gültig bei Beginn spätestens 30.10.2018)schon nicht mehr möglich.
Nach den Negativerfahrungen, die ich jetzt hier gelesen habe, bin ich schon froh, dass es nicht geklappt hat.

1 Kommentar

Blume51 am 31.08.2018

Ich finde es Schade das man sich anmaßt über eine Klinik zu urteilen die man nicht kennt.
Nachdem ich meine REHA´s alle in der Klinik verbracht habe, kann ich nur sagen das es eine wirklich sehr gute Klinik ist und ich mich dort zu jeder Zeit sehr wohl und gut betreut gefühlt habe. Dies ging schon los mit sehr guten telefonischen Gesprächen bzüglich des Anreise Termins. Man ging hier auf geäüßerte Wünsche ein.
Ich denke es wird dir wohl in jeder anderen Klinik auch so ergehen das sie erst deine Befunde und die Kostenzusage der KK wollen.
Zweitens finde ich es auch sehr kindisch von dir lieber nicht zur REHA zufahren nur weil du nicht in der Wohnung bei deinem Mann und Hund mit übernachten kannst. Wenn ihr euch nach den Therapien seht ist es doch auch ok.Nutze doch einfach die Zeit um wieder ganz bei dir anzukommen.

Auf diesem Wege noch einmal meinen herzlichsten Dank an das gesamte Klinik Team. Wenn möglich komme ich gerne noch einmal. Bleibt wie ihr seid!!!

Erholung ... auf jeden Fall

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfang nett aber bestimment)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Komp.Personal, Strandnähe, Luft
Kontra:
manche Patienten, die nur meckern
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2018 zur Reha vor Ort und habe mich sehr wohl gefühlt. Ärzte und Personal sehr nett und einfühlsam. Da ich 3 Wochen Sonnenschein hatte, sah auch die Umgebung traumhaft aus.Spazieren und Radfahren längst dem Strand sehr angenehm. Mein Mann ist mit angereist und so hatten wir eine kl.Wohnung mit sep.Schlafzimmer, Küchennische und gr.Balkon See Seite. Es sind auch mal längere Wege intern zubewältigen. Das liegt an den nachträglichen Verbindung zum Haupthaus. Aber man hat ja Zeit. Angenehm war für mich die Wasserbewegung im Schwimmbad. Das Essen war für eine Großküche gut. Habe mir aber zwischendurch auch auswärts was gegönnt. Es war eine fast geschenkte Zeit die ich gerne so angenommen habe.

1 Kommentar

Kruemel3 am 24.06.2018

Hallo!

Mein Mann bekommt eine AHB in Schönhagen.

Ich werde ihn voraussichtlich auch begleiten.

Meine Frage:

Waren Sie als Patientin auch mit in der Whg. untergebracht oder auf einem Patientenzimmer?

Würde mich über eine Antwort freuen!

Schöne Grüße und weiterhin alles Gute!

Vieles ausbaufähig.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Lage, nette kompetene Therapeuten.
Kontra:
Siehe Langtext
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Umgebung war toll, leider gab es am Wochenende keine öffentliche Verkehrsanbingung. Essen ist ausbaufähig.
Leider keine Lympdrainagen (trotz Wasseransammlung in Händen und Beinen) bekommen, mit der Bemerkung, dass gehe schon von alleine weg. Da mir der Termin zur Blut- und Urinabgabe nicht mitgeteilt wurde, habe ich diesen Termin nicht wahrgenommen. Es ist auch nicht aufgefallen, dass ich nicht dort war. Leider lief ich daraufhin eine Woche mit einer leichten Blasenentzündung rum.
Handtücher teilweise löchrig. Intensiv-Reinigung der Zimmer dauerte ca. 3-4 Minuten. Intensiv-Reinigung? WC-Papier sehr dünn und reißbar. Das Bett bzw. die Matratze fand ich leider unbequem. Therapeuten alle super nett und kompetent.

Traumhafte Lage aber abgelegen. Muss man wollen und wissen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe mich sehr gut erholt und Kraft getankt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Teppichböden in den Zimmern / schlechtes WLAN)
Pro:
die Lage
Kontra:
teilweise Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Lymphomerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir eine Reha an der See gewünscht und es nicht bereut. Die Lage an der Ostsee ist wirklich traumhaft.
Ich hatte vom ersten bis zum letzten Tag Sonnenschein und bin fast jeden Tag an der Steilküste spazieren gegangen.
Die Klinik ist sehr abgelegen ÖPN gibt es am Wochenende gar nicht. Ohne Auto ist man auf die von der Klinik angebotenen Ausflüge angewiesen, die sehr informativ und toll organisiert sind.
Das Essen ist ausbaufähig, aber man verhungert nicht. Das Büffet welches ausserplanmäßig am Pfingstmontag angeboten wurde war fantastisch.
Ich hätte mir mehr individuellere Behandlungen gewüscht, Massage habe ich trotz mehrfacher Frage nicht bekommen, nur den Hydrojet.
Dafür war der Schnupperkurs Qui Gong sehr toll. Ich werde mir zuhause einen Lehrer suchen und das weiter praktizieren.
Vielen Dank auch an die Ernaährungsberaterin Frau J. für den kurzweiligen Ernährungskurs Reduktion. Die Chicken Nuggets aus dem gemeinsamen Kochen habe ich zu Hause schon auf den Tisch gebracht und alle mochten es.
Ich finde Teppichboden in den Zimmern in einer onkologischen Klinik nicht angemessen. zumal er auchgenscheinlich wirklich dreckig war, aber he y ich hatte Meerblick und wurde morgens von Möwen geweckt.
Ich habe mich sehr sehr gut erholt, würde aber dennoch nicht wiederkommen, da zu abgelegen ist und 50,00 für grottenschlechtes WLAN zu verlangen auch ein no go ist.

Die reinste Erholung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich würde immer wieder hinfahren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Engagiert und Kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Behandlungen waren sehr Professsionell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Höfliches und kompetentes Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bis auf WLAN und den Duschvorhang alles IO)
Pro:
Die Ernährungsberatung war super-hilfreich und sehr kompetent
Kontra:
WLAN ist grottenlangsam
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrabs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach meiner Speiseröhrenkrebs OP gerade mal in der Lage 500 Meter zu gehen, dann ging mir die Puste aus.In der Klinik wurde ich durch kompetentes Personal binnen drei Wochen bestens aufgepäppelt. Alle Anwendungen begannen immer pünktlich. Die Verpflegung hat zwar Kantinen Charakter, war aber gut. Die Ernährungsberatung war Spitzenklasse. Nochmals meinen herzlichen Dank (Namen darf ich ja nicht nennen). Ich bekam eine Tischreservierung, weil ich Probleme mit dem Essen hatte, und die Dame hat mich mit Rat und Tat bei meinen Problemen unterstützt und ich habe kostenlose Zwischenmahlzeiten bekommen.
Die Möglichkeit einfach mal am Ostseestrand spazieren zu gehen ist einfach unbezahlbar.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen.
Sollte ich zum Abschluss meiner Behandlung noch mal eine Reha bekommen, melde ich mich direkt wieder dort an.
Ich hatte ein Einzelzimmer mit Dusche. WLAN ist allerdings sehr langsam, eine reine Geduldsprobe. Ich wohne in Köln und bin schnelleres gewohnt.

Reha in Schloss Schönhagen - Klinikaufenthalt mit Hotelcharakter

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Ernährungsberatung mit guten alltagstauglichen Tipps)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr empathische Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit zugewandtes freundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ansprechende Einzelzimmer mit Hotelcharakter, toller Entspannungssessel)
Pro:
individuell zusammengestelltes Fitnessprogramm mit der Möglichkeit der ständigen Anpassung an die Leistungsfähigkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die therapeutische, als auch medizinische Versorgung waren einwandfrei und gut abgestimmt auf meine Krankheit und Bedürfnisse.


Als ich ankam, fühlte ich mich ausgelaugt und leicht depressiv bedingt durch meine körperliche Unfitness. Durch das gut abgestimmte und individuell zugeschnittene Fitnessprogramm konnte ich an der schönen Ostsee recht schnell einen guten Fitnessstand für mich erreichen.

Unterkunft und Verpflegung waren absolut ok. Schön wäre es, wenn auch die restlichen Wohneinheiten mit Laminatboden versehen würden

Sämtliche Mitarbeite (Speisesaal, Reinigungspersonal, Therapeuten aller Therapiebereiche) waren sehr freundlich und immer ansprechbar, mehr als bemüht allen Patienten dort eine schöne Zeit zu gestalten und trugen so bei mir zu einem guten Reha-Verlauf bei.

Mittags gab es Wahlmöglichkeit zwischen 3 schmackhaften im der eigenen Küche hergestellten Hauptgerichten, so dass jeder für seinen Geschmack etwas finden konnte.Frühstück und Abendbrot war auch bestens, mit reichlich Auswahl und viel Gemüse. Besonders die Brötchen waren immer frisch und "knackig". Wer hier meckert... tut dieses auf recht hohem NIveau. Man sollte bedenken, dass es sich um kein 5-Sterne-Hotel handelt, sondern um eine Einrichtung, die letztlich von unserer aller Beiträge finanziert wird und wirtschaftlich ausgerichtet sein muss.

Besonders hervorzuheben ist das Seminar zur Reduktion welches informativ und kurzweilig Ernährungsgrundsätze vermittelt ohne dabei den erhobenen Zeigefinger zu halten. Abschließendes Highligt ist das gemeinsame Kochen einer gesunden ausgewogenen fettreduzierten Mahlzeit, die überzeugt.

Auch das Abendprogramm war ansprechend und sehr abwechslungsreich.

Ich kann diese Reha-Einrichtung in unmittelbarer Nähe zu einem schönen Ostseestrand nur weiter empfehlen und werde - sofern ich eine Folgereha bewilligt bekomme gerne wiederkommen.

Erfolgreiche REHA am schönen ruhigen Ostseestrand.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer sollten alle mit Laminatboden ausgestattet sein. Hygiene.)
Pro:
ALLE Mitarbeiter sehr dem Patienten zugewandt.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Mundhöhlenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die therapeutische, als auch medizinische Versorgung waren einwandfrei und gut abgestimmt auf meine Grundkrankheit.
Insbesondere erfuhr ich sehr viel Unterstützung in der Ernährungsberatung zur "Speiseaufnahme" sowie Logopädie, so dass ich schon nach der 2. Reha-Woche (Ostern) von der Zuführung von Speisen über die Sonde befreit wurde.

Durch das gut abgestimmte Fitnessprogramm konnte ich an der schönen Ostsee recht schnell einen guten Fitnessstand für mich erreichen.

Unterkunft und Verpflegung waren absolut ok. Schön wäre es, wenn auch die restlichen Wohneinheiten mit Laminatboden versehen würden

Sämtliche Mitarbeite waren sehr freundlich und immer ansprechbar, mehr als bemüht allen Patienten dort eine schöne Zeit zu gestalten und trugen so bei mir zu einem guten Reha-Verlauf bei.

Mittags gab es Wahlmöglichkeit zwischen 3 schmackhaften Hauptgerichten, so dass jeder für seinen Geschmack etwas finden konnte.Frühstück und Abendbrot war auch bestens, mit reichlich Auswahl und viel Gemüse. Besonders die Brötchen waren immer frisch und "knackig". Wer hier meckert... tut dieses auf recht hohem NIveau. Man sollte bedenken, dass es sich um kein 5-Sterne-Hotel handelt, sondern um eine Einrichtung, die letztlich von unserer aller Beiträge finanziert wird und wirtschaftlich ausgerichtet sein muss.

Ich kann diese Reha-Einrichtung in unmittelbarer Nähe zu einem schönen Ostseestrand nur weiter empfehlen.

Empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ostsee, schöne Landschaft, freundliches Personal, gute Freizeitangebote
Kontra:
kein wirklicher Ort in der Nähe, schlechtes Netz, schlechtes WLAN
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Behandlung:
Es wird Herzeptin verabreicht, was die zeitliche Planung der Reha vereinfacht.
Sonst benötigte ich keine medizinische Versorgung und kann deswegen über die Qualität nicht viel aussagen.
Für Wünsche zu den Anwendungen war der Arzt sehr zugänglich.

Anwendungen:
Fitness, Bewegungsbad, Schwimmen, Sensibilitätstraining für die Hände, ... haben mir gut getan.
Die "Pflicht"Vorträge waren von sehr unterschiedlicher Qualität und Nutzen.

Personal:
Sehr nett. Immer bemüht, Wünsche zu erfüllen.

Räume:
Normales Hotelzimmer. Mein Zimmer hatte Meerblick!
Die Aufenthaltsräume sind geschmackvoll. Schade, das dass "Schloss"cafe nur bis 20:00 Uhr geöffnet hat. Aber zum Glück kann man kann dort länger sitzen bleiben.

Lage:
Nur 400m bis zum Ostseestrand! Außerdem kann man durch schöne Wiesen, Sumpfland oder am Schleiufer spazieren gehen oder fahrradfahren und dabei Wildgänse, Hasen, Hirsche, Rehe ... beobachten.

Freizeit:
Fahrradfahren, spazieren gehen, im Sommer schwimmen. Ich hatte mir für die ganze Zeit ein Fahrrad gemietet. Es gibt auch E-Bikes.
Von der Klinik werden häufig Bustransfers oder geführte Busausflüge angeboten.
Jeden 2. Abend kann man an Konzerten, Vorträgen oder kreativen Workshops teilnehmen.
Die Klinik hat eine gut ausgestattete Bibliothek und leiht Spiele aus. Besser wäre es allerdings, wenn die Spiele einfach spontan genutzt werden könnten.
Häufig bieten Kunsthandwerker der Gegend ihre Produkte an.
Es gibt mehrere Aufenthaltsräume, in denen man sich mit netten Menschen treffen kann.

Essen:
Überraschend gut, meistens schmackhaft und gar nicht verkocht. Die Auswahl bei den Brotmalzeiten morgens und abends war genügend. Abends könnte es etwas weniger sauer eingelegtes Gemüse geben.

Fazit:
Mir hat es gefallen und ich habe mich gut erholt. Die Reha war ein guter Anfang, um nach der langen Behandlung wieder fit zu werden.
Ich kann mir vorstellen, noch einmal für eine Reha hierher zu kommen.

Sehr gute Erholung in Schönhagen, sehr gerne wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Besonders positiv sind die Ernährungsberaterinnen, Sporttherapeuten und die Psych. Mitarbeiter zu erwähnen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine 4 wöchige AHB in Schönhagen gemacht und kann sagen, das mir diese Zeit sehr geholfen hat, meinen normalen Alltag wieder in den Griff zu bekommen. In diesen 4 Wochen habe ich mich in allen Bereichen sehr gut ver- und umsorgt gefühlt. Mein Dank geht an alle Mitarbeiter dieser Einrichtung.Auch die Umgebung, sehr nahe an der Ostsee gelegen war für mich ein großer Pluspunkt.

Super Reha

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma Karzinom Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit knapp einer Woche aus der Reha zurück. Diese Klinik eignet sich hervorragend für eine onkologische Reha. Die Ärzte, die Therapeuten sehr sehr gut. Das Pflegepersonal sehr höflich und immer hilfsbereit. Auch das restliche Personal wirklich richtig gut. Die mit dem zuständigen Arzt gemeinsam festgelegten Anwendungen waren für mich sehr gut. Auch die Seminare waren sehr interessant und hilfreich. Besonders erwähnen möchte ich das Seminar Ernährung mit Kochen in der Lehrküche. Hiervon habe ich sehr viel mitgenommen an Wissen.Hervorheben möchte ich auch die psychologische Betreuung. Die Einzel- und Gruppengespräche waren sehr gut und für mich von sehr grosser Bedeutung. Erwähnen möchte ich noch das Schlafseminar und das Seminar Meditation zum kennenlernen.
Das war eine tolle Erfahrung für mich. Viel dazu beigetragen hat die sehr schöne und sanfte Stimme von Frau N. Zu guter letzt noch ein Wort zu der Unterbringung. Das Zimmer war zweckmässig und sauber. Das Essen abwechslungsreich, reichlich und lecker. Bin immer satt geworden auch bei gesunder Ernährung. Das Schloss ist sehenswert und sehr gemütlich. Ich habe mich in der Klinik Schönhagen sehr wohl und sehr gut aufgehoben gefühlt. Noch ein Wort zu den ewig meckernden Patienten: Wer im Klinikum Schönhagen meckert, der tut dies auf allerhöchstem Niveau. Fazit: Reha in Schönhagen gerne wieder.

Hoffnung beu Polyneuropathie

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ergotherapie erfolgreich bei Polyneuropathie
Kontra:
sogar die langen Wege machen Sinn :-)
Krankheitsbild:
Plasmozytom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bis zum 20.03.2018 war ich zur AHB in Schönhagen und habe die Erkältungswelle mitbekommen. Meine Ärztin hat sofort und sehr umsichtig reagiert!
Besonders erwähnt werden muss, dass die Ergotherapeuten tatsächlich etwas gegen Polyneuropathieen tun können, die Physiotherapeuten genau das richtige Maß treffen, das Personal (bis in die Küche und Reinigungsabteilung) besonders freundlich ist und vieles möglich macht (z.B. Essenswünsche).
Wer in Schönhagen unzufrieden ist, sollte vielleicht lernen den Mund auf zu machen und freundlich fragen!!!

Lieben Dank an alle Mitarbeiter.

Heftige Erkältungswelle mit hoher Ansteckungsquote

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ernährung, sportl. Aktivitäten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu oberflächlich, ohne die akuten Beschwerden konsequent abzuklären)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Freundlich und kompetent, allerdings hatte ich keine besonderen Wünsche)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer in Ordnung)
Pro:
Therapien durchweg gut, Therapeuten kompetent und freundlich
Kontra:
Das Essen zum Teil eine Zumutung, wäre ein Koch anwesend gewesen, hätte ich ihn gerne gefragt, welchen Beruf er am liebsten erlernt hätte
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt relativ abgelegen, daher ist die Anreise per Auto von Vorteil.

Über die med. Betreuung war ich teilweise entsetzt, wie ich als Patientin weitergereicht wurde, wenn der zuständige Arzt nicht verfügbar war. Da wurde während der Unterhaltung von wenigen Ausnahmen nur in den PC geschaut. Bei einer heftigen Bronchitis mit Auswurf (bin Asthmatikerin) bekam ich die 0815-Medikamente, ohne daß vorsorglich ein Abstrich erfolgte. Hier sei erwähnt, dass es in der Klinik eine außergewöhnliche Erkältungswelle gab, die mit Ausnahme von wenigen stabileren Patienten fast alle ereilte und manche Personen ängstigte, weil viele erst eine OP hinter sich hatten. Und sehr vielen ging es sehr schlecht. Programme wurde ersatzlos gestrichen.

Weil mein Vertrauen in die ärztliche Betreuung begrenzt war und es mir nicht merklich besser ging, hatte ich vorsorglich während der Reha einen Termin bei meinem Lungenfacharzt vereinbart, der 1 Tag nach Beendigung der Reha stattfand. Es wurden alle relevanten Untersuchungen (Abstrich, Sputum usw.) durchgeführt mit dem Ergebis bereits 1 Tag später, dass ich die Grippe Typ A aus Schönhagen mitgebracht hatte. Ich war entsetzt und bin es noch. Wer weiß, wie viele GrippeFälle sonst noch passiert sind.

Die Klinik ist für mich während der Wintermonate, wenn intensive Erkältungswellen grassieren, indiskutabel.
Im Sommer mag es anders sein.

Und noch ein Tipp an einen der Ärzte, der sich ab und zu das Mittagessen aus dem Essensbereich holte:
Es schadet nicht, die dort anwesenden Patienten auch mal zu grüßen, wenn Sie den Raum betreten oder verlassen. Stur geradeaus zu sehen und alle zu ignorieren, ist bedauernswert. Wir schreiben das Jahr 2018 Herr Doktor !

Traumhafte Lage, sehr nettes Personal, Essen ausbaufähig

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Lage, viel Sport
Kontra:
Essen nur ok
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir im letzten Sommer diese Klinik aufgrund der tollen Lage für meine AHB nach Mamma Ca ausgesucht. Und ich habe diese Entscheidung nicht bereut. Für meine 1. Anschluss-Reha würde ich sehr gerne wieder kommen

Sehr empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jan./Feb. 2018 nach einer Krebserkrankung zur AHB in der Klinik Schönhagen. In den drei Wochen habe ich mich richtig gut erholt. Insgesamt habe die Atmosphäre in der Klinik als sehr freundlich empfunden. Alle Mitarbeiter der Helios-Klinik (Arzt, Pflege-, Kantinen- und Café-, Reinigungspersonal sowie Therapeuten) waren stets sehr freundlich und hilfsbereit. Mein besonderer Dank gilt der Logopädin Frau Ahrenbog. Und weil es mir so gut gefallen und getan hat, möchte im nächsten Jahr wieder eine Kur in der Klinik Schönhagen machen.

Ich fand es im großen und ganzen echt gut.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Nierenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich fand ich den Aufenthalt wirklich gut. Die Anwendungen sind sehr gut organisiert und man kann auf die Anwendungsauswahl in einigen Bereichen selber Einfluss nehmen. Die Therapeuten sind allesamt sehr freundlich, kompetent und geben sich echt Mühe. Gut, die Arzttermine sind wie wohl bei fast jeder Reha kurz und mehrwertlos, aber da hatte ich aus Erfahrung auch keine große Erwartungshaltung. Medizinisch gesehen war die Reha insgesamt produktiv und ich bin dort mal zur Ruhe gekommen.
Was nicht so dolle war, war wirklich das Mittagessen. Zu Hause gibt es auch kein Essen Deluxe, aber einiges war schon grenzwertig. Im besonderen der eine Sonntagsputenbraten *LOL* Eine dünne Scheibe Formpressfleisch :) Aber was solls, es gab ja in der Umgebung Alternativen. ;) Das Frühstück und Abendbrot fand ich in Ordnung.
Das Haus selber ist sehr schön und die Wege zu den Anwendungen sehr kurz. Man kann jeden Anwendungsbereich ohne nass zu werden erreichen. Mein Zimmer war auch gut, nur der Teppich hätte mal eine Grundreinigung verdient. Das Badezimmer war bis auf die Dusche ok. Die Dusche hatte leider diese ekligen, an der Haut klebenden Vorhänge und es gab keine Antirutschmatten, was mir einmal zum Verhängnis wurde. Das nächste mal würde ich mir eine Gummimatte selber mitbringen. Was aber in der heutigen Zeit gar nicht geht ist das schlechte WLAN. Es war schlicht kaum möglich Seiten in akzeptabler Zeit aufzubauen, geschweige denn sich Videos oder dergleichen anzuschauen. Für jemanden, der auf das WLAN angewiesen ist, sollte sich eine Alternative wählen.
Schönhagen ist natürlich im Januar wie ausgestorben, wer etwas Atmosphäre sucht, sollte besser versuchen von März bis Oktober zu fahren.

Nie wieder!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sport
Kontra:
Essensangebot, keine manuell Masage
Krankheitsbild:
Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für onkologische Reha Essensangebot nicht tragbar.
Seminar zur gesunden Ernährung ist ein Hohn wenn man sie was dann angeboten wird.
Z.B.Quark und Naturkoghurt wären ja ok um versteckte Zucker zu umgehen wen man frischen Obstsalat dazu hätte. Dafür gibt es Fertigsalate wo sich alles drin versteckt.
2 Brötchensorten zu Auswahl... wäre ja ok wenn die wechseln würden aber es gibt immer nur die gleichen...
Frisches Obst ist eintönig. Salatbuffet kann man die Auswahl kaum nennen.
Wurst kaum Alternativen zu Salamie und Fleischwurst Variationen. Das gleiche bei Käse. Bisher weder Hartkäse noch Camembett noch Mozarella noch Schafskäse.
Auf Patienten mit Essensproblemen wird kaum eingegangen.
Warmes Essen TK + Dampggaten und vorgekocht...
Kaum Auswahl beim Gemüse und Beilagen.
Hatte schon 2 Küren und da war das Essen um länger frischer und abwechslungsreicher. Luxus erwartet hier keiner aber die Möglichkeit einer ausgewogenen Ernährung.
Mittags gibt es weder Suppe noch Brot um ggg.dem Hauptessen eine Alternative zu geben.
Nur Sonntags gibt es 1 gekochtes Eis und das ist eiskalt...

Gut: Betreuung im Sportangebot.
Kreativangebote nur gegen Gebühr...
Achtung! Samstag morgen Therapie...
Gut. Zimmer Neu möbliert. Netter gute Matratzen.
Achtug Zimmer mit Teppichboden... finde ich total ekelhaft und ungeeignet in einer onkologischen Rehaeinrichtung wo überall Desinfektionsspender rum stehen.
Lage ok. Aber wer am Wochenenden was Unternehmen will ist auf Auto oder die kostenpflichtigen Ausflüge angewiesen.

Und der Höhepunkt hier massiert der Hydrojet...
Der wird nicht krank und macht auch keinen Urlaub. Nur kann man ihm nicht sagen wo man Schmerzen hat...
Hier verlängert kaum einer freiwillig

Klink Schönhagen - Jedem Krebs gewachsen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Behandlung, meist gutes Essen, abwechslungsreich, Freizeitangebote (BusFahrten in die Gegend))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz wenig Zeit, waren alle MAs kompetent und sehr freundlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Fachärzte die auch was erklären!!! / Alle med. Anwedung, besonders Hydro-Jet (Wasserbettmassage), begleiteter Sport, auch Bewegungsbad)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Damen des Empfang nahmen sich aller Probleme an, Trainingsplan konnte problemlos geändert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (EZ mit Vollpension und dazu noch qualifizierte Bewegung UND die Ostsee ist in Laufnähe -:-))
Pro:
fachkundiges Personal, kein fester Platz im Speisesaal, Wind Welle, Ostsee in 500 m.
Kontra:
am Tage bei Helligkeit kaum Zeit die Ostsee zu besuchen, da den ganzen Tag Anwendungen
Krankheitsbild:
Pankreaskopfkarzenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es ist eine reine Onkologische Einrichtung. alle Patieneten haben / hatten einen Krebs und eine Chemo.
Alle haben die gleichen Erfahrungen gemacht. Ob Mam-Ca, Leukemie, Panrkreas Karzenom, Hautkrebs, Knochenkrebs, Schilddrüeen, SpeiseröhrenKrebs u.v.a.m.
Es gibt hier jeden Krebs. immer mind. 1 Patienten.
Die KlinikMitarbeiter wissen damit umzugehen. Ernährungsbreratung, Anwendungen, Muskelaufbau entweder auf Matte oder in der Hockergruppe., MuckiBude mit Geräten, Physio / Ergotheraopie. Auf die Bedürfnisse wird vom äusserst fachkundigem Personal auf jeden Fall eingegangen.
- Wer Urlaub machen möchte kann sich gerne eine FeWo in Schönhagen mieten, aber bitte nicht auf Kosten der Gemeinschaft über die deutsche Rente.-
Wer hier meckert, tut es auf hohem Niveau.
Es ist recht anstrengend alle Anwendungen & Seminare jeden Tag durchzuführen. Grade wenn amn die OP und die Chemo überlebt hat und noch recht kraftlos ist. Doch sie sind wirklich notwendig.
Das Leben wartet auf mich. Und dem kann ich nur begegnen, wenn ich kraftvoll bin. Um zu verstehen dass es um unseren Körper geht, sind Seminare wichtig. aber auch Tipps, wie ich mit mir in heiklen Sitiuationen umgehen kann. Da leisten die MAs hier wirklich gute Arbeit.
Ich hab mich an manchen Tagen recht ershöpft gefühlt. 10 Anwendungen an einem Tag.z.B. um 8.00 ging es los & 16.00 Uhr dann die letzte Anwendung. Dazwischen kleine Pausen. Das gleicht schon fast einem vollen Arbeitstag. aber dafür gibt es dort med. Personal, ddie mich bei Erschöpfung wieder auffangen müssen.
Was habe ich mitgenommen: Akzeptanz sich selbst und seinem Körper gegenüber & mit dem Manko des Krebs umzugehen. Schmerzen, Verlust, Nebenwirkungen.
Der Todesgedanke schwingt jeden Tag mit. Was passiert morgen?? Keiner weiss es. Lebe jeden Tag bewusst, auch wenn es dein letzter sein könnte
Ich schau mit guten Gedanken zurück an meine Reha in Schönhagen.

Es war einfach super

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapie,Verpflegung,Unterbringung
Kontra:
Infrastruktur
Krankheitsbild:
Mamma - Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in den vergangenen drei Wochen sehr wohl gefühlt und erholt.

Nie wieder Helios Schönhagen !!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ostseespaziergänge
Kontra:
Klinikaufenthalt
Krankheitsbild:
Lymphkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nichts positives berichten. Ich hatte bei meiner Ankunft top Blutwerte. Nach zwei Wochen waren die Werte massiv im Keller. Konnte keine Nacht länger als zwei Stunden schlafen. Reha Abbruch nach zwei Wochen. Ich hätte nicht auf meine Frau hören sollen und bereits nach einer Woche gehen sollen. Aber man hofft ja immer, dass es besser wird. Das Essen war eine Katastrophe. Zum Glück gibt es in der näheren Umgebung und in Kappeln (Alte Schmiede) genug Cafés und Restaurants. Die Klinik hat keinen guten Geist, der zur Heilung beiträgt. Nie wieder Helios Klinik Schönhagen!!!! Das einzig Positive waren die Spaziergänge an der Ostsee.

1 Kommentar

bert42 am 15.01.2018

Sie sprechen mir aus der Seele. Aufenthalt Sept./Okt. 2017. Nie mehr Helios-Klinik Schloss Schönhagen!!!
Nach div. anderen onkolog. Reha-Kliniken eine Riesenenttäuschung in allen Bereichen ( ausgen. die Lage der Klinik ).

Unzeit gemäß

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
zufrieden
Kontra:
Zusatzkosten
Krankheitsbild:
Gebärmutter Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit den Anwendungen in den 3 Wochen größtenteils zufrieden. Nur eines finde ich gehört nicht mehr in unsere heutige Zeit.
Um Fernsehen und ins Internet zu können muß dieses bezahlt werden.Fast € 50,00 Dieses finde ich ist nicht mehr Zeitgemäß. Fast überall , selbst in vielen Öffentlichen Verkehrsmitteln ist es umsonst.Hier müßte etwas geschehen!!!!! Telefon kosten ist in Ordnung, dieses geht nicht umsonst.Ansonsten hat mir die Behandlung gefallen und ich habe mich von der OP einigermaßen erholt.
Man mußte viel laufen was bestimmt nicht zum Nachteil war. Mein Zimmer war für die 2te Person die für einpartage zu Besuch war sehr eng. Das Zustellbett war eine Qual , die Füße des Bettes in der Mitte waren eine nicht sehr gesundheitliche beeinträchtigung. Leider. Aber man kann nicht alles haben. Somit würde mein Partner nicht gerne wieder kommen, sollte ich hiernochmals eine Reha bekommen.

Herrliche Landschaft und gutes Haus

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Oktober 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ostsee und Hühnergott ;)
Kontra:
Wenig Infrastruktur
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt super nah an der Ostsee und man kann herrliche,entspannende Spaziergänge machen. Das Haus ist mit knapp 300 Patienten übersichtlich und familiär,man muss nur lange Wege gehen, um von A nach B zu kommen, was der Fitness zuträglich ist. Die Organisation ist perfekt, das Personal, die Therapeuten sehr freundlich und hilfsbereit.Das Angebot der Therapien vielfältig,nachfragen hilft!
Über das Essen wird viel gemeckert, aber ich fand das Mittagessen immer sehr schmackhaft und zum Frühstück und Abendessen hat man immer etwas gefunden, das einem schmeckt. Ich habe in meinem Kühlschrank nicht so eine große Auswahl.Es wird sehr darauf geachtet, dass alles gesund ist. Suppen wären eine abwechslungsreiche Alternative.
Schön wäre auch, wenn die Muckibude und das Schwimmbad am Wochenende länger geöffnet wäre.
Es liegt sehr an einem selbst, was man aus der AHB oder Reha macht,auf individuelle Wünsche wird total eingegangen. Zum Erholen und neue Impulse mitnehmen ist Schloss Schönhagen bestens geeignet und ich kann sie gutem Gewissens weiter empfehlen.

Schönes und nicht so Schönes

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage,Therapeuten, Abendveranstaltungen
Kontra:
Salatbüfett,
Krankheitsbild:
Mammacarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Wunsch die Reha an der Ostsee zu verbringen erwies sich als richtig. Täglich bin ich an den Strand, hab über das Wasser geschaut und einfach nur entspannt. Besser als die Entspannung nach Jakobsen, die man im Sitzen absolviert. Das ist einfach ungewohnt und viel zu kurz. Man sagte, im Liegen würden die Leute einschlafen und andere dadurch stören! Will man nur Decken und Kissen oder deren Reinigung einsparen?
Mit der ärztlichen Betreuung war ich nicht zufrieden.Erstuntersuchung Frau Dr. Z, zwischendurch Fr,. Dr.S, Abschluss Fr. Dr B. Man konnte da nicht richtig warm werden. Die Behandlungen waren knapp erteilt, aber die Therapeuten gut, die Pfleger sehr nett. Was mir gar nicht gefallen hat, war der Widerspruch zwischen Ernährungslehrgang und Essen. Die Salate am Abend waren z. Teil so sauer, dass man sie nicht essen konnte. Aber als Salat kann man diese auch nicht bezeichnen. Die Dose Mais auf und ans Büfett oder Wurst geschnippelt.. oder einfach Möhren ohne Geschmack! Da konnte man sich Dressing nehmen in der Plastikverpackung! Welch eine Umweltsünde! Wie schnell ist ein Dressing in einer Karaffe angemacht. Oder das Geschirr zum Abwaschen mit Lastwagen nach Damp fahren! O weh
Leider gab es mittags keinen Salat. Unverständlich, wo das so preiswert ist.( Z.B. Rot- oder Weisskraut) Am Abend ist Rohkost doch schlecht verträglich wurde uns gesagt...
Aber der Erholungswert war unbezahlbar. Toll waren auch die Veranstaltungen am Abend. Man braucht kein Auto um die Reha wirken zu lassen.
Am schlimmsten sind die Leute, die sich Mengen an Obst in die Taschen stecken oder massenweise Kleinverpacktes, sogar die Butter mitnehmen. Das versteht kein Mensch

1 Kommentar

bert42 am 19.11.2017

Ich war im Sept./Okt. 2017 in dieser Klinik und kann diesem Bericht in allen Punkten beipflichten.Dazu kommt, dass m. E. alle Therapiezeiten, insbes. das Schwimmen, viel zu kurz waren. Ich jedenfalls habe in div. Reha-Kliniken weitaus positivere Erfahrungen gemacht.

Immer wieder gerne

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches kompetentes Personal sowohl bei Ärzten; Pflegebereich und Therapeuten
Kontra:
das Bewegungsbad ab Mitte Dezember bis Anfang Januar wegen Grundreinigung geschlossen ist
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte ein Jahr nach der AHB meine 1. Nachsorge REHA in Schönhagen verbringen. Auch hier ein herzliches Dankeschön an das gesamte Personal. Man fühlte sich wieder gut Betreut und aufgehoben.
Ein besonderes dankeschön an Herrn H. dem Mann mit den heilenden Händen, schade das nicht alle Termine bei ihm waren und so schon erreichtes sich nicht festigen konnte.
Die Therapeuten sind wirklich super!Die Betreuung durch den Arzt Herrn Dr. W. war auch sehr gut, so das man sich jederzeit gut aufgehoben fühlte. Man wurde sportlich wieder fit gemacht aber auch psychisch Aufgefangen und viel für die Entspannung getan.
Das Essen war auch sehr gut. Aber mittags mit drei Essen zur auswahl sollte doch für jeden etwas dabei sein, zumal man nur die Hauptkomponente wählte und dann die Beilagen selber zusammenstellen konnte.
Was ich jedoch vermisste war das es frische Salate nur sehr wenig gab nicht wie im Jahr zuvor wo es abends eine sehr größere Auswahl an Salaten beim Buffett gab. Etwas mehr Fisch wäre auch schön gewesen, zumal man ja an der See ist.
Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt am Rande.
Ein besonderes Dankeschön gilt dem Personal das dem Weihnachtfest eine besondere Note verliehen hat, ebenso wie über den Jahreswechsel.
Die Abendveranstaltungen waren sehr schön und ließen bei allen keine Traurigkeit auf kommen, weil man nicht zuhause bei der Familie war. Begleitpersonen können auch gut untergebracht werden.
Gute Freizeitgestaltungsmöglichkeiten gibt es auch und das Meer für schöne erholsame Spaziergänge ist auch nicht weit.
Alles in allem war es eine sehr schöne Erholsame Zeit in der ich sehr gut erholen und wieder neue Kraft tanken konnte.
Ich komme gerne wieder und freue mich jetzt schon auf eine schöne Zeit bei Ihnen in der Klinik. Ich habe gerade erfahren das meine 2. Nachsorge REHA genehmigt wurde und ich diese wieder bei Ihnen verbringen darf, worauf ch mich jetzt schon sehr freue.

Total nette leute kennengelernt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Essen lecker)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Raucherecke
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schöne Zeit dort verbracht Juli /August 2017 ,die Zimmer waren schön man hatte genug Platz für seine Sachen.Therapien für Sport waren bei mir erfolgreich auch wenn man mal keine lust hatte.
Das Essenangebot war gut 3Gerichte zum auswählen ,das Gulasch war einfach klasse und die Mitarbeiter waren sehr nett.
Die Strandkörbe am Schlosspark luden zum relaxen ein und die Liegewiese war ein Platz wo man auch rauchen konnte ,die Raucherecke da war stets was los wir hatten sehr viel Spass dort und man hat immer einen zum reden.
Der Weg zum Strand ist nicht weit und es stehen viele Bänke zum ausruhen dort.Die Preise an den 3Buden sind ok auch im Einkaufsladen die beiden Restaurants haben sehr nettes Personal und faire Preise.
Ausflüge vom Schloß werden angeboten aber die Zeiten sind sehr kurz da lohnt es sich bis Damp mitzufahren und am Strandweg zurückzugehen 1std 50,in der Woche fährt nur ein Bus 14.25 uhr nach Kappeln ,es lohnt sich dort einmal hinzufahren -lecker Bratkartoffeln -
Ich möchte mich bei KARIN,ANTJE,MARGIT für die schöne Zeit bedanken wir haben uns gesucht und gefunden ,soviel gelacht und wenn einer traurig war wurde man gleich aufgefangen und alles war wieder gut .

Die Ärztliche Versorgung /Behandlung war für mich komisch ,kurze gespräche,
Und man sagte mir am 2ten Tag das ich meinen Job nicht mehr ausüben könnte (Brustkrebs tribelnegativ )weil das viel zu schwer wäre und ich sollte mich damit beschäftigen in Rente zugehen ,das wurde mir 3mal gesagt und zur Abschlussbehandlung hieß es dann können Sie in 4wochen in ihrem Job anfangen
Jetzt fange ich im Oktober wieder mit der Eingliederung an -juhu-
Zum Abschluss kann ich sagen es war eine schöne Zeit und man brauchte diese auch für sich

1 Kommentar

Duplo2 am 06.09.2017

Ich kann mich dem nur anschliessen, die AHB hat mir sehr geholfen, meinen Blick wieder nach vorn zu richten.Nicht nur dem gesamten Personal,sondern auch allen,die mit mir Spass hatten, Danke und liebe Grüsse aus Kiel.

Wer Ruhe und sportliche Betätigung sucht ist hier gut aufgehoben!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Aug. 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (meine Schwerpunkte wurden erfüllt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (nur wenig in Anspruch genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Sportangebote, Strandnähe
Kontra:
abgelegener Standort, durchschnittliches Essen
Krankheitsbild:
NHL - Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab:
Obwohl die Klinik nicht oben auf meiner Liste stand, habe ich hier eine tolle Zeit verlebt.

Im Vordergrund ist die absolut tolle Sporttherapie zu nennen. Die Therapeuten waren alle sehr freundlich und fachlich versiert. Auch das weitere Personal war immer hilfsbereit.

Da bei mir (wie vielen Anderen auch) die Krebsbehandlung komplett abgeschlossen war, ist die "fachliche" Beurteilung der Ärzte schwer möglich (man hat Sie eigentlich wenig benötigt).

Das "Zeitmanagement" war gut, wenn etwas doch mal nicht passte, änderte die Therapieplanung dies. Insbesondere für die "Belastbaren" gab es mit dem DTT ein ganz durchdachtes Sportprogramm.
Natürlich gab es auch Vorträge, welche man nicht zum "Überleben" brauchte - aber das sind Vorgaben der Versicherungsträger. Wenn man sie sich trotzdem anhörte, wurden Sie überwiegend gut vermittelt.

Die Zimmer sind für den Zweck gut geeignet. Ich hatte ein kleineres Zimmer im 6. Stock ohne Meerblick aber sehr ruhig. Es hatte genügend Stauraum. Für die kurze Zeit im Zimmer war es trotz Teppichs (sauber!) gut geeignet. Das Bad war sauber und ok. Wer nicht gut beweglich ist, sollte im Haus 1 unten untergebracht werden (kurze Wege) - für mich waren die 90 Stufen im Haus 2 ein tolles zusätzliches Sportprogramm! Das WLAN ist langsam (am Strand ist das offene schneller) und es fehlen Steckdosen im Zimmer.

Über das Essen wurde schon viel geschrieben. Ja es dürfte gern vielfältiger (mehr Gemüse, mehr Obst) und etwas frischer sowie etwas weniger Geflügel sein. Wer wie ich seit 20 Jahren in der Kantine ist,fand aber immer genügend Auswahl.

Zur Lage:
Schönhagen ist sehr ruhig (300 Einwohner, wenig Infrastruktur). Einkaufen kann man eigentlich nur in Kappeln oder Eckernförde. Die Umgebung (Schlei) ist toll (gerade im Sommer) - mit dem PKW kann man viele sehen. Wer ohne PKW und Fahrrad anreist, sollte sich sofort ein gutes (E-) Bike dauerhaft leihen, sonst ist man auf Dritte angewiesen.

nicht noch einmal

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nette Therapeuten
Kontra:
schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Erfahrungsbericht:

Ich war im August für 3 Wochen in der Helios Klinik in Schönhagen. Die Klinik liegt in einer schönen Landschaft, aber ein Auto ist notwendig, da der Ort Schönhagen leider so gar nichts bietet.
Zur Klinik selbst möchte ich anmerken, dass ich das Essen kathastrophal fand: Zum Frühstück und Abendessen immer die gleichen drei Sorten "Gummiwurst", dazu zwei Sorten nach nichts schmeckender Käsesorten. Obst nur zum Frühstück und auch hier immer dasselbe: Kiwis und kleine Äpfel. Der Essensraum hat den Charme einer Kantine (die Atmosphäre war in meiner Firmenkantine um einiges netter!!!!...), das Mittagessen wird lieblos mit Soucen übergossen. Dies alles steht im krassen Gegensatz zu den Seminaren, die man in der Klinik besuchen soll über Essen bei Krebserkrankungen!!! Frisches Gemüse: Fehlanzeige, es gibt nur aufgewärmtes Tiefkühlgemüse! Ein Krebspatient, der durch viele Behandlungen seinen Appetit verloren hat, wird hier mit Sicherheit seinen Appetit nicht wiedererlangen!
Die Zimmer sind renovierungsbedürftig. Trotz täglicher Reinigung lud der Teppich in meinem Zimmer nicht gerade zum Barfussgehen ein...
Die Therapeuten fand ich alle sehr nett, auch die Ärzte waren immer ansprechbar. Dies wiegt aber m.E. meine obige Kritik nicht auf. Ich war bereits vorher zweimal in anderen Kliniken, und habe es - in allen Belangen- sehr viel besser kennengelernt!!!!
Mein Wochenplan beeinhaltete stets mindestens vier Vorträge in der Woche, z.b. für mich so spannende wie: Zurück an den Arbeitsplatz" oder "Stressbewältigung am Arbeitsplatz", da ich aber seid vielen Jahren nicht mehr berufstätig bin (dies wussten natürlich die Ärzte) ist das für mich wirklich ein Witz....
Fazit: Ich persönlich kann die Klinik nicht weiterempfehlen, es gibt andere Kliniken, die es um einiges besser machen!

3 Kommentare

bert42 am 19.11.2017

Diesem Bericht kann ich in allen Punkten beipflichten!

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder gerne

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten, traumhafte Lage am Meer, Sommermonate bevorzugen!!
Kontra:
das Abendessen, vielleicht mal ne Suppe, mal Fischbrötchen, mehr friwsches Obst außer Äpfel, Kiwi und Bananen!
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war nach AHB im Juli 2016 nun im Juni 2017 zur Reha in der Klinik Schönhagen.

Als erstes: wenn die Möglichkeit besteht, reisen Sie am besten mit dem PKW an. Der Ort Schnhagen hat außer einer traumhaften Landschaft und einer tollen Lage zum Meer nichts zu bieten. Mit dem Auto kann man vor allem am WE auch die wunderbare nähere Umgebung erkunden, wie z. Bsp. Kappeln, Eckernförde, Kiel und die vielen schönen Strände der Umgebung oder die Drehorte der Fernsehserie "Der Landarzt". Gut ist es auch wenn die Möglichkeit das eigene Fahrrad mitzunehmen. Der Fahrradverleih in der Nähe vom Schloss taugt nicht viel.

Das Essen: Frühstück ist in Ordnung, Mittagessen naja, Abendessen 3 Wochen lang Käse-Wurst oder Wurst-Käse Platte, das hängt einem dann etwas zum Hals raus. Mittagessen ist die Komponente (Fleisch, Frikadelle, Fisch, Gemüsepuffer usw) ganz genau abgezählt, da sind die Portionen wirklich Mini, von den Beilagen darf man sich nehmen so viel man will.

Die Ärzte: top, doch mich hat dieses Mal der ständige Arztwechsel genervt und dass ich für die Zwischenuntersuchung in der Planung vergessen wurde. So hatte ich am Do abend meinen Termin, Änderungen wurden in der nächsten Woche natürlich nicht mehr berücksichtigt.

Therapeuten: top!!!!! immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, die beiden Lymphdrainagespezielisten waren einfach Spitze, Hydrojet könnte man jeden Tag ne halbe Stunde haben, Wassergymnastik immer lustig, so macht das Gesund werden Spaß.

Zimmer: ich hatte dieses Jahr ein riesiges Zimmer, da mich mein Mann die letzte Woche besucht hat. Das finde ich auch an der Klinik wunderbar, dass man eine Begleitperson mit angeben kann und dann entweder ein Zustellbett, ein Appartment, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten kann. Die Begleitperson darf auch am Essen teilnehmen. Gut fände ich wenn es etwas Begleitprogramm gäbe: "Wollen Sie auch Nordic Walking lernen?" "wie gehe ich mit meiner Partner, der Krebs hat um" usw.
Bad renovierungsbedürftig!

nicht zufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlichkeit Ärzte u. Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (angenehme zuständige Arztin)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (nur Blutabnahme)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kofferversand)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider teilweise Renovierungsbedürftig)
Pro:
freundliches Peronal und Ärzte
Kontra:
schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient im Juli 2017.Wenn ich die Bewertungen mit sehr zufrieden lese, frage ich mich, wie kommt man zu solchen völlig falschen Beurteilungen. z.B. auf das Essen wurde wunschgemäß eingegangen. Wie sollte das möglich sein, da die Klinik über keine eigene Küche verfügt, und von Damp ca. 10 entfernt versorgt wird. Einzig allein ist richtig, dass Ärzte und das für die Kur bzw. Reha angestellte Personal sehr freundlich ist. Die Helios Klink ist ein reines Profitcenter wo auf ausgewogenes Essen keinen Wert gelegt wird. Für einen erfolgreichen Aufenthalt sehr wichtig, und daher für krebskranke Menschen nicht zu empfehlen!

1 Kommentar

Paul39 am 16.08.2017

Ich kann mich dem nur anschließen. Für Darmkrebspatienten ist die Verpflegung sehr schlecht, und ich kann deshalb nur jedem raten sich eine andere Reha-Klinik zu suchen, um gesund zu werden.

Toll

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Lage der Klinik
Kontra:
Gar nichts
Krankheitsbild:
Mamma Ca/ Bronchial Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich 2015 zum 1. Mal in dieser Klink sein durfte, stand für mich bei Neuerkrankung fest, das ich unbedingt dort wieder hin wollte. Leider hat die ARGE hier in NRW sich lange bitten lassen um mir das zu ermöglichen. Kaum in Schönhagen angekommen ging direkt die Erholung los. Das war Reha von Anfang an. Das komplette Team der Kinik ist sehr gut eingespielt, und die Abläufe super gut auf einander abgestimmt. Alles passt perfekt zusammen. Jederzeit hat man als Patient die Möglichkeit auf einen Therapieplan Einfluß zu nehmen.
Super ist das Rahmenprogramm besonders am Wochenende. man kann günstig Ausflüge buchen, und die Schönheit von Schleswig Holstein kennenlernen.
Eine super Klinik, die ich jedem gern weiter empfehle, und in der ich gern noch eine Reha verbringen möchte.

2 Kommentare

Realist21 am 11.08.2017

Huchtie, wer immer sich dahinter verbirgt gibt seinem Pseudo alle Ehre, indem Er oder Sie einen Kommentar abgibt der künftigen Patienten ein falsches Bild abgibt. Wochendausflüge sind nur möglich, wenn man mit dem eigenen Auto anreist. Am Wochenende gibt es keine öffentliche Verkehrsmöglichkeiten von Schönhagen aus. Man müßte nach Kappeln per Anhalter oder mit einem geliehen Fahrrad fahren, um von dort eine Fahrt mit dem Bus in eine Nachbarstadt wie Eckernförde zu erreichen. Aber hierzu würde die Zeit nicht ausreichen, denn man müßte ja auch wieder nach Schönhagen kommen!!Die Anlage vom Schloß mit einem sehr schönen Park wirft allerdings einen dunklen Punkt auf das schlechte Essen, was für kranke und erholungssuchende Patienten unbedingt erforderlich ist. Eine eigene Küche im Haus gibt es nicht. Das Essen wir täglich aus Damp ca. 20 km. entfernt angeliefert und ist dann meistens einfach und ohne Frische. Das behandelnde Personal, Ärzte, Pfleger und sonstige für eine Kur erforderliche Angestellte sind nett und freundlich. Ich würde dort kein Reha oder Kur mehr antreten, obwohl die Landschaft und die Nähe der Ostsee sehr schön ist.

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Mitarbeiter haben stets ein nettes Wort)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (weil Arztwechsel)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr schöne ruhige Anlage
Kontra:
Mittagessen schmeckt, ist aber manchmal zu Großküchenmäßig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt geht nun fast zu Ende. Ich bin sehr froh, dass ich die Reha Maßnahme nach Krebserkrankungen in dieser schönen Klink durchführen konnte. Das Personal in jedem Bereich ist sehr freundlich und kompetent. Angefangen von den freundlichen Mitarbeitern in der Rezeption über die Therapeuten und meinem Arzt Dr. Korsanke, der leider die letzte Woche nicht im Dienst ist. Ganz besonders möchte ich mich bei Herrn Petersen für die großartige Therapiebehandlung bedanken.
Das Küchenpersonal war stets bemüht, meine problematischen Essen Wünsche zu erfüllen. Auch dafür Danke.

Ostern an der Ostsee - Erholung pur

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Meine gewünschten Ziele wurden komplett erreicht
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir haben das Schloss, die Lage und die Umgebung sowie die Nähe zur Ostsee ausgesprochen gut gefallen.
Die Preise im Schloßcafe waren sehr gut und die Torten total lecker.
Ich bewohnte vom 11.04.-02.05.17 ein sehr schönes Zimmer im Haus 2 in der 6. Etage mit Meerblick und hatte das Glück, oft morgens von der Sonne geweckt zu werden. Das Zimmer ist geräumig und sauber.
Nach 1-2 Tagen kannte man sich aus und wusste, wo welche Anwendungen stattfinden .
Ich hatte eine sehr nette junge Ärztin, die sich bei der Aufnahmeuntersuchung viel Zeit genommen hat, und der ich meine Wünsche und Ziele mitteilen konnte. Der daraufhin erstellte Therapieplan entsprach genau meinen Wünschen, ich hatte zu keinem Zeitpunkt Stress, zwischen den Anwendungen war oft Zeit, um draußen in der Sonne zu sitzen, einen Kaffee zu trinken oder nachmittags ausgiebige Wanderungen zu unternehmen.
Ich fühlte mich bei allen Therapeuten sehr gut aufgehoben, immer gut gelaunt und oft einen flotten Spruch auf den Lippen, da erscheint man gerne und erträgt auch die nicht so schönen und schwierigen Übungen. Das Pflegepersonal ist kompetent, ausgesprochen freundlich, hilfsbereit und immer ansprechbar.
Ich habe auch den Shuttle-Bus nach Damp in Anspruch genommen, nicht weil Damp so schön ist, sondern um am Strand zurückzulaufen. Das hat mir sehr gut getan und mein Ziel, zu Fuß nach Damp und zurück habe ich geschafft.
Der Speisesaal ist hell und freundlich, die freie Platzwahl war sehr angenehm.
Über das Essen ist schon so viel geschrieben worden, für mich war es schon schön, 3 Wochen lang nicht Einkaufen, Kochen und Abwaschen zu müssen und wenn für mich nichts dabei war,habe ich mich abgemeldet und auswärts gegessen.
Für mich war es eine rundum gelungene AHB, ich hatte trotz der Anwendungen viel Zeit für mich, genau wie ich es mir gewünscht hatte und nie Langeweile .
Ein PKW ist schon von Vorteil, Kappeln, Eckernförde und Schleswig haben mir gut gefallen und waren eine schöne Abwechselung.

Rehaaufenthalt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016,2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompettent und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle und Problemlose Hilfe bei der Therapieplan gestaltung,einfache erreichbarkeit des behandelnden Arztes.
Kompetentes Personal das immer hilfsbereit ist.
Schnelle und gewissenhafte Putzkräfte in den Zimmern die auch schnell sonderwünsche erfüllen wenn es in Ihrer Macht liegt.

Weitere Bewertungen anzeigen...