KRH Klinikum Robert Koch Gehrden

Talkback
Image

Von-Reden-Straße 1
30989 Gehrden
Niedersachsen

55 von 96 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

100 Bewertungen

Sortierung
Filter

gute Akutversorgung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Blinddarmentzündung

Ich kam über den Rettungsdienst in die Notaufnahme, hier wurde angemessen untersucht. Ich musste zwar immer auch länger warten, allerdings im ruhigen, kleinen Raum und immer medizinisch angemessen. Lediglich die Art wie mir Schmerzmittel aufgedrängt wurden, am Ende mit der Begründung dass sie auch Fiebersenkend wären, empfand ich als unangenehm. Alle Untersuchungen fanden angemessen statt, die OP bei der der Blinddarm entfernt wurde war noch am selben Tag.

In der Nachsorge und Pflege war medizinisch nichts zu beanstanden. Kommunikation darüber dass meine Dauermdeikation nicht vorrätig war und ich meine eigenen Medis nehmen sollte war klar und gut.
In der Visite war leider wenig Raum und Zeit für meine Bedürfnisse, insbesondere was Anpassungen an autismus-bedingte Bedürfnisse anbelangte, dies hat die untersuchungen z.T. erschwert. Ich durfte schon bald nach der OP aufstehen, sodass ich über repetitives den Gang laufen und ähnliche Stereotypien den Aufenthalt verhältnismäßig gut überstanden habe und ich nicht auf massive spezifische Unterstützung der Pflege angewiesen war, da auch meine Eltern viel zu Besuch waren und notwendige Unterstützung geleistet haben. An einem Punkt hätte ich spezifische Unterstützung gebraucht, diese hat nicht stattgefunden da die Pflege in der Situation überfordert war.

insgesammt erschien mir die Pflege unterbesetzt, was auch mit viel Mühe der einzelnen Personen nicht auszugleichen war.

BIOPSIE

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Urologie auf dem neuesten Stand
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo war gestern da zur Biopsie Bin sehr nett aufgenommen worden und möchte mich beim ganzen Team bedanken. Bei der Top Ausstattung fühlt man sich wirklich gut aufgehoben. Auch die Beratung war sehr gut.

Bewertung Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung und Empfehlung top
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Anfang des Jahres von Prof. Dr. Fuller operiert worden. Nach der erfolgreichen OP wurde meine Ehefrau direkt vom Chefarzt angerufen und entsprechend benachrichtigt.
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und bestens betreut.
Würde die Urologie jederzeit weiterempfehlen.

Top Ärzte top Personal top Krankenhaus

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallen op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der vor Untersuchung bis zur op und Nachsorge mit Aufenthalt hab ich mich super aufgehoben gefühlt.ohne Ausnahme wirklich jeder war sehr freundlich und immer sehr um mein Wohl bemüht.vielen Dank für den angenehmen Aufenthalt der alles etwas leichter gemacht hat.mega Ärzte und spitzen Personal.

Prostataentfernung Da Vinci

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gutes Behandlungsergebnis
Kontra:
nixx
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Radikale Prostata OP RKK Gehrden, Urologie


heute 14.3.2022 Anruf Prof. Fuller persönl. übermittelte mir noch einmal den Abschlussbericht
Klink für Anschlussheilbehandlung in Bad Wildungen, der Betreuungsservice Urologie Robert-Koch-Krankenhaus ist aus meiner Sicht wirklich Klasse

was geschah bisher............

Prof . Dr. Fuller,
Drs. Messner, Fröhlich, u. Heitkamp

Stanzbiopsie 11/2021, Ergebnis Krebsbefall , Gleason 3+5
Klinik Vorgespräche u. - Untersuchungen
5. u. 6. 1.2022,
OP 7.1.,

OP ROBOTERASSESTIERT, „ Da Vinici Methode“

Entlassung 10.1.
Katheder gezogen nach Ultraschall / " Dichtprüfung i.o.
14.1.

Weitestgehend konnte Harn bereits am 1. Tag nach Dichtprüfung gehalten werden, lediglich leichter, gelegentlicher Abgang von ein paar Tropfen ( insbes. b. Husten, Niesen abrupten Bewegungen etc. )

Gute verständliche Aufklärung Prof.Fuller
Gute verständliche Vorgespräche u.Vistite durch die o.a. Drs.
Gute Betreuung durch die Schwestern und Pflegekräfte Station 28 Rkk

Sonstiges:
norm. Wundschmerz in den ersten Tagen

empfehlenswerte Vorkehrungen im Vorfeld:
VORLAGEN besorgen
MOLTONUNTERLAGEN für Bett uns sonst. Sitzmöglichkeiten
WINDELHÖSCHEN
SITZRING besorgen

KONTAKT Sozialdienst w Anschlussheilbehandlung / Reha

…...und noch ein Zauberwort: Bewegung, wichtig für Kreislauf u. Gedärm

Ich bin bis jetzt mit dem Verlauf zufrieden, so, w.o. beschrieben, gleichwohl jeder Fall ist sicherlich anders gelagert, umso besser, wenn man ein Krankenhaus und Ärzte findet, bei denen man sich in guten Händen fühlt.
RKK Gehrden war für mich eine gute Enscheidung.

Danke an alle, die mitgewirkt haben.

radikale Prostatektomie mittels Da Vinci Methode

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01/2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erstklassiges Ärzteteam,sehr kompetentes Pflegeteam
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Radikale Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach diagnostiziertem Prostatakarzinom, habe ich mir die Klinik Gehrden nach einigen Recherchen selbst ausgesucht und mich für die Prostatektomie mittels Da Vinci Methode entschieden.
Das gesamte Ärzteteam um Prof.Dr.Fuller (vom Vorgespräch,über die OP,bis zur Nachsorge in der Klinik)ist sehr kompetent,trifft nach der OP konkrete Aussagen zur Weiterbehandlung und ist auch nach dem Klinikaufenthalt jederzeit Ansprechpartner für gesundheitliche Nachfragen bzw. -behandlungen.
Die OP selbst wurde mit teilweiser Nerverhaltung so schonend durchgeführt,das nach Entfernung des Katheders
( 7 Tage nach OP) keine Inkontinenz vorhanden war.
Die Information über den Erfolg der OP an meine Ehefrau erfolgte von Prof.Dr.Fuller noch am selben Tag persönlich.
Das gesamte Pflegeteam ist ebenfalls kompetent,freundlich und jederzeit für Patientenprobleme ansprechbar,der Sozialdienst ebenfalls.
Fazit: Die Urologie des Klinikums Gehrden ist 100% empfehlenswert.

KRH Gehrden nur zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal und Fachkompetenzen
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Fraktur Mittelfussknochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen zufrieden. Mein Mann musste wegen einem Sportunfall mit Mittelfussfraktur operiert werden. Die Wartezeiten können leider brutal lang werden, je nach verfügbarer Personalmenge und eingeschätzter Dringlichkeit in der man sich befindet. Von Pflegekräfte bis Oberärzte alle sehr freundlich und zuvorkommend. Die Zimmer und Einrichtungen sind gepflegt und sauber. Das Essen ist einfach gehalten, je nach Medikation und Bedarf darf es auch nicht sehr viel größer ausfallen. Ein kleinerAbzug wegen der schlecht kommunizierten Wartezeiten, gerade als Neuling im Kranken- und Verunfalltengewerbe, ansonsten top zufrieden

erfolgreiche op nach zufallsbefund

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles super
Kontra:
nichts negatives gefunden
Krankheitsbild:
nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

voruntersuchung optimal,man wurde gut über die op aufgeklärt.aufenthalt vom 9.1.-13.1.22 in der urolologie.prof.fuller nahm die op selbst vor,ich wusste mich in guten händen.auf der station 28 war ein optimales pflegepersonal,das auf jedes bedürfnis einging.das essen war gut.

ich würde das krankenhaus immer wieder wählen und auch weiterempfehlen.

Favorate # 1 Hospital

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Modernisierung wäre notwendig trotzdem guter Wohlfühlfaktor dank tollen Personals)
Pro:
Sehr menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einlieferung mit akutem Herzinfarkt.Allerschnellste kompetente und freundlich kommunikative Behandlungen.
Setzt sich nahtlos auf der Überwachungs- und Normalstation fort.
Alle Beschäftigten ausnahmslos freundlich und hilfsbereit.
Unterstützung für Reha erfolgte Ratzfatz.
Schnelle Genesung auch ohne WLAN
oder adäquates TV Programm.

Vielen lieben Dank an alle die
für mich da waren.
Was ihr ändern solltet:
NIX ausser den im die Jahre gekommenen Altbestand.

RKH Gehrden Brustzentrum - leider nicht gut!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bewertung des Brustzentrum Gehrden:

Sehr unzufrieden. Es handelt sich nicht um ein fachlich medizinisches Zentrum oder eine spezielle Abteilung, in dem / in der man sich auf Frauen mit Brusterkrankungen konzentriert. Stattdessen muss man sich in die 'normale' terminierte und auch unterminierte (Akut-)Sprechstunde einreihen und findet sich neben Schwangeren und allen anderen gyn. Erkrankungen wieder. Termine und Absprachen werden nicht eingehalten oder auch einfach mal komplett vergessen. Einmal musste ich nach einer Chemotherapie, die ohnehin nicht mehr im Brustzentrum Gehrden selbst angeboten wird, 2 Stunden (trotz Termin) warten. Der Chefarzt ist freundlich, aber total hektisch und überlastet, verwechselt schon mal Faxkopien oder Namen. Auch die Biopsie klappte nicht gut bzw. erst im zweiten Anlauf. Auf die Ergebnisse musste ich 14 Tage warten und hinterher telefonieren. Die Assistenzärztin war zickig und unprofessionell. Da die Chemotherapie ohnehin nicht in Gehrden durchgeführt wird, kann man sich auch gleich ein professionelles Brustzentrum suchen. Eines, in dem auf die schwerwiegende Erkrankung eingegangen wird und zwar mit allem, was dazu gehört. Insgesamt finde ich es sehr merkwürdig, dass sich Gehrden überhaupt noch Brustzentrum nennen darf. Ich kann es auf gar keinen Fall empfehlen, leider!

Parkplatz

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Empfang)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ÄRZTE SCHWESTERN SPEISEN
Kontra:
Parkplatzservice
Krankheitsbild:
Urologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Schwesten waren super!
Essen ok.
Minus Empfang.sehr unfreundlich,konnte kein Geld wechseln .Mitarbeiter der Kasse krank.ich habe 50€ wechseln wollen.(Parkgebühr für 5 Tage)
Das wäre mein Problem, und das Krankenhaus hätte nichts mit dem Parkplatz zu tun.Nachdem ich der Mitarbeiterin gesagt habe das ich das nicht akzeptiere ,hat Sie das Geld gewechselt. Schade

Symtome werden ignoriert

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Aufnahme, gute Erstversorgung
Kontra:
Ingnoranz der Problematik,
Krankheitsbild:
Probleme nach Impfung mit AstraCeneca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich erhielt am 30.05.2021 die 1. Impfung mit dem Impfstoff Astra Ceneca.

Bereits 20 min nach der Impfung wurde mir schwindelig.
Man brachte mich im Impfzentrum den Sanitätsraum. Dort stellte man einen viel zu hohen Blutdruck fest. Mehre Messungen ergaben 180 – 190 zu 100 -110.
Der hinzugezogene Arzt wollte vorerst auf eine medikamentöse Behandlung verzichten,da der hohe Blutdruck ein kurzfristige Reaktion sein könnte.
Ich ging mit der Anweisung bei weiterem Anstieg des Blutdruckes auf über 200 und 100
Den Notarzt zu rufen, bzw. den Rettungsdienst.

Die häuslichen Selbstmessungen ergaben zwar einen erhöhten Blutdruck von 160 was nicht besorgniserregend war.
Um ca. 17.00 h abends kam es wieder zu Schwindelgefühlen und Messungen ergaben über 200 zu 110, und er stieg weiter. Selbstmessung 232 zu 115.

Daraufhin haben wir einen Notarzt hinzugezogen.
Auch er hat Werte von 200 zu 100 gemessen und nach langem Überlegen die Einweisung ins Krankenhaus zur Abklärung angewiesen.

Ich wurde aufgenommen und gut versorgt. An dieser Stelle ein Dank an die Pflege.

Nach etwa 1,5 Std. stürmte ein Arzt herein mit dem Worten: sofort abstöpseln, die kann nach Hause.

Das dann folgende Arztgespräch lief wie folgt ab:

Arzt: Sie haben hohen Blutdruck

Ich: eigentlich nicht, aber… (harsche Unterbrechung durch den Arzt)

Arzt: Natürlich haben Sie hohen Blutdruck

Ich: er schwankt, ich hatte vorhin 200 (erneut harsche Unterbrechung)

Arzt: Sie haben keine 200 Blutdruck

Ich: aber natürlich, es steht doch auch auf der Einweisung.

Arzt: sowas lese ich nicht. Ich unterhalte mich mit den Patienten.

Nach einer kurzen Untersuchung , (Abhören Rücken) erklärte mir der Arzt ich solle zu meinem Hausarzt/in gehen und mich damit abfinden, das ich Medikamente für meinen Blutdruck nehmen muss.

Freundliche Aufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
keine Hektik
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich berichte über die Notaufnahme.
Am letzten Sonntag (Muttertag) wurde ich gegen 14 h ins Klinikum Robert-Koch mit Verdacht auf Darmverschluß eingewiesen.
Schwester J. nahm die Aufnahme vor (Befragung, Blut abnehmen, Braunüle legen usw.) Ich fühlte mich bei ihr gut aufgehoben. Der nette Moskauer Arzt, ich nenne ihn mal Dr. Schiwago, machte auf mich einen kompetenten Eindruck und führte die Ultraschalluntersuchung durch. Er sagte mir, daß es kein Verschluß sei, sondern eine Verstopfung und ich wieder nach Hause könne. Da fiel mir ein Stein vom Herzen.
Aufgrund der positiven Erfahrung mit der Notaufnahme habe ich ein grosszügiges Trinkgeld im "Glaskasten" Schwesternzimmer abgegeben. Da die Notaufnahme sicherlich nicht so oft bedacht wird, wie die Stationen. Von dem Trinkgeld können sich alle Mitarbeiter der Notaufnahme ein dickes Eis genehmigen. Ich bitte, auch "Dr. Schiwago" mit einzubeziehen.

Ein Krankenhaus ,das bessere Zeiten im letzten Jahrtausend hatte

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur die ärztliche Privatberatung überzeugte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Wurde am ersten Tag von unwissenden Schwestern links liegen gelassen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Facharzt war überzeugend
Kontra:
Management katastrophal
Krankheitsbild:
Internistischer Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um gesund zu werden,geht in diesem KH nichts ohne Komfortzimmer.Als normaler Kassenpatient auf Station braucht man in den völlig veralteten Zimmern mit Gemeinschaftstoiletten und Dusche auf dem Flur einen starken Überlebenswillen.
Teilweise völlig überfordertes Personal im ganzen Haus führt sicher nicht dazu,daß man sich gut aufgehoben fühlt.
Fehlendes WLAN für Patienten und ein lächerliches Angebot bezüglich TV und Internetnutzung zu horrendem Preis runden den Eindruck dieser Krankenaufbewahrungsanstalt ab.
Ein nicht funktionierendes Bett,dessen Zustand schon am Morgen festgestellt wurde ,wurde erst am Abend durch ein völlig altes Bett mit 2 Funktionen ausgewechselt ,ins Zimmer gebracht ohne die Bremsen anzuziehen...
Arztbericht nur auf vehemente Anfrage,dafür aber Rausschmiss aus dem Zimmer innerhalb von 10 Minuten..
Ich kann die fachliche Kompetenz der Ärzte nicht beurteilen,aber ohne wenigstens diese,wäre dieses Krankenhaus eine Katastrophe
Nicht zu empfehlen,außer bei Fachärztlicher Empfehlung!..

Passiv aggressive Rezeptionistin

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlicher Arzt
Kontra:
Unfreundliche Rezeptionistin
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Arzt und Pfleger waren wertschätzend und haben die extremen Schmerzen anerkannt. Leider wurde die Wunde nicht ausreichend gereinigt.
DIe Rezeptionistin in der Notfallaufnahme war extrem unfreundlich und unhöflich. Wiederholte passiv aggressive Suggestion Schwächeren und Kranken Menschen gegenüber.
Eine andere Klinik ist eine bessere Wahl, wenn man Ernst genommen werden möchte.

Krankenhaus mit ausgezeichnetem Personal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders durch das super nette Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Das Essen für Kassenpatienten geht garnicht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal kompetent, freundlich, sehr hilfsbereit
Kontra:
Sehr schlechtes Essen für Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Gefässverstopfung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

4 Wochen Aufenthalt im Krankenhaus Gehrden vergingen gut, besonders hilfreich war das super nette, freundliche und kompetente Personal. Eine wunderbare Einstellung bei allen Schwestern und Pflegern. Ich habe mich auch über die Auzubildenden gefreut, die sich sehr viel Mühe gegeben haben. Ich Danke auch dem Chefarzt und der Oberärztin der Gefässchirurgie, sowie den anderen Ärzten für ihre Bemühungen. Da ich privat im Krankenhaus lag, stimmte auch das Essen. Es war sehr gut, nett angerichtet und ausreichend. Was ich nicht verstehe, warum das Essen für den Kassenpatienten so minderwertig, schlecht angerichtet und einseitig ist. Hier ist dringend Handlungsbedarf. Lieber Küchen- und Verwaltungschef, Sie sollten sich mal eine Woche die Zeit nehmen und das Essen genießen. Dann wird sich bestimmt etwas ändern. Ein gutes, abwechslungsreiches Essen kommt dem Gesundungs-prozess zu gute. Bitte geben Sie sich Mühe.
lch kann das Krankenhaus sehr empfehlen, dank der guten Ärzte, des super netten Personals, aber nicht wegen des schlechten Essens für Kassenpatien-ten.

Erfahrung mit RKK Gehrden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schneller Eingriff-wenige Tage Aufenthalt.
Kontra:
Nicht vorhandene Sauberkeit, schlechtes minderwertiges Essen, kein WLAN o.ä..
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte sind kompetent.
Unterbringung ist am unteren Limit.
Verpflegung gleicht Körperverletzung.
Sauberkeit wie im vorletzten Jahrtausend.

Werde dort immer wieder Patient, wenn nötig

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bestens aufgehoben in der Notaufnahme,schnelle Bearbeitung. Habe mich für n den besten Händen gefühlt.
Reibungsloser Ablauf zur OP.

Sehr nettes Personal, auch auf Station habe ich mich bestens aufgehoben gefühlt.

Schnelle und kompetente Hilfe nach schlimmer Diagnose

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich gut beraten und behandelt gefühlt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bekam sehr schnell meinen OP Termin und alle Abläufe klappten problemlos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Ausstattung ist schon etwas älter, doch das war mir nicht so wichtig)
Pro:
Sehr kompetente Ärzte, gute Beratung, sehr freundliches und empathisches Pflegepersonal, alle machen einen sehr guten Job
Kontra:
Ausstattung schon etwas in die Jahre gekommen, Toilette und Dusche auf dem Flur
Krankheitsbild:
Hysterektomie nach Krebsdiagnose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 22.01.2021 hatte ich in diesem Krankenhaus eine Hysterektomie, nach einer Krebsdiagnose. Und ich kann wirklich nur Positives berichten. Einige Tage vor der OP musste ich schon zum Beratungsgespräch und CT ins Robert Koch Krankenhaus kommen, es klappte alles reibungslos, es gab kaum Wartezeiten zwischen den einzelnen Untersuchungsstationen. Am 22.01. erfolgte dann die OP und ich kann nur sagen, dass ich im Vorbereitungsraum sehr freundlich in Empfang genommen und mir dort auch meine Angst genommen wurde. Die OP selbst ist gut verlaufen und ich habe dann drei Tage auf der Station 22 verbracht. Die Freundlichkeit, Wachsamkeit und Empathie des Pflegepersonals auf dieser Station kann ich nur loben! Ich wurde sehr gut versorgt und alle waren immer freundlich, trotz der gerade für Pflegepersonal nicht gerade einfachen Zeiten. Ich habe mich zu jeder Zeit in diesem Krankenhaus gut aufgehoben und kompetent beraten gefühlt. Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals bei allen, mit denen ich in dieser Zeit zu tun hatte, ganz herzlich bedanken!
Wenn es überhaupt einen kleinen Kritikpunkt gibt, dann die schon etwas in die Jahre gekommene Ausstattung. Ein eigenes Bad am Zimmer wäre natürlich toll. Und das Essen ist natürlich kein Gourmetessen, aber durchaus essbar. Was nützt eine moderne Ausstattung und leckeres Essen, wenn das Pflegepersonal unfreundlich ist? Da war es mir, wie ich es erlebt habe, umgekehrt viel lieber.
Niemand geht gern ins Krankenhaus und lässt sich operieren, doch durch das freundliche und kompetente Personal,wurden mir die schlimmen Tage sehr erleichtert.
Und Desinfektionsmittelspender waren auch überall zu finden!
Das waren meine Erfahrungen,die ich mit dem Robert Koch Krankenhaus gemacht habe!

Achtung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwanger
Erfahrungsbericht:

Ekelhaft wie man hier behandelt wird ehrlich ich warte seit 3 Std das ich dran genommen werde und muss hier mit Maske sitzen
Ich bin zu dem Personal gegangen hab gefragt wie lange das hier noch dauert weil mir schlecht wird und ich unter der Maske keine Luft bekomme die meinten das dauert noch so ca 20/30 Minuten was aber auch schon wieder 1 Std her ist also ich empfehle dieses Krankenhaus niemanden einfach nur eklig wie hier mit Menschen umgegangen wird

Erfahrungsbericht stat.Aufenthalt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Großer Aufwand)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Toiletten fehlen in den Zimmern)
Pro:
Ärztliche Versorgung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
GefäßverschlüsseErf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von den Radiologen sehr gut versorgt worden mir wurde bei einer Angiographie alles super erklärt und anschließend auf Stat 24 sehr gut versorgt worden.Die Schwestern super nett einschließlich Nachtschwester aufmerksam und hilfsbereit. Habe mich gut aufgehoben gefühlt.
Danke für alles.

Unzufrieden

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Minus 5 Sterne gehen leider nicht, was angemessen für dieses KH ist!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (KOMMUNIKATION MIT ANGEHÖRIGEN IST UNERWÜNSCHT)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ÄRZTE INKOMPETENT, PFLEGER GLEICHGÜLTIG)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gibt kein Theraphie Konzept, Diganose ändert sich mit dem Wetter)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Gefängiszellen für alte Menschen (15-16 qm für 2 Patienten))
Pro:
nichts
Kontra:
alles - das ekelige Essen im RKH ist Kleinkram
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater, 88, eigentlich noch ganz rüstig und vollkommen klar im Kopf, kam in dieses KH auf Grund eines Sturzes (kein Bruch, kein Bänderriss). Zu diesem Zeitpunkt hat er noch mit seinem Computer (!!!) die Steuer gemacht, Emails geschrieben, ist mit dem Rollator im Garten zum Blumenscheiden unterwegs gewesen. Innerhalb von 7 Tagen wurde er über die Chirugie in die Kardiologie (hier war der Fall wohl nicht lukrativ genug) weiter in die "Geriatrie" verlegt. In der Geriatrie blieb er weitere 17 Tage. Durch völlig fehlerhafte Medikamente (Massen an Schmerzmitteln obwohl er keine Schmerzen hatte), gleichgültige Pfleger (viele können kaum deutsch und sind völlig ungelernt), keinerlei aktivierende Behandlung (man lässt die Patienten einfach im Bett liegen und vergammeln), baute er von Tag zu tag massiv ab. Damit wenig Arbeit ist, wurde ihm ein Katheder angelegt und Windeln angezogen. So lag er nun Tag ein Tag aus in seinen Exkrementen. Pfelger/Krankenschwestern sind z.T. nicht in der Lage einfache Infusionen zu legen oder Wunden zu verbinden.

Wenn der Patient Angst hat bzw. ein Pfleger überfordert ist, eine Spritze zu geben, wird er einfach mit MORPHIUM RUHIG GESTELLT. Fast jeden zweiten Tag kam eine neu Diagnose, die dann wieder fallengelassen wurde. Nur die Anzahl der Medikamente stieg von Tag zu Tag an.

Mein Vater wurde in der Geriatrie des KRH Gehrden in ein körperliches und geistiges Wrack in weniger als drei Wochen verwandelt, der nun als dement gilt und Pflegestufe 3 bekommen soll. Es wird Zeit, dass derartige KH geschlossen werden, um nicht noch mehr alte Menschen in Pflegefälle durch die fachliche Inkompetenz und mangelnde Emphatie der dort tätigen Ärzte zu verwandeln. Vielleicht benötigte der Chefarzt für seine nächste wissenschaftliche Veröffentlichung und Karriereplanung ja noch einen neuen Datenpunkt, welcher über meinen Vater erzeugt werden sollte? Wir haben über Einsatz einer Vollmacht und Androhnung rechtlicher Schritte ihn endlich aus diesem Horror-Krankenhaus befreit. Ein Glück!

Unerwartet positive Erfahrung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte kompentent und empathisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann über meinen Aufenthalt nur gutes berichten. Sehr kompetente Ärzte, die alles versucht haben, eine OP noch zu verhindern. OP komplikationslos und Nachsorge hervorragend. Auch als der Darm den kostaufbau nicht richtig vertrug, wurde sehr umsichtig untersucht und die Ursache erforscht. Ich fühlte mich immer sicher und excellent betreut. Tolle insbesondere Ärztinnen, sehr gute Begleitung durch die Schwestern.

Hygienische Zustände und Essen verbesserungswürdig.

Unfassbar frech

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Unfähigkeit
Krankheitsbild:
Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prostatakarzinom

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr zufrieden mit der OP-Ausführung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr engagiertes Ärzteteam!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP und persönliche Ansprache durch Prof. Dr. med. F. Fuller
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Radikale Prostatektomie mit beidseitiger Nerverhaltung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 26.05. - 30.05.2020 befand ich mich in stat. Behandlung in der Klinik für Urologie. Nach entsprechender umfassender Aufklärung im Hinblick auf die möglichen Folgen des geplanten Eingriffs ( totale Entfernung der Prostata ) erfolgte die OP am 27.05.2020 durch den Chefarzt, Herrn Prof. Dr. med. F. Fuller.

- Prof. Dr. med. Fuller vermittelte mir in einem beruhigenden Vorgespräch, es bestehe absolut kein Problem bei der mittels DAVINCI- Robotergestützten OP.-

Die OP verlief ohne Komplikationen und der Genesungsprozess macht schnelle Fortschritte.

8 Tage nach der OP wurde der Katheter entfernt und bereits nach ca. 10 Tagen benötigte ich eigentlich keine Vorlage mehr. - Ein Beckenbodentraining war nicht erforderlich!-

Prof. Dr. Fuller unterrichtete unmittelbar nach der OP meine Ehefrau persönlich über den erfolgreichen Verlauf.

Ich bin mit der "Arbeit" des Urologie-Ärzteteams sehr zufrieden und kann diesen Teil des Klinikums Gehrden unbedingt weiter empfehlen.

- Das Pflegepersonal ist allerdings total überlastet, da zu wenig vorgehalten wird.
Schwestern und Pfleger sind motiviert und sehr bemüht, jedoch bei der Vielzahl der zu betreuenden Patienten auf der Station überfordert. Das sollte seitens der Verwaltung/des Managements noch einmal überdacht werden! Kranke und Pflegebedürftige sind
keine Ware!

Entfernung Prostatakarzinom mit der DAVinci Methode (Prof. Dr. Fuller)

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
vorbildlich kompetente und empathische Vorgehensweise
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar wurde bei mir ein Prostatakarzinom diagnostiziert. (Gleason-Score 10)
Nach intensiver Recherche habe ich mich dazu entschieden, die Operation mit der DaVinci Methode
von Prof. Dr. Fuller ausführen zu lassen.
Bereits im Vorfeld überzeugte mich das Klinikteam in vollem Umfang:
Prof. Dr. Fuller informierte mich sehr umfassend und geduldig über den Ablauf und die Risiken.
Das Sekretariat, alle beteiligten Ärzte sowie das Pflegepersonal waren vorbildlich freundlich, hilfsbereit und kompetent.
Die Operation erfolgte am 25.03.2020 und dauerte incl. der Vorbereitungen ca. 4 Stunden.
Unmittelbar nach Abschluss der OP wurde meine Ehefrau persönlich telefonisch von Herr Prof. Dr. Fuller informiert. Dafür waren wir ihm sehr dankbar.
Am 26.03. und 27.03.2020 hat mich der Professor persönlich über die OP informiert bzw. sich nach meinem Befinden erkundigt.
Das alles ist bestimmt nicht selbstverständlich und verdient besondere Anerkennung!
Die Entlassung erfolgte am 28.03.2020 mit Katheter, der eine Woche nach dem Eingriff im Klinikum gezogen wurde. Sogar dabei hatte ich noch kurzen persönlichen Kontakt mit dem Professor.
Inzwischen sind fast 9 Wochen vergangen und ich habe durch intensives Beckenbodentraining die durch die OP bedingte Inkontinenz fast vollständig überwunden.
Auf diesem Wege kann ich nur jedem Betroffenem empfehlen, sich in die erfahrenen Hände von Prof. Dr. Fuller und sein Team zu begeben.
Wir sind ihm sehr dankbar für seine gute Arbeit und seine empathische Vorgehensweise.

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Hebammen und Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Ambulante Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon zur Anmeldung wurden wir gut beraten und wurden freundlich betreut.
Zur Entbindung selbst kam ich in der Nacht, wurde freundlich empfangen und nach der ersten Untersuchung durfte auch mein Mann sofort zu mir, der auf Grund der Corona Krise zuerst draußen warten musste. Wir wurden in den Kreißsaal begleitet, dort erhielt ich sofort die gewünschte PDA von sehr fähigen Anästhesisten. Im weiteren Verlauf wurden wir engmaschig von einer Hebamme und einer Hebammenschülerin betreut, beide außerordentlich freundlich und zuvorkommend. Man hat alles getan um es uns so angenehm wie möglich zu gestalten. Um 6:07 durften wir unser kleines Wunder begrüßen und alles hat wunderbar geklappt. Auch meinem Wunsch, noch am selben Tag nach Hause zu gehen, wurde nachgekommen und 8 Stunden nach der Geburt verabschiedeten wir uns nach Hause.
Ich habe rein gar nichts an der Betreuung, Ausstattung oder sonstigem auszusetzen, ich würde, wenn ich ein zweites Kind wollen würde, jederzeit wieder in Gehrden entbinden.
Negativ war lediglich, dass ich und mein Mann während der ganzen Geburt einen Mundschutz tragen mussten, ich verstehe jedoch, dass man das Personal schützen muss. Und nach der Corona Krise ist auch das wieder vorbei.

Zur Station kann ich nichts berichten, da ich meinen Aufenthalt lediglich im Kreißsaal verbracht habe.

Die Wahrnehmung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine Messung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Scheint es zu geben)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Es wird das Telefon bedient
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Soll ich über die Erfahrungen meiner über 80jährigen Eltern berichten?
Allein die Tatsache, dieses Ventil zu nutzen, sollte als „Empfehlung“ dieses Hauses reichen!
Also Finger weg von dieser Einrichtung!

Es geht um das emphatische Zufriedenheitsgefühl, auf gut Deutsch „ man fühlt sich gut aufgehoben“,welches das A und O der Menschenbehandlung in diesem Sektor ausmacht. Und dieses ist hier nicht der Fall!

Erster COVID 19 Patient in Gehrden

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung, Top Pflegepersonal
Kontra:
Älteres Krankenzimmer renoierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Covid 19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als erster bestätigter Covid 19 Patient in das Krankenhaus Gehrden mit Atemnot eingeliefert. Von der Aufnahme bis zur Entlassung wurde ich sehr professionell behandelt. Großen Dank an das Pflegepersonal die sich wirklich bemüht haben den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Hier ziehe ich echt den Hut, für diesen anstrengenden Job. Sie mussten sich bei jedem Eintritt in das Zimmer komplett mit Schutzausrüstung verkleiden, was extrem anstrengend ist. Die medizinische Versorgung war sehr gut, ebenso auch die Küche zur Verpflegung der Patienten. Die Klinik hat einen älteren unrenovierten Trakt als Isolierstation umfunktioniert. Das Zimmer war zwar älter, jedoch alles zweckmäßig und völlig ok!
Grosses Dankeschön noch mal an Alle die mich in Gehrden während meines Krankhausaufenthalts unterstützt und begleitet haben.

medizinisch gut, essen mies

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außer Essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Multimediaangebot sehr teuer ,aber unzulänglich, zB kein I-net, Monitore lassen sich sehr schwer neigen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung einer Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und freundliches Personal in allen Bereichen und Stellungen/Positionen.

Verpflegung ist eine glatte 6 und trägt nicht zur Genesung bei.

Hygiene gleich null

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fleissige Krankenschwestern
Kontra:
Ekeliges Essen
Krankheitsbild:
Darm Entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hygiene Katastrophe ein Lappen ohne auswaschen für alles!!! Notaufnahme unterbesetzt Oberärztin frech und unverschämt ! Hatte starke Schmerzen damit sollte ich nach Hause gehen und nicht anderen das Bett weg nehmen!

Krank im Robert Koch Krankenhaus

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fleissige Krankenschwestern
Kontra:
Ekeliges Essen
Krankheitsbild:
Devertikel DarmDe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern sind Nett aber teilweise zu wenig Personal ! Notaufnahme unterbesetzt daher teilweise sehr 0berfordert und sehr unfreundlich! Das Essen ist sehr sehr schlecht bis ekelhaft !
Es dauert sehr lange bevor man Infos bekommt man muss unnötig Warten . Bei Entlassung reissen Sie einem das Bett unter dem Arsch weg ! Ärzte aber sehr kompetent!

Traumatische Erfahrung dem Personalmangel geschuldet

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Op verlief komplikationslos)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr in die Jahre gekommen, Dusche sehr eklig)
Pro:
freundliche Hebammen
Kontra:
Schwestern auf Station, Personalmangel, Betreuung, Zimmer
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Hebammen genießt die Klinik einen sehr guten Ruf, weshalb auch wir kurzfristig auf diese Klinik umgestiegen sind - ein großer Fehler wie sich zeigen sollte. Kurzfasssung: Nach einem Blasensprung hatte ich 22 Stunden Wehen von denen wir gefühlt 21,5 Stunden ALLEIN waren, es war unser erstes Kind und wir waren sehr unsicher. Die Hebammen waren freundlich nur leider hatten sie überhaupt keine Zeit sogar nach der Anweisung ich soll nun pressen verließ die Hebamme das Zimmer und war nicht mehr gesehen irgendwann (nach 21 Stunden) wurde ich dann doch mal untersucht um festzustellen, dass ich mich die ganze Zeit umsonst quäle, da das Kind im Becken feststeckte und klar war dass es nicht auf natürlichem Weg kommen kann. Ich denke das hätte auch bei der Eingangsuntetsuchung schon bemerkt werden können. Dann musste es plötzlich schnell gehen Kaiserschnitt! Als I Tüpfelchen durfte mein Mann dann nicht mit in den OP sondern musste warten (furchtbar). Zum Glück ist unser Kind gesund zur Welt gekommen auf der Station angekommen wurde es nicht besser... leider gab es kein Familienzimmer wäre mein Mann nicht von früh bis spät im Krankenhaus gewesen, wäre ich wohl verhungert das man Stunden nach der op nicht zum Buffet laufen kann interessierte niemanden grundsätzlich waren die Schwestern gestresst was zu verstehen ist aber auch sehr unfreundlich! Als ich fragte ob die Schwester mein Kind pucken kann (1. Nacht) weil es so sehr geweint hat nahm mir die Schwester das Kind weg und brachte es ins Kinderzimmer! Ich wusste nicht das es so was heutzutage noch gibt - Bonding?!? Fehlanzeige als ich nach 3 Stunden klingelte und nach dem Kind fragte bekam ich nur das Kind schläft zu hören und musste noch weitere Stunden unter Qualen warten (durch den Eingriff war ich so geschwächt, dass ich mich nicht wehren konnte), mobilisiert wurde ich ebenfalls nicht wir sind dann auf eigenes Risiko vorzeitig gegangen. Für uns eine wirklich grauenhafte Erfahrung!!!

Freiwillig nie wieder dieses Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man behandelt Menschen, das sollte man nicht vergessen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wir leben im 21 Jahrhundert, das merkt man dort nicht)
Pro:
Schwestern und Ärzte
Kontra:
Unterkunft und Organisation
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin auf Empfehlung zur Schilddrüsen OP in der Klinik gewesen. Konnte mir nicht vorstellen, das es noch Häuser in dem Zustand (Dusche und teilweise WC auf dem Flur) gibt. Desweiteren, wie mit den Patienten umgegangen wird, finde ich Menschenunwürdig. Jeder der operiert wird muss um 6:45 Uhr in der Klinik sein. In anderen Kliniken, wenn man einen weiten Weg hat wie ich, wird man den Tag vorher einbestellt und muss auch nicht schon ein paar Tage vorher zur Voruntersuchung kommen. Das wird alles den Tag vorher dann gemacht. Bin dann erst gegen Abend operiert worden, durch einen Notfall (was natürlich vorgeht). Die Schwester meinte, ich würde wohl nicht mehr dran kommen, bin dann doch noch operiert worden. Habe gegen den Durst den ganzen Tag keinen Tropf bekommen, was in anderen Klinken üblich ist. Man fühlte sich wie ein Objekt und nicht wie ein Mensch.
Was gut waren, waren die Ärzte und Schwestern (Immer nett und freundlich), die können nichts für diese wiederigen Umstände. Aber die gesamte Organisation ist für mich nicht Akzeptabel.
Genauso war die Verpflegung eine Katastrophe, bin Allergiker. Auf der Station kann man nicht kurzfristig reagieren, das ist eine Sache die gar nicht geht. Habe schon gleich gesagt, das ich Allergiker bin. Bekam jedoch nur Sachen, die ich nicht essen durfte.
Diese ganzen Sachen haben die Verantwortlichen des Haus, zu verantworten.
Habe früher selber in Krankenhausverwaltung (Kosten- und Leistungsrechnung) gearbeitet. Weis also wovon ich spreche.
Freiwillig werde ich nicht wieder in dieses Krankenhaus gehen.

Nur ein kleiner Stein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (fand nicht statt)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (4 Std. Wartezeit sind zuviel; unwahre Behauptungen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Namen verwechselt, falsche Krankenkasse)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Urologie sehr schlecht, Chirogie gut)
Pro:
Personal Chirogie sehr bemüht;
Kontra:
Notaufnahme und Urologie überfordert
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sind 4 Stunden Wartezeit ohne Behandlung in der Notaufnahme trotz bekannter drohender noch ok?

In Teilbereichen der Klinik ist man von Hygienestandarts weit entfern (habe Bericht und Fotos der Klinikleitung übermittelt).

Organisatorische Mängel sind nicht auf fehlendes Personal zurückzuführen, sondern m.E. Fehler im Kliniksystem des RKK.

Kompete Ärzte

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Waschzelle nur Vorhang)
Pro:
Freundlich,sauber,
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2018 wurde ich eingeliefert. Ich kann nach Station 24. Es wurde COPD festgestellt. Ärzte und Pflegepersonal sehr kompetent und freundlich. Alles sauber.

Sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern sehr freundlich
Kontra:
Essen ist ausbaufähig
Krankheitsbild:
Gallenblasen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

freundlich und fürsorglich

Eine tolle selbstbestimmte Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wundervolles Team auf der gesamten Station.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wir wurden über jede Intervention bestens aufgeklärt.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier wird man ernstgenommen, Ängste und Wünsche beachtet.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (klein, aber fein.)
Pro:
Das gesamte Team und Konzept
Kontra:
es ist eben ein Krankenhaus ;)
Krankheitsbild:
Entbindung, Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich wollte ich unser 2. Kind im Geburtshaus zur Welt bringen. Da unser Sohn aber zu lange auf sich warten lies, stand fest, dass ich in der 43. SSW eingeleitet werden soll.

Wir kommen aus Hannover, aber ich wollte in keinem Krankenhaus dort entbinden..
Da meine 1. Geburt zwar ohne Komplikationen verlief, aber dennoch nicht optimal war, stand für mich eigentlich fest, dass ich, wenn ich schon ins Krankenhaus muss, in Gehrden entbinden möchte - nicht wieder in Hannover!

Ich will hier keinen Geburtsbericht schreiben, kann aber soviel sagen, dass es auf jeden Fall die richtige Entscheidung war, dorthin zu fahren.
Wir wurden von Anfang an liebevoll begleitet und in jeglicher Hinsicht ernst genommen - was mir besonders wichtig war. Ängste und Wünsche wurden nicht ignoriert, ganz im Gegenteil - die Betreuung war sehr persönlich, was mir und meinem Mann viel Sicherheit gab.

Falls ich irgendwann nochmal ein Kind zur Welt bringen würde und (wieder) ins Krankenhaus müsste, würde ich mich immer wieder für Gehrden entscheiden! Mein Mann stimmt mir hier in allen Punkten zu ;)

K.V.

Durchaus positiv

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute OP und Nachbehandlung
Kontra:
Schlechte Hygenische Zustände auf dem Zimmer.
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner Radiologin nach Gehrden zu Schilddrüsenoperation überwiesen.Den Besprchungstermin bei Frau Dr.Rücker bekam ich schnell,wurde untersucht und einen OP-Termin festgelegt.Die Aufklärung war gut,die Op ebenso,nach 3 Tagen wurde ich entlassen.

Das Zimmer könnte sauberer sein,das Essen war nicht der große Wurf.
Die Schwestern und der Arzt hilfsbereit,Visite erfolgte täglich.
Fachlich war diese Station gut,die unangehmen Hygenischen Zustände sind noch verbesserungswürdig.

Die Op war am 20.05.2019.

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwölffingerdarm OP
Erfahrungsbericht:

OP am Zwölffingerdarm
Zwei OP innerhalb zwei Tagen da die OP Nähte nicht gehalten
haben , danach schlimme Tage auf der Intensivstation verbracht ,
Auch nach Verlegung auf normal Station sehr schlechte Erfahrung
Bis auf wenige Ausnahmen unfreundliches Personal und Ärzte ,
Das Essen sehr schlecht sowie auch die Sauberkeit

KEIN FUNK ODER W-LAN

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kein WLAN für Patienten und kein Funk)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nett und freundlich. Hilfsbereit
Kontra:
KEINEN FUNK ODER W-LAN
Krankheitsbild:
Stroke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Endlich eine Stroke Abteilung.
Schnelle behandelung nach einlieferung.
Leider war das Zimmer nicht sehr sauber. Tote Fliegen lagen auf der Fensterbank und auf den Boden. Spinnen an der Decke und dann auch noch in meinem Bett.
Es sah leider aus wie es von Angestellten beschreiben wurde. Wie Eine Abstellkammer.
Der Garten von der Terrasse aus war ungepflegt und Ranken wachsen in die Zimmer rein.
Beton bröckelt von der Decke draußen.

Es gibt KEINEN FUNK und auch KEIN W-LAN.

Keine Toiletten im Zimmer.

Entbindungsstation top, Betreuung gut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kreißsaal top, Stillberatung?)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles sehr abgewetzt. Es wird nicht für Ruhe in den Zimmern gesorgt.)
Pro:
Entbindungsstation, Stationsteam, Verflegung
Kontra:
Sauberkeit, Ausstattung, Lärmpegel
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In 04/2019 habe ich in Gehrden ambulant mein 2.Kind auf natürlichem Weg entbunden. Ich kann das RKK Gehrden empfehlen.
Insgesamt sehr gute Betreuung u. nette Teams. Hygiene gehört verbessert. Eindämmung v. zu viel Besuch notwendig.


Wir waren vorher beim Infoabend. Man hätte bereits dort o. bei der Anmeldung sagen können, dass die Schwangere vorab 1x ins RKK zum Ultraschall kommen soll.

Kreißsaal: Die Aufnahme im Kreißsaal war top, die Hebamme u. Ärztin kompetent und empathisch. Es war gemütlich, hygienisch, gut ausgestattet.
Wir wurden durchgehend betreut (beim 1. Kind in der MHH wurden wir lange allein gelassen)
Ich durfte entscheiden und stehen, den Gebärhocker nutzen u.den Rhythmus angeben. Es wurde immer erklärt was passiert. Die Hebamme war erst 6 Monate im Job, aber sehr patent und strahlte Ruhe aus.
Die Entbindungsstation ist uneingeschränkt zu empfehlen.

Station:
Die Zimmer sind 2-3 Bett Zimmer. Ein Familienzimmer war nicht möglich. Die Ausstattung der Zimmer ist "normal", aber einfach. Die Kopfteile der Betten sind nur per Hand verstellbar. Die Beistellbettchen sind toll, am Wickeltisch fehlt ein Heizstrahler. Sanitäranlagen sind auf dem Flur, was kein Problem wäre, wenn alle Nutzer sich um Sauberkeit bemühen würden.
Morgens / abends gibt es Buffet mit Käse- u. Wurstsorten, Joghurt, frischen Früchten etc. Mittags gibt es 3 Gerichte zur Auswahl. Mir hat es geschmeckt.

Mangelhaft ist die Sauberkeit. Die Putzfrauen wischen mit dem gleichen Lappen überall drüber. Der Flur u. Boden im Zimmer klebte. Geduscht habe ich lieber zuhause.
Der Lärmpegel war zu hoch, da es keine festen Besuchszeiten gibt. Meine Zimmernachbarin hatte 4 Kinder+Mann teils bis 22h zu Besuch, ich musste bitten, dass sie gehen.
Das Team auf Station war sehr nett u. bemüht. Stillberatung brauchte ich nicht, hat aber auch keiner gefragt.
Die Abschlussuntersuchung fand im Zimmer vor der Zimmernachbarin statt, das war mir sehr unangenehm. Die U2 war prima, Kinderarzt super.

Schnelle professionelle Hilfe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausgerenkte Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei einem Fahrradunfall habe ich mir das linke Schultergelenk ausgerenkt. In der Notaufnahme wurde ich schnell in ein Behandlungszimmer gebeten. Dort hat mich eine kompetente Schwester mit Schmerzmittel versorgt. Nach kurzer Wartezeit kam ein Arzt zur Untersuchung und bestätigte meine Vermutung mit der ausgerenkten Schulter. Die Behandlung (Einrenken) wurde unter Betäubung durchgeführt. Nach ca. 4h konnte ich Klinik wieder verlassen.

Würde ich jederzeit wieder wählen!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
VKB-Ruptur, IMHH-Lappenriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe aufgrund der Wartezeit auf einen OP Termin das Krankenhaus gewechselt und bin auf Rat meines Orthopäden im Robert Koch Krankenhaus gelandet. Innerhalb einer Woche bekam ich einen Termin zur OP, einen Tag vorher musste ich für eine letzte Untersuchung kommen.
Das gesamte Team (sowohl der Operateur, als auch die Anästhesisten und die Pfleger auf der Station) war sehr zuvorkommend, freundlich und hilfsbereit. Auf Wunsch wurde genau erklärt, welcher Schritt als nächstes dran war. Da es meine erste Operation war war mir dies sehr wichtig und ich war über die offene und lustige Art des Personals entsprechend froh. Ich hatte niemals das Gefühl, dass jemand besonders gestresst, genervt oder sonst wie verstimmt war; es wurde jedenfalls nie am Patienten ausgelassen, so dass ich mich gut aufgehoben fühlte.
Die OP selbst dauerte etwas mehr als zwei Stunden und verlief ohne weitere Komplikationen. Nach einem stationären Aufenthalt von drei Tagen bin ich entlassen worden.

Nicht nachvollziehbares Vorgehen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Kann ich nichts zu sagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinik strahlt Ruhe aus
Kontra:
Überfordertes Personal
Krankheitsbild:
Arbeitsunfall
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Januar 2019 einen Arbeitsunfall, der nicht zu meiner Zufriedenheit in einer BG- Unfallklinik behandelt wurde. Ich wollte mir nun eine zweite Meinung einholen.
Da ich aus der Vergangenheit wusste (wir waren damals als Privatpatienten dort), dass es dort einen Kniespezialisten gibt, habe ich telefonisch sehr schnell einen Termin bekommen, mit dem Hinweis, ich solle alle Unterlagen mitbringen. Die Untersuchungsergebnisse, die ich hatte, brachte ich mit. Die Reaktion der Dame im chefarztsekretariat war verstörend: sie fragte mich nach Unterlagen, die ich nie zu Gesicht bekommen habe und die den Unfallhergang „belegen“ sollten .... sie habe ja nichts Schriftliches, dass es diesen Unfall gegeben habe!
Also könne man mich nicht behandeln und ich müsse wieder gehen!

Das habe ich auch sofort getan, denn wenn man dort im Sekretariat schon Unwillen zeigt, Patienten zu behandeln. Wie wäre es dann weitergegangen?

Ich werde das der zuständigen Berufsgenossenschaft mitteilen.

Hätten man mich als Privatpatientin auch weggeschickt? Denn ich habe ja nicht mal eine Versichertenkarte von meiner PKV....

Was für ein Misstrauen und wenig Wertschätzung für den Einzelnen!!!
Vertane wertvolle Zeit für mich, aber um eine Erfahrung reicher: diese Klinik schickt Patienten ohne nachvollziehbare Gründe wieder weg!

Nicht stillfreundlich - trotz Werbung damit

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung -/ Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe inzwischen mehrere Frauen während/nach der Entbindung im RKK mit betreut und begleitet.
Die Zustände, vor allem nach der Entbindung auf Station sind dabei in meinen Augen nicht tragbar.
Das Klinikum wirbt auf seiner Website mit 24-Stunden Rooming in und Stilfreundlichkeit. Erlebt habe ich allerdings anderes.
Da wird Frauen gesagt sie könnten mit ihrer Brust sowieso nicht stillen, weder anlegen noch korrekten Abpumpen wird erklärt.
Zugefüttert wird mit der Flasche statt dem Finger-Feeder und abgepumpte Milch wird mit Wasser gestreckt.
Außerdem werden die Kinder zum füttern aus dem Zimmer geholt - Bonding mit der Mutter, wenn einem schon das Stillen nicht ermöglicht wird: Fehlanzeige!
Wird nach Hilfe gefragt ist der Umgang unfreundlich, fast denunzierend. Da fühlte schon manche Frisch gebackene Mutter einfach nur noch dumm und schlecht.

Ich habe durchaus Verständnis für schlechte personelle Situationen. Trotzdem ist es nicht vertretbar mit Dingen zu werben die in keiner Form umgesetzt werden. Alle Mütter bei denen das Stillen kein „Selbstläufer“ ist sind im RKK aufgeschmissen, manche bekommen zuhause die Kurve, weg von der Flasche und andere müssen ihren Stillwunsch ad Akta legen, weil sie die Kinder durch eine Saugverwirrung nicht mehr an die Brust bekommen.


Ein weiteres Manko sehe ich in dem schlechten Schmerzmanagwment Post Sectio. Auch hier wird den Müttern, die mehr bedarf an Analgetika als pcm und Ibuprofen haben, nicht ermöglicht andere stillverträgliche Schmerzmittel zu bekommen. (Obwohl das durchaus möglich wäre). Diese Frauen haben dann die Option schmerzen zu leiden und zu stillen, oder eben ab zu stillen.
Das alles lässt mich wütend und sprachlos zurück.
Ich hoffe für alle künftig dort entbindenden Mütter, auf eine baldige Besserung der Situation.

Wenn nicht unbedingt -- dann auch NICHT!!!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nach OP-noch heute, nach 3 Mon. teilweise Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht benötigt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
NEIN
Krankheitsbild:
Blasenspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pförtner: Wegesfrage - unfreundlich,mit einer Handbewegung.
Stationsaufnahme: keine Beantwortung meines Grußes. Auf eine Frage,unfreundlich keine Zeit-warten Sie hier. Meine Bitte um ein EZ. - schon fast unfreundlich beleidigend - alles weg. Klappte aber doch. Zimmerbezug; voller Mülleimer - Spritzen Verbände, Papier. Toilette: Deckel bespritzt, Becken dreckig, Waschbecken und Ablage schmutzig (Zahnpasta-u. Seifenreste), Oberfläche Beistellschrank klebrig, Fensterbrett staubig, Fenster dreckig. Bis auf wohl Toilette, wurde alles mit einem Lappen "erledigt" Pflegepersonal vollkommen überfordert - bis auf Ausnahmen, mehr als unfreundlich und frech. Fragen werden mit-keine Zeit- beantwortet. Betätigung der Notklingel: erscheint, wohl immer mit Absicht, ein Auzubildener. Auf Frage/Bitte - bin nicht zuständig, Schwester wird informiert.Auch nach teilweise 2-3 Std. keine Schwester in Sicht. Behandlungsanweisung des Arztes übermittelt - Schwester: interessiert mich nicht- wir haben unseren eigenen Stil. Teures Zimmer EZ.
Auch hier keine Essen-Auswahl.Billiger und mieser kann man nicht kochen. Ein Fraß in Vollendung. Bei den exorbitanten Abrechnungspreisen mit den Krankenkassen - eine absolute Unverschämtheit.
Visite: fast wie in den 50er bis vielleicht 70er Jahren: weisser Kittel - großes Gefolge - seht her ich bin der Größte!!

Total überfordert

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Total überforderte Notaufnahme.
Krankheitsbild:
Unklare Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mutter hatte massive Kopfschmerzen (Trigeminus Neuralgie),meldeten uns in der Zentralen Notfall-Ambulanz an. Selbst nach 3 Stunden Wartezeit,kein Arzt und keine Schwester. Ständig neue Ausreden,Notfälle (gehen ganz klar vor), dann Arzt in Besprechung,dann kein Bett frei. Verarschung pur,wer diese Kliniken so zusammengespart hat sollte sich dies mal ansehen. Nach 3,5 Stunden erfolgte eine oberflächliche Aufnahme.Und dann auch gleich die Entlassung,mit dem Hinweis:"Wir können hier nichts tun (keine Neurologie). Fazit:Nie wieder Gehrden,Zustände wie in der Dritten Welt!!

Arrogante Ärzte und Pflegenotstand

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater wurde dort behandelt, und als Therapieunfähig erklärt. Meine Großmutter saß tagelang am Bett und wartete auf einen Arzt Termin, um zu erfahren wie der Stand ist. Die Pflegerinnen waren nicht zur Verfügung und haben sich einmal am Tag blicken lassen. Die zuständige Ärztin war arrogant und hat meine Großmutter grob angefaucht, dass sie keine Zeit für sie habe. Menschenwürdig ist das nicht. Geld- und Personal Mangel sind da, eine solche Behandlung darf es dennoch nicht geben.

Wenn möglich, meidet dieses Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen ist nicht genießbar. Wenn man keine Angehörigen hat, die Essen mitbringen, hat man verloren.
Patient wird nicht gewaschen obwohl bettlägerig. Dazu kommt die Ehefrau jeden morgen.
Vermutung besteht, gegen das Waschmittel der Bettbezüge allergisch zu sein, daher private Bettwäsche. Ehefrau kommt um das Bett zu beziehen.

Krankenhaus ist Verwahrstelle, von Pflege kann keine Rede sein.
Patient hat sich in der OP-Narbe einen Keim eingefangen. Komischerweise bekommt man keine Information, welcher Keim das ist. Aber eins steht fest: Unsaubere Arbeit bei OP muss vorgelegen haben sonst wäre ja die Wunde nicht entzündet. Zwischenzeitlich schon 2 mal nachoperiert. Die 3. OP kommt.

Eine der schlechtesten Krankenhäuser

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es mangelt an Hygiene ,einen dazugehörigen Arzt erreicht man erst nach 1Woche und die Krankenschwestern sind überfordert weil zu wenig Personal da ist.Und zu guter letzt wird man noch mit Zugang und Nachthemd entlassen90

auch mal positiv

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Starker Schüttelfrost, Kreislaufkollaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe die anderen Erfahrungsberichte gelesen und war sehr erstaunt, wie viele doch negative Erfahrungen gemacht haben.
Ich kann nur Gutes sagen.
Ich hatte meinen Vater (92) zu Besuch, den ich mit starkem Schüttelfrost und kleiner Lungenentzündung einliefern lassen musste, nachdem er einen Kreislaufzusammenbruch hatte.
Er wurde sehr gründlich untersucht und dann auf die Station 16 verlegt, dort wurde er gut versorgt u behandelt und vorsorglich 2 Nächte dort behalten.
Außer, dass ihm ein Tropf mitten in der Nacht gewechselt wurde, u er deshalb in der Schlafruhe gestört war, hatte er nichts zu beanstanden.
Mein Termin, die Stationsärztin zu sprechen, wurde eingehalten u. war angenehm "menschlich" u.besorgt.
Dass es nur ein WC u Dusche auf der Station gibt, ist mir nicht bekannt, wäre mir aber auch entschieden zu wenig !
Bei der Entlassung war der Abschlussbericht sofort zu erhalten und die weiteren Vorgehensweisen (Rezept) wurden schnellstens besorgt.
Alles in allem bin ich sehr dankbar, dass wir dort gute Hilfe bekommen haben.

Eine Nacht in dieser Klinik? Niemals!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Schwestern, nette Ärzte
Kontra:
Hygiene ist ein Fremdwort
Krankheitsbild:
kardiologische Untersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde von der Hausärztin in die Klinik eingewiesen. Vom Zeitpunkt der Aufnahme, morgens um 10:00 bis abends um ca. 20:00 wurde NICHTS mit ihr gemacht, keine Untersuchung, keine Infusion, keine Tabletten, gar nichts. Es gab nicht mal was zu essen ... Dann wurde sie von der Notaufnahme auf Station 24 gebracht. Die Station liegt im alten Trakt des Krankenhauses. Hier ist seit 30 Jahren nicht mehr feucht gewischt worden, seit 30 Jahren scheinen auch die Toiletten nicht mehr gesäubert worden zu sein. Die dort betreuende Ärztin hatte neben dieser Station auch noch die Notaufnahme zu betreuen. Eine Viertelstunde musste man nach einer Schwester suchen, man hatte den Eindruck, es gäbe gar kein Personal auf dieser Station. Die Zimmer ... nun, wenn in diesen engen Zimmern zwei Patienten untergebracht werden, dann ist es schon eng. Leider werden pro Zimmer drei Patienten untergebracht. Wegen Überfüllung geschlossen. Zwischen den Betten ist nicht mal EIN Meter Platz! Das Waschbecken war dreckig und sicher tagelang nicht gewischt worden. Auf dem Boden klebte man bei jedem Schritt fest. ZU den Toiletten habe ich schon was gesagt ... Unter diesen Aspekten KANN MAN DIESE KLINIK NUR FLUCHTARIG VERLASSEN! Ein Schweinestall ist sauberer.

Unmenschlichkeit

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arztgespräche fanden erst nach langer Wartezeit statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schmerzmittel und Medikamente wurden erst verspätet verabreicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Entlassungsbericht kam erst verspätet nach mehrmaligem Mahnen an Hausarzt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Schlechte Unzugänglichkeit Waschbecken, Schränke und Nachtschrank)
Pro:
Sozialer Dienst hat sich gekümmert, obwohl nur tel. Kontakt
Kontra:
katastrophale Hygiene, geeistes Frühstück und Abendessen, kaltes Mittagessen
Krankheitsbild:
akute Bauchkrämpfe und Erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit akuten Bauchkrämpfen und
Erbrechen von dunkler Flüssigkeit mit Rettungswagen um ca. 11.30 Uhr in die Notaufnahme eingeliefert. Ich sollte und wollte nachkommen, aber die stellvertretende Leitung, ließ mich nicht zu meiner Mutter, angeblich wegen Wahrung der Intimsphäre anderer Patienten, auch von wichtigen Infos über meine Mutter wollte er nichts wissen, obwohl ich erklärte, dass sich meine Mutter schlecht äußern könne. Nach 2,5 Stunden, konnte ich nach massivem Protest endlich zu meiner Mutter, die mich wie ein Häufchen Elend anflehte auf Toilette zu müssen. Ich half ihr über den Flur, barfuß, denn ihre Schuhe waren nicht zu finden. Was dann alles passierte will ich nicht beschreiben, Dusche wurde verweigert, wohlgemerkt wir waren in der Notaufnahme und uns selbst überlassen. Nach 5 Stunden bekam meine Mutter endlich ein Schmerzmittel und es wurde immer von Herzproblemen geredet. Kein Wunder bei dieser Belastung. Um 18.00 Uhr kam sie dann auf Station, welche sie dann wechseln musste und das nächste Zimmer auch noch 2 x. Keiner wusste angeblich warum, niemals wusste jemand irgendetwas. Nach Darmspiegelung z.B. saß sie mit nacktem Po auf dem Bett, das einmal zur Wahrung der Intimsphäre. 1 Toilette gab es 20 m über Flur zu erreichen, sie verirrte sich, keiner half. Einmal war sie angeblich verwirrt, dann wieder voll zurechnungsfähig, immer so wie man es brauchte. Tabletteneinnahme wurde auch nicht überwacht bzw. teilweise auch nicht verabreicht. Schlimm genug, aber wenn man alt ist und sich nicht mehr richtig äußern kann,was aber wenn man dazu niemanden hat, der sich kümmert?
Ich könnte noch viel mehr schreiben über Ärztinnen, die man wegen ihrer Herkunft kaum versteht und Oberärzte die etwas angeordnet haben, was man nicht versteht, die man aber nicht zu sprechen bekommt, über doppelte Spiegelungen und damit doppelte Quälereien, nicht beachtete Vorgeschichten, nicht gelesene Patientenakten und damit unqualifiziertes Personal!

Lange Geburt geende mit Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Behelfs Kreißsaal war unbequem)
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im R.K. vor einigen Wochen meinen Sohn bekommen und bin absolut zufrieden. Obwohl die Geburt eine kleine Katastrophe war, habe ich mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und würde es definitiv empfehlen. Hebammem, Krankenschwester, Ärzte waren alle kompetent und freundlich.
Selbst beim essen haben sie sich sehr viel Mühe gegeben auf auf meine Sonderwünsche (Milch- und Getreidefrei) einzugehen. :)

Dieses Krankenhaus meiden!!!!!!!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Von Anfang bis zum Ende sehr unzufrieden
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Hallo Leute,

ich möchte euch nur vor dieser klinik warnen.. Tag und Nacht ist nur EINE Schwester anwesend bei ca 40 Patienten.. Sehr unhöflich und uneinsichtig..

Man bekommt einfach jeden Tag irvendwast zum essen ohne auswahlmöglichkeit, obwohl das Menü angezeigt wurde.

Bei starken Schmerzen wird man nur vertröstet und der Arzt ist sogar beleidigend..

NIE WIEDER DIESES KRANKENHAUS

ARMES DEUTSCHLAND

Sehr zufrieden alles super gelaufen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung war super-Schwestern sehr nett und zuvorkommend
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Hüft TEP die zweite
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super Behandlung habe mich dort gut aufgehoben gefühlt. Super nette Betreuung. Esssen war gut. Nichst auszusetzen.

gute Betreuung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zweibettzimmer
Kontra:
Desinfektion der Betten und Nachtschränke im Zimmer
Krankheitsbild:
Darmverschluß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 26.04 bis 02.05. d. Js. befand ich mich wegen eines Darmverschlusses im Bauchzentrum (Stat. 18). Vielen Dank an alle Schwestern und Ärzte für die gute Betreuung.

Notstand bei der Pflege

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (betrifft die Unterbringung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hohe Parkplatzgebühren und Telefon-Fernsehgebühren)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (viel zu kleine Zimmer ohne WC)
Pro:
Das Operatiionsteam
Kontra:
Pflege
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine mutter ist als notfall mit oberschenkelhalsbruch eingeliefert. dank an die notaufnahme und den behandelnden arzt.erschreckend ist nur die station 26. ein winzig kleines zimmer für drei betten. ich wollte meiner mutter die hände maniküren und habe noch nicht einmal ein stuhl zwischen den beiden eng beieinander stehenden betten bekommen. es gab nur eine kleine waschecke. meine mutter lag dicht daneben und ihr beistelltisch wurde ständig verschoben, sodaß sie kein fernseh einschalten konnte. immer wenn ich ihr den tisch jeden tag so hingestellt habe, daß sie gut dran kommen konnte. sie hatte es aufgegeben und das zum horrorpreis von 3,90 eur pro tag. insgesamt habe ich 44,90 eur für 11 tage bezahlt, nur damtt ich meine mutter telefonisch morgens erreichen konnte. in der reha kostet telefon pro tag 1 eur und fernsehen kostenlos. also es geht.dazu habe ich noch jeden tag mindestens zwei eur parkplatzgebühren bei ihnen bezahlt.nur weil alles an fremdfirmen vermietet ist und diese sich eine goldene nase verdienen.ich denke auch an die menschen die sich das alles nicht leisten können.dann dieses eine wc auf der station, was entsetzlich stank. ein geschlossener behälter für benutzte windeln würde wohl schon abhilfe schaffen.

Tolles, freundliches Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (die Sanitäreinrichtungen sind ziemlich veraltet)
Pro:
Hebammen, Ärzte, Schwestern, Kreißsaalausstattung, Organisation
Kontra:
Qualität Mittagessen, veraltete Sanitäreinrichtungen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung vor und während der Geburt war super. Ich habe nur freundliche Hebammen, Schwestern und Ärzte kennengelernt. Obwohl es an dem Tag nicht sehr ruhig war, gab man mir immer das Gefühl von Ruhe und Stressfreiheit. Ich bin dem Team sehr dankbar!
Aufgrund erheblicher Rückenbeschwerden (Bandscheibenvorfall und weiteres), brauchte ich danach viel Hilfe. Wir haben nach einiger Organisation durch die Station ein Familienzimmer bekommen, sodass mein Mann diese Hilfe übernehmen konnte. Die Schwestern auf der Station waren unterbesetzt und haben trotzdem freundlich unterstützt wo sie konnten. Stünde ich noch einmal vor der Wahl, würde ich wieder Gehrden wählen.
Mittagessen und veraltete Sanitäreinrichtungen wurden bereits öfter negativ erwähnt. Dem kann ich mich anschließen. Aber beides wäre für mich kein Grund, dort nicht hinzugehen, wenn alles andere so top läuft!
Danke an das gesamte Team!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Schwestern waren kompetent und freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Patientenzimmer total veraltet und stark renovierungsbedürftig)
Pro:
nettes Pflegepersonal und nette kompetente Ärzte
Kontra:
Hygiene- ein Fremdwort?
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war über Ostern Patient auf Station 2.Das Pflegepersonal war sehr nett, hilfsbereit und kompetent.
Absolut negativ fiel auf:das Bett eines entlassenen Patienten wurde im Patientenzimmer(!!!) "gereinigt". Es wurde der Nachttisch und das Bett mit einem feuchten Lappen abgewischt, (der Lappen wurde weder gewechselt noch ausgewaschen) es erfolgte keinerlei Desinfektion!! !Die feuchte Matratze wurde wieder bezogen. Unzumutbar im Zeitalter von Krankenhauskeimen!!!!! Die Sauberkeit im Zimmer meines Mannes lies sehr zu wünschen übrig.Der Boden klebte am Tag seiner Einweisung bis zum Tag seiner Entlassung.
Das Essen: Frühstück und Mittagessen waren akzeptabel. Das Abendessen unzumutbar. Drei Scheiben der billigsten Discounterwurst und eine Scheibe Käse, zwei Scheiben Brot und etwas Streichfett. Kein Obst, kein Gemüse, kein Salat oder ähnliches- nichts was auch nur ansatzweise Appetit anregen könnte, geschweige denn gesund wäre. Einfach nur die Wurst lieblos auf dem Teller gelegt und fertig. Das können andere Krankenhäuser aber 1000% besser. Es war Ostern, es gab kein Osterei oder eine ähnliche kleine Aufmerksamkeit, wie ich es von anderen Häusern durchaus kenne. Auch im Zeitalter von Sparmaßnahmen.

Ich suchte unmittelbar nach der Reinigung( wir saßen im Empfangsbereich und sahen die "Putzfrau") die Toilette im Empfangsbereich auf. Die nächste Katastrophe: Haare und Krümel im Waschbecken, der Wasserhahn fleckig. Der Toilettensitz ebenfalls nur feucht abgewischt, aber nicht gereinigt oder desinfiziert, denn beim anheben der Toilettenbrille kam die dreckige Toilette zum Vorschein. Kein Wunder in der Kürze der Zeit. Die Dame vom Reinigungsdienst war unter einer Minute damit fertig!!!

Die Herrschaften am Empfangsbereich unterhielten sich lautstark über ihre Unlust auf den Job, lästerten ebenso laut über Kollegen. Andere würden diesen Job gern machen.

Alles in allem war abgesehen vom Pflegepersonal der Aufenthalt eine Zumutung. Hauptsachen die Rechnung kommt...

Wer stirbt, hat Pech

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur auf der Intensivstation war der Patient zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Der Großteil des Pflegepersonals ist unfreundlich, warum?
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater, 83 Jahre, war im letzten Monat dreimal in Gehrden im Krankenhaus. Aufgrund seiner Atemnot wurde er zunächst auf der Intensiv versorgt, wo das Personal kompetent und freundlich war. Da er als austherapiert galt, wurde er jedes Mal auf eine "normale" Station verlegt. Ich war jedes Mal entsetzt über die Unfreundlichkeit des Personals. So wurde einem Apoplektiker das Abensbrot hingestellt und sich nicht weiter darum gekümmert.
Als meine Mutter mich bat, nach der Krankenkassenkarte zu fragen, sagte mir die Schwester im Stationszimmer, sie habe erstmal einen Notfall zu versorgen und schlich über die Station. Sie hat mich geschlagene 20 Minuten auf dem Flur stehen lassen, ging mehrmals langsam an mir vorbei, bis sie sich dann erbarmte, mir den Umschlag mit der Karte zu geben.
Beim dritten und letzten Mal kam mein Vater in ein ruhiges Zweibettzimmer auf der Urologie (woanders war wohl nichts frei) in dem er in der Nacht verstarb. Meine Schwester und ich kamen vormittags in das Krankenhaus, um ihn ein letztes Mal zu sehen und uns in Ruhe zu verabschieden. Auch wollten wir den Stationsarzt sprechen, wurden aber im wahrsten Sinne des Wortes abgewimmelt! Wir haben sehr genau mitbekommen, wie der Pfleger mit dem Arzt sprach und was geantwortet wurde...
Es war keiner bereit, uns in die Pathologie zu begleiten. Meiner Meinung nach waren auf jeder Station genügend Schwestern und Pfleger vorhanden, aber diese Gleichgültigkeit war wirklich erschreckend, ebenso, wie mit Angehörigen umgegangen wird, die gerade einen geliebten Menschen verloren haben.
Da ich selbst Krankenschwester bin, frage ich mich, was heutzutage im Umgang mit Patienten und Angehörigen gelehrt wird.

Alte Menschen werden als Nummer abgestempelt

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Pflegekräfte
Kontra:
Nachlässigkeit
Krankheitsbild:
REIZHUSTEN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Miserables Essen nicht geniessbar

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Essen eine Zumutung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt sehr freundlich und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer ok.)
Pro:
Chefarztbehandlung sehr gut
Kontra:
Essen eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Bluthochdruck mit starkem Durchfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Privatpatient
War 7 Tage im Krankenhaus Robert Koch Gehrden, wegem extremen Durchfall und Magenverstimmung.
Die Aufnahme in der Not-Ambulanz war sehr kompetent, danach wurde ich in 1 Bettzimmer (da Privatpatient)
verlegt. Der Chefarzt war freundlich und kompetent.Die Schwestern waren nicht sehr freundlich, ausgenommen die Nachtschwestern die sehr nett waren.
Mein Hauptkritikpunkt war das Essen auch als Privatpatient. Zahle pro Tag mehr als EURO 500,--, da erwarte ich ein geniessbares Essen. Mittags kaltes Essen und mehrmals das gleiche Essen.
An jeder Pommesbude gibt es besseres Essen. Die gesamten Mahlzeiten waren eine Zumutung.Wahrscheinlich hat ein Unternehmensberater diese Verpflegung aus Kostengründen der Region vorgeschlagen, egal wie es schmeckt, ich glaube auch nicht, dass die Köche in Empelde dieses Essen selbst essen? Auch wurde ich nie gefragt was ich essen möchte.
Beispiel: Anstatt zum Frühstück 1 Scheibe Wurst und 1 Scheibe Käse hätte ich gerne nur 2 Scheiben Käse. Diese sagte ich den Schwestern auch, man sagte mir diese Änderung dauert 2 Tage. Aber auch nach 2 Tagen hatte ich immer noch nicht die 2 Scheiben Käse. Meine Ehefrau hat mir dann eine Packung Käse ins Krankenhaus gebracht.Ich könnte noch weiter Beispiele erzählen, ich sage nur armes Deutschland, dass so am Essen gespart wird.

Krankenkaus das Angst macht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Merkten erst nach 5 Tagen, dass Faxgerät defekt und somit keine Papiere an Reha geschickt wurden.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Essen, Sauberkeit der Zimmer, Ansprechbarkeit Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unmotiviertes Personal, teils aus Leiharbeitern bestehend, Lehrnschülerinnen machen alleine Visite. Zimmer vollgestopft mit Betten, so dass Nachtkasten nicht zu öffnen ist.
Weder WC noch Dusche auf dem Zimmer. Essen wirklich unterdurchschnittlich. Abendessen z.B. immer noch fast gefroren(Brot, Tomate etc. 2Grad)!!!!!
Ich hatte einen Multiresistenten Keim und wurde nicht isoliert. Verhaltensmaßregeln sollte ich mir selbst im Internet suchen!!!!!!!!
AUch im Entlassungsbericht kein Wort über MRGN!!!!

Intensivstation und Station 12

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetendes Krankenhausteam!
Egal, ob auf der Intensivstation oder der Kardiologie.
Personal stets nett und bemüht.
Das Zimmer war zwar sehr klein und in der Zeit der 70er stehengeblieben, aber charmant und zweckmäßig. Und hervorzuheben ist das Bad im Zimmer- ein Luxus in nur wenigen Krankenhäusern.
Der Fernseher ( sehr günstig zu mieten) modern und wir waren begeistert, das zB das Legen eines Stents auf dem Bildschirm aufzurufen war.
Die Mitarbeiter im Kiosk, bzw Cafe und an der Information auch sehr nett. Auch wurde immer freundlich im Treppenhaus oder Flur gegrüßt.

Personal sehr gut, Essen schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
große Empathie und Fachkompetenz des Personals
Kontra:
schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Erfahrungsbericht:

Ich war mit den Ärzten und dem Pflegepersonal sehr zufrieden. Die Operation ist sehr gut verlaufen und ich bin sehr zufrieden nach dem Krankenhausaufenthalt mit anschließender Rehamaßnahme in einer anderen Klinik. Zu wünschen übrig lässt nur das Essen. Es hat keine gute Qualität und ist geschmacklich auch nicht unbedingt zu empfehlen. Trotzdem würde ich wieder in das Krankenhaus gehen.

Klinikum Gehrden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bezieht sich nur auf Ärzte und Pflege)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer und Verpflegung)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Unterbringiung
Krankheitsbild:
Darmerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am Darm operiert. Die Operation ist gut velaufen und mit den behandelnden Ärzten und dem Pflegepersonal war ich voll zufrieden.
Die Zimmer sind allerdings mehr als renovierungsbedürftig im alten Teil der Klinik. Dementsprechnend wirkt sich das auch auf das Betriebsklima aus.

Die absolute Krönung war die Verpflegung. Ich habe Aufbaukost erhalten das"berüchtigte Fast Track 1".
Weißbrot welches aus Toastbrot bestand ein Graus aber es geht noch schlimmer. Mittagessen "Kartoffelpüree mit brauner Sauce" eine Kleisterpampe aus Pulver und versalzener Sauce, ungeniessbar. Ständig bekam ich Joghurt serviert obwohl ich keinen mag, spielt keine Rolle die Küche liefert was sie will und nicht was der Patient möchte. Eine leichte Suppe hätte ich mir gewünscht aber das gibt es nicht. Man erhält sowieso das Essen irgendeines zwischenzeitlich entlassenden Patienten, eigene Wahl nein. Mein Fazit ich werde mich nach einer anderen Klinik umschauen beim nächsten Mal, welche nicht von dieser Küche beliefert wird. Eine gute Verpflegung ist ebenso wichtig zum Genesungsprozess.

Information der Angehörigen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Schwestern Maulfaul, meist verwendetes Wort GLEICH.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Nur die Notaufnahme strukturiert, Station unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Altes Haus, alles viel zu eng im Zimmer)
Pro:
Kontra:
Keine Info an Angehörige
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 12
Eine 91 Jahre Alte (an Demenz erkrankte) Patientin, wird nach einer behandelten Lungenentzündung in die Kurzzeitpflege entlassen. Die Angehörigen wurden darüber nicht informiert, obwohl jeden Tag jemand zu Besuch da war. Das Heim wurde 3 Tage vorher informiert. Das geht gar nicht!!!!!

Gutes Ärzteteam, das war es aber dann auch schon.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schwestern waren restlos überfordert. Das spiegelte sich in extremster Unfreundlichkeit und völliger Ahnungslosigkeit wieder.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gutes Ärzteteam, das war es aber dann auch schon. Ich war auf Station 36 die dortigen Schwestern waren restlos überfordert. Das spiegelte sich in extremster Unfreundlichkeit und völliger Ahnungslosigkeit wieder. Eine Schwester meinte Wort wörtlich, sie wünsche sich mehr Personal. Hätte es nicht richtiger weise heißen müssen: sie wünsche sich mehr Kollegen, egal. Meines Erachtens ist Personal genug vorhanden, es bringt nichts noch mehr Personal rein zu buttern, wenn man sich jetzt schon gegenseitig im Wege steht. Es sollte lieber über Fortbildung und Prozessoptimierung nachgedacht werden.

Mit freundlichen Grüßen
T.L.

einfach super

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
einfach spitze
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Noch einmal ganz herzlichen Dank an das komplette Team von Frau Oberärztin Rücker.

Schilddrüse

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Schilddrüse entfernen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schilddrüse entfernt alles bestens, nach 2 Tagen konnte ich die Klinik verlassen, ist das richtige Krankenhaus für sowas! Sehr kompetente Ärzte mir wurde die Komplette Schilddrüse entfernt! War die richtige Entscheidung!

Tolle Betreuung bei Kaiserschnitt und auf Station

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Betreuung, Professionalität, Menschlichkeit
Kontra:
Kein eigenes Badezimmer, Mittagskost
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mit Beckenendlage und Verdacht auf Plazentainsuffizienz durch einen Kaiserschnitt entbunden. Die OP ist gut gelaufen und ich fühlte mich durch das anwesende Personal sehr gut betreut. Man hat mir meine Tochter sehr schnell auf die Brust gelegt, der Papa war anwesend und hinterher konnten wir ungestört bonden. Die betreuende Hebamme hat mir schnell gezeigt, wie man stillt und hat auf Wunsch die Plazenta zum angucken aufgehoben.
Auf der Wöchnerinnenstation bekamen wir zum Glück ein Familienzimmer und auch hier war die Betreuung einwandfrei. Unaufdringlich aber präsent, wenn nötig. Mir wurde gut geholfen, dass Stillen zu lernen, aber wir wurden auch viel in Ruhe gelassen. Die Stimmung auf Station war immer freundlich und entspannt. Schön fand ich auch, dass uns die beiden oberärztinnen, mit denen ich in Gehrden wegen der Geburt in Kontakt war, besucht haben. Es war ein schöner Start in die Zeit zu dritt und ich war froh auf Station noch etwas ausruhen zu können und angeleitet zu werden. Vielen Dank Gehrden!

Medizinische Versorgung am Wochenede

  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nervenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 88-jährige Mutter wurde in dem Krankenhaus aufgenommen, damit ihr einige Nerven am Rücken verödet werden sollten, die ihr starke Schmerzen bereiteten. Am Wochenende vor dem Eingriff bekam meine Mutter in dem Krankenhaus ein Magen- Darminfekt mit Erbrechen und Durchfall und starke Kopfschmerzen sowie diffuse Schmerzen am ganzen Körper. Die Krankenschwester wurde von uns aufgefordert einen Arzt zu holen, der nach unsererer Mutter schaut, das war gegen 18 Uhr an diesem genannten Samstag. Die Krankenschwester entgegnete, dass ein Arzt erst um 20 Uhr auf der Station sein wird. Wie wiesen die Krankenschwester auf den starken Flüssigkeitsverlust aufgrund des Magen- Darminfektes meiner Mutter hin. Die Krankenschwester forderte uns darafhin auf dafür zu Sorgen, dass unsere Mutter viel trinkt. Meiner Mutter ging es inzwischen so schlecht, dass sie nur unter großer Mühe dazu zu bewegen war überhaupt Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Um die starken Kopfschmerzen und die diffusen Schmerzen am ganzen Körper schien sich niemand des Krankenhauspersonals zu sorgen. Wie wir am nächsten Tag in Erfahrung bringen konnten, kam der Arzt nicht um 20 Uhr zu meiner Mutter sondern erst gegen Mitternacht. Nachdem dieser Arzt meine Mutter an einen Tropf anschließen lies und die Medikamente für meine Mutter umstellte, ging es ihr am Sonntag deutlich besser. Warum musste meine Mutter so lange auf einen Arzt warten? So simpele Sachen wie das Anschließen an einen Tropf und das Umstellen auf andere Medikamente, die laut Aussage eines Arztes zu den diffusen Schmerzen am ganzen Körper geführt haben, konnte meiner Mutter schnell geholfen werden. Aber warum musste meine Mutter stundenlang auf einen Arzt warten, damit ihr geholfen werden konnte? Auch war die an diesem Samstag diensthabende Stationsschwester alles andere als freundlich und zeigte wenig Verständnis für unsere Sorge über den Gesundheitszustand meiner Mutter. Unter der Woche war die medizinische Versorgung dann erheblich besser.

Trotz einiger Mängel zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr kleine Zimmer, katastrophle Toiletten, schlechtes Essen)
Pro:
Gute Ärzte, klasse Schwestern und Pfleger
Kontra:
sclechtes Essen, kleine Zimmer, katastrophale Toiletten
Krankheitsbild:
Knieverletzung
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 20.07.2017 im KH Gehrden operiert. Ich bin zwar Privatpatient, habe aber als Wahlleistung das Mehrbettzimmer gewählt. Ich war in allgemeinen sehr zufrieden dort. Die Schwestern und Pfleger geben wirklich ihr bestes und versuchen allen gerecht zu werden. Auch die Ärzte sind sehr kompetent, daran hatte ich nichts auszusetzen.
Aber nun meine Kritikpunkte:
1. Das Essen, ich bin nicht sehr wählerisch aber weder zum Frühstück noch zum Abendessen wurde man befragt was man essen möchte. Das Frühstück bestand aus einer Scheibe Graubrot, ein Brötchen, eine Scheibe Wurst, eine Scheibe Käse ein kleine Packung Marmelade und Butter. Das Abendessen 1 Scheibe Graubrot, eine Scheibe Schwarzbrot, eine Packung Butter zwei Scheiben Wurst und eine Scheibe Käse.
Man wurde nicht gefragt was man haben möchte zum Bsp. lieber eine Scheibe Wurst mehr statt Käse oder umgekehrt. Das Mittagessen verkocht und fad.
Aber die Toiletten waren die Krönung. Für die ganze Station gab es zwei Kabinen für Herren und zwei für Damen. Man sollte die Toiletten vor gebrauch selbst mit feuchten Tüchern desinfizieren, wäre ja nicht das schlimmste, wenn diese Tücher überhaupt vorhanden gewesen wären. Für mich sind es eindeutig zu wenig Toiletten und dann mit fehlender Hygiene. Fachlich ist die Klinik aber zu empfehlen. Die Toiletten und das Essen müssten sich nur ändern.

Danke!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank an alle Schwestern und Ärzte für die super Betreuung auf der Stat.02.
Wie immer habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

mit schmerzen im falschen KH

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

durch die neue gesundheitsreform wird nur das gemacht was nötig ist, wenig fachpersonal, gearbeitet wird nur mit praktikanten, und schwesternschüler, an fachkräften nur 4-5 ausgebildete, die auch noch überfordert sind, die verpflegung, schlecht,
mit starken schmerzen bin ich ins krankenhaus gekommen,mit des gleichen bin ich auch wieder entlassen worden, die ärzte haben keine ursachenforschung betrieben

nie wieder gehrden!!!!!!


im allgemeinen ist es bekannt, das viele patienten sich über dieses KH beklagen

Die Angst war unbegründet

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Zeit, die sich Ärzte und Pflegepersonal nehmen
Kontra:
das Essen dürfte besser sein ( hebt die Stimmung )
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer stationär aufgenommen wird, sollte wissen, dass der Altbau wirklich alt ist, keine Toiletten im Zimmer sind, das Essen eine Zumutung ist und Internet fast nicht funktioniert.
Das alles hatte ich bereits im Vorstellungsgespräch für die anstehende Nieren-OP erfahren. Da ich mehr Wert auf eine gute ärztliche Versorgung als auf "Hotelleistungen" legte, war ich hier genau richtig.

Das Vorstellungsgespräch mit dem Facharzt für Urologie sowie im Anschluss mit dem FA für Anästhesie ließ keine Fragen meinerseits unbeantwortet und die 4 Tage später erfolgte Nieren-OP ging glatt über die Bühne. Dabei hatte ich noch das Glück, vom Chefarzt und seinem Oberarzt operiert worden zu sein.

Die komplette Nachsorge im Krankenhaus mit den Stationsärzten und dem Pflegepersonal war hervorragend.

Falls erforderlich würde ich immer wieder nach Gehrden kommen.

Schleimbeutel OP im RKK

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gutes Team
Kontra:
alter Trakt
Krankheitsbild:
Schleimbeutel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die alten Stationen (ich war auf der 24) sind mit jeweils drei Betten pro Zimmer belegt. Es gibt eine kleine Waschnische und sonst eigentlich nichts. Kein TV kein WLAN, die WC´s sind draußen auf dem Flur!
Nach der OP bin ich dann in den neu erbauten Trakt auf Station 28 angekommen. Hier ist alles top! Helle breite Flure und großzügige Zimmer die an sich als Doppelzimmer ausgelegt sind, aber (in meinem Fall) nur mit einem Bett bestückt waren.
Im Zimmer gab es ein Multimedia Terminal womit man Fernsehen, Internet und Telefonieren machen kann. Kostet wohl knapp 4 Euro pro Tag aber ich dachte mir >>Das gönne ich mir<< dazu musste man unten im Foyer eine Smartcard kaufen. Ich fand es von dem Portier ehrlich mir vorher mitzuteilen, dass sowohl WLAN als auch das Terminal nicht richtig funktionieren würden und habe dann auch auf den Kauf verzichtet.
Meine Meinung: Liebenswertes sehr persönliches Klinikum mit kompetenten Ärzten, liebevollen Schwestern und einer sehr guten fachlicher Qualität in der Behandlung. Die Hotellerie ist nur im neuen Trakt auf dem Stand der Zeit. Das Entertainment Angebot oder zumindest der Zugriff über WLAN ist leider sehr schlecht.

Zeitarbeit

Urologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Als Aushilfe fühlt man sich ausgenutzt und wird nach Gutdünken überall dort eingesetzt, wo es im Haus gerade passt. Teilweise werden sogar die einzelnen Stationen durchtelefoniert, um zu sagen, dass noch "eine Zeitarbeit" übrig ist. Sollte dem nicht so sein, kann es auch geschehen, dass "die Zeitarbeit" wieder weg geschickt wird. Dann hat man eben Pech gehabt. Sollte man diese Dinge in Frage stellen, so wird man sehr schnell "nicht mehr gebraucht", was bedeutet, wer sich wehrt, fliegt raus. Hier wird weder objektiv noch professionell mit den Mitarbeitern umgegangen, sondern einzig und allein nach dem Prinzip der Coloskopie verfahren. Je tiefer rein, desto besser. Eine Stationsleitung tyrannisiert ihre eigenen und fremde Mitarbeiter dort und ich bin schon oft am Ende meiner Kräfte weinend zuhause angekommen. Es wird einem niemals etwas gedankt. Das Trinkgeld, welches Patienten uns geben, wird vom Stammteam verfressen. Zeitarbeiter erhalten weder Lob noch Anerkennung, sondern bewegen sich auf dem schmalen Grat, ja keine Ansprüche stellen zu dürfen.
Schlechtes Gefühl, dort einzuspringen. Wenn man gerne wie Sch.... behandelt wird, dann okay. Ansonsten.... Lasst Euch nicht.kaputt machen!!!!!

Abweisung als Akutpatient am Wochenende

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es war keine Beratung, sondern eine Abweisung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich habe keine Behandlung bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (war nicht notwendig)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (ist für die Bewertung in der Situation uninteressant)
Pro:
Kontra:
Krankenhaus verliert Status als Nothelfer
Krankheitsbild:
akute Blaseninfektion
Erfahrungsbericht:

Am Sonntag, 30. April 2017 komme ich um kurz nach 12 Uhr mittags mit akuter Blaseninfektion in den Notfall-Aufnahmebereich.
Ich beschrieb meine akute Schmerzen und dass es sich um eine akute Blaseninfektion handle. Leider trifft es mich meistens an Wochenenden oder Feiertagen.

Ohne sich ein genaueres Bild über meinen Zustand und meine aktuelle Situation zu machen, teilte er mir nur mit, dass der kassenärztlich Notdienst bis 12 Uhr da war und wieder ab 17 Uhr erreichbar ist. Ich fragte, was das heiße und ob mir jetzt nicht geholfen werden könne.

Der Herr äußerte darauf hin: "Ich wiederhole nochmal,dass der kassenärztlich Notdienst bis 12 Uhr da war und wieder ab 17 Uhr im Haus ist. Sie können auch nach Springe fahren."

Eigentlich brauchte ich doch nur einen Arzt, der mir ein Rezept für ein verträgliches Antibiotikum ausstellt.

Jederzeit zu empfehlen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Neubau)
Pro:
sehr freundlich und liebevolles kompetentes Ärzteteam und Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Stent, Leisten TEA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2017 zweimal dort, Stent und Leisten TEA. Super Ärzteteam und sehr kompetentes liebevolles, einfühlsames Pflegepersonal auf Station 28; besonders Schwester Julia. Ein vieldiskutiertes Thema: das Essen, aber es ist eben kein 5 Sterne Hotel. Dieses Krankenhaus ist medizinisch sehr zu empfehlen.

Das Horrorhaus

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015 /2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Bedingungen sind eine Katastrophe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Friss oder stirb- Methode, es wird nicht diskutiert, sondern angeordnet..., aber sie hatten Recht !)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Sie können es trotz aller Kritik aber !)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Aufnahme: von 8:00 bis 14:00, erste Medizin (Antibiotika): 16:30)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Unwürdig und hygienisch unhaltbar - der Bürgermeister sollte sich schämen, dass so laufen zu lassen.)
Pro:
Das liebe, aber hilflose Pflegepersonal, kompetente, aber selten gesehene Ärzte
Kontra:
Das grauenhafte Essen, der unhygienische un bauliche Mangel-Zustand im wohlhabenden Gehrden
Krankheitsbild:
Blasenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2015 mit einer Blasenentzündung dort und ich kann nur sagen: es war wie in einem Horrorfilm. Ich wurde in ein Zimmer für 4 Betten geschoben und war dort der sechste Patient. Alles stöhnte und jammerte vor sich hin. Die Ausstattung war original wie in den sechziger Jahren - nix gegen Retro - nur leider waren die Fenster, der Putz, die Vorhänge Die Leuchten,das Linoleum (aufgeplatzt, kaputt) alles in einem Zustand, der absolut untragbar ist. Das man von meinen Steuern eine solche Schrotteinrichtung laufen lässt ist ein Skandal. Es war Winter, und durch die Fenster zog es, Kitt kaputt, ein Witz. Ein Klo für die ganze Abteilung ! ! Eins für bestimmt 12 Zimmer mit zwei bis drei oder mehr Betten! Das stank wie ... es macht keinen Spass sich daran zu erinnern, es war das nackte Grauen. Ich dachte mir in meinem Fieberwahn, das wär das Ende...
Eines Tages kam eine Putzfrau mit einem alten dreckigen Putzlappen und wischte damit über alles mögliche, Bettengestell, Waschbecken, Türgriffe... ich fragte sie ob sie den Lappen durch alle Zimmer benutzt, sie stutzte, schaute sich fragend den Lappen an und sagte dann das natürlich der Lappen in jedem Zimmer erneuert werden würde... Lebensgefährlich !

2016 musste ich wieder hin... es war zu spät um zu fliehen... Da war eine junge Ärztin mit südosteuropäischen, ev. arabischen Genen, sehr freundlich, kompetent, wenn auch nicht erfahren. Sie hat mehrfach mit einem ultraschallstab rektal untersucht. Beim letzten Mal klingelte ihr Handy, und während sie sehr lachend + kreischend undlebhaft ein Privatgespräch führte, führte sie gleichzeitig die Untersuchung fort, konnte sich aber nicht konzentrieren. Ich bin durchaus ein herzhafter Kerl, aber das war schon sehr unwürdig. Als ich mich beschwerte hat sie das Ding rausgezogen - aber weitertelefoniert. Ich bin dann ohne weitere Kommunikation in mein Zimmer gegangen.

Leute: wenn ihr auf die Urologie müsst, und es heisst Gehrden: LAUFT ! LAUFT !... so lange ihr noch könnt !!!

Zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr zufrieden
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schulter OP , Hypertonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2x im letzten Jahr im RKK und war sehr zufrieden. Die Betreuung der Schwestern, der Ärzte war Topp. Auch als ich mal als Patientin in der Notaufnahme war musste ich nicht lange warten. Bei dem Essen im Krankenhaus muss man Abstriche machen, da es kein 4 Sternehotel ist.

Meine Erfahrung mit Gehrden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (wenn Essen besser - sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich sehr zufrieden
Kontra:
Verpflegung sehr mangelhaft
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 12. - 21.10.2016 Patient in der Chirurgischen Abteilung auf Station. Ich kann nur allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein großes Lob aussprechen. Die Ärzte, Apotheker und auch das andere Personal nahmen sich viel Zeit und erklärten alles, was es an offenen Fragen gab.Ich kam in den neuen Trakt und wurde rund um die Uhr fürsorglich und kompetent betreut. Allen ein großes Dankeschön.
Die Verpflegung ist allerdings eine Zumutung. Das Frühstück und Abendessen wird auf einem Tablett in total kalten Zustand serviert. Besteck und auch der Teller sind eis kalt. Die Brotscheiben sind kalt und feucht, eigentlich ungenießbar( bei meiner nächsten Knie OP werde ich mich teilweise selbst versorgen). Das Mittagessen kann man auswählen war OK Schulnote 3 -4.
Verpflegung gehört doch auch zum gesund werden.
Insgesamt kann ich aber dieses Krankenhaus medizinisch sehr empfehlen.

Gibt viel pro aber auch kontra

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das jeder Patient seinen eigenen Fernseher hatte
Kontra:
Der Altbau ist sehr veraltet
Krankheitsbild:
Schilddrüsenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Eingangsbereich ist modernisiert. Wenn man aber weiter ins Krankenhaus geht ist alles sehr veraltet z.b Duschen auf den Fluren,auf dem Balkon fällt der Putz ab,ziemlich kleine Zimmer.
Die Dame am Empfang war sehr unfreundlich. Die Schwestern auf der Station,kamen mir sehr überarbeitet vor,waren teilweise auch unfreundlich. Mein Mann war aber sehr zufrieden egal ob es die Ärzte oder Schwestern waren.

halbseitige Schilddrüsenoperation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Schilddrüsenop (Verdacht auf bösartigen Knoten) vom 19.10-21.10.16 in Gehrden.
Super Ärzteteam und sehr kompetentes Personal auf Station 32. Das Ergebniss des Feinschnittes lag bereits nach einem Tag vor!! Was ich bemängele sind die Zimmer. Es gibt zwar für jeden Fernseher und Telefon was ich bei der Anzahl der Programme (auch SKY Sender) mit 3,90 Euro am Tag nicht zu hoch finde aber Toiletten und Duschen auf dem Flur sind schon fast mittelalterlich. Ansonsten kann ich nur sagen wenn man etwas mit der Schilddrüse hat kann man beruhigt nach Gehrden gehen. DIe Ärzte sind gut und sehr nett.

Super nettes Team!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (insgesamt eigentlich zufrieden, nur die Einrichtung wäre evt. zu bemängeln)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Top! Gespräch mit Anästhesistin sowie mit Arzt nahmen einem die Ängste!)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles OP-Team! Tolle nette Schwestern auf der Station!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr lange, ungeplante Wartezeit von der Aufnahme bis zur OP)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sanitäre Einrichtungen sind Renovierungsbedürftig, relativ kahle Wände-könnten schöner gestaltet werden)
Pro:
Sehr netter Arzt, gute Beratung/Vorgespräch, nette Pfleger und Schwestern
Kontra:
Einrichtung veraltet, Toiletten auf dem Flur, kleine enge Zimmer
Krankheitsbild:
Hysteroskopie mit Myomentfernung unter Spinalanästhesie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein etwa 2cm großes Myom aus der Gebärmutter entfernt.
Auf Grund panischer Angst vor einer Vollnarkose (schlechte Erfahrung in der Vergangenheit) hat man mir eine Spinalanästhesie angeboten.
Dieses Angebot nahm ich dankbar an. Da ich allgemein immer sehr ängstlich bin, was Krankenhäuser und besonders Operationen angeht,war ich dementsprechend schon bereits beim Vorgespräch sehr aufgewühlt.
Meine größte Angst war, das der Eingriff NUR in Vollnarkose möglich ist.
Bereits bei der Anästhesistin bin ich in Tränen ausgebrochen! Sie aber konnte mich sofort beruhigen und ging auf mich ein. Sie sagte, dass der Eingriff auch unter Spinalanästhesie möglich sei. Ich war sehr erleichtert!
Sie nahm mir meine größte Angst und erklärte mir alles ganz genau.
Dafür war und bin ich ihr sehr dankbar! Das anschließende Gespräch mit dem operierenden Arzt empfand ich ebenfalls als sehr beruhigend und informativ. Er erklärte mir alles und ich hatte auch genügend Zeit, meine Fragen zu stellen. Im Anschluss war ich wirklich sehr erleichtert und ging mit einem guten Gefühl wieder nach Hause.
Drei tage Später war dann der Tag der OP.Ich sollte um Acht Uhr da sein und mich in der Patientenaufnahme melden. Dies klappte alles freundlich und reibungslos.Ich worde dann hoch auf Station 22 geschickt. Auch dort war der Empfang sehr nett und freundlich.
Mir wurde gleich mein Bett gezeigt und erklärt, das ich dann auch gleich mein OP-Hemd anziehen soll und das ich dann auch bald meine Beruhigungstablette kriegen würde.
Dies dauerte leider noch einige Zeit, da Notfälle dazwischen gekommen waren.
> Hier ist zu bemängeln, das man nur auf Nachfrage erfahren hat, warum man so lange warten muss. Von allein kam leider niemand auf einen zu!
Dann wurde ich endlich in den OP gefahren.Dort waren alle wirklich SEHR NETT und machten auch mal ein Späßchen, um einen aufzumuntern. Mir wurde sofort meine Angst genommen und ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.
Danke an das tolle Team!!!!Macht weiter so!

Gallensteine mit Bauchspeicheldrüsenentzündung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetentes Team
Kontra:
Toiletten auf dem Flur, Männlein/Weiblein nicht getrennt
Krankheitsbild:
Gallensteine mit Bauchspeicheldrüsenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 26, Pankreas ist nur zu empfehlen. Sehr freundliches Pflegepersonal. Das Personal war immer höflich und nett, selbst im Stress. Die Ärzte durchweg kompetent und konnten alle meine Fragen beantworten. Ich bekam durch eine akute Pankreasentzündung eine gute medizinische Behandlung und außerdem eine Ernährungsberaterin beiseite gestellt.

Das Gemeckere über das Essen ging mir auf den Geist, ich hatte keine hohen Erwartungen. Als ich essen durfte, war ich über jeden Bissen dankbar. Es ist ja kein 5* Sterne Hotel. Für mich ist ein kompetentes Team wichtiger als das Essen. Zuhause kann ich mich ja wieder anders ernähren. Was nützt mir ein tolles Essen, wenn das Team nichts taugt...

Ich würde mir eher wünschen, dass Patienten die auf die Toilette gehen, anschließend die Hände waschen und desinfizieren, leider taten dies nicht alle oder pinkelten daneben. Die Schwestern haben das dann sofort gereinigt. Die Toiletten sind im alten Gebäude noch ein Manko. Im neuen Gebäude sind die Toiletten und Dusche auf den Zimmern.

sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetent, nett, hilfsbereit
Kontra:
etwas unmodern
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Immer wieder! Sehr nette Betreuung und eine entspannte Atmosphäre bei der Entbindung trotz 6 Geburten in einer Nacht. Hat alles gut geklappt und ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Sehr tolle Belegschaft

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die neuen Fernseher ging garnicht)
Pro:
Sehr freundlich kompetent,hilfsbereit
Kontra:
Den Zeitdruck den sie alle hatten trotzdem ein Lächeln im Gesicht
Krankheitsbild:
Eileiterschwangerschaft
Erfahrungsbericht:

Nur Gutes zu berichten

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich war mit allem zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinsuffiziens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein ganz großes Lob an die Schwestern,Pfleger und Herrn D.Braun von Stat. 16 die trotz großer Hitze
und enormen Stress immer freundlich und hilfsbereit waren.

Vielen Dank dafür, ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Leben gerettet

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut umsorgt
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr Erfahrenes Fachpersonal,Ärzte sowie hervorragendes Pflegepersonal.

Top Pflege, top medizinische Versorgung. Top Arztteam!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich und kompetent.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP ist sehr gut verlaufen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wartezeiten ok, Personal meist freundlich.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hatte allerdings ein "Wahleinzelzimmer". Das hatte Hotelniveau (eigenes Bad etc.)....)
Pro:
Pflege, Qualität der OP, man kümmert sich!
Kontra:
Krankheitsbild:
Nebenschilddrüsen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausdrückliches und grosses Lob an das Team von Station 32!!!

Das Pflegepersonal (hier ausdrücklich erwähnt: eine der Schwestern) ist absolut klasse. Nett, höflich, bemüht, einfühlsam. Natürlich arbeiten die auch unter Zeitdruck, aber sie lassen es den Patienten nicht spüren. Habe ich so noch in keinem anderen KKH erlebt.

Ärzteteam: extrem Kompetent. Man nimmt sich viel Zeit, erklärt einem alles ganz genau. Die OP ist sehr gut gelaufen, nach der OP wurde man auch ausführlich mit den nötigsten Daten versorgt. Ein herzliches Dankschön an den Arzt. Ich verleihe hiermit feierlich den Titel "Schilddrüsen- bzw. besser Nebenschilddrüsen-Guru".

Ein vieldiskutiertes Thema: das Essen. Krankenhausessen halt. Exakt genau so, wie ich es in anderen Häusern erlebt habe. Kann man essen, es ist keine Hotelküche. Ich bin eigentlich ein anspruchsvoller Esser, kann aber so recht nicht meckern. Das liegt wahrscheinlich aber auch an meiner geringen Erwartungshaltung.

Zum Abschluss an Tipp an alle, denen eine Schilddrüsen-OP ins Haus steht: kommen. Sie nach Gehrden. Die Station 32 ist nicht nur ein zertifiziertes Spezialzentrum, sondern ein echtes Aushängeschild.

Und nein, ich bin hier nicht angestellt, sondern einfach mal zufrieden.

Hebamme und Kinderkrankenschwester Top

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Versorgung / Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ersteinmal möchte ich dem Team vom Kreissaal danken. Am Tag der Geburt unseres Sohnes war für die Beschäftigten des Kreissaal´s sehr viel zu tun, jedoch fühlten wir uns immer sehr gut aufgehoben.
Die Hebammen waren sehr freundlich und auch die Diensthabende Ärztin.
Auf Station haben sich auch alle sehr viel Mühe gegeben, hervorheben möchte ich hier Schwester D. H. welche immer mit einem freundlichen Wort, Rat und Tat uns zur Seite stand.
Zimmer sind von der Größe und Ausstattung ok, jedoch ist die Versorgung mittags eine absolute Katastrophe.
Ein Mix aus Linsen, Möhren und irgendwas nicht erkennbaren für eine stillende Frau? Die Servicedame wieß uns noch darauf hin das es wohl nicht optimal ist, stellte das "Essen" dann doch ab.
Liebes Team der Küche, ich hoffe nur das Ihr diese Speisen nicht tgl. selber essen müßt, das ist eine Zumutung. Es ist kaum erkennbar was es zu essen gibt und der Geschmack ist ....
Fragt doch mal Hr. Rosins vielleicht kommt er ja mal vorbei und macht schmackhaftes Essen.

Freundlich und fürsorglich

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr fürsorgliche, aufmunternde, freundliche Behandlung meiner Mutter. Alle Fragen von mir werden ausführlich beantwortet. Man nimmt sich viel Zeit für die Patientinnnen.

Pflege ungenügend Arzt gut

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Btreuung meiner 91 jährigem Mutter ließ zu wünschen.Einer hilflosen Frau ein Schnitzel auf den Nachtschränkchen zu stellen ist nicht nachvollziehbar.So habe ich es um 14 Uhr vorgefunden.so mußte ich den Eindruck gewinnen, das es wohl nichts zu Essen für sie gab. Es mir zu sagen war sie nicht in der Lage. Die ärztliche Betreuung war gut.Die Pflege mehr als mangelhaft.Ich hatte das Gefühl, das das Verhältnis unter dem Pflegepersonal nicht das Beste war.p

4 Stunden Wartezeit in der Notaufnahme ,wirklich schade.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Aufnahme
Kontra:
Mehr als lange Wartezeit ohne eine kurze Info zwischendurch!
Krankheitsbild:
Schnittwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer tieferen Schnittwunde in der Notaufnahme gewesen. Man wurde schnell nett aufgenommen und ins Zimmer geführt. Was dann folgte war eine 4 Stündige Wartezeit bei einer blutenden Wunde!! Auf Nachfragen wurde dann erklärt, dass andere Notfälle rein kamen und diese behandelt werden mussten. Dafür habe ich sogar vollkommenes Verständis. Aber man könnte doch dann einfach mal ins Zimmer kommen und einem erzählen was los ist.... und warum es noch dauert.
Personal war wirklich mehr als genug da, nur keine Ärzte.
Nach 4 Stunden kam dann endlich ein Assisenzarzt und versorgte die Wunde in 2 Minuten.

Ich arbeite selber im medizinischen Breich und muss sagen das ich das alles andere als schön fand. Organisatorisch wirklich eine Katastrophe. Ich weiß, das so eine Schnittwunde nicht der schlimmste Notfall ist, aber auch dies ist mit Schmerzen verbunden und sollte schneller Behandelt und genäht werden.

ganz schlecht unprofessionell und desinteressiert

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20q6   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sauber
Kontra:
Behandlung schlecht bzw keine und bis auf eine Schwester komplett unfreundlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein mann hat mich heute in die Notaufnahme gebracht da ich permanent niedrige blutzucker Werte hatte mit erbrechen Kopfschmerzen nierenschmerzen.
Ich wurde aufgenommen und nachdem nach zwei einhalb Stunden niemand d mal geschaut hatte obwohl die Notaufnahme gähnend leer War sind wir wieder gefahren.
Das ist mittlerweile der zweite negativ Kontakt mit dieser Klinik die meiner Meinung nach mit absoluter Desinteresse und unprofessionellität die Leute behandelt.
In Zukunft werde ich diese Klinik meiden.
Ganz schlecht muss ich sagen.
Da ich schon viele Krankenhäuser aufsuchen musste kann ich sagen das das mit Abstand die schlechteste Behandlung/ keine Behandlung War die ich jemals bekommen habe

1 Kommentar

miraculix am 15.03.2016

Wieso sind Sie nicht zu Ihrem Hausarzt bzw. dem kassenärztlichen Notdienst gegangen? Eine Notaufnahme ist, wie der Name schon sagt, für NOTFÄLLE vorgesehen!

Ein sehr gutes und sauberes Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nehmen sich Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes und nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel,Übelkeit,Schwächezustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Notaufnahme und wurde fachlich sehr gut betreut.Das Personal und die Ärzte haben sich sehr nett und gut um mich gekümmert. Fazit:
Das Krankenhaus ist sauber und ich kann es weiter empfehlen.
Vielen Dank

Erfahrungsbericht...ws geändert werden sollte!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr nette, bemühte Mitarbeiter!
Kontra:
siehe Bericht!
Krankheitsbild:
Hundebisswunde
Erfahrungsbericht:

Schnelle Versorgung in der ZNA...auf der Station(36) alles veraltet, keine Toilette auf den Zimmern, Etagen-/ Stationsdusche......nicht mehr zeitgemäß! Freundliche, bemühte Mitarbeiter. Frühstück: ein Brötchen, eine Scheibe Brot....15g(!!!!!) Butter, reicht grade fürs Brötchen, ein Päckchen Marmelade, zwei Scheiben Käse.
Mittagessen: fast ungenießbar, zu salzig oder es schmeckt nach Nichts!!!(Portionen viel zu klein! Auf Wunsch gibt es die 1,5-fache Menge! Dies dauert allerdings bis zu zwei Tage, bis es zur Zentralküche in Empelde getrommelt/per Rauchzeichen(???) übermittelt wird!
Abendessen: fast wie Frühstück, nur dass es zwei Scheiben Brot gibt!
Nachts sehr unruhig...

stellenweise sehr lange Wartezeiten auf Behanlung, bzw., auf einen Kontakt mit dem Stationsarzt.
Die Frage ist nur: gilt das nur für Gehrden? Nur diese Station? oder das gesamte Klinikum Hannover???(Zeitungsartikel über akute Personalnot, abgemeldete Stationen...usw...)

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal ist größtenteils sehr nett
Kontra:
Essen, Sauberkeit, Telefon/TV für 3,90€ pro Tag!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Urologie. Von der Behandlung war es ok, aber die Klinikräumlichkeiten sind ein Witz im Jahre 2015. Ich habe in der Urologie im Zimmer 15 gelegen, welches laut Pflegepersonal ein umgebauter Besprechungsraum ist!!! (Was soll sowas? Profitgier?) Es war Schimmel an der Decke, Steckdosen waren herausgerissen,es gab kein Nachtlich am Bett, hunderte tote Insekten in den Lampen, und und und....
Eine Krankenschwester, die erst seit kurzem dort arbeitet, hat mir auch gesagt, dass Sie in Ihrer bisherigen Berufslaufbahn kein schlechteres und unsauberes Krankenhaus erlebt hat.

Und was das schlechte Essen angeht, kann ich vielen anderen Kommentaren hier nur zustimmen.

Bin zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles kommt einmal in die Jahre, es wird aber gearde investiert.)
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Renovierungsbedürftiges Interieur, Essen
Krankheitsbild:
Schultereckgelnksprengung Rippenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin mit Tossy 3 ( Schultereckgelenk) und Rippenbruch nach einer kleinen Radtour durch den Wald eingeliefert worden- Privatpatient.
Alle waren nett und freundlich und auch geduldig, was sich sehr wichtig finde, denn Vertrauen beschleunigt die Heilung.

Die überwiegend junge und junggebliebene Ärztetruppe ist humorvoll und behandelt einen auf Augenhöhe, das war früher anders. Zu den medizinischen Leistungen kann ich wenig sagen, ich wurde auf eigenen Wunsch hin nicht operiert, sondern blieb nur eine Nacht zur Beobachtung.
Man hat mich auch nicht genervt, ( von wegen Privatpatient) doch eine OP durchführen zu lassen, wofür ich danke.

Schön war der nach dem Röntgen bereitliegende Bademantel, was nach einem Unfall in Fahrradklamotten ohne voerst jedwedes Gepäckt wirlich toll war, Schampoo, Duschgel, Zahnbürste lagen auch bereit, ob es das für Kassenpatienten auch gibt- keine Ahnung, ich fürchte nein.
Wunsch war Doppelzimmer, war keins frei, deswegen Einzelzimmer mit sehr großzügigen WC/Bad aber zu DoZi Preis- auch nett von denen.
Das KRKH ist alt, dafür kann keiner was, und wird gerade renoviert, gerade wurde ein Touchbildschirm eingebaut, der Fernsehen, Radio und Internet gestattete- youtube Videos mangels Flashplayer leider nicht möglich :-).

Der einzige Kritikpunkt war das Essen. Gerade wenn man länger liegt, ist das Essen Tageshighlight- hier nicht.
Morgens zwei Brötchen, Marmelade, trotz Vollkosteignung meines Körpers lightmagarine, Presschinken und eine Scheibe Käse . Zu wenig für mich und wirlich lieblos hingeklebt. Abends zwei Scheiben saures Graubrot mit Lightmagarine und Joghurt. Mittags ging, aber auch keine Männerportion.
Ich bin echt nicht anspruchsvoll, aber satt will ich werden und etwas Liebe zu seiner Arbeit soll der Koch/Caterer , trotz allen Kostendrucks, transportieren. Ich verlange ausdrücklich kein Hotelverpflegung mit Buffet. Meine Frau brachte mir nach dem Abendessen noch ein halbes Hähnchen, dann gings.

Alles Gute und gute Genesung.

Liebevolle Betreuung trotz Personalmangel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen, Schwestern, Ärzte
Kontra:
Essen, Betten, Ausstattung, Personalmangel
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Geburtseinleitung in der Klinik und habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Die Hebammen waren selbst im größten Stress super freundlich und haben sich Zeit genommen. Auch die Ärzte sind immer nett und geben einem das Gefühl gut aufgehoben zu sein.
Auch von den Schwestern auf Station kann ich nur Gutes berichten. Trotz Personalmangels sind alle immer freundlich und hilfsbereit.
Negativ ist mir aufgefallen, dass die Betten überwiegend älter sind. Schlafen und Liegen ist kaum möglich ohne Rückenschmerzen zu bekommen. Dann ist das (warme) Essen nicht so gut und richtig satt wird man nicht. Auch wenn man normalerweise nicht viel isst.
Auch negativ ist mir aufgefallen, dass z.B. die Reinigungskräfte viel zu viel zu tun haben und keine Zeit haben um die Zimmer oder die sanitären Anlagen richtig/gründlich zu reinigen. Dieses sollte doch aber gerade in einem Krankenhaus möglich sein.
Auch die Schwestern auf Station sind teilweise völlig überlastet, da sie komplett unterbesetzt sind. Es grenzt schon an ein kleines Wunder, dass sie dennoch immer freundlich und hilfsbereit sind.
Alles in Allem kann ich das Krankenhaus dennoch weiterempfehlen, zumindest wenn es um den Bereich Geburtshilfe geht.

Pflege hervorragend - Essen kritikwürdig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf Verpflegung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer mit eigenem Bad (ohne TV und Telefon))
Pro:
Kompetente und freundliche Ärzte und PflegerInnen
Kontra:
Verpflegung überwiegend kritikwürdig
Krankheitsbild:
OP an der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06. - 10.08.2015 Patientin in der Chirurgischen Abteilung auf Station 18. Ich kann nur allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein großes Lob aussprechen. Meine Voruntersuchung war zügig und informativ. Die Ärzte und Apothekerin nahmen sich unglaublich viel Zeit und erklärten alles, was es an offenen Fragen gab. Ich konnte anschließend wieder nach Hause fahren und sollte am kommenden Morgen wieder kommen. Dass die OP dann um weitere 9 Tage verschoben werden mußte, war nicht so erfreulich.
Mit dem neuen Termin lief dann aber alles super glatt. Ich wurde sehr freundlich in Empfang genommen, in einem Einzelzimmer (keine Privatpatientin) im neuen Trakt untergebracht und wurde rund um die Uhr fürsorglich und kompetent betreut. Allen noch einmal ein großes Dankeschön.
Die Verpflegung ist allerdings sehr kritikwürdig. Das Frühstück und Abendessen wird auf einem Tablett in total unterkühltem Zustand serviert. Sowohl das Besteck als auch die Teller ist eisig kalt. Die Brotscheiben sind kalt und feucht und gleiches gilt für das Frühstücksbrötchen. Ich habe beides zum Schluß ausfallen lassen. Das Mittagessen kann man auswählen und es war in Ordnung. Die Verdauung ist damit natürlich auch reduziert und das führt zu erheblichen Mißempfindungen. Sollte ich noch einmal dort Patientin sein, werde ich mich mit eigenen Lebensmitteln und Leinsamen entsprechend bevorraten.
Insgesamt kann ich aber dieses Krankenhaus medizinisch sehr empfehlen.

Robert Koch Krankenhaus immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Kompetenz und die Pflege
Kontra:
die Arbeit der Reinigungskräfte
Krankheitsbild:
Entfernung Plattenosteosynthese nach Bruch des Humeruskopfes und Mobilisierung d. Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine 2. OP an meiner Schulter stand an.Wohin gehen? Ich hatte Angst und wünschte mir ein super Ergebniss, gute Pflege und einen schnellen Termin.
Meine Wahl fiel auf das Robert Koch Krankenhaus.
Nun zu Hause bin ich froh dort gewesen zu sein. Die OP ist hervorragend gelungen. Fremdmaterial aus der Schulter entfernt und der Arm mobilisiert. Während der OP Schmerzkatheter der seinen Namen auch verdient erhalten. Im Krankenhaus schon spitzen Physiotherapie bekommen.Die selbe Therapeutin behandelt mich nun auch nach der Entlassung weiter.
Keine nennenswerten Schmerzen, dabei aber jeden Tag tolle Fortschritte.
Die Pflege auf Station 36 war vorbildlich. Der Stationsarzt (immer freundlich)war täglich erreichbar und nahm sich Zeit für alle Fragen.Das ist in anderen Krankenhäusern selten).
Das Gemeckere über das Essen kann ich nicht nachvollziehen.Frühstück und Abendbrot kann man sich
nach seinen eigenen Wünschen selbst zusammenstellen. Sonst bekommt man nur die Standartzusammenstellung. Wer Auswahl braucht
muss das nur rechtzeitig anmelden. Das Mittagessen war in Ordnung.Auf Station liegt eine Infomappe. Darin wird alles erklärt.
Also, ich kann dieses Haus wirklich empfehlen auch weil die Hygiene hier groß geschrieben wird. Daß die Reinigungskräfte da so ihre eigenen Vorstellungen haben, ist eine andere Sache. Das ist in vielen Krankenhäusern auch so. Aber Ärzte und Schwestern arbeiten hier sehr hygienisch.

Hüftprothese

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Ärzte, nette Schwestern und Krankengymnasten
Kontra:
Essen mäßig
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter musste an der Hüfte operiert werden.
In einem Vorgespräch am Tag vor der Operation konnten alle Fragen geklärt werden. In der Aufnahmestation war alles super organisiert und wir wurden freundlich begrüßt. Nach der Operation hat der Arzt nochmal erklärt, was genau gemacht wurde. Am nächsten Tag ist meine Mutter schon mit Krankengymnasten auf dem Flur gegangen.
Die Wunde ist schnell geheilt und meine Mutter ist gleich in der nächsten Woche in die Reha gegangen.
Mittlerweile ist das 5 Wochen her und meiner Mutter geht es super.
Vielen Dank an das Team von Dr. Uffmann!

Toll!

DANKE

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr einfühlsaam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Schwestern kompetente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Wundrosre
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Muss einfach mal ein Kompliment für dieses KKH aussprechen bin 12 Tage dort gewesen und kann nur Gutes berichten. Hervor zu heben ist auf der Station
24 Schwester Monika die ist einfach eine tolle Schwester immer*`gg*natürlich auch Danke zum Herrn Doc Wagner ein sehr einfühlsamer Doc auch immer gute Laune
und ein richtiger toller Doc. Ebenso Herr Doc Vogt eine richtig tolle Persönlichkeit Herz am rechten Fleck sehr einfühlsam und hilfsbereit einfach Spitze.
E.Schaffrin

Sehr empfehlenswertes Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Fürsorge
Kontra:
Das Klinikessen
Krankheitsbild:
Lap. Sigma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein grosses Lob, an die Stationsleitung, Frau Silvia Gröbing, der St. 32! Sie und ihr Pflegepersonal leisten ganz wunderbare Dienste, damit man gut und schnell wieder auf die Beine kommt. Ich wurde kompetent, aufmerksam und freundlich betreut und kam mir zu keinem Zeitpunkt lästig, oder unwillkommen vor.
Ähnlich berichte ich auch über die ärztliche Seite; ich wurde gut beraten und aufgeklärt. Es gab keinen ärztlichen Mitarbeiter, der nicht aufmerksam, freundlich und sehr kompetent war. Mir wurde zugehört und das beste Gefühl, welches mir übermittelt wurde war, dass man besonders während der OP gut auf mich aufgepasst hat! Ein Dank an Dr. Memming und sein Team!

Ich möchte noch erwähnen, dass die Klinik ein älteres Gebäude ist und natürlich nicht hoch technisch und luxuriös ausgestattet ist. Mir persönlich war es aber wichtig, dass ich mich in gute und kompetente Hände begebe und die hygienisch/saubere Komponente ebenso wichtig im Vordergrund steht. Ausserdem steht wohl bald die Eröffnung des Neubaus an, wenn man primär auf neumoderne Standards Wert legt.

Ein wirklich einziger Nachteil ist das Essen in der Klinik. Mir ist bewusst, dass es sich um ein Krankenhaus handelt und NICHT um ein Hotel - deswegen halte ich diesen Kritikpunkt recht klein.

Leider notwendige aber gute Erfahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Sanitäreinrichtungen
Krankheitsbild:
Entferung Zyste und Eierstock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Ende November 2014 operiert. Mir wurde wieder einmal eine Schokoladenzyste entfernt. Diesmal wurde auch der Eierstock entfernt, da dies bereits meine 3. Zyste war. Während des gesamten Aufenthaltes fühlte ich mich durch die Ärzte gut,kompetent und individuell beraten insbesondere was die Eierstockentfernung anbelangt. Alle Fragen wurden in Ruhe besprochen.Ich fühlte mich zu keinem Zeitpunkt als "lästig" oder "abgewimmelt". Nach der OP wurde ich auf Station 22 verlegt (Neugeborenenstation). Zu jeder Schwester,Hebamme und Praktikantin kann ich nur sagen "Toll"! Ich fühlte mich gut aufgehoben. Jeder war freundlich und hilfsbereit. Jeder Patient kommt nicht drum herum mitzubekommen, wieviel das Stationspersonal leisten muss und wenn trotz der ganzen Umstände das Personal weiterhin kompetent und freundlich bleibt, ist das m.E. hoch anzusehen.

Ich habe im RKH mein Kind entbunden und 3 OP`s gehabt, in denen die Zysten entfernt wurden und ich würde das KRH an andere empfehlen.

Brustkrebsbehandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bewertung Robert-Koch Klinikum Region Hannover Gehrden

Von der Terminvereinbarung und Behandlung bis zur OP (Brustkrebs mit Lymphdrüsenbefall) lief alles sehr zügig, begleitet von einer kompetenten, sehr ausführlichen und offenen Aufklärung aller Sachverhalte und Vorgänge. Die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Abteilungen für die Voruntersuchungen lief reibungslos. Die Information innerhalb der Abteilung zwischen Ärzten und Krankenschwestern ist gut durchorganisiert und das Klima sehr angenehm trotz der starken Anforderungen. Der Umgang im Ärzte- und Pflegerteam untereinander ist ebenfalls freundlich und ausgeglichen, das Verhalten dem Patienten gegenüber geduldig und einfühlsam. Alles in allem habe ich mich im Klinikum Region Hannover Gehrden rundum bestens aufgehoben gefühlt und vollstes Vertrauen zu den Ärzten und Krankenschwestern haben können. Ich kann die Gynäkologie des Klinikums Gehrden jedem empfehlen.

Gerne wieder aber nur im Einzelzimmer!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches, fürsorgliches Pflegepersonal, lockere Ärzte
Kontra:
Teilweise nicht so sauber, Zimmer renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Myokarditis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Juli 2014 nachts mit Verdacht auf Herzinfarkt aus einer anderen Klinik überwiesen worden. Nachts noch Herzkatheter und ab auf die intensiv.
Alle Schwestern wirklich super freundlich, auch die Ärzte nett.
Auch Sonderwünsche ( Fernseher auf Intensiv) wurden wenn möglich erfüllt.
Auch HNO Ärztin, MRT - und Labor personal super nett, locker und teilweise echt witzig.

Station, zum Glück privat versichert, Einzelzimmer, eigenes Bad mit Dusche, Balkon und Kühlschrank. Wenn man nicht krank gewesen wäre, wäre es ein bisschen wie im Hotel.

Hygiene und saubermachen ist verbesserungswürdig.

Nachtrag

Einige Tage nach der Entlassung bin ich nochmal wegen Druck in der Brust in die NA. Weiterhin alle sehr freundlich, sollte eigentlich aufgenommen werden und musste auf Ergebnis auf einer Station warten. Hier kann ich mich nur einigen Vorrednern anschließen Zimmer klein, stark renovierungsbedürftig, kleine waschecke, zwanzig Zimmer und zwei Toiletten. Muss man sich bestimmt morgens beeilen, damit man nicht der letzte ist. Hab mich dann nach Untersuchungen ohne Befund mehr oder weniger selbst entlassen. In den "normalen" Krankenzimmern ist eine Genesung bestimmt sehr schwer.

Auch beim 2. Kind wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Sanitäranlagen, Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe dieses Jahr dort mein 1. Kind entbunden. Im Kreissaal waren alle sehr freundlich. Nachdem alles ziemlich schnell und gut lief, geriet die Geburt dann doch ins Stocken und ich bekam einen Kaiserschnitt. Die Betreuung während der gesamten Geburt war sehr freundlich u kompetent, auch nach dem KS im Kreissaal...einziges Manko...Verlegung auf Station um 3:30 in der Nacht...doch etwas anstrengend, wenn man 20:30 entbunden und den ganzen Tag nich geschlafen hat.
Betreuung auf der Station war auch Super...mir wurde alles gezeigt ( stillen, Versorgung Kind) konnte mich immer melden, fragen, wenn ich Hilfe brauchte
Es gab auch genug Schmerzmittel, um mal auf eine andere Bewertung hier zu kommentieren.
Einzige Kritik...das Mittagessen...nicht sehr schmack und nahrhaft, wie es für Stillende sein sollt und die Wc's...sehr veraltet

Super geil

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte und Hilfe
Kontra:
Zeitfenster
Krankheitsbild:
Bauchkrämpfe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Naja nun also klar hat es ein paar Minuten gedauert bis mir geholfen wurde trotzdem hat sich der weg aus Beckedorf gelohnt...freundlich empfangen worden und mir würde sehr gut geholfen....mit starken bauchkrämpfen gekommen und ohne wieder gegangen....

edi

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Notfall wie immer........ist nicht auf den guten stand.dauert super lang.Ich würde entlassen mit gleiche schmerzen wie angekommen bin,ohne Entlassung papire.Weil der Arzt nicht die Zeit dafür hatt.Blüt Abnahme Ergebnisse eder sagt wass anderes,Röntgen Ergebnisse seit zwei tagen nicht fertig.essen ganz schlimm.

Schade ....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Macht sich lustig)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Dazu kam es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Empfang
Kontra:
Behandelnder Arzt
Krankheitsbild:
Schmerzender mittelfußknochen mit Hämatomen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste und letzte mal in dem Krankenhaus. Beim Empfang war ich noch sehr zufrieden und hatte einen guten Eindruck. Doch leider wurden meine Illusionen zerstört als ich schon im Zimmer neben an hörte, dass der Arzt sich bei einer Dame getäuscht hat. Erst sagte er es sei nichts gebrochen und wenige Minuten später war doch was gebrochen. Bei mir hat sich der Arzt lustig über meine Schmerzen gemacht und hat nichts weiter untersucht und mir vorgeworfen das doch alles okai sei. Anscheind hatte er auch bald Feierabend und hatte keine Lust mehr. Sehr schade .....

Super Krankenhaus - schnelle Hilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte nach starken Blutungen sofort da.
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Polyp - Abrasio - mit Komplikationen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut gute Versorgung. Angefangen von den Vorgesprächen der OP und deren Behandlung.
Top nette Ärzte und Schwestern.
Ja, die Zimmer sind klein und WC und Dusche fehlen. Die Modernisierung ist aber in vollem Gange.
Ich wollte auch nicht in ein 5 Sterne Hotel.
Leider ist die Hygiene bei der Reinigung der Zimmer tatsächlich nicht gut.
Ich lag 4 Tage im RKK und es wurde nur einmal gewischt.
Das Essen ist ok.
Wichtiger war mir die Versorgung meiner Krankheit. Das ist wirklich Spitze dort.

Super OP Verlauf

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (keine Toiletten im Zimmer,sehr kleiner waschbereich im Zimmer)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Erklärung der OP)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
in alles bereichen nettes Personal,
Kontra:
keine schönen Zimmer und noch schlechtere Matratzen,richtig schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Achillessehnen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

WURDE SOFORT IN EIN ZIMMER GEBRACHT WO MIR DIE VORBEREITUNG DER OP ERKLÄRT WURDE.
OP SUPER VERLAUFEN.
NETTE SCHWESTERN UND ÄRZTE.
ZIMMER NICHT SO GUT, SOLLTEN MAL RENOVIERT WERDEN.
MATRTZEN DER BETTEN SEHR SCHLECHT.
SEHR KLEINER WASCHBEREICH IM ZIMMER.
KEINE TOILETTE IM ZIMMER.
ESSEN EINE EINZIGE KATASTROPHE.
BEIM TÄGLICHEN SAUBER MACHEN DER ZIMMER IST JEDESMAL AUFGEFALLEN DAS MAN FÜR ALLES NUR EINEN LAPPEN BENUTZT DER ZWISCHENDURCH NICHT GEREINIGT WIRD.
SEHR EKELHAFT HABEN AUCH MEINE BEIDEN ZIMMER KOLLEGEN BEOBACHTET UND SICH RICHTIG AUFGEREGT.
SEHR HOHE INFEKTIONSGEFAHR WÜRDE ICH SAGEN.

Fachlich Top, jedoch Personalmangel auf den Stationen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachlich Top, es wird keiner Abgewiesen
Kontra:
überforderte Krankenschwestern, Personalmangel auf der Station
Krankheitsbild:
Magen-Darm Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich top, jedoch auf Station total überfordert, eine Krankenschwester für die ganze Station. Lange Wartezeit durch Personalmangel, überfüllte Zimmer, ein 3 Bettzimmer wird zum 4 Bettzimmer eine totale Katastrophe für die Patienten. Toiletten, Männer und Frauen teilen sich 2 Toiletten auf der Station, die Toiletten sind sauber, jedoch ohne Lüftung oder Fenster es riecht daher sehr unangenehm.

Schlechte Erfahrung im Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Super OP Verlauf
Kontra:
Krankheitsbild:
neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2013 wurde meine Mutter mit 77 Jahren zur Knie OP eingewiesen. Die Operation ist gut verlaufen und meine Mutter konnte bereits am zweiten Tag mit Krücken und Begleitung laufen. Nach 10 Tagen Klinikaufendhalt ist meine Mutter auf einem Freitag zur Reha verbracht worden. Am Sonntag erhielten ich dann den Anruf das sich meine Mutter wieder in Gehrden befindet und dort im CT reanimiert wird. Leider ohne Erfolg. Meine Mutter vor der OP geistig und sonst körperlich auf der Höhe ist innerhalb weniger Stunden an Multiorganversagen verstorben.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Gottwald

Hoher Infektionsdruck

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch gesehen war die Versorgung...... Op etc .ok. Die Unterbringung
Ist unzumutbar ,in einem 3 Bett Zimmer das sehr klein ist ,es kein WC gibt ,wurde noch ein 4 tes Bett dazu gestellt.Es waren mehrere frisch operierte Menschen in diesem Zimmer. Durch diese Enge steigt natürlich der Infektionsdruck enorm.
Diese Situation ist nicht zu verantworten . Eine Krankenhauslleitung die dies zulässt ist meiner Meinung nach sehr Bedenklich und man sollte darüber nachdenken solche Vorfälle an die Öffentlichkeit zu kommunizieren.Immerhin wird die Unterbringung die auchbzertifiziett ist von der Kk bezahlt.

Fachlich kompetent und optimale Betreuung durch das Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chirurgischer Eingriff, Betreuung und Organisation waren hervorragend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Drei Ärzte (HNO,Anästhesie u. Chirurg) haben umfassend vorab aufgeklärt und beraten.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimaler Verlauf des chirurgischen Eingriffs)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für ein Krankenhaus erstaunlich geringe Wartezeiten -alles war perfekt aufeinander abgestimmt.)
Pro:
Der Patient und sein Wohlbefinden stehen im Mittelpunkt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-OP (Komplettentfernung)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragender Gesamteindruck!
Umfassende Informationen durch drei Ärzte (HNO, Anästesie und Chirurg) zur Vorbereitung auf einen chirurgischen Eingriff (Schilddrüsen-OP)
Sehr freundliches und hilfsbereites Personal.
Sehr gute Betreuung nach der Operation.
Sauberer, hygienischer Gesamteindruck.
Schmackhaftes Essen.

Nie wieder Robert Koch Krankenhaus!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche Schwestern
Kontra:
Sehr von sich eingenomene Fachärzte
Krankheitsbild:
eine einfache Herzuntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

14.1.2014
Nie wieder in dieses Krankenhaus , die Zimmer
alt und hässlich ,kein WC .
Bei der Kathederuntersuchung kam es zu einem
für mich unerklärlichen Zwischenfall.
Schon bei der Aufnahme dokumentierte ich das
mir auf gar keinem Fall Schmerzmittel verabreicht werden dürfen , da ich sehr allergisch darauf reagiere.
Auch bei der Kathederuntersuchung wies ich den behandelnden Arzt darauf hin . Er ignorierte es
und verabreichte mir ein Medikament auf das mein Körper sehr heftig reagierte ,die Atmung funktionierte plötzlich nicht mehr.
Nach dem die gesamte Behandlungsmannschaft mich mit viel Mühe am Leben gehalten hat , waren
das für mich die wohl schlimmsten Minuten in meinem ganzen Leben.
Zur Belohnung ging es statt ins Zimmer auf die Intensivstation.
Danke Robert Koch Krankenhaus.

Gute Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Ärztin / Ärzte waren sehr gut.
Kontra:
Krankheitsbild:
Nebenschilddrüsenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im ersten Halbjahr dieses Jahres eine Nebenschilddrüse entfernt. Da ich beruflich und privat meine Stimme benötige, machte ich mir große Sorgen, dass meine Stimmbänder in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. Auf diese Sorge wurde große Rücksicht genommen. Ich hatte keinerlei Beeinträchtigungen im Anschluss an die OP. Die Beratung der ambulant im Haus tätigen Hals- ,Nasen- und Ohrenärztin war leider nicht besonders ausführlich, was die Verhaltensregeln gleich nach der OP betraf (z.B. nicht Husten!). Die OP verlief ohne Komplikationen. Die Narbe war bereits wenige Wochen nach der OP nicht mehr zu erkennen. Ich bin sehr zufrieden!

immer wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal, schnell zu Stelle
Kontra:
kein WC im Zimmer
Krankheitsbild:
Innenmeniskusriss -Knie li
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach vielen Negativbewertungen und Meckereien über das Krankenhaus,bin ich doch in die Klinik gegangen, um einen Meniskusriss im linken Knie zu beseitigen. Ich wurde sehr freundlich und ausgiebig über die Op informiert, nach zwei Tagen lag ich schon auf dem OP Tisch. Nach der OP fühlte ich mich schon besser als vorher - na ja, die Schmerzmittel haben es auch dazu beigetragen. In jedem Fall, ich konnte Nachmittag schon aufstehen und mit Therapeuten einen Gang machen. Sehr hilfreich für mich waren die Ratschläge der Terapeuten, wie ich die Treppe rauf oder runter gehen soll.Jetzt, nach zwei Wochen gehe ich schon fast ohne humpeln, die Treppe zu bewältigen ist noch umständlich für mich, aber ich gebe nicht auf und probiere jeden Tag aufs neue. In jedem Fall - meine stechende Schmerzen sind weg und ich hoffe, so bleibt es auch. Danke an alle Ärzte, Schwestern und Therapeuten der Station 36.

NIEMALS WIEDER

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2113   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 26.8-29.8.13.Direkt vom Arzt in die Klinik,super!Aber da mein Arzt die FACHKLINIK (lach mich wech)empfohlen hat...naja,der Facharzt hat mich untersucht,mir auf den Rücken geklopft,wo man dann ja Reflexartig hustet,und ordnete dann ein Lungenröntgen an.ICH hatte NIERE,na egal nun weiß ich das meine Lunge okay ist.Rauf auf Station 26,toll,mir wird endlich geholfen,dachte ich.Erschreckend sind die Toiletten,die für Frauen als auch für Männer sind,nicht zu vergessen diese wahnsinnig tolle EINE Dusche,gleichfalls für alle Patienten.Ich habe es dann vorgezogen die Toiletten im Eingangsbereich zu nutzen,da der eine oder andere es mit der Hygiene nicht so genau nahm und Hygienespray oder ähnliches habe ich vergeblich gesucht, O-Ton einer Schwester:Unsere alten Opis verlieren gerne mal ihren Urin auf dem Flur.Mir haben sich echt alle Haare aufgestellt!!!Da ich ja in einer FACHKLINIK war(ich lach immer lauter)dachte ich natürlich das ich ganz schnell meine Ergebnisse von den Untersuchungen bekomme(ich sollte auf ein Antibotikum eingestellt werden)aber falsch gedacht...da warte ich heute noch drauf,denn der Urin musste woanders hingeschickt werden,weil diese FACHKLINIK das nicht testen konnte.Da bin ich dann endgültig ausgeflippt.Davon abgesehen das wohl alle Ärzte dort unter Telefonistis leiden,egal ob gerade ne Untersuchung oder ein Gespräch stattfindet,hat man in Gehrden auch nicht das Gefühl,ernst genommen zu werde!!!..meine fast 75jährige Bettnachbarin bekam Fieber,übergab sich alle paar Minuten,aber kein Arzt hielt es für nötig nach ihr zu sehen,stattdessen gab es dann den ach so tollen Tip PER TELEFON natürlich,sie solle bitte nüchtern bleiben,da sie dann noch Operiert wird,sehr witzig,sie konnte eh nichts bei sich behalten.Das war so gegen 14.30 Uhr..in den Op kam sie dann 23.45 Uhr...ne also,ein echt toller Laden da.NIE NIE NIE WIEDER!!!!!!

Super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Termine ohne Wartezeiten)
Pro:
Gute Vorplanung reibungsloser Ablauf.
Kontra:
Zimmer etwas einfach und veraltet
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War am 5.08 13 zur Galenblasenentfernung auf Station 32.
ich möchte allen meinen Dank und Lob aussprechen.es lief alles perfekt und reibungslos ab. das Team der Station funktioniert großartig. ich habe da schon andere Erfahrungen aus dem Hause.
Die Zimmer sind nicht ganz aktuell ,aber es ist ein Krankenhaus und alles kostet Geld. Es fühlte sich niemand genervt und das Pflegepersonal war schnell zur Stelle. Nach 52 Stunden konnte ich die Klinik vérlassen. Ich denke hier zählt eine gute ärztliche und medizinische Behandlung mehr als der Konfort der Zimmer.
Vieleicht tut sich da noch etwas. Gruß an Frau Gröbing.

Informationsmangel zwischen Stationen und Angehörigen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern und Ärzte
Kontra:
keine Anrufe bei Anghörigen bei Verlegung der Patienten
Krankheitsbild:
Abbau der weißen Blutkörper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider scheint es nicht möglich zu sein, die Angehörigen zu informieren, wenn Patienten von einen in einen anderen Krankenhaus verlegt werden.Trotz hinterlegten Telefonnummern .

Schilddrüsenpatienten sollten nach Gehrden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle meine Fragen wurden beantwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent auch in schwierigen Situationen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne Probleme)
Pro:
Kompetenz (!), Freundlichkeit, Zeit für Patienten
Kontra:
Renovierungsbedürftig, wenig Parkplätze, nur 1 TV pro Zimmer (Senderwahl ist dann Gruppenzwang)
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-OP nach Hashimoto / Knoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April musste ich 5 Tage auf Station 32 / Schilddrüsenzentrum verbringen. Mir wurde die Schilddrüse komplett entfernt und leider hat mein Körper darauf mit einer heftigen Hypocalcämie reagiert. Jedoch waren alle Ärzte, Schwestern, Pfleger (selbst das Reinigungspersonal) sehr bemüht! Ich bin von Ärzten noch nie so oft gefragt worden, ob ich noch Fragen hätte. Selbst nachts als ich wegen der Hypocalcämie die Nachtschwester herbei geklingelt habe, war diese ein wahrer Engel.

Die Zimmer der Station sind nicht neu und teils ohne WC. Ich hatte das große Glück ein 2-Bett-Zimmer mit WC und Balkon zu haben. Das gesamte Haus wird gerade renoviert, dies ist auch nötig. Jedoch ist mir medizinische Betreuung und ein menschlicher/empathischer Umgang wichtiger, als ein schickes Zimmer und ein schicker Flur.

Ich kann die Station 32 nur loben und jedem empfehlen, der sich mit dem Gedanken tragen muss, sich an der Schilddrüse operieren zu lassen - gehen Sie nach Gehrden! Das Team der Station 32 ist top! Besonders die Ärztin Frau Rücker ist sehr kompetent und hat mir bei meinen postoperativen Beschwerden und allen Fragen zur Hypocalcämie sehr geholfen.

Der zum Team zugehörige HNO-Arzt, der seine Praxis in Hannover-Kirchrode hat, sowie seine Gemeinschaftspraxis-Kollegin waren beim Stimmbandtest sehr nett!

Und damit jeder Leser weiß, dass ich für diese Lobeshymne kein Geld bekommen habe: Das Essen war tatsächlich nicht so dolle, aber ich hatte nach der OP wirklich anderes im Leben zu tun, als an gutes Essen zu denken.

NIE WIEDER !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also in dieses Krankenhaus fahre ich definitiv NIE WIEDER.
Im März brachte ich meinen Verlobten in dieses KH weil er einen riesigen Hoden hatte. Die Diagnose V.a. Hodentumor wurde morgens um neun gestellt und es hielt nach Diagnosestellung kein Arzt für nötig uns unsere Ängste zu nehmen oder auch nur ansatzweise darüber aufzuklären was diese Diagnose für uns bedeutet. Erst abends um halb Zehn kam der Arzt ins Zimmer und klärte meinen Verlobten über die morgige geplante OP und das morgige geplante CT auf. Als ich den nächsten morgen im KH ankam lief der Arzt an mir vorbei und sagte im vorbei gehen " die OP fällt heute aus, heute läuft nur das CT" und weg war der Gute, ohne zu erklären wieso warum weshalb. Mittags lief das CT und wieder lies man uns hängen und klärte uns nicht auf ob was zu sehen war was auf Metastasen hindeutete. Erst nachdem wir den ganzen Nachmittag stündlich im Schwesternzimmer nachgefragt haben klärte uns doch mal nach 5 Stunden eine Ärztin auf, das es tatsächlich einen Lymphknoten gab der vergrößert ist und aufgrund der Tumormarker die alle ums 5-7 fache erhöht waren davon ausgegangen wird das es ein bösartiger Tumor ist der metastasiert hat.
Am nächsten Tag lief dann endlich auch mal die OP und mir wurde erklärt das kein Tumorschnelltest gelaufen ist, weil das Ergebnis so eindeutig war.Soweit so gut. Jedoch versuchte sein behandelner Arzt uns immer wieder einzureden das es gutartig ist konnte jedoch die Frage nicht beantworten warum man dann kein Schnelltest gemacht habe und den Hoden dann komplett entfernt hat, statt nur das auffällige Gewebe.Der Arzt hat sich die ganze Zeit anmerken lassen das er keine Lust darauf hat Fragen zu beantworten, noch das er Lust hat sich anständig um seine Pat. zu kümmern.
Und dann gibts da noch diesen einen Pfleger der sich aufgespielt hat als wäre er Prof. Dr. Dr. med. höchst persönlich.
Nur leider hat es dieser Pfleger so garnicht drauf, da der Gutste der Meinung war meinem Verlobten die Clexane-Spritze in den Oberarm zu jagen (wo mein Verlobter nur leider keinerei Fettgewebe hat) und er diese Spritze statt s.c. nun schön i.m. gespritzt hat. Es gab noch viel mehr Situationen in diesen 4 Tagen die mich auf die Palme gebracht haben aber leider reicht der Platz nicht.

1 Kommentar

BA91 am 12.01.2017

Ist zwar schon länger her, aber bei urologischen Patienten spritzt man Clexane in den Oberarm! Das ist Standart!

Subcutan-Kanülen sind meist nicht lang genug um bis in den Muskel zu kommen...

Top!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Team, tolle Unterstützung zu jeder Zeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schilddrüsen-OP
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen einer Schilddrüsen-Entfernung die Klinik und Station 32 kennen gelernt. Eine tolle Klinik. Alle - Schwestern, Pfleger und ÄrztInnen - nehmen sich ausführlich Zeit, um Fragen zu klären, sich Sorgen und Nöte anzuhören und ggf. auch Unterstützung bei der Angstbewältigung in solchen Situationen. Dabei sind alle sehr, sehr freundlich. Die Zimmer sind ausreichend groß und sauber. Das Essen gut. Top-Haus!

Alt und dreckig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010 + 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (die OP wurde sehr gut durchgeführt, aber der weitere Ablauf war sehr unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 1,5 Tagen zu hohen Blutdruck auf der Intensiv wurde zufällig entdeckt, dass mir eine falsche Manschette umgelegt wurde. Nach Tausch der Manschette war alles i.o.Sauberkeit im KH allgemein sehr fragwürdig. Gemeinschaftsduschen und Toiletten, die in der Duschkabine mit schwarzen Schimmel übersäht ist. Urin auf den Fußboden bei den Toiletten. Total ecklige Abflüsse in den Waschbecken. Bettwäsche wird gar nicht gewechselt ( also bei mir nach 5 Tagen immer noch nicht ). Völlig überforderte Ärzte. Um 6 Uhr wecken, Blutdruck messen und das wars für den Rest des Tages. Keine Untersuchungen oder sonstiges mehr. Ach so die Abteilung liegt direkt an einer Großbaustelle. Man hat also absolut keine Ruhe.

Eichhörnchen auf Droge

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zeit und Freundlichkeit der Schwestern
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
SD- Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hut ab für ein solches Team Frau Gröbinger!!

Ich war vom 02.05. bis 08.05. auf Station 32 und wurde zwei Mal an der Schilddrüse operiert.
Alle in der Klinik waren sehr freundlich und hilfsbereit - von der Verwaltung bis zu den Ärzten - trotz des immer sehr vollen Tagespensums hatten die Schwestern stets ein Lächeln und ein offenes Ohr für große und viele kleine Problemchen, die nicht immer mit ihrem eigentlichen Beruf zu tun hatten.

Besonders hervorzuheben ist die sehr engagierte Schwester Yvonne mit ihrem liebenswürdigen und einfühlsamen Wesen, das so manche Träne in Kraft und Vertrauen verwandeln kann..

Ebenso der Pfleger , tja den Namen weiß ich nicht, da meine Augen immer so feucht waren..konnte ihn nie lesen ;).. dunkelhaarig, Brille und immer gutgelaunt , für mich war er ein Traum-Thrombose-Spritzer, ähnlich wie Yvonne nahm er sich einfach die Minuten um zuzuhören , zu beruhigen und "runter zu fahren".
Nur mit den Labor-Damen hatte ich Probleme, bzw. sie mit mir beim Blutabnehmen. Das klappte nämlich nicht, aber dafür können wir alle nichts.

Die Ärzte waren sehr freundlich und beantworteten, so möglich, jede Frage bei den Visiten,waren gar nicht so unnahbar. Insbesondere "meine" Ärztin Frau Rücker war einfach ganz großartig! Ich vertraue ihr blind meinen Körper an - und ich bin nicht jemand der gern zum Arzt geht... Zudem hatte ich das große Glück in einem hellen freundlichen 2-Bett-Zi. zu gastieren.
Zum Schluß der HNO-Arzt Dr. Rohde. Sehr toller Mann und Arzt! Passt gut ins Team.
Ich hatte das angenehme Gefühl, dass Frau Gröbinger sehr genau weiß, wen sie mit wem in einem Zimmer unterbringen kann, damit es harmoniert. Auch dafür ein großes Lob von mir. Ich habe mich sehr sicher bei Ihnen Allen gefühlt. Danke!
Liebe Grüße von der "Heulsuse" aus Hannover

Danke Station 32

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal super
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 27.01.-02.02.2013 auf Station 32. Die Schwestern waren super nett, haben immer zugehört auch wenn mal alles drunter und drüber ging. Auch die Ärzte waren klasse, ich habe mich jederzeit sehr gut aufgehoben gefühlt.
Vielen vielen Dank für alles. Würde immer wieder in dieses Krankenhaus gehen!!!

Dieses Krankenhaus ist nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
sauber, freundliches Personal
Kontra:
schlechte Organisation, keine Kommunikation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Organisation diese Klinik ist eine absolute Katastrophe, Mitarbeiter sind aber freundlich und Ärzte kompetent.
7 Stunden nach der Aufnahme als Notfall erfolgte keine
vollständige Untersuchung und es gab keine Informationen,
und erst auf Nachfrage erfolgte die Auskunft das eine
Untersuchung erst am Folgetag erfolgt. Dies scheint
dere Standard im Haus zu sein denn alle anderen Patient
(6) mit denen gesprochen wurde berichteten ähnliches.
Dies Krankenhaus macht keinen Unterschied zwischen
Privat- und Kassenpatient, lediglich auf der Rechnung
werde ich den Unterschied wohl merken

Tolles Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundlichkeit und kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 15.04.-17.04.2013 auf der Station 32,trotz Baumaßnahmen(die ja nun mal notwendig sind) habe ich mich rundum gut versorgt gefühlt. Sehr freundliches Personal vom Schüler bis zur Oberärztin. Weiter so!

Großes Lob für das Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein früherer akad. Lehrer, Prof. em. Dr. Karl-Michael Kuntz, der sich z.Zt. in Reha befindet, hat mich gebeten, Ihnen folgende Laudatio zu übermitteln:
"Das Personal im Klinikum Robert Koch in Gehrden - seien es Pfleger oder Ärzte - ist sehr engagiert, sehr geduldig mit den z.T. störrischen Patienten und arbeitet unermüdlich. Besonders aber ihre Freundlichkeit, ja sogar Herzlichkeit, wird mir positiv in Erinnerung bleiben."
Bei meinen Besuchen habe auch ich genau diesen Eindruck gewonnen. Als ehemaliger Zivildienstleistender (damals 13 Monate in der Urologie, aber in einem anderen Bundesland) war ich schwer beeindruckt, wie das Personal dort den Arbeitsalltag meistert. Ich war froh, meinen Professor in guten Händen zu wissen.

Hannover, 23.02.2013
Pierre Rodriguez, M.A.

Team Station 36

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mit WC im Zimmer wäre ich sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Pflegepersonal
Kontra:
kein WC im Zimmer
Krankheitsbild:
gyn. Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein riesengrosses Lob an das Team von der Station 36. Ich war im November für 5 Tage als Patientin dort. Das Team war ohne Ausnahme sehr kompetent. Ich habe mich zu jeder Zeit gut informiert gefühlt. Alle sind trotz grossem Stress immer freundlich und hilfsbereit gewesen. Die gute Stimmung im Team hat sich auch positiv auf uns Patienten ausgewirkt. Obwohl das Krankenhaus von den Zimmern und den Sanitäranlagen etwas veraltet ist habe ich mich erneut für eine stationäre Aufnahme dort entschieden. Für mich ist es wichtiger kompetente Ärzte und geschultes Pflegepersonal zu haben, als moderne Patientenzimmer. Für die Zukunft hätte ich aber nichts gegen eine Modernisierung einzuwenden.

Super!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute möchte ich die ZPA im höchsten Maße loben!!
Ich muß leider oft zur amb. Behandlung dorthin. Jedesmal werde ich dort äußert freundlich und fachlich sehr gut versorgt.
Ich habe dort noch nie neg. Erfahrungen gemacht.

Ein ganz großer Dank an alle Schwestern,Pfleger und besonders an Frau Dr.Engelmann und Herrn Müller, die trotz
großer Hitze und enormen Stress immer super auf den Pat.
eingehen.

Vielen Dank nochmal!

Klasse!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Organisation, Chefarzt Herr Dr. Memming und sein Team sehr kompetent und menschlich. Nette Schwester. Einfach Klasse!

Menschlichkeit und Fürsorge

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein Krankenhausaufenhalt ist für mich nicht immer einfach.
Aber ich fühlte mich ernstgenommen und hatte ein sicheres Gefühl.
Die Schwestern waren sehr nett, hilfsbereit und kompetent.
Ich habe mich von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur Entlassung gut aufgehoben gefühlt.

Herzlichen Dank für die Unterstützung.

Danke für die gesamte Zeit im R K H

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ein fantastisches Team
Kontra:
Toiletten und Dusche auf dem Flur.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Hüft-op am 23.04.12, erster Kontakt RKH 13.04.12.
geht es irgendwo schneller?

Danke an Station 32!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente und menschliche Betreuung
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 29.05. - 06.06.12 wegen einer Schilddrüsenoperation im Klinikum Gehrden, auf der Station 32 und der Intensivstation.
Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich von ganzem Herzen zu bedanken! Ich fühlte mich jeder Zeit kompetent behandelt und "in guten Händen".
Mehr als nur eine Zeile auf dieser Seite aber, verdient Schwester Yvonne. Auch wenn es kitschig klingen mag, in Ihr hat die Station einen wahren Engel gefunden! Liebe Yvonne, vielen, vielen Dank für Deine persönliche Umsorgung und Anteilnahme! Viele kleine Gesten und beruhigende Worte haben manch schreckliche Situation erträglich gemacht. Deinen Einsatz kann man mit Geld nicht aufwiegen.
Besonders erwähnen möchte ich auch die "Nachteule", Schwester Nicole und die Stationsschwester Sylvia, die mich ebenfalls besonders liebevoll betreut haben.
Danken möchte ich auch den Doktoren Trostdorf und Büchner. Ich habe mich von Ihnen rundum kompetent beraten und behandelt gefühlt. Manchmal ist der einfache Satz "Wir passen schon auf sie auf!" alles was man hören möchte. Danke!
Ich kann Ihre Station und Ihr Team bedenkenlos weiterempfehlen!

Ihre Dagmar aus Hildesheim

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal,Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Stat.32 bin ich nach jeder Op. sehr gut,freundlich und kompetent versorgt worden.
Besonders Schwester Yvonne war jederzeit für mich da, und hat mir in vielen Situationen sehr geholfen!!
Schwester Yvonne is best sister in the house!!
Positiv erwähnen möchte ich noch Pfleger Olli, der immer ein offenes Ohr und eine helfende Hand für mich hatte.

Super nette Hebammen... Gute Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
Wochenbettschwestern
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin letztes Jahr zur Einleitung ins Krankenhaus gekommen, meine Einleitung dauerte 6 Tage... Ich habe fast alle Hebammen in der Zeit kennengelernt, Es waren alle sehr nett und haben mir immer alles erklärt... Auch wenn in dieser Woche sehr viel los war und ganz viele Babys zur Welt kamen, hat man mich nie "ganz"vergessen ;) manchmal war das CTG halt eine Std. Aber, wenn da grad jemand das Licht der Welt erblickt... :))) am Freitag kam dann der Chefarzt und wir haben alles weitere besprochen, alles ausführlich.. Da meine Nerven nach 5 Tagen manchmal blank lagen und die Tränen kullerten, haben mich die Hebammen immer versucht wieder aufzubauen... Am Samstag kam dann endlich unsere Tochter zur Welt... Wir wollen kein zweites Kind, aber wenn.. Immer wieder in Gehrden...

Zur Wochenbettstation... Ich war nicht ganz zufrieden... Das Thema stillen wird echt nur schnell anhesprochen und man muss selber gucken, wie man klar kommt... Echt schade... Aber ich hatte ja zu Hause eine super Hebamme... ;)

Sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das beste Krankenhaus das ich bisher erlebt habe)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, freundlich, sauber und effizient
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sauber, freundliches Personal, schnelle Abwicklung der Aufnahme,
Sehr gute Betreuung bei Demenzerkrankung, sehr gute allgemeine Organisation

Das Krankenhaus, das Patienten gut gehen lässt!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung und Erklärungen sehr Verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung und Versorgung glatte 1)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Probleme ging alles Hand in Hand)
Pro:
man hat gemerkt das es ein Team ist.
Kontra:
%
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das komplette gesamtpaket, hat einfach gepasst.
Von der Aufnahme bis hin zur OP und anschliessender Behandlung. Man hat nicht das gefühl gehabt als wäre man im Krankenhaus. Es ging alles richtig locker ab und nicht so Ernst.
Jeder hatte ein Lächeln und auch mal einen schönen Spruch auf lager. Ich kann nur sagen Behalten sie es so bei es ist echt toll wenn man es so als Patient mit bekommt. Alle Mitarbeiter dieser Klinik sind Spitze. Denn auch das Wohlfühlen des Patienten trägt ja auch der genesung bei. Ich kann nur sagen, vielen,vielen.....DANK!

Mehrfacherfahrungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008/2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wochenstation: Sehr unzufrieden)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hebammen, Räumlichkeiten
Kontra:
Schwestern der Wochenstation
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

2008 bekam ich mein 1. Kind und 2010 mein 2. und ich war beide Male äußerst zufrieden. Nette Hebammen die auf Ängste eingehen und liebevoll mit mir geredet haben. Auf meine Wünsche wurde eingegangen.
Würde mir eine Vorberitung auf eine Hypnobirthinggeburt wünschen!!!!

Nachteilig sind einige Schwestern auf der Wochenstation zu beurteilen. Anstatt die Mütter anzulernen mit ihrem Kind besser umgehen zu können und Ihnen das Stillen zu erklären, werden hier nur Mütter gern gesehen die ihr Kind abgeben und den Schwestern alle Entscheidungen überlassen. Mütter die ihr Kind selbst waschen, selbst umsorgen und überhaupt sehr selbstständig mit ihrem Nachwuchs umgehen werden von einigen Schwestern mehr als unfreundlich behandelt. Dazu kommt, dass der Wissensstand übers Stillen noch in einer Zeit von vor 30 liegt. Hier ist eindeutig eine Stillforbildung, sowie ein Kommunikationsseminar mehr als überfällig!

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gute Pflege, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Sanitäre Anlagen auf dem Flur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letzte Woche wurde im KRH RKK meine Gallenblase entfernt und meine Erwartungen wurden übertroffen. Das Pflegepersonal und die Ärzteschaft der St. 32 waren überaus kompetent und einfühlsam. Es herrschte trotz des grossen, zu bewältigenden Arbeitspensums eine überaus fröhliche Atmosphäre.Die Abläufe waren strukturiert und ich fühlte mich als Patient gut informiert.
Ich kann diese Station uneingeschränkt weiterempfehlen.

Motiviertes Team, Humor als Mittel zur Genesung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Patient steht im Mittelpunkt, sehr gute Koordination der einzelnen Berufsgruppen des therapeutiischen Teams
Kontra:
Umbau ist dringend nötig, sieht noch aus wie in Lambarene,
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich auf der Station 32, nach einer umfangreichen Darm- OP, sehr umsorgt. Das Pflegeteam ist kompetent und motiviert hoch professionell. Die Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb des therapeutischen Teams bewerte ich als überaus gelungen. Als Patientin wurde ich immer ernstgenommen und wurde über das mir bisher bekannte Maß in meinen Genesungsprozess mit einbezogen. Liebe Chefin Sylvia: Krönchen bitte für Yvonne und Steffi!

2-3 Stunden Wartezeit ohne Behandlung!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
2-3 Stunden Wartezeit ohne Behandlung!!!
Erfahrungsbericht:

Ich kann es nicht glaube, mit meinem Sohn nach einem Sportunfall ins o.g. Krankehaus gefahren und obwohl wir die einzigen im Wartezimmer ware, sollten wir 2-3 Stunden warten. Angeblich sollten alle 16 Behandlungszimmer belegt sein, aber beim verlassen des Krankehaus, haben wir min. 3 Zimmer mit offenen Türen gesehen. Behandlung abgebrochen und nach Springe gefahren, dort wurden wir sofort behandelt. Was ein sehr ärgert ist, dass man nicht nur so lange Wartezeiten hat, sondern auch angelogen wird. Dafür zahle ich unmengen an Krankekassengebühren. Vielen Dank an das Robert Koch Kankenhaus.

Wenn die rechte Hand nicht weiß, was die linke tut...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nette und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Unzureichende Terminkoordination
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg erst einmal ein Lob den Mitarbeitern der Not-Aufnahme: alle sehr freundlich und fachlich kompetent. Ich war letzten Montag knappe 2 Stunden als Patientin dort, soweit alles gut. Am Dienstagmorgen dann die Überraschung; ein Anruf des Arztes aus der Klinik mit der Bitte mich "zeitnah" zu einer weiteren Untersuchung erneut einzufinden. Leichte Unruhe machte sich bei mir breit, was ist los? Ich also zum Hausarzt, Überweisung geholt und am Mittwoch wieder nach Gehrden. Tja, daß ich nicht sofort einen Termin erhalte war mir schon klar. Aber erst 36 Tage später? Auf meine Frage hinsichtlich der "Zeitnahheit" kam die Antwort, es wäre schön wenn der behandelnde Arzt so etwas mal vorher mit den Kollegen (die für die Terminkoordination zuständig sind) absprechen würde. Nun denn, als Patient stehen mir jetzt also `zig Tage voller Ungewißheit bevor. Oder ich befolge den Tip einer Mitarbeiterin: "Suchen Sie sich doch einen anderen Arzt, wo Sie einen früheren Termin erhalten...".Danke schön, und auf Nimmerwiedersehen liebes Robert-Koch-Krankenhaus (oder doch warten und hoffen was da noch so kommt???)

Einfach nur zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit , Sauberkeit, sehr gute Grundstrukturen
Kontra:
./.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier eine sehr gute Grundorganisation, freundliches und kompetentes Personal, Sauberkeit und hervorragende Ärzte angetroffen. Trotz einer akuten Erkrankung wurde ich jederzeit bestens über anstehende Untersuchungen und Abläufe informiert.
Hervorzuheben ist, dass alle Abteilungen Hand in Hand arbeiten, so dass immer für alle ein aktueller Stand ersichtlich ist.
Zudem haben sich alle behandelnden Ärzte wirklich Zeit genommen, um meine Fragen zu beantworten.
Ich kann dieses Krankenhaus ohne Einschränkung empfehlen. Man ist hier stets bestrebt, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu "leben".

Hier ist man keine Nummer, sondern noch Mensch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz, Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen
Kontra:
Zimmerausstattung, sanitäre Anlagen auf Station
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag dort im März 2012 auf Station 22 wegen eines Tumors in der Brust. Da dies bei Frauen ein sehr sensibles Thema ist, hatte ich große Angst. Diese wurde mir genommen durch sehr viel Verständnis, aufklärende Gespräche mit sehr viel Einfühlungsvermögen. Man fühlt sich dort nicht alleingelassen, denn jeder nahm sich genügend Zeit für die Sorgen und Nöte die man in dieser Situation hatte. Dem gesamte Pflegepersonal und den zuständigen Ärzten möchte ich an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön aussprechen. Hier fühlt man sich als Patient als Mensch gut aufgehoben und ernst genommen.
Das einzige Manko ist die Zimmersituation mit den dazugehörigen sanitären Einrichtungen. Standard sind Drei-Bett-Zimmer mit Waschbecken ohne Toilette und Dusche. Wobei ich das schlimmere Übel in der fehlenden Toilette gesehen habe, da es nicht so angenehm ist, als frischoperierter Patient quer über den Gang im OP-Hemd zu laufen. Dieses trifft bei mir allerdings nicht zu, da ich gegen Zuzahlung ein Zwei-Bett-Zimmer mit Toilette hatte. Allerdings denke ich, dass auch diese Zimmer mit einer Dusche nachgerüstet werden müssten.
Schlussendlich kommt es aber auf die Behandlung und Betreuung an und mit dieser bin ich wirklich mehr als zufrieden. Ich würde mich wirklich jederzeit wieder für eine Behandlung auf dieser Station entscheiden. Zur Info: Meine Anfahrt zum Krankenhaus betrug 65 km.

jederzeit wieder - sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes Personal, Kinderzimmer
Kontra:
Sanitäranlagen
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal im Kreißsaal und auf Station.

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und verstanden.

Mein nächstes Kind werde ich mit großer Sicherheit wieder in Gehrden entbinden.

Keine Angst mehr vorm KH!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Gespräche!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetentes Personal!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Personal, super Lage im Grünen
Kontra:
NIX!!!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mußte wegen einer Gebärmutterentfernung ins KH und entschied mich fürs RKK in Gehrden. Ich hatte totale Angst, aber schon zu den Aufklärungsgesprächen in der ZPA waren alle sehr nett und versuchten mir meine Angst zu nehmen. Die Aufklärung durch die Ärzte war sehr ausführlich. Alle meine Fragen (und davon hatte ich viele!) wurden mit viel Geduld beantwortet. Leider wurde die OP verschoben, so daß ich nochmals 3 Tage hatte, mich in meine panische Angst hineinzusteigern. Am Tag der OP ging alles sehr schnell. Krankenakte in ZPA holen, auf Station 22 gehen. Die Schwester begrüßte uns super nett. Im Zimmer: Sachen in den Schrank, OP-Hemd an, Rasurkontrolle, Pille nehmen und dann gings in den Op. Auch dort sehr nettes Personal, welches mehrfach versicherte gut auf mich aufzupassen. Und das taten sie auch. Die Op dauerte länger als geplant (3 Std. statt 1,5 Std!).Im Wachraum wieder freundliches Personal welches immer sofort da war und half. Auf Station waren alle Schwestern ausnamslos nett und kompetent. Ich konnte klingeln wann ich wollte, immer kam Hilfe innerhalb 1 min. Die Ärzte die ich kennenlernen durfte waren auch ausnamslos nett und kompetent! Die Visiten sind sehr kurz. Aber meine Fragen wurden trotzdem immer beantwortet!(Hatte immer einen Zettel mit meinen Fragen bereit!) Meine Entlassung wurde mit mir ausführlich besprochen. Die Option mich bei Fragen nochmals zu melden wurde mir mehrfach angeboten. Meine Angst vorm KH ist weg! Ich fühlte mich wohl und gut aufgehoben! Und das die Dusche und die Toilette auf dem Flur sind, fand ich nicht schlimm. Es ist ein Krankenhaus, kein Hotel! Das Essen war gut, ich wurde immer satt. Getränke konnte man sich nehmen soviel man wollte. Das Personal freundlich , kompetent und meist fröhlich! Mir geht es heute wieder gut und das ist für mich die Hauptsache!
Deshalb nochmal an alle: DANKE FÜR ALLES! Ich werde euch weiterempfehlen und auf jedenfall wieder in dieses KH gehen wenn ich muß.

OP Blasen-Scheidenfistel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (lange Wartezeiten)
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
Gemeinschaftstoiletten auf dem Flur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an einer Blasen-Scheidenfistel operiert. Nachdem man in einem anderen Krankenhaus 1 Jahr versuchte meine Inkontinenz zu erkunden und zu keinem Ergebnis kam, wurde nach nur einer Untersuchung durch den Chefarzt sofort eine Diagnose gestellt. Ich wurde stationär aufgenommen und operiert. Es folgte eine ambulante Nachuntersuchung, in der ich umfassend Aufgeklärt und beraten wurde. Eine nette Schwester und der Arzt gingen sehr einfühlsam mit mir um. Da ich starke Schmerzen bei der Nachuntersuchung hatte, bot man mir an, nochmals unter Narkose weiter zu behandeln, um mir Schmerzen zu ersparen. Ich bin mit der Behandlung sehr zufrieden und kann den Fachbereich Urologie nur weiterempfehlen.

Kompetente und familiäre Atmosphäre

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Versorgung durch Personal und Ärzte: freundlich, kompetent und schnell

Zimmer: freundlich, hell, sauber
Nebenleistungen. durch Therapeuten sehr gut
Essen. kann nicht beurteilt werden, da ambulant dort operiert

nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 88jährige Mutter wurde nach einem schweren Sturz mit starken Schmerzen ins RKK eingeliefert. Nach beträchtlicher Wartezeit wurde ein Beckenringbruch diagnostiziert. Im Gespräch mit dem untersuchenden Unfallchirurgen war meine Mutter entsprechend ihrer Demenz im Anfangsstadium sehr verwirrt und konnte sich weder an den Sturz erinnern noch ihre Schmerzen genau lokalisieren . Mein Hinweis, sich in allen die Behandlung betreffenden Fragen mit mir in Verbindung zu setzen, wurde samt meiner Telefonnummer in den Unterlagen vermerkt. Weiterhin wies mich der untersuchende Arzt darauf hin, dass meine Mutter zunächst für mindestens eine Woche stationär auf Station 36 aufgenommen und anschließend im häuslichen Bereich pflegerisch versorgt werden müsse (Beantragung Pflegestufe usw.). Mir wurde zugesichert, den Sozialdienst des Krankenhaus zu verständigen, der sich mit mir in Verbindung setzen und die notwendigen Schritte einleiten würde.
Höhepunkt dieses Krankenhausaufenthaltes war dann, dass am dritten Tag nachmittags (die Sozialstation hatte sich bis dahin nicht gemeldet) seitens der Station telefonisch leicht vorwurfsvoll nachgefragt wurde, wo ich denn bleiben würde - meine Mutter sei entlassen und würde darauf warten, dass man sie abhole. Im Gespräch mit der Sozialstation wurde mir mitgeteilt, von "dem Fall" bisher nichts gehört zu haben. Wir haben meine Mutter, die immer noch unter starken Schmerzen litt, dann nachhause geholt und bis heute (Dienstag), so gut es uns möglich ist, allein versorgt.
Der Bericht für den Hausarzt ("keine Fraktur, Patientin orientiert, Allgemeinzustand gut, keine Schmerzen"...) war dann noch Anlass für ein sehr unerfreuliches Telefonat mit der Stationsärztin. Es fielen Äußerungen wie "wir sind schließlich kein Pflegeheim" usw. Auch mein Argument, dass die nicht erfolgte Weitergabe an den Sozialdienst nicht zu entschuldigen sei, wurde mit "klappt sonst gut, ist bei Ihnen ein Einzelfall" kommentiert.
Also nie wieder RKK!

1 Kommentar

heike50 am 26.07.2011

Es ist schön, das es Menschen,wie Sie gibt, die sich um eine 88jährige Frau sozial sehr bemühen.
Gott, wird es Ihnen hoch anrechnen !!

Positiv überrascht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Aufklärung über verschiedene Narkosenarten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, haben die Ärzte gute Arbeit geleistet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nette und kompetente Ärzte und Schwestern
Kontra:
Toiletten und Duschen auf dem Flur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich weniger gute Erfahrung mit dem Klinikpersonal gemacht habe, als meine Mutter auf der Stadion 36 lag, war ich positive überrascht, als ich jetzt dort selber lag.
Ärzte nett und kompetent, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, ist die OP gut verlaufen. Schwestern und Physiotherapeuten sehr nett und bemüht, das es den Patienten gut ging. Die Nachtschwester, die 3-4 mal die Nacht reinschaute und sich um mich bemühte, als ich nach der OP am Fuss starke Schmerzen hatte.
Essen.....na ja
Alles in allem bin ich sehe zufrieden.

Urologie-immer nach Gehrden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Erklärungen des gesammten Procedere)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches, kompetentes Personal
Kontra:
"Altes Gebäude"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

UROLOGIE-immer wieder Gehrden!!! Man kann nichts Schlechtes über dieGeplante) OP,bzw.das Personal sagen.Vom Oberarzt bis zur Schwester/Sekreteriat über das Intensivpersonal sind alle durchweg freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.Für Gespräche etc. war immer genügend Zeit- evt. Probleme -alles wurde super und genau in Ruhe erklärt- da kann man auch über die Toilette auf´m Flur und das Essen ( war ok.) hinweg sehen.Hauptsache, die Gesundheit steht im Vordergrund und es wird alles mögliche getan.Was nützt mir ein supermodernes Haus, wenn der Rest nicht stimmt.Man will da ja nicht wohnen,sondern es soll einem geholfen werden-oder sehe ich das falsch?Alles in Allem: Mit einem Urologischem Problem: Immer wieder Gehrden!
Da wissen die Ärzte wenigstens was sie tun.Selbst die Angestellten im Sekreteriat sind hilfsbereit, freundlich und bemühen sich sehr,die Fragen oder Probleme zu lösen.
Ich bin der Meinung, wo man sich als Patient, bzw. Angehöriger ernstgenommen und wohl fühlt, da ist man auch in der größten Kriese gut aufgehoben!

60er Jahre Toiletten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gutes Personal
Kontra:
"antike" WCs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu einer terminierten OP. Ich erlebte
sehr engagiertes Personal, gute Organisation, die OP war ok, ich sah sehr hygienische Arbeit

Die Zimmer sind sauber und renoviert, jedoch ohne eigenes WC. Ein Bad und WC über den Flur für ca 6-7 Zimmer. Das WC zeigte aber leider extreme Defizite im Sanitärbereich.... die Toiletten stammen offensichtlich aus den 60er Jahren....so was von gammelig und verkommen...

Mangelnde Pflege

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal (Ältere Pfleger/innen)
Kontra:
Viel zu wenig Zeit für Patienten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 93jähriger Schwiegervater wurde ins Robert-Koch Krankenhaus eingeliefert. Die Aufnahme und die Diagnostik gingen zügig voran. Die Pflege auf der Station ist aber nicht ausreichend. Gewaschen wird er - wenn Zeit ist, das Bett wird nur gemacht, wenn recht große Flecken im Laken sind. Angeblich gibt es eine Anordnung "von oben", dass ein Patient innerhalb von 24 Std. gewaschen sein muss. Es reicht aber auch eine Teilwaschung. Mein Schwiegervater ist zwar dement, aber er weigert sich, ungewaschen zu frühstücken. Aus diesem Grund ist mein Mann jeden Morgen ins Krankenhaus gefahren, um seinen Vater vor dem Frühstück zu duschen.
Das Essen wird auf den Tisch gestellt und wenn er nicht gegessen hat, genauso wieder abgeräumt. Also, nicht nur morgens, sondern auch mittags und abends hinfahren, damit er isst.
Man will ja von der Aussage "satt und sauber" nichts mehr hören, aber genau das ist es, was die Patienten nicht mehr sind.

1 Kommentar

heike50 am 26.07.2011

Ohne "Angehörige" klappt wohl gar nichts mehr in vielen Kliniken.
Und kein Mensch fühlt sich dafür verantwortlich..

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (5 Stunden Wartezeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (genervtes Personal (nicht alle))
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (5 Stunden Wartezeit)
Pro:
Kontra:
genervtes Personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 29.01.2011 stellte ich, mich im RKK vor. Mit Verdacht auf Schweinegrippe und 39,1 Fieber usw. Sofort rannte man los um mir einen Mundschutz, Handschuhe und Mantel zu verpassen. Was ich auch in Ordnung fand. Nachdem ich meine Krankenkassenkarte abgegeben hatte wurde mir genervt gesagt, "die KRANKENKASSENÄRZTIN" kommt erst in einer 1,5 Std. und ob ich zu Hause auf die KRANKENKASSENÄRZTIN warten wolle oder ob ich stationär aufgenommen werden wolle. Ich wußte es nicht,denn ich bin nur Patient. Sollte es wirklich Schweinegrippe sein, und nach allen Vorsichtsmaßnahmen welche gerade getroffen wurden wollte ich nicht wieder nach Hause gehen. Dies sagte ich auch der Schwester hinter dem Thresen. Sie schoss sofort zurück, dass ich dies selbst entscheiden müsse. Wollte sie mich tatsächlich in meiner neuen, sterilen Kleidung auf die Menschheit los lassen, nur weil sie hätte ein Zimmer für mich reservieren müssen? Einzelzimmer statt Mehrbettzimmer. Zum Glück schaltete sich jetzt eine junge sehr nette Schwester ein. Ich entschied mich zu bleiben, denn meine Kräfte waren auch am Ende und ich wollte einfach nur sitzen und behandelt werden.
Ich wurde in ein Behandlungszimmer gebracht und wartete. Die Schwester kam nach einiger Zeit und nahm mir Blut ab. Das Fieber erreichte nun 39,8° Es vergingen nicht viele Minuten und eine andere nahm mir Blut ab. Nun verging ca. 1,5 Std. bis die Ärztin kam und mich untersuchte. Nach der Untersuchung sagte sie mir, dass sie gleich Dienstschluß hat und eine andere Ärztin mit mir alles weitere bespricht. Alles ok. Doch jetzt geht die Wartezeit wieder los und ich warte wieder ca.1,5 Std. auf die nächste Ärztin und meinen Befund? Alles in Ordnung es sind zwar erhöhte Entzündungswerte, aber keine Schweinegrippe, doch auch sie kam in voller Verkleidung, warum wenn es nur ein Infekt ist, auf Station rennt doch das Personal auch normal rum? Nun durfte ich nach Hause gehen. Mir wurde der Brief mit den Befunden ausgehändigtund gesagt ich solle mich beim gehen desinfiziren und auf geradem Wege das Krankenhaus verlassen. Was ich auch tat, denn ich war 5 Std in diesem Zimmer mit Warten auf den nächsten KRANKENKASSENARZT beschäftigt.

1 Kommentar

heike50 am 26.07.2011

5 Stunden Wartezeit...oje-wie grausam !!

schlechteste krankenhaus wo ich je gesehen habe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

zimmer eine zumutung, alt dreckig schimmel an der wand ..fliegen am bett in der beleuchtung etagenklos versifft einfach ekelig. abzocke ist auch das fernsehen, trotz mitteilung das keine fernsehgebühren anfallen, bezahlt man doch jeden tag dafür. weil man das telefon anmelden muss und da enstehen bereitstellungsgebühren reine abzocke, das essen naja reden wir davon nicht. wenn man vom pflegepersonal etwas möchte muss man mehrmals nachfragen und wenn man glück hat bekommt man es dann auch. auch spürt man ganz deutlich das man kassenpatient ist. ich erspare mir zu erwähnen wie lange man in der aufnahme sitzt stundenlang. fazit diese krankenhaus ist als kassenpatient menschenunwürdig.

Der Patient ist König, wo gibt es das noch?!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlicheer Umgangston
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz hohen Patientenaufkommens routinierter und patientenorientierter Ablauf aller Stationsvorgänge.
Freundliche, aufmerksame Betreuung. Sehr angenehmes KH Klima.
Veraltetes Interieur wird durch guten Umgang mit dem Patienten mehr als ausgeglichen.

die pflege ist top, aber die Zimmer müßten saniert werden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr nette Pflegekräfte
Kontra:
seit 38 Jahren hat sich in den Zimmern nichts verändert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich für die Voruntersuchungen ( ca. 3 x 5 Minuten) 4 Stunden in der zentralen Patientenaufnahme zugebracht hatte, ging ich mit gemischten Gefühlen zur Gallen-OP ins RKK. Zunächst ging es auf die Station 24. Ich wurde dort als "4. Bett" eingewiesen, und ich mußte feststellen, dass sich die Krankenzimmer seit 1972 (Geburt meines Sohnes) nicht verändert haben. Gott sei Dank ging dann aber alles ziemlich schnell. Der Anestesist war sehr nett, und auch der Pfleger "Uwe" im Aufwachraum. Ich wurde von einer sehr netten Krankenschwester abgeholt, die mir erzählte, dass ich einen schönen Fensterplatz bekommen würde. Ich kam auf die Station 32, und nun konnte ich meine Bedenken über Bord werfen (abgesehen davon, dass die Rücksichtnahme im Nachtdienst zu verbessern sein könnte). Die Pflegekräfte im Tagdienst waren ausnahmslos sehr nett und besorgt. Insbesondere möchte ich hier Schwester Yvonne nennen, die einem schon nach kürzester Zeit durch ihr freundliches, aber auch sehr kompetentes Wesen ein sehr angenehmes Gefühl vermitteln kann, und den Krankenpfleger Oliver, der auch sehr fürsorglich und kompetent ist und dafür sorgt, dass man sich wohl fühlt. Die Ärzte waren alle, und zwar auch schon in der zentralen Patientenaufnahme, sehr nett. Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich schon wenige Stunden nach der OP aufstehen konnte, und es mir verhältnismäßig gut ging. Am Entlassungstag hatte ich nur noch recht wenig Schmerzen.

Radiusköpfchenfraktur-OP + Arthroskopie aber seit 8 Jahren nur Schmerzen!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Oben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Keine Ahnung
Kontra:
Siehe Oben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,


ich musste mit meinem gebrochenem Ellenbogen (Radiusköpfchen) 195min. warten bis sich mal ein (Komplett-überarbeiteter) Neu Arzt mein Prob. angeschaut hat.

Ich habe nach der OP 30 % weniger Streckfähigkeit im Linken-Arm.

Nach Service ich schlecht.

Alle 5-7 Tage geht dann garnichts mehr mit dem shit Arm.

Zieht dann vom Ellenbogen-Ausssenseite bis zum Handgelenk-> Richtung meinem Daumen.

Zuviel schmerzen für nichts. Aus meiner Sicht.

Meine Note

4- bis 5

kaiserschnitt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
eigentlich kaum was
Kontra:
fast alles
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
nein
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

ich hatte 2003 meine entbindung nach 3 tagen wehen haben die sich mal entschlossen ein notkaiserschnitt zu machen mein mann durfte nicht mit rein. es war ein einziges horror gewesen hebammen total unzu frieden nichts da mit wehen weg pusten oder so. noch nicht mal kreissaal. lag da in einem behandlungzimmer durfte mich nicht bewegen nichts. einige ärzte waren echt nett aber wie gesagt einige. nach der op hatte ich so ne schmerzen hab da so geschrien irgend wann nach einer stunde kamm eine schweter die total kühl was ist denn los mit ihnen gesagt hat. ich habe mich bei der anestesisitin beschwert die zwar sehr nett war und mir auch schmerzmittel gespritzt hat aber zu der schwester nichts
gesagt hat. es gab nur schmerzmittel nach anfrage. meine 2 kaiserschnitt hatte ich ihn berlin ich hatte 3 mal am tag schmerzmittel zu verfügung die waren alle nett die hebamme war perfekt super leib. ihn gehrden leute überlegt es euch gut kenne sogar einige leute die das gleiche sagen. die wöchnerinnenstation war auch so lala einige waren nett und einige garnicht für diesen beruf geeignet.

3 Kommentare

ebru27 am 17.11.2010

was ich noch da zu sagen muss ist ich hatte mich in der klinik vorgestellt aber es hieß das ich nie da war, die privat patienten werden super behandelt. das einzige positive war die anderen patienten in der station.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Betreuung und Behandlung bei SD-Op

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetent und freundlich mit viel Zeit für Patienten
Kontra:
Sanierungsbedürftiges Haus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank an das sehr kompetente und freundliche Pflegepersonal der Station 32. Ich kann dieses Krankenhaus und die Station 32 nur jedem empfehlen, der eine Schilddrüsenop vor sich hat. Noch kann die sehr gute ärztliche und pflegerische Betreuung von den baulichen Mängeln ablenken, allerdings tut hier eine dringende Sanierung bzw. bauliche Veränderung der Toiletten( nur 2 Damen-und Herrentoiletten auf dem Flur für Kassenpat)not. Alles in allem kann ich trotzdem dieses Krankenhaus uneingeschränkt empfehlen.

Schilddrüsen OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ausstattung der Zimmer schlecht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärzte hatten wenig Zeit)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal v.Station 32 einfach Klasse!!
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank allen Schwestern und Pflegern der Station 32!Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen und Angst dort hingegangen.Unten in der Aufnahme arbeitet eine Dame,die so empathisch ist,das man sie in die Bettenzentrale versetzen sollte.Damit sie keinen Kontakt mehr zu Patienten bekommt.Danach war ich auf alles gefasst und war sehr positiv überrascht,welch gutes Team auf der Station 32 arbeitet.Besonders Sw.Yvonne bringt mit ihrem Humor die Sonne mit ins Zimmer.Die Verpflegung ist allerdings mehr als mangelhaft,aber wer geht denn schon zum Essen ins KH.Machen Sie bitte alle weiter so...vielen Dank für Ihre Hilfe und Pflege!

Keine Angst mehr vor OP´s - DANKE

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schilddrüsenop am 20.07.10
Ich hatte furchtbare Angst vor der OP, hatte sie auch schon einmal im Krankenhaus Hameln Ende März abgesagt, ich bin OP unerfahren und wie gesagt, es war für mich ein Albtraum, es über mich ergehen zu lassen. Das Vorgespräch am 19.07.10 mit dem Narkosearzt hat mich sehr gelockert, einfach ein toller, einfühlsamer Mensch, er hat mir wirklich diese Angst genommen. Die OP verlief sehr gut, die Station 32 ist klasse, der Service, die Schwestern, es stimmt einfach rundum alles. Für mich war der Krankenhausaufenthalt wie ein kleiner Kurzurlaub. Vielen Dank für alles, ich habs endlich geschafft, die OP zu vollziehen, dank Ihrem netten Personal.

Unfreundlich und jede Arbeit zu viel.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht in der Lage zu helfen und unfreundlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Haben keine Zeit und wimmeln einen ab)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Relativ gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles sehr zögernd)
Pro:
nichts
Kontra:
So ziemlich alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr negative erfahrungen, mein Vater musste Nofallmäßig in das Gehrdener Krankenhaus. Nach Stundenlangem Warten in der Notaufnahme bekam er dann endlich sein Zimmer.
Würde jedem angehörige anraten einen älteren Angehörigen dort einzuweisen. Mein Vater ist 80 Jahre konnte bis dato alles selber machen also sich versorgen und der gleichen. In der Klinik sehr diskriminierend behandelt die Schwestern zum größten Teil sehr unfreundlich weiß garnicht warum die im krankenhaus arbeiten.Haben also sehr negative erfahrungen gemacht.
Da mein Vater nicht in der Lage war kraftmäßig seine Toilettengänge selber hinter sich zu bringen benötigte er hilfe die ihm sehr schlecht oder garnicht gewährt wurde und das ist meiner meinung nach wenn man schon als Patient da ist um zu genesen eine große Schweinerei.

1 Kommentar

Gudrun1957 am 11.03.2010

sollte NICHT einweisen heißen !!! Habe es irgendwie wieder gelöscht!!!

Angenehme Reaktion...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Positives "Feed-Back" nach meiner Kritik
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt eine äußerst erfreuliche Resonanz seitens der Klinikleitung auf meine Kritik von vorgestern. Damit hatte ich nicht gerechnet; möchte aber betonen wie sehr ich die zügige Reaktion zu schätzen weiß!
Mein Mann hat noch am gestrigen Abend ein anderes Zimmer beziehen dürfen; auch hat man sich seitdem sehr freundlich und zuvorkommend um ihn gekümmert. Davon ausgehend wird der Vorfall hoffentlich ein bedauerlicher Einzelfall gewesen sein.
Wir nehmen die persönliche Entschuldigung gerne an.
Sehr positiv zu vermerken ist, daß hier Fehler nicht nur eingestanden sondern auch schnellstens behoben wurden.

Unverschämte Antworten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ein Haus steht und fällt mit dem Personal...)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung??? Wie??? Wo???)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Ärzte zumindest tuen ihr möglichstes...)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Haus das krank macht...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was ich heute im diesem Krankenhaus erlebt habe, ist kaum zu glauben! Mein Mann kam mit einer Notfall-Einweisung in die Ambulanz (in der zugegebenermaßen sehr viel los war). Nachdem schnell klar wurde, daß eine stationäre Aufnahme notwendig sei (es waren ja auch erst knappe 3 Stunden vergangen...) verließ ich die Notaufnahme. Mein Mann lag zu diesem Zeitpunkt noch dort, rief mich eine halbe Stunde später an und war völlig durcheinander. Man habe ihm zwar ein Zimmer zugewiesen, aber beim Betreten deselbigen habe ein Patient dort gerade in das Waschbecken uriniert.
Obwohl die Schwestern darüber informiert wurden, geschah nicht! Daß sich mein Mann trotz seiner Schmerzen nun in den Gang stellt (auch weil ihm von dem Geruch irgendwie doch übel wurde...) interessierte niemand. Mittlerweile war auch ein weiterer Zimmerbewohner von "lieblichem" Geplätscher wach geworden und verließ ebenfalls den Raum. Als ich dann eintraf, wurde gerade das Abendessen verteilt. Ich sprach die junge Dame in Schwesterkleidung an, fragte nach der Stationsleitung. "Die gibt es hier nicht." bekam ich zur Antwort, und worum es denn gehe? Ich schilderte ihr den Sachverhalt und bat sie um Hilfe bzw. Lösungsvorschläge. "Wir sind hier nicht in einem Hotel! Und außerdem habe ich für so etwas jetzt keine Zeit. Wenn ich nacher vielleicht mal etwas Zeit habe, kann ich mir ja mal überlegen, ob und welche Betten ich wohin schiebe..."Außerdem wurde meinem Mann noch erklärt, er könne das Haus auch gerne auf eigenen Wunsch verlassen!!! Hat diese Dame schon mal etwas von Hygiene gehört??? Ich war ABSOLUT NICHT unfreundlich zu dieser "Schwester", selbst jetzt nicht!!! Warum also muß ich mir so ein Verhalten gefallen lassen???Mittlerweile waren fast 6 Stunden vergangen, ohne Trinken, Medikamente oder sonstige "Fürsorge". Von dem Arzt, der ihm für 19 Uhr angekündigt wurde, war bis zu meinem letzten Anruf um 20.30 Uhr nichts zu sehen. Mein Mann hat beschlossen die Nacht im Wartebereich sitztend zu verbringen, um morgen früh hoffentlich fachlich kompetente UND freundliche Hilfe zu erhalten. Ich habe beschlossen morgen früh eine NETTE Anfrage an die Pflegedienstleitung zu richten. Bleibt zu hoffen daß dererlei Vorfälle in diesem Haus Einzelfälle sind und bleiben!!!

1 Kommentar

heike50 am 26.07.2011

Hätte der Patient im Sekretariat gepinkelt-dann wär aber was los gewesen. Aber so, war es doch nur ein Patientenzimmer.
Denken Sie dran:Sie sind nicht in einem Hotel.(ironisch gemeint).

IMMER WIEDER zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolles, liebevolles Team
Kontra:
WC und Dusche nicht in allen Zimmern
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Entbindung meiner Tochter 2005 war sehr langwierig, aber die Hebammen des Kreißsaal Teams waren sehr nett und immer zur Stelle, auch als nach 23h ein Kaiserschnitt notwendig wurde, wurde dies alles routiniert vorbereitet und durchgeführt. (Leider war der Anästhesist von der Uhrzeit wenig begeistert und zeigte dies- 2:40h, war auch für mich alles andere als toll.) Auch nach der OP liebevolle Versorgung im Kreißsaal bis 10.00Uhr. Danach Verlegung in die Wochenbettstation. Dort herzliche Aufnahme, liebevollle Führsorge, es wurden Kaiserschnitte zu selben gelegt und auf "Wünsche" wie Schnarcher Rücksicht genommen und Abhilfe geschaffen. Nachts hat sich eine Schwester gern um die Babys gekümmert, wenn gewünscht- und zum Stillen sanft geweckt. Tolles Frühstücks und Abendessen als Büffett.
Einziges Manko, die meisten Zimmer haben nur ein Waschbecken und keine Toilette oder Dusche im Zimmer. Ansonsten immer wieder gern Gehrden, wenn es nun nicht so weit wäre...
DANKE DEM GESAMMTEN TEAM!!! KREISSSAAL UND WOCHENBETTSTATION!!! WEITER SO!!!

Sportspezialisten am Rand von Hannover

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärtzte haben sich lange Zeit genommen und alle Therapieoptionen erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Fußballer und hatte schon einen Meniscusriss und eine Kreuzbandriss. Beide habe ich mir in Gehrden in der Klinik von Dr. Uffmann operieren lassen. Bin mit dem Ergebinis sehr zufrieden. Die Ausstattung des Krankenhauses ist technisch einwandfrei die Stationen könnten jedoch mal wieder einen Anstrich bekommen. Das Pflegepersonal war bis auf eine Ausnahme auch sehr nett zu mir. Es gibt hier eine neue Physiotherapie und Sportmediziner, die sich mit Sportlern auskennen. Ich hab mich auch hier nachbehandeln lassen, so das alles in einer Hand blieb. Das Krankenhaus bietet mehrer OP verfahren an um Kreuzbänder zu operieren, so dass die Therapie den einezelne Sportlern angepasst werden kann. Würde mich immer wieder dort operieren lassen.

Kardiologie - gute Beratung und gute Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Beratung; nehmen Ängste vor Eingriffen ernst;
Kontra:
Ausstattung der Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte: sehr gut; Beratung sehr gut; nehmen Ängste vor Eingriffen ernst; Beratung "Wie kann/muss es weitergehen";
Abschlussbericht bei Entlassung erhalten, damit weitere Maßnahmen ergriffen werden können;
Pflegepersonal: gut bis sehr gut; lassen Hektik auch bei übervoller Station nicht an die Patienten heran kommen;
Aufnahme bei Verdacht auf Herzinfarkt: sehr zügig; Behandlung gut
Essen: durchschnittlich
Zimmer: Toilette und Duschen auf dem Flur, leider nur bei Privatpatienten im Zimmer; ein "richtiger" Intimbereich fehlt, weil das Waschbecken sich hinter einem Vorhang befindet.

Nach Gehrden nie!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
eigentlich Alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe für meine geliebte Oma,weil sie aus dem Krankenhaus nicht mehr rausgekommen ist. Sie sollte wegen zu nidrige Blutwerte ins Krankenhaus zur Untersuchung. Es hat 2 Wochen gedauert bis die feststellen konnten, was das war. Sie hat kaum was zum essen bekommen und zum trinken nur Wasser. Nähste 2 Wochen hat sie auf eine OP gewartet auch ohne essen. Das Personall war unfreundlich,Ärzte waren nie da. Als ich was wissen wollte,musste ich erst anrufen und mir einen Termin machen (noch da hat sich die Ärztin 45min verspätet). Keine konnte sowieso was genaues sagen.
Die OP wurde 2 mal verlegt,weil es ist was wichtigeres gekommen. Bei der OP wurde das Darm nicht richtig zusammengenäht (die Ärzte haben es selbst zugegeben!) und die ganze Unreinheiten sind in der Bauchhöle gelandet! Meine Oma musste dann noch 2 mal operiert werden! Aber dann zum Schluß hat sie Sepsis gekriegt. Das ist eine Krankenhauskrankheit - Blutvergiftung. Ich war jeden Tag da und das,was ich dort erlebt habe,wünsche ich keinem! Das bleibt für immer vor meine Augen.
Wie kann sowas passieren,dass ein praktisch gesunder Mensch ins Krankenhaus geht und nie wieder nach Hause kommt? Das ist nicht der Einzelfall!

2 Kommentare

gundiji am 25.08.2010

mir ging es in der Chirurgie nicht anders, langes Warten auf Röntgen mit gebrochenem Handgelenk. OP darauffolgend, vermasselt. In der Handchirurgie in Hannover, Peiner Str. haben Sie mir mein Handgelenk so wiederhergestellt, das es nicht steif blieb. 2010 Fahrradsturz, Erbsenbein und Mittelfinger (Kuppe) gebrochen, Robert Koch Klinikum hat nur den Mittelfinger festgestellt. Besagte Handchirurgie hat es wieder einmal richtig gestellt. Warnung an alle mit Brüchen, Fachleute aufsuchen!!! Nicht nach Gehrden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Einfach nur EMPFEHLENSWERT

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super Aufklärung - gute Arbeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir geht es nach 4 Tagen dank der Beh. gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles gut erklärt)
Pro:
kurz schmwerzlos - hilfsbereit
Kontra:
gibt es nicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einem Schilddrüsenkonten operiert. Ich wurde sehr freundlich in der Station 32 aufgenommen. Für den gleichen Vormittag war die OP geplant und auch durchgeführt. Ich möchte als aller erstes Mal die Anästhesi loben. Zwei (von 4) haben sehr beruhugend auf mich eingeredet und sich sehr gekümmert. Als ich dann wiederauf der Station war, kam der Chefarzt und erklärte, was er gemacht hat. Die Schwestern sind ganz hervorrangend und machen einen super Job. ICh konnte auch jeder Zeit fragen, wenn ich irgendwas nicht verstanden habe. Einfach super. Ich kann die Chirurgie nur empfehlen!!

1 Kommentar

Gabi48 am 23.07.2010

Ich bin der selben Meinung, wurde heute am 23.07.10 entlassen, Station 32, bin total begeistert, rundum zufrieden, hatte furchtbare Anagst vor der OP, nette ausführliche Aufklärungsgespräche, einen unheimlich einfühlsamen Narkosearzt. Ich würde mich jederzeit wieder im RKK Gehrden operieren lassen, Station 32 (Schilddrüsenop)- perfekt, nette Schwestern. Es stimmt einfach alles. Jetzt habe ich keine Angst mehr vor OP´s. Danke für Alles.....

Wehrlos 6 Stunden ohne Nahrung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (als Angehöriger keine Beh. erhalten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (undurchsichtig und behaebig)
Pro:
Schwestern lebensfreudig
Kontra:
z.T. unwuerdige Wartezeiten, keine Auskunft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Grossvater ist dement, hat z.T. enorme Verzögerung sich zu artikulieren. Nach Verdacht auf Schlaganfall Einlieferung RKK Gehrden. Nach 6,5 Stunden warten in der Zentralen Patientenaufnahme (ZKA) Umlagerung auf Urologie. Auf der geeigneten Station war auf Nachfrage kein Platz. Schlaganfallveracht nicht bestaetigt nach "Untersuchung des Kopfes" (Zitat Arzt). Trotz Patientenverfuegung keine genauen Angaben ueber geplante Behandlung/Untersuchung. Generell draengt sich der Verdacht auf, dass demente, geistig verwirrte Menschen vernachlaessigt werden. Dazu gilt noch zu sagen: Die (ZKA) ist nicht an die Kueche angeschlossen. In diesem Fall bedeutete das 6,5 Stunden ohne Essen und als Fluessigkeitsersatz NaCl-Lösung intravenös. Medikamente zu Blutdrucksenkung nicht genannt. Laenge des Aufenthalts bis ein Tag vor Entlassung unbekannt.

1 Kommentar

heike50 am 26.07.2011

Ja-in anderen Berufszweigen wird alles erklärt und aufgeklärt.
In Kliniken ???

Gallenblasen OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein Aufklärungsgespräch vor OP)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu lange starke Schmerzmittel bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Allergie gegen Medikament wurde in neuer Akte nicht vermerkt)
Pro:
gute Betreuung durch Pflegepersonal
Kontra:
keine Auskunft über Untersuchungsergebnisse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen Gallenschmerzen ins Krankenhaus.Aufnahme in Station 24 dauerte 3,5 Stunden.Sonografisch zeigte sich im Gallengang ein Stein,im Blut jedoch keine Anzeichen einer Entzündung.Deshalb bekam ich das Schmerzmittel"Novalgin"worauf ich allergisch reagierte.Von Montag bis Donnerstag Untersuchungen (Magenspiegelung,Röntgen,Sonografie,Darmspiegelung und nochmals Sonografie),deshalb kaum 2 Mahlzeiten am Tag.Über die Untersuchungsergebnisse bekam ich kaum Auskunft.Man wollte mich schon entlassen,doch wegen starker Schmerzen dann am Freitag 16:30 Uhr die OP.Aus Zeitmangel wurde nicht mal ein Aufklärungsgespräch mit mir geführt.Nachdem ich dann in ein anderes Zimmer verlegt wurde(üblich so)bekam ich dann wieder Novalgin,weil man vergaß diese Allergie in die neue Akte zu vermerken.Über das Ergebnis der OP konnte mir kein diensthabender Arzt Auskunft geben.Ich hatte während meines Aufenthaltes mit mehr als 10 Schwestern und Pflegern Kontakt.Auf die Entlassungspapiere muß man sehr lange warten.

Tolle Schwester!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung war super!
Kontra:
Waschgelegenheiten und Toiletten auf dem Flur
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Februar 2007 mein erstes Kind im RKK zur Welt gebracht. Die Betreuung während der Geburt war toll - bei meiner Hebamme und auch bei dem betreuenden Arzt habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Da der Kleine etwas gelb war und wir auch Stillprobleme hatten, waren wir im Anschluss insgesamt 1 Woche auf der Station. In dieser Zeit haben sich alle sehr aufopfernd um uns gekümmert, obwohl wir sicherlich nicht immer ganz leichte Patienten waren ...
Zwischenmenschlich kann ich nur jedem empfehlen ins RKK zu gehen. Ein kleiner Mackel ist jedoch, dass es keine Duschen und Toiletten auf den Zimmern gibt. Insgesamt ist die Ausstattung der Zimmer nicht die Modernste, aber das Krankenhaus ist sehr bemüht trotz allem eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Wer nichts besseres kennt, kann hier richtig sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Kontra)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Stent-Empfehlung ohne genaue Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nach 1. Einl. Notarztbedarf,)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (4 Anreisen für 3 Einl. ZPA teilt falsch ein!)
Pro:
kurze Wege vom Zi. zu den Untersuchungen
Kontra:
fachl. gutes Personal ist z.T. Mangelware
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3-maliger Aufenthalt in 07. 1.Einlieferung 3/07 unnützen Stent empfohlen, der Anfang 11/07 wieder entfernt werden mußte.
3.Einl. Mitte 07 - Prostataresektion. feingewebliche Untersuchung ergab Prostatakrebs der Stufe 3 (wäre die im März niedriger ausgefallen? Stat. 26 (Urol.) hat zwei Oberärzte,
so kann man bei 3 Einl. u.U. von 2 versch. Ärzteteams behandelt werden.
Die 3-Bett-Zimmer sind gerade so ausreichend groß, die Ausstattung entspricht etwa der Note 4. Anscheinend hat hier die Gesundheitsreform besonders das Pflege-Personal betroffen, wurden im März die Betten noch tgl. gemacht, geschah dieses im Nov. meistens nur nach Aufforderung.
Auf Uro.-Stat. ist die Bettwäsche schnell mal verschmutzt und
unhygienisch, nur sehr weniges Pflegepers. hat für diese Zustände das richtige Auge. Eine Pflegekraft hatte Verwendung für meinen Ipod-Adapter!!1
Die Mahlzeiten möchte ich mit der Note 2 - 3 bewerten, die weiteren Dienstleistungsangebote erhalten von mir eine 3.
Parkplätze für Pat. die mit eigenem Fzg. anreisen sind sehr rar
oder sehr weit, als Gehbehinderter mit Gehhilfe und Gepäck - eine Zumutung, besonders nach Einrichtung einer ZPA -
zentrale Pat.-Aufnahme, die den Weg zur Aufnahme um ca. 100 m verlängert. Tabl. (Antibiotikum) werden in einer morgens-mittags-abends-Box verteilt OHNE Hinweis auf 8-stündigen Abstand bei der Einnahme!

Mangelnde Information des Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ferndlichkeit des Stationspersonals
Kontra:
Sehr schlechte Beratung des Patienten.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Information für mich als Patient vor und nach einer OP (Eierstockzytseentfernung) war mangelhaft. Nur zufällig habe ich erfahren, dass im Rahmen der OP ebenfalls Verwachsungen entfernt wurden und womöglich hierdurch eine Bauchwandverletzung verursacht wurde. Über das Risiko von der Neubildung von Verwachsungen wurde ich nicht informiert. Verwachsungsbarrieren (zur Verbeugung von neuen Verwachsungen) wurden bei der OP nicht eingesetzt. Eine zweite OP wird unvermeidlich. Die Diagnosegeräte des Krankenhauses sind alt. Über kernspintomographische Diagnosegeräte verfügt das Krankenhaus nicht, was eine zuverlässige Diagnose erschwert. Eine Information über den Verlauf der OP habe ich nie erhalten. Für die Arztvisite werden ohnehin nicht mehr als 5 Minuten investiert.

Supper nettes Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2000/2002
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Man fühlt sich sehr geborgen
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Man fühlt sich schon bei der Aufnahme sehr gut aufgehoben. Trotz "hektischem Arbeitstag" in der Ruhe liegt die Kraft, das merkt man dem Personal an.
Verpflegung sehr gut, für jeden etwas dabei.
Lage des Krankenhauses sehr gut, schön im Grünen. Genügend Raum zum Spazierengehen

Tolles Team!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Tolles Team!
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Das RKK kann ich nur empfehlen und sollten wir noch ein zweites Kind bekommen, jederzeit wieder dort! Uns hat nicht nur das gesamte Kreisssaalteam in den zwei Tagen liebevoll betreut, sondern auch alle zum Team gehörenden auf der Station. Sie waren jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner und haben alle ein super feeling, wie man Familien nach der Entbindung betreut.
Auch das Rooming in ist dort angenehm. Wenn einem aber mal nach ein paar Stunden Schlaf in der Nacht ist, ist die Nachtschwester gern für das Baby da.
Auch die Verpflegung ist prima und stillfreundlich gelegt. Buffett morgens und abends. Super ausgewogen.
Die Zimmer werden in der Regel für zwei Frauen mit Baby eingeteilt. Und es wird darauf geachtet, das z.B. Kaiserschnitte in einem Zimmer sind. Es gibt einige dieser "kleinen" Dinge, die wichtig sind, worauf dort geachtet wird. Sollte man z.B. eine schnarchende Zimmergenossin haben, kann man dies ohne Probleme den Schwestern mitteilen und es wird einem "geholfen".
Insgesamt: Sehr empfehlenswert!

2 Kommentare

annette58 am 10.02.2009

Bei mir wurde bereits 2003 eine Umstellungsosteotomie des Knies durchgeführt, mit gutem Erfolg. Herr Dr. Uffmann ist- was dieses spezielle OP-Verfahren anbelangt - wirklich empfehlenswert.

  • Alle Kommentare anzeigen