Reha-Zentrum Reuterstrasse

Talkback
Image

Reuterstrasse 101
51467 Bergisch Gladbach
Nordrhein-Westfalen

4 von 9 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

9 Bewertungen

Sortierung
Filter

Eine Oase für gute Genesung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste medizinische Versorgung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkomplizierte Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (gemütlich / einladend)
Pro:
sehr human und freundliches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde in der Rehaklinik Reuter Str nach einer OP rehabilitiert.
Wir sind mit dem Ärzeteam , Therapeutenteam , Pflegepersonal sowie dem Servicepersonal sehr zufrieden gewesen . Meine Mutter wurde nach einem Oberschenkelhalsbruch sehr gut therapisiert.
Das Essen war auch sehr qualitativ. Freundlich fachlich Tip Top . Dort sind Patienten wirklich sehr gut aufgehoben .
Auf individuelle Bedürfnisse der Patienten geht das Team sehr gut ein . Die Räumlichkeiten sind groß und einladend gemütlich eingerichtet.
Ich kann diese Reha Klinik nur weiter empfehlen .

Leider nicht zu empfehlen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal und die Ärzte waren immer nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (87 J.) wurde nach einer Herzoperation zur Anschlussheilbehandlung in diese Rehaklinik geschickt. Die Aussicht auf Mehrbettzimmer fand sie als unangenehm im Hinblick auf Privatsphäre. Sie war dann in einem Zweibettzimmer untergebracht, für das sie aber eine Zuzahlung in Höhe von 50€ pro Tag zu leisten hatte. Einzelzimmer waren nicht verfügbar und noch deutlich teurer.
Das Zimmer war spartanisch eingerichtet. Die Qualität des Essens war z. T. richtig schlecht. Ausserdem wirkte alles abgezählt. Wirkliche Behandlungen fanden nicht statt, ausser einer Art Ergometer, was als Physiotherapie bezeichnet wurde. Ca. 20 Min. Und ein Rollatortraining. Meine Mutter benutzt einen solchen seit einigen Jahren und fand das überflüssig. Ansonsten gab es keinerlei Unterhaltungsangebot.
Die Ärzte und das Pflegepersonal waren alle sehr nett, was es ein wenig angenehmer machte.
Das Verwaltungspersonal war schwer bis gar nicht zu erreichen. Und wenn, dann eher ruppig im Umgang.
Eine Rückbesinnung auf christliche Werte, wie sie eigentlich von der Einrichtung vorgegeben werden, würde vielleicht schon helfen.
Alles in allem ist diese Rehaeinrichtung für ältere bis alte Menschen nicht zu empfehlen.

Reha Reuterstraße

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (3 wochen nichts getan)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Personal war in Ordung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zwei Bett Zimmer)
Pro:
nicht zu empfehlen
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Gerathrie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach einer Hüft-OP wurde ich für drei Wochen in die Reha überwiesen. In der Klinik angekommen wurde ich aufgenommen, die üblichen Checkup.
Danach kam ein Physiotherapeut, der mich am zweiten Tag für eine kurze Zeit aus dem Bett holte
und ich einige Schritte gehen sollte. Und diese Prodzedur wurde drei Wochen durchgezogen. Ich habe
sozusagen 23.5 Stunden im Bett gelegen. Die Theapie Räume im Erdgschoss habe ich nie gesehen. Einen Stuhl für Sitzübungen hatte man auch nicht, den sollte ich mir von zu Hause bringen lassen. Da ich nicht in einem Rollstuhl sitzen konnte, wurde ich von den Therapien ausgeschlossen, man auch nicht ausprobiert ob ich nicht mit dem Aufzug nach unten fahren kann. Ergotherapie vom Krankenhaus angeordnet bekam ich auch nicht, geschweige Treppen steigen üben war auch nicht.

Reha oder Kommerz?

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sauberkeit und Desinfektion
Kontra:
kaum Reha-Anwendungen, keinerlei Freizeitangebot
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (84, PG 3, auf Pflege und Unterstützung angewiesen) hielt sich im Juli 2019 3 Wochen im Reha-Zentrum Reuterstrasse auf. Wenn auf der Homepage damit geworben wird, dass "verlorenen gegangene Kompetenzen ganz oder teilweise wiedergewonnen werden", fragt man sich, mit welcher Methode das in diesem Haus geschehen soll. In diesen 3 Wochen wurden kaum Therapien und Behandlungen (außer Krankengymnastiken und 3 Massagen) durchgeführt. Vielmehr hatte für uns dieses Haus mehr den Charakter einer "Verwahranstalt" in nicht einmal wohnlicher Atmosphäre. Andere zu Beginn auch angedachte Maßnahmen (z.B. Psychologische Gespräche) fanden nicht statt.
Ärzte und ein größerer Teil der Schwestern waren freundlich. Eine Schwester wies allerdings darauf hin, dass Hilfe beim Duschen durch die Familie zu geschehen habe. Ein wenig hilfsbereiter Pleger war gar der Meinung, dass trotz der Hitzewelle in dieser Zeit waschen gar nicht gut sei. Gemeinschaftsangebote oder Gruppentherapien gab es nicht.
Insgesamt hatten wir Hoffnung in diesen Reha-Aufenthalt gesetzt, mussten aber feststellen, dass hier offenbar nur mit geringstem Aufwand ein größtmöglicher Gewinn erzielt werden soll.

Nicht zu Emofehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte
Kontra:
Schwester und Pfleger sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Neuro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kilinik ist nicht weiter zu Empfehlung!
Die Pfleger und Krankenschwester sind teilweise sehr unfreundlich.
Mir ist vorgekommen als ob die sich vom Patienten Eckeln, und nicht Hilfsbereit sind (z.B. Hygienische Pflege, Waschen )
Es wird in zweierlei schienen gefahren!
Einige Patienten werden sehr bevorzugt! Und das vor dem anderen Patienten!
Die Service kräfte die das Essen verteilen waren immer Lieb und Hilfsbereit!
Die Ärzte sind auch sehr Nett!
Ich Bitte die zuständige Leitung diese Problematik ernst zu nehmen und zu Handeln!
Ich würde gerne mehr sachen aufzählen........ aber ich denke es reicht

Sauber und Zufrieden

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Osteoporose der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr saubere Klinik in Zimmer und Toiletten. Es wurde großer Wert auf Handhygiene gesetzt. Desinfektionsgeräte an vielen Stellen in der Klinik vorhanden. Ausgezeichnete Betreuung durch Therapeuten, gute Betreuung durch Ärzte und Pflegepersonal. Zwei Möglichkeiten beim Mittagessen, dass artgerecht für ältere Leute zubereitet war.

Genesendes Wohlbefnden in der Reha Reuterstrasse

Geriatrie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Klinik zeichnet sich durch eine ruhige und freundliche Atmosphäre aus. Patienten berichten nach dem Stress und der Hektik vom Krankenhaus endlich Ruhe zu finden, um Kraft zu schöpfen und sich zu erholen. Man spürt, dass nicht nur ein freundlicher Umgang mit den Patienten gepflegt wird, sondern auch die Mitarbeiter miteinander achtsam umgehen. Die therapeutischen Maßnahmen, wie Krankengymnastik, Ergotherapie und Sprachtherapie,sind individuell auf jeden Patienten abgestimmt und werden in wöchentlichen Teamsitzungen, an denen Therapeuten, Ärzte und Pflegepersonal teilnehmen, neu angepasst. Die Angehörigen werden bereits bei Aufnahme eines Patientin mit einbezogen. Ein speziell für Angehörige ausgearbeiteter Flyer hilft bei der Orientierung während des Aufenthaltes und enthält wichtige Telefonnummern von den einzelnen Berufsgruppen, um es den Angehörigen zu erleichtern, schnell mit ihnen in Kontakt treten zu können, wenn Unstimmigkeiten auftreten. Überhaupt ist es der Klinik wichtig, mit Kritik konstruktiv umzugehen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten, damit ein genesendes Wohlbefinden des Patienten jeder Zeit gewährleistet ist.

Rundum gut versorgt

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Engagiertes Team
Kontra:
Essen könnte abwechslungsreicher sein
Krankheitsbild:
Hüftgelenksoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tante wurde vom Team der Reha Reuterstrasse sehr zuvorkommend behandelt. Die Qualität der Rehamaßnahmen ließ sich an der sehr deutlichen Verbesserung der Bewegungsfähigkeit, von ständiger Bettlägerigkeit hin zur Fähigkeit mit dem Gehwagen eigenständig mobil zu sein, ablesen.
Die Beratung zur einer dann tatsächlich erfolgreich beantragten Verlängerung der Rehamaßnahme, um den Behandlungserfolg nachhaltig zu sichern sind ebenso, wie die Unterstützung bei den Anträgen für die Hilfsmittel zuhause, hervorzuheben. Unser besonderer Dank gilt den trotz der hohen Belastung sehr freundlichen und engagierten Pflegekräften, Therapeuten und Ärzten.

Mangelhafte und unzureichende Behandlung zur Gesundung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Theorie und Praxis nicht stimmig)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das besprochene wurde nicht umgesetzt, zu wenig Zeit für den Patienten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ungenügende Anwendungen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung trägt nicht zur Verbesserung des Krankheitsbildes bei)
Pro:
saubere Klinik, ordentliches Einzelzimmer ( Privatpatient )
Kontra:
unzureichende und minimale Anwendungen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wiederherstellung von körperlichen Aktivitäten nach Schlaganfall ( sebstständig Gehen, Toilettengang, Motivation zum besseren im allgemeinen )

Der Kommerz mit dem Patienten!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Keinerlei individuelle Betreuung der Patienten
Krankheitsbild:
Schlaganfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einrichtung: sehr einfach bis spartanisch, 3Bett-Zimmer
Betreuung: lieblos, schnippische Antworten, Patienten mit Handycap müssen alle Tagesbedürfnisse allein bewältigen, selbst bei stark eingschränktem Sehvermögen wird weder bei der Hygiene noch bei der Essenseinnahme notwendige Hilfestellung gewährleistet.
Med. Betreuung: der Patient wird ohne Rücksprache auf andere Medikamente umgestellt
Allgemein: trotz sehr umfangreichem Einweisungsgespräch und Übergabe der kompl. Krankenunterlagen sowie Hinweise auf die vorliegenden Behinderungen bzw. Einschränkungen, wurde dem Patienten nur bedingt Hilfe zu teil, die Behandlungen beschränkten sich auf Ergo 15 min p.Tag, Krankengymnastik 15 min p.Tag und Bewegungstherapie 20 min p.Tag., keine psychologische Betreuung oder Gesprächstherapie.
Für meinen Angehörigen mit mehreren Hirnschlägen und AMD in fortgeschrittenen Stadium sowie starke Gicht, Arthrose, Arteriossklerose und deformierte Füsse ist diese Rehaklinik ungeeignet bzw. reine Zeit- und Geldverschwendung.