Reha-Zentrum Harburg

Talkback
Image

Sand 18-22
21073 Hamburg
Hamburg

3 von 5 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

5 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kritik überwiegen unberechtigt...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
VIEL
Kontra:
Der Ruheraum ist klein und nicht sehr schön!
Krankheitsbild:
Prolaps HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Tag an fühlte ich mich sehr gut und immer freundlich betreut. Egal in welchem Bereich, jeder hat sich Zeit für mich genommen, zugehört und mich unterstützt bzw. Hilfestellung gegeben. Es wurde versucht auf meine Terminwünsche einzugehen, soweit es irgendwie möglich war. Auch wurde ich durch die anwesenden Therapeuten wärend der Übungen auf die richtige Haltung und Durchführung der Übungen hingewiesen. Die genannten Kritikpunkte kann ich ABSOLUT NICHT nachvollziehen! Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, es handelt sich um ein Rehazentrum und NICHT um ein 5 Sterne Luxus Verein. Die Verpflegung im angegliederten Pflegeheim ist in Ordnung, immerhin kann zwischen 3 Gerichten ausgewählt werden.Es steht ausreichen Wasser zur Verfügung. Der Ablauf war reibungslos und eine halbe Stunde Mittagspause ausreichend. Da es sich im Rehazentrum nicht um Zauberer und Menschen mit übersinnlichen Kräften handelt, kann man eine komplette Heilung innerhalb der 3 oder 4 Wochen nicht erwarten. Allerdings scheint es Patienten mit dieser Erwartung zu geben, die logischerweise enttäuscht werden. Auch gilt hier "So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es hinaus"! Manche Patienten sind einfach frech,überheblich und anscheinend mit ALLEM unzufrieden. Das habe ich oft genug mitbekommen....- denen ist dann einfach nicht zu helfen. Darin sehe ich auch die meisten Kritikpunkte begründet.Ich habe 4 Wochen Reha,die Nachsorge hier gemacht, bin nun Mitglied bei Hamburg Vital und gehe immer wieder gerne hin! Drann bleiben ist die Devise, denn auch ich bin noch nicht ganz fit!

Diese Reha-Einrichtung kann ich nur empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mache meine REHA-Nachsorge auch dort.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Leider sind die Umkleideschränke teilweise sehr klein.)
Pro:
Kreundlichkeit, Flexibilität, Zusammenarbeit zwischen Planung und Therapeuten
Kontra:
Leider kaum von der Einrichtung zu beeinflussen, ist die Qualität des Mittagessens nicht so super. Das Frühstück dafür um so besser.
Krankheitsbild:
Knie-OP (Kreuzbandplastik)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Mitarbeiter/-innen. Persönliche Wünsche bzgl. der Behandlungen werden durch Therapeuten/Planung berücksichtigt.
Schmerzmedikation für die Dauer der Reha war und ist für den Behandlungserfolg sehr wichtig und wird nach Konsultation mit der medizinischen Leitung problemlos ausgegeben. Denn viele Bewegungsabläufe und die Muskeln können nur effektiv trainiert werden, wenn die Schmerzen reduziert sind. Muskelaufbau und Koordination ist sehr wichtig.
In den ersten zwei Wochen war kaum ein Erfolg zu spüren, dafür ging es danach sehr schnell bergauf.
Beim MTT wird auch auf die korrekte Ausführung der Übungen geachtet. Und wenn es vom Patienten gewünscht wird, stehen die Mitarbeiter/-innen gerne zur Verfügung.
Trotzdem ist jeder Patient für sich selber verantwortlich!!
Klasse Team!!!!

Stammgast seit 2005 und hochzufrieden.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viele ausprobiert, hier fündig geworden. Und: zentral gelegen, lange Öffnungszeiten.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mitarbeiter alle (!) freundlich und hilfsbereit.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir hat`s jedes Mal geholfen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Service- und Empfangsdamen sämtlich hochmotiviert, telefonisch schnell ereichbar.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles da, nix zu meckern.)
Pro:
Menschlich sehr nettes Klima, motivierte, gut ausgebildete Fachkräfte
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle LWS, Schulterverletzung, Handverletzung.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit wiederkehrenden Rückenbeschwerden (LWS, Bandscheibenvorfälle, zuerst in 2005, 2006 usw.) sowie nach einem Verkehrsunfall (2008, Schulterverletzung, Handverletzung, 2 OPs) war ich seit 2005 an mindestens 120 Tagen im Reha-Zentrum Harburg in Behandlung, bin es immer noch, letzte Termine im Februar 2015.

Krankengymnastik, (passive, manuelle Therapie und auch ich selbst unter ständiger Anleitung an den Geräten), Massagen, Stromtherapie, Bewegungsbad, alles dabei. Alles ambulant, ohne Mahlzeiten. Manchmal für halbe Tage, manchmal nur für zwei Stunden.

Ich wurde stets (immer !) freundlich, geduldig und fachkundig betreut.

Die vorangehenden beiden, recht negativen Kritiken kann ich deshalb in keiner Weise nachvollziehen und wage zu vermuten, dass dort ein zunächst wenig oder zu langsam spürbarer Gesundungsprozess Auslöser des Unmuts war. Dafür kann jedoch kein Arzt, kein Physiotherapeut, keine noch so motivierte und gut ausgebildete Fachkraft etwas.

Fitnesscenter aber keine orthopädische Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (absolut kein Erfolg, warte jetzt auf OP-Termin)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wir behandeln hier keine Rheumatiker, obwohl vorher angefragt wurde.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vorträge und Muckibude das A und O der Reha-Einrichtung)
Pro:
ambulant und damit nah am Wohnort
Kontra:
traurig aber wahr
Krankheitsbild:
Prolaps BWS, dazu Bandscheibenvorwölbungen in BWS und LWS, Morbus Bechterew, entzündete Gelenke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Hauptaugenmerk liegt auf das "Fitness-Studio". Die Patienten werden zwar noch eingewiesen, aber eine Korrektur und Beobachtung gibt es nicht. So entstehen schnell Fehlhaltungen die kontraindiziert sind. MTT war tgl. bis zu 3 Stunden. Dafür gibt es kaum Bewegungsbad und Krankengymnastik, zwei Anwendungen pro Woche, erst nach Nachfragen gab es dann 3 Anwendungen pro Woche, das ist weniger als was ich sonst mache, obwohl ich noch berufstätig bin. Kein Eingehen auf individuelle Beschwerden - Massenabfertigung.
Ein Umkleideraum mit viel zu kleinen Schränken. Im Winter eine Zumutung, wenn man seine nasse Sachen wegschließen muss. Keine Parkplätze vor der Tür, wenn man vom Land kommt - es besteht kein Fahrdienst nur im Umkreis von 10 km.
Bei der Eingangsuntersuchung wurde gleich Schmerzmittel vergeben, damit man durchhält. Der Bericht an den Rentenversicherer und Arzt wurde sehr spät abgeschickt und nach Meinung der Reha-Einrichtung bin ich wieder voll erwerbstätig. Nur komisch ist, dass ich jetzt Kniegelenksersatz bekomme.
Essen wurde entweder Frühstück oder Mittagessen gereicht. Das Mittagessen erst um 13:30 Uhr, wenn man schon um 9 Uhr da ist, ist es eindeutig zu spät, und dann kann man auch schon mal unterzuckern. Das Essen gab es im Altenpflegeheim, kam man 15 min später, war das Frühstücksbuffett abgeräumt.
Verlängerung wurde sofort abgelehnt, damit die Zahlen stimmen.

Alptraum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013+2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles lehre Worte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Schallplatte mit Sprung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte kooperieren nicht miteinander)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Haben sieben Wochen für meine Unterlagen gebraucht, um sie an die Rentenkasse zu senden.)
Pro:
Heimatnah
Kontra:
Einfach nur schrecklich
Krankheitsbild:
HWS, BWS, LWS Versteifung, Prolaps, Prutrusion, Stenosen,Chronisches Schmerzsyndrom, Arterielle Hype
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Massenabfertigung, ähnelt viel mehr einem Fitness Studio, in dem jeder sich selbst beschäftigt.
Alle Kapazitäten sind völlig überbelastet, so dass man von einer wirklichem Betreuung nicht reden kann.
Schon am frühen Morgen gibt es kaum noch freie Schränke in den Umkleideräumen, die schlimmer sind, als in einer Schwimmhalle, sprich nur ein einziger großer Umkleideraum.
Die Mahlzeiten werden in dem Altenpflegeheim neben an eingenommen, wobei von Gemütlichkeit keine Rede sein kann.
In dem angeblichen Ruheraum, der wohl ganze 12 Quadratmeter hat, stehen gerade mal drei Liegestühle und seit ca. 2 Wochen endlich mal eine einzige Liege.
Im Schmerzmittel verteilen sind sie aber super, damit die Patienten auch schön ihre Übungen mit machen können.
Nur wird die zusätzliche Schmerzmittelvergabe am Ende im Abschlussbericht gar nicht erwähnt, sondern da steht dann etwas von einer besserung der Schmerzen.
Überhaupt, wie kann ein Arzt diesen bericht schreiben, wenn er die letzte Untersuchung doch gar nicht vorgenommen hat???
Während und nach meiner Reha in diesem Zentrum ging und geht es mir schlechter als vorher.

1 Kommentar

Reha1910 am 19.03.2014

Sehr geehrter Patient vivi18.

Wir bedauern den unbefriedigenden Verlauf in unserer Einrichtung sehr und möchten uns für die von Ihnen geschilderten Vorgänge entschuldigen.

Wir möchten Sie freundlich bitten für eine persönliche Klärung Kontakt unter der Nummer 040 76 75 34 18 zu uns aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen