HELIOS Klinik Ahrenshoop

Talkback
Image

Dorfstraße 55
18347 Ostseebad Ahrenshoop
Mecklenburg-Vorpommern

86 von 128 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

128 Bewertungen

Sortierung
Filter

Vorangebracht!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
therapeutische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Schlaganfall Anfang Juli 2019 war ich zur AHB für 4 Wochen in der Klinik. Der Aufenthalt hat mir sehr viel gebracht. Bin sowohl körperlich als auch seelisch sehr aus dem Gleichgewicht geraten, dort angekommen. Nach umfassender Diagnostik wurde ein Therapieplan erstellt und im Laufe der Reha angepasst . Ein Dank den Therapeuten. Die Abläufe waren gut strukturiert. Die Ärzte nehmen sich soviel Zeit wie möglich bei der hohen Auslastung. Lage ist natürlich super. Ausstattung und Essen gut.

Danke

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Mitarbeiter,Assistenzarzt
Kontra:
Reinigungspersonal hat zu wenig Zeiz
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Rehaklinik wo man gesunden kann.Tolle empathische Therapeuten,die mich weitergebracht haben.Ein herzliches Dankeschön an Physio,Ergotherapeuten,sowie den Logopädinnen.
Toll auch das Hallenbad,dass man abends für 2 Std.nutzen konnte.An den WE sogar länger.
Das Essen war auch gut.Morgens und abends in Buffetform und meines erachtens völlig ausreichend. Mittags 4 Menues zur Auswahl.Trotz allen Bemühungen gibt es immer noch Menschen die nicht zufrieden sind,was ich in keinster Weise nachvollziehen kann.
Die Klinik bietet viel im Bereich Kreativität.Es können verschiedene Dinge hergestellt werden, in einer sehr entspannten Atmosphäre.
Auch Ausflüge und Abendunterhaltung werden angeboten.
Eine Cafeteria mit Eis,Leckerem Kuchen,kleinen Snacks sowie Getränken und Zeitschriften ist ebenfalls vorhanden.Nicht zu vergessen sind die sehr netten Damen dort,die sich um das Wohl der Gäste kümmern.
Die Landschaft ist ein Traum und man kann die Seele baumeln lassen.
Alles in allem
FREUEN SIE SICH NACH AHRENSHOOP ZU KOMMEN

Sehr gute Therapeuten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therpieanwendungen
Kontra:
Sozialberatung
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP, Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Klinik hat mir sehr weiter geholfen. Die Sporttherapeuten und Physiotherapeuten sind sehr bemüht um Fortschritte zu erzielen. Für diese Arbeit würde ich immer wieder dort hin gehen, da für mich die Gesundheit im Vordergrund steht. Die Zimmer sind gut und werden täglich gereinigt. Das Essen ist okay... Leider lassen die Kompetenz und Fähigkeiten der Sozialarbeiter sehr zu wünschen übrig. Achtung: Das Übergangsgeld der Rentenversicherung ist nicht höher als das Krankengeld, auch wenn es in Vorträgen so erzählt wird. Falls man mit dem Gedanken spielt eine Widereingliederung in das Arbeitsleben (Hamburger Modell) durchzuführen, sollte man das nicht innerhalb der empfohlenen 4 Wochen beginnen und über die Rentenversicherung laufen lassen. Übergangsgeld ist definitiv geringer als Krankengeld. Die Rentenversicherung berät Sie gern. Wenn man an Reha-Sport interessiert ist, lieber selber darum kümmern. Sozialarbeiter konnte nur einen Anbieter im Ort finden. Bei mir gibt es vier!! Habe ich leider erst später heraus gefunden.

In bunten Gruppe wohlbehandelt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wenn man sich in das System gut integriert , hat man gute Erfolge die gesundheitlichen Probleme zu verbessern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwestern und Ärzte sind immer kurzfristigst erreichbar und die Rezeption ist schon auch das freundlich-kompetente Herz der Klinik- bei jedem Wehwechen und jeder noch so kleinen Not- bewundernswert, was die Damen freundlichst leisten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird versucht , die Massen an Patienten optimal zu organisieren , besonders Wünsche , werden sorgsam abgewägt, auch in der gewissen Hektik eines Klinik-Alltages)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (optimal und freundlich durchorganisiert-besonderen Dank an die Rezeption)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (der Service in den Zimmern ist toll und selbst die wunderbaren Mitarbeiterinnen , die fleißig Putzen und die Wäsche bereit legen , sind immer sehr freundlich gewesen. Das System der Zimmerreinigung fand ich genial.)
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aller Mitarbeiter, Schwestern, Pflegern und Ärzte
Kontra:
Kreativ-Bereich im engen Keller läd nicht wirklich ein zu Ausflügen in die Welt der Phantasie, die heilen kann und Geborgenheit vermitteln sollte und Essenausgabe zu eng für so viele, dabei besonders Hektik , weil Zeitdruck durch Anwendungstermine
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man nach traumatisierender Krankheit und elenden Auseinandersetzungen mit den REHA befürwortenden bzw ablehnenden Behörden es endlich geschafft hat in Ahrenshoop zu landen , gehört man zu den absoluten Gewinnern!!!...denn meine ernsthaften Beschwerden und Krankheitsbilder nach einer Krebserkrankung 2010 wurden über Jahre nicht ernstgenommen und REHA- Maßnahmen von Ärzten der zu bewilligenden Stellen, die mich nie leibhaftig gesehen hatten, abgelehnt-bis ich dann 2019 zu Ostern einen Schlaganfall hatte.dann ging alles ganz schnell und ich strandete in Ahrenshoop....der Schlaganfall hatte ursächlich mit meiner Krebserkrankung nichts zu tun , war aber schon die Folge von Überlastung und Behördlichen Kämpfen nach der schwerer Erkrankung und dem Zusammenbruch eines -wohl geordneten- Lebens ...
-Die schnelle Erreichbarkeit von Ärzten und Schwestern fand ich besonders beruhigend und man wurde freundlichst -norddeutsch-kompetent sehr ernstgenommen und konnte über die kurzen Wege auf der Station schnell Hilfe und Rat bekommen ...es wurde sich wirklich gekümmert !Danke!
-Alle Mitarbeiter , die ich treffen durfte- hatten diese erfrischende norddeutsche Ehrlichkeit und Klarheit, so daß ich selbst das Lachen wieder lernte!Danke!
Allerdings ist der Kreative Bereich ein absolutes Stiefkind- geht eigentlich gar nicht-so im Keller ganz hinten am Ende des Ganges-wo ich anfangs krank und geschwächt gar nicht hin konnte , weil mich dieser elend lange Gang vorbei an allen technischen und hauswirtschaftlichen Räumen eher ängstigte. Genau wie die wunderbare Lehrküche -denn wenn man über Kreativität und auch Kochen , was bekanntlich Leib und Seele zusammenhält, in ein aktives Leben zurück geführt werden soll -braucht es lichte-offene Räume und bestimmt kein Kellerverlies mit Kellerfenstern...da nützt das schönste Kunstlicht nichts...und das ständige mal so, mal so geöffnet für viel zu kurze Zeit , war selbst für einen kreativen Menschen, wie mich, nicht förderlich
und organisierbar.

Urlaub oder Reha?

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Psychologen
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik lebt auf jeden Fall von der wunderschönen Lage in Strandnähe und wenn das Wetter mitspielt, kann man wunderbar "Urlaub" machen. Das sportliche Angebot ist für Krebspatienten als AHB vielleicht sinnvoll, wenn man jedoch schon fitter ist, wird man zu wenig gefordert.
Es gibt keine Kurse mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, alle Patienten besuchen die gleichen Kurse.
Insgesamt ist das Angebot zu klein für so viele Patienten, es herrscht wohl Personalmangel.
Die Ärzte zeigen sich wenig verständnisvoll, es gibt kaum individuelle Angebote.
Die Zimmer sind einfach, aber okay. Das Reinigungspersonal ist freundlich, aber nicht sehr gründlich.
Das Essen ist mäßig, wenig abwechslungsreich. Es gibt sehr wenig frische Sachen, kaum Obst, wenig Salat. Das Küchenpersonal ist zum großen Teil unfreundlich.
Sehr gut waren die Psychologen und die QiGong-Kurse, sehr freundlich und hilfsbereit waren die Damen an der Rezeption.

Jederzeit wieder einfach klasse und hilfreich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wünsche werden wahr genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkompliziert und schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gemütlich)
Pro:
Lage und Ruhe der Umgebung
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte nach einem nicht operierten Bandscheiben Vorfall diese Reha Klink für 4 Wochen nutzen und bin sehr zufrieden. Mir haben alle Anwendungen und Therapien sehr geholfen und jeder Therapeut geht auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse ein. Zudem sind alle nett und zu jederzeit freundlich und hilfsbereit.Mein Zimmer mit Blick auf die Ostsee war auch sehr ruhig und gemütlich eingerichtet. Das einzige Manko ist das Essen aber zur Not kann man sich auch selbst versorgen oder mal essen gehen. Der Speisesaal ist manchmal sehr voll und laut. Trotzdem wird man satt und es schmeckt.Ich geniesse die letzten 2 Tage und werde hier auf jeden Fall nochmal zur Reha kommen. Alleine die Natur und Umgebung ist es wert.
Ein grosses Dankeschön an alle die zu meiner Reha beigetragen haben, macht weiter so.
P. S. An all die Nörgler die hier ihre Bewertung abgegeben haben....ist das vielleicht nörgeln auf hohen Niveau? Ihr solltet euch bewusst sein warum ihr zur Reha fahrt und auch drauf einlassen.
Also wer hier her darf freut euch drauf. Wer mag nimmt sich sein Kopfkissen mit es lohnt sich.

Klinik der Verständnis

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage der Klinik,
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Migräne Fibromylagie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- Sehr gute Therapien sehr vielfältig
- Ärzte und Schwestern gehen auf die Wünsche der Patienten ein
- Bei Ausfall wird sofort informiert
- Sehr gutes Angebot an Freizeitaktivitäten
- Kreativbereich ist einzigartig und vielfälltig
- Sehr gute Patientenaufnahme- Mitarbeiterinnen
- Einziges Manko ist die Verpflegung - die lässt sehr zu wünschen übrig und ist sehr einfältig
- Das Servicepersonal ist sehr freundlich und geht auf Patienten mit Gehbehinderung zu und hilft bei Essensauswahl und Transport
- Sehr nette kleine Cafeteria wo man auch vergessene Sachen kaufen kann

1 Kommentar

lunasteffi am 11.05.2019

hallo...

wird man im Doppelzimmer untergebracht? bekommt man auf Wunsch ein Einzelzimmer oder muss man Privatpatient sein?
wissen Sie das zufällig?
MfG

Vielen Dank an das ganze Team für die tolle Arbeit.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird sich viel Zeit für den Patient genommen, genauso wird versucht auf seine Wünsche einzugehen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten sind stets nett und gut gelaunt und wissen was sie einem zumuten können.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind sehr sauber ein Lob an die Reinmacheengel)
Pro:
ausgewogenes Essen, Freizeitangebot, Sozialdienst
Kontra:
Eingangshalle mit Sitzecken sehr laut und kalt wg. der Drehtür. Während der Essenzeit ist kaum bis gar kein Platz an den Tischen
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrebs , Metastase im Gehirn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang des Jahres für 5 Wochen da. Dort war ein freundliches Personal, das immer ein offenes Ohr für einen hatte. Desweiteren hat mir das kleine Cafe auf dem Gelände gut gefallen. Im Gegensatz zum Aufenthaltsraum bei der Rezeption wo es zügig und laut war. Schade fand ich im Gegenzug, dass im 4. Stock die Lounge nicht für alle zugänglich war, es würde sich z.B. anbieten, wenn man im Sommer dort sitzen kann und draußen was trinken könnte bei dem Ausblick. Denn nicht alle haben so einen tollen Ausblick. Bei den Mahlzeiten ging es teilweise wie auf einer Kreuzfahrt zu, als wenn es nichts mehr zu essen gäbe, wenn was leer ist. Nicht nur dass Tische mit Schlüssel und anderen Sachen belegt wurden, sondern es gab Zeiten da blieben viele solange sitzen, dass man keine Zeit mehr hatte, um in Ruhe zu essen. Vielleicht sollte man über eine 2. Essenzeit nachdenken. Ansonsten war es eine runde Sache, man ist ja nicht zum Urlaub da. In diesem Sinne nochmal vielen Dank für die gut Arbeit.
Ich konnte viel für mich mitnehmen und habe mich körperlich und geistig steigern können dank der Therapeuten, nochmals vielen Dank an alle Beteiligten, denn es ist bestimmt nicht immer leicht und auch für mich keine Selbstverständlichkeit.

Empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien und Freizeit
Kontra:
zusätzliche Kosten
Krankheitsbild:
Myotone Dystrophy Typ II
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfehlenswerte Klinik. Ärzte und Therapeuten wissen was sie tun. Kann man ja sonst nicht von allen sagen. Es stimmt, dass Essen ist nicht so besonders. Aber es wird sich Mühe gegeben. Ich kann viele Sachen nicht essen, darauf wurde geachtet, d. h. für mich wurde auch extra gekocht. Es gibt mindestens 6-7 verschiedene Sorten Wurst, dazu Käse. Zum Mittagessen gab es immer unterschiedliche Salate.
Die Zimmer sind schön, aber leider hellhörig. Mein Zimmer hatte Fußbodenbelag, keinen Teppich. Wenn die Stühle gerückt werden, ist das zu hören. Zimmer haben einen französischen Balkon. Fernseher kostet 1€ am Tag, WLAN für 3 Wochen 21,99€. War in meinem Zimmer nicht vorhanden, deshalb musste ich in die Lobby wenn ich ins Internet wollte. Die Klinik ist noch nicht an das Glasfaserkabel angeschlossen, Soll wohl dieses Jahr passieren, bis jetzt nur über Satellit. Festnetztelefon kostet 0,50€ am Tag+Verbindungskosten.
Handtücher werden regelmäßig gewechselt, es gibt auch ein Badetuch. Man muss sich nicht unbedingt selbst eins mitbringen.
Bademäntel und Decken kann man dort auch ausleihen gg. Gebühr, Wäsche waschen 0,50€+0.50€ für Waschmittel. Der Strand ist nicht weit entfernt, nur über die Straße und ein paar Schritte weiter ist man schon da. Der Bodden ist weiter entfernt , nicht für Gehbehinderte geeignet, zu weit weg. Ausserdem sieht man den nicht, ist zugewachsen.
Bushaltestelle ist vor der Klinik. Ahrenshoop ist etwas entfernt, kann man aber mit Bus oder zu Fuß erreichen. Der Parkplatz kostet 1€ pro Tag.
Es gibt viele Ausflüge, die jedoch auch kostenflichtig sind. Die große Darßrundfahrt kostet 12€ und dauert 3 Stunden. Dann gibt es auch Vorträge, die meist kostenlos sind. Sehr empfehlenswer der Vortrag über den Nationalpark. Dauer 1,5 Stunden.
Die Einführungsveranstaltung findet nur Montag und Donnerstag statt. Thermoskannen mit heißem Wasser nur morgens und abends. Ich fahre auf jeden Fall wieder dort hin.

Unbedingt Vermeiden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Inkompetenz der Ärtze trifft auf überfordertes genervtes Personal! Das Essen ist eine Katastrophe obwohl in den Vorträgen gesunde Ernährung gepredigt wird kann man sich nicht vollwertig Gesund ernähren. Unglaublicher Weise wird der Nachtisch in Plasikbechern mit Plastiklöffeln serviert. Auch das Sonntags-Ei wird in Plastik Einweg Eierbechern Angebot. Von Nachhaltigkeit hat man hier offensichtlich noch nie etwas gehört. Man spürt die schlechte Stimmung der Mitarbeiter untereinander und das gesamte Team verhällt sich konträr zu den eigenen Leitbild. Als Patient wird man nicht ernst genommen und man fühlt überall dass es hier nur um Geld bzw Gewinnoptimierung geht und nicht um den Menschen und seiner Gesundheit. Wie diese Klinik eine gute Bewertung im Fokus bekommen hat ist mir ein Rätsel!

Es gibt auch etwas positives vom Standort: die schöne Natur drum rum. Besuchen Sie Ahrenshoop und machen sie einen großen Bogen um die Helios Rehaklinik wenn sie Wert auf ihre Gesundheit legen!

nur bedingt zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Klima
Kontra:
Kein Internet, wechselnde Ärzte frisch vom Studium
Krankheitsbild:
Infarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in Allem hat das schöne Wetter und die Umgebung dazu beigetragen diesen Aufenthalt gut zuheissen.Ansonsten war man bemüht von Seiten der Klinik,konnte meinen schlechten Allgemeinzustand aber in keiner Weise verbessern.

Anschlußheilbehandlung nach Brustkrebs

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe vom 04. 09. 2018 - 25. 09. 2018 hier meine erste Reha als Anschlußheilbehandlung nach Brustkrebs absolviert! Ich fand sie zwar sehr streßig, aber trotzdem möchte ich mich bei meinem behandelnden Arzt, Dr. Hoffmann, dort ganz herzlich für seine gute Betreuung während meines Aufenthaltes bedanken! Seine stets freundliche und offene Art gefiel mir unheimlich gut! Für seinen weiteren beruflichen Ortswechsel wünsche ich ihm weiterhin genau so viel Erfolg in Plau am See!
Vergessen möchte ich aber auch meine, mich behandelnden Therapeuten in dieser Zeit nicht und auch Ihnen für Ihre gute Arbeit, an oder auch mit mir, danken!
Ebenso gilt der Psychologin, Frau Fredrich, mein herzlicher Dank dafür, daß sie sich zwei Mal in dieser Zeit, Zeit genommen und mich angehört hat! Das hat mir sehr gefallen und auch gut getan! Ich hoffe nur, ich bleibe ihr mit meinem Erzählten nicht in zu schlechter Erinnerung und wünsche auch ihr weiterhin alles Gute!
Ansonsten habe ich mich in meinem Zimmer in der 3. Etage, mit Blick zur Ostsee schon wohl gefühlt, hätte nur gerne das schöne Wetter in dieser Zeit,mehr genutzt!
Fand durch die täglichen Therapien jedoch zu wenig zu mir!

Best denkbare Anschlussheilbehandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aus der medizinischen Sicht der Therapie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Hilfestellung bei der Patientenberatung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lob und Dank an Dipl. Med. Thomas Pieper Oberarzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Eine Klinik ist nun mal kein Hotel)
Pro:
Medizinisch-, Therapeuthisch-, pflegerische Behandlung.
Kontra:
Wer besser essen will, sollte eine Kreuzfahrt machen (Dann Selbstzahler)
Krankheitsbild:
Schulter Implant. 11.04.18, danach septisch, einzeit. Wechsel 20.,07.18 mit Antibiotikabehandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rehabilitationsklinik in Ahrenshoop ist - meine Sicht - eine Einrichtung, wie sie für Patienten wohl kaum besser sein kann. Die dort beschäftigten MitarbeiterInnen und Mitarbeiter in den Bereichen Patientenplanung, Pflegedienst in der orthopädischen Abteilung mit den kompetenten und sehr menschlich-, liebenswürdigen Schwestern, Pflegerinnen und Pfleger, den hervorragenden Therapeuten und Therapeutinnen, lassen einen spüren, dass sie helfen wollen und können.

Ich bin (leider aus Gründen der operativen Nachversorgung) nun zum 4 x in Ahrenshoop gewesen und würde immer wieder kommen, so lange die (jetzt) dort Beschäftigten eine solche Leistung für den und die Patienten erbringen.

Mit dem Opberarzt, Herrn Dipl. Med. Thomas Pieper kam ich ebenfalls sehr gut klar; erkannte er doch sofort die notwendige Intensivbehandlung und plante ein Vorgehen ein welches zwar zeitaufwendig aber sehr geholfen hat.
Ich bin ein sehr skeptisch die Dinge angehender Mensch und deshalb besonders positiv überrascht, weil ich gerne alle Dinge selbst und selbstbestimmend in der Hand halten möchte.

Es stimmte ALLES. Das Haus liegt auch noch positiv direkt an der Ostsee. Ahrenshoop ist ein sehr liebenswertes Städtchen mit seinen "Schwesterstädten" am Meer und Bodden. Aber nicht nur die Landschaft, die Menschen sind es die mich ebenfalls mit ihrer liebenswerten Art angezogen haben.
Ich wurde bestens nach 2 schweren Oarm - TEP OPS keimbehaftet, dort behandelt. DANKE !

Eine Klinik, in der man sich verstanden fühlt und gut betreut wird

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beste Lage an der Ostsee, Hohes Engagement der Mitarbeiter
Kontra:
Gebühr für TV
Krankheitsbild:
Lungenembolie, Beinvenenthrombose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang bis Ende waren die Abläufe reibungslos. Eingangsuntersuchung, Essen, Zimmer, Therapien und sonstige Abläufe waren klar. Die Klinik ist räumlich gut aufgeteilt und man kann sich anhand von Wegweisern gut und schnell orientieren. Therapien wurden mit dem Arzt zuvor besprochen und konnten individuell angepasst werden. Das Freizeitangebot ist vielfältig. Bei schönem Wetter ist man dann doch eher am Meer. Es sind Tag und Nacht Ansprechpartner vorhanden. Alle Mahlzeiten waren reichlich und in meinen vier Wochen Aufenthalt aus abwechslungsreich genug. Ich habe mich wohl gefühlt und bin gut erholt nach Hause gefahren.

Meine Erwartungen wurden weit übertroffen!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die stimmige positive Atmosphäre aller Mitarbeiter der Klinik, selbst die Gärtner grüßen freundlich.
Kontra:
Kopfkissen (besser eigenes mitbringen)
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine meiner negativen Befürchtungen traf ein. Ich war Rund um zufrieden und immer wieder positiv überrascht!
Positives:
- ansteckende Fröhlichkeit aller Physiotherapeuten, bei wohltuender Konsequenz gegenüber Patienten (bei anfänglichen oder absoluten Neinsagern), ohne Leistungsdruck
besonders Qi-Gong-Kurs, Gruppengymnastik
- tägliche Terminplanung
- Zimmer ein Traum in der 4. Etage,
mit großer verschiebbarer Fliegentür,
wöchentlichem Bettwäschewechsel, weißen
Handtüchern, welche bei Bedarf immer
gewechselt wurden
- freie Platz- und Zeitwahl beim Essen!!!
- Ampel und sandfreier Zugang zum Strand
- Beratung und Hilfe durch Ärzte und
Sozialdienstmitarbeiterinnen
(einschließlich kompetenter und engagierter Vorträge)
- freundlicher Fahrradverleih bei 5 €
Tagesgebühr.

Ahrenshoop ist immer eine Reise wert.

Sehr zufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Onkologie ( zweite Krebserkrankung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit gemischten Gefühlen ( da ich die vielen negativen Bewertungen gelesen habe ) bin ich im Juni 2018 ( 10 Monate nach Therapieende ) nach Ahrenshoop gefahren.
Aber nichts , gar nichts von meinen negativen Befürchtungen ist eingetreten.
Ich hatte eine gemütliches Zimmer , was täglich gereinigt wurde.
Freundliche Menschen haben mich betreut und eigentlich fast alle Wünsche erfüllt. ( Therapieplan )
Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich. ( verstehe die Meckerer nicht )
Positiv fand ich die freie Platzwahl. Man konnte sich die ''Essenpartner '' aussuchen und musste sich nicht die Meckereien der anderen anhören .
Die Patientenbetreuung war optimal. Eine toller Kreativkeller . Man konnte sich in freier Zeit mit vielen tollen Dingen beschäftigen.
Alles, die freundlichen Menschen, das Umfeld, das Meer und die Landschaft und das tolle Wetter haben sehr zu meinem Wohlbefinden beigetragen. Ganz großer Dank an alle, die für mich da waren !!
Sehr gerne würde ich wiederkommen.

Reha - Wo andere Urlaub machen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat alles meinen Erwartungen entsprochen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage am Meer, Super-Sonnenuntergänge
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie gut man hier „seine Akkus aufladen“ kann (Oberarzt im Abschlussgespräch als Therapieziel), hängt natürlich vom Gesundheitszustand und den eigenen Vorstellungen ab. Die Rahmenbedingungen dafür sind aber ideal: Der Ostseestrand direkt vor der Haustür, eine abwechslungsreiche Landschaft in der Umgebung und zahlreiche Kulturveranstaltungen im malerischen Ahrenshoop mit seinen vielen Galerien und eigenem Kunstmuseum. Auch wenn die Klinik am Wochenende viele Fahrten nach Rostock, Warnemünde, Rügen oder Stralsund veranstaltet, ist ein eigener fahrbarer Untersatz hilfreich. Dann kann man auch Abends gut die zahlreichen Konzerte, Lesungen u.a. in Wustrow, Born, Wieck, Prerow, Zingst oder Ribnitz-Damgarten besuchen. Rostock ist in 45 Minuten ebenfalls gut zu erreichen. Die fast täglichen Abendveranstaltungen in Ahrenshoop (Schifferkirche, Fischerwiege, Kunstkaten, Ohr, Kunstmuseum usw.) sind ohnehin gut zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar.

Praktische Tipps:
1. Gleich zu Beginn eine ärztliche Genehmigung für Ausflüge, Radfahren, Fitnessraum und Schwimmbad besorgen. Ohne die geht leider vieles nicht,
2. An der Rezeption (wenn schönes Wetter angesagt ist) schnell einen Strandkorb mieten. Wenn die Sonne erst mal scheint, sind sie schnell weg.
3. Täglich zwischen 8.00 und 9.00 Uhr kann man direkt in der Klinik ein Fahrrad mieten - auch für längere Zeiträume. Es gibt ein gut ausgebautes Radwegenetz. Schönes Ziel ist der Leuchtturm am Darßer Ort mit dem wilden Weststrand und dem Darßer Urwald.
4. An der Rezeption gibt es für die Patienten auf Anfrage kostenlos eine Kurkarte, die in der gesamten FDZ-Region anerkannt wird und bei den meisten Veranstaltungen 2 Euro Ermässigung bringt.
5. Nordic Walking-Stöcke gibt es kostenlos am Therapeuten-Tresen.
6. Die Zeesboot-Segeltour, die von der Klinik einmal die Woche angeboten wird, ist sehr empfehlenswert.
7. Der WLAN-Empfang in der Klinik ist unterschiedlich. Ich hatte die ganze Zeit astreine Empfangsqualität im Zimmer. Am Besten mit einem Tagescode praktisch testen und nicht auf irgendwelche Empfehlungen hören.
8. Wenn der Aufenthalt verlängert werden soll, den zuständigen Arzt nach der 2. Woche darauf ansprechen. Oft lässt sich da was machen.
9. Wer mehr über den Ort und seine Geschichte erfahren will: Die App „Audioguide Ahrenshoop“ ist liebevoll gemacht und erzählt unterwegs direkt vor Ort viele interessante Geschichten.

Realistisch gesehen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (unter Standart niveau)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Befunde werden kaum beachtet, Untersuchung ist oberflächlich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (für mich zu oberflächlich)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ruhe, Strand, Meer
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Sauerstoffmangel/Lähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viel negatives gelesen,doch wollte ich mir mein eigenes Urteil bilden & möchte wenn möglich recht sachlich bleiben.

Essen;
Für Ernährungsbewusste
und Patienten mit Lebensmittelallergien, wird es schwierig!

Brötchen & Brot kommen von einer Backfabrik,Geschmack und Konsistenz dementsprechend.

Marmelade; gibt es in kleinen Plastik Behältern, Zutaten; Wasser, Glucosesirup, Verdickungsmittel.

Müsli Ecke; ist etwas versteckt unübersichtlich, unliebsam & zu meiner Zeit leider oft etwas schmutzig & unhygienisch. Körner; gab Leinsamen & Sesam.

Obst: die Auswahl leider sehr gering,
im täglichen Wechsel gab es kleine unreife Äpfel (viele bekamen Bauchkrämpfe) unreife Pflaumen, Kiwis, Bananen und ab und an auch mal Birnen. Wer gerne Obstsalat zum Frühstück/Müsli möchte, wird hier enttäuscht. Mann kann aber sein Obst selber kaufen und den Obstsalat mit in den Speisesaal bringen.

Mittags;
wird angeliefert, viel Fertigprodukte & Geschmacksverstärker im Einsatz,mit Zucker wird nicht gespart,viel fettig paniertes.Ungesund & Nährstoffarm!(Komme aus dem Beratungsbereich der Ernährung)

Abends;
Industriewurst,Käse & Salat, lieblose Möhren-, Gurken- oder Kohlrabibrocken im Wechsel.Auch hier kommen Ernährungsbewusste nicht auf ihre tgl. Gemüserationen.

Speisesaal; gr. Raum mit dementsprechender Geräuschkulisse.Kantinen Betrieb, Atmosphäre, einfach,freie Platzwahl
Cafeautomat ums Eck zu meiner Zeit unhygienisch verschmutzt.

Schwimmbad zu meiner Zeit verkeimt, Infektionsgefahr!

Die Klinik/Räume etwas veraltet, Zimmer-
unter Standartniveau gegenüber anderen Kliniken, hier muss man für ALLES!
Aufpreis zahlen, angefangen vom Schuhlöffel...bis zum Parkplatz, keine Kühlgelegenheiten, Betten schmal, Matratzen eher hart, Zimmer Zweckmäßig und oberflächlich gesäubert.

Oberartz/Neuro-oberflächlich-Massenabfertigung
Behandlungskonzept zu einfach.

Gegenüber v.Haupteingang ein Dünenhaus wo man einiges kaufen kann,Cafe,Kuchen,Eis,Alkohol usw

Strand ist Erholung pur für Ruhesuchende.

Immer wieder gerne

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Teppiche an den Eingangstüren stellen eine hohe Sturzgefahr da)
Pro:
Super Physioteam und Ärzte in traumhafter Umgebung
Kontra:
Kann ich nichts finden
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Beste Reha die ich bisher hatte. Ich kann mich kurz fassen eine super Teamleistung von der Reinigungskraft bis zum Chefarzt. Ich war bis heute 4 Wochen hier. Nach einer schweren Lebenskrise schwere Depression und zwei MS Schüben fühl ich mich jetzt wieder gewappnet für die Zukunft.

Das hab ich unter anderem dem hervorragenden und einfühlsamen Team der Klinik zu verdanken.

Hervorragende Therapie und die tolle Lage der Klinik haben da zu beigetragen. Ich kann mir keine bessere Klinik vorstellen.

Reha mit garantierten Erholungseffekt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie-/ Freizeitangebote, Betreuung & Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Auszeichnung *Beste Deutsche Rehaklinik*
hat diese Reha-Klinik-Ahrenshoop verdient !
Therapie-Freizeit-Betreuungsangebote sind in der Anzahl einzigartig viel & gut *Langeweile = Fehlanzeige* eher könnte hier der Tag gerne 6 Std. mehr haben, um das man bis zum Ende der Reha
fast alle Angebote ausnutzen kann.
Wer hier etwas zu meckern findet, ist fehl am Platz.
100% kann man nie erwarten und darum habe auch ich
der Klinik Verbesserungsvorschläge mitgeteilt,
wie z.B. mehr Wasserspender und Toiletten im Therapie Bereich. //
Meine Empfehlung für neue Patienten :
*Beschreibt eure Diagnosen vor der 1.Einzel-Therapie
und danach eure stets aktuellen Beschwerden, wenn sich diese geändert haben, vor jeder Einzel-Therapie, nur so kann euch Optimal geholfen werden !*
In den Gruppen-Therapien wird stets angesagt, dass jeder die Übungen
nicht über seine Schmerzgrenze bzw. Belastbarkeit ausüben braucht.
*Für alle Mitarbeiter - Daumen hoch* ;)
-------------------------------------------------

DANKE gibt Kraft

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, MA-kompetenz, Fahrradausleih, Freizeitangebot
Kontra:
Arztkompetenz zu gering, zu kleines Fernsehgerät
Krankheitsbild:
Hirnhautentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 12.04.-03.05.2018 nach schwerer Hirnhautentzündung.Erschwert war mein Aufenthalt durch die Tatsache, dass mein Mann zur gleichen Zeit im Koma lag.Die tolle Lage der Klinik und der Zimmerblick in den Hof/ Park war der erste Schritt zur Genesung.Ich habe alle MA stets freundlich, hilfsbereit und,kompetent erlebt.Besonders hervorzuheben sind die MA der Patientenbetreuung, mit ihrem vielfältigen Freizeitangebot(sie waren "Kümmerer"auch in schweren Zeiten)und die Diätassistentinnen, die nach einem persönlichem Gespräch das Essenangebot an meine Verträglichkeit angepasst haben.Beim Küchenpersonal bekam der Patient jedoch aus meiner Sicht zu sehr die Unzufriedenheit, aus welchem Grund auch immer,mit.Eventuell könnte eine Supervision mit den MA einmal sinnvoll sein.Das Reinigungsteam hat ebenfalls flugs reagiert, als ich bat die befleckten Stühle auszutauschen.Eine gute Investition wäre ein größeres Fernsehgerät, da dieses auch noch kostenpflichtig ist.Am letzten Tag habe ich den Patientenfragebogen ausgefüllt und ein sehr angenehmes Gespräch mit der verantwortlichen Leiterin des Qualitätsmanagemnts geführt. Es war kein schönes Thema, da der OA im letzten Patientengespräch mich wohlweislich belogen hat, als er mir kundtat, dass meine KK eine Verlängerung der Kur abgelehnt hat. Ich hatte darum gebeten, da ich psychisch doppelt belastet war.Ich habe mich natürlich bei meiner KK vorher erkundigt.Meine KK hätte es weiter verfolgt, jedoch habe ich verzichtet, da ich dann an einer Verlängerung nicht mehr interessiert war. Ich würde mir wünschen, dass ein Arzt, noch dazu in der Neurologie, Ehrlichkeit, Offenheit und Empathie besitzt. Ansonsten ist es der falsche Beruf und der Arzt ist an der falschen Stelle tätig.Obwohl es diesen Vorfall gab, möchte ich trotzdem ein Dankeschön an alle die Menschen dort sagen, die mir begegnet sind und dazu beigetragen haben, dass es mir besser geht. DANKE

Toller Reha Aufenthalt Ahrenshoop

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Threapeuten
Kontra:
Gebühren für TV
Krankheitsbild:
Neurologie - Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.04. - 10.05.2018 in der Helios Klinik Ahrenshoop.
Ich muss sagen, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe, das lag auch an dem super Wetter. Jeden Tag habe ich den Strand aufgesucht, es war einfach herrlich.
Die Therapeuten sind wirklich sehr gut und kompetent. Von den Ärzten hatte ich mir mehr erwartet.
Das Zimmer genügte vollauf meinen Ansprüchen, es war immer sauber. Die Mahlzeiten waren ok, wer hier etwas auszusetzen hat, der lebt zu Hause wohl immer im Luxus.
Was ich nicht gut finde: Gebühr für TV, so kann man das Budget aufbessern, das sollte doch heute Standard sein. Genauso wie Wlan, teuer und ohne Funktion.
Die KLinik hat eine hervoragende Lage. Wer Natur liebt kommt hier auf seine Kosten.

Nicht alles war schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Einzeltherapien
Kontra:
Essen, Matratzen, Gruppentherapie, Therapiedauer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Massenabfertigung! Von Ärzteseite ( zumindest bei mir und einigen Mitpatienten) keinerlei Interesse, sich mit dem einzelnen Menschen zu beschäftigen. Eigentlich genauso, wie bei den meisten niedergelassenen Fachärzten. Schnell, schnell....
Die Unterbringung ist in Ordnung, bis auf die Matratzen und die Kopfkissen. Ein Kissen sollte man sich in jedem Fall mitbringen. Leider geht das bei den Matratzen nicht. Die gesamten Anwendungen (zumindest in der Orthopädie) sind für die Katz nach den Nächten auf diesen "Parkbänken".
Die Therapeuten sind (wie überall - bis auf wenige Ausnahmen) kompetent und freundlich; leider sind die Einzelanwendungen sehr selten und recht kurz (15-20 Minuten).
Die Benutzung des Schwimmbades und des Sequenz (Fitness-) Raumes sind außerhalb der Therapiezeiten zwar nutzbar, allerdings sehr begrenzt. Das ist sehr schade. Auch die anderen Freizeitangebote sind extrem mager. Zwar gibt es ein 8 Bahn Minigolfanlage, die ist aber wohl nur den Hochsommerpatienten zugänglich. Von den vier Wochen hatten wir im April/ Mai 2018 durchaus mehr als die Hälfte tolles Wetter, aber es wurde "outdoor" nichts bereit gestellt. Sehr schade.
Nun zur Verpflegung; ich versuche es mal höflich zu formulieren: eine absolute Katastrophe. Morgens und Abends vier Wochen das Gleiche. Den billigsten Aufschnitt und Käse. Die Salatauswahl : welk, Tomaten sauer und um die Ausnahmen wie Kohlrabi oder Radieschen entbrannte nicht selten ein erbitterter Kampf. Aber das alles wird von den mittäglichen warmen Mahlzeiten gestoppt !!!!!
Alles aus einer (schlechten) Großküche. Die Soßen Maggi pur. Gemüse zerkocht usw. Einfach nur schlimm. Dafür wird man mit Vorträgen über gesunde Ernährung malträtiert. Echt lustig.
Zu Schluss noch etwas positives: die Umgebung ist traumhaft. Wer also mit schlechtem Essen und Matratzen, kurzen Therapien und uninteressierten Ärzten leben kann : auf nach Ahrenshoop !!

Für‘s LEBEN gestärkt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (W-Lanverbindung ungenügend und teuer)
Pro:
Man arbeitet hier mit und für die Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider habe ich vor meinem Aufenthalt viele schlechte Bewertungen im Netz gelesen, welche sich glücklicherweise nicht bewahrheitet haben.
Ich war sehr zufrieden und würde jeder Zeit wieder dort hin fahren.

Gut mit Potenzial zu besser

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer, Behandlungen
Kontra:
Speisesaal, Geräuschpegel Schwimmhalle
Krankheitsbild:
LWS, Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter der Rezeption sind freundlich und stets hilfsbereit.
Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet und nicht hellhörig.
Der Speisesaal dagegen könnte mit einem großen Wartesaal verglichen werden. (schmucklos und eintönig)! Ausserdem war keine feste Sitzplatzierung vorhanden, mir persönlich, sowie einem Großteil der Patienten, gefiel dies nicht.
Die therapeutischen Einrichtungen und Behandlungen waren durchweg gut, eine Ausnahme hierbei bildet der nervende ständige Geräuschpegel in der Schwimmhalle.
Die Arztgespräche waren kurz und präsise, für mich persönlich völlig ausreichend.

erfolgreiche Reha, dank kompetenter Betreuung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherp. Behandlungen, kooperative ärztl. Betreuung
Kontra:
zu viele Vorträge, reduzierte Therapie in der 3. Woche
Krankheitsbild:
Mammaca , Bechterew
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Wunsch für ein Zimmer mit Ostseeblick wurde entsprochen. Es gibt meines Erachtens keine Kritik bzgl. der Verpflegung. Das Personal an der Essensausgabe ist nicht immer freundlich.
Der für mich zuständige Onkologe war stets verfügbar und sehr großzügig mit Therapien für BEIDE Krankheitsbilder. Leider wurden die Therapievorschläge ,vor allem in der letzten Rehawoche, nur teilweise in den Therapieplan eingebunden. Hervorzuheben ist die Qualität der Physiotherapeuten besonders in der manuellen Therapie!
Sehr effektiv ist auch die zusätzliche Möglichkeit, den Sequenzraum und Schwimmbad abends zu nutzen. Ein weiterer Vorteil ist die optimale Lage der Klinik in Strand- und Boddennähe!!

jederzeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
absolut professionelle Therapien
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Hüft-TEP, beidseitig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Die Pfleger und Schwestern waren supernett, hilfsbereit und gaben mir Antwort auf alle Fragen. Fast alle Therapeuten waren äußerst engagiert, die Therapien haben mich befähigt, schon nach 2 Wochen Reha gerade und sicher auch längere Strecken mit Gehhilfen zurückzulegen. Schon nach der 5wöchigen Reha konnte ich in "sicherem Gelände" gut ohne Gehhilfen auskommen und Treppen steigen. Vielen, vielen Dank auch für die wertvollen Tipps für die Zeit nach der Reha! Das Essensangebot war sehr vielfältig, gut variiert, reichlich und schmackhaft. Vielen Dank auch an das sehr nette und aufmerksame Mensapersonal. Da ich mit Gehhilfen kein Tablett tragen konnte, wurde mir jederzeit freundlich geholfen.
Einziger Kritikpunkt ist der rüde Ton des Chefarztes und die mitunter merkwürdigen Therapiepläne, die jedoch nach Rücksprache angepasst wurden.

Empfehlenswerte Rehaklinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisches Personal und Therapeuten
Kontra:
Reinigung der Nasszelle
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden und kann die Kritiken teilweise nicht verstehen. Die Ärzte waren sehr an mir als Patient interessiert und nahmen meine Probleme sehr ernst.Obwohl man mit Dr.Hoffmann auch sehr viel lachen kann!Auch das gehört dazu. Die Therapeuten sind sehr kompetent und kümmern sich bestens um die Belange der Patienten. Den einzigen Kritikpunkt kann ich leider nicht unerwähnt lassen und zwar handelt es sich dabei um die Reinigung der Zimmer. Wärend meines Aufenthaltes sammelten sich, trotz bzw. wegen der täglichen Reinigung,immer mehr lange Haare im Bad.Da meine nur auf 12mm Länge geschnitten sind, stammen sie definitiv nicht von mir. Ansonsten bleibt nur zusammenfassend zu sagen, Ärzte top, Therapeuten top, Krankenschwestern top, Essen und Lage der Klinik top nur das Reinigungspersonal auf der 1. Etage ist etwas nachlässig.Ich komme bei Bedarf gerne wieder!

Erstrehabesuch

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapeuten gaben Tips)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Siehe oben
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme war völlig in Ordnung. WLAN nicht wirklich verfügbar.
Abneigung gegen Käse entwickelt ????.
Ambiente war ok.
Therapeuten waren ehrlich bemüht und sehr freundlich, aber unsinnige Behandlungszusammenstellung,wie z.B.Fangopackung und anschließend Kraftsport. Leider kein wirkliches Eingehen von Seiten der Ärzte auf individuelle Krankheitsbilder und deren Begleiterscheinungen. ...Schema "F"...beispielhaft wäre zu nennen : keine Gangschulung bei Einschränkung der Mobilität. Erst nach Vorschlag meinerseits erfolgte einmalige Begleitung durch Psychotherapeutin bei Laufband. Lachhafter und fehlerhafter Entlassungsbericht( keine spezifische Beschreibung der Folgetherapie am Heimatort, Fehleinschätzungen sowie Aufführung nichterfolgter Untersuchungen) sowie verwaltungstechnische Belange (Verschlimmerungsantrag unvollständig sowie erst auf vehementer Nachfrage /Wochen später/ ans Versorgungsamt übermittelt ) gaben dem Ganzen die Krönung.

1 Kommentar

Marmotte am 13.02.2018

zwei jahre vergangen seit meinem aufenthalt - es scheint sich
an den unmöglichen bedingungen kaum etwas geändert zu haben !
und gerade fallen mir die unsäglichen " massagen "ein, auf einem
hocker sitzend vor einer liege, oberkörper drüber gebeugt -
alles, damit es schneller geht ! das war erholung, entspannung und genuß pur

finde ich gut

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr annonym)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Personal
Kontra:
ungemütlicher Essenraum
Krankheitsbild:
Prostata-Strahlentheraphie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin beim 2. Besuch angenehm überrascht. Das Angebot an Obst ist sehr gut z.Zt.. Da das Essen geliefert wird, kann man nicht über das Personal meckern.
Das Zimmer ist sehr sauber, auch die Flure und Toiletten. Weiterhin ist das Essen am Abend sehr eintönig. Mit vielen Wurstsorten(fast immer gleich) und Käse. Es gab mal Schmalz und Leberwurst, das war mal ne Abwechslung, könnte öfter sein.
In der Physioabteilung ist man sehr gut aufgestellt und die Anwendungen sehr gut.
Auch die Termine bei den Ärzten kann ich als sehr gut angeben (Meinung des Patienten)

nie mehr-gibt bessere

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kühles Umfeld)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (später)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bezahlung für Fernseher ist ein Hohn)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kalte Einrichtung-Essenraum)
Pro:
Lage
Kontra:
Essen-Ausstattung-Fernseher zu klein
Krankheitsbild:
Prostata-Strahlentheraphie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lage gut -Essen grausig
Es gibt ganz wenig Obst und Gemüse, kaum Salate, die Auswahl des Essens, naja. Die Ausgabe des Essens erinnert sehr an Betriebskantine. Die Köchin oder der Koch müsste mal versuchen etwas mehr Pep in das Essen zu bringen und die Damen bei der Essenausgabe sind eher maulig, nicht freundlich. Das Essen schön anzurichten haben sie auch nicht gelernt.

Der Essenraum ist leider wie in einer Bahnhofshalle.
Schade, dass so viel Geld ausgegeben wird und beim Patienten nicht ankommt.

War in der Klinik Bad Sülze. Da waren Essen, Zimmer, Essenraum, Leseraum und Veranstaltungsraum sehr gemütlich. Das Essen sehr wohlschmeckend und die Auswahl zum Frühstück und Abendessen sehr groß.
Viele Salate, jeden Tag Obst und verschiedene Sorten Brot, Knäcke usw.

Sauberkeit der Zimmer

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (vieleicht wieder eine "Schuhputzmaschiene"anschaffen - hatte Patienten nach Strandgang sehr geholfen)
Pro:
Arzt,Schwestern,Therapeuten tun einen sehr guten Job
Kontra:
Sauberkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik in fast allen Belangen ok !

Nur Sauberkeit der Zimmer lässt sehr zu wünschen
übrig ! Bei der täglichen Reinigung wird der "Dreck" 5 Tage im Zimmer verteilt - bis er dann am 6 Tag verschwunden ist !!!

Super Klinik - gerne wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Mai bis Mitte Juni 2017 als orthopädischer Patient in der Helios- Klinik und ich war sehr zufrieden.
Von der Aufnahme bis hin zu meiner Entlassung war alles auf meine Genesung ausgerichtet. Für mich wichtige Gesichtspunkte einer AHB, wie gute Kommunikation mit dem Arzt, ein guter Therapieplan und gute Therapeuten, wurden voll erfüllt.
Die ständigen Nörgler über das Frühstücks- und Abendbuffet kann ich nicht verstehen. Wer hat zu Hause mehr als sechs Sorten Wurst auf dem Tisch? Das Essen war zu allen Mahlzeiten topp. Mit der freien Platzwahl im Speisesaal hatte ich erst kleine Probleme, aber im Nachhinein war es super. Man konnte den Meckerköpfen aus dem Weg gehen. Mein Zimmer war sauber, gemütlich und völlig ausreichend die Größe des Zimmers.
Die 3 Damen von der Patientenbetreuung haben auch ein großes Lob verdient. So viel wie in den Tagen dort habe ich noch nie gebastelt. Grandios ist natürlich die Lage dieser Klinik, einfach über die Straße und man ist am Strand. Ich habe viel Zeit dort verbracht und wundervolle Sonnenuntergänge genießen können.
Abschließend möchte ich nochmals allen Mitarbeitern der Klinik meinen Dank und ein großes Lob aussprechen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und wenn es mir möglich ist, dann werden mein Mann und ich die Klinik nochmal aufsuchen. Super, alle Daumen hoch.

Wieder sehr erfolgreich

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Vielleicht gibt es eines Tages doch W-Lan für alle)
Pro:
Gesamte Betreuung von Anfang bis Ende sehr gut
Kontra:
Beim vorherigen System im Speisesaal war es insgesamt ruhiger
Krankheitsbild:
Encephalomyelitis disseminata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Wartezeit von etwas über 4 Jahren hatte ich nun erneut eine sehr erfolgreiche Reha-Zeit. Die neu gestaltete Eingangshalle ist hell und ansprechend möbliert, kleine Sitzecken sind auch vorhanden, an den Wänden wunderschöne Panoramabilder von der Region. Die Rezeption ist mit freundlichen und stets hilfsbereiten Mitarbeitern besetzt, vorteilhaft mit Wartezone !
In der Eingangshalle befindet sich ua. eine "Wasserstation", an der sich jeder ausreichend versorgen kann.Es wurde berichtet, daß geplant ist, alle Etagen mit einer Wasserversorung auszustatten. An der Rezeption kann man für einen kleinen Unkostenbeitrag Trinkflaschen erwerben. Wer dennoch einen Wasserkasten möchte, kann ihn sich dort bestellen mit Lieferservice. Mein Zimmer war schön gelegen mit Blick auf den Wald. Reinigung in Ordnung, Bettwäschewechsel und jederzeit ausreichend Handtücher.
Die ärztliche Versorgung war kompetent, die verordneten Therapien waren ausgewogen in Einzel- und Gruppenanwendungen. Viel Spaß macht immer die Brandungstherapie, die allerdings saisonal bedingt ist. Die vorgeschriebenen Vorträge - auf das Krankheitsbild bezogen - waren sehr informativ. Auch psychologische Betreuung wurde angeboten. Mein Respekt gilt dem ganzen Team der "Therapieabteilung"; es ist nicht leicht, sich innerhalb kurzer Zeit immer auf einen neuen Patienten einzustellen mit den vielfältigen Krankheitsbildern in allen Zweigen. Doch ihnen gelingt das stets bestens .
Ein Highlight: Der Kreativkeller ist toll und das Wochenprogramm sehr vielfältig, Ausflüge, Einkaufsfahrten, Singabende, Bingo, Grillabende usw. Besonders hat mir der "Fotoabend - Einführung in die Glaskugel-Fotografie - zugesagt. Hoffentlich bleibt er weiterhin im Plan.Die drei Damen vom Team haben immer tolle Ideen. Langeweile dürfte kein Patient haben, für jeden ist etwas dabei.Und das gilt auch ebenso beim Essen! Wer Hilfe braucht, bekommt sie.
Auch diesem Team gebührt ein Dank. Bis bald - hoffe ich - 2021 !

1 Kommentar

Darßfan1647 am 08.09.2017

Eigener Nachsatz, weil die 2000 Zeichen verbraucht sind:
Für mich ! ist diese Klinik optimal, doch jeder hat eine eigene Erwartung an seinen Aufenthalt. So entstehen unterschiedliche Meinungen. Es gibt ausreichend Ansprechpartner für alle Belange, wenn etwas nicht so ist, wie erhofft. Nur der Wettergott ist nicht erreichbar.
Lg

Super

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Hemiparese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles war gut, Zimmer war gut, nur bitte die Zimmer nicht mit Teppich ausstatten. Therapeuten, Anmeldung, Pflege, Küchen - Personal, Reinigungskräfte alle freundlich, Essen gut. Komme wieder

1 Kommentar

denny am 24.08.2017

Hallo was haben die alles gemacht bei der Neurologie und wann klingelt der wecker immer in der woche und am wochenende

alles Paletti

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Lage zur Ostsee, Ärztliches Personal, Patientenbetreuung
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun zum dritten Mal für 4 Wochen zum Reha-Aufenthalt hier in Ahrenshoop und ich bin froh wieder diese Klinik gewählt zu haben. Die Lage zum Ostsee ist hervorragend auch zum Ortskern ist es nicht weit. Ausgiebige Sparziergänge an der Ostsee, Touren mit dem Rad bis zum Leuchturm am Darßer Ort und wunderschöne Sonnenuntergänge könnte ich erleben.

Das Essen hat sich zu meinem letzten Aufenthalt im Jahre 2014 sehr zum GUTEN entwickelt. Es gibt drei Mittagessen die man sich auswählen kann, welche abwechslungsreich und schmackhaft sind.
Ich muss hier mal den Nörglern über das Frühstück- und Abendessen entschieden entgegentreten. Zu beiden Mahlzeiten gibt es mindestens sechs verschiedene Sorten Wurst und drei bis vier verschiedene Sorten Käse welche auch täglich wechseln. Dazu ist immer Quark in verschiedenen Sorten und ein Salat-Büfett vorhanden. So eine Auswahl hat glaube ich keiner zu Hause.

Alle Behandlungen waren mit meiner Ärztin abgesprochen und auf mich abgestimmt. Das Schwestern-Personal war immer nett und beantwortete auch jederzeit aufkommende Fragen.
Die Therapien sind sehr gut und alle Therapeuten haben eine tolle Arbeit geleistet.
Was ich auch sehr toll fand und wofür ich mich bedanken möchte, war mein zweimaliges kochen in der Lehrküche.
Mein Zimmer war sauber und wurde jeden Tag gereinigt.
Meinen Dank auch an den Mitarbeitern des Dünen-Cafés welche mit leckeren Kuchen und Eis den Aufenthalt verschönten.

Ganz besonders muss ich die drei Damen der Patienten-Betreuung lobend hervorheben, welche täglich für uns Patienten mit Rat und Tat sowie tollen Ideen zum Basteln und Freizeitgestaltung zur Verfügung standen. Der Bastelkeller hier in der Klinik ist SUPER!
Ein ganz besonderes Highlight war das Grillfest am Karpfenteich das durch die Damen der Patienten-Betreuung organisiert und durchgeführt wurde.


Vielen Dank an das Personal der Reha-Klinik für einen super-tollen Aufenthalt.
Ich komme gern wieder und kann diese Klinik nur empfehlen.

Interessenlose Geschäftsführung/Patientenfragebogen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung , Pflegepersonal, Therapeuten
Kontra:
Patientenaufnahme, Geschäftsführung
Krankheitsbild:
Reha / Kur Copt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte ca. 820 Km anfahrt und ca. 12 Stunden Fahrt.
Ankunft: gerade noch was zum Essen bekommen, dann sehr unfreundliche Zimmer Zuweisung ( 146 )Frage meinerseits, ob man etwas von der Ostsee sehen kann?. Antwort Nein. Frage. Kann ich das Zimmer Tauschen? Antwort. Welche Kasse haben Sie. Ich: AOK.Sie. Zimmer werden nach Eingang vergeben und Tausch nicht möglich. Danach ärztliche Untersuchung und dann endlich konnte ich mein Zimmer sehen, wobei ich vorher warten musste bis nach 20 min. mein Gepäck, welches ich ursprünglich mittels eines bereitstehenden Gepäckwagens selbst versorgen sollte, auf mein Zimmer verbracht wurde. ( Mein GdB ist 90 Buchstabe G )
Zimmer : Aussicht auf Mülltonnen und Laderampe für Anlieferfahrzeuge. Nasszelle nur bedingt sauber, Teppichboden eingetreckt, sonst Standarteinrichtung mit extra Preis für einen Mini Fernseher.
Geruchsbelästigung bei Wärme durch die Mülltonnen, Schlafunterbrechungen durch Lieferfahrzeuge. § schriftliche Anfragen mit entsprechenden Hinweisen innerhalb meiner Kur / Reha Zeit blieben unbeantwortet. Gleicher Zeitraum bekam eine andere Patientin Ihr Zimmer getauscht (141 )Jetzt wo ich wieder zu Hause bin habe ich eine entsprechende Mail an die Geschäftsführung geschickt, blieb natürlich ebenfalls unbeantwortet.
Dies ist nur ein kleiner Auszug des Negativen.
Aber es gibt auch vieles Positive . Ärztlich alles besten , Schwestern und Pflegepersonal, sowie die meisten Therapeuten sehr gut und freundlich. Essen sehr gut, für jeden was !
Reinigung nach ermessen.
Die optische Darstellung der Klinik im Netz oder Prospekt hat mich leider getäuscht und auf Grund der Nichtbeachtung von Patienten Briefen kommt diese Klinik für mich nicht mehr in Frage und eine Weiterempfehlung wäre Lüge
Meine Angaben sind der Klinik bekannt, deshalb stehe ich auch gerne dahinter, sollte jemals eine Antwort der Geschäftsleitung kommen.

1 Kommentar

Dünendiva am 30.07.2017

Schon mal darüber nachgedacht, dass auch jemand der eine Klinik leitet mal Urlaub haben kann?Im Nachgang ist es immer schwierig was zu lösen.

Alles für gut befunden!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Reha-Klinik
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Myasthenia gravis und Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen hier in der Reha.
Die Organisation durch die Verwaltung war gut und der geplante Termin wurde zuverlässig eingehalten.
Das Zimmer war ausreichend groß, sauber, es gab 2 Betten, einen Tisch, 2 Stühle, einen Fernseher (kostet extra), Schrank mit Tresor, Haken und Bad mit WC und barrierefreier Dusche. Sehr schön hell, ich hatte Blick nach hinten auf den Fahrradschuppen und das Schwimmbad. Man konnte sich Sprudel ins Zimmer liefern lassen, sonst gab es kostenfrei Wassersprudler, an denen man seine Flasche füllen konnte.
Der Speisesaal ist groß, die freie Platzwahl gewöhnungsbedürftig. Dafür sind die je 2 Stunden Zeit für jede Mahlzeit angenehm, so dass man das Essen gut mit dem Therapieplan koordinieren kann. Ich habe mit der Zeit feste Essenspartner gefunden, damit wurde es etwas "heimeliger" und persönlicher.
Der Arzt ist nett, hört zu, hat viel Erfahrung. Man stellt sich einmal pro Woche dort vor, bei Bedarf kann man auch zusätzlich vorsprechen. Die ausgewählten Therapien haben gut zu meinen Beschwerden gepasst und mir geholfen.
Die Therapeuten sind fantastisch, voller Ideen, die Arbeitshaltung ist gut, die Stimmung im Haus angenehm, diese Zufriedenheit springt auch auf die Patienten über.
Auch das Personal an der Rezeption war immer hilfsbereit. Die Zimmermädchen sehr nett und lustig. Die Schwestern ebenfalls angenehm. Auch das Küchenpersonal machte möglich, was ging.
Drei Patientenbetreuerinnen organisieren tolles Rundum-Programm: basteln, Ausflüge, singen, Spieleabende, Einkaufsfahrten im Kleinbus, ....
Das Essen war gut. Das Frühstück wurde etwas langweilig mit der Zeit, aber immerhin jeden Tag frische Brötchen, das habe ich daheim schon mal nicht.
Mir hat es gut gefallen zwischen Ostsee, Naturpark, Bodden und Ahrenshoop mit seinen reetgedeckten Häusern. Gerne fahre ich da wieder hin.

Ein für mich sehr schöner und erfolgreicher Aufenthalt (AHB)

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Toll durchorganisiert und auf die Bedürftnisse abgestimmt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es lief alles problemlos (Abholservice, Anmeldung, Beantwortung von Fragen, Erfüllung von Wünschen))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Personal, die Umgebung und das Essen
Kontra:
Mir fällt kein Kontra ein
Krankheitsbild:
BK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen im Februar in der Helios-Klinik in Ahrenshoop und kann nur sagen, dass alles top war.
Ich wurde sehr gut umsorgt, die Behandlungen waren absolut auf mich abgestimmt, das Personal war unglaublich freundlich, der Bastelkeller ist einfach klasse, mein Zimmer war sauber und gemütlich, von der herrlichen Umgebung brauche ich nicht zu berichten und das Essen war sehr lecker und abwechslungsreich.
Natürlich ist es eine Klinik, aber das weiß man ja, wenn man da hin fährt.
Ich würde jederzeit wieder dorthin fahren.
Danke an alle, die mir diesen Aufenthalt dort ermöglicht und so angenehm gemacht haben.

Nicht empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist mein erster Rehaaufenthalt und ich bin leider enttäuscht. Ohne körperliche Beeinträchtigungen liege ich in einem Pflegezimmer mit Pflegebett, Toilettensitzerhöhung und Duschstuhl. An Entspannung ist somit in den eigenen vier Wänden kaum zu denken. Ein Zimmertausch war nicht möglich.
Beim Essen werden 300 Patienten aufeinander losgelassen. Keine Platzzuweisung! Man platziert sich selbst gezwungenermaßen dort, wo Platz ist. Eine Kontaktpflege zu den anderen Patienten ist somit sehr erschwert. Dieser soziale Stress ist meiner Meinung nach kontraproduktiv zu dem Ziel, was man hier erreichen möchte! Bevor man sich entspannt um sich selbst kümmern kann, muss man sich mit den mangelnden Rahmenbedingungen arrangieren. Die Eingewöhnungsphase wird dadurch emens erschwert. Keine Struktur! Ein Zusammenkommen mit "Leidensgenossen" ist kaum vorstellbar. Alle Fachbereiche sind beim Essen sowie bei den Therapien gemischt.
Das Essen ist nicht sehr ansprechend. Kaum Obst und Gemüse.
Beim ärztlichen Kontakt geht die Individualität des Patienten verloren. Man fühlt sich als einer von vielen. Dieser Umgang fühlt sich oberflächlich an.
Die Therapien sind grundsätzlich gut, nur fehlt bei vielen Therapeuten die Empathie zum Patienten. Es wird mehr im Kollegium geredet, als mit dem Patienten. Eine gewisse Frustration ist augenscheinlich. Das Pflegepersonal ist allerdings super, sehr freundlich und gibt sich viel Mühe.
Es ist sehr schade, die Erfahrung machen zu müssen. Von der Lage her ist die Klinik super! Direkt über die Straße und schon ist man an der Ostsee. Nur zum Ortszentrum sind es 2km.
Summa summarum machen die Rahmenbedingungen des Unternehmens den Aufenthalt unattraktiv. Nochmal möchte ich nicht in dieser Rehaklinik untergebracht werden.

Weitere Bewertungen anzeigen...