• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Paracelsus-Elena-Klinik Kassel

Talkback
Image

Klinikstraße 16
34128 Kassel
Hessen

23 von 39 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

39 Bewertungen

Sortierung
Filter

empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: jan 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-fachkompetent -hilfsbereit -menschlich -respektvoll,sauber
Kontra:
in die jahre gekommene einrichtung
Krankheitsbild:
frau parkinson
Erfahrungsbericht:

Bin sehr begeistert von der klinik..

-fachkompetent
-hilfsbereit
-menschlich
-respektvoll

kurz:
sehr zu empfehlen

besonders lieben Dank ...an das tolle team der stadtion 5
und ganz besonders an meine behandelnde stadionaerztin

Danke

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundlicher und fachlich kompetenter Oberarzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Angehörige hat Parkinson und wurde in die Paracelsus-Elena-Klinik nach Kassel verlegt. Da vor dieser Verlegung mehrere Aufenthalte in anderen Klinken vorangingen, konnten wir hier durch den Oberarzt Herrn Dr. Ebentheuer und seinem Ärzteteam eine neue Qualitätsstufe erleben. Niemals vorher haben wir einen anderen Arzt kennengelernt, der sich so intensiv um unsere Angehörige kümmerte. Dabei war Herr Dr. Ebentheuer immer ansprechbar, äußerst freundlich und zudem sehr kompetent.
Wir können diese Klinik nur bestens empfehlen und bedanken uns herzlich für den erbrachten Einsatz, insbesondere von Herrn Dr. Ebentheuer.

1 Kommentar

Reinifee1953 am 28.01.2019

Guten Abend, ich wollte mal als Betroffene fragen, in welchen Kliniken sie vorher waren, ob Biskirchen da auch drunter war.
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort
Mit freundlichen Grüßen
R.Schumacher

Mir geht es jetzt schon besser

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man lernt parkinsonkranke Menschen kennen,bzw die Krankheit
Kontra:
Am Anfang ist es nicht einfach wenn man das erste mal parkinsonkranke sieht und vorher nicht kannte
Krankheitsbild:
Rls
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Kassenpatient mit restless Syndrom in der Klinik.Alles in ganzem ist die Klinik ok und sie ist sehr sauber.Das Reinigungspersonal,haben die Zimmer immer ordentlich gereinigt.
Es war ein dreibettzimmer.

DIE FUSSMASSAGE WAR WUNDERBAR ????????????

Die Ärzte,Pflegekräfte,das Ganze Personal war sehr freundlich,nett und hilfsbereit.konnte mich nicht beklagen.
Dass das Essen nicht wie in einem fünf Sterne Restaurant ist,sollte eigentlich jedem bewusst sein,das Essen ist nicht besser oder schlechter als andere krankenhäuser.....

Diese ganzen negativen Äußerungen kann ich nicht nachvollziehen

Mir persönlich hat es sehr geholfen....

War Ende Oktober 2018 dort für eine Woche

Ärzte sehr kompetent

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Personal
Kontra:
Grottenschlechtes Essen
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2016 da.


Die Aufnahme durch das Personal war freundlich.


Die Pflegekräfte waren bis auf wenige Ausnahmen ebenfalls freundlich.


Die Therapien wie Gymnastik und Gespräche in großer Runde waren ebenfalls gut.


Es gab außerdem interessante Vorträge zur Parkinsonkrankheit mit Hilfestellungen für den Alltag.


Die Physiotherapie in Form von Massagen war o.k., ebenfalls die Ergo- und Atemtherapie.


Die Therapien waren ein tagesfüllendes Programm.

Es war aber zwischendurch auch Zeit für einen kleinen Spaziergang.

In dem Parkgelände lernte man viele Mitpatienten kennen und konnte sich austauschen.

Die ärztliche Behandlung war sehr gut, teilweise wollte man jedoch Medikamente absetzen, die von meinem Kardiologen und meiner Hausärztin (Internistin) für unbedingt notwendig gehalten wurden.

Ich habe auf die Gabe dieser Medikamente bestanden!

Das ist mein gutes Recht!


1 x die Woche gab es einen Tanzabend, der sehr gut von einem Pfleger und seiner Lebensgefährtin organisiert war.
Einfach spitze für die kranke Seele.


Das Essen war leider grottenschlecht.


2 Handtücher von "Anno Schluff" in der Woche sind zu wenig, aber normalerweise muss man überall diese selbst mitbringen, also von daher kein Mangel.


Die Dreibettzimmer sind nicht top-modern, aber o.k.


Ich war als Kassenpatientin in der Klinik. Es war o.k.


Ich komme in Kürze zur Einstellung der Medikamente wieder.


Ich gehe von einer erneuten guten Behandlung aus, ansonsten fahre ich wieder nach Hause.

Einmal und nie wieder mehr in diese Klinik rein !

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ich kam mir dadrin vor wie ein Versuchskaninchen !!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Verwaltung sehr Freundlich !)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Konnte mal etwas Erneuert werden mit der Ausstattung)
Pro:
Kontra:
Ärzte hören den Patient nicht zu !!!
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird nicht nach den Krankheitsbild gesucht, nein es wird einfach losgelegt bei den Patient ! Es wird kein Allergie Test durchgeführt, wenn ein Patient eine Allergie auf Medikamente hat, die bestimmte Stoffe drin haben. Da wird einfach jedes Medikament ausprobiert , und da fragt keiner wie es einen dann geht, wenn einer auf ein bestimmtes Medikament eine Allergie drauf hat. Ärzte hören den Patienten nicht richtig zu was man ihn Berichtet wie es ein geht, oder wie man sich fühlt. Anwendungen für Patienten sehr wenige ! Meine Erfahrung ist , bevor ein Patient diese Klinik auf sucht, sollte er sich im Internet darüber schlau machen und die Bewertung anschauen , wie diese Klinik abschneidet mit der Bewertung. Meiner Erfahrung ist, hier geht man nach 2 Stufen wie man Versichert wie z.B. Kassenpatient und Privatpatient !!!!!

1 Kommentar

PEKK am 26.03.2018

Liebe/Lieber "Kassel",

wir bedauern sehr, dass Sie sich bei uns nicht gut betreut gefühlt haben.
Unsere Ärzte, Therapeuten und das gesamte Pflegeteam versuchen stets sich individuell um jeden Patienten zu kümmern und ein passgenaues Behandlungskonzept - auch unter Berücksichtigung der bekannten Allergien- zu entwickeln.

Für Ihre Beschwerde haben wir jederzeit ein offenes Ohr und bieten Ihnen hierzu gern ein persönliches Gespräch an.

Sie erreichen Frau Crones telefonisch unter 0561-6009110 oder per Email (ilona.crones@paracelsus-kliniken.de).

Freundliche Grüße
Die Paracelsus-Elena-Klinik

Immer wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte
Kontra:
Handtücherwechsel + wechseln der Bettwäsche unzureichend
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Parkinsonpatient war ich 17 Tage in der Klinik. Mir hat der Aufenthalt ein Stück Lebensqualität zurückgebracht, das ich nicht für möglich gehalten hätte. Die Ärzte sind kompetent und haben mir sehr gut geholfen. Ich werde wiederkommen wenn sich mein Zustand verschlechtern sollte!

1 Kommentar

PEKK am 26.03.2018

Lieber Herry2,

wir freuen uns sehr, dass Sie nach Ihrem Aufenthalt ein Stück mehr Lebensqualität zurück gewinnen konnten und sich in der Paracelsus-Elena-Klinik medizinisch kompetent betreut gefühlt haben.
Sollten wir Ihnen als medizinischer Ansprechpartner in weiterer Zukunft wieder zur Verfügung stehen können, freuen wir uns sehr.

Weiterhin alles Gute wünscht Ihnen
Die Paracelsus-Elena-Klinik

Privatpatienten werden künstlich festgehalten ohne dass eine Behandlung erfolgt

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Aufenthalt wurde künstlich in die Länge gezogen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ärzte qualifiziert und im Umgang nett und konstruktiv)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (hoche medizinische Qualifikation)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe ausführlicher Bericht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (altes Gebäude, 80er Jahre Chick)
Pro:
medizinische Qualifikation
Kontra:
künstliche Verlängerung des Aufenthaltes
Krankheitsbild:
Schlafprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst einmal kann ich die negativen Berichte in einigen Darstellungen hinsichtlich der Freundlichkeit des Personals nicht bestätigen. Ich habe das Personal als ausgesprochen freundlich empfunden.

Was ich aber bestätigen kann ist, dass die Klinik schlecht organisiert ist. Vielleicht ist das aber auch System, um Privatpatienten möglichst lange da zu halten. Eingewiesen wurde ich wegen Schlafproblemen. Einweisung zum Schlaflabor. Da bin ich aber erst am vierten Tag hingekommen.

Zur Erläuterung kurz mein Tagebuch zu meinem Aufenthallt:

Montag: Ankunft, Aufnahme, Anamnese

Dienstag: Blutuntersuchung, EKG, Riechtest, Ultraschall

Mittwoch: nichts

Donnerstag: tagsüber nichts, abends Schlaflabor (es hieß dann, ich könne Samstag nach Hause)

Freitag: vormittags noch ein Tages-Schlaftest. Jetzt wollte man noch ein Medikament ausprobieren, deshalb müsse ich noch übers Wochenende bleiben.

Samstag: nichts, auch kein Mittagessen, da ich bereits in der Küche abgemeldet war. Ich habe dann noch irgendwas bekommen, das organisiert wurde

Sonntag: nichts, Essen immer noch ungeklärt, irgendwas, was mit meiner Bestellung nichts zu tun hatte

Montag: vormittag nichts, nachmittags Gespräch mit einem Psychiater. Kurz vor der geplanten Entlassung dann der Vorschlag, noch einen Tag länger zu bleiben. Habe ich nicht eingesehen, bin Abends nach Hause gefahren. Bei der Küche war ich auch Montag noch nicht wieder angemeldet.

Auf die Frage, warum das Schlaflabor so spät durchgeführt wurde, hieß es, zuerst müssten die speziellen Medikamente agebaut werden, da sonst das Ergebnis verfälscht würde. Allerdings habe ich diese Medikamente, die abgebaut werden sollten, gar nicht genommen.

Ich war 8 Tage in der Klinik, an denen an mindestens 3 Tage gar nichts passiert ist. An zwei weiteren Tagen fast nichts oder tagsüber nichts. Das gesamte Programm hätte bei entsprechender Organisation in 2 bis 3 Tagen erledigt sein können.

Zum Thema Chefarztbehandlung: An den 8 Tagen habe ich die Chafärztin insgesamt 4 mal zur Visite gesehen. Ein mal war der Oberarzt da.

Alledings muss ich sagen, dass die medizinische Qualifikation, insbesondere der Chefärztin vollkommen außer Zweifel steht. Auch der Umgang mit ihr war ausgesprochen nett und konstruktiv.

Schlimme Zeit wegen Medikamentenumstellung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1918
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (veraltert)
Pro:
freundiches Personal
Kontra:
Fühle mich schlechter
Krankheitsbild:
RLS Patientin Medikamentenumstellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 2.Jan bis 6. Jan als RLS Patientin in der der Elena Klinik.
Ärzte, Schwestern und restliches Personal waren alle freundlich.
Das Essen war leider grottenschlecht.
Die Zimmer klein und altmodisch.
Die Medikamentenumstellung war sehr schlimm.
Jede Nacht war ich unterwegs. 24 Uhr und 3 Uhr in der Früh im Gymnastikraum, Rudern, strampeln etc. weil ich nicht schlafen konnte. Tagsüber bin ich stundenlang in den Fluren hin und her gelaufen . Der Höhepunkt des Tages war wenn ich eine Stunde draußen umherlaufen konnte.Nicht nur die Beine, der ganze Körper hat gezuckt. So schlimm war es noch nie. Mir wurde gesagt das halt jeder anders auf eine Medikamentenumstellung reagiert. Es wurden auch mehr Medikamente angeboten.

Außer Schlaflabor, 3x 30 Minuten Sport, 30 Min Massage und 60 Minuten Gruppengespräch passiere nichts. Ich hatte mir mehr erhofft.

Erschreckendes Behandlungsergebnis

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter erhoffte sich bei Aufenthalt in dieser Klinik eine Besserung ihrer Gangbildes aufgrund der Parkinson Erkrankung. Leider wurde dies mit der Medikamenten Umstellung nicht erziehlt. Es kam viel schlimmer als wir es uns je hätten träumen lassen. Nach ca. 11/2 zeigte meine Mutter Symthome auf die Sie vorher nie hätte. Angefangen mit Ängsten und Halluzinationen in verschiedenen Formen. Erschreckender Weise wurde es nicht ernst genommen oder nicht war genommen - kann es leider nicht nachvollziehen, da bei Umstellung von Medikamenten dies als Nebenwirkung auftreten kann und trotzdem nichts verändert wurde. Man hat die Umstellung einfach weiter durchgezogen. Als meine Mutter abgeholt wurde litt sie unter großen Ängsten und Halluzinationen und so wurde Sie auch entlassen. Zu Hause angekommen wurden die Medikamente aufgrund der Symthome durch den behandelnden Neurologen sofort wieder abgesetzt. Meine Mutter musste danach 3 Wochen in eine psychiatrische Klinik um gegen die Symthome anzukämpfen. Meine Mutter war nicht das erste Mal zur Einstellung in einer Fachklinik aber so lechte Erfahrungen kennen wir nicht. Sie kam bisher immer wesentlich besser nach Hause als bei der Aufnahme.

Nie wieder!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schön angelegter Park und kompetente Beratung
Kontra:
ALLES andere, was nicht mit dem Park und der medikamentösen Behandlung zu tun hat
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapien und Behandlungen waren einwandfrei. Personal und Ärzte überwiegend freundlich - Ausnahme ist der administrative Bereich. Das Personal sollte mal darüber aufgeklärt werden, daß der Patient auch ihre Gehälter zahlt. Ein derart unfreundliches und geradezu feindseliges Personal habe ich selten gesehen.

Der Park ist sehr schön angelegt. ABER: fachlich kompetente Ärzte müssen nicht unbedingt auch kompetente Führungskräfte sein.

Man konnte wählen zwischen Einzel-, Doppel- oder Dreierzimmern. Letzteres hatte ich gewählt, weil ich meinte, daß es schon nicht so schlimm sein würde. Weit gefehlt! Insbesondere die mangelnde Hygiene ist nicht zu entschuldigen.
Ich verzichte auf Details. In Summe GRAUENHAFT!

Das Essen erinnerte mich an Herbergszeiten. Geschmacklos - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe es nie verstanden, warum die Qualität des Essens nicht Bestandteil der Therapie ist.

Schließlich hat man dann auch bei meiner Entlassung aus der Klinik meine Krankenakte, die ich mitgebracht hatte, "verlegt" bzw. behauptet, daß man nichts erhalten habe. Nach ca. 3-4 Monaten hat man mir dann meine Unterlagen, die dann plötzlich und unerwartet wieder auftauchten, zurückgeschickt. Die reinste Schlamperei!

2 Kommentare

karinra am 31.10.2017

Ich bin ziemlich erstaunt über die schlechte Bewertung der Klinik Ihrerseits. Ich kann das alles nicht bestätigen....im Gegenteil. Ich respektiere immer andere Meinungen aber dieser ABURTEILUNG denn das ist es...kann ich absolut nicht zustimmen. Im Moment kommen Sie mir wie ein Urlauber vor...der alles in Schrift und Bild festhält.
Ich bin immer der Meinung so wie ich in den Wald reinrufe so schallt es heraus. Keiner wird von vornherein unfreundlich behandelt...aber wenn ich mit meiner mürrischen Art dafür sorge dann ist eben hausgemacht und ich muss mich dann damit arrangieren. Ausserdem...wir sind alle nur Menschen und wir können dankbar sein das es diese Menschen alle gibt die sich um uns kümmern. Ich könnte diesen Job nicht ausüben. Das ist meine Meinung. Karin Rabens.

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles nur pro
Kontra:
Gibt nix kontra
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Aufnahme hat man das Gefühl gut aufgehoben zu sein, dass sich im weiteren Verlauf bestätigte. Man ist keine Nummer. Das ganze stationsteam immer freundlich, nimmt sich zeit. Die behandelten Ärzte super freundlich und erklären einem alles so das man es auch versteht. Ich kann es wirklich jedem empfehlen weil mir haben sie wirklich geholfen. Vielen Dank.

Mfg. Ingo Lünzer

Behandlung von RLS und Insomie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: April 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompete Behandlung
Kontra:
3 Bett Zimmer
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der Paracelsus Elena Klinik und ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung in dieser Klinik. Nach einem sehr holprigen Beginn durch die Stations Ärztin kann ich doch sagen, dass die weitere Behandlung zu einem positiven Behandlungsende führte. Die Ärzte nahmen meine Beschwerden durch die Krankheit sehr ernst und verhalfen mir mit den richtigen Medikamenten zu einer schnellen Verbesserung. Die Klinik ist baulich nicht auf dem neusten Stand, aber die gute Behandlung gleicht das wieder aus. Das Essen ist nun auch kein Gourmetessen, aber man wird satt. Das Personal ist in der ganzen Klinik sehr freundlich. Ich werde mich, sollte ich eine Verschlechterung meiner Krankheit einstellen, auf jeden Fall wieder an diese Klinik wenden.

Super Klinik für Rls

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mir geht's wieder gut.
Kontra:
Habe ich nichts.
Krankheitsbild:
Rls
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich bin wegen sehr starkem RLS im April 2017 hier gewesen. Sehr netter Empfang mit kleiner Führung. Ich hatte ein schönes 2 Bettzimmer mit Dusche und grüß. Schränken fürs Gepäck.Es ist übersichtlich dort und man wird auch abgeholt für die jeweiligen Untersuchungen. Am nächsten Tag war Schlaflabor angesagt. Ich habe dort 2 verschiedene Medis ausprobiert. Erst Neuro Pflaster-das ging aber daneben. Danach auf Targin eingestellt und seitdem habe ich endlich ruhige Beine Tag und Nacht. Herrlich. Ärzte und auch alle anderen dort sind alle sehr nett. Das Essen war so lecker dort. Ich kann es nur empfehlen.Es gibt auch eine Kl. Sporthalle mit Fahrrädern und Tischtennisplatte und Kicker. Auch die Cafeteria ist wesentlich günstiger als in anderen Kliniken.
Ich kann die Klinik nur wärmstens empfehlen. Hier ist jeder gut aufgehoben.

Ärzte, Therapeuten, Pflege - TOP!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
umfassende Pflege und Therapie, Geduld des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem sich in den letzten Monaten mein Zustand, insbesondere meine Bewegungsfähigkeit, leider wieder sehr verschlechtert hatte in ambulanter Behandlung bei meinem niedergelassenen Neurologen, fuhr ich wieder einmal mit großen Hoffnungen in die Paracelsus-Elena-Klinik. Und wieder einmal wurde ich nicht enttäuscht!
Nach meinem rund zehntägigen stationären Aufenthalt und der großartigen Betreuung durch Ärzte, Therapeuten und das Pflegepersonal - ich wurde sogar anfangs in den Park begleitet und auch wieder abgeholt, weil ich alleine zu Beginn meines Aufenthaltes so unsicher zu Fuß war, das Wetter aber so schön war -, kann ich fast wieder ohne Hilfe Treppen laufen. Mein Gang ist wieder sicherer geworden und ich fühle mich insgesamt gestärkt für den Alltag. Danke an das gesamte Team der Elena-Klinik!

1 Kommentar

Paracelsus-Elena-Klinik am 05.04.2017

Lieber Matthes1,

herzlichen Dank, dass Sie sich immer wieder die Zeit nehmen, Ihre Erfahrungen in der Paracelsus-Elena-Klinik an dieser Stelle kund zu tun. Wir freuen uns, dass unser Team Ihnen auch dieses mal wieder helfen und Sie die Klinik mit gutem Gefühl verlassen konnten.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und stehen Ihnen jederzeit als medizinischer Ansprechpartner gerne zur Verfügung!

Mit besten Grüßen
Die Paracelsus-Elena-Klinik

in 10 Tagen zum Wrack therapiert - Total verängstigt zurück

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Jede Ändereung sollte abgesprochen werden, ich wurde nicht ein mal kontaktiert.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Extreme Verschlechterung der Bewegung und des Geisteszustandes)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr, sehr kleine Zimmer)
Pro:
Aufnahmegespräch und Untersuchung
Kontra:
Patziger Pfleger - keine Absprachen / Informationen
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben unsere Mutter mit Parkinson dort in Behandlung gegeben,um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, ihr noch etwas mehr Lebensqualität zu geben. Da wir sehr weit weg wohnen,mussten wir unsere Mutter dort allein lassen, was uns nach dem wirklich ausgezeichnetem Aufnahmegespräch und auch dem sehr netten Mitarbeitern leicht gefallen ist. Wir habe unsere Mutter in sehr guten Händen gedacht. Leider wurden wir mit einer erschreckenden Verschlechterung des Gesundheitszustandes unserer Mutter für unsere Hoffnung auf Besserung bestraft.Sie konnte bei Aufnahme alle Mahlzeiten und Getränke allein zu sich nehmen und konnte mit Hilfe laufen, besonders auch Treppen muss sie täglich überwinden, was mit Hilfe gelang. Sie war zwar des öfteren verwirrt, aber das konnte sehr gut im Alltag kompensiert werden. Als sie mit dem Krankentransport nach Hause gebracht wurde, konnten wir es nicht glauben. Ein Häufchen Elend saß im Stuhl, keine eigene Bewegung war mehr möglich. Unsere Mutter ist nicht mehr in der Lage zu sprechen, sie ist komplett verwirrt und hat furchtbare Angst vor Berührung. Essen und Trinken geht nur noch mit anreichen. Der Toilettengang ist fast unmöglich, da sie erstens nicht mehr stehen kann und zweitens sich nicht mehr pflegen lassen will. Was wurde dort mit unsrer Mutter gemacht? In 10 Tagen zum Wrack therapiert? Ich war sehr begeistert von der Klinik, aber warscheinlich ist sie nur gut, wenn man sich noch selbst behelfen kann und nicht auf Hilfe angewiesen ist. Wir wissen jetzt nicht, wie es weiter gehen soll. Danke liebe Klinik, sie haben meiner Mutter das letzte bisschen Lebensqualität genommen und wir können zusehen, wie wir sie wieder aufbauen. Für mich grenzt es an Körper- und Persönlichkeitsverletzung. Ich bin sehr sehr enttäuscht von der Klinik.

1 Kommentar

Paracelsus-Elena-Klinik am 05.04.2017

Sehr geehrter s-m,

es tut uns leid zu hören, dass Sie meinen, Ihre Mutter sei in der Paracelsus-Elena-Klinik nicht gut aufgehoben gewesen. Unsere Ärzte, Therapeuten und das gesamte Pflegeteam - die im Übrigen allesamt besonders im Umgang mit schwerer beeinträchtigten Patienten geschult sind und jahrelange Erfahrung in deren Betreuung haben - versuchen immer, sich individuell um jeden Patienten zu kümmern und ein passgenaues Behandlungskonzept zu entwickeln. Natürlich ist dies leider bei einem derart komplexen Krankheitsbild wie bei Parkinson nicht immer bei allen Patienten so möglich, dass die Symptome vollständig verschwinden. Auch kann es durch eine neue Anpassung der Medikationen und Therapien vorübergehend zu Veränderungen der Symptome kommen.
Wie genau sich der Gesundheitszustand Ihrer Mutter verschlechtert hat und wenn dies so war, woran das gelegen hat, ist an dieser Stelle nicht zu diskutieren, da wir dafür von Ihnen genauere Angaben benötigen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich auf direktem Wege schriftlich an die Paracelsus-Elena-Klinik zu wenden, um solche gravierenden Fragen mit uns im direkten Kontakt zu erläutern.
Da uns sehr daran gelegen ist, dass die Patienten sich bei uns in der Klinik gut versorgt sind und die Klinik zufrieden verlassen, stehen wir Ihnen für die weitere Klärung der Angelegenheit gerne zur Verfügung.

Wir hoffen, dass es Ihrer Mutter wieder besser geht und wünschen Ihnen und Ihr alles Gute!

Beste Grüße
Die Paracelsus-Elena-Klinik

Besser geht es nicht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle sehr nett und sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich bin RLS Patienten.In dieser Klinik fühle ich mich wie zu Hause,man ist sehr gut aufgehoben.Das ganze Personal sind sehr nett und sehr feundlich.Die Ärzte mit großen Erfahrung und sehr freundlich.In keiner Krankenhaus habe ich mich so wohl gefühlt wie hier, bin noch im Krankenhaus und mir wird geholfen.Besser get es nicht.Ich kann nur weiter empehlen.

1 Kommentar

Paracelsus-Elena-Klinik am 05.04.2017

Lieber Ekinci,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich in der Paracelsus-Elena-Klinik umfassend betreut und gut behandelt gefühlt haben und Ihre positiven Erfahrungen hier veröffentlicht haben. Sollten wir Ihnen als medizinischer Ansprechpartner in Zukunft wieder zur Verfügung stehen können, freuen wir uns sehr. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Mit besten Grüßen
Die Paracelsus-Elena-Klinik

nie wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gute Lage für Spaziergänge, sofern man gehen kann
Kontra:
zu wenig Bewegungsunterstützung
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute ruhige Lage, Aufnahme sehr gut, Medikamenteneinstellung ebenfals gut, leider sehr wenige Anwendungen. In zwei Wochen 2x Physie einmal Massage. Das bei Parkinson. Frühstück und Abendessen katastrophal. Sonstige Anregungen, keine. Kein Bewegungstraining nichts. Bin Privatpatient habe die Klinik 3 Tage vor Ablauf verlassen. Einrichtung eines Einzelzimmers gewöhnungsbedürftig. Fernseher aus vorigem Jahrhundert, nur zu benutzen wenn man Genickstarre inkauf nimmt.

unzufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Klinik liegt in einem schönen Park
Kontra:
unzufrieden
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute Ärztliche Versorgung,
leider nehmen sich die Ärzte für den einzelnen
Patienten kaum Zeit.
Personal sehr unterschiedlich, die einen sehr
freundlich, aber die Mehrzahl leider sehr unfreundlich,(besonders in der Cafeteria).
Essen sehr minderwertig.
Hygiene lässt sehr zu wünschen übrig, Handtücher
gibt es laut Auskunft einer Krankenschwester nur
1x in der Woche, bei 10 tägigen Aufenthalt meinerseits wurde die Bettwäsche nicht einmal gewechselt.(das ist nicht zumutbar).

Was mich auch erstaunte das der Abschlussbericht
mit mehreren Schreibfehlern geschrieben war.

Nicht hier

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich kriege KEIN Behandlung von dieses Leute!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit Dienstag hier ins Klinik mit schrecklich schmerzen, wir haben jetzt Donnerstag. Ich hab kein Behandlung gekriegt, kein Schmerzmittel gekriegt und kein echtes Essen. Ich bin verhungert und das schmerzen ist so schlimm das ich bin halb irre geworden.
Ich muss noch 2 Tage mehr hier bleiben. Ich mach richtig sorg für meine Gesundheit und ich bin die einzige. Alle die Ätzte haben mir gesagt dass das schmerz interessiert sich nicht!

Bitte finden Sie irgendwo besser für Behandlung, keiner kriegt es hier

MEINE ERFAHRUNGEN

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (mir wurde sofort ein anderes zimmer angeboten als es mit der bettnachbarin unzumutbar wurden)
Pro:
herrliche lage mitten im wald
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Parkinson
Erfahrungsbericht:

ich komme gerade von einen 3 wöchigen aufenthalt zurück und meine erfahrung

ich bin rundherum zufrieden

klar muss man am ankunftstag eine wartezeit in kauf nehmen ..aber mal ehrlich bei welchen arzt wartet man nicht ?GRINS
wenn man dann aber auf seinen zimmer angekommen ist das sauber hell und gross genug ist ...ich habe schon so manches hotelzimmer für viel geld wesentlich kleiner erhalten
geht es ratzfatz
man wird medizinisch BESTENS betreut ....ALLE ÄRZTE die ich in den 3 wochen erlebt habe sind
fachlich sowie menschlich GROSSE KLASSE

das THERAPEUTEN-TEAM ist ERSTE SAHNE ..immer freundlich und vor allem dingen fachlich 1A

die schwesternschaft ist ebenfalls freundlich naja
ein bischen mehr stress und hektik und nicht chronische unterbesetzung würde ihnen gut tun und manches mürrische gesicht in ein lächeln verzaubern
allerdings gilt auch hier der spruch
wie man in den wald rein schreit ,,kommts zurück
und mal ehrlich nicht wenige patienten vergessen ganz ,,,dass sie in einer klinik sind die bezahlt wird und nicht
in einen allinclusiv 4 sterne hotel

ICH kann nur lobendswertes über die engel mit
birkenstockschuhen sagen lach

besonders erwähnen möchte ich diesen wunderschönen park und vor allen den EISKAFFEE
in der cafeteria

für mich steht fest ICH BIN IN JEDER HINSICHT ZUFRIEDEN

Therapie und Medikation

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Man ist in einer Klinik und nicht in einem Sanatorium)
Pro:
sorgfältige Beobachtung und Therapieplanung
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme erfolgt am zeitigen Vormittag und ist gut organisiert-
Das Mittagessen(Zugangsessen) ist auch eine Möglichkeit -enttäuschend dagegen das Abendbrot als "Zugangsteller", der sich am nächsten Morgen wiederholt:
Feuchtes kaltes Brot; dem Käse und der Wurst ist die Nacht auch nicht bekommen.
Das Essen ändert sich um 150 Grad, wenn die Diätassistentin am nächsten Tag Wünsche und Vorlieben in ihren PC eingibt.Man hat jeden Tag die Wahl zwischen Vollkost, vegetarisch und einer weiteren Variante.
Alles ist vorzüglich gekocht und am Abendbrot mit frischen Salaten und Obst bereichert.Wie alle Mitarbeiter ist auch das Küchenpersonal äusserst freundlich und hilfsbereit.
Wenn man nicht den richtigen Platz gefunden hat,ergibt sich ein anderer.Man kannn auch auf dem Zimmer essen.
Apropos Zimmer: es gibt 3 Bett, 2 Bett und Einzelzimmer.Wer eine gute Zusatzvericherung hat, ist gut dran und kann sich das Einzelzimmer leisten. 95 € am Tag.
Die ärztliche Versorgung ist sehr gut und ganz ausgezeichnet sind die Therapieuten.Sie sind einfach Könner und gehen auf den einzelene Patienten und sein individuellen Krankheitsbild ein.

Auf Wiedersehen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Wiederholungstäter zum 2. mal in dieser Klinik.
Ich wiederhole mich gerne, bestens versorgt, klasse betreut und nach 17 Tagen neu eingestellt als "neuer Mensch" die Klinik verlassen.
Besser geht nicht, also keine Angst hier wird Ihnen geholfen.
Dankeschön nochmals an alle die sich mit mir wieder sehr viel abgegeben haben und darum fällt es mir leicht eine solche Bewertung zu schreiben.

Top Klinik!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Schlechte Bewertungen
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wo zum Teufel waren die Patienten zur Behandlung, die diese Klinik negativ bewertet haben?
Mein erster Aufenthalt in der Elena Klinik. Zu Beginn wird man freundlich empfangen, Wartezeiten sind für den Aufwand der Patientenaufnahme angemessen. Im 3 Mann Zimmer ist genug Platz. Das Badezimmer(WC) ist zeitgemäß ausgestattet. In der ganzen Klinik steht Wlan kostenlos zur Verfügung. Das Pflegepersonal ist gut geschult und immer bemüht alles dem Patienten zur recht zu machen. An der Kompetenz der Ärzte gibt's keine Zweifel. Alles wird mit den Patienten ausführlich besprochen und Änderungen schnell in die Wege geleitet. Mein Fazit: Sollte bedarf bestehen nochmal in die Elena Klinik zu kommen, ohne lange zu überlegen, Ja.
Es wird aber immer nörgler geben, die mit sich nicht zufrieden sind,und hier dann zur Unrecht schlechte Bewertungen hinterlassen. N.K.

1 Kommentar

Neka20022 am 02.03.2016

Und nicht zu vergessen, die tollen Physiotherapeuten. Vorallem bei der Fußreflexmassage.

( NOCH ) UNVOREINGENOMMEN !!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
sofern vorhanden : auffindbar !!
Krankheitsbild:
Morb. Parkinson
Erfahrungsbericht:

Soeben lese ich sämtliche Bewertungen der
Klinik , da eine gute Freundin heute dorthin
verlegt wurde ... ,
eine objektive Meinung werde ich mir wohl doch selber bilden ( müssen ): zu gegensätzlich sind die Ansichten / Erfahrungen.
Selbst in der Medizin tätig , freue ich mich , mit Argus - Augen zu prüfen + zu bewerten - allein dem Krankheitsbild folgend ...
Tapete nebst Bettzeug ist ja eher äusseres Erscheinungsbild .
Tröstenderweise gibt es ( bei Bedarf ) fachl. Ansprechpartner + Gremien , die jedwelche Verfehlungen am Patienten strengstens ahnden .
Nun denn , ich halte ( BEIDE ) Augen + Ohren offen
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Gutes gefühl nach Klinikaufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich sehr kompetentes Personal!
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte in der Klinik sind sehr gut. Jedes mal, wenn ich für einige Zeit dort bin, geht es mir anschließend deutlich besser. Die Ärzte stellen meine Medikamente gut ein und die Krankengymnastik hillft mir, mich wieder besser bewegen zu können. Da es eine Spezialklinik ist, trifft man viele Patienten, mit denen man sich austauschen kann. Leider gibt es einige sehr unglückliche Patienten, die sich mit der Krankheit und ihrem individuellen Verlauf nicht abfinden können oder wollen. Sie meckern an allem herum, ihnen kann man als Mitpatient und vor allem das Klinikpersonal nichts recht machen. Aber dazu kann die Klinik und ihr sehr nettes Personal nichts!
Ich habe mich wieder sehr wohl und gut betreut gefühlt!

Totale Katastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
netter und gründlicher Stationsarzt
Kontra:
Pflege total mies
Krankheitsbild:
Parkinsonsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach drei Wochen Aufenthalt wegen Behandlung eines Parkinson-Syndroms wurde meine Mutter (73 Jahre alt) in einem erheblich schlechteren Zustand als bei der Aufnahme entlassen. Die notwendige Pflege, die bei Pflegestufe 2 in hohem Masse erforderlich ist, liess sehr zu wünschen übrig. Sobald Angehörige anwesend waren, bemühten sich die Pflegekräfte schon, aber danach, na danke schön... Meine Mutter musste nach der Entlassung direkt in eine andere Klinik, weil zuhause garnichts mehr ging. Sie war im Genitalbereich so extrem wund, dass man einen Blasenkatheter legen musste, damit eine Heilung überhaupt wieder stattfinden konnte. Die Therapie nach einigen Untersuchungen bestand bei einem vaskulären Parkinson-Syndrom aus dem viel zu schnellen Absetzen von Tabletten und Physiotherapie, die daraus bestand, dass man meine Mutter ab und an auf einen Bewegungstrainer setzte. Keinerlei Gangübungen, keinerlei Ergotherapie, keinerlei Gedächtnistraining. Es war ein totales Dahinvegetieren. Meine Mutter konnte nach dem Aufenthalt dort nicht mehr alleine essen und trinken und Windeln brauchte sie auch. Andere Patienten berichteten mir ähnliche Dinge. Wenn das eine der führenden Kliniken in diesem Bereich ist, na dann Prost! Kassel nie wieder!

unzufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (3Bettzimmer)
Pro:
Kontra:
unzufrieden
Krankheitsbild:
Parkinson seid 24jahren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patientin das 2.mal in Paracelsius Klinik Vom 8.1._28.1.2015
Das erste mal war ales Super aber das zweite mal
war eine Katastrophe.
ich hatte ein 3 Bettzimmer und die Patienten wurden 4mal Gewechselt.Einige davon waren total fehl am Platz.Ich habe mich oft genug beschwert das Ich Tag und Nacht nicht zur Ruhe komme.Ein anderes Zimmer konnten und wollten Sie mir nicht geben.Die ersten 3Wochen wurde Ich vom Oberarzt
Dr.Ebentheuer betreut was auch sehr gut war.Die anwendungen und Physiotherapeuten haben mir sehr geholfen und Ihnen grhört mein besonderer Dank.
Doch leider muß Ich sagen es ging mir vor der Therapie besser.Durch den ganzen Stress und keinen Schlaf,bekam Ich in der ersten Nacht zuhause einen leichten Schlaganfall.Gott sei Dank nach Klinik und Reha aufenthalt geht es mir wieder einiger maßen.Besonders bedanke Ich mich bei
Fr.Kannenberg und Team die mir sehr geholfen haben.

Kompetente medizinische Versorgung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Mitarbeiter
Kontra:
manche Zimmer könnten etwas größer sein
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als regelmäßiger Patient in der Elena-Klinik bin ich immer wieder sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt dort. Die Ärzte sind sehr einfühlsam und kompetent, die Beratung gut. Auch das Pflegepersonal gibt sich Mühe, immer freundlich und hilfsbereit zu sein. Ich habe die ein oder andere hektische Situation miterlebt, in der gleich mehrere Patienten Wünsche an eine Pflegekraft hatten. Manchmal muss man dann etwas warten aber es wird immer geholfen!
Und darauf, dass man als Parkinson Patient für viele Dinge etwas länger bracuht, ist das gesamte Klinikpersonal eingestellt. Ich bin immer wieder erfreut, dass man nicht gehetzt wird.

Von Fachklinik leider ziemlich entfernt....

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Umgebung ist angenehm
Kontra:
der Rest.
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bin ich total enttäuscht von der Behandlung in der Klinik. Laut Fokus-Ärzteliste soll dies mit einer der besten Kliniken sein. Leider muss ich dem Widersprechen. Innerhalb von 3 Tagen wurde meine alte Medikation einfach nur abgesetzt. Eine neue Medikation erfolgte nicht wirklich. Im Stundentakt wurde der Medikationsplan ohne Erklärungen geändert. Ständig wurde ein Präparat raus und wieder rein genommen. Am Ende wurde ich nach 3 Tage ohne Medikation ausreichende entlassen, weil die Kasse angeblich nicht länger zahlen würde. Fachlich ist die Behandlung ebenso schlecht gewesen. Dafür das die Chefärztin die Leitlinien für die Behandlung dieser Erkrankung erstellt haben soll, erschienen mir die Mitarbeiter dieser Klinik und auch sie selber nicht wirklich kompetent und hilfsbereit. Abgesehen davon, dass willkürlich und nicht leitliniengerecht gehandelt wurde.
Meine Entlassung erfolgte in einem schlechteren Zustand als bei der Aufnahme. Ich bekam den hinweiß, mich irgendwo anders hinzuwenden.
Schade.

1 Kommentar

Matthes1 am 16.12.2014

Diese schlechte Kritik kann ich überhaupt nicht verstehen! Ich bin schon so oft in der Klinik gewesen und niemals hat auch nur ein Arzt oder irgendein anderer Mitarbeiter willkürlich gehandelt! Die Chefärztin nimmt sich ebensoviel Zeit für alle ihre Patienten wie alle anderen Ärzte und ich habe auch stets von Mitpatienten mitbekommen, dass genaustens auf eine individuelle Medikation eingegangen wurde. Ich finde es so schade, dass aufgrund eines eventuell nicht ganz zufriedenstellenden Vorfalls, immer gleich eine ganze Klinik niedergeschrieben wird, in der unzählige Patienten kompetent behandelt werden! Wunder darf man leider nie erwarten - schön wärs!
Aber natürlich hat jeder das Recht, seine eigene, subjektive Erfahrung kund zu tun! Dafür sind solche Foren vorgesehen...Daher: ICH bin mehr als zufrieden mit der Klinik!!!

Klinikaufenhalt Voll des Lobes

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Restless Legs Syndrom
Erfahrungsbericht:

Ich war als Restless Legs Patient im Mai in der o.g. Klinik und bin voll des Lobes.
Die ärzliche Betreuung (Dr.Fischer) und die entsprechenden Entscheidungen waren beispielhaft. Der "Kriechstrom" in meinen Beinen ist z.Z. nicht zu spüren und meine "Schlaflosigkeit" ist Gott sei Dank Vergangenheit.
Auch die zusätzlichen Angebote der ruhig gelegenen Klinik wie (u.a.) Gymnastik und Nordic Walking waren bemrkenswert. Die Massagen haben ebenfalls zum Wohlbefinden beigetragen.
Dem Küchenpersonal ist ebenfalls Dank zu sagen, wie auch dem gesamten "Weißkittel-Team", also den Schwestern und Pflegern.

Rainer Corzilius

Warum ich höchstwarscheinlich die Klinik wechseln werde

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/11/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Man wird als "Parki" geduldig und mit schon einem guten Wort zufrieden zu stellen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Das medizienische Personal hat selten genug Zeit für die begriffsstutzigen " Parkis")
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (wenns über längere Zeit helfen würde, wäre es aum auszuhalten ( schmunzel ))
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (erst Geld dann Mensch)
Pro:
liebe Ärzte(tinnen)liebe Schwestern und Pfleger (fachlich und menschlich)
Kontra:
ist im Sommer nur auf Station 1 (liegt im Keller) auszuhalten
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war schon vier mal stationär und mehrere male ambuland in Kassel.
Meine Erfahrung ist:
-sehr gute medizienische Betreuung
-sehr gute Fachärzte
-sehr gutes Personal( Krankenschwestern, Pfleger und Physioterabeuthen und was sonst noch dazugehört)
-was mich etrem stört sind die total veraltete Infrastruktur und baulichen Zustände, Aber wie überall: Erst kommt das Geld und ................
dann der Mensch
-Auch erhohlungsmäßig ist in der Elena Klinik nichts los.
-Parkinson ist eine gemeine(beschissene) Krankheit
deshalb hat jeder de davon betroffen ist, daß Recht
auf höchstmögliche Betreuung und Aufwartung und jeder der anderer Meinung ist wünsche ich einen Tag
mit dem lieben James .

Professionell, einfühlsam

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärztliches und pflegerisches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson Anfangsstadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Tochter einer Parkinsonpatientin habe ich die Behandlung und den Umgang mit meiner Mutter als sehr einfühlsam und professionell erlebt.
Die ärztliche Eingangsuntersuchung war sehr intensiv und sensibel. Die Schwestern und Pfleger waren freundlich und haben ihre Hilfe angeboten, wenn unklar war, ob meine Mutter allein zurecht kommt. Sie hatten einen angemessenen freundlichen Umgang auch in Phasen in denen sie unruhig war. Sie hat sich dort aufgehoben gefühlt.
Die Medikamentenneueinstellung ist sehr zu unserer aller Zufriedenheit verlaufen und hat für meine Mutter eine deutliche Verbesserung derLebensqualität gebracht.

Der Oberarzt ist kompetent und einfühlsam

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Der Oberarzt Ebentheuer war besonders Einfühlsam
Kontra:
3 Bettzimmer sind sehr eng
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der Paracelsus Klink in Kassel und ich war das zweite mal da. Das erste mal war alles Super aber das zweit mal war eine Katastrophe.
Die Ärzte dort sind kompetent in besonderen der Oberarzt, der auf mein RLS eingegangen ist und er war sehr einfühlsam. Was der Oberarzt angeordnet hat, wurde nicht befolgt sondern auf eignen Ermäßen gehandelt ohne Rücksicht auf den Patienten.
Die hygienischen Bedingungen sind katastrophal.
Die Schwestern waren nicht sehr freundlich mit Ausnahme zweier Nachtschwestern.
Ich würde unter solchen Bedingungen nicht mehr in diese Klink gehen.

Menschlichkeit bleibt auf der Strecke

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, insbesondere der Oberarzt ist sehr kompetent und freundlich
Kontra:
Pflegepersonal, hygienische Maßnahmen
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Parkinsonpatientin und war bereits mehrfach in der Elena-Klinik. Die Aufenthalte dort waren notwendig, da die Elena-Klinik eine Spezialklinik ist und in anderen Krankenhäusern eine medizinische Einstellung nicht erfolgen kann. Die Ärzte dort sind auch kompetent und insbesondere der Oberarzt ist sehr einfühlsam, nimmt sich Zeit und ist immer freundlich. Ich hatte das Gefühl, von ihm als Mensch wahrgenommen zu werden.
Die hygienischen Bedingungen sind katastrophal, das Bad war schmutzig, im Waschbecken waren Haare, die Griffe und Türklinken waren klebrig. Windeln wurden nachts im Mülleimer des Zimmers entsorgt und es roch daher nach Urin.
Die Schwestern waren überwiegend unfreundlich mit Ausnahme einer Nachtschwester. Es wurden keine Hilfestellungen bei der Pflege oder beim Essen angeboten. Ich konnte mir allein mein Brötchen nicht aufschneiden und das Marmeladentöpfchen nicht öffnen. Diese Hilflosigkeit wurde nicht wahrgenommen, auf meine Bitte wurde nur widerwillig Unterstützung geleistet ohne jedes freundliche Wort.
Nach einem Übergriff einer Mitpatientin wurde der Vorfall heruntergespielt und ich wurde aufgefordert, mich zu beruhigen. Ich habe mich geweigert, in dieses Zimmer zurückzukehren. Daraufhin wurde mir ein anderes Zimmer zugewiesen. In Gesprächen mit anderen Patienten hörte ich entsetzt, dass diese ebenfalls sexuelle Übergriffe erlebt hatten und nicht ernst genommen wurden. Auch Pfleger äußerten, dass dies "schon mal vorkomme".
Ich habe die Klinik vorzeitig verlassen.
Nie wieder Elena-Klinik unter diesen Bedingungen.

zu viel Psychopharmaka

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
schöner Park
Kontra:
Medikamentencocktail
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientin, Anfang 70, Parkinson + Halluzinationen/Verwirrtheit/ beginnende Demenz. Bisherige Medikation: Levodopar, Madopar, Citalopram, Excelon.
In der Klinik wurde auf Stalevo umgestellt, gegen Halluzinationen gab es Seroquel (hochdosiert!!!), Rivotril für REM Schlaf und- last but not least- Tavor (Lorazepam). Folge: Patientin war während des gesamten mehrwöchigen Aufenthalts nicht mehr ansprechbar, konnte nicht selbst laufen, nahm mich nicht wahr. Bei einem meiner Besuche stellte ich fest, dass man sie "fixiert" hatte. Insgesamt ein erschütterndes Bild. Es erging ihr sehr viel schlechter als vorher.
Ein "Cocktail" bestehend aus Seroquel in Höchstdosierung, Rivotril, Citalopram und Tavor ist aus pharmakologischer Sicht unverantworlich. Patientin hat davon schwerste Nebenwirkungen: Somnolenz, völlige Apathie usw. schafft es -aufgrund der Somnolenz- nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette zu gehen, Gesichtssödem und Wasseransammlungen am Körper. Das Umstellen auf Stalevo war falsch; denn bei Parkinson + Halluzinationen +Demenz sind COMT Hemmer nicht indiziert! Außerdem war bekannt, dass Entacapon nicht vertragen wurde. Wir haben jetzt wieder auf Levodopar /Madopar umgestellt, Seroquel auf max. 50 mg /Tag reduziert , Rivotril abgesetzt, Citalopram reduziert , Levodopa muss weiter angepasst d.h. ggf. reduziert werden um Halluzinationen in den Griff zu bekommen, das ist schwierig weil dies auf Kosten der Beweglichkeit geht. Zusammengefasst: Aus dem geschilderten wird klar, dass die "Einstellung" der Medikation sehr viel Zeit und gute Beobachtungsgabe erfordert. Stattdessen wurde sie "ruhig gestellt". Es geht ihr nun bereits besser: kann wieder Spazieren, und ihr Erscheinungsbild ist wieder ganz normal.

Bei RLS ist Prof. Dr. Trenkwalder die Nr.1

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr guter Stationsarzt, sehr gutes Personal
Kontra:
Mittelmäßiges Essen
Krankheitsbild:
Restless-Legs-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Patient zum dritten mal hier gewesen. Drei verschiedene Stationsärzte, die aber am Ende auch nur die Behandlung Optionen der Oberärztin oder Chefärztin weiter geben. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit und man fühlt sich schnell sehr wohl. Man bekommt einen Behandlung oder Therapieplan, wird aber dabei zu nichts gezwungen. Da ich sehr schweres RLS habe, ist allerdings die Zeit zum einstellen der Medikamente zu kurz. Das liegt aber nicht am Krankenhaus, die müssen einem RLS Patienten nach ca. 7-10 Tage entlassen.
Noch kurz: Das Essen ist schon besser geworden als früher, aber es gibt einen Edeka:=))

kompetent auf den zweiten Blick

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tremor, RBD
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Personal sind sehr engagiert, lange und intensive therapeutische Gespräche, guter wissenschaftlicher Hintergrund (soweit ich das beurteilen kann), Verpflegung ist standard, aber vielseitig, (hauseigene Küche), Zimmer sind in ihrer Qualität unterschiedlich je nach Lage (alte und neue Gebäudeteile), Klinik wirkt im Eingangsbereich, der zum alten Gebäudeteil gehört, etwas veraltet, der erste Eindruck entspricht aber nicht dem Gesamtzustand, der insgesamt modern ist. Die Lage ist absolut ruhig am Rande des Habichtswaldes und am Rande der Stadt. Spaziergänge beginnen sofort außerhalb der Krankenhauspforte. Die Zufahrt ist etwas verwinkelt, aber ausgeschildert. Kostenlose Parkplätze sind in begrenzter Anzahl vorhanden (nachmittags gibt es genügend freie Plätze zum Umparken, wenn man bei morgendlicher Anreise etwas weiter entfernt, 100-300m, parken musste).

Auf den Erfolg kommt es an

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzteteam
Kontra:
Pflegeteam
Krankheitsbild:
RLS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit gestern, nach 8 tägigem Aufenthalt in der Elena-Klinik, wieder zuhause. Habe dort einen kalten Entzug von Pramipexol 1,4 mg tgl. hinter mich gebracht. 4 Nächte und Tage spazieren gegangen und verrückt gespielt. Das ist extrem erschöpfend, so dass ich jetzt noch für 4 Wochen krank geschrieben bin. Bin aber jetzt gut eingestellt auf Neupro-Pflaster. Das Ärzteteam macht einen sehr kompetenten Eindruck, leider sind sie nur zur Visite zu sprechen. Das Pflegepersonal der Station 1 (+2) ist zu 95% katastrophal. Kaum einer weiß um was es bei der Krankheit geht und welche Auswirkungen diese auch auf die Psyche hat. Dementsprechend grobschlächtig sind Kommentare und Verhaltensweisen. Der Schwesternruf sollte nicht betätigt werden, sonst kommt garantiert eine Retourkutsche, wenn überhaupt irgendwas oder -wer kommt. Am besten das Pflegepersonal nicht in Anspruch nehmen, einfach ignorieren.
Zum Glück hatte ich eine nette Zimmergenossin und das Essen war auch ganz gut. Das wichtigste jedoch ist, dass es mir mit dem neuen Medikament gut geht. Falls ich nochmal in die Elena-Klinik gehe, wünsche ich mir allerdings einen ausschleichenden Entzug. Danke Drs.

Zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
1 A Betreuung
Kontra:
3 Bett Zimmer
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich konnte nach 2 Wochen gut eingestellt die Klinik wieder verlassen.
Ärzte und Schwester Silvia auf Station 1 sehr kompetent.
3 Bett Zimmer sehr beengt.
Essen auserordentlich gut.

gute Wahl

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz vor Ort
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Erfahrungsbericht:

ich war im Herbst 2009 in der Elena Klinik und werde in Kürze wieder als Patient eingewiesen. Der Medikamentenstatus von vor drei Jahren ist bis zum heutigen Tag unverändert und hält mich stabil. Ärzte, medizinisches Personal und Mitarbeiter leisten eine sehr gute und transparente Arbeit.
Das Umfeld passt und man darf nie vergessen-es ist kein Grandhotel.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Weitere Bewertungen anzeigen...