Marienhausklinik - St. Josef Kohlhof

Talkback
Image

Klinikweg 1-5
66539 Neunkirchen
Saarland

18 von 38 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

38 Bewertungen

Sortierung
Filter

Alles super!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung wurde auch später von anderen Ärzten gelobt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert, obwohl z.B. falsche Überweisung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal; unkomplizerter Papier-/Terminkram; keine allzu große Klinik, daher nicht das Gefühl, "abgearbeitet" zu werden; gute Behandlung
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Behandlung ein paar Tage früher in einer anderen Notaufnahme ging es nicht mehr um einen akuten Notfall, aber um etwas, was innerhalb möglichst weniger Tage operiert werden musste.
Obwohl ich dort ohne Termin und mit der falschen Überweisung ankam, wurde ich problemlos und relativ schnell von den Unfallchirurgen angeschaut. Da ich an diesem Tag nicht mit dem Oberarzt sprechen konnte, rief er am nächsten Tag (Samstag!) an und erklärte alles nochmal. OP-Termin dann 3 Tage später, trotz ungeplantem Erscheinen dort und v.a. Wochenende wurde alles innerhalb weniger Tage erledigt.
Alle waren wirklich nett und hilfsbereit, von Pflegern und Ärzten über Reinigungskräfte bis hin zu Cafeteria-Angestellten und Sekretärinnen etc.. Man hat als Patient nicht das Gefühl, irgendwie "abgearbeitet" zu werden, wahrscheinlich auch, weil es eine kleine Klinik ist; soweit mitbekommen, operieren Chef- und Oberärzte.
Man fühlt sich gut aufgehoben, alles super.

Ärztin kann kein Deutsch

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauch schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Ambulanz sind alle genervt und die Schwestern sehr unfreundlich fast unverschämt.
Mein Sohn hatte starke Schmerzen im Bauch konnte nicht mehr laufen geschweigenden sich gerade hinstellen.
Musste mit meinem 8 Jahre alten Sohn 2stunden 30 min warten .
Die Ärztin konnte nur gebrochen deutsch und hat nur Vermutungen aufgestellt und uns wieder heim geschickt.
Wäre Magen Darm oder sowas hat sie zu uns gesagt
Sind dann nach Homburg in die Uniklinik gefahren dort wurde meinem Sohn direkt geholfen.
Es war der Blinddarm.

Kleine Klinik, großer Nachholbedarf punkto Management/Familienorientierung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Stationsschwestern, EEG top
Kontra:
Abläufe, Arztgespräche, Gesamtmanagement, Parkgebühren
Krankheitsbild:
Herz-Rhythmus-Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind nun zum 2. Mal auf der Pädiatrischen Station des Kohlhofs und leider hat sich unser negatives Bild des ersten Besuchs nicht großartig verändert.
Hätten wir die Möglichkeit unser Kind (Krankheitsbild/Behandlungsschwerpunkt) in einer anderen Klinik behandeln zu lassen, würde ich dies sofort tun!
Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist unser Kind Dauerpatient in der Uni Homburg. Für eine gewisse Behandlung mussten wir für 2 Besuche auf den Kohlhof ausweichen.
Die Schwestern sind alle sehr bemüht und freundlich. Darüber möchte ich kein schlechtes Wort lassen. Einige Ärzte sind weniger angenehm, schnell beleidigt, wenn man kritisch hinterfragt und auch teilweise etwas patzig in ihren Aussagen. Nach dem Motto: die „Gottheit“ im weißen Kittel bloß nicht kritisieren!
Das Verhalten des Oberarztes ließ etwas zu wünschen übrig. Hätte mir von einer promovierten Fachperson etwas mehr Anstand erwartet. Nun ja - studiert zu haben setzt nicht gleich Manieren zu haben und emphatisch zu handeln voraus!!!
Die hygienischen Gegebenheiten des Klinikums lassen zu wünschen übrig und ich kenne von anderen Krankenhäusern bessere Zustände. So dürfte es keinesfalls sein!
Organisation und Abläufe sind oft eine Katastrophe. Hier weiß kaum jemand warum gewisse Gegebenheiten stattfinden. Man erhält das Gefühl eine Marionette im Puppentheater der Klinik zu sein, z.B. werden die Beistellbetten der Kinderstation morgens zusammengeklappt. Und dürfen erst wieder nach der Visite aufgestellt werden. Natürlich kann die Reinigungsfachkraft nun besser putzen, aber ich stand dann über 3 Stunden mit einem Säugling im Zimmer herum. Das morgendliche Kuscheln und Einschlafprogramm entfiel. Für mein Kind sehr ungewohnt. So hab ich ihn mit meinem Bandscheibenvorfall ca. 40 min durch die Gegend getragen bis er einschlief und ich ihn in sein Bettchen legen konnte. Die Klinik hat großen Nachholbedarf im familienorientierten Handeln und im Ablauf-Management! Kohlhof-Besuche nur im absolut äußersten Notfall!

Saustall

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
EEG Abteilung super
Kontra:
Sonst ist es ein saustall
Krankheitsbild:
Neurologisch pädiatrische
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also wir würde zwar freundlich von einer Schwester begrüßtaber das war es dann auch. 24 Stunden nach der Aufnahme noch kein Arzt gesehen. Die Abendschwester hat uns den ungefähren Ablauf des Aufenthalts erzählt. Am 2. Tag für 2 Minuten einen Arzt gesehen und der meinte wenn heute nichts mehr ist können wir morgen wieder heim.
Super Erklärung,eine Arztes 3.tag 13.09 Uhr bis jetzt niemand gesehen und Schwester weiss auch nichts.
Also mit einem chronisch kranken Kind würde ich nie wieder hier hin.

Super Ärzte auf Station mehrere Tage auf Untersuchung warten keine Hygiene im Zimmern

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super nettes Personal mehr aber leider auch nicht
Kontra:
Einfach nur furchtbar
Krankheitsbild:
Krankheitsbild wurde nicht festgestellt Kind ist ein Überraschungsei
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind schon lange im Behandlung aber so etwas wie dieses mal noch nie erlebt.

Kamen mit Rettungswagen ins Klinik, erstmal sehr lange mit Rettungswagen im Notaufnahme gestanden, es hieß warten sie bis das Bett kommt. Also ich sage man hat ja Zeit aber liegen gibt's in jeden Notfallraum da muss man nicht 30 min Rettungskräfte aufhalten.

Im Zimmer auf Station angekommen, Katastrophe, ich weiß nicht ob man es hygienisch krankenmässig beschreiben kann.

Aber naja was tut man nicht wegen kranken Kind, man ist bereit uf einiges.

Personal freundlich kann man nach mehrere zusammen gearbeiteten Jahren nur positives sagen. Aber leider nicht von Ärzten.

Bei Visite werden Zimmern übersprungen so das man gar kein Arzt sieht auch nicht wenn dem Kind dreckig geht, keiner fühlt sich verantwortlich für Patient.

Haben zwei Tage auf Untersuchung gewartet bis man die Klinik gewechselt gewechselt hat.

Also nochmal in das Krankenhaus würde ich nicht wollen.

Bzw so lange nicht bis organisation und Verantwortung ist.

Und das Krönung zu dem ganze super Arzt Patient Untersuchung und Behandlung, sie die komische wasserfischer die morgens im Waschbecken auftauchen sowie nach dem Putzfrauen wenn das ganzes zimmer im wasser steht.

Richtig widerlich

Hygiene in den Zimmer gleich null

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern waren sehr nett und zuvorkommend
Kontra:
Mangelnde oder besser gesagt keine zimmerhygiene.. Ganz schlimme beistellbetten
Krankheitsbild:
Babychirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Behandlung gut nur leider Hygiene ganz klein geschrieben was ich in einem Krankenhaus wirklich überhaupt nicht gut heißen kann das zimmer wo wir bekamen war nicht gereinigt worden nachdem die vorherigen Patienten gegangen sind die Fenster waren komplett versabbert und verspuckt (Kinderklinik) im duschbereisch waren noch dusvhrückstende vom vorherigen und die Böden waren auch komplett dreckig also wenn man ein ansich gesundes Kind hat muss man aufpassen das es sich in der klinik nichts einfängt.. Wenn man dann fragt heißt es die Putzfrauen machen Wochenende nur die Toiletten dies war auch bei uns dann der Fall die Toilette ist trocken geputzt worden was eigentlich keinen Sinn gemacht hat da alle schmutzigen Stellen immer noch vorhanden waren.. Das zimmer war eine Zumutung!!! Dann muss man als Mutter noch auf beistellbett schlafen die auch eine Zumutung sind..

Schrecklicher Klinikaufenthalt

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Chirug)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn 10 Tage in der Klinik, und kann nur den Kopf schütteln...
Krankenpfleger/Innen Total unfreundlich bis auf Ausnahmen.
Das ging soweit das ich mich nicht mal mehr mal getraut habe nach vorne zu gehen wenn ich ein Anliegen hatte.
Durch diese Stimmung habe ich mich total unwohl gefühlt und dadurch konnte ich kein Vertrauen was gegen über meines Sohnes zu dem Personal haben und habe jedes Mal angezweifelt ob Sie alles richtig machen...
Habe dieses Problem angesprochen und wollte auf Wunsch die Klinik wechseln dieses wurde verneint und mir wurde mit Jugendamt gedroht wenn ich dies ohne ihr Einverständnis machen würde obwohl es mein gutes Recht gewesen wäre.
Eine der Pflegerinnen die etwas älter ist und normal langjährige Berufserfahrung haben sollte war der Maßen frech!! Beispiel: Habe gefragt wann der Verband gewechselt wird darauf hin meinte die Gute Dame, (Ich soll ihr nicht auf die Eier gehen und zurück in mein Zimmer)!!!!!!!!
Meine Psyche ist dadurch ziemlich gesunken!!!

Das Essen schmeckt bedingt und ist sehr wenig und auf die Frage ob man eventuell noch etwas bekommen könnte wurde mir gesagt das würde nicht gehen dann müsste ich unten in der Cafeteria für 5,00 Euro Nachschlag kaufen! Echt frech!

Das Bett für die Begleitperson (Klappbett) war nicht bequem und vorallem sehr klein mit einem Kinderbett vergleichbar!

Positiv war der Chirug, sehr besorgt, kompiitent, und vertrauenswürdig!
Und hat sein Job wirklich super gemacht.

Ich persönlich werde diese Klinik nie wieder besuchen!

keine Spezialisten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal war nett
Kontra:
Keinerlei Nachbehandlung
Krankheitsbild:
Schilddrüsenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nur 2 x einen Arzt gesehen, Rekurrenznerv und Kehlkopfnerv wurden bei OP verletzt. Keiner hat sich darum gekümmert. 9 Monate bestehende Heiserkeit.

Jederzeit wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr herzliches personal
Kontra:
Krankheitsbild:
RS-Virus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen mit unserem ehemaligen Frühchen,zu diesem Zeitpunkt 10 Wochen alt wegen einer RSV infektion

Diese wurde die Woche vorher schon in der homburger Uniklinik behandelt. Dort wurden wir zu früh entlassen und auch schlecht behandelt.

Auf Station pädiatrie 1 wurden wir von Anfang an gut versorgt, sehr liebevoll behandelt und konnten endlich die Sorgen um unseren kleinen Mann ein bisschen reduzieren. Denn zu jederzeit gab man uns das Gefühl, dass man sich um unseren Sohn kümmert und ihm nichts passieren wird.

Horroraufenthalt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
erst recht nichts
Krankheitsbild:
Magengeschwür
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam an Wochenende per Notfall in diese Klinik weil ich seit paar Wochen starke Beschwerden im Magenbereich hatte mit extrem starker Übelkeit.
Nach 2 stündiger Wartezeit wurde ich dann untersucht bekam eine Infusion und wurde wieder Nachhause geschickt.
Montags kam ich wieder mit ärztlicher Einweisung zur stationären Aufnahme.
Da musste ich wieder mit 6 stündiger Wartezeit das ganze prozetere in der Notaufnahme über mich ergehen lassen was eigentlich 2 Tage zuvor gemacht wurde .
anschliessend wurde ich auf die Station geschickt 2. Stock Innere Abteilung wo dann schliesslich kein Bett frei war und ich in ein sogenanntes Intensivzimmer gelegt wurde mit 3 weiteren Patienten wobei eine Dame davon nur schrie und ich da keine Ruhe fand.
Am nächsten Tag wurde dann eine Magenspiegelung vorgenommen bei der der Arzt und die Helferin sehr unfreundlich und provokant waren.
laut Aussage der leitenden Schwester in der Notaufnahme hätten sie Ärztemangel und Mangel an Pflegepersonal ich fand es einfach unmöglich und werde diese Klinik mit Sicherheit nicht weiter empfehlen geschweige denn dort noch mal Hilfe suchen .

Chaotische Organisation bei geplanten Operationen / Arbeitnehmerunfreundlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Kein Aufklärungsgespräch auf Wunsch per Telefon.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arbeitnehmerunfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Betten zu klein, kein WLAN)
Pro:
Freundliche Ärzte, Krankenschwestern
Kontra:
Betten zu klein
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man benötigt 2 Tage Urlaub für die Voruntersuchungen.

Es ist nicht möglich die frauenärztliche Untersuchung und das Gespräch mit dem Narkosearzt auf einem Tag zu legen. Ein vom Patienten selbst gewünschtes telefonisches Aufklärungsgespräch mit dem Narkosearzt wird ebenfalls abgelehnt. Ärztliche Aufklärung per Telefon zulässig / BGH VI ZR 204, 200 vom 15.06.2010

Man bekommt im Vorhinein keine genauen Angaben, wie und in welchem zeitlichen Umfang die beiden Tage an dem die Vorsorgeuntersuchungen stattfinden, ablaufen.
Die Einzelnen Voruntersuchungen sind nicht auf einander abgestimmt. Man muss seine Daten jedes Mal wieder neu angeben. Beim Frauenarzt, bei den Krankenschwestern beim Narkosearzt, beim Narkosearzt selbst, bei der Patientenanmeldung, bei den Krankenschwestern auf der Station. Effektives arbeitet sieht bei mir anderes aus.

Ich habe bei der „Patientenanmeldung“ die bewusste Entscheidung getroffen, dass ich kein Patientenarmband tragen möchte. Dies auch mit meiner Unterschrift bestätigt. Diese Informationen werden leider nicht weitergeleitet oder einfach nicht gelesen. Ich wurde vor der OP auf der Station geben es anzuziehen und musste es mit Nachdruck erneut Ablehnen. Und bei der Schleuse vorm OP (bereits durch Beruhigungsmittel nicht mehr ganz klar im Kopf) musste ich mich erneut dagegen wehren.

Die Betten im Krankenhaus sind zwar elektronisch verstellbar, jedoch für Personen ab einer Körpergröße von 1,75 m zu klein. Es war auch nicht möglich das Brett am Fußende zu entfernen.

Für Patienten die eine iPhone, iPad oder MacBook besitzen gibt es keine Möglichkeit WLAN zu benutzen. Laut Patientenaufnahme gibt es nur WLAN per Stick, welcher jedoch nur auf einem Windows PC funktioniert.

Großes Lob an alle Mitarbeiter, weiter so!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt es noch,
das Klinikum in dem alles stimmt!
Ich musste mich im Frühjahr 2017 einer Schilddrüsen-OP unterziehen.
Eher durch Zufall (Empfehlung) bin ich in der Marienhausklinik gelandet.
Gott-sei-Dank!
Vom ersten Moment an habe ich mich wohl gefühlt.
Überall freundliche hilfsbereite Mitarbeiter, kaum Wartezeiten und überall kompetente Beratung.
Der Aufenthalt war ohne Beanstandung, alle Mitarbeiter (Pflege, Ärzte, Raumservice) waren immer gut gelaunt und hatten für alles ein offenes Ohr.
Und auch die Nachsorge verlief optimal.
Fazit: jederzeit wieder!

Frechheit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Stationärer bzw Oberarzt arrogant und unfreundlich
Krankheitsbild:
Unklare Oberbauchbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War dort wegen unklarer Oberbauch Beschwerden zur coloskopie und gastroskopie. Aufnahme tag gestaltet sich gut bis auf Station die Asistenz Ärztin die einem ein x für ein u erzählt. Am Tag der Untersuchung ewiges warten und ein stations Arzt bzw Ober Arzt r der besser Metzger geworden wäre! Sehr unfreundlich und arrogant,sowas auf die Menschen los zu lassen ist beschämend. Nach der Untersuchung kein Gespräch über die Untersuchung und mein Brief wurde lieblos auf den Nachttisch gelegt! Zudem stand in dem Brief eine Diagnose die komplett erfunden wurde! Dieser Arzt kann keine kretik ertragen! Ich war immer von dieser Klinik überzeugt und fühlte mich gut aufgehoben aber jetzt kann ich nur jedem von der inneren Station abraten. Einziges plus ist das Pflegepersonal !

Kein OP

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Leistung wegen der ich in diese Klinik ging (Operation) wurde leider nicht erbracht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (bezieht sich nur auf die Voruntersuchungen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (er gab keine Behandlung da der OP von der Klinik abgesagt wurde)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (grundsätzlich okay, OP Planung katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich; Voruntersuchungen wurden ordentlich und in einem angemessenen Zeitrahmen durchgeführt
Kontra:
OP Planung mehr als stark verbesserbar; Parkgebühren Patienten- und Besucherunfreundlich
Krankheitsbild:
Metallentfernung in der Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir war eine vergleichsweise wenig aufwendige Metallentfernung in der Hand geplant (OP von ca. einer halben Stunde mit zwei Tagen Klinikaufenthalt).
Der OP Termin wurde 4 Wochen zuvor nach einer gründlichen und freundlichen Voruntersuchung von der Klinik vorgeschlagen und von mir bestätigt.
In der OP Woche gab es eine ebenso korrekte Voruntersuchung von der Anästesie in welcher der OP Termin nochmals bestätigt wurde.
Am Tag der OP durfte ich morgens direkt auf mein Zimmer, wartete dort und wurde auf die OP vorbereitet (OP-Hemd, Tabletten, usw.).
Nachfragen wann ich denn endlich in den OP käme wurden immer mit "gleich", "sie müßten der nächste sein" abgetan.
Am späten Nachmittag bekam ich dann die freudige Nachricht "Ihr OP findet heute nicht statt, wird auf nächste Woche verschoben".
Sehr, sehr ärgerlich und unprofessionell.
Habe mich in diesem Krankenhaus natürlich nicht operieren lassen und kann es auch niemandem empfehlen der außer seiner Krankheit noch irgendwelche andere Verpflichtungen hat (beruflich, privat,...).
Nach meiner Ansicht werden von der Klinik OPs/Patienten die lukrativer sind systematisch bevorzugt und wer nicht in diese Kategorie fällt läuft Gefahr nicht so behandelt zu werden wie man es erwartet.
Gewinnmaximierung ist eindeutig wichtiger als das Wohl des Patienten. Leider.

1 Kommentar

abflussrohr am 24.10.2017

Ergänzugen zu meinem Bericht:
Die OP wurde 3 Tage später erneut angesetzt und trotz meiner Verärgerung über die vorherige Absage liess ich die OP durchfühhren und sie verlief perfekt.
Versorgung durch Chirurgie und Anästhesie waren einwandfrei und das Personal sehr freundlichen.
Wäre gleich alles so gelaufen hätte ich die Klinik als komplett zufriedener Patient verlassen.

Nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr liebe Schwestern mit einer Ausnahme
Kontra:
Hygiene lässt sehr zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Mycoplasmen Infektion
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme mit meiner Tochter wegen Atemnot durch Bronchitis.
Gegen die Atemnot wurde perfekt gehandelt. Haben uns sehr wohl gefühlt.
Nachdem sich eine mycoplasmen Infektion rausstellte, wurde sie mit Antibiotika dreimal täglich behandelt. Nach der ersten Einnahme kämpfte sie wegen Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen.
Mehmals über zwei Tage lang darauf hingewiesen, das sie es nicht verträgt.
Nachdem ich völlig mit den Nerven am Ende war und mein Kind nicht mehr essen und trinken wollte und letztlich apathisch reagierte, holte ich mir Rat bei unserem Kinderarzt. Der hat sogleich ein anderes Medikament aufgetan.
Ich konfrontierte nach der Rückkehr ins Krankenhaus die behandelnde Ärztin damit.
Sie reagierte Beleidigt auf die Tatsache das ich mir anderweitig Hilfe besorgte. Sie handeln nach den Leitlinien des Robert Koch Institut und die schreiben dieses Medikament vor. Da sie keineswegs offen war, das Medikament zu wechseln, nahm ich nach Rücksprache mit dem Chefarzt mein Kind mit heim. Keine Medikamente mehr und mein Kind hat nach zwei Stunden sich so enorm erholt das sie gegessen, getrunken, gelacht und geschlafen hat. "Aber es war ja auf keinen Fall das Medikament"
Dabei hat es laut der Ärztin angeblich daran gelegen, das sie nicht essen will.
Eine Schwester der Station, hat eine Empathie und Einfühlungsvermögen das für die Pathologie ausreichend wäre, da beschwert sich keiner mehr. Leitlinien sind wichtiger als das wohl des Kindes.
Nie wieder.
Den Mamas sei gesagt, hört auf euren Bauch. Es hat sich immer bestätigt.
Für uns absolut Tabu dieses Krankenhaus für Kinder zu empfehlen.

Negativ überrascht

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung durch den zuständigen Arzt: sehr gut
Kontra:
Medikamentenkontrolle: mangelhaft, ebenso Datenschutz
Krankheitsbild:
Magen-Darmspiegelung, Knochenmarksentnahme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Behandlungsfehler durch die aufnehmende Ärztin; sie vergaß, von meiner Medikamentenliste den Betablocker aufzuschreiben, den ich dann auch nicht bekam, was zu stark erhöhtem Puls während der Liegezeit führte.
Liebloser Umgang mit mir durch 1 Stationsschwester.
Rechnungen anderer Patienten erhalten (Datenschutz unmöglich!!!!!!!!)

Fachkompetenz gepaart mit menschlischer Wärme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Kompartmentsyndrom nach Fahrradunfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr fachkompetente, freundliche Ärztin und freundliches, aufmerksames Pflegepersonal

Ich bin begeistert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundumpaket passt
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Schilddrüsenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines grossen Knotens an der linken Schilddrüse ,musste diese entfernt werden
Mein Behandelnder Arzt hat mich hierhin überwiesen.
In der Klinik wird man sehr freundlich behandelt,angefangen von der Sekretärin ,über die Ärzte
und dem Pflegepersonal. Nach der OP wurde ich 4 Tage später wieder nach Hause entlassen.2 Tage später wurde ich nochmals zur Nachuntersuchung gebeten
Fazit:ich fühlte mich hier sehr wohl und bestens behandelt,sowohl vom Ärzteteam um Dr.Mues,als auch durch das Pflegepersonal.Ich kann diese Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen, und würde mich jederzeit hier wieder behandeln lassen!

NIE WIEDER KOHLHOF

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
neue Zimmer
Kontra:
so ziemlich alles
Krankheitsbild:
Geburt / Notaufnahme mit Kind/ Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das erste mal war ich zur Geburt meiner Tochter da, mir wurden Schmerzmittel gegeben, bei denen ich im Vorfeld angegeben hatte mich davon übergeben zu müssen, was dann auch während der gesamten Geburt der Fall war. Die Hebamme erzählte dann den andern lauthals dass ich ein "Einbildunskotzer" wäre. Dementsprechend fühlte ich mich natürlich sehr unwohl.
Danach bat ich mehrmals um Hilfe beim Anlegen meiner Tochter, auch am zweiten Tag keine Hilfe. Stillen hatte sich somit erledigt da ich im Alleingang wund wurde und schmerzen hatte. Was meine Tochter zu sich nimmt bzw ausscheidet wurde einfach nicht gefragt bzw protokolliert.
Am zweiten Tag ließ ich mich dann auch entlassen, da ich mehrmals persönlich von einer Schwester angegriffen wurde, die für dieses Verhalten wohl sehr bekannt ist.

3 Tage nach der Geburt kam ich mit meinem bewusstlosen Säugling in die Notaufnahme. Ohne auch nur einmal in die Babyschale zu gucken, wurde mir gesagt, es sei jetzt kein Arzt da und uns wurde der Rücken zugekehrt.
In der Uniklinik angekommen, wurde mein Kind mehr als schnell und ordentlich behandelt.

Nun bin ich wieder schwanger und musste wegen starkem Erbrechen, Schwindel und Schmerzen im Bauch auf die Gyn. Erst am nächsten Tag sah ich einen Arzt, mir wurde Vomex gegeben und fertig. Als ich mehrmals erklärte dass ich schmerzen habe, wurde mir von der Schwester gesagt: "das ist halt so wenn man schwanger ist".
Auch am 2ten Tag erhielt ich keine ärztliche Untersuchung.
Am dritten Tag bestand ich somit auf Grund der Schmerzen auf einen Ultraschall und ließ mich daraufhin entlassen. Vomex kann ich auch zuhause nehmen.

Alles in allem war ich dreimal in diesem Krankenhaus und fühlte mich drei mal alleingelassen, hilflos und als Simulant abgestempelt. Sollte mein Leben nicht daran hängen, werde ich definitiv kein viertes mal dort hingehen.

Geburt unserer Tochter

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Ich bin absolut zufrieden. Alles hat super funktioniert und wirklich jeder war sehr freundlich ohne aufdringlich zu sein. Ich kann jedem nur empfehlen hierher zu kommen.

gute klinik mit kleinem mangel

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
negativ war für mich die parksituation um die klink, parkplätze sind genügent vorhanden nur die art "wegelagerer"die dort das sagen haben haben mich verärgert.das bezahlsystem ist auf "knöllchen" ausgelegt. das könnte man einfacher lösen.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

positiv

Kann mann wirklich nur weiter empfehlen. .Danke....

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Gibt nichts zu meckern tun wirklich alle dort ihr bestes
Krankheitsbild:
RS - Virus bei Säuglingen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolles Team
Sehr Hilfsbereit
Die geben wirklich nur ihr bestes
Sehr höfliche Schwestern und Ärzten
Haben unserm Enkelkind ein zweites Leben geschenkt.....Vielen Dank macht weiter so

Abgewiesen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gar nichts
Kontra:
Siehe oben, absolutes No Go
Krankheitsbild:
Kopfverletzung eventuell epilept. Anfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal wurden wir in dieser Klinik abgewiesen, trotz Überweisung vom Kinderarzt und Kopfverletzung unserer Tochter. Eine Schweinerei, so etwas haben wir noch nicht erlebt. Wir behalten uns auch vor rechtliche Schritte einzuleiten. Behandelt wurde unsere Tochter dann in der Uniklinik Homburg, die wir nur in den höchsten Tönen loben können. Es wurde auch um 16 Uhr noch ein EEG geschrieben und weitere Untersuchungen folgen. Fazit: Kohlhof nie wieder, das Allerletzte ein krankes Kind, welches sogar privat versichert ist, abzuweisen!

Entbindung und Einweisung wg. Komplikationen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (auch viele kleine Punkte die mich störten und das Gesamtbild trübten)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (aufschwatzen sollte nicht so penetrant sein)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (eigentl. sehr gut, aber schlechte Kommunikation)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (manche Abläufe könnten zeitlich optimiert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (4Bett, Tel. kostet Geld, kleiner TV für 2, kein WLAN...das geht besser bei neuen KH)
Pro:
besser Vorsicht als Nachsicht
Kontra:
teils 4 Bettzimmer wie in den 70er Jahren ;-)
Krankheitsbild:
Geburt und Voruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im August stationär aufgenommen wegen Abklärung von mutmasslichen Komplikationen des Babys (Herztöne + Gewicht)

Positiv:
- bis auf wenige Ausnahmen ein super liebes Team der Krankenschwestern/-helfern und Hebammen
- es wurde alles was Komplikationen bringen könnte untersucht nach dem Motto besser Vorsicht als Nachsicht


Negativ:
- in der Gynäkologie gibt es tatsächlich 4 Bett Zimmer, bei einem relativ neuen KH! Wenn man einen leichten Schlaf hat so wie ich, bekommt man hier keinen Schlaf da logischerweise bei 4 Personen die Störfaktoren sehr hoch sind. Das wurde auf der Internetseite nicht dargestellt, sonst hätt ich mir ein anderes Krankenhaus ausgewählt
- trotz Beckenendlage und eigentlich vom Frauenarzt schon beschlossener Sectio wurde mir vom Assistenzarzt versucht eine normale Geburt "aufzuschwatzen"
- Untersuchungsergebnisse wurden nicht direkt kommuniziert, es musste fast immer nachgefragt werden wie der Befund ist
- Parkplatzsituation eine Katastrophe, allerdings wurde jetzt an einer Erweiterung gebaut (und das erst nach 5 Jahren bestehen des KH??)
- kein WLAN trotz vorhandener Technik

Fazit:
Bei nochmaliger Entscheidung würd ich dieses Krankenhaus nicht mehr wählen.

Sehr angenehm!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Politik von oben stimmt einfach)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente Mitarbeiter)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hat alles gepasst)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Beanstandung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (zweckmäßig, sauber, angenehm)
Pro:
gut gelauntes und kompetentes Personal
Kontra:
habe nichts Negatives gefunden
Krankheitsbild:
Gallenblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Tage in der Chirurgie wegen der Entfernung meiner Gallenblase und habe mich wirlich sehr wohl dort gefühlt.
Die Ärzte, Schwestern und Pfleger waren alle sehr nett und freundlich. Ich glaube, hier stimmt noch das Verhältnis zwischen Vorgesetzten und Angestellten! Keine Hektik und kein Stress; ich hatte nie das Gefühl, dass jemand überfordert ist, oder Personalmangel herrscht.
So sollte es überall sein...
Das Essen war ok, eine Tee- und Kaffeeküche für die Patienten befand sich direkt nebenan. Die Zimmer waren (was ich gesehen habe) alle mit nur 2 Betten belegt und hatten ein schönes Bad.

Zufriedenheit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiterfreundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Risikoschwangerschaft
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes zuvorkommdes Personal.Es wird auf die Wünsche, Ängste der Patienten eingegangen. Habe mich in einer Klinik noch nie so gut behandelt,aufgehoben gefühlt.Bin sehr zufrieden und kann das Krankenhaus nur weiter empfehlen

Sehr zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut professionell, Chefarzt mit viel Erfahrung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr abgeschnit. als vorgegeben. im nachhinein..Super!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nervt etwas, ist aber unumgänglich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles sehr sauber, ein Lob an die Putzfrauen)
Pro:
Die Freundlichkeit des ges. Personals. Von Empfang bis Chefarzt
Kontra:
Wenn überhaupt, dann keine Seife. Aber die hat ja jeder selbst dabei.
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Faschingsdienstag hatte ich eine Darmoperation. Bei der Anmeldung -im Vorfeld- wurde ich schon sehr freundlich begrüßt und kurz danach vom Chefarzt genau über die bevorstehenden Schritte informiert. Am OP - Tag war ich um 7:00 Uhr in der Klinik und wurde um 9:45 Uhr operiert. Die Betreuung war vorbildlich -soweit ich es mitbekam-. Auf der Intensiv-Station fragte (gefühlt viertelstündlich) jemand ob ich Schmerzen hätte oder ob mir etwas fehlt. Von der Narkoseärztin wurde mir eine Periduralanästhesie empfohlen. -Sehr gut-. Nach 5 Tagen ging's auf das "normale" Zimmer. Hier, genau wie auf Intensiv und in den anderen Zimmern, alles neu, sehr sauber und gepflegt. Am besten gefiel mir, dass alle, egal ob Chefarzt, Pfleger, Schwester oder Praktikant sich beim ersten Betreten des Zimmers vorstellten. Die Verpflegung richtete sich natürlich nach der Operation = Schonkost. Am Anfang Suppen, danach Kartoffelbrei mit Sauce oder Geflügel mit Gemüse. Alles o.k. Nach 11 Tagen wurde ich entlassen.

Absolut gut aufgehoben

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15.07.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotzdem muss mehr Personal her! !!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut aufgeklärt worden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte nahmen sich Zeit (nach der Chefvisite))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Trotz 4 Bett Zimmer auszuhalten)
Pro:
Wie es sein soll! Trotz Personalmangel
Kontra:
Zu kurze Liegezeiten bei vielen Patienten, gerade nach Kaiserschnitt oder Operation
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann ich nur weiterempfehlen !War durchweg zufrieden und super gut aufgehoben !
Es wurde meine vorherige Erkrankung berücksichtigt, Absprache mit den Ärzten wegen Blutverdünnenden Medikamente vor und nach der Operation lief ohne Probleme!
Op Team war auch top !!!

sehr kompetentes und freundliches Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
vertrauensvoll, kompetent, einfach klasse
Kontra:
Krankheitsbild:
vaginale Gebärmutter-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor 4 Wochen eine vaginale Gebärmutter-OP, durchgeführt von Dr. Molaen. Ich bin sehr zufrieden während meines Klinikaufenthaltes so gut betreut worden zu sein.
Das Personal war sehr zuvorkommend und lieb. Die Klinik ist sehr sauber. Vor 2 Jahren hatte ich eine ambulante OP und fühlte mich genauso gut betreut. Ich kann die Klinik nur weiter empfehlen.

Tolles Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war in Ordnung
Kontra:
Nichts negatives
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte ,
sehr gutes,nettes und hilfbereites
Pflegepersonal.
Schon bei der Anmeldung im Aufnahmebüro und den netten Ärzten,
merkte man schon ,hier ist man gut aufgehoben.
Sehr zufrieden kann ich nur weiterempfehlen.

fachlich wie menschlich TOP- Kinderklinik Kohhof

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (excellent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
herzlicher Umgang von Pflegekräften wie Ärzten mit den kleinen Patienten
Kontra:
absolut gar nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste ärztliche wie pflegerische Betreuung auf Station Päd II und in der Patientenaufnahme.
Herzlichsten Dank für die herzliche Betreuung.

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöner Kreißsaal
Kontra:
der rest
Krankheitsbild:
entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur entbindung in die klinik gefahren wo uns eine sehr unfreundliche hebamme empfangen hat vl hatte sie schon eine lange schicht dachte ich, sie bellte mir auf jeden fall nur kurze befehle entgegen und kam mir auch sonst sehr genervt vor. Die nächste schicht war ein bissjen besser wobei sie eig auch recht unfreundlich war.
Zur geburt selbst kann ich nur wenig sagen da jede geburt anders ist und jeder anders empfindet,jedoch wurde mit einer Ignoranz vorgegangen die Ich persönlich als aussenstehender für pervers halte.
Natürlich können die hebammen auch nicht zaubern und eine geburt ist nunmal schmerzhaft doch wenn die geburt durch ist sollte man denken das man das schlimmste hinter sich hat.
In dieser klinik weit gefehlt
Danach wird man zuerst mal fachmännisch vernäht
Allerdings ohne örtliche Betäubung (die pda wird bestimmt noch wirken)
Selbst nach mehrmaligem sagen und unmissverständlich unerträglichem schmerz bekommt man trotz nebenliegender aufgezogenen spritze keine injektion sondern nur ein oh sorry das is halt so

Wenn man diese Tortur hinter sich hat bekommt man ein zimmer woraufhin natürlich wieder eine absolut überarbeitete gestresste schwester kommt die einem wenn man denn mal auf toilette muss mitten in einem doppelbesetzten zimmer auf einen toilettenstuhl setzt und dir viel Glück wünscht.
Und egal was ihr macht
Und um gottes willen klingelt bloß nicht wenn das mit dem stillen nicht funktioniert oder ihr fragen habt
Ihr werdet mit grosen augen angekuckt und dargestellt als wärd ihr die dämlichsten Vollidioten
Wie könnt ihr denn kinder kriegen und nicht schon alles bis ins detail wissen also wirklich
Wobei ich sagen muss das es nicht NUR welche dort gibt denen wirklich alles egal ist oder es sich zur aufgabe gemacht haben das minusdiplom 2015 zu erlangen
Es gibt echt 2 nette zuvorkommende schwestern die sich Mühe geben und kümmern
Vl hatten nur die sonderschulspezialisten schicht als Ich dort war

1 Kommentar

Heinz9 am 02.12.2016

Wenn man den Kommentar liest , wird man den Eindruck nicht los , dass er tatsächlich von einem Schreiberling stammt, der zumindest Vollidioten als Vorbilder hat.

Unzufriedener Patient

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (keine seife in unseren Krankenhäusern gibt es wenigstens seife)
Pro:
nichts
Kontra:
alles speziell der Umgang mit den Patienten
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Krankenpfleger sind nicht dazu bereit sich um Patienten zu kümmern. Sie helfen oder kommen nicht wenn der Patient schmerzen hat Begründung einer Krankenschwester:,,Du gehst heut eh nachhause kannst dann zu deinem Hausarzt gehen oder die andere war lustig als ich gesagt hatte das sich ein Blutstau in meiner Nase befindet und mein Körper sich trocken anfühlt und ich schon in 4 Stunden 2 Flaschen also 2 Liter getrunken hatte sagte sie dann trink noch mehr. Am besten fand ich den Pfleger der mich zum Labor begleiten sollte und 5 meter vor mir gelaufen ist und nicht nach hinten schaute ob ich umkippe oder nicht. meiner Meinung nach sollten alle gekündigt werden samt der Arzt der sagte das es normal ist das man umkippt obwohl ich starke schmerzen habe immer noch. Ich bin dazu verpflichtet falls die Ärzte beim Radiologen etwas finden das Krankenhaus samt Pfleger anzuzeigen, weil man jemanden untersuchen sollte un zwar in einer Röhre um vorhandene Schäden oder eventuell einen Tumor zu beseitigen. Um sich einen Arzt nennen zu können sollte man Studiert haben und auch sich darüber informieren aber diese Ärzte haben null Ahnung Welcher mensch kippt einfach so um Begründung meines Arztes der was anderes als Diagnose fand. PS: Und in ein Krankenhaus sollte man Hochdeutsch sprechen falls andere Patienten nicht Saarländisch können was soll hast du kalt heißen es heißt ist dir kalt!!!!!!!

Absolute Katastrophe

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfreundliche angestellte an der zpa.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz schreckliches krankenhaus unfreundliche angestellte an der zpa jetzt schon des öfteren

Wenn es sein muss - immer wieder !!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Die Duschköpfe - viel zu wenig Wasser :-/
Krankheitsbild:
Hochfieberhafter, bakterieller Infekt mit spastischer Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem 7 Monate alten Sohn 4 Tage auf der Pädiatrie 1. Wir wurden stets bestens betreut. Das Pflegepersonal war immer für uns da und zudem sehr liebevoll und hilfsbereit. Wir werden Euch weiterempfehlen.

Es hätte besser sein können.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20103   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Postoperative Nachbehandlung mangelhaft, vielleicht alterbedingt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Beratung war hinsichtlich des Beh.ergebnisses unehrlich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (optimale zeitgemäße Behandlungsmöglichkeit negativ)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu frühe Entlassung bei schlechtem Behandlungszustand)
Pro:
Freundliches Pflegepersonal , angenehme Atmosphäre im Haus
Kontra:
Medizinische Versorgung mangelhaft, postoperative Betreuung und Schmerztherapie unzureichend und nicht auf aktuellem Stand.
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsfraktur
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter befand sich zur operativen Versorgung
einer Oberschenkelhalsfraktur in stationärer Behandlung.
Nun kann sie ihr Bein nicht mehr belasten ,sitzt im Rollstuhl , bzw. humpelt mit dem Rollator kurzzeitig durch die Wohnung.
Bei einer zeitgemäßen und zeitnahen adäquaten Versorgung ( innerhalb von 6 Stunden )hätte sie wahrscheinlich jetzt wieder einen normalen Lebenswandel führen können.Leider wurde sie erst einen Tag später operiert mit fragwürdigem Ergebnis.

1 Kommentar

nörgler am 08.05.2014

Zustand hat sich verschlimmert und muss zwingend revidiert
werden. Vielleicht sollte man sich in dieser Klinik wirklich nur auf die vielfach beworbene "Schönheitschirurgie" beschränken , damit der Schaden für die Patienten im erträglichen Rahmen bleibt.

Super Kinderkrankenpflege

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super Kinderklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jederzei war jemand zu sprechen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
eingespieltes Team Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
gab nichts
Krankheitsbild:
Meningitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde vom Kinderarzt in die Kinderklinik eingewiesen mit V.a. Meningitis.
Hier auch ein Dank an unseren Hausarzt, der ebenso schnell wie fachlich kompetent gehandelt hat.
Es wurde keine unnötige Zeit verschwendet, was auch medizinisch bei dem Verdacht natürlich nicht zu vertreten wäre.
Die Kinderintensivabteilung, sowie die Pädiatrie1 waren allesamt super nett und kompetent.
Ein Lob an das Pflegepersonal, sowie an den leitenden Professor und die Oberärztin und die Assistenzärzte.
Nach 2 Tagen ging es unserem Sohn wieder etwas besser und man konnte sehen wie die Behandlung anschlug.
Alles ist neu gestaltet, das Essen war super, man hat sich jederzeit trotz der bedrohlichen Erkrankung wohl gefühlt.
Vielen Dank

Top versorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abort
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wollte mich nur nochmal für die professionelle und menschliche Versorgung in dieser Klinik bedanken.danke an das Team der ZNA, dem Pflegepersonal und Ärzten der Wahlleistungsstation, Hebamme Ellen und dem Diensthabenden OP Team das mich auf meinem Weg am 02/03.4.2013 begleitet haben.

Super Team der Geburtshilfe und Gynäkologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
top Ärzte, top Pflegepersonal, moderne Ausstattung
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich berichte über die Gynäkologie/Geburtshilfe und die Geburt unserer Tochter.
Bei der Geburt unserer Tochter musste eingeleitet werden, da wir eine Woche über Termin waren.
Wir waren morgens um halb acht im Krankenhaus.
Mittags um halb zwei war unsere Tochter auf der Welt.
Betreut wurden wir von unserer Hebamme und, da Komplikationen auftraten, von Chefarzt Dr. Breitbach.
Trotz schlechter Sauerstoffsättigung und feststecken des Kindes fühlten wir uns jederzeit in der Hand von Dr. Breitbach sicher.
Er brachte eine Ruhe und Erfahrung in die Situation, die ich noch nicht erlebt habe.
Die Geburtsbetreuung war wirklich erste Klasse.
Obwohl wir keine Privatpatienten sind wurden wir vom Chefarzt behandelt.
Die Ausstattung ist sehr modern und die Kreissäle sehr schön eingerichtet.
Nach der Geburt kamen wir nicht wie normalerweise üblich, auf die Geburtshilfestation, die von der Gynäkolgie abgetrennt ist, sondern auf ein Zimmer der Gynäkologie.
Hier wurden wir ebenfalls bestens durch das Pflegepersonal betreut.
Das Essen war sehr gut.
Insgesamt ein dickes Lob an das Team des Krankenhauses.
Wir würden immer wieder zur Geburt kommen.

Ärzte top, Pflegepersonal bemüht, aber unterbesetzt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
gute Ärztebetreuung, moderne Ausstattung
Kontra:
zu wenig Pflegepersonal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe hier einen Bericht über die Innere Abteilung des Krankenhaus St. Josef Kohlhof.
Unsere Oma wurde dort eingewiesen, wegen diverser Probleme, wie Diabetes, Nierenprobleme, schlechter Elektrolytgehalt bezüglich Wassertabletten, Lungen- und Herzprobleme.
Also jede Menge Baustellen.
Wir fühlten uns von Anfang an medizinisch sehr gut aufgehoben.
Es waren immer genügend Ärzte als Ansprechpartner da und so verbesserte sich ihr Gesundheitszustand auch schnell.
Die Ärzte hatten auch genügend Fingerspitzengefühl im Umgang mit der schwerkranken Frau.
Das Essen war überwiegend ok.
Das Ambiente war so, dass es 4-Bett Zimmer waren, jedoch immer Zwei Betten zusammen und die anderen beiden durch eine halbe Wand abgetrennt.
Jedoch hörte man die anderen Patienten schon.
Ansonsten alles neu und sauber.
Jetzt zu einem Punkt, der uns gestört hat:
Das Pflegepersonal war sehr bemüht. Jedoch konnten sie trotz aller Anstrengungen die anfallenden Arbeiten nicht erledigen.
Meine Oma wartete ewig auf ihre Tabletten und das Bett wurde ihr auch nicht neu gemacht.
Als sie klingelte dauerte es eine halbe Ewigkeit bis jemand kam.
Jedoch hier kein Vorwurf an das Personal. Dieses war immer nett und freundlich. Aber es sollten noch Pflegekräfte eingestellt werden.