Lister Krankenhaus (geschlossen; bitte nicht mehr bewerten)

Talkback
Image

Lister Kirchweg 43
30163 Hannover
Niedersachsen

1 von 7 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
keine gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
keine gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

7 Bewertungen

Sortierung
Filter

Unfreundliches Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Eis für den Hals soviel man möchte
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde vor kurzem die Mandeln entfernt. Als ich auf Station gekommen bin hat mich ein Praktikant gleich auf mein Zimmer gebracht. Er sagte zu mir ich soll mich erst umziehen wenn eine Schwester kommt. 10 min später kam dann auch eine Schwester und blaffte mich gleich an warum ich mich noch nicht umgezogen hatte. Sie hat wohl gemerkt dass sie sich ganz schön im Ton vergriffen hatte und schiebte dann ein Nettes Guten Morgen hinter her. Ich zog mich um und wurde gleich später in den OP gefahren. Im OP-Bereich waren alle Schwestern total nett und haben mir die Angst genommen. Ruck zuck bin ich auch später in meinem Zimmer aufgewacht. Was die Tage folgte war ein sehr unfreundliches Personal. Mit ein paar Ausnahmen. Die netten Schwestern hatten sich wenigstens mit ihrem Namen vorgestellt und haben uns auch gefragr ob sie uns noch iwas bringen können. Uns wurde ans Herz gelegt( von der unfreundlichen Seite ) wenn wir was haben möchten, sollen wir zum Schwesternzimmer kommen, mit dem Grund,Bewegung tut uns gut. Schön und gut, aber nachdem ich drei mal hin gegangen bin und nach einem Kühlkissen gefragt habe und jedes mal keines da war und ich auch noch an gepampt wurde mit dem Satz; was wollen sie hier? Hatten wir alle die Schnauze voll von den Schwestern. Die waren wirklich so brastig, das wir uns Garnicht getraut haben die klingel zu drücken. Vor allem bei der Tabletten Verteilung, jede Schwester hat dazu was anderes gesagt. Die eine vor dem Essen, die andere meinte ist egal oder aufteilen für vor und nachdem Essen. Ja was denn nun!? Das Essen war auch echt ekelig. Ich habe morgens und abends immer nur Toast bekommen mit Ekelwurst oder diversen abgepackten Schmelzkäse. Das einzige Highlight war ein leberkäse zum Mittag. Juhu. Am Entlassungstag dann die Krönung der Unfreundlich leite. Die Schwestern kam rein und fragte meine Zimmernachbarin warum sie noch im Bett liegen würde und wann sie denn endlich abgeholt wird. Also eine ambulante OP im Lister Krankenhaus würde ich immer zu stimmen aber ein Aufenthalt der mehrere Tage andauert, nein danke!

ACHTUNG ACHTUNG

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasenscheidenwand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nasenscheidenwand Operation. Die Ärzte interessieren sich überhaupt nicht um Personen die operiert worden sind. Nach der OP wurden nur Paracetamol Medikamente verschrieben gegen Kopfschmerzen, die überhaupt nicht wirkten. Habe nach Schmerzmittel mehrmals gefragt. Die Schwester hat meine Akte gesehen und da ich aus Kasachstan gekommen bin und eine deutsche Mutter habe und seit 20 Jahren in Deutschland lebe, eine Ausbildung und festen Job habe, nie mit Drogen zutun hatte, sagte nur das ich Drogen nehme und Medikamentensüchtig bin, darum sind wohl die Paracetamoltabletten nichts auswirken. Ich habe gegen die Schwester eine Beschwerde eingereicht, die in Gegenwart von 2 Zeugen mich als Drrogenjunky dargesteltl hat. Das Krankenhaus hat sich nicht schriftlich, sonder per Telefon sich entschuldigt und hat der Schwester mit Mahnung gedroht. Ob das umgesetzt worden ist, ist nicht klar. Das Krankenhaus ist nicht zu empfehlen.

Lister Krankenhaus nicht weiterzuempfehlen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Garten
Kontra:
Personal
Krankheitsbild:
Halszystenentfernung
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist NICHT weiterzuempfehlen!
-von den wenigsten bekommt man ein nettes "hallo", wenn man reinkommt
-Keiner hat sich vorgestellt-> man weiß also nicht mit wem man es zu tun hat, da sie auch keine Namensschilder tragen oder ähnliches.
-Die eine Schwester auf Station 2 ist patzig und unfreundlich! Wenn man ihr eine Frage stellt, kommt eine total genervte, Klappe Antwort und wird dann weggeschickt..
Als mein Freund nach der OP wieder ins Zimmer könnte und ich auch ins Zimmer ging, nachdem es mir die freundliche Schwester erlaubt hat, hat mich die unfreundliche nur total genervt angeguckt und von wegen "was machen Sie denn schon hier"..
da die andere total nett ist , gleicht sich das einwenig aus..
- man bekommt dauernd das nicht bestellte also falsche essen. Also nach einer Mandel-OP sollte man noch keine volllüdet zu sich nehmen, wie Chili-con-carne.. (Nur mal so als Beispiel)
- man bekommt Schmerzmittel, obwohl man vorher angegeben hat, dass man eine Allergie gegen dieses Medikament hat!!!
- die Zimmer sind zu voll! 4 Patienten in so einem kleinen Raum ist finde ich echt zu viel.. Vorallem wenn noch andere Zimmer frei sind und man die Patienten auch hätte verteilen können..
-jeder sagt etwas anderes zu den Besuchszeiten, also einig sind sie sich auch nicht
- die Lage ist dazu auch noch nicht ganz optimal.. Patienten denen eine OP bevor steht oder gerade hinter sich haben, wollen nachts auch schlafen um sich auszuruhen.. Das geht aber nicht bei dem ständigen Verkehr und der Kirchenuhr (- und dazu noch die schnarchenden Mitbewohner)
-das Essen ist naja.. Schrecklich..
-man fühlt sich dort einfach auch als Patient nicht wohl..
- die Narkoseärztin spricht ganz schlecht Deutsch, sodass man sie kaum versteht..

Mein Fazit:
Das einzig positive an dem Krankenhaus sind die Ärzte die dort operieren, da sie ihre arbeit wirklich gut machen und der Garten, wo man sich aufhalten kann..

Unhygienisch nie wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (keine langen Wartezeiten bei der Anmeldung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Farbe und etwas Reinigung könnten nicht schaden)
Pro:
Pflegekräfte
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Parazentese und Paukendrainage mit T-Tubes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 8 Jahre alter Sohn wurde im Februar ambulant in diesem "Krankenhaus" operiert.
Er hat schon lange Probleme mit den Ohren so das man ihm nun T-Tubes einsetzen wollte.
Wir kamen am Op Tag morgens um 6 auf der Station an. Erstmal wurde diskutiert ob mein Sohn mit seinen knappen 1,40m noch in ein Gitterbett passt und in welches Zimmer er denn nun kommt. Nach ewigem hin und her und immer größer werdender Angst bekam er dann sein Zimmer zugewiesen.

In dem Zimmer war es total kalt, da das Fenster die ganze Nacht geöffnet war. Sehr unangenehm wenn man bedenkt das sich das Kind bis auf die Unterwäsche ausziehen muss. Mehrere versuche das Fenster zu schließen scheiterten an dem maroden Hebel. Er hat sich dann in die Decke eingewickelt so gut es ging.
Bei näherer Betrachtung stellten wir dann fest , daß Sauberkeit dort ein absolutes Fremdwort ist.
- getragene Netzhosen vom Vorgänger auf dem Boden

-ungemachte benutzte Betten
-ein Mülleimer der schon überquoll
-ein Fußboden der klebte als hätte man mit Fruchtsaft gewischt.

Inzwischen liegt mein Sohn 2 Wochen nach Op auf der Bult mit einer Entzündung in den Ohren durch Staphylokokken und DARMBAKTERIEN.
Dieser Sauladen sieht mich nie wieder.
Das einzig positive war die liebevolle doch leider völlig überlastete Krankenschwester. Alleine für 2 Stationen zuständig.

Medizinisch gu t -Zimmer u. Verpflegung sehr mäßig

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kompetentes, freundl. Personal
Kontra:
Zimmer, Verpflegung
Krankheitsbild:
Ohren-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Otosklerose OP war alles in Ordnung u. ich mußte Gott sei Dank nur 3 Tage in der Klinik verbringen.
Positiv ist vor allem das gute u. freundliche Personal zu bewerten und der medezinische Bereich.

Die Einrichtung der Zimmer ist jedoch inkl. der Sanitärbereiche völlig unzeitgemäß.
Man teilt sich mit z.B.2 3er-Zimmer eine Toilette mit einem Waschbecken, welche zwischen den beiden Zimmern liegt.
Ein kleiner,alter Röhrenfernseher (aus welchem Museum?) hängt für alle gemeinsam an der Decke und muß auch noch mit 2 Euro pro Tag und Patient bezahlt werden, falls man ihn benutzen will.
Auf der gesamten Etage mit ca. 10 Patientenzimmern gibt es eine Dusche!!
Ich bin auch kein Gormet-Esser, aber das dortige Essen ist einfach nur schlecht und billigst.
Zum Frühstück 2 billigst-Brötchen mit einer kleinen Scheibe Industriekäse, ein Quarkpäckchen, ein kl. Schmierkäse, Marmelade, Butter Getränk.

Auf meine Frage, ob ich versehentl. Vegetarierer angekreuzt hätte, sagte man mir, dass dies das Standardfrühstück wäre. Danke!!

Auch war es sehr problematisch, zu den 2 Scheiben Brot zu abend noch eine dritte Scheibe Brot zu bekomme, da alles über eine Catering-Firma geliefert wird und dies wohl nicht vorgesehen ist.


Fazit: Medizinisch ok, Ausstatung Zimmer inkl.Verpflegung die glatte sechs!

Ops Nicht für Kinder geeignet

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Schwestern auf der Station
Kontra:
Schlechte Planung, Grottenschlechte Op Vorbereitung bis zur Narkose
Krankheitsbild:
Mandelverkleinerung, Röhrchen und Polypen Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es sollte eine Mandelverkleinerung durchgeführt werden, laut Internet Seite soll das Krankenhaus auf Kinder eingestellt sein. Schreiben kann man viel. Unser Sohn ist 2Jahre und fünf Monate, er hat absolut nicht verstanden warum die Mama ihn nicht bis in den op begleiten dürfte und rief nach seiner Mama, schon war die Tür zum Op zu. Er bekam trotz Beruhigungssaft alles mit obwohl die Narkose Ärztin sagte das dies nicht der Fall ist. Auch wurde er weinend fast schreiend wach, die Mama durfte nicht sofort zu ihm, und ließ sich erst nach bestimmt 30 min wieder beruhigen. Was wir mitbekommen haben ist das jedes Kind weinend aus dem Aufwachraum kommt. Auf der Station waren die Schwestern sehr Hilfsbereit und freundlich. Unser kleiner konnte soviel Eis und Pudding essen wie er wollte. Unser Fazit lautet, nicht noch einmal.

Immer wieder gerne

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (überdurchschnittlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tonsillitis-Fensterung Nase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Krankenhaus - super organisiert - kompetentes, freundliches Personal - gutes Essen

Krankenhaus zum Wohlfühlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal freundlich und hilfsbereit, Sauberkeit sehr gut
Kontra:
Essen nicht gut, wie in allen Krankenhäusern, aber immer heiß
Krankheitsbild:
Ohren-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfang und Aufnahme: sehr freundlich und zuvorkommend - keine Wartezeiten
Pflegepersonal: sehr freundlich, hilfsbereit, ohne Stress
Sauberkeit: keine Beanstandung, Zimmer hell und freundlich, wie das gesamte Krankenhaus
Essen: wie überall in Krankenhäusern - lässt zu wünschen übrig.
Zimmer zum kleinen Park ist sehr ruhig - kein Straßenlärm.

Kurz: Ich habe mich dort sehr wohlgefühlt, sehr gut betreut und würde jederzeit - wenn nötig - wieder dort hingehen.

Angenehmer Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Einblutung in den Glaskörper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich verdrachte wg. einer AUGEN-OP eine Woche im Lister Krankenhaus. Das Personal in der Verwaltung und auf der Station 2 war sehr freundlich und jederzeit hilfsbreit. Hinter der Klinik gab es einen keinen Park mit mehreren Sitzecken. Was noch fehlte wäre vielleicht ein Kiosk mit Zeitschriften.

Eher unterdurchschnittlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz
Kontra:
Service, Freundlichkeit, Ausstattung, Preise
Krankheitsbild:
Tonsillektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt verlief die Operation meiner Angehörigen dort bei einer Mandel OP sehr gut, die Ärztin war sehr kompetent und hat sich viel Zeit genommen.

Der Service als aber auch die Freundlichkeit sowie die Preise waren jedoch vollstationär absolut miserabel und somit ungenügend. Wer ein Telefon braucht um angerufen zu werden sollte sich 15 Euro in Kleingeld mitnehmen. Fernsehen schauen ist mit pro Tag über 2-3 Euro sehr teuer und eigentlich somit unsinnig.

Eine Schwester dort war sogar zu mir als Angehöriger sehr unfreundlich am Telefon und vermittelte mir einen überforderten Eindruck. Da ich selbst in der chirgurischen Pflege gearbeitet habe kann ich die Pflegequalität dort insgesamt mit ungenügend beurteilen.

Der "Krankenhauspark" ist absolut Miniklein und Kiosk oder Telefonzellen in diesem "Belegschaftskrankenhaus" wird man vergeblich suchen. Also ein Besuch als Angehöriger ist somit eher kurz zu planen. Man fühlt sich dort einfach gar nicht wohl.

gerne da gewesen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Fernseher zu teuer und zu alt,)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (jede Frage von mir wurde beantwortet)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (toller Arzt, es wurde sich um einen gekümmert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Arzt, nette Schwestern, alles auber
Kontra:
kein Kiosk, laute Hauptstrasse
Krankheitsbild:
Ohren-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde auf Anraten meines HNO-Arztes aus Hildesheim an diese Klinik verwiesen und muss sagen, es war ein guter Rat. Ich hatte einen sehr kompetenten HNO Arzt dort, sehr nette Aufnahme, ausführliches OP-Narkose-Gespräch. Ich lag auf einem 4 Bett-Zimmer mit Badezimmer mit sehr sympathischen Mitpatienten und auch mit dem Fernsehgucken gab es keine Probleme (2 Patienten teilen sich ein Fernsehgerät -nicht gerade das neueste Gerät). Mit € 2,75 auch nicht billig. Schwestern waren sehr bemüht und freundlich, Essen war ok, eben Krankenhausessen, aber ich wurde satt. Leider gibt es nur einen Cafe-Automaten im EG und somit keine Möglichkeit mal eine Zeitschrift zu kaufen. Aber ich war nur 5 Tage dort, davon ein Tag nur geschlafen (nach der OP). Leider war unser Zimmer zur Strasse und daher etwas laut. Aber alles im allem war ich sehr zufrieden mit diesem Krankenhaus.

Unzumutbare Zustände

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (habe keine erhalten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann ich nichts zu sgaen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Pro:
---
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich sollte meine Tochter in diesem Krankenhaus am Trommelfell operiert werden (Paukenröhrchen). Doch dazu kam es gar nicht erst.
Einen Tag vor der OP sollte die Aufnahme und das Anästhesiegespräch laufen. Bestellt waren wir um 10:00 Uhr. Dass "ganz Hannover" auch um 10:00 Uhr zu Voruntersuchungen bestellt waren, konnte man vorher nicht wissen. Wir kamen da also um 10:00 Uhr an und es waren ca. 30 Personen noch vor uns dran. Von den "Anmeldekräften" gab es ein freundliches "Nummer ziehen!"
Einen kleinen Kind aber zuzumute, dass es bei um diese Zeit schon über 25 Grad warem Zuständen, stundenlang warten muss, ist eine Frechheit!
Also, fuhren wir kurzentschlossen wieder nach Hause und werden wohl keinen Fuß mehr in diese Einrichtung setzen!

miserabel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
die Nachtschwesterf war sehr hilfsbereit
Kontra:
barsch, unfreundlich, kalt und unwirtlich
Krankheitsbild:
Augen-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom überforderten Operateur nach deutlicher OP-Komplikation kurzerhand stationär eingewiesen, nach 17 Uhr 30. Haus zu, dunkel, keine Pforte,zufällig zeigte uns jemand den Lift...auf der Station angekommen, wurde uns barsch gesagt von der Stationsschwester, ich sollte auf einem Stuhl Platz nehmen. Nach 20 min. Warten erwischte ich sie im Vorbeigehen und fragte, was denn das nun solle und wurde angeherrscht 'ich habe noch 5 blutige Kinder, die gehen vor'.
Schließlich wurde ich in das Zwei-Bett-Zimmer, vor das ich platziert worden war, eingewiesen: kalt, keine Heizung an
(Februar 2013), grelles Neonlicht, keine Nachttischlampe, dünnes Plumeau, OP-Hemd - ich war ja völlig unvorbereitet dorthin geschickt worden - , keine Decke, kein Handtuch, keine Toilettenartikel, Bad wurde komplett vom Nebenzimmer in Beschlag genommen, bis ich die Nachtschwester, bat, mir Zugang zu verschaffen. Rest-Abendessen, 1 Schmerztablette und zweimal Salbe ins Auge, keine Infos, wie es weitergeht, keine ärztliche Betreuung oder Kontrolle, die eine Einweisung gerechtfertigt hätte....Desinfektionslösung im Bad zum waschen (?), am nächsten Morgen um 8 Uhr kein Taxi bestellt, obwohl rechtzeitig drum gebeten...aber plötzlich große Hektik, weil ich unbedingt auf die Verwaltungsmitarbeiterin warten müsse, die ab 9 Uhr 15 kommen würde, um die Unterlagen zu unterschreiben...
das Frühstück kam auch erst nach 9 Uhr.
Ich bin trotzdem weg, meine Daten lagen ja vor und habe erstaunt zur Kenntnis genommen, daß meine Kasse direkt eine Rechnung bekam, die höher war, als die die ich später bekam???
Sehr unfreundlich, sehr unbequem und sehr 'unterm Strich' für
438,39 € pro Übernachtung.....

Das Wohlfühlkrankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette und hilfsbereite Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jemand, der sehr kritisch gegenüber Krankenhäusern ist. Ich mag keine Ärzte, Spritzen und Co. Und deshalb hatte ich mich auch im Vorfeld gut informiert und muss sagen, dass ich die richtige Wahl getroffen hatte. Das Lister Krankenhaus hält was es verspricht. Klein aber fein. Sehr persönlich. Sehr freundlich. Ausstattung total ausreichend. Sauberkeit auch in Ordnung. Man fühlt sich einfach heimisch und sehr wohl. Ich war in der Vergangenheit schon in zwei anderen Krankenhäusern (wegen anderem Grund) und bin selber überrascht, so etwas über ein Krankenhaus sagen zu können.

Und natürlich: Wer unbedingt Fehler finden möchte, der findet natürlich auch welche. Man muss nun mal hinnehmen, dass man hier nicht zuhause ist. Und wer die Möglichkeit hat, sollte die netten Schwestern unterstützen und z. B. sein Tablett selber weg räumen.

Besser nicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super Peronal und Ärzte
Kontra:
teures Tv, Keine Caffeteria,Nächtlicher Einschluss
Krankheitsbild:
Stirnhölen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Komme im November 2012 an,werde nach der Personalienaufname in den 3. Stock geschickt.
Dort wird mir gesagt,setzen Sie sich in den Wartebereich.
Nach 45 min. wartens, gehe ich zur Stationsschwester.
(eine andere als die vorher).
Sie fragt. wer mein behandelnder Arzt ist.
Ich sage Dr. sowiso.
Aha, da sind Sie hier falsch.. gehen sie in Etage 2.
Okay, ich geh eine Etage runter, bekomme ein Bett im 3 Bett Zimmer.
Op- Nächsten Tag, alles gut gelaufen.
Personal sehr nett. Essen so lala.
Ist halt Krankenhaus.
Im Sanitärbereich: duschen geht nur heiss oder kalt. warm geht nicht. Das Waschbecken hatte im Becken einen Riss.
Fernseh gucken (mit Kopfhörer) kostet 2,75 euro pro Person am Tag,wobei sich 3 Personen ein Gerät teilen müssen.
Es gibt keine Caffeteria. Nur einen tristen Raum mit 2 Tischen und nem Automaten. Getränke kosten alle 1 euro.
Ab 22 Uhr bis 07 Uhr werden die Türen nach draussen abgeschlossen.Man kann also auch in warmen Nächten , wenn man z.B. nicht Schlafen kann, nicht in die kleine Parkanlage hinter dem Haus gehen, sondern geistert im Haus rum.
Mein Fazit:bei ner Schulnote von 1-6 würde ich eine 4,5 geben.
Aber auch nur, weil das Personal top ist

s. oben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ein kleiner Hort der Ruhe
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In dem etwas älteren Gemäuer fühlt man sich sofort heimisch. Das beginnt bei der freundlichen Aufnahme und setzt sich fort in der aufmerksamen, stets fürsorglichen Betreuung durch das Personal. Alles geht ruhig und ohne Stress seinen Gang. Man hat Zeit für Sonderwünsche. Das kleine Haus vermittelt eine besondere Art von Intimität, die in großen Systemen verloren geht, dem Patienten aber das Gefühl der Geborgenheit gibt. Und das ist sehr wichtig. Das Ganze wird unterstrichen durch die Sauberheit und Gepflegtheit der Räumlichkeiten. Man bekommt das Gefühl vermittelt, dort ein Gast zu sein.

Alles gut jaja

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Meckern hilft)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Nase verstopft. Schwester gibt einen wattestabchen zum reinigen HALLO)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ich esse kein Schwein. Naja das war wohl nix)
Pro:
OP der ist top
Kontra:
Schwestern meist ein Flop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich liege seit 2 Tagen im Krankenhaus!
1. Wasserflecken an der Decke

2. Zum Thema wischen JOR drum rum - super Einstellung.

3. Manch Eine Schwester kümmert sich wirklich und die andere naja.... Ich will es mal so sagen sie kennt wohl den Medikamenten - Schrank zu gut!

4. So kommen wir mal zum essen Ja den Reis bekomme ich runter aber was ist das - Schweinefleisch - okay ich sagte zwar das ich kein Schwein esse aber okay habe mir ein spass gemacht ich wollte versuchen mit einem buttermesser und einer Nadel im arm es zu schneiden Unmöglich Nun fragte mein Zimmer Genosse der auch eine Nasen op hatte ob ich ihn helfen könne Klar sagte ich Und wir bekamen es geschnitten 5 sek später sagte er wie soll ich es kauen ohne Gefühl in der Lippe und den Zähnen .

5. So ein wc wird von min. 6 Patienten benutzt zb. Zimmer 1 und 2 teilen sich ein wc Geht es um duschen kann ich nicht sagen wieviele 1 Dusche sich teilen müssen !

Und im wc ist immer die Seife alle

So ich habe die Nase wirklich voll... Melde mich später

HNO

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist einfach Super die Schwestern gehen sehr auf die Patienten ein. Die Versorgung von den Ärzten so wie Schwestern waren Super auf Wünsche werden von den Schwestern sehr beachtet.
Kein Stress so wie in den anderen Krankenhäusern, es geht sehr Ruhig zu. Es war immer sehr Ruhig auf der Station nie laut gewesen und das tut der Genesung sehr gut.
Vielen dank noch mal.

Gut uns Sauber

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kometente und Nette Schwestern
Kontra:
Keine Cafeteria
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde im Februar 2010 an der Nase operiert. Hatte ein
3-Bettzimmer, welches schön und sauber war. Das Essen war sehr gut l(eider nicht reichlich) gewesen (eigene Küche im Haus). Stand einmal ein Essen auf dem Plan, welches einem nicht so zusagte, wurde sofort auf persönliche Wünsche eingegangen.
Das gesamte Pesonal von der Aufnahme über Reinigungskräfte und Pflegepersonal war überaus freundlich, flink, kompetent und sehr hilfsbereit. Auf Sauberkeit und Hygiene wird geachtet.
Fazit: Auch als Kassen-Patient fühlt man sich hier sehr wohl.
Ein großes Kompliment und Danke an das gesamte Team des Lister-Krankenhauses !!!
Was leider fehlt ist eine Cafeteria (nur Automaten), also der Kauf von Zeitungen ect. ist nicht möglich!

Sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier kann man sich als Patient wohl fühlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent und freundlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent und hilfsbereit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlich und hilfsbereit)
Pro:
sehr freundliche familiäre Atmosphäre
Kontra:
gibt nichts negatives zu berichten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde im März an der Nase operiert. Lag in einem 4-Bettzimmer, welches aber sehr groß, schön und sauber war. Das Essen war sehr gut und reichlich gewesen (eigene Küche im Haus). Stand einmal ein Essen auf dem Plan, welches einem nicht so zusagte, wurde sofort auf persönliche Wünsche eingegangen. Das gesamte Pesonal von der Aufnahme über Reinigungskräfte und Pflegepersonal war überaus freundlich, flink, kompetent und sehr hilfsbereit. Auf Sauberkeit und Hygiene wurde auch sehr geachtet. Fazit: Auch als "nur Kassen-Patient" fühlt man sich hier sehr wohl (habe leider im Januar in der Sophien-Klinik ganz andere sehr schlimme Zustände erleben müssen)
Ein großes Kompliment und Danke an das gesamte Team des Lister-Krankenhauses !!!

Chronische Mandelentzündung operiert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Fernsehen war verhältnismäßig teuer)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Prof. persönlich)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Nettes, schnelles und fachkundiges Personal)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Klein aber fein)
Pro:
kompetent und familär
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam innerhalb von nur 5 Tagen einen OP Termin!
Lag zwar auf einem Vierbettzimmer, aber daß war groß genug.
Der Prof. besaß die Gabe, sowohl einfühlsam als auch humorvoll zu sein.
Die Schwester kümmerten sich fürsorglich, und waren mit ganz weinigen Ausnahmen immer nett.
Auf Wünsche der Patienten wurde soweit möglich eingegangen.
Auch die Sauberkeit war in Ordnung. (Habe das schon anders gesehen)