• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinik Zwenkau

Talkback
Image

Pestalozzistraße 9
04442 Zwenkau
Sachsen

3 von 10 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
keine gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
keine gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

18 Bewertungen

Sortierung
Filter

Beweglichkeit mit 95. DANKE

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Thrombose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz herzlichen Dank für die hervorragende Betreuung unserer Tante während Ihres Aufenthaltes bei Ihnen und die tolle Organisation aller Rahmenbedingungen! Nach einer Thrombosebehandlung kam sie bei Ihnen wieder auf die Beine. Die Beweglichkeit konnte duch einen sehr guten Therapieplan stark verbessert werden. Vielen Dank an alle beteiligten Ärzte, Therapeut und Schwestern!

Schlime zustende! !!1!!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mus hier nun auch mal mein senff dazu gepen. Mein Papi lak neulisch in der geriatriklinig vong grangheit her. Das esen war echt scheise warum kan Schwester nicht selpst kochen die haben doch e nix zutun. Die hapen dem auch nix zu drinnen gegeben wollte ich eikentlich machen aber dachte mir Nein das könen die doch machen. Schwrster war imer freuntlich wurten aper nur vong pat angeschisen aber haben di warscheinlich verdint.die gehen ja auch imer nach 1 stunden nach hause unt machen geine Schichten unt hapen schlafbrobleme wie die armen terapeuten unt ärtzte. Nur 1 einzelzimer vorhanten könen die in den dobbelzimern keine want rein tun war dolle psichische pelastung für Papi. Drinken stant imer 20 Meter weid weck vong Papi. Der gan zwar aufsten wil aper nicht. Papi muste 4 mal zimer wechseln warum ich dachte tötliche krankenhausgeime sint tot und die bekomen imer nur mäner als zukang teswegen ist dass doch voll sinlos. Papi hat nun schon 10 mal nepen Bett geschisen und drodsdem kam Schwester erst 10 Minuten späder um das weg machen weil die meinten die müsen jedsd 1 Patient mit lungenembolie auf die its fahren unerhört. Die sind dich im späddienst zu zweit kann doch einer its machen und der andere macht scheise weg oder richted unser Telefon ein isd fiel wichtiker. Pudsfrau fänkt erst frü um 3 mit pudsen an fiel zu späd im zimer sa aus wie sau und so gros ist grangenhaus zwengau nisch. Ni wieder zwenkau!

Grüße kevin

2 Kommentare

Mayder am 30.06.2017

Mich macht es zimlich Sauer so etwas zu lesen.Eine Lungenembolie sollte schon zu zweit auf Intensiv verlegt werden. Wie über die Schwestern abgelästert wurde in übelster Form geht gar nicht!!!. Es zeigt nur das Siggi122 keinerlei ahnung hat von Ablaufen einer Station. Meiner Meinung sollte er seine Zeit nicht damit Verschwenden so einen Unhaltbaren Mist zu schreiben sondern seine Zeit lieber in Einen Rechtschreibkurs investieren. Menschlich und grammatikalisch eine glatte 6 und eine Sauerei.

  • Alle Kommentare anzeigen

unzumutbares Essen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
das Essen geht garnicht
Kontra:
muss unbedingt verbessert werden
Krankheitsbild:
Schenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war in der Sana Reha Klinik Zwenkau,
wegen einen Schenkelhalsbruch
Ärzte und Therapeuten soweit in Ordnung aber das Essen
geht gar nicht. Muss unbedingt verbessert werden.
Die Klinik kann ich nicht weiter empfehlen.
Mit freundlichen Grüßen
A. Drechsler

1 Kommentar

sanakll am 05.09.2016

Sehr geehrte(r) Herr/Frau Drechsler,

vielen Dank für die Schilderung Ihres Problems. Leider können wir Ihnen im vorliegenden Falle nicht weiterhelfen, da die Sana Kliniken Leipziger Land im Bezug auf Geriatriepatienten der falsche Ansprechpartner sind.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an das HELIOS Geriatriezentrum Zwenkau (geriatriezentrum.zwenkau@helios-kliniken.de | Tel.: +49 34203 40), dort wird man sicher ein offenes Ohr für Ihre Anliegen haben.

Wir wünschen Ihrem Angehörigen in jedem Fall beste Genesung und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
Sana Kliniken Leipziger Land

Essen schrecklich

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist zur Anschlussheilbehandlung in Ihrer Klinik, Behandlungen und Pflege Personal,Therapeuten sind soweit in Ordnung. Aber das Essen lässt sehr zu wünschen übrig kein bisschen Schmackhaft, Essen laufen über den Tellerrand sieht sehr unappetitlich aus da hat man in vorhinein schon keinen Appetit mehr. Müsste unbedingt verbessert werden!!!
Meine Mutter hat deswegen eine Menge an Gewicht verloren.

1 Kommentar

sanakll am 22.08.2016

Sehr geehrte(r) angelikatrixi,

vielen Dank für Ihre Klinikbewertung. Das Geriatriezentrum Zwenkau gehört nicht zu Sana Kliniken AG. Wir haben Ihre Beschwerde an die Geschäftsführerin des HELIOS Geriatriezentrums Zwenkau, Frau Dr. Haase (geriatriezentrum.zwenkau@helios-kliniken.de | Tel.: +49 34203 40), weitergeleitet. Diese wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Sana Kliniken Leipziger Land

Schlechte Kureinrichtung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen war in Ordnung
Kontra:
Personal überfordert
Krankheitsbild:
Parkinson, Diabetes, Schlafapnoe usw.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann der schlechten Bewertung nur zustimmen. Sehr unfreundliches Personal, meist überfordert. Ich hatte gehofft, dass man meinen Mann ganzheitlich begutachtet, hilft selbstständlicher zu werden und eine bessere Medikamenteneinstellung zu erarbeiten. In der ersten Woche musste ich feststellen, dass er 5 x aus seinem Bett gerutscht ist. Die Ursache dafür wurde nicht beseitigt. Die Matratze fiel zum Bettrand ab. So musste ich uns selbst helfen und eine Decke unter den Rand stecken. Mein Mann konnte weder am Tag noch in der Nacht schlafen. So nickte er beim Essen, im Stehen, beim Trinken oder Laufen einfach mal ein. Das Essen und Trinken wurde verschüttet, gemacht wurde Nichts. So musste ich mich beim behandelten Arzt beschweren. Mein Mann hat auch des Nachts Zitteran-fälle, die eigentlich medikamentös neu eingestellt werden sollten. Auch hier passierte bis zu meiner Beschwerde Nichts. Morgends wurden die Patienten in einem Ton geweckt, der ans Militär erinnert. Es wurde nur das allernotwendigste geholfen, gezeigt, wie man es besser allein erledigen könnte, war auch nicht drin. Die Einrichtung bewerte ich und mein Mann als verkappte Pflegeeinrichtung, obwohl man sich wahr-scheinlich in dieser besser behandelt fühlt. Ich hatte auch das Gefühl, dass die Kommunikation des Klinik-personals nicht funktioniert.

1 Kommentar

sanakll am 11.03.2016

Sehr geehrte(r) "Bestürzt",

vielen Dank für die Schilderung Ihres Problems. Leider können wir Ihnen im vorliegenden Falle nicht weiterhelfen, da die Sana Kliniken Leipziger Land im Bezug auf Geriatriepatienten der falsche Ansprechpartner sind.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an das HELIOS Geriatriezentrum Zwenkau (geriatriezentrum.zwenkau@helios-kliniken.de | Tel.: +49 34203 40), dort wird man sicher ein offenes Ohr für Ihre Anliegen haben.

Wir wünschen Ihrem Angehörigen in jedem Fall beste Genesung und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
Sana Kliniken Leipziger Land

Zustände, die man nicht erleben möchte

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt als Patient, der in seinen körperlichen Funktionen eingeschränkt ist, ist grauenhaft.
Schwestern sind teilweise sehr unfreundlich und wirken stark überlastet.
Das Essen lässt für stark pflegebedürftige sehr zu wünschen übrig.
Wohl dem, der als schwerstkranker,pflegebedürftiger Patient nie in diese Klinik muss.
Pflegerische Massnahmen werden nur sehr oberflächlich durchgeführt.

1 Kommentar

sanakll am 11.08.2015

Sehr geehrte(r) "Hakared",

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns über die Erfahrungen während des Aufenthaltes ihres Angehörigen in unserer Klinik zu informieren. Die entstandenen Unannehmlichkeiten bedauern wir.

Täglich bemühen sich unsere Mitarbeiter um die Gesundheit der ihnen anvertrauten Patienten. Umso mehr bedauern wir, dass es im Falle Ihrer Angehörigen nicht immer gepasst hat. Gerne würden wir dies besprechen, wenn Sie uns Gelegenheit dazu geben.

Wegen Ihres anonymen Vorgehens ist es uns allerdings leider nicht möglich, die von Ihnen angeführten Punkte vollständig zu analysieren. Deshalb würden wir uns über eine persönliche Kontaktaufnahme freuen, damit wir mit Ihnen bzw. dem Patienten die geäußerte Kritik detailliert besprechen können.

Dafür können Sie sich gerne direkt an unser Beschwerdemanagement, Frau Christine Knauth (christine.knauth@sana.de | 03433 21-1014) wenden und ein persönliches Gespräch vereinbaren.

Wir wünschen in jedem Fall beste Genesung und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
Sana Kliniken Leipziger Land

Diese Reha ist weiter zu empfehlen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Harmonie zwischen Patienten, Ärzten, Therapeuten, Schwestern und Servicepersonal
Kontra:
0
Krankheitsbild:
Bypass- Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti ist seit 20.12.13 in der Reha Zwenkau. Sie hatte bis dahin schlechte Erfahrungen mit einer anderen Reha gemacht. Alle Mitarbeiter der Geriatrie Station 92 sind hervorragend. Die Harmonie und das Hand in Hand arbeiten der Therapeuten, Schwestern, Ärzte und dem Servicepersonal sind beispielgebend. Die Patienten werden durch die Therapien bestens gefördert. Auch das Pflegepersonal arbeitet eng mit den Therapeuten zusammen, so dass das in der Therapie erlernte auch im täglichen Stationsablauf umgesetzt wird. Auch das Speisenangebot ist ,laut Aussage meiner Mutti , ansprechend.
Diese Reha ist nur zu empfehlen.

Martina Kuhne ( Tochter Cechol, Gisela)

Sehr unschön!!!!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ärztliche Beratung hervorragend)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Pflegerisch katastrophal mit Ausnahmen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung gut, andere Abläufe mangelhaft)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hatte eine Oberschenkelfraktur und wurde mittels drei Nägeln wieder soweit hergestellt, dass sie schon einige Schritte laufen konnte. Ihre Gehfähigkeit verschlechterte sich, obwohl ich Ärzte und Pflegepersonal informierte wurde nicht reagiert. Sie stürzte im Bad und brach sich erneut das Bein.
Krankenschwestern fälschen bewußt das Trinkprotokoll, was für den Patienten fatal ist, da Ärzte nicht reagieren weil der Flüssigkeitshaushalt vermeintlich stimmt. Beschwerde beim Chefarzt- viel Verständnis von ihm aber keine Folgen für das Personal. Rauher zum Teil bösartiger Ton, Patienten werden auch angeschrien. Meine Mutter erkankte an Darmkeim, eine Woche fuhren wir mit verkoteten Rollstuhl durchs Haus. Verkotete Schuhe wurden von mir gereinigt. Ganz liebe Physiotherapeuten. Sehr kompetenter Chefarzt.

Ich habe lange überlegt ob ich die Bewertung schreibe aber ich möchte andere Familien vor diesem Unglück beschützen. Meine Mutter liegt nun zum dritten Mal im KH auf der Infektionsstation mit hohen Sicherheitsmaßnahmen aufgrund des Darmkeims. Es geht ihr wirklich nicht gut. Das hätte ich ihr gern erspart. Leider haben wir nur sehr wenig gute Erfahrung in Zwenkau machen können und hätte ich noch einmal die Wahl würde ich nie mehr Zwenkau wählen.
Wir haben das auf der Station im ersten Stock erlebt und es gab auch zwei wunderbare Schwestern, die wir kennenlernen durften. Es muss sehr viel verbessert werden, ob dies die Hygiene betrifft oder den Umgang mit Patienten. Ich wünschte jede Schwester hätte einmal ihre Mutter auf Station, vielleicht würde manche zweimal überlegen wie sie mit den alten Menschen umgeht.

Zufriedenheit

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zuvorkommend und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wir waren mit der pflegerischen und medizinischen Betreuung sehr zufriedenn

Ich bin entsetzt!!!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Werde mich an die entsrechenden Kostenträger wenden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
renovierte Zimmer
Kontra:
mangelde Therapien,keine pers.Zuwendung, Unsauberkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach dem Einsatz eines Kniegelenkes bekam meine Schwiegermutti am 26.8.2011 eine Rehakur ino.g. Klinik.
Weder dem Namen einer Reha
noch dem Ansinnen einer Geriatrie macht dieser Abteilung der Helios Gruppe Ehre.
Nach einer Woche Aufenthalt gibt es weder einen persönlichen Therapieplan, noch die Möglichkeit des Aufenthaltes im Freien. Persönliche Zuwendung Fehlanzeige!!! Unfreundliches, wenig engagiertes liebloses Pflegepersonal
Mahlzeiten werden lieblos serviert,Platz- und Sauerstoffnot in den engen Speiseraumverschlägen
Die frisch renovierten Zweibettzimmer lassen nicht über den eher unsauberen Zustand hinwegtäuschen. (nach einwöchigem Aufenthalt noch kein Bettwäschewechsel, Decken extrem abgewaschen und unsauber,
schmutzige Fenster, verdreckte Fensterbretter auf Korridoren

mein Aufenthalt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mir wurde geholfen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Fragen wurden beantwortet)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (klasse Terminierung aller Bereiche)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (ging alles schnell)
Pro:
Personal
Kontra:
Essen, Reinigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Krankenhaus ist kein Interhotel !!
Ich wurde als Notfall gleich aufgenommen. Großes Lob an Frau Dr. G. Mir wurde alles erklärt wie es zu meinen Zustand gekommen ist, wie die weitere Behandlung vor sich geht usw. Stationär wurde ( soweit es möglich war ) auf meine Wünsche eingegangen, Das Personal ( Station 21 ) war auch klasse. Ich wurde innerhalb von 2 Tagen durchgecheckt und eine Behandlung abgestimmt. Mit der Stationsärztin wurde täglich !!! gesprochen wie es weiter geht. Mängel : Reinigungskraft ist Betriebsblind geworden ( Staub auf Lampen, Bildern usw. und : Qualität des Essens ist niedrigste Stufe !!! Aber wie gesagt, die Kirche mal im Dorf lassen, es ist ein Krankenhaus zur Genesung und kein Hotel ! Und schauen sie mal, wer von den Patienten ist in der Lage hier was zu schreiben ! Mein Fazit : ich wurde als Kassenpatient sehr gut behandelt von allen Mitarbeitern des Krankenhaus Zwenkau, Danke schön für alles

Es ging aufwärts

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nichts was ins Auge sticht
Kontra:
auch hier, nichts wesentlich schlechtes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So, ich mus auch erstmal was loswerden.
Mein Vater war zur Reha in Zwenkau. Mann hatte ihm ein neues Kniegelenk gegeben, konnte bei der Aufnahme noch nicht laufen, Danke der Reha ist er nun wieder fit. läuft zu Hause mit Stock, und kann auch Mutter noch Freuden machen. Behandlung dohrt war ser nett, Schwestern freundlich, spassig, bis auf eine ältere schwarzhaarige, die hate nicht soviel ahnung. Arzt war selten zu sehen, häte mann sich mehr gewünscht. Fragen wurden ignoriert, keine Aussage über Verlauf, wie es weitergeht mit Papa. Chefarzt redet viel, oft drumherum, versteht man alles gar nicht. Mann will dort nur das beste, muss viel mitmachen, hat Vater ser angestrengt. aber es lohnt sich. Vorträge sind klase. Essen ist zuhause besser. Zimmer mit fernsen und telefon, muss mann aber aufladen, helfen aber die schwestern. Gebäude ein wenig alt und morsch von ausen, stimmt auch nicht alles was im prospekt steht, keine wasserbehandlung für Vater, obwol ausgeschrieben. Terapien sonst ok, oft viel zeit dazwischen frei, manche tage nur 1 terapie. ist zu wenig.
trotzdem alles gut gelaufen. danke noch mal an zwenkau!

1 Kommentar

Goldeneye am 10.08.2010

Kann Ihnen nur beipflichten, in Zwenkau wird wirklich alles versucht, den Patienten wieder auf die Beine zu helfen. Besonders sind auch die Schwestern hervorzuheben, die den ganzen Tag rackern um die nicht immer einfachen Bedürfnisse der Patienten zu befriedigen. Aber das ist nicht nur in Zwenkau so, kann ich auch von anderen Krankenhäusern sagen. Da kann man nur hohen Respekt zollen. Freut mich, wenn es Ihrem Vater dort gefallen hat. Meine Mutter wurde damals auch wieder fit für zu Hause gemacht! Aber ich muss Ihnen recht geben, viele Therapien, die im Prospekt erwähnt werden, kommen gar nicht zur Anwendung oder werden schlicht nicht angeboten. Besonders das schöne Wasserbecken im Garten hätte meiner Mutter gut getan.

Empfehlenswerte geriatrische Klinik

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Behandlung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- sehr hohe fachlich ärztliche, pflegerische und therapeutische Qualität der Behandlung
- außerordentlich gute Fürsorge während meines Aufenthaltes
- angenehmer menschlicher Umgang während meines Aufenthaltes
- sehr gute Organisation (Rezeption, Abrechnung, Information)

1 Kommentar

Goldeneye am 22.07.2010

Ich muss mich doch sehr wundern, wieso ist für einen Patienten die Kategorie Abrechnung so interessant? Haben Sie etwa Geld für Ihren Aufenthalt bekommen?
Ansonsten find ich die Einschätzung etwas übertrieben, ich schreibe als Angehörige. Der Aufenthalt meines Vaters war damals ok, es gab nichts zu beanstanden, alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Aber ein Krankenhaus mit einem 5-Sterne-Hilton-Hotel zu vergleichen ist aus meiner Sicht etwas weit hergeholt. Aber jedem sein Recht, wenn Sie es so empfunden haben, freue ich mich sehr für Sie. Ich hoffe Ihnen geht es wieder gut!

Ging so...

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
sehr nette Assistenzärztin Frau G.
Kontra:
Oberärztin, einfach nur arrogant und fachlich fragwürdig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen ein Witz, jeden Tag derselbe Käse, fad, Sosse eine Pampe, Salat schon welk.
Empfangsdame denkt sie sei der Chef im Haus
Nachtschwester wecken ein zum Teil nachts um 3 Uhr zum Blutdruckmessen - Hallo?
Schwesternpersonal zum Teil ruppig im Umgang, gibt aber auch nette und hilfsbereite Schwestern,
Ärzte wohl chronisch unterbesetzt, selten gesehen, Chefarztvisite war in Ordnung, scheint Ahnung zu haben.
Ziemlich altes Gebäude, erinnert ein bißchen an Milchviehhaltungsbetrieb.
de facto, medizinisch ok, mir wurde geholfen, der Rest zum Weglaufen.

1 Kommentar

GoGo am 16.07.2010

Die gemachten Angaben beziehen sich auf die Station 22, im Hause existieren, soweit ich weiß, noch weitere Stationen, die ich aber persönlich nicht kennenlernen durfte.
Im Übrigen war das Personal der Notaufnahme sehr nett, immer für eine Späßchen zu haben, da wurde einem die Angst vor dem drohenden KH-Aufenthalt wirklich genommen. Danke auch an den netten Aufnahmearzt Herrn Baudendistel! Sie wissen mit Menschen umzugehen.

Dank der Rehaklinik in Zwenkau !

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Bereitschaft des Personals
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater lag im Mai diesen Jahres auf der Reha und ich war voll auf zufrieden. Er lag wegen einem Schlaganfall im Krankenhaus und war ans Bett gefesselt. Er erlernte im Verlauf das Laufen mit Rollator und zuletzt mit 4 Punktstütze. Dadurch war es ihm möglich selbstständig die Toilette zu benutzen und sich tagsüber frei zu bewegen. An diesen Erfolg hatten wir nie geglaubt. Das Personal war stehts freundlich und geduldig bei Nachfragen und Wünschen. Wir als Familie können uns nur lobend über die Reha in Zwenkau äußern und jedem weiter empfehlen.
Wir können uns über die ungehaltenen Aussagen nur wundern !

Psychischer Streß während der Sanatroriumsmaßnahme

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine stetige ärztliche Betreuung/Diabetikernahrung nicht vorhanden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Physiotherapie)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Aufklärung über Medikamente/Behandlungen/zu wenig Gespräche mit Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unzureichender Behandlungsplan)
Pro:
Physiotherapie/Einrichtung der Patientenzimmer
Kontra:
Ärztliche Betreuung/Behandlungsplan/zu wenig Einzelzimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti war zu einer 4 wöchigen geriatrischen stationären reha-maßnahme in dieser Klinik. Kein Einzelzimmer, nur Doppelzimmer, was für Ihre Erholung nicht unbedingt förderlich war, da Sie unter Schlafproblemen leidet. Erschwerend kam hinzu, daß Sie in dieser Zeit 4 Mal das Zimmer wechseln mußte und sich jedes mal neu auf Mitpatienten einstellen mußte, was zu psychischem Streß führte. Es gab keinerlei Behandlungsplan in den ersten Tagen, um allles mußte Sie sich selbst kümmern. Ärztliche Gespräche fanden erst nach Ihrer Aufforderung statt mit unzureichender Aufklärung über Indikationen.
Für Diabetes Kranke gibt es kein spezielles Essen nach BE, nicht gerade förderlich...

mießer Abschiebebahnhof ohne Menschenwürde

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Besuchszeit lag der Patient ohne seine Beinprothesen und ohne Zähne noch mit Schafsachen im Bett. Es wird aber behauptet dass der Behandlungsplan mit Physiotherapie usw. geleistet wird. (Wahrscheinlich waren die Holzbeine allein zu Physio)
Die Klingel war vom Bett aus nicht erreichbar. Am Rollstuhl waren keine Klappen für die Beine zu absetzen.(Wer da mit Holzbeinen mitlaufen kann braucht keine Reha)
Die Medikamente lagen auf den Tablett vom Abendessen ohne Extragefäß. Die Toilette sah von außen sauber aus bis man den Klodeckel angehoben hat. Dann wusste man genau dass Dieser seit der Installation vom Klempner nicht gesäubert wurde. Das Personal ist unfreundlich und lieblos mit den Leuten umgegangen.
Ich wünsche nicht einmal meinen Feinden eine Verlegung nach Zwenkau.
Wo die Klinik die Zertifizierung her hat ist mir ein Rätsel. Das zeigt mal wieder dass man auf solchen Käse keinen Wert legen sollte.
Innerhalb von drei Wochen sind zwei Brillen, ein Bademantel und die Geldbörse mit Ausweis verloren gegangen.
Der behandelnde Arzt ist so ausgelastet das Er zum ausfüllen eines Vorgedruckten Antrages der Krankenkasse zwei Wochen braucht. (nachdem wir dreimal nachgehakt haben)

nicht empfehlenswert!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Einschätzung ignorieren - Frage kann ich nicht beurteilen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Einschätzung ignorieren - Frage kann ich nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Einschätzung ignorieren - Frage kann ich nicht beurteilen)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- alle 4 Zimmer waren vermieft (bei 3 aufeinander folgenden
Aufenthalten),
- Nachttisch stand unerreichbar für hilflosen Patienten,
- Nachttisch war wüst (Rester von Schwestern z. B. Plastik,
Uhr vom Patienten abgewandt und kurz vorm Absturz vom
Nachttisch, Trinkbecher am unerreichbaren Ende vom
Nachttisch)
- 2 m neben Bett lag Handtuch am Boden,
- Abfalleimer stand offen, Urinbeutel randvoll,
- SOS-Klingel war unerreichbar für hilflosen Patienten,
- keine (?), kaum Anregung oder Hilfestellung von
Schwestern, damit Diabetiker regelmäßig etwas Essen zu
sich nimmt (an 2 aufeinander folgenden Tagen unberührtes
Essen auf dem Nachttisch (2 h nach Essenausgabe)
- Nachfrage nach Obst wurde verneint, "muß bestellt
werden", wurde aber nicht bestellt,

3 Kommentare

schrecklaßnach am 29.11.2008

Ergänzung zu v.g.: Nachdem ich diese Zustände schriftlich kritisierte (Kopie GF), wurde die Kritik sofort positiv aufgenommen. Ich konnte anschließend auch keine Wiederholung dieser Mängel feststellen. Nach drastischer Verschlechterung des Gesundheitszustandes meines Angehörigen und Einweisung auf Intensivstation, kann ich die Schwestern und Doktoren der Intensivstation nur mit dickem Lob versehen. Umfassende Beratung vor Ort, mehrfache telefonische Information zum Gesundheitszustand und den eingeleiteten Maßnahmen sind Zeichen von hohem Engagement. Jetzt habe ich das Gefühl, dass alles zum Wohl meines Angehörigen unternommen wird.

  • Alle Kommentare anzeigen