Kreiskrankenhaus Wertingen

Talkback
Image

Ebersberg 36
86637 Wertingen
Bayern

14 von 26 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

26 Bewertungen

Sortierung
Filter

Beste chirurgische Abteilung : Station 3

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wunderbare Ärzte, liebevolles Personal, schöne Zimmer und gutes Essen
Kontra:
Es gibt absolut nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Implantation einer HWS-Bandscheibenprothese über zwei Segmente
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient auf de Chirurgie (Station 3)- wegen Implantation HWS-Bandscheibenprothese über zwei Segmente

Herzlichen Dank an den Wirbelsäulenspezialisten !
Die OP ist wunderbar verlaufen und ich kann nicht genug danken !!!
Das gesamte Pflegepersonal - ob Ambulanz, Intensivstation, Anästhesie oder Station 3 : sehr liebevoller Umgang mit den Patienten, alle sehr hilfsbereit und empathisch.
Besser aufgehoben kann man sich nicht fühlen !
Hier steht wirklich der Patient als Mensch und sein Wohlergehen im Mittelpunkt !
Schöne,ruhihe und modern eingerichte Zimmer :ich wurde mit Badetasche ( Bademantel, Handtücher, Fön, Hygieneartikel) wie im 5*-Hotel empfangen. In Pandemiezeiten kann man den Flachbildfernseher an der Wand kostenlos nutzen. Das Essen ist ein Traum ( hohes Lob an den Koch!) und die ganze Versorgung ist SPITZE !!!
Dieses KH besitzt Wohlfühlcharakter und im gesamten Haus herscht eine familiäre und freundliche Atmosphäre.
Wer hier noch meckert und unzufrieden ist, kann so krank nicht sein um behandelt zu werden.
Alle Achtung vor dem Pflegepersonal: trotz pandemiebedingten schwierigen Umständen haben sie den Spaß an der Arbeit nicht verloren und behandeln die Patientin liebevoll und geduldig ! Das muss man können !
HOHES LOB UND HERZLICHEN DANK AN JEDEN EINZELNEN DAFÜR !!!
Ich werde dieses Krankenhaus ganz bestimmt weiterempfehlen

Sehr unhöflich!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Definitiv nur negativ
Krankheitsbild:
Magen Darm Grippe
Erfahrungsbericht:

War gestern in der Notaufnahme nach zahlreichen anrufen! Habe starke Magenschmerzen gehabt, das kh wollte mich wegen corona Symptom nicht aufnehmen (Magen-Darm-Grippe), haben mich aber am Ende aufgenommen. Angefangen hat es in der Notaufnahme mit einer Infusion (Serum) nachdem es leer war haben sie mich 2-3 std warten lassen und keiner hat sich gekümmert. I.wann kam eine Ärztin mit gebrochenem deutsch die mir nicht mal gesagt hat was ich habe oder haben könnte. Sie hat mir nur gesagt ich sollte übers Wochenede dort bleiben damit ich untersucht werden kann, hat mir aber nicht sagen können was ich habe oder was von meiner Blutuntersuchung rausgekommen ist, obwohl ich 4-5 std insgesamt dort war und mir am Anfang gesagt wurde das die Blutuntersuchung nicht lang dauert. Am Ende nach dem es kein Sinn hatte hab ich nach mehreren Anforderungen gesagt das ich gehen will, weil ich einfach in der Überwachungsraum 2-3 std alleine liegen müsste ohne jegliche Kontrolle. I.wann kam dann eine Helferin und hat gesagt, die Ärztin habe gesagt ich kann gehen, obwohl ich nicht mal informiert wurde was ich habe und wie es weitergehen soll. Nach meiner Aufforderung für zumindest schmerztabletten hat man mir gesagt ob es mir nicht auffiel zur Apotheke zu gehen und etwas zu holen bis zu der Uhrzeit! Also so eine Unhöflichkeit und Verantwortungslosigkeit habe ich noch nirgendswo gesehen!!! Definitiv das Schlechteste „Krankenhaus“ die ich je gesehen habe! Personal sehr unhöflich, Ärztin sehr unerfahren.

Dieses Krankenhaus geht gar nicht...

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Dame an der Aufnahme
Kontra:
Der Rest vom Laden
Krankheitsbild:
Gastrointestinal und Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Chaosladen. Patient wird verlegt auf Überwachungsstation, KEIN Angehöriger wird darüber informiert und das nachdem der Arzt erklärt hat, der Patient simuliert nur. Pfleger verteilen Ratschläge wie ein Arzt, so nach dem Motto: ihr Mann ist sterbenskrank, er wird nie wieder arbeiten könnten. Überraschung, stimmt gar nicht. Zumindest laut Arzt, aber kann man es wissen. Gleichzeitig erklärt aber selbiger Pfleger, der Arzt dürfe mit der Ehefrau ja ohne Patient gar nicht reden, obwohl die Ärzte das schon ein paar Mal getan haben. Dieses Krankenhaus ist für Patienten und ihre Angehörige echt eine Zumutung. Mit einer Ausnahme: die Dame, die unten den Empfang macht, die ist großartig und hilfbereit.

Hier war ich bestens aufgehoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Personal
Kontra:
Wenn man irgendetwas bemängeln könnte, war vielleicht der Kaffee. Sonst nichts
Krankheitsbild:
Schulter-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für drei Nächte zu einer Schulter-Op hier
Ich kann nur eines sagen, dass beste KH in dem ich jemals war
Besonders hervorzuheben: das gesamte Personal, alle, wirklich alle, ob Ärzte, Op-Personal, Krakenschwestern, Physiotherapeutin, Azubis oder Putzfrau. Ich wurde so überaus freundlich, lieb und zuvorkommend behandelt (nein, ich bin kein Privatpatient), besser geht es gar nicht.

Absolut Top

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle kompetente Abwicklung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebrochene Zehen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Anmeldung bis zur Entlassung hat es nur eine Stunde gedauert. Meine Tochter hat sich 2 Zehen gebrochen und wir mussten weder lange warten noch sonst was. Es waren alle sehr sehr freundlich und unglaublich kompetent. Wir waren schon öfter da und haben jedes Mal sehr gute Erfahrungen gemacht

Gutes Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr freundliche Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Würde leider in den stillgelegten Altbau untergebracht)
Pro:
Gute Ärztliche Betreuung und Personalder Station
Kontra:
Schlechte Termin Erhaltung beim Einweisen en Wirbelsäule Spezialist von der angrenzende Praxis
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen, Nervenschmerz Bewegungseinschränkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal in Diesem KH auf Station 3 zu Schmerz Behandlung für mehre Tage wie ich das dortige Personal kennen gelernt habe sehr freundliches Personal auch der Altbau in dem ich untergebracht wurde war Tip Top auch sehr Sauber leider konnte ich dort kein Haustel. Oder Fernseher nutzen.

Das einzige was ich beanstandet solange ich gelegen bin war diese Schmerzen und Bewegungseinschränkungen Ertragbar, aber als ich dann zuhause war und belastet mich habe am folgetag haben sich diese wieder verschlechtert trotz Infillitation

Das Essen war top und ausreichend besser als in Dillingen

Nur zu empfehlen !

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam mit 91 Jahren auf Anraten meiner Hausärztin nach Wertingen ; "da geht man mit Patienten noch fürsorglich um", was ich voll und ganz bestätigen kann. Auch nach dem Tod meiner Mutter war der Arzt und das Personal voller Empathie.

Geringe techn. Ausstattung und mangelnde Umsicht des Arztes bei der Untersuchung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Empfangsdame reagierte sehr umsichtig, helfend
Kontra:
Der Arzt war eher uninspiriert und möglicherweise mit der Anzahl der Patienten überfordert
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss, Meniskusriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im September eine Böschung hinabgestürzt und habe mir im Sturz mein linkes Knie verdreht. Die spätere MRT-Aufnahme in Augsburg: Vord. Kreuzband durchgerissen, Meniskus gerissen, zwei große Blutergüsse und Knieabnutzung im 4. Grad.
Als ich in der Notaufnahme-Wertingen ankam, war ich fast 4 Std dort. Der Arzt ordnete Röntgenaufnahmen an und ward für sehr lange Zeit verschwunden. Als er kam, bewegte er ohne Rücksichtnahme das verletzte Bein und drückte auf das geschwollene Knie. Dies alles, da ja gem. dem Röntgenbild nichts gebrochen war.
Auf meinem Protest hin meinte er, es sei wohl meine Angst und nicht der Schmerz im Knie, weshalb ich so reagieren würde. Selbst die Bewegung der Zehen verursachte im Sitzen große Schmerzen.
Eine MRT-Aufnahme konnte er nicht machen, da das Krankenhaus ein so teures Gerät nicht besitzt. Dafür musste ich nach Augsburg
Er gab mir ein Informationsblatt, damit ich weitere Termine mit dem Krankenhaus machen könne, was ich aber sofort abgelehnt habe.

Während der Wartezeit empfand ich die lauten privaten Gespräche des Klinikpersonals als sehr störend, da diese nicht nur am Empfang sondern über mehrere Meter hinweg geführt wurden, sodass man im Warteraum alles mithören musste.
Dabei ging es u.a. um anstehende Bestellungen für das Abendessen, Freizeitplanung und vielem mehr.

Aufgrund meiner Schmerzen bekam ich am Eingang des Krankenhauses sofort einen Rollstuhl, was ich sehr dankbar angenommen habe.

Ärzte und Pflegepersonal top, die Küche ein sehr sehr großer Flopp.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nicht mit Küche ohne Bewertung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat alles gepasst)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Mann versteht sein Handwerk)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Top Beratung im Vorfeld wegen Corona)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich wusste was auf mich zukommt)
Pro:
Gutes Ärzte Team um Wirbelsäulen Therapie und Pflegestationen 3/4
Kontra:
Küche als gelernter ehemaliger Koch einfach nur grausam eine einzige Zumutung
Krankheitsbild:
Schmerzen an der LWS Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zum 5 0der 6 mal hier in Wertungen im Krankenhaus diesmal Infiltration Wirbelsäule. Die Aufnahme erfolgte schnell und Präzise. Das ich im Altbau untergebracht werde, war mir egal. Heute kann sich jeder mit Handy und IPhone und TV selber versorgen, das war mir Wurscht. Ich hatte ein Einzelzimmer und wurde von den Mädels sehr lieb und Vorsorgend behandelt. Daher großes Lob an alle Schwestern Station 3/4 und deren Stützpunke.Vom Chef wurde ich gleich nochmal an Abend befragt ob alles gut sei und auch heute vom Stationsarzt weiteres Vorgehen besprochen. Danke dafür....
Einzig alleine mit der Küche habe ich jedesmal immer wieder die selben Probleme. Den vorausgefüllten Essensplan ist für Abfall. Heute bekam ich als erwachsener Mann mit 112 kg 1 Semmel 1kleine Butter und Marmelade, das bestellte andere Zweiter Semmel Brot Wurst Käse 2 Butter weg rationalisiert. Wenn man den ganzen Tag liegt freut man sich einfach auf das Higlith essen,
Dass wird ein hier regelmäßig genommen. Das Benehmen macht dadurch den Gesamteindruck der Klinik zu Nichte. Und ist hier immer wieder deutlich zu lesen.

Fazit Ärzte und Stationen mit Pflegern alles Top aber Küche der große Flopp...

Keine Infos, keine Behandlung, 2 Tage Isolation!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hier weiß die rechte Hand nicht was die Linke tut)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es hat praktisch keine Beratung stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es hat eigentlich keine Behandlung gegeben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (der eine sagt das und ein andere sagt wieder was anderes)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (2 Tage kein Fernseher, kein WLAN)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Notaufnahme wahrscheinlich Gallenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde letzte Woche mit starken Oberbauchschmerzen in der Notaufnahme aufgenommen. Die beiden diensthabenden Ärzte stritten sich vor mir, wer nun für mich zuständig ist. Einer der beiden erbarmte sich und untersuchte mich. Verdacht auf Gallenkolik. Meine Schwerzen mittlerweile wieder erträglich. Ich hatte wohl untypische Schmerzen für eine Kolik. Mir wurde gesagt, dass ich eine Nacht dableiben müsse mit Schmerzmittel und morgen eine Magenspiegel gemacht wird und kein Schmerzmittel mehr, damit die Ursache gefunden werden kann. Da ich von den Schmerzen so geschafft war, willigte ich ein. Nächsten Morgen wurde mir ein Infusion mit Schmerzmittel gelegt, ohne Erklärung. Kein Frühstück, weil ja eine Magenspiegel erfolgen soll. Mittags kam die Stationsärztin. Ich soll was Essen, ich würde was brauchen. Keine Erklärung, keine Behandlung. Essen war für Magenschleimhautentzündung wie für eine Gallenkolik nicht geeignet. Abends erfuhr ich von einem Pfleger, dass ich auf Isolation liege und erst den Coronatest abwarten müsse. Nächster Tag kein Essen kein Trinken, gar nichts!!! Keine Information, ich wurde einfach eineinhalb Tage liegen gelassen! Nachmittags kam dann endlich ein Pfleger und informierte mich, dass der Test negativ ist und ich jetzt zum Prof. zum Ultraschall gebracht werde. Immer noch nüchtern! Ich hatte Kopfschmerzen und mir war schlecht. Die Untersuchung verlief professionell. Auf der Station zurück ging die Inkompetenz weiter. Die Stationsärztin wollte 1 1/2 Stunden für den Entlassungsbrief. Kurz vor Ende kam sie in mein Zimmer und eröffnete mir, dass ich den Brief nicht bekomme. Sie schickt ihn zum Hausarzt. Die Frechheit bestand aber darin, dass sie mir sagte, wenn ich das nächste Mal Schmerzen habe, soll ich zu einem Chirurgen gehen und nicht in die Notaufnahme. Ich hatte keinen Einfluss darauf auf welche Station ich gelegt wurde. Dies hat den 2 Tagen KKH noch die Krone aufgesetzt. Ich bin total entkräftet und ohne echten Befund wieder entlassen worden.

Personelle Unterbesetzung

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wartezeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Wegen Zeitdruck hektische Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (4 Stunden warten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kein Telefon kein TV)
Pro:
Freundliche Krankenschwestern und Verwaltungspersonal
Kontra:
Inakzeptable Wartezeiten
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Erst nach vier!Stunden ist der für einen stationären Aufenthalt einbestellte Patient auf seinem Zimmer. Nicht nur wir warteten so extrem lange, auch Patienten einbestellt für Vorbereitung wegen ambulanter Behandlungen mussten solange warten. Die vorgesehenen Ärzte (2) waren erst nur einer, dann für mehr als eine Stunde keiner da.
Bessere Dienstpläne wären sicher möglich! Die Ärzte scheinen gleichzeitig für Visite und OP eingeteilt zu sein, erhielt ich als Auskunft.
Doch das Beste zuletzt: Mein alter Vater wurde im Altbau untergebracht ohne die Möglichkeit für Telefonanschluss und Fernseher. Mit einem Handy kann mein alter Vater leider nicht umgehen.
Hier ist in Organisation und Ausstattung noch viel Verbesserungsmöglichkeit!

Neue Hüfte

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftdisplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am 25.08. OP für neue Hüfte und bin sehr zufrieden. Ganz liebes und sehr hilfsbereites Personal. Würde jederzeit wieder hierher kommen.

Rundum bestens versorgt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, menschlich, sehr engagiert
Kontra:
Wartezeit Notaufnahme
Krankheitsbild:
Wirbel-und Brustbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Unfall kam ich eigenständig in die Notaufnahme, wo ich sehr freundlich und hilfsbereit aufgenommen und zum Unfallhergang und den sonstigen Formalitäten abgefragt wurde.

Nach ca. 1 Stunde wurde ich untersucht, geröntgt und nach Feststellung der Fraktur stationär aufgenommen.
Sogar der Chefarzt suchte mich nach Dienstschluss noch auf, um mir die Ergebnisse und die weitere Behandlung mitzuteilen.

Der Bruch wurde operativ stabilisiert, sowie die Schmerz- und Physiotherapie eingeleitet.

Alles lief wie am Schnürchen ohne eigenes Zutun.
Pflegepersonal und Ärzte sehr kompetent, freundlich und hilfsbereit. Räumlichkeiten großzügig und sauber.

Nach einer Woche wurde ich mit Bericht entlassen und kann abschließend feststellen:

Hier wird man als Patient und als Mensch bestens versorgt.

Falsche Medikmententherapie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche und hilfsbereite Pflegemitarbeiter
Kontra:
Null empatische und mit vorgefertigter Meinung seitens der behandelnden Ärztin
Krankheitsbild:
Kalkblagerung und Entzündung im Schultergelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging in die Notaufnahme des KH Wertingen.
Hatte am Morgen und die ganze Nacht unerträgliche Schmerzen. In der Klinik angekommen wurde ich sehr freundlich von den Mitarbeitern der NA aufgenommen und das Procedere erklärt. Die NA war nicht überlaufen.
Als ich zur Behandlung zur Ärztin gerufen wurde, konnte ich meine Beschwerden gar nicht erklären da die Ärztin mir sofort mit vorfertigten Antworten ins Wort viel. Zudem sagte sie mir das es am Samstag mit einer "Kalkschulter" kein Notfall sei. Erst als ich erklärte das ich bereits in Behandlung war uns alles getan hatte was mir möglich war (inkl. unerträglicher Schmerzen) lies die Dr vom Thema ab.
Als ich Schmerzmedikamente von der Ärztin verordnet
bekam, wies ich 3x darauf hin welche Medikamente ich einnehme (4 Wirkstoffe) . Daraufhin bekam ich für 2,5 Tage die Medikamente mit. Am >Montag darauf ging es mir schlecht (Zittern Übelkeit Schwindel). Bei meinem Hausarztbesuch stellte es sich heraus das ich eine gefährliche Medikamentenkombination zu mir genommen habe. Das ist der absolute Hammer.

Notaufnahme KH Wertingen ist Top!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles Pro
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Sportunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfall in der Notaufnahme.
Besser hätte ich mir meine Aufnahme nicht wünschen können.
Wurde individuell und sehr fürsorglich behandelt.
Großes Lob an die diensthabende Ärztin und an alle Krankenschwestern...ihr seid klasse.Danke!!

Katastrophale Leitung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Problem in dieser Klinik ist die obere Etage Chefarzt ecta.
Das Personal sehr freundlich allerdings die Ärzte rechthaberisch arrogant nach Fehler wird das Gespräch sofort abgebrochen Patientin wird entlassen mit viel zu hohen Entzündungswerten!!! Nachversorgung Reha Fehlanzeige nach erneuter Aufnahme im Kkh alle Antragsformulare erneut ausfüllen dann wieder Entlassungen trotz zu hoher Entzündungswerten, es wurden Stands gesetzt übersehen wurde der Herzinfarkt kann ja mal passieren wochenlange aufschieben einer dringenden Reha
Völlig Inkompetenter Chef katastrophale am besten Austauschen früher war ein Top Chirurg in der Klinik so etwas kostet auf lange Sicht Arbeitsplätze den irgendwannwird so ein Laden geschlossen aus gutem Grund.

Prima Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gelenkverschleiss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte im Mai meine zweite Knie Tep Op in Wertingen und war wie auch schon bei der Ersten sehr zufrieden. Der anschließende Klinikaufenthalt war dank des super netten Pflegepersonals sehr angenehm. Medikamentengabe und Betreuung waren top. Vielen Dank.

komplizierter Bruch optimal versorgt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP wie anschließende Versorgung sehr positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
5-facher Oberarmkugelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste letztes Jahr am Vatertag aufgrund eines Sturzes, bei dem ich mir die Oberarmkugel 5 mal gebrochen habe, chirurgisch versorgt werden. Die Aufnhme ging schnell und der Chefarzt, der an diesem Tag Dienst hatte, kam zum Aufklärungsgespräch. Nach kurzer Überlegung stand fest, dass der Bruch mit einer Platte und Schrauben oder mit einer Prothese versorgt werden kann. Es können Bewegungseinschränkungen und ggf. auch ein Absterben der Kugel eintreten. Eine schnelle Versorgung mit anschließender Reha ist daher sehr wichtig. Schon am nächsten Tag stand die OP an, bei der ich mich für die Versorgung mit einer Platte entschied. Ich wurde meines komplizierten Bruches entsprechend sehr professionell behandelt. Die Abläufe zwischen Vorbereitung, OP und Nachsorge verliefen sehr reibungslos. Das Team war super organisiert und vorallem nett. Dank der sehr guten Versorgung erlangte ich meine Beweglichkeit zu 95 % wieder. Hier war man keine "Nummer" sondern Patient mit Namen. Das Zwei-Bett-Zimmer war sauber.
Ich würde auf jedem Fall wieder ins Wertinger Krankenhaus gehen

kasse machen,

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Krankheitsbild:
vorhofflattern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

die wollen nur kasse machen !

ich mußte für 2 tage in das wertinger krankenhaus.
zu einem 24 std. EKG,.
das ganze erfolgte in einem sehr spartanischen zimmer.bettlänge ca. 1,80, ich bin aber 1,90 groß , und dementsprechend schmal,es sah aus wie ein kinderbett ! u. zu essen gabs die ganze zeit nichts, sorry, ich wiege gerade mal 77 kg und
ohne fernseher die ganze zeit.dieser funktionierte leider nicht, da der kartenautomat wie schon sehr oft defekt wahr.
meine freundin hat mir dann am abend mein ipad
mit gebracht.natürlich mußte ich den zuganz seperat bezahlen, um dann mit ipad fern schauen zu können.
aber was absolut eine frechheit ist !!
kurz nach dem einliefern wurde ich schon nach meiner unterschrift gefragt da ich privatpatient bin und ob ich ein einzelzimmer mit komfort bezahlen möchte.
nach der unterschrift wurde mir gesagt, es sei leider kein komfortzimmer frei !!??
es wurde dann aber ein zimmer mit komfortbetten, großzügiges bad mit handtuch u. bademantel usw.wahlverpflegeung nachmittagskaffe TV und rundfunkempfang u. persönlicher servie !
und es wurde ein chefarzt abgerechnet, obwohl keiner zugegen wahr.
das ganze dafür, daß sie nichts gefunden haben, alles ok.

Notfallklinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
schnell vor ort
Kontra:
keine Kommunikation und falsche Behandlung
Krankheitsbild:
Arbeitsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich Mittwoch in Meitingen in der Arbeit war bin ich wohl im Vermessungsraum kurz auf dem Bürostuhl eingeschlafen und sofort hatte eine Kollegin die Notaufnahme von Wertingen gerufen.
Ich war voll schockiert beim aufwachen und verwirrt.
Was dann aber folgte in der Notklinik war alles andere als gut.
Erstens wurde mit mir überhaupt nicht über meinen Zustand gesprochen ich musste nur eine Urin-Probe abgeben wo alles ok war.
Dann wurde mir irgend eine Intravinöse Neuroleptisches mittel verabreicht, da wurde mir schon bei der viertel vom Beutel schwummerig, da fragte ich dann mal was ist das überhaupt und dann wurde mir eben mitgeteilt Neuroleptiker. Ich zog sofort den Schlauch aus meiner Ader heraus und habe mich freiwillig entlassen.
Da ich Neuroleptiker nicht vertrage habe ich 2 Tage zuhause spastigen gehabt und meine Frau hatte angst und ich musste alleine schlafen.
Ich werde nie wieder dieses Krankenhaus betreten die scheinen mir sehr inkompetent und können doch nicht einfach ohne Einverständnis mir ein Neuroleptiker mittel verabreichen.
Mit mir war alles im Endeffekt in ordnung es ist nur etwas Übermüdung gewesen und da mich die Dame so ziemberlich geweckt hat war ich eben sehr verwirrt als dann auch noch die Ambulanz vor mir stand.
Kommunikation wäre null wenn ich nicht mein Mund aufgemacht hätte.
Die Fahrt nachhause war auch die hölle torkeln wie auf 10 Bier wie Verantwortungslos die Klinik nur da handelt verstehe ich überhaupt nicht!

LG und hoffe keiner macht auch so eine Erfahrung wie ich selbst

Orthopädie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang mit Patienten
Kontra:
keines
Krankheitsbild:
Knie Umstellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5Tage Stationär aufgenommen, zur Umstellung meines li Knies. Von der Aufnahme bis zur Versorgung auf Station 3 war alles bestens. Die Schwestern und Pfleger sind überaus freundlich und sehen einen oft den Wunsch von den Augen ab, die Verpflegung war sehr Gut und es gab keinen Grund zu klagen. Die Zimmer in meinem Fall zwei Bett sind hell und modern ausgestattet. Leider ist der W-Lan Empfang wie in vielen Krankenhäusern meist überlastete, da sollte mal was gemacht werden. Die Ärzte sind nett und kompetent und erklären alles bei den Visiten. Wenn wieder was ansteht dann gehe ich gerne wieder hierher.

Nicht zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pfegekräfte Top
Kontra:
Kein Kontakt mit kompetenten Ärzten, offensichtliche Fehldiagnosen
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Kommunikation mit zuständigen Ärzten.
Es sind bestenfalls nur Assistenzärzte greifbar, die schlecht Deutsch können, und auch keinen Überblick über die Behandlungsmethoden zu haben scheinen.
Der Gipfel war, es wurde behauptet das ich telefonisch nicht erreichbar sei. (Eine ganze Woche lang angeblich nicht)
Es ging um einen Kurzzeitpfegeplatz um meinen Vater so gut es geht wieder mobil zu machen.
Da ich angeblich nie erreichbar war, wurde kein Kurzzeitplegeplatz beantragt.
Am Montag wurde mir das unterstellt, er sei austherapiert und ich muß jeden weiteren Tag die er in Klinik liegt aus eigener Tasche bezahlen.
(Ich war jeden Tag zu Besuch dort, keiner hat mit angesprochen wegen eines Pfegeplatzes)

Am Dienstag, also einen Tag nach seier "Entlassung" wurde er doch wieder weiter behandelt, komisch oder ?
Das ganze war aber eher kontraproduktiv, weil die wohl bei der Lungenspiegelung einen Fehler gemacht haben.
Danach Intensivstation in Wertingen, dort akuter Sauerstoffmangel, wurde Notfallmässig dann nach Dillingen verlegt.
Nun liegt er dort im künstlichen Koma, denke das wird nicht gut aus gehen.
Das einzige positive was ich über das Krankenhaus in Wertingen sagen kann, ist die Leistung der Pfegekräfte.
Immer freundlich und auch professionell.

1 Kommentar

Rabbit298 am 30.05.2018

Nachtrag: Wenn das Budget einfach nicht mehr ausreicht, weil der Neubau zu teuer war, dann sollte man den Scheiß Kasten einfach schließen.
Und dann alles abreißen und in der Mitte einen Kaugummiautomat aufstellen.

So richtet man keinen Schaden an.
Kompetente Ärtze die selten da sind, und offensichtlich nur auf der Lohnliste stehen, machen die Situation nicht besser.

Kleines Krankenhaus, im Großen und Ganzen, gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gutes Infogespräch Anästhesie)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (überbelegte Zimmer, Bad nicht sauber)
Pro:
nettes Personal
Kontra:
überbelegte Zimmer, Hygiene!
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2017 wegen einer Knie TEP im Wertinger Krankenhaus. Die Erfahrungen, die ich in der Woche machte sind durchwachsen. Die Aufklärungsgespräche und Aufnahme waren sehr gut. Ebenso die Versorgung durch die Schwestern, die aber sicherlich unterbesetzt haben arbeiten müssen - Respekt!
Schade, dass wegen dieser Unterbesetzung einiges nicht so gut lief: Gerade vor dem Hintergrund der Hygiene finde ich es untragbar, wenn Toilettenstühle, die von mehreren Patienten genutzt werden, nicht nach jeder Nutzung desinfiziert werden - so geschehen.
Auch die Überbelegung der 3-Bett Zimmer, die dauerhaft als 4-Bett Zimmer genutzt werden trägt nicht zur Erholung, die nach einer so großen OP erforderlich wäre (vor allem nachts unmöglich) bei!
Schade!

Station versagt, OP Theam ersteklassig

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP Team absolut professionell
Kontra:
Station eher unfreundlich
Krankheitsbild:
Oberbauchbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Empfang angekommen waren se erstmal alle nicht so höflich und auch die Voruntersuchung da waren se alle recht genervt und haben absolut keine Rücksicht auf den Patienten genommen zb. habe ich riesige Angst vor Blutabnehmen ... Sag zu dem Arzt schon ja lieber rechts da gings bis jetzt immer gut dann meinte er in einem ton... Ja dann wirds mal Zeit das man links blut holt und siehe da links hat garnicht funktioniert....
Ich ein Mädl mit 20 Jahren kurz vor der 1. OP war völlig überfordert und wollte eigl nur noch heim... Nun gut im Zimmer angekommen waren alle schon etwas netter aber bis auf eine richtig nette Schwester auch alle nur halt so Pflichtprogramm nett... Nur oben in der OP waren alle mega süß und freundlich ich glaub jeder hat mir angestehen das es meine 1. OP ist und die haben mir alles erklärt waren super nett haben späßle gemacht auch wenn man denk in so einer Situation kann man das nicht brauchen tat es echt gut :)
Also 1x das Personal das so schlecht drauf is da hoch schicken die sollen mal lernen wie man mit Patien umgeht...
Außerdem war es fast untragbar ich war mit deiner über 80 jährigen Dame im Zimmer die so ja ganz nett war nur habe ich die Nacht kein einiges Auge zubekommen.. Wieso kann man nicht alt zu alt und jung zu jung legen... Musste die ganze Nacht Kopfhörer im Ohr haben... Weil es sonst echt untragbar war die Geräusche die die Dame von sich gegeben hat .... Wenns nur das laute Atmen gewesen wäre hätte man das machen können aber ich hatte immer das Gefühl sie stirbt da halb neben mir......

Jankowsky

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur knie op in wertingen es war eine super Zeit die Schwestern sind einfach spitze. Die Ärzte waren klasse in den Krankenhaus stimmt alles. Vielen dank für alles Frau jankowsky

Krankenhauspersonal

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Qualität ist besser als Quantität)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Krankenhaus vom Personal gab es keine. Vom operiernden Arzt super zu frieden, der seine Beratungen in Donauwörth führt.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Nachbehandlung von anderen außer dem Arzt war mangelhaft. Man kann gleich heim gehene.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Dr. Hanak
Kontra:
das Klinikpersonal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kenne mittlerweile viele Kliniken... dieses hier hat mich echt geschockt.

Mein Lebenspartner hatte eine Knie-OP bzgl. des Kreuzbandes.

Die Narkose war nicht zu bemängeln, die lief tadellos, da sah er schon mal schlimmer danach aus. Nach seinem Befinden gehörte sie zu den Besten, die er bis jetzt hatte (5 OP´s mittlerweile).

Was ich sehr traurig fand, war zu sehen wie die Angestellten motivationslos und wie eine Maschine ohne Gefühle ihre Arbeit erledigt haben.

Es wird nicht mit dem Patienten geredet, oder auf ihn geachtet (direkt nach der OP wurde ein Stapel Handtücher auf das frisch operierte Knie geschmissen und auf Anfrage des Patienten nicht entfernt).

Ich kann es nicht wirklich beschreiben.

Ich kann nur sagen, ein Patient ist in einem Krankenhaus ein Hilfsbedürftiger, der auf die Hilfe des Personals angewiesen ist.
Für eine gute Genesung gehört es sich, dass der oder die Behandelnde sich vorstellt, Erklärung über ihr TUN abgibt und nicht schweigend rein und raus rennt. Regelmäßige Kontrollen, ob noch alles in Ordnung ist, macht. Mehr Einfühlsamkeit und Sensibilität. Jeder hat mal Schmerzen, da kann man nicht unverschämt sagen, dass man nicht "rum heulen" soll.

Dieses Krankenhaus soll schauen, dass er seine Mitarbeiter motiviert, weiterbildet (regelmäßig)und sie fördert. Den ein Krankenhaus ist nur so gut wie sein Personal. Und dieser Personal war gegenüber dem Verhalten von Patienten mind. mangelhaft.

Leider war ich in diesem Krankenhaus schon viel zu oft. Ich bin froh, dass es nicht wegen mir immer was war. Leider bestätigte dies jedes mal.

Dieses Krankenhaus kann froh sein, dass Herr Dr. Hanak (Orthopädie) operiert. Er ist ein Vorbild für alle anderen im Krankenhaus. Er redet, er erklärt und nimmt sich als Arzt für den Patienten alle Zeit der Welt. Da hat man das Gefühl bei einem Menschen gelandet zu sein, der zusätzlich zu den Besten Ärzten für ein Kreuzband-, Innenband- und Miniskusoperation gehört.

Gesundheit eines Menschen ist die Nr.1

Akte Patient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Aufnahme problemlos laut Akten
Kontra:
den Rest
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist dem Dillinger Krankenhaus "Ebenbürtig"!
Das Personal inklusive Ärzteschaft "verwaltet" den Patienten.Nicht mehr und nicht weniger! Auf persönliche Probleme wird hier,genauso wie in Dillingen,keine Rücksicht genommen! Vor allem Nachts hat man das Gefühl ein "Fremdkörper" zu sein,den es schnell gilt ruhig gestellt zu werden!!! Das Personal ist bei jeder Kleinigkeit schnell überfordert und gibt diese Unzufriedenheit an den Patienten weiter. Ich habe eigentlich dieses Krankenhaus ausgewählt,um nicht ins Dillinger Klinikum zu landen wo bekanntlich öfter Behandlungsfehler begangen wurden!Alles in allem kann ich Dieses Krankenhaus genauso empfehlen wie das Dillinger! Wer wirklich krank ist und Hilfe sucht ist hier falsch am Platz!!!!!

Schmuddelig!!!!!!!!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Narkoseteam hält einen bei Laune.
Kontra:
Sehr schlechtes Essen und Unsauber.
Krankheitsbild:
Arthrose am Mittelfuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwerstern waren zu mir persönlich sehr nett, aber zu meiner älteren Bettnachbarin nicht so sehr. Keine große Hilfestellung. Sie setzten die ältere Dame auf einen Toilettestuhl und brachten sie ins Bad, das ist ja in Ordnung, aber als die andere vom Nebenbett auch auf dem gleichen Stuhl ins Bad geschoben wurde, wurde er vorher nicht Desinfiziert, sie wurde mit Unterhose einfach draufgesetzt.
Das Clo roch nach Urin mich eckelte es so sehr. Die Fenster sind sehr schmutzig. Der gesamte Eindruck ist sehr Schmuddelig.
Das Essen am nächsten Tag nicht essbar. Die Kartoffeln waren alt, sehr alt. Den Fisch darauf hin aß ich nicht. Meine andern zwei Zimmergenossinen haben mehr gegessen. Die eine hat Durchfall bekommen und die ältere Dame Magenbeschwerden.
Ich durfte am nächtsten Tag gleich heim,,,,,ich wäre in diesem Krankenhaus krank geworden. So was darf nicht sein. Es gibt Bäder die grössere und sauber sind auf dem gang, habe mich umgeschaut, aber die werden nicht benutzte. Denke man müßte sie ja dann sauber machen.
Ich möchte da nicht mehr rein.
Meine Mutter war vor ca. 3 Wochen dort, bei ihr war es noch schlimmer.
Wirkliche traurig!!!!
Das Kinikpersonal sollte nie vergessen dass auch sie mal in so eine Situation kommen können und Hilfe und Sauberkeit benötigen.

Der Patient stört

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grundsätzlich hatte ich den Eindruck :der Patient stört die Schwestern, die Nachtschwester war die netteste. Der Rest war morgens unfreundlich was tagsüber nicht besser wurde. Zwischendurch mal nach den frisch operierten schauen, Fehlanzeige.
Dadurch daß man Patient von Beleg Ärzten ist,schaut halt der Arzt mal und der Arzt mal nach dir und wenn du Glück hast auch mal dein dich operierender Doch nach dir.
Mein Fazit: Nie mehr Wertingen!

Nicht gerade toll

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wenn man nicht unbedingt rein muss sollte man das krankenhaus meiden)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Beratung bekam ich keine, beim rausgehen bekam ich noch blöde Komentare vom Chefartzt)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine Tabletten bei der Wundbehandlung alles nur mit großen Schmerzen verbunden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die bekamen das mit den Fernseh Automaten nicht in den Griff)
Pro:
Sehr freundliches Sationen Personal, besonders die Nachtschwestern haben meinen Respekt
Kontra:
Betten unbequem
Krankheitsbild:
Abzess
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einen Abzess im Krankenhaus behandelt, die Notaufnahme sehr freundlich die Op ging schnell und ich wachte im Sterbezimmer auf, das Bett war unbequem und ich konnte keine Nacht schlafen, keine Dusche auf dem Zimmer und ich musste duschen in einen sehr kalten Raum, das Essen war unter aller würde und meist kalt, Früstück mit den Semmeln konnte man jemanden erschlagen trocken und hart, Personal auf den verschieden Sationen 3 und 1 sehr freundlich, allerdings wollten Sie mich dann wieder verlegen dann bin ich freiwillig gegangen noch eine Station wäre mir zuviel gewesen, ich bekam Deprisonen denn wie viele wissen ist das Sterbezimmer auch nicht groß, ich hatte Platzangst wenn Besuch da war, Ärtze haben den Beruf verfehlt sie kamen mir vor wie Metzger, ich bekam bei der Wundversorgung keine Medikamente die mir die Schmerzen nachlassen, allerdings erst nach der Stationären Behandlung in der Notaufnahme die ich jeden Tag besuchen musste, nach 4 Wochen habe ich erfahren dass auch der Hausartzt die Wunden versorgen kann.

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Bekommen!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Meningokokken Meningitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2010 litt ich an einer Meningokokken Meningitis (Hirnhautentzündung). Ich kam dort mit der Überweisung meines Arztes an und man parkte mich erstmal in der Notaufnahme unter allen anderen Leuten. Nach langer Wartezeit brachte man mich auf ein Zimmer und ich wartete auf den behandelnden Arzt. Insgesamt standen schlussendlich 7 Ärzte, darunter 3 Professoren in meinem Zimmer und - ohne mich auch nur einmal anzufassen bzw. zu untersuchen - wurde beschlossen, dass es keine Hirnhautentzündung sei. Ich wurde heimgeschickt und wäre an den Folgen des Nichtbehandelns beinahe gestorben.
Dazu zu sagen ist, dass ich alle Anzeichen einer Hirnhautentzündung hatte: Nackensteifigkeit, Erbrechen, Fieber, Meningokokken-Sepsis.

Für mich absolut keine zumutbare Behandlung.

Abrasio

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zusammenarbeit
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Wertinger Krankenhaus herrscht eine sehr gute Atmosphäre, das Personal ist ausnehmend freundlich und zuvorkommend.
Die Abteilungen untereinander arbeiten flexibel und unbürokratisch zusammen.
Vielen Dank für die gute Versorgung.
Sehr empfehlenswert.

Entfernung der Gallenblase

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
familiäres Haus
Kontra:
Zimmer teilweise ohne Dusche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Kreiskrankenhaus Wertingen zur Entfernung der Gallenblase - der Aufenthalt war sehr gut - ich hatte jederzeit ein positives Gefühl bei Ärzten,Pflegespersonal und allen anderen die sich um mich gekümmert haben - die Operation verlief sehr positiv, und ich konnte die Klinik schon nach 3Tagen ohne große Beschwerden wieder verlassen - die Gallenblase wurde mit der laparoskopischen Methode entfernt - mein besonderer Dank gilt Oberarzt Dr.Brändle