GRN-Klinik Schwetzingen

Talkback
Image

Bodelschwinghstraße 10
68723 Schwetzingen
Baden-Württemberg

75 von 116 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

117 Bewertungen

Sortierung
Filter

Fahrlässige Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leider nein
Kontra:
nicht zu empfehlen!!
Krankheitsbild:
Oberbauchschmertzen, erprechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliches Personal und absolut frech.
Es ist leider nicht möglich von den Plegern bzw. Schwestern und Arztin eine ruhige vernünftige Antworten zu bekommen. (Vieleicht überarbeitet??)
Die Arzte und Pfleger solten sich einen anderen Beruf suchen. (z.b. Tierpfleger oder ähnl.)
Menschlichkeit und Veständniss kennt in der Notaufnahme keiner!!!
Ich kann mir nicht Vorstellen das ich mich in dieser Klinik behandeln lassen werde!!!
Einer mit viel Erfahrung und 2 Jährigem Aufenthalt in Uniklinik Heidelberg.
Das sind einfach WELTEN dazwischen!
Schade für die Menschen die nach Schwetzingen kommen.
Genaue erklährung meiner Unmut demnächst im deteil!!

Lungenpunktion

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches,hilfsbereites Ärzte - und Pfleger/innen Team. Ärzte und Schwestern nehmen sich Zeit und beantworten Fragen ausfühlich man
hat nie den Eindruck ein lästiger Patient zu sein.
Vor diesem Hintergund ist es fraglich warum "kleinere Klinken " geschlossen werden sollen und die "Grossen " welche ihre Fallnummern ab arbeiten
ausgebaut werden.
Wer nicht nach nur nach technischen Belangen behandelt werden möchte,sonder auch auf das
menschliche Wert legt, liegt hier richtig.
Mein Dank nochmals an alle Mitarbeiter der Station M4.

Rundum gute Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionell, freundlich, respektvoller Umgang mit Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Gastrointestinaler Stromatumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September 2019 wurde in der GRN Klinik Schwetzingen eine Magenspiegelung bei mir durchgeführt. Dabei wurde leider ein GIST am Magen festgestellt. Trotz der schlimmen Diagnose fühlte ich mich immer sehr gut betreut: Die Diagnose wurde sehr einfühlsam vermittelt, und für meine Fragen fand ich immer ein offenes Ohr, sowie verständlich erklärte Antworten. Im weiteren Verlauf blieb ein enger Kontakt zwischen Klinik und behandelndem Onkologen bestehen, zur Absprache der bestmöglichen Therapie.
Vom 6.4. bis 17.4.2020 war ich dann schließlich zur Teilresektion des Magens wegen des GIST wieder in der GRN Klinik Schwetzingen. Die OP verlief für mich ohne Komplikationen, ich wurde danach fast komplett schmerzfrei gehalten und schnell wieder mobilisiert. Auf der Intensivstation fand sogar trotz des Osterwochenendes Physiotherapie statt.
Die Betreuung durch Ärzte und Pflegepersonal war immer professionell aber auch sehr freundlich, auf der Intensivstation genau wie auf der normalen chirurgischen Station C3/C4.
Gerade in dieser Zeit, da Besuche im Krankenhaus wegen Corona Gefahr nicht möglich waren, nahmen sich die Pflegekräfte immer wieder Zeit für kurze Gespräche und verbreiteten gute Laune, das hat mir sehr geholfen.
An dieser Stelle möchte ich der gesamten Klinik und besonders meinem Operateur herzlich danken

Tausend Dank

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Top
Kontra:
es gibt kein Kontra
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Notfallmäßig, in dieser zur Zeit wirklich nicht einfachen Zeit, am 31.03.2020 in die Notfallaufnahme gekommen. Der Arzt in der Notaufnahme konnte keinen Befund feststellen. Trotzdem haben alle 100% gegeben und waren super freundlich, nett und verständnisvoll. Dieses Verhalten hat sich durchweg in allen Abteilungen durchgezogen. Die Chirurgin konnte am nächsten Tag mein Krankheitsbild sofort diagnostizieren und mir wurde umgehend der Blinddarm operativ entfernt. Mein Dank geht an das wunderbare Team der C3. Ich war aufgrund der schlimmen Schmerzen, anfangs kein einfacher Patient und trotzdem haben alle die Geduld nicht verloren! Vielen Dank dafür. Das Zimmer, die Einrichtung, das Essen und selbst die Bettnachbarin waren super. (auf letzteres hat keiner einen Einfluss) Vielen Dank! Bleibt stark, ich bin schon vorher für Euch alle daheim geblieben und werde es danach jetzt auch bleiben.

Entbindung 1. Kind

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind im KH Schwetzingen zur Welt gebracht und habe durchweg positive Erfahrungen gemacht. Hebammen, Ärzte und die Schwestern auf der Wochenbettstation waren sehr einfühlsam, fürsorglich und hilfsbereit - obwohl die Auslastung auf der Wochenbettstation sehr groß war, hat man sich immer Zeit genommen und versucht zu unterstützen.

Auch schon während der Schwangerschaft konnten die Hebammen und Kolleginnen mir wegen meiner Beckenschmerzem helfen - das war Gold wert.

Der einzige Nachteil war, dass wir kein Familienzimmer bekommen haben, weil die Station ausgelastet war. Auch gibt es leider keine Möglichkeit mehr die Geburtsurkunde direkt über das Krankenhaus zu beantragen (wohl aufgrund von Stellenkürzung). Das Personal macht dennoch einen hoch motivierten und engagierten Job - herzlichen Dank dafür!

Top Klinik

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Alte Zimmer
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich habe am Mittwoch einen Katheter gesetzt bekommen für die Dialyse.
Ich weiß nicht warum hier schlechte Bewertungen sind.
Bis auf das die Klinik erneuert wird und Modernisiert wird und die Zimmer alt sind habe ich mich total wohl gefühlt. Die Ganzen Mitarbeiter von der Klinik waren total Freundlich sehr Hilfsbereit , sehr gute Pfleger.
Im Opsaal fühlte ich mich total wohl also in guten Händen habe alle Fragen Beantwortet bekommen wo ich wissen wollte.Sie nahmen mir die Angst.
Es ging alles sehr schnell voran.
Mitte März bin ich wieder da.
Nochmal Danke...an das ganze Team der Klinik. ???????????????

Top

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Pflege)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Da C3 komplett neu renoviert ist)
Pro:
Immer wieder gerne nach Schwetzingen
Kontra:
Hatte ich nichts
Krankheitsbild:
Fournier Gangrän 2019
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Krhs
Intensivstation von allerbesten Personal
Station C3 neu renoviert.Top Zimmer
Essen sehr gut
Ärzte alle sehr gewissenhaft
Chefarzt ist der allerbeste

Station G2 leistet hervorragende Arbeit

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr gut)
Pro:
alle Berufsgruppen sind freundlich, hilfsbereit und professionell hervorragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Station G2 wurde ich hervorragend betreut. Das PP ist immer da, sehr freundlich und hilfsbereit.
Dr. v Haken hat mich zum 3 Mal erfolgreich operiert. Besser kann es nicht laufen.
Danke für die sehr gute Behandlung.

Sehr gute Notfallaufnahme und erforderliche sofortige OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super medizinische und pflegerische Betreuung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Darmverschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich ging an einem Sonntag in einem kritischen Zustand in die Notambulanz. Ich wurde sofort von einem Assistenzarzt untersucht und die erforderlichen Untersuchungen (Ultraschall, Röntgen etc.) veranlasst.
Danach hat man sich für eine sofortige OP entschieden. Der Chefarzt kann am Sonntag Nachmittag extra von zuhause für die kritische OP, die erfolgreich verlief.
Nach einem Tag Intensivstation wurde ich auf die normale Station verlegt.
Sowohl die medizinische als auch die pflegerische Betreuung in den vierzehn Tagen auf der Station kann ich nur als perfekt bezeichnen.
Ich danke dem gesamten Ärzteteam und allen sehr kompetenten und helfenden Pflegern und Schwestern für ihre super Arbeit. Ich wurde in einem guten Zustand zur Weiterbehandlung an meine Hausärztin übergeben.

Rundum zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der beteiligten Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Die Verpflegung - Krankenhaus halt :-)
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde am 1. Oktober ein Teil der Schilddrüse entfernt. Bereits im Vorfeld war die Betreuung perfekt, ich wurde umfassend informiert und man hat sich Zeit für mich genommen, um alle meine Fragen zu beantworten. Deshalb möchte ich mich gerne auf diesen Weg bedanken. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die OP und das direkte "Danach" war wesentlich weniger schlimm, als befürchtet und auch die Betreuung auf der Station war perfekt. Die Schwestern waren durch die Bank sehr freundlich und bemüht, dass man die Tage nach der OP gut und weitestgehend schmerzfrei überstanden hat. Ein großes Lob, das Geduldspotential - nicht nur beim Pflegepersonal - ist wirklich bemerkenswert.

Ich hoffe zwar, dass ich nicht mehr Patientin bei Ihnen werden muss :-), sollte es aber doch irgendwann der Fall sein, werde ich mich gerne wieder an Sie wenden.
Vielen Dank.

Belegstation G2

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste L4/ L5 Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im September an der Wirbelsäule L4/L5 eine Zyste entfernt. Die Operation hat der Operateur durchgeführt. Bin seit der Operation schmerzfrei.
Der Operateur ist ein sehr kompetenter, sachlicher und freundlicher Arzt.
Es hat alles gepasst. Vom Pflegepersonal, Arzt, Zimmer und dem Essen.
Ein großes Dankeschön nochmals an das sehr freundliche Pflegepersonal von G2 und an meinen Arzt.

Erfahrungen in einer Notfallambulnanz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das med. Personal in der der Ambulanz einfach Spitze.
Kontra:
Aufnahme in der Notaufnahme Personalschulung vor wärt. APatienten
Krankheitsbild:
Nachoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 27.08.2019 wurde ich in das KH. Zur Ambutation der rechten großen Zehe eingeliefert. Ich sollteOP sollte am 30.08.19 operiert werden. Die OP musste wegen Notfällen auf den nächsten Tag verschoben werden. Am 04.o9.2019 wurde ich nach Hause entlassen. Die weitere Versorgung der Wunde wurde von der Vertretung meines Hausarztes und einem örtlichen Pflegedienst übernommen. Am 09.09.2019 war ich zur Wund Versorgung in die Ambulanz der Klinik bestellt. Dort wurde weitere Entzündungen festgestellt und es war eine Nach Operation nötig. Diese wurde am 14.09.2019 durchgeführt. Ich moechte noch einmal auf das überaus freundliche, aufmerksame, verständnisvoll und kompetente Personal in der Ambulanz hinweisen.

Pflegepersonal Station G2

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung auf G2
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Amputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Amputation meiner großen Zehe wurde ich auf die Station G2 zur weiteren Betreuung verlegt. Das war das beste was mir passieren konnte. Das gesamte Personal der Station ist einfach Spitze!!!! Egal was für ein Problem man auch hatte es wurde freundlich und rasch geholfen. Man kann dem Krankenhaus nur Glück wünschen für solche Mitarbeiterinnen.

Sehr schlimme Behandlung in der notfallabmulanz !

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Wenn man schreit , kommt man schneller dran als nach 5 Stunden mit heftigsten schmerzen
Kontra:
So ziemlich alles .
Krankheitsbild:
Fieber darmschmerzen
Erfahrungsbericht:

Eine schlechte Klinik ! Wenns geht bitte nicht hierher !

Ärzte nehmen Informationen von Patienten auf und hinterher steht was total absurdes in den Arztbriefen .
Meine Angaben zum Alkoholkonsum :
Gestern ein Bier ,
Vorgestern ein halbes ,
Vor 3 Tagen maximal ein halbes Liter Vodka auf Geburtstagsparty .

Was tatsächlich im Brief stand ?
,,Der Patient schiebt die Beschwerden auf den Alkoholkonsum . Bis zu 1 Liter Vodka jeden Tag seit einem Monat „“

Meine Beschwerden waren 39,9 Grad Fieber ständiger Durchfall , Gliederschmerzen, Druck im Kopf , schmerzen im Bauch , verschwommene Sicht . Schmerzen im Darmbereich .

Der Arzt hat mir indirekt empfeohlen die nacht zuhause zu verbringen und morgen früh wieder zu kommen , damit ich noch eine Herz EKG kriege und noch ein paar andere Untersuchungen .
Heute war ich seit 10 Uhr morgens im Warteraum. Bis um 14:30 passierte nichts und niemand kann mir sagen warum . Als ich nachgefragt habe , wurde ich frecherweise an eine Ärztin abgegeben der ich mal wieder alle Beschwerden usw schildern müsste . Ich habe ihr auch gesagt das was in meinem Brief drin steht , müsste geändert werden .nach einer weiteren Stunde nahm mich eine Schwester auf . Also wären es wahrscheinlich nochmal 5 Stunden an den selben Untersuchungen die ich gestern über mich ergehen ließ. Langsam verlor ich meine Geduld . Plötzlich ist mein arztbrief verschwunden . Ich sagte zu ihr er müsse geändert werden . Sie fragte : wieso ?
Daraufhin sagte ich : weil ich drin als ein alkoholiker dargestellt werde !
Ihre Antwort : Vielleicht sind sie einer !
Daraufhin fragte ich ob es ihr gut ginge , nahm alle Schläuche von mir weg und Verlies das Zimmer .
Jetzt leg ich eine Beschwerde sowohl wegen dem Arzt als auch wegen der extrem Inkompetenten Schwester ein .

Die Notaufnahme ist untragbar!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 07/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wäre gut, wenn die Leitung diese Berichte lesen würde.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
bei Unfällen besser nicht dorthin!
Krankheitsbild:
große Platzwunde am Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist 77 Jahre und wurde nach einem Sturz vor ihrer Haustür mit einer etwa 8 cm großen Platzwunde mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme gebracht.
Es war ihr übel, sie erbrach und es ging ihr wirklich sehr schlecht. Als einzige Tochter war ich leider im Urlaub und konnte nicht helfen und leider ist sie alleinstehend.
Sie wurde genäht und stundenlang auf der harten Liege in der Ambulanz gelassen. Nach Stunden (am Abend) sagte man ihr, dass sie nicht stationär aufgenommen wird und somit gehen könnte. Sie hatte überhaupt gar kein Geld dabei und war wirklich total überfordert, weinte und hatte überhaupt keine Ahnung wie sie nun von Schwetzingen nach Eppelheim kommen sollte. Vom Urlaubsort rief ich ihr ein Taxi und telefonierte mit den Nachbarn, die ihr das Geld vorstreckten. Tagelang hatte sie massive Kopfschmerzen und Brechreiz und leichtes Fieber, was den großen V.a. eine Gehirnerschütterung darlegte. Meine Mutter war nicht in der Lage sich selbst zu versorgen, Essen einzukaufen und zu kochen oder Geld abzuheben von der Bank, da sie total wackelig auf den Beinen war. Dazuzusagen muss man, dass es sehr heiß war.
Mir blieb also nichts anderes übrig, als meinen Urlaub mit der Familie abzubrechen und mich pflegerisch um meine Mutter zu kümmern. Für mich ist das eine unterlassene Hilfeleistung, die ich dem Chef der Klinik und der Kaufm. Leitung auch mitteilen werde. Sie bettelte, dass sie wenigstens eine Nacht bleiben könne, da sie auch Angst hatte erneut zu stürzen oder in ihrem Erbrochenen zu ersticken. Es ist wirklich eine sehr traurige Zeit. Aber diesem Personal und der Behandelnden Ärztin wünsche ich wirklich das gleiche Schicksal!

Sehr gutes Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pfleger , Personal , Küche
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Amputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr gut versorgt und behandelt , besser hätte man es wo anderst nicht haben können

Fachlich kompetente Menschlichkeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man fühlt sich gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs mit großer Bauch -OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Flächendeckend freundlich, menschlich, fachlich kompetent.
In allen Bereichen traf man auf sehr freundliche Menschen , sei es bei den Ärzten oder beim Pflegepersonal.

Ambulanz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Dauer & Freundlichkeit
Krankheitsbild:
Finger gebrochen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ambulanz ist eine KATASTROPHE!
Am Samstag um 11:30 Uhr habe ich mich wegen meines gebrochenen Fingers an der Ambulanz angemeldet. Um 17:40 Uhr kam ich das erste mal dran. Nach 30 Sekunden sagte mir die Ärztin, welche mich mit den Worten "Na, haben Sie die Wartezeit gut verbracht" begrüßte, das ich geröntgt werden muss. Was eigentlich jeder vorher schon weis. Nach dem Röntgen, was sehr schnell ging, durfte ich mich wieder ins Wartezimmer setzen. Nach einer weiteren Stunde Wartezeit, kam ich dann wieder dran und mir wurde gesagt, das mein Finger gebrochen ist. Er wurde ein geschient und ich durfte gehen. Das Personal am Empfang war sehr unfreundlich, keiner wusste wann und warum es so lange dauert, eine wirkliche Katastrophe!

Top medizinische Betreuung, sehr gute Pflege und Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarztbehandlung da komplizierte OP, bin kein Privatpatient)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute chirurgische Arbeit der Ärzte (inkl. notwendiger Chefarztbehandlung), sehr gute Pflege und Betreuung
Kontra:
Keine Klimaanlage auf der Station. Keine Bodenebene Dusche.
Krankheitsbild:
Morbus Chron
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein gesamter Eindruck von der Klinik und speziell der Station C4 war hervorragend.
Es betrifft sowohl die gute Arbeit der Chirurgen und speziell des Chefarztes und aller betreuenden Ärzte sowie die sehr gute Pflege und Betreuung durch die Krankenschwestern, Pfleger und Pflegeassistentinnen und -assistenten, die in meinen Augen erheblich zu einer raschen Genesung beigetragen hat.
Besonders die Pflege auf der Station aber auch auf der Intensivstation sind meines Erachtens die bestmöglichen gewesen, die die Personalsituation in den Krankenhäusern erlaubt. Das Personal war immer zuvorkommend und nur ganz selten nach außen hin genervt oder mürrisch.

1 Kommentar

Fabrice0405 am 05.06.2019

Ein herzliches Dankeschön an alle Ärzte, Schwestern, Pflegern, Pflegeassistentinnen und -assistenten der Station C4 (Allgemein, Viszeral und Gefäßchirurgie) für alles!!!
Mein besonderer Dank richtet sich an den Stationsleiter, dem es wichtig war, mir wesentliche Informationen an die Hand zu geben, für die Zeit nach dem stationären Aufenthalt und der weiteren Behandlung meines Morbus Chrons.
fabrice0405

Kein sonderlich gutes Krankenhaus.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Abwechslung des Essens der Patienten / Cafeteria
Kontra:
Betreuung der Patienten im Allgemeinen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Spülung der Infusionsnadel mit Kochsalzlösung wie eigentlich vorgegeben, bevor eine neue Infusion angehängt wird.

Betreuung der Patienten in der Nacht ist nicht zufriedenstellend (mehrfaches klingeln erforderlich, auch, wenn es sich um etwas wichtiges handelt)

Wenig bis keine Erläuterung über die nächsten Schritte der Behandlung, wenn nicht explizit danach gefragt wird.

Allgemeiner Eindruck eher befriedigend bis unbefriedigend.

4€ pro Tag für Fernseh, Telefon, wlan in der heutigen Zeit finde ich etwas übertrieben.

Für mich persönlich gehört das Krankenhaus nicht zu den guten in der Umgebung.

Mangelnde Kompetenz

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gibt einen Fernseher im Warteraum
Kontra:
unnötige Wartezeiten aufgrund mangelner Kommunikation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sonntag in der Notaufnahme...die Dame, bei der ich mich zuerst meldete und ihr sagte, ich hätte einen eingewachsenen Zehnagel und mein Zeh sei hochentzündet, verwies mich erstmal an ihren Kollegen. Der nahm die Personalien auf, las die Versichertenkarte ein, bat mich im Warteraum Platz zu nehmen. Geduldig folgte ich seiner Anweisung, es war einiges los. Nach ca. 1,5 Std. rief mich der Arzt auf, wohl ein Allgemeinmediziner. Der stellte sehr schnell fest, ich sei wohl ein Fall für die Chirurgie...das hatte ich am Anfang allerdings schon gesagt. Also meldete ich mich bei der ersten Dame wieder. Die nahm meine Personalien nochmal auf, las wieder die Karte ein --wurde das jetzt doppelt berechnet ?? (der Kollege von vorhin saß ca. 1 Meter entfernt). Auf mein Dafürhalten, ich hätte das doch alles schon dem Kollegen erzählt...bekam ich die Antwort: Der ist für den Ärztlichen Notdienst zuständig, ich bin zuständig für GRN (wo ist in diesem Fall der Unterschied??). Haben Sie eine private Zusatzversicherung? Dies verneinte ich und Die Dame bat mich, wieder im Warteraum Platz zu nehmen. Nach ca. 30min. wurde ich in einen Behandlungsraum gesetzt, in dem ich dann die nächsten 2 Stunden wartete...Als der Chirurg dann endlich kam, einen kurzen Blick auf meinen Zeh warf, stellte er zu meinem Erstaunen fest:"Das mache ich jetzt nicht, gehen Sie zum morgen zum niedergelassenen Chirurgen." Meine Antwort"das hätte man mir auch gleich sagen können, dann hätte ich nicht 4 Stunden hier mit Schmerzen umsonst gesessen" kommentierte er mit: er hätte schließlich "echte Notfälle" nebenan... Ich arbeite selber in einer Arztpraxis und bin echt froh darüber, dass bei uns nicht maßgebend ist, dass der Patient privat versichert ist und Schmerz sollte für alle Menschen gleich-gültig behandelt werden.

Ich habe dort eine sehr gute Erfahrung gemacht und kann mich nur beim gesamten Stationsteam bedanken!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Know-How, Freundlichkeit und Engagement des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station G2:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung war das Stations-Personal stets für jedes Anliegen ansprechbar - alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Das hilft mir als Patient bei einem mehrtägigen stationären Aufenthalt ungemein. Dafür ein fettes Lob! Es wurde sich wirklich um alles, was sich durch meine OP im Vorfeld - und vor allem für die Zeit nach der Entlassung erforderlich machte, automatisch gekümmert.

Die Einrichtung ist natürlich krankenhaustypisch und dennoch aus meinen bisherigen Erfahrungen heraus eher über dem Durchschnitt. Es war auch ganz klar sauber! Leider gab es zumindest auf meinem Stationszimmer keine Dusche, das Gemeinschaftsbad war aber leicht zu erreichen und war absolut zweckdienlich.

Das Mittagessen war wirklich absolut i.O., täglich kam jemand und stellte drei Menüs für den Folgetag zur Auswahl. Kaffe, Tee und Wasser war jederzeit nach eigenem Wunsch erhältlich.

Sehr wichtig ist natürlich auch das know-how für die pflegerische bzw. die medizinische Versorgung nach der OP. Ich hatte immer den Eindruck und das Gefühl, dass man dort ganz klar weiß, was zu tun ist.

Ohne Worte!

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Kein Interesse an Patientin
Krankheitsbild:
Unterleibsschmerzen Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich mit meiner in der 4. Woche schwangeren Freundin mit Unterleibsschmerzen in der Notfallambulanz ankam, würden wir nach ca. 15 min in die Gynäkologie geschickt. Nach kurzer Zeit lief ein Arzt an uns vorbei, er müsse jetzt erst in den Kreißsaal. Die nächsten zwei Stunden blieb er verschwunden.Als jedoch ein Notfall eingeliefert wurde, war er sofort zur Stelle und murmelte das hat Vorrang. Nach einer weiteren Stunde des Wartens sind wir gegangen. Natürlich hat eine Geburt und ein Notfall Vorrang, aber eine Schwangere mit Schmerzen einfach stundenlang sitzen zulassen, ohne irgendwelche Infos, das geht nicht.
Nie wieder!!!

Vielen lieben Dank - Jederzeit wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt und Schwestern Super
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 25.03.2019 an der Halswirbelsäule operiert.
Wurde sehr nett am Morgen aufgenommen. Nach dem ich alles erklärt bekam, wurde ich zügig in den OP gebracht.
Dort wurde ich in mit warmen Decken eingepackt, dadurch war mir schön warm.
Dies war sehr entspannend.
Die Narkose Vorbereitung war sehr gut, so entspannt war ich noch vor einem Eingriff.

Dr. von Haken hat einen super Job gemacht. Vielen Dank.
Er ist nur zu empfehlen.

Nach der Operation wurde ich sehr gut versorgt. Insgesamt war ich 4 Tage im Krankenhaus. Ich war auf der Station G2. Alle waren sehr nett. Sie erklärten alles und hatten immer ein offenes Ohr.
Das Essen war prima. Heiss und Frisch, dass ist in den meisten Krankenhäuser nicht der Fall.

Auf jeden Fall würde ich wieder in das Krankenhaus gehen. Davon könnten sich einige Krankenhäuser mal eine Scheibe abschneiden. Kann man nur empfehlen.

Einen ganz herzlichen Dank an die ganze Station der G2.
Macht weiter so.

Schöne Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind in der GRN Schwetzingen zur Welt gebracht und war und bin immer noch sehr begeistert und gerührt davon, wie gut wir dort aufgehoben waren. Die Geburt verlief schnell und komplikationslos. Hebamme und Ärztin standen mir wohlwollend und fürsorglich zur Seite, sodass ich mich sehr wohl fühlte. Auch auf der Wöchnerinnenstation wurden meine kleine Familie und ich (im Familienziemmer) gut umsorgt. Das Stillen wurde super und kompetent begleitet durch Schwestern und Ärztinnen. Immer konnte ich nach einer Schwester klingeln und mir wurde freundlich weitergeholfen. Ich habe mich dort so aufgehoben gefühlt wie bei Mama!!
Kann die Klinik nur empfehlen und finde den Umgang mit Säugling, Mutter und der ganzen Familie wirklich hervorragend. Einzig gestört haben die vielen Leute, die sich vormittags in unserem Zimmer die Klinke in die Hand gegeben haben (besonders der Baby-Fotograf).

Tun die Wirbel weh wie nie - ab nach Schwetzingen - Neurochirurgie!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kühlschrank im Zimmer - 100 Punkte :))
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Fusion einiger Brustwirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So, wieder zuhause!
Ich lag sechs Nächte im Kreiskrankenhaus Schwetzingen und vergebe dem Krankenhause eine glatte 1. Meine OP war keine leichte, doch nach dem Aufwachen dachte ich, ich hätte mit höchstens den großen Zehen verstaucht. In keiner Situation habe ich gedacht: Heijeijei, was ist das denn...? Im Gegentteil, ich wurde herzlichst behandelt - VON JEDEM - ich wurde ausführlich informiert, ich wurde respektvoll behandelt, ich wurde hervorragend operiert, ich wurde einwandfrei wundversorgt, ich wurde höflich ermahnt, wenn ich wieder alles alleine machen wollte, ich war rundum zufrieden. Frei nach dem Motto: wie es in den Wald hereinruft, so schallt es heraus!! Ich kann nur sagen: weiter so Neurochirurgie

Empathielos

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angefangen bei absoluter Fehlplanung in der Ambulanten (der erste und der zehnte Patient müssen beim besten Willen nicht gleichzeitig um 7.10 Uhr da sein;vier Stunden Wartezeit, einbestellt !). Ein Top Abitur und ein Medizinstudium helfen leider nichts bei kompletter Empathielosigkeit, davon sind in diesem Krankenhaus einige unterwegs.Schmerzen alleine reichen ja nicht aus, Ärztin läuft bei einer Frage einfach aus dem Zimmer... . Wenigstens wissen wir aus dem Entlassbericht, wie die OP verlaufen ist. Eins ist sicher, nie wieder.

Pflegefachpersonal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wegen Pflegefachpersonal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Super von Prof. und Ärzten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Weniger zufrieden beim Personal)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (In Renovierung)
Pro:
Ärzte TOP
Kontra:
Pflegefachpersonal FLOP
Krankheitsbild:
Kryoablation der Pulmonalvenen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal schließt die Zimmertüren nicht- keine Einhaltung der Privat-Intimsphäre,kaut während Pflegevorgang mit offenem Mund Kaugummi.Sehr schlechte deutsche Sprache - Missverständnisse.Brot (2 kleine Scheiben) sind hart und ausgetrocknet- werden morgens gefroren in Papiertüte vorgerichtet.... ???????? Ärzte sind engagiert und informieren sehr gut auf Nachfrage, deswegen würde ich bei Herzproblemen jederzeit wieder hier her kommen.???????? Allerdings nicht wegen des Pflegepersonals ????????

Vielen lieben Dank

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Versteifung der HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am Sonntag den 6.01. stat. zur OP an der HWS auf der G2 aufgenommenen worden.Ich habe mich von der ersten Minute an gut und behütet gefühlt.
Die Schwestern waren absolut top und hatten immer ein offenes Ohr für mich.
Nach der OP war die Versorgung super,fürsorglich und herzlich.
Meinen ganz herzlichen Dank an die ganze Station, ihr seid alle nur zum weiter empfehlen ????

Würde ich weiter empfehlen.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
War sehr zufrieden.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose Lendenwirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 29.10.18 wurde ich auf der Station G2 freundlich begrüsst und bekam mein Zimmer und Bett.
Es war alles vorbereitet um 7.20 wurde ich in den OP gebracht. Alle waren sehr nett.
Um 11.30 wurde ich wieder in mein Zimmer gebracht und von den Schwestern gut versorgt.
Die OP verlief gut.
Dr.v.Haken hat mich operiert.
Am 1.11.18 wurde ich entlassen.
Heute bin ich fast schmerzfrei.
Danke an die Schwestern von G2 und Dr.v.Haken.

Sehr zufrieden - jederzeit wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der OP-Vorbereitungstermin lief nicht so rund...)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzteteam
Kontra:
Klinik/Stationen etwas veraltet, jedoch aktuell Sanierungsarbeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Innerhalb der der letzten anderthalb Jahre war ich zwei Mal stationär mit unterschiedlichen Diagnosen in der Klinik Schwetzingen, jeweils Chirurgie, und beide Male sehr zufrieden. Der Chefarzt und sein OP-Team sind unbedingt zu empfehlen! Ich hatte vollstes Vertrauen in die ärztliche Beratung. Auch die pflegerische Betreuung war aktuell gut. Ich hätte beim letzten Aufenthalt im November eventuell noch ein/zwei Tage länger stationärer Betreuung bedurft, aber prinzipiell ging es mir den Umständen entsprechend bei Entlassung gut. Etwas störend waren in dieser Zeit die Handwerkergeräusche, wobei es auch nachvollziehbar ist, dass ein Krankenhaus bei laufendem Betrieb eine geplante Sanierung/Modernisierung Erweiterung durchführen muss.
Zu empfehlen ist auch der vorhandene Sozialdienst, der sehr hilfreich und unterstützend für eine Anschlussheilbehandlung war.
Insgesamt war ich sehr zufrieden und würde jederzeit (bei Bedarf) wieder in die Klinik nach Schwetzingen gehen.

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Behandlung und Pflege
Kontra:
konnte nix dagegen sagen
Krankheitsbild:
Kniegelenkersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor 6 Jahren mein erstes neues Kniegelenk innerhalb 5 Wochen erledigt.
Mit einem super Ergebnis. Letztes Jahr war mein zweites Knie dran. Ebenfalls in Rekordgeschwindigkeit erledigt.
Dr. Rombach ist für mich nicht nur ein Top-Arzt
sondern auch menschlich eine Bereicherung für Schwetzingen.
Habe ihn mittlerweilen schon mehrfach weiter
empfohlen, die ebenso super zufrieden waren.
Im übrigen kann ich seine Station nur loben.
Die Pflege wie auch die Organisation ist top.
Meine Weiterempfehlung ist gewiss :-)

Alte werden auf der Geriatrie nicht ernst genommen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophale Informationspolitik für die Angehörigen. Von Hygiene wurde auf der Akutgeriatrischen Station wohl noch nichts gehört. Innerhalb von 10 Tagen wurde nicht ein einziges Mal geputzt. Auf den Boden gefallene Essensreste lagen mehrere Tage, ganz zu schweigen von Staub und Dreck.
Besonders erschütternd für eine Klinik: Im Bad wurde über 1 Woche lang nichts gereinigt.
Bei meinem Vater war es einfach Glück, dass er alleine dies nutzen konnte. Seine wechselnden Zimmergenossen konnten das Bett nicht verlassen.
Die Dame der Sozialstation - meines Achtens nicht auf Patienten der Geriatrie geschult.
Jeder Laie konnte feststellen dass mein Vater nicht in der Lage war Absprachen zu treffen bzw.
alles zu Realisieren. Nur zufällig haben die Angehörigen erfahren, dass er entgegen seines und unseren Willens innerhalb der Klinik zur Reha angemeldet wurden. Da kommen schon so Gedanken ob die Klinikleitung im Sinne der Patienten handelt. Es bleibt die Hoffnung, dass die Klinikleitung an einer tatsächlichen Verbesserung interessiert ist und nicht nur aus Kostengründen den Kopf in den Sand steckt. Oder ist man hier der Meinung die "Alten" merken ja nichts mehr ?

KLinik spitze

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle waren super nett!
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von den Ärzten bis zum Pflegepersonal Station G2 einfach super danke

Vermeidet das GRN Schwetzingen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine OP trotz Planung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kaum etwas war verlässlich)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Pfleger Top der den Kanal gelegt hat)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Drei Mal an einem Tag vergessen worden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Absolut Zweckmäßig)
Pro:
Weiche Betten
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein äusserst schlecht organisiertes Krankenhaus. Nachdem ich wie am Vortag besprochen um 9:00 Uhr vorstellig geworden bin, ist schlichtweg NICHTS passiert! Zwar durfte ich zur Premedikation und wurde auch in ein Bett zum warten gesteckt. Aber das war´s dann auch schon. Weder kam es zur OP noch konnte mir irgendjemand da drin mal etwas fundiertes sagen.
Stattdessen lag ich an selbigen Tag um 17:00 Uhr immer noch auf der Station und habe gewartet. Die etwaigen Sprüche a´la "Sie sind bald dran!" oder "Ich mache mich mal schlau für sie" habe ich da schon nicht mehr glauben können. Als die Schwester doch dann aber tatsächlich behauptet hatte ich wäre zu spät zur OP gekommen, bin ich in Eigenverantwortung gegangen.
Über 24h nüchtern, keine fundierten Informationen, ich ewig schweigend wartend und dann soll ich den Fehler gemacht haben?!
Der einzige Fehler meinerseits ist der Versuch im GRN Schwetzingen behandelt zu werden.
Ich möchte jedem der die Möglichkeit hat ein anderes Krankenhaus besuchen kann ausdrücklich dazu raten. Tut euch selbst den gefallen und geht in ein vertrauensvolles Krankenhaus, mit kompetenten Mitarbeitern die euch nicht nur eure Lebenszeit stehlen.

Es war nicht die erste schlechtere Erfahrung dort. Aber diesmal war entgültig das letzte Mal das ich oder ein Familienmitglied das GRN Schwetzingen um Hilfe aufgesucht haben.

Leider einfach nur sehr schlecht....

positiv überrascht

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte,nettes Personal
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
TVT
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zum Ersten mal in der Klinik gewesen,habe mich sehr gut gefühlt,vor allem die Gyn. Abteilung werde ich empfählen und die Chefärztin Fr.Dr Maleika
Die Klinik ist sauber ,übersichtlich,
Pflege personal sehr nett und hilfsbereit
ich habe mich gut aufgehoben gefühlt

Alles Super von Anfang bis zum Ende

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Aufnahme,Operation und Pflege)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (An allen Stationen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Angefangen von Arzt und Pflegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr Sauber)
Pro:
Organisation Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinal Kanal Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zum ersten mal in der Klinik gewesen und war sehr überrascht wie gut die Organisation die Sauberkeit die Kompetenz und Freundlichkeit der Schwestern besonders die Schwestern Claudia J. Und Schwester Ramona waren also ich kann jedem nur die Belegstationen G1/G2 empfehlen weiter so

1 Kommentar

Frau_Button am 29.01.2019

Jawollja, ein dreifaches Hoch auf Schwester Claudia????????????

Zenker Divertikel

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal alle freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Zenker Divertikel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch einen persönlichen Kontakt kam ich an diese Klinik. Das seltene Zenker Divertikel sollte entfernt werden.
Zunächst war ich in der Uniklinik Heidelberg wo ich bei meinem Arzt gut untersucht und beraten wurde auch der zeitliche Ablauf war zufriedenstellend. Man wollte von innen einen Schnitt machen ist jedoch nicht von Dauer.

Die Operation wurde von außen durchgeführt was die optimale ist. So wurde ich auch beraten.
Die Op. hatte der Arzt durchgeführt und ich war von Montag bis Samstag in der Klinik.
Das Personal war sehr freundlich und immer hilfsbereit.
Das Essen war einwandfrei und man nahm auch Rücksicht auf meine Krankheit.

Große Schmerzen in LWS mit Taubheitsgefühl im Bein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schneller Termin. Arzt weiß was er macht
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guter Kompetenter Arzt. Wurde vor 3 Wochen Operiert. Alles gut verlaufen. Auf der Station nette Schwestern sehr um einen bemüht.Rita Hruschka aus Hockenheim.

Es mußte sein aber ich war gut versorgt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin 80 Jahre und man hat mich als Mensch behandelt
Kontra:
gibt es nicht ich war gut versorgt
Krankheitsbild:
Der Spinalkanal war zu und hat mir die Nerven abgeklemmt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vier Wochen entsetzlichen Nervenschmerzen
in der linken Hüfte, Leiste und Bein kam ich am 15.07.2018 in die Neurochirurgische Abteilung nach Schwetzingen auf die Station G3, wo ich am 16.07.2018 operiert wurde. Ich möchte mich auf diesem Weg bei meinem Operateur, den Anestesisten, den Schwestern der Wachstation und dem ganzen Team der Station G3 die mich 24 Std. rund um die Uhr hervorragend versorgt haben von ganzem Herzen bedanken. Das gleiche gilt der Küche die sehr gut ist und mir geholfen hat wieder zu Kräften zu kommen. Alles in Allem kann ich das Wirbelsäulen Zentrum in Schwetzingen von ganzem Herzen weiter empfehlen und ich würde mich jederzeit wieder wenn es sein muß dort behandeln lassen.Nochmals meinen aufrichtigen Dank an ALLE
Mit herzlichem Gruß

Tolle Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Nervenschmerzen im linken Bein durch Bandscheiibenvorfall L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 14 Tagen unerträglicher Nervenschmerzen im linken Bein durch einen Banscheibenvorfall L5/S1, OP.
Sofort nach der OP Schmerzfreiheit im Bein. Nur Wundschmerz an der Narbe.

Ich habe von Anfang bis Entlassung nur positives erfahren.
Super nette Arzthelferin und Arzt in der neurochirurgischen Praxis.
Super nettes Personal in der Aufnahme, Narkosegespräch, Schwestern der Station G2, Reinigungspersonal, Essensaufnahme und im OP.
Das Essen war sehr lecker. Mein Zimmer, mit Dusche und WC, sogar kleinem Kühlschrank.
Volle Sterne. HERZLICHEN DANK AN ALLE.

Unerhört

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Schwestern reden abwertend über Patienten
Krankheitsbild:
Nieren schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin heute in Begleitung meiner Freundin zur GRN-Klinik Schwetzingen gefahren, da sie schon seit Stunden wegen starker Nierenschmerzen und Übelkeit klagte. Als wir uns bei der Notfallambulanz anmeldeten, wurde sie sofort auf die Toilette verwiesen um eine Urinprobe abzugeben. Zurück im Wartezimmer hörten wir dann wie die Schwestern ( bei welchen wir uns zuvor angemeldet hatten) über meine Freundin sprachen ‚wie lächerlich es wäre nur wegen einer Blasenentzündung her zu kommen‘. Dumm nur dass sowohl meine Freundin als auch ich dieses abwertende Gespräch hören konnten!

Ein tolles Geburtserlebnis

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
überwiegend nettes Personal, guter Betreuungsschlüssel
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier vor wenigen Monaten mein erstes Kind geboren. Die Hebammen und die Ärztin, die die Geburt begleiteten, waren ausgesprochen freundlich und ermutigend. Ich fühlte mich weder unter Druck gesetzt, noch zu irgendetwas gedrängt. Es herrschte eine entspannte Atmosphäre.

Die Hebammen waren während der Eröffnungswehen nicht ständig bei uns, was mich jedoch nicht störte. Mein Wunsch, zwecks Schmerzlinderung in die Badewanne zu steigen, wurde widerspruchslos erfüllt. Die Austreibungsphase erfolgte unter ständiger Betreuung durch Hebamme und Ärztin. Die Nabelschnur durfte auspulsieren. Die U1 fand im selben Raum statt, der Papa durfte mit an den Untersuchungstisch. Davor und danach lag mein Sohn auf meiner Brust.

Es wurde m.E. nicht in den natürlichen Geburtsverlauf eingegriffen. Die Fruchtblase platzte in den Presswehen ohne äußere Einwirkung, ein Dammschnitt wurde auch nicht vorgenommen. Die Geburt ging recht schnell und komplikationslos vonstatten.

Auch mit der Wochenbettstation war ich weitgehend zufrieden. Die meisten Schwestern waren sehr freundlich und ermöglichten einen erfolgreichen Stillstart. Ärgerlich stimmte mich, dass eine Stillmahlzeit wegen der U2 unterbrochen wurde, während andere Mütter weiter frühstücken durften. Wegen anderer Erledigungen, die an diesem Vormittag gemacht werden mussten, schlief mein Sohn irgendwann erschöpft ein, sodass ich ihn erst einige Stunden später wieder stillen konnte. Dies war besonders ungünstig, zumal er bei der Geburt sehr leicht war und dann 8% seines Gewichts verloren hatte. Glücklicherweise musste ich trotzdem nicht zufüttern und habe von Anfang an voll gestillt. Obwohl sich die Schwestern in manchen Ratschlägen gegenseitig widersprachen, erwiesen sich einige Tipps als hilfreich.

Während meines Aufenthalts auf der MuKi-Station hatten wir ein Einzelzimmer. Das Mittagessen war essbar, das Frühstück sogar sehr gut. Rund um die Uhr standen den Wöchnerinnen Getränke und Obst zur Verfügung.

Bandscheiben

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr netter Kankenschwestern
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Wirbelsäule Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Würde sofort wieder hingehen!!

Ärztliche Kompetenz fehlte gänzlich

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wartezeit und Empfang gut
Kontra:
Ärztin völlig unfähig
Krankheitsbild:
Esrtickungsanfälle begleitet starken Schmerzen im Halsbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfalldienst in der Klinik,
meine Mutter hatte am Sonntag,13. Mai starke Schmerzen im Halsbereich mit krampfartigen Erstickungsanfällen und starke Kopfschmerzen. Die Dame an der Aufnahme war sehr nett und die Wartezeit mit ca. 20 Minuten auch erstaunlich gut.
Die Notfallärztin hat uns schon sehr mißmutig empfangen. Es folgte ein kurzer Bericht von uns über die Beschwerden meiner Mutter. Die Ärztin sah in den Hals und stellte fest er ist gerötet. Soweit so gut. Dann stellte sie noch Verspannungen im oberen Halswirbelbereich fest. Auf meine Frage woher denn diese krampfartigen Erstickungsanfälle kommen oder was das sein könnte, sagte sie: "Das weiß ich auch nicht. Aber ich verschreib ihnen was! ".
Rezept geschrieben, der Nächste bitte! Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Erst recht nicht als wir in der Notfallapotheke das Rezept ( Halsschmetztabletten und Muskelentspannungsmittel ) kaufen wollten und der Apotheker uns mitteilte ich bin die 10. Patientin mit dem gleichen Rezept. Er ist ausverkauft. Nachdem ich ihm berichtete was meine Mutter für Beschwerden hatte, gab er mir ein Spray für den Kehlkopf mit. Das half ihr über die Nacht. Der Apotheker, der schon über 30 Jahre den Notdienst macht, teilte mir mit, er habe so etwas noch nie erlebt. Geballte Inkompetenz der Ärztin.
Ich muss gestehen ich auch nicht.

Top Chirurgen, sehr schlechte Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Chirurgen und Ärzte vom feinsten
Kontra:
Krankenhaus alt, dreckig, mit viele unfreundliche und unfähige Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Hernien im Bauchbereich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 10.04.2018 als Patient in der GRN-Klinik gekommen. Geplant war ein Netzeinbau im Bauchbereich (IPOM). Schwetzingen ist im Bereich Hernien Zertifiziert und hat sehr gute und erfahrene Chirurgen. Diese Zertifizierung spielte eine Hauptrolle in meiner Entscheidung in Schwetzingen operiert zu werden. Am Vortag musste ich Blut abgeben, der Narkosearzt treffen, und eine Ärztin aus dem OP-Team treffen. Sie hat mich über den Einzelheiten meiner OP aufgeklärt.
Um 7:00 morgens am Tag des OPs sind Alle Patienten gleichzeitig bestellt worden. Sehr unpraktisch, da die Patienten können nur einzeln aufgenommen werden. Die sonstige OP Patienten müssten in den sehr alten, dreckigen, und mit unsauberen Ex-Patienten-Betten gestreuten Wartebereich draußen Sitzen. Freundlichkeit war leider bei der Aufnahme komplett fehl am Platz. Ein bisschen Gefängnis Gefühl hat man leider gleich gehabt. Die Zimmer im Krankenhaus sind in einem sehr schlechten Zustand. Putz fällt von den Wänden runter, Sauberkeit existiert nicht, und die Patienten kommen meistens zu 3 in einem Zimmer. Zwischen alten und neuen Patienten findet keine Grundreinigung statt. Die Betten sind nur manuell bedienbar was nach einem Bauch OP sehr ungünstig ist. Während meine 3 Tage Aufenthalt ist die Bettwäsche niemals gewechselt worden. Die Schwestern/Pfleger sind extrem Unterschiedlich in Ausbildung, Erfahrung, und Umgang mit den Patienten. Ich verstehe schon die Probleme mit Personal im Krankenhäuser, aber es darf niemals zu solche Situationen kommen wie hier. Man ruft nach Hilfe und kommt keine Reaktion 20-30 Minuten danach. Man wird aggressiv angemacht und sehr grob und unfreundlich behandelt. Ein frisch operierten Patient ist 100% auf der Hilfe des Pflegepersonals angewiesen. Man fühlt sich hoffnungslos ausgeliefert und hat Angst und Schmerzen. Solche aggressive und grobe Pflegepersonal sollten lieber ein neues Beruf erlernen. Angenehme und Fähige Personal sind natürlich auch vorhanden in das GRN-Klinik...leider können ein paar Wenige ein sehr schlechten Eindruck hinterlassen. Am 3. Tag sind wir wortwörtlich rausgeschmissen worden. Uns Würde gesagt, dass die Zimmer werden benötigt für neue Patienten und wir sollten unsere Zimmer vor 11 Uhr bitte räumen. Heben darf man nicht und Bewegung ist generell sehr schwer 3 Tage nach einem Operativen Eingriff. Das hat die Schwester nicht interessiert... neue Leute sind einfach reingeschoben worden und unsere Koffer draußen gestellt worden.

N/A

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
See Above Bewertung
Kontra:
Krankheitsbild:
N/A
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nurse's Team
GRN-Klinik Schwetzingen
Bodelschwinghstrasse 10/3
68723 Schwetzingen

24 March 2018

Dr. von Haken


It is my pleasure, to have this opportunity to express my heart filled gratitude for the professional care that I received from you the nurse's and your team while I was stationed/patient at the hospital in Schwetzingen (11-16 March 2018). It was always a life lighting morning when you entered my room smiling and uplifting my day. I was over whelmed after my OP surgery, that the day to day care and support that was rendered to me and that you and your nurse team where just a beckon call away when I called.

Again so many thanks

Hannelore M. Leigh

Notaufnahme unfreundlich und organisatorisch überfordert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall mit Platzwunde am kopf
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit meiner schwer dementen Mutter in der Notaufnahme,weil sie gefallen war und eine klaffende Wunde am Kopf hatte,die genäht werden musste.ich erklärte bei der Aufnahme,dass sie dement ist und nicht alleine sein kann. Mir wurde versichert,dass sie nicht alleine gelassen wird,ich aber nicht mit ins Behandlungszimmer könnte,weil dort alles steril sei und ich nicht.nach einer Stunde und mehrmaligem Nachfragen wurde mir das gleiche noch einmal gesagt,nach zwei Stunden bestand ich darauf zu ihr gelassen zu werden und stellte fest,dass sie die ganze Zeit alleine war und noch nicht behandelt wurde..für mich nicht verständlich,vor allem weil der Raum sicher nicht steril war.hoffentlich muss ich nie mehr in diese Notaufnahme, eigentlich schade,weil die Behandlung handwerklich gut war, die Organisation aber grottenschlecht..

patientenfreundliches Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die gynäkologische Abteilung ist ausgezeichnet. Das Ärzteteam war immer freundlich und nahm sich Zeit für meine Fragen. Das Pflegeteam war einfach nur super. Immer freundlich und zum Glück hat das Pflegepersonal auch mal ein paar Minuten für ein nettes Gespräch. Dies empfand ich als Patientin für meine Genesung mehr als hilfreich. Vielen Dank dem ganzen Team.

Arterie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Netter Chef Arzt
Kontra:
Arroganter Typ von Arzt
Krankheitsbild:
Arterie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor ein paar Tagen, als Privatpatient, in der Abteilung Gefäßchirugie. Chef Arzt Doktor Weis. Ich hatte Probleme mit den Beinen Arterien und Venen. Ich wurde sehr gut vom Doktor weis und einem Kollegen empfangen und behandelt. Ich sollte ein MRT machen und mich wieder vorstellen was ich auch tat. Heute war der Tag und es war eine wahre Katastrophe. I ich bin ein einen Arzt geraten Der um um es höflich auszudrücken eine und Freundlichkeit in Person war. Arrogant, und freundlich dass ich meine CD wieder verlangt hatte und wortlos das Behandlung Zimmer verlassen habe. Ich werde diese Klinik mein Leben lang nie wieder betreten. Meine Frau meinte noch zu mir, wir müssen diesen Arzt unbedingt anzeigen. Wie gesagt ich war sprachlos dass es sowas gibt. Ich kann also nur jedem raten sucht euch eine andere Klinik.

tolle Ärzte

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Ärzte nehmen sich Zeit und nehmen dich ernst
Kontra:
etwas enge Zimmer
Krankheitsbild:
Hyperemesis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leide unter sehr extrem starker Hyperemesis.. ich war zuvor in der Klinik in Bad Nauheim. Weil ich schwanger und nicht krank bin, wurde ich zwei Mal in Bad Nauheim zwangsentlassen. Bei mir halfen nur die Infusionen, keine Tabletten und keine Zäpfchen. Laut Ärzten in Bad Nauheim "sollte ich versuchen es zuhause auszuhalten". Weil ich aber gleich zuhause wieder angefangen hab zu brechen, dachte ich ich komm zu meinen Eltern nach Mannheim. Dort ging es mir wieder so schlecht, sodass sie mich in die Klinik in Schwetzingen gebracht haben. Die Ärzte sind hier super, nehmen sich auch mehr Zeit für jemanden und nehmen einen ernst wenn man sagt das man Schmerzen hat und es einem nicht gut geht..das Essen ist auch vergleichsweise sehr gut. Bin sehr froh, dass ich hier bin.. mir geht es auch schon besser.

Sehr gute Betreuung!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolles Pflegepersonal und kompetente Ärzte
Kontra:
Umgangston Notaufnahme
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde zwischen den Feiertagen auf der Station C4 wegen starker Bauchschmerzen behandelt und obwohl die Inneneinrichtung dort sehr stark an ein Krankenhaus erinnert, welches noch in den 60ern fest hängt, muss ich meine Vorurteile gegen diese Klinik revidieren. Der Start in der Notaufnahme gestaltete sich zunächst etwas schwierig. Hier sollte mehr Wert auf gepflegte Umgangsformen gelegt werden. Später dann auf der Station und während der folgenden Tage durfte ich zu meinem Erstaunen feststellen, dass trotz der hohen Belastungen der Pflegekräfte in dieser Abteilung eine Herzlichkeit und ein überaus kompetentes Personal die eigentliche „Luxusausstattung“ dieser Abteilung darstellen. Ich danke dem ärztlichen und pflegerischen Team für ihre professionelle und sehr menschliche Behandlung meines Vaters.

Auf der Station G2 steht der Mensch im Mittelpunkt.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Betreuung durch die Schwestern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurz aber klar verständlich!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekter Ablauf, soweit ich das beurteilen kann.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut organisiert und doch Zeit für Menschlichkeit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sauber , Zweckmäßig, ein Krankenhaus eben.)
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Nein, dazu fällt mir wirklich nichts ein!
Krankheitsbild:
Bandscheiben-Vorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Station G2 steht der Mensch im Mittelpunkt.

Mit einem Bandscheiben-Vorfall / Sequesion wurde ich am Montag Morgen um 7:00 Uhr auf der Station G2 sehr freundlich aufgenommen und auf die OP vorbereitet.

Nach der Kennzeichnung mit einem Armband mit Namen und verantwortlicher Station, sowie Einnahme der „Entspannungs-Tablette" und kurzer Wartezeit wurde ich in den OP-Bereich gebracht.

Dort angekommen, überprüften noch 3 verschiedene Personen meine Identität und befragten mich zu der bevorstehenden OP, sodass ich beruhigt und sicher einschlafen konnte.

Im Aufwachraum kam ich wieder zu mir und verspürte außer einen kleinen Zwicken an der Wunde, keinerlei Schmerzen.

Zurück im Zimmer auf der Station G2 wurde ich freundlich empfangen und über die Abläufe auf der Station informiert. Sehr selten habe ich Menschen erlebt die mit solcher Freude ihre Arbeit erledigen und dabei trotz der vielen Aufgaben und des engen Zeitplans immer Zeit für ein freundliches, aufmunterndes Wort für die Patienten hatten.

Die OP wurde von Herr Dr. von Haken durchgeführt, der noch am selben Tag nach seinen Patienten schaute und sich nach deren Befinden erkundigte. Bei mir schilderte er nochmal kurz die OP die ohne Komplikationen verlaufen sei.

Am folgenden Tag kam Herr Dr. von Haken ebenfalls zur Visite, wo er sich auch die Zeit nahm meine Fragen zu beantworten.
An diesem Tag besuchte uns auch ein Physiotherapeut der uns Tipps für das richtige Aufstehen, Bücken, Laufen und Treppen steigen gab. Aus meiner Sicht wirklich wichtig und hilfreich.

Auch für die Zeit nach dem Krankenhaus-Aufenthalt wurde ich gut informiert, die Reha-Maßnahme wurde besprochen und entsprechend durch den Sozialdienst beantragt.
Auch hier vielen Dank, dass ist eine tolle Hilfe.

Zweiklassen-Medizin ist soweit ich das beurteilen kann auf der genannten Station ein Fremdwort. Hier ist jeder Patient gleich viel wert und wird gleichermaßen gut versorgt.

Vielen Dank nochmals auf diesem Wege an das gesamte Team

Schlechtes Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter ( 20)hatte eine Einweisung vom Hausarzt, trotzdem mussten wir 4,5 h in der Notaufnahme warten bis sie ein Bett zugewiesen bekam.
Auf der Station wurde in der ganzen Woche nicht ein mal die Bettwäsche gewechselt und meine Tochter hatte Schweißausbrüche, da sie hohes Fieber hatte. Als ich die Ärztin darauf ansprach, bekam ich nur zur Antwort, dafür sei sie nicht zuständig...
Also Hygiene wird da nicht groß geschrieben und das in einem Krankenhaus
Die Krankenschwestern sind unfreundlich und man bekommt auf Fragen zum Teil schon dumme und patzige Antworten.
Außerdem sind die Zimmer überbelegt und veraltet.
Es standen 3 Betten im Raum und man konnte sich kaum bewegen.
Dieses Krankenhaus ist absolut nicht empfehlenswert.

Nie wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Patientenzimmer waren schön gestaltet)
Pro:
Teilweise nettes Personal, gutes Essen
Kontra:
schlechte Betreuung, komplett unterbesetztes und frustriertes Personal, inkompetente Beratung durch die behandelnden Ärzte
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine beste Freundin war nach einem Bandscheibenvorfall für ca. 1 Woche zur Behandlung in dieser Klinik.

Als Außenstehende habe ich in diesen 1 1/2 Wochen folgende Erfahrungen gemacht:

Bis auf wenige sehr liebe und kompetente Schwestern, ist das Klinikpersonal insgesamt sehr unfreundlich und wenig hilfsbereit, was sicherlich auch auf die Unterbesetzung zurückzuführen ist.

Da sich meine Freundin weder bewegen noch lange sitzen konnte, war sie selbst bei kleinsten Dingen auf die Hilfe der Schwestern angewiesen, was in der Regel auch nach längerem Warten geklappt hat. Allerdings erbarmte sich erst nach knapp einer Woche Klnikaufenthalt eine Schwester, ihr beim Haare waschen/Duschen zu helfen.

Des Weiteren wurden an den ersten Tagen des Aufenthalts keine Untersuchungen oder Heilbehandlungen durchgeführt, Ihr wurden lediglich Schmerzmittel verabreicht. Als nach 4 Tagen die Diagnose feststand, versuchte man sie (angeblich auf Verlangen der Verwaltung)zu entlassen. Dass sie alleinstehend ist und sich, wie gesagt, nicht bewegen konnte, interessierte niemanden. Im Gegenteil, der behandelnde Arzt sagte ihr ins Geischt, dass es ihr so schlecht nicht gehen kann, wenn sie doch so putzmunter im Bett sitzt... einfach unfassbar!
Nur durch lange Diskussionen durfte Sie noch über das Wochenende in der Klinik bleiben.

Im gesamten Zeitraum wurde meine Freundin nur 2x physiotherapeutisch behandelt. Es wurden keine weiteren Therapiemaßnahmen empfohlen/angewendet und lediglich auf den Hausarzt verwiesen. Erst durch konkret erbetene Gespräche mit der zuständigen Sozialarbeiterin, hat meine Freundin von weiteren Angeboten erfahren.

Noch niemals habe ich so wahnsinnig schlechte Erfahrungen mit dem Klinikpersonal und dem Service in einem Krankenhaus gemacht und rate jedem dringend davon ab, diese Klinik/orthopädische Abteilung aufzusuchen!

Professionell, sehr Freundlich & Menschlichkeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit , Vertrauen , Professionell
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr sehr zufrieden, habe heute einen Herzkatheter bekommen ....wirklich Panik davor gehabt,wurde Professionell bis ins letzte Detail aufgeklärt .


Ob in der Vorbereitung bis zum einsetzen des Katheters egal welche MitarbeiterInnen der Kardiologie ...sehr freundlich , Hilfsbereit und zuvorkommend mir wurde sogar ein normales Krankenbett gebracht , da ich auf der Liege im Überwachungsraum nach einer Bandscheiben OP vor einer Woche nicht liegen konnte.

Mein Arzt der Die Untersuchung durchgeführt hat, sowas von genial und sehr beruhigend & Menschlich gab mir das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen nicht nur ein Patient mit einer Nummer zu sein...

Meine Wahl GRN Schwetzingen immer wieder

Ich habe schon einige Bereiche im GRN Schwetzingen durchlaufen ...und kann nur sagen egal wo ich war
bin ich sehr Professionell & Zufrieden , und sehr Freundlich behandelt worden .

An alle Schwestern , Ärzte & Helfer ein Dankeschön.

Top Abteilung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Organisation. Nettes Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Venenstripping
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super organisiert. Sehr nettes Personal. Toller Arzt, der mich freundlich und fachlich so gut beriet, dass sich meine Angst praktisch in Luft auflösen. OP war auf 09.00 Uhr terminiert. Pünktlich wurde ich vom Zimmer abgeholt und vorbereitet. Es ist und bleibt ein KKH also kein Wellnesstempel. Aber trotz aller sonstiger negativer Stimmen ggü diesem KKH muss ich widersprechen. In jedem Fall weiter zu empfehlen.

Prädikat "mutterunfreundlich"

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
MuKi
Kontra:
einiges
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Ich kam zum 2. Mal in die Geburtsabteilung, da ich bei der 1. Geburt dort zufrieden war. Bei der 2. Geburt wählte ich das Krankenhaus deshalb erneut - und ließ mir jetzt extra etwas Zeit, diese Bewertung zu schreiben um das nicht im Affekt zu tun. Meine Meinung hat sich jedoch nicht geändert.

Die Klinik hat bekanntlich seit einer Weile das Prädikat "babyfreundlich" erhalten. Dies scheint leider zu großen Abstrichen bei der "Mutterfreundlichkeit" zu führen. Eigentlich fühlte ich mich bei Untersuchungen in den Wehenzimmern zuerst noch gut aufgehoben. Es gibt auch wirklich einige wunderbare Hebammen, die ihren Beruf als Berufung betrachten.

Leider sind die Türen jedoch nicht schalldicht und man kann jedes Wort, das außen auf dem Flur von medizinischem Personal über einen selbst und andere werdende Mütter gesagt wird hören. Ich kann nur sagen, vieles davon war nicht nett und abwertend. Ich finde das extrem enttäuschend und absolut unprofessionell.

Ein weiterer Zwischenfall bestätigte meine Meinung sehr.

Die Betreuung auf der MuKI war zwar wieder sehr gut, ich würde jedoch niemals wieder dieses Krankenhaus für eine Geburt wählen.

Empfehlenswert

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (2 Bett- Zimmer war TOP)
Pro:
Versorgung für Leib & Seele war an erster Stelle zu erfahren
Kontra:
keine negative Bewertung nötig
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

ich war die Tage sehr gut betreut von Herr Dr W.Klein und vom dem Schwestern Team G2
vielen Dank für die herzliche und fürsorgliche Pflege die ich sehr benötigt hatte ,habe hier Freundlichkeit und Arrangement mit vollen Zügen genießen dürfen
ich kann nur mit dem höchsten Lob andere zukünnftige Patienten ermutigen das GRN aufzusuchen

Spitzenleistung von Dr. von Haken

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr pfleglicher Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste und Wirbelsäulen-Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles zur vollsten Zufriedenheit gelaufen

Versorgung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein guter Gesamteindruck)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Meine Mutter war zufrieden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Alles ohne Handschuhe keine Hände Desinfektion)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr lieblos)
Pro:
Teilweise nettes Personal
Kontra:
Schlechte Versorgung
Krankheitsbild:
Uterus OP und Blasenanhebung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde in der Klinik operiert
( Uterus Entfernung und Blase wurde angehoben)

Am 1 postoperativen Tag habe ich meine Mutter besucht und war entsetzt als ich sie morgens im Bett liegen gesehen habe.

Das Bett war schmutzig und es wurde ihr auch nicht geholfen beim waschen.
Ich bin selbst von Beruf Krankenschwester und hatte eine Woche zuvor eine Schulter OP.

Damit meine Mutter ordentlich im Bett liegt habe ich mit einem Arm sie selbst versorgt und das Bett gemacht.

Die schmutzige Wäsche habe ich auf den Boden gelegt und abgewartet wann jemand vorbei kommt.

Als das Mittagessen gebracht wurde war ich mehr als entsetzt , die Schwester hat die schmutzige Wäsche ( blutverschmiert) ohne Handschuhe rausgegangen und dann ohne Händedesinfektion weiter mit der Essensausgabe gemacht.

Ich hätte ja Zeit es zu beobachten keiner hat sich die Hände desinfiziert als er das Zimmer betreten hatte.

Das Personal ist teilweise freundlich aber
auch nicht sehr motiviert.

Meine Geschwister und ich waren täglich bei meiner Mutter und somit konnten wir beurteilen ....
Die Betten werden nur nach Aufforderung gemacht und bei Nachfrage bekommt man eine pampige Antwort.

Das Essen ist von schlechter Qualität ,lieblos angerichtet.

Am Tag der Entlassung bekam meine Mutter die Antwort ( es ist ja schließlich kein Hotel hier).

Meine Mutter hat noch ersichtliche Probleme
was eine Entlassung nicht rechtfertigen würde
aber trotzdem wurde sie entlassen.

Man sollte doch Mal bitte die Versorgung und Behandlungsmethoden überdenken.

Ich kann diese Klinik nicht weiterempfehlen
da meine Familie schon mehrfach in der Klinik behandelt wurde.

Mit freundlichen Grüßen

Zur Geburt sowie Betreuung danach wärmstens zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur Geburt unseres ersten Kindes in der GRN Klinik in Schwetzingen und waren sehr zufrieden. Von der Betreuung im Kreissaal durch die Hebamme und die Ärztin, über die Betreuung der Schwestern auf Station war alles zu unserer vollsten Zufriedenheit. Keine Frage war zu viel und jeder stand uns mit Rat und Tat zur Seite. Wir haben uns super aufgehoben gefühlt und empfehlen diese Klinik in Bezug auf Entbindung und die Mutter- Kind Station wärmstens weiter!

Persönlich und kompetent

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Atmosphäre
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Geburt meines ersten Kindes in der Klinik und war rundum zufrieden! Alles sehr persönlich, Personal kompetent und freundlich. Meine Geburt verlief problemlos, PDA wurde optimal gesetzt und hat mich zeitweise sehr entlastet. Auch beim zweiten Kind werde ich wieder nach Schwetzingen gehen.

Immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte sowie Pflegepersonal immer freundlich und nahmen sich Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter,Arthrose,Sehnen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an der Schulter operiert.Von der Anmeldung bis zu der Entlassung wurde ich perfekt betreut.

Ablauf bei der Notfallaufnahme

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Aus der Vergangenheit ( 012016 ))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Umbau ist gelungen
Kontra:
Die Organisation ist sehr bescheiden
Krankheitsbild:
Rippenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Heute 25.07.2017

Nach einem Rollerunfall, hatte ich das Gefühl mir div. Rippen links gebrochen zu haben. Dies teilte ich auch in der Ambulanz um 17:45 mit. Ich wollte eine Röntgenaufnahme meines Thoraxes.
Um 19:00 saß ich immer noch im Warteraum. Es waren vorher ca. 6 Personen im Warteraum.
Nach Rückfrage bei der Dame, an der Anmeldung, wann ich denn endlich meine Aufnahmen machen lassen kann, bekam ich keinerlei befriedigende Information - außer dass ein Notfall ( den Krankenwagen sah ich um 18:30 Uhr. ).
Mindestes ein Patient kam nach ca 5 Min. nach Eintreffen um 18:30 In das Behandlungszimmer Nr. 1.- sah nicht nach Notfall aus!
Dadurch dass ich auch Selbstzahler bin, das Krankenhaus keinerlei Abredhnungsmodalitätem mit KV oder ärztliche Abrechnung mit den Selbstzahlern hat, ist die Abwicklung mehr als " bescheiden "!

Wenn das die " Verbesserungen " unseres Hern Rühe in Berlin ist, welche umgesetzt werden, dann " gute Nacht "!

In der Vergangenheit lief es in diesem Krankenhaus wesentlich besser!!!!

Der Verwaltungschef sollte mal inkognito den Ablauf, persönlich erleben...!

Mit freundlichen Grüßen

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sogar die nachsorgehebamme war von der Naht begeistert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
entspannte Geburt und super Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum geplanten Kaiserschnitt in der Klinik. Es war alles ruhig und entspannt. Die OP verlief problemlos und ich konnte unseren kleinen Sohnemann sofort im Arm halten. Der papa durfte auch dabei sein. Sie legen dort viel Wert auf das erste Bonding. So konnten wir erst eine ganze zeitlang kuscheln bevor die ersten Messungen am Baby stattfanden.

Auch auf der Mutter-kind Station war alles bestens. Das Baby war stets bei mir. Die Hebammen und Schwestern haben sich in Ruhe vorgestellt und sich Zeit für einen genommen. Auch die Stillberatung war super!

Bei meinen ersten beiden Geburten war ich in der Uniklinik in Heidelberg und im Vergleich würde ich jederzeit wieder nach Schwetzingen gehen. In Heidelberg war die Betreuung unter der Geburt nicht so gut und auch auf der Station nur mangelhaft. Der Betreuungsschlüssel während der Geburt ist in schwetzingen bei 1:1 und somit unschlagbar.

Jederzeit würde ich wieder hierher kommen, nur ist unsere Familienplanung jetzt erstmal abgeschlossen. ;)

Nacken Verletzungen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Ja   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Auto Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Warte Zeit war 4,5 Stunden

Gesamte Gyn ihr seit einfach Spitze !!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Raucher bereich wie ein abstellgleis)
Pro:
Diese Menschlichkeit findet man nicht in jeder klinik!!!DANKESCHÖN der Station G3
Kontra:
diskriminiert die Raucher net so!!STEHEN UNS DIE BEINE IN DEN BAUCH WENNS DANN NOCH REGNET!!!Prost mahlzeit
Krankheitsbild:
Zystozele sowie Rektozele
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich schon wegen einiger Wewehchen auf der Gyn lag, kann ich sagen das diese Abt stolz auf sich sein kann,Ich fühlte mich vom ersten bis zum letzten Tag Medizinisch sowie Menschlich in sehr guten Händen!!!

Katastrophales Krankenhaus !

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pro gibt es nichts.
Kontra:
Kontra ist das komplette Krankenhaus.
Krankheitsbild:
Colitis ulcerosa ( Chronische Darmentzündung )
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Über diese Klinik sollte jeder erfahren, dass sie dreckig ist - sei es auf dem Zimmer,dem Balkon oder auf der Toilette - das Pflegepersonal, sowie die Schwestern keine Zeit für einen haben, nicht einmal um zu erklären was man für Medikamente einnehmen soll und sie zu gleich auch noch unhöflich sind und Lügen erzählen. Einen Arzt aufzufinden während meines Aufenthaltes ( insgesamt waren es 6 Tage ) war eine reinste Katastrophe. 2 Tage lang wusste ich nicht was mit mir geschieht. Dieses Krankenhaus sollte von Grund neu aufgebaut werden.

1 Kommentar

suz67 am 19.07.2017

Gehe doch besser in ne PrivatKlinik,da bekommst Du Versnobdes Ding wenigstens die Oberflächlichkeit zurück!!!!!dein noro

Positiv überrascht

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
reibungsloser Ablauf, kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
3- Bett- Zimmer, keine Dusche im Zimmer
Krankheitsbild:
Laparoskopische OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer Überweisung von meinem Frauenarzt stellte ich mich -nach telefonischer Terminvereinbarung- in der gynäkologischen Ambuanz zur OP vor.
Nach nur 10 Minuten Wartezeit wurde ich zum ausführlichen Vorgespräch zur OP von Fr. Dr. Rapp aufgerufen.
Nach Gespräch, Untersuchung sowie Blutabnahme teilte mir die freundliche und kompetente Oberärztin mit, dass es aufgrund meiner Vorerkrankungen, zu empfehlen sei, die OP stationär durchzuführen.
Auch der Anästhesist war dieser Meinung und ich wurde im gegenseitigen Einverständnis umgemeldet.
So ging ich noch auf die Station (G3), auf die ich mich 2 Tage später einfinden sollte und wurde von einer freundlichen Schwester pflegerisch aufgenommen.

Am OP- Tag kam ich pünktlich auf Station und erhielt OP- Kleidnung und den "kleinen Little Helper" von der Schwester und wartete auf meine OP.
Pünktlich wurde ich in den OP gefahren, von der Anästhesie vorbereitet und operiert.
Schmerzfrei und ohne Übelkeit wachte ich im Aufwachraum wieder auf.
Frau Dr. Rapp schaute kurz nach mir und versicherte mir, dass die OP problemlos verlaufen sei.
Gegen ein Kratzen im Hals von der Intubation erhielt ich im Aufwachraum ein Spray.

Wieder auf Station konnte ich in meinem 3-Bett- Zimmer ausschlafen (ich weiß, ich hatte Glück mit den Mitpatientinnen).
Ich erhielt mein Abendessen, wurde mobilisiert und auf eigenen Wunsch wurde sogar der Blasenkatheter entfernt.
Ich verbrachte den Abend auf der schönen Dachterasse.

Die Nachtschwester überwachte mich kompetent und ohne meine Ruhe zu stören.

Am nächsten Morgen fand eine kurze Visite statt (samstags!), ich erhielt meinen Arztbrief und konnte um halb 10 die Klinik verlassen.

Trotz dem eher nicht so guten "Ruf" der Klinik, habe ich mich für GRN Schwetzingen entschieden und war unglaublich positiv überrascht!

Einzig die 3-Bett- Zimmer, mit einer viel zu kleinen Nasszelle ohne Dusche, sind zu bemängeln- aber solche Zimmer gibt es noch in fast jedem Krankenhaus.

Vielen Dank an das Team!

Endlich schmerzfrei (....Wolke sieben)

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Fachpersonal
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Anfang März 2017 an der Lendenwirbelsäule erfolgreich operiert. Besser wie ich je geglaubt habe. Nach monatelangen Schmerzen mit BTM-pflichtigem Schmerzmittel kann ich mich wieder schmerz- und beschwerdefrei bewegen.

Das ganze Team war freundlich, professionell und sehr kompetent.

Auch die Schwestern und das Pflegepersonal der Station G2 waren auch bei hohem Arbeitsaufkommen immer freundlich, kompetent und zuvorkommend. Ich habe mich in der kurzen Zeit wirklich sehr wohl und professionell aufgehoben gefühlt.

Über das Essen und die Einrichtung kann man sich nicht beschweren.

komplette Versorgung von Diagnose bis Reha

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches und fürsorgliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenschaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

familiäre Klinik, sehr freundliches Personal, kompetente Ärzte,

Katastrophe

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Wartezeit war katastrophal, das Personal war unverschämt und der Umgang mit Patienten das Letzte. Insgesamt die reinste Katastrophe, meine Mutter hätte mich besser verarzten können:(

Ganz grosses Lob Dr.Maleika und Station G3

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pro- alles was man sich von einem Krankenhaus wünscht-
Kontra:
Null Kontra
Krankheitsbild:
Blase und Harnröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich nur weiterempfehlen. War auf Station G3. Bei mir wurde meine Blase und Harnröhre mit Bändern und Plastiken operiert. War sehr zufrieden mit Narkosearzt Dr.Lewening und Team, Dr. Maleika und Team. Und besonders Lobenswert die Schwestern auf G3 und Pfleger Markus. Beste Betreuung und Versorgung mit allem was ich brauchte. Schöne Zimmer und sehr gutes Essen. So
"wohlgefühlt" hab ich mich noch nie in einem Krankenhaus.

Traumgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekter Kreißsaal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin begeistert. Wir haben uns zuerst bei einem Vorführungsabend das krankenhaus angeschaut. Es entsprach voll und ganz unseren Vorstellungen. Aber ich bin mal nicht davon ausgegangen, dass wirklich alles so ist wie man es lobt. Habe mich dennoch für dieses Krankenhaus entschieden und was soll ich sagen? Es war genau so wie ich es mir vorgestellt habe. Es war perfekt! Die Betreuung ist so liebevoll und man geht sehr auf die schwangere und deren wünsche ein. Wir hatten am 1.10.2016 eine sehr entspannte und lustige Geburt ohne geschrei und ohne Verletzungen. Es war der absolute Traum. Dank meiner Hebamme Frau Jähne. Meine Geburt sprach sich in der ganzen Station um und das hat man nur der leitenden Hebamme zu verdanken die das so toll gemacht hat. Ich denke so gerne an dieses Ereignis zurück und vermisse es, dass dieser Tag so schnell zu Ende ging. Auf Station wurde mir jederzeit geholfen. Wenn ich geklingelt habe, waren die Schwestern innerhalb von zwei Minuten da. Ich Danke allen und freue mich in ein paar jahren wieder bei euch entbinden zu dürfen.

Professionell und sehr freundlich

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Meingott ... es ist halt nicht das modernste Gebäude ... da kann niemand was dafür)
Pro:
Nettes freundliches Personal, unkomplzierter Ablauf
Kontra:
Älteres Gebäude, aber da kann niemand was dafür, am wenigsten das Personal das hier arbeiten muss.
Krankheitsbild:
Schaden an der HWS, beinahe unerträgliche Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 08.03.2017 zu einer dringenden HWS-OP.

Die vorangegangenen Vorgespräche bei Dr. von Haken verliefen sehr angenehm. Ich hatte gleich vollstes Vertrauen.

Am OP-Tag kam ich pünktlich vor 7:00 früh auf die Station (G2). Ich wurde von der zuständigen Schwester sehr freundlich begrüßt.

Dann ging alles sehr schnell. Ruck-Zuck war ich in der "Schleuse" vor den OP-Räumen. Auch dort waren alle locker und gut drauf, ich konnte sogar noch Witze reißen.

Ich wusste schon vorher dass ich nach der OP SELBSTVERSTÄNDLICH noch Schmerzen habe. Immerhin bekam ich 2 Implantate, da tut sich schon was.

Mit jedem Tag aber werden die Schmerzen deutlich weniger.

Heute ist der 3.Tag nach der OP, und ich freue mich schon auf die Entfernung des "Drainage-Schlauches" oder wie sich der Schlauch nennt an dem Blut vom OP-Bereich abgeführt wird.

Sofortiger Effekt nach der OP: meine bis dahin beinahe unerträglichen Schmerzen im linken Arm waren sofort wie weggeblasen.

KLAR werden noch einige Tage vergehen bis ich wieder normal schlafen kann, aber das ist normal.

Ich bedanke mich jetzt schon bei Dr. von Haken für seine großartige Arbeit.
Der Mann weiß was er macht! Ein wahrer Wohltäter der Menschheit!

Einen besonderen Dank an die überaus netten Damen von der Station G2.

Ich wurde IMMER und zu jeder Tages und Nacht-Zeit überaus freundlich, nett, und hilfsbereit behandelt. DANKESCHÖN!

besser geht´s kaum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
myome,extrem starke schmerzen und blutungen behandlung mit LASH
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

aufgrund extrem starker schmerzen und extrem starker blutungen während meiner tage aufgrund mehrerer myome wies mich meine frauenärztin ins krankenhaus ein für eine LASH. ich entschied mich für schwetzingen, da ich dort in der gynäkologie unter fr. dr. maleika bislang nur positive erfahrungen gemacht hatte (war 2016 2x als notfall dort gewesen).
die voruntersuchungen gingen relativ schnell,trotz weiterer 7 aufnahmen an diesem tag. die schwestern und ärzte waren durchweg freundlich. der tag der op verlief reibungslos, ich sollte zwar schon um 09:30 da sein und wurde erst gegen 14:00 uhr operiert, aber im nachhinein betrachtet, wäre die versuchung doch etwas zu essen oder zu trinken vorab, zu groß gewesen.
die op war komplikationslos.
auf meine besonderen essgewohnheiten (keine kohlenhydrate) wurde so gut es eben ging ebenfalls eingegangen.
die schwestern und ärzte klopften bevor sie ein zimmer betraten und auch auf die händehygiene wurde wert gelegt.
keinerlei komplikationen mit der wundheilung. endlich keine schmerzen mehr!

ich bin von der gynäkologischen abteilung (station g3) nach wie vor begeistert und kann sie nur weiter empfehlen!

Nie wieder mehr Schein als sein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechter geht nicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Räume sehr gepflegt
Kontra:
Unfähiges und aggressives Personal
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2016 dort in Behandlung .
Was soll ich dazu sagen außer das es dort ein Albtraum war .
Die Station war sehr schön eingerichtet auch das Essen war nicht gerade schlecht aber ansonsten war es nicht sehr hilfreich für mich .
Die Pfleger waren das aller letzte haben einen angeschrien wenn man nicht gleich gehüpft ist wenn sie einen gerufen haben ,meine Meinung die bräuchten mal eine Aggression Therapie .
Morgens kamen sie ohne klopfen ins Zimmer und reisten die Vorhänge im Zimmer auf ,hallo ich hätte auch nackt oder nur in Unterwäsche im Bett liegen können da es sehr warm war aber interessiere ja keinen .
Es wurde keine Rücksicht genommen wenn man mal unten mit den Nerven war .
Viele Therapien vielen ständig aus ,Einzel Gespräch gab es nur einmal die Woche für 30 Minuten und dann klopfte schon der nächste Patient .toll oder
Und die Ärzte dort sind auch nur auf Tabletten aus ,da ich aber eine Allergie habe darf ich nicht jedes Medikament nehmen aber das wollte keiner hören und es hieß das ich mir nicht helfen lassen wolle und ich soll mir doch überlegen ob ich nicht wieder nach Hause möchte .
Ging nicht nur mir so auch andere mit Patienten die keine Tabletten wollten wurden genötigt außer ich blieb hart und nahm keine ein .
Dann kam das jeder Pfleger was anderes sagt ,einmal darf man in der Küche essen und dann mal wieder nicht sondern nur auf den Zimmer ,ja hallo was nun und wenn man was sagte ,wurde man dann als Lügner hin gestellt .
Am Anfang machten sie alle auf lieb aber das änderte sich sehr schnell .
Mir ging es dort schlechter als zu Hause und ich war daheim richtig am Boden .
Die Psychologin war sehr nett aber hatte kaum Zeit für einen leider ansonsten war nix positives zu berichten .
Man wird einfach nicht wahr genommen ,es gab zwei Seiten unter den Patienten die einen wurden bevorzugt und die anderen nun mal nicht .
Also wenn sie dich nicht leiden können dann hast du verloren .
Nie aber nie wieder würde ich da hin gehen .

Gute Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzmuskelentzündung
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einem Notfall EKG überwiesen. Ich habe eine Wartezeit von 15 min gehabt und wurde gleich stationär aufgenommen, da sich eine Fehlfunktion sehen ließ. Der Arzt ordnete alle möglichen Untersuchungen an und ich fühlte mich gut aufgehoben und das mein Wohlergehen wichtig war. Essen ist top und Personal sehr lieb.

Krankheiten können wir uns nicht auswählen wohl aber die Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ungangston wie in enier Kaserne)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Da gab es keine Beratung.....nur Gemurre)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wie muß sich da erst ein Migrant fühlen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bin nicht privat....schlechte Karten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (schmutzig....laut....unübersichtlich)
Pro:
Nichts
Kontra:
Der Patient ist hier ein Störkörper
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern....schwache Herzleistung bei hoher Pulsrate
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am Freitag eine Verlaufskontrolle beim Kardiologen, da mein Hausarzt unregelmäßiges Vorhofflimmern auf dem EKG erkannt hat. Der Kardiologe hatte dann weitere Untersuchungen gemacht und festgestellt, daß mein Herz zu schwach und der Puls zu hoch ist. Man sprach von einer eventuellen Katheter Untersuchung die nur in der Klinik durchgeführt werden könnte. Man gab mir eine Überweisung und den Diagnosebericht mit der Bemerkung mich sofort zur Klinik zu begeben. Dort angekommen wurde ich nach normaler Wartezeit aufgerufen und dem Arzt vorgestellt. Dieser hat sich zurückgelehnt, dabei meinen Bericht gelesen und mir mitgeteilt: Da ist ja schon alles gemacht. Was soll ich da noch machen, oder wollen Sie 2,5 Tage bei uns Übernachten? Man sagte mir dann, dass man nochmals eine Blutuntersuchung machen würde. Das Ergebnis hätte man in einer halben Stunde. Und je nach dem wie die ausfällt will man sich entscheiden. Ich solle derweil im Warteraum warten. Nach einer angemessenen Wartezeit habe ich mich noch mal gemeldet ob man mich vergessen hätte. Nein das hätte man nicht und es würde gerade der Bericht geschrieben. Ich habe dann weiter 4 Stunden gewartet und mich mehrmals in Erinnerung gebracht. Entnervt nach 11 Stunden ärztlicher Behandlung habe ich dann aufgegeben, bin ohne Bericht nach Hause gegangen und habe mir neue Termine in der Uni Klinik Heidelberg geholt um meinen aktuellen Gesundheitszustand prüfen zu lassen. Mich wird man in dieser Klinik nicht mehr sehen (man hat mich schon einmal weggeschickt weil man die Geburt meines Sohnes als zu risikoreich eingestuft hatte). Wahrscheinlich lag die Priorität mehr auf der Einweihung der neuen Kardelogieabteilung wie ich an Montag der Tageszeitung entnehmen konnte.

Untersuchungen wegen Räuberischen Diebstahls

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22.11.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat keine statt gefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Mangelte Motivation des Arztes, schlechter Patienten Betreuung!
Krankheitsbild:
Untersuchung wegen Räuberischen Diebstahls
Erfahrungsbericht:

Also ich gestern Abend gegen 1:50 Uhr die Ambulanzen aufsuchte, wegen eines Räuberischen Diebstahls für die Unterlagen der Polizei und meine Verletzungen vom zuständigen Arzt dokumentieren lassen wollte, machte dieser mir einen sehr komischen Eindruck.
Er nahm mich mit in den Behandlungsraum, ich schilderte ihm was passiert ist. Darauf war seine Aussage "hätte das nicht bis morgen warten können, wenn sie zum Hausarzt gegen sind?" Ich darauf hin, hab ihm versucht zu erklären das die polizei mich sofort ins Krankenhaus geschickt habe, was ihn nicht interessiert hat. Er schrieb etwas auf sein Blatt aus und hab mir diesen dann genervt und meinte "schönen Abend noch".

Ich hab ihn angeguckt und gefragt ob es das war und er meinte ja.

ES FAND KEINE BAHANDLUNG STATT, ER HAT MICH NICHT UNTERSUCHT ODER SONST WAS.

Nach dem Vorfall habe ich Prellungen an meinem Körper, stechen in der Brust durch einen Schlag mit dem Ellenbogen, so wie schmerzen am Fuß.
Aber das hat ihn nicht interessiert.

Meiner Meinung nach ist dies eine Riesengroße Frechheit. Das war das letzte mal das ich ihr Krankenhaus besucht hab. Ich bin maßlos enttäuscht von der Motivation ihrer Mitarbeiter.

1 Kommentar

sonnenstrahl01 am 24.11.2016

Ich wünsche mir Erfahrungsaustausch mit Leuten die
auch im Krankenhaus oder mit einem Arzt
leider relativ schlechte Erfahrungen
gemacht haben.

Nebenbei interessiere ich mich, unter anderem
auch, für: Patientenrechte, und unter anderem
auch, für die rechtliche Auswertung von
ärztlichen Behandlungsfehlern.


Ich bin telefonisch unter: 0170 / 59 70 854,
erreichbar.


Auf Wunsch kann ich Sie nach Vereinbarung
auch zurückrufen.


Mit freundlichen Grüßen.



sonnenstrahl

Au weia

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Hier meine ich Aufklärungsgespräch f. Katheteruntersuchung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Rein fachlich wahrscheinl. gut. Psychische Komponente vernachlässigt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Abtretungsformular vergessen; musste mich selbst kümmern)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Letzte.)
Pro:
Personal auf der Kardio - Reichlich Auskunft auf Fragen bei Visite
Kontra:
Völlig abgeranzte (es gibt keinen treffenderen Ausdruck) Zimmer.
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mit Sanka nachts am WE in Notaufnahme. Mein Mann wurde dort NICHT EINMAL zu mir gelassen....nach Stunden MIT meiner Kleidungstasche nach Hause geschickt. Untersuchungen dort m.E. angemessen. Assi ok.
Bin Vegetarier, bekam Fleisch.... weil es am WE nur "Aufnahmeessen" gibt. Das ist nicht zeitgemäß! - Es wurde mir auf Anfrage ein vegetarisches Essen aus der Kantine geholt. ... Abends wieder Wurst auf dem Teller...
Kein Platz auf Kardio... kam auf Chirurgische. 3er-Zimmer mit zum Glück nur 2er-Belegung. Als erstes stach das Schild "defekt" auf dem TV ins Auge. Für mich sehr ok, aber kein positiver Punkt für das Krankenhaus. - Wie so Vieles... man weiß gar nicht wo anfangen und wo aufhören... Ahja, Umbau während lfdm. Betrieb nicht zu vergessen.
TV-/Telefon-/WLAN-Nutzung JE Gerät und Tag 2€... Hatte nur WLAN, aber war permanent unterwegsauf Empfangssuche. Noch schlimmer auf Kardio: Da überhaupt kein Empfang. Zum Glück war ich mobil und damit ständig in einem anderen Stockwerk.
10 Tage Aufenthalt, 3 verschiedene Zimmer; im letzten funktionierte der Waschbeckenablauf störungsfrei. Die Zimmer/Einrichtung so heruntergekommen.. unglaublich.
Personal auf der Chirurgischen zahlreich und z.T. wirklich ok. Zu einem guten Teil leider genervt, manchmal richtig unfreundlich, auch bei Erstkontakt. Man hatte das Gefühl, der Patient ist ein Störfaktor! - Wohltuend die Situation auf der Kardio - durchweg freundliches Personal, auch mal mit Zeit zum Reden mit Patienten.
Aber 1mal bekam ich falsches Medi (für Patientin ähnlichen Namens).. selbst bemerkt. Am Tag der Katheteruntersuchung sollte ich nüchtern bleiben, keine Trombosespritze bekommen. Spritze bekam ich und dazu noch Mittagessen serviert. Habe ich dann auch selbst bemerkt und reklamiert. Am letzten Tag noch Isolierung wg. Krankenhauskeim... Ich war so froh da heil rausgekommen zu sein!
Ärzte u. Untersuchungen wohl ok, bemüht und angebracht. Bissl fehlende Empathie... beim Schocknachrichten üüberbringen ist Luft nach oben.

Nicht gut

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenig kümmern des Patienten auf Zimmer)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Im kleine Raum drei Betten Nichts Kostenfrei, muss bezahlt werden wie vor 20 Jahren)
Pro:
?
Kontra:
Zur Zeit lärm durch arbeiten mittags
Krankheitsbild:
Innere OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte dort nie rein!

Nierenschmerzen (kolikartig) mit stundenlanger wartezeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Es gab ein antibioika zur einmaligen einnahme
Kontra:
Personal unfreundlich, krankenhaus unhygienisch
Krankheitsbild:
Cystitis lt arzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Samstag auf sonntag 15/16.10.2016 gegen 0 uhr musste ich leider Gottes in dieses Krankenhaus,weil ich richtige schmerzen in der Nieren Gegend hatte. Wir wurden darüber informiert, dass es sich um Stunden handeln kann. Nach 2 1/2 Std wurde ich dann rein gerufen und gleich patzig begrüßt, die erste frage war, wo denn die Urin Probe sei .. ich solle wieder kommen wenn ich eine habe ! Habe darauf hin gesagt das ich gerade nicht kann .. die Aussage vom Arzt, dann soll ich eben draußen Wasser trinken . Gut ich also wieder raus im warte Bereich lagen benutze Becher überall Rum und leere Wasserkästen! Probe wurde abgegeben und musste wieder mit schmerzen Stunden warten !! (Ein Patient mit etwas blutiger Lippe was zum Ende selber verheilt war kam natürlich vorher dran ). Nun nach fast 4 Std kam ich wieder ins behandlungszimmer und schilderte wieder einem anderen Arzt meine schmerzen und sollte mich auf dem Rücken legen um einen Nieren Ultraschall zu machen,gesagt getan ..er sieht nix ! Er möchte noch ein Blut Bild machen. Ich müsste darauf ne halbe Std warten, er meint ist nur eine Blasenentzündung, komisch das ich aber kolikartige Nierenschmerzen hatte .. bin also wieder zurück ins Wartezimmer und hab gewartet bis irgendwann eine Schwester kam, mir ein Antibiotika in die Hand drücke und den Arztbrief.. in diesem Brief stand, man habe Blutdruck gemessen so wie andere Untersuchungen vorgenommen, was überhaupt NICHT so war!!!! Ich habe also ein Blutdruckwert,ohne das sie jemals gemessen haben! In dem Brieg fehlt auch jeglicher Befund von den Blutwerten die ich bis jetzt noch Net Weiß. Bin einfach sprachlos und kann dieses Krankenhaus nicht empfehlen

Top Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen und Kinderkrankenschwestern
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwanerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine zwei Entbindungen in diesem kh gemacht,per kaiserschnitt,ich war immer wieder bei kontrollen zwischendurch auch im kraissaal und bin super zufrieden mit dem Personal und allgemein mit dem Kh. Ich hätte auch das kh in meiner Nähe besuchen können habe aber den langen Weg in Kauf genommen, da ich mich hier einfach sehr wohl fühle. Also top kh nur weiter zu empfehlen...

Voll zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vom Anfang bis zum Schluss sehr gut versorgt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier stimmte einfach alles, vom Anfang bis zum Ende. Ein sehr freundlicher, kompetenter Arzt, der sein Handwerk wirklich versteht. Eine Sprechstundenhilfe (Frau Deininger), die nach meiner Entlassung, telefonische Fragen immer freundlich und bereitwillig beantwortete.
Besonders hervorheben muss ich auch das Schwestern-Team der GRN-Klinik Station G2. Hier war man rund um die Uhr in besten Händen. Immer freundlich und geduldig. Es war ihnen nichts zu viel. Man fühlte sich einfach wohl und gut aufgehoben.
Ich hoffe, dass ich keine Rücken OP mehr brauche, aber wenn, dann ohne zu zögern, wieder GRN-Klinik Schwetzingen und Dr. v. Haken.

sehr unzufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (keine Worte um das auszudrücken)
Pro:
nichts
Kontra:
Der Patient hat da wohl keinen Wert
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenproblem untere 4-5-6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte angerufen da ich eine Überweisung hatte zu Neurologie, wurde von Weinheim auf Schwetzigen verwiesen wegen schnellen Termin
wie sich herausstellte ist Schwetzingen Neurologisch Chirurgie und wollte obwohl mein Orthopäde nur Neurologische Vermessung der Wirbelsäule wollte sofort auf OP angesprochen, als ich Einwand brachte Orthopäde meint muss noch nicht OP, da wurde der Arzt der sich leider nicht vorstellte und danach sofort unwirsch wurde und ohne mich noch anzublicken mit mürrischen Gruss aus dem Zimmer stürmte und mir einen Aufnahme zu OP hinterlies.
ich finde das ist nur auf Profit OP ausgerichtet,,,
das ganze GRN . wenn ich Überweisung zum Neurologe habe und in Neurologie Weinheim anrufe und dann in Neurologische OP verwiesen werde ist da Absicht dahinter.

Schlechtes Management auf Station

Gastrologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Zusammenarbeit zwischen dem Pflegepersonal ist grottenschlecht!! Patienten leiden darunter. Bitte stellen sie Qualitätsmanager ein um ernsteres zu verhindern.
Patienten die dringend zur Toilette müssen lässt man bis zu 45 Minuten warten. Manche Häuser wären froh soviel Pflegepersonal zu haben. Was ist los bei Euch?!!....
Ich war heute sozusagen Zaungast (Wartegruppe auf Station um eine Freundin zu besuchen)

Unfreundlich, unprofessionell und unorganisiert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das einzig gute, was ich berichten kann...mein Sohn kam gesund auf die Welt...alles andere nur unprofessionell, unfreundlich und einfach nur schlecht organisiert. Hab mein zweites Baby in Schwetzingen zur Welt gebracht, da ich mich von der Auszeichnung "babyfreundliches Krankenhaus" mich hab blenden lassen, sowie von der Aussage, dass bei einem kleinen Krankenhaus mehr und intensiver auf die patienten eingegangen wird. Mein erstes Baby hab ich in einem anderen Krankenhaus bekommen und war dort fast in allen Punkten zufrieden.
Das schlimmste war, dass ich bei der PDA von dem arroganten Typen, der sich Anästhesist nennen darf, mehrmals die Spritze bekam...und mich für sein nichtkönnen verantwortlich gemacht hat- mal abgesehen von den Risiken bei jedem stich, ging es mir so schlecht und muss mir dann noch vorwürfe anhören...und er bringt es dann noch zum gipfel und telefoniert nebenbei. Nachdem eine gefühlte ewigkeit vergangen war, hat er es aufgegeben und sich nicht einmal verabschiedet...geschweige denn entschuldigt. Als der kompetente Oberarzt kam- war alles in 5 minuten erfolgreich erledigt!!! Zurück auf der Station...mein Baby wurde nicht sauber gemacht- an den haaren überall butschmiere...wurde auf später vertröstet...das ging bis zum nächsten Tag- kurz vor der entlassung...bis ich im ernsteren ton zu verstehen gegeben habe, dass mir mit dem säubern geholfen werden soll- bekomme ich als antwort, dass die schwester alleine auf station ist und keine Zeit hat. Zur Entlassung sollte die Ärztin nochmal vorbeikommen und mir die Papiere geben und nochmal über den Geburtsverlauf sprechen- gekommen ist niemand...und wenn ich gefragt habe, wurde behauptet sie wäre schon da gewesen!??? Da wurde einfach ein Entlassungsgespräch simuliert ohne meine Anwesenheit...ansonsten ist das vielleicht nicht so wichtig, aber das essen ist grottenschlecht und man bekommt entgegen bestimmter weisungen wie kein Schweinefleisch trotzdem welches vorgesetzt!!! Also obwohl ich nur 2 tage da war, könnte ich ein roman über die schlechten verhältnisse dort schreiben. Ich würde keiner werdenden mutter raten dorthin zu gehen...

sehr gute Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung unseres Sohnes in der Klinik.
Durchgehend (12 h) war eine Hebamme anwesend und hat bei der Entbindung sehr geholfen, durch Positionswechsel, Motivation, Beratung.
Auch das Setzen der PDA (auf eigenen Wunsch nach ca. 5h) verlief problemlos.
Wir verbrachten weitere 3 Tage im Familienzimmer.
Auch hier wurden uns durch sehr kompetente und strukturierte Beratung alle wichtigen Dinge gezeigt (z.B. Windelwechsel, Stillen, leichte KG-Übungen,Umgang mit dem Kind,...).
Wir haben uns SEHR aufgehoben gefühlt und würden beim zweiten Kind :) wieder diese Klinik wählen.
Danke!!!

Ich würde definitiv hier wieder entbinden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die sehr persönliche Betreuung durch das Klinikpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik rund um wohl gefühlt, das fing bereits bei der Kreißsaalführung an. Ich habe mit einem geplanten Kaiserschnitt entbunden, der im Kreißsaal OP stattfand. Das Ärzteteam war super und alles lief komplikationslos. Danach war ich für das Bonding in einem Geburtsvorbereitungszimmer. Die betreuenden Hebammen waren alle sehr hilfsbereit und unheimlich kompetent. Zu jeder Tages- und Nachtzeit konnte ich bei Unsicherheiten nachfragen, immer kam eine entspannte Hebamme ins Zimmer. Ich bin sechs Tage in der Klinik geblieben, bis ich das Stillen sicher beherrscht habe. Die Atmosphäre ist sehr ruhig, wir wurden nicht alle fünf Minuten gestört. Selbst morgens konnte man länger schlafen, wenn die Nacht kurz war. Ich kann diese Klinik nur wärmstens weiter empfehlen!

Eine Woche nicht geschlafen,wegen Patienten mit Asthma usw im Zimmer,dreimal Zimmerwechsel in einer Wocke

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
In den meisten Stationen freundliches und kompentes Personal
Kontra:
Zimmer müssten wenn es möglich wäre mit gleichen Krankheiten belegt werden
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik befindet sich im Umbau,Zimmer sind nicht schön und wenn 3 Betten drin stehen viel zu klein! Patient wird bei Visite mit seinen Aussagen nicht ernst genommen,Was kann man sich als Patient mit den Göttern in weiss anlegen,
Tablettenrationen werden ohne Bezeichnungen einfach auf den Tisch gestellt
wollte eigentlich wissen was ich da alles einnehmen muss,und für was das Medikament ist

Patienten vergraulen, richtig gemacht!!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Eine nette Schwester gegen den Rest der Belegschaft
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Harnwegsinfektion, über 40 Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde am späten Abend vom RTW mit 40,6 Grad Fieber und Harnwegsinfektion in der Ambulanz eingeliefert.

Das erste was ich wahrnahm,war der Spruch: oh ne,nicht noch einer! War in Heidelberg kein Platz mehr?
Mit mir warteten noch drei andere Patienten im Flur,die alle geduldig auf Behandlung harrten.
Nach ca. 1,5 bis 2 Stunden wurde ich in eien Behandlungsraum geschoben. Man drückte mir einen Becher in die eine Hand, die Infusionsflasche in die andere und schickte mich mit einer extrem überarbeiteten Schwester Richtung Toilette.Diese liess mich dort auch prompt alleine. Bis ich die Infusionsflasche irgendwie an der Tür befestigt hatte, hatte sich meine Blase auch schon von alleine entleert. Zum Glück blieb in meiner Panik noch etwas für die Probe übrig.Mit nasser Hose ging es dann, immer an der Wand lang, zurück auf die Suche zum Behandlungszimmer.Die NETTE Schwester war ja leider nicht da um mich zurück zu Begleiten.Dort angekommen bat ich um eine Unterlage oder Hose, was der NETTEN Schwester aber wohl zu viel Arbeit war.Ich solle mich wieder hinlegen wurde mir befohlen. Mit meinem letztem bisschen Würde und dumm vom Fieber, bat ich eine andere Schwester um Hilfe, die mich zum Glück auch erhörte!! Ein ENGEL in dieser Klinik!!

Fazit: Ich hoffe, ich werde nie wieder krank, und wenn doch: nie nie wieder ins Krankenhaus nach Schwetzingen. Wenn es einem nicht gut geht,braucht man Hilfe und Verständnis. Beides habe ich dort nicht gefunden. Leider.

Nie wieder GRN

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Im höchsten Maße unsensibel
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In Folge eines vor einem Jahr zurückliegenden Unfalls war eine zweite und dritte Hüft-OP angeraten worden (wegen ständiger und immer stärker werdender Schmerzen wurde ein weiterer Arzt konsultiert, der nach einem Röntgen die Korrektheit der ursprünglich durch das GRN durchgeführten OP infrage stellte). Was das GRN gar nicht gerne hörte.
Der angeschlagene Allgemeinzustand des Patienten hätte allerdings eher eine mögliche Alternativbehandlung gefordert, als nach einer Zweit-OP erneut in Vollnarkose einen dritten und schweren Eingriff zu verkraften - aus Nichtmedizinersicht, versteht sich.
Leider überlebte der Patient seine am Folgetag stattfindende Dialyse nicht.
Verwerflich und von grenzenloser Taktlosigkeit steht das Verhalten des GRN danach. Die Todesnachricht wurde vom zuständigen Arzt banal auf Band der Angehörigen hinterlassen!
Als die Familie nach zwei Stunden eintraf, lag der Patient noch immer intubiert auf seinem Totenbett. Einen Anblick den man nie vergisst!
Danke liebes GRN und danke unserem Gesundheitswesen

Ergänzung zu meiner Bewertung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ergänzung zu meiner Bewertung. Wollte Infektion schreiben und nicht Keim

Pflegepersonal traumhaft

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal traumhaft
Kontra:
------
Krankheitsbild:
BSV und Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Spinalkanalstenose und Bandscheibenoperation im August. Das Pflegepersonal war einfach perfekt. Leider nahm ich alle Komplikationen bei so einer OP mit nach Hause. Liquorleck und Keim.

1 Kommentar

Teddybaer2008 am 08.12.2015

Wollte Infektion schreiben und nicht Keim.

spinalkanalstenose

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe mich immer wohlgefühlt und rundum versorgt.
Kontra:
es gibt keine Kontrapunkte
Krankheitsbild:
spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich als Kassenpatient gefühlt wie ein Privatpatient. Das Personal war immer nett und zuvorkommend.

Super Krankenversorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe Bericht
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Hinterwandplastk - Transobturielles Band TOT
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 02.11.2015 bis 06.11.2015
auf der Station von Frau Dr.med. Annette Maleika
als Patientin. Frau Dr.med Annette Maleika wie auch ihre Mitarbeiterinnen - Mitarbeiter waren außerordentlich aufmerksam und fürsorglich und kompetent.
Die GRN-Klinik Schwetzingen ist sehr hygenisch sauber das Essen sowie die Auswahl des Essens gut reichlich und appetitlich.
In der Zeit meines Aufenthaltes fühlte ich mich kompetent versorgt, sowie die OP, als auch die Nachsorge.

Super schnelle und persönliche Abwicklung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Familiär, kurze Wege, persönlich
Kontra:
Vom Erscheinungsbild vielleicht etwas in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Schulterverletzung Tossy 3
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte freitags in Schwetzingen einen Fahrradunfall, Schulterverletzung, 1h später hatte ich einen OP-Termim. Montag Mittag direkt operiert. Ausnahmslos freundliches Personal, von der Ambulanzschwester bis zum Oberarzt. Gute Beratung durch die Ärzte. Die Unfallchirurgie kann ich also wirklich empfehlen. Klar ist das Haus etwas Asbach-uralt. Kein Wlan, alte Fernseher, kaputter Eisautomat etc. Aber danach bewerte ich kein Krankenhaus.

In guten Händen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe mich in jeden Moment sicher gefühlt
Kontra:
Gab es nicht
Krankheitsbild:
Entbindung mit Hellp Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr wohl Gefühlt, alle waren sehr nett und hilfsbereit. Ich habe keinen Moment an der Kompetenz des Personals gezweifelt, egal ob Arzt, Schwester oder Hebamme. Die Kommunikation zwischen dem Personal war auch hervorragend.

Einfach spitze!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebamme / Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in Schwetzingen mein zweites Kind entbunden und bin höchst zufrieden!!! Meine Hebamme war spitze!!!

Jeden Tag kamen 1-2 Hebammen vorbei und fragten nach dem Rechten. Während diesen Gesprächen habe ich sehr viele Infos bekommen, die wertvoll waren.

Als meine Brüste wund wurden, wurde ich sofort ernst genommen und habe tolle Tipps und Utensilien bekommen, die schnell Abhilfe schafften!

Auch die Abläufe sind so gut organisiert, dass nicht alle auf einmal antanzen und von einem was wollen, sondern schön verteilt auf die Dauer des Aufenthals (niemand nervt). Auch die Abschlußuntersuchung wurde am Tag vor der Entlassung gemacht, so dass ich am Entlassungstag nicht ewig warten musste (wie in der HDger Klinik).

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefüllt im Kreissaal und auf der MU-KI-Station!!! Immer wieder gern!!!

Bandscheiben OP LWS

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war perfekt
Kontra:
Krankheitsbild:
Banscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo an alle die diese Bewertung lesen.
Als Patient muss kann und will nur eines sagen . Die Crew der Station G2 war sehr hilfsbereit freundlich und natürlich sehr kompetent.

Dr. v. Hagen ein sehr sehr guter Neurochirurge , dieser Doktor versteht was von seinem Handwerk.
Ich sag nur top top top. Danke Dr. v Hagen für die Hilfe.

Station C4 sehr empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Motivation des gesamten Personals
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Magen-Darm-Grippe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Sa., 14.3.15 kam ich als Notfall mit einer Magen-Darm-Erkrankung in die Notaufnahme. Leider Wochenende u. die Patienten stapelten sich auf dem Flur - Innere, wie Chirurgiache. Langes Warten auf einer sicherlich nicht bequemen Pritsche war vorprogrammiert u. wenn man schon jahrelang diverse chronische Vorerkrankungen hat, ist das nichtgerade prickelnd. Trotz der Hektik, ich habe keinen Arzt, keine Pflegekraft erlebt, die unfreundlich o. genervt den Patienten gegenüber waren. Hut ab, was die leisten müssen!!!!
Nach rd. 8,5 h in der Notaufnahme kam ich dann auf die Allgemeinchirurgie, da in der Inneren alles belegt war. Von der 1. Minute auf Station, bis hin zur Entlassung wurde ich von Ärzten u. Schwestern hervorragend betreut. Ich habe während meiner Liegezeit kein unfreundliches Wort erlebt, immer schaute jemand vom Personal nach mir u fragte, ob ich noch einen Wunsch hätte. Während der Visite wurde mir immer freundlich Auskunft erteilt. Ich wurde zwar nicht gesund entlassen. Das sieht der Krankenhausstandard ja auch nicht vor. Da geht es der Verwaltung nur darum, dass der Patient auf seinen beiden Füßen das Krankenzimmer verlässt u. der Rest muss zu Hause werden, ganz gleich, wie man zurecht kommt. Traurige Zeiten. Nur, dass kann man weder an den Ärzten u. den Pflegekräften auslassen, die müssen unter diesen schwierigen Verhältnissen arbeiten u. kriegen die geballte Unzufriedenheit der Patienten ab.

Bin total zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Interessiert mich nicht, will nur gesund werden)
Pro:
Schwestern, Ärzte alle freundlich + Verständnis für meine Ängste
Kontra:
ohne
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 31.12.2014 mit Herzinfarkt nach Schwetzingen überwiesen. Ich bekam ein HK/Stent und am 13.02.2015 ein Kontroll-HK gesetzt.
Ich bin beeindruckt, wieviel Fürsorge, Freundlichkeit, Geduld, Mitgefühl alle Ärzte/Schwestern mir entgegengebracht haben. Meine Erfahrungen sind alle absolut positiv.
Ich kann jedem sagen, ein HK ist wirklich kein Eingriff, vor dem man Angst haben muss.
Ich kann dieses Krankenhaus -zumindest in dem Fachbereich- wirklich empfehlen.

Sehr zu Empfehlen!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Der Patient ist sehr gut aufgehoben
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall am Halswirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und zuvorkommende Aufnahme.Saubere Zimmer und großzügige 2 er belegung.Krankenschwesterteam super freundlich und haben immer ein offenes Ohr und Zeit für Ihre Patienten.Der operierente Azt versteht was von seinem Beruf ,er ist sehr kompetent und besucht seine Patienten jeden Tag.

Zu wenig Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur ein Arzt für die gesamte Notafnahme der Inneren)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (was für Beratung wenn der Arzt keine Zeit hat)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (was für Abläufe wenn ich 8 Stunden warten muß)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo alle zusammen war vor einpaar Tagen Patient es war ein Samstag 06.12.2014 da war ich wegen Atemnot bin um Ca. 16Uhr gekommen und bin erst um Ca. 0.30 Uhr wieder raus das finde ich eine Unverschämtheit dem Kunden gegenüber sage ich mal so und nur eine Ärtztin für so viele Leute und Notfälle .
Der Ärztin mache ich keine Vorwürfe.

Daran ist nur die beschießene Geschäftsleitung schuld die Sparen ünberral die interessieren die Patienten überhaupt nicht die haben nur Profit im Kopf.

Bestens betreut, wohl gefühlt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 9.10.14 habe ich in Schwetzingen entbunden. Die Versorgung von Hebammen, Schwestern und Ärzten war ausgezeichnet. Mutter und Kind wurden bestens betreut.
Man muss dazu sagen, es war eine "leichte" Geburt. Danach kam es trotz Dammschnitt zu keinen nennenswerten Schmerzen oder Problemen im Wochenbett.
Jedoch, auch wenn dem so gewesen wäre, hatte ich das Gefühl, dass das Stationsteam mich sehr gut unterstützen hätte können.
Die Stillbeziehung ist sehr wichtig und die frisch gebackenen Mütter werden ermuntert/unterstützt falls dies am Anfang nicht ganz reibungslos verläuft.
Die Station an sich war sehr ruhig, morgens gibt es ein Frühstücksbüffet bei dem man sich mit den anderen Patienten austauschen kann. Ansonsten findet man Ruhe in seinem Zimmer (höchstens 2er, Familien oder Einzelzimmer optional buchbar.
Ich würde diese Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen
Danke noch einmal einmal an das ganze Team!

Sehr gut außer

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Entbindung Super
Kontra:
Eine Hebamme
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Entbindung war super. Super nette Ärztinnen Fr. Dr. Sch... und eine tolle und liebe Hebamme Frau Ku.. . Sehr viel Glück gehabt. Sie waren wirklich super nett und herzlich. Kann ich nur weiterempfeheln.

Auch die Betreuung von den Krankenschwestern war super. Sehr geduldig und liebevoll auch der Umgang mit meinem Kind war schön.

Leider eine Hebamme die nicht so toll war. Sehr ruppig und ungeduldig . Sie hat außerdem nach Rauch gestunken, find ich nicht toll als Hebamme ! Mein Kind hat sie mir regelrecht an die Brust gepresst , so dass es geweint hat. Kein Gefühl keine Geduld Frau Wo.. .

Außerdem hat sie weil mir etwas heruntergefallen ist geflucht. Dabei war ich einfach nur total übermüdet. Manchmal sollte man schauen ob man sich als Hebamme nicht zu viel zumutet und etwas kürzer treten.

100% Weiterempfehlen , Immer wieder :)

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente und freundliche Ärzte und Pflegepersonal, Fürsorglich, Gute Nachversorgung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gallenblase entfernt ; Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde am 26.09.14 im GRN Schwetzingen erfolgreich ohne Komplikationen meine Gallenblase samt vieler Gallensteine entfernt. Schon die Aufnahme und die Aufklärung der Ärzte/Ärztin war sehr kompetent und freundlich und nahm mir sehr die Angst vor dem Eingriff. Alle meine Fragen wurden mir anstandslos beantwortet. Mein Aufenthalt auf der Station C4 war super. Die Ärzte und Schwestern/Pfleger waren sehr bemüht und fürsorglich und versuchten jeden Wunsch möglich zu machen. Da ich schon mein Sohn im GRN zu Welt gebracht habe kann ich der Klinik immer wieder nur Zuspruch schenken und kann sie ohne schlechtes Gewissen weiter empfehlen.

Wehe, wenn Du Dich nicht mehr selbst wehren kannst

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Niemals mehr in dieses Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung fand nicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Endlos lange Aufnahme-Prozedur. Entlassung auch schleppend)
Pro:
nichts
Kontra:
Unsauberkeit, überfordertes Personal
Krankheitsbild:
Gastritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde Anfang Februar 2014 vom Notarzt wegen andauernder Magenschmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit in die GRN-Klinik nach Schwetzingen eingeliefert. Da sie eine Zusatzversicherung für ambulante Behandlung hat, kam sie in ein Einzelzimmer und hatte das Recht auf Chefarzt-Betreuung. Der Boden des Zimmers war schmutzig, als sie nach 1 Woche entlassen wurde, lag immer noch derselbe Kanülen-Rest in der Ecke wie am ersten Tag. Die Schwestern waren immer in Hektik, keine Zeit für eine kurze Auskunft. Das schlimmste: In der ersten Nacht fiel meine Mutter dreimal aus dem Bett, dies wurde mir verschwiegen, ich erfuhr dies von ihr (wurde dann vom Personal bestätigt). Nach ihrer Aussage lag sie jedes Mal lange auf dem Boden, bevor sie 'entdeckt' wurde. Debei zog sie sich eine Blasenentzündung zu.
Sie erhielt eine Magenspiegelung (ohne schwerwiegenden Befund), kam kränker nach hause als zuvor und starb 3 Wochen später. Als sie eingeliefert wurde, war sie geistig noch klar, als sie heimkam nicht mehr.

SUPER PFLEGE

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schwestern, behandelnder Arzt
Kontra:
Essen vielleicht besser gewürzt??? Oder Salz und Pfefferpäckchen mitliefern
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von einem Belegarzt ( Sehr kompetent ) an einem Bandscheibenvorfall operiert.
Schon am Morgen wurde ich auf Station G2 sehr freundlich aufgenommen und über die weitere Vorgehensweise ausführlich informiert.
Hinterher erfuhr ich eine Behandlung von wirklich "berufenen" Schwestern. Sie waren alle mit Leib und Seele dabei und hatten auch immer ein offenes Ohr und ZEIT für meine Fragen.
Solche Schwestern kann ich nur jedem Patienten wünschen!!!!!!!!!!!
Auch der Arzt kam jeden Tag und schaute nach mir.
Ich hoffe zwar nicht, dass ich mal wieder ins Krankenhaus muss, verständlich, oder? Aber wenn, dann am liebsten über einen Belegarzt, damit ich wieder auf diese Station komme, auf der ich mich ernst genommen und gut aufgehoben gefühlt habe.
DANKE AN ALLE SCHWESTERN AUF STATION G2!!!!!!!!!!!!!!!
Monika Skinder

1 Kommentar

Frau_Button am 29.01.2019

Salz und Pfeffer gab's beim Kaffeeautomaten. Musste auch jeden Tag nachwürzen. ????

Alle haben sich um mich bemüht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freudliche Betreung, kompetenter Eindruck über alle Beteiligten
Kontra:
Das Essen ist doch etwas Bescheiden
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall der operativen Eingriff nötig machte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom MRT mit der Feststellung bis zum Gutachten und Beratzng mit dem Neurochirugen bis zeitnahen
OP-Termin , der Aufnahme ins Krankenhaus, die OP und die Folgebetreuung im Krankenhaus fühlte ich mich zuvorkommend behandelt. Steter Eindruck, alle wollten mir schnellstens helfen.

Tolle Betreuung zur Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Betreuung vor, während und nach der Geburt, Hebammen waren allesamt spitze! Wochenbett war toll betreut und das essen auch sehr gut für ein Krankenhaus. Sehr entspannte und ruhige Atmosphäre. Unser erstes Kind kam in einer großen Klinik zur Welt und im Vergleich schneidet die Schwetzinger Klinik 1000 mal besser ab.allesamt sehr bemüht und kompetent. Sehr familiär! Ich würde immer wieder hingegen.

Perfekte ärztliche Behandlung + Pflege

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlung + Pflege
Kontra:
Zettelwirtschaft z.B. umständliche Fernsehbedienung
Krankheitsbild:
HNO
Erfahrungsbericht:

HNO-Arzt (Hockenheim) als Belegarzt ist eine Seltenheit in der heutigen Medizin (was zur Zeit in vielen Arztpraxen "verkauft" wird ist beschämend).
Kompetent, vertrauenswürdig, freudlich, verständlich, geduldig... Man kann es als Patient nicht besser treffen und bekommt die Behandlung die man benötigt. Nicht mehr und nicht weniger.
Pflege: ohne jeden Mangel, freundlich, für alles ansprechbar. Sehr gut organisiert.
Für mich die zwei wichtigsten Dinge einer Behandlung. Da übersieht man gern den Eingangsbereich, der eher einer nicht geputzten Kneipe ähnelt und die vielen Zettel die man benötigt bzw. nicht benötigt.
Insgesamt jederzeit wieder zu empfehlen.

Überheblich, unkompetent, unfreundlich, respektlos, unhöflich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juni 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Der Arzt und die Arzthelferin haben ihren Beruf eindeutig verfehlt
Krankheitsbild:
Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da meine Schmerzen unerträglich wurden, beschloss ich samstags früh, den 07.06.2014, gegen 03:00 Uhr in die Klinik zu fahren.Da niemand da war und auch niemand kam, betätigte ich die Klingel mit der Aufschrift:"Bitte Klingeln!"Es erschien eine Dame, die mich mit argwöhnischen Blicken musterte.Nachdem ich Ihr meine Beschwerden aufzählte, erhielt ich die Aussage, dass ich eben warten müsste bis die Wirkung der Tabletten einschlägt.Ich sagte ihr, dass ich die Tabletten schon seit über 30 Stunden nehme und es nicht besser, sondern eher schlechter geworden ist.Ihre Reaktion:"Wollen Sie irgendwelche Wundermittel?" Ich sagte ihr:"Glauben Sie ich fahre aus Spaß nachts durch die Gegend?"Sie schaute mich an und meinte nur:"Habe ich das gesagt, oder was?"Als dann der Arzt dann endlich kam, lief er auf mich zu und fragte:"Sind Sie DIE mit den Halsschmerzen? Folgen Sie mir!"Ich stand verdutzt auf und folgte ihm; dachte mir aber 1.Eine Begrüßung wäre angebracht gewesen 2.Ich habe auch einen Namen.3."Er wurde geweckt."Im Zimmer angekommen, zeigte er auf ein mobiles Bett und befahl im schroffen Ton:"Setzen sie sich!"Also dieser Arzt kennt definitiv keine Höflichkeitsformen.Ich dachte mir immer noch, ich möchte ja was von ihm, also machst du was er sagt.Dann fing ich an, ihm meine Beschwerden aufzählen zu wollen.Ja, wollen.Nach dem ersten Satz unterbrach er mich und meinte, er weiß schon alles. Dann sah ich auch die "nette" Dame wieder und ich wusste Bescheid.Er zog sich einen Mundschutz an und schaute eine Sekunde in meinem Mund-das Eiter konnte sogar ich mit einem Spiegel gut sehen!das war`s, weder Blutdruck gemessen, ins Ohr reingeschaut, abgehört oder sonst was.Nach dieser Sekunde!machte er 2 Schritte rückwärts und sagte in einem lauteren Ton:"Was wollen Sie von mir?!Zeigte dann auf die Uhr und meinte:"Sie tauchen nachts hier um 3 Uhr auf, sie kriegen von mir keine Schmerztabletten.???Das war`s! Das soll ein Arzt sein? Nie nie wieder diese Klinik!

4 Kommentare

erika75 am 12.06.2014

Es war die Nacht von Samstag auf Sonntag, der 08.06.2014!

  • Alle Kommentare anzeigen

Wunderbare Betreuung- DANKE

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die tolle Betreuung auf Station, freundliche Zimmer, Frühstücksbüffet mit Aussicht
Kontra:
Abendessen
Krankheitsbild:
Entbindung - Notsectio
Erfahrungsbericht:

Ich habe in Schwetzingen entbunden - es war ein Notfall- und ich wurde optimal betreut! Habe mich auf der Station mehr als wohl gefühlt und wurde in allen Fragen und Sorgen rund um die ersten Tage mit Baby liebevoll und kompetent unterstützt! Ich würde jederzeit wieder dort entbinden und kann nur jedem diese kleine, feine, sehr persönliche Entbindungsstation empfehlen.

Ich habe überlebt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Operateur
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Stentanlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Operateur hatte goldene Hände, vielen Dank! Ich durfte EINE kompetente und freundliche Krankenschwester erleben, auch an diese vielen Dank!
Ansonsten: Pflegepersonal inkompetent, unhygienisch, unfreundlich. Mein pflegebedürftiger, inkontinenter Mitpatient wurde einen Tag lang weder gewaschen, noch erhielt er die Möglichkeit, sich die Zähne zu putzen. Und so geht Verbandswechsel im Schwetzinger Krankenhaus mit nur EINEM paar Handschuhe: Handschuhe anziehen, Verband entfernen, diesen blutigen Verband in den offenen Mülleimer im Patientenzimmer werfen, dort belassen bis die Reinigungskraft irgendwann mal wieder kommt, im Pflegeschrank wühlen, Material nicht finden, Zimmer verlassen, mit frischem Material wieder kommen, Verbandswechsel beenden, Handschuhe ausziehen. Infusionen wurden von einer extrem unfreundlichen KPH angehängt, die Entlüftung des Infusionssystems scheinbar überflüssig findet, manche Pflegekräfte sprechen gar nicht, da werden Spritzen gegeben, ohne den Patienten zu informieren, nicht einmal die Tageszeit wird Patienten gewünscht. Wünsche, Bitten und Anliegen von Patienten werden einfach ignoriert, oder pampig und unproffessionell kommentiert... Ich hätte noch sooooo viel zu erzählen.....
Das Essen ist ganz einfach das Letzte. Alte, graue Wurst, Brot, das die Kruste schon nach oben biegt, etc.....
Wenn ich's irgendwie vermeiden kann, nie wieder Schwetzingen! Essen kann man sich ja anderweitig besorgen, aber nie wieder will ich von diesem Pflegepersonal betreut werden!

nicht empfehlenswerter service

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die sollten alle selbst so behandelt werden das die daraus lernen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (das war in der ambulants)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
ambulants top
Kontra:
oben ist es sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
blinddarm entzündund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Januar 2014 ..der erste eindruck unten in der ambulants war sehr zufrieden stellend daher war ich der meinung das ich dort gut aufgehoben wäre dem war aber nicht so...Die Pfleger sind sehr unfreundlich, machen nur das notwendigste und selbst da muss man darauf bestehen.... ich war bis heute drin bekam den blinddarm entfernt.... mein bett wurde die ganze zeit nicht frisch gemacht... meine verbände wurden nur auf meinen wunsch her gewechselt..... der arzt kam etst um 16 uhr zur visite und war auch sehr schlecht gelaunt... man bekommt nur salope antworten auf seine fragen so das man nicht weis was sache ist..... man kann sich sein essen nicht aussuchen wie sonst auch..... warmes wasser für nen tee bekammen die nur zwei mal am tag sonst hat man pech.... und dort soll man gesund werden....?? Dann wenn man endlich den verband gewechselt bekommt ziehen die noch nicht einmal handschuhe an und desinfizieren sich nicht die hände vor einem .... das ist unter aller sau... sowas macht man nicht.... ich bin lieber nach hause so konnte ich da nicht bleiben.... die "putzfrau"falls man sie so überhaupt nennen kann hat noch nicht einmal richtig das wc und den boden gewischt.... und das soll hygiene sein?? Also aufkeinen fall empfehlenswert....ich möchte nicht als patient wie dreck behandelt werden....

Familiäre offene Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bürokram bleibt Bürokram)
Pro:
Durch die Bankweg nette Mitarbeiter
Kontra:
Krankenhaussuppe bleibt Krankenhaussuppe
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Erfahrungsbericht:

Familie Sauer Entbinung 21.08.2013

Die Vorzüge in diesem Krankenhaus zu den Heidelberger Kliniken ist es ist eine nette Familiäre umgebung,die Hebammen sowie Schwestern sind stets immer sehr bemüht und offen einem zu helfen.
Wie haben in den 5 Tagen niemand erlebt der genervt oder keine Zeit für uns hatte.
Sogar die Nachtschwestern hatten immer ein offenes Ohr und einen guten Ratschlag parat.
Wir wollten uns auf diesem Weg nochmal ganz Herzlich bedanken und können mit ruhigem Gewissen diese Klinik für Schwangere Empfehlen.

Nochmals Herzlichsten Dank für die gute Zeit an das gesammt Team. (Kreissäle und op bereich sehr sauber und gemütlich)

Mit freundlichen Grüßen
Familie Sauer

Weiterbehandlung nach Notaufnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (es fehlt an zuständiger Arzt/Ärztin)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (außer Notaufahme-Arzt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Patient hat auf meinen Wunsch vorher Klinik verlassen)
Pro:
super Pflegepersonal
Kontra:
trotz mehrfacher Bitten, kaum Anwesenheit des Arztes
Krankheitsbild:
Neuropenie nach Chemo
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme erfolgte schnell und wir wurden rücksichtsvoll aufgeklärt. Unterbringung auf Fremd-Station, einzel, wegen besonderer Behandlung. Pflegepersonal trotzdem sehr hilfreich, nett und verständnisvoll. Assistenz-Ärztin u.a. für Hämatologie/Onkologie, glänzte durch Nichtvorhandensein bei wichtigen Fragen. Zuständiger Professor sollte unbedingt Kurs belegen: Umgang mit Patienten/Angehörigen bei Beschwerden. Essen mittelmäßig, teilweise miserabel aufbereitet. 3-Bett-Zimmer sind die Regel. 1 Dusche auf dem Gang, Toilette und Waschbecken im Zimmer.

Sehr zufrieden!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Familiäre, liebe Atmosphäre
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Mein Freund und ich waren sehr zufrieden. Ich wurde freundlich empfangen und wurde auch sofort behandelt. Die Räume auf der Entbindungsstation sind liebevoll eingerichtet, sodass man sich sehr wohl fühlt. Man spürt, dass die Hebammen und Schwestern in ihrem Beruf gerne arbeiten. Die Geburt verlief unter ständiger Betreuung reibungslos und unkompliziert. Auch auf der MU-KI-Station war es sehr schön. Ganz nebenbei ist das Essen auch sehr lecker! Auf der MU-KI-Station wird sich, ohne ständige Einmischung, sehr gut um das Kind gekümmert. Als Mama kann man auch selbst bestimmen, inwieweit man Hilfe benötigt oder möchte. Ich bin rundum zufrieden und würde jederzeit wieder hingehen! :D

Bandscheiben OP April 2013

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zufrieden mit den Schwestern weniger zufrieden mit den Ärtzen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (ohne Nachfragen keine Info, wenig Zeit für den Patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr kompetente Schwestern
Kontra:
mangelnde Rckinfo seitens Ärzte, keine Zeit für Patienten
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bandscheiben OP April 2013:
Die Schwestern sind sehr hilfsbereit und nehmen sich auch für schwierige Fälle Zeit und helfen/unterstützen den Patienten!

Die Ärzte sind eher rar, Informationen oft nur nach Nachfrage, evtl. zu großer Zeitdruck(?)
aber medizinisch/Behandlung etc. sehr kompetent.

Risiko Kaiserschnitt - Unfähige Gynäkologen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Mutter-Kind-Schwestern sehr nett
Kontra:
Inkompetente Gynäkologen
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Erfahrungsbericht:

Keine angehende Mutter aus meinem schwetzinger Geburtsvorbereitungskurs wollte zur Entbindung in die GRN-Klinik gehen. Ich wollte mir meine eigene Meinung bilden.

Eigentlich hätte ich auch viel Gutes zu berichten gehabt, aber bei der Abschlussuntersuchung bei meinem Frauenarzt zwei Monate nach der Geburt, zeigte sich am Ultraschall, dass der Arzt, der meinen Kaiserschnitt gemacht hatte, die Plazenta nicht gewissenhaft entfernt hatte. Was nützen überaus freundliche Schwestern auf der Mutter-Kind-Station, wenn die Gynäkologen beim Kaiserschnitt auf ganzer Linie versagen?

Bei der nun notwendig gewordenen Ausschabung (eigentlich ein ambulanter Routineeingriff) - ich dachte die Gynäkologen würden alles daran setzen, den Fehler wieder gut zu machen -, stichelte der schlecht vorbereitete Assistenzarzt (Namen möchte ich keine nennen) völlig geschicklos Löcher in meine Gebärmutter (sträflicher Frevel). In dem Glauben, die Plazenta sei nun (endlich) restlos entfernt worden, wurde ich entlassen.

Schockiert starrte ich bei einer erneuten Untersuchung bei meinem Frauenarzt auf das Ultraschallbild: Die Plazentareste waren unverändert in meiner Gebärmutter.

ACHTUNG: Nicht nur lässt die Klinik unfähige Gynäkologen in den OP, man macht sich auch nicht die Mühe einer abschließenden Ultraschalluntersuchung.

Wenn Sie Ihre Familienplanung noch nicht abgeschlossen haben, setzen Sie keinen Fuß in die gynäkologische Abteilung dieser Klinik, in der Inkompetenz und menschliches Versagen auf der Tagesordnung stehen.

Schlecht fand ich auch, dass die Hebammen nicht über die PDA aufgeklärt und einen Wehentropf erst dann gesetzt haben, als feststand, dass eine Stunde später der Kaiserschnitt erfolgt (völlig unnötige Qualen für Mutter und Kind!!!).

Beim Nachlegen zeigte die PDA keine Wirkung und als ich vor Schmerzen schrie, erklärte mir die kühle Anästhesistin verständnislos und schnippisch, dass ich die Wehen gefälligst veratmen soll. Einfach nur frech einer Gebärenden gegenüber!!!

Rundum sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die Gynäkologen im Kreissaal sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt/Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe (2011) im Juni Entbunden und war sehr zufrieden mit dem Personal im Kreissaal und auf der Mu-Ki Station.
Es kam zu unerwarteten Komplikationen nach einem ungeplanten Kaiserschnitt gekommen , auf der Mu-Ki Station habe ich bemerkt das es mir nicht gut geht und mein Mann holte die Schwester und Sie sofort die Ärzte.
Im Kreissaal nach einer Ultraschaluntersuchung war klar das ich im Bauchraum blute und die Ärtze haben gleich reagiert und mich Operiert. Es war nicht einfach für die Ärzte da ich Blutgerrinungsstörung hatte, doch Sie haben es schnell erkannt und erdenklich möglichstes getan um mich am Leben zu erhalten und dafür bin ich dem ganzem Taem sehr dankbar und würde immer wieder zur Entbindung nach Schwetzingen gehen. Das war meine 2-te Entbindung in Schwetzingen und ich habe mich sehr Gut aufgehoben gefüllt im Kreissaal und auf der Station war rund um die Uhr sofort ein Ansprechspartner da wenn einer gebraucht wurde. Das einzige was ich vielleicht bemängeln würde ist, dass es meistens nur 1 Krankenschwester auf der Mu-Ki Station war die sich sehr gut um uns gekümmert hat aber den ganzen Tag von einem Zimmer zum anderen gerufen wurde. Da würde ich als Anregung vorschlagen mehr Personal für die Mu-Ki Station eizustellen, da mir die Angestellten sehr leid getan haben.
Wie gesagt ich war auch mit der 2ten Entbindung sehr zufrieden in Schwetzingen .

Glück gehabt - mit dieser Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Gynäkoloin
Kontra:
Enge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was ein Glück - ich wurde vom Rettungsdienst nicht ins Klinikum Mannheim gebracht, wie ich ursprünglich wollte, sondern nach Schwetzingen, weil es näher war. (Ich wußte gar nicht, dass Schwetzingen ein Krankenhaus hat). Ich war als Notfall bei einem Atzt in Ketsch zufällig gelandet, mit akutem Abdomen und fürchterlichen Schmerzen dann nach Schwetzingen gebracht.

In der Ambulanz von einer Untersuchung zur nächsten - es ging alles super schnell, ich kam überall sofort dran. Allerdings konnte der Chefchirurg am Ende nichts finden.... er wollte mich wieder heimschicken!!!
Glück: eine junge Ass.Ärztin wagt Widerspruch, denn ich hatte ja nach wie vor höllische Schmerzen und auch super hohe Entzündungswerte im Blut, die konnten nicht von "zuviel Kirschen gegessen" kommen. Gnädig gab er nach, der Chef und ich kam ...

Glück+Glück+Glück:
zur Chefärztin der Gyn: eine sehr kompetente, sympatische Frau mit viel Erfahrung. Und sie konnte an meiner Körperhaltung schon sehen, was da wohl die Ursache wäre... und sie hatte in allen Punkten recht!!!
Da die Gebärmutter etwas unterhalb des Darmes liegt, konnte der Chefchirurg daran ja nicht denken, oder :-&

Sie konnte mir genau und verständlich erklären, was da wie zusammenkommt und warum wo und wie die Schmerzen sind....
100 Dr.House-Punkte!!

Auf jeden Fall wurde ich sofort richtig behandelt, schon am nächsten Tag operiert und ein anscheinend schon längere Zeit schwelendes Entzündungsherd wurde entfernt.!


Sicher, die dreibettzimmer, das ist schon sehr eng, teilweise hängen die Handtücher im Mini-wasch-eck fast übereinander. Und die Putzfrau arbeitet anscheinend Akkord (?) das war wirklich nur Rund-Putzen.

Für eine Krankenhauskantine fand ich das Essen sehr lecker. die Gerichte waren jedesmal anders gewürzt, auch mal etwas schärfer. Da hab ich schon mal im Restaurnant schlechter gegessen.

Vor allem waren die Schwestern Spitze! Sie waren sehr belastet, hatten wahrnehmbar viel viel zu tun... Aber immer hilfsbereit, freundlich, mit Humor und viel Kreativität. Denken mit und haben praktische flexible Lösungen für die kleinen Alltagswehchen im Krankenhaus... Vielen Dank an Sie alle!!

Positiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Therapie selbst
Kontra:
Krankenzimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapie selbst war sehr gut organisiert. Die meisten Schwestern freundlich. Super Ärzte und Therapeuten.
Negativ: Schafft endlich die 3-Bett Zimmer ab! Und legt Patienten zusammen in ein Zimmer, die wenigstens in Etwa einer Altersklasse entsprechen.

Verbandswechsel auf dem Müllwagen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als gestern am 05.04.12 meine Frau zum Verbandswechsel in die Ambulanz ging wurde, so unglaublich das auch klingt, der Verbandswechsel des gequetschen Fingers auf dem Müllbehälter eines Rollwagens durchgeführt. Der junge schnippige Arzt meinte das sei alles kein Problem. Unglaublich so eine Vorgehensweise und da ich selbst im Krankenhaus arbeite, bin ich der Meinung sowas sollte man veröffentlichen.

2. Kaiserschnittentbindung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles Super
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Habe meinen zweiten Kaiserschnitt in dieser Klinik gehabt. War, wie beim ersten, alles richtig super.
Die Ärzte sind super und total vorsichtig.
Die Station ist der absolute Hammer. Tolle Betreuung, tolle Unterstützung in allen Fragen und alle sind sofort zur Stelle und super freundlich.
Ich empfehle Schwetzingen als Geburtsklinik, weil besser geht es nicht.
Super tolles Frühstücksbuffet.
Sehr sehr sehr Familienfreundlich.
Ich würde jederzeit wieder hier entbinden.

Danke nochmal an das tolle Team

1 Kommentar

SW286 am 07.05.2012

Ich kann mich der Vorrednerin nur anschließen!!!!
Im Januar 2011 kam unser Sohn auf die Welt und ich muss sagen, das Krankenhaus, der Kreißsaal und die MuKi-Station waren super super gut!!!!
Ich werde demnächst mit Sicherheit wieder in Schwetzingen entbinden!!!!

Reibungsloser Kaiserschnitt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit der Betreuung und Behandlung im Schwetzinger Kreiskrankenhaus zufrieden.
Egal ob Wehenzimmer, Op oder Mutter-Kind Station, dass gesamte Pflegepersonal und die Ärzte waren freundlich.
Der Narkosearzt war sehr gut. Ich hatte mit der PDA keine Probleme.
Die Risiken und Nebenwirkungen der PDA wurden mir rechtzeitig erklärt. Ich musste auch diesen Aufklärungsbogen unterschreiben.
Frauen aus meinem Freundeskreis und aus der Familie haben hier Entbunden oder hatten andere Gyn. Behandlungen und waren immer sehr zufrieden, deshalb ist diese
Klinik zu empfehlen.

1 Kommentar

Yasmin87 am 11.04.2012

Das ist doch gelogen,füge bitte ein Beweis hinzu in dem zu erkennen ist das was du hier erzählst nicht gelogen ist.

Das schrecklichste Krankenhaus GRN

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schrecklich
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
nein
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe in meinem ganzem leben nicht so ein Krankenhaus gesehen,ich würde niemandem empfehlen in dem Krankenhaus zu entbinden.Ich und mein Ehemann wurden sehr schlecht behandelt,ich würde nicht über die PDA aufgeklärt und musste ganz schnell unterschreiben und trotz aller spritzenangst habe ich es über mich ergehen lassen,als ich dann fragte wie alle es noch dauern würde hat der Anästhesie Arzt geantwortet ich soll mich nicht dümmer stellen als ich bin.Die Hebamme war in meinen presswehen unter anderem mal ab und zu nicht im kreisssahl,die Frauenärztin war nicht zu erreichen dann kamen weitere hochschwangere zum entbinden.Die Wirkung der PDA hat beim nähen nicht mehr gewirkt so das ich jeden einzelnen Stich gespürt habe,als ich die Frauenärztin dann fragte wie lange der unerträgliche Schmerz noch dauern würde hat sie geantwortet ES DAUERT JETZT NOCH SO LANGE WIE ES DAUERN MUSS UND PUNKT.Als wir dann im Zimmer waren fing der POSTSPINALER Kopfschmerz an,jeder Arzt spürt es während dem spritzen ob man jetzt falsch oder richtig gespritzt hat und der anästhesie Arzt hatte kein Arsch in Hose dieses zuzugeben,statt dessen wird all dieses auch vom Chefarzt verläugnet.Als ich dann drei Tage in der Klinik lag und mir nur schmerztabletten gegeben wurden bin ich mit sehr starken schmerzen nachhause geschickt wurden,nachdem ich dann auch drei Tage zuhause lag und vor Schmerzen nicht einmal aufs Klo gehen konnte sind wir ernäut zu einem Chefarzt in der Klinik nebenan,der uns dann bestätigt hat es lege an der PDA hat er sofort im aufwachraum der Klinik GRN Schwerhörigen ein Blutpatch durchgeführt in dem ich ernäut in den rücken gespritzt wurde und mir das Loch was durch das falsche spritzen gemacht wurde zu schliessen mit meinem Eigenblut,sofort war der schmerz weg und nachdem ich dann 12h auf dem rücken lagen musste durfte ich am nächsten Tag nachhause.Nicht einmal eine richtige entschuldigung gab es.Ich rate jeder Frau ab in dieses krankenhaus zu gehen dann entbindet lieber zuhause.

2 Kommentare

Yasmin87 am 15.03.2012

Ich meinte im aufwachraum der Klinik GRN Schwetzingen

  • Alle Kommentare anzeigen

Gutes Umfeld. Gute Gruppenangebote.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wenn es noch ein wenig erfahrenere Therapeuten gebe, wäre es super)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Einrichtung, Gruppentherapieangebote
Kontra:
Fluktuation bei den Behandlern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt guter Eindruck. Modern eingerichtet und viele Therapie-Angebote. Das Essen ist mittelmäßig bis schlecht. Die Behandler waren ok - aber oft noch zu unerfahren. Die wenigen Erfahrenen Ärzte hatten nur Halbtagsstellen/ bzw. die Oberärztin hatte kaum Zeit. Die Pfleger waren ok - doch man hatte manchmal den Eindruck, dass sie gar keine Beziehung zu den Patienten aufbauen wollten.

Langweilig wurde es eher selten. Es gab viele Gruppentherapien. Leider waren die Einzelgespräche nicht auf langfristige Arbeit ausgelegt, sondern nur auf das Abladen von Sorgen. Kein richtiges Konzept in den Einzelgesprächen.

Schlimme Unfallfolgen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfall Op am 1. Mai Mediale Schenkelhalsfraktur, die wurde von einem Assistenzarzt mit drei Schrauben versorgt. Soweit aus dem Op Bericht zu erkennen ist, wurde in meinem Fall kein Oberarzt zum einschätzen der nötigen OP hinzugezogen. Resultat dieser OP ist, daß ich am kommenden Dienstag erneut operiert werden muss, da der Hüftkopf völlig abgeknickt ist und somit keine Aussicht besteht jemals wieder mit meiner eigenen Hüfte laufen zu können. Die abgeknickte Stellung des Hüftkopfes ist im übrigen schon sechs Tage nach der der OP zu erkennen.
Einige Wochen nach dieser Op bekam ich schrecklich Schmerzen in dem operierten Bein, es war mal wieder Feiertag ( Himmelfahrt). Sofort hatte ich einen Tromboseverdacht, obwohl ich bis eine Woche vor diesem Ereingniss mir selber die " Bauchspritzen" verabreicht habe. Die Ärztin in der Ambulanz machte EGK, sie mass Fieber, aber sie machte keine Sonografie. Auf meine Bitte doch mein Bein zu schallen, sagte sie wörtlich. "Das machen bei uns die Oberärzte und am Feiertag wäre keiner da. ausserdem glaube sie nicht das ich eine Trombose habe, denn ich hätte weder eine Rötung, noch eine Schwellung. Daraufhin sagte ich ebenfalls wörtlich. Gut, dann merke ich mir jetzt ihren Namen und sie versprechen mir das ich heute keine Embolie bekomme und dann gehe ich halt wieder. Daraufhin antwortete sie mirsehr barsch, dann werde ich sie halt so behandeln als hätten sie eine. Sie spritze mir Klexane und gab mir noch zwei Spritzen mit, eine für abends und für den nächsten Morgen. In dem mitgegebenen Bericht stand dann auch, Verdacht auf Trombose. Am nächsten Tag ging ich in die Reha Klinik nach Bad Schönborn. Ich hatte nicht eine, sondern zwei Trombosen. Eine ist inzwischen aufgelöst, die andere ist noch da. Also muss ich Marcumar nehmen von dem mir büschelweise die Haare ausfallen. Für die Dauer der erneuten OP musste ich das Mittel nun absetzen und wieder Klexane spitzen. Wenn ich es verhindern kann, werde ich diese Klinik als Patient nie mehr aufsuchen.

1 Kommentar

Jeane am 07.03.2012

Hallo,
meine Freundin ist in der Ikea ausgerutscht und auf den Kopf gefallen. Sie war bewußtlos u. wurde dann sofort nach Schwetzingen gebracht (samstags). Nachdem sie mehrere Stunden im Flur lag, haben wir sie einfach eingepackt u. nach Mannheim ins Theresienkrankenhaus gefahren. Dort waren wir im Großen u. Ganzen zufrieden.
Gruß
jeane

Horrorhaus lässt grüßen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn man nicht unbedingt ein Notfall ist, geht man lieber in eine andere Klinik)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Wer versteht schon das Medizin-Chinesisch???)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte verstehen ihr Handwerk, super!!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die Ärzte sind super, locker vom Hocker :-)
Kontra:
Verpflegung, Sauberkeit :-(
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1. Außenbereich: Raucherinsel genau am Eingang stinkt wie die Pest, gehört da nicht hin!!! Frisch Operierte u. Rauchen = absolut induskutabel!!!
2. Information: Also liebe Leute, da gehört jemand hin, der auch wirklich arbeiten will u. nicht jemand der genervt ist, wenn man Fragen hat! So viel Unfreundlichkeit, nein danke!!!
3. Station: Da scheinen sich wohl die Mitarbeiter gern zu zoffen. Also was man da so mitkriegt, wenn man den Flur lang spaziert, das ist zum Teil unterste Schiene!
Beispiele: A= da wird über nervige Patienten hergezogen A = "... ach die schon wieder..."
B = die Auszubildenden, Praktikanten, werden gescheucht, was die Füße laufen können
C = Zoff unter den Kollegen
4. Sauberkeit in den Zimmern: die scheinen wohl rund zu sein, denn in den Ecken Staubflusen!!!
dann auch auf dem Mobiliar grüßen Staubflocken u. wer nach oben schaut, der sieht die "Untermieter" = Krankenhauskeime lassen grüßen!!!!!!
Betreuung: naja wer laufen konnte, war gut dran, aber die im Bett lagen, konnten froh sein, wenn jemand aus dem Zimmer fit war, sonst gab es kein Kaffee am Nachmittag
Verpflegung: also der Koch muss wohl sein Patent im Lotto gewonnen haben!!!
A= Grießbrei für Aufbaukost= der war wie Zement, da konnte man mit Fußball spielen;
= Brotsuppe: sind wir in der Nachkriegszeit???
= Soßen schmeckten nach Pappe
= nur Tütenkost, keine Frischware
= Obst gab es auch nicht
= jeden Tag die gleiche Scheibenwurst, der gleiche Käse
= pappiges Toastbrot = von Frische keine Spur
Ist die Klinik so arm, dass Frischware nur für Priveliegierte gibt???
5. Mobiliar = Armut lässt grüßen! Betten quietschten, angerostet;
Hic-Tec-Betten gab es nur für Privatpatienten!! Tolle 3-Klassen-Medizin lässt grüßen
6. Sauberkeit allgemein: auch hier fast alles veraltet, Fenster bräuchten auch mal wieder einen Glasputzer
Hier ist dringende Sanierung an allen Ecken und Enden erforderlich.

1 Kommentar

waspi am 18.07.2013

Nach weniger guten Erfahrungen in einer anderen Klinik kann ich der Klinik in Schwetzingen nur höchstes Lob aussprechen. Wenn ich krank bin habe ich nur ein Ziel! Ich will wieder so schnell wie möglich gesund werden. Dass ich in einer Klinik kein 5 Sterne Essen bekomme ist mir klar. Für das bin ich ja auch nicht in einer Klinik. Das Essen war in Ordnung und mehr brauche ich für meine Genesung nicht. Zu meiner medizinischen Betreuung kann ich nur eines sagen. Das war Spitze und zwar nicht nur in der Chirurgie sondern auch in der Herzabteilung. Nur weil die Ärzte in Schwetzingen nicht aufgaben mein gesundheitliches Problem zu finden habe ich noch ein längeres Leben vor mir. Ich kann abschließend nur sagen: Vielen Dank an alle die zu meiner Genesung beigetragen haben und machen sie so weiter.

Absulut Unzufrieden,

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Fehlentscheidung Schweztingener Kreiskranenhaus,min Frau hatt lezte Montag entbindet ,aber das war für sie die Hölle beim Geburt im Kreißaal war nur ein Hebamme ich müsste Helfen bei unsere Erste Kind im Heidelberg waren 4 Personen inkl.Ärtzin,.Und dann Hatte sie diese Sprizze Bekomen ohne es aufzuklären sie war nicht im bewusstsein und Hatte sie unterschrieben erst nach dem Sprizze hatten sie geasgt das die Tagelang Rücken und Kopfschmerzen haben wird,und sie Dürfte 3 Tage lang sich nicht bewegen und aufstehen.Und die schwestern im Baby abteilung da war nur eine Schwester nur für Patienten und für Babys ,die babys die waren im Pauseraum von Schwstern ,wo ich mein Sohn abhollen wollte war die Schwester nicht anwesend und Tür war abgespert und der Kleine Hatte sich so geweint das er nicht mer weinen konnte da er seine stimme Tagelang verloren Hatte,auch wenn die ins windeln machten hatten sie stunden lang so gelassen bis der Kleine Rote Popo beakm mit schmerzen,werde Anwaltlich vorran gehen

1 Kommentar

Yasmin87 am 15.03.2012

Wir waren zur Besichtigung in schwetzingen,sie haben alles so schön rosa rot erzählt aber es ist der letzte Dreck an alle Frauen bitte geht dort nicht hin.

Fehlendes Einfühlungsvermögen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Diagnose sachliche richtig, Faktor Mensch ungenügend)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keinerlei Einfühlungsvermögen für den Patienten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
korrekte Erstellung der Diagnose
Kontra:
gefühllose Überbringung der Krebsnachricht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich brachte meine Mutter durch Überweisung unserees Hausarztes wegen Verdacht auf Gelbsucht ins KKH Schwetzingen. Nach Untersuchung stationäre Aufnahme und nach 6 Tagen sollte sie auch wieder entlassen werden. Ich war täglich zu Besuch. Der Zustand verbesserte sich sichtbar und sie war guter Dinge. Am vorabend der Entlassung fand nochmals eine Ultraschalluntersuchung durch einen Arzt statt, der anfangs nicht anwesend war. Dieser teilte meiner Mutter wohl recht trocken mit, dass der Grund der Gelbsucht ein Karzinom der Bauschspeicheldrüse sei. In klaren Worten, Sie haben Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Stationsärztin sagte dann im Anschluss noch, dass sie das bereits seit der zweiten Untersuchung wusste, aber nichts verraten wollte. Ich war an diesem Abend nicht zu Besuch, da ich am nächsten Morgen meine Mutter abholte. Meine Mutter sagte keinen Ton zu mir, lediglich, dass die Ärztin noch kurz mit uns sprechen wollte, was sie dann auch in dem Stil getan hat, na Frau... sie konnten siech ja bereits mit der neuen Situation auseinandersetzen, wir empfehlen ihnen einen Termin beim Leiter der Inneren um die weiteren Möglichkeiten zu besprechen. Auf meine Nachfrage hin, wovon gerade gesprochen wird, teilte mir die Ärztin trocken mit, ...Ihre Mutter hat Bauchspeicheldrüsenkrebs... .
Geschockt sind wir dann beide nach Hause gefahren. Meine Mutter wollte mir die Diagnose zuhause mitteilen. Die Ärztin war schneller.
Mit der Diagnose hat meine Mutter ihre Lebenslust verloren und ist innerlich gestorben. Vielfach hat sich sich in den nächsten Wochen sehr über die gefühllose Art und Weise beklagt.
Der Vorstellungstermin beim Leiter der Inneren, als wir auf einen nicht vorbereiteten Arzt trafen der parallel zum Lesen der Unterlagen uns einen Vortrag über die Möglichkeiten der Krebsbehandlung im Allgemeinen und nicht auf die Wünsche meiner Mutter einging, empfand meine Mutter als vertane Zeit und ohne jeglichen Nutzen für sie...Dem kann ich nur zustimmen.
Leider ist sie 2 Monate nach der Erstdiagnose verstorben, ohne Schmerzen die in Zusammenhang mit dem Krebs standen gehabt zu haben. Diese Zeit hätte wir gemeinsam ohne die platte Diagnose sicherlich schöner verleben können.

Schwetzinger KH

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 10
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Liebe Schwester
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also wo fang ich an: Am besten mit meinen Sohn, der ist vor 4 Jahren auf seinen Kopf gefallen "Platzwunde". Wir sind dann sofort ins Schwetzinger KH. Dort wurde gesagt, er muss nur geklebt werden. Mein Sohn war damals ca 3jahre. Als der Arzt anfing ihn zu kleben werte sich mein Sohn...Statt uns zu sagen, wir sollten ihn festhalten damit nichts passiert ist der Kleber ins Auge und Auge war zu!!! Der Behandelte Arzt wurde auch noch pampig!!! Wir mussten dann in die Kopfklinik nach Heidelberg, gott sei dank waren nur die Wimpern zusammen geklebt wurde dann mit einem Skalpel geoeffnet. Vor 3 Jahren bekam ich die Diagnose Uteruskrebs bin auf Empfehlung vom Gyn. nach Schwetzingen. Als ich mich dort anmelden wollte sagte mir die Sekretaerin:" Ich waere ja wohl nicht die einzigste mit Krebs!". War mir auch klar, aber sowas darf man einfach nicht zu nem Patienten sagen, der gerade erfahren hat, dass er Krebs hat!!.Vor einem Monat hatte sich meine Tochter das Schluesselbein gebrochen. Beim Roentgen hatte der Roentgen Onkel immer wieder drauf bestanden, dass meine Tochter den BH ausziehen soll. Sie musste ein zweites mal geroengt werden und er bat mich mit rein damit sie sich wohler fuehlt. Sie hatte ihre traeger runter gemacht und er meinte, dass es so gut ist! Sobald ich wieder draussen war, sagte er sie soll doch einfach den BH ausziehen das muss sie doch auch machen, wenn sie schlafen geht!!! ( sie ist 13) leider hat sie mir das erst zuhause erzaehlt.....Alles sehr eigenartig!!! Beim Chirugen in der Nachbehandlung wurde uns dann auch noch gesagt sie haette nen falschen Verband getragen....Das einzigst Gute was ich zu sagen habe ist, dass es dort eine total liebe Schwester gibt...Gut gelaunt und total herzlich..Leider weiss ich den Namen nicht....

Allein auf weitem Flur

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Ärzte Chirugie ,Innere und Anästesie
Kontra:
Schwestern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte schon 14 Tage einen festen Termin zur OP am
beasagten Tag wurde ich auch aufgenommen und vorbereitet
dann sagte man mir das Zimmer ist noch nicht frei also dachte
ich halbe Stunde kann ich warten nach über 2 Stunden auf dem Flur und niemand in sicht habe ich mich wieder angezogen und bin gegangen muß noch dazu sagen bin schwer Herzkrank und die haben mich auf dem flur alleine
liegengelassen so etwas ist mir noch nie passiert.

Pro KH Schwetzingen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (bis dato op 11.12.09)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte Chirugie und Anästesie +++
Kontra:
Schwestern ---
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ablauf der OP und Informationsfluss seitens der Ärzte sehr gut und freundlich.

Stationsschwestern(bis auf 2 ) gehen zum lachen in den Keller, teilweise sehr pampig. Gestresst und überfordert.

Vermutlich Schlamperei im OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe oben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe oben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Blutvergiftung nach Routineoperation an der Bandscheibe. Vermutlich wegen Schlamperei im Operationssaal. Ansonsten alles optimal, aber was nutzt das, wenn das Leben in Gefahr ist.

Großes Rätsel um einen Tod

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr unfreundliche Schwestern, mangelnde Kommunikation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter ist diesem Krankenhaus behandelt worden. Sie ist leider verstorben. Und genau da beginnt mein Bericht über diese Klinik.

Wir haben in dieser Zeit nur schlechtes erfahren. Zum einen wurde der Betreuer der Verstorbenen sowie wir Angehörige erst 4 Tage nach dem Tod benachrichtigt, es wurden uns die persönlichen Sachen sehr unfreundlich und ohne nachzufragen wer wir sind übergeben. Des weiteren haben wir Papiere ausgehändigt bekommen die nur der Bestatter zu bekommen hat bekommen und diese auch ohne sich einen Nachweis zeigen zu lassen, dass wir Angehörige der Toten sind.

Alles in allem kann es nicht sein (das will denke ich Niemand), dass man erst 4 Tage nach dem Sterben als Angehöriger davon erfährt. Und angeblich weiß hier niemand was da schief gelaufen ist. Des weiteren kann uns natürlich auch keiner sagen, was überhaupt passiert ist denn der Behandelnde Arzt kann nicht raus gefunden werden.

Ich würde einfach mal behaupten, dass hier etwas verschwiegen wird.

3 Kommentare

Gisela am 26.10.2009

Ich hätte mich täglich um meine Mutter gekümmert, ein Telefon gibt es immer!Da wäre kein Betreuer notwendig gewesen und ich hätte keine vier Tage warten brauchen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Werden Arbeitsunfälle schlechter behandelt?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bis auf die sekretärin des Bg bereichs)
Pro:
guter Neurologe gleich an Krankenhaus angebunden
Kontra:
mir gegenüber sehr unfreundliches Verhalten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Besuchte die Ambulanz nachdem ich mir meinen Hinterkopf angeschlagen hatte. Ergebnis = Schädelprellung
Erst nach 3 maligem wiedererscheinen wurde ich auf bitte zu einem Neurologen geschickt. Im Krankenhaus wurde mir immer nur kurz mit der Taschenlampe in die Augen geleuchtet - selbst mein Hausarzt untersucht mich bei Kopfschmerzen genauer (ohne das ich mir den Kopf angeschlagen habe)
Am schönesten war die Aussage einer Ärtztin "auch ich gehe ab und an mit Kopfschmerzen arbeiten"
Die vom Neurologen vorgeschlagene Ruhephase (7-14 Tage) wurde vom Krankenhaus auf 2 Tage festgesetzt und auf meine Beschwerde hin vom Chefarzt der mich nicht 1 x gesehen hat dann auf 1 Tag runtergeschraubt.
Mich würde Interresieren ob diese Vorgehensweise nur daran liegt weil es ein Arbeitsunfall war.

schnelle freundliche kompetente Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem Fahrradunfall wurde ich umgehend nach Schwetzingen ins Krankenhaus gebracht. Dort hat man sich gleich meiner Sache angenommen, es wurden Röntgenbilder gemacht, danach erklärte mir der Oberarzt sehr genau wie man meinen Brüche wieder instandsetzen möchte. Die Erklärung war sehr genau und man konnte Fragen stellen, man hat sich Zeit genommen für dieses Gespräch. Die Station war sehr gut, die Schwestern und Pfleger stets freundlich und bemüht einem zu helfen. Die Ärzte die bei der Visite unterwegs waren haben sich auch immer Zeit genommen für den Patienten.
Alles in allem kann ich das Kreiskrankenhaus Schwetzingen uneingeschränkt weiterempfehlen.

Kompetente Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
wenig Möglichkeiten, um die Zeit totzuschlagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt macht das Krankenhaus einen kompetenten und sauberen Eindruck. Das Pflegepersonal ist spürbar für den Patienten da. Gleiches gilt für die Ärzte im Rahmen der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit. Fragen jeglicher Art wurden mir immer gleich, ohne Ausflüchte, ausführlich und kompetent beantwortet.

Überbelastet

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Hektik
Erfahrungsbericht:

Im Sept. 05 operiert (künstl. Knie) 2 Wochen, Visite kam manchmal erst gegen 22 Uhr. Auf die Nachtschwester mußte man manchmal bis zu einer Stunde warten.
Ich habe heute noch nach 7 Monaten Schmerzen und mein Orthopäde sagte, er hat zwei Patienten gehabt die nach einer zweiten OP (Kniescheibe) endlich Ruhe hatten. Der Orthopäde wollte auch daß bei mir eine Kniescheibe erneuert wird.
Bei der Vorstellung nach der REHA fragte ich den Chirurg danach und der sagte, das wird in ganz seltenen Fällen gemacht. Jetzt kann ich vielleicht nochmal ins Krankenhaus, stattman das gleich richtig gemacht hätte.