Krankenhaus Sachsenhausen

Talkback
Image

Schulstraße 31
60594 Frankfurt/Main
Hessen

185 von 219 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

222 Bewertungen davon 67 für "Entbindung"

Sortierung
Filter

Gewalt unter der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Kein Feingefühl der Patientin gegenüber
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1. Geburt - Klinik total überrannt an dem Tag, eigentlich wäre ein Aufnahmestopp von Nöten gewesen. Hebamme B. total der Horror - unsympathisch, unempathisch, keinerlei Kommunikation. Oberarzt sprach nach mehreren Stunden in den Wehen von in einer Geburt in der nächsten Stunde. Hebamme B. widersprach, sagte er wird jetzt geholt und gemeinsam mit dem Assistenzarzt gingen sie ans „Werk“. Dank unnötigem und schmerzhaftem kristellern, zusätzlicher Schmerzdosis trotz nein des Oberarztes und den angeblichen schwachen Herz meines Sohnes, wurde ich unwirsch aufgefordert zu pressen (ich hatte keinerlei Presswehen) und somit wurde unser kleiner Mann kurz darauf in die Welt befördert.

2. Meine Plazenta kam nicht von alleine. Kein Aufklärungsgespräch von Seiten der Hebamme B. Sie legte mir ungefragt Eis aufs Unterleib, machte ungefragt und ohne Vorwarnung Akkupunktur, zog an der Nabelschnur, bis ich nach fast 1. Liter Blutverlust, endlich in den OP durfte. Sechs Wochen später erneut eine OP (andere Klinik) da eine erhebliche Menge an Plazenta vergessen wurde und es mir sehr schlecht ging. Während der ersten OP wurde meinem Mann unser Neugeborenes einfach in die Arme gedrückt und er in einen Nebenraum „abgestellt“. Kein Bonding, keine Erklärung/Hilfe an einen Mann, der das erste Mal ein Neugeborenes im Arm hält.

3. Nachgespräch/Beschwerdegespräch mit der Chefärztin. Sehr herablassend, null Empathie. Auf meine Aussage, dass im Geburtsbericht das Kristellern erst nicht drinnen stand, dass die Herztöne unseres Sohnes voll in Ordnung waren und es nicht nötig gewesen wäre, nur Ausreden. Manchmal würde das CTG nicht richtig aufzeichnen, die Hebamme hätte bestimmt was mitbekommen, was wir nicht wüssten und wir sollen doch froh sein, das wir ein gesundes Baby haben. Der Assistenzarzt der dazu gerufen wurde, sagte kein einziges Wort dazu...

Unbedingt lesen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Geburt nur mit der Hebamme wäre sehr gut gewesen, das so schlecht genäht wird (Assistenzärztin) hätte ich nie gedacht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Keine stillberatung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hebamme NINA, Vater während der Geburt dabei,nette Krankenschwestern, einige Ärzte sehr nett, Familienzimmer
Kontra:
Schlecht genäht (obwohl” nur“ Danmriss grad 1 und Scheidenriss) ,Fäden gingen über Wochen nicht ab,
Krankheitsbild:
Einleitung nach Blasensprung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lange habe ich überlegt, ob ich eine Bewertung abgeben soll. Ich bin zu den Entschluss gekommen, dass aufgrund meiner Erfahrung Frauen zum Entbinden durchaus nützlich sein könnte. Kurz und knapp gesagt: sehr positiv das der Vater bei der Geburt dabei sein durfte !!
1 Ärztin konnte keine Branüle setzen mein Arm war tagelang blau
Zu den Hebammen kann ich erfahrungsgemäß sagen, je jünger desto netter. Krankenschwestern waren alle nett. Familienzimmer war möglich. Wir mussten uns mit den Zimmernachbarn ein Bad teilen. Im Bad schimmelt es! Bei einer Wöchnerinnenstation ein NO Go! Ich hatte Glück mit meiner Hebamme die mich sehr gut unterstützt hat! unheimlich Pech hatte ich im Anschluss mit der Assistenzärztin die hat mich so schlecht genäht. Ein Stück Scheide wurde nach innen vernäht, es sieht aus wie wildes Fleisch. Es schmerzt auch unheimlich (die Geburt ist über ein Jahr her). Nochmal würde ich nicht her kommen. Ich bin traumatisiert..

Sehr kompetent und rücksichtsvoll

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Respektvoller Umgang mit Patientinnen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits zum zweiten Mal im Krankenhaus Sachsenhausen entbunden und würde immer wieder dort hingehen.

Vor zwei Jahren hatte ich erst eine erfolgreiche äußere Wendung und dann eine Spontangeburt. Dieses Mal hatte ich wieder eine Spontangeburt. Alles lief sehr professionell. Dr. Reitter und ihr Team nehmen sich Zeit für alle Fragen und sind sehr kompetent und eingespielt.

Jederzeit wurde ich sehr rücksichtsvoll untersucht und beraten. Ich wurde immer ernst genommen und nicht unter Druck gesetzt. Auch als ich mich auf Grund meines Bauchgefühls entschieden habe vorerst im Krankenhaus zu bleiben, wurde mein Wunsch respektiert. Dabei war noch nicht absehbar, wann die Geburt losgehen würde. 15 Stunden später war mein Kind dann schon geboren. Obwohl zu dieser Zeit viel los war, haben mich die Hebammen sehr gut betreut. Obwohl das Klinikpersonal wie in jedem Krankenhaus unter Druck steht, bekommen es die Patientinnen nicht zu spüren.

Beim Thema Stillen bekommt man viel Unterstützung. Wenn man sich dagegen entscheidet, wird der Wunsch auch respektiert und man wird entsprechend beraten.

Very professional and friendly care

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Very positive experience due to smoothly organised care and calm atmosphere
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

I was admitted to give birth at the maternity ward of Krankenhaus Sachsenhausen. Nothing but praise and compliments for the whole team of Hebammen, nurses, doctors and other personnel. Out of my four pregnancies/deliveries this has by far been the best experience. After admission, I was checked upon regularly. The moment I asked for pain relief, it was provided quickly and adequately by an anaesthesiologist. When the labour did not progress fast enough, promptly additional examinations were carried out. It turned out the baby turned into a cephalic posterior position / sunny-side up or 'sternengücker' position, which is less ideal. The team consisting of Hebamme, Chefarzt, Oberarzt and resident all worked together, which resulted in a very positive delivery experience for mother and child. I am very happy a caesarean section could be avoided and very grateful for the outstanding and professional care.
My stay at the maternity ward afterwards has been a positive experience as well. The staff was friendly and all the examinations of the baby have been carried out efficiently.

Schlechte Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
0
Kontra:
0
Krankheitsbild:
Privat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

VORSICHT Mit dem Mitarbeitern und Herbammern und mit Ärzte von Kreissaal die sind die schlimmsten Ärzten und Harbammern und Mitarbeitern die es gibst Unfreundliches Team keine Respekt keine Anstand haben die vor Schwangere Frauen die geben ihre eigene Zeit nicht für die Schwangere Frauen die bemühen sich für garnichts die ignorieren dich die helfen dir mit garnichts die lassen die Schwangere Frauen eiskalt alleine da stehen die kümmern sich um garnichts und haben keine Ahnung von Schwangerschaft Betreuung und von Entbindungen und die sind nicht gut gebildet und haben keine Ahnung von ihren eigene Job.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufmerksamkeit, super Betreuung von Mama und Kind
Kontra:
Etwas ältere Einrichtung und Ausstattung des Zimmers
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für die Entbindung unseres ersten Sohnes wurde uns das Krankenhaus Sachsenhausen empfohlen. Nachdem wir nun eigene Erfahrungen gemacht haben, können wir es gern weiter empfehlen.
Alles lief super und reibungslos. Ich habe nach der Einleitung eine spontane und schnelle Geburt gehabt. Ich habe volle Aufmerksamkeit seitens des Personals rund um die Uhr während meines ganzen Aufenthaltes bekommen. Auch gesundheitliche Beschwerden nach der Entbindung wurden ernst genommen und weiter untersucht. Wir wurden erst dann entlassen, wenn sich die Ärzte sicher waren, dass der Mama und dem Baby gut geht.

Traumhafte Entbindung in Coronazeiten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammenbetreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Komplikationslose Entbindung in familiärer Klinik dank Kompetenz und Hilfsbereitschaft

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Familiäre Klinik mit freundlichem und kompetentem Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Familie Klinik. Sowohl Hebammen im Kreißsaal, Krankenschwester auf der Station als auch Ärzte sehr kompetent, nett und hilfsbereit.
Nach Geburt war nicht unmittelbar ein Familienzimmer frei. Dies wurde aber nach einigen Entlassungen am Folgetag ermöglicht.
Großzügige Besuchszeit (3h) im Vergleich zu anderen Kliniken trotz aktueller Lage, falls kein Familienzimmer möglich.
Betreuung auf der Station sehr zufriedenstellend. Von Krankenschwester zu Krankenschwester gibt es gelegentlich unterschiedliche Empfehlungen zu Stillen, Pflege usw. Diese muss man dann für sich bewerten.

Schade, keine nachvollziehbare Struktur.

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Eine Geburt sollte das schönste Familienerlebnis sein)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Hintergründe von Entscheidungen können nicht vermittelt werden.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ende gut alles gut!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Nicht durchdachte, unsinnige Einschränkungen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles ist klein und älter aber sauber.)
Pro:
Qualifiziertes Personal
Kontra:
Nicht durchdachte Corona Regeln, Willkür und Ungleichbehandlung.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankennaus im Allgemeinen ist gut.
Die Entbindung im Krankenhaus ist im allgemeinen gut.
Die Betreuung ist so gut wie sie mit dem knappen Personal in einem vollen Krankenhaus sein kann.
Somit kommt es auch auf die Unterstützung der Partner an. Leider ist diese Möglichkeit nicht allen Paaren vergönnt, da willkürlich darüber entschieden wird, wer in einem Familienzimmer helfen darf und wer nur zu den reduzierten Corona-Besuchszeiten helfen darf. Durch das Verlassen müssen des Krankenhauses wird die Anzahl der Kontakte erhöht und durch die Reduzierung der Besuchszeiten (da nur eine Person aus dem Haushalt reindarf) nicht verringert. Das Corona Management ist somit nicht durchdacht und darüber hinaus nicht dem Gleichbehandlungsgrundsatz entsprechend.
Die „Schwester“ entscheidet wer seiner Frau helfen darf und wer dem Krankenhaus verwiesen wird.
Somit ergibt sich für mich: Keine Nachvollziehbarkeit der Prozesse, keine Risikobewertung der Abläufe und keine kundenorientierte Struktur. Nach der Norm ISO 9001 ist der Punkt Kundenrückmeldungen in Anbetracht der 2. Welle nicht erfüllt.

Warnung vor katastrophalen Zuständen bei Betreuung und Beratung nach der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Neugeborenes musste zur Sicherung des Überlebens in Uniklinik abtransportiert werden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung nicht vorhanden. Nur reaktiv auf spezielle Fragen geantwortet, wenn Zeit war.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn das Sichern des Überlebens zur medizinischen Behandlung gehört, wurde dies nicht vorgenommen.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Aushändigen einer 2-seitigen Info-Broschüre an völlig übermüdete Eltern einen Tag nach der Geburt ohne Erklärung.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Familienzimmer muss selbst bezahlt werden. Am ersten Morgen wurde man mit Androhung eines Rauswurfes für den Vater wegen Überfüllung geweckt.)
Pro:
Einige Schwestern/Hebammen haben versucht sich Mühe zu geben
Kontra:
Alles: der gesamte Ablauf bis 36 Stunden nach der Geburt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Baby musste nach 1 1/2 Tagen Aufenthalt ab Geburt in Sachsenhausen auf eigenes Drängen per Rettungswagen nachts in die Uniklinik verlegt werden, um Überleben zu sichern! Dort wurde sofort professionell gehandelt und das Kind unter 24-Stunden Überwachung gestellt, die bis heute (5. Tag nach Geburt) mit umfassenden Tests und Behandlungen andauert.

Mit nun klarerem Kopf und nach Sichtung der vom KH Sachsenhausen erst am Tag nach der Geburt ausgehändigten 2-Seiten Informations-Broschüre wird klar, dass fast sämtliche Beratung und Hilfestellungen (der ohnehin geringen selbst gesetzten Standards) nach der Geburt versäumt wurden und eine adäquate Versorgung durch die überlasteten Schwestern (meist nur EINE Schwester pro Schicht für eine Vielzahl Frauen/Babies!) nicht gewährleistet wurde.

1. Nach Geburt vom Kreißsaal schnell ins Familienzimmer gebracht (95 EUR/Nacht, selbst zu zahlen). Kind wurde gewickelt, in ein Handtuch eingepackt und ins Bettchen zwischen den zwei Elternbetten gelegt. Da Geburt am Freitag Nachmittag stattfand, war kinderärztliche Untersuchung (nur Mo-Fr mit Leih-Ärzten der Uniklinik, nicht möglich!). Kein Willkommen, keine Vorstellung der Ärzte (diese behandeln ohnehin nur Mutter, NICHT Baby, da es Gynäkologen sind) oder Schwestern. Keine Beratung, was in den Stunden nach Geburt passieren soll. Keine Ergebnisse der Geburt/U1 Untersuchungen.
2. Nach ein paar Stunden mit schlafendem Kind wurde das erste mal das Anlegen an die Brust versucht. Dies klappte nicht sofort, wurde deshalb recht schnell aufgegeben. Eine Stillberatung fand nicht statt.
3. Innerhalb der nächsten 36 Stunden wurde außer kurzem Reinschauen bei Betätigen der Glocke keine strukturierte Erklärung der nächsten Schritte oder des Ablaufs nächster Tage vorgenommen. Ärztliche Visite nur der Mutter. Einige weitere Anlege-Versuche fanden erfolglos statt und es wurde gesagt, dass ein Neugeborenes in den ersten 24 Stunden "nichts essen muss".
4. Dehydriertes, apathisches Baby per RTW gerettet.

Super Geburt durch ein super Team!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Teilweise unterschiedliche Aussagen von den Pflegekräften/Hebammen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Versorgung der Geburtsverletzungen war sehr gut, sehr saubere Naht!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1. Entlasspapiere waren sehr schnell fertig. 2. Anmeldung beim Standesamt unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Familienzimmer recht alt, Badezimmer musste sich mit einem anderen Zimmer geteilt werden. Dusche war defekt, das gesamte Zimmer wurde geflutet.)
Pro:
Empathisches Team!
Kontra:
Zustand der Zimmer (Familienzimmer) recht veraltet
Krankheitsbild:
Natürliche Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich für die Geburt meines 1. Babys für diese Klinik entschieden und habe es keine Sekunde bereut! Das gesamte Team (Hebammen, Pflege, Ärzte) war sehr empathisch und hat mir sämtliche Ängste genommen. Selbst einer PDA, die ich zuvor aus Angst abgelehnt hatte, habe ich doch noch zugestimmt. Die Anästhesistin war einfach nur klasse, habe das Legen der PDA kaum gespürt und würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden. Alle waren sehr einfühlsam und haben sich sehr um mein Wohlbefinden bemüht, selbst die Folgen eines Personalmangels habe ich nicht zu spüren bekommen. Obwohl man meinen könnte, dass eine Geburt dort für alle reine Routine ist, habe ich meine Betreuung als sehr individuell, herzlich und mitfühlend empfunden.
Vielen Dank für diese wunderbare Erfahrung!
Für Baby Nr. 2 kommt kein anderes Haus in Frage :)

Tolle Betreuung, auch für ängstliche Patienten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Möglichkeit auf erweiterte Einzelberatung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (insbesondere machst dauert es oft recht lange, bis jemand kommt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (recht neu und gepflegt)
Pro:
Fokus auf jede einzelne Frau
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung per geplantem Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Geburt meines zweiten Kindes hier, da auf dem Infoabend explizit darauf hingewiesen wurde, dass die Klinik auf traumatisierte Patienten eingestellt ist. Nach einer sehr schlecht gelaufenen und verarbeiteten ersten Geburt, die in einer Notsectio geendet ist, war ich sehr froh das Krankenhaus gefunden zu haben.
Man hat sich viel Zeit für mich genommen und mich toll vorbereitet und beraten.
Die (medizinisch erforderliche) geplante Sectio ist super verlaufen, Hilfe beim Anlegen kurz nach Geburt erfolgt, und auch die Betreuung auf der Station war spitze. Nur Nachts hat man gemerkt, dass die Personaldecke manchmal etwas dünn ist.

Sooo zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Betreuung im Kreisaal. Mutter-Kind Kontakt steht im Mittelpunkt
Kontra:
Auf Station wie in jeder Klinik Personalmangel
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin dem Krankenhaus unendlich dankbar. Ich hatte dort eine wundervolle Geburt, in entspannter Wohlfühlathmosphäre. Der Kreissaal war sehr gemütlich. Die PDA war perfekt gesetzt. Absolut keine Schmerzen. Eine ganz ganz tolle Hebamme hat uns begleitet.Danke, für diese super positive Erlebnis! So ein tolles Team! Danke danke danke!!!!

Sehr empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelles, freundliches Personal, angenehme Räumlichkeiten, exzellente medizinische Versorgung
Kontra:
das Essen (wie im Krankenhaus zu erwarten...)
Krankheitsbild:
Entbindung mit Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung im Krankenhaus Sachsenhausen. In der Theorie war es eine blöde Geburt: Einleitung, da ich zwei Wochen überm Termin war, 19 Stunden Wehen bis zur vollständigen Eröffnung des Muttermundes, Fruchtblase mechanisch gesprengt, grünes Fruchtwasser, schlechte Herztöne beim Kind, so dass immer wieder Proben vom Köpfchen entnommen werden mussten, um den Sauerstoffgehalt zu prüfen, Saugglocke, da das Kind nicht niedrig genug war, als dass echter Pressdrang eingesetzt hätte, und nach über 20 Stunden dann doch Kaiserschnitt.
Praktisch war's aber, und das habe ich schon unter der Geburt immer gedacht, nicht so schlimm, und das verdanke ich dem exzellenten Personal im Krankenhaus Sachsenhausen, den Ärztinnen ebenso wie den Schwestern und Hebammen. Alle waren sehr respektvoll, freundlich und professionell, ich wurde zu jedem Zeitpunkt ausgezeichnet informiert und über meine Optionen aufgeklärt, man ging sehr rücksichtsvoll mit mir um, und auch der Humor kam nicht abhanden. Ich hatte deshalb die ganze Zeit das Gefühl, alles gut managen zu können, blieb zuversichtlich und blicke im Großen und Ganzen auf eine positive Geburtserfahrung zurück - auch wenn alles ganz anders gelaufen ist, als ich es mir gewünscht hätte. Die Pflege auf der Wochenbettstation war ebenfalls ausgezeichnet.
Ich kann mich nur herzlich bedanken und würde die Station jederzeit empfehlen.

Außerordentlich, wie die Hebammen ihren Job machen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Schnelligkeit der ärztlichen Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt mit BEL
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon während meiner Schwangerschaft war ich mit Problemen, Unsicherheiten o.ä. hin und wieder in Sachsenhausen zur Untersuchung.
Wirklich jedes Mal hat man sich im Kreißsaal sofort um mich gekümmert und mich untersucht.
Auch wenn es mal sehr voll ist (ja, das kann vorkommen! Es ist eine Geburtsstation!!) wurden wir immer mit der nötigen Umsichtigkeit und vor allem Freundlichkeit behandelt.
Als es dann so weit war und wir mit vorzeitigem Blasensprung in BEL per Rettungswagen eingeliefert worden sind, waren wir natürlich sehr aufgeregt und aufgelöst. Wieder hat das komplette Ärzteteam sehr besonnen und schnell reagiert und uns ein gutes Gefühl gegeben. Nach der Entbindung waren wir 4 Nächte stationär und die Hebammen haben sich sehr liebevoll um uns und unsere Kleine gekümmert. Oftmals konnten sie auch schon antizipieren, was wir brauchen. Mir haben sie das eine oder andere Mal Mut machen können.

Ehrlich, was will man als Schwangere bzw. Wöchnerin mehr, als ein verständnisvolles, professionelles Ärzteteam, das den Patienten jederzeit ernst nimmt und ein Hebammenteam, das einem in dieser besonderen Zeit, in der alles neu ist, mit viel Herz begleitet.

Dankeschön!

Nie wieder Sachsenhausen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Traumatisch)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Vorgespräche verliefen gut)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Gemischt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (normaler Krankenhausstandard)
Pro:
einige Hebammen sehr freundlich und nahmen sich viel Zeit, Lage der Klinik
Kontra:
Kaputte Stillbeziehung, große Narbe
Krankheitsbild:
Geburt per Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von den Vorgesprächen hatte ich einen sehr guten Eindruck und mich deshalb bei meiner Klinikwahl leider für Sachsenhausen entschieden.

Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt und bereue es zutiefst, dass ich diesen habe dort machen lassen.

Mehrere Monate Post Op habe ich noch immer starke Schmerzen, kann mir mein Baby nicht auf den Bauch legen ohne ein Kissen dazwischen zu legen!
Mein Schnitt ist groß (ca. 20 cm) und asymmetrisch.

Das ist das Eine.

Leider wurde auch beim Stillen/Füttern vieles falsch gemacht und falsch beraten.
Da mein Baby nicht richtig trinken wollte, musste ich abpumpen. Die abgepumpte Muttermilch wurde dann aber nicht per Löffelchen oder ähnliches gefüttert, sondern eine Hebamme steckte meinem Baby sofort die Flasche in den Mund.
Ergebnis ist jetzt, dass es nicht mehr an der Brust trinken kann und ich das Fläschchen gebe (auch eine Stillberatung konnte das nicht mehr retten und war geschockt über diese Vorgehensweise)

Auch hat einem jede Hebamme die gleichen Fragen anders beantwortet.
Z.B. wie lange Muttermilch bei Zimmertemperatur haltbar ist, habe ich extra drei mal gefragt (da ich im Internet was anderes gelesen hatte) und drei verschiedene Antworten bekommen.
Auch die Abpumpintervalle wurden verschieden empfohlen..
Als ich dies dann gemäß Hebamme A machte, war Hebamme B eingeschnappt, dass ich es anders machte als von ihr gesagt.

Auch komisch:
Kindsvater, welcher anwesend war bei Op, sollte Neugeborenen direkt seinen Finger in Mund stecken?!

Positiv sind trotzdem einige wenige Hebammen zu erwähnen, welche sehr einfühlsam waren und sich viel Zeit für mich genommen haben.

Traumatisiert nach Entbindung!Unmenschliches Verhalten!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise verpfuschte Narbe durch Assistenzärztin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwester M.
Kontra:
Krankheitsbild:
VBAC,Re-Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus wird,aus welchem Grund auch immer und meiner Meinung nach völlig zu Unrecht,gehypt!
Ein paar Erfahrungen:
(Vorgeschichte:Erstes Kind 2009 per Notkaiserschnitt im BH entbunden)
-Ärztin telefoniert während der Vorsorgeuntersuchung am Handy und plaudert über geplanten Urlaub!
-Keine PDA und kein mobiles CTG bekommen,obwohl so vereinbart
-Hebamme ließ mich einfach so unter Wehenschüben im Zimmer zurück und verschwindet
-Nur auf mein Drängen wurde ein Arzt geholt,obwohl ich merkte,dass etwas nicht stimmte
-Nur auf mein Drängen wurde ein KS gemacht-Ergebnis:alte KS-Narbe wäre fast gerissen,was nicht erkannt wurde und mich und mein Baby das Leben hätte kosten können,hätte ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört!!!!
-"Betreuung" auf der Station nach KS unmenschlich!
-Nachts nur eine Schwester für die ganze Station
-Ich wurde in ein anderes Zimmer verlegt mit den Worten "Sie müssen hier raus,hier kommt jetzt ein Privatpatient rein"
-Essen wurde einfach am nächsten Tag nicht gebracht
-Stillberaterin nie gesehen,obwohl mehrmals nachgefragt!
-Nachts 1 1/2Std auf Schmerzmittel gewartet!
********Mir wurden die Hände von der Krankenschwester in die Matratze gepresst,damit die oben genannte Ärztin mir erneut in meinem frisch operierten Bauch rum drücken konnte (extrem grob durchgeführte Untersuchung),obwohl ich dies ausdrücklich abgelehnt hatte!!
"Sonst entlassen wir Sie nicht!"hieß es!
-Danach wurde sich in meinem Beisein und vor meiner Bettnachbarin über mich lustig gemacht,weil ich vor Schmerzen kaum atmen konnte!*********
Niemand schaut auf dieser Station nach Einem!Zumindest nicht nach einem KS.Es gibt auch kein Hebammenzimmer,man muss immer klingeln und wartet (besonders nachts) teilweise ewig.Ich bin traumatisiert durch die Vorkommnisse in diesem Krankenhaus und würde es niemals weiter empfehlen! Dass ich die Geburt meines Kindes trotzdem als schön empfand,ist nicht den Ärzten und dem Personal zu verdanken. Einzig eine Schwester (M.) ist sehr lieb!

Geburt in Beckenendlage

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Kind hat sich ganz spontan und unerwartet in der 38. SSW von der Schädellage in die Beckenendlage gedreht. Das Krankenhaus, in dem ich bis dahin angemeldet war führte zunächst einen sehr schmerzhaften und erfolglosen Versuch der äußeren Wendung durch (würde ich nie wieder machen lassen, da ich nun weiß, dass eine Geburt in BEL etwas ganz natürlich ist, wenn sie durch entsprechendes Fachpersonal begleitet wird).
Also entschied ich mich kurzum für einen Beratungstermin im Klinikum Sachsenhausen. Hier wurde ich umfassend über die Spontangeburt in BEL beraten und fühlte mich vom ersten Moment an in guten Händen. Insbesondere Frau Dr. Reitter nahm mir jegliche Bedenken und Ängste durch ihre sachliche und verbindliche Beratung. Als es dann soweit war, waren Frau Dr. Reitter, Dr. Döring und Dr. Zarec bei der Geburt dabei. Ich fühlte mich absolut sicher und hatte zu keinem Zeitpunkt Zweifel an der Spontangeburt in BEL. Die Geburt unseres kleinen Sohnes dauert insgesamt 4,5 Stunden und verlief komplikationslos. Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich das Wunder der Geburt auf natürlichem und in diesem Fall sehr besonderen Wege erleben durfte und nun einen gesunden und munteren kleinen Sohn in meinen Armen halten kann. Auch die Betreuung durch das Team der Hebammen in den folgenden drei Tagen war großartig. Trotz eines hohen Geburtenaufkommens, gab es immer eine Hebamme, die ein offenes Ohr für die Anliegen der frischgebackenen Mütter hatte. Zudem wurde ich bei den ersten Stillversuchen unterstützt!

Jederzeit werde ich wieder hier entbinden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen,Ärzte, Atmosphäre
Kontra:
Essen ;)
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier meine erste Tochter entbunden und war sehr zufrieden! Im Rahmen einer Risikoschwangerschaft wurde ich schon vorher bestens betreut und im ansässigen MVZ sehr gut versorgt.

Die Hebammen waren durchweg freundlich, emphatisch und haben mich durch die Geburt sehr liebevoll begleitet, auch wenn es sich über Tage gezogen hat.
Die PDA habe ich auch nachdem es möglich war umgehend von einem sehr kompetenten Anästhesisten erhalten und dies ohne Schmerzen. Ich habe danach keine Probleme mehr gehabt.

Auf der Station selbst haben wir ein Familienzimmer am 2.ten Tag bekommen, die Krankenschwestern standen jederzeit zur Seite, wenn man sie brauchte, trotz großem Stress auf Station.

Die Ärzte waren alleweg kompetent und man hatte in diesem Krankenhaus das Gefühl, dass der Mensch zählt und nicht nur eine Nummer ist.

Lediglich das Klinikessen könnte abwechslungsreicher sein, aber für ein paar Tage verkraftet man das durchaus.

Einfach perfekt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle Ärzte und Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt eines Kindes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits 2015 haben wir unser erstes Kind in dieser Klinik zur Welt gebracht. Deshalb haben wir uns im Winter 2018 ebenfalls dafür entschieden. Damals wie heute die perfekte Entscheidung. Die Ärzte, die Hebammen und das restliche Personal einfach Top! Alle sehr freundlich und professionell. Wir haben uns sehr wohl gefühlt Kind werden diese schönen Momente niemals vergessen. Einfach perfekt!

Beckenendlage Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetentes Team, sehr gute Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Beckenendlage / Steißlage Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter ist vor 3 Monaten im Krankenhaus Sachsenshausen zur Welt gekommen. Ab der 24. SSW war sie in Steißlage und wollte sich nicht mehr
drehen. Nach einem erfolglosen Versuch der Äußeren Wendung mussten wir uns zwischen Kaiserschnitt und natürlicher Beckenendlagengeburt entscheiden. Wir haben uns bei der Chefärztin, Frau Dr. Reitter, und den beiden Oberärzten, Herr Dr. Döhring und Frau Dr. Maden, ausführlichst über die möglichen Risiken beider Verfahren beraten lassen. Zu keiner Zeit in irgendeine Richtung gedrängt, sodass wir eine wirklich freie Entscheidung treffen konnten. Da unsere Tochter alle Voraussetzungen für eine spontane Geburt aus Beckenendlage erfüllte, hatten wir uns am Ende, trotz der Stimmen aus Familie und Bekanntenkreis, die uns davon abrieten, für diesen Entbindungsweg entschieden. Frau Reitter und ihr Team hatten unsere Entscheidung begrüsst und uns den Eindruck vermittelt, dass dabei nichts riskiert werden würde. Uns wurde erklärt,dass bei dem kleinsten Zweifel jederzeit auch kurzfristig noch ein Kaiserschnitt durchgeführt werden konnte. Sehr beruhigend.

Als wir bereits wenige Tage über den Termin waren, musste die Geburt aufgrund von zu wenig Fruchtwasser eingeleitet werden. Frau Maden und Frau Reitter waren bei der Geburt beide anwesend. Unsere Tochter kam ohne Schwierigkeiten auf die Welt. Weder vor noch während der Geburt hatten wir das Gefühl auf uns alleine gestellt zu sein. Die Geburt verlief schön und schnell. Frau Reitter, Frau Maden und dem restlichen Team möchten wir ganz herzlichst unseren Dank aussprechen.

Die Zeit im Wochenbett war ebenfalls eine schöne Erfahrung. Die Stationsschwestern haben sich wirklich Mühe gegeben, uns viel unterstützt und Tips gegeben. Wir freuen uns, diesen Weg gegangen zu sein und können das Krankenhaus Sachsenhausen, Frau Reitter und ihr Team wärmstens für spontane Geburten aus Beckenendlagen empfehlen.

Spontangeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, fürsorglich und einfühlsam
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Spontangeburt. Es war nicht ganz einfach aber Frau Dr Reitter und ihr Team haben mich super betreut und beherrschen ihr Handwerk so gut, dass es schlussendlich ohne Zuhilfenahme von einer Saugglocke geklappt hat. Auch die Nachsorge war sehr gut und ich habe mich sehr schnell besser gefühlt. Ich kann die Klinik nur weiter empfehlen.

Schöne Kaisergeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Betreuung, besondere Fürsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Kaiserschnitt war es eine wunderschöne Geburt! Die Chefärztin, der Oberarzt und das gesamte Team haben alle meine Wünsche umgesetzt und mir somit eine einmalige Geburt meiner Zwillinge beschert. Durch einer „klare“ Abdeckung konnte ich jeden Schritt verfolgen, bekam die Babies aus dem Bauch auf die Brust gelegt und hatte somit ein richtiges Geburtserlebmis. Auch auf Station waren alle jederzeit sehr fürsorglich und nett. Ich bin froh, mich in letzter Sekunde für dieses kleine Krankenhaus und gegen die große Uniklinik entschieden zu haben.

Sehr gute Erfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute und kompetente Ärzte
Kontra:
Eine Hebamme behandelt die Babys schlecht
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Une maternité très agréable, des médecins compétents, disponibles et souriants. La médecin chef parle très bien français !
Ma césarienne s’est passé aussi bien que cela peut l’être.
On se sent vraiment accompagnée et accueillie, ce qui rend le séjour à l’hôpital d’autant plus agréable.
Mes remerciements tout spéciaux aux docteurs ! Vielen Dank für die nette Betreuung !

1 Kommentar

Simsalabim0516 am 22.06.2019

Eine Hebamme behandelt die Babys schlecht und Sie geben dem Krankenhaus trotzdem die volle Punktzahl und empfehlen es weiter? Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln!!

Äußere Wendung und Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorgehen bei Beckenendlage
Kontra:
Nicht überall kabelloses CTG
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

On my 38th pregnancy week my baby was still breech. While most of the hospitals in such case offer only planned caesarean, here I was offered multiple choices: trying out external cephalic version, giving natural birth with breech baby or caesarean section, but already when contractions start (meaning baby would be really ready and not taken out too early). I really appreciated having a possibility to choose and not being told what to do. I got a very detailed explanation of risks involved and given enough time to take my decision. I decided to try external cephalic version.

I had it on the last day of 38th week and it worked perfectly. It took 30 seconds and was completely painless. Of course, it was not the most pleasant feeling but it also did not hurt. At the same time, I was constantly monitored and stayed half of the day in hospital to make sure everything is fine both with me and the baby.

The competence and friendliness of the staff made me sure that I want to have my baby in this hospital. I gave birth 4 days later and had a positive experience. All my wishes were taken into account as much as was possible depending on situation. The only drawback for me was lack of free movement due to CTG connection. There was no possibility to have a wireless CTG and lying on bed made me feel worse.

The stay in hospital was also good. I used the opportunity to learn as much as possible about breastfeeding. There was no information provided in advance but midwifes and nurses were always glad to answer all the questions and give tips. The staff speaks English and many other languages; therefore, the hospital is great for foreigners. I was glad to give birth there and would go there again.

Nicht so zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Entbindung ist über 5 Jahre her, mein Sohn gesund und wohl auf aber eine Geburt begleitet einen eben sehr lange. Ich denke noch oft daran zurück.

Ich habe "Normal" entbunden, aber eingeleitet in der 41. Woche.

Ich war nicht besonders zufrieden, aus folgenden Gründen:

- Mächtiger Druck um endlich einzuleiten, obwohl keine ersichtlichen Risiken bestanden
- Ständiges Kommen und gehen im Kreissaal
- Gebetene PDA wurde NICHT verabreicht (mit ständig neuen Entschuldigungen)
- Ständig das Gefühl es müsse schnell gehen
- Keine Stillberatung

Klar, es hätte schlimmer sein können. Aber bei einer normalen Schwangerschaft hätte ich es mir anders gewünscht: Eine ruhige Atmosphäre ohne Druck mit mehr Feingefühl. Aber vielleicht "darf" man so etwas in einem Krankenhaus nicht erwarten.

Wunderschöne Geburt, bestmögliche Betreuung und fantastische Hebammen und Ärzte

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Es gibt leider nicht nur schöne Geschichten:

Vor 3 Wochen habe ich in der 37. SSW unsere Tochter zur Welt gebracht, die am Tag zuvor (vermutlich) am plötzlichen Kindstod gestorben war.
Vom Moment als uns die Ärztin mitteilte, dass keine Herzaktivität mehr feststellbar war, bis zu unserer Entlassung 3 Tage nach der Geburt, haben wir uns sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Wir trafen auf sehr einfühlsame Hebammen und Ärzte, die alles getan haben um uns in dieser traurigen und schwierigen Situation die bestmögliche Unterstützung zu geben.
Ich habe eine PDA bekommen, die so gut gelegt war, dass ich bis zu Geburt laufen konnte.
Als unsere Tochter geboren war, hat die Hebamme sie behandelt als würde sie leben. Mein Mann hat die Nabelschnur durchtrennt. Wir durften dabei sein als die gemessen und gewogen wurde. Es wurden ihr Hand- und Fußabdrücke genommen, die Hebamme hat Fotos von uns mit der Kleinen gemacht. Wir hatten auch Zeit für unsere kleine Familie.
Mein Mann und ich bekamen ein Familienzimmer. Wir blieben 3 Tage.
Die Hebamme kam täglich zu uns und hat mit uns geredet. Wir dürfen uns auch jetzt jederzeit bei ihr melden um über das Geschehene zu reden.
Auch die Ärzte, Krankenschwestern und anderen Hebammen waren sehr einfühlsam. Wir bekamen alle mögliche Unterstützung und hatten bei unserer Heimkehr schon Termine bei einer Trauerbegleitung, einem Psychologen und einem "Leere Wiege"-Rückbildungskurs ausgemacht.
Wir glauben, dass uns vor allem der Umgang aller Beteiligten mit uns, dem Tod und der Geburt unserer Tochter zu Beginn der "Zeit danach" sehr geholfen hat, wieder ins Leben zu finden und mit dieser Situation einigermaßen fertig zu werden.

Ich wollte in Sachsenhausen entbinden und unser Mädchen mit nach Hause nehmen. Aber auch für unsere Tragödie war das Krankenhaus Sachsenhausen das beste was uns passieren konnte.
Beim zweiten Kind möchte ich auch dort entbinden. Und dann kann ich hoffentlich ein gesundes und lebendes Baby mit nach Hause nehmen.

Gemische Gefühle in Sachsenhausen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Familiarität, Freundlichkeit der Mitarbeiter, Familienzimmer
Kontra:
Nicht nachvollziehbare Entscheidungen, zu wenig Stillberatung und Personal insgesamt
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider war ich nicht so glücklich mit meiner Entbindung im Krankenhaus Sachsenhausen.

Eines vorab: Alle Mitarbeiter waren stets sehr nett und hilfsbereit - da kann man wirklich nichts sagen.

Außerdem muss ich sagen, dass es sehr, sehr voll war, als wir unser Baby dort bekommen haben - da kommen alle sicher an ihre Grenzen.

Zu den Punkten, die nicht so gut liefen:
- Ich habe morgens um 7 um eine PDA gebeten und den Bogen unterschrieben und diese erst am Nachmittag erhalten. Ich hatte den ganzen Tag lang sehr schlimme Wehenschmerzen.

- Es war ein laufendes Kommen und Gehen im Kreißsaal. Ich habe nicht gezählt, wieviele unterschiedliche Mitarbeiterinnen ständig rein und rausgelaufen sind, aber es waren bestimmt 20.

- Es musste nach sehr langen Wehen ein Kaiserschnitt gemacht werden. Den Geburtsbericht haben sich anschließend zwei Hebammen angesehen und gesagt, dass zumindest einer der genannten Gründe für den Kaiserschnitt (fetaler Distress)nicht zutraf. Ich bin daher der festen Überzeugung, dass er hätte vermieden werden können, wenn wir einfach noch mehr Zeit gehabt hätten. Aber klar - draussen warteten weitere Gebährende und es war wirklich sehr voll.

- Nachdem der Vater die Nacht vor der Geburt nicht im Krankenhaus bleiben durfte, war ich nachts und ab morgens um 6 im Kreißsaal alleine. Ich war wirklich ganz alleine. Man hat mich morgens früh ans CTG angeschlossen und über Stunden alleine gelassen. Die Hebamme kam einmal rein (wegen des PDA-Bogens) und ich bat um etwas zu trinken und sagte ihr auch,dass es mir nicht gut ginge. Ich bekam nichts zu trinken und als mein Partner gegen 9 Uhr kam, war ich bereits völlig fertig und aufgelöst. Das hätte nicht passieren dürfen.

- Es gab keine wirkliche Stillberatung. Ich habe bereits im Kreißsaal nach der Geburt darum gebeten, dass man mir hilft, das Baby anzulegen. Es hieß, es muss jetzt noch nicht trinken. Auch an den Tagen darauf, wurde ich durch die Schwestern mehr verwirrt (gegensätzliche Ratschläge), als dass man mir half, mein Kind zu stillen. Es gab eine wirklich kompetent wirkende Kinderkrankenschwester, die aber ständig von anderen Patientinnen belagert war. Es war an 4 Tagen im Krankenhaus nicht möglich, eine Beratung von ihr zu bekommen. Mit dem Stillen hat es dann erstmalig zuhause geklappt.

Wir sind natürlich überglücklich, ein gesundes wunderbares Kind bekommen zu haben. Und die nicht so schönen Erinnerungen muss man einfach gehen lassen.

Rundum Zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Allzeit Hilfsbereit, sehr kompetente Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man fühlt sich hier sofort gut aufgehoben. Ich bin das 2. mal hier, weil sowohl das Ärzte- als auch das Hebammenteam einfach super kompetent, immer hilfsbereit und freundlich sind. Ich würde mit jedem weiteren Kind ebenfalls diese Klinik wählen! Vielen Dank für die tolle Betreuung!!!

Behandlung erfolgreich aber verbesserungswürdig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Team auf der Station
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im September meine Tochter im Kreißsaal des Krankenhauses Sachsenhausen zur Welt gebracht. Die Betreuung während der Entbindung war teils lieb und teilweise für diese extrem sensiblen Momente sehr kaltherzig/verständnislos, was an einer speziellen Person lag. Die Betreuung bezüglich der aufgetretenen Komplikationen hätte besser sein sollen. Letztendlich hat es aber doch mit einer natürlichen Geburt geklappt und ich bin auch auf der Station in den folgenden Tagen wieder gut aufgepeppelt worden. Die Betreuung auf der Station war insgesamt super und wurde zu jeder Tag- und Nachtzeit von sehr lieben Hebammen, Krankenschwestern und Ärztinnen durchgeführt. Echt ein sehr nettes Team. Im Nachhinein stellte meine Hebamme zu Hause fest, dass im Mutterpass sogar wichtige medizinische Basisinformationen nicht eingetragen waren. Da stand nicht mal die Größe des Kindes. Telefonisch habe ich kurz nach der Entlassung mehrfach darum gebeten mir Auskunft über die fehlenden Informationen zu geben und wurde immer wieder durch unterschiedliche Erklärungen abgewiesen oder vertröstet. Erst als ich ein paar Wochen später die Möglichkeit hatte, persönlich vorbeizukommen, wurden die wichtigen Informationen nachgetragen.

Marathon zum Baby

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team, Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt/Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns rundum sehr gut betreut gefühlt, auch in den schwierigen Phasen der langen Geburt wurde super auf uns und unsere Bedürfnisse eingegangen. Riesiges Lob an das sehr empathische, sympathische, professionelle, freundliche und ruhige Team. Auch in den Tagen nach der Geburt wurde Hilfestellung für alles Neue gegeben und unsere Sorgen und Nöte ernst genommen. Wir verlassen die Klinik mit leichtem Wehmut und werden für das nächste Kind definitiv wiederkommen.

P.S.: Extraprops an die geilen Anästhesisten, mit denen selbst der Kaiserschnitt ein lustiges Ereignis war ;)

verfuschte Narbe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

verfuschte Kaiserschnitt Narbe

Kaiserschnittnarbe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine stillbratung, keine zumutbare Krankenschwester, Kaiserschnittnarbe
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten das schifferkrankenhaus für die Geburt unserer Tochter gewählt, weil wir das Gefühl hatten vertrauen zu können und ich in einer privaten Atmosphäre entbinden kann. Gesagt getan ,-nur leider ist ganz viel schiefgegangen und ich trage die Schmerzen und die Narbe mit mir rum abgesehen davon gibt es auf Station eine Krankenschwester die mir das leben zur Hölle gemacht hat. Zum einen hat sie jedesmal so so sehr nach Rauch gerochen , dass ich mich fast übergeben musste. Sie wollte tatsächlich mein Baby untersuchen ohne sich die Hände davor zu waschen geschweige denn zu desinfizieren . Sie sei übrigens die Stillberatung (die ich im Hause Schifferkrankenhaus By the way nie als stillbraterin kennenlernen durfte) Ich war entsetzt darüber wie sie ebenfalls mit den Babys umgegangen ist . Schlimm! Als ich sie drauf ansprach mein Kind bitte nicht nochmal mit dem Kopf auf die matte so rabiat hinzulegen sagte sie" wissen sie wie viele Kinder ich jeden Tag untersuchen muss? Das muss schnell gehen!" Das spricht natürlich für die Klinik . Nun lag ich da mit einer Narbe, unerträglichen Schmerzen und ganz viele offene Fragen die ich wirklich niemanden außer google stellen konnte. Nach dem zweiten Tag meiner Op kam die "kettenrauchende " Krankenschwester in meinem Zimmer und sagte das ich kein privatzimmer mehr beanspruchen könne und schob eine Frau im Bett zu mir ins Zimmer . Ich war entsetzt. Am dritten Tag kam dann der Oberhammer . Sie kam bei der Visite rein stellte sich an die Tür und fragte mich ( ich versuchte immer noch irgendwie zu stillen ( ohne Beratung) aber durch die Entzündung an meiner Brustwarze kam nur Blut und Eiter raus und leider vergebens konnte ich meine Tochter immer noch nicht stillen) fragte sie mich allen ernstes ob sie mich heute entlassen kann und mich mein Mann abholen könnte?! Sie hätten keine freien Zimmer mehr! Ich war schockiert! Anfangs sprachen die Ärzte von einem Krankenhaus Aufenthalt von 4-5 Tagen bei einem Kaiserschnitt daher wollte mich mein Mann am nächsten Tag abholen . Ich war total überfordert und weinte bitterlich da mein Mann über die eine Nacht im Ausland war und mich und unser Kind nicht abholen konnte... ich ging trotzdem mit meinem Baby , ohne Maxi cosi und mit ganz vielen Schmerzen gekrümmt aus dem Schifferkrankenhaus in ein Taxi und fuhr heim . Ich wurde in meinem Leben noch nie so erniedrigt und gedemütigt wie an diesem Tagen.

Bestens umsorgt während und nach Entbindung - DANKE

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7-2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben unser 2. Kind im KH Sachsenhausen entbunden, danken unserer großartigen Beleghebamme und dem ganzen Team sehr - obwohl unverhofft nach langen Wehen ein KS nötig war, habe ich mich bestens unterstützt, respektiert und nie bevormundet gefühlt.
Jede/r hat mir das Gefühl gegeben alles zu versuchen, damit die Entbindung gut verläuft.

Des Weiteren haben wir als besonders positiv empfunden, dass vor Betreten IMMER an unserem Familienzimmer angeklopft, es wurde als erstes zur Geburt gratuliert und alle, mit denen wir zu tun hatten waren im besten Sinne über den Geb.verlauf informiert, sodass wir jederzeit unkompliziert entsprechend passende Hilfe bekommen konnten.

Abgesehen davon, dass wir uns bei einigen Vorsorge-Terminen im KH schon sehr wohlgefühlt haben und wir die Stimmung als sehr freundlich wahrgenommen haben, sind uns bei unserem Aufenthalt dort Angebote/Empfehlungen zur Nachbesprechung des Geburtsverlaufes, Physiotherapie, Osteopathie...gemacht worden, jedoch auf völlig unaufdringliche Art und Weise, aus individuellen Gesprächen/Visiten, sodass wir es als sehr aufmerksam empfunden haben, dass in dieser Art und Weise noch an das Wochenbett, Rückbildung etc... gedacht wird.

Großes Dankeschön an meine Hebamme

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
individuelle Entbindung, Wohl des Kindes und der Mutter stehen im Fokus
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 9.7.2017 in Sachsenhausen entbunden und ich kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfhelen. Im Kreißsaal herrschte Ruhe und eine Wohlfühlatmosphäre, die vor allem an der professionellen und individuellen Vorgehensweise der Hebamme lag. Auch arbeiten in Sachsenhausen Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern Hand in Hand. Das ist nicht überall so, obwohl es eigentlich selbstverständlich sein sollte. Denn die meist typischen "Rangkämpfe" unter Klinikpersonal braucht keiner. Das Wohl der werdenden Mutter und des Kindes stehen in Sachsenhausen vielmehr an erster Stelle.

Wichtig ist, dass ich an einem Tag entbunden hatte, zu dem kein Hochbetrieb war, sondern das übliche Maß an Geburten. Hätte ich einen Tag vorher entbunden, wäre ich die achte Geburt gewesen (glaube es waren 7 insgesamt am Tag vorher) und je nachdem, wie die Babys kommen, hätte ich eventuell nicht diese Art von Rund-um-Sorglos-Paket erhalten. Mir wurde wirklich jeder vertretbare Wunsch erfüllt:-)

Dennoch die vielen Geburten lagen ja mit mir im Wochenbett und hier wurde ich trotz hoher Arbeitsbelastung individuell beim Stillen unterstützt. Gerade in der ersten Nacht hat mir das geholfen. Und wenn es 1,2-mal gar nicht gut lief, hat mir die erfahrene Schwester mit Tipps und Tricks zur Seite gestanden. Mit der täglichen Visite war ich ebenfalls zufrieden.

Außerdem kann ich die Geburtsvorbereitende-Akkupunktur empfehlen, die ich ab SSW 36 1-2-mal die Woche direkt in Sachsenhausen gemacht habe. Und gegen die Schmerzen haben mir unter der Geburt das Lachgas geholfen sowie ein CTG, mit dem ich laufen konnte.

wundervolle Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
98% des gesamten Besuchs
Kontra:
...leider die Putzkräfte.
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich spontan für die Klinik Sachsenhausen entschieden, da wir in der Nähe wohnen - und es war die beste Entscheidung die wir treffen konnten.

Nach mehreren Aufenthalten in der Uniklinik wegen Komplikationen und sehr schlechten Erfahrungen war ich relativ skeptisch gegenüber der neuen Klinik würde jedoch sehr schnell vom Gegenteil überzeugt.

Das komplette Team des Kreissaals, sowie der Entbindungsstation sind sehr zuvorkommend und erfüllen (fast) jeden Wunsch :-)

Mein Team bei der Geburt hat mich zu 100% unterstützt und sehr viel dazu beigetragen dass ich mich wohl und sicher gefühlt habe, nachdem sogar die Chefärztin selbst sich um die Versorgung der Dammnaht (nach erfolglosen Versuch sich dagegen zu wehren ;-)...) gekümmert hat hatten wir mit unserem Baby genug Zeit im Kreissaal für uns allein. Die Hebamme war zu jeder Zeit da und hat auf alle Fragen und Ängste professionell und äußerst beruhigend geantwortet!

Alles in allem eine sehr schöne Erfahrung für die Geburt des 1. Kindes.

Wir hatten nach der Geburt ein Familienzimmer, und hatten komplett unsere Ruhe, bei Fragen oder Untersuchungen waren die Schwestern immer da :-)

Essen ist auch völlig i.O. für den "Krankenhaus-Standard".

Vielen Dank für alles!

Schifferkrankenhaus ist nur zu empfehlen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes u freundliches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik/Entbindungsstation vermittelte uns eine familiäre, ruhige Atmosphäre. Wir fühlten uns vom Team der Ärzt/innen,Pfleger/innen u Hebammen bestens, d.h. kompetent u stets freundlich betreut. Die Zimmer sind überwiegend als Zweibettzimmer gestaltet u funktional ausgestattet, teilweise mit Balkon.

Gebären in einer familiären Atmosphäre ist hier möglich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Betreuung von Anfang bis Ende
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur jeder Frau empfehlen. Ich hatte am Tag der Entbindung einen heftigen grippalen Infekt , konnte mich kaum auf den Beinen halten. Mir wurde auf Wunsch ein Bad eingelassen, die Hebamme betreute uns wunderbar , tröpfelte Lavendelöl auf ein Handtuch zur Entspannung und es war wirklich unglaublich hilfreich.
Später konnte ich dann auch in die "richtige" Gebärwanne und es hat mir sehr geholfen die Wehen zu veratmen ohne so viel Kraft aufwenden zu müssen.

Alles in allem war ich sehr dankbar für ein tolles Team aus Hebammen und Ärzten. Wünschen würden gehört, man fühlte sich ernst genommen, das Team war sehr sensibel und die Geburt verlief trotz Krankheit völlig problemlos.

Tolle Geburtsstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015 und 2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Persönlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine beiden Kinder sind hier zur Welt gekommen.
Tolles Fachpersonal, super Betreuung.
Sauber und vor allem persönlich.

Horror im Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wir sind sehr enttäuscht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nachbehandlung mangelhaft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (vollkommen unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (einige bekommen Familienzimmer, einige nicht)
Pro:
leider nein
Kontra:
sehr unfreundlich, unorganisiert und kein Service
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Beurteilung Krankenhaus Frankfurt am Main Sachsenhausen - Entbindung

Ich möchte einen Kommentar zum Krankenhaus Frankfurt Sachsenhausen schreiben, in dem ich zur Entbindung war. Vielleicht können aufgrund meines Kommentars andere Personen ähnliche negative Erfahrungen vermeiden.
Anfangs schien es ein kleines Krankenhaus mit guten Leistungen und nettem Personal zu sein. Wir, mein Mann und ich, besuchten eine Einführungs- / Werbeveranstaltung und es gab einige Angebote von Hebammen. Später zeigte sich, dass die Hebammen und Schwestern sehr unfreundlich, gestresst und wenig serviceorientiert waren. Ich fühlte mich dann schnell sehr unwohl und von oben herab behandelt, als Bittsteller.

Bereits zu beginn nahm ich zusätzliche Leistungen in Anspruch. Zu mehreren Akupunktur-Terminen kam ich ins Krankenhaus. Die Hebammen wollten jedoch keine Rechnung für diese Leistung ausstellen - die ich mit meiner Krankenkasse hätte abrechnen können. Ich frage mich ob das Krankenhaus Schwarzarbeit fördert?

Meine Entbindung selbst dauerte lange, mehr als 24 Stunden. Ich wollte die Entbindung zusammen mit meinen Ehemann erleben. Die Möglichkeit eines Familienzimmers war dabei ein Hauptargument weshalb wir uns für diese Krankenhaus entschieden hatten, damit wurde ja schließlich auch bei der Einführungsveranstaltung geworben. Mit dieser Erwartung fuhren wir auch ins Krankenhaus, ich wollte das mit meinem Mann zusammen erleben.

Wir haben letztendlich die 24 Stunden vor der Entbindung und die 12 Stunden nach der Entbindung in verschieden Zimmer und auf dem Gang verbracht. Wir fragten während des gesamten Aufenthalts nach einem Familienzimmer, während der ganzen Dauer der Entbindung, bei jedem Schichtwechsel. Letztendlich haben wir kein Familienzimmer bekommen, der gesamt Aufenthalt gestaltete sich damit super stressvoll.
Komischerweise kamen im selben Zeitraum, nach uns im Krankenhaus Paare an für die ein Familienzimmer verfügbar. Das war der Fall bei mindestens zwei Paaren. Wir wurden vage hingehalten und andere Paare kamen direkt in ein Familienzimmer, während wir auf dem Gang auf und ab liefen. Es wurde sehr darauf geachtet, dass mein Mann als Gast kein Essen aus der Station aß. Es gab ausserdem einige komische Kommentare und von Hebammen und Krankenschwestern. Direkt nach der Visite am Morgen, am Tag der Geburt unseres Babys wollten wir schnellstmöglich dieses Krankenhaus verlassen.

1 Kommentar

AOED am 29.01.2017

Hallo,

Schade, dass der Aufenthalt so negativ war :(

Nachdem ich einige Bewertungen zu Krankenhäusern gelesen hatte und diese Klinik Sachsenhausen die positivsten hat, habe ich mich letzte Woche hier für die Geburt angemeldet.

Jetzt habe ich leichte Bedenken bekommen, ob das mal Zufall war oder öfter so mangelhaft abläuft nur die Patienten mit negativen Erfahrungen keine Kommentare abgeben :/

Es ist unser erstes Kind und ich bin sehr aufgeregt, will zumindest das Umfeld alles zumindest "gut" ist.

Ihnen alles Gute

Gruß
AÖD

Weitere Bewertungen anzeigen...