Kreisklinik Roth

Talkback
Image

Weinbergweg 14
91154 Roth
Bayern

25 von 61 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

61 Bewertungen

Sortierung
Filter

Immer gerne wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit allem)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wunderbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer gut)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bassd)
Pro:
Nett und freundlich
Kontra:
Kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hüfttep 09/2019 Dr. Strube. Sehr gute OP. Sehr kleine Zimmer aber schön. Nettes Personal, hilfsbereit und freundlich. Essen sehr gut.

Positive Erfahrung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (von 11:45 bis 16:30 auf Entlassungsbericht gewartet)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Nasszelle ohne Dusche)
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Wartezeit auf Entlassungsbericht
Krankheitsbild:
Endoskopische Fremdkörperentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Besonders hervorheben möchte ich die Notaufnahme am 27.07.2019 um 21:45, sofort sehr freundlich aufgenommen.
Nach 5 Minuten im Behandlungsraum.Bereitschaftsarzt war sofort da. Fremdkörperentfernung wurde sehr schnell durchgeführt. Unwahrscheinlich freundliches Personal auf der Station 9. Vielen Dank

Tolle Klinik bei Entbindungen ohne vorhersehbare Komplikationen (z.B. Frühgeburt)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum zufrieden
Kontra:
Entlassung
Krankheitsbild:
Entbindung ohne Komplikationen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl während unseres Aufenthalts die Station voll war können wir an dieser Station absolut nichts aussetzen. Die Aufnahme verlief unkompliziert und problemlos, die Schwestern waren alle freundlich egal zu welcher Uhrzeit, tolles Frühstücksbüffet und freundliche und familiäre Ausstattung. Wir haben uns garnicht wie in einem Krankenhaus gefühlt.
Einzig die Entlassung hätte zügiger verlaufen können indem erst die Patientinnen zur Entlassung untersucht hätte bevor Vorgespräche für,geplante Kaiserschnitte etc. geführt werden.

Operation Harnblasentumor (TUR)

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Meisten Schwestern freundlich
Kontra:
Behandelter Arzt war eine Enttäuschung
Krankheitsbild:
Harnblasentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Angehörigen wurde ein Blasentumor festgestellt, der in der Klinik teilweise entfernt werden konnte(TUR).
Leider gab es schon nach der Operation Komplikationen, sodass sie, mit Schmerzen, einige Stunden länger im Operationssaal war bis die Situation einigermaßen im Griff war.

Wir wurden nach mehrmaligen Nachfragen nur vertröstet, dass sie angeblich noch nicht aus der Narkose erwacht war. Was uns natürlich auch Sorgen bereitete.

Der behandelnde Arzt hat die ersten paar Tagen noch nach ihr geschaut und sie wurde dann noch schwer geschwächt nach 5 Tagen entlassen.
Leider war noch zu viel Blut in der Blase und das Wasser lassen hat nicht funktioniert und ich musste sie ein paar Stunden wieder in die Klinik bringen.
Nach ein paar Tagen wurde sie wieder entlassen, musste zum behandelten Arzt, der beim Ultraschall feststellte, dass alles o.k. ist und hat ihr zwar eine Infusion gegen ihre Kreislaufprobleme gegeben, aber er hatte nicht wirklich viel Mitgefühl und wirkte genervt.

In dieser Nacht musste sie leider wieder in die Klinik gebracht werden und der Aufenthalt dort dauerte insgesamt seit der OP dann 17 Tage statt geplante 4-5 Tage.

Der behandelte Arzt hat kein einziges Mal mehr nach ihr gesehen. Absolutes NO GO!

Zum Glück war dort noch ein anderer Arzt (ich glaube ein Internist), der zumindest für Schmerzmittel gesorgt hat und mit dem man auch Gespräche führen konnte.
Die meisten Schwestern waren freundlich und hilfsbereit. Aber leider wurde mein Angehörige richtig depressiv durch das Erlebte und die unheilbare Diagnose.

Sechs Stunden Wartezeit bei 82jährigen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Egal)
Pro:
????
Kontra:
82jährige...6 Stunden Wartezeit!!!
Krankheitsbild:
Thrombose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin entsetzt!
Man hat meine 82jährige Schwiegermama 6 Stunden warten lassen, bis sie überhaupt drangekommen ist!!!
Bei Nachfragen keinerlei Informationen!!!!
Es war der Verdacht auf eine Thrombose, woran sie beinahe schon Mal gestorben wäre...
Hat man alles informiert....
War egal....
Ich bin nicht aus der Gegend....habe viel Erfahrung mit Notaufnahme...
Aber das schöpft jeden Boden aus...

Erneut tolle Betreuung rund um die Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Hebammen, Ärzte und Schwestern
Kontra:
Organisatorisxhe Abläufe etwas ungünstig
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe auch mein zweites Kind in Roth zur Welt gebracht und bin einfach nur sehr zufrieden. Die Ärzte und Hebammen waren (obwohl sie zweitweise mehrere Geburten gleichzeitig betreuten) sehr nett und geduldig. Sie haben meine Wünsche akzeptiert und mich unterstützt. Auch die Schwestern auf Station waren super lieb und hilfsbereit. Einzig die organisatorischen Abläufe rund um die Aufnahme fand ich weniger gut. Muss man eine Frau unter Wehen mit solchen Nebensächlichkeiten wie dem Menüplan für die nächsten Tage von ihrer eigentlichen Aufgabe (ein Kind zur Welt bringen) ablenken? Es wäre toll wenn man die Formalitäten schon im Vorfeld erledigen könnte und sich das dann bei der Geburt spart.

Schnelle Notfallbehandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall mit Verdacht auf Schlaganfall aufgenommen. Die erforderlichen Untersuchungen wurden sofort und sehr gründlich durchgeführt. Es gab keine Verzögerung bei der Aufnahme. Es wurde sofort ein CT und am nächsten Tag ein MRT geschrieben. Es wurden div. andere Untersuchungen durchgeführt, über deren Ergebnisse ich ausführlich und verständlich unterrichtet wurde. Die behandelnde Ärztin und ein Spezialist einer anderen Klinik (per Videochat) gingen meines Erachtens sehr kompetent vor.
Auch das Pflegepersonal war immer freundlich und hilfsbereit.

Gute Aufklärung über Risiken und mögliche Therapien

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Med. Personal macht einen guten Job)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patient wird ernst genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwerkranke fühlen sich gut aufgehoben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ist ausbaufähig)
Pro:
In schwierigen Situationen sofortige Präsenz durch engagierte, sehr freundliche Ärztin
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Krebsleiden
Erfahrungsbericht:

Nach monatelanger Falschbehandlung durch örtlichen Arzt war Einweisung in Kreisklinik Roth notwendig. Dort eingehende Untersuchung in der Röntgenabteilung.

2 Kommentare

Patient295 am 21.03.2019

Handelt es sich um die ziemlich neue Assistenzärztin?
Dann kann ich nur zustimmen. Erfrischender Umgang mit dem Patienten, dabei fürsorglich und offen für Nachfragen. Könnte mehr geben von der Sorte.

  • Alle Kommentare anzeigen

Furchtbare Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Geburt und Nachsorge- Kompletter Aufenthalt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Furchtbare Erfahrung!
Ich habe in Roth mein erstes Kind zur Welt gebracht. Ich kam nach Blasensprung nachts ins KH. Bereits die Begrüßung durch die Hebamme war furchtbar unhöflich. Mir wurde sofort ungefragt Antibiotika gegeben und man wollte auch sofort einleiten. Als ich mich dagegen gewehrt habe hat man genervt mit den Augen gerollt. Nach Schichtwechsel und neuer Hebamme habe ich mir dann nur noch gewünscht nicht hergekommen zu sein. Null Eigeninitiative, Hilfestellung oder ähnliches. Stattdessen-die Geburt ging gut voran- wollte sie mich einfach so an den wehentropf anschließen. Begründung: der Arzt hat das jetzt angeordnet (habe bis dahin keinen einzigen Arzt zu Gesicht bekommen). Habe dann damit gedroht mir den Zugang aus dem Arm zu ziehen, wenn sie ihn nicht abschließt. Es gab unter der Geburt noch weitere solche Vorkommnisse. Die Krönung war dann, dass sie mir 5! Minuten nach Geburt meiner Tochter (Arzt kam erst bei der letzten Presswehe) die Plazenta an der Nabelschnur rausgezogen hat. Es war im Übrigen keine andere Geburt zur gleichen Zeit. Durfte meine kleine auch nicht anlegen, obwohl es ihr gut ging, keine Stillberatung nachher. Haben mich eine Woche mit der Begründung Gelbsucht drinbehalten, aber keinerlei Maßnahmen bei meiner Tochter ergriffen. Keiner hat sich gekümmert, Stationsschwestern waren bis auf zwei äußerst unfreundlich bis unverschämt. Man hat ihr einfach Pulvermilch gegeben ohne mich zu fragen, obwohl ich parallel Pumpen musste. Sie kam 1,5 Wochen zu früh und hatte 2500g war also leicht aber kein besorgniserregender Fall. Ich hätte auf eigene Gefahr sofort nach der Geburt gehen sollen. Wenn ich das alles vorher gewusst hätte, wäre ich niemals dorthin gegangen. War nach einer Woche fertig mit den Nerven und das nicht wegen Geburt oder Babyblues. Pfui!

Es ist nicht alles Gold was glänzt

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Assistenzarzt aus Algerien war absolut spitze!
Kontra:
Krankenschwester sein heißt noch lange nicht das man es kann, manche sind unverschämt, unfreundlich und werden von ihren Kolleginnen leider auch noch gedeckt!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Grunde war alles ganz okay bis super! Leider gibt es unter den Schwestern solche dummen, unfreundlichen Ziegen das man sich nur noch an den Kopf langen kann!

OP der Achillessehne

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
netter, kompetenter Arzt, nettes Personal,
Kontra:
nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Achillessehen Riss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hatte sich beim Sport die Achillessehne gerissen und wurde von Dr. Stube operiert. Die Operation verlief super. Er hatte so gut wie keine Schmerzen. Er konnte am nächsten Tag die Klinik bereits verlassen. Die Nachbehandlung wird auch von Dr. Strube gemacht. Dr. Strube ist ein sehr netter, kompetenter Arzt, der sich auch Zeit nimmt Fragen zu beantworten.

Auch die Schwestern waren alle sehr nett und sehr hilfsbereit.Es wurde sich um Krücken gekümmert, Pflaster mitgegeben. Einfach nur guter Service.

Essen war sehr gut, Speisenauswahl ausreichend.

Völlig unmotivierte und unfreundliche Notaufnahme!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (miserabel)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keinerlei Verwaltungsprozedur)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nagel im Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betrifft Notaufnahme:
Eine andere Abteilung als Unfallchirurgie leider nicht wählbar.
Am 27.12.18 kam ich mit meiner Tochter gegen 3:30 uhr in die Notaufnahme. Sie hatte sich am Vortag einen Nagel durch die Schuhsohle in den Fuß getreten. Wurde von ihr nach meiner Anleitung erstversorgt und dann keinerlei große Beschwerden, bis spätabends. Was dann zur Entscheidung führte in die Notaufnahme nach Roth zu fahren. Wir wurden nach kurzem Erklären von der Dame (äußerst motiviert)angegangen mit den Worten: Des is etz net euer Ernst!!! Sorry, aber das kommt mir gefühlt wie Duzen vor und geht gar nicht. Wir sollen in der früh zum Hausarzt gehen. Tochter hatte starke Schmerzen und der Fuß war heiß und gerötet. Die Dame könne ja kurz mal die Ärztin draufschauen lassen, erwiderte sie als ich sagte dann gehen wir halt wieder. In einem Ton, der sich anhörte wie - die Ärztin macht dann auch nichts. Also gingen wir wieder. In der Früh zum Hausarzt, der feststellte, das der Nagel fast den ganzen Vorderfuß durchstochen hatte, mittlerweile hatte sich eine schmerzhafte Entzundung gebildet und der Fuß war noch mehr angeschwollen. Hausarzt fragte was in dem Erfassungsbogen stand, leider wurde in Roth nicht mal das gemacht, geschweige denn die KK-Karte durchgezogen. Hausarzt meinte noch, es wäre definitiv eine Versorgung durch Notaufnahme angebracht gewesen.
Leider kein Einzelfall bei uns, nach Sprunggelenk-OP wurde letztes Jahr der Fuß im falschen Winkel eingegipst, was monatelange Physiotherapie, Fahrtkosten und Zeitverlust für uns zur Folge hatte.
Solange wir noch irgendwie die Wahl haben - niemals mehr Roth!!! Weiter empfehlen werde ich diese Klinik natürlich auch nicht.

unfreundliches inkompetentes personal

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Schwestern
Krankheitsbild:
pfeiffersche drüsenfieber
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nerven mitbringen, extrem unhöfliche Altschwestern. Essen für Jugendliche mit akutem schweren Leberschaden wg Pfeiffer.: geräucherte Bratwurst. Mahlzeit. Antwort auf meine Frage ob da nicht Diätessen besser wäre: ja was denken SIE denn was besser wäre. Wow. "Dann soll sie die Wurst und den Käse eben weglassen, da ist doch Roggenbrot". Ja hier fühlt man seine Kinder gut aufgehoben. Das geht seit Tagen so und niemand uns ernst.

Schlechte Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern auf Station sind nett
Kontra:
Unterbesetzt keine Ärzte greifbar
Krankheitsbild:
Knieoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Völlig unterbrsetzte Station!!!!!Ärzte werden sehr frech wenn man man unangenehme fragen stellt und
Weichen immer wieder aus ....also fragen werden unzureichend beantwortet!
Wenn man die Wahl hat nur nicht hier stationär aufnehmen lassen!

Top Behandlung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles getan was zur Besserung des Zustandes nötig war)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Therapie, Kommunikation Arzt/Angehörige
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Pflegekräften und Ärzten bedanken,sie haben sich fürsorglich und mit vollem Einsatz um meine geliebte Mutter gekümmert,sie lag Anfangs auf der stroke unit zur Überwachung nach Schlaganfall,die behandelten Ärzte waren sehr kompetent und die Pflege Patientenorientiert und sehr freundlich,auf Station 7 wurde meine Mutter weiter betreut und auch dort fühlte sich meine Mutter bestens von Arzt, Pflege und Therapeuten betreut und versorgt,da ich selber in der Pflege tätig bin kann ich dies sehr gut beurteilen,auch ich war beruhigt und sicher das für meine Mutter alles getan wurde, nochmals ein großes Dankeschön

Alkoholprobleme

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bei Alkoholentgiftung KEIN Alkomat auf der Station; jedesmal muss das Blut abgenommen werden. EINFACH ÜNMÖGLICH !)
Pro:
Essen
Kontra:
Bezahltes Fernsehen,2 Duschen f. 2 Stationen, kein Alkomat auf Station
Krankheitsbild:
Alkoholentgiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Lage.

an Schlechtigkeit nicht zu überbieten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hebamme Janett Meier
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grottig grottiger Rother Krankenhaus !!! An Unfreundlichkeit nicht mehr zu überbieten. Sehr unmenschlich wird man behandelt, von der Putzfrau bis zum Arzt. Bei der Visite bekommt man nicht Mal Guten Morgen gesagt, es wird nicht mit einem geredet. Die Visite ist nach 30 Sekunden beendet. Schwestern nur noch angepisst und verweisen insbesondere in der Nacht, dass sie alleine für die Abteilung zuständig sind, und quasi nicht helfen können. Schmerzmittel nach dem Kaiserschnitt Fehlanzeige, man muss um jede Schmerzfreiheit betteln. Nie mehr in dieses Krankenhaus !!!!

Einleitung? Nie wieder hier!

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Familienzimmer
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Drei von vier Ärzten haben sich sowohl beim Gewicht (um 500g) als auch bei der Menge des Fruchtwassers brutal verrechnet. Dies liegt vielleicht an der lustlosen und meiner Meinung nach unzureichenden "Behandlung" welche aus dem Betrachten des CTGs und einem 60 sekündigen Ultraschall besteht. Somit findet die Einleitung drei Tage später statt als es notwendig gewesen wäre. Auf der Entbindungsstation gibt es nur eine Hebamme für alle Kreißsäle, was heißt, sobald eine Entbindung stattfindet ist eine Klärung wichtiger Fragen meist auf 30 Sekunden begrenzt. Auch Termine für das CTG werden sehr wage genannt, z. B. im laufe des Nachmittags. Sollte man sich dann nicht im Zimmer befinden wird man sofort gemaßregelt. Das Familienzimmer kostet pro Tag 60€ worüber man auch nur auf Nachfrage informiert wird.

Zeitplanung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik kann man nicht empfehlen.
Nach einer Wartezeit von sieben Stunden
kam der Arzt und hat die O.P. verschoben.
Keine zeitliche Organisation.
Klinik kann nicht planen !!!!

Unfreundlich + sehr lange Wartezeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Wie oben beschrieben
Krankheitsbild:
Unfall - Dicker Fuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieser Bericht bezieht sich auf auf die Notaufnahme der Klinik. Sind nach einem Autounfall und einem dicken Fuß in die Klinik. Nach geschlagenen 4 Stunden noch nicht dran gewesen. Nachdem wir höflich nach 2 Stunden gefragt haben wurde nur genervt/unhöflich geantwortet.
Habe mit der Notaufnahme auch in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen mit meinem Knie gemacht.

Immer wieder!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit und Geduld
Kontra:
Hellhöriger Flur
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Umsorgung mit viel Zeit, Geduld und lockeren Gesprächen von der Aufnahme bis zur Entlassung. Essen ist ebensfalls super und die Stationsschwestern immer hilfsbereit zu jeder Uhrzeit

mehr Empathie erforderlich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Essen nicht zufriedenstellend)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blase
Erfahrungsbericht:

Die Pfegekräfte sind wenig aufmerksam, bis auf wenige Ausnahmen. Mitunter herrscht ein Ton wie auf dem Kasernenhof.
Für die Pflegekräfte wären Seminare, z.B. "Wie gehe ich mit Patienten um" sicherlich sinnvoll.

Diagnose ohne Untersuchung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Muskelfaserriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 27.1.2018 begab ich mich nach einem Haushaltsunfall in die Notaufnahme der Kreisklinik Roth.
Der herbeigerufene Assistenzarzt diagnostizierte einen beidseitigen Muskelfaserriss in den Oberschenkeln
Diese Diagnose stellte er, ohne auch nur einen Blick auf die betroffenen Körperteile geworfen zu haben.
Bei seiner "Diagnosestellung" entging ihm vollkommen,dass nur das linke Bein betroffen war.
Er schickte mich nach Hause.
Nach wenigen Stunden musste ich wegen starker Schmerzen erneut ins Krankenhaus.
Der Rettungsdienst brachte mich, nachdem ich eine erneute Behandlung in der Kreisklinik Roth ablehnte, in eine andere Klinik.
Einzig positiv zu erwähnen wäre,dass der diensthabende Assistenzarzt in Roth zumindest freundlich war.

Seine fachliche Kompetenz muss ich in meinem Fall ausdrücklich in Frage stellen.

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13.12.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Schwestern super Essen
Kontra:
Eigentlich nix
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Top zufrieden Schwestern super nett und gehen auf deine Bedürfnisse ein und geben dir auch was wenn du Schmerzen hast ...Im großen und ganzen war alles super

Unzureichende Informationen

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern und Pfleger haben oft ein offens Ohr, haben aber keine entscheidungskraft
Kontra:
Ärzte nehmen sich zu wenig Zeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht einen sympathischen Eindruck. Das Personal ist überwiegend sehr freundlich und kompetent.
Jedoch ist die Informationsweitergabe und die individuelle Beratung über weitere Behandlungen unzureichend. Als Patient erwarte ich dass sich der diensthabende Arzt/Ärztin über den Grund meiner Anwesenheit informiert hat und mir zu durchgeführten Untersuchungen/Befunden Auskunft geben kann.

Selbstentlssung wegen inakzeptaler Zustände

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundliches Pflegepersonal
Kontra:
unfähiges Personal ist den Anforderungen nicht gewachsen
Krankheitsbild:
Bluthochdruck,
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Notaufnahme mit Unterkunftswunsch in einem Einbettzimmer wurde ich bis zum Zeitpunkt meiner Selbstentlassung auf Durchfall behandelt.

Hygienische Zustände extrem negativ: Toilette nicht benutzbar, Utensilien der Vorgängerbewohnerin mit Urinbecher am Waschbecken aufgereiht, "Reinigungskraft" säubert in weniger als einer Minute das Krankenzimmer und die Nasszelle mit Toilette mit insgesamt 2 Papiertüchern aus Wandspender.

Patientenaufzeichnungen stimmen nicht mit den Tatsachen und den ärztlichen Aussagen überein.
Selbstentlassung noch vor Behandlungsende.

Privatliqudation über nicht durchgeführte Leistung!

Beschwerde an die Klinikleitung und die Hygieneabteilung wird zwar beantwortet, es wird aber nicht auf die geschilderten Tatsachen eingegangen.

Ältere Menschen werden nicht für voll genommen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Schlechte Deutschkenntnis)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegekräfte sind top
Kontra:
Ärzte scheint es nicht zu geben, zumindest habe ich (bei 8 Wochen Aufenthalt) keinen zuständigen gesehen
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte vor Einlieferung in die Klinik selbst eine Diagnose und Behandlungsplan erstellen. Diagnose zieht sich unnötig in die Länge. Notaufnahme völlig überfordert. Anamnese nicht korrekt. Obwohl der Patient nicht orientiert ist wird das Gegenteil behauptet. Gesetzliche Betreuer werden ignoriert.

Tolle Betreuung während und nach der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Hebamme, extrem nette Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor kurzem meinen Sohn in Roth zur Welt gebracht. Die Betreuung der Geburt und während des Klinikaufenthalts war hervorragend. Einzig der erste diensthabende Arzt hielt es nicht für nötig, sich uns vorzustellen und uns seine Meinung zum CTG mitzuteilen. Möglicherweise ist dies aber der Tatsache geschuldet, dass er fast zeitgleich zwei Geburten zu betreuen hatte.
Nach dem Schichtwechsel bekamen wir eine super gute Hebamme, die sich viel Zeit nahm, viel Feingefühl ür mich und meinen Mann mitbrachte und bei der ich mich rundum gut aufgehoben fühlte.
Mit ihrer direkten Art half sie mir gerade in den schwierigen Phasen einer langen Geburt wahnsinnig weiter.
Die Betreuung auf Station war ebenfalls sehr gut, Alle Schwestern waren äußerst nett und geduldig, egal wie oft ich klingelte. Mein Wunsch, zu stillen wurde dabei jederzeit beachtet und nach Kräften unterstützt.
Auf Station war es sehr ruhig, wodurch wir uns schon dort erholen konnten. Im Familienzimmer konnte auch mein Mann bei uns bleiben, Schade ist nur, dass dieses zwingend für den gesamten Aufenthalt gebucht werden muss, für uns wären ein bis zwei Nächte genug gewesen.

Danke für die Hilfe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stationspersonal ist sehr kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sigma Divertikulitis mit OP!!!!!!!!!!

dringende OP mit optimaler Versorgung 2016 überstanden. Personal TOP - von Ärzten bis Pflegepersonal.
Auch die Vor- und Nachsorge TOP


- nur die REHA in Bayreuth war die absolute Katastrophe - WICHTIGE BITTE - KEINE ÜBERWEISUNGSANGEBOTE NACH BAYREUTH - DIE WISSEN DORT NICHT WAS SIE TUN!!!!!!!!!!!!!
VOR ALLEM IN DER VERWALTUNG - für meine Nachsorge bekam ich in 4 Wochen sage und schreibe 2 Behandlungen.

Absolut kompetente Ärzte, nett freundliche Schwestern und Pfleger/innen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung durch das Personal
Kontra:
keinerlei Minuspunkte
Krankheitsbild:
Sprunggelenksfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mitte Februar mit Sprunggelenksbruch in die Notaufnahme.Es wurde sich sofort um mich gekümmert.Keinerlei Wartezeit.
Absolut kompetente Ärzte und Schwestern.
Mir wurde anhand der Röntgenbilder genau erklärt
was bei der Operation gemacht wird.
Operation noch am selben Tag.
Die Operation völlig komplikationslos,auch danach weder Schmerzen noch Probleme.
Was auf jeden Fall noch positiv hervorgehoben werden muß ist die absolut freundliche Betreuung auf der Station durch Schwestern und Pfleger/innen.
Aufgrund der wirklich kompetenten Ärzte sowie der netten und freundlichen Schwestern und Pfleger/innen hab ich mich bei meinem Krankenhausaufenthalt wohl und immer gut betreut gefühlt.
Absolut weiter zu empfehlen!!!

Keine schöne Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Stationsschwestern
Kontra:
Diensthabender Arzt wenig einfühlsam
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein 3. Kind per Spontangeburt in Roth bekommen und würde nicht noch einmal dort entbinden, da ich bei den vorherigen Geburten erlebt habe, dass es auch durchaus "freundlicher" geht.
Von den Schwestern wurden wir sehr freundlich in Empfang genommen und auch während des Aufenthalts nett betreut.
Allerdings waren die bei der Geburt betreuende Hebamme und der Arzt überhaupt nicht mein Fall.
Vielleicht lag es an der späten Stunde (wir kamen um 21 Uhr an und mein Sohn kam dann um kurz nach Mitternacht auf die Welt) und beide haben den Feierabend herbeigesehnt?
Die Hebamme war selbst für fränkische Verhältnisse sehr ruppig, wortkarg, auch nach der Entbindung hat sie uns noch nicht mal gratuliert, sondern nur ohne ein Wort ihren Papierkram erledigt, während wir im Kreissaal darauf gewartet haben, endlich auf die Station zu dürfen.
( Mir sind bodenständige Hebammen durchaus lieber als "esoterische" , aber das war selbst für mich zu wenig Zuwendung)
Dem zuständigen Arzt ging es wohl einfach nicht schnell genug, er hat bei jeder Tastuntersuchung mit seiner Hand versucht, den Muttermund noch weiter zu dehnen, was einfach nur BRUTAL schmerzhaft ist.
Ich bin sicher, es wäre auch anders schnell gegangen, da sich auch bei den beiden vorangegangenen Geburten der Muttermund immer schnell geöffnet hat.

FAZIT:
Wie so oft steht und fällt es mit dem Personal, dass gerade Dienst hat, hätte ich die andere dort angestellte Hebamme erwischt oder einen der anderen Ärzte (die im Übrigen sehr nett sind) wäre mein Urteil sicher anders ausgefallen aber so:
Danke, nie wieder!

Kompetente Behandlung, respektvoller Umgang.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Akute Kniegelenksentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Notaufnahme bis zur Station haben sich alle Beteiligten gut um meine Mutter gekümmert. Sowohl die Ärztinnen (Chirurgin, Anästhesistin) als auch die Schwestern sind respektvoll und einfühlsam mit ihr umgegangen. Trotz Demenz wurden ihre Schmerzen und Bedürfnisse ernst genommen. Als begleitende Angehörige wurde ich von Anfang an in die Untersuchung und Behandlung mit einbezogen, informiert und aufgeklärt. Über die Entlassung wurde ich telefonisch informiert. Das Pflegepersonal auf der Station 2 war sehr bemüht und freundlich, ebenso der Stationsarzt.

Ich würde mich jederzeit wieder in Roth operieren/behandeln lassen!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente und fürsorgliche Behandlung
Kontra:
Hygiene - Sauberkeit nicht optimal
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung - LASH
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2016 für 6 Tage in der Kreisklinik Roth zur OP auf der Station 1 (Gebärmutterentfernug/LASH).
Die Aufnahme hat etwas gedauert (1 Stunde), aber alle sehr nett und die Aufklärung (OP/Klinikablauf)gut. Die Schwestern nett und immer hilfsbereit. Sehr gute Aufklärung am Tag vor der OP. Nach der OP sehr gute Betreuung und man konnte jederzeit Schmerzmittel haben. Man war stets bemüht mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Ärzte kompetent und haben immer alle Fragen gerne beantwortet.

Sehr gute Entbindungsklinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung- Zangengeburt, Sternengucker, festgewachsene Plazenta, starker Blutverlust
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Entbindungsklinik. Ich war leider erst beim 2. Kind Wöchnerin. Kompetente Hebammen, sehr gute und effiziente Frauenärzte. Liebevolles Pflegepersonal, welches stets hilfsbereit war. Außerordentlich freundliche Nachtschwestern. Prima Kinderarzt. Auch das Essen war prima.
Für mich persönlich war besonders die Haltung der Wöchnerin und dem Säugling gegenüber bewundernswert. Die Babies bekommen richtige kleine Beistellbettchen und keine Plastikschalen. Im Zimmer gibt es eine Wickelmöglichkeit. Das Pflegepersonal ist höflich und ruhig ( erstmals dass ich in einem Krankenhaus durch den Nachtdienst nicht aufwachte),nimmt Anliegen und Fragen ernst, "drückt" einem nichts auf.
Die Entbindung von meinem Kind brachte einige unvorhersehbare Überraschungen mit sich, welche von Ärzten, Hebammen und vom Pflegepersonal sehr sorgsam und engmaschig behandelt wurden.
Auch die Abrechnungsstelle möchte ich äußerst lobend erwähnen, denn sie wurden nie müde, wenn meiner Krankenkasse neue Forderungen bezgl. Berichten zur Abrechnung einfielen.
Herzlichen Dank an alle!

Notaufnahme mit Folgen, riss in der Nase schlecht behandelt.

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nett und freundlich
Kontra:
Lange Wartezeit, schlechte Behandlung, bzw, geringe Erfahrung
Krankheitsbild:
Platzwunde, riss
Erfahrungsbericht:

Wir wurden in der Notaufnahme angenommen und mussten da. 1 Stunde warten um behandelt zu werden. Hierbei hatte sich der ca. 1cm lange Riss im Nasenflügel wieder fast verschlossen, was die Behandlung erschwerte. Nasenflügel und spitze waren leicht zueinander verschoben. Das ganze wurde dann mit einem topischen Hautkleber in Form gebracht, wobei sehr viel Kleber auf die Wunde kam und somit das Ergebnis nicht gut sichtbar war. Einige Tage später, nach dem sich das darüberliegende klammerpflaster gelöst hatte, wurde klar, dass die Wunde genauso aussah wie direkt nach dem Unfall. Nur verklebt. Jetzt muss das alles gerichtet werden, zum leid unseres Sohnes.

Kreisklinik Roth, nein danke

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Von vorne bis hinten unterirdisch)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Beratung statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine Behandlung statt, da stationäre Aufnahme abgelehnt wurde)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es weiß hier die linke Hand nicht was die Rechte macht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schöner Park, man muß aber dafür nicht extra ins Krankenhaus
Kontra:
unfähiges Personal von Anfang bis Ende
Krankheitsbild:
Schmerzen im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fuhr meine Mutter mit Kniebeschwerden in die Kreisklinik Roth. Nach der Erstuntersuchung ging das Drama an. Eine hochqualifizierte Angestellte fragte mich, ob meine Mutter dement sei. Das Ganze nur, weil diese diese Fachkraft meiner Mutter nicht richtig zuhören konnte. Der behandelnde Arzt sagte, dass erst geröntgt wird und dann punktiert. Nach dem Röntgen kam der leitende Arzt hinzu, und wollte meine Mutter stationär aufnehmen. Dies lehnte meine Mutter ab. Die Folge war, dass nicht punktiert werden sollte. Nach einiger Zeit wurde uns jedoch mitgeteilt, dass meine Mutter gleich punktiert wird, es ist nur ein akuter Notfall noch davor. Nachdem der Notfall versorgt war, hieß es wieder, dass nicht punktiert wird. Als Grund hierfür wurde uns gesagt, dass meine Mutter blutverdünnende Medikamente eingenommen hat. Großes Gelächter, bisher hat jeder niedergelassene Arzt meine Mutter ambulant punktiert, trotz blutverdünnender Medikamente. Wir warteten noch auf die Röntgenbilder. Dies zog sich auch wieder in die Länge. Erst nach wiederholter Nachfrage wurden uns diese ausgehändigt.

Es kann nur gewarnt werden

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechter geht es kaum)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ärzte murmeln nur Unverständliches und laufen weg)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Inkompetent bis lebensgefährdend)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich und lustlos)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Parkanlage - das ist aber auch alles
Kontra:
Niemals wieder Roth. Nicht einmal mit einer Bagatelle - es könnte Komplikationen geben - dann ist man verloren
Krankheitsbild:
GBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient kommt in sehr schlechtem Zustand in die Notaufnahme. Der Zustand verschlechtert sich innerhalb zwei Tagen extrem weiter. Angehörige sind den gesamten Tag beim Patient und versorgen ihn. Inkompetente Ärzte, die völlig im Dunkeln tappen und Patient und Angehörigen keinerlei Auskunft geben ( wie auch?) Unverschämte (Ober?-) Schwester, die auch, darauf angesprochen, ihren Ton nicht ändert. Dem Patienten wird nachts die Hilfe verweigert indem sich bei Notruf niemand (bzw. nur sehr verspätet - wirklich dumm bei Atemnot) blicken lässt. Einziger Lichtbick: Eine rührige und immer freundliche ("Tag"-)Schwester, die eine notwendige Untersuchung für den Patienten durchsetzt (Sie sollte zur Oberschwester berufen werden!). Endlich sehen auch die Ärzte ( nur ein klein wenig) klarer.
Verlegung auf die sogenannte Vor-Intensivstation. Auch hier wieder hochgradig unfreundliches, gestresstes und unwilliges Pflegepersonal.
Zum Glück blieb der Vater des Patienten (nach der Erfahrung in der vorherigen Nacht) diese Nacht beim Patient. Er bemerkt den beinahe Tod des Patienten und alarmiert das Pflegepersonal. (Eintrag dazu in der Notaufnahme: unklarer Atemstillstand) Nun endlich geht es doch. Der Patient wird gerade noch gerettet und endlich an eine kompetente Klinik abgegeben.

Gespräche der Angehörigen mit Bekannten und Nachbarn ergeben, dass diese "Behandlung" kein Einzelfall war. Eine Stimme erzählt, dass man ihnen bereits vor 20 Jahren! Gesagt habe:" Lieber tot als Roth" nun, in diesem Fall hätte ja beinahe beides geklappt.

Unfassbar auch, wie der, über den Vorfall informierte, Vorstand damit umgeht. Er unterbricht im Telefonat rüde seinen Gesprächspartner, wird gar unverschämt und denkt augenscheinlich keine Sekunde über die katastrophalen Zustände in der Klinik, für die er verantwortlich zeichnet, nach.

Der Patient hat überlebt - trotz Kreisklinik Roth!

1 Kommentar

guntramrudolph am 21.07.2016

Die Angelegenheit ist der Kreisklinik Roth bekannt und es gab in der Sache mehrfach Kontakt mit der Angehörigen des Patienten.
Die Klinikleitung

Liegt es an den mangelnden Deutschkenntnissen der Ärzte, dass demente Patienten als völlig orientiert und geschäftsfähig eingeschätzt werden.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal gibt sich sehr viel Mühe im Umgang mit den Patienten.
Kontra:
Ärztliche Kompetenz im Umgang mit alten und dementen Patienten
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz, reduzierter Allgemeinzustand, Wassereinlagerungen in den Beinen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 85 jährige Mutter war einige Tage in der Klinik (Station 2) zur Diagnostik und Behandlung.
Die medizinische und vor allem pflegerische Versorgung war sehr gut. Allerdings bin ich darüber bestürzt, dass eine völlig demente Patientin, die lediglich zur eigenen Person einigermaßen orientiert ist, ansonsten in der Vergangenheit lebt, Personen verkennt und keinerlei Realitätssinn aufweist im Arztbrief als 4-fach orientiert bezeichnet wird und auf eigenen Wunsch entlassen wurde ohne Absprache mit den Angehörigen.

5 Stunde Wartezeit unmöglich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Große null
Kontra:
Fehlt Arbeitskraft
Krankheitsbild:
Brust und Lungen Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Ostermontag wegen Brust schmerzen Not dienst gegangen. Ich bin um 17.00 uhr gegangen bis um 21.00 gewartet. Nach 4 Stunde ich könnte nicht mehr aushalten.Habe gefragt wie lange muss ich noch warten ? Antwort wir wissen nicht wir können nicht seit nennen. Ich war mit verschiedenen krankenhaus lmu münchen,nürnberg Süd, Erlangen kopfklinikum aber ich habe noch nie nach 4 Stunde warte zeit heim gegangen.

Deswegen mein beurteilungr große null.

Jederzeit wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich nun zwei schlechte Erfahrungsberichte über die Entbindung in Roth gelesen habe, möchte ich die Klinik hier wieder in ein positives Licht rücken:
Ich habe im letzten Jahr ebenfalls in Roth entbunden und ich denke, dass die zwei Kritikerinnen bei derselben Hebamme waren wie ich. Diese war typisch fränkisch ruppig. Genau das Richtige für meine Entbindung. Ich bin froh, dass ich nicht an so eine Kuschelhebamme geraten bin, die mir zu viel Wahlfreiheiten gelassen hat. Sonst wäre das alles womöglich nicht so entspannt gelaufen. Sie hat sich zurück gezogen, wenn sie nicht gebraucht wurde und dadurch eine gewisse Entspanntheit ausgestrahlt. In den wichtigen Augenblicken war sie da und hat auch richtig gehandelt. So hatte ich eine schnelle, angenehme Geburt ohne Schmerzmittel. Dank ihr!
Auch der behandelnde Arzt war gut drauf. Und die beiden als Team waren klasse. Good Cop und Bad Cop.
Die Betreuung auf der Station war rund um die Uhr super! Zimmer absolut sauber, Essen lecker. Toll fand ich auch, dass man nicht voreilig entlassen wird, sondern dass das Baby präventiv auch mal ins Wärmebett kommt.
Für das Stillen wurde sich viel Zeit genommen.
Eine Kinderkrankenschwester war zwar etwas barsch, aber im Grunde hat man gemerkt, dass sie es gut meint und im Notfall war sie auch sehr einfühlsam.
Also, Mädels, lasst euch von so Negativkommentaren net verrückt machen. Kommt immer auch auf einen selbst an, wie man etwas erlebt. Ich werde wieder in Roth entbinden!
Ganz besonders auch, weil man in kleinen Kliniken noch persönlicher behandelt wird.

Weitere Bewertungen anzeigen...