München Klinik Schwabing

Talkback
Image

Kölner Platz 1
80804 München
Bayern

261 von 344 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

348 Bewertungen

Sortierung
Filter

Professionell und menschlich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War die letzten drei Wochen Patient im HNO-Bereich. Bereits die Voruntersuchungen und -gespräche verliefen sehr professionell. Prof. Dr. Wagner und sein Team ist eingespielt und legt viel Empathie an den Tag, sodass ich mich von der ersten Sekunde an gut aufgehoben gefühlt habe. Damit meine ich nicht nur das Ärzteteam, sondern auch das Pflegeteam, das sich hervorragend um mich gekümmert hat. Man ist nicht nur irgendein Patient, sondern man wird als Mensch behandelt, nicht nur 08/15-Ablauf, sondern ganz persönliche und emotionale Betreuung, was mir wichtig ist (wem nicht?) und daher sehr gut getan hat. Die Stimmung war sehr gut (klingt komisch in diesem Zusammenhang, hat aber auch Wirkung auf meine eigene Stimmung, daher möchte ich es erwähnen).

Ich würde mich jederzeit wieder in die Hände dieses hervorragenden Teams begeben! Professionell, sehr gut organisiert, menschlich!!!

HARTE KRITIK an das KLINIKUM SCHWABING

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandel-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn 7 Jahre alt, wurde in der HNO-Abteilung Operiert und anschließend in der Eltern-Kind-Station stationär für eine Woche eingewiesen.

Leider ist die Zufriedenheit nicht gegeben:

1. Am Tag der OP wurde unser Kind zusammen mit einem Elternteil in einem "SEHR DRECKIGEN" Zimmer untergebracht.
2. In das selbe Zimmer wurde im Laufe des Tages ein weiteres Kind mit Elternteil eingewiesen. (Die Betten für die Eltern waren einfache klappbetten welche das Niveau Parkbank hatten....
3. Unser Kind war wie oben erwähnt zusammen mit einem "Säugling" welches fast durchgegehend geweint hat zusammen im Zimmer. Hier kann man nicht garantieren, dass unser Kind sich erholen kann. Denn genau dass sollte man doch tun im Krankenhaus.
4. Leider sind die meißten (nicht alle) aber der großteil der Schwestern ungeschult und verstehen nicht viel vom Fach. Das Fieber unseres Kindes wurde nach mehrmaliger aufforderung des Elternteils erst gemessen, zuvor war die Schwester da und hat nur mit der bloßen Hand an die Stirn gefasst und gesagt: "Ach das ist noch kein Fieber"- Später stellte sich raus, dass unser Kind 39 Grad Fieber hatte.
5. Im Gesamten Klinikium, heutige moderne Zeit, für eine Klinik in München (Weltstadt) auch wenn das Gebäude sehr alt ist, hat man kaum bis gar keinen Empfang!!! Hier könnte man sich anpassen und wenigstens WLAN oder ähnliches anbieten.
6. Das essen, welches wir bestellt haben, wurde meißtens oder fast immer falsch zugeteilt. (BSP: Auf dem Zettel steht, Kartoffelbrei, gekommen sind aber ganze kartoffeln...Suppe- gekommen ist jedoch ein Salat...)
7. Wie Sie sehen ist die Mängelliste sehr lang... leider kann ich bestimmt noch weitere 10 Punkte aufzählen..... aber das möchte ich jetzt nicht ausarten lassen.


PS: Nicht zu vergessen sind natürlich die wenigen Schwestern, welche auch sehr zuvorkommend und nett sind. Auch ist "RAY" aus der Elternkindstation mit einem Lob auszusprechen.

Positiv überrascht

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter sehr nett & schnelle Reaktion
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Erfahrungsbericht:

+ Die Mitarbeiter sind sehr nett.
+ Schnelle Reaktion auf das Krankheitsbild.
+ Die Verweildauer wurde so kurz als möglich gehalten.
+ Klinikclowns
+ Besuch vom Streichelzoo

Oktober 2019 / Herzrhythmusstörung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Konsequente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu Besuch in München, Einweisung in Schwabing-Notaufnahme, Kardiologie.
Hab mich schnell gut aufgehoben gefühlt.
Schnelle präzise Hilfe, ruhige Unterbringung, kompetente Ärzte.
Kein Geschwafel... Essen ok !

Gut geholfen

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute medizinische Behandlung
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Erfahrungsbericht:

Medizinisch gesehen relativ auf Zack. Ausstattung der Patientenzimmer sind leider auf dem alten Stand. Zuviel Betten in einem Zimmer. Behandlungszentrensind unübersichtlich beschrieben, ohne Fahrdienst für manche schwer zu finden.

Tolle Betreuung von Anfang bis Ende

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stillberatung top!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer ein offenes Ohr, Fragen werden gewissenhaft und ausführlich beantwortet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Anmeldung zur U-Untersuchung sollte optimiert werden, so dass man nicht mit Neugeborenen in den wartebereich mit potentiell ansteckenden Kindern muss)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Großzügiger Kreißsaal, zwei-Bett-Zimmer auf der Wochenbettstation, leider kein Internet)
Pro:
Ärztliche Kompetenz, tolle Hebammen (kreissaal wie Wochenbettstation)
Kontra:
Bürokratie- Wahnsinn (Anmeldung mit x- Zetteln), kein Internet
Krankheitsbild:
Risikoschwangerschaft nach Frühchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zum zweiten Mal für das Schwabinger Krankenhaus entschieden.
Grund hierfür war primär die kinderärztliche Betreuung und die guten Erfahrungen, die ich beim ersten Mal im Kreissaal machen durfte.
Auch diesmal fühlte ich mich von Anfang an gut betreut: ausführliche Beratung mit Untersuchung bei der Anmeldung zur Geburt durch einen kompetenten Assistenzarzt.

1 zu 1 Betreuung während der Geburt durch eine einzige (!) Hebamme, die sehr einfühlsam war und toll unterstützt hat. Kein Wechsel, der zu Unruhe hätte führen können.
Eine Ruhe ausstrahlende Oberärztin, die zur Geburt gerufen wurde und unglaubliche Kompetenz ausstrahlte. Keine unnötigen Eingriffe um etwas zu beschleunigen o.ä.

Tolles Team aus Krankenschwestern und Hebammen auf der Wochenbettstation, die sich aufopferungsvoll und zeitlich sehr intensiv mit meinen anfänglichen Stillproblemen beschäftigt haben, mich dabei aber nie (!) bevormundet haben.

Ausführliche und umfassende Aufklärung und U-Untersuchung durch die Kinderärztin. Fragen waren jederzeit möglich und erwünscht.

Abschlussuntersuchung durch Chefarzt - Auch hier waren Fragen jederzeit möglich und wurden geduldig beantwortet.

Herzlichen Dank dem ganzen Schwabinger Geburtshilfe-Team!

Ich würde wiederkommen.

Einfach super

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine sehr deutliche und präzise Erklärung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von Termin Vereinbarung bis hin zur Behandlung , habe ich nur mit nette, erfahrene , kompetente, hilfsbereiche klinik mitarbeiter zu tun gehabt .
ich kann mich nur , für diese leistungen HERZLICHST bedanken .

Top Versorgung und super Ärzte

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Versorgung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Ellen - und Speichenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Trampolinunfall unserer Tochter am 07.09.2019 würde sie in der Notaufnahme der Kinderklinik von super freundlichen und zuvorkommenden Ärzten und Pflegern betreut. Alle unsere Ängste würden von Anfang an zerstreut. Jeder ging behutsam auf uns ein und gab uns zu jeder Zeit das Gefühl, in guten Händen zu sein.

Nach den ersten Untersuchungen ging es dann zur OP des Bruches der Elle und Speiche. Anschließend wurden wir auf der Station 25 k aufgenommen. Auch hier war das gesamte Team um Dr. Weber und Oberärztin Fr. Dr. Kabs sehr kompetent, fürsorglich und immer da, wenn wir Fragen und Ängste hatten.

Dr. Weber kam sogar noch später am Abend nach der OP zu uns ins Zimmer und erklärte uns,was bei der OP gemacht wurde und warum die OP länger gedauert hat als ursprünglich geplant.

Wir hatten noch nie so tolle Ärzte und haben uns in noch keinem Krankenhaus so gut aufgehoben und betreut gefühlt wie in dieser Klinik.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Dr. Weber und Fr.Dr. Kabs und dem gesamten Team für diese tolle Behandlung und Unterstützung.

Wir kommen gerne im Dezember zum Entfernen der Schrauben wieder zu Ihnen in die Klinik.

Wunderbare lichtdurchflutete "offene" Räume

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Vielleicht eine Peronalbefragung durchführen und die Probleme der Personalmangel annehmen und umsetzen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Meine Schicht an Schwestern liess einiges zu wünschen übrig)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte bitte bleiben Sie weiterhin so gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Adresse falsch gedruckt aber ohne Probleme geändert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Lass die Sonne weiter die Räume erhellen und die Seelen auch)
Pro:
Trotz Altbau sehr sauber und rein! Coole "Taxi Service" Lösung ????
Kontra:
Pflegepersonalunzufriedenheit
Krankheitsbild:
Copd
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in die Notaufnahme eingeliefert, mit einer bekannte copd und aktuell mit atemnot/akuter excerbation.
Von den Ärzten fühlte ich mich ernst genommen und fachlich in besten Händen. Bitte weiter so????
Auch bei den Assistenzärtzten und die in der Praktica, fühlte ich mich super aufgehoben.
Leider bei der eine Schicht der Krankenschwestern nicht. Ihr stress, überarbeitung, desinteresse und fehlender Teamgeist konnte durch den Patienten gespührt werden.

Ich wurden nicht gefragt ob mein Diät irgend welche besonderheiten aufweist, noch gezeigt wo man duschen kann, wo die Toiletten waren, noch wo es ein Aufenthaltsraum gibt und mehrere kleinere Mängeln.
Die Nachtschwester war hingegen superb, sowie auch die Tagesschichtwechsel, ein Tag vor meiner Entlassung. Sie waren aüsserst professionell, hilfsbereit und kompetent. Vielen Dank????

An die Verwaltung
BITTE behalten Sie diese wunderbaren offene Räume, mit hohen Decken, gen Süden gerichtet!
Sie beschleunigen jede Heilung, auch in die Tiefe. Vitamin D umsonst????
Bei Lungenkranken, so wie ich, helfen sie mir die Lunge zu "öffnen".
Sie geben das Gefühl von Offenheit und Licht nicht bedrucktheit und enge.

Sauerstoff/Luft wechsel erfolgt über die Oberlicht öffnungsmöglichkeit.
Dies ist in neuen, Klimaanlagen verdreckten/verseuchten Räumen nicht möglich (und wenn sie ausfallen ist die Energie verbrauch um das doppelte zu erwarten,da staendig Fenster geöffnet bleiben müssen bei voller Heizungsleistung)
Ausserden können keime und bakteria sich besser, in den Schächten, vermehren und resistenter mutieren.
Das Immunsystem wird nicht gefördert, in solche Räume, sondern in ihre Schwäche unterstützt.

Wenn KH, dann das Schwabinger

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Superliebe und kompetente Angestellte
Kontra:
Lange Wege
Krankheitsbild:
Handgelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern gleich morgens um 7h zu einer Hand OP im Schwabinger Krankenhaus und auf Station 4e. Bin restlos begeistert wie superlieb alle waren!!! Stationsschwestern, OP-Schwestern, der Fahrdienst, Ärztinnen/Arzt und und und! Dafür möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Allen bedanken!
Gerade wenn es einem nicht so gut geht, tut es besonders gut wenn Menschen trotz Stress und die tagtäglich viel schlimmeres sehen müssen, auch verstehen wenn man trotz so einer Kleinigkeit in so einem großen KH verunsichert ist und auf jede Frage und kleinere Wehwehchen eingehen. Hut ab und bitte macht weiter so:-)

Grauenvolles Essen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine bekommen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ich hoffe die guten Ärzte noch kennen zu lernen.
Kontra:
Unendliche Wartezeiten
Krankheitsbild:
Plazenta Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung musste ich 4,5 Stunden auf Holzstühlen warten (9 Monat schwanger) gestern bei meiner Einweisung zur Überwachung wieder 2,5 Stunden gewartet. Bisher habe ich nur eine sehr junge und unerfahrene Ärztin kennengelernt. Abendessen gab es dann natürlich keins mehr für mich, somit musste ich mir eine Pizza bestellen. Das Frühstück-traurig 1x Marmelade und 1x Honig. Gerade in der Schwangerschaft finde ich das schon echt frech!

Rundum wohlgefühlt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal hat einen über jeden Schritt informiert
Kontra:
Schonkost nicht lecker aber Schonkost halt..
Krankheitsbild:
Cholezystektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal, ich wurde über jeden Schritt genau informiert, reibungsloser Ablauf.
Schöne Parkanlage, ruhige Zimmer, alles in die Jahre gekommen aber mit Charme. Und nebenan wird ja neu gebaut, damit dürfen die alte Zustände ein Ende haben. Fast ein bisschen schade eigentlich..

Top Ärzte, Krankenhaus veraltet

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Topärzte, Krankenaus in Toplage, Pavillionbauweise parkähnlich
Kontra:
Sanitäre Anlagen unzumutbar
Krankheitsbild:
Chirurgischer eingriff nach Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Die Notaufnahme ist chaotisch, veraltet, gemächlich und schroff.
-OP-Gespräch und OP ist perfekt, sehr kompetentes Ärzteteam.
-Das Pflegepersonal ist hilfsbereit und freundlich.
-Die Verpflegung ist ausreichend für ein Krankenhaus - kein Robinson Club.

Zum stationären Aufenthalt:
PRO:
Das historisches Krankenhaus (über 110 Jahre alt) in Pavillonbauweise, parkähnlich angelegt mit altem Baumbestand, bildet ein angenehmes Ambiente zur Genesung. Das massive Mauerwerk und der alte Baumbestand sorgen im Sommer für ein angenehmes Klima.

CONTRA:
Die Sanitären Anlagen sind zwar sauber, aber für heutige Verhältnisse unzumutbar. Am Gang befindet sich ein Toilettenraum gemeinsam für Männer und Frauen. Weiter weg am Gang befindet sich ein separaten Baderaum mit Duschkabinen, ebenfalls unisex. Die Mehrbettzimmer (2,3 oder 4-Bettzimmer) sind nur mit einem Waschbecken und Vorhang ausgestattet.

FAZIT:
Ein Krankenhaus mit sehr kompetenten Ärzten für OP's und Notfallversorgung, aber keine Empfehlung für einen langen Stationsaufenthalt.
Ein Campingplatz in Südeuropa ist besser ausgestattet. Vollkommen unverständlich, dass die Modernisierung für dieses schöne historische Krankenhaus !!!über Jahrzehnte!!! versäumt wurde.
Für mitteleuropäische Verhältnisse und besonders für unsere wohlsituierten Olympia- und Hightech-Stadt München - ein Armutszeugnis.

Als Gegenmaßnahme für die jahrzehntelangen Versäumnisse wird zukünftig 2/3 des Geländes abgegeben und zu Geld gemacht, während im verbleibenden Drittel abgerissen und neu gebaut werden soll.

Sehr gute Versorgung für Kinder

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klasse Ärzte, tolle Pfleger/-innen
Kontra:
Personalmangel im OP Bereich
Krankheitsbild:
Unterarmschaft-Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Spielplatz-Unfall wurde meine Tochter sowohl in der Notaufnahme der Kinderchirurgie als auch im OP sowie auf der Eltern-Kind Station fachlich bestens und überall super freundlich behandelt. Ihre Angst wurde ihr sowie auch uns Eltern sofort genommen und alles genau erklärt.

Was uns sehr erschrocken hat ist die angespannte Personalsituation. Wir mussten fast 5 Stunden auf die OP warten (was für uns ok war da unsere Tochter gut versorgt war) und unsere Kleine wurde dann mit dem Bett quer durch die Klinik in den Erwachsenen-OP geschoben. Dort erfolgte auch nachtsüber eine OP nach der anderen und die OP-Pfleger und Anästhesisten waren sichtlich angespannt und überlastet - dennoch trotzdem total lieb und umsichtig. Operiert hat der Kinderchirurg, den wir schon kurz in der Notaufnahme kennen gelernt hatten. Man kann diese Menschen hier nur loben und hoffen, dass sie die großen Belastungen gut und noch lange durchhalten. Hoffentlich tut sich am Pflegenotstand in Deutschland endlich etwas, dass diese Menschen mehr Anerkennung sowie auch endlich eine angemessene Bezahlung erhalten. Das System wird schon heute zum Großteil von ausländischen Pflegekräften aufrecht gehalten, kaum auszudenken was in ein paar Jahren sein wird...

Die Eltern-Kind Station ist zwar veraltet, die Zimmer eng und hellhörig aber alles ist gut organisiert und man kann es sehr gut aushalten.

Bei der Nachsorge hat man etwas Wartezeit aber das nimmt man gerne in Kauf, wenn das Ergebnis stimmt. Und das ist hier definitiv der Fall, denn die Ärzte sind wirklich durchweg kompetent.

Mangelnde Information Weitergabe

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologischer konsil, Rest ok)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Kind wurde vor kurzem entlassen und es war von der Vorgeschichte bekannt dass mein Kind sich unter Umständen selbst verletzen könnte...Dass ist dann auch tatsächlich passiert und das Kind wurde sofort entsprechend Versorgt ABER ich wurde weder am gleichen Tag noch am Folgetag und auch nicht am entlassungstag in irgend einer Form über das Geschehene informiert. DAS geht überhaupt nicht. Ich als Elternteil erwarte zeitnahe Information.... Ich mache niemanden hier ein vorwurf, dass es passieren konnte. Aber eine Information seitens der zuständigen Ärzten kann ich sehr wohl erwarten! Auch am Wochenende. Ich hoffe dass es nicht die Regel ist

Klinik der Extragüte

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik

Super freundliches Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mein Zimmer komplett leer, jedoch ausreichend starkes WLAN.)
Pro:
Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überaus freundliches Klinikpersonal: von der Nachtschwester über die Pfleger bis hin zum Oberarzt waren alle freundlich und äußerst hilfsbereit.
Das Essen (inbs. Mittagessen) ist jedoch nur schwer genießbar.

Nicht noch mal

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
so manche Schwester, wie z.B. Issy (?) Station 25d
Kontra:
Ausstattung dieser Station
Krankheitsbild:
Bauchtrauma nach Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner 10-jährigen Tochter auf Station 25K und berichte als Begleit - Mutter.

Meine Tochter hatte einen Fahrradunfall und hatte, wie sich herausstellte, ein stumpfes Bauchtrauma erlitten. Die Anmeldung und Erstversorgung empfand ich als erstklassig. Klar es ist immer viel zu tun, aber die Dame von der Anmeldung hat meine Tochter gleich in ein Bett gelegt und eine gewärmte Decke gegeben, weil sie so gezittert hat. Das fand ich wirklich sehr nett.

Der Bereitschaftsarzt empfahl uns eine Nacht zur Beobachtung zu bleiben. Nun gut. Eine Nacht geht ja.

Täglich kam ein anderes Ärzteteam und jeden Tag wurde unser Aufenthalt verlängert. Da kann ich allerdings nur sagen, sie wollten auf Nummer Sicher gehen und uns zur Beobachtung noch da behalten, da die Werte meiner Tochter noch nicht im grünen Bereich waren. Dafür hab ich ja Verständnis.

Zuerst waren wir auf Station 3.Stock 25k in einem Zweibettzimmer untergebracht. Ganz okay, wenn auch nicht super, aber alles war sauber und die Schwestern und Ärzte bemüht und auch überwiegend nett. Den Rey kann ich auch sehr hervorheben. Der ist echt super...

Danach kam es zu einem Personalengpass und wir wurden auf Station 25d verlegt. Mitten in der Nacht ist ihnen das eingefallen. Es war bereits 21.30 Uhr!! Das war ein Schock. Wir kamen in ein 4-Bett Zimmer. Es piepte überall und man kam sich vor wie auf Intensiv.

Für uns begleitenden Mütter gab es auf der ganzen Station eine winzig kleine sehr widerliche Toilette und ein kleines Zimmerchen mit einer veralteten Dusche. Also das waren so ungefähr die schlimmsten drei Tage meines Lebens. Schlafen musste man auf einer Art Klappbett, das Essen wurde schon beschrieben, und Kaffee gab es lediglich in 3 Kannen für die ganze Station für den ganzen Tag für ungefähr 15 Mütter. Keinen Kaffeeautomaten. Es gab natürlich auch kein Wlan und auch sonst keine Beschäftigungsmöglichkeit. Horror für Kind und Mutter. Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir Bettruhe verordnet bekommen haben..

Das brauch ich nicht nochmal...

Wir sind total gerädert am 5. Tag entlassen worden. Ich werde versuchen in Zukunft im Notfall ein anderes Krankenhaus anzusteuern....

empfehlenswerte Klinik :)

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes Personal, sehr hilfsbereite und nette Schwestern/Pfleger, sehr gutes Essen, sauber
Kontra:
keine Taschentücher zum Schneuzen
Krankheitsbild:
Intensivstation (Zuckerkoma)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kompetente Ärzte und Schwestern/Pfleger, sehr nettes Personal, immer hilfsbereit und freundlich :)

Übel das Pflegepersonal

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganz schreckliches Personal....nie wieder werde ich mein Kind diesen brutalen Krankenschwestern aussetzen. Fixieren zu dritt mein Kind um zu inhalieren....mit Würgegriff....bis ich geschrien habe, sie sollen raus gehen und mein Kind in Ruhe lassen.....ganz schnell...auf station war es nicht anders. Bis auf eine Krankenschwester , alles brutale echt üble Schwestern....sie sollten sich alle schämen und sich umschulen lassen.... nieeeeee wieder.....

Bedürfnisse von Mutter und Kind stehen an erster Stelle

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontangeburz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Geburt meiner dritten Tochter im Schwabinger Klinikum war auf Grund des herausragenden Personals ein Traum.
Die Hebammen und Oberärztin haben zu jederzeit meine Bedürfnisse und Wünsche an oberste Stelle gesetzt, und versucht diese - so weit es medizinisch möglich war- zu berücksichtigen. Dabei waren sie in der Kommunikation transparent, ruhig und richtig liebevoll. Ich hatte das Gefühl alle Zeit der Welt zu haben und dabei von allen Seiten unterstützt zu werden.
Viele organisatorische Punkte sind mir extrem positiv aufgefallen:
- Durch die Nähe der Station zum Kreissaal, durfte ich auf meinem eigenen Zimmer die ersten Stunden der Wehen veratmen.
- Nach der Geburt habe ich viel Zeit mit meiner Tochter verbringen können; Gewogen und gemessen für die U1 wurde sie erst auf meinen Wunsch.
- Bei notwendiger Zufütterung wird eine Spritze benutzt, um einer Saugverwirrung entgegen zu wirken.

Auf Station wird das Stillen und die Bindung zum Kind unglaublich gefördert.
- Die Schwestern nehmen sich Zeit, um verschiedene Still- Techniken zu zeigen.
- Man kriegt Hilfe, wenn man sie will, wird aber sonst in Ruhe gelassen, bsp. darf man selber nach Bedarf sein Kind zum Untersuchen und Wiegen zu den Schwestern bringen und wird nicht Nachts geweckt und dazu gezwungen.
- Was mich wirklich sprachlos im positiven Sinne gemacht hat, war die Kinderärztin, die zur Abschluss Untersuchung auf Station kam (in vielen Krankenhäusern muss man selbst auf die Kinderstation). Sie informierte die Schwestern welche Kinder sie zur U2 untersuchen möchte. Diese meldeten, dass gerade alle Kinder gestillt werden- und die Kinderärztin wartete tatsächlich geduldig bis die erste Mutter fertig war.
Zusammenfassend kann man sagen, dass das Team um Dr. Neumann sich wirklich Gedanken gemacht hat, wie man Bedürfnisse von Mutter und Kind priorisieren kann.

Angenehmer Aufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege, Sauberkeit
Kontra:
Kein WLAN
Krankheitsbild:
Akute Appendicitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wirklich sehr nettes und bemühtes Pflegepersonal.
Alles ist sehr sauber.

perfekte Genesung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal mit genügend Raum zur Genesung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herpes Zosta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und kompetentes Personal. Die Genesung des Patienten steht stets im Mittelpunkt. Der Garten der Anlage ist ein Naturparadies mitten in der Stadt

Absolut schlechte medizinische und pflegerische Versorgung insbesnders wenn man älter ist

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Völlig heruntergekommene Station, Krankenzimmer mehr Abstellkammer, keine Pflegestühle um patienten herauszusetzen, Aufzüge alle abgeschlossen, Station nur über 2 Stockwercke zu Fuß erreichbar)
Pro:
Kontra:
absolut unmenschliche Behandlung und es gibt keine Physiotherapeuten
Krankheitsbild:
kardiale Dekompensation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tante (86 Jahre) wurde aufgrund einer kardialen Dekompensation auf die Station 3G (Kardiologie) stationär aufgenommen.
Obwohl Privatpatientin und ich selbst Ärztin als Angehörige , hat sie eine äußerst schlechte pflegerische und medizinische Versorgung erhalten. Gegen meinen Willen (obwohl ich die Betreuung habe) wurde meiner Tante Tavor verabreicht, und sie die ganze Zeit im Bett liegen gelassen und es erfolgte kein Versuch der Mobilisierung. Jeden Tag gab es eine andere Ausrede die ältere Patientin nicht aus dem Bett zu holen. Laut Auskunft der Schwestern und Ärzte gibt es für diese Station keine Physiotherapeuten Auf diese Weise lag meine Tante die ganze Zeit im Bett und wurde von jeden Tag schwach und schwächer. Die betreuende Oberärztin sagte zu mir und dies als Kollegin (!): Ihre Tante ist ein Pflegefall A3, Sie wissen doch was das heißt. Als ich sie darauf aufmerksam machte, daß ich meine Tante am WE noch alleine selbst aus dem Bett ohne Problem geholt habe, sagte sie nur, daß sie sich das nicht vorstellen könnte. Gegen meinen Willen als Betreuende wurden Untersuchungen, insbesonders eine CT-Untersuchung durchgeführt. Auch gegen meinem Willen wurde das Marcumar zur Blutverdünnung nicht wieder angesetzt.Seltsamerweise einen Tag später nach dem CT war meine Tante plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben. Dieses unglückliche Behandlung zog sich noch über den Tod hinaus. Der Totenschein war nicht korrekt ausgefüllt, sodaß das Beerdigungsinstitut den Leichnam nicht mitnehmen konnte und die Beerdigung verschoben werden mußte. Der Leichnam war lieblos aufgebahrt, die Augen nicht zugedrückt und weder die Schwester meiner Tante noch ich als Angehörige erhielt eine ausführliche Auskunft von den Ärzten auf Station. Alle fühlten sich nicht zuständig und hatten auch keine Übergabe von den betreuenden Ärzten erhalten.
Insgesamt sind ältere Menschen dort schlecht versorgt und sollten möglichst schnell diese Station verlassen oder sich verlegen lassen

Alles bestens

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gangtoilette, kein Waschbecken im Zimmer , Lärmdurchlässige Wände o)
Pro:
Großes Bemühen allerseits
Kontra:
Kaum Tageslicht aufgrund der Baustelle
Krankheitsbild:
Luxierte Kniescheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Organisation hat reibungslos geklappt. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und bemüht.
Die Orthopädinnen der Kinderabteilung sind ein tolles Team.
Wir haben uns trotz der Baustelle sehr wohlgefühlt.

Erstklassiges, kompetentes Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, v.a. Stationsschwestern und Hebammen
Kontra:
Nur Kleinigkeiten
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstklassiges Personal!
Sehr vertrauenserweckendes und kompetentes Team beim Kaiserschnitt. Wurde sowohl vorab als auch während der Entbindung über alle Schritte aufgeklärt.
Sehr einfühlsames und kompetentes Team auf der Wochenstation - Hebammen und Schwestern stehen rund um die Uhr auf Knopfdruck mit Rat und Tat zur Seite. Super herzlicher Umgang mit Müttern und Babies. Kompetenz v.a. im Bereich Stillen - trotz Kaiserschnitt hat das wunderbar geklappt.
Zimmer schon etwas älter, dafür maximal 2-Bett-Zimmer mit Dusche und WC (was für mich nach Entbindung ein wichtiger Faktor ist).

Rundum zufrieden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verbrennungen im Gesicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (16) wurde mit Brandverletzungen im Gesicht in die Notaufnahme der Kinderchirurgie gebracht.
Wir waren sehr überrascht über die freundliche und fachlich sehr gute Behandlung in der Notaufnahme (wir haben schon anderes erlebt). Dies zog sich durch die komplette Behandlung fort. Auf der Station 25d sowie in der Verbrennungs-Sprechstunde fühlten wir uns sehr gut aufgehoben und medizinisch sehr gut betreut.
Wir können nur allen Familien so eine gute Klinik bei einem Unfall ihrer Kinder wünschen

LOB an Raymond Station 25k

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Raymond Pfleger auf Station 25k
Kontra:
Essen war immer lauwarm oder kalt.
Krankheitsbild:
Verbrühungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit meinem Sohn nach einer Verbrühung in der Kinderchirugie.
Erst auf Station 25d, wir waren sehr zufrieden, die Schwestern haben sich sehr liebevoll um meinen Sohn gekümmert.
Nach Verlegung auf Station 25 k waren wir unter der Betreuung von Pfleger Ray, und den Praktikanten Leo und Flo. Alle 3 haben sich sehr rührend um uns gekümmert, dies hätten wir uns vom weiblichen Personal auch gewünscht.
Ein besonders Lob gilt Raymond auf Station 25 k, ihm gebührt das meiste LOB.

Gebärmutterentfernung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Mitarbeiter, in jedem Bereich!
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe nach einer Gebärmutterentfernung 4 Tage in diesem Krankenhaus verbracht. Ich kann nur sagen super Ärzte, super Pflegedienst super Schwestern und auch die Aufnahme und der ganze Ablauf in der Klinik ist sehr unkompliziert Punkt da ich mit einer Vorerkrankung in dieses Krankenhaus gekommen bin, musste spontan Mein man als Begleitperson mit in mein Zimmer. Das war absolut kein Thema Komma und ließ sich innerhalb von einer halben Stunde klären Punkt alles in allem ist die OP supi verlaufen ich konnte nach 4 Tagen nach Hause mir geht's top und ich bin echt froh dass ich das in der Klinik gemacht habe, und würde diese Klinik jedem weiterempfehlen!

Super Ärzte und Pflegepersonal

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement aller Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Räumlichkeiten nicht auf dem neuesten Stand
Krankheitsbild:
RSV
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner 4 Wochen alten Tochter in der Infektiologie.Ärzte und Pflegepersonal waren absolut top. Wir haben uns jederzeit wunderbar aufgehoben gefühlt.

Wir waren insgesamt 11 Tage.

1A

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 16 Tage lang in der Station 25/3, Kinderchirurgie Klinikum Schwabing, mit mein Sohn noch nicht mal 2 Jahre alt und schon mit Oberschenkelbruch (Krippenunfall)!
Die Mitarbeiter ( Schwestern, Pfleger, Auszubildende, Praktikanten und Hotelfachkraft ist auch dabei gewesen:)) waren sehr Lieb, nett,immer mit ein lächeln, gute Laune und Proffesionell.
Die Ärzte in der Kinderchirurgie sehr kompetent und Proffesionell.
Alle sind sehr gut mit den Kinder umgegangen.
Dieser Klinik kann ich Persönlich nur Weiterempfehlen.

Kompetent und einfühlsam

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachwissen, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn kam mit einer akuten Blinddarmentzündung in die Notaufnahme. Wir waren wirklich von der Kompetenz des Ärzteteams beeindruckt und auch davon, wie viel Zeit sich das Team genommen hat, um uns eine Entscheidung zu ermöglichen. Und obwohl offensichtlich war, dass es ein stressiger Tag mit vielen Notfällen für die Ärzte war, waren sie zu keiner Zeit gestresst oder gar genervt. Vor und nach der OP und auf Station waren wir angenehm überrascht mit welcher Freundlichkeit die kleinen Patienten behandelt wurden und wie oft alle versucht haben die Kinder mit Humor aufzuheitern wo es möglich war und Mitgefühl zu zeigen, wo angebracht.
Dass die Verwaltung in einer solch großen Klinik nicht immer leicht ist - geschenkt!
Auch wenn wir stark hoffen nicht so bald wieder ein Kinderkrankenhaus zu benötigen .... aber falls doch würden wir wieder auf das Team in Schwabing zählen.

Sehr kompetenter und freundlicher Umgang

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Zuviel Dokumente, die ausgfüllt werden mussten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Technisch sehr modern, Räume etwas "abgenutzt")
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
die Räumlichkeiten wirken etwas "abgenutzt"
Krankheitsbild:
akute Entzündung des Wurmfortsatzes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der aufnehmende Arzt war sehr nett und aufmerksam zu unserer Tochter (13 Jahre). Durch sehr gezieltes Fragen konnte er sich schnell ein Bild von der Situation machen.

Bei der anschließenden sonografischen Untersuchung bestätigte sich sein Verdacht auf eine akute Entzündung des Wurmfortsatzes.

Ohne Zögern wurde unsere Tochter stationär aufgenommen und bereits wenige Stunden später operiert.

Die operierende Oberärztin wirkte sehr kompetent und beruhigte sowohl unsere Tochter als auch uns als Eltern.

Das Personal in der Station war sehr freundlich und aufmerksam. Usner Tochter hatte nie das Gefühl, alleine zu sein.

Nutzlos

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider nicht in der Lage eine Lungenentzündung zu erkennen

nur zu empfehlen TOP!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Beratung
Kontra:
das Essen
Krankheitsbild:
Nasenchirugie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute Beratung, hier operiert der Chef noch persönlich. Ich war eine Woche dort und kann den Aufenthalt nur empfehlen, das einzige negative war das das Essen.

Nur zu empfehlen!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Leistung
Kontra:
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal, es wird achtsam mit dem Patienten umgegangen und vor allem auf ihn eingegangen. Reibungsloser Ablauf. Es wird umfangreich untersucht, um alles abzuklären!

Beste medizinische Versorgung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle Ärzte, Schwestern/Pfleger und Physiotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kein, bzw. wenig Stauraum in den Zimmern, kein welan)
Pro:
Hochmotivierte, hervorragende Ärzte, sehr gutes Pflege-und Servicepersonal
Kontra:
momentane Baustelle, Verpflegung
Krankheitsbild:
Verbrennung
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter und ich waren mehrere Wochen in der Kinderklinik. Zum Klinikpersonal möchte ich folgendes mitteilen: alle Ärzte, Schwestern, Pfleger, Servicepersonal auf Station 25k, sowie auf der Wachstation waren trotz Überlastung (Personalmangel wegen Krankheit) stets freundlich, fürsorglich und absolut gewissenhaft in der Pflege meiner Tochter. Menschlichkeit und Mitgefühl zeichnet Ärzte, Pflege- sowie das Servicepersonal aus, auch über ihren Dienst hinaus. Sie leisten alle eine großartige Arbeit und ich bin ihnen von Herzen dankbar, dass sie meine Tochter und mich durch diese schwere Zeit der Krankheit geführt, unterstützt und getragen haben. Dazu gehören auch die Op-Ärzte und Schwestern, ebenso die Physiotherapeuten.
Unsere Tochter wurde medizinisch hervorragend versorgt, das zeigt der sehr gute Heilungserfolg ihrer Behandlung.

Die Klinikleitung sollte intensivere, bessere Personalpflege betreiben, wenn sie das Pflegeniveau halten wollen. Verbesserungswürdig ist auf alle Fälle die Krankenhauskost.

Nasenrekonstruktion / Rhinoplastik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Betreuung, Endergebnis
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Nasenrekonstruktion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Äußerst kompetente und realistische Beratung/Aufklärung.
Es wird sich wirklich Zeit genommen bis alle Unklarheiten beseitigt sind.

Wer im Bereich Rhinoplastik bzw. Nasenrekonstruktion Hilfe sucht, ist hier wirklich Bestens aufgehoben!!!

Wartezeiten sind völlig im Rahmen.

Einzige Kritik: -Die Klinik ist schon ein wenig in die Jahre gekommen und wegen des Essen würde ich jetzt auch nicht extra dort hingehen, aber medizinische Betreuung TOP!!

Sehr gute Erfahrung bei Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einstimmigkeit bei Mitarbeitern
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sowohl im Kreißsaal als auch anschließend auf der Station habe ich mich sehr gut betreut gefühlt.

Die Betreuung im Kreißsaal durch Hebammen war sehr einfühlsam. Aus medizinischer Sicht kam ich mir auch sehr gut aufgehoben vor.

Sehr positiv auf Station empfand ich, dass alle, unabhängig ob Hebamme, Schwester, Stillberaterin, Arzt/Ärztin, an einem Strang gezogen haben bzw. die Herangehensweise und Betreuung immer gleich geblieben ist und man sich nicht zwischen vielen verschiedenen Meinungen entscheiden musste.

Ich war sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlich sehr einfühlsam, freundlich gut gelaunt
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausschabung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende November 2018 wegen einer Ausschabung im Schwabinger Krankenhaus. Einige Wochen zuvor war mein Mann gestorben und ich befand mich in einer Kriesensituation, hatte schreckliche Angst vor dem Eingriff. Alle Ärtze und Schwestern mit denen ich zu tun hatte waren sehr freundlich, einfühlsam und verständnissvoll! Die nötigen Voruntersuchungen verliefen reibungslos, ich wurde über alle Vorgänge gut informiert und betreut, nach 2 Stunden war ich mit allen Voruntersuchungen fertig, ich finde dies ist für die Größe der Klinik eine gute Zeit.
Am Tag der OP war der Empfang auf der Station freundlich und aufmerksam obwohl viel Arbeit war. Vor allem die Schwester, die mich im OP-Bereich auf die OP vorbereitet hat nahm mir durch ein nettes Gespräch meine Angst. Als ich dann im OP kurz vor der Gabe der Narkose war hat sie mir meine Hand gehalten, was für eine wunderbare Geste! Die OP verlief unkompliziert, im Aufwachraum war die Betreuung auch sehr gut und so konnte ich die Klinik am Nachmittag ohne weitere Beschwerden und Nachwirkungen verlassen.

Netter Service, freundliche Ärztin und Schwester

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiterinnen
Kontra:
Schlechte Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Verdacht auf Fraktur des Unterarms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich wusste, wo ich hin musste, gestaltete sich die Anfahrt relativ problemlos. Spät abends einen Parkplatz im Bereich der Kindernotaufnahme zu bekommen ist relativ kompliziert. Auch im unmittelbaren Eingangsbereich der Klinik gibt es keine „freien“ Parkplätze, die allerdings m.E. zwingend erforderlich sind, wenn man nachts mit Kind kommen muss, was wahrscheinlich eine Fraktur hat.

Die Beschilderung zur Aufnahme in der Chirurgie müsste etwas eindeutiger sein, um sich ggf. etwas Zeit zu sparen.

Da wir glücklicherweise die einzigen Patienten an dem Abend waren, erfolgte die Aufnahme und Behandlung relativ schnell, nett, mit ausreichend Erklärungen und freundlich, vernünftigen Antworten auf alle Fragen. Die behandelnde Ärztin war sehr einfühlsam und nett, von Stress und Überbelastung nichts zu merken.

Ich denke, es ist wie überall. Und deshalb verstehe ich die negativen Bewertungen meist nicht. „Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es eben auch zurück.“

Es war bereits das 3. Mal, dass wir den nächtlichen Service in Anspruch nehmen mussten und wir sind trotz etwaiger Wartezeiten immer zufrieden und mit einem guten Gefühl gegangen.

NIE WIEDER KINDERKLINIK SCHWABING

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mal wieder eine absolut katastrophale Behandlung sowohl in medizinischer als auch menschlicher Hinsicht.
Wir gehen häufig in die chirurgische Kindernotaufnahme, da diese immer noch am nächsten zu uns ist. Dort haben wir die schlechte Behandlung, das unverschämte Personal und die langen Wartezeiten hingenommen, aber nun ist das Fass zum Überlaufen gekommen.
Nachdem wir am Feiertag seit drei Stunden in einem LEEREN Wartezimmer saßen ohne, dass wir weder von Ärzten noch Pflegepersonal zumindest mal angesehen wurden, musste ich nachfragen, wann wir denn drangenommen würden.
Die Pflege antwortete auf meine Nachfrage nur auf schnippische Art, dass wir uns einen besseren Zeitpunkt hätten auswählen sollen.
Was bei einer Fraktur natürlich absolut nachvollziehbar ist, dass wir natürlich darauf warten bis es der Klinik zeitlich passt bevor wir die Fraktur versorgen lassen.
Wir haben am zweiten Weihnachtstag auch besseres zu tun als 4 Stunden in einem leeren Wartezimmer zu verbringen!
Die Pflege konnte leider nicht nachvollziehen wieso wir auf diese schnippische und äußerst unverschämte Bemerkung gereizt reagierten.
Um dem ganzen noch die Kirche auf dem Sahnehäubchen aufzusetzen wurde ich von der Pflege als Miststück beschimpft.
So etwas ist mir in meinem Leben noch nie passiert. Absolut unverschämtes, unfreundliches Personal sowohl bei der Pflege als auch von ärztlicher Seite.
Viele Freunde haben uns lange schon von dieser Klinik abgeraten, da wirklich sehr viele aus unserem Bekanntenkreis ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht haben. Nun ist die Schmerzensgrenze bei uns auch überschritten worden.
Um das Klinikum Schwabing wird in Zukunft ein großer Bogen gemacht!

1 Kommentar

sulim am 04.02.2019

wer so schreibt braucht sich nicht wundern, dass er nicht beachtet wird. Ekelhaft

Einfach Top

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere kleine Tochter mit 5 Monaten müsste operiert werden, die Ärzte haben grossartiges geleistet.
Auf Station waren alle super freundlich und trotz Stress, immer um das Wohl jedes einzelnen Kindes bemüht.
Ich habe in einem Krankenhaus noch nie so bemühte Pfleger/innen erlebt. Zu jeder Tages und Nachtzeit war immer kompetente freundliche Hilfe da.
Einfach vorbildlich.

Babyfreundliche Klinik mit liebevollem Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachlich kompetentes und herzliches Personal
Kontra:
Zimmerausstattung, anstrengende und teils unverschämte Bettnachbarn
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2018 habe ich mein erstes Kind im Klinikum Schwabing bekommen. Da bei mir sowohl Epilepsie als auch beginnende Präeklampsie vorlagen haben wir uns für diese Klinik entschieden, da die Kinderklinik einen sehr guten Ruf hat.
Ich muss sagen, dass die Entscheidung für die Klinik das Beste für uns war.
Die Mädels im Kreissaal waren immer für uns da, haben uns unterstützt und sind fachlich echt fit. Wenn's wie bei uns 2mal brenzlig wurde waren sie sofort da und haben gehandelt.
Auch die Mädels und die Ärzte auf der Wöchnerinnenstation waren super, waren immer für einen da und hatten ein offenes Ohr wenn man Hilfe mit dem Baby oder auch mit schwierigen, rücksichts- und respektlosen Zimmergenossen brauchte. Was ich super fand war das Buffet zum Frühstück und Abendessen, da es am Anfang einfach etwas braucht um sich mit dem Nachwuchs aufeinander einzuspielen. Man darf nur nicht den Fehler wie einige andere Patienten, die ebenfalls spontan entbunden haben, machen und das ganze als 5*-Hotel sehen und meinen, dass man sich den Arsch hinterhertragen lassen kann, sondern einfach mal selbst die Beine in die Hand nehmen und sich z.B. die Flaschenmilch selbst holen. Wer meint die Schwestern und Hebammen als Zimmermädchen und Laufburschen missbrauchen zu müssen braucht sich über ein völlig verständliches und auch entsprechend ausfallendes Echo nicht wundern - wie man in den Wald reinruft schallts zurück...
Die Ausstattung in den Zimmern ist zwar veraltet, aber wird sich ganz bestimmt im neuen Gebäude verbessern!
Als Fazit kann ich sagen, dass ich jederzeit wieder in dieser Klinik entbinden würde.

Medizinisch uneingeschränkt zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung der Zimmer bereits etwas in die Jahre gekommen, aktuell jedoch großer Umbau, außerdem für die medizinische Versorgung nicht relevant, daher spielt dies in meiner Beurteilung des Aufenthaltes keine Rolle.)
Pro:
Sehr kompetente und freundliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im November 2018 wurde auch unser zweites Kind in Schwabing geboren. Die Geburten der zwei Kinder hätten unterschiedlicher nicht verlaufen können und in beiden Situationen haben wir uns durchgängig sehr gut betreut gefühlt. Sowohl die Hebammen als auch die Ärzte im Kreißsaal waren stets ruhig, kompetent und im Umgang sehr sensibel, insgesamt herrschte gerade auch bei der ersten sehr langwierigen Geburt durchgängig eine angenehme und professionelle Atmosphäre.
Auch auf der Wöchnerinnen-Station war trotz voller Belegung und entsprechend hohem Arbeitspensum immer jemand ansprechbar, es lag eine sehr angenehme Atmosphäre vor. Sowohl bei unserem Kind als auch sei dem Kind der Zimmernachbarin waren zusätzliche kinderärztliche Untersuchungen nötig, hier haben die Mitarbeiterinnen der Station wirklich großartig zwischen Kinderärzten und frischen Müttern „übersetzt“ und letztere beruhigt.
Auch die Gynäkologen waren sehr kompetent, freundlich und gut ansprechbar.
Medizinisch uneingeschränkt zu empfehlen!

ganz klare Empfehlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team
Kontra:
Möblierung und Babykleidung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im November unsere Tochter in Schwabing zur Welt gebracht. Aufgrund von Gestationsdiabetes wurde die Geburt zum ET eingeleitet. Alle Hebammen die wir während der Einleitung kennengelernt haben, waren sehr einfühlsam, geduldig und nett. Für die Geburt hätten wir uns keine nettere wünschen können. Schwestern und Ärzte auf der Station waren toll und haben sich immer Zeit genommen.

Negativ aufgefallen ist uns nur die Möblierung der Zimmer (das wird bestimmt besser, wenn der Neubau fertig ist) sowie der Zustand der zur Verfügung gestellten Babykleidung (diese kann einfach von zuhause mitgebracht werden).

Wenn nochmal eine Geburt ansteht kommen wir wieder nach Schwabing.

Danke für den guten Start mit unserer kleinen Familie.

Lange Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr freundliches und verständnisvolles Personal
Kontra:
Nicht genug Kleidung für die Babys
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben unsere Tochter im November in Schwabing zur Welt gebracht. Die Geburt verlief für mich nicht ganz reibungslos: Blasensprung ohne Wehen, Einleitung, PDA, etc. Das Ganze ging über zwei Tage. Und die gesamten zwei Tage hat sowohl das Personal des Kreißsaals als auch der Wochenbettstation alles dafür getan, dass wir uns so wohl wie möglich fühlten. ZB war ich zwischendurch in der Wanne und durfte sogar das Badeöl auswählen. Wir haben in den Tagen einige Schichtwechsel mitbekommen und immer dachten wir „oh nein, die Hebamme war aber so nett“ und dann bekamen wir eine, die mindestens genau so lieb war. Wir würden jederzeit wieder in Schwabing entbinden und empfehlen dies auch all unseren Freunden. Auch die Schwestern und Hebammen auf der Wochenbettstation waren so nett, dass wir entschieden noch einen Tag länger zu bleiben bevor wir uns in das Abenteuer „allein daheim“ stürzten. V.a. Die Tatsache, dass man uns ein Familienzimmer ernöglicht hat, obwohl es keines mehr gab, zeigte mir, wie ernst meine Anliegen genommen wurden! Tausend Dank!
Der einzige Hinweis: Bitte bringt eurem Baby eigene Klamotten mit, die waren immer Mangelware.

optimale Beratung

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 17.10.2018 kam ich unangemeldet um die Mittagszeit in das Klinikum aufgrund einer für mich sehr beunruhigenden Diagnose.
Die Sekratärin von Herrn Prof. Wendtner hat sich sofort um mich gekümmert.
Auch Herr Prof. Wendtner hat seine Mittagspause unterbrochen.
Er hat mir die Angst genommen und mich in dieser, für mich sehr schwierigen Situation, ausführlich beraten, wofür ich sehr dankbar bin.
Ich kann Herrn Prof. Wendtner nur weiterempfehlen.
Ich würde mir wünschen, es gäbe noch mehr so kompetente und verständnisvolle Ärzte.
Vielen Dank noch mal und weiterhin alles Gute,

mit herzlichen Grüßen
aus Iffeldorf

Drei Kinder im Schwabinger Krankenhaus bekommen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe drei mal im Schwabinger Krankenhaus entbunden: 08/2012, 07/2015 und 05/2018. Aus medizinischen Gründen hatte ich jedes Mal einen Kaiserschnitt. Vor dem Eingriff wurde ich aufgeklärt und ich wusste was auf mich zukommt. Die Geburt verlief sehr organisiert und komplikationslos, die Ärzte und das Personal waren kompetent, fürsorglich und sehr freundlich, die junge Hebamme streichelte die ganze Zeit meine Hand während die Spinalanästhesie gelegt wurde.
Die OP verlief schnell und gut, mein Mann war die ganze Zeit dabei und das Baby wurde mir sofort in den Arm gelegt. Die Wunde verheilte gut und ich durfte am 3. Tag wieder nach Hause gehen.
An der Wochenbettstation ist wirklich sehr viel los aber wenn man keine übertriebenen Erwartungen hat, wird man sich gut aufgehoben fühlen. Jedesmal wenn ich klingelte kam relativ schnell eine Schwester und war höflich und nett. Ich klingelte aber auch nur wenn ich wirklich etwas, z. B. Schmerzmittel gebraucht habe. Die Schwestern fanden sogar Zeit in der ersten Nacht mein Baby zum Wiegen abzuholen damit ich nicht aufstehen muss- obwohl sie wirklich viel zu tun hatten. Die Stillberaterin hat sich für mich Zeit genommen und mir sogar einen Pfefferminztee gekocht damit sich weniger Milch bildet. Bitte nicht falsch verstehen, ich hatte viel zu viel Milch, deswegen der Tee. :-)
Das Zimmer war hell eingerichtet, sauber, jedes Zimmer hat sein eigenes Badezimmer, das Essen war einfach aber schmackhaft.
Ich war sowohl jetzt - Mai 2018- wie auch die andere zwei Male sehr zufrieden mit dem Krankenhaus. Ich habe mich medizinisch gut versorgt und menschlich gut behandelt gefühlt.

Perfekte Nasen OP und habe mich rundum wohlgefühlt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Leistung des sehr sympathischen Arztes
Kontra:
Schwestern/Pfleger geben Infos wie man sich verhalten sollte, oft erst nach eigenem nachfragen
Krankheitsbild:
Schiefe Nasenscheidewand und unästhetische Nase
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Klinikum Schwabing als Patientin wirklich sehr sehr wohl gefühlt. Habe mich bei meinem behandelnder Arzt sofort beim ersten Gespräch in wirklich guten Händen und sehr sehr wohl gefühlt. Wodurch es eine leichte Entscheidung war meine Nasen OP im Klinikum Schwabing durchzuführen. Der ganze Ablauf und die OP-Vorbereitung waren sehr einfach und gut organisiert. Die OP selber als auch die Nachbehandlung ist wirklich sehr gut verlaufen. Nicht nur mein behandelnder Arzt auch die Stationsärztin und die Krankenschwester und Pfleger waren kompetent, freundlich und hilfsbereit. Die Krankenhausausstattung als auch das Essen fand ich sehr gut, sauber und lecker.
Mit dem OP Ergebnis bin ich wirklich mehr als zufrieden und glücklich, ein riesiges Lob an den Arzt!!! Ich kann nicht nur endlich durch meine Nase atmen, sie sieht einfach natürlich, schön und nicht operiert aus.

Medizinische Kompetenz und Herzlichkeit

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterarmbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon öfters waren wir mit unseren Kindern im Schwabinger und immer wurden wir gut und kompetent versorgt. Besonders hervorzuheben ist die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Mitarbeiter, insbesondere in der Kinderchirurgie. Speziellen Dank an OA Dr.Krohn für den „Kraftakt“ bei der heutigen Reposition des Biegebruchs unseres Sohnes: der Arm ist wieder gerade und schöner denn je. Besten Dank, Martin Schindler

Ärzte/ Pflege freundlich/ Service-Kraft „Ray“ Essensverteilung herausragend

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ray und sein Praktikant (angehender Medizinstuden)
Kontra:
Pflege teilweise nachts
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sind mit dem Rettungswagen gekommen, da unser Sohn voraussichtlich eine Gehirnerschütterung durch Sturz erlitten hat, nachdem er dann im Wartebereich erbrochen hat, durften wir in einem Zimmer mit Liege und Waschbecken warten, bis ihn dann eine Ärztin (Sonntag gegen 18.15) untersucht hat, haben wir ca. 1,5 Stunde gewartet, aber ok es waren auch noch andere Notfälle vor uns da,

Die Aufnahme war freundlich und Wir (ich war Begleitperson unseres 3-jährigen Sohnes) waren dan 2 Tage/ Nächte zur Überwachung auf der Station 25 k

2 Bett Zimmer war ok, etwas in die Jahre gekommen. Aber das ganze Gebäude wird ja gerade neu errichtet und dieser Trakt dann in 2020 spätestens abgerissen. Zimmer war natürlich eng mit 2 Kinderbetten und 2 Beistellbetten für 2 Mütter (wobei die Beistellbetten wirklich wahnsinnig hart und unbequem sind).

Die Pflege war jedoch größtenteils freundlich und bemüht (auf Nachfrage 2. Kopfkissen in der 2. Nacht erhalten und eigene Tabletten für mich als Begleitperson wurden auch organisiert.

Zu den Kindern waren alle Schwestern freundlich. Essen ist ok, aber nichts Besonderes.

Der Service, der das Essen gebracht hat, war herausragend freundlich, sympathisch, herzlich. So jemanden Nettes wie Ray von der Station 25 k habe ich noch nie in einer städtischen Einrichtung erlebt. Er hat mit viel Humor das Essen verteilt und immer Zeit gehabt auf einen kurzen Plausch oder sich um die jüngsten Patienten gekümmert („Sonderwünsche wie Kakao oder Saft“ oder gar einen Teddy Besorgt)

Verliert diesen Ray bloß nicht, er ist das Beste auf der Station. Sein junger Praktikant (ein angehender Medizinstudent) war übrigens auch extrem nett und wirklich süß zu den Kindern,

Völlig genervt hat eine Nachtschwester, die unnötig den Kindern nachts beim. Schlafen mit ihrer Taschenlampe ins Gesicht geleuchtet hat (auch wenn diese wie das Nachbarkind nicht überwacht werden mussten).
Manchmal funktionierten die Monitore nicht und haben ständig aufgeleuchtet und gepiept, da dann nicht immer jemand kommt, gerade nachts, eher nicht

Ansonsten fühlten wir uns insgesamt medizinisch gut betreut, Ärzte allesamt freundlich und bemüht,
Es wäre schön gewesen wenn mir jemand am letzten Tag wie versprochen ein Taxi gerufen hätte und auch einen Taxischein ausgestellt hätte (wie zugesagt), da ich mit Gepäck und auf den Beinen sehr „wackeligen“ 3-jährigen heim gefahren bin

Ärzte sind sehr gut - Pflegepersonal schrecklich

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Hotelfachkraft der Station 25 k ist das Herz dieser Station. Ohne ihn wären sehr viele Eltern und auch ich durchgedreht. Er ist der einzige der mit Kindern so umgeht wie es nötig ist. Er zaubert jedem ein Lächeln aufs Gesicht. Ein dickes Lob an ihn
Kontra:
Überarbeitetes, unqualifiziertes und unfreundliches Pflegepersonal. Keine kindersichere Umgebung. Keine Parkmöglichkeiten. Man darf seine Mahlzeiten nicht selbst wählen usw.
Krankheitsbild:
Verbrennungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Kind stationär auf Station 25 k und 25 d. Von ärztlicher Seite kann ich nur positives berichten. Alle Ärzte die uns behandelt haben waren durchweg sehr kompetent, freundich und haben mich stets über alle Bahandlungsschritte informiert.

Leider trifft das auf das Pflegepersonal überhaupt nicht zu. Ich habe den Eindruck das hier das Pflegepersonal total am Limit arbeitet und für die Masse an Patienten total unterbesetzt und überfordert ist. Auf Station 25 d wurden wir sehr unfreundlich behandelt. Wir wurden von 2 Schwestern aus dem Aufwachraum abgeholt, kein Hallo, keine Erklärung, nichts. Wir wurden komplett ignoriert, sowohl ich als auch mein Kind. Das hielt auch bis zur Verlegung auf eine andere Station so an. Die unfreundliche Schwester ließ uns richtig spüren das man keine Lust auf uns hat da laut ihrer eigenen Aussage "ja nicht schon genug Patienten auf Station sind". Auf diese Station würde ich mein Kind nie wieder geben.

Auf Station 25 k ist das Pflegepersonal total überarbeitet, Schwestern die eingearbeitet werden sollen werden alleine losgeschickt ohne Ahnung von dem zu haben was sie tun. So sind teilweise sehr schwerwiegende Behandlungsfehler vorgekommen. Hinzu kommt das einige Schwestern sehr schlecht deutsch sprechen und überhaupt nicht verstehen was man von ihnen möchte. Teilweise wurde bei uns im Zimmer schlecht über die andere Kollegin gesprochen und man hat die Augen verdreht. Hier wird die sehr gute ärztliche Arbeit durch das Pflegepersonal zerstört. Die Sicherheit der Zimmer lässt auch zu wünschen übrig. So war am Eingang von unserem Zimmer auf Knöchelhöhe eine ungesicherte Steckdose die jedes Kind zum spielen einläd. Absolut unverantwortlich auf einer Kinderstation. Ich bin sehr entsetzt über die Zustände und würde dieses Krankenhaus nicht weiterempfehlen, weil ich diese offensichtlich gefährliche und schlechte
Personalpolitik nicht unterstützen möchte. Hier wird definitiv an falscher Stelle gespart!

Keine freien Zimmer, Entbindung im Wehenzimmer, keinerlei UNterstützung beim Stillen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
zentrale Lage
Kontra:
Hebammen, Schwestern, Personalmangel, unprofessioneller Umgang untereinander
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Traumatisches Geburtserlebnis, unfassbare Zustände, absolute Überfüllung, dramatischer Personalmangel, pampige Schwestern und Hebammen die sich vor den Patienten anzicken. Durch die furchtbaren Zustände auf der Wöchnerinnenstation wurde mir alles kaputt gemacht. Musste im Liegen im Wehenzimmer, das noch schmutzig von der Vorgängerin war entbinden. Wurde eingeleitet, hatte 14 Stunden kein Zimmer. Familienzimmer und Wassergeburt werden einem schön beim Infoabend von Herrn Oberaarzt versprochen. Die Realität sieht anders aus. Wurde immer wieder zu einem Kaiserschnitt geraten, was wir nicht wollten. Ging dann auch so. Wenn wir nach Hebammen geklimgelt haben hat das bis zu 30Minuten gedauert und die Nachtschwester hat total genervt reagiert und ich hatte doch solche Probleme beim Stillen. Ich soll halt das Baby fest mit dem Gesicht hindrücken und nicht so zimplerlich sein. Wenn ich nicht Stillen will dann klappt es eben auch nicht....mir fehlen bis heute die Worte über so einen Umgang. Das hat NICHTS mit einer stillfreundlichen Klinik zu tun. Wir mussten nachts aufgrund dramatischen Personalmangel zwischen24-5:00uhr unsere Babys wiegen, anstatt uns von dder Geburt auszuruhen...Die Hebammen waren so unfreundlich und ich wurde vaginal auch so unfassbar schlampig mit vielen Löchern genäht so dass ich bis heute sehr darunter leide. Mein Frauanarzt ist entsetzt. Nie nie nie wieder. Das schönste Erlebnis im Leben wurde mir durch dieses grausame Klinikum genommen. Ich bin regelrecht tramautisiert von dem Umgang mit Menschen dort aber auch untereinander herrscht ein eisiges Klima. 12Stunden nach der Geburt wurde ich gebeten das Zimmer für die nächste freizumachen, mir ginge es ja schließlich gut....Ohne Worte....

1 Kommentar

CoRa1218 am 12.12.2018

Hallo mir ging es genauso! Nur das ich positive Erfahrungen mit dem Kreißsaal gemacht habe aber leider nicht mit der Wochenbettstation! Ich leide immer noch an der Erfahrung und suche Frauen die dort entbunden haben zum Austausch um es so vielleicht irgendwie verarbeiten zu können.

Nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben sehr schlechte Erfahrung im klink gesammelt und nie wieder.

Arzt Assistent macht OP. Und Oberärztin beim rauchen
Über eine Stunde haben gebracht für die Narkose haben nicht geschafft bis Facharzt für Narkose gekommen.

Hebammen haben meist kein zeit oder sind im Stress

Großartige Betreuung bei der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe Ende Juli hier meine Tochter geboren und war sehr zufrieden. Trotz einiger Schwierigkeiten (vorzeitiger Blasensprung, grünes Fruchtwasser, Notwendigkeit eines Dauer-CTGs, eingeleiteter Geburt und Saugglocke) war die Geburt ein großartiges, beglückendes Erlebnis. Mein Mann und ich fühlten uns rundum gut und liebevoll betreut, Hebammen, Schwestern und Ärzte waren durchwegs professionell, verständnisvoll und warmherzig. Insb. Dr. Neumann hat sich schon im Vorfeld nach dem Infoabend viel Zeit genommen und mit mir lange über Ängste vor der Geburt gesprochen. Ich würde jederzeit wieder hier entbinden, klare Empfehlung!

Endlich Hilfe nach einer Odysse in vielen Kliniken

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfühlsame Anamnese durch Dr. Hoisie
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen und ständige Übelkeit sowie nachhaltige Schwächung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vielen Besuchen in anderen Kliniken endlich eine sorgfältige und einfühlsame Anamnese, die neben dem Kind auch die Eltern einbezogen hat. Man hat bei Prof. Dr. Hosie das Gefühl, dass er über einen sehr grossen Erfahrungsschatz und ein gutes Urteilsvermögen verfügt, während bei den anderen Kliniken im Grunde mechanisch die diagnostische Gerätemedizin ergebnislos "abgearbeitet" wurde. In allen anderen Kliniken sollte unsere Tochhter psychosomatisch behandelt werden, was uns nicht sachgerecht vorkam. Herr Dr. Hosie hat eine Blinddarmentzündung diagnostiziert und lag damit richtig, wie die Laborberichte bestätigten. Unsere Tochter ist seit der Operation beschwerdefrei und hat auch keine Fehlzeiten mehr in der Schule und im Sport. Herzlichen Dank!

Fußkorrektur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Schwer schnell Vertrag zu bekommen, wenn privat)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freudige kontakte Belegschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Zerebralparese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

The doctors I found really qualified. Especially dr Salzmann who is taking care on my case. She could easily explain me how operation looks like, answered with patience to my hesitations, her calm and energy makes patient feel more confident before a surgery. I really appreciate also the kindness and readiness for help amongst the hospital staff. They had even some time to talk with me. They act quickly in emergency cases. I had comfortable double room with bathroom. Beds are also quite nice, automatically regulated. The meals were nice and tasty (I feel sometimes it was too much meet in normal diet, though).

Gute HNO, tolle kindgerechte Pflege auf 25k

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelles Vorgehen der Ärzte
Kontra:
Aufwachraum Personal sehr unfreundlich und uneinheitlche Regeln
Krankheitsbild:
HNO Mandel OP
Erfahrungsbericht:

Gute Fachärztliche Versorgung in der HNO.
Mein Sohn war auf der Station 25k. Dort haben wir sehr freundliches Pflegepersonal vorgefunden. Das ganze Team, auch die ganz jungen Schwesternschülerinnen waren immer sehr bemüht unserem Sohn den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, trotz einer riesigen Baustelle vor dem Fenster. Die HNO OP und Nachuntersuchungen wurden dem Ärtzeteam sehr professionell durchgeführt durchgeführt. Ein Lob an die Sation 25k und das ganze HNO Team.

Exzellent von Anfang bis Ende

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Versorgung
Kontra:
Portionsgröße der Essen
Krankheitsbild:
Urologisches Problem
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren mit einem urologischen Problem unserer Tochter auf Station 25k aufgenommen worden. Alle Schwestern waren äußerst zuvorkommend und nett, stets auf hygienisch einwandfreies Arbeiten bedacht.
Ärztlicherseits war die Versorgung ebenfalls exzellent. Fachkompetenz und Freundlichkeit finden hier in jedem aus dem Kollegium die perfekte Synthese.
Hervorzuheben sind die Drs. Berndt und Roth. Körper und Geist entsprechen dem Archetypus eines Chirurgen wie er im Buche steht! In diese Hände begibt man sich gerne!!!

Ärzte und OP super der Rest naja

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Op
Kontra:
Essen Hygiene im Zimmer
Krankheitsbild:
Leistenbruch Baby
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir wurden von unserem Kinderarzt in Bad Tölz hier her verwiesen zur OP des Leistenbruches unseres 6 Wochen alten Sohnes. In der Sommerferienzeit waren natürlich wenig Schwestern auf Station dafür viele Praktikantinnen da die Station keine Klimaanlage hat war es wahnsinnig heiss im Zimmer.
Die Anästesie möchte ich besonders loben die Herren dort waren irrsinnig freundlich was ich auch von anderen Eltern bestätigt bekommen haben.
RAY ist das absolute Herz der Station und der freundlichste aller Angestellten. Grosses Lob

Die Ärzte sind auch freundlich, der Chefarzt selbst war auch sehr nett und stand für Fragen zur Verfügung.

Das Essen fand ich persönlich richtig schlecht! Da bin ich anderes Klinikessen gewöhnt, da ich stille und mein Sohn eine milcheiweisallergie hat muss ich auf Milchprodukte und sämtliche Milch beinhaltende Nahrungsmittrm verzichten was die Küche leider nicht berücksichtigt hat.
Der Rest waren 2 Scheiben Salami und 2 Helle Brötchen , auch keine Option auf Vollkorn oder Brot

Bitte stellen Sie im neuen Klinikum WLAN für die Patienten, eine Klimaanlage und einen neuen Koch sowie mehr Pflegepersonal ein.

Freundlich und zugewandt

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz Vollbelegung immer freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Phimose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein neunjähriger Sohn wurde wegen Phimose operiert. Alle Ärzte, vom Chefarzt über den Oberarzt bis zum Nachtdienst, haben sich die Zeit genommen um in Ruhe mit uns zu sprechen. Zu keinem Zeitpunkt ließen sie uns den Stress ihres Klinikalltags spüren. Die Operation verlief prima, die Nachsorge war super. Auch die Sekretärin und das gesamte Pflegepersonal waren außergewöhnlich freundlich. Fast würde ich sagen " wir kommen gerne wieder".

Personal hervorragend, Klinik unterbesetzt

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die Folgen der Gesundheitspolitik sowie Münchens Fehler im Bereich Wohnen sind mehr als deutlich erkennbar: kein Personal kann sich es leisten, bei dem Gehalt in München zu wohnen. Daher gibt es viel zu wenige Pfleger und Schwestern.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche und freundliche Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr fachkundige und engagierte Begleitung seitens der Schwestern, sowie der Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (gute organisiert und bei Nachfragen schnell erreichbar (z.B. Rechnung), sehr freundlicher Service)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gute Idee: die blauen Vorhänge-> erreichen tagsüber die perfekte Dämpfung für den Schlaf der Kinder)
Pro:
eindeutig das Personal, jeder ist maximal bemüht, von der Putzfrau angefangen bis hin zum Chefarzt
Kontra:
Folgen des Personalmangels, Enge,man sollte Kompetenzen im Bereich multikuturelles Miteinander mitbringen
Krankheitsbild:
Nierenbeckenplastik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das medizinische Personal wurde von uns als wirklich sehr zuvorkommend, zugewandt und kompetent empfunden. Auch die Ausstattung der Räume und das Servicepersonal beim Essen sorgten für eine positive Atmosphäre. Wofür die Klinik nichts kann, zumindest der medizinische Teil, ist die Enge in den Zimmern, da aufgrund von Personalmangel eine ganze Station nicht betrieben werden kann (20 Betten weniger...) und die vorhandenen Zimmer daher sehr dicht belegt werden müssen. Gleichfalls unschuldig ist das Personal am Verhalten von arabischen Familien, die sich wenig an die Nachtruheregelungen halten. Diese Familien müssen gleichwohl als Patienten gewonnen und gehalten werden, da sie Geld in die offensichtlich sonst eher klammen Kassen spülen. Wobei sich hier die Frage stellt, ob man im betriebswirtschaftlichen Sektor nicht eventuell die Erfahrungen und Meinungen des medizinischen Personals mehr berücksichtigen sollte, anstatt den Fokus auf die Gewinnmaximierung zu legen. Medizin ist, wie Bildung, nicht unbedingt eine Sache, die sich rechnet.

Respektloses Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Behandlung erfolgte nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich musste wegen Schmerzen , eines bakteriellen Infektes ins Krankenhaus , da meine Frauenärztin mich nicht aufgenommen.

Man schickte mich sofort in die Gynäkologie. Dort erstmal ziemlich unfreundlich empfangen. Ich wurde ins Wartezimmer verwiesen. Im Gang hörte man diese freche Dame auch noch sagen "Was wir hier an Scheiss aufnehmen müssen". Nach 1,5h Wartezeit und keinerlei Info bin ich gegangen. Dieses Personal ist eine bodenlose Frechheit. Ich zahle 650 Euro monatlich Krankenversicherung und habe das Recht behandelt zu werden und das man menschenwürdig eine Konversation mit mir führt . Diese Respektlosigkeit einem Patienten gegenüber der Schmerzen hat ist unmöglich!

1 Kommentar

Xana2 am 10.02.2019

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich bin in der 10. SSW und da unsere kleine den RS Virus aus der Kita heimgeschleppt hat, wollte ich sichergehen, dass das für mich nicht zum Problem werden würde. Stark erkältet war ich bereits... die freche Dame bei der Anmeldung hielt es aber nicht für nötig, uns darüber aufzuklären, dass wir mit unserem Anliegen scheinbar ganz weit unten auf ihrer Priotätenliste standen (das sei schliesslich eine Klinik und Geburten wären wichtiger) und ließ uns wie Idioten im Wartezimmer hocken. Ach ja, vorher verpasste sie uns Aussätzigen noch Mundschutz, denn sie hätten ja hier schließlich Schwangere. Ach echt jetzt?!? Dann sollte ich ja hier eigentlich richtig sein.... Nach 1,5h ohne weitere Info habe ich meinen Mutterpass von der zeternden Empfangsdame zurück verlangt und bin gegangen.

P.S. Ein freundlicher Hinweis der frechen Empfangsdame, dass es sicher länger dauern könnte und ich mangels Notfall vielleicht besser woanders hingehen sollte, hätte mir schon als Zeichen von Kompetenz und Respekt gereicht!

Nicht für jeden empfehlenswert

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verhältnis zu anderen Patienten, Gemeinschaft
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Schmerzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war persönlich Patientin auf der Station und möchte hier deshalb meine Meinung dazu schreiben.
Schon mal vorab: ich denke, für Leute mit Depressionen oder Patienten, die andere Betroffene kennenlernen wollen, kann die Klinik ganz gut sein.
Auf Leute mit meiner Symptomatik (Schmerzstörung) sind die Einzel- und Gruppentherapien aber einfach nicht zugeschnitten.
Auch kam ich persönlich mit meiner Therapeutin nicht so gut zurecht, zuerst hieß es aber trotzdem, dass man Therapeuten nicht wechseln könne. (Was wohl doch geht, ich erfuhr es aber erst gegen Ende meines Aufenthalts.)
Insgesamt ist man dort etwas unorganisiert, so wollte ich zum Beispiel eine Änderung meiner Medikation haben, und habe das auch von Anfang an so gesagt. Passiert ist leider nichts.
Ich hatte zudem häufig das Gefühl, missverstanden zu werden, was mich als Person und meine Wünsche und Probleme angeht.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass diese Klinik bestimmt etwas bringt, wenn man andere Beschwerden hat als ich, aber mir hat die Klinik (von Bekanntschaften mit anderen Patienten einmal abgesehen) nicht weitergeholfen.

Platzwunde am Knie perfekt genäht

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Am Samstag war sehr viel los, daher leider lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekt genäht, Arzt ist super auf Patient eingegangen
Kontra:
Krankheitsbild:
Platzwunde am Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Behandlung meines 12-jährigen Sohnes außerordentlich zufrieden. Er wurde nach einem Fahrradunfall ambulant in der Klinik aufgenommen und mit 9 Stichen am linken Knie genäht. Alles ist perfekt gelaufen und die Wunde ist super verheilt.
Vielen lieben Dank an dieser Stelle an den behandelnden Assistenzarzt Herrn Peter Heinz. Er hat hervorragende Arbeit geleistet.

Klapsenbewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (steht alles oben in dem Text)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Man findent Freunde fürs Leben
Kontra:
Das Konzept ist schlecht
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Es ist da drinnen ziemlich chaotisch. Und man hat das Gefühl, dass durch vielen Richtlinien und Vorschriften nicht mehr auf den Patienten geachtet wird oder geachtet werden kann.
Das Essen war genauso schrecklich, was ich nicht nachvollziehen kann, da es dort auch Leute mit einer Essstörung gab, die ja eigentlich wieder Freude am Essen haben sollten.
Die Betreuer waren im Allgemeinen ganz ok nur nicht sonderlich kompetent, wenn sie nicht gerade ein Talent hatten, die Kinder und Jugendlichen wieder auf zu bauen oder ihnen das Gefühl zu geben, dass sie auch nur ansatzweise nachzuvollziehen warum der Patient sich so verhält oder dass etwas nicht stimmt. Hin und wieder waren sie mit den Situationen auch überfordertund wussten nicht was sie machen sollen.
Zu den Therapeuten kann ich nicht viel sagen, da meine Therapeutin zwei mal für zwei Wochen Urlaub hatte wärend meines gesamten Aufenthalts. Sie hat den Klinikbericht auch nicht geschrieben und konnte ihn mir bei meinem Auszug nicht geben. (Den Bericht habe ich ein Jahr später bekommen. Er wurde von einer Therapeutin geschrieben, die ich nicht kannte und der Bericht hat viele Fehler aufgewiesen).
Auch die Ausgangszeiten waren Teilweise ziemlich blöd geregelt und die Actifitys waren meistens nicht sonderlich spanned, da vieles was die Patienten machen wollten nicht ging. Es hieß immer wieder, dass es zu gefährlich ist oder wir eine zu große Gruppe waren. Letzendlich sind wir dann entweder Eisessen, ins Kino oder Radfahren gegangen. Oder wir haben auf der Station etwas gebastelt und das hätten wir auch so gekonnt. EinBetreuer hat die Leute, die ein zweites mal in die Klinik gekommen sind auch ziemlich abwertend und schroff behandelt, obwohl man sich beim erstenmal gut verstanden hat. Wir wurden oft wie kleine, zurückgebliebene Kinder behandelt. Das hat uns nicht sonderlich bestärkt stabiler zu werden. Die Idee ist gut, die kinder aus dem Alltag und dem Stress rauszunehmen aber die Umsetzung ist nicht sonderlich gut....

Sehr unzufrieden

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vereinzelt sehr freundliches und hilfreiches Personal; Austausch mit Mitpatienten; gute Beschulung; schöne Gebäude und Räumlichkeiten
Kontra:
Siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfähige Therapeuten, desinteressierte Betreuer, schlechte Absprachen, Schubladendenken, mangelndes Engagement in der Umsetzung der entwickelten Ideen, Verletzung der Aufsichtspflicht (In dieser Klinik wird man sicher nicht davon abgehalten, sich etwas anzutun, denn es ist niemand da, der etwas bemerken würde. Einmal war ein Mädchen mehrere Stunden verschwunden bis ihre Abwesenheit vom Personal bemerkt wurde.), destruktive und beleidigende Aussagen von Personal ("Du bist fett!", "Haha, du hast eine Essstörung!", etc.), häufiger Entfall der Therapien (Ambulant hatte ich mehr Gesprächstherapiestunden. Auch die anderen Therapien entfallen regelmäßig.). Ich spreche nicht nur für mich, sondern auch für den Großteil der über fünfzig Mitpatienten, die ich hatte; auch meine Eltern waren sehr unzufrieden. Ich lege jedem ans Herz, sich eine andere Klinik zu suchen, denn in meinem Fall hat die Klinik mehr kaputtgemacht als sie richten konnte.

Katastrophale Zustände

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz
Kontra:
Ausstattung, Hygiene, Essen - furchtbar
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem Unfall mit einem Oberschenkelhalsbruch in die Unfallchirurgie des Schwabinger Krankenhauses eingeliefert.
Insgesamt war ich neun Tage im Krankenhaus.

Medizinisch wurde der Bruch sehr kompetent und mit gutem Ergebnis behandelt (OP, Einsatz einer dynamischen Hüftschraube). Mit der Wundversorgung sah es schon ganz anders aus: Wegen einer Allergie auf den Pflasterklebstoff erlitt ich tiefe Hautschädigungen, die aber erst von der Physiotherapeutin (!) entdeckt wurden, da vorher keiner unter die Wundabdeckung geschaut hatte.Physiotherapie hätte eigentlich ab dem ersten Tag täglich stattfinden sollen, ingesamt kam in neun Tagen nur 2x jemand (Urlaub etc.)

Den Aufenthalt empfand ich als Horrortrip: Völlig veraltete Zimmer, keine Möglichkeit auf Wunsch mit Zuzahlung ein Einzelzimmer zu bekommen, Waschbecken im Zimmer ohne Vorhang. Nachts ständig Lärm auf den Gängen, an Schlaf kaum zu denken.

Überhaupt die hygienischen Umstände: Nur 2x wurde mir beim Waschen geholfen, Haare waschen Fehlanzeige. Für die ganze Abteilung nur 2x3 Toiletten an den weit auseinander liegenden Enden des Flurs, nicht getrennt nach m/w, nicht ständig gesäubert, Türen, die sich zum Teil nicht schließen lassen, da defekt. Erst nach Tagen bot sich ein Pfleger an, mich mit dem entsprechenden Stuhl auf die Toiletten zu bringen, vorher durfte ich das im Zimmer, ohne Sichtschutz vor 2 Mitpatientinnen erledigen. Ein Eisbeutel, der auf den Fussboden gefallen war, wurde mir einfach wieder aufs Bett gepackt, trotz frischer OP Wunde.

Essen war katastrophal, die Essenswünsche, die man auf einer Liste ankreuzen durfte, wurden beim Frühstück komplett ignoriert. Tee und Kaffee zwischendurch schwer zu beschaffen (Automat im Aufenthaltsraum der Abteilung defekt).

Mir ist bewusst, das das Personal unterbesetzt und überfordert ist. Trotzdem kann es nicht sein, das elementarste Patientenbedürfnisse ignoriert werden und gegenüber schwierigeren Patienten (bei mir im Zimmer) ein derart grober und entwürdigender Ton angeschlagen wird, wie ich es miterlebt habe.

Hoffentlich nie wieder!

Altes Krankehaus, hervorragende Ärzte und Pflegepersonal unter Zeitfruck

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr kompetente medizinische Betreuung
Kontra:
Die "Hardware" ist maßlos veraltet, das Krankenhaus sollte dringend saniert und modernisiert werden.
Krankheitsbild:
Dengue-Fieber
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Tage stationär in der Tropenmedizinischen Abteilung weil ich Dengue-Fieber hatte.
Obwohl die tropenmedizinische Abteilung voll belegt war hat man für mich noch einen Platz gefunden. In der Notaufnahme waren sowohl Ärzte als auch Pfleger wirklich sehr kompetent und kümmerten sich sehr gut um mich. Obwohl sehr viel los war jeder freundlich und hilfsbereit.

Sobald die Diagnose fest stand kam ich auf die tropenmedizinische Station in ein sehr "sachlich" möbliertes Zimmer altes mit einem Bad aus den 60er Jahren.
Ein Arzt klärte mich sehr genau über meine Krankheit auf und gab sich redlich Mühe, mir als Laien alles verständlich zu erklären. Er nahm sich dafür auch wirklich ausreichend Zeit.
Am Anfang ging es mir schlecht, dann duch Medikamte etwas besser und dann wieder schlechter. Die Betreuung durch die Ärzte war vorbildlich.
Das Pflegepersonal war zum Teil sehr freundlich, zum Teil eher etwas "kurz angebunden", was ich aber auf die Arbeitsbelastung zurückführe.
Eine Nachtschwester möchte ich ganz besonders erwähnen, da sie mir, als es mir wirklich nachts ricchtig schlecht ging, durch einen "Zaubertank" (Infusion) wirklich SEHR geholfen hat. Was immer in dieser Infusion war, es hat sofort geholfen.
Nochmal ein ganz herzliches DANKESCHÖN hierfür.

Fazit: Das Krankenhaus bedarf dringend einer Sanierung oder eines Neubaues, die Ärzte sind hervorragend und das Pflegepersonal ist so freundlich, wie es die Zeit zulässt.

kurze Wartezeit, professionelle Behandlung, tolles Fachpersonal!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Professionalität der behandelnden Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Bei unserem Vorfall handelte es sich um eine Hautreaktion auf eine aus Asien eingeschleppte Pflanzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden bereits im Wartezimmer durch Mullbinde und Co. verpflegt (es handelte sich um keinen "Notfall") und trotz vieler Patienten, hatten wir eine geringe Wartezeit. Bei unserem Vorfall handelte es sich um eine Hautreaktion auf eine aus Asien eingeschleppte Pflanzenart. Der behandelnde Arzt hat sich genügend Zeit genommen und die Behandlung sehr professionell durchgeführt. Auch im Nachgang gab es nochmals ein Telefonat mit dem Arzt bezüglich des Status quo der Verletzung. Ich bin mir bewusst unter welchem Druck Ärzte/das Pflegepersonal stehen und ziehe meinen Hut vor dem Team in der Kinderchirurgie.

Nochmal vielen lieben Dank!
M.H.

Rasche und professionelle Behandlung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegedienst stets Vorort, sachgemäße Behandlung, sehr gute Notaufnahme
Kontra:
wenig Information, wie man sich nach stationärem Aufenthalt ernähren, verhalten soll
Krankheitsbild:
Infektiöse Enteritis und Kolitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle, sympathische, professionelle und gut kommunizierte Aufnahme in der Notaufnahme, sowie richtige und fachgemäße stationäre Weiterbehandlung

KH veraltet, Ärzte sehr gut, Schwestern an der Grenze des Möglichen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (KH veraltet)
Pro:
Sehr nette und hilfsbereite Ärzte, auch nach Dienstschluss
Kontra:
Überwachungsstation geht gar nicht
Krankheitsbild:
Finger Amputation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eingeliefert wurde ich mit meinem 10 Jahr alten Sohn per Hubschrauber.
Aufenthalte im letzten halben Jahr 3 x jeweils ca. 1 Woche.
Ich schreibe nun Stichpunktartig weiter da sonst die Zeichen nicht reichen.
- KH veraltet, bereits begonnener Neubau dringend notwendig
-Betreuung durch alle Ärzte sehr gut auch die Aufklärung
-Die Überwachungsstation unmöglich: Zimmer mit 3 Patienten u. 2 Elternteile total voll, ein Bad für alle Patienten auf der Station (das war auf unserem Zimmer) Auf dem Gang eine Mini Toilette (man steigt über vollen Mülleimer um auf die Toilette gehen zu können) daneben eine Dusche ohne Haken an dem man zumindest mal sein Handtuch aufhängen kann. Ein paar Schwestern waren sehr nett und ein paar echt unfreundlich

Station 25k (Eltern- Kind- Station)
- Schwestern waren alle sehr nett :)Aber man merkt dass sie definitiv an der Grenze dessen sind was sie (in Ihrer Schicht und darüber hinaus!) leisten können.Täglich permanenter Wechsel! Oft wissen die Schwestern gar nicht wo sie zuerst hin greifen sollen! Ich habe als Mutter für mein Kind geholfen so gut ich konnte.(Frisches Bett, Urinflasche leeren und sauber machen, Tablett wegräumen etc. alles kein Problem. Aber als ich gefragt wurde ob ich für das Nachbarkind ohne Elternteil auch noch die Urinflasche wechseln könnte war für mich eine Grenze erreicht!
- Ray ist eine echte Unterstützung und versucht den KH Aufenthalt für Kind + Eltern so angenehm wie möglich zu machen.
- Essen, eher schlecht. Zu wenig frisches Obst und Gemüse. Leider kann man im Essensplan nicht auswählen. Ray versucht alles möglich zumachen. Die Schwestern haben für sowas definitiv keine Zeit. Könnte man besser organisieren! Geht in anderen KH auch! Außerdem finde ich dass durch das vorgesetzte Essen viel weggeworfen wird was sehr viel Geld kostet.
- Der Putztrupp - naja es gibt gut und echt schlampige. Da wird grob über alles drübergewischt, sauber ist das nicht! In den Duschen läuft das Wasser sehr schlecht oder fast gar nicht ab, Duschkopf spritz in allen Richtungen.

Patientenwohl leider nicht erstranigig

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Eine Oberärztin hatte mit uns ein etwas ausführlicheres Gespräch)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Der Entlassungstermin basierend auf der Antibiotika-Gabe wurden zunächst falsch berechnet (ein Tag zu lang). Bei der Entlassung wurde das Gewicht meines Sohnes nicht nochmals kontrolliert. Während des Aufenthaltes wurde er nur an einem Tag gewogen.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Beim Bett gibt es keine Möglichkeit für Schwestern Behandlungsutensilien abzulegen. Hier musste der Beistelltisch soewie der Esstisch herhalten. ein einfaches regalbrett an der wand würde hier schon helfen. Die zimmer sehr unfreundlich und kalt)
Pro:
Ein Arzt (von mehreren) hatte genügend Einfühungsvermögen und Fingerspitzengefühl, meinem Sohn mit ausreichender Vorsicht die Nadel zu legen ohne ihm große Scherzen zuzufügen.
Kontra:
Ich hatte die Empfindung dass mein Sohn kein Patient, sondern eine Versuchsobjekt war. Empathie für die Sorgen und Ängste einer frischen Mutter fehlten.
Krankheitsbild:
Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit einem 3 Tage alten Säugling vom Klinikum Harlaching überführt worden. Unser Sohn hatte in den ersten 24h nicht gepieselt. Die Ärzte in Harlaching leerten problemlos die Blase. Nach Rücksprache mit einem Kollegen in Schwabing wurde meinem Sohn nur wenige Stunden nach der Blasenentleerung ein permanenter Kateter gelegt.
Wir wurden anschließend nach Schwabing überführt. Bei einer Blutuntersuchung wurde dann eine Infektion festgestellt, die mit Anitbiotika behandelt werden musste. Weitere Untersuchungen ergaben, dass unser Sohn kerngesund ist. Nachdem der Kateter endlich auf unser Drängen entfernt wurde, hat unser Sohn auch gepieselt.

Meine leider negativen Eindrücke:
- Die Aufforderung an die Kollegen in Harlaching sofort einen permanenten Kateter zu legen war viel zu übereilt. Ein Arzt sollte sich zunächst selbst ein Bild des Patienten machen, bevor Maßnahmen ergriffen werden, wenn kein nachweislich akuter Handlungsbedarf besteht. Dies wäre bei uns durchaus im machbaren zueitlichen Rahmen möglich gewesen.
- Unbeeindruckt der Tatsache, dass unser Sohn pieselte, munter und fidel war, wurden weitere Untersuchungen angestrebt. Man wollte unbedingt einen Grund finden, warum er anfangs nicht gepieselt hat. Das Wohl meines Sohnes, der ja die Untersuchungen teilweise schmerzhaft aushalten muss, war dabei leider zweitrangig.
- Es wurde eine Röntgenaufnahme der Wasserlassens mit Kontrastmittel durchgeführt. Hier wurden wir über mögliche negative Auswirkungen des Kontrastmittels und der Röntgenaufnahme nicht ausreichend aufgeklärt. Zudem wurde uns nicht mitgeteilt, dass diese Untersuchung auch mit Ultraschall möglich sei.
- Untersuchungen wurden durchgeführt oder mir vorgeschlagen, nicht weil sie notwendig waren, sondern um jungen Ärzten etwas zu zeigen. Auch hier war das Wohl meines Sohnes leider zweitrangig.
- 7 Tage stationär war jeden Tag ein anderer Arzt bei der Visite

Schlechte Betreuung Kreißsaal und Wochenbettstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kinderklinik Vorort
Kontra:
Genervte Kinderkrankenschwester
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang November mein Kind im Schwabinger Klinikum entbunden und muss sagen,dass ich überhaupt nicht zufrieden war. Da ich 10Tage über ET war,hatten wir ein Termin zur Einleitung. Als wir morgens dort waren,wurde uns als erstes verkündet das kein Zimmer für mich frei wäre(hatten uns für Familienzimmer angemeldet). Also verbrachten wir den Vormittag auf dem Klinikum Gelände ohne einen Rückzugsort. Am Nachmittag hatte ich dann den Blasensprung. Als ich mich im Kreißsaal meldete(mit nasser Hose)wurde ich im Wartebereich allein gelassen...erst auf Nachfrage bekam ich eine Binde und meinen Koffer.
Da dann immer noch kein Zimmer frei war,würde ich auf die Gyn. verfrachtet.Als die Wehen regelmäßig und heftiger würden habe ich mich geweigert vom Kreißsaal zurück zur Gyn. zu gehen. Während der gesamten Wehenzeit hatte ich das Gefühl nicht ernst genommen zu werden...mit der Wehenflut wurden mein Freund und ich mehr oder weniger allein gelassen. Nach einer harten Geburt war ich noch 12h im Kreißsaal mit allem was so an Müll während der Geburt so abfiel,da sie immer noch kein Zimmer für mich hatten.
Als ich dann endlich auf der Wochenbettstation war(kein Familienzimmer)wurde ich sehr lieblos begrüßt. Hilfe beim Stillen bekam ich nur auf direkte Nachfrage. Die Schwester wirkte schnell genervt und erklärte mir kaum etwas. Es war nicht mal möglich ein Stillkissen zu bekommen,sodass ich mir aus meiner Decke eins basteln musste. Da es mit dem stillen nicht so gut klappte wurde mir zum zu füttern geraten (Stillfreundliches Krankenhaus...).Da ich mich so unwohl dort fühlte habe ich bereits nach einer Nacht die Klinik verlassen.
Zusammenfassend möchte ich sagen,dass ich lange mit der Geburt und mit dem Umgang in der Klinik zu kämpfen hatte. Warum haben sie trotz Überfüllung die Geburt eingeleitet? Dem Baby und mir ging es doch gut!!!!!
Dank meiner sehr guten Nachsorge Hebamme klappte es dann doch mit dem stillen.
Ich würde die Klinik keinem weiter empfehlen.

Ärzte super, alles andere naja

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch Ärzte)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt und kaum zumutbar)
Pro:
Diagnostik und Aufklärung durch ärzte
Kontra:
Pflegepersonal teilweise und Unterbringung
Krankheitsbild:
Chronische pankreatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung: sehr kompetente Ärzte und Spitzendiagnostiker, dies habe ich auch vor vier Jahren schon in der Kardiologie erlebt, die wohl leider nicht mehr in Schwabing sind.

Was meine jetzige Situation betrifft wieder Sitzendiagnostiker, die kommen auf Diagnosen, weil sie sich wirklich Gedanken machen. Findet man wirklich nicht oft.

Alles andere lässt zu wünschen übrig und da es schon ausgiebig in vorherigen Bewertungen geschrieben wurde muss ich es nicht in allen Einzelheiten wiederholen.

Keine Hilfe

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrung aus der Notaufnahme. Da ich in München fremd bin dachte ich eigentlich dort wird mir geholfen . Mit akuter Atemnot schleppte ich mich mit dem Gedanken und meine letzten Kräfte mobilisierend bis in die Notaufnahme. Dort kam ich auch sehr schnell dran, der Arzt hörte mich ab.......durch den Blazer. Verkündete mir dann das ich in eine Arztpraxis gehen müsste um mir ein Inhalationsspray verordnen zu lassen . Danke ,das geht super wenn man um Atem ringt. Draußen saß ich dann eine Weile auf der Bank und überlegte mir ob ich mich vor das nächste Auto werfe, dann hätte mir bestimmt jemand geholfen. Ich bin selbst Gesundheits-und Krankenpfleger und entsetzt über diese Nichtbehandlung dort. Gestorben bin ich nicht (freu)habe einen Arzt gefunden der mir schnell geholfen hat.

Sehr schlimm

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlimmste Klinik in München!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich glaube das ist schlimmste Klinik in München!!!! Von Empfang bei Haupteingang wo man ein Mann sitzt und aus Spaß die Patienten zu Haus 7 schickt ( Psychiatrie) schickt, bis zu sehr unfreundlichen Personal bei der Sprechstunden in Gynekologieabteilung!!! Mit starke Schmerzen hat mich Frau in der Sekretariat der ambulanzgynekologie zu Elisenhof geschieckt, weil sie meinte, dass ich keine Notfallpatientin bin. Wer ist dann schon notfallpatient, Der schon stirbt??

Alles prima!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente und freundliche Betreuung
Kontra:
nichts von Bedeutung
Krankheitsbild:
entzündete Fleischwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Fahrradunfall hatte sich die Wunde unseres 5-jährigen Sohnes über die Osterfeiertage entzündet, sodass der Bereitschaftsdienst uns in die Notaufnahme der Kinderchirurgie weiterverwies. Dort kamen wir nach kurzer Wartezeit an der Reihe und der freundliche diensthabende Arzt ordnete eine stationäre Aufnahme wegen der notwendigen Antibiotika-Gabe an. Sämtliche Ärzte und Schwestern, die uns in der Notaufnahme und auf der Station 25K (Eltern-Kind-Station) versorgten, waren wirklich großartig - wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich dafür bedanken! Wir sind froh, dass unser Sohn in kompetenten und liebevollen Händen sein durfte.

Ein großes Dankeschön auch an Ray, der uns nicht nur mit Essen und allem ansonsten Nötigen, sondern auch mit guter Laune versorgte!

Gute Betreuung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Personenabhängig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrene Ärzte. Gute Betreuung. Kompetente und hilfsbereite Mitarbeiter. Man wird als Patient ernst genommen.

HNO Arzt erkennt Kehlkopfentzündung nicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
relativ kurze Wartezeit
Kontra:
Inkompetenter Arzt, keine Lust zu Arbeiten
Krankheitsbild:
Starke Halsschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Montag fuhren wir ins Schwabinger Krankenhaus in die sogenannte Erwachsenen Nothilfe(Notaufnahme), wir kahmem recht schnell dran. Der Arzt erklärte uns recht schnell(nach einer ca. gefühlt 30sek. dauerten Untersuchung) er könne nichts feststellen bzw. sehen, trotz sehr starker Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Atembeschwerden, sehr starker Heisserkeit bzw. verlust der Stimme. Er sagte noch sowas wie: "Wir müssten wieder zur Anmeldung und uns in einen anderen Fachbereich schicken lassen".



Am Nächsten Tag:
Diagnose des HNO Hausarztes:
Kehlkopfentzündung

Fazit:
Sehr schlecht gelaunter Arzt, keine Lust zu Arbeiten bzw. sehr inkompetent, wenig einfühlsam.

Top Betreuung!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Versorgung, gute Aufklärung, einfühlsam
Kontra:
alte, sehr kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Schädelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir mussten leider am Samstag mit unserer 11,5 Monate alten Tochter in die Notaufnahme nachdem sie einer Bekannten aus dem Arm gefallen war.
Wir wurden super betreut, und hatten Glück das wir die einzigen in der Notaufnahme der Kinderchirugie waren. Sofort wurde unsere Kleine untersucht, und nach einem Ultraschall stand die Diagnose Schädelbruch klar. Der Arzt hat uns super aufgeklärt und uns auch den ersten Schock genommen. Er war sehr lieb zu unserer Maus.
Wir wurden sofort stationär aufgenommen und eine Schwester brachte uns auf Station 25k.

Über die Station kann ich nur gutes berichten, alle Schwestern waren super lieb und fürsorglich! Besonders möchte ich die Hotelfachkraft Ray erwähnen! Er ist ein wahrer Engel und mit Leib und Seele dabei! Er kümmert sich so rührend um die Eltern und die Kinder! Vielen Dank dafür!

Beste Versorgung nach einem schlimmen Unfall

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung, Pflege, Service, Rundum Klasse!
Kontra:
Klinik leider nicht in meiner Wohnortnähe ;-)
Krankheitsbild:
Teilamputation 2er Finger nach Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 9 jähriger Sohn wurde mit dem Hubschrauber als Notfall eingeliefert.
Bei einem Unfall zog er sich eine Teilamputation des rechten Daumens und des rechten Zeigefingers zu.
Sofort wurden wir vom Ltd. Oberarzt Dr. Krohn umfassend über die Situation und die möglichen Eingriffe unterrichtet.
Umgehend nahm er den Eingriff vor und hat unserem Jungen die Finger gerettet!

Mit Bestimmtheit kann ich sagen, dass die meisten seiner Kollegen in diesem Fall eine Amputation der Resthaut vorgenommen hätten. Er nicht! Dafür sind wir ihm unendlich dankbar.

Auch das Anästhesieteam war absolut Klasse! Herzlichen Dank nochmals für die beruhigenden Worte. Auch später auf der Station wurden mein Sohn und ich freundlich aufgenommen und versorgt.

Rundum ein tolles Team bei dem die Kinder bestens versorgt sind, ernst genommen werden und mit Respekt behandelt werden.

Vielen, vielen Dank!!!!!

Sehr gute Station- mit zu wenig Pflegepersonal

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Relevante Untersuchungen werden nicht stringent genug verfolgt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetent, sehr engagiert, sehr freundlich
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal, häufig wechselnde Ärzte, zu große Leerläufe zwischen den relevanten Untersuchungen
Krankheitsbild:
Verdacht auf geschmolzene Lymphknoten oder Zyste im Kinn
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn hatte einen stark geschwollenen Hals und wurde daher stationär aufgenommen auf der Eltern Kind Station 25k, später kam noch eine Influenza dazu, weshalb wir in Quarantäne kämmen, somit voll auf die Versorgung angwiesen waren.
Bewertung erfolgt nach Personal:
- Pflegepersonal(Schwestern) wir wurden sehr kompetent und herzlich versorgt und betreut, allerdings hat man eindeutig gemerkt, dass die Station personell unterbesetzt ist. Das merkt man deutlich, wenn man mehrere Tage dort ist, an den Abläufen. Die Schwestern machen das durch persönliches Engagement wet, aber auch das geht nur begrenzt
- Hotelfachkräfte: sehr zuvorkommend, immer freundlich und Hilfsbereit, eine wirkliche Stütze, die weit über den Tellerrand hinausschaut
- Ärzte: durchweg kompetent, und freundlich, die angesetzten Therapien schlugen gut an und führten zum Erfolg. Schwierig ist jedoch der häufige Wechsel. insgesamt hätte ich mir eine zügigere Durchführung der relevanten Untersuchungen gewünscht, es gab so doch einige Tage mit Leerlauf.

Alles in allem eine gute Klinik, die aber auf Dauer dringend etwas am Personalumfang tun muss, außerdem könnten die Untersuchungen zügiger durchorganisiert werden.

Medizinische und Pflege TOP

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung, Nettes Pflegepersonal,
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hohes Fieber/Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Verdachts auf eine Tropenkrankheit im Klinikum Schwabing. Nach der unkomplizierten Patientenaufnahme, wurde ich einer Vielzahl an Untersuchungen unterzogen. Es wurde mir stets erklärt was gemacht wird und warum. Trotz der erheblichen Anzahl an Patienten, wurde sich genügend Zeit für mich genommen. Auf der Station waren alle sehr bemüht um das Wohl der Patienten und sind auch mit charakterlich schwierigen Patienten sehr professionell umgegangen. Die Ärtze kamen täglich nach dem Frühstück zur Untersuchung vorbei und falls nötig nochmals am späten Nachmittag. Dabei wurden die Ergebnisse der Untersuchungen besprochen und Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Mit der medizinischen und pflegerischen Versorgung bin ich daher sehr zufrieden.

Verbesserungsbedarf besteht bei der Renigung des Bades. Diese wurde zwar täglich durchgeführt, so dass die Oberflächen sauber waren. Der Boden war jedoch wenig gründlich gereinigt.
Erwartungsgemäß mussten auch beim Essen Abstriche gemacht werden. Die Auswahl ist groß, aber die Qualität hat noch Luft nach oben.

Weiter Positiv: Kaffeeküche mit Wasserautomat und Teesortiment, Obst, Aquarium

Ganz ok, wie mans nimmt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP-Team, Anästhesie, einige Hebammen
Kontra:
Überfordertes Team, oft gereiztes ungeduldiges Personal
Krankheitsbild:
geplante Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang des Jahres war ich zum geplanten Kaiserschnitt in der Klinik. dies war insgesamt mein 2. ( Der 1. in einer anderen Klinik). Die Hebamme die mich quasi vorbereitet hat, war wahnsinnig nett und auch die Ärtze waren große Klasse. obwohls mein 2. KS war, war ich aufgeregt. Der 1. war unangenehm und schmerzhaft. Ich war total positiv überrascht. Weder die Anästhesie noch die OP an sich empfand ich als unangenehm oder schmerzhaft. Anschließend wurden wir in ein schlichtes Zimmer zum kuscheln und kennen lernen gebracht. Die Hebamme von der Vorbereitung war kurz da und hat uns dann allein gelassen. nun das negative:
Die Klinik möchte dass man unbedingt stillt, kann man das nicht wird es versucht und versucht bis man selbst am Ende der Kräfte ist. schon bei der Anmeldung wurde ich darauf hingewiesen. Aus Erfahrung sagte ich gleich dass es beim ersten mal nicht klappte und wir leicht traumatisiert sind. " WIR kriegen das hin " die Antwort. so nun wars also soweit und wieder hatte ich das Gefühl, mein Sohn wird nicht satt. Er lag 20 Std an der Brust, ich konnte nicht mal üben nach dem KS aufzustehen. Ich war am Ende und mein Baby auch. Mehrmals hab ich drauf angesprochen und um zufütterung gebeten. immer hies es, solang er saugt ist alles gut und normal. 2 Tage später hatte er schon seine 10% abgenommen, da hieß es ich soll mal abpumpen. Das Ergebniss; nix! kein Tropfen! kommt noch hieß es. am nächsten Morgen hab ichs bei einer anderen Hebamme probiert (ein Engel!!!) sie hatte sofort verständniss, brachte mir eine Flasche und half mir abzustillen..am Abend war die andere Hebamme wieder da und meinte nur höhnisch; soso also haben sie's nun doch geschafft eine Flasche zu bekommen?!
außerdem war die Visite morgens immer sehr spät; blöd wenn man auf seine Schilddrüsentabletten warten muss bevor man frühstückt. was mich sehr enttäuscht hat, es gab zum Abschied weder eine Karte mit den Daten der Geburt, noch ein Foto wie ichs sonst kenne... Fazit: OP Top, menschlich flop!

Genervte Ärztin in der Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Röntgen, bekam Medikamte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (wartete zwei Stunden in der Notaufnahme, was für die Priorität meiner Verletzung absolut okay war)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
steht oben
Krankheitsbild:
Unfall/umgeknickter Knöchel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztin in der Notaufnahme / Unfallchirurgie absolut arrogant und unfreundlich.
Wurde vom Informationszentrum in die Notaufnahme geschickt, weil ich nach einem Unfall, bei dem ich mit dem Knöchel umgeknickt bin nicht mehr auftreten konnte. Hatte starke Schmerzen, weil ich alleine mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Krankenhaus kam und der Fuß vom Gehen noch stärker wehtat. Als ich ins Zimmer kam wurde ich erst mal halb ignoriert, 6 Leute waren in dem Zimmer und unterhielten sich fröhlich über private Angelegenheiten.
Ärztin behandelte mich als wäre ich dumm und als würde ich ihre kostbare Zeit wegnehmen. Behandelte mich sehr herabblassend, fühlte mich fast schlecht dass ich überhaupt in der Notaufnahme saß.
Nach dem Röntgen kam ich wieder zurück in das Aufnahmezimmer, sie schnauzte mich mit einem "Sie haben nichts!" an und verließ dann das Zimmer. Bekam dann noch netterweise ein paar Informationen von einer Arzthelferin wie ich mich mit der Verletzung zu verhalten habe.
Muss ehrlich sagen, werde so schnell nicht mehr ins Krankenhaus gehen, um sicherzustellen, mit einer kleinen Verletzung keine Ärzte mehr zu stören.
Dann halt lieber ignorieren, anstatt so von oben herab behandelt zu werden. Ich bin leider keine Ärztin und weiß nicht, ob ich eine Bänderdehnung, Riss, Zerrung, Knöchelverstauchung, oder was auch immer habe. Dafür sollte es hilfsbereite Ärzte geben, die dich nicht anschnauzen wenn du dann (Gott sei Dank) keine ernsthafte Verletzung hast.

1 Kommentar

miraculix am 29.01.2018

Hier wäre der hausärztliche Notdienst die richtige Anlaufstelle gewesen. Kein Wunder, dass die Ärztin genervt reagierte, denn um eine lebensbedrohliche Erkrankung, für die die Notaufnahme zuständig wäre, hat es sich ja wohl nicht gehandelt!

Geburtsstation absolut empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente warmherzige Betreuung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn kam am 15.12.17 im Klinikum Schwabing auf die Welt. Hiermit bedanke ich mich (selbst Ärztin) und empfehle mit vollster Zufriedenheit das gesamte Team. Ich wurde sowohl vorab in interessanten Infoabenden durch Hebamme Frau Pospisil, als auch während der Geburtsvoruntersuchungen durch Dr. Silvia Riemer kompetent, zeitnehmend und warmherzig auf die Geburt und Zeit danach vorbereitet. Besonders möchte ich Hebamme Frau Berger empfehlen. Sie ist eine bemerkenswerte, zielorientierte, sozial kompetente und warmherzige Hilfe bei der Geburt gewesen. Auch die 3tägige stationärer Betreung danach war sets einfühlsam und fürsorglich. Rundum kann ich das von Herrn Prof. Neumann geleitete Team und die Station absolut empfehlen.

Kinderfreundliches und Kompetentes Krankenhaus

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Facharzt nimmt sich viel Zeit und erklärt einfach und verständlich)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Überwiegend freundliches Personal
Kontra:
Baustellenlärm, veraltete Einrichtung
Krankheitsbild:
Sagitalnahtsynostose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gebäudesubstanz relativ alt und hellhörig,Sanitäranlagen je nach Bereich zum Teil als Gemeinschtsanlage auf dem Gang.
Kein Parkplatz über 6 Std. Parkdauer, grösstenteils nur 3 Std.

Gut ausgebildetes Personal in allen Bereichen,nimmt sich viel Zeit für die kleinen Patienten und Angehörige.
Meist sehr freundlich.

Leider etwas Lärmbelästigung wg. dem Neubau der Kinderklinik.

Gute Betreuung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Blinddarmentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist eine stark frequentierte Einrichtung. Daher ergeben sich längere Wartezeiten. Wir sind mit akuter Blinddarmentzündung in der Notaufnahme eingeliefert worden. Operation war noch am selben Tag. Die Abteilung war stark belegt, so dass wir auch eine zeitlang auf dem Flur standen bevor uns ein Zimmer zugewiesen wurde. Die OP verlief ohne Probleme. Auch die Einweisung der Eltern war sehr gut.
Dadurch dass wirklich viele Patienten auf der Station waren, war natürlich auch das Pflegepersonal gefordert. Trotzdem waren sie stets freundlich bemüht. Sie sind zu den Kindern sehr lieb und sorgen dafür, dass die Kinder sich wohl fühlen.
Besonders der Hausservice war zuvorkommend und immer aufmerksam.
Die Nachbetreuung war gut.
Nach einer Woche vor Ort konnten wir wieder nach Hause.

Super

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zeit meiner Geburt noch nie in ein anderes Krankenhaus stationieren lass, und das nicht umsonst.
Sehr Nette Atmosphäre , nettes Personal, hygienischen top
Schnelle und Kompetente Hilfe und das zur Jederzeit

Es ist einfach das beste Krankenhaus, auch wenn die Zimmer alt sind. Dafür kann man aber rund um die Uhr raus und Besucher empfangen, ????

Vielen Dank an das gesamte Personal

Top Geburtsklinik!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Natürliche Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Dezember in Schwabing mein erstes Kind entbunden. Ich möchte behaupten, dass es eine Traumgeburt war. Nicht zuletzt wegen der tollen Hebammen & Ärztinnen!!! Mein Mann und ich würden von Anfang bis Ende hervorragend betreut. Ich fühlte mich keine Sekunde schlecht betreut. Es war einfach toll. Auch die Wochenbettstation war gut. Sehr wichtig war mir mein Kind zu stillen- hier wurde ich auch sehr unterstützt.
Ich kann und will die Klinik nur empfehlen. Beim nächsten Kind auf jeden Fall wieder Schwabing!!!!

Vielen lieben Dank nochmal!!!!

Geburtsklinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionell, gute Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angenehme Atmosphäre und sehr engagiertes Personal. Ich habe mich während der Geburt meiner Tochter sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch die Wochenbettzeit inkl. aller Untersuchungen verliefen sehr professionell und angenehm. Ich kann die Klinik für Entbindungen auf jeden Fall weiterempfehlen!

Rundum-sorglos-Paket

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Team im Kreißsaal sowie auf der Wochenbettstation
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 03.12.2017 kam unser Schatz im Klinikum Schwabing zur Welt. Wir haben uns von der ersten Minute an bestens betreut und aufgehoben gefühlt. Die Ärztinnen und Hebammen überzeugen binnen von Sekunden durch ihr Einfühlungsvermögen und ihre Kompetenz. Besonders beeindruckt hat uns die Freundlichkeit des gesamten Teams, die trotz vieler Geburten an diesem Tag immer gegeben war. Bei der Entbindung wurden wir durch eine sehr kompetente Hebamme begleitet, die uns die nötige Ruhe und Zuversicht auch in kritischen Momenten vermitteln konnte. Auch auf der Wochenbettstation waren alle sehr freundlich und geduldig. Wir hatten über den kompletten Aufenthalt ein Familienzimmer, auch das war kein Problem und war super! Auch die Stillberaterinnen standen einem zu jeder Tages- und Nachtzeit immer zu Seite.
Wir können das Klinikum Schwabing unbedingt weiterempfehlen, gerade auch, weil die Förderung der Mutter-Kind-Beziehung nach der Geburt dort sehr ernst genommen wird. Die angeschlossene Kinderklinik war für uns bei der Auswahl der Entbindungsklinik ein weiteres Plus!

Ineffizient, wenig proaktiv

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gedeihstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz geplanter Einweisung meiner Tochter bezüglich einer Gedeihstörung, gab es bei Ankunft in der Klinik in der Früh keine Initiative mit etwaigen Untersuchungen anzufangen. Auf mein Drängen hin habe ich wenigstens eine Waage bekommen und konnte mit den stillproben anfangen. Aber auch für dieses Protokoll hat sich keiner nennenswert interessiert. Am ersten Tag wurde also lediglich einmal Blut genommen. Selbst für den Ultraschall muss man, wohl gemerkt trotz geplanter Einweisung, einen Tag warten. So einen Stress muss man sich echt nicht antun. Vor allem mit Babys nicht.

super Betreuung und geduldige Stillberatung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
geduldig und hilfsbereit, immer ansprechbar
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nette und umfassende Betreuung, jederzeit ansprechbar und hilfsbereit;
Unterbringung im Familienzimmer war genial, würden wir jederzeit wieder machen;
gute Verpflegung durch Essensdienst und sehr leckeres Büffet;
haben uns rundherum sehr wohlgefühlt, besonders durch die vielen netten Gespräche mit den Hebammen und Kinderschwestern und die umfangreiche und geduldige Stillberatung

Ausbaufähig

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr bemühtes Personal, Sauberkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Verbrennungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dass Klinikum Schwabing ist grundsätzlich in einem Ordentlichen und gutem Zustand für das Alter des Krankenhauses. Die Aufnahme war Problemlos. Meine Tochter 20 Monate wurde Operiert und wir wurden am OP Tag für 13 einbestellt die OP wurde noch eine Stunde nach hinten verschoben was wirklich nervenzehrend ist wenn man ein Kleinkind so lange nüchtern halten muss. Das Personal wirkte freundlich aber gestresst. Das Essen für die Kinder war eine absolute Zumutung. Meine Tochter wie erwähnt 20 Monate bekam zum Abendbrot 3 Scheiben geräuchertes. Welches Kleinkind soll dass bitte essen können. Außerdem was die Qualität und der Geschmack des Essens eine Katastrophe. Dass ein Krankenhaus kein 3* Hotel ist, ist mir durchaus bewusst aber ich denke dass ein Essen im Gefängnis schmackhafter ist.
Die Ärtzt sind sehr Kompetent und freundlich und nehmen sich Zeit für die Patienten.
Was ich absolut noch zu beanstanden habe ist dass es wirklich eine Überlegung gab ob mein Mann im Krankenhaus übernachten darf weil es im Möglichen gewesen wäre dass eine Muslima mit Burka mit uns ins Zimmer gekommen wäre. Das finde ich in MÜNCHEN eine absolute Frechheit. Dazu möchte ich betonen dass ich nicht rassistisch bin oder ähnliches aber dies nicht das Problem einer deutschen Familie in Deutschland sein darf.

Baustelle

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (es wird sehr zurückhaltend mit Verbrauchsmaterialien umgegangen. Man muss für jede Spritze zum Sondieren nachfragen. Wenn ein Behamdlungsplan von 7 Tagen besteht dann könnte man ein kleines Paket für die Patienten fertigstellen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes und hilfsbereites Personal
Kontra:
Lärm von der Baustelle jedoch auch sehr hellhörige Zimmer (Lärm vom Gang)
Krankheitsbild:
Begleitperson eines Kindes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es befindet sich derzeit eine Baustelle neben der Kinderstation.
Eine Baustelle ist nun mal mit Lärm verbunden und man kann/sollte derzeit tagsüber die Fenster nicht öffnen (Baustellenstaub).
Die Station ist sehr hellhörig und wenn man ein Zimmer nahe des Aufenthaltsraumes oder des Stationszimmers hat dann ist es phasenweise sehr laut.
Die Baustelle kann man nicht vermeiden, die Zimmerwände kann man auch nicht ändern.
Man könnte darauf achten dass die Türe des Stationszimmers abends und viel wichtiger nachts, geschlossen bleibt.
Zur Abendzeit, nach 19:30 Uhr, könnte man den Aufenthaltsraum für Spielen oder für Besuche schließen.

Eltern-Kindstation 25K

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Es dauert lange, bis man eine Auskunft von einem Arzt bekommt.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzliche Athmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Harnleiterplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren auf der Eltern-Kindstation 25K.
Entwas enttäuschend fand ich, dass wir bei der Aufnahme im allgemeinen Aufenthaltsraum waretn mussten, bis wir dran waren. Das Kind soll nüchtern sein, aber in diesem Aufenthaltsraum steht der Wasserspender, der von allen genutzt wird. Das Kind darf ihn aber nicht nutzten, es soll ja nüchtern sein. Dies versteht ein Kindergartenkind leider nicht - ihm fehlt einfach die Vernunft. Genauso essen in einem Aufemthaltsraum nun mal auch andere. Da ist es schwierig mit einem Kind, das nüchtern sein soll auf eine OP zu wartet. Das Kind und die Eltern sind angespannt und nervös ist und man sitzt so in einem "Taubenschlag".
Als wir dann endlich aufgerufen wurden zur OP zu gehen, wurde das Kind zum Bett geführt, dass im Gang vor denAufzügen steht. So nun setzt dich da hin und trink brav den "Betäubungssaft". Den hat mein Kind in der Aufregung gleich wieder rausgespuckt. Ich denke, wenn wir in einem ruhigen Zimmer gewesen wären, hätte ich als Elternteil da auch entspannter mit meinem Kind umgehen können.
Aber die Ansetäsie-Schwester war um so einfühlsamer und hat dem Kind sehr gut den Zugangelegt und es wurde ganz sanft eingeschläfert. Auch das Aufwachen war sehr ruhig und angenehm. Das Kind hat nicht geschrien oder war hüsterisch. Ganz toll.
Aufstation war das Pflegepersonal und der Hotelier serh bemüht uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie hatten immer ein offenes Ohr und waren sehr freunlich und lieb zu den Kindern.
AussattungsHandtücher, Duschgel.
Ich würde mir noch eine Handcreme wünschen, da die Handseife und die Desinfetionsmittel die Haut sehr austrocknen.

gute Kinderchirurgie

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas kleine Zimmer)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kreuzbandausriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Versorgung nach Kreuzbandausriss bei 7 jährigem Kind. Nettes und fachlich kompetentes Team. Man fühlt sich gut aufgehoben, bei den Ärzten den Schwestern bis hin zu den Physiotherapeuten.

Glück dort gelandet zu sein

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sachlich, informativ, klar)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alte und nur eine Waschmäglichkeit und Toilette, keine Schränke)
Pro:
Ärzte und Krankenpflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmverlegung/-verschluß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine fünfjährige Tochter wurde im Juni am Darm notoperiert. Die behandelnden Ärzte haben hervorragende Arbeit geleistet, haben sich viel Zeit für uns genommen und mich sehr gut informiert. Selbst banale Blutabnahmen wurden so angenehm wie möglich gestaltet.
Die Krankenschwestern waren, bis auf eine Ausnahme, stets freundlich, prompt da nach dem Läuten, bei nächtlichen Kontrollen behutsam und rücksichtsvoll, sehr kinderlieb, nie genervt oder gestresst und mit Freude bei der Sache!
Auch die Schwester im Aufwachraum war ein Engel. Sie hat sich viel Zeit genommen, liebevoll und unheimlich phantasievoll um unsere Tochter gekümmert (vielen Dank für die nach Erdbeer duftende Astronautenmaske, sie war sehr wichtig für meine Tochter)!
Essen war ok.
Waschmöglichkeit und Toiletten sehr alt aber sauber.
Keine Schränke für Wäsche.
Ich habe von allen Ärzten und fast allen Schwestern der Station 25d einen durchweg kompetenten und liebevollen Eindruck. Bin unendlich dankbar und erleichtert, dass wir in so guten Händen waren!

Fast wie im Hotel!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hotelfachmann kümmert sich um Servie auf dem Zimmer
Kontra:
Gangeräusche im Zimmer recht laut
Krankheitsbild:
Überwachungspflege nach Operation im rechts der Isar
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal und die Ärzte waren sehr freundlich und immer hilfsbereit! Das Konzept mit dem Hotelfachmann geht auf: Er kümmert sich immer zurückhaltend und unaufdringlich darum, dass alle nötigen Utensilien in ausreichender Menge auf dem Zimmer verfügbar sind. Er nimmt sich sich gerne die Zeit für eine kurze Unterhaltung und machte den Aufenthalt für unsere kleine Tochter als Patientin und mich als Begleitperson so angenehm wie unter den Gegebenheiten möglich!

Wachstation 25d - Eltern-Kindstation 25k, Behandlung durch den leitenden Oberarzt

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (veraltete Austattung, gerade für Kinder sollte man mehr auf liebevolle gut ausgestattete Stationen legen!)
Pro:
Super Ärtze, liebe Schwestern, wunderbarer Ray, gute Medizinische Versorgung!
Kontra:
Recht hohe TV-Telefon Gebühren (in anderen Kliniken kostenlos) Optionen nicht einzeln buchbar, die Putzmoral
Krankheitsbild:
Chopart-Diskulation mit Trümmerfraktur der Fußwurzel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 11 jähr. Tochter und ich wurden abends mit dem Hubschrauber aufgrund eines sturzes vom Baum aus ca. 3m Höhe ins Schwabinger KH geflogen. Wir wurden direkt am Hubschrauberlandeplatz von einer Schar Ärzten, und Schwestern empfangen. Der Ltd OA Dr. K. nahm sich sofort unserer Sache an und allein von seiner Art her waren wir ab diesem Moment in den besten Händen! Wir fuhren in den Schockraum wo eine erste Behandlung durchgeführt wurde um Verletzungen an Wirbelsäule und Kopf auszuschliessen. Dort wurde meine Tochter auch sofort geröngt. Dr. K. gab die Info das ihr ausser dem vermutlich gebrochenen Fußes keine ernsten Schäden an Wirbelsäule oder Kopf zu sein scheinen sofort an mich weiter. Danach fuhren wir mit Dr. W. direkt zum Sono um innere Blutungen auszuschliessen. Dr. nahm sich hierfür viel Zeit und wir fühlten uns auch hier sehr gut aufgehoben. Innere Blutungen konnten zum Glück auch nicht festgestellt werden, sodass wir von Dr. W. und Dr. K. erstmal auf die Wachstation 25d gebracht wurden. Dort wurden wir sehr liebevoll von Schwester Nina und Pfleger Eric aufgenommen. Der W. blieb auch noch einige Zeit bei uns und begleitete uns bei allen Fragen. Später ging es noch ins CT um die Diagnose des Fußes endgültig bestätigen zu können. Meine Tochter hat einen äußerst komplizierten Bruch der Fußwurzel und des Sprunggelenkes davon getragen. Noch in der Nacht brachten Dr. W. und OA Dr. K. den Fuß wieder in die richtige Position und gibsten ihn ein. Auch der Helfer der Anästhesie ware sehr fürsorglich und hatte beide Ohren offen für meine Anliegen und Fragen.
Alles in alleim wurden wir auch auf beiden Stationen sehr liebevoll und gut betreut! Besonders "Ray" auf der Kinderstation ist wirklich eine gute Seele!
Einzig die "Putzmoral" des Putzteams lies ein wenig zu wünschen übrig.Es wurden runde Ecken gewischt, im Bad hab ich nochmal nachgewischt;) Hier könnte man noch besser Schulen. Ist auch eine externe Firma glaube ich.
Wir sind froh dort "gelandet" zu sein!

Sehr empfehlenswerte Kinderchirugie Eltern/Kind Station

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Müsste mal modernisiert werden)
Pro:
Personal, Fürsorge
Kontra:
Es könnte moderinisiert werden was die Ausstattung angeht
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und hilfreiches Personal jeglicher Art.
Mein Sohn 9 jahre alt war dort 2 Nächte wegen einer Gehirnerschütterung und er wurde bestens behandelt und auch wurde sehr liebevoll mit den Kindern umgegangen

Die Hölle unter den Münchener Kliniken

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Demenz, Exsikkose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe schon viel gesehen, aber das KKH Schwabing ist die Hölle unter den Kliniken, die ich bisher erlebt habe. Mein Mann ist Internist und kann das aufgrund meiner Berichte nur bestätigen.
Meine Patentante ist nun zum 4. Mal in dieser Klinik. Sie leidet an akuter Mangelernährung, Dehydration und an Demenz.
Sie wurde von uns Angehörigen ( nach ihrem letzten Klinikaufenthalt in demselben KKH ) zwei Wochen später wieder eingewiesen, da leider nirgends sonst ein Platz frei war.
Sie ist stark unterernährt, leidet an einer Exsikkose ( Austrocknung ) und Demenz.
Sie hatte bei der letzten Einweisung eine starke Blasenentzündung . Diese wurde behandelt, aber leider wurde eine stark entzündete Wunde am Fuß schlichtweg übersehen. Dank des Hinweises einer Freundin, die selbst einmal Schwester am Schwabinger KKH war, wurde die Wunde dann schnell operiert, da sie sonst zu einer Sepsis geführt hätte.
Man teilte uns mit, ihr ginge es gut, obwohl sie nur schlief, und es wurde eine Überweisung in eine Kurzzeitpflege veranlasst. Der Blasenkatheter, der ca. 10 Tage drin war, wurde am Morgen entfernt .
Vom Pflegeheim wurde sie vom behandelten Arzt sofort zurück ins KKH geschickt, da sie nur schlief , nach seiner Aussage Vorhofflimmern hatte und der Puls katastrophal war.
Nun ist sie zurück in der Hölle. Nachmittags um 16h stand das Frühstück, sowie die Medikamente noch unangerührt auf dem Nachttisch.
Einen Löffel zum Füttern konnte die, mangelhaft deutsch-sprechende , Pflegekraft nicht finden.
Es wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert, die man bis in 4 Tagen soweit in den Griff bekommen will, um sie wieder in die Kurzzeitpflege zu entlassen.
Als sie von einer Abteilung in die andere transportiert wurde, wurde der Inhalt des Nachttisches nicht mitgenommen. Waschbeutel, Wecker und Zähne sind seither verschollen.
Als Besucher muß man gut zu Fuß sein, denn ich habe bisher keinen funktionierenden Aufzug gefunden. Auf den Besuchertoiletten gab es kein Toilettenpapier.
Das alles ist hahnbüchend und menschenunwürdig.
Ich gebe die Schuld aber alleine dem Klinikmanagement. - Die armen Pfleger und Ärzte können in der Regel nichts für diese horrenden Zustände.
Ein guter Rat: Wenn es Alternativen gibt, niemals das Klinikum Schwabing wählen.

Ärzte top

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wurde als Begleitperson gar nicht erfasst)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Information, Behandlung
Kontra:
Hygiene, TV Karte + Gebühr
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Ankunft an, übers Röntgen bis zur OP-Aufklärung aufgrund eines Oberschenkelbruchs wurden wir bestens von P. Heinz betreut. Mir wurden sämtliche Infos zum richtigen Zeitpunkt vermittelt.
Die OP verlief super, auch hier wurde ich gut informiert.
Ebenfalls auf der Station waren wir sehr gut aufgehoben.
Die Schwestern und Pflegerinnen sind alle sehr nett. Nicht zu vergessen - Ray! Supergoldig im Umgang mit Kindern. Die Elternküche ist super!
Allerdings sollte man den Essenplans für Kinder überdenken, mehr kindgerecht und gelegentlich Obst.

Was wirklich negativ auffiel, war die Hygiene und der Zustand der Einrichtung. Nicht nur veraltet, sondern teilweise echt schmuddlig. Krabbelnde Tierchen...

Fazit: Ärzte, Schwestern, Pfleger top - Hygiene flop

Wachstation 25d es war ein Erlebnis die wir nie vergessen werden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Humor von den Ärzten und Schwestern.........Kommunikation zwischen Angehörigen und personal
Kontra:
Mittagessen könnte etwas besser sein
Krankheitsbild:
Epiduralem Hämathom schmales subduralhämathom links parietal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Ankunft mit dem ADAC Hubschrauber hatte es alle Anschein nach das das Klinikum etwas unorganiesiert sei.......Diese Zweifel sind dann schnell verflogen. Bei der Ankunft auf der Wachstation 25d würden wir sehr gut behandelt, die Schwestern waren steht griff bereit und hatten viel Geduld und strahlten eine ruhe aus das auch mit half ruhig zu bleiben. Der Arzt war auch immer da und hat immer wieder erklärt, klar und deutlich, wie die nächsten Schritte aussahen. Danke der wunderbare Schwester C kamen wir Abends zur Not CT und hatten dann auch unsere ärztliche Begleitung zur Not Op!

In den insgesamt 6 Tagen die wir im Klinikum verbrachten waren einige Schwestern steht hilfsbereit und hatten, obwohl viel Arbeit vor der Tür lauerte, stets ein offenes Ohr und nahm sich die Zeit - auch mitten in der Nacht um sich um eine besorgte Mama zu kümmern.

Das Haus mag alt und gross sein aber was wirklich zählt ist das Patienten und auch Angehörigen gut behandelt werden und das auf die Bedürfnisse eingegangen werden insofern es möglich ist.

Vielen lieben Dank an Station 25d Ärzte und Schwestern und auch an den Neurologen die mit involviert waren bei der Op und Nachbehandlung von unsere kleine Prinzessin in der Zeit 30.9.2017 bis 5.10.2017.

besten Dank für alles an die Ärzte von Station 25d und natürlich an die Schwestern von jede Schicht, es war eine Erlebnis mit euch.........

Nie wieder Schwabinger Krankenhaus!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (TV-/Telefonkarten: Automaten funktionieren selten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Veraltete Materialien: z.B. nicht bzw. schlecht funktionierende Rollen unter Containern und Infusionsträgern)
Pro:
Nette und stets hilfreiche Schwestern und Pfleger
Kontra:
Mangelnde Kompetenz und Einfühlungsvermögen der Ärzte
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ersten drei Tage hat man mich bei der Visite komplett übersehen, und es folgte auch keinerlei Entschuldigung vonseiten der Stationsärztin und dem Chefarzt . Ich war dort, um mich wegen unerträglicher Schmerzen aufgrund einer Lymphangiosis im Anschluss an eine Mastektomie einstellen zu lassen.
Die Schmerzmittel und die gleichzeitige Bestrahlung sorgten für erhebliche Übelkeit und Erbrechen. Trotzdem gab es keine Schonkost, und ich musste deswegen schließlich von meinem Freundeskreis mit Brühe und Babybrei versorgt werden.
Nach ca. 1 Woche sagte ich der Stationsärztin, dass ich Beklemmungen in der Brust hätte, woraufhin sie "inhalieren" vorschlug, was ich nicht machte, da mir intuitiv klar war, dass das nicht der Grund war. Tags drauf ging es mir noch schlechter, und es wurde auf meinen Wunsch nachts um 2 Uhr festgestellt, dass meine Blutsättigung total im Keller war. Man hing mich unverzüglich an Sauerstoff. Am nächsten Tag wurde die Lunge auf meine (!) Initiative hin geröntgt, wobei Wasser in der Lunge entdeckt wurde. Also von wegen inhalieren!
Als ich nach knapp drei Wochen entlassen wurde, hieß es, der Soziale Dienst würde sich um die Versorgung mit Sauerstoff zu Hause kümmern, was nicht geschah, weswegen ich mich selbst darum kümmerte.
Ich frage mich, wie man einen Patienten ohne weitere gesicherte Versorgung überhaupt entlassen kann. Die meisten wären gar nicht in der Lage gewesen, sich damit zu beschäftigen.
Ich kann nur dringend davon abraten, als Patient ins Schwabinger zu gehen, wenn selbst Privatpatienten wie ich übersehen werden, das Essen ungenießbar und man nicht in der Lage ist, Schonkost anzubieten, wenn sich jemand die Seele aus dem Leib kotzt.
Die netten Schwestern und Pfleger taten trotz ihrer offenkundigen Überlastung alles, wofür ich mich hiermit noch einmal ausdrücklich bedanken möchte.

Telefonkartenautomat defekt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte-und Pflegepersonal
Kontra:
Telefonkartenservice
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Alles prima, nette und kompetente Ärzte und sehr freundliches und fürsorgliches Pflegepersonal!
Nur der Telefonkartenautomat von Haus 25 hat unsere Karte verschluckt und ca.34 Euro nicht rausgegeben. Es war keine Servicenummer vor Ort und das Personal ist dabei NICHT involviert. Laut Personal (Ray) kommt das häufig vor und am Wochenende fühlt sich auch der Automatenaufsteller nicht zuständig! Einen Zettel zur Rückgabe des Geldes haben wir abgegeben und hoffen, dass das Geld baldmöglichst zurückbezahlt wird.

Äußertst zufriedenstellend

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alle Notwendigkeiten stehen zur Verfügung)
Pro:
In allen Tätigkeiten erfahren
Kontra:
Krankheitsbild:
Hypertensive Entgleisung, a.e. schmerzbedingt Chronische Obstipation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgeschlossene Mitarbeiter und Ärzte die kompetent
mich gepflegt und beraten haben.Die Umgebung insgesamt erleichtert das ertragen der momentanen Gesundheitseinschränkung

Sehr kompetente Ärzte und Pflegepersonal

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es wurde sich sehr viel Zeit genommen für uns
Kontra:
Krankheitsbild:
Schleudertrauma / Überwachung nach Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden nach einem Verkehrsunfall in die Kinderklinik /Kinderchirurgie gebracht. Meine 3-jährige Tochter wurde aufgenommen; sie hat ihren Schock ziemlich schnell überwunden durch die liebevolle und warmherzige Betreuung durch den Arzt. Er hat sich sehr viel Zeit genommen und sehr genau untersucht. Wir mussten 24 Stunden zur Beobachtung bleiben und fanden auch das gesamte Pflegepersonal sehr nett und zuvorkommend. Nach unseren Erfahrungen können wir diese Klinik nur empfehlen! Vielen Dank für alles!

Traumgeburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebamme, Wochenbettstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss das Krankenhaus Schwabing und besonders die Hebamme Jessica D. sehr loben. Ich war zu einer Einleitung am 10.08. Im Krankenhaus Schwabing. Die vorherige Geburt unserer Tochter war sehr traumatisch für mich und meinen Mann, da Sie durch eine Schulterdysokie ohne Atmung geboren wurde und wiederbelebt werden musste. Die Entbindung war in einem anderen Krankenhaus. Die Wiederholungsgefahr ist beim zweiten Kind erhöht, daher waren wir etwas in Sorge wieder eine unschöne Geburt zu erleben. Wir wurden von unserer Hebamme von Anfang bis Ende einfach nur traumhaft betreut. Sie hat uns kompetent, einfühlsam und selbstsicher durch die Geburt geführt. Wir hatten durch Sie unsere absolute Traumgeburt und sind ihr dafür so unfassbar dankbar. Wir können nur danke sagen und sie hat aufjedenfall den richtigen Job.

Op 4 Jährige

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Komplettes HNO team
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Mandel verkleinerung/nasenpolypen Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte mir nicht nehmen lassen das super HnO team im schwabinger zu loben von der Krankenschwester über den anästhesisten , das op team , das team im aufwachraum und alle mitarbeiter auf der station 51a wirklich super!! Lieb , einfühlsam und kümmern sich 1a! Ich war mit meiner 4 jährigen Tochter dort ihr wurden die mandeln verkleinert und die nasenpolypen entfernt weil mit ihr alles in ordnung ist sie keine Allergien ect hat wurde sie mit mir zusammen auf der erwachsenen station unter gebracht und ich bin wirklich begeistert. Ich hatte immer das gefühl das wir super aufgehoben sind mir wurde alles genau erklärt alle wünsche soweit es ging erfüllt und meine Tochter hatte bis auf die übliche Angst ( wenn mama nicht mit in den op darf) garkeine angst. Nach 1 woche hat man das ergebniss schon deutlich gemerkt kein schnupfen / husten mehr , kein schnarchen mehr , endlich richtig atmen und mit geschlossenen mund, krank wird sie auch nicht mehr so schnell , nachgeblutet hat rein garnichts.Wirklich vielen herzlichen dank an alle! In 3 wochen wird mein mann dort operiert auch am ohr (knochenohr entzündung) er wurde schon 3 mal operiert ( wo anders) keine Besserung aber nach der Erfahrung mit unserem kind sind wir voller zuversicht das es diesmal gut enden wird! Aufjedenfall nur zu empfehlen die HnO station.

Schädelprellung bei Säugling

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlich, verständnisvoll
Kontra:
Sanitäranlagen (Toiletten ließen zu wünschen übrig)
Krankheitsbild:
Schädelprellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind mit unserer 7 Wochen alten Tochter nach einem Sturz in die Kinderchirurgie gekommen. Zunächst wurden wir überaus freundlich, kompetent und verständnisvoll von P. Heinz aufgenommen. Er nahm sich Zeit für die Untersuchung und erläuterte uns auf eine beruhigende Art und Weise die Sachlage. Anschließend blieben wir zur Beobachtung 48 Stunden auf der Station. Auch hier wurden wir gut und freundlich betreut. Wir haben uns zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt.

Vertrauensvolle, kompetente kinderklinik

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes, freundliches personal
Kontra:
Lautstärke auf der kinderstation in den nebenzimmern
Krankheitsbild:
Operation pendelhoden bei 5-jährigen mit trisomie 21
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes, kompetentes und professionelles personal. Habe mich mit meinem kind gut aufgehoben gefühlt. Einzelzimmer wäre schön gewesen, da zimmernachbar nicht sehr rücksichtsvoll war. Ebenso war es allgemein recht laut und trubelig in den angrenzenden zimmern, das war nicht so angenehm. Aber das wichtige - an der gesundheitlichen betreuung und versorgung ist nichts auszusetzen.

Warmherzig

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mei ist halt ein altes Haus.)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde letztes Jahr in Schwabing geboren und zwei Tage danach dort operiert. Alles, von der Vorbereitung auf die OP bis hin zur Entlassung, war seitens der Ärzte und Pfleger geprägt von einer Warmherzigkeit und Fürsorge (auch für uns verunsicherte Eltern) die ich so niemals erwartet hätte. Vielen Dank

D a n k e

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schwerer Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz der überwältigenden Größe eine perfekte Stätte hervorragender Mediziner und liebevollem Pflegepersonal

Gute Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Akuter Vorderwandinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit der Klinik und seinen Personal zufrieden.
Gute Ärzte und nette Schwestern die es nicht sehr leicht haben aber immer versuchen ihr bestes zu geben.

Hervorragende Kinderchirurgie, gute Betreuung, das meiste Personal TOP

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blindarmdurchbruch
Erfahrungsbericht:

Die Ärtze der Kinderchirurgie sind alle sehr kompetent.
Auch eine schwierige OP wurde perfekt gemeistert.
Jederzeit stand ein Arzt für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und hat sich die nötige Zeit genommen.

Das Pflegepersonal war überwiegend freundlich und hilfsbereit. Einige gehen zum Lachen allerdings in den Keller. Das macht aber besonders EINER wieder wett :-)

Das Essen war besser als erwartet.

Zeiten/Tagesablauf war gut und wurde möglichst eingehalten.

Eine Praktikantin war sehr aufdringlich und suchte offensichtlich Freundinnen und hatte keine rechte Lust zu arbeiten und beschwerte sich dauernd über ihre Arbeitszeit. Dafür kann aber ja die Klinik nichts.

Die Gestaltung für eine Kinderklinik fand ich in den Zimmern zu fad. Etwas mehr Farbe wäre sicher schön.

Auch freundlichere farbige Kittel für die Schwestern würden von Kindern sicher positiv aufgenommen.

Rundum top betreut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Familienzimmer sind ein Segen)
Pro:
Sowohl das Kreißsaal als auch das Wochenstationsteam haben sich mit sehr viel Engagement und hoher Professionalität gekümmert
Kontra:
30° Außentemperatur über längere Zeit macht auch bei bestem Lüften irgendwann auch vor den Zimmern nicht mehr Halt
Krankheitsbild:
Spontane Geburt Zwillinge mit Einleitung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich für das Klinikum Schwabing entschieden, weil es mir gerade mit Zwillingen wichtig war, im Fall von Komplikationen direkt alle Spezialisten vor Ort zu haben. Zudem wohnen wir in der Nähe und der Infoabend hat uns ein gutes Gefühl gegeben.
Ich war dann vor der Entbindung schon ein paar Mal ambulant da, weil meine Frauenärztin einen Verdacht auf Gestose hatte. Das wurde gründlich abgeklärt und war zum Glück unbegründet. Schon da hatte ich den Eindruck ja, hier fühl ich mich gut aufgehoben.
In 37+5 war dann Termin für die Einleitung und die zog sich wie schon angekündigt tatsächlich erstmal 2 Tage hin ohne, dass viel vorwärts ging. Beim regelmäßigen CTG haben sich die Hebammen viel Mühe gegeben, dass wir immer eine Position finden, die mit riesen Bauch und Kreuzschmerzen einigermaßen angenehm war.
Am 3. Tag ging es dann aber richtig schnell: Von "Schatz, sieht so aus, als ob es losgeht" bis zur Geburt des zweiten Kindes gerade mal 5 Stunden. Ich hatte vorher geglaubt, ich bräuchte bestimmt irgendwann eine PDA, aber war dann gar nicht nötig. Die Oberärztin und die Hebamme haben mich super durch die Geburt geführt. Vielen Dank an alle beide! Leider wollten sich dann die Plazenten nicht lösen. Hier war es dann wirklich wichtig, dass in der Klinik tatsächlich sofort das OP-Team bereit stand. Ich hatte recht schnell viel Blut verloren und musste leider in Vollnarkose. Während ich im OP war konnte mein Mann ausgiebig mit den beiden Kleinen kuscheln und dann ging es ins Familienzimmer.
Das Familienzimmer war für uns optimal, weil ich die ersten 2 Tage kaum aufstehen konnte und meinen Mann echt brauchte. Die Betreuung auf der Wochenstation war auch top, allen voran die Stillberaterinnen. Sie haben sich richtig viel Mühe gegeben, die zarten Kleinen zum Trinken zu animieren und immer wieder geduldig über so ein dünnes Schläuchlein an der Brust mit zugefüttert. Vielen Dank Euch!
Für uns war es die absolut richtige Entscheidung nach Schwabing zu gehen.

Super Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand begradigt, Rhinoplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, nette Schwester und sehr gute Ärzte.

sperren nicht den aufzug auf bei mehreren brüchen im sprunggelenk

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
sehr wenig essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schlecht gelaunte Ärzte... Wollen einem nicht mal den Aufzug aufsperren bei mehreren brüchen im sprunggelenk... Und sehr langsamer Ablauf...

Super Krankenhaus

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bisserl in die Jahre gekommen)
Pro:
Personal (alle, die uns begegnet sind)
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Blinddarmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Ärzte und Schwestern. Alle kompetent und nett. Immer zur Stelle, wenn gebraucht, nie genervt. Unser 8 jähriges Kind war jetzt eine Woche stationär aufgenommen und wir können nur Gutes berichten!

Eine tolle Station

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl ziemlich viel Trubel auf der Station ist, sind alle sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Vor allem Ray liest allen egal ob Kinder oder Eltern alles von der Augen ab - er ist eine Seele von Person. Wie gut dass es ihn gibt!

Wunderbare Betreuung für kinder

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr liebevolle und fürsorgliche Betreuung auf der Eltern-Kind Station - für Kind und die Eltern.

Nett und kompetent, trotz hohem Stressfaktor

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Belegschaft
Kontra:
krankenhaustypische Zimmerbelegung, wenn Station voll, kein Einzelzimmer
Krankheitsbild:
LKG-Spalte doppelseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nett, zuvorkommend, motiviert, kompetent - so präsnetierten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während unseres Klinikaufenthaltes. Mein Sohn (3 Monate) kam nach einer OP auf die Kinderstation in Schwabing. Trotz hohem Stressfaktor wurdern wir sehr gut versorgt. Das Essen ist krankenhaustypisch, aber in der Nähe gibt es einige Restaurants und die Cafeteria ist auch nicht weit weg. Wir fühlten uns gut aufgehoben. Da wir zur Nachbehandlung ins Rechts der Isar mussten, wurde uns auch ein Taxigutschein ausgehändigt. Auf Wünsche wurde eingegangen. Wir müssen im Dezember nochmal kommen, dann gibt es hier ein Wiedersehen.

Qualität an erster Stelle

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Qualität)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Frau Trengler und Herr Pothin
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Frau Trengler vom Qualitätsmanagement ist so wie man es sich nur wünschen kann. In der Tat, nutzt Sie ihre Kompetenz um den Patienten und der Begleitperson den Klinikaufenthalt so angenehm wie nur möglich zu machen!
An dieser Stelle ein dickes Lob und besten Dank dafür !
Herrn Raymond Pothin möchte ich ebenfalls ein großes Lob und meinen Dank aussprechen !

Es ist so schön zu erleben , dass das Wohlergehen der Patienten den Mitarbeitern am Herzen liegt !

Die o.g Personen sind (neben vielen Ärzten) die beste Seele der Klinik ??

Auf der Suche nach einem Arzt

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Na ja...)
Pro:
Pflegepersonal sehr fürsorglich und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Allgemeine Schwäche, erhöhte Blutwerte...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater (82) lag im Juni 2011 auf Station 5, mein Mann im August 2011. Beide Male eine Katastrophe!!!
Nun liegt meine Mutter (84) seit 1 Woche auf Station 5. Anscheinend sind die wenigen überarbeiteten, aber trotzdem fürsorglichen und freundlichen Pflegekräfte auf dieser Station, die einzigen, die sich um die Patienten und deren Angehörigen bemühen. Wir versuchen seit Dienstag mit einem Arzt zu spechen. An der Tür zum Arztzimmer ist ein Anschlag mit der Angabe der Sprechzeit - 15:00Uhr bis 15:45Uhr. Zu dieser Zeit ist kein Arzt zu sprechen! Ich wartete bis 16:30 Uhr!!! Dann bat ich eine Schwester, dem Arzt weiterzugeben, er möge mich bitte anrufen.
Ich warte noch immer!
Es sollte doch möglich sein, dass Angehörige von betagten Patienten mit einem Arzt sprechen können. In anderen Kliniken ist das möglich!
Das Klinikum Schwabing lässt immer mehr nach!!!
Was hilft es da, wenn modernisiert wird?
Mutter wurde nur dorthin gebracht, weil nur dort noch ein Bett frei war. Nun wissen wir, warum.

Empfehlung Frauenklinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht oben
Kontra:
siehe Erfahrungsbericht oben
Krankheitsbild:
Sprung Fruchtwasserblase in SSW 28
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während meines Aufenthaltes in der Frauenklinik bei Chefarzt Dr. Neumann habe ich mich sehr gut betreut gefühlt.
Dabei möchte ich neben der sehr guten medizinisch-wissenschaftlichen Versorgung insbesondere die Fürsorge hervorheben, die mir seitens des gesamten Ärzte- und Schwesternteams entgegengebracht wurde und die mir zudem die lange Aufenthaltsdauer von insgesamt 5 Wochen im Wesentlichen erleichtert hat.
Aufgrund meiner durchaus positiven Erfahrungen kann ich die Fachabteilung nur weiterempfehlen.

kompetent, freundlich, sauber

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
2xOP Ohrspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HNO Station 51A
rundum zufrieden

Schlechte Erfahrung bei der Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Tolle und nette Ärztin,mit ihr sehr zufrieden, mit Hebamme unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Gang vergessen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Entbindungsposition sehr eingeschränkt)
Pro:
Tolle Wochenbettstation
Kontra:
Vergessen worden,Fruchtwasserkissen in den Nacken, nicht Ernst genommen bei Entbindung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Ankunft in der Geburtsstation, sollten mein Mann und uns erst einmal hinsetzen. -geht schlecht mit starken Wehen! Dann wurden wir vergessen, bis mein Mann ca. 1,25h später jemanden fand, der uns aufgenommen hatte. Dann CTG und Kontrolle, wie weit der Muttermund geöffnet sei. Während des CTGs hatte ich bei der zweiten Presswehe meinen Blasensprung im Kniestand über einem Kissen, welches mir später unter meinen Kopf gelegt wurde-sehr ekelig selbst in der Situation!
Ich sollte dann noch 2h spazieren gehen, worauf ich antwortete, dass ich das nicht mehr könne, weil ich presswehen habe und das Köpfchen meines Kindes schon in der Unterhose spüre. Dann musste ich so in den Kreißsaal gehen und auf eine viel zu hohe Liege klettern (die Hebamme hätte sie auch runter fahren können, wie ich später merkte). Ich kam nicht mehr richtig mittig drauf, weswegen ich während der Geburt aufpassen musste, nicht herunter zu fallen. Nachdem die Hebamme meine Unterhose ausgezogen hatte, sollte die Ärztin zur Beobachtung kommen, weil sie endlich gemerkt hat, dass mein Kleiner tatsächlich schon halb mit dem Köpfchen draußen ist. Es war nicht schön, halb in Seitlage, halb in Rückenlage mit nassem Kissen vom Blasensprung mein Kind bekommen zu müssen. Ich hatte vorher noch gesagt, ich komme nicht mehr auf die Liege, ob ich das Kind nicht im Kniestand bekommen könne, aber nein, man müsse nochmal meinen Muttermund kontrollieren.
Als der Kleine da war, war alles wunderbar. Er wurde kurz abgetrocknet, dann mir auf den Bauch gelegt und mein Mann durfte abnabeln. Daraufhin wurden wir paar Stunden in Ruhe gelassen, was sehr angenehm war (nach der Nachgeburt, genäht wurde erst Stunden später,weil die Ärztin in den OP musste). Ich konnte in Ruhe auf Toilette gehen. Nach 3h ca gab es eine kurze Untersuchung und wickeln des Kindes und nach ca.5h konnten wir auf die Wochenbettstation. Die ist wunderbar,sehr nette und hilfsbereite Schwestern und man wird mit dem Baby in Ruhe gelassen.6 Sterne dafür!

Tolles Team, das Hand in Hand arbeitet

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch am Wochenende)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mutter-Kind-Nähe trotz Kaiserschnitt möglich
Kontra:
keines
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter kam am 30.03.2017 per geplanten Kaiserschnitt zur Welt und es hätte nicht besser und schöner laufen können! Ich kann das Klinikum Schwabing für einen Kaiserschnitt uneingeschränkt empfehlen und würde jederzeit wieder dort entbinden.

Sehr bewusst haben wir uns für das Klinikum Schwabing und deren Form des Kaiserschnitts entschieden. Besonders mir war es wichtig, dass ich die ersten Momente nach der U1 mit meiner Tochter und meinem Mann erlebe und nicht erst ein fertig gewaschenes und angezogenes Baby 40 Minuten später im Arm halte und mein Mann entsprechend unterwegs ist, während ich alleine im OP liege und zugenäht werde. In Schwabing ziehen die Mütter vor der Geburt einen Stoffschlauch um die Brust, in den das Neugeborene später nach der U1 im OP gelegt wird. Das ganze funktioniert wie ein Känguru-Beutel, durch die Körperwärme der Mutter und Handtücher wird das Baby gewärmt, während die Operateure die Mutter wieder zu machen. Ich kann nur sagen, was für ein schöner Moment! Nach der OP beginnt das 24 Stunden Rooming-In, bei dem beide Eltern und das Kind Haut an Haut sich beschnuppern.
Auch später auf der Station wurden wir in unserem Familienzimmer vom ganzen Team perfekt umsorgt und betreut. Wir haben weder bemerkt, dass Wochenende war, noch dass es sehr viele Geburten gab. Das ganze Team Hebammen, Ärzte, Stillberaterinnen arbeiten Hand in Hand und waren alle einfach toll! Jederzeit haben wir uns rundum wohl und gut betreut gefühlt, auch ich bin sehr schnell wieder fit geworden.

Ein großes DANKESCHÖN an das gesamte Team im OP und auf der Station!

Platzwunde

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kinderfreundlicher Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Platzwunde am Kopf
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte eine Platzwunde am Kopf. Bevor wir nach Schwabing führen, waren wir in einer anderen Klinik, wo man uns sagte, dass die Wunde wg ihrer Größe nur genäht werden kann. Unser Sohn hatte ziemliche Angst vor der Betäubungsspritze, darum entschlossen wir uns weiter in die Kinderklinik zu fahren. Der Arzt war super, er hatte unseren Sohn in wenigen Minuten beruhigt und konnte die Wunde sogar kleben. Wir waren begeistert und werden, falls mal wieder etwas passieren sollte, sofort nach Schwabing in die Kinderklinik fahren.

Der Unfall war im Dezember 2016, heute ist die Wunde gut verheilt und man sieht lediglich eine dünne Narbe.

IM NOTFALL IMMER INS SCHWABINGER

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Jeder meiner Aufenthalte in 44 Jahren
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Sprunggelenkstrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wieder einmal wurde ich vor kurzem zu meiner vollsten Zufriedenheit in dieser Klinik behandelt. Schon vor der Notaufnahme ist mir eine durch Zufall dort stehende Schwester entgegem gesprungen und hat mir aufgrund einer Verletzung am Fuss einen Rollstuhl gebracht. Von Ihr begleitet kam ich zur Anmeldung, wo ich erneut auf eine sehr freundliche Dame treffen durfte. Nach 15 Min. Wartezeit erlebte ich einen kompetenten freundlichen Arzt und eine optimale Versorgung.
Ich wünsche mir sicher keine ermeuten Verletzungen aber im Notfall komme ich immer wieder ganz sicher hier her. Im.übrigen; In diesem Krankenhaus hat das Alter des Gebäudes absolut michts mit den super Alltagshelden/ innen aus Schwestern/ Ärtzen und Verwaltungspersonal zu tun.
Herzlichen Dank.

Rundum hervorragend versorgt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (z.T. kurze Vorwarnzeiten vor Untersuchungen in anderen Gebäudeteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, schöne Zimmer, tolle Kreißsäle
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl eine Nabelschnurumschlingung vorlag wurde ich 1,5 Stunden von Hembamme, Assistenzärtin und Oberärztin bei den Versuchen unsterstützt, natürlich zu entbinden. Da die Muttermundöffnung allerdings nicht ausreichte, um eine rasche Geburt zu ermöglichen, wurde es am Ende doch ein Kaiserschnitt - der wirklich hervorragend ausgeführt wurde. Ich konnte nach wenigen Stunden aufstehen und nach einem Tag meinen Kleinen alleine versorgen.
Das Team im Kreißsaal war sehr freundlich, kompetent und geduldig. Obwohl parallel noch zwei weitere Geburten liefen wurden wir optimal betreut und zu nichts gedrängt. Die medizinischen Entscheidungen wurden ruhig mit uns nach Abwägung aller Optionen beschlossen.
Von der Versorgung auf der Wochenbettstation bin ich begeistert. Unser Sohn ist deutlich kleiner und leichter auf die Welt gekommen als berechnet und konnte anfangs seinen Blutzucker nicht halten. Anstatt den Kleinen einfach auf die Neugeborenenintensiv zu verlegen und künstlich zu ernähren, haben uns die Hebammen und Schwestern nach Kräften zu jeder Tages- und Nachtzeit beim Stillen unterstützt und schonend an meiner Brust mit einer Kanüle zugefüttert. Mit Erfolg! Unser Sohn hat kein Gewicht verloren und am dritten Tag konnte ich ihn ohne Zufüttern ernähren. Alle Hebammen und Schwester, die sich um uns gekümmert haben waren sehr herzlich, fürsorglich, geduldig und kompetent.
Das Konzept des babyfreundlichen Krankenhauses geht voll auf - das nächtliche Wiegen etc. war kein Problem, da man ein großes Zeitfenster hat und einfach geht, wenn der Zwerg wach ist. Auf mein Schlafbedürfnis wurde auch Rücksicht genommen, wenn ich schlief wurden nicht drängende Untersuchungen verschoben.
Mein Mann war stets auf der Station willkommen.
Ich würde wieder hier entbinden!

Tolles Team aus Hebammen und Ärzten und grandiose Stillberatung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Rundumbetreuung!
Kontra:
Das Essen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn kam am 26.01.17 im Klinikum Schwabing per NotkaiserschnitT zur Welt. Hebammen und Ärzte waren alle einfach toll, wir haben uns jederzeit rundum wohl und gut betreut gefühlt. Auch wenn es zu dem Zeitpunkt wohl gerade sehr voll in der Klinik war, haben wir davon nichts gemerkt. Die anschließende Stillbetreuung war einfach überragend. Ich hatte Anfangs große Schwierigkeiten den Kleinen anzulegen, habe es dann aber mit den einfühlsamen und allzeit hilfsbereiten Stilltberaterinnen geschafft. Auch das 24 Stunden Roaming-In war für mich einfach ideal, ich hätte mir nicht vorstellen können den Kleinen auch nur für ein paar Minuten abzugeben:-)
Ich kann das Klinikum Schwabing für eine Entbindung uneingeschränkt empfehlen und würde jederzeit wieder dort entbinden. Vielen Dank nochmals an das ganze Team!!

Starke Schmerzen - Kein Notfall ?

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
hat mich nicht zu Wort kommen lassen
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen in der Schulter und Arm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin heute am 0.02.2017 um die Mittagszeit dort hin weil ich sehr starke Schmerzen in der Schulter und im Arm hatte (hatte vorher mindestens 15 Orthopäden angerufen aber der frühste Termin wäre am 06.03.2017 gewesen (Alle anderen waren ausgebucht). ich ging zur Notaufnahme und schilderte meinen Fall, die war noch ok und sagte ich solle im Wartezimmer warten. Dann kam erst eine
Ärztin und sagte zu ihrem Kollegen, ob er mich übernehmen würde(sie sah mich abfallend an.

obwohl ich gut gekleidet und gepflegt war).
Ich sagte ihrem Kollegen das ich seit Montag sehr starke Schmerzen in der Schulter und Arm habe, darauf sagte er, er könne mich nicht behandeln, weil ich kein Notfall wäre. Obwohl ich sehr starke Schmerzen trotz Schmerzmittel habe, er suchte mir nur einen Orthopäden raus und meinte ich solle zu dem und sagte noch das er mich nicht behandeln darf, weil die Kassen das verbieten. Danach rief ich meine Krankenkasse und auch die Kassenärztliche Vereinigung an und beide sagten, dass er mich hätte nicht wegschicken dürfen, bei starken Schmerzen.Ich solle mich bei der Klinikleitung beschweren, dass werde ich auch machen echte Frechheit der hatte keinen Bock.

Lange Wartezeit

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016,2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider Sehr schlecht Mitarbeiter Respektlos,unfreundlich,unsympathisch,herzlos

Gute Zusammenarbeit mit den Ärzten und Schwestern

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt sehr gute medizinische Untersuchung und Beratung.
Auf einer Station mit vielen Patienten gibt es immer etwas zu meckern, aber unsere wenigen Kritikpunkte haben wir angesprochen und sie wurden dann auch beherzigt.
Daher sind wir sehr zufrieden.

gute medizinische Versorgung, Pflege der Schwestern kann verbessert werden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Keine Wartezeit in der Notaufnahme, kompetente Ärtze
Kontra:
Schlechtes Essen, Wohlfühlfaktor sehr gering
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute medizinische Versorgung, alternative Therapiemöglichkeiten wurden erklärt und angeboten. Informative Visite. Abläufe der Krankenschwestern nicht konsistent, sehr unterschiedliche Verfahren und Informationen, abhängig von der jeweiligen Schwester. Sehr zuvorkommender Service durch das Pflegepersonal, dass für den Essens-Service und Wäsche-Service verantwortlich ist.
Das Essen ist unterirdisch schlecht.

schwabinger Krankenhaus NIE WIEDER

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu alt und nicht mehr geeignet für heutigen Standard)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
röntgenabteilung
Kontra:
alles ander
Krankheitsbild:
doppelter bänderriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme ist nur an operativen Eingriffe intersiert,,,
Als ich am 10,12.016 um ca.4.30 mit dem taxi und meiner Partnerin in die Notaufnahme kam,war das blanke chaos,,,ich hatte einen sichtbar für blinde!!! dicken Knöchel, nach mehrmaligem fragen nacheinem Rollstuhl bekamen wir ihn von der genervten Nachtschwester,danach ging es in die röntgenabteilung,die Wartezeit war ok,und jetzt kommt das" EINZIGE "!!!!gute an der geschichte,eine komplett kompetente Beratung und Unterstützung (ich vermutete einen bänderriss ,)die nette Dame aus der röntgenabteilung sagte das schaue böse nach bänderriss aus,,,
gut weiter zum doc dachte ich,,,nach über 1,5 Stunden Wartezeit sah ich den doc genau für 3 Minuten, Kein!!! Gruß etc,sondern er orderte Kaffee und nebenbei schaute er auf meinen Knöchel, kurz es sei nix gebrochen, ich bekam einen Verband von ner Fachkraft verpasst und wurde nach draußen geschoben
meine frau sah den Verband und fragte was das sei, kam nur eine dumme Antwort das sie keine Ahnung habe und wurde abgwimmelt,auch nach dem Hinweis meiner frau sie sei altenpflegerin und kenne sich aus wurde es noch lustiger,,wir fragten ganz höflich nach Krücken da wir im 3.stock ohne Aufzug wohten zum leihen etc,da kam nur die ansage das sei unser Problem und sie haben keine Zeit mehr
wir sind dann mit dem taxi nach hause und ich quälte mich nach oben, als die schmerzen mittags nicht mehr zu ertragen waren bin ich wieder mit dem taxi zum elisenhof am Hauptbahnhof gefahren,zur dortigen notfallambulanz,,,
Wunderschön und Fachkompetenz in jeglicher Hinsicht, meine eigene Diagnose wurde bestätigt und ich hatte sogar einen doppelten bänderriss und wurde in bester Qualität behandelt
Krankenhaus münchen schwabing sieht mich nie mehr
Ich erfuhr dann das sie nicht operieren konnten und nur das bringe geld

Hygienisch grenzwertig und alles dauert, bis auf die Abrechnung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es wurde nur ein Teil der besprochenen OP umgesetzt, ich musste 7 Tage nochmal operiert werden und bin dann in eine andere Klinik gegangen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (das einzige, was wirklich schnell passiert ist, war die Abrechnung und die auch noch in ungeahnter Höhe)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Hygienisch grenzwertig)
Pro:
Medizinisches Personal bemüht
Kontra:
Prozesse und Hygiene
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Prozesse und Abläufe in der Klinik sind nicht gut organisiert, das med. Personal versucht dies durch Einsatz auszugleichen - nimmt es allerdings mit der Handhygiene nicht so genau. Am besten, Sie geben den Patienten nicht mehr Hand - wenn Sie es aber tun, bitte regelmäßig desinfizieren: lediglich bei einer jungen Stationsärztin habe ich dies in 2 Tagen Aufenthalt auf Station, im Aufwachraum oder rund um den OP gesehen.

In Summe habe ich sehr viel gewartet und bin letztendlich für das ärztliche Abschlussgespräch wieder in die Ambulanz gegangen (damit ich wusste, was in der OP passiert ist) um nicht einen weiteren Tag bzw. Nacht in der Klinik verbringen zu müssen.

Fazit: nicht empfehlenswert, soweit möglich die Klinik meiden...

Tolle Ärzte und tolles, motiviertes Klinikpersonal mit hohem Einfühlungsvermögen!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kümmerfaktor
Kontra:
Krankheitsbild:
Verbrennung/ Verbrühung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kinderchirurgie hat tolles und motiviertes Personal, die sich mit sehr großem Einfühlungsvermögen rund um Patient und Angehörige kümmert!
Die Ärzte nehmen sich viel Zeit, den Eltern die Vorgehensweise der Behandlung zu erklären und gehen detailliert auf die Fragen und Ängste der Eltern ein!
Wir haben uns rund herum wohl gefühlt im medizinischen wie auch im sozialen Sinne!

Mehr Sensibilität bei den Nachtschwestern

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr nette Hotelservicekraft auf der Station
Kontra:
Die Enge in den Patientenzimmern und das sehr fleisch-haltige Essen.
Krankheitsbild:
Gaumenspalte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr häufiger Wechsel der Visiteärzte und Kinderärzte auf der Station (jeden Tag ein neues Gesicht). Betreuung durch die Krankenschwestern ist gut, einige Schwestern sind jedoch ziemlich resolut in ihrem Auftreten. Etwas mehr Sensibilität mit den Eltern der kranken Kinder wäre manchmal angebracht (Stichwort Nachtschwestern: Diskussionen um die Bettung der Kinder und angeblich benötigte Geräte musste mitten in der Nacht mit der Schwester diskutiert werden, gerade eingeschlafene Kinder werden geweckt!). Tagsüber läuft die Betreuung reibungslos.

Das Essen ist sehr fleischlastig, wenig Gesundes kommt auf den Teller. Hier besteht meiner Meinung nach dringend Handlungsbedarf. Gerade ein Krankenhaus sollte auf gesundes und fleischloses Essen achten. Kindgerecht ist die Auswahl selten.

Die Betreuung durch die Fachärzte ist sehr gut.

Kinderorthopädie

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
TOP Hilfe und keine Wartezeiten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir mussten einen Abends spontan in die Kindernotaufnahme. Unsere Tochter hatte sich die Elle beim Toben ausgekugelt.
Der Arzt war spitze und konnte sofort helfen und wir hatten nicht einmal lange Wartezeiten.
TOP! Sollten wir wieder einmal in eine Notaufnahme gehen müssen, dann sicherlich wieder ins Klinikum Schwabing. Vielen Dank!

Nasenkorrekur bei Prof. Dr. Wagner

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Kommunikation zwischen Station & Praxis hat zu meiner Einlieferung noch nicht richtig funktioniert. Soll sich aber geändert haben.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung, Ergenis, Operationsvorbereitung, Nachsorge, erwünschtes Ergebnis vollkommen erfühlt
Kontra:
unfreundliches/schlechtes deutsch sprechendes Pflegepersonal (auf meiner Station), schlechtes Essen (KH Essen halt)
Krankheitsbild:
: Nasenkorrektur, Nasenscheidewandbegradigung, Nasenmuschel verkleinern, Nasennebenhöhlen Erweiteru
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im September 2016 folgende Eingriffe machen lassen: Nasenkorrektur, Nasenscheidewandbegradigung, Nasenmuschel verkleinern & Nasennebenhöhlen Erweiterung. Behandelnder Arzt war Prof. Dr. Wagner. Beratung, Ergebnis & Operation waren einwandfrei! Ich bin total Glücklich mit der absolut natürlich korrigierten Nase. Hab seit der Pubertät sehr unter einem Nasenbuckel gelitten. Die Narkose hatte mir erst Sorgen gemacht da ich schon einmal nicht so richtig einschlafen wollte, hier wurde meine Angst ernst genommen & ein anderes Verfahren eingeleitet was mich perfekt einschlafen lies. Das Pflegepersonal lässt aber leider zu wünschen übrig. Ich habe bereits mit der Leiterin des Pflegepersonals gesprochen & meine Erfahrungen mit ihr geteilt. Sie hat sich auch sofort für das Verhalten entschuldigt & will mit Einzelgesprächen dagegen vorgehen.

Sehr gute Versorgung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HNO-sehr gute Versorgung
Erfahrungsbericht:

Niemand geht gern mit Begeisterung als Patient in ein Krankenhaus. Hier habe ich eine sehr gute Betreuung durch Ärzte und Pflege in der HNO-Abteilung erlebt.
Die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Pflege war stets sehr gut, es gab keine Informationsverluste. Die Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger waren sehr freundlich und aufmerksam. Gerade weil das Klinikum Schwabing ein großes Krankenhaus ist und immer wieder gescholten wird, muss ich als Patient die Versorgung in der HNO durch Prof. Wagner und sein Team als hervorragend bezeichnen.

Nur zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (betrifft die Zimmerausstattung u. Belegung)
Pro:
Ärzte u. Pflegepersonal Top
Kontra:
Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlenpolypen u. Begradigung d. Nasenscheidewand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte und top Pflegepersonal. Fühlte mich stets gut aufgehoben.

Danke für eine excellente Betreuung!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sogar 1 Schlafanzug und Handtücher wurden gestellt)
Pro:
Durchweg freundliches, herzliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Akuter fieberhafter Magen- Darminfekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Indienreise bin ich vor 2 Wochen mit akutem Magen- Darminfekt und Kreislaufstörungen direkt vom Flughafen ins Klinikum gefahren worden. Nach einer schnellen Anmeldung lag ich innerhalb 1/4 Std. im Behandlungsraum und wurde von 2 sehr netten Krankenschwestern erstversorgt! Sie hatten tröstende Worte waren sehr fürsorglich und ich fühlte mich sofort in guten Händen! Schon nach 2 Stunden war ich in einem Krankenzimmer in der Infektionsabteilung, wo ich von der Nachtschwester herzlich in Empfang genommen wurde! So ging es unentwegt weiter! Alle Krankenschwestern, Krankenpfleger, Ärzte, Assistenten und jegliches Dienstpersonal hatten ein freundliches, aufbauendes Wesen. In das Therapieverfahren war ich stets mit eingebunden und ich fühlte mich excellent betreut! Zu meiner großen Freude konnte ich mich mit dem leckeren Essen wunderbar aufbauen! Inzwischen bin ich wieder zu Hause und möchte auf diesem Weg der ganzen Abteilung danken! Ich kann Sie nur wärmstens Weiterempfehlen!

Kreissaal top, Wochenbettstation flop

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Geburt
Kontra:
Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als wir ins Klinikum kamen, war der Muttermund schon zu 4 cm offen, da ich trotz Wehen in 5-Minuten-Abständen erst beim Blasensprung wahrhaben wollte, dass es schon losgeht. Innerhalb von zwei Stunden war der Muttermund dann offen. Die Austreibungsphase dauerte umso länger und mir wurden Wehenmittel gegeben, da die Wehen zu selten kamen - dies fand ich nicht toll, war aber wohl nötig. Am Ende steckte der Kopf fest und es musste die Saugglocke zur Hilfe genommen werden, was mir auch missfiel aber wohl ebenfalls nicht vermeidbar war.
Anfangs wurde ich gefragt, ob ich Schmerzmittel haben möchte. Ich ließ mich über sanfte Schmerzmittel aufklären, mir aber zunächst keine geben. Später habe ich gar nicht mehr daran gedacht und letztendlich die Geburt völlig ohne Schmerzmittel gemacht. Vielleicht hätten sie mich nochmal darauf ansprechen können, aber für mich war es ok - wenn auch die Schmerzen sehr groß waren.
Meine Verletzungen (kleinere Scheidenrisse und ein Schamlippenriss) wurden gut vernäht, sodass ich einige Wochen nach der Geburt nahezu nichts mehr davon spüre. Sie haben es optisch sogar so gut hinbekommen, dass es besser aussieht als vorher.
Die Hebamme (Maja) war sehr nett und hat mich gut unterstützt.
Nach der Geburt wurden wir drei im Kreissaal alleine gelassen, damit wir uns gegenseitig kennenlernen konnten. Nach ca. einer Stunde kam die Hebamme und half uns beim ersten Anlegen. Auch später auf der Wochenbettstation kam nochmal jemand, um zu schauen ob das Stillen gut klappt.
Nach der Geburt, die um halb drei Uhr nachts war, durften wir zu dritt in ein Wehenzimmer, da die Wochenbettstation voll war. Das Zimmer hatte ein schönes Doppelbett und einen Fernseher - wie ein einfaches Pensionszimmer. Leider mussten wir das Zimmer am morgen verlassen.
Die Wochenbettstation fanden wir schrecklich: Essen Krankenhaus-mäßig schlecht; im Nebenzimmer eine türkische Großfamilie, die auf dem durchgehenden Balkon Krach machte; es gab eine ruppige alte Kinderkrankenschwester. Ein Familienzimmer haben wir nicht bekommen. Ein Drama war, dass mein Mann abends weggeschickt wurde, obwohl zu dem Zeitpunkt keine weitere Frau auf dem Zimmer war (bis um 5 Uhr morgens). Dabei standen auf der Station Schilder: sinngemäß „Besuch bis 17 Uhr. Partner und Geschwister jederzeit.“. Nach einer Nacht haben wir uns daher selbst entlassen und dort nur noch das Stoffwechsel-Screening und den Hörtest mitgenommen. U2 wurde bei der Kinderärztin gemacht.

Fehlendes kompetentes Fachpersonal in unseren Krankenhäusern

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Auch durch frühere Erfahrungen an anderen Kliniken)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Es gibt Ausnahmen mit positiver Arbeitsmoral, gutem Urteilsvermögen und Kompetenz
Kontra:
Es müßte mehr von diesen Menschen gelernt werden und anderen gelehrt werden
Krankheitsbild:
Diabetiker mit Amputation des großen Zehs - Kandidat für weitere Amputation.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden von vielen Bekannten gewarnt, doch hätten nie gedacht, dass es so negativ ausfallen würde. Das Pflegepersonal ist desinteressiert, unfreundlich bis zur Missachtung und Vernachlässigung, nicht aus Arbeitsüberlastung, denn sie standen in den Gängen, an den Tischen ohne jede Hetze, auch ohne einen zu beachten oder auf Fragen und Bitten zu reagieren.
Der Patient kam für eine zweite Meinung, die gegeben wurde und es wurde die OP zugesagt. Alles klang professionell, doch scheint auch die Kommunikation zwischen den Abteilungen (z.B. Diabetologie und Gefäßchirurgie) nicht gut zu sein. Jedoch sagte auch der Gefäßchirurg eine OP zu. Zwei Tage war der Patient nüchtern, er wartete den ganzen Tag, doch nichts passierte. Er wurde nur mit den Antibiotika und Schmerzmitteln behandelt. Er bekam im KH eine bakterielle Infektion, erbrach, hatte Magen- und Brustschmerzen und wurde immer schwächer. Trotzdem sagte der Oberarzt, er sei kein Notfall. Am dritten Tag habe ich eine Ärztin im KH Bogenhausen kontaktiert, da ich befürchtete, dass das Herz des Patienten und sein sichtlicher Zerfall in der Klinik sein Überleben gefährdeten. Die Ärztin ließ ihn, nach einer Untersuchung und einem Gespräch, transferieren und operierte noch an dem Tag spät abends. Es wurde uns gesagt, dass er bereits am zweiten Tag hätte zum Notfall erklärt werden sollen und dass die Kapazität für eine OP auch gegeben war.
Es geht ihm am zweiten Tag nach der OP wieder besser und wir sind wieder zuversichtlicher geworden.

Professionalität und Freundlichkeit - Sehr positive Erfahrung bei der Entbindung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe Professionalität und Erfahrung der behandelnden Ärzte und des Personals)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe Professionalität und Erfahrung der behandelnden Ärzte und des Personals)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 31.07.2016 war ich zur Entbindung meines zweiten Kindes im Klinikum Schwabing. Wie auch bei der ersten Entbindung konnte mich das Klinikum Schwabing insbesondere durch die hohe Kompetenz der Ärzte und Hebammen überzeugen. Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und über die Dauer unseres Aufenthaltes durchgehen sehr gut betreut. So wurde zB auch auf unsere Erfahrungen bei der ersten Geburt eingegangen bzw. wurden diese berücksichtigt. Besonders beeindruckt hat uns die Freundlichkeit des gesamten Teams, die trotz vieler Geburten an dem Tag immer gegeben war. Bei der Entbindung wurden wir durch eine sehr kompetente Hebamme begleitet, die uns die nötige Ruhe und Zuversicht auch in kritischen Momenten vermitteln konnte. Wir können das Klinikum Schwabing unbedingt weiterempfehlen, gerade auch, weil die Förderung der Mutter-Kind-Beziehung nach der Geburt dort sehr ernst genommen wird. Die angeschlossene Kinderklinik war für uns bei der Auswahl der Entbindungsklinik ein weiteres Plus!

Wenn nötig, immer wieder!

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr menschliche Betreunung
Kontra:
Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Panikstörung und Schulvermeidung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere 15 jährige Tochter wurde mit massiven Panikstörungen und Schulvermeidung aufgenommen. Sie wurde frühzeitig nach 10 Wochen entlassen. Wir sind alle sehr zufrieden mit der Behandlung und der Betreuung. Sie hat gelernt mit ihren Ängsten umzugehen. Sie selbst sagt, dass sie sofort wieder zurückgehen würde, wenn es ihr noch einmal so schlecht gehen sollte.

Rundum Sorglospaket

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebamme, Kinderärzte, Gynäkologen, Krankenschwestern
Kontra:
gibt nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 28.06.2016 um 11.27 Uhr im Schwabinger Krankenhaus entbunden. Kurz vor der Geburt wurde es dem kleinem im Bauch zu stressig sodass es eine Vakuumgeburt wurde. Direkt danach ging es zur Untersuchung wo er eine Weile war. Hebamme Julia und die Ärzte haben ihn und uns sehr gut betreut. Konnten anschließend auf die Wochenbettstation. Auch da wurden wir sehr gut betreut besonders die Stillberatung von Schwester Birgit war super.
Ein riesen Dankeschön an das gesamte Team im Kreißsaal + Wochenbettstation, ihr macht das großartig, trotz viel Arbeit immer Freundlich und Hilfsbereit!!!

Wie kann so etwas sein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1916   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (man geht kaum auf den Patienten ein)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (etwas chaotisch)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hier stimmt kaum etwas. Trotz angemerkter Fehldiagnose, Fehlbelegung u. u. u., werden Höchstpreise verlangt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer für heutigen Standard ungeeignet, Über das Essen legen wir den Mantel des Schweigens.)
Pro:
Ärzte und Personal sind nicht zu kritisieren
Kontra:
Weder Haus, noch Organisation/Verwaltung sind in Ordnung
Krankheitsbild:
Ausfall des Gehörs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Notfall fuhren wir auf Anraten des ansässigen Arztes in besagte Klinik.
Hier in der HNO-Notfallaufnahme wurden wir binnen 1,5 Stunden untersucht. Hier noch perfekt und sehr netter Arzt. Für den kommenden Tag wurden wir zur stationären Aufnahme einberufen. Wie schon gesagt, es war ein Notfall.In der HNO war nun kein Platz frei worauf meine Tochter in die Abt. für Unfallchirurgie eingewiesen wurde.
Mehr als ein halber Tag verging, bis dort ein Bett zugewiesen worden ist.
Angesagt war eigentlich ein Zweibettzimmer, angekommen waren wir in einem 4 - 5 Bettzimmer.
Der Standard hier entspricht eher den späten 60er/ anfang 70er Jahren.Ein weiteren Weg, etwa 20 m, führte zu Gemeinschaftstoiletten und Gemeinschaftsduschen für die gesamte Abteilung. Meine Tochter befand sich 3 Nächte in diesem KKH und ihr wurden ein paar Infusionen verabreicht. Das Personal auf der Artfremden Station fühlte sich so gut wie nicht zuständig, da dies ja ein Fremdfall war.
Ein zuständiger Arzt wurde während der gesamten Zeit nicht gesehen.
Nachfragen ergaben, dass schon noch jemand vorbei kommen würde (was tatsächlich nicht geschah. An einem Sonntag schließlich erfuhren wird von der zuständigen HNO-Abteilung, dass man meine Tochter schlichtweg vergessen hätte und deshalb auch kein Facharzt zu ihr gekommen ist.
Hierauf verließen wir das Krankenhaus.
Eie Einbestellung zur Ambulanz nahmen wir noch 1 x wahr, doch dort herrschte das totale Chaos, Wartezeiten von 5 Stunden und länger scheinen an der Tagesordnung zu sein.
Bezüglich der stationären Verpflegung kann nur angemerkt werden, dass diese unter aller Würde für die Menschen ist, welche noch über Ge- schmacksnerven verfügen.
Nachdem die Rechnung (für ein Zweibettzimmer) einging meinte ich mir zieht es die Schuhe aus.
Zu diesem Betrag hätte ich einen 1-wöch. Luxusurlaub in einem SPA-Resorthotel verbringen können. Zahlen muß man trotzdem... Trotz Fehldiagnose, Fehlbelegung und und und.
I. O. waren Ärzte u. Pfleger

Jederzeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die z.T. sehr schlechten Bewertungen über dieses Krankenhaus in keiner Weise nachvollziehen. Ich wurde dort sehr freundlich empfangen und behandelt. Pflegepersonal und Ärzte waren stets sehr zuvorkommend und haben sich viel Zeit genommen, alle Fragen zu beantworten. Ich kann nur sagen, dass ich mich dort gut aufgehoben gefühlt habe.

Eine rundum positive Erfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter allgemein
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Arzt und sein Team haben es geschafft, die Geburt unseres ersten Kindes zu einer rundum positiven Erfahrung zu machen. Vom Kreißsaalteam bis hin zu den Kinderkrankenschwestern und Stillberaterinnen hat hier wirklich jeder sein Bestes gegeben. Trotz einer notwendigen Kürettage nach der natürlichen Geburt haben wir uns jederzeit gut aufgehoben und aufgeklärt gefühlt. Die hohe Auslastung der Geburtsstation war kaum zu bemerken, dass Wartezeiten anfallen, ist unvermeidbar, aber im erträglichen Rahmen. Gerade die Beratung zum Thema Stillen und Säuglingspflege war sehr gut und die Schwestern hatten jederzeit ein offenes Ohr für Probleme. Auch die Kommunikation unter den Mitarbeitern, z.B. zwischen Tag- und Nachtschwester war ebenfalls sehr gut, so dass bei der Übergabe keinerlei Informationen verloren gingen. Wickel- und Stillbedarf war in den Zimmern in ausreichendem Maße vorhanden. Obwohl ich bereits einen Platz im Dritten Orden hatte, bin ich im Nachhinein froh, ins Schwabinger gegangen zu sein. Ein großes Lob und Dankeschön an dieser Stelle nochmal an unsere Hebamme, die unsere Tochter gesund und professionell zur Welt gebracht hat.

Kompetente Versorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Operation Entfernung der Gebärmutter wurde vorgenommen. Fühlte mich von ärztlicher Seite kompetent beraten und betreut. Obendrein war das Schwesternteam sehr hilfsbereit und aufmerksam und nett.

Die besten Hebammen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Immer wieder

Herz OP (Einsetzen eines Schirmchens) durch überzeugendes Team

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr ansprechende Vorunterweisung, gutgestimmtes Team, schnelle OP
Kontra:
Nichts.
Krankheitsbild:
Loch im Herzenvorhof, dadurch kam es zweimal zu einem kleinen Schlaganfall.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in diesem Klinikum während meiner OP im April sehr gut aufgehoben gefühlt.
Die vorherige Unterweisung durch Hr. Prof. Dr. Sack haben mich und meine Frau von dieser OP überzeugt und wir konnten uns anhand der Modellvorführung ein sehr gutes Bild der anstehenden OP machen.
Als technisch versierter Mensch hat mich diese Vorführung sehr angesprochen.
Die dann durchgeführte OP am letzten Mittwoch sowie die anschließende Betreuung im Krankenhaus ist aus meiner Sicht sehr gut verlaufen und ich habe mich wie oben schon erwähnt sehr gut aufgehoben gefühlt.
Jeder Mitarbeiter, egal ob Krankenschwester oder Arzt war immer ansprechbar, behilflich und freundlich.
Ich wünsche dem Team von Hr. Prof. Dr. Sack auch für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und noch einmal ein Dankeschön von meiner Seite.

Geburt im Krankenhaus Schwabing absolut empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar 2016 im Klinikum Schwabing entbunden. Dass ich überhaupt eine Bewertung schreibe, ist das größte Kompliment für die Klinik ;-) Es war alles top und ich kann es nur empfehlen. Da ich überfällig war, bin ich auch zu den Untersuchungen alle 2 Tage hingegangen und ich hatte immer nur gute Ärzte. Besonders loben muss man allerdings die Hebammen. Während des gesamten Aufenthalts fühlte ich mich richtig gut betreut und hatte eigentlich immer jemanden, der mir zur Seite stand. Die Geburt lief dementsprechend unkompliziert und auch jetzt - 3 Monate später- bin ich immer zutiefst dankbar für die tolle Betreuung.
Ich würde jederzeit wieder hingehen allerdings sollte die Klinik auch sicherstellen, dass weiterhin so tolle und vor allem auch genügend Hebammen im Einsatz sind.

Vielen Dank!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden ("Gruppen"-Hüft-Ultraschall ungünstig organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir möchten uns für die hervorragende Arbeit bedanken, die während der Geburt geleistet wurde, ganz besonders von Hebamme Anja. Obwohl unsere Tochter bis zum Schluss nicht optimal lag, war durch ihre Unterstützung eine natürliche Geburt möglich und ihr Anfeuern während der Pressphase war top :-) Nach der Geburt war mein Kreislauf am Boden und ich wurde bestens umsorgt. Anja war wie der Rest des Personals, mit dem wir zu tun hatten, sehr nett, entspannt und kompetent. Während der Eröffnungsphase waren wir zwar viel auf uns gestellt, weil bereits mehrere Geburten liefen, aber alle haben sich bemüht, dennoch so gut es ging für uns da zu sein und haben trotz der hohen Belastung immer die Ruhe bewahrt. Auch auf der Wochenbettstation haben wir uns immer gut und freundlich versorgt gefühlt. Ich würde wiederkommen! Danke an alle!

Unmenschlich und beschämend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Zimmer
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Im 2015 habe ich im Klinikum Schwabing entbunden. Um 4 Uhr morgen kamen wir ins Krankenhaus. Nach einer CTG und einer Untersuchung – trotz des Blasensprunges - mussten wir die Abteilung für zwei Stunden verlassen. Diese zwei Stunden verbrachten wir mit unseren Taschen beschämend in einer Teeküche.
Später bekamen wir ein kleines, dunkles Zimmer. Ich hatte keine Möglichkeit mich umzuziehen, mich duschen oder einfach sich liegen, denn das Bett war eng und klein.
Wir wollten die PDA bieten, aber ich wurde einfach damit abgewiesen, dass der Anästhesist gerade im Operationsraum ist. Die Hebamme sagte, dass ich tief durchatmen soll, es wird auch helfen. Später bat ich im Wasser zu entbinden, aber auch das wurde abgewiesen, es gäbe kein Wasser (???).
Die Hebamme ließ uns auch im Kreißsaal meistens allein und sie half bei der Geburt nicht. Sie sagte, wenn die Wehen kommen, dann muss ich stark pressen. Trotz der starken Wehe gab mir die Hebamme Oxytocin um die Wehen zu verstärken.
Nach zwei Stunden kam die Hebamme mit einer Ärztin zurück und sie wollten das Baby aus meinem Bauch einfach ausdrücken. Es war erfolgslos so musste ich in 5 Minuten zwischen der Vakuumgeburt und dem Kaiserschnitt wählen. Dann die Hebamme und eine Praktikantin hielten mich fest, und die Ärztin zerrte das Baby einfach heraus. Dammschutz kam einfach nicht zu Wort. Nach dem Geburt kollabierte ich, so konnte ich allein nicht umziehen und duschen, und ich musste die Nacht in der blutigen, von Urin durchnässten und verschwitzten Kleidung zubringen. Mein Baby war unbekleidet in meinem Bett gesteckt. Weiterhin bat ich am ersten Abend die Krankenschwester um Hilfe, denn das Stillen tat mir sehr weh. Sie sagte, dass es nicht weh tut, dann drehte sie graulend ab und ging weg. Meine Brustwarzen waren am Morgen schon verwundet. Darauf sagte eine andere Krankenschwester, dass ich eine Brustwarzensalbe kaufen und benutzen kann. Ich bekam im Krankenhaus keine Hilfe und keine Beratung zum Stillen.

Gedemütigt!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise sehr trotzig)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich und lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr schlicht und steril)
Pro:
Die Schwestern sowohl auf Station als auch auf Station waren sehr nett.
Kontra:
Rücksichtslos und unsensibel
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsabbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte heute mit schwerem Herzen einen Termin für einen Schwangerschaftsabbruch .
Sollten um 8 da sein in OP war ich letztendlich um 12:45 Uhr.
Nach stundenlangen warten und ohne jegliche Information wann es endlich losgeht obwohl ich darum gebeten habe zu berücksichtigen das ich schlimme Kreislaufprobleme hatte wurde überhaupt keine Rücksicht darauf genommen!!
Aber das ist nicht das schlimmste und vielleicht nachzuvollziehen.
Was mir nach der OP auf der Station 51 vor zwei anderen Parteien passiert ist hat mich zu tiefste beschämt und gedemütigt!!!!

Die Ärztin hat mir erst mitgeteilt das die OP gut gelaufen ist und es keine Komplikationen gab . Dann meinte sie wohl dass das heute ein Spaziergang für mich war und ich nicht eh schon sehr darunter gelitten habe mich gegen die Schwangerschaft zu entscheiden!
Sie war der Meinung mich vor den anderen Partienten darauf hingewiesen das ich doch für die Zukunft mir eine andere Verhütungsmittel überlegen sollte damit wir uns das nächste mal unter erfreulichen Umständen Wiedersehen.
Ich habe mich so geschämt und habe mich gedemütigt Gefühl!!
Wie unglaublich unsensibel und Gefühllos kann man sein???
Stehe immer noch unter Schock was mir heute passiert ist!

Wünsche es niemanden, es war so schmerzvoll und grauenvoll!!

Massenabfertigung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (kurz und knapp, schnell durch)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte o.k.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Blonde Dame bei HNO-Ambulanz wirkte genervt und lustlos. Lange Wartezeiten. Habe insgesamt 4 Std. für Anmeldung und Anästhesie etc. gebraucht.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer schlicht + steril)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Mandel-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte, die Operation durchgeführt und begleitet haben, gut bis sehr gut.

Essen unterirdisch. Diabetiker haben Weißmehl und Konfitüre bekommen, beides nicht für Diabetiker geeignet. Auf Wunsch, etwas anderes zu bekommen, hieß es das geht nicht, die Person hätte eher was sagen sollen. Das Krankheitsbild war Klinik jedoch bekannt!
Ich habe 4 x hintereinender das gleiche, nicht wohlschmeckende, Essen bekommen. An Karfreitag wurde mir mittags wie abends Fleisch serviert. Ohne Worte.

Eine Menüauswahl, wie in der Klinikbroschüre angekündigt, gab es nicht.

Schwestern sind sehr unterschiedlich. Einige wenige sind gut. Die meisten konnten wenig Auskunft geben und waren schnell genervt. Teilweise schlecht untereinander abgestimmt.

Habe keine Information erhalten, was ich nach OP und in folgenden Tagen darf bzw. nicht darf. Musste alles erfragen, das meiste Wissen habe ich über Internet bekommen.

Habe mich nicht wohl gefühlt. Es ist halt eine riesen Klinik, empfand alles sehr unpersönlich.

Hoffentlich nie wieder!

Nach zweiter Entbindung weiterhin sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe das zweite mal im Klinikum Schwabing entbunden. Diesmal ambulant. Das heißt nach 6 Stunden direkt aus dem Kreißsaal nach Hause. Ich war wieder sehr zufrieden. Sehr nette Mitarbeiter und angenehme ruhige Atmosphäre.

Geld sticht Patientenwohl

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schnelle Notaufnahme und kompetenter vertrauenswürdiger Eindruck
Kontra:
Controlling (Geld) wichtiger als Patient
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nahe Verwandte mit starken , sehr starken Schmerzen durch Notarzt in Notaufnahme eingeliefert. Verdacht auf Knochenanbruch / Splitterung am Rücken durch Hausarzt beim Hausbesuch geäußert ; Sanitäter , normaler Krankentransport war überfordert und bestellte Notarzt mit Krankenwagen zum Transport in die Klinik.
Notarzt (Ärztin) wer kompetent und freundlich !!

Notaufnahme im Krankenhaus Schwabing (Chirurgie) war ok , zuerst sehr harsch und unfreundlich dann aber ok. (Telefonnummer wird auf handschriftlichem Zettel ausgehändigt, wie auf allen anderen Stationen des Krankenhauses , da wiehert der Controller Schimmel)

Chirurgie , war sehr mangelhaft !!!
die "Bettenmanagerin" legt fest wann wer entlassen wird , nach den Vorgaben der Krankenkasse, so die Aussage ??? !!! auch der Arzt bestätigte einen Tag später das gleiche ... das legt Berlin fest und die Krankenkassen ...
Arzt zumindest sachlich , die andere Dame eine , na ja sehr resolut , bestimmt und leider auch nicht freundlich....
war ja nur eine Prellung so sagte man mir, die sich meine Verwandte nur im Bett zugezogen haben könnte , denn es war am Morgen ... Wie man sich im Bett eine Prellung zuzieht ist mir ein Rätsel ...
und bei Prellungen zahlt die Krankenkasse drei Tage dann muss der Patient gehen
Fazit:
es gibt auch in der Chirurgie nette und kompetente Mitarbeiter , aber leider nur ca 50% meiner , zugegebener Maßen kleinen Stichprobe (ca 5-6 MA)
Die ärztliche Betreuung wird mit "Berlin und der Krankenkasse" begründet .
Gefühlt ist der Kunde (Patient) lästig und wird am besten nicht für voll genommen
Kunde des Krankenhauses scheint die Krankenkasse zu sein , wenn man den Äusserungen folgt .

Sehr ähnlich ist auch die "innere Abteilung mit der ich vorher fast identische Erfahrungen (Kommentare der MA´s) hatte

Bestens versorgt in der Tropenmedizinischen Abteilung

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Ältere Zimmer
Krankheitsbild:
Magen-Darminfekt nach Aufenthalt in den Tropen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin gerade zum dritten Mal wegen einer Erkrankung nach einer Tropenreise im KMS auf der Station 10G in der Abteilung Infektionen.
In noch keiner anderen Klinik würde ich so freundlich, und engagiert behandelt.
Sowohl die Ärzte, als auch die Schwestern und Helfer sind alle ausgesprochen nett und immer freundlich. Man wird gut und umfassend informiert und bestens betreut. Ein Highlight sind die Visiten mit Herrn Dr. Guggemoos.

2 Kinder - 2x Klinikum Schwabing

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Aufklärung, Freundlichkeit, alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung, Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte meine beide Kinder im
Klinikum Schwabing zur Welt gebracht 08/2012, 07/2015. Da ich aus medizinischen Gründen beide Male einen geplanten Kaiserschnitt hatte, kamen wir 1 Stunde vor der Entbindung ins Krankenhaus. Eine nette, junge Hebamme hat mich die ganze Zeit betreut, mein Mann war bis auf ca. 15 Minuten während die Spinalanästhesie gelegt wurde, immer bei mir. Die Ärzte waren kompetent, freundlich und sehr hilfsbereit, die OP verlief gut und schnell, das Baby wurde sofort, noch ungewaschen, noch nicht untersucht auf meine Brust gelegt, es war wunderschön. Schon nach kurzer Zeit konnte ich wieder mein Bein spüren und hatte keinerlei Probleme wegen derBetäubung.
Natürlich merkt man auf der Wochenbettstation dass sie unterbesetzt sind und viel zu wenig für all die Patienten. Darum habe ich auch nicht wegen jeder Kleinigkeit geklingelt. Es war aber immer jemand da wenn ich oder das Baby etwas brauchten, das Personal war nett und freundlich, aber nicht aufdringlich. Ich genoss die 24 Stunden Rooming in, habe mein Baby alleine versorgt, obwohl ich einen Kaiserschnitt und noch Blasenkatheter hatte, nahm es mit ins Bett, mir ging es einfach gut. Bei meinem ersten Kind hat mir die Stillberaterin gut geholfen, beim zweiten klappte alles auf Anhieb. Das Essen war für ein Krankenhaus sehr gut, die Einrichtung hell und freundlich. Man bekommt Hilfe wenn man sie benötigt und man wird in Ruhe gelassen wenn man es will. Ich lag mit meinem Neugeborenen in einem Arm und meinem Dreijährigen, der uns besuchte, in anderem Arm im Bett, es störte niemanden. Mir ging es körperlich so gut dass ich nur 2 Nächte im KH blieb und dann nach Hause ging.
Sollte ich noch ein drittes Kind bekommen, wird es auch im Schwabinger KH zur Welt kommen.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November musste unser Schatz bei 36+2 geholt werden. Per Kaiserschnitt, da es medizinisch nicht anders möglich war. Im Kreißsaal waren alle super lieb. Vor allem die Hebamme Lydia. Sie hat mir so gut getan. Ein großes Lob.
Nach dem kaiserschnitt sind wir dann in ein ctg Raum gekommen. Dort musste ich mich mehrmals übergeben und hab ganz lange mit der Übelkeit gekämpft. Von dort sind wir dann 2 Stunden später auf die wochenbettstation gekommen.
Der Horror ging los. Unser Schatz wurde mir an die Brust dran gedrückt. Aber so brutal, dass ich Angst hatte. Selbst mein Mann hat dann was gesagt. Nachdem es einfach nicht mit dem stillen klappen wollte, fragte ich eine Hebamme. Auch sie drückte unser Schatz einfach dran und meinte, bitte nicht wegen sowas klingeln, ich bin allein und hab für sowas keine Zeit. Ich war entsetzt!!
Am nächsten Tag das gleiche, eine Hebamme verdrehte mir die Brustwarzen, die Warzen Sind dann gleich eingerissen und Blut lief. Unser Schatz trank nur mein Blut.
Ein Tag später war alles entzündet und Eiter lief raus. Nun ging stillen nicht mehr.
Am späten Nachmittag hat man dann erkannt das was am zungenbändchen nicht stimmt, ein kinderchirurg hat das Problem behoben. Nach 2,5 Tagen mussten wir die Klinik verlassen, da sie die Betten brauchten. Ich konnte kaum bzw gar nicht laufen, geschweige denn sitzen. Trotzdem mussten wir raus. Die Schwestern und Hebammen auf der wochenstation sind super unfreundlich, überfordert. Kleidung für kleinen war auch kaum was vorhanden. Sodass wir unser privates Zeug angezogen haben.
Die wochenbettstation macht alles kaputt. Denn der Kreißsaal war super. Schwestern und Hebammen streiten sich untereinander vor Patienten!!!
Schlimm fand ich, dass man nachts zur Untersuchungen musste. Zwischen 23-5 Uhr!!!
Hier nie wieder!!! Stillfreundlich...nein! Mir wurde das nicht gezeigt. Schade. So muss unser Schatz mit der Pre Nahrung zurecht kommen. Schade

Angenehmer Aufenthalt

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verhalten der Schwestern und Ärzte
Kontra:
Qualität des Essens
Krankheitsbild:
Tonsillenresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Umfassend kann ich sagen, dass mein 7-jähriger Sohn und ich sehr zufrieden mit der Arbeit der HNO-Abteilung und der Kinderstation 25K waren.
Die dort arbeitenden Personen waren immer nett, gut gelaunt und bemüht einem zu helfen.
Gerade Schwester Selma in der HNO ist ein echter Engel für die Kinder und versteht es ihnen die Angst zu nehmen!
Vor allem möchte ich mich an der Stelle noch bei Raymond bedanken, der jeden Tag mit einem unschlagbaren britischen Humor das Essen serviert hat und versuchte jeden Wunsch zu erfüllen. An der Stelle konnte man sich schon fast wie im Hotel fühlen.
Auch aus ärztlicher Sicht fühlten wir uns immer gut behandelt. Ein Minuspunkt ist der sehr weite Weg in die HNo-Abteilung den man jeden Tag auch mit einem frisch operierten Kind zurücklegen muß.
Auch bei der Zimmerbelegung haben die Schwestern immer versucht, Kinder ähnlichen Alters zusammen zulegen und es ihnen so ein bisschen angenehmer zu machen.
Nur am Essen könnte man ein bisschen arbeiten, der Geschmack ist nicht gerade ein Highlight und die Mengen auch nicht.

Vielen Dank!

Von Anfang bis Ende alles Perfekt!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Hebammen, Service, Operation, Stationäre Unterbringung, Verpflegung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei der Geburt meiner Tochter lief alles hervorragend ab. Ich hatte einen Terminkaiserschnitt und sollte 1h vor OP-Beginn da sein. Ich wurde liebevoll von einer Hebamme betreut, welche mir auch während der Betäubung zur Seite stand. Das Ärzteteam, Hebamme und Anästhesist haben mir jeden Schritt erklärt. Mein Mann wurde kurz vor der Geburt dazu geholt. Die Atmosphäre im OP war fast familiär. Nach der U1 wurde mir meine Tochter sofort auf die Brust gelegt, während die Ärzte meinen Schnitt versorgten. Anschließend verbrachten wir noch einige Stunden im CTG Raum, da man uns ein Familienzimmer zur Verfügung stellen wollte. Dieses durften wir dann auch 2 Tage behalten. Regelmäßig schauten die Hebammen vorbei und halfen beim anlegen. Ein kleines Problem sehe ich darin, dass jede Hebamme einem was anderes erklärt. Das kann schon zu Verwirrungen führen. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass man mein Kind eher zugefüttert hätte, da nach einem Kaiserschnitt die Milchproduktion langsamer in Gang kommt und sie dadurch stark Gewicht verloren hat. Ansonsten waren aber alle Hebammen immer bemüht, es uns so angenehm wie möglich zu machen. Auch von der Verpflegung war ich mehr als positiv überrascht. Morgens und abends gab es Buffet und zum Mittag ein Wahlmenu. Geschmacklich konnte man nichts aussetzen. Meinem Kind und mir ging es nach kurzer Zeit schon so gut, dass wir bereits nach 3,5 Tagen die Klinik verlassen konnten. Meine Kaiserschnittnarbe verheilt super. Man wird wahrscheinlich irgendwann kaum noch die Narbe erkennen. Fazit: Ich werde mein nächstes Kind ganz sicher wieder im Schwabinger Klinikum bekommen. Großer Dank an das ganze Team!!!

Nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöne Zimmer
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2015 zur Entbindung in der Klinik. Dies ist mein erstes Kind.
Mit regelmäßigen aber in zu kurzen Abständen kommenden Wehen bin ich ins Krankenhaus. Nach einigen Stunden würde mir die Wahl gelassen wieder heim zu gehen, dies Taten wir. 10 Stunden später erneute Ankunft in der Klinik. Durchgehend hatte ich alle 10 Minuten wehen.
Zuerst wurde ich eine Stunde am ctg vergessen. Erst nach mehrmaliger Nachfrage wurden wir ins wehenzimmer gewiesen.
Insgesamt war ich über 30 Stunden wach und total am Ende. Vor Schmerz war ich nicht in de Lage nach Schmerzmittel zu fragen. Mir wurde nichts angeboten. Es waren 4 verschiedene Hebammen bei mir.
Ich habe im wehenzimmer entbunden.
Die Geburt wurde nicht unterstützt sondern "durchgezogen". Keine Wanne, keine andere Möglichkeit zu entbinden als im Bett auf dem Rücken.
Nach der Entbindung 4 Stunden vergessen worden. Auf meine Frage ob ich ihn anlegen könne würde geantwortet das kann ich später auch noch tun. Ich war noch völlig blutverschmiert (dammschnitt), wurde nicht gewaschen. Erst auf Nachfrage wurde ein Zimmer gewiesen. Mit offenem Hemd, Baby auf dem Arm und kaum fähig zu laufen musste ich vom wehenzimmer auf die Station laufen. Auf Nachfrage bei der Nachtschwester ob ich das Baby diese Nacht abgeben könnte weil es mir so schlecht ging würde ich angepamt das dies ein 24 Std room in ist. Auch nach einem Bettchen für das Baby musste ich extra fragen. Stillberaterinnen habe ich nie gesehen. Auf hilfefragen an die Hebammen wurde der kleine einfach an die brust gedrückt ohne Erklärung. Erst am letzten Tag wurde mir erklärt auf was ich achten muss beim anlegen. Da hatte ich aber schon blutige brustwarzen.
Das wiegen und messen der Babys zwischen 24 und 5 Uhr beziehen ich auf den personalmangel. Mütter wurden weg geschickt wenn es nachts zu voll war um zwei Stunden später wieder zu kommen.
Ärztliche Untersuchungen kamen mir zufällig und ihre Plan vor.

Nie wieder!

Super Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin selbst Medizinerin und hatte dementsprechend hohe Erwartungen an einen Krankenhausaufenthalt und wurde nicht enttäuscht:
Ich habe im Dezember 2015 im Klinikum Schwabing entbunden und war von Anfang bis Ende zufrieden. Ich hatte eine tolle Hebamme, die mich super durch die Geburt begleitet hat. Auf der Wöchnerinnenstation haben sich alle Schwestern toll gekümmert, die Stillberaterinnen haben mich zum richtigen Stillen ermutigt und mir Tag und Nacht das Gefühl gegeben jederzeit da zu sein wenn etwas nicht passen sollte. Ebenso haben Sie mich auch immer instinktiv im richtigen Moment "in Ruhe gelassen".
Zwischen 24 und 5 Uhr morgens werden die Neugeborenen gewogen und die Temperatur gemessen, was durchaus sinnvoll ist, da man nachts eh zum Stillen aufwachen muss und nachts auch die nötige Ruhe auf Station ist.
Mein Mann und ich hatten das Glück ein Familienzimmer zu bekommen, so dass wir die erste Zeit zu dritt genießen konnten. Ein einmaliges Erlebnis!

Fazit: Ich würde sofort wieder hier entbinden. Lob an das gesamte Team!

bESTE vERSORGUNG

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medez.und Pflegeleistung
Kontra:
Putzdienst
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit unserer Schwerstbehinderten Tochter in der Eltern Kind Station 25 K untergebracht und wurde versorgt wie im Hotel. aus ärztlicher Seite wurde ich stets auf dem laufenden gehalten und bemerkte das stets etwas getan wurde .Ich kann nur Lob aussprechen

Sehr gute Geburtsklinik & Betreuung im Wochenbett - bestmöglicher Start für unsere Zwillinge

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Babyfreundliche Klinik, Stillen, engagiertes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwillinge, Entbindung, Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Situation: In der 37.SSW (36+2) kamen unsere Zwillinge per geplantem Kaiserschnitt auf die Welt, da beide in Beckenendlage lagen und die Geburt losging. Unsere Tochter wog bei der Geburt nur 2100g, unser Sohn knapp 2500g. Bei diesem geringen Geburtsgewicht hätte unsere Tochter direkt auf die Kinderstation verlegt werden können, aber dank einer sehr engagierten Kinderärztin durften wir sie bei uns behalten. Dies bedeutete eine sehr disziplinierte und engmaschige Betreuung von allen Beteiligten.

Kreißsaal und OP: Insgesamt war die Betreuung im Kreißsaal exzellent. Der geplante Kaiserschnitt mit Spinalnarkose und der Heilungsprozess danach liefen sehr gut und vollkommen komplikationslos. Trotz großer Angst fand ich den OP freundlich und hell und die Stimmung im OP gelassen. Nach der ersten Kinderarzt-Untersuchung kam unser Sohn bereits im OP zurück zu mir auf die Brust. Unsere Tochter wurde gleichzeitig beim Papa im Kreißsaal „gebondet“. Direkt nach der OP begannen wir im Kreißsaal sofort mit dem Stillen.

Wochenbettstation: Wir waren eine Woche zu viert im Familienzimmer. Die Station ist sehr freundlich gestaltet und wir fühlten uns sehr wohl. Das Essen war gut, vor allem fanden wir das Buffet morgens und abends praktisch.
Das ganze Stationsteam und wir schufteten Tag und Nacht, damit wir unsere Kleine bei uns behalten durften. Die Hebammen und Schwestern waren sehr engagiert und nett, z.B. nahmen sie sich viel Zeit, sogar nachts, um mir das Stillen beizubringen. Dies ist umso bemerkenswerter, weil die Personalsituation - wie in allen anderen Münchner Kliniken auch – sehr angespannt ist und die Station oft voll ausgelastet ist.

Die Klinik ist rundum babyfreundlich: Es wird viel Wert auf das Stillen gelegt und das Konzept wird vom gesamten Team einheitlich umgesetzt. Aufgrund des geringen Geburtsgewichts mussten wir in den ersten Tagen beim Stillen Milch mit einem kleinen Schlauch zufüttern. Das war zwar sehr anstrengend, aber dadurch konnte ich bereits am 5.Lebenstag beide Zwillinge voll stillen ohne Zufüttern. Diesen riesigen Erfolg verdanken wir sicher der tollen Betreuung.
Sehr babyfreundlich war auch die Entscheidung der Kinderärztin, dass wir die Chance bekamen, unsere Tochter bei uns zu behalten.

Fazit: Wir sind sehr froh, dass wir uns für Schwabing entschieden haben. Für unsere Zwillinge ermöglichte die Klinik den bestmöglichen und babyfreundlichsten Start ins Leben.

Erfahrungswerte

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
endokrinologischer Check mit Ernährungsberatung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von meiner HA wurde ich in die Tagklinik Endokrinologie zu einem Check überwiesen.
Das Personal war durchwegs freundlich und wirkte auf mich kompetent, leider sind Terminvorlauf und die Wartezeiten viel zu lange.
Auch der Wartebereich bei einem Langzeitzuckertest ist sehr unbequem und unkomfortabel gestaltet.

Das war meine dritte persönliche Erfahrung mit dem Klinikum Schwabing und ich finde die Eindrücke immer gleich.

Nettes Personal, Organisation eher schleppend, Berichte dauern lange oder erreichten mich gar nicht!

Vielen Dank trotzdem für die Hilfe!

Kreißsaal super, der Rest nicht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, essen okay
Kontra:
Nachsorge, Organisation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Anfang Mai mein zweites Kind im Klinikum Schwabing entbunden. Mein Sohn war schon vorher recht groß und schwer geschätzt worden, weswegen ich vorab unterschreiben musste, dass ich trotzdem spontan entbinden möchte. Die beiden Hebammen, die ich hatte, waren sehr nett und gingen sehr gut auf meine Wünsche und Sorgen ein. der Anästhesist für pda kam schnell und machte seine Sache echt gut. Obwohl mein Baby fast 4,4 kg wog lief alles prima und schnell.

Die Probleme kamen erst hinterher: aufgrund einer Verwachsung löste sich die Plazenta nicht und wurde in einer Notoperation/Ausschabung manuell in Teilnarkose gelöst. Meine pda wurde dabei so hochgespritzt, dass die Narkose in mein Zwerchfell und Arme lief und ich das Gefühl hatte, nicht mehr atmen zu können incl Panikattacke. Im Mutterpass stand dann aber "manuelle nachtastung in itn" (also Vollnarkose), wäre wohl besser gewesen...!!
Die Wochenbettstation ist wie schon mehrfach geschrieben total unorganisiert und macht den Müttern hauptsächlich unnötigen Stress (essen kommt, 1 min später: sie müssen jetzt sofort zur hüftsono, dann dort ewig warten usw). Die nächtlichen Weckaktionen zum wiegen und messen sind unnötig.
Ein Wochenflussstau wurde nicht erkannt trotz eindeutiger Symptome.
Das beste war, dass bei der Ausschabung ein Plazentarest vergessen wurde, den ich nach 2 Monaten Blutung nochmals ausschaben lassen musste (aber dann woanders). Ob dies bei der Abschlussuntersuhung erkennbar hätte sein müssen, kann ich nicht beurteilen.

Geburt + Neugeborenenstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebamme bei der Geburt
Kontra:
Versorgung auf der Neugeborenenstation
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ende Juli habe ich im Schwabinger Klinikum entbunden.
Leider habe ich mich von der Infoveranstaltung, bei der alles schön geredet wird, blenden lassen.
Nach einem Blasensprung kam ich im Kreissaal an und wurde nach einer mehr oder weniger freundlichen Begrüßung erstmal eine halbe Std. mit meinem Mann im Gang stehen gelassen... Mit durchnässter Hose und bereits leichten Wehen!
Nach einem CTG wurde ich in mein Zimmer auf der Neugeborenenstation gebracht. Die spätere Geburt verlief dann sehr schnell und ganz ohne Komplikationen. Die Hebamme war sehr nett und hat uns super geholfen. Toll war, dass ich mein Baby allein aufnehmen durfte. Danach ließ man uns 1 Std. alleine. Super, um die ersten Momente mit dem kleinen Schatz ganz ungestört zu genießen.
Auf der Station folgte aber dann die Enttäuschung.
Unorganisert, unfreundlich und hektisch. Das sind die Worte, die mir als erstes zu Schwestern und Hebammen einfallen.
Den Namen "stillfreundlich" hat das KKH nicht verdient. Mehrmals äußerte ich, Schwierigkeiten zu haben und das Gefühl, dass mein Baby nicht gut trinkt. Die Hebammen kamen zwar, aber ihre Hilfe bestand darin, mir das Baby an die Brust zu drücken. Dies wiederholte sich täglich bis zur Entlassung. Zeit hatte man für uns keine!
Entlassen wurden wir dann mit einem viel zu hohen Billirubinwert (Gelbsucht), der uns wenige Tage später als Notfall wieder ins Schwabinger brachte :(
Eine Woche mussten wir auf der Früchenstation verbringen. Den Start ins Leben hatte ich mir für unseren kleinen Schatz anders vorgestellt!
Über den Aufenthalt auf der Frühchenstation könnte ich übrigens noch eine weitere Bewertung schreiben :(
Das Ende meines Liedes ist, dass ich heute nicht mehr stillen kann, was mir sehr viele Selbstzweifel einbrachte.
Zum Glück ist mein Baby aber gesund und hat sich von all den Strapazen bestens erholt!
Mein Fazit: Klinikum Schwabing wird gemieden, da ich auf zwei verschiedenen Stationen keine guten Erfahrungen gemacht habe!

Bösartiger Tumor

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einfühlsamkeit des Chiurgs vor der OP
Kontra:
nach der Op wird man als Patient allein gelassen
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Arzt machte mir Angst wegen angeblicher Bösartigkeit und dass Tumor daher kurzfristig operiert wird.
Klärte trotz Nachfrage nicht auf über bei dieser OP üblichen Nebenwirkungen, die auftreten können.

Ergebnis: Tumor war gutartig, aber es traten Komplikationen auf, mit der der operierende Chirurg völlig überfordert war.

OP statt vorheriger Biopsie zur Klärung ob überhaupt eine Bösartigkeit vorliegt.

Inzwischen schwerbehindert, auf lebenslange Hilfsmittel und auf EU-Rente angewiesen. Lebensqualität hat sich seit der OP drastisch verschlechtert.

OP Akte wurde von der Abteilung nur auf Druck ausgehändigt.

Krankenhaus ist nicht zu empfehlen.

Fazit: Ohne OP in diesem Krankenhaus wäre ich ein gesunder Mensch. Dank Op bin ich nun lebenslang ein kranker Mensch.

Rundum zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe dort entbunden und war rundum zufrieden. Besonders die Hebammen (Dana & Magdalena) haben einen wunderbaren Job gemacht! Auch auf der Station habe ich mich sehr gut betreut gefühlt. Wir hatten auch das Glück 2 Nächte ein Familienzimmer zu haben. Wer eine Baby- und Stillfreundliche Klinik sucht ist hier gut aufgehoben, vorausgesetzt natürlich es sind nicht zu viele Entbindungen auf einmal.

Nie wieder eine Geburt in Schwabing

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wurden keine Infos über die Schritte gegeben)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fragwürdig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unkoordiniert, da Personal überfordert ist)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Veralteter Kreißsaal)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur Entbindung in Schwabing, da uns die Infoveranstaltung viel versprochen aber letzten Endes nichts davon gehalten hat.
Die Geburt ist anfangs problemlos verlaufen und alle Beteiligten waren nett. Als dann von einen auf den anderen Moment "plötzlich" die Herztöne des Kindes abgefallen sind, wurde alles sehr hektisch und unfreundlich. Ohne jegliche Betäubung und Info wurde einfach eine zusätzliche Sonde an den Kopf des Kindes angebracht, die den Sauerstoffgehalt messen sollte. Sie wurde allerdings so schlecht angebracht, dass sie ständig wieder abgefallen ist. Das war noch die geringere Qual. Mit den Daten aus dieser Methode wurde dann (wieder ohne Info) entschieden die Geburt per Saugglocke fortzusetzen. Auf einmal waren 5 Leute im Kreißssaal, die trotz Flehen meiner Partnerin es nicht zu tun die Gerätschaft (ohne Betäubung) relativ brutal eingeführt haben. Sie wurde dabei so verletzt, dass sie danach noch 1 Stunde genäht werden musste. Auch das Kind hat darunter gelitten und leidet immernoch an den Folgen. Auch wenn die Ärzte sagen eine Saugglocke macht nichts aus, so hat es ein schmerzendes Hämatom am Kopf, stärkere Gelbsucht, leidet unter Anspannung und Ruhelosigkeit, usw.
Auf der Station sollte es eigentlich Schwestern geben, die einheitlich für das Stillen geschult sein sollten. Leider hat uns jede Schicht andere RAtschläge gegeben (Zufüttern mit Sonde, mit Finger, mit Löffel). Ein sowieso schon überspanntes Kind wurde geduldlos an die Brust gepresst und dabei genervt gesagt: trink endlich Sportsfreund, trink. Das sich diese Stimmung auf das Baby überträgt ist klar. Ende vom Lied war, dass schon nach der ersten Nacht im KH die Brustwarze offen und blutig war. Daraus ist ein Abszess entstanden, der operiert werden musst. Das Kind hat abermals unter dem Stress und erschwerten Trinken gelitten. Nun musste abgestillt werden, es bekommt keine Muttermilch mehr, die vor Krankheiten schützt und wir müssen die teuere Fertigmilch kaufen. Nie wieder Schwabing

verbrühung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wir waren mit unserem sohn nach einem verbrühungsunfall im klinikum schwabing auf der station 25 k untergebracht .wir hatten von anfang an eine fachlich sehr kompetente betreuung.das gesamte team der ärzte und plegepersonals war jederzeit mit rat und tat zur hilfe.alle haben sich sehr viel zeit genommen.darüber hinaus muss man erwähnen das das menschliche und herzliche des pflegepersonals im alltags ablauf der station nie vergessen wurde.wir danken allen von herzen das sie uns in dieser zeit so geholfen haben.

100% weiter zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz und Freundlichkeit aller Ärzte und Schwestern, gut organisierte und professionelle Abläufe, Zimmer mit Dusche und WC
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Mandel OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort wegen der Entfernung meiner Mandeln.
Vom Vorgespräch bis zur Vorbereitung und der stationären Behandlung waren ALLE Ärzte und Schwestern sehr nett und ich habe mich dort sehr gut aufgehoben und wohl gefühlt, obwohl ich in einem 3er Zimmer untergebracht war. In den Kritiken habe ich gelesen dass viele Schwestern unfreundlich sind, das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Eher ist mir aufgefallen, wie unfreundlich und mäkelig manche Patienten sind...
Auch das Essen war den Umständen entsprechend gut ausgesucht, nach einer Mandel OP hat man eben nun man keine reichhaltige Auswahl.

Sobald ich mich entschieden hatte, die OP zu machen, konnte ich den OP-Termin frei wählen und hatte keine Wartezeit.

Ich würde diese Station uneingeschränkt weiter empfehlen.

Vielen herzlichen Dank an alle von der Station 51a, die mich gut durch diese Zeit gebracht haben.

hervorragende Unfallchirugie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Patellaruptur bds
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich wurde am 12.06.2015 mit beidseitiger Patellaruptur eingeliefert und am gleichen Tag noch operiert -
- freundliche und umsichtige Notaufnahme
- ausführliches Gespräch mit Oberarzt vor OP
- sehr umsichtige, gewissenhafte und aufwändige OP
(wurde mir von weiterbehandelnden Ärzten bestätigt)
- menschliche, freundliche, umsichtige Betreuung vom
Pflegepersonal
- kompetente Sozialberatung für AHB und Verlegung in
Simseeklinik Bad Endorf nach 6 Tagen

mein Genesungszustand ist nach nun 14 Wochen hervorragend - es gab keinerlei Komplikationen -

die Vorraussetzung hierfür war die hervorragende "Erstversorgung" im Klinikum Schwabing

Eine rundum tolle Versorgung für werdende Eltern

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Komponente Mitarbeiter und Ärzte, modernste Technik alles unter einem Dach
Kontra:
Krankenhaus Essen allgemein, nichts Neues
Krankheitsbild:
Mehrlingsschwangerschaft (Drillinge)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren über 8 Wochen im Schwabinger Krankenhaus. Da wir Drillinge bekommen haben, haben wir alle Stationen durchlaufen.
Von der Gynäkologie über Kreißsaal Baby-Intensivstation bis zur frühchen Station.
Wir waren rund um zufrieden. Besonders möchten wir die Kompetenz der Ärzte und die Freundlichkeit aller Mitarbeiter teilen.
Da wir so lange dort waren haben wir auch stressige Tage im Kreißsaal oder auf der Station erlebt. Trotz teilweise stressigen Tagen waren alle immer sehr freundlich und engagiert.
Wir können das Schwabinger Krankenhaus nur herzlich weiter empfehlen. Da ist man sehr gut aufgehoben.

Hoffe wir konnten werden Eltern bisschen weiterhelfen.

Familie Tekes

Tolle Klinik, gute Gynäkologie, guter Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gynäkologie, Schwestern, Dr. Kurt und Dr. Schweizer
Kontra:
Laufwege von Gynäkologie zur Frühchenstation (insbesondere nach Kaiserschnitt)
Krankheitsbild:
Entbindung, Frühgeburt, Zillinge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Mai meine Zwillinge in Schwabing entbunden. Aufgrund einer Gebärmutterhalsverkürzung und einem geöffneten Muttermund wurde ich bereits in der 31. Ssw in der Gynäkologie aufgenommen. Eigentlich wollte ich im Rechts der Isar entbinden. Hier waren jedoch keine Betten auf der Kinderintensivstation verfügbar

Bei der Ankunft erhielt ich sofort die 1. Lungenreifespritze.

Ich wurde nach einer Erstuntersuchung in die Gynäkologie aufgenommen. Und muss sagen: ich war sehr zufrieden. Die Schwestern waren zu 99% immer hilfsbereit, bemüht und haben wirklich versucht mir den Aufenthalt angenehm zu gestalten. Hier will ich gerne Iza, Anka, In-Sun, Milka und Kati lobend erwähnen.

Ich hatte keine Privatversicherung. Somit bin ich in einem Dreibettzimmer gelandet. Das war teilweise etwas schwierig wegen dem regen Wechsel der Patientinnen. Wir waren jedoch 2 "Langlieger" und somit war es halb so schlimm.

In der 34. Ssw wurde dann beschlossen die Zwillinge aufgrund der Verschlechterung der Werte zu holen. Der Kaiserschmitt war meinerseits bereits von Anfang an geplant (da 2. Geburt und das 1. Kind auch bereits ein Kaiserschnitt war).

Ich hatte Glück das ich in meiner Zeit auf der Gynäkologie bereits einige Ärzte kennenlernen durfte. Somit hatte ich mein "Wunsch-Arztteam" ;-).... Frau Dr. Kurt und Frau Dr. Schweizer.... Ich hatte beide Ärztinnen wirklich die ganze Zeit über als sehr kompetente und erfahrene Ärztinnen kennengelernt und auch schätzen gelernt.

Somit kam dann der Tag der Kaiserschnitts. Die Angst wurde einem komplett genommen. Nur das Anästhesie Team hatte leider die beiden Spritzen bei der Spinalanästhesie vertauscht. Was in meinen Augen nicht passieren darf. In der Nacht hatte ich dann Atemnot. Ob dies von der Spritze kam kann ich nicht beurteilen. Ich blieb aufgrund der Frühgeburt auf der Gynäkologie und kann somit die Wochenbettstation nicht beurteilen. Insgesamt war ich aber sehr zufrieden und bedanke mich bei allen sehr herzlich!

Einfach sehr schlecht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zufrieden nur mit der Hebamme)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sie beraten nicht einen, sondern versprechen alles bis man sich dort angemeldet hat)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlecht, inkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Überhaupt nicht organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ich habe davon nichts sehen dürfen leider)
Pro:
Hebamme
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der infoveranstaltung kriegt man komplett falschen Eindruck. Es wird einem alles schön geredet: high tech Geräte und Wassergeburt, neu renovierten geburtsräume - bei uns können Sie alles. So entschied ich mich für die klinik. Bei der Anmeldung habe ich deutlich gemacht mit Vorlage des M.passes dass es bei mir abgelaufene hep b nachgewiesen worden ist und dass ich Wassergeburt möchte. Die Hebamme nickte "bei uns geht alles". Am Tag der Geburt die eine arztin bei der aufnahme kann nicht mal richtig einen Katheter anlegen. Ich sagte dass die stelle nicht die günstigste ist und dass sie mir weh tut. Sie hörte mir überhaupt nicht zu und legte das gegen meiner Willen an. Ziemlich bald stellt sie fest sie kommt nicht an das Blut. Beim wieder entfernen sagt sie mir "ich werde anmerken dass Sie keinen Katheter wollten... " hallo!?!?
Die Hebamme war sehr nett. Sie hat uns aber in ein sehr engen wehenzimmer gebracht. Kurz vor Geburt fragte ich wann ich zur Wanne dürfte. Sie sagte ich dürfe nicht in die Wanne. Ich wollte den Arzt sprechen und wollte wissen warum. Eine total inkompetente Ärztin kam, die mir immer die selbe Kassette spielt: Wenn ein hep b dann dürfen wir das nicht. Ich meine sie hat sich überhaupt nicht die Frage gestellt ob eine Gefahr besteht (später mein Kind haben sie aber gegen hep b nicht geimpft- es bestehe keine Ansteckungsgefahr?!?!?) Mein Mann fragte dann ob wir dann zu einem Geburtszimmer gehen. Die Antwort war ebenfalls nein, man könne auch hier gebären. Zu dem Zeitpunkt war mir so übel dass mir alles egal war. Hinterher fragt man sich wozu die ganzen falschen Versprechungen. Ich kann nachvollziehen wenn sie voll sind, das kann man uns auch erklären. Wir sind alle Menschen. Später stellten wir fest dass die tollen Zimmer mit Patienten aus VAE besetzt waren. Man kommt sich wie 2.Klasse vor. Das ganze KH ist null organisiert. Auf die Wochenstation habe ich die ganzen 6 St gewartet. Auf gyn.Untersuchung 2 St- kamm keiner am Ende. Einfach unmöglich...

1 Kommentar

Maria8 am 04.09.2015

Hallo erst mal,

zurst einmal einen Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Familienmitglied! Ich hoffe, Sie haben die erste Zeit gut überstanden und bereits eingewöhnt mit dem neuen Zuwachs. :)

Nun zu Ihrer Bewertung: Sie können in jede Klinik zum Info-Abend gehen und da wird jeder Chefarzt den Schwangeren Honig ums Maul schmieren nur damit diese dann in der Klinik entbinden. Das bringt schließlich Geld. ;)

Die Geschíchte mit der Hep B ist natürlich sehr ungünstig gelaufen.
Und da anscheinend gleich bei der Anmeldung ein Fehler unterlaufen ist, nämlich, dass Sie nicht darüber aufgeklärt worden sind, dass man mit Hep B oder einer abgelaufenen Hep B aus Sicherheit nicht im Wasser entbinden darf, hat sich der Faden dann auch leider weiter durchgezogen. Das tut mir wirklich Leid!

Das Zimmer in dem Sie letztendlich entbunden haben, wird als 4. Kreißsaal benutzt. Er ist kleiner als die andern, aber er ist dennoch mit allem ausgestatet, was für die Geburt benötigt wird, u.a. ein Kreißbett.

Wenn ich dass so salopp sagen darf, wenn so viel los war im Kreißsaal zum Zeitpunkt Ihres Aufenthaltes, dann seien Sie froh, dass Sie nicht in den CTG-Zimmern oder auf dem Gang entbinden mussten... was durch die derzeitige Geburtssituation in München auch immer mal wieder vorkommt (und das nicht nur im Schwabinger Klinikum. Da war der 4. Kreißsaal, oder auch Wehenzimmer genannt,doch in Ordnung.
WObei es letztendlich ja auch nicht auf die Umgebung ankommt, sondern darauf, dass man gut entbindet.

Wofür steht VAE?
ES gibt für diese Zimmer kein Klassensystem. Es geht nach dem Prinzip: Welches Zimmer ist frei und wo geht die Hebamme rein.
Und woher wissen Sie, was für Patientinnen in den andern Kreißsälen waren?

Wenn ich das richtig vestehe, mussten Sie nach der Geburt 6h warten, bis Sie auf die Wöchnerinnenstation kamen? Ja, auch das kann vorkommen. Zugegeben, dass ist kein schöner Zustand, und das tut mir auch Leid, dass Ihnen das passiert ist!, aber auch dafür gibt es Gründe:

1. Grund: die Station war komplett voll und es mussten erst einige entlassen werden, bevor Sie ihr Zimmern beziehen konnten.

2. Grund: Vielleicht war auch viel los. Die Hebamme hatte mehrere Frauen gleichzeitig,ua. mehrer unter Geburt, jeder will die ANwesenheit der Hebamme... da kann es auch mal sein, dass man ebennicht dazukommt, eine Frau auf Staion zu verlegen.


Nun habe ich genug geredet.

Ich freue mich auf Ihre Antwort. :)

Kinderklinik Stationen 24ab und 25k

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Einziges Manko: Einmal hat sich die Assistenzärztin anscheinend nicht mit der Oberärztin abgestimmt. Ansonsten hätte meine Tochter das Medikament nicht schon am Sonntag erhalten. Das es aber akut geholfen hat, ist das im Nachhinein nicht tragisch.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (wir mussten leider öfters das Zimmer wechseln)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (renovierungsbedürftig, DZ sehr eng)
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
wenige Schwestern, 24ab renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
ITP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren stationär in den Stationen 24ab und 25k.
Die Schwestern und Ärzte waren alle sehr nett und kompetent. Insbesondere zu den Stoßzeiten hätte die Station 24ab noch weitere Schwestern gebrauchen können. Hier mussten wir öfters warten, wenn unser Anliegen nicht ganz dringend war und den Stress hat man den Schwestern auch angemerkt.
Was mich etwas gestört hat ist, dass nie klar war, wann die Ärzte genau vorbei kommen.

Station 24ab ist renovierungsbedürftig, Station 25k wurde bereits renoviert. (Es wird derzeit eine neue Kinderklinik in Schwabing gebaut).
Station 24ab hat ein sehr schönes Spielzimmer. Außerdem gibt es im Klinikum eine Bücherei, die auch Bilderbücher im Angebot hat.
Station 25k verfügt leider über keinen Kinderhochstuhl und die Doppelzimmer sind bei Vollbelegung (zwei Kinder mit Begleitperson) sehr knapp bemessen.

Auf unsere Nachfrage hin konnten wir bei unserem 2. Krankenhausaufenthalt unsere Tochter davor bewahren wieder eine Infusion zu erhalten. Die Mediziner haben hier nur die Wirksamkeit der Medikamente im Blick, nicht den Komfort der kleinen Patienten. In unserem Fall hat Infusion oder Tabletten aber kaum einen Unterschied gemacht. Also lieber einmal mehr nachfragen :-)
Die Anweisung über die Dosis des nach Entlassung zu verabreichenden Medikaments war im Arztbrief etwas schwierig angegeben - ich musste mir das erst vom Apotheker umrechnen lassen (mg in Tropfen).

Nettes Personal; leider unterbesetzt

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal wodurch lange Wartezeiten verursacht werden
Krankheitsbild:
Collitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Ärzte und Pflegepersonal, leider ist das Pflegepersonal unterbesetzt wodurch man teilweise sehr lange warten muss. Alle sind super nett und man fühlt sich gut aufgehoben.

Gute Wahl

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamtes team
Kontra:
Zimmer Größe
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben Anfang August in Schwabing entbunden- Kreisssaal Ausstattung gut:
Tuch, Ball , Hocker, Badewanne, alles da.auch wenn die Geburt kompliziert war, die Hebammen und Ärzte waren sehr fürsorglich, alles wurde nach unseren Wünschen gemacht:
Kind nach der Geburt selbst hochnehmen, Nabelschnur auspulsieren und dann vom Papa durchschneiden lassen und dann über 1h Bonding ohne Störung. Erst dann kam eine Hebamme und hat die kleine gewogen.
Auf der Geburtenstation waren alle Pflegekräfte unglaublich geduldig und einfühlsam! Es wird viel Wert auf Mutter-Kind Beziehung gelegt-24h rooming in und jederzeit eine Schwester die helfend zur Seite steht, auch wenn Hochbetrieb herrscht.

Eine schöne Erfahrung für uns!!vielen Dank an die gesamte Mannschaft!

Buffet ist ok aber nichts besonderes-aber es ist ja auch ein Krankenhaus und kein Hotel:)

Einziger Kritikpunkt: seeehr kleine Zimmer-zwei Betten für frischgebackene mamis und babybetten plus Wickeltisch - da wird das rangieren nachts schwierig!
Und das eigene stillkissen mitnehmen!

Entbindung & Wochenbettstation absolut nicht empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verunsicherung v.a. beim 1. Kind wird noch gesteigert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab -wenn überhaupt- nur widersprüchliche Beratungen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine ausreichende Abstimmung zwischen Ärzten & Schwestern)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Kreissaal, Wochenbettstation, Ünterstützung beim Stillen, Abschlussuntersuchung, Schwangerenambulanz bei Notfall
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wochenbettstation nicht zu empfehlen:
-keine ruhigen Nächte:
zwischen 0:00h und 5:00h JEDE NACHT müssen die Kinder von den Müttern zum Wiegen etc. gebracht werden, teiwleise werden Untersuchungen auch während dieses Zeitraums durchgeführt, bei großem Andrang kann das "ein Weilchen" länger dauern, an Schlaf und Ruhe nach einer anstrengenden Entbindung ist keine Nacht zu denken
-Stillberatung:
keine Hilfestellung, da Personal überlastet, Hebammen/Stillberaterinnen geben gegenteilige Tipps (wenn überhaupt Zeit für Tipps vorhanden ist) und greifen stillende Mütter beim 1. Kind persönlich an
-wenn Stillen nicht klappt, wird sehr schnell eine Milchpume verliehen (allerdings auch das ohne irgendwelche Anleitungen), habe morgens um 4h als wir vom Wiegen und diversen Untersuchungen zurückkamen wo ich mir sagen lassen musste, dass ich mein Kind verhungern lassen würde- dann für mich alleine versucht die Pumpe in Gang zu bringen und anschließend zu säubern, als ich dann total k.o. um Hilfe geklingelt habe und tatsächlich jemand kam nur zu hören bekommen "Sie klingeln immer zum Schichtwechsel", das war alles an Unterstützung (mein Kind hatte übrigens weniger als die normalen 10% an Gewicht verloren, ohne Zufüttern), dank meiner privaten Nachsorgehebamme gab es übrigens zu Hause keine Schwierigkeiten
-Kreissaal: Ärzte und Hebammen warten sehr sehr lange um einzuschreiten (3 Schichten!), als die Kräfte geschwunden waren (bekam nichts zu trinken/essen) und ich nach einem Kaiserschnitt gefragt habe, wurde dies abgelehnt mit der Begründung "glauben Sie mir, das würden sie mir später übel nehmen", erst als die Herztöne des Kindes abgefallen sind, brach Hektik aus
-Abschlussuntersuchung:
leider wurde kein Ultraschall durchgeführt, sonst wäre aufgefallen, dass meine Schmerzen nicht "eingebildet" waren und "dass das eben normal so weh täte", nach Entlassung wurden Schmerzen so stark, dass ich in Schwangerenambulanz wieder vorstellig werden musste, leider wurde ich jedoch abgewiesen.

Schwabing hat nach 6 Wochen Ärzte-Odyssee und Fehldiagnosen schnell um kompetent geholfen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute terminliche Abstimmung, alles läuft Hand in Hand, geringe Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Freundliche helle Krankenzimmer, allerdings mit Elternunterbringung sehr eng)
Pro:
Beste medizinsche Kompetenz, sehr gute, freundlichen Pflee
Kontra:
Krankheitsbild:
Luxation des Radiusköpfchens, Monteggia-Läsion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Organisation z.B. bei der OP-Vorbereitung - keine langen Wartezeiten, alles läuft Hand in Hand.
Allerdings z.T. sehr lanhe Wege.
Medizinisch (Kinderorthopädie/Kinderchirurgie) beste Betreuung. Nach 6 WOchen Fehldiagnose durch niedergelassene Ärzte wurde im Klinikum sofort äußerst kompetent die korrekte Diagnose gestellt und die richtigen Therapie eingeleitet.
Unterbringun auf Kinderstation 25k - sehr gute, freundliche Betreuung, sehr freundliches Umfeld. Schöne, helle und freundliche Zimmer; große Naßzelle. Die Krankenzimmer sind bei gleichzeitiger UNterbringung von 2 Kindern und zwei Begleitpersonen allerdings sehr eng - aber das ist sicher in anderen Krankenhäusern sehr ähnlich.

Medizinisch und hygienisch unzumutbar

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Info über durchgeführte OP-Art, erst auf Nachfrage bei Entlassung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung durch Anästhesist vor OP: Kaffee mit wenig Milch am OP-Morgen erlaubt, bei Anästhesie plötzlich ein Problem)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Medizinisch und hygienisch unterirdisch! Keiner weiß, was der andere tut bzw. getan / gesagt hat (4-fache Schmerzmittelgabe!))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Wurde mehrmals unnötig im Haus umhergeschickt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (30er-Jahre-Flair mit Etagen-WC für Damen und Herren gleichzeitig, Waschbecken am Zimmer - keine Privatsphäre bei Hygiene möglich)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hand-OP nach Unfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinisch gesehen ist dieses Krankenhaus eine Katastrophe. Bei einer Hand-OP, durfte ich meine künstlichen Nägel behalten, obwohl dies ein erhebliches Infektionsrisiko darstellt!
Nach der OP wurde ich im Aufwachraum mehrmals nach Schmerzen befragt, und obwohl ich deutlich zum Ausdruck brachte, dass ich starke Schmerzen wegen der angebrachten Schiene hatte, wurde mir mehrmals ohne weitere Kontrolle ein Schmerzmittel gespritzt. Erst nachdem mich zum 4. Mal jemand fragte, ob die Schmerzen nun besser wären, und ich wieder äußerte, dass es wohl am Verband liegt, schaute sich derjenige endlich meine Hand an, die mittlerweile ganz blau angelaufen war. Daraufhin holte er gleich jemand aus dem OP von nebenan. Der kam (hatte den grünen Kittel aus dem OP noch an), warf einen Blick auf meine Hand und meinte, sofort Verband aufschneiden! Der Verband samt Schiene war weg, und meine Schmerzen auch! Ein ordentlicher Verband wurde allerdings keiner mehr angelegt.
Da ich durch die fehlende Kommunikation unter den Pflegekräften zu viel Schmerzmittel bekommen hatte, musste ich mich den restlichen Nachmittag mehrfach übergeben, und mein Kreislauf war dermaßen desolat, dass mir bei jeder Bewegung schwindelig wurde.
Trotzdem wollte man mich am selben Tag noch entlassen! Nachdem mein Mann sich dagegen vehement zur Wehr setzte, durfte ich eine Nacht bleiben.
Am nächsten Tag wurde ich dann (nach stundenlangem Warten auf die Entlassungspapiere) unversorgt entlassen.
Eine Schiene wurde mir dann von meinem weiterbehandelnden Orthopäden angepasst, der es gar nicht fassen konnte, dass ich so entlassen wurde!
Fazit: Hygienisch und medizinisch gesehen völlig desolates Krankenhaus mit Investitionsstau aus den 1930er Jahren.

Tolle Betreuung!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mehr Bilder wären schön)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterarmfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Station 25k: Wir wurden super betreut, alle waren sehr sympathisch. Besonders toll: Raymond, der als Hotelfachkraft wie ein Concierge für die Angehörigen und Patienten da ist.

Kompetent & Herzlich - sehr empfehlenswert

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist bloß ein etwas ältere Krankenhaus und sollte ein paar neue Spielzeuge gespendet bekommen)
Pro:
Echtes Mitgefühl, für die Situation; tolle bereitschaft alles mögliche zu tun
Kontra:
Essen auf Station
Krankheitsbild:
HNO Kinder-Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz der sehr hohen Nachfrage auf Behandlung (Wir waren in der HNO Ambulanz) und teilweise den Krankenschwestern gegenüber sehr unfreundliche Eltern der Patienten, sind alle Mitarbeiter des Krankenkauses aus unserer Sicht extrem professional und freundlich geblieben. Auch als wir auf Station ein paar Tage waren, hatten wir das Gefühl, dass unser Sohn von sehr kompetenten, herzlichen Menschen betreut wurde. Wir würden es ganz bestimmt weiter empfehlen.

Einziges Manko war das Essen, das war wirklich schlecht, dafür war Raymond, der nette Mann, der das uns täglich gebracht hat, die Definition von Gastfreundlichkeit.

Verbrennungen in besten Händen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Verhältnis zwischen Arzt und Kind
Kontra:
nicht alle Schwestern zeigen gleiches Engagement
Krankheitsbild:
Verbrennung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr engagiertes und gut qualifiziertes Ärzteteam, meist nette Schwestern

professionelle Behandlung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ehrliche Diagnose)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hohe Motivation)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (engagierte Sozialberatung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles sauber)
Pro:
hohe Motivation
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nachbehandlung zweimalige GehirnOP
Erfahrungsbericht:

Geriatrie Station 4a, Behandlung eines 79 Jährigen, der zweimal wegen Gehirnblutungen operiert wurde.

Wir waren 6 Wochen sehr zufrieden. Die Ärzte sind zuverlässig und sehr motiviert. Unser Vater lag alleine im Zimmer und wurde regelmäßig von Ärzten,Schwestern, Pflegern, Therapeuten (Ergo-, Logopäden, Gymnastik) besucht, spätestens alle 60 Minuten schaute jemand vorbei. Das gab Sicherheit.
Bei demotivierten bzw. deprimierten Phasen des Patienten nahm sich sogar jemand gezielt Zeit, damit Nahrung aufgenommen wurde.

Nachdem unser Vater vorher in 3 anderen Großkliniken untergebracht war, sticht das Schwabinger Krankenhaus mit seinem Team deutlich positiv heraus: freundliches Personal! Offene Kommunikation (auch zur Verabreichung der Medikamente) und Rückfragen bei Stillstand des Patienten. Unser Vater hatte die ersten 3 Wochen noch ein Delir und es war ein Geduldsspiel....als die Blockade verschwand, war es eine reine Freude zu erleben, wie die Schwestern und Ärzte glücklich waren, daß sich die liebevolle Fürsorge gelohnt hat.

Kurz: im Schwabinger Krankenhaus haben wir uns als Menschen empfunden.

Vielen Dank.

Hervorragende Geburts-Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Personal, angenehme Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte 2 Geburten 2012 + 2015 und eine Curretage dort. Bei allen drei Aufenthalten wurde ich sehr professionell, freundlich und hilfsbereit behandelt.
Das gesamte Personal ist sehr zuvorkommend, man fühlt sich wohl und gut aufgehoben.
Die Geburts-Hebammen waren extrem hilfreich und hatten immer den richtigen Tipp, so dass beide Geburten einwandfrei ohne Komplikationen verlaufen sind. Die Station ist hell und hat eine angenehme Atmosphäre. Alle Untersuchungen waren gut organisiert und vorbereitet, so dass kaum Wartezeiten entstanden. Nach den Geburten hatten wir viel Freiraum für uns und das Neugeborene. Ich konnte aber auch zu jeder Zeit Hilfe beim Wickeln & Co. bekommen. Sehr angenehm!

Top Betreuung - sowohl bei der Entbindung als auch auf der Wochenstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war wirklich sehr, sehr zufrieden in der Frauenklinik Schwabing.
Sowohl die Ärztin, die die Geburt begleitete, als auch die beiden Hebammen, die Dienst hatten, waren mehr als kompetent und freundlich. Ich fühlte mich in jeder Phase der Geburt super betreut und obwohl in dieser Nacht alle Kreißsäle voll waren, hatte ich nie das Gefühl, auf mich alleine gestellt zu sein. Wir durften nach der Geburt noch ein paar Stunden im Kreißsaal bleiben und die ersten Stunden mit unserer Tochter genießen.
Auf der Station war ich absolut beeindruckt von der Kompetenz und der guten Betreuung durch die Schwestern. Man merkt, dass im "babyfreundlichen" Klinkum Schwabing alle eine Linie fahren und man in allen Belangen, aber vor allem auch in Punkto Stillen, stets einheitliche Ratschläge und Tipps bekommt. Das habe ich bei der Geburt meiner ersten Tochter in einer anderen Klinik ganz anders erlebt. Da hatte jede Schwester bzw. Hebamme eine andere Meinung und gerade beim ersten Kind fühlt man sich dadurch noch viel unsicherer als man eh schon ist.
Ich kann die Frauenklinik Schwabing daher uneingeschränkt empfehlen. Ich würde dort jedes Mal wieder gerne ein Kind zur Welt bringen.

Sehr zufrieden - freundliche und kompetente Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Kompetent und bemüht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Intensive und einheitliche Beratung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung - siehe Bericht
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top:
- Wir wurden freundlich und hilfsbereit im Kreissal aufgenommen
- Unterstützung sowie Versorgung im Kreissal durch Hebamme und Arzt sehr gut, selbst Kinderarzt war sofort zur Stelle
- Nachbetreuung im Kreissal hervorragend, wir wurden ummer informiert und aufgeklärt
- Direkt nach der Geburt erst Bondingphase bevor Kind zur Untersuchung kam
- Vater kann bei der Geburt dabei sein
- Großer Vorteil: es gibt nur 2 Bettzimmer (hell und freundlich)
- Nachbetreuung durch Stillschwestern/Hebammen/Ärzten auf Wochenbettstation super
- Konzept des Klinikums mit "stillfreundlichen Krankenhaus" wurde kompetent umgesetzt - alle Fragen wurden beantwortet und Lösungsvorschläge/Hilfestellungen aufgezeigt
- Kind bleibt 24h bei Mutter
- Einheitliche Antworten des gesamten Personals auf Fragen
- Zum Glück gab es kein TV - volle Konzentration auf Baby
- Morgens und abends Buffet

Nicht so toll:
- Essen ist verbesserungsfähig, einheitliche Krankenhauskost ohne Rücksicht auf Bedürfnisse


Insgesamt: Herzliche und kompente Betreuung von der erten Wehe bis zur Entlassung. Wir erhielten sogar noch Unterstützung danach, da kleinere Probleme!
Es war meine erste Geburt

Tolles Engagement und ausführliche Diagnoseerstellung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohes Engagement, Einfühlungsvermögen, keine Schnellabfertigung
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprunggelenk Verletung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit meinem Sohn in der kinderchirurgie Notfallambulanz. Verdacht auf Fraktur am Sprunggelenk /Bänderriss. Die Ärzte und die Schwestern waren sehr einfühlsam zu meinem Sohn, auch hatten Sie Verständnis für unsere "Sondersorge" (wir wollten am nächsten Tag in den Urlaub fliegen). Alle haben sich bemüht noch am selben Abend durch ein zusätzliches CT die Diagnose abzusichern und uns einen Start in den Urlaub zu ermöglichen (inkl. Arztbrief für die Fluggesellschaft, dass mein Sohn "flugreisetauglich" ist). Sogar bei der Suche nach den Notfallapotheken war man uns behilflich. Neben diesem tollen Service wurde uns auch die Diagnose ausführlich erläutert.
Hut ab für dieses Engagement!!!!! Man findet es leider nicht mehr oft im deutschen Krankenhausbetrieb.

Das komplette Krankenhaus

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist immer noch DAS Krankenhaus in München)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man wird nicht mit Fachlatein erschlagen. Alles wird erklärt.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell, schnell und mit sowenig Unannehmlichkeiten wie möglich.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Prozess "Notfallpatient" für den Patienten lief super. Aber als Notfallpatient brachte uns die private Zusatzversicherung nichts. Ich möchte nicht mit einem Notfall durchs KH laufen. Sondern alles bei der Aufnahme klären.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Technik hui, Kinderbetten hui, Elternbetten pfui)
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Ärzte und Beratung
Kontra:
Elternbetten
Krankheitsbild:
Schädel-Hirn-Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren nun wiederholt in der Kinderchirurgie. Mein Sohn ist diesmal ca 5Meter gestürzt. Kein Baum ist ihm hoch genug! Meiner Meinung nach hätte man sofort ein MRT / Röntgen und alles sonstige machen müssen. Aber nach einer intensiven Untersuchung in der Notaufnahme wurde beschlossen ihn einfach unter Beobachtung zu nehmen. Es war die richtige Entscheidung! Trotz mehrmaliger hysterischer Beschreibung des Hergangs blieben alle Ärzte cool. Die Ärzte geben ihr bestes für das Kind ohne die Besserwisserei der Eltern zu schmälern! Man wird aktiv mit eingebunden. "was denken sie?" "GoogleEltern", wie meiner einer es ist, wird schnell der Wind aus den Segeln genommen. Man begreift schnell, "oke, das sind Profis, Lass ma gut sein". Wir hatten mit jeder Schwester sofort ein "Family" Feeling. Es wurde täglich gewischt und hygienisch war alles top. Am meisten haben wir uns auf die Essenszeit gefreut. Nicht auf das Essen selbst, was völlig i.O war, aber auf den völlig überqualifizierten Mann mit dem Spitzbart. Dieser Mann hebt die Kinderchirugie einfach auf ein anderes Level. Seine Hilfsbereitschaft hat ein unerreichtes Niveau. Das Personal reagiert schnell. Wir mussten unser Zimmer umgehend wechseln als unser kleiner Zimmernachbar das "spucken" begann. Da gibt es Kliniken, da hockt man das erstmal aus oder man bekommt zu hören."ja ist bestimmt schon zu spät".
Die Reaktionszeit, nach Betätigung der Klingel im Zimmer war wie ein Uhrwerk. Schnell und freundlich war jemand im Zimmer. Auch wenn man mal aus versehen an die Klingel kam, musste man sich nicht gleich in Grund und Boden schämen.

Meinem Sohn wurde alles erklärt und er wurde in alles eingebunden. Jedes Zimmer hat Zugang zum grossen Balkon. Dieser ist super um einfach raus zu kommen ohne gleich die Klinik zu verlassen. Was jedoch dringend verbessert werden muss sind die "Elternbetten". Ich hoffe wir müssen nie wieder hin aber wenn, weiss ich wir sind gut aufgehoben, vl mit neuen Betten :).

Geburt und Wochenbett

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als nur Gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klasse)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr schön)
Pro:
Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 04.05.2015 im Schwabinger Krankenhaus entbunden und kann nur sagen TOP TOP TOP!!!
In der früh um 9.00 wurde das erste mal bei mir eingeleitet, um 15 Uhr wurde das zweite mal eingeleitet und dann ging es auch schon zur Sache.
Kurz: In 40 Min war meine Kleine da.
Nun zur Betreuung bei der Geburt: Ganz erlich, hätte ich nicht die betreuende Hebamme(D.T.) gehabe, wäre es nicht zu einer Spontangeburt gekommen.
Die Hebammen, und vor allem meine Betreuende Hebamme (D.T.), ist so auf mich eingegangen und hat mir geholfen die Wehen zu überstehen, dass mir heute noch die Tränen kommen weil sie das so toll gemacht hat!!! Ich bin Ihr so dankbar für diese Zeit!!! Ich weis nicht ob ich die Namen nennen darf aber ich glaube die Hebammenleitung (I.K.) und die Hebamme (D.T.) wissen, dass sie gemeint sind. Ein RIESSEN GROSSES DANKESCHÖN an beide. Auch die Wochenbettbereuung war mehr als angenehm, alle waren mehr als freundlich und auch hier sehr zuvorkommenend. Ich wollte garnicht nach Hause so wohl hab ich mich gefühlt.
Fazit: Eine Traum-Geburt dank zwei besonderer Hebammen und sehr guter ärztlicher und Wochenbettbetreung.

Ich kann das Schwabinder Krankenhaus in Sachen Entbingung und Kindermedizin nur entpfehlen!

Top Ärzte !

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es haben sich mehrere Fachärzte gemeinsam eingesetzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur Finger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir, mein Sohn 8 Jahre und ich als Mutter, hatten jetzt zum wiederholten Mal einen sehr guten Eindruck der Klinik und des Personals. Alle Pflegerinnen Schwestern waren sehr nett und bemüht. Wir wurden auf Grund eines ungewöhnlichen Fingerbruchs von insgesamt drei Ärzten behandelt und diese haben wirklich alles versucht um den Finger wieder zu richten. Ich war erstaunt dass man als normaler "Kassenpatient" so kompetent und engagiert behandelt wird. Ich war begeistert und wir fühlten uns sehr gut aufgehoben!!!!! Wir würden diese Klinik jederzeit wieder aufsuchen und natürlich auch weiterempfehlen ????!

geplanten Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (sehr überlastet, haben keine Zeit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die meisten Schwester sind nett und freundlich
Kontra:
bei der Übergabe sind keine Schwester da (1 Std. lang)
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt-Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitttermin 2 Wochen vor dem Entbindungstermin.
Ich war fast 2 Stunden in der OP. Die Spritze für die Narkose im Rücken hat es erst nach dem 7 mal funktiniert (45 min), nach dem einen zweiten Narkosearzt gerufen wurde. Dann haben eine Ärztin und die Hebamme versucht 10 Min. lang an meinem Bauch zu dürcken, um den kleinen rauszuholen. Was leider denen nicht gelungen ist. Dann haben sie die Oberärztin gerufen und letztendlich kam das Kind mit Saugglocke raus.
Wochenbettstation war eine Katastrophe. Ich konnte meinem Kind keine Milch geben, dürfte aber auch keine Flasche geben oder zu füttern. Deswegen hat der kleine nach 3 Tagen 400 gramm abgenommen.
Er hat die ersten 2 Nächten durchgeschrien. Ich habe immer gefragt, warum das Baby weint, die Antwort war es ist normal die Säuglinge weinen halt. In der ersten Nacht waren leider 2 unfreundliche Schwester / Hebamme da. Nachdem ich um 4:30 eine Schwester gerufen habe um das kind zu wickeln (weil groß gemacht hatte) und keine nach einer Std kam habe ich nochmals geklingelt. Dann kam die Habeamme und meinte ich habe zuviel geklingelt in der Nacht, die haben jetzt Übergabe und keine Zeit um das Kind zu wickeln und ist rausgegangen. Hallo, ich hatte einen Kaiserschnitt, wie sollte ich aufstehen und mein Kind wickeln?
Die andere Schwester waren aber alle nett und hilfsbereit.
Aber alles in allem würde ich nächstes mal wo anderes hin gehen. Übrigens, es wurde vergessen meine Fäden zu ziehen. Erst heute nach 2 Wochen hat meine Nachsorgehebamme zu Hause die Fäden gezogen. :-(

Hervorragende Betreuung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, keine Wartezeit,
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Persönliche und sehr gute Betreuung von Anfang an.
Sowohl die Ärzte wie auch das Pflegepersonal sind hervorragend.
Ich fühlte mich von Anfang an bestens betreut (und immer noch).

Jeder Zeit wieder,zum weiterempfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super!Gehe im August wieder zur Kaiserschnitt hin und würde die Klinik jedem weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Fachberatung und Vorbereitung auf den Kaiserschnitt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute erfahrene Ärzte,Anästhesisten,Schwestern,Hebammen und Pflegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles sehr gut organisiert,in jeder Uhrzeit Beratung,nette junge Hebammen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr sauber und gepflegt,das Essen war gut,(Babyfotografie inklusive))
Pro:
Das komplette Team von Ärzten,Hebammen und Pflegepersonal ist sehr zuverlässig,hilfsbereit(geht auf die Wünsche von Patienten ein)
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt auf Wunsch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Frauenarzt hat mir die Klinik empfohlen,da ich schreckliche Angst vor einer natürlichen Geburt hatte,habe ich mit zwei Ärzten in der Klinik darüber geredet.Sie sind auf mein persönlichen Wunsch eingegangen,haben mich sehr gut aufgeklärt über die Risiken und Ablauf der Sectio beraten..Mein Mann und ich haben uns entschieden einen Tag vor dem Geburtstermin die OP zu machen.Ein Tag vor der OP war ich da zur Besprechung,Ultraschall und CTG,wurde nochmal sehr gut aufgeklärt.Am nächsten Morgen war die geplante OP.(auf den Wunsch meines Mannes durften wir sogar eine Cam mit in die OP nehmen)hatte keine Schmerzen bei der Spinalanästhesie,alles ist super gelaufen.Es war ein nettes Team das mir während der OP Schritt für Schritt alles gesagt hat was passiert.Meinen kleinen Sohn habe ich sofort gesehen und er wurde direkt neben mich hingelegt und dann zum Papa.Nach der OP wurde mir sofort gezeigt wie man stillt,mein kleiner lag die ganze Zeit auf mir.Danach im Zimmer war mein Baby immer bei mir,konnte auch schon am selben Tag aufstehen und Windeln wechseln.Die Heilung der Narbe ist sehr gut verlaufen,hatte nur am ersten Tag nach der OP Schmerzen,danach hab ich jeden Tag eine Tablette gegen Schmerzen bekommen.Am 4.Tag wurden wir entlassen.Es war die schönste Erfahrung in meinem Leben.Dankeschön dem kompletten Team von der Entbindugsstaion Klinikum Schwabing,wir sehen uns im August wieder,freu mich schon.LG

Pflegerisch Katastrophal

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014/15
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Betreuung
Kontra:
Pflege katastrophal
Krankheitsbild:
Stammzelltherapie bei Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach fehlgeschlagener Hochdosischemotherapie, Knochenmarkstransplantation geplant, in Schwabing. Große Skepsis, haben uns jedoch vom Oberarzt überreden lassen. Medizinisch wurden wir die ganze Zeit sehr toll betreut, das Pflegepersonal jedoch war katastrophal!!! In Zeiten in denen Menschen in schlimmen, lebensbedrohlichen Phasen stecken, isoliert sind und mit der Erkrankung und dem Schicksal hadern, sollte nicht soviel Gleichgültigkeit herrschen. Kaum freundliche , aufmunternde Worte, von der Pflege. Fragen nach Befunden oder Teewasser waren teilweise zu viel. Das Essen katastrophe. Immer fehlte etwas, nie in den Wochen des Krankenhausaufenthaltes hat das Essen gepasst..meine Familie musste alles von ausserhalb besorgen...es wurde nur das Nötigste gesprochen und getan...ganz schlimm

medizinisch Top, Essen und Hygiene Flop

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute ärztliche Versorgung
Kontra:
Personalmangel und hygienisch katastrophal
Krankheitsbild:
Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist im November 2013 an Leukämie erkrankt. Er landete zur schnellsten Medizinischen Versorgung auf der Onkologie. Das ärztliche Personal muss hoch gelobt werden, immer ehrliche Worte, immer ein offenes Ohr, gute medizinische Betreuung und fachliche Erläuterung. Die Pflege bemühte sich stets da zu sein, es herrschte oft Personalmangel, aber trotz allem waren die meisten sehr menschlich, freundlich zugewandt und stets bemüht, für die Patienten da zu sein.Bedenklich waren ehr oft die Zusammenlegung der Patienten. Kranke hustende Patienten wurden neben Patienten mit Leukopenie gelegt(Umkehrisolation)Hygiene war eh ein eher reduzierter Vorgang.Patienten mit niedrigen Leukos bei verwirrten Patienten im Zimmer, die ins Waschbecken und ins Zimmer urinierten...Auf mehrmaligen Bitten, zu reagieren,wurde dann schon meistens Abhilfe geschafft. Großes Problem war das Essen hier im Haus. Für onkologische Patienten, ist es schwierig den Wünschen gerecht zu werden, aber es muss sich trotz allem auch das Haus an Hygieneregeln und Kostphasen halten.

NIE wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreck wo man hinsieht)
Pro:
NICHTS
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Verdacht auf Infektion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Katastrophe!!!!!!!!!!!!!!
unhygienisch!!
inkompetent
veraltet
unfreundlich
Personal teils kaum der deutschen Sprache mächtig
Essen ekelhaft....

...trotz bezahlter Chefarztbehandlung diesen nur 1x in 5Tagen gesehen (sonst nur Assistenzärzte).

...in der Nacht wurde bei unserem Kleinen (Neugeborener, 2Wochen!!) eine Antibiose komplett vergessen und dann auch noch behauptet er hätte sie bekommen (Kindsvater und ich waren 24h bei ihm und wissen genau, dass er die Antibiose nicht bekommen hat!!)!!

...innerhalb von 5Tagen wurden wir 2x verlegt und waren daher auf 3Stationen (sprich keine Ansprechpartner, weil jeden Tag ein anderer zuständiger Arzt/Pfleger).

... die Reinigung der Zimmer/Flure ist gar nicht vorhanden bzw. der Dreck wird mit gleichem Lappen von einem Zimmer ins nächste geschoben...

Weiß gar nicht wo ich aufhören soll?!!

Es ist erschütternd, dass es so etwas innerhalb Deutschlands überhaupt gibt!!! selbst die staatlichen Kliniken in Italien oder Griechenland haben höheren Standard!!!

P.S.: Wir waren nicht immer Privatversichert und kennen sehr wohl die Realität und haben Vergleiche!!

1 Kommentar

25k2 am 14.12.2015

Ich kenn solche wie Euch kaum privatversichert meinen sie wenn sie kommen muß alles springen,und glauben sie sein im Hotel. .wir sind mit unserer Schwerstbehinderten Tochter seit 18 Jahren immer wieder in Schwabing gewesen und es ist bestimmt nicht schlechter als irgend eines der vielen Krankenhäuser die wir gesehen haben.Aber ich geb iHnen einen Tipp ziehen sie doch nach Italien oder am besten nach Griechenland und nicht vergessen auch gleich Geld mitnehmen sie sind es ja als Privatpatient1111 gewohnt und bleiben sie da

Trotz schwerer Erkrankung erleichtert das Pflegepersonal diese schwierige Zeit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Ausstattung der sanitären Anlagen entspricht nicht mehr den heutigen Standards: Dusche in der Badewanne ist mit Dauerinfusionen sehr schwer zu handhaben)
Pro:
Aufmerksame Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gesichtsphlegmone
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war seit dem 24.03.- 04.04.2015 in stationärer Behandlung im Haus 10ge (Infektologie)
Von den Ärzten haben ich mich außergewöhnlich gut betreut gefühlt.

Vor allem aber das Pflegepersonal auf dieser Station 10 ge verdient ein großes Lob: Schwestern und Pfleger haben sich viel Zeit genommen und mich sehr kompetent und fürsorglich betreut.

Hervorragender Artzt

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einwanfreier, freundliche Betreuung
Kontra:
-------------------------------------------------
Krankheitsbild:
Dialyseshunt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schnelle kompetente Hilfe, offene vertrauensvolle

beratung,freundliche und zuvorkommende Zuwendung zum Patienten.

Tolle Unterstützung bei der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Anzahl der vorhandenen Familienzimmer ist etwas zu wenig.)
Pro:
viel Privatsphäre, kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal war in jeder Phase der Geburt und anschließend kompetent und freundlich. Die Hebamme, die uns unterstützt hat, hat sich die Zeit genommen die Geburt weiter zu begleiten obwohl ihre Schicht bereits beendet war und ist lange etwa eine Stunde nach der Geburt noch einmal reingekommen um uns zu fragen ob alles in Ordnung ist. Insgesamt wurde ständig darauf geachtet unsere Privatsphäre zu wahren und uns viel Raum für uns und unseren kleinen Sohn zu geben.
Wenn wir dann jedoch Unterstützung jeglicher Art benötigt haben (z.B. beim Anlegen, Windelnwechseln etc.) war sofort jemand da.
Es wurden alle Untersuchungen in meinem Beisein durchgeführt, dass möglichst wenig Stress für den Neugeborenen entstand. Das Krankenhaus hat definitiv seinen Status als kinderfreundliches Krankenhaus verdient.
Der Vater konnte zu jeder Tages- und Nachtzeit kommen und hätte sogar die Möglichkeit gehabt im Familienzimmer mit uns zu übernachten. Allerdings waren die Zimmer alle vollbelegt, daher gab es keine Einzelzimmer bzw. Familienzimmer mehr.
Ich kann die Geburtsabteilung des Schwabinger Krankenhauses jederzeit weiterempfehlen, da es sich hier um ein wirklich babyfreundliches Krankenhaus handelt und wir mit Respekt und Kompetenz behandelt wurden.
Negative Punkte gab es eigentlich keine.
Mein Mann fand die Parkplatz-Situation dort etwas schwierig. Direkt am Krankenhaus sind die Gebühren relativ hoch.

Professionelle, freundliche und individuelle Betreuung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Austattung und apersonal sind top
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Innere Verletzungen
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und professionelles Personal, sehr saubere Station, individuelle Beduerfnisse wurden beruecksichtigt.
Sehr gute Betreuung.

Weiter zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Team
Kontra:
wiegen und messen nachts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Geplante Sectio bei Zwillingen
Sehr nette Hebammen und Ärztinnen
Haben Familienzimmer bekommen
Tolles Buffet früh und abends

Gute Betreuung während der Geburt - katastrophale Wochenbettstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Betreuung während der Geburt war hervorragend.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (unorganisierte Wochenbettstation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Hebammen und Ärztinnen bei Geburt
Kontra:
überfüllte Kreißsäle, katastrophale Wochenbettstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt meines Kindes musste im Januar 2015 aufgrund von Präeklampsie eingeleitet werden. Als wir uns dazu beim Kreißsaal vorstellig machten, wurden wir direkt gefragt, welche Klinik unsere 2. Wahl wäre. Die Kreißsäle waren voll, der Wartebereich platzte aus allen Nähten. Zum Glück konnte noch ein Bett für mich gefunden werden. Die Geburt wurde mit Tabletten eingeleitet und ich hatte sofort heftige Wehen. Da die Kreißsäle immer noch überfüllt waren, wurde das CTG auf dem Gang geschrieben. Die Geburt dauerte leider ewig und ich bekam immer heftigere Wehen und mehrere Schichtwechsel mit. Als es dann wirklich ernst wurde, war ich sehr froh, dass sich eine super nette junge Hebamme um mich kümmerte. Ich konnte nicht mehr und sie hat mich immer wieder ermutigt, war total einfühlsam, probierte Positionswechsel aus. Sie war echt toll - Danke :). Letztendlich musste mein Schatz nach fast 19 Stunden mit der Saugglocke geholt werden und es waren schließlich 2 Ärztinnen und 3 Hebammen da, die an mir rum drückten und mir halfen mein Baby zu bekommen. Ich fühlte mich richtig gut betreut. Da auf der Wochenbettstation noch kein Platz frei war, waren wir noch einige Zeit im Kreißsaal. Die Wochenbettstation empfand ich als unorganisiert und unprofessionell. Keiner kam auf einen zu und erklärte den Tagesablauf. Um drei Uhr morgens platzte eine Hebamme herein und fragte, ob wir nicht mal zum Wiegen kommen wollen. Mein Kind weinte sehr häufig. Wir wandten uns oft an die Hebammen und Schwestern. Jede erzählte etwas anderes und konnte uns nicht weiterhelfen. Ich sollte mein Kind häufig anlegen. Leider weinte es trotzdem ständig und schmatzte vor sich hin. Und durch das viele Anlegen war es bei mir nach kurzer Zeit schon wund. Meine Nachsorgehebamme zu Hause erkannte dann das Problem und meinte wir müssen anfangs zufüttern, da der Kleine nicht genug bekommt. Das hätte uns im "stillfreundlichen" Krankenhaus auch schon früher jemand sagen können. Das hätte uns einiges erspart.

Schwabing war mal....ist aber schwer krank

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrofal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es ist jeden alles egal....kommt gleich einstellung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich finde keine worte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Verwaltung.Keiner hat Ahnung was der andere macht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine ausstatung)
Pro:
nix
Kontra:
sooooooooooo viel
Krankheitsbild:
virus infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe an der Aufnahme 13 std gewartet.
Ich wollte für mein Kind nach 8 std kochendes Wasser haben.....für die Babynahrung.Ich wurde beschimpft ...
wer ich bin ...was ich da mach...
habe ganz höflich gefragt ab ich Wasser haben kann.
Ich bring dir das gleich........2 std später bin zur Tanke 3 km weg habe Wasser geholt.
Die Schwester hat mich gesehen und gelacht ....ich wollte das gleich bringen.Ich werde alles tun um dieses
Krankenhaus zu vermeiden.
Ich war vor 20 Jahren mal da.Dieses Krankenhaus ist eine Beleidigung für dieses stolzes land.....Schwabing und Bayern.
Es ist ein beispiel wie ein System versagen kann.
Mich macht es traurig....ich kam vor 30 jahren nach Deutschland und kenne das alles anderes.
Ich muss mir anhören das ich meine sahen mit nehmen soll sonst sin sie weg.Es wird so viel geklaut.
Das essen ist bestimmt im Knast besser.

Bewertung Haus 9 - Dermatologie

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (betrifft den Sanitärbereich)
Pro:
Pflege und ärztliche Betreuung, individuell, geduldig, freundlich
Kontra:
Sanitärbereich, keine Dusche, Toilettenbereich veraltet
Krankheitsbild:
Basalzellkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme, ärztliche und pflegerische Betreuung war sehr gut.

Der Sanitärbereich ist sehr einfach und veraltet, das Zimmer war für 3 Betten sehr eng.

Nur gut, wenn der Umzug in die Thalkirchnerstraße diesbezüglich eine Verbesserung darstellt.

krank rein, gesund raus

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
wohlfühlen
Kontra:
nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
bösartiges Melanom entfernen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

+ sehr freundliches Personal (Prof., Chef-, Oberarzt, Pfleger und alle anderen) auf allen durchlaufenen Stationen (Dermatologie, Radiologie, OP-Saal, Anästhesie, Ultraschall)
+ schönes, weitläufiges Gelände
+ eigene Bücherei + Supermarkt
+ große Auswahl an Essen, abwechslungsreich

Absolut zufrieden nach geplanter Kaiserschnittentbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Lange Wartezeiten für Untersuchungen in anderen Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Extrem freundliche und liebevolle Betreuung durch die Hebammen
Kontra:
Schlechte Organisation mit z.T.langen Wartezeiten bei Untersuchungen in anderen Abteilungen
Krankheitsbild:
Zwillingsentbindung mit geplantem Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur geplanten Kaiserschnittentbindung bei Zwillingen stationär für eine knappe Woche auf der Entbindungsstation.

Bereits die Voruntersuchungen liefen gut organisiert ohne längere Wartezeiten.
Am Aufnahmetag wurden wir von unserer betreuenden Kreissaalhebamme in Empfang genommen und den gesamten Tag engmaschig und liebevoll bis zum Umzug auf die Station versorgt.
Die OP selbst gestaltete sich ebenfalls gut organisiert ohne relevante Wartezeiten, das betreuende Team aus Gynäkologen, Anästhesisten, Kinderärzten und Hebammen sowie Pflegepersonal war sehr freundlich, erklärte jeden Schritt genau und hat auch meinen Mann - der jederzeit mit dabei war - sehr miteingebunden.
Beide Kinder wurden mir unmittelbar nach Entbindung gezeigt und meinem Mann nach Versorgung durch die Kinderärzte in den Arm gelegt, so dass wir nach nur wenigen Minuten als Familie durchwegs zusammen sein konnten.
Direkt nach der OP wurde auf sofortigen Hautkontakt und rasches Anlegen geachtet. Gleichzeitig wurde ich als Patientin, aber auch mein Mann als frischgebackener Vater, aufmerksam begleitet.
Nach Verlegung auf die Entbindungsstation wurden wir - in dieser ersten Nacht sehr intensiv - vom Pflegepersonal und den Hebammen hervorragend betreut. Das gesamte Team war stets nicht nur sehr nett und freundlich, sondern auch durchwegs sehr motiviert und wirklich zuckersüß mit unseren Knirpsen.
Auch von ärztlicher Seite fand eine umfassende, kompetente und ausgesprochen nette und kommunikative Betreuung statt. Ich hatte nach der OP kaum Schmerzen, konnte bereits am gleichen Tag wieder aufstehen und schon am Entlassungstag war von der Narbe nur noch eine schmale Linie zu sehen.
Zusammenfassend: wir waren hochzufrieden und würden die Abteilung zur Entbindung uneingeschränkt weiter empfehlen!
Zu guter Letzt 2 kleine negative Seiten: das Essen ist eine größere Katastrophe und bei Untersuchungen in anderen Abteilungen entstehen teils erhebliche und mit zwei kleinen Neugeborenen sehr ärgerliche Wartezeiten.

Beschwerde

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern, kompetente Ärzte
Kontra:
Überlastung durch zu viel Stress
Krankheitsbild:
Neugeboreneninfektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in einer anderen Klinik ohne Kinderstation entbunden. Da unser Kind krank war, musste es einen halben Tag nach der Entbindung nach Schwabing verlegt werden. Das erste Entsetzen wurde bei mir ausgelöst, als mir gesagt wurde, dass ich als Mutter nicht mitverlegt werden kann, da die gynäkölogische Abteilung voll sei. Somit wurde unser Neugeborenes mit einer Neugeboreninfektion (!) auf eine Eltern-Kind-Station gebracht und mein Mann musste mit in der Klinik bleiben, da die Schwestern der Station keine Zeit hatten, sich um ein Baby zu kümmern. Nach 2 Tagen wurde ich dann in meinem Krankenhaus entlassen und konnte endlich nach Schwabing zu meinem Kind. Die Zustände waren furchtbar. Von fehlender Zeit des Personals und der Ärzte, sich umfassend um einen zu kümmern, über den Alterszustand der Einrichtung, furchtbarem Essen und fehlenden Hilfsmitteln die ich von zu Hause mitbringen sollte. Zudem wurde ich auch noch gefragt, ob meine eigene Hebamme ins Krankenhaus zur Betreuung kommen könne, da die Hebamme des Krankenhauses keine Zeit habe?! Höhepunkt, war dann, als ich wegen Beschwerden selbst zum Gynäkologen musste und ich ewig auf die ärztliche Versorgung warten musste, obwohl mein Baby allein auf einer anderen Station lag.

Ich war froh als unser Kleiner wieder gesund war und wir endlich nach Hause konnten.

Das einzige Positive waren die sehr freundlichen Schwestern, die trotz der schlechten Umstände, alles versuchten, es mir so angenehm wie möglich zu machen. Die Ärzte machten einen sehr kompetenten Eindruck, leider hatten sie viel zu wenig Zeit. Man hatte das Gefühl nur eine schnelle Nummer zu sein.

Leider wiegt dies die vielen schlechten Eindrücke nicht auf. Ich werde diese Klinik in Zukunft meiden.

1 Kommentar

StädtKlinikumMünchen am 20.02.2015

Sehr geehrte/r Anonymus22222,

wir bedauern sehr, dass Sie negative Erfahrungen in unserem Klinikum gemacht haben. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und möchten Ihren Hinweisen gerne nachgehen. Daher bieten wir Ihnen an, mit uns in Kontakt zu treten.

Sie können sich unter folgender E-Mail Adresse an uns wenden: beschwerdemanagement.ks@klinikum-muenchen.de oder die unabhängige Patientenfürsprache kontaktieren: patientenfuersprache.ks@klinikum-muenchen.de.

Vielen Dank für Ihre Informationen!

Ihre Klinikleitung
Klinikum Schwabing

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
super nettes junges Hebammen-Team
Kontra:
unverschämte Nachtschicht
Krankheitsbild:
Schwanger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich mit Wehen(zumindest vermutete ich Wehen,da starke Schmerzen)dort ankam wurde ein CTG gemacht.Es wurde einem nicht gesagt ob alles in Ordnung ist oder was jetzt passiert. Nein besser noch,ich wurde erst einmal gefragt was ich jetzt hier will ich solle doch lieber wieder nach Hause gehen schließlich ist es 3 Uhr Nachts. "Denken sie jetzt dass es los geht oder was"? Als ich ganz höflich fragte wie lange ich denn ungefähr nach Hause gehen solle war die Antwort: "Uhrzeit Uhrzeit alle wollen eine Uhrzeit wir sind doch keine Hellseher". Sorry aber ich hätte mir gewünscht zu wissen ob ich diese Schmerzen noch 2 Wochen oder etwa 2 Tage aushalten muss. Am nächsten Tag ca. 12 Std. später kehrte ich zurück in die Klinik. Man sagte mir jetzt nach einem weiteren CTG,dass mein Muttermund fast vollständig geöffnet sei und eine nette Hebamme wunderte sich warum ich es so lange zu Hause aushielt und nicht früher kam.!HÄ!Kreissaal war alles top, Badewanne, junge freundliche Hebammen die sich immer kurz vor Schichtende verabschiedeten und mir alles gute wünschten. Doch leider wieder Nachts ging der Horror weiter. Links liegengelassen von der Ärztin die sich nicht mit mir, der Person um die es eig. geht und die gerade mit Geburtswehen im Bett sitzt, sondern lediglich meiner Begleitperson namentlich vorstellte...wenn sie etwas brauche solle sie rufen. Ich dagegen wurde keines Blickes gewürdigt. Ich spazierte auf und ab und fühlte mich in der wichtigsten Phase alleingelassen.Als ich nun mithelfen sollte meinen Sohn auf die Welt zu bringen fielen die Ansagen der Hebamme sehr dürftig aus, sodass ich nicht genau wusste was ich jetzt machen soll. Immerhin war diese stets freundlich nicht so hochnäsig und sprach mich persönlich an, was die Ärztin umging indem Sie immer nur mit der Hebamme über mich sprach,niemals mit mir. "Schauen Sie mal, was die da macht bringt ja garnichts" war die Krönung! Wie auch soll ich wissen wie genau man ein Kind bekommt, wenn ich noch keins habe! Niewieder diese Klinik auch wenn ich jetzt weiß wie es geht. Es gab noch weitere solcher Kommentare und völlig übermüdet um 3 Uhr nachts auf Station angekommen stand noch kein Bett in dem Zimmer. Das wurde organisiert während ich mit meinem Hemdchen im Flur stand und mich kaum auf den Beinen halten konnte.

1 Kommentar

StädtKlinikumMünchen am 20.02.2015

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Sie negative Erfahrungen in unserem Klinikum gemacht haben. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und möchten Ihren Hinweisen gerne nachgehen.

Daher bieten wir Ihnen an, mit uns in Kontakt zu treten. Sie können sich unter folgender E-Mail Adresse an uns wenden: beschwerdemanagement.ks@klinikum-muenchen.de oder die unabhängige Patientenfürsprache kontaktieren: patientenfuersprache.ks@klinikum-muenchen.de.

Vielen Dank für Ihre Informationen!

Ihre Klinikleitung
Klinikum Schwabing

6 Stunden Wartezeit!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
schwanger
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner Hebamme in die Klinik geschickt, da die Herztöne meines Babies immer wieder abfielen. Ich bin in der 39. SSW und war dort auch schon zur Entbindung angemeldet. 17:30 Uhr waren mein Mann und ich vor Ort,meine Hebamme hatte mich davor extra telefonisch angekündigt und den Sachverhalt geschildert. Das CTG wurde auf dem Krankenhausflur gemacht, danach mussten wir !!über 4 Stunden!! auf einen Ultraschall warten, zwischenzeitlich waren meine Schmerzen so groß das ich um ein weiteres CTG bat, daraufhin wurde mir gesagt das sie das CTG ja wohl: "nicht zur Therapie machen" und haben uns weiter unbeachtet sitzen lassen. Nach dem Ultraschall sollte ich dann plötzlich doch noch mal ans CTG, mittlerweile war es 23 Uhr!! Das ganze war eine absolute Katastrophe und eine Unverschämtheit! Ich habe mich am nächsten Tag sofort bei einem anderen Krankenhaus für die Entbindung angemeldet, zum Glück wurde ich auch noch aufgenommen, denn unter keinen Umständen will ich im Klinikum Schwabing mein Baby zur Welt bringen!

2 Kommentare

StädtKlinikumMünchen am 20.02.2015

Sehr geehrte Dorie1124,
wir bedauern sehr, dass Sie bei uns negative Erfahrungen gemacht haben. Über das System von klinikbewertungen.de haben wir Ihnen eine Kontaktmöglichkeit angeboten und würden uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden.
Ihre Klinikleitung
Klinikum Schwabing

  • Alle Kommentare anzeigen

Gemeinschaftsstoilette Frauen / Männer unzumutbar

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Patienteninformation ungenügend - Wartezeit zu lange)
Pro:
Gute Ärzte - nette Pflegerinnen
Kontra:
grauenhafter Toilettenzustand
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwei Tage im Dezember zur Beobachtung
wg. unerklärlicher Armschmerzen (Verdacht auf
Herzprobleme) in der Station G.
Ich wurde in der Notaufnahme per EKG ausreichend untersucht - und insgesamt ärztlich gut versorgt.

Leider war die Wartezeit in der Station am
Sonntag unnötig lange - eine angekündigte Blutuntersuchung fand erst auf Nachfrage statt.

Das schlimmste ist die entwürdigende Toilettensituation auf der Station: Eine Gemeinschaftstoilette für Frauen und Männer!!
In der (eiskalten und nicht sauberen) Toilette ist in der Kabine nebenan (!) ein Mann und verrichtet sein "Geschäft".... das ist eklig und
entwürdigend. Toilettenweg ist zu lange, wenn man krank ist. Toilette wird nicht regelmäßig gereinigt - erkennbar am Reinigungsplan.
Das ist ein Zustand wie vor 50 Jahren und nicht akzeptabel.
Ich habe das Krankenhaus auf eigene Verantwortung verlassen.

Nie wieder Schwabinger Krankenhaus.

1 Kommentar

StädtKlinikumMünchen am 20.02.2015

Sehr geehrte "Gabriele",
wir bedauern sehr, dass Sie bei uns negative Erfahrungen gemacht haben. Über das System von klinikbewertungen.de haben wir Ihnen eine Kontaktmöglichkeit angeboten und würden uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden.
Ihre Klinikleitung
Klinikum Schwabing

Sehr gute Klinik für Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nettes, junges Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik sehr empfehlen. Die Geburt hat sich bei mir sehr hingezogen, die Hebammen haben mich in dieser Zeit alle sehr nett und freundschaftlich unterstützt. Auch die Geburt ansich wurde von der Hebamme sehr engagiert begleitet. Es wurde uns dann viel Zeit mit unserer Tochter zum Kennenlernen geschenkt, bevor die Untersuchungen folgten. Unsere Wünsche wurden alle berücksichtigt. Auch nach der Geburt war die Unterstützung der Krankenschwestern und Hebammmen sehr hilfreich. Ich würde wieder dort entbinden.

Ich fühlte mich gut aufgehoben

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Küche / Essen
Krankheitsbild:
Medikamentenallergie (?)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von 04. bis 10. Dezember 2014 stationäre Patientin von Prof. Stolz und fühlte mich in dieser Zeit bestens von ihm und seinem ärztlichen Team betreut. Es wurde gründlich recherchiert und es gab Zeit für Nachfragen und ausführliche Antworten. Besonders möchte ich das Pflegepersonal der Station 9e loben, das sich während der gesamten Zeit fürsorglich um mich gekümmert hat. Keiner geht gern ins Krankenhaus, aber wenn es schon sein muss, war diese Betreuung wirklich super!
Ein anderes Thema sind die Räumlichkeiten! Zimmer ohne Bad und WC, bzw. mit Gemeinschaftsbad sind heute nicht mehr so ganz zumutbar. Vielleicht ändert sich ja da mal was.
Die Küche reagiert relativ unfexibel! Das Essen ist recht einfallslos und frisches Obst absolute Mangelware. Das sollte bald verbessert werden.

Geburt hui, Wochenbett pfui

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kompetente Betreuung der Geburt
Kontra:
Wochenbettstation war ein Desaster
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt wurde sehr gut betreut - und es gab durchaus ein paar Probleme: Geburtsstillstand, dann nach zwei Stunden in den Presswehen die Saugglocke samt Damriss.

Allerdings ging es auf der Wochenbettstation zu wie auf einem Bahnhof. Zeit hatte kaum jemand, ein großer Teil des Personals war ruppig. Obwohl es von Ärzteseite hieß: Stehen Sie am besten erstmal nicht auf, wurde dass dann auf Station völlig ignoriert. Ich musste mein Kind sofort komplett ohne Hilfe versorgen. Auf die Bitte, das Kind nach der sehr anstrengenden und die ganze Nacht dauernden Geburt am Nachmittag desselben Tages mal für 2 Stunden (!) zu nehmen, um etwas zu schlafen, hieß es nur "Zuhause können Sie ihr Kind auch nicht abgeben."

Ich hatte vor lauter Müdigkeit irgendwann Angst, den Kleinen fallen zu lassen. Daruf hieß es nur "Dann stellen Sie das Bettgitter hoch." Toll war es dann, dass die Schwester einen mitten in der Nacht geweckt hat "So, wir gehen jetzt wiegen", wenn man gerade mal ein paar Minuten Schlaf gefunden hat (meine Zimmergenossin hatte auch noch ein Schreikind).

Ich habe mich dann quasi selbst zu früh entlassen. Im Ärztebrief den man dann mitkommt standen dann auch noch komplett falsche Empfehlungen drin (war wohl als Textbaustein noch von meiner Vorgängerin drin, z.B. dass ich eine Schwangerschaftsdiabetis hatte ... tja, hatte ich aber nie)

Zuhause habe ich dann genau das getan, was angeblich nicht geht: Das Kind abgegeben. Nämlich an meinem Mann. Ich konnte das erste mal nach Tagen länger als EINE Stunde schlafen.

2 Kommentare

StädtKlinikumMünchen am 17.12.2014

Sehr geehrte Lara82,
wir bedauern sehr, dass Sie bei uns negative Erfahrungen gemacht haben. Über das System von klinikbewertungen.de haben wir Ihnen eine Kontaktmöglichkeit angeboten und würden uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden.
Ihre Klinikleitung
Klinikum Schwabing

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr engagiert

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung auf der Station der kinderchirugie
Kontra:
Nicht sehr freundlicher Empfang in der Nothilfe der kinderchirugie
Krankheitsbild:
Akute blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde mit Verdacht auf Blinddarmentzündung ins Klinikum schwabing gebracht. Dort hatten wir das große Glück auf dr. Heinz zu treffen, der nach ausführlicher Diagnostik unsere Tochter noch in der selben Nacht operiert hat! Er ist unglaublich lieb und vorallem auch ganz ruhig mit unserer Tochter umgegangen. Auch nach der Operation, die sehr gut verlaufen ist, hat Herr dr. Heinz noch zweimal nach ihr geschaut und uns das Gefühl gegeben, dass unsere Tochter nicht einfach nur eine "Nummer" ist...
Aber auch das Team der Station 25k verdient volles Lob!! Es war immer jemand da, den man ansprechen konnte und insgesamt waren alle sehr engagiert!
Nur die Damen in der Nothilfe der Chirugie könnten etwas netter sein, ein Lächeln kam hier nicht und auch kein nettes Wort!

Frühgeburt

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
chirurgische und intensive Betreuung ist einwandfrei!! Immer wieder würden wir das schwabinger wählen!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter kam in der 26. SSW per Not-Sectio zur Welt. Sie wurde gleich auf die Intensivstation verlegt. Die erste OP lies nicht lang auf sich warten und so wurde sie am 12. LT mit 680 Gramm durch OA Krohn am Darm operiert, was ihr das Leben das rettete. Die weiteren Wochen waren sehr hart für uns und dennoch haben uns die Ärzte und Schwestern der intensiv immer gut zugesprochen und gehandelt. Die 2. OP erfolgte einen Monat später mit 1800 Gramm am Herzen, OA Tollens (Kinderkardiologe) begleitete uns engmaschig in dieser und der darauffolgenden Zeit. Es schien so als hätten wir es fast nach Hause geschafft, doch der Darm musste früher wieder operiert werden. Auch diese OP, die 3. mittlerweile, wurde erneut durch OA Krohn durchgeführt, welcher immer ein offenes Ohr und alles bis in letzte Detail erklärt hatte. Nach 16 Wochen Krankenhausaufenthalt durfte meine Tochter endlich nach Hause. Die darauffolgenden 3 Wochen hatten wir sehr zu kämpfen mit der Essensaufnahme, weswegen ich mich mit der OÄ der Frühchenstation, Dr. Engelsberger in Verbindung setzte und wir nochmals in Krankenhaus mussten. Diesmal waren wir auf der 25k (Chirurgie) und wurden sowohl von den Schwestern, als auch von den Ärzten super gepflegt und behandelt.

EStar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 10.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Sehr gutes u.kompentens Ärzte u.Pflegepersonal.
Kontra:
Verwaltung nicht mehr Zeitgemäss.Z.T Doppelarbeit.
Krankheitsbild:
Epistaxis rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Bettentrakt der HNO - Abteilung isr nach dem Umbau einschliesslich der Zimmeerausstattung nicht zu beanstanden.
Da es sich bei dem Hauptgang um einen Fluchtweg handelt sollte dieser immer freigehalten werden,was während meines Aufheenhalts nicht der Fall war.
Anmerkung:
Die Stationsärzte,die Sekretärinnen von Prof.Dr.Wagner und das gesamte Pflegeperson der HNO-Abteilung haben sehr gute Arbeit geleistet,wenn ich Hilfe brauchte haben sie sofort geholfen.
Beide Operationen wurden von Herr Professor Dr.Wagner und seinem Ärzteteam durchgeführt.Die Ergebnisse sind hervorragend,besser geht es nicht!. Herr Professor Dr.Wagner hat sich vor während und nach den Operationen auch ausserhalb der Visiten viel Zeit genommen um mir in mehreren Gesprächen ausführlich die OP-Abläufe,Riesiken und Vorteile zu erläutern,und sich auch laufend über meinen Heillungsverlauf informiert.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Herr Prof.Dr. Wagner,seinem Ärzte- und Pflegeteam bedanken für ihre hervorragende Arbeit.Danke.

Schnelle, professionelle und sehr freundliche Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung, Untersuchung und Pflege
Kontra:
Die Entlassung zog sich etwas hin
Krankheitsbild:
Appendizitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter hatte spät abends starke Appendizitis-Symptome und wir wurden in der Klinik sehr gut aufgenommen und beraten, herzlichen Dank an den behandelnden Arzt und das Pflegepersonal! Es wurde nicht gleich operiert, und nach den Laborwerten wurde auch klar, daß es ein Fehlalarm war.

offene Wunde

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sogar das Essen war gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Ulcus mellitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Betreuung, kompetent, freundlich

Karzinombehandlung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Bautenstand
Krankheitsbild:
Psoriasis und div. Karzinome
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Bautenstand der Klinik und die Ausstattung der Patientenzimmer ist sicher verbesserungsbedürftig.
Gleichwohl: Die fachliche Kompetenz der Klinikleitung sowie der operierenden und der Stationsärzte steht außer Zweifel. Dabei wird auch auf Wünsche bzw. Erfahrungen der Patienten eingegangen. Als besonders angenehm wird darüber hinaus die Freundlichkeit der Ärzte und des Pflegepersonals empfunden. Auch im OP herrscht eine zwar professionelle, jedoch durchaus entspannte Atmosphäre. Also: wenn schon ein Klinikaufenthalt unerlässlich ist, so ist die Dermatologische Klinik München-Schwabing eine sehr empfehlenswerte Adresse.

Versorgung einer gebrochenen Kindernase

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur Behandlung unseres 10-jährigen Sohnes (Nasenbein gebrochen) in der Klinik.
Nicht nur beim Eingriff selbst, sondern auch bei der Voruntersuchung und den diversen Kontrollen (die Nase wurde in der Schule nicht so geschont, wie erforderlich gewesen wäre), habe ich alle Mitarbeiter (Empfang, Schwestern und Ärzte) als durchgehend kompetent, effizient und sehr freundlich empfunden - auch die Wartezeiten hielten sich durch die gute Organisation immer in Grenzen, selbst beim Wochenendnotdienst. Auch der Umgang mit dem kindlichen Patient war immer sehr nett. Uneingeschränkt zu empfehlen!

Beste Betreuung in der Nephrologie

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: seit 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr persönliche Betreuung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nephrotisches Syndrom/membranöse Glomerulonephritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit mehreren Jahren ambulant in der Abteilung für Nieren-, Hochdruck- und Rheumakrankheiten mit sehr positivem Ergebnis in Behandlung. Zu betonen ist die sehr kompetente und persönliche Betreuung durch Ärzte und Personal.

Man sollte nicht mit einer Krankheit in dieses Krankenaus gehen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 204   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
unmotiviertes Personal, schlechte Hygiene, miese Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde mit Verdacht auf Herzinfarkt eingeliefert. Die erste Frage des Stationsarztes war was Sie in der Kardiologischen Station will, sie hat keinen Herzinfarkt. Diese Diagnose wurde ohne Untersuchung gestellt! Nur auf drängen meiner Frau wurde eine spartanische Untersuchung vorgenommen. Weitere angekündigte Untersuchungen wurden trotz Erinnerung durch meiner Frau durch das Personal vergessen.
Also von unfreundlichen, lustlosen, arroganten Ärzten über angekündigte von meiner Frau beim Personal nachgefragten, vergessenen Behandlungen/Untersuchungen war alles dabei. Die Ausstattung der Patientenzimmer befindet sich auf den Stand der 1970er Jahre. Die Gemeinschaftstoiletten und sanitären Anlagen sind permanent verschmutz. Die Reinigung erfolgt wahrscheinlich nur einmal am Tag. Unterhaltungsmedien wie Fernsehen/Radio sind kostenpflichtig. Bei den Mahlzeiten geht man von Kinderportionen aus.
Mein Fazit: Wir werden dieses Krankenhaus meiden wie die Pest.

1 Kommentar

StädtKlinikumMünchen am 13.10.2014

Sehr geehrte/r FrG,

wir bedauern sehr, dass Sie und Ihre Ehefrau negative Erfahrungen in unserem Klinikum gemacht haben. Wir nehmen solche Kritik sehr ernst und möchten Ihren Hinweisen gerne nachgehen. Daher bieten wir Ihnen an, mit uns in Kontakt zu treten.

Sie können sich unter folgender E-Mail Adresse an uns wenden: beschwerdemanagement.ks@klinikum-muenchen.de oder die unabhängige Patientenfürsprache kontaktieren: patientenfuersprache.ks@klinikum-muenchen.de.

Vielen Dank für Ihre Informationen!

Ihre Klinikleitung
Klinikum Schwabing

Patientenbetreuung perfekt, Einrichtung fragwürdig

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung durch Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Gebäudegrundausstattung
Krankheitsbild:
Hand Mund Fuß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich muss meine Kritik differenzieren zum einen Personal und zum anderen das Umfeld, wie Gebäude und Organisation.

Das Ärzte- und Pflegeteam rund um Prof. Dr. Stolz möchte absolut herausheben. Alle waren sehr zuvorkommend, freundlich und machte manches möglich, was nicht Standard ist. Hier war ich vollstens zufrieden.

Was kritischer Betrachtet werden muss, ist das Gebäude und dessen Einrichtung. Ich wurde aufgrund meiner Erkrankung isoliert. Grundsätzlich kein Problem, allerdings hatte ich in meinem Einzelzimmer keine Toilette auf dem Zimmer. Das hatte ich bis jetzt noch nicht erlebt. Über den Klostuhl und eine Urinflasche war ich schockiert.

Das Essen war in Ordnung, allerdings kann hier organisatorisch leicht was verbessert werden.
Stellen Sie eine Person ab, die sich nur um die Essensbestellungen kümmert. Dann wird nichts vergessen und es ist zeitnah in der Küche. Zudem entlastet es das Pflegepersonal. Denken Sie auch über die Standardmenü-Zusammenstellungen nach. Welchen Sinn hat es, am Abendessen 10 Scheiben Wurst und 1 Semmel zu erhalten, damit am nächsten Morgen, dann 2 Semmeln 1 kleine Butter und 1 kleine Marmelade serviert werden.

Zusammenfassend möchte ich anmerken, dass die Genesung das wichtigste ist und ich damit vollstens zufrieden bin. Der Rest sind Kleinigkeiten die nur das Gesamtbild etwas trüben. Dem Personal ist dieser Umstand bekannt und versucht für den Patienten das Beste draus zu machen.

Kompetenz Super, Unterbringung wie 1950

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pfleger und Beratung ok
Kontra:
Essen und Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Pfleger Team sind Klasse.
Ausstattung des Krankenhauses toll.
Unterbringung und Essen nicht zu empfehlen.
Technische Ausstattung in den Krankenzimmern Stand 1960!!

Dermatologie empfehlenswert

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute, reibungslose Organisation von Terminvereinbarung bis zur Entlassung.
Sehr freundliches und kompetentes Personal (Ärzteschaft und Pflegepersonal).
Gebäude ist etwas älter, aber trotzdem gepflegt und sauber.
Essen war gut.

Große Zufriedenheit

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliche , kompetente Ärzte , Krankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwei Aufenthalte : Polytraumaversorgung , Metallentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2013 verunglückte ich bei einem Sturz und wurde als Polytraumapatientin in die Kinderklinik Schwabing eingeliefert. Dort wurde ich von Anfang an sehr freundlich behandelt , vor allem über meine Verletzungen aufgeklärt. Sämtliche Untersuchungen wurden sehr sorgfältig und professionell durchgeführt , sodass man sofort eine gewisse Sicherheit verspürte.
Durch das stets freundliche Personal empfand ich die fast vier Wochen , die ich dort verbracht habe , als weniger schlimm.
Die Einschnitte der Operationen wurden meiner Ansicht nach sehr sauber durchgeführt , sodass ich mich als junges Mädchen , trotz Narben , wohl fühle.
Nach Entlassung vereinbarte man einen Kontrolltermin mit Röntgen/ MRT. Hierbei gab es ebenfalls keinerlei Probleme. Es wurde auch stets sichergestellt das die Brüche zu 100 Prozent verheilt waren , weswegen ich des öfteren nochmal zum Röntgen in die Klinik kam. Ich war dank der ärztlichen Versorgung verwunderlich schnell wieder einigermaßen fit.

Anfang September diesen Jahres wurde eine Metallentfernung an der Wirbelsäule durchgeführt.
Es wurden alle erforderlichen Untersuchungen gemacht.
Über die Risiken der OP wurden wir gut aufgeklärt und es gab ein sehr freundliches Gespräch mit einem Narkosearzt. Während der OP brach eine Schraube , die aber durch ein Röntgen als unbedenklich eingestuft wurde. Durch das Röntgen bemerkte man eine starke Fehlstellung der BWS. Mir wurden sofort Physiotherapie empfohlen und es wurde auch sofort vor Ort damit begonnen. Hier wurde sehr schnell gehandelt.

Alles in Einem sind meine Familie und ich sehr zufrieden mit der Kinderklinik Schwabing. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben ,wir würden immer wieder kommen. Außerdem bedanke ich mich dafür ,durch die gute Versorgung, heute ein ziemlich normales Leben , fast ohne Einschränkungen zu führen.

Optimale Betreuung in der Dermatologie

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente und freundliche Personen an jeder Stelle
Kontra:
Das alte Gebäude tritt wegen der perfekten Betreung in den Hintergrund
Krankheitsbild:
Herpes Zoster
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung in der Dermatologie, unter Einbindung der Augenklinik, war seitens des Ärzteteams, unter Leitung von Prof. Dr. Stolz und des Pflegepersonals ganz einfach optimal. Und zwar an jedem Tag der Woche und zu jeder Stunde.
Die Auswahlmöglichkeiten beim Essen sind sehr reichhaltig. Kompliment an die Küche.
Das Klinik-Gelände bietet viele Möglichkeiten für Spaziergänge im Freien und für Stopps an einer der zahlreichen Bänke.
Gutes Angebot beim Zimmer-TV und auch in der Bücherei.

Alles gut ausser die Stillbetreuung bei Stillproblemen durch zu viel Personalwechsel verunsichert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mit der Hebamme die mich dann betreut hat)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ablauf der Stillberatung durch weniger Personalwechsel)
Pro:
Sehr freundliches Personal, auch nachts
Kontra:
Professionelle Stllberatung durch ein und die selbe Hebamme erst auf Nachfrage
Krankheitsbild:
Entbilndung-Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit dem RTW in der 36 SSW wegen Z.n. Blasensprung und Beckenendlage nach Schwabing , weil ich mich für diese Klinik entschieden hatte und dort angemeldet habe. Termin für den Kaiserschnitt hatte ich noch nicht vereinbart. Im Kreissaal lief alles perfekt. Ablauf war geregelt und das Personal sehr nett und freundlich und sorgte für eine angenehme Atmosphäre. Nach 1,5h wurde ich nach dem Kaiserschnitt eingeplant, der gerade dran war. Spinale und Kaiserschnitt liefen super, auch meine ERholung und Rückbildung waren perfekt und schnell. Auf Station war ich insgesamt 4 Tage und das Personal war freundlich, das Essen war in Ordnung. Mein einziger Kritikpunkt: mein Sohn hatte eine Trinkschwäche und wir hatten Stillschwierigkeiten. Ich bekam von jeder Hebamme und jeder Schwester unterschiedliche Tipps und Beratungen und erst auf Bitten und Bestehen mit EINER Hebamme zu sprechen, die sich netterweise über eine Stunde Zeit nahm um unser Stillen zu befunden und die die Tage drauf immer wieder kam um das Stillen zu kontrollieren wurde eine gute Lösung für zu Hause gefunden. Ich hatte mir als Erstgebährende von einem KH mit WHO Zertifikat "Babyfreundlich" etwas mehr strukturierte und von Beginn an professionelle Betreuung erhofft.

hohes Lob für die DERMA-S im Klinikum Schwabing

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
beste ärztliche Versorgung
Kontra:
das alte Gebäude tritt angesichts der hervorragenden Leistungen in den Hintergrund
Krankheitsbild:
Dermatitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

beste ärztliche Versorgung von Prof. Dr. Stolz sowie der Oberärztin und dem gesamten Team, hilfsbereite, freundliche und engagierte Krankenschwestern.
Herr Prof. Dr. Stolz ist die Persönlichkeit,er ist hochkompetent, einfühlsam und sehr engagiert bis in die späten Abendstunden!


mein Dank an alle in 9 E

Rundum ausgezeichnete Versorgung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009-2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
medizinisch und menschlich höchst engagiertes Team
Kontra:
--
Krankheitsbild:
(Drei Aufenthalte:) Osteomyelitis, Verbrennung 2. und 3. Grades, Oberschenkelfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren in diesem Sommer schon zum dritten Mal stationär in der Schwabinger Kinderchirurgie untergebracht und wurden dort jedes Mal rundum hervorragend betreut.

Die medizinische Versorgung fanden wir ausgezeichnet: als Eltern wurden wir gut über die notwendigen Schritte und die Heilungserwartung informiert - sachlich und ohne uns unnötig mit dem schlimmstmöglichen Ausgang zu konfrontieren (es soll Chirurgen geben, die daran eine geradezu sadistische Freude haben - in der KiCh in Schwabing gibt es die nicht!).

Die Kinderchirurgen scheinen miteinander gut zu harmonieren, was ich bei ständigen Schichtwechseln wichtig finde. Aus ihren Kommentaren konnte ich auch ersehen, dass sie sich ständig fortbilden und einschlägige internationale Kongresse besuchen, medizinisch also stets auf dem neuesten Stand sind.

Soweit mir bestimmte Sachverhalte nicht klar waren, habe ich einfach nachgefragt und immer eine geduldige und fachlich gut unterfütterte Antwort erhalten.

Auch die Versorgung auf der Mutter-Kind-Station war ausgesprochen kompetent und zugewandt. Die Krankenschwestern üben ihren Beruf mit Leidenschaft aus und bemühen sich, trotz großer Beanspruchung, immer freundlich zu sein.

Großartig fanden wir den "Hotel Service": um die Schwestern zu entlasten, wurde das Bettenmachen und die Essensverteilung von jemandem übernommen, der dies mit einer überaus professionellen Dienstleistungshaltung und sehr viel Humor ausübt. Wenn an Krankenhaustagen die Zeit im Schneckentempo kriecht, ist eine fröhliche Abwechslung immer Gold wert...

Das Gebäude, in dem die Kinderchirurgie untergebracht ist, wurde vor Kurzem renoviert. Die Zimmer der Mutter-Kind-Sation sind alle hell und freundlich, mit eigenem Badezimmer, Balkon und Blick ins Grüne ausgestattet.

Kinderfreundliche Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich und kompetent
Kontra:
trotz keiner anderen Patienten 20 min Wartezeit
Krankheitsbild:
Ellenbogen ausgekugelt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Behandlung durch den zuständigen Arzt.

Kompetenz und Freundlichkeit

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Aufklärung, beste ärztliche Versorgung unterstützt von hilfsbereiten Krankenschwestern.
Kontra:
Die veralteten Gebäude; schön anzuschauen, aber kein moderner Klinikstandard
Krankheitsbild:
malignes Melanom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Dermatologie wird von Prof.Dr. Stolz hervorragend geführt. Sein kompetenter und einfühlsamer, besonnener Stil reflektiert sich auf seine Mitarbeiter.

Blutende Risswunden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kurze Wartezeit und ein sehr freundlicher Arzt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutende tiefere Risswunde am Ohr, die geklebt werden musste.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits am Empfang wurden wir sehr freundlich empfangen und eine Schwester hat uns die Anmeldung zum Ausfüllen übergeben, da ich keine Versicherungskarte dabei hatte. Diese wurde nach dem Ausfüllen sofort von einer anderen Schwester übernommen und weitergeleitet. Bei einer Rückfrage durch das Krankenhaus kam man zu uns ins Wartezimmer.

Insgesamt haben wir ca. 20 Minuten gewartet und hatten dann einen sehr freundlichen und geduldigen jüngeren Arzt. Er hat uns alles genau erklärt - und dann sehr vorsichtig meinen Sohn verarztet. Weil es doch ein wenig weh tat hat eine Schwester sich gleichzeitig mit ihm unterhalten um ihn abzulenken. Hat gut geklappt.

Mir wurde die Wunde dann auch gezeigt, damit ich mit ein Bild machen kann.

Wir fahren immer nach Schwabing, wenn einmal etwas ist und sind mit dem Service immer sehr zufrieden.

Uneingeschränkt zu empfehlen !

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gebäudlichkeit (Zimmer, WC) leider nicht auf dem Stand der Zeit)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz trifft auf Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Sarkoidose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer langen (mehrere Monate andauernden) schulmedizinischen Odyssee hatte ich das Glück, auf Herrn Professor Dr. Stolz und dessen Ärzteteam zu treffen. Es gelang, meine Krankheit endlich zu diagnostizieren. Die Behandlung, mitsamt OP, wurde ärztlicherseits zur absoluten Zufriedenheit bewerkstelligt und auch das Pflegepersonal stand dieser angesprochenen Top-Leistung in nichts nach!

Daher bedanke ich mich hiermit nochmals herzlichst bei allen Personen, die mich während meines Aufenthalts im Klinikum betreut haben!

Alt aber nicht schlecht

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Die internen Abläufe sind durch das Alter der Gebäude nicht immer optimal. Auch das Pflegepersonal wird hierdurch gelegentlich aufgehalten. Dies erhöht insgesamt gelegentlich den Zeitdruck.)
Pro:
Sehr kompetentes ärztliches Personal und sehr fürsorgliche Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Betreuung auf der Station 9e war sehr kompetent und eine geduldige Beratung durch den Chefarzt und die Assistenzärzt(inn)e(n) waren sehr hilfreich. Ausdrücklichen Dank richte ich auch an das nette und sehr fürsorgliche Pflegepersonal. Alle denken im besten Sinne kundenbezogen.

Auch im OP traf ich auf sehr nette und kompetente Operateure und Pflegekräfte. Ich habe mich selbst dort nicht "verlassen" gefühlt.

Dass die bauliche Situation der sehr alten Gebäude evtl. manchen heute zeitgemäßen Komfort für das Pflegepersonal und für die Patienten nicht möglich macht, dafür kann das Personal selbst nichts. Dies wird viellicht sogar durch mehr Menschlichkeit und Persönlichkeit der Beteiligten ausgeglichen. Alle haben hierzu einen erkennbar guten Willen bewiesen.

Danke an alle, die mir so nett geholfen haben!

Hoher Patientennutzen

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr umfassend, kompetent und erfolgreich mein Blutdruck eingestellt.

Sehr gutes Krankenhaus

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Ärzte, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliches und hilfsbereites Personal. Gute Erreichbarkeit und Parkplatz in der Nähe. Schöne Aussicht in den Park.

Positive Bewertung der Herzabteilung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizin.u.pflegerische Versorg.
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärztliche und pflegerische Versorgung auf der Station war optimal, freundlich und die Aufklärung für bevorstehende Untersuchungen zur Abklärung von Herzrhythmusstörungen war sehr verständlich und ausführlich. Das Team der die Untersuchungen ausführenden Ärzte und Assistenten zeigte sich sehr kompetent, hilfreich, beruhigend und freundlich.

Negativ: Die Putztruppe war weniger überzeugend; allerdings befand ich mich nicht sehr lange auf der Station.
Negativ war meine Erfahrung auf einer der Intensivstationen: ich musste nur wenige Stunden dort zur Überwachung verbringen. Die Pflege war sehr gut, aber was sich im Flur - die Zimmertüre war offen - abspielte, war unmöglich und trug nicht zur Beruhigung geschweige denn zur Erholung nach einem Eingriff bei: sehr laute Gespräche von einigen Besuchern, die offenbar nicht wissen, wie man sich auf einer Intensivstation verhält und keiner hat sie offenbar darauf hingewiesen.

Ich darf mich noch bei der gut geführten Station 8a für die gute Versorgung bedanken!

erfolgreiche Behandlung und menschliche Zuwendung

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
Krankheitsbild:
Hochdruckerkrankug
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der Klinik für Nieren-, Hochdruck- und Rheumakrankheiten in hervorragender Weise erfolgreich ambulant behandelt. Hervorzuheben ist neben der für mich als Arzt gut zu beurteilenden fachlichen Betreuung die ungewöhnliche menschliche Zuwendung, die ich durch die Mitarbeiter der Abteilung erleben durfte.

Umgang mit Sepsis

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bitte weiter so engagiert und ruhig bleiben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe Akzeptanz des Patienten, sehr freundlicher Umgang mit allen PatientInnen auf Station, gutes Betriebsklima)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr schnelle Abwicklung)
Pro:
Große Kompetenz, Erfahrung und richtiger Umgang mit meiner Erkrankung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Blutvergiftung, vorangehend Schüttelfrost/Fieber sowie ein Harnweginfekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte im Fach-Bereich Tropenmedizin / Infektionsabteilung arbeiten sehr kompetent, kultursensibel und qualifiziert.
Die Abteilung wird sehr gut geführt, die Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Stationsleitung,
Krankenschwestern sowie Reinigungskräften ist
hervorragend. Als Patient habe ich mich sehr gut aufgenommen gefühlt.
Eine Hysterie (Angst vor Ebola aufgrund meines vorangegangenen Aufenthaltes im meiner Heimat Ghana), wie ich sie in einer zuvor aufgesuchten Klinik erlebt hatte, war bei den Ärzten im Schwabinger Krankenhaus nicht vorhanden.
Im Gegenteil, sie wirkten beruhigend auf mich und unternahmen alles, um der Ursache meiner
hohen Entzündungswerte auf die Spur zu kommen. Dr. Konrad und Oberarzt Dr. Guggemos stellten
gleich nach meiner Ankunft die richtige Diagnose, nahmen und gewannen mit ihrer ruhigen, humorvollen und hohen Kompetenz sofort mein Vertrauen.Sie nahmen sich zeiten, klärten mich und meine Ehefrau auf, rundum ich hatte das Gefühl am richtigen Platz zu sein.
Insgesamt war ich mit allem sehr zufrieden, auch die Verpflegung war sehr gut.

Super-Angiologie

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wird sehr verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nur zu empfehlen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lauter freundliche, hilfsbereite Ärzte und Mitarbeiter)
Pro:
Gute, freundliche Versorgung vor allem auch verständlich erklärt
Kontra:
Krankheitsbild:
Ischämischer Hirninfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit meiner Tochter(ischämischer Hirninfarkt) mit dem Hubschrauber in die Kinderklinik eingeliefert, die sofort den Angiologen eingeschaltet haben. Dank der Angiologie konnte schnell festgestellt werden, was ihr fehlt und konnte deshalb auch schnell richtig gehandelt werden.

Auch heute ist die Angiologie noch wichtig für uns, da wir regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen müssen.

Gerade die Verbindung Angiologie / Kinderklinik ist sehr wichtig, vor allem auch, da "kurze" Wege für den Patienten sind und er nicht von A nach B geschickt wird, sondern alles in einem Haus.

Wir fühlen uns in beiden Bereichen sehr gut aufgehoben.

Glücksfall für jeden Patienten

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut organisiertes Sekretariat, Frau Hoss, immer freundlich, motiviert und hilfsbereit.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hypercholesterinämie, Mikrohämaturie, Hypertonie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit mehr als 70 Lebensjahren und mehr als 50 Jahren Erfahrung als Privatpatient, bin ich schon von vielen Ärzten behandelt worden und kann dadurch entsprechende Vergleiche ziehen.

Heute gebe ich zum ersten Mal eine Bewertung ab.

Ich tue das, weil der Direktor der nephrologischen Tagesklinik, Herr Prof. Dr. Johannes Mann, zu den besten Ärzten gehört, die ich empfehlen kann.

In 12 Jahren hat Prof. Mann bis heute insgesamt 4 Mitglieder meiner Familie, alle ambulant, hochkompetent behandelt und bestens beraten.
Wir haben ihn in dieser Zeit immer mehr kennen und schätzen gelernt.

Er ist einer der wenigen Ärzte, die erst in Ruhe zuhören und dann nicht nur die akuten Beschwerden, sondern auch das Gesamtbefinden und die persönlichen Lebensumstände hinterfragen. Man merkt, dass für ihn nicht nur der Krankheitsfall, sondern der Patient und Mensch im Mittelpunkt steht.

Diagnostische Maßnahmen, verschiedene Therapiemöglichkeiten und Verhaltensempfehlungen werden von ihm erklärt, in ruhiger und entspannter Atmosphäre gemeinsam besprochen und dabei jeweils die Vor- und Nachteile sorgfältig abgewogen.
Man fühlt sich mitgenommen durch seine menschliche Zuneigung und gewinnt eine vertrauensvolle Patient-Arzt-Beziehung.

Er ist ein Glücksfall für jeden Patienten, auch weil er - mit seiner Qualifikation als Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie; Innere Medizin; Nephrologie; und Intensivmedizin - hohes Wissen in seiner Person vereint.

Durch seine Medikation ist meine Lebensqualität wesentlich verbessert worden.
Dafür bin ich dankbar.

Bewertung für einen Aufenthalt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Haus 4 g - Sanitäre Anlagen für Kranke ein Lotteriespiel. Zimmer ohne Toiletten und Duschen. Für Patienten mit Durchfall eine schwere Belastung. Patient muss Toilette, die alle Patienten und Besucher benutzen erst gründlich desinfizieren. Was extrem schwierig und unangenehm ist. Beim Pflegepersonal bleiben viele Wünsche offen. Man merkt die Unzufriedenheit deutlich. Keine positive Ausstrahlung, was für den Patienten und somit fuer seinen Gesundheitsverlauf äußerst wichtig wäre. Man fuehlt man sich als unangenehmer Ballast.
War nur noch froh, wieder nach Hause zu dürfen.

Etwas Gutes gibt es auch zu berichten: Im Gegensatz zu dem wirklich krankmachenden Pflege- bzw. Sanitaerbereich muss ich die ärztliche Betreuung mit einem Plus versehen. Besonders Frau Dr. Lu Cain einen großen Dank. Ohne sie und ihre ärztlichen Kollegen wuerden diese Zeilen nicht mehr geschrieben werden können.

1 Kommentar

StädtKlinikumMünchen am 14.08.2014

Sehr geehrte/r Patient blind,

wir bedauern sehr, dass Sie bei uns negative Erfahrungen gemacht haben. Über das System von klinikbewertungen.de haben wir Ihnen eine Kontaktmöglichkeit angeboten und würden uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden.

Ihre Klinikleitung

Klinikum Schwabing

Beste Beratung und erfolgreiche Operation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Beste Beratung, Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenprobleme, Blutungen, Myome
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit akuten Blasenproblemen, ich konnte nicht mehr Wasser lassen, hatte einen dicken Bauch und Schmerzen, wurde ich in die Frauenabteilung eingewiesen. Umgehend wurde die richtige Diagnose gestellt und ich mittels Katheter vom Problem befreit.
In einem weiteren Gespräch wegen meiner anhaltenden Blutungen und Myomen an der Gebärmutter wurde ich umfassend, geduldig und kompetent vom Chefarzt beraten.
Ich entschloss mich zu einer Operation mittels minimal-invasiver Technik. Durch anhaltende geduldige Pflege der Schwestern und weitere Beratung der Ärzte konnte ich mich sehr schnell erholen. Ich habe nach wenigen Monaten inzwischen kaum mehr erkennbare, sehr kleine Narben, und 100% an Lebensqualität gewonnen.
Ich würde zur Behandlung immer wieder in diese Klinik gehen.

Beste Zusammenarbeit zwischen Kardiologie und Nephrologie

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dies ist die erste Adresse bei Nierenproblemen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Technische Perfektion gepaart mit individueller Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenschäden nach Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung bei Hr. Prof. Mann hat mir meine Nieren gerettet. Bei weniger umsichtiger Behandlung währe ich heute Dialyse-Patient. Die Abstimmung zwischen Kardiologie und Nephrologie war hervorragend und hat dieses Behandlungsergebnis erst ermöglicht.

Völlig alleingelassen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
wenige, nette Hebammen
Kontra:
Null Betreuung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es war meine erste Entbindung und aufgrund positiver Mundpropaganda haben wir uns für das Schwabinger Krankenhaus entschieden. Dorthin würde ich nie wieder gehen!!!
Bei der Geburt selber waren mein Mann und ich immer wieder für 10 Minuten alleine, sogar in der letzten halben Stunde. Ich hatte dabei große Angst, da das Kind lange nicht kam und mein Mann schließlich auch die Position der Hebamme einnehmen musste (da niemand da!)
Obwohl es keinerlei Komplikationen gab hatte ich am Ende einen Dammriß III.°, was in der heutigen Zeit bei normalem Geburtsverlauf wirklich nicht vorkommen muss! Um schließlich genäht zu werden musste ich Stunden warten! Richtig schlimm aber waren die nächsten 3 Tage. Wir Frauen wurden total mit unseren Neugeborenen alleine gelassen! Erst am 3. Tag hat mir eine nette Hebamme gezeigt, wie man das Kind richtig anlegt. Aufgrund des ganzen Stress konnte ich 4 aufeinanderfolgende Nächte und Tage nicht schlafen. Mein Körper war total am Ende, habe sogar Gürtelrose am Handgelenk bekommen, aber keiner hatte Zeit. Die Schwestern waren sehr unfreundlich und ruppig (ich habe es gewagt 1 Mal zu klingeln) und die Hebammen völlig überlastet.
Ich habe einige Wochen gebraucht um mich von dem ganzen Stress zu erholen und würde NIE wieder nach Schwabing gehen!

1 Kommentar

StädtKlinikumMünchen am 14.08.2014

Sehr geehrte Patientin München3,

wir bedauern sehr, dass Sie negative Erfahrungen in unserem Klinikum gemacht haben. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und möchten Ihren Hinweisen gerne nachgehen. Daher bieten wir Ihnen an, mit uns in Kontakt zu treten. Sie können sich unter folgender E-Mail Adresse an uns wenden: beschwerdemanagement.ks@klinikum-muenchen.de oder die unabhängige Patientenfürsprache kontaktieren: patientenfuersprache.ks@klinikum-muenchen.de.

Vielen Dank für Ihre Informationen!

Ihre Klinikleitung

Klinikum Schwabing

Eine Klinik nah am Menschen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: seit 2001   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die medizinische Betreuung ist in den mir bekannten Bereichen optimal
Kontra:
Die Verpflegung könnte qualitativ besser sein
Krankheitsbild:
Herzerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit einem Herzinfarkt vor fast 15 Jahren wurde und werde ich im Klinikum Schwabing mehrfach stationär als auch regelmäßig ambulant behandelt, betreut und beraten. Bei regelmäßigen Kontrollbesuchen werden die verschiedensten Untersuchungen durchgeführt (z.B. Sonografie, EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck, BelastungsEKG, Blutuntersuchungen etc.), die Ergebnisse anschliessend ausführlich besprochen und ggf. Therapien verordnet bzw. geändert.

Darüber hinaus war ich auch fallweise stationärer und/oder ambulanter Patient in den Fachbereichen Viszeralmedizin, Dermatologie, Neurochirurgie und musste nach einer Magen-/Darminfektion aus dem Urlaub direkt vom Flughafen in die Notaufnahme gebracht werden.
Ich bin also sozusagen seit vielen Jahren „Stammkunde" in diesem Haus.

Meine Erfahrungen im Klinikum Schwabing sind rundherum positiv. Ich fühle mich kompetent betreut, beraten und sowohl stationär als auch ambulant in besten Händen.

Besonders wichtig ist für mich auch, dass ich in diesem Krankenhaus nie das Gefühl hatte, als "Fall" angesehen zu werden, sondern immer als individuelle Person. Und das über all die Jahre; auch in Zeiten, in denen man die Mitarbeiter des Klinikums vor hohe zeitliche und wirtschaftliche Schranken gestellt hatte. Dafür bin ich dankbar.

Und eine Nebenerscheinung des Klinikums Schwabing: Der gewachsene Park um die Häuser. Äskulap wusste das schon: so was macht gesund.

Mein Wunsch an die Politik: Lassen Sie das Klinikum Schwabing so wie es ist. Oder noch besser: Mehr Unterstützung für dieses Haus und seine Mitarbeiter!

Prof. Stolz und sein Team haben super Arbeit geleistet

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein großes Lob für Prof. Stolz, Dr. Cipic, Dr. Fischer und Dr. Kern)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Ärzteteam, engagiertes Pflegepersonal, man fühlt sich sehr gut aufgehoben
Kontra:
Veraltete Räumlichkeiten;
Krankheitsbild:
Entfernung Malignes Melanom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Station 9e (Privatstation) und habe mich bestens von Prof. Stolz und seinem Ärzte-Team betreut gefühlt.
Sehr gut ausgebildetes und fürsorgliches Pflege-Personal.
Es wird mehrmals täglich nach einem geschaut ob alles in Ordnung ist oder man etwas braucht. Auch Prof. Stolz kam 2-3x täglich vorbei und hat sich ausreichend Zeit für Fragen genommen.

Es wurde sowohl von einem der Ärzte als auch vom Chefarzt selbst nochmal ein komplettes Hautscreening vorgenommen um zu schauen ob es weitere Auffälligkeiten gibt.

Der operierende Oberarzt (Dr. Cipic) war sehr freundlich und kompetent und hat einem die Sorge vor der OP genommen. Auch während der OP hatten wir eine gute Atmosphäre und die Schwestern im OP haben mich sehr nett abgelenkt, so dass alles schnell vorbei ging. Obwohl ich eine grosse Schnittwunde habe (ca. 7cm am Schienbein), hat Dr. Cipic es schön genäht so dass ich Hoffnung habe, dass keine all zu hässliche Narbe zurück bleibt.

Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Med. Betreuung, Aufmerksamkeit des Personals
Kontra:
Räume bedürften der Renovierung
Krankheitsbild:
Malignes Melanom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

äußerst kompetente und aufmerksame Betreuung durch das Ärzteteam, Pfleger und Schwestern.

Beste Betreuung für Patienten mit mehreren Krankheiten

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte, Interaktion Ärzte><Patient
Kontra:
Krankheitsbild:
HIV HCV Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Folgenden äussere ich mich zur Station G, Haus 10 des KMS

Mit Immunschwäche, Bronchialasthma, Leberzirrhose und verschiedenen anderen Eigenheiten ist es schwierig, eine Klinik zu finden, in der die Ärzte sich einen Gesamtüberblick erarbeiten und diesen auch bewahren.
Längst nicht überall kommen neue diensthabende Ärztinnen mit dem gesammelten Wissen des Teams zum Patienten.
Aber nicht nur die Ärzte im Haus 10 schaffen es immer wieder, mich für das KMS zu begeistern.
Ein ganz besonderes Lob gebührt dem kompetenten, stets freundlichen und empathischen Pflegeteam.

Z.n.(externer) Venenextraktion, wegen Beschwerden Ausschlus einer Thrombose

Innere
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz,Freundlichkeit in der Abteilung
Kontra:
xxxxx
Krankheitsbild:
Ausschluss einer Venenthrombose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überweisung einer Patientin in die intern- angiologische Ambulanz: Terminvergabe sehr freundlich, kurze Terminzeit.
Keine Wartezeit am Untersuchungstag, Versorgung durch den Chefarzt der Abteilung.
Ausführliche, äußerst fachgerechte Unter-suchung, hervorragende Beratung der Patientin.
Sehr freundlicher Umgang, auch durch die Mitarbeiter der Ambulanz. Unbürokratischer Aufnahmevorgang.

Gute Erfahrung mit Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wuerde jederzeit wieder in Schwabing entbinden.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eingehende und kompetente Beratung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Komplizierte Kaiserschnitt OP verlief problemlos, mit hervorrangendem Ergebnis.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Obwohl wir uns schon drei Monate im Voraus angemeldet hatten, wurde die Versicherungsabwicklung erst am Tag vor der Entbindung geklaert, was zu unnoetigem Stress fuehrte.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung (Kaiserschnitt, Risikogeburt)
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich normalerweise im Ausland wohne, habe ich mich fuer eine Entbindung im Klinikum Muenchen Schwabing entschieden. Es war eine Kaiserschnitt OP, verkompliziert durch eine vorgelagerte Plazenta. Das Aerzteteam hat mich kompetent beraten und die OP verlief problemlos, bei allen zusaetzlichen Vorsichtsmasssnahmen. Die vier Tage auf der Woechnerinnenstation waren angenehm, dank dem freundlichen Personal und der flexiblen Pflegestruktur. Bei der Entlassung fuehlten mein Mann und ich uns gut auf die ersten Wochen mit unserem Baby vorbereitet. Fazit: Ich wuerde jederzeit wieder in Schwabing entbinden.

Das schönste Krankenhaus in und um München

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006-2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
beste ärtztliche Betreuung
Kontra:
sanitäre Bereich neben den Patientenzimmer
Krankheitsbild:
Beste ärtzliche Betreuung
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Oktober 2006 Von Prof. Waldner wg. Darmkrebs erfolgreich operiert worden. Eine Nachuntersuchung im Mai 2007 ergab Bildung von Metastasen in der Leber. Die danach schwierige OP. unternahm wiederum Prof. Waldner. Eine 7 monatige Chemo in der dortigen Tagesklinik war erfolgreich. Die jeweiligen turnus bedingten Nachuntersuchung in der Tagesklinik ,zuletzt am 04.06.2015.
Ich habe das Kranken nicht nur schätzen, gelernt, besonders wg. den hervorragenden ärztlichen Leistungen sondern auch lieben gelernt. Besonders hat mich die gesamte äußere Krankenhaus Anlage mit gegliederten Häuser,die wunderschön gestalteten Gartenanlagen, die sehr schöne gesamte Architektur beeindruckt. Die beiden Gotteshäuser haben besonders für die Pateinten eine besondere Bedeutung.

Gut, die Patientenzimmer mit ihren sanitären Einrichtungen bedürfen dringend einer Modernisierung.

Im Vergleich würde ich die anderen städt. Großkliniken als seelenlose Einrichtungen (Krankenhausfabrik) bezeichnen.

Es tut mir in der Seele weh, wenn ich die letzten Berichte verfolge. Wo es um die "Krankenhausreform" geht. Immer wenn es um wertvolle menschliche Ding geht, machen Erbsenzähler alles kaputt.

Kompetente Beratung und Begleitung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: ab 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
medizinisch und menschlich ausgezeichnete Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Begleitung nach Entfernen einer Niere
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Fachbereich Nephrologie werde ich seit 2008 kompetent beraten und begleitet.
Zunächst erbat ich von Prof. Mann eine Zweitmeinung zu einer evt. notwendigen OP: Nephrektomie re. einer funktionlos gewordenen Harnstauungsniere. Die das Für u. Wider sehr umfassend gemeinsam erörterte Situation erleicherte meine Entscheidung.
Nach erfolgter OP (Großhadern) fühle ich mich anlässlich der regelmäßigen Kontrolluntersuchungen hervorragend medizinisch betreut, nicht nur nephrologisch sondern unter Beachtung des gesamten internistischen Status. Besonders hervorzuheben ist das vertrauensvolle Patient-Arzt-Verhältnis, das durch - von keinem Zeitdruck eingeschränkte - fachlich die Situation erläuternde und persönlich anteilnehmende Gespräche vertieft wird.
Präzise Absprachen durch das Sekretariat ermöglichen Untersuchung (insbes. Sonar) u. Arztgespräch zu einem Termin.

Kompetente Behandlung bei kurzer Wartezeit

Kinderchirurgie