Krankenhaus Martha-Maria

Talkback
Image

Stadenstraße 58
90491 Nürnberg
Bayern

85 von 128 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

128 Bewertungen

Sortierung
Filter

Topklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheder
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Dr. Pohle, Dr. Lauer, Pfleger Michael haben sich bei meinem Herzkatheder als äußerst kompetente, sehr freundliche, empathische Fachleute dargestellt.

Penisverkrümmung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Penisverkrümmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bei mir wurde im August 2021 eine 90 prozentige Penisverkrümmung inklusive Verwachsungen von
Herr PD Dr.med. Hatzichristodoulou sehr erfolgreich operiert.
Ich bedanke mich bei Herr PD Dr.med. Hatzichristodoulou und seinem gesamten Team für die ausführliche und einfühlsame Aufklärung vor der Operation, für die, nach meiner Ansicht, sehr erfolgreich durchgeführte Operation und der guten Betreuung während meines stationären Aufenthaltes.
Das Operationsziel die problemlose Durchführung des Geschlechtsverkehrs wurde in vollem Umfang erreicht.
Ich kann somit sehr guten Gewissens die Urologie des Krankenhauses Martha- Maria in Nürnberg weiterempfehlen.

TOP Krankenhaus in Nürnberg

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Optimale Versorgung
Kontra:
Kann nichts Negatives finden
Krankheitsbild:
Divertikel OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Lernschwester bis zum Professor- einschl. der Verwaltung ausschließlich positive Erfahrungen. Nach Sigma - Resktion konnte bereits am 5. Tag die Klinik verlassen - Vielen Dank !!!!!!

Stationäre Aufnahme für Operation im Fachbereich Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fast komplett schmerzlose Zeit nach dem Eingriff
Kontra:
Reinigungspersonal
Krankheitsbild:
Peniskrümmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-sehr kompetente Beratung über Auswirkrungen und Risiken des Eingriffs
-konsequente Kontaktverfolgung und Einhaltung der Hygienemaßnahmen aufgrund von Corona
-strukturiertes (dafür aber zeitaufwendiges) Aufnahmeverfahren für stationäre Behandlung (4 Tage)
-komplikationsfreie Operation fast ohne (!) Schmerzen im Nachgang
-tägliche Visite, kurze Reaktionszeit bei Bedarf von Pflegepersonal
-freundliches Verhalten der Klinikmitarbeiter
-deutlich (!) über den Erwartungen liegende kulinarische Verpflegung
-Kontrolle des Heilverlaufs durch Untersuchungstermin im Nachgang der Operation

Verbesserungswürdig wären der Reinigungsdienst (innerhalb von 4 Tagen nur einmal frische Handtücher in einem 2-Bett Zimmer) und die Tatsache, dass für den Internetzugang Geld auf einer Karte aufgeladen werden muss, mit der nur ein einziges mobiles Endgerät Zugang zum krankenhausinternen WLAN hat. Für ein zweites Gerät muss eine weitere Karte genommen werden.

Des weiteren könnte man die Access Points leistungsstärker ausstatten, da die Internetverbindung nicht immer komplett ausreichend war, aber dies sind schon relativ hohe Ansprüche, wenn man bedenkt, dass man sich in einem Krankenhaus befindet und Internet für uns alle bekanntermaßen noch Neuland sei.

Anzumerken ist noch, dass beim Wiederbesuch des örtlichen Urologen angemerkt wurde, dass, nach Begutachtung der Operationswunde, er den meisten Chirurgen empfehlen würde, "nochmal beim operierenden Arzt in die Ausbildung zu gehen, damit sie lernen, wie eine vernünftige Operation auszusehen hat".

Alles in allem war der Krankenhausaufenthalt komplikationslos, angenehm und kurzweilig, somit würde ich anderen Personen, die unter dem selben Krankheitsbild leiden, zu einem Eingriff in dieser Klinik raten.

1 Kommentar

DWMM am 12.09.2021

Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung! Ihr positives Feedback geben wir gerne an das Behandlungsteam weiter. Danke auch für die konstruktiven Anmerkungen zur Technik. Wir werten alle Rückmeldungen sorgfältig aus und verbessern unser Angebot stetig.
Empfehlen Sie uns weiter!

Viele Grüße vom Martha-Maria Social-Media-Team

Falsche Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (viel zu unerfahrene/junge Ärzte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alkohol/Raucher- Feindlich)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Falsche Behandlung/Zwecks Material Fehler)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (konnte bei Untersuchungen mit)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Patient wird Nicht "richtig " angehört)
Pro:
Nettes Pflegepersonal
Kontra:
Inkompetente Untersuchungen
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Bruder sollte "Nur" ein Nierentumor entfernt werden...
Die OP verlief Gut...Als ihm der Katheter entfernt werden sollte, riß das Endstück des Schlauches ab.( Material Fehler.., laut Arzt)
Er bekam nochmal Narkose um das Endstück zu entfernen...Leider ging es DANN bei Ihm "Berg ab "!
Er hatte noch 75%Sauerstoff im Körper, wo die Ärzte ihn ins Koma legten..also Intensiv Station..
Am Sonntag 01.08.21 durfte ich Ihn mit negativen PCR Test besuchen..Wo Ich total erschrak, ihn mit Dickem Hals,Händen sah!
Er hatte Wasser eingelagert!
Mir sagte der Arzt, daß Sein Darm nicht mehr "arbeitet " Sie wollen einen Bauchschnitt machen,um den Darm zu Massieren...Natürlich habe ich für Ihn Unterschrift geleistet, es sollte Ihm geholfen werden...
Ich war auf dem Heimweg,als ich vom KH Angerufen wurde,ob ich nochmal meinen Bruder Sehen möchte, Da Er die Nacht Nicht mehr überleben wird!Fuhr also zurück, um Mich von Ihm zu "verabschieden "...
Da Er dem Alkoholkonsum nicht Abgeneigt und RAUCHER war, sagten mir die Ärzte, daß Sein Darm nicht mehr mit Blut und Sauerstoff versorgt wurde,Er am DARMINFARKT verstirbt,Sie nichts mehr für Ihn Tun können ...Seine Arterien total verkalkt und verstopft seien...
DAS war echt ein Schock für Mich!
FRAGE: WIESO wurde sein "Blähbauch " vor der Nieren-Operation ignoriert?
Ich war bei der Voruntersuchung dabei! Er fragte noch,ob man nicht etwas gegen den Blähbauch/Spannungen TUN könnte...Die afrikanische Ärztin sagte nur..."Da Schauen wir mal"...Vor lauter "Schauen" Ist mein Bruder Tot!
Die Ärzte hätten zuerst eine Magen-Darm-spiegelung durchführen Können wegen dem aufgeblähten Bauch!Aber.. Die Nieren-Operation war ja "wichtiger"!( mehr Geld!)
Ich Rate jedem Patienten, sich eine 2. Meinung ein zu holen!
Der Darm ist genau so wichtig, wie das Herz!Aufgeschnitten IST man Gleich! Nur: Was Ist nach der Operation?

Knie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal super,essen auch
Kontra:
Werde mein anderes knie dort nicht mehr machen lassen
Krankheitsbild:
Künstliches knie Gelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe ein künstliches knie Gelenk bekommen .Aufklärung war sehr kompetent. Nur die Ausführung ließ zu wünschen über.Hatte nach der op furchtbare schmerzen ,habe auch wie besprochen Keinen Schmerzkateter bekommen .Musste immer nach Schmerzmittel klingeln ,die Schwestern waren sehr nett.Ausser bewegungsschiene und laufen bekamm ich keine Anwendungen. Arzt war nicht sehr nett,drückte mein Bein mit Wucht in die Matratze und entfernte die blutflasche gleich am nächsten Tag in der früh ,das ich einen bluterguss ,von oben bis unten zum Knöchel hatte.Der Bluterguss ist jetz nach 6 Wochen immer noch im Gewebe und verursacht schmerzen .

1 Kommentar

DWMM am 12.09.2021

Vielen Dank für Ihre differenzierte Bewertung! Die Zufriedenheit unserer Patientinnen und Patienten hat für uns oberste Priorität. Deswegen ist Qualität bei uns ein fortwährender Prozess, den alle Rückmeldungen mit einfließen.
So nehmen wir auch Ihre Kritik sehr ernst und bitten Sie, die genannten Punkte unserem Beschwerdemanagement und/oder der behandelnden Klinik zu erläutern. Ich bin sicher, dass wir im direkten Gespräch für Ihr Anliegen eine Lösung finden.
Viele Grüße, Ihr Martha-Maria Social-Media-Team

Jederzeit wieder!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Schwestern/Pfleger/Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war rund 5 Tage im Martha Maria Krankenhaus zur Gallenblasenentfernung/Bauchspeicheldrüsenenzpndung da, da ich durch Gallensteine schon etliche Koliken hatte und diese Woche für Woche mehr und heftiger wurden.
Da ich meine Tochter erst 2 Wochen vorher entbunden hatte und ich sie stille, musste Sie mit aufgenommen werden.
Das war überhaupt kein Problem und sie bzw wir wurden von allen Schwestern, Pflegern, Ärzten, etc. Ganz lieb aufgenommen und wunderbar versorgt.
Vielen lieben Dank also an alle die uns einen entspannten Aufenthalt beschert haben.
Das Essen und die Leute waren super, sodass ich den Aufenthalt gar nicht als „schlimmen Krankenhausaufenthalt“ sonder eher als kurzen Wochenbettaufenthalt mit OP erleben durfte.
Da sollten sich andere Kliniken mal eine Scheibe von abschneiden.

VORSICHT!!! Die sind nicht ganz dicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund meiner Erfahrungen als Patient muss ich ausdrücklich vor diesen Leuten warnen!

Die Therapeuten suchen sich jemanden von den Patienten aus, welcher dann Mobbingopfer spielen darf, indem sie die anderen Patienten aufstacheln. Sie nehmen in Kauf, dass die Leute eine Psychose, PTBS oder sonst was entwickeln. Keine Ahnung was die sich dabei denken.

Die führen da eine Art Personenkult um ihren Chefarzt, was ich auch absolut nicht nachvollziehen kann. Auf mich wirkt er nur arrogant, inkompetent, verantwortungslose und ekelerregend.

Für den Rest der Therapeuten fallen mir auch keine netteren Wörter ein.

Es macht mich einfach nur wütend, fassungslos und traurig, dass solchen Leute als Therapeuten tätig sein dürfen!

Ileostoma rechts und Ileumconduit links

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Medizinische Beratung und Betreuung war hervorragend
Kontra:
Die Stomaversorgung ist unzureichend
Krankheitsbild:
Urothelkarzinom der Harnblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.02. - 18.03.2021 in er Urologie B3 wegen einem Urothelkarzinom der Harnblase, mit radialer Zystektomie und Anlage eines Ileumconduits.
Seit 2010 habe ich bereits Ileostoma.

Ich wurde von den besten Ärzten die
man sich denken kann operiert und wärend meines gesamten Aufenthaltes fürsorglich und freundlich betreut.
Das gesamte Pflegepersonal war immer hilfsbereit und freundlich.
Die Hygienemaßnahmen wurden in Zeiten von Corona, immer und überall von jedem eingehalten.

Die meiste Zeit meines Aufenthaltes war ich, obwohl ich Kassenpatientin bin, allein in einem 2 Bettzimmer.

Gynäkologische OP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (längere Wartezeiten, undurchsichtige Nummervergabe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Eine Nasszelle für zwei Personen (im Klinikum hat jeder eine Nasszelle))
Pro:
Pflege, medizinische Versorgung, Essen, Zimmer
Kontra:
Verwaltungsablauf
Krankheitsbild:
Descensus uteri, Cystocele, Rectocele
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 26.03.-30.03.2021 auf der gynäkologischen Station A3 wegen einer Unterleibsoperation gelegen. Da ich keine Privatpatienten bin, habe ich dazugezahlt um ein Einbettzimmer zubekommen. Das hat sich sowohl in Ruhe als auch in Verpflegung gelohnt.
Das Pflegepersonal war durchweg freundlich und hilfsbereit. Sie haben sich vorbildlich um einen gekümmert und gerade in Zeiten von Corona die Hygienemassnahmen beispielhaft eingehalten. Auch die Ärzt/innen waren sehr nett und haben sich viel Zeit für einen genommen.

Nur zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Schilddrüsen OP. War sehr zufrieden in diesem Krankenhaus. Sehr nettes Personal. Habe mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt . Kompliment auch an die Küche. Sehr gutes Essen ..

Immer wieder Martha Maria

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Konisation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sehr liebevoller und herzlicher Umgang, gut organisierte und schnelle Abläufe von der Vorbereitung bis zur Op. sehr freundliches Personal, man fühlt sich super umsorgt und gut aufgehoben.

Sehr zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Du fühlst dich immer in guten Händen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einem Herzinfarkt in die Notaufnahme. Ab dem Zeitpunkt fühlte ich mich sicher denn ich merkte das man sich professionell um mich kümmert. Das war ein eingespieltes Team von Ärzten und Schwestern die einem den Eindruck vermittelten das man in guten Händen ist. Nachdem die Diagnose feststand kam ich in den OP Raum wo schon alles vorbereitet war und ein sehr kompetenter Arzt auf mich wartete. Die OP verlief gut und entspannt, dank dem freundlichen Arzt und Schwester. Auf der Intensivstation und Zwischenintensivstation war ich weiterhin gut aufgehoben. Dank der kompetenten und professionellen Ärzten konnte ich nach zwei OP's und drei gesetzten Stands innerhalb einer Woche, das Krankenhaus nach nur sieben Tagen wieder verlassen. Ein Termin für die nächste OP ist auch schon geplant. Zusammengefaßt ist es ein sehr gutes Krankenhaus mit kompetenten und professionellen Ärzten, hilfsbereites und freundliches Personal und die Verpflegung ist auch gut mit abwechselungreichem und geschmackvollem Essen.

Hervorragende Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Betten gut!)
Pro:
Sehr patientenfreundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam über die Notaufnahme wegen Gallenkoliken, nachdem ich vorher im MVZ vorstellig war.
Wurde dort sehr gut versorgt und fühlte mich gut aufgehoben. Als ich auf Station kam ebenso. Die OP am nächsten Tag verlief ohne komplikation. Nach minimalinvasiver OP war ich nach 3 Tagen wieder zu Hause.
Vielen Dank an das gesamte Team, Narkoseärzten und das Pflegepersonal der Station A2.
Die Kommunikation bzw Organisation zwischen MVZ und Notaufnahne und Klinik/ Station könnte evtl verbessert werden. Alle Unterlagen die ich dort vorgelegt hatte, waren nicht in der Klinik angekommen bzw nicht einsehbar.

Ich würde keinem Martha Maria Krankenhaus empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leistung von Ärzten
Kontra:
Aufklärungsmangel, Pflegemangel, Hygiene Menge Mangel und fehlende Umgangsformen im Sekretariat der Abteilung
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung OP und Scheidungs Plastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 17.11.20 eine geplante OP in gynäkologischer Abteilung. Davor habe ich von meinen Bekannten und Verwandten nurgute Sachen über Martha-Maria Krankenhaus gehört...leider meine Erfahrung war nicht so. ich war nur mit der Leistung von Ärzten zufrieden, alles anderes war nicht so zufriedenstellend. NIcht alle Pflegekräfte waren entsprechend nett und hilfsbereit,wie sein muss, vielleicht nur die Hälfte davon.ich weiß es nicht, wo ich anfangen soll, so viele Missstände waren da. 1.Stichwort Hygiene.Sehr wichtig nach der OPc eigentlich. ich war fast fünf Tage da im Krankenhaus und meine Bettwäsche war schon total schmutzig am dritten Tag und wurde nicht einmal gewechselt. Am dritten Tag musste ich in sehr schwachen, sehr kranken Zustand trotzdem in anderes Zimmer umziehen und die Pflegerin hat alle Sachen auf den Bett geschmissen und danach nach dem Koffer und so weiter noch schmutziger Bettwäsche war und wurde nicht gewechselt.
2. Ernährung. Suppen und Soßen waren zum Teil sehr versalztem... ich hab da viele Sachen angekreuzt, was ich haben möchte und trotzdem einiges müsste ich paar mal nachfragen um das zu bekommen.... ich habe zu Mittag Schweinebraten bekommen obwohl habe ich was anderes angekreuzt und bei mir wurde persönlich gefragt, ob ich Schweinefleisch esse.
3. Am fünften Tag wurde ich schon entlassen und ich war noch sehr schwach, weil ich konnte die zwei letzten Nächte kaum schlafen und musste ich trotzdem ins Sekretariat gehen um Ärzte Brief zu holen...da waren viele Leute da und ich wurde von Sekretärin Frau M.Arbeiter im wahrsten Sinne des Wortes auch noch angeschrien... weil ich mich aufmerksam machen wollte,dass ich dann nicht stehen und warten kann.
Meine Erfahrung in anderen Krankenhäuser war bis jetzt,dass ich das aushändigst in meinem Zimmer bekommen...das fand ich wirklich schön früher, aber leider nicht die Praktik in diesem Krankenhaus

Wie bitte ?

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Fassungslos
Krankheitsbild:
Nephrolithoasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Ehefrau befand sich vom 17.11.2020 bis 19.11.2020 wegen einer geplanten OP in stationärer Behandlung. Am 13.11.2020 fand im MVZ die benötigte Voruntersuchung statt und am 16.11.2020 ein COVID-19 Test statt, welcher negativ ausfiel. Am 17.11.2020 sollte meine Frau gegen 7:00 Uhr vorstellig werden, da gegen 10:00 Uhr die geplante OP stattfinden sollte. Zwischen den Tagen, hielt sich meine Frau nur zu Hause auf und ich fuhr sie jeweils zu den Terminen persönlich hin. Am 18.11.2020 (einen Tag nach OP), entwickelten sich Grippeartige Symptome bei meiner Frau, wobei dies nicht großartig für voll genommen wurde. Am 19.11.2020 stand die Entlassung bevor und es wurde nochmals eine Abschlussuntersuchung gemacht. Bei dieser sagte die Ärztin auf die Grippe Symptome, dass sie ja vielleicht auch Corona hat, aber das ist bestimmt von der OP. Ich holte meine Frau wieder persönlich ab und wir fuhren nach Hause. Am Freitag den 20.11.2020 begaben wir uns zum Hausarzt, welcher einen COVID-19 Test machte und meine Frau weiter krank schrieb. Meine Frau entwickelte in der darauffolgenden Nacht bis zu 40 Grad Temperatur, welche trotz Medikamente nicht zu senken war. Ich fuhr sie daraufhin in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Diese senkten die Temperatur und den Blutdruck (185 systolisch). Sie machten nun einen COVID-19 Test, welche positiv waren (PCR und Antigen). Am Montag bekamen wir nun das Ergebnis vom Freitag vom Hausarzt, welches ebenfalls positiv ist. Seit dem liegt meine Frau sehr schwer erkrankt (COVID-19) im Bett Infusion ect.).
Es kann doch nicht sein, dass ein Patient aus einem Krankenhaus nach Hause entlassen wird in der jetzigen Zeit mit Grippe Symptome ohne sie abschließend zu testen, zumal die Ärztin zur Abschlussuntersuchung noch erwähnt, dass sie ja vielleicht Corona hat.
Nach dem heutigen Anruf (26.11.2020) auf der Station, wusste die Schwester nichts davon und es interessiert sie auch nicht nach ihrer Aussage her.
Klasse !!!!
Ich bin zutiefst empört darüber!

Überlegung Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nicht geholfen trotz Schmerzen
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Mittwoch, den 7.9.2020 kam ich wegen Verdacht eines Herzinfarkts mit dem Notarzt in die Notaufnahme. Was ich da erleben musste ist unter aller Kanone und unterlassene Hilfeleistung!
Ich hatte Brustschmerzen, schrieh vor Schmerzen und weinte sehr. Mehrmals fragte ich um ein Schmerzmittel, da ich so Schmerzen hatte und nur flach atmen konnte. Als ich nach 1 Stunde nach vorne ging sagte der Pfleger zu mir schreien Sie nicht so rum die Patienten fühlen sich gestört, ich sagte was ich schreie hier alles zusammen vor Schmerzen helfen Sie mir doch bitte endlich. Dann sagte gehen se ins Zimmer Sie müssen sich quasi hinten anstellen. Die vorne lachten nur, tranken Kaffee usw. Nach nochmaligen klingeln passierte wieder nichts. Die hätten mich wegsterben lassen. Nach 2 Stunden konnte ich nicht mehr und habe mich mit Schmerzen und der Nadel im Arm nach Hause geschleppt, dann Tablette und weinend eingeschlafen.
Seitdem muss ich damit kämpfen das denen das egal war ob ich sterbe oder lebe.
Ich empfehle dieses Krankenhaus NICHT!!!
Lieber in ein anderes Krankenhaus gehen.
Ich bin übrigens froh das ich das überlebt habe, bin nun am überlegen das Krankenhaus wegen unterlassener Hilfeleistung anzuzeigen.

Super o.p.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Betreutung u. Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Venen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war voll zufrieden u. hab mich gut aufgehoben gefüllt. O.p. Super von Dr. Lauer ausgeführt. Kann die klinik nur empfehlen.

von hilfreich bis retraumatisierend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage am Wald
Kontra:
Konzept der Klinik - distanzierte Therapeut*innen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die hier berichteten sehr unterschiedlichen Erfahrungen kann ich bestätigen. Ich kenne Menschen für die der Aufenthalt sehr hilfreich war. Und es gibt andere, wie mich, für die es ein absoluter Alptraum war.

Es gibt jeweils 4 Gruppen parallel. Zu jeder Gruppe gehört ein Therapeut*innen-Team.
Je nachdem wie es mit den Therapeut*innen und der Gruppe passt, wird der Aufenthalt unterschiedlich erlebt.

Die Therapeut*innen habe ich vorwiegend sehr distanziert erlebt. So habe ich dort auch genau das erlebt was ich ich als Kind erlebt habe: komplett alleine gelassen zu werden. Durch die 8 Wochen bin ich im Überlebensmodus, mit sehr häufigem Dissoziieren, irgendwie durchgekommen. Nach der Therapie bin ich in die bisher deppressivste Phase meines Lebens gefallen.

Meine Schilderungen, wie es mir erging, wurde von therapeutischer Seite sachlich zur Kenntnis genommen. Die Gruppentherapie wurde von der Therapeutin kaum unterstützt.

Die Großgruppe, mit dem kurz vor der Pensionierung stehendem Chef der Klinik, habe ich als entwürdigend und stark retraumatisierend erlebt.

Das Konzept der Klinik passt nicht für jede/n.

Für Menschen mit frühen Bindungsstörungen, die nicht so leicht jemandem vertrauen können, ist diese Therapieform, meiner Erfahrung nach, absolut kontraindiziert.

Mit einer gut passenden Gruppe hat und passender/m Einzeltherapeut*in hat, kann es für andere Menschen eine hilfreiche Therapie sein.

Martha Maria ist super

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war gut.
Kontra:
Krankheitsbild:
Mitralklappeninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste mal im Martha Maria . Gemacht wurde Schluckecho. Herzkatheter und Ultraschall des Herzens. Ich hatte von Anfang an das Gefühl dass ich hier gut aufgehoben bin. Dieser Eindruck hat sich auch bestätigt, egal ob Pflegepersonal oder Oberarzt , jeder war nett und hilfsbereit und sehr kompetent. Was mich betrifft, jederzeit gerne wieder.

Top-Adresse für Schilddrüsen OP - Rundum zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Investition in moderne Infrastruktur am Krankenbett etc.)
Pro:
Freundlichkeit des Personals, Qualität des Essens, Fachkompetenz in der Chirurgie
Kontra:
umständliches Handling mit WLAN
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Stadtrandlage. Relativ modernes Gebäude. Insbesondere die Zimmer (Station A2) waren in einem gepflegten Zustand. Ich lag in einem 2-Bett-Zi, das war okay für einen Kassenpatienten ohne Wahlleistungen. Der Altersunterschied der Patienten ist erfahrungsgemäß oft ein Problem. Bei mir lag ein 90ig Jähriger drin, der mehrmals am Tag und in der Nacht die Schwestern gerufen hat. Ich hingegen wollte nur schlafen. Weiterhin ist auch 1 Bildschirm bei 2 Patienten nicht optimal, wenn beide gleichzeitig TV schauen wollen. Ich habe dann meist per WLAN (5 € für 3 Tage) auf dem Handy geschaut, und ihm sein TV gelassen.
(Hier sollte man ggf. kleinere Screens (12"o.ä.)am Krankenbett vorsehen). Ist aber sicher Luxus und dient nicht direkt dem Behandlungserfolg.

Sehr gute und reichhaltige Verpflegung! Jede Malzeit hat sehr gut geschmeckt. Im Aufenthaltsraum kann man sich 24/7 Kaffee & Tee kostenfrei zubereiten und aufs Zi nehmen.

Besonders die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Schwestern und Ärzte ist hervorzuheben!

Insbesondere für das Thema Schilddrüsen-OP kann ich diese Klinik auf jeden Fall empfehlen. Die anderen Fachbereiche kann ich nicht einschätzen. Zu erwarten ist aber, dass der professionell freundliche Umgang mit den Patienten in der gesamten Klinik gelebt wird.

Während und nach der OP gab es bei mir keinerlei Komplikationen. Bin am Tag 1 nach der OP schon wieder an der frischen Luft spazieren gegangen. Am Tag 3 nach der OP standardmäßig entlassen worden.

Umständlich ist sicher das Handling mit den SIEMENS-Chipkarten für Telefon & WLAN. Das kann man einfacher für alle Parteien lösen. Mit Bedienterminals am Krankenbett könnten auch gleich die Essensbestellungen, Zufriedenheitsbefragungen und Aufklärungsbögen etc. abgehandelt werden.

In Organisation noch sehr viel zu lernen.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: divers
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegerisches Personal.
Kontra:
Organisation.
Krankheitsbild:
Urologie. Tumor.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach mehrfachem Aufenthalt in Martha Maria bleibt folgendes festzuhalten:

- das Procedere der Anmeldung zum Aufenthalt ist KATASTROPHAL. Und das war es bei jedem meiner Aufenthalte. Man wird an mindestens 6 Stellen vorstellig, erhält in der Zeit mehrere Wartenummern, an jeder der Stationen wird immer wieder das Gleiche abgefragt. Unter 2 Stunden hab ich das noch nie geschafft, das letzte Mal hat allein das Anmeldeprocedere 5 (in Worten: fünf) Stunden! gedauert. Das ist ein absolutes "No Go".

- überhaupt ist die Organisation wohl der eigentliche Schwachpunkt in der Klinik. Man wird gerne von "Pontius zu Pilatus" geschickt, keiner erklärt sich für zuständig. (ein Beispiel für die miserable Organisation: montags hab ich mich zum Aufenthalt angemeldet (in 5 Stunden), dienstags habe ich telefonisch nachgefragt, wann denn am Donnerstag die Behandlung erfolgen und wann ich anwesend sein soll, heute am Mittwoch weiß ich es immer noch nicht - ich soll doch noch einmal anrufen. So etwas kann doch nicht wahr sein!

- auf Station fühlt man sich ganz wohl, trotzdem das Personal natürlich nie übermäßig Zeit hat (aber das ist wohl in jeder Klinik so).

- mit den Ärzten hatte ich bisher nix zu tun, da ich stets über Belegarzt in der Klinik war.

sehr empfehlenswertes Krankenhaus

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde auf Nachfrage alles verständlich erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schöne Zimmer gute Tagesplanung)
Pro:
Fachlich sehr kompetent und einfach erklärt
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsenkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an der Schilddrüse operiert. Personal war sehr freundlich und augenscheinlich herrschte kein Pflegekraft-Notstand. Die Klinik ist sehr sauber und ansprechend. Der Außenbereich mit dem kleinen Waldstück ist für kleine Spaziergänge wunderbar.
Das Essen ist sehr lecker und die Auswahl ist ausreichend.
Auf der Privatstation gibt es einen Kaffeevollautomaten und immer frischen Mineralwasser.

Zufrieden mit der OP, weniger gute Betreuung durch die Pflege

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzlich gut, Pflege weniger)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mechanisches Bett, kann von frisch operieten Pat. nicht verstellt werden.)
Pro:
Ärztliche Aufklärung und Behandlung war gut.
Kontra:
Pflegepersonal teils unfreundlich hatte insgesamt zu wenig Zeit, machte einen überlasteten Eindruck.
Krankheitsbild:
Gonathrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Besuche der Mitpatienten bis spät nachts (23:00), sind nicht schön.


Als ich nach der OP aufwachte lag das operierte Bein auf einem Fußkeil, der wurde einen Tag später entfernt, auf Nachfrage wurde mir erklärt das ich ihn nicht mehr benötige, leider war mir das verstellen des Fußteils und somit das hochlagern meines Beines nicht möglich, da es manuell und nicht elektrisch betrieben wurde und ich die nötige Kraft nicht aufbringen konnte.

Versorgung durch das Pflegepersonal nicht ausreichend, wenig bis keine Hilfe bei der Körperpflege. Als ich dann am Nachmittag selbst aufgestanden bin um mich zu waschen und zu Toilette zu gehen, wurde ich vom Personal nicht gerade freundlich darauf hingewiesen das ich nicht alleine aufstehen soll.

Als ich am letzten Tag des Aufenthaltes nach einem Eisbeutel gefragt habe, bekam ich zur Antwort dieser stehe mir nicht mehr zu.

Die Mitarbeiter der Pflege waren immer sehr gehetzt und angespannt, was vermutlich an einer zu geringen personellen Besetzung der Station liegt.

100%ig empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Sekretärin, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Behandlung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Optimal
Kontra:
Teures Parkhaus
Krankheitsbild:
Nierenversagen und Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein super Krankenhaus Ärzte wie Schwestern bzw übrigens Personal sehr nett und kompetent

Sehr gute Behandlung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Optimal
Kontra:
Teures Parkhaus
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Behandlung nettes Pflegepersonal gute Ärzte

Wie anno 1919 nicht wie 2019

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der gute Wille (waren stets bemüht)
Kontra:
Schlechte, zeitliche Umsetzungen durch das Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Knie OP -Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder in diese Klinik. Habe 2/2019 eine Knie OP (Prothese) erhalten. Mittlerweilen schreiben wir fast September und ich laufe immer noch an Krücken. Habe Schmerzen ohne Ende, keine Lebensqualität mehr seit dieser OP.
War vor der OP eingeschränkt mit Laufen und hatte Schmerzen, aber nach der OP ist es schlimmer als davor.
Hygiene, Betten, nicht zumutbar. Gerätschaften z.B. Lymphdrainage-Gerät defekt. (Fotos vorhanden)

War nach der OP in der Reha, ab dem dritten Tag saß ich im Rollstuhl,kein Schmerzmittel hat geholfen. Wurde dann mit der Diagnose "nicht Reha fähig" in's Martha Maria zurück verlegt.
Von seitens des Arztes bestand kein Handlungsbedarf, nach der Ursache meiner Schmerzen zu suchen. Nach einer Woche Aufenthalt wurde ich nach Hause entlassen. Eine ambulante Reha über vier Wochen brachte keine erkennbare Verbesserung.

Klasse Behandlung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

Muddi528 am 31.07.2019

Die Fragezeichen bei meiner Bewertung sollten Daumen hoch Emoji sein !!!

gute Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Überhitzung des Körpers bis 40 Grad
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin in die Notfallambulance eingeliefert worden. Sehr nettes Personal keine Wartezeit Es ist Ihnen alles Erklärt geworden und das Sie sind gleich Behandelt und haben Medizin bekommen,Pfleger Personal Top.... gehe jederzeit wieder hin

Mitdenken gefragt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Modernes Krankenhaus
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von einem Notfall in der Notaufnahme auf Intensiv verlegt. Dort wach genug um mitzubekommen, dass weder Ärzte noch Pflege Übergaben bekamen. Ich war ansteckend, der Oberarzt blanke Hand gegeben. Wusste von nichts. Ich sollte nach der Magen OP dann nichts essen und ab nächsten Tag Tee, danach Brei für die Anfangszeit. Eine Schwester auf Intensiv lehnt sich morgens (ich hatte leider noch nicht einmal den Tee bekommen) um 10 in den Türrahmen und fragt: Frühstück? Oder möchte die Dame so weiter machen? Wieder keine Übergabe. Es wurde als Hungerstreik deklariert. Dann das Mittagessen: Fleischeintopf...feste Nahrung. Der Arzt hätte aber Vollkost bestellt. Ich wollte nicht nochmal operiert werden und ließ es jedes Mal stehen. Ging die Tage gerade so weiter. In vier Tagen sechs verschiedene Ärzte gesehen, keine Kommunikation untereinander oder an Pflege/Essen. Jeder muss mitdenken! Hoffentlich ist man wach genug dazu.

Allmächt!

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
?
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So viel Gutes habe ich über diese Tagesklinik gehört! Und dann hatte ich noch das Glück, ganz schnell ein Gespräch zu bekommen. Soweit der positive Teil.

Der Arzt, mit dem ich das Gespräch hatte, hatte die Empathie einer Königskobra. Er hat mir Fragen gestellt und bei jeder Antwort hatte ich das Gefühl, ich müsste mich entschuldigen. Für irgendwas... wahlweise meine Existenz, Anwesenheit oder vielleicht auch nur meine Antwort.

Nach dem Abarbeiten des Fragenkatalogs meinte er, ich sollte doch erstmal ambulante Psychotherapie machen. So um die 20 Therapeuten abtelefonieren und dann mal sehen. Auf das Überweisungsschreiben meines Psychologen ist er nicht eingegangen und seine "Diagnose" wich auch von der meines Psychologen ab. Nach 15 Minuten Gespräch (dafür stand wohl auch die Stoppuhr vor ihm) war es das dann.

Inzwischen habe ich einen Platz in einer tollen anderen Tagesklinik und bin froh, dass dieser Kelch zwangsweise an mir vorüberging.

Empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Geräumige Schränke,)
Pro:
Freundlichkeit, Aufmerksam
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen op.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Ärzte und Pflegepersonal. Angenehme Athmosphäre. Essen war gut. Kann ich weiterempfehlen.

beste entscheidung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ist garnicht wie im krankenhaus)
Pro:
therapien
Kontra:
-
Krankheitsbild:
depression, angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe schon seit Jahren unter Depressionen und Ängsten gelitten, bis ich im Martha-Maria war. Eine ambulante Therapie hat mir nicht geholfen!

Die Therapie war intensiv (Einzeltherapie, Interaktionsgruppen, Musik-/ Körper-/ oder Kunsttherapie, Großgruppe, PMR, Achtsamkeit, Walking), aber gut! Mir ist dadurch wirklich einiges klarer geworden. Ich dachte mein Leben wird nicht mehr, und jetzt gehts weiter!

Insgesamt standen einem in den Therapien alle Therapeuten unterstützend bei Seite. Auch wenn es viele (!) Tränen gab. Wenigstens hab ich mal weinen können.

Die negativen Bewertungen hier kann ich Null verstehn!

Hier werden Sie geholfen-Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapieangebot, Psychologen, Gruppe
Kontra:
zuwenig Zeit für Bewegung(Gymnastik, Qigong wäre toll)
Krankheitsbild:
Chronische somatoforme Schmerzstörung und mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Januar 19 ein sehr einfühlsames Gespräch mit einer Psychologin, 3 Wochen später einen Infotag, der mich sehr berührte und 6 Wochen später einen Termin für 8 Wochen Tagesklinik. Nach dem medizinischen Check-Up ging es auch schon los mit der Tiefenpsychologie: 12 Einzelgespräche, 16 Gruppengespräche, 8x Gruppenvisite, 2x Einzelvisite, 2x wöchentlich Kunsttherapie (oder Musik bzw. Körpertherapie)und 3x Großgruppentag ( alle 3 Gruppen sind bei Rollenspielen und Familienaufstellungen den ganzen Tag zusammen). Intensiver und besser geht es nicht. Sämtliche Psychologen, Ärzte und das Pflegeteam nehmen die Beschwerden sehr ernst, sind einfühlsam und kommen schnell auf den Punkt. Da jede einzelne Gruppe (9 Personen) während der ganzen Zeit zusammen bleibt, kann man sich öffnen und erfährt Trost, Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mitgefühl. Daneben kann man noch die Zusatzangebote wie Genusstraining, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung sowie Achtsamkeitstraining je nach Vorliebe wahrnehmen. Ein angrenzender Wald bietet Gelegenheit zu Spaziergängen und Nordic Walking. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und konnte viel mitnehmen, lediglich für Bewegung war für meinen Geschmack zuwenig gesorgt. Das ganztägige ständige Sitzen ist schon sehr anstrengend. Die Ausstattung der Klinik ist sehr gut und die Räume sind hell und freundlich eingerichtet.
Insgesamt würde ich für die Kliinik eine klare Weiterempfehlung aussprechen. Wer sich hier nicht wohlfühlt , ist selber schuld.
Die Mitarbeiter der Cafeteria, in der das gemeinsame Frühstück und Mittagessen stattfindet, sind sehr freundlich und die Verpflegung war sehr abwechslungsreich und schmackhaft.

Unfreundliche Ärztin

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wer anfängt dumm den anderen anzumachen wird zurück dumm angemacht. C'est la vie.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
die Ärztin
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Habe von Bekannten nur gutes von der Klinik gehört, aber nachdem ich in meinem Erstgespräch von der Ärztin dumm angemacht und provoziert wurde und dann noch meinte, eine Tagesklinik käme nicht in Frage war bei mir alles erledigt. Hatte mir es anders vorgestellt, auch positiver. Aber die Ärztin von der Psychosomatik ist leider bei mir unten durch. Unfreundlich bis zum geht nicht mehr.

Unzufrieden! Enttäuscht !

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisation 0!
Ich bin seit einer Woche mit Magen Darm Grippe hier stationär aufgenommen. Im Nachhinein entstand im Bauch und Lunge Wasseransammlung . Anstatt das die Ärzte abwarten andere Behandlungsmethoden ausprobieren sofort Punktionsvorschlag! Was bei mir sehr risikoreich ist wegen meiner Grunderkrankung und Thrombopenie.
Wenn man sich mit einer Krankheit nicht richtig auskennt sollte man sich informieren und Rat vom Spezialisten holen ! Und nicht auf gut Glück gleich stechen wollen! Einfach nur unverantwortlich ! Antibiotikumgabe wurde auch sehr spät begonnen! Erst nur mit Kochsalz vollgedröhnt! Unnötig Zeit verloren und das Wasser hat sich vermehrt ! Jeder sagt was anderes
Auf meine Empfehlung wurden Blutwerte abgenommen spezifisch auf meine Grunderkrankung bezogen. Ich bin aber kein Arzt , das hätten die sich ja wohl selber auch denken können!
Bin isoliert im Zimmer, Angehörige müssen Kittel, Mundschutz anziehen, aber Angestellte kommen meistens ohne nichts rein ! Wo ist das die Logik ?

Essen: seit Tagen sage ich das ich kein Schweinefleisch esse. Jeden Tag kommt Schwein auf mein Tablett! Ist es so schwer zu registrieren ? Oder ist es Absicht ?
Schade einfach!

Es soll Menschen geben, denen das hilft...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte ja nix, aber die Ärztin war sehr nett.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, feste Gruppe, warme Inneneinrichtung
Kontra:
Wo fange ich an, wo höre ich auf?
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Bereits in tiefenpsych ambulanter Beh erschien mir das Konzept des MM geeignet meine Probleme intensiver in 8 Wo anzugehen.

Dass aufgrund von Feiertagen an etlichen Mi's die Großgruppe entfiel, war am Ende ein Gewinn - andernfalls wäre ich vermutlich noch desolater aus dieser Zeit herausgekommen als so schon.

Die Therapeuten erschienen zT selber hgr psychisch angegriffen, was vll an der dauerhaften tiefenpsych Supervision liegen mag. Wer ein paar Mal die Großgruppe miterlebt hat, möchte sowas nicht über Jahre u noch intensiver haben.
Der Chefarzt ist weit im Rentenalter u nach einem sehr aufschlussreichen Vortrag auch äußerst überzeugt von seinem Konzept u der Tiefenpsych. Es gibt scheinbar ein kleines Gallisches Dorf namens Martha-Maria für Psychosomatik, in dem die letzten wahren Vertreter der einzig heilsamen Therapieform überlebt haben. Denn im restlichen DE werden inzw die Lehrstühle mit Verhaltenspsych ersetzt, wenn der vorh Professor für TP emeritiert (Zitat Hr Chefarzt). DE u all seine Unis u Profs liegen also komplett falsch - nur in Nbg weiß man was richtig ist.
Vll sollte man sich mal überlegen, wer auf der Autobahn verkehrt fährt, wenn einem nur Autos entgegen kommen...

Die Angebote von Genussgruppe bis PMR sind für jemanden mit ein bisschen Ahnung sinnlos, denn 10 Min die Wand anstarren hat nicht viel mit Meditation zu tun.

Die feste Gruppe von 8-10 Pers ist gut, dazu die Lage direkt am Wald, in den man auch mal zum schreien gehen kann.
Nordic Walking ist angebl Pflicht, wird aber nicht kontrolliert u fällt ständig aus versch Gründen aus.

Die KreativTP u Einzel können helfen, müssen aber nicht. Auf Hilfe seitens der Theras wartet man umsonst, selbst als ein Mitpat vor ihnen zus-brach, aber wenn man eine gute Gruppe hat, gibts wenigstens da etwas Rückhalt.
Eine Kombi aus VerhTP u TP täte dem Laden u v a den Theras vll gut.

Am Ende entließ man mich hgr sz-gefährdet, aber was solls. Dafür sind die ja nicht mehr zuständig. Nach denen die Sintflut.

Sehr fachkompetente Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes therapeutisches Konzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Therapeuten, freundliche Aufnahme, gutes therapeutisches Konzept in Verbindung mit Gruppen- und Einzeltherapie

Überaus freundliche und qualifizierte Mitarbeiter!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhytmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zuerst als Patienten im MVZ zum Aufklärungsgespräch für eine kardiologische Untersuchung (EPU). Ein paar Wochen später dann stationär auf der Kurzliegerstation des Herzkathederlabores. Vom ersten Anruf bis zur Verabschiedung hatte ich nur mit absolut kompetenten und überaus freundlichen Mitarbeitern zu tun! Man fühlte sich jederzeit sehr gut aufgehoben und es wurde sich überaus qualifiziert um einen gekümmert. Insgesamt gab es einen sehr strukturieren Ablauf! Die Ärzte nehmen sich Zeit und besprechen ausführlich die Befunde. Am Abend nach der Untersuchung kam die Stationsärztin vorbei, am nächsten Morgen der behandelte Arzt, die zuständige Stationsärztin und die Oberärztin. Dabei blieben keine Fragen unbeantwortet. Ich würde mich dort jederzeit wieder behandeln lassen!

Weitere Bewertungen anzeigen...