Klinik Tecklenburger Land

Talkback
Image

Bahnhofstraße 32
49545 Tecklenburg
Nordrhein-Westfalen

64 von 103 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

103 Bewertungen

Sortierung
Filter

Zimmer müssten renoviert werden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an Dr.Bollhausen für die gute Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (An und Abreise war sehr gut geplant.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Bett war eine Zumutung für Patienten,echt schlimm)
Pro:
tolle,nette Mitarbeiter sehr freundlich,sehr gutes Essen
Kontra:
Das bezahlen für Fernseh und Klinik Hotspot (Internet )
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient vom 18.8.2020 bis 08.09.2020 in der Klinik.Das Personal am Ankunftstag war sehr nett und freundlich,alles lief gut ab.Auch das Küchenpersonal war sehr zuvorkommend und freundlich
Das Zimmer war nicht im besten Zustand,alte Fliesen und sehr dunkel,auch die Wände könnten frische Farben gebrauchen.Der Horror war das Bett,ich reiste ohne Kreuzschgmerzen an,und mit Kreuzschmerzen fuhr ich wieder ab.Das Bett müsste entsorgt werden,sowas kann man keinen Patienten zumuten.
Wegen der Corona pandemie waren Anwendungen und Therapien,mit nur wenigen Leuten in einem Raum erlaubt.Die Klinik liegt auf einer Anhöhe umgeben von steilen anstiegen und Wegen,und ehr viel wald .ich konnte da nicht hergehen,da Luftmangel durch Lungenkrebs.Kaum Wege die schön eben zu begehen waren,deshalb würde ich diese Klinik nichtmehr in Betrach für eine Reha ziehen.Technisch liegt die Klinik 10 Jahre zurück ( Wlan -verbindungen,Handyempfang).
Aber der Erholungsgrad war jedenfalls gegeben.
Um abwechslung zu haben,müsste man mit eigenem Auto anreisen.
Alle weiteren Patienten dieser Klinik ,wünsche ich alles gute.

Urlaub ohne Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pro-Punkte ausgenommen leide ich bis heute drunter und bin noch so sauer, wie vor zweieinhalb Jahren.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (AfA wie Psychiaterin waren wegen "Hausarzt kann anderer Meinung sein" verblüfft, auch wenn das theoretisch so sein mag.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zufrieden nur mit der freundlichen Ärztin, hatte eine Blasenentzündung, die erfolgreich behandelt wurde.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Inzwischen vermute ich, die Verwaltung war instruiert, mich aus der Kunsttherapie rauszuhalten und über meinen letzten Therapietermin nicht zu informieren. Beides hat nur durch meine Nachfrage stattgefunden.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Eigentlich alles sehr schön. Dumme Nüsse wie ich beschweren sich halt nicht, wenn sie in einer Dunkelkammer mit Blick auf eine Felswand wohnen. Man muss da zur Not ja nur schlafen.)
Pro:
Küche, Sport, Kunsttherapie, Ärztin, Reinigungskräfte
Kontra:
Einzel- und Gruppentherapie
Krankheitsbild:
Burnout (Depression, Angststörung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen (am Brot könnte man noch was machen, Weiß-, Vollkorn- oder dieses schräge Graubrot, das ich bis dahin nur von meinem Mitbewohner aus dem Ruhrgebiet kannte und das jeden Siegerländer zum Weinen bringt), Ärztin, Sport und Kunsttherapie waren prima. Die Umgebung ist sehr schön und da ich nicht aus dem Flachland komme und körperlich gesund war, machte mir auch der Aufstieg ins Dorf nichts aus.
Ich war allerdings nicht zum Urlaub da. Eine Therapie hat nahezu gar nicht stattgefunden. Der Abschlussbericht ist kreativ geschrieben, da wird allerhand ruminterpretiert, i. e. erfunden, was ich da getan/gedacht hätte. In der Gruppentherapie kam ich mir vor, wie die Kummerkastentante im Goldenen Blatt. Dass ich andere beschlaumeiere, war erwünscht, meine eigene Angelegenheit wurde zweimal abgewürgt, dann hatte ich keine Lust mehr, zu versuchen, drüber zu reden. Da ich mich damit auch vor der Reha schon reichlich ausführlich beschäftigt habe, hatte ich ohnehin irgendwann nicht mehr den Eindruck, dass sich in der Konstallation noch ein Fortschritt erzielen ließe, denn da hatte ich mir das ja schon einige Wochen angeguckt.
Der Kurs zum Selbstvertrauen hatte im Wesentlichen zum Inhalt: "Dann machen sie das doch anders." Die Lektüre zu dem Kurs rät, sich bei VerkäuferInnen bloß nicht zu bedanken, denn die werden ja dafür bezahlt. Beruflich bin ich (jetzt wieder) im IT-Support tätig (das Burnout hab ich mir aber in der Verwaltung im Sozialen geholt). Ich und ein Mitpatient, der aus dem Verkauf kam, waren begeistert von solchen Ratschlägen. So produziert man Patienten.
Abschließend bleibt der Eindruck, dass bereits bei meiner Eingangssitzung vermerkt wurde: "Hat keine Rechtsschutzversicherung." Denn das erwähnte ich aus Gründen. Dass ich damit eine Gesundschreibung für die Statistik geradezu herausforderte, war mir nicht klar.

Zu wenig Therapien

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Qualität gut, Quantität schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bezieht sich auf die Therapieplanung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Essen
Kontra:
Chefarzt, Quantität der Therapien
Krankheitsbild:
Mamma-Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapien qualitativ gut, man hat Mitspracherecht bei der Verordnung der Therapien. Leider erhält man die verordneten Therapien häufig nicht. Bei Nachfrage heißt es, leider sind keine Kapazitäten in dieser Woche mehr vorhanden. (Reha wegen Mamma-Ca und die wirklich wichtige Therapie zur Verbesserung der Schulter-Arm-Beweglichkeit gab es in vier Wochen 3x, dies ist nur ein Beispiel von vielen).
Der Chefarzt besitzt keine Empathie, man hat das Gefühl lästig zu sein.
Einrichtung alt und abgewohnt.
Essen sehr gut.
Mitarbeiter sehr freundlich und bemüht.
Wer schlecht zu Fuß ist oder aus anderen Gründen nicht belastbar hat keine Chance ins Dorf zu gelangen, sehr steil. Umgebung sehr schön.

Verschlechterung der Symptomatik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Verschlechterung der Depression durch Blutdrucksenker)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (bezogen auf meine Psychotherapeutin)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Stat.-Ärztin zu starr auf Norm-Werte ausgerichtet.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychotherapeutin Frau Ho., Sport, Schwimmen, Freies Werken
Kontra:
Stat.-Ärztin, TV und W-Lan kostenpflichtig
Krankheitsbild:
leichte Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einer derzeit leichten Depression fünf Wochen hier zur Reha gewesen. Meine Psychotherapeutin, Frau Ho. war hervorragend, ebenfalls auch gut die Therapeuten der anderen Therapie-Angebote.

Dummerweise wurde ich auf einen Blutdrucksenker gesetzt, da meine Werte nicht im starren Normbereich lagen. Nach etwa gut drei Wochen merkte ich, das meine Depression sich auf mittelgradig verschlechterte. Wie ich recherchierte, können Blutdrucksenker die Depression sogar bis zu einer schweren Depression verschlechtern.

Folglich war diese Medikation völlig kontraproduktiv gewesen. Es hatte ca. drei Monate gedauert, bis ich mich wieder auf dem Niveau einer leichten Depression befand.

Unzufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer)
Pro:
Reinigungskräfte
Kontra:
Kein Erfolg
Krankheitsbild:
Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 02.06-23.06.2020 in der Klinik, um nach meiner Krebstherapie wieder zu Kräften zukommen.Leider wurde ich eines Besseren belehrt. Zu wenig Anwendungen, die Anwendungen die ich hatte waren nicht auf mein Krankheitsbild zugeschnitten.
Heute habe ich meinen Entlassungsbericht erhalten, darin wird einfach behauptet,
ich hätte gesagt, das das Reha-Ziele erreicht sei.Und das mir die Reha-Maßnahme gut gefallen habe. Das ist eine dreiste Lüge. Für gestrichene Therapien gab es keine Alternative.
Das Küchenpersonal war teilweise sehr unhöflich.
Die Reinigungskräfte kann ich nur Lobenswert erwähnen.

1 Kommentar

Eterna am 26.06.2020

Das hört sich übel an. Danke für die mitgeteilten Erfahrungen. Ich hatte mich schon gefreut (bin im Juli dort) und weiß jetzt, womit ich rechnen muss. Immer alles auf Kosten der Patienten. Die können auch nichts für den Virus.

Den Menschen zugewandt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Therapiepläne
Kontra:
Z.T. sehr junges Team an behandelnden Psychologen
Krankheitsbild:
Schlafstörungen, Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik, die vielfache Angebote für psychosomatische Erkrankungen bietet. Das Personal ist sehr freundlich, die Therapieangote bieten viel Abwechslung und auch die Zimmer sowie besonders das Essen können positiv bewertet werden.

Zufriedenheit in der REHA

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles in der REHA
Kontra:
---------------------
Krankheitsbild:
Plattenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super HNO Arzt

Erstklassige Therapeuten
Tolle Küche
Tolles Personal

Ich bin enttäuscht!

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stück Darm entnommen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Er ist positiv in die Reha gefahren und ist negativ nach Hause gefahren.
Es waren zu wenige Anwendungen.Die Küche und die Putzfrauen gibt er viele Sterne.
Der Entzündungswert war in der Reha viel zu hoch.
Es wurde nichts unternommen.Jetzt geht es ihm noch schlechter als vorher.Hätte man früher reagiert
ging es ihm jetzt besser und er wäre einen Schritt
näher an seiner Genesung.

Licht und Schatten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gut zum Erholen, für gravierende psychische Probleme zu wenig Therapie)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Medizinische Beratung blieb sehr an der Oberfläche)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapieplanung lief sehr gut und reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Dringende Renovierungen erforderlich)
Pro:
Wunderschöne Gegend, schönes Schwimmbad, gut Sporttherapeuten
Kontra:
Dringend Renovierungen erforderlich, zu wenig Einzeltherapie,
Krankheitsbild:
Generalisierte Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein erster Rehaaufenthalt überhaupt vom 03.09. bis zum 08.10.
Zimmer: von der Qualität her sehr unterschiedlich, müssten zum großen Teil dringendst renoviert werden (70er-Jahre-Charme vom Feinsten). Ich war in einem extra Gebäude (Haus 9). Hier gibt es nur 6 Zimmer, das Gebäude liegt ganz am Ende des Geländes schon fast im Wald, so dass man bei Wind und Wetter über das ganze Gelände zum Essen und zu den Therapien muss. Auf der anderen Seite sind diese Zimmer sehr ruhig und haben teilweise eigene Terrassen mit Tisch und Stühlen. Ich hatte das Glück, ein Doppelzimmer zur Einzelnutzung zu haben, so dass ich viel Platz hatte (Zimmer 906).
Essen: fand ich nicht so gut wie in den anderen Bewertungen angegeben. Frühstück war ok (Buffet), Mittagesssen (Vollkost) war zu fleischlastig, Gemüse gab es nur in homöopathischen Mengen. Die vegetarischen Gerichte wurden alle in einer undefinierbaren, hellen Fertigsoße ertränkt. Es gab zwar grundsätzlich Salat, aber jeden Tag Eisbergsalat, Tomate, Gurke und Mais ist auch nicht das Wahre. Abendessen fand ich komplett trostlos - immer das gleiche Brot, den gleichen Aufschnitt, den gleichen Käse. Gab es mal etwas besonderes, war es schnell vergriffen und wurde nicht mehr nachgelegt.
Therapien: Sporttherapie top, gutes Angebot. Gruppentherapie: 2 x pro Woche 90 Minuten, Einzeltherapie: 1 x pro Woche 25 Minuten - was natürlich viel zu wenig ist, aber an den Vorgaben der Kostenträger liegt. Ich hatte das Glück, eine sehr gute Therapeutin zu bekommen, daher hat mir die Zeit tatsächlich auch was gebracht. Es gibt aber viele, unerfahrene Berufsanfänger, die einfach noch nicht in der Lage waren, z.B. eine Gruppentherapie zu leiten.
Freizeitangebot: es wird einiges geboten, allerdings hauptsächlich für kreative Patienten (Malen, Basteln, etc.). Samstags gibt es immer eine Fahrt in die Umgebung (kostenpflichtig). Viele Wanderwege in der Umgebung. Der Ort selber ist sehr klein, aber wunderschön.
Personal war ausnahmslos sehr, sehr freundlich.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Psycho-Therapeuten
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik. Freundliches Personal. Fachlich gut geschulte Mitarbeiter. Ich war 6 Wochen in der Klinik. An Beschäftigungen mangelte es nicht. Auch psychisch wurde mir sehr gut geholfen. Es wurden Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, wie ich meine Probleme lösen kann.
Für das Wohlbefinden wird sofort gesorgt.
Ich kann die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen.

Sehr erholsam

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einige Zimmer könnten mal aufgehübscht werden !!)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni/ Juli 3 Wochen zur Anschlußheilbehandlung in dieser Klinik.Ich habe mich sehr gut erholt und wurde bestens versorgt,so daß ich noch eine Woche verlängert habe! Das gesamte Personal war sehr freundlich und aufmerksam und erfüllte einem fast jeden Wunsch.Alle Sport - und Bastelräume,sowie das super schöne Schwimmbad standen einem fast rund um die Uhr zur Verfügung so daß man sich immer gut beschäftigen konnte,sogar am Wochende.Wer gut zu Fuß war,konnte schöne Wanderungen in die Umgebung machen.Am Wochenende wurden Ausflugsfahrten angeboten.
Mein ganz besonderer Dank gilt Herrn Dr. Bootsveld,der sich sehr um mich bemüht und gekümmert hat.Immer hatte er ein offenes Ohr und war stets ansprechbar,vielen Dank noch mal!

Einige Zimmer sind zwar 70iger Jahre style,sollen aber wohl demnächst renoviert werden.Sie waren sauber und ordentlich.

TV-Gebühren.....damit werden ja wohl die Fahrten bezuschußt,damit jeder mitfahren kann.

Beim internet hakt es noch bissel,man braucht schon einen Informatiker um das "Bastelset" zu installieren! Aber dann gehts.
Ich würde die Klinik sofort weiter empfehlen,und auch jederzeit wieder hin fahren

Leistungsfähigkeit

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Überprüfen der Leistungsfähigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,habe jetzt meinen Entlassungsbericht bekommen und bin nur noch verärgert. Gut das ich sämtliche Therapiepläne gespeichert habe und werde rechtliche Schritte gegen die Klinik in Anspruch nehmen. Es kann nicht sein das man im Abschlussbericht die Anzahl der Therapien verdoppelt. Aus 3mal Wassergymnastik werden 6mal aus 2 mal Softwolking werden 7 mal aus 3 mal Sport mit Musik 6 mal usw. Der Rententräger freut sich und mir zieht es den Boden unter den Füßen weg. Habe mich mit den Mitpatienten unterhalten und denen ist es auch so ergangen. Ich brauche nie mehr in Diese Klinik und zu dem Chefarzt.

Nie wieder. Fachlich ein absoluter Flop!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sport und Sportpersonal, Verpflegung und Kantinenpersonal.
Kontra:
Völlige fachliche Inkompetenz des Chefarztes der Psychsomatik
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2018/Anfang 2019 in der Klinik. Sport sehr gut. Verpflegung und Unterkunft sehr gut. Fachliche Kompetenz ist sehr abhängig vom Therapeuten den man erhält.
Die ersten 2 Wochen war alles mittelprächtig. Die letzten 3 Wochen waren dann eigentlich nur noch Chaos. Ich hatte das Gefühl ich wäre auf einem Durchgangsbahnhof gelandet. Der Klinikleitung war es anscheinend wichtiger die Klinik mit Patienten voll zu bekommen, als die fachliche Behandlung. Personalmangel durch Urlaub, Krankheit, etc. Therapien wurden nur noch auf Sparflamme gehalten. Ich war dann am Ende der Reha, einer von Patienten, die auf wundersame Weise geheilt wurden. Entweder das waren alles Simulanten oder es gab eine Spontanheilung? Mittlerweile habe ich die fachliche Bestätigung, dass der sogenannte Entlassungsbericht ein einziger Witz ist. (Bestätigt durch Psychater, Psychotherapeutin, MDK der Krankenkasse und Hausarzt).
Ich kann nur jedem davon abraten diese Klinik für eine Rehamaßnahme im psychosomatischen Bereich auszuwählen.
Schade um das Geld der Rentenversicherung!!!!!
Einzig die Gespräche mit den Mitpatienten hat mir ein wenig gebracht. Sport mache ich zuhause auch.

Die Klinik kann ich persönlich weiterempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sportmöglichkeiten, Essen, Das gesamte Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
depressive Störung,mittelgradige Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 9.4.-21.05.2019 in dieser Klinik wegen depressive Störungen. Der Aufenthalt wurde mir sehr angenehm gemacht. Dieses war meine 1. Reha, absolute Zufriedenheit. Die Umgebung dort ist ein Traum. Wer das wandern liebt,wird dort sehr viele Möglichkeiten haben.Ich kann diese Klinik nur empfehlen. Ich habe dort richtig abgeschaltet,was ich dringend nötig hatte.

Absolut kompetente Ärzte und Therapeuten

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz und menschlicher Umgang mit den Patienten
Kontra:
Ich habe nichts negatives feststellen können
Krankheitsbild:
Onkologie und Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absolut kompetente Ärzte und Therapeuten sowie die gesamte Belegschaft tritt für den Patenten als Mensch auf. Da darf der Patient Mensch sein und ist kein Wirtschaftsgut.

trotz Scherstbehinderungen geschätzter ,ambulanter Patient

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ruhiger, geduldiger,flexibler,mich nicht bevormundender Chefarzt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression wegen plötzlicher , vererbter Taubblindheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

positiv!

In Absprache mit der Klinikverwaltung habe ich in dieser Klinik zum 2. Mal die Möglichkeit, als TAUBBLINDER Patient ambulant vom Chefarzt Psychosomatik Hilfe gegen meine depressiven Gedanken auf Grund meiner plötzlichen Makulardegeneration im Endstadium und meiner Innenohrschwerhörigkeit im Endstadium durch Gespräche als weiter voll geschäftsfähiger 69 jähriger Mann zu bekommen, der bis zum 65. Lebensjahr voll im Leben stand.

Den Chefarzt der Psychosomatik erlebe ich als ruhig, zuhörend,mich als schwerstbehinderten Patienten/Mann erst nehmend.
Sein Büro ist ruhig und recht dunkel, so dass ich mich orientieren kann.
Ich fühle mich nicht bevormundet!
Mit Inspirationen durch den Chefarzt verlasse ich jede ambulante Sitzung,denn ich will.

(Auf Grund meiner Taubblindheit durch Vererbung kann ich nicht als teilstationärer oder stationärer Patient in der Klinik sein, da ich mit Pflegegrad 3 Pflegehilfe im Alltag brauche, also z.B. leider nicht selbständig an den Angeboten der Klinik teilnehmen kann.)

...Mit meinem Spezial PC mit 68facher Vergrösserung mit Fehlfarben im abgedunkelten Raum kann ich diese Bewertung schreiben.

Schwer enttäuscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt aus genommen (Machtmissbrauch))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche, Ergo, Gruppenstunden, Einzelgespräche, Stationsarzt
Kontra:
Zimmer (Altbau)Pflegepersonal muffig, Schwimmbad
Krankheitsbild:
Psyche, Fibromyalgie, chronisch Schmerzen, Lws Syndrom, Abhängigkeit von Opioiden, Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,bin vom 19.2.19 bis 26.3.19 in der Klink gewesen. Mein Fazit, bin sehr unzufrieden mit der Klink. Am Tag 1 wurde berichtet das im Team gearbeitet wird und entschieden wird. Leider ist es nicht so, die Therapeuten und der Arzt arbeiten im Team und bringen ein objektives Urteil. Was leider vom Chefarzt nicht an erkannt wird. Ich hatte das Gefühl das sich Therapeuten und der Arzt mit mir befasst haben und auch Berichte, Gutachten gelesen haben. Sie waren auf dem Laufenden. Der Chefarzt hat dies nicht für nötig befunden und mich als Simulant ab gestempelt und das nach 8 Jahren volle Erwerbsminderung. Er musste mehrmals darauf hingewiesen werden das er Unterlagen lesen sollte, was er auch gemacht hat. Er Entschuldigte sich danach mehrmals was mir nicht hilft, weil er das Ergebnis seiner Angestellten nicht teilt (Teamarbeit).Selbst die Angestellten verzweifeln an ihrem Chef. Therapie und Programm ist okay, Küche super, Umfeld geht so. Leider bin ich nicht der einzige Patient gewesen dem es so ergangen ist. Die Stiftung der Klink sollte mal überlegen ob dies der richtige Weg ist. Es geht immerhin um Excitenzen. Laut meinen behandelnden Ärzte, Schmerzklink, MDK,Fachärzte Neurologe, Schmerzarzt Diagnose bestätigt. Chefarzt ist ein Wunderheiler.

1 Kommentar

ein_unzufriedenerpatient2 am 31.05.2019

Ich kann mich dem nur voll und ganz anschliessen.
Gerade was den Leiter der Psychosomatik angeht. Habe ich genauso erlebt.

Nicht zu empfehelen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sie haben sich bemüht, wenn sie denn da waren.
Kontra:
Krankheitsbild:
Psyochosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider nicht gut, zwei gute Ärztinnen gehabt, 3 gute Therapeutinnen, aber das ist dann auch schon alles.
Leider sind sehr viel Therapien wegen Krankheit ausgefallen. Leider eine gemischte Klinik vom Krankheitsbild, es roch immer wie ein Krankenhaus. Habe schon zwei Rehakliniken davor gehabt, diese war mit Abstand die schlechteste.

Klinik war sehr gut

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rentenberatung,Ernähungsberatung,Krebsvorträge,)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die zimmer wurden immer gereinigt und Handtücher gewechelt.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lüngenkrank
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrter Herrn Dr Bootsveld !!!!!

Ich C.Jakobs war von 13.02.19 bis 13.03.19
In diese Rehaklinik hat es mir sehr gut gefallen.
Ich war sehr mit die Therapien zu frieden .
Die Badewanne wo ich drinne, war sehr groß aber auch sehr warm das hat mir sehr gut gefallen, und ich fühlte mich puderwohl .
An das Küchen personal die waren hilfsbereit und sehr nett,das essen war sehr lecker -heiß und hatte einen guten geschmack.

An das Team vom therapeuten die haben an uns sehr gute leistungen gebracht.

Ich werde diese klinik weiter empfehlen .

Mit lieben gruß C.Jakobs

Sehr guter Kurerfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Siehe Text)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Text)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bessere Einstellung meiner Medikation)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder individuelle Wunsch fand Beachtung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Freundliches Ambiente im ganzen Haus)
Pro:
Sehr engagierte, freundliche Ärzte und Mitarbeiter
Kontra:
Die viel befahrene nahe gelegene Strasse
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt von 5 Wochen im August/September 2018 prägt mich immer noch nachhaltig positiv.
Es begann mit einem freundlichen Empfang bei der Ankunft mit Kaffee und belegten Brötchen.
Die freundlichen Mitarbeiter in allen Arbeitsbereichen des Hauses haben sehr zum Gelingen meines Kurerfolges beigetragen. Ich fühlte mich ernst genommen, was mein Selbstwertgefühl wieder stärkte.
Die abwechslungsreichen Therapieangebote wurden gemeinsam mit mir erstellt und meine persönlichen Wünsche dabei berücksichtigt. Da ich die Therapie sehr erschöpft begann, blieb mir ausreichend Zeit für Spaziergänge,Lesen und Ausruhen.
Weiter zu erwähnen wäre der gut organisierte Ablauf im Speisesaal und das abwechslungsreiche leckere Essen.
Abends bestand die Möglichkeit das Schwimmbad und die Fitnessräume zu nutzen.
Vielfältige Angebote in der Freizeit standen ebenfalls zur Verfügung, wie Tanzen oder kreatives Gestalten.
Außerdem wurden mehrere Fahrten in die nähere Umgebung angeboten.
Auch Dank der therapeutischen Gespräche konnte ich meinen Arbeitsalltag wieder erfolgreich bestreiten.
Ein ganz herzliches Dankeschön nochmal an alle Mitarbeiter!
Ich würde gerne wiederkommen !!!!!!

Klinik in sehr schöner Umgebung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Minuspunkte wegen dem Internet und TV Kosten)
Pro:
Küche/Essen
Kontra:
TV Gebühren
Krankheitsbild:
Blutkrebs AML
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr schön gelegene Klinik, mit viel Wald drumherum. In wenigen Minuten ist man im kleinen Ortskern.
Wer allerdings nicht gut zu Fuß ist kann nur begrenzt spazieren gehen. Aber es gibt auch einen Fahrservice seitens der Klinik aus.
Die Klinik ist sehr verwinkelt da immer mal wieder angebaut wurde.
Einige Zimmer sind mit Balkon. Meins hatte keinen, dafür aber schön groß und ein zusätzliches Schrankbett war vorhanden.
Cafeteria, Fitnessraum, Schwimmbad und Sauna sind vorhanden und privat nutzbar.
Alle freundlich und das Essen ist hervorragend.
Was mir nicht so gut gefallen hat ist der Zugang zum Internet. Es gibt nur im Forye und in der Cafeteria WLAN (Zugangscode muss man kaufen) und auf dem Zimmer nur LAN über Kabel (was aber immer zusammen bricht).Für alles habe ich 18€ bezahlt.
Auf dem Zimmer gibt es einen kleinen Fernseher. Um den zu nutzen muss man an der Rezeption die Fernbedienung für 20€ Pfand holen. Dann wollen die noch 1,50€ Gebühr pro Tag haben. Meiner Meinung vollkommen überzogen. Ich habe in den 3 Wochen kein Fernsehen geschaut. Nur Sendungen über YouTube. Das lief stabil.
Hervorzuheben ist die Küche. Das Essen war Super. Ich hatte nie etwas was nicht schmeckte. Alle freundlich und wenn etwas nicht passte wurde es zügig und freundlich gelöst/umgesetzt. Einzig allein der Automat für Heißwasser war zu wenig. Hier wäre ein zweiter sinvoll.
Anwendungen:
Die Anwendungen die ich hatte waren gut.
Gymnastik in der Gruppe, Enstpannungsübungen, Yoga(Top), Nordic Walking(Eigene Stöcker nicht vergessen), Gruppentherapie, uvm. Der Plan war übersichtlich und es kam kein Stress auf.
Mein Fazit:
Mir hat es hier sehr gut gefallen und ich erwäge in zwei Jahren wieder hier nach Tecklenburg zu kommen. Gerade jetzt im Herbst bei diesem Wetter ist es hier herlich.

Reha 21.08.18 - 08.09.18

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöne Zeit
Kontra:
Bezahl Fernsehn ,Internet
Krankheitsbild:
Onkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.08.2018 bis 08.09.18 in der Klinik.
Der Service ist 150% genau so wie die Therapie.
Die Aufnahme war sehr gut bei Dr. Roos:
Alle haben sich sehr viel mühe gegeben.
Die Therapien wahren sehr gut hätte von einigen gerne mehr gehabt. Der Service im Speisesaal war auch 150% tig.Bis auf die Automatiktür die ewig auf und zu geht das nervt.
Die Umgebung ist sehr schön .
Was mir nicht so gefallen hat ist das man das Fernsehen bezahlen muss Pro Tag. Es würde schon reichen die Coution von 20 Euro. Denn Das hatte ich in keiner der Reha Kliniken in der ich schon war.

Positiv Feedback Kurklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer alt)
Pro:
Veranstaltungen, Ausflüge, Beschäftigungsangebote , Essen
Kontra:
Teilweise alte Zimmer
Krankheitsbild:
Depression und Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 6 wöchige Kur war ein ganzheitliches Erlebnis. Das Angebot umfasste von sehr abwechslungsreichen Sportangeboten und Entspannungskursen auch viele Angebote außerhalb des Therapie Plans. Es gab viele organisierte Ausflüge , Wie zb. Naturkundliche Wanderung oder Besuch des Nachtwächters in Osnabrück. Außerdem viele Bastel Angebote in den Abendstunden.Außerdem Minigolf , Federball, Tischtennis usw. Das Hauseigene Schwimmbad nicht zu vergessen. Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt und immer wurden meine Fragen nett und freundlich beantwortet. Ein kleines Defizit gab es leider bei meinem Patienten Zimmer. Ich hatte ein noch nicht renoviertes Zimmer , welches wohl nicht meinen Vorstellungen von Wohnqualität so ganz entsprach. Aber es war sauber und ordentlich, leider aber auch dunkel und klein. Über das essen ist schon soviel berichtet worden sodass ich mich kurz fasse. Für meine Ansprüche war es voll ausreichend. Tecklenburg und die Kurklinik liegen in einem wunderbaren Waldstück. Was alleine schon ein Genuss für die Seele ist.

Angsterkrankung/Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für Angsterkrankungen nicht geeignet)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte nehmen sich kaum Zeit. Psychologische Betreuung zeitlich nicht ausreichend.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärzte nehmen sich kaum Zeit. Schauen Patienten nicht an. Schauen meist auf Unterlagen.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Lief sehr gut. Freundlich, schnell und sehr hilfsbereit.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (War alles gut und in Ordnung. Entspricht nicht meinem Geschmack. Aber alles sauber und angemessen. Keine mängel.)
Pro:
Lage, Klinische Ausstattung, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Pflegedienst und Küchenpersonal sehr hilfsbereit.
Kontra:
zeitliche Zuwendung und Auskunftsfreudigkeit der Ärzte. Wenig psychologische Betreuung
Krankheitsbild:
Angsterkrankung/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik wegen Angststörungen und Depressionen. Mein Aufenthalt war auf fünf Wochen angesetzt. Am zweiten Tag bin ich nach Hause gefahren.
Ich wurde am ersten Tag von einem Onkologen untersucht. Er hat mich kaum berührt oder angeschaut. Die meiste Zeit hat er auf seine Unterlagen geschaut. Fragen hat er eher widerwillig beantwortet. Zu Fragen der Psychosomatik hat er nicht geantwortet. Es war nicht sein Gebiet.

Die Psychologin, die mir zugeteilt war, war sehr freundlich und auch engagiert. Ich hätte sehr gerne mit ihr gearbeitet. Leider war das psychologische Einzelgespräch nur auf 25 Minuten die Woche angesetzt.
Bei fünf Wochen wäre das eine Zeit von 125 Minuten, also zwei Stunden.
Eindeutig zu wenig für die Art der Erkrankung.

Am nächsten Tag war ich bei der Arztvisite bei der mir zugeteilten Ärztin. Die Visite hat ca. 4 Minuten gedauert. Es hat sich kein Gespräch entwickelt und kein Vertrauen aufgebaut. Das Krankheitsbild wurde nicht angesprochen. Fragen meinerseits unzureichend beantwortet.

Ansonsten war die Klinik ansprechend. Mitarbeiter und Mitpatienten freundlich und auskunftsfreudig. Die Einrichtung gut und ok. Alles sauber. Kein Grund zur Beanstandung.
Das Programm an sportlichen Akivitäten oder im kreativen Bereich war vielfältig und gut. Tecklenburg ist ein netter Ort und sehr angenehm.

Mein Fazit: Wenn jemand Balance sucht und sein Leben "gerade rücken" will, Entspannung und Abstand sucht, oder zu sich selbst zurück finden will, dann ist der Aufenthalt in der Klinik mit den vielen Aktivitätsmöglichkeiten ideal.
Wenn jemand ein massives Angstproblem hat und seinen Alltag nur schwer bewältigen kann und aktive medizinische und psychologische Hilfe sucht, ist die Reha in der Klinik aus meiner Sicht absolut nicht geeignet und ich kann es nicht empfehlen.

Sehr gute Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von 24.07. bis 20.08.2018 war ich zur Reha in der Klinik Tecklenburger Land und finde, dass dort alles perfekt ist. Die Ärzte und Therapeuten sind kompetent und arbeiten hervorragend. Die Damen der Rezeption und alle anderen Mitarbeiter sind stets freundlich und hilfsbereit. Die Küche ist lobenswert, Schwimmbad und Gymnastikräume auf dem neuesten Stand. Es gibt keine bessere Klinik! Ich habe mich sehr wohl gefühlt und gut erholt. Dafür bedanke ich mich herzlich.

Ruth Klytta

Unheilvoll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung u. Service
Kontra:
Psychosomatik & therapeutische Ausrichtung
Krankheitsbild:
Psychosomatik /Depr.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Summa summarum: Unheilvoll!
Schlechte Erinnerungen bleiben länger haften.

Zunächst allerdings die positiven Akzente. Neben der hervorragenden Verpflegung und den freundlichen Mitarbeitern aus den Bereichen Ergo, Physio, Pflege, Service möchte ich dem Betreiber Respekt zollen, der sich betriebswirtschaftlich gesund und verantwortungsbewusst dem Reha-Geschäft stellt. Viele Mitarbeiter sind wohl schon über 20Jahre in der Klinik an Bord und es scheint, dass sich hier nicht auf Kosten des Personals (bis auf Ausnahmen) zu Tode gespart bzw. mit Investitionen übernommen wurde.

Trotzdem: So hart der Markt auch im Reha-Geschäft umkämpft ist, darf aus meiner Sicht nicht jede beliebige Einrichtung bestimmte Krankheitsbilder annehmen, geschweige auf die Fahne schreiben.
Das Feld der Psychosomatik sollte vom Betreiber überdacht werden. Als Begleittherapie für die AHB mit Sicherheit ausreichend, als Hauptdiagnose unverantwortlich. Ich schließe mich den kritischen bzw. negativen Beurteilungen an. Hier liest man wiederholt von „unzureichenden therapeutischen Maßnahmen“ oder „unprofessionelle Therapeuten“ bis hin zu „Berufsanfänger“ und „unverantwortliche Zusammensetzung von Gesprächsrunden“. All diesen Urteilen muss ich mich anschließen. Ich hatte zuweilen das Gefühl, dass der/die ein(e) oder andere TherapeutIn schlichtweg den Beruf verfehlt hat, bzw. noch sehr sehr viel lernen muss.

Im Kontakt und Austausch mit ehem. Mitpatienten wächst der Wunsch, eine Sammelbeschwerde dem Rententräger bzw. Krankenkassen zukommen zu lassen. Hier geht es um das unprofessionelle Vorgehen im Bereich der Psychosomatik. Als Patient lässt "man die Hosen runter" kommt mit einer Krankenakte und Diagnose, um im Anschluss in Tecklenburg amateurhaft betreut zu werden.

In wie weit eine Beschwerde Früchte trägt und den Klinikablauf ändern wird, steht auf einem anderen Blatt. Die Mühlen mahlen langsam.

Fazit Psychosomatik: NICHT EMPFEHELENSWERT
Abteilung schließen!

2 Kommentare

Jill87 am 23.11.2018

Hallo

ich habe Ihren Beitrag gelesen und bin schockiert. Ich beginne meine Reha dort am Dienstag und habe jetzt schon keine Lust mehr.

  • Alle Kommentare anzeigen

Toller Aufenthalt!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sport, Werkstatt, Logopädie, Essen, Personal
Kontra:
NICHTS!
Krankheitsbild:
Metastase zwischen Lunge und Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Chemotherapie und OP kam ich vom 03. - 31.07.2018 zur Anschlussheilbehandlung an die Klinik Tecklenburger Land.
Ich bekam tolle Anwendungen verordnet in den Bereichen Sport (Halle, Outdoor, Wasser), Entspannung, Kneipp, Werkstatt, Logopädie und ein Einzelgespräch bei der Psychologin.
Meine Leistungsfähigkeit konnte im Vergleich zum Beginn der AHB enorm gesteigert werden und ich hatte das große Glück als arbeitsfähig entlassen zu werden!
Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle die Werkstatt, die eine unfassbare Bandbreite an Möglichkeiten der produktiven Gestaltung anbietet.
Auch den Bereich der Logopädie möchte ich lobend erwähnen, da ich einen sprechenden Beruf ausübe, wurde ich hier stimmlich und atemtechnisch wieder fit gemacht.
Das Essen war super und abwechslungsreich, das Freizeitangebot war vielseitig, der Sozialdienst hat mir weitergeholfen und das Personal allgemein war sehr freundlich und absolut hilfsbereit!
Abschließend bleibt zu sagen, dass die AHB in allen Bereichen ein großer Erfolg war und mich meinem Ziel wieder gesund zu werden ein großes Stück näher gebracht hat!

Begeistert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Psycho
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.5. bis 26.6. in Tecklenburg wegen starker Depressionen. Vom ersten Tag an wurde ich quasi rundumversorgt. Angefangen von der Zimmerzuteilung über die Vorstellung und die erste Begehung habe ich mich hier von Anfang an wohlgefühlt. Über das Essen ist hier ja schon viel geschrieben geworden und das kann ich nur zu 150% bestätigen. Die Ausgewogenheit, die Qualität und der Service werden einem 4 Sterne Restaurant gerecht. Und was die Anwendungen angeht, kann ich nur sagen: genau das habe ich gebraucht! Vom zweiten Tag an wurde ich sowohl körperlich als auch seelisch gefordert. Tägliche Sportanwendungen, wie zum Beispiel Nordic Walking, Wasser und Turngymnastik waren genau richtig für mich. Und wenn ich mal noch Lust hatte, bin ich einfach hoch nach Tecklenburg oder den "Hexenpfad" gewandert. Die Gegend lädt einfach dazu ein, sich sportlich zu betätigen.

Kommen wir zu den psychischen Behandlungen: Auch hier hatte ich das Glück auf einen Therapeuten zu treffen, der mir in den 6 Wochen auf wunderbare Weise geholfen hat. Nach dem ersten Treffen wusste ich, daß ich bei dem Mann aufs beste aufgehoben bin. Ich möchte hier gerne mal Herrn Krummacker namentlich benennen. Die Einzelgespräche waren ausnahmslos hilfreich. Bei den Gruppengesprächen gab es manchmal sehr intensive und schmerzhafte Themen, aber auch diese wurden einfühlsam geleitet.

Auch die Freizeitangebote innerhalb der Klinik sind für jeden Geschmack was. Malen, Tanzen oder Basteln, es ist für jeden was dabei. Und an jedem Samstag gibt es einen Ausflug in die umliegenden Städte (Münster, Osnabrück und besonders erwähnenswert Enschede).

Gibt es denn was negatives? Wenn überhaupt, dann sind Gebühren für TV auf dem Zimmer oder WLAN (das nur an zwei Stellen funktioniert) nicht mehr zeitgemäß.

Jetzt noch was in eigener Sache: Stefan, Klaus, Peter und Heinz. Es war ne super Zeit mit euch. Ich werde niemals die Fahrradtour nach Brochterbeck mit euch vergessen. Mir geht es gut, ich hoffe euch auch.

1 Kommentar

Wandervogel2 am 22.08.2018

..."Auch hier hatte ich das Glück auf einen Therapeuten zu treffen, der mir in den 6 Wochen auf wunderbare Weise geholfen hat"...
Anmerkung:Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber bei einer starken Depression handelt es sich nun nicht um einen eingewachsenen Zehennagel...
Das Ihnen in 6 Wochen á 25min/Woche Einzelgespräch + Gruppengespräche geholfen wurde ist Nobelpreis-verdächtig.
Hut ab!

Nicht wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Wassergymnastik,Yoga,Feldenkrais,Rezeption,Therapieplan
Kontra:
Durchführung derEinzeltherapie(1x wöchentlich 20min.) u. Gruppentherapie
Krankheitsbild:
Onkologie/psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für eine AHB oder den Onkologischen Bereich durchaus empfehlenswert. Therapieplanung lobenswert. Es war bei mir eine psychosomatische REHA. Im psychologischen Bereich, besonders die Einzelgespräche (1x wöchentlich für 20 Minuten), Gruppentherapie (1x wöchentlich 1,5 Std mit 10-12 Personen),überhaupt nicht empfehlenswert,ehr abzuraten. Körperlich konnte ich einiges verbessern, besonders den Muskelaufbau und Verspannungen lockern,aber im psychologischen Bereich wurde ich nach 5 Wochen das Gefühl nicht los, dass mich die Therapeuten nicht kennen gelernt haben und eigentlich keine Diagnose hätten stellen dürfen. Geholfen hat mir dies nicht.

Klinik mit Wohlfühlcharakter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Cafeteria renovierungsbedürftig)
Pro:
Die direkte Lage am Wald bietet gute Möglichkeit für ausgedehnte Wanderungen (Teutoschleifen) und zum Nordic Walking (Stöcke, wenn vorhanden, mitbringen)
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem sechs wöchigen Aufenthalt (Februar/März)in der Klinik Tecklenburger Land fällt meine Bewertung für alle Bereiche (Zimmer, Aufenthaltsräume, Sportangebote/Physiotherapie,ärztliches und pflegerisches Team, Küchen- und Servicepersonal)durchweg positiv aus.
Das tägliche Pflicht-Therapieangebot war gut auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Die freiwilligen kreativen sowie kulturellen Angebote waren super! Dabei gilt mein besonderes Lob und mein Dank den Kursleitungen der Angebote Töpfern;Igel/Lampen basteln, die durch ihre Kompetenz, Freundlichkeit, Flexibilität und großes persönliches Engagement ungeahnte Talente bei mir/anderen Kursteilnehmern geweckt haben. Ich kann diese Kurse zur Abendgestaltung auf jeden Fall weiterempfehlen.
Des Weiteren kann ich auch das Essen in den höchsten Tönen loben.
Abschießend möchte ich noch die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten Klinik-Teams betonen. Ich würde auch einen weiteren Reha-Aufenthalt in dieser Klinik verbringen!

Passt !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapeuten,Therapien,Anwendungen ,Sport & Freizeit , Küche
Kontra:
Gebühren für Fernsehen & Internet
Krankheitsbild:
Onkologie/Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

vom 06.03-10.04.18
Ärzte,Therapien,Therapeuten,,Schwestern & Pfleger usw..... Top !!!
Turnhalle,Schwimmbad,Fitnessräume,Wassertreten.. .Top !!!
Essen ....Top !!!
Zimmer ... sauber !!!
Ich sage danke für 5 super Wochen !!!
Kann ich nur Weiterempfehlen
gvlg Jürgen

Zwischen Klinik-Prospekt-Internetauftritt und Wirklichkeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwischen Klinik-Prospekt-Internetauftritt und Wirklichkeit...Hauptsache lecker...
Erfahrungsbericht Jan/Feb. 2018
Wenn ein potentieller Patient mich fragen würde, ob ich ihm die KTL ruhigen Gewissens empfehlen könne, ich fürchte dann müsste ich auf diese Frage mit einem Kopfschütteln reagieren. - Ich schüttele übrigens heute noch den Kopf.
Wäre der Zustand der Klinik in einem zeitgemäßen und gepflegten gewesen, hätte ich über das sagenhaft schlechte Therapeutische-Setting hinweg sehen können und den Reha-Aufenthalt unter gewissen Gesichtspunkten als Entspannung vom Alltag werten können.
Junge Psychologen, mit „Ein-Jahres-Verträgen“ (lt.Mitarbeiter) und folglich fehlender Berufserfahrung, erproben sich in Gruppensitzungen und überfordern sich in Einzelgesprächen. Ich wundere mich über die therapeutische Qualität der Einrichtung und die undurchdachte und teils fahrlässige Zusammensetzung der Gesprächsrunden. In der KTL gilt anscheinend für Klinikleitung sowie Patienten (wie man hier im Forum eindrucksvoll lesen kann) nur eine Maxime: Hauptsache das Essen schmeckt.... Unfassbar!
Die Klinik ist leider eine Anhäufung von An- Um- und Neubauten und befindet sich im kontinuierlichen Zustand einer Dauer-Baustelle. Dieses Potpourri liegt völlig abgeschieden und wer nicht fit ist zu Fuß und ohne PKW anreist, hat verloren. Die Einzelzimmer, die mir Mitpatienten zeigten sind schlichtweg unzumutbar. Mit meinem Zimmer hatte ich etwas mehr Glück, allerdings wurden wegen defekten Revisionsschächten 3 Wochen nicht nur die Hausmeister strapaziert, sondern auch unsere Geruchsnerven. Zur Krönung, schließlich, durfte man bei offenem Fenster die Raucherparaden zum Pavillon ertragen. Mir ist klar, dass eine Reha kein Sterne-Urlaub ist, allerdings sollten Standards zum Wohle des Patienten eingehalten werden. Mängel mögen hier und dort temporär sein, einige (in der KTL) traurige Dauerzustände
Fazit: Zwischen Hochglanzkatalog, Internetauftritt und Wirklichkeit liegen Welten. Unzureichende konzeptionelle therapeutische Ausrichtung. Wer bereits eine andere Reha-Einrichtung kennen-lernen durfte und sich dort rund um wohl fühlte, wird nach Tecklenburg, wie ich, ... nur noch den Kopf schütteln....
Großen Gruß auch an die Betreiber-Familie Füst.

Sechs Wochen Reha in der Tecklenburger Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Einiges nicht so stimmig.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es wird nach und nach renoviert)
Pro:
Personal sehr freundlich, Das Essen abwechslungsreich und lecker,
Kontra:
Fernseher Gebüren unverschämt, WLAN Gebüren nicht Zeitgemäß und kaum Empfang,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 6.2 bis 20.3 in diese Klinik.
Es hat einige Tage gedauert bis ich mich dort zurecht gefunden habe da es mehrere kleine Gebäude gibt die am Hauptgebäude angrenzen.
Die Zimmer sind von der Grösse und der Ausstattung unterschiedlich, haben aber alle ein Fernseher und Dusche + WC.
An die Essenszeiten musste ich mich am Anfang gewöhnen, die sind recht früh.
Der Speisesaal ist soweit gemütlich ,Tische sind immer gedeckt. Frühstück und Abendessen kann man sich am Büffet hohlen.Das Mittagessen bekommt man serviert.
Das gesamte Personal ist freundlich und zuvorkommend.
Es gibt gegenüber des Hauptgebäude eine Cafeteria die nicht gerade zum Verweilen einlädt, aber sie wird irgendwann renoviert. Die Öffnungszeiten der Cafeteria müsste dringend überarbeitet werden da sie leider nur zur bestimmten Zeit geöffnet hat.
Es gibt aber einen Kaffeeautomat, ein Süssigkeitenautomat und einen Getränkeautomat.
Die Landschaft um die Klinik ist schön aber recht bergig. Man muss gut zu Fuss sein.
Wer mit dem Auto anreist, der kann ein paar Meter entfernt am Bahnhof parken, muss sich am Ankunftstag in der Klinik ein Parkticket hohlen dann ist das Parken kostenlos.
Alles in einem würde ich diese Klinik weiter empfehlen. Natürlich ist das eine reine Geschmacksache , auch ich habe das eine oder andere auszusetzen. Trotzdem habe ich mich dort sehr wohl gefühlt und gut erholt.
Wenn noch Fragen sind bitte schreiben.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Küche ( Essen spitzenmäßig )
Kontra:
Krankheitsbild:
Ängste. Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.12.2017 bis zum 13.02.2018 in der Klinik Tecklenburger Land. Ich kann nur positives berichten. Das gesamte Team, ob Ärzte, Therapeuten, Servicepersonal, Pflegedienst, Reinigungskräfte,Rezeption, alle waren super freundlich! Besonderes Lob geht an die Küche! Das Essen ist einfach spitzenmäßig. Würde jederzeit wieder dort einkehren. Hab mich dort wie zu Hause gefühlt.

M. F.

Jockel 32

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreung der Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Gebühr für Fernseher und W-Lan
Krankheitsbild:
Karzinom am Zungengrund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 09.01.-30.01.2018 habe ich in Begleitung meiner Frau eine erholsame und gute Zeit in der
Reha in Tecklenburg verbracht.Für uns beide war es
die erste Reha überhaupt.Umso angenehmer war für uns die Erfahrung die wir in der Klink machen durften. Bereits vor Rehabeginn fühlten wir uns von der Verwaltung gut betreut und beraten.Bei unserer Ankunft wurden wir sehr freundlich empfangen und in Begleitung einer Mitarbeiterin auf unserer Zimmer begleitet.Die Freundlichkeit und Hilsbereitschaft begleitete uns von allen Klinikmitarbeiter,angefangen vom Empfang,der Ärzte,der Therapeuten bis hin zum Pflegedienst mit angeschlossener Apotheke.
Ein besonderes Lob ist an die Küche zu richten,
patientengerechtes Essen (auf Anordnung v.Arzt)wobei hier auch die Vielfältigkeit des Angebotes an Speisen hervorzuheben ist.Das Bufett sehr vielfältig und abwechslungsreich(tägl. frisches Obst) und stets bestens aufgefüllt.
Wir fühlten uns in der Klinik sehr wohl und hatten uns gut von der Krankheit bzw. Beschwerden erholt.

Ausgesprochen Zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mundbodenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik vom 02.01. bis 30.01.2018. Bei Anreise war ich ein physisches und psychisches Wrack. Dank der freundlichen Unterstützung aller Mitarbeiter die hervorheben möchte, insbesondere die Küche und den Speisesaal, war ich nach 3 Wochen AHB derart hergestellt, das ich mich wieder als Mensch fühlen konnte.
Die ersten 3 Wochen bekam ich auf eigenen Wunsch mein püriertes Essen ins Zimmer gebracht da ich aufgrund der Wunden im Mund rumgesabert habe und es mir lieber war alleine zu Essen. Die Verköstigung und Fürsorge der Damen aus dem Speisesaal, Suppen, hochkalorische Milch, mit Sahne verfeinertes Essen haben mich dann soweit gebracht, dass ich in der letzten Woche auf eigenen Wunsch im Speisesaal essen konnte. Meine Frau, ich natürlich auch, waren von dem Erfolg begeistert. Zu Anfang war ich nicht aus meinem Zimmer zu bewegen, mit zunehmender Kraft habe ich mir das wunderschöne Tecklenburger Land angesehen. Ich kann nur sagen, immer wieder gerne, in 4 Wochen wurde kein Essen 2 mal serviert, immer frisch und immer sehr gut. Das gute Essen, der einfühlsame HNO Arzt, die Logopädin, Ergotherapeutin, Lymphdraiange und HNO Gymnastik haben insgesamt zu einem stetigen Behandlungserfolgt geführt. Danke an alle die daran beteiligt waren.

Perfekt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wird noch teilweise renoviert)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Zungengrund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 09. - 30.01.18 in der Klinik.Im einzelnen kann ich nur vollkommen positiv darüber berichten. Von der Reinigungsfrau über Pflegestation, Therapeuten, Küchenpersonal, Ärzte, Rezeption nur freundliche und hilfsbereite Personen. Wobei ganz hervorzuheben die Küche war. In den 3 Wochen meines Aufenthalts kein Gericht doppelt.Der Speiseplan hätte aus einem Restaurant sein können. Am morgendlichen und abendlichen Buffet alles was das Herz begehrt. Von den fantasievollen, herrlichen Salatsaucen ganz zu schweigen.Perfekt fand ich auch, dass meine Frau als Begleitperson an vielen Therapiemaßnahmen ohne finanzellen Aufschlag teilnehmen konnte. Die Zimmer waren zweckmässig eingerichtet. Einziger negativer Punkt waren die Gebühren fürs Fernsehen und das W-Lan.

Nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Rezeption, Küche
Kontra:
Klinikgebäude, Zimmer
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wird im Prospekt und im WEB sehr schön da gestellt,aber die Realität sieht anders aus.
Hatte am 02.01.2018 Aufnahmetermin,als man mir mein Zimmer zeigte ,sind wir sofort wieder abgereist,das Zimmer war Uralt,dunkel,klein.
Die Zimmertür war aus Stahl,die Sauberkeit im Zimmer und vor allem der Balkon waren verdreckt,uraltes Bad mit geflickter Zimmertür.
Wohlfühlfaktor in dieser Klinik,gleich Null.
Cafeteria unsauber und uralt.
Würde diese Klinik keinem empfehlen.
Habe den Zustand dem Kostenträger und der Krankekenkasse mit geteilt.

Ich stand als Patient im Blick- und Mittelpunkt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Positive Zugewandtheit und Freundlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Dysthymie Depression Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein zusammenfassender Gesamteindruck: Während der 6 Wochen Aufenthalt und bei den 8 Terminen der Reha-Nachsorge in dieser Klinik hatte ich jederzeit das Gefühl, als Patient mit meinen Anliegen im Blick-, Interessen- und Mittelpunkt zu stehen. Das beziehe ich auf das gesamte medizinische und auch auf das nicht-medizinische Personal, mit dem ich hier zu tun hatte. Freundlichkeit und Zugewandtheit habe ich hier ständig erlebt. Ich habe versucht, für mich das Beste aus der Reha in dieser Klinik zu ziehen. Auf diese positive Mitwirkung hat man sich intensiv eingelassen.
Bereits die Aufnahme-Anamnesen führten zu völlig neuen zielführenden Erkenntnissen. Dabei gelang es später auch, die vermutliche Ursache hinter der seit meiner Kindheit anhaltenden und bisher recht erfolglos behandelten psychosomatischen Erkrankung herauszufinden. Ich wurde bei der Organisation einer weiteren psychologischen Behandlung unterstützt.
Insgesamt lebte ich hier mit dem Gefühl, dass man wirklich daran interessiert war, mir eine Besserung zu ermöglichen.
Die Anwendungen passten für mich gut und halfen mir zielgerichtet, sowohl die psychischen als auch die zum Teil daraus resultierenden körperlichen Beschwerden zu lindern und ich habe hier gelernt, fürsorglicher mit mir umzugehen.
Das Zimmer war klein und fein, mit herrlichem Blick in den hohen Wald hinter dem Haus, die sanitären Anlagen waren gut.
Die Mahlzeiten hatten mit Krankenhausessen, wie ich es kenne, wenig zu tun, da wurde ich positiv überrascht. Morgens und abends ist umfangreiches Buffet, Mittags wählt man eine Kostrichtung, dazu Salat- und Nachtischbuffet, oft auch eine Suppe vorher.
Der Fitnessraum war etwas gering ausgestattet und lag recht unschön im Halbkeller, da er aber neu gebaut wird, dürfte das bald anders sein.
Das Gebäude und Gelände der Klinik schmiegt sich an den steilen Südhang des Teutoburger Waldes, man sollte also in etwas bergiger Gegend zurecht kommen.

Wohlfühl-REHA

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Rezeption ist die Seele des Hauses,die Therapieplanung genial)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Auch wenn sicherlich noch Renovierungsbedarf besteht)
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Kombiklinik Onko/Psycho
Krankheitsbild:
Mamma-Ca
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im November 2017 in dieser Klinik aufgehalten. Sie hat eine überschaubare Größe und besitzt damit nicht die Anonymität wie andere große Rehakliniken.
Die Freundlichkeit wird in diesem Hause groß geschrieben. Das gesamte Personal hat diesen Anspruch auch 1:1 umgesetzt. Damit war die Atmosphäre im gesamten Haus sehr angenehm. Nicht nur menschlich, sondern auch optisch fand ich die Klinik ansprechend. Schon die Empfangshalle vermittelt in freundlichen Farben: "Herzlich willkommen".
Das Schwimmbad mit Umkleiden und Duschen ist neu und top. Der Fitnessraum wird gerade neu gebaut und die etwas zu gediegene Cafeteria wird auch noch renoviert.
Die Anwendungen waren stimmig. Die Nordic walking "Touren" durch die Umgebung landschaftlich wunderschön. Tolle Gymnastikkurse! ...und das alles mit hochmotivierten Trainerinnen.
Nun zum Essen: Es ist unglaublich,was diese Küche leistet. Kein Massen-Kantinenessen, sondern qualitativ tolle abwechslungsreiche Kost. Auf alle möglichen Ansprüche eingestellt. Mir hat es immer super geschmeckt.

Tecklenburg ist ein niedliches Fachwerkörtchen. Sicherlich ist der Aufstieg eine Herausforderung, aber es fahren mehrmals in der Woche kostenlos ab der Klinik Kleinbusse in den Ort. Zurück geht es zu Fuß in nicht mal 10 Min. bergab.

Ich würde wieder diese Klinik wählen (auch wenn ich die Kombination mit Psychosomatischen Erkrankungen nicht so geeignet finde).

Weitere Bewertungen anzeigen...