Klinik Dr. Witwity

Talkback
Image

Neubourgstraße 4
21682 Stade
Niedersachsen

51 von 63 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

64 Bewertungen

Sortierung
Filter

Keinerlei Nachsorge

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Pfleger
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Schulteroperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Niemals auf einem Freitag operieren lassen.
Ich wurde nach der OP, welche morgens um acht stattgefunden hat, einmal kurz von dem Arzt aufgesucht. Er sagte, alles gut gelaufen, Krankengymnastik und Bewegungsmaschine geht heute noch los. Das war’s dann. Der Arzt war im Wochenende, die Krankengymnastin ist ebenso ins Wochenende gegangen, ohne mich aufzusuchen und die Maschine war leider kaputt. Die Pfleger hatten keine Ahnung, was zu machen ist und ich wurde dann bis Sonntag verwahrt. Völlig ungenügend.

Zwei Operationen an meinem Knie.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieartrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bioprothese. HILFT DAS WIRKLICH???

Ich bin 50 J., sportlich und schlank.
Die erste arthroskopische Operation am Knie hat im Februar 2020 stattgefunden. Leider hat sie nicht geholfen. Der Arzt hat kurz darauf eine Bioprothese (Abrasion) angeboten. Die zweite Operation war also im Juni 2020.
Ich habe mich sehr bemüht gesund zu werden. Alle Ratschläge und Anweisungen der Klinik habe ich umgesetzt. Nach 8 Wochen und auch später habe ich festgestellt, dass ich leider ohne Krücken nur mit starken Schmerzen und nur sehr kurze Wege laufen konnte. Eine Katastrophe!
Es wurde auch nicht nach weiteren Monaten besser. Jeden Tag starke Schmerzen und keine Möglichkeit sich normal zu bewegen.
Mein Zustand und die Schmerzen nach der Operation sind viel schlechter geworden.
Vor der erste Operation konnte ich noch ca. 900 m. laufen. Nach der zweite Operation nur max. 30 m.
Ein MRT hat gezeigt, dass ich keinen Knorpel mehr habe. Kein Wunder, dass ein Mensch in solchem Zustand nicht laufen kann.

Das Krankenhaus ist von draußen hübsch, von Ihnen ist alles etwas veraltet. Ein Standard von etwa den achtziger Jahren. Im Patienten WC gab es keine Seife und keine Tücher. Also unbedingt alles mitnehmen! Auch ein Proviant muss mitgenommen werden. Nach der Operation gibt es nur einen Zwieback und Kamillentee.

Wer schreibt hier die guten Bewertungen?
Mir scheint, dass die guten Bewertungen nicht von echten Kunden geschrieben wurden.

2 Kommentare

srmittelhessen am 26.10.2021

Ich hatte die Bioprothese , das heißt die Abrasion an den knorpelfreien Gelenkfächen. Das Problem ist das Timing der Nachsorge. Lesen sie sich das Buch von Dr.Toft " Knie-Arthrose: Von wegen da kann man nichts machen" Neue Hoffnung für Patienten mit Knie-Arthrose durch biologischen Knorpelersatz " durch . Schauen sie auf Instagram bei "dem Kniepatienten" rein . https://www.instagram.com/kniepatient/?hl=de Es dauert seine Zeit und sie müssen immer wieder drann bleiben. Vor 6 Jahren hatte ich die Abrasion selbst und der Weg war lang ! Immer wieder hatte ich Zweifel , aber es ging auch immer ein klein wenig mehr. Durch die Abrasion sind sie auf Stunde Null gesetzt und es gehen 9 bis 10 Jahre ins Land bis sie wieder top zufrieden sind . Zufrieden war ich nach 5 Jahren ,da habe ich zum ersten Mal wieder mit meinem geliebten Fußball in einem Kleinfeld-Kunstrasenkäfig trainiert. Für mich alleine !Trotzdem geht es in der gleichen langsamen Geschwindigkeit positiv weiter . Mein Knie hatte viertgradige Schäden überall. Hinter der Kniescheibe groß , lateral klein gegenüberliegend , medial sehr groß an der Femur, Außenmeniskus angerissen. Ein Tip für das Training und auch das wird nicht leicht, ist Roland Liebscher auf diesem Kanal . In der Klinik war das Personal super nett. Bei Susanne angefangen bis zur älteren Krankenschwester , die mir sogar den Rücken massieren wollte, was ich aber dankend abgelehnt habe mit dem Kommentar, dass es sicher bedürftigere Patienten als mich mit meinen damals 45 Jahren gibt . Bei Fragen mailen sie mir über private Nachrichten.

  • Alle Kommentare anzeigen

TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolut empfehlenswert
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sehr positives berichten. 2017 habe ich eine Chondrozytentransplantation im linken Knie erhalten. Ich laufe nach vier Jahren immer noch schmerzfrei.
Nun bin ich erneut in der Klinik, da ich eine komplett neue Hüfte erhalten habe. Am OP Tag habe ich viel geschlafen. Jetzt ist es zwei Tage her und ich bin schmerzfrei und sehr glücklich über den Verlauf. Es ist fantastisch, wie selbstständig ich schon bin. Es sind alle sehr lieb und hilfsbereit. Ich kann diese Klinik nur empfehlen, ansonsten wäre ich nicht das zweite Mal hier.

1 Kommentar

Nerbst am 08.10.2021

in Klinik ist nicht möglich zu schlafen. Kommt ständig jemanden reim und raus.

Witwity steht für Kompetenz und Authentizität

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und Routiniert
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose rechtes Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im März 2021 zum 2 Mal in der Klinik operiert.Re.Knie Bioprothese und Umstellungsosteotomie.Bereits 2018 wurde das Ganze erfolgreich am li.Bein durchgeführt.
Ich bin froh,d.ich mich erneut für diese Klinik und diese besondere Methode entschieden habe.
Der Aufenthalt war wieder hervorragend.Die Op wurde von Dr.Witwity durchgeführt.Sie ist wieder prima verlaufen.Als Narkose hatte ich eine Rückenmarksnarkose.Fr.Dr.Nachbar hat die Narkose durchgeführt und mich durch die OP begleitet.Wieder absolut emphatisch, kompetent und ruhig, was mir ein absolutes Sicherheitsgefühl gegeben hat.Das gesamte OP Team ist so emphatisch, fürsorglich und authentisch.Ich fühlte mich sehr gut abgeholt und aufgehoben.Die Routine des eingespielten Teams bei der Arbeit sorgt für Ruhe und Sicherheit im OP.
Die Hygiene ist 1 a und wird kontinuierlich durchgeführt und überprüft.
Das Stationspersonal ist spitzenmäßig.Kompetent, emphatisch und absolut routiniert. Es gibt geregelte Abläufe und jedes Teammitglied hat seine festen Aufgaben.Auch hier spürt man die jahrelange Erfahrung der Mitarbeiter und das sie ein ebenfalls eingespieltes Team sind.
Die teilweise über Jahrzehnte lange Tätigkeit in der Klinik lässt auf eine große Zufriedenheit im Team schließen.Und das genau spürt der Patient und verleiht automatisch ein vertrautes Gefühl.
Das Essen ist reichlich und „ gut bürgerlich“,was für den Aufenthalt in der Klinik völlig zufriedenstellend ist.Sogar kleine Wünsche werden erfüllt.
Dr.Witwity und /oder Dr.Hollisz führen eine tägliche Visite durch und nehmen sich Zeit für Fragen und kleine Späßchen, so dass sich die Visite ein wenig nach „Krankenbesuch“ anfühlt.
Hygiene , sowohl die tägliche als auch die spezielle Pandemie Hygiene wird konsequent eingehalten und durchgeführt.
Raumpflege wird täglich gründlich und freundlich durchgeführt.
Physio beginnt gleich an Tag 1 postoperativ.Die Therapeutin genauso kompetent wie freundlich und fröhlich. Sie nimmt sich genügend Zeit für Fragen,Anregungen und Übungen.
Es gibt einen routinierten Ablauf was die Hilfsmittelversorgung angeht.Ob es um Papiere,Hilfsmittelanträge oder Fahrtkostenübernahme Anträge und Organisation der Heimreise oder die orthopädische Versorgung geht,( Orthese) .ich sage nur: läuft bei denen!!!
Auch das Team der Verwaltung ist routiniert, hilfsbereit und kompetent.
Die Klinik alles in allem sehr zu empfehlen,da hier jeder weiß, was zu tun ist.

Es war die richtige Entscheidung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das Personal
Kontra:
mir fällt nichts ein
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 15 Tage nach OP und es geht mir super, ich habe es nicht bereut, mich in die Hände aller Mitarbeiter der Klinik gegeben zu haben.

Die OP hat den erhofften Erfolg gebracht.

Das GESAMTE Klinikpersonal ist sehr nett und freundlich, hilfsbereit und für jede Frage offen.

Das Essen war wirklich gut, ich hatte immer ausreichend und abwechslungsreiches Essen. Es handelt sich um eine Klinik, nicht um ein FünfSterne Hotel, 3 Gänge Menüs kann und sollte man nicht erwarten. Aber man wird satt und es schmeckt.

Ich war die "Bandscheibe", alle haben sich wahnsinnig viel Mühe gegeben, ich kann die Klinik nur empfehlen.

Gerd Schmidt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Interne Betriebsabläufe könnten verbessert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team und sehr kompetent!
Kontra:
Krankheitsbild:
Athrose 3-4 Grades, Schmerzen beim Laufen, Treppen steigen, und langem stehen!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde am 22.01.21 hier am Knie re. operiert ( hohe Umstellungstheomenie), Herr Hollisch war mein Operateur,alles super verlaufen, keine Schmerzen, in der Bewegungsmaschine 90°, Wundheilung bestens!! Bereits am am 10.07.2020 wurde das li Knie( hohe Umstellungstheomenie) hier operiert, auch von Herrn Hollisch, auch supi geworden!! Bevor man sich ein künstliches Kniegelenk einsetzen läßt, lieber hier nochmal vorbei schauen lohnt sich immer, ich bin glücklich das ich dieses so gemacht habe! Pflegepersonal kompetent, alles sehr sauber,die Physiotherapie beginnt gleich nach dem 1.OP Tag, auch super kompetent und nett!! Freies W-Lan und Fernsehen incl.! Auf Hygiene Regeln wird stark geachtet, was ich persönlich auch super finde! Essen ist ausreichend und schmeckt!Kann diese Klinik nur empfehlen,volle Punktzahl!! Weiter so!! LG Gerd Schmidt

Würde die Klinik jedem Empfehlen , man muss auch mal Glück haben im Leben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit der Mitarbeiter und die Sauberkeit der Klinik
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Arthrose 4 Grad Links,Umstellungsosteotomie , Meniskusriss innen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich ein Jahr nach einer erfolglosen Knie Op in Lingen ,bei Dr.Marek Holysz zur Voruntersuchung vorgestellt.Nach einer sehr guten Beratung habe ich mich entschieden.Die Operation war im Oktober 2019. Ich war vorher nicht mehr in der Lage 1 km schmerzfrei zu gehen. Das Krankenhaus ist ein altes Fachwerkhaus mit eigenem Charakter. Es war alles sehr sauber. Die Operation verlief gut .Ich musste hinterher nicht mal eine Schmerztablette nehmen. Dr.Holysz hat mich Operiert und war anschließend jeden Tag zur Visite.Auch der Klinikchef Dr. Witwity schaute täglich vorbei. Die Betreuung durch das Personal ist ausgezeichnet. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die Physiotherapeutin war auch sehr kompetent. Nach 10 Tagen konnte ich das Krankenhaus verlassen. Für den weiteren Weg habe ich detailliert alles mitbekommen.So wusste ich immer wie ich mich verhalten muss. Nach viereinhalb Monaten konnte ich wieder arbeiten. Das Knie war von Anfang an schmerzfrei. Ich hatte aber sehr lange Muskelschmerzen von unterm Knie bis Mitte zum Schienbein hin . Ich konnte erst 500 Meter laufen und habe mich über Monate bis 12 km gesteigert. Es war ein langer und harter Weg. Ich bin immer Marathon gelaufen. Nach einem Jahr hat sich mein größter Traum erfüllt, ich darf und kann wieder Joggen. Was ich noch sagen wollte die Klammern hat mir auch Dr. Holysz rausgenommenen sowie das Abschlussgespräch gemacht. Alles aus einer Hand hervorragend. Ich hätte nie wieder mit dem eigenen Knie laufen können. Ich bin so dankbar das ich dort so gut behandelt wurde. Ich habe ein neues Leben, allen meinen herzlichen Dank.

Nutzlose Operation

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nettes Personal
Kontra:
geringer Ärztekontakt , wenig Aufklärung
Krankheitsbild:
Kniearthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem kurzen Vorstellungsgespräch bei Herrn Witwity , in dem er mir versprach , dass ich nach der geplanten Knieoperation wieder wie vor den Arthrosebeschwerden laufen könnte , erfolgte im Februar 2020 eine Abrasions-Chondroplastik.
Diese Operationsform wird nach meinen jetzigen Informationen bei Patienten über 50 Jahren fast nicht mehr durchgeführt , da es zu wenig Faserknorpelregenerat kommt.
Weil ich 80 Jahre alt bin , hat sich diese Operationsform für mich als völlig falsch erwiesen , und meine Kniebeschwerden sind wesentlich intensiver als vor dieser Operation.
Zudem hat die lange Ruhezeit nach der Operation bei mir einen Prädiabetes hervorgerufen.
Eine falsche Einschätzung seitens des Chirurgen und eine falsche Beratung führten zu einer langen Leidenszeit, die ich erst durch eine weitere Operation werde abschließen können.
Ich kann das Einholen einer Zweitmeinung nur empfehlen.
Ganz ungewöhnlich fand ich es , dass in den Einzelzimmern keine Seife zur Verfügung gestellt wurde.

1 Kommentar

srmittelhessen am 29.10.2020

Nein, das stimmt so nicht ! Ich habe durchaus eine 80 jährige Frau erlebt, die sich das zweite Knie mit der Methode der Abrasion behandeln lies, nachdem sie zwei Jahre zuvor sehr gute Erfahrungen am anderen Knie gemacht hatte. Für Patienten mittleren Alters gilt es immer zu unterscheiden welchen Schweregrad der Knorpelzerstörung das Knie hat .Das bedingt dann auch die Dauer der Regeneration Bei mir war es richtig heftig 2015. Hinter der Kniescheibe ein Euro groß viertgradig. Lateral gegenüberliegend eher klein jedoch viertgradig und medial an der Femur viertgradig und groß. Nach zweieinhalb Jahren und keiner ordentlichen Krankengymnastik, denn man ist ja vorsichtig, machte ich ein Kontroll-MRT. Der größte Schaden medial an der Femur war nur noch erstgradig, die anderen Schäden waren noch da aber über ihre Größe kann ich keine Aussage machen , da ich nur über die Art des Schadens vom MRT-Arztes unterrichtet wurde, nicht aber über die Größe.Was habe ich also getan, nach dem Befund ! Ich habe mich Liebscher und Bracht gewidmet und die sagen alle Stellen im Knie die keinen natürlichen Reiz durch Bewegung erfahren verkümmern. So auch der Faserknorpel, der dann in einem zweiten Eingriff nur als schwimmende Knorpelfäden sichtbar wäre. Es ist enorm wichtig, dass man mit der Abrasionsmethode irgendwann jeden Winkel der Kniebeweglichkeit ausnutzt und so dem neuen Faserknorpel immer wieder neue Nährstoffe über die Gelenkflüssigkeit zuführt. Das Wachstum hat sich bei mir jetzt erst nach fünf Jahren zu einer solchen Zufriedenheit gezeigt, dass ich heute schmerzfrei jogge, Seil springe und eigentlich alles so wie früher kann. Vielen Dank Herr Witwity

Alles super! Vielen Dank!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nochmals danke an alle.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bürokratische Hindernisse, die in der Verantwortung der Mitteldeutschen Rentenversicherung lagen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts, was relevant wäre.
Krankheitsbild:
Hüftprothese einsetzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Oktober 2020 einer Hüft-OP (Einsetzen einer Prothese) unterziehen müssen. Da ich 2017 (Hüftarthroskopie) in dieser Klinik sehr gut versorgt war, habe ich mich wieder für die Klinik Dr. Witwity entschieden.Vom Beratungsgespräch, über die eigentliche Operation bis zur Nachsorge wurde ich u.a. auch ständig von Herrn Witwity betreut. Ich bin übrigens AOK-Patient und kann nicht beurteilen, ob Privatpatienten noch besser versorgt werden, kann es mir aber kaum vorstellen. Sein gesamtes Personal, inklusive Reinigungskräfte und Köchinnen, leistet eine sehr gute Arbeit. Die Atmosphäre im Haus kann man als familiär beschreiben. Alle Fragen wurden beantwortet, es gab jederzeit ein freundliches Wort und das Essen war reichlich und gut. Auch die physiotherapeutische Behandlung ab Tag 1 nach der OP war perfekt und kompetent.Aktuell meistern die MA auch die Herausforderungen der Corona-Pandemie hervorragend.
Abschließend kann ich sagen, wenn man Kritikpunkte "suchen" würde, fände man auch welche, sie wären aber belanglos und für den medizinischen Erfolg und das persönliche Wohlergehen unerheblich.
Deshalb vielen Dank und auch, wenn ich es mir nicht wünsche, aber im Bedarfsfall würde ich wieder "einchecken".
Alles Gute weiterhin wünscht
Uwe Skoupy aus Roitzschen (Sachsen)

Empfehlung für orthopädische Operationen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Patientenorientiert
Kontra:
Gebäude nicht optimal für Klinikbetrieb
Krankheitsbild:
Abrasion-Chondroplastik in Verbindung mit einer Schienbein-Umstellungsosteotomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht von dem historischen Gebäude täuschen lassen!
Die Klinik ist nach meiner Einschätzung auf dem neuesten medizinischen Standard.
Bei mir wurde eine Abrasion-Chondroplastik in Verbindung mit einer Schienbein-Umstellungsosteotomie durchgeführt.
Die OP wurde perfekt ausgeführt. Auch postoperativ durch den OP-Arzt Dr. Marek Holysz und Chefarzt Dr. Witwity wurde ich bestens betreut.
Das Pflegepersonal verdient absolutes Lob. Die Pfleger und Pflegerinnen sind zuvorkommend, freundlich und gehen auch auf Sonderwünsche, z.B. bei der Ernährung ein.
Ich hatte bei meiner Techniker Krankenkasse hinterher große Probleme bei der Durchsetzung von notwendigen, empfohlenen Heilmitteln (Bewegungsschiene, Reha) Dabei hat mich die Klinik über alle Maßen unterstützt. Mehr als ich jemals irgendwo erfahren habe.
Für auf Rollstuhl angewiesene Patienten ist der Zugang zur Praxis / Klinik etwas umständlich. Wird aber durch persönliches Engagement der Mitarbeiter mehr als ausgeglichen.
Schwachpunkt: Das Gebäude ist nicht für einen Klinikbetrieb optimiert.
Trotzdem kann ich die Klinik unbedingt empfehlen.

Hüft op

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22li 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles gut)
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient mit meiner Hüfte andere Ärzte wollten ein Gelenk einbauen.dank von dr.witwity wurde nur etwas weggefräst.ich bin sehr zufrieden und vielen Dank an den Schwestern alles super und nett. Auch die Verpflegung alles super vielen Dank

Kompetent Patienten behandeln

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ruhig und verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mein Eindruck ist, jeder Mitarbeiter ist zu 100% um den Patienten bemüht
Kontra:
Krankheitsbild:
Kreuzband OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sportunfall waren 3 Bänder gerissen.Im Buxtehuder Elbe Klinkum wurde mir nach meinem Sportunfall am 07.02 ein OP Termin frühestens Mitte April angeboten. Gut dass ich mir eine Zweitmeinung eingeholt habe und mich an die Klinik Dr. Witwity gewandt habe. Nach einem sehr informativen Vorgespräch wurde umgehend die OP Methode sowie ein schnellstmöglicher Termin 09.03 festgelegt.

Nach der OP hatte ich kaum Schmerzen und mein Bein kam recht schnell in eine Bewegungsschiene.

Das Essen war absolut in Ordnung.
Das gesamte Team war jederzeit freundlich.

Ich danke dem gesamten Team für die tolle Betreuung.

Ich war unzufrieden bei Dr. Witwity

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fast alle Mitarbeiter waren sehr gut
Kontra:
Dr. Witwity
Krankheitsbild:
Kniearthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr enttäuscht über Dr. Witwity. Mein Knie war so defekt, so dass eine Microfakturiering nicht mehr ausgereicht hat. Dies hätte er sehen müssen. Er hat mein Knie vorab nicht untersucht. Auch das MRT hat er sich nicht richtig angeschaut. Er wollte in einem 2. Schritt eine Beinumstellung machen, obwohl ich ein ganz gerades Bein habe. Und beim Nachfragen, warum er dies machen möchte bei einem ganz geraden Bein, wird man angeschrien, dass dies notwendig ist, völlig ohne Respekt dem Patienten gegenüber. Ich möchte wirklich behaupten, dass sich Dr. Witwity wie die Axt im Wald benommen hat. Es ist nicht zu fassen, was mir in diesem Haus wiederfahren ist.

Spitzenmäßige Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Meniskusriss, beginnende Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie Gut, dass ich mir eine Zweitmeinung geholt hatte und der Orthopäde mich in die Dr. Witwity Klinik überwiesen hat. Dr. Witwity nahm sich für das Vorgespräch unglaublich viel Zeit – obwohl ich Kassenpatientin bin.
Im OP-Saal wurde entschieden, dass keine Beinumstellung vorgenommen werden muss - es werden keine unnötigen Operationen vorgenommen !
Nach der OP hatte ich kaum Schmerzen und mein Bein kam recht schnell in eine Bewegungsschiene.
Das Essen – ich esse vegetarisch – war völlig ok. Es kommt von einer Catering-Firma, wird aber vom Pflegepersonal ins Zimmer gebracht und nicht vom Personal der Firma wie in anderen Krankenhäusern. So kann man auch noch mal eine Frage stellen oder Bitte äußern.
Das gesamte Team war jederzeit freundlich und ich hatte nie den Eindruck dass jemand gestresst ist.
Der Aufenthalt in dem alten, denkmalgeschützten Haus gab mir nicht das Gefühl mich in einem Krankenhaus zu befinden, was für mich sehr positiv war und mir Ängste nahm. Keine Geräusche von Rettungswagen, Hubschraubern und anderen Notfällen. Alles ganz stressfrei. Nur, bei offenem Fenster, - leider gewöhnlicher – Straßenlärm.
Zu Hause, bei meiner ambulanten Physiotherapie wurde erwähnt, dass es erstaunlich sei, dass ich keine Schmerzen habe. Vielleicht liegt es auch daran, dass bei Dr. Witwity nicht im Akkord operiert wird und der Patient mit Umsicht und Sorgfalt behandelt wird.
Ich danke dem gesamten Team für die tolle Betreuung.

Enttäuscht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Hoffnung
Kontra:
Abfertigung
Krankheitsbild:
Knie Arthrose Endstation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beim Erstgespräch hieß es, ich solle mit den MRT beider Kniegelenken wieder kommen. Das ganze zog sich hin, auch wegen der Praxisferien. Urlaub muss sein und ich war Geduldig, da ich hoffte der Doktor kann mir helfen. Ich habe schwere Kniearthrose, der Knochen ist leider auch schon kaputt. Das Gespräch war furchtbar. Das MRT hat er sich erst angeschaut, als ich ihn darum bat. Ich glaube aus irgendeinem Grund wollte er mich nicht behandeln. Er hat mich nach Sport gefragt. Ich bin schlank und habe immer auch Sport gemacht. Mit dem Befund, Sport zu empfehlen, ist ja Wahnsinn. Das zeigt, er hat sich nichts angeschaut. Ich musste ihn auf den Befund hinweisen. Im nachhinein denke ich, wo war ich eigentlich? In einer Fachklinik?
Ich bin nicht böse, wenn er mir nicht mehr helfen kann, aber die Art,und das er nichts wusste über den Fall. Das ist peinlich.

Endlich schmerzfrei

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im April 2019 in der Klinik am Knie operiert und kann nur sagen, ich hätte es schon viel früher machen sollen. Ich bin nach Jahren endlich wieder schmerzfrei. Es war eine gute Empfehlung meines Arztes und von mir die Klinik zu wählen.
Gut, als ich zum Vorgespräch gefahren bin, waren meine Vorstellungen vom Gebäude sicher anders, aber es ist eine Klinik mit eigenem Charme. Was mir aber am Wichtigsten ist, hier ist es super sauber, die tägliche Reinigung der Zimmer ist wirklich erwähnenswert. Auch die Freundlichkeit des Personals in allen Bereichen ist angenehm. Und mir war es wichtiger, kompetente Ärzte mit kompetentem Team zu haben, als eine super moderne Klinik, die nur etwas fürs Auge ist. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und werde die Klinik Witwity mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

TEP Li. Hüfte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung und Hygiene
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
TEP Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

TEP.Li.Hüfte Januar 2019.Schon das Vorgespräch b.Doc.Witwity war sehr entspannend.Doc. Witwity war der 3 Doc.der über meine Rö. Bilder geschaut hat mit der Erkenntnis ja da muss etwas gemacht werden.Es ist mit Keinem Wort gesagt worde das ich es hier machen sollte.Meine Frau und ich haben es nach der sehr informativen Aufklärung endschieden es in der Klinik v.Doc Witwity machen zu lasse.Heute mit Abstand und gesprächen auf der REHA war es eine Top Entscheidung es bei Dr.Witwity machen zu lassen!DerDoc.war jeden Tag zur Visite Anwesend und hat Einen Tag nach der OP mich sehr genau aufgeklärt was Er gemacht hat,Top.Einen Tag nach der OP ab zur Bewegungstherapie bei Susi,hierzu wird man direkt v.Zimmer abgeholt und unter Aufsicht wieder auf das Einzelzimmer begleitet,Top(Susi hat immer einLächen übrig ) Nicht zu vergessen sind die Schwestern der Tag u. Nachtschicht die immer Freundlich zur stelle waren!Oder Frank auch Er ist Kompetente und immer freundlich.Ich für mein Teil kann es Empfehlen einmal bei Doc. Witwity vorbei zu schauen wenn man dabei ist eine Klink für die OP zu suchen! Es begint schon bei der Aufklärung der Hygiene in der Klinik!Gruß der Kleine Freche .

Bioprothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einmalige Methode)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nach OP wenig Schmerzen und schmerzfreies Laufen nach 4 Monaten
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthose 3-4 Grades Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.10.2018 wurde bei meinem rechten Kniegelenk eine Abrazion an der Innenseite ( Fehlender Knorpel am Ober-und Unterschenkelknochen von ca. 3x4 cm ) , sowie eine Umstellung ( O-Bein ) in einer OP von Dr. Witwity vorgenommen. Vorgeschichte: Hatte vor 30 Jahren einen Kreuzbandriss erlitten. Seit gut 15 Jahren bestand eine Arthrose 3- 4 Grades im Gelenk. Voruntersuchung das 1. mal 2015, als nun die Schmerzen nicht mehr auszuhalten waren, erfolgte nach nochmaliger Voruntersuchung die OP. Kaum Schmerzen nach der OP! Danach Klinik Plan umgesetzt mit 8-wöchige Entlastung mit Bewegungsschiene/ Gehstützen ( und E-Scooter, hat die KK übernommen - cool ), 9-15 Woche Belastungsphase mit Gehstützen, wobei nach 14 Tagen schon erste Schritte ohne Gehstützen möglich waren. Woche 15-18 in eine tolle Reha nach Bad Zwischenahn, welche morgen endet. Heute 2 Km ohne Gehstützen und Schmerzen spazieren gegangen. Bin total begeistert von der Methode und dem Ergebnis. Hatte im Vorfeld viel von erfolgreichen OP's mit dieser Methode gehört. Habe alle ärztlichen Vorgaben immer genau eingehalten, weniger ist mehr und vorsichtig sein bei allem ist hierbei ein guter Ratgeber, vor allem bis zur vollständigen Aushärtung des Knorpels nach 6 Monaten seit OP. Ab dann ist alles wieder machbar. Bin männlich, 57 Jahre alt, ein sportlicher Typ ohne Übergewicht. Ich kann die Klinik und Dr. Witwity sehr empfehlen. Toll, das es solch eine Alternative gibt, diese allerdings nicht sehr bekannt ist, bzw. von Orthopäden empfohlen wird. Tip: Nicht von kleinen Reaktionen ( Schmerzen ) des Knies verunsichern lassen, das Kniegelenk ist kompliziert und braucht nach solch einer OP für die Genesung seine Zeit, bei jedem unterschiedlich lange. Wichtig ist ab der Reha der Muskelaufbau, welcher manchmal bis zu einem Jahre dauern kann, je nach dem wie fleißig man ist. Wünsche Euch viel Erfolg.

unnötige Umstellung??

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
freundliches Personal,Sauberkeit
Kontra:
Schlechte Nachsorge
Krankheitsbild:
Schmerzen rechtes Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam im April 2017 in die Klinik nach Stade.hatte ein Termin um eine Zyste im rechten Knie zu entfernen.auf dem OP Tisch wurde ich vom Chirogen gefragt wenn er was anderes finden sollte,ob er es gleich mitmachen soll? Nach dem aufwachen lag ich auf einer Bewegungsschiene und mir wurde mitgeteilt, das eine Umstellung und eine Bioprothese gemacht wurde!!So wurden aus ca.6 Wochen krank 12 Monate!! erst dachte ich ,das es richtig war das bei mir eine Umstellung gemacht wurde.mittlerweile denke ich,das es nur gemacht wurde um Geld zu verdienen.Ich hatte mich nochmal im Juni in der Klinik vorgestellt,weil ich noch Schmerzen im Knie hatte.es wurde mir mitgeteilt, das der Miniskus,Ein Knochenödem, Verklebungen und kristalle im knie entfernt werden müssen.darauf machten wir ein Termin für August 2018 zur OP.ich blieb 2Tage in der klinik und wurde dann mit einen Zettel mit Intruksionen entlassen.2 Wochen Teilbelastung mit Physotherapie und dann Vollbelastung.erst ging alles Prima aber nach ca.5 Wochen kamen die Schmerzen zurück.ich dachte es wird schon,aber leider werden sie jeden Tag schlimmer.ich rief letzte Woche noch mal in der Klinik an und mir wurde mitgeteilt,das der Artzt sich bei mir meldet.aber leider kam kein Anruf!!

3 Kommentare

claudimei am 15.11.2018

Jeder der die Klinik kennt und schon einmal dort war weiß, daß so ein Ablauf nie stattfinden würde. Alles wird vorher klar besprochen. Dabei wird auf den Befund des MRT's eingegangen. Ist das immer die gleiche Person, die hier schlecht bewertet. Ich habe mir die letzte negative Bewertung durchgelesen und anhand der Schreibfehler ist das sehr auffällig! So wie beschrieben wird in der Klinik auf keinen Fall operiert! Völliger Quatsch !
Gruß, Claudia

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetenz und Freundlichkeit stehen an Erster Stelle

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte sind wahre Koriphäen
Kontra:
gibt's nicht
Krankheitsbild:
Z.n.Tibiakopfosteotomie u.Bioprothese linkes. Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik,wie ich Sie noch nicht kannte.In einem sehr alten unter Denkmalschutz stehendem Gebäude, befindet sich ein hochproffessionelles und kompetentes, superstrukturiertes Klinikteam.
Die Klinikumgebung ist wunderschön und sehr sehenswert.
Verschieden große Zimmer,die einfach aber sauber mit allem was nötig ist,ausgestattet sind.Für kleines Geld ist auch Zweibett-bzw.Eintelzimmerwahl möglich.
Das Essen ist einfach aber gut.Kaffee schmeckt gut.Prioritäten sind hier wohl eher in Behandlung u. Pflege gesetzt,was ich als absolut lobenswert empfand.
Nach langer Krankenvorgeschichte habe ich mich hier so gut aufgehoben gefühlt.Alles lief genau so wie es zuvor mit mir besprochen wurde.
Ich möchte besonders hervorheben das es in dieser Klinik keine MRSA oder ähnliche Krankenhauskeime gibt,die man sich später mit nach Hause nimmt...Ausserdem wird hier verantwortungsvoll,umweltfreundlich und kompetent mit Wundmaterialien umgegangen,was wohl auch sehr dazu beiträgt das die Patienten nicht "verkeimen". Überhaupt ist hier der verantwortungsvolle Umgang mit jedem einzelnen Patienten überragend.
Da es sich um eine kleine Klinik handelt,die über einen hohen Personalschlüssel verfügt, ist der Aufenthalt sehr angenehm.

Muss man sein Handwerkszeug als Arzt kennen?

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern und Pfleger.
Kontra:
Ärzte kennen Ihren OP nicht.
Krankheitsbild:
Arthrose in der Schulter, Sehnen angegriffen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bei dieser Klinik steht Geldverdienen im Vordergrund und nicht das Wohlbefinden des Patienten.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (das Vorgehen dieser Klinik gefällt mir nicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wirkt ziemlich unseriös)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ich Denke Diagnosestellung war ok)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich denke die Verwaltung mach das was ihr Aufgetragen wird.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (konnte nicht viel sehen es ist ein altes Gebäude)
Pro:
es könnte schon sein das es Patienten gibt den man helfen konnte
Kontra:
es wird auch operiert wenn es keine Aussicht auf erfolg gibt nur wegen des Geldes wegen.
Krankheitsbild:
Arthrose Schulter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Stade ist von meinem Wohnort 184Km entfernt deswegen habe ich telefonisch dort angefragt ob ich meine MRT und Röntgenbilder sowie den Befund nicht Vorab per Post schicken kann damit die Klinik eine Diagnose stellt ob eine Operation nach der Methode der Bioprothese Sinn macht, das wurde bejahrt allerdings würde so eine -ferndiagnose 30.59€ kosten was an für sich kein Problem ist, nach einiger zeit kam die Antwort per Post mit dem frankierten Rückumschlag den ich mit schicken musste, indem stand geschrieben, nach Durchsicht ihrer Röntgenbilder sollten sie telefonisch einen Termin für unsere Sprechstunde zur Besprechung des weiteren Vorgehens vereinbaren, ich wieder in der Klinik angerufen wobei ich davon ausgegangen bin das ich mit einem operierenden Arzt sprechen kann der mir dann genau sagt was Sache ist stattdessen war wie immer das Sekretariat dran auf nachfrage sagte man mir klar und deutlich das man mir helfen kann und ich ein Termin zur Besprechung Vorort machen soll als ich dann Vorort in der Klinik war kam ein man nach 90min. warte zeit zu mir er hat sich weder vorgestellt noch weiß ich ob es ein Arzt war oder nur ein angestellter oder so was in der Art, schnell wurde mir klar das er überhaupt nichts über mich weiß und er meine MRT und Röntgenbilder nicht kennt, diese hat er sich in mein Beisein zum ersten mal angesehen und mir gesagt das meine Arthrose in der Schulter sehr weit fortgeschritten sei und er mir nicht versprechen kann das eine Bioprothese den gewünschten Erfolg bringt jedoch hat er mir zugleich nahegelegt das man vor einem künstlichen Gelenk alles andere ausschöpfen sollte, für mich ist das gesamte vorgehen dieser Klinik unseriös den Patient unter falschen Tatsachen dahin locken damit man auch wenn es nichts bringt wenigstens das in Rechnung stellen kann und mit der letzten Hoffnung des Patienten zuspielen diese OP zumachen obwohl kaum Aussicht auf Erfolg besteht, weil ja die einzige alternative ein künstliches Gelenk ist, für mich UNSERIÖS!

5 Kommentare

srmittelhessen am 24.08.2018

Eines muß ihnen klar sein, lieber oder liebe Tossi. Wenn man ein Röntgenbild hat, dann ist es sehr schwer ein Urteil über den Grad der Knorpelerkrankung zu fällen. Da hätten dann schon einige hochauflösende MRT-Aufnahmen annähernd für Klarheit sorgen müssen. Doch nichts ist so aufschlußreich als in das Gelenk zu schauen und festzustellen was dort los ist. Anbei finde ich es niemals verkehrt, wenn ein Arzt sich ein persönliches Bild vom Patienten machen möchte und ihn zum Gespräch sehen möchte.
Gerade die Fähigkeit der Bewältigung der Nachsorge ist enorm wichtig um irgendwann schmerzfrei leben zu können. Ist der Patient dazu in der Lage oder legt er sich nur hin und wartet bis es ihm wieder besser geht. Das wird dann so nicht der Fall sein!!! Zum Thema Geld verdienen möchte ich ihnen sagen, daß es für diese Klinik weitaus lukrativer wäre Metallgelenke zu verbauen. Ab einer gewissen Zahl ist die Klinik dann zertifiziert und dann erhält die Klinik mindestens das doppelte an Zuwendungen ! Vielleicht wäre dann das Dachgeschoß schon längst ausgebaut, was seit Jahren auf Erneuerung wartet. Wenn dann mal ein Patient aus irgendwelchen Gründen zu dick ist um überhaupt noch auf einem Patientenstuhl sitzen zu können und er trotzdem die Behandlung bekommt, weil jeder eine Chance verdient, dann sollte er oder sie ihr eigenes Fehlverhalten hinterfragen. Ich persönlich bin froh, daß es Ärzte gibt wie man sie hier in der Klinik findet.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gerne immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose li. Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im Januar 2011 das erste Mal an dem Knie in der Klinik operiert wurden. Im Juli des desgleichen Jahres erfolgte ein Second look wo Dr. Witwity wilden Knorpel entfernt hat. Danach war ich komplett schmerzfrei und konnte wieder alles machen. Ende letzten Jahres bekam ich dann wieder starke Beschwerden ,so dass ich erst zu einem ambulanten Termin in der Klinik war, wo mir Dr. Witwity zu einer erneuten OP, diesmal nach dem neuen Verfahren was er jetzt durchführt geraten hat. Das neue Verfahren beinhaltet eine stammzelltransplantion aus eigenen gezüchteten Stammzellen. Die erste OP fand dann am 13.2 statt. Leider befand sich mein Knie in einem desolateren Zustand als angenommen, das zusätzlich noch Verwachsungen gelöst werden mussten, die Stammzellentnahme, eine Chrondroplastik und ein lateral releas durchgeführt werden musste. Das hatte für much zur Folge, dass ich bis zur Stammzelltransplantion am 28.3 nur teilbelasten darf. Bin aber sehr zuversichtlich dass es dann wieder so wird wie vor 7 Jahren. Ich kann Dr. Witwity nur weiterempfehlen , auch wenn es eine langwierige Prozedur ist, die man überstehen muss.
Im November 2015 hat er mich auch an einem Hüftkopfimpegment an der rechten Hüfte operiert. Ich konnte vor der OP nicht mehr sitzen geschweige denn laufen. Sofort nach der OP war ich komplett beschwerdefrei. Auch auf diesem Gebiet ist er ein Genie.

2 Kommentare

gridi am 03.12.2018

Hallo Tanja, da ich auch eine gonarthrose habe mit Patellaschaden wollte ich wissen wie es Ihnen jezt geht und ob die angezüchteten Stammzellen noch bessere Ergebnisse versprechen oder war das nur in ihrem besonderen Fall. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Hat jemand Erfahrungen mit der Abrasion an der Patella und ist sie gleichzeitig mit der Tibiofemuralarthrose machbar?

  • Alle Kommentare anzeigen

Auf jeden Fall Witwity!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 182017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
danach alle Sportarten machbar
Kontra:
nicht für allein lebende geeignet, da man doch 2Monate mit dem Gehen sehr, sehr, sehr eingeschränkt ist.
Krankheitsbild:
Knorpelschaden Knie, 65 Jahre, männlich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Jeder, der Probleme mit Kie oder Hüfte hat, sollte sich auf jeden Fall einmal dort zur Untersuchung vorstellen und dabei auf keine weite Anreise scheuen; es lohnt sich fast immer.

Meine Erfahrung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach alles!
Kontra:
Krankheitsbild:
Bioprothese/ Umstellungsosteop.Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Möchte nun auch meine Erfahrung, die ich mit der Klinik Witwity gemacht habe, hier kundtun!Meine OP war am 27.Januar2017! Ich habe mich an alle Anordnungen, die ich seitens der Klinik erhalten habe, strikt gehalten und kann nun mit Freude sagen: Es hat sich gelohnt!! Dafür kann ich nur den beiden Ärzten, Dr.Witwity u.Dr.Hollyzsch, von Herzen "Danke" sagen! Sie haben Super-Arbeit geleistet u.mich wieder dahin gebracht, wo ich vorher war!Das ist bei meinem Alter(73) nicht zwangsläufig selbstverständlich! Und ich ich möchte auch nicht vergessen, den äußerst angenehmen Aufenthalt in der Klinik über 10 Tage zu erwähnen! Es gab´nicht einen einzigen Grund unzufrieden zu sein! Die Fürsorge des Pflegepersonals, insbesonders die der Nachtschwester, auch des Reinigungsteams,waren über das Maß hinaus überwältigend und ich bin sehr dankbar daß mir diese Klinik empfohlen wurde! Nochmals danke, danke,danke! Margret Patt, Hagermarsch

Voller Erfolg!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Gesprächsatmosphäre ist sehr offen und der Angstfaktor wird einem genommen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das sehr hilfsbereite Team in der Klinik sowie die sehr gute Beratung.
Kontra:
Das Dinner in der Klinik könnte etwas abwechslungsreicher sein.
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leserinnen und Leser,

um das Wichtigste vorauszuschicken: Ich kann die Klinik von Dr. Witwity uneingeschränkt weiterempfehlen, wenn es um medizinische Probleme im Bereich Schulter, Hüfte oder Knie geht!
Ich wurde in diesem Jahr mit einem Hüftimpingement der rechten Hüfte diagnostiziert. Die genaue Diagnose in der Klinik ergab eine degenerative Läsion des Labrums acetabulare sowie eine Gelenkblockade mit einer erheblichen Pincer- und CAM-Degeneration.
Ich war in meiner Bewegung stark eingeschränkt. Zusätzlich verursachte die Rotationsbewegung des Hüftgelenks starke Schmerzen. Am 1.8.2017 hatte ich mit Dr. Witwity ein Vorgespräch in Stade. Das Gespräch war sehr angenehm und vermittelte mir das nötige Wissen um eine Entscheidung zu treffen. im Gegensatz zu einer vorherigen Empfehlung einer Klinik in Berlin, wurde mir keine TEP empfohlen sondern ein minimalinvasiver Eingriff, der arthroskopisch erfolgen sollte. Die OP fand am 13.10.2017 statt und verlief erfolgreich. Nach fünf Tagen wurde ich entlassen. Acht Wochen müssen Gehilfen benutzt werden. Ich verspürte in den nachfolgenden Wochen immer weniger Schmerzen und laufe jetzt nur noch mit einer Krücke. Das Team von Dr. Witwity ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die ganze Klinikatmosphäre ist sehr familiär gehalten. Man hat nicht das Gefühl nur eine "Nummer" zu sein. Zusätzlich besitzt Stade einen hanseatischen Charme, der sicher auch zum Heilerfolg beiträgt. Ich kann ein Gespräch mit Dr. Witwity nur empfehlen. Besonders dann, wenn eine TEP der Hüfte empfohlen wird. Achtung: Man wird von den meisten Orthopäden auf die besondere OP Technik (Abrasions-Chondroplastik) nicht hingewiesen! Als mündiger Patient habe ich mir in der Zeitschrift "Orthopress" (liegt in den Praxen aus) die nötigen Informationen geholt und bin so von einem künstliches Hüftgelenk verschont geblieben. Meine Devise: Die eigenen Knochen sind immer noch das beste Material!

Viele Grüße aus Berlin sendet Abrastik

Lt. Dr Witwity : „..sein Knie des Jahres 2017“

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte
Kontra:
Das Abendessen
Krankheitsbild:
Arthrose 4.Grades, keinerlei Knorpel im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Orthopäden-Rundreise in Deutschland, aufgrund einer Tibia-Kopf Fraktur im Jahr 1997, endet mit einer Umstellungsosteonomie, einer Bioprothese incl, Kniescheiben Versetzung bei Dr Witwity 2017 in Stade. Der Klinik- Aufenthalt für 10 Tagen war durchweg klasse. Die Ärzte haben sich täglich Zeit genommen, egal wieviele OPs an den Tagen durchgeführt wurden, auch am Wochenenden gab es eine Visite. Das alte Patrizierhaus hat einen natürlichen Charme und die Krankenschwestern und auch Frank sind immer für alle Patienten da.
Alle Informationen bzgl. der Nachsorge sind sehr hilfreich und ich fühle mich gut vorbereitet. Ich kann allen Menschen mit Arthrose die Klinik absolut weiterempfehlen.

Unbedingte Empfehlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kommunikation mit Ärzten auf Augenhöhe/ Spezialisierung der Klinik auf Knie und Hüfte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwere Arthrose, kein Schritt mehr ohne Schmerzen möglich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, auch ich kann die Klinik und die OPMethode nur empfehlen. Vor allem das ärztliche Erstgespräch und die Arztvisiten gibt es in so patientenfreundlicher Form in keiner anderen Klinik.

Den 10-tägigen Aufenthalt und das Personal fand ich völlig in Ordnung. Die Physiotherapeutin ist außergewöhnlich engagiert.
Die 8-wöchige Belastungspuse und die Aufbauphase sind körperlich schon ganz schön belastend (vor allem für Rücken, Schultern). Ich habe sehr davon profitiert, dass ich einbeiniges TREPPEN-steigen und in die Badewanne klettern vorher trainiert habe.
Bei meiner Krankenkasse habe ich die Bewegungsschiene für 3 Monate bewilligt bekommen! Sie half mir sehr bei allen Schmerzen und Schwellungen.
Wie andere vor mir auch schon beschrieben haben, war mein Besuch bei einem normalen Orthopäden nach 4 Wochen eine Katastrophe. Die Vorurteile gegen diese OP-Methode könnten wohl in einem eigenen Buch beschrieben werden.
Tipp: Vor der OP einen Arzt suchen, der bereit ist, Sie zu begleiten!

Bin gerne für Fragen offen:-)

4 Kommentare

Nicki031200 am 17.11.2017

Hallo wann war genau ihre OP

  • Alle Kommentare anzeigen

Bioprothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man kann sein eigenes Knie erhalten !!!
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem Orthopäden und Kliniken mein Knie begutachtet hatten, empfahlen sie mir ein künstliches Kniegeleng. Durch Zufall erfuhr ich von der Klinik Witwity.
Nach Begutachtung empfahl er eine Umstellungsosteotomie (Beinbegradigung) und eine Bioprothese (Abfräsen der Knochenhaut, damit sich eigene Stammzellen bilden). Somit könnte ich mein eigenes Kniegelenk behalten.
Ich befand mich ca. eine Woche in dieser Klinik und bin so froh, dass ich diesen Schritt gemacht habe, wie auch alle anderen Patienten der Klinik, die zu meiner Zeit dort anwesend waren.
So engagiertes, hilfsbereites Personal, freundliche Ärzte. SUPER

1 Kommentar

Jumppower am 03.02.2018

Hallo aus Duisburg. Wie läuft es sich denn aktuell? Alles ok? Bin Oktober 2018 am Knie dran

Endlich schmerzfrei

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Ärzte ,kompetentes und freundliches Personal.Sehr gute Erklärung über OP und Nachbehandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Arthrose der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Operationsmethode ist sehr schonend ,da nur sehr kleine Schnitte notwendig sind.Sehr freundliches und überaus kompetentes Personal.

Glücklich und schmerzfrei

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es hat alles gepasst.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
arthrose Reitunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste mal im Jahr 2013 in der Klinik in Stade. Mit Termin zur Vorstellung, dort wurde auch mein Knie begutachtet und es wurde festgestellt, dass der Knorpelschaden sehr groß war und die Erfolgsaussichten klein seien.
Ich habe die OP und die Umstellungs OP dann in der Klinik vollzogen. Ich war so glücklich, dass ich diese Klinik gefunden habe, der Doktor Witwity hat mich vor einem künstlichen Knie bewahrt. Ich habe mich so gesträubt, ein Ersatzteil einbauen zu lassen. Ich hatte danach noch 2 x eine kleine Op, weil die Beweglichkeit nicht so richtig kam. Danach habe ich geübt, Treppensteigen, Ergometer gefahren, es war schon
sehr hart das Kämpfen. Ich habe es aber geschafft, kann heute super laufen, Fahrrad fahren und schwimmen. Es ist jetzt 5 Jahre her,
ich bin einfach glücklich, kann mein Eiscafe wieder betreiben, habe große Lebensqualität gewonnen. Habe ich aber der Klinik mit dem tollen Doktor, Herrn Witwity, zu verdanken.
Ich sage hier nochmals allen ein ganz großes Dankeschön, die Betreuung Super, das Personal super. Dieses Ergebnis ist mehr als nur Glück, für mich ist das neues Leben ohne Schmerzen.

1 Kommentar

Nicki031200 am 17.11.2017

Hallo was würde den wegen der Beweglichkeit gemacht ? Ich würde im April 2017 operiert und hatte dann nochmal eine im September und bei mir läuft leider immer noch nix .
Aber ich möchte eigentlich da auch nicht mehr hin ????Aber was ich jetzt machen soll weiß ich auch nicht

Endlich wieder schmerzfrei laufen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz und Empathiefähigkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Steifes Sprunggelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor 12 Jahren habe ich bei einem Unfall einen Fersenbeinbruch erlitten. Seit dem konnte ich nicht mehr richtig laufen und das Sprunggelenk bewegen. Jede Bewegung und jeder Schritt war mit Schmerzen verbunden. Zu Hause hieß es immer: Einlagen tragen; Schmerzgel, Tabletten; irgendwann ist das Gelenk ganz steif, dann tuts auch nicht mehr weh.
Vor 5 Jahren sind wir wegen eines Sportunfalls meines Sohnes (Knie kaputt) hier her gekommen. Und jetzt hat mich eine Frau mit meinem Sprunggelenk zu ihm getrieben. Am vergangenen Montag wurde ich operiert. Als ich aus der Narkose erwachte, hatte ich keine Schmerzen mehr, Mittwoch Mittag konnte ich ohne Gehstützern laufen. Ich frage mich, warum ich nicht früher hier war. Jahrelange Schmerzen und Einschränkung der Lebensqualität wären nicht nötig gewesen.
Ich danke dem Arzt und seinem ganzen phantastischen Team von Herzen und kann die Klinik nur empfehlen.

Hier lasse ich mich nicht operieren

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zu lange Wartezeit wenn man den ersten Termin des Morgens hat und der Arzt sich verspätet)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Keine Aufklärung über Kompilkationen
Krankheitsbild:
Kniegelenksarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer Gonarthose IV Grades und der Empfehlung meines Orthopäden zur Umstellungsosteotomie habe ich im Internet nach Ärzten gesucht, die mir vielleicht helfen können. So stieß ich auf die Klinik Witwity. Die Bewertungen sind erstklassig und mein Mann und ich fuhren mit großen Erwartungen nach Stade. Die Eingangstreppe ist für jemanden mit heftigen Knieschmerzen eine riesige Hürde oder auch Zumutung. Der Emfang war freundlich und zugewandt. Die Dame beim Röntgen war sehr herzlich. Nach 80 Minuten Wartezeit (ich hatte den ersten Termin des Morgens!) lernten wir Dr. Witwity kennen. Die Vorbefunde interssierten ihn nicht, auch nicht die meines Kardiologen. Interessant war nur das aktuelle Rötgenbild. Kurzer Bilck und alles war klar. Der Ablauf der OP wurde geschildert. Auf Nachfrage wurde dann doch das MRT aufgerufen. Die mehrmalige Nachfrage nach Kompikationen blieb unbeantwortet. Die Frage nach Schmerzen, Schwellungen und weiteren Folgen der OP wurde mit "Wenn ich Ihnen das alles sage, machen Sie die OP nicht" beantwortet. Warum die OP in 2 Schritten durchgeführt wird, wurde mir nicht erklärt (habe ich aber später im Internet gefunden). Die Nachsorge, auch wenn etwas nicht optimal laufen sollte, übernähme das Hausarzt oder Orthopäde (wie soll er das tun, wenn er doch mit dieser Methode nicht vertraut ist?).
Fazit: Ein Arzt der sich nicht für meine Vorerkrankungen interessiert und nicht offen über Risiken und Nebenwirkungen seiner Tätigkeit aufklärt und mich dann im Zweifelsfall noch nicht weiterbehandelt bzw die Nachsorge übernimmt, genießt bestimmt nicht mein Vertrauen! Ich werde mich operieren lassen aber bestimmt nicht hier!"

7 Kommentare

[email protected] am 06.07.2017

Hallo,

ich verstehe Ihre negative Einstellung nicht. Das es eine Treppe gibt ist auf dem Foto ersichtlich. Warum soll W. sich die Berichte der Vergangenheit ansehen, der aktuelle Stand ist doch entscheident. Somit kann der Artz doch Vorurteilsfrei die aktuelle Situation anhand der Röntgenaufnahmen beurteilen. Anders wäre es wenn hier Tabletten mit ins Spiel kommen, aber dieses ist hier ja nicht der Fall.

Ich würde immer wieder zu solch einer OP raten, ein künstliches Gelenk können Sie sich immer noch einsetzen lassen. Also ohne Vorurteile an die Sache ran und W. vertrauen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nach 8 Jahren immer noch super.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
beste Alternative zum Kniegelenk
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose IV. Grades im Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2009 bei Dr. Witwity in der Klinik in Stade. Ich habe den weiten Weg von Süddeutschland (Weilheim/Teck) gemacht, weil ich nach eigenen Recherchen gelesen habe, dass Dr. Witwity eine neue OP-Methode anwendet bei welcher einem ein neues Kniegelenk erspart bleibt. Ich hatte damals nach einem Sturz mit 15 Jahren und der kompletten Zerstörung des Kniegelenks (Kreuzbandriss, Meniskusriss usw.) eine Arthrose IV. Grades im Kniegelenk. Mir wurde damals von den Orthopäden hier schon andedroht,dass ich ein neues Kniegelenk brauchen werde. Daher habe ich mich erstmal per E-Mail bei Dr. Witwity gemeldet und er hat mir damals persönlich zurückgeschrieben.Das fand ich schon richtig gut. Bin dann zum 1. Termin hin und Dr. Witwity hat mich untersucht und gleich gesagt, dass er mich operiert. Die OP War dann 4 Wochen später und ist super verlaufen. Danach die 8 Wochen ohne Belastung und Krankengymnastik danach. In meinem Fitnessstudio konnte ich den Erfolg mit Muskelaufbau noch steigern. Seitdem (8 Jahre) ist mein Knie einfach super. Ich habe schon siebenmal einen Halbmarathon gelaufen und wir gehen regelmäßig in die Berge zum Wandern, alles ohne Probleme. Es schwillt natürlich nach einer Bergwanderung schon an, aber das ist am nächsten Tag schon wieder weg. Ich bin sehr zufrieden mit Kniegelenk und glücklich , dass ich kein neues Kniegelenk brauche.

1 Kommentar

giselinchen am 06.01.2018

Ich war im Februar 2010 bei Dr. Witwity...hab mein Knie machen lassen...von dem mir sehr viele Orthopäden zuvor versichert hatten das nichts helfen würde auser ein künstlichen Kniegelenk......sie hatten alle nicht recht.
Dr. Witwity hat mich operiert...es war zwar ein langer Gesundungsprozeß...3 Mon. keine Belastung...... aber ich bin nun seit 7 Jahren schmerzfrei...für mich hat es sich gelohnt....auch wenn die Orthopäden hier nur ein leidvolles Lächeln übrig haben, wenn ich erzähle was ich hab machen lassen....ich bin glücklich das ich es hab machen lassen.

Heilung ohne künstliches Gelenk?

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kein künstliches Gelenk
Kontra:
Verfahren ist zu wenig bekannt
Krankheitsbild:
aktivierte Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde mit knapp 50 eine deutliche Arthrose der rechten Hüfte festgestellt und sofort zur OP geraten. Weil meine Beschwerden sehr stark wechselten, habe ich die OP aufgeschoben. Letztes Jahr ging nichts mehr, die Rückenschmerzen waren so belastend, dass mir der 3. Orthopäde sagte, ich solle mich endlich operieren lassen. Traurig dachte ich, dass dann der Spaß aufhört. Ich wollte doch so gern wieder Inliner fahren und Schlittschuhe laufen und ... und ... und ... Da hörte ich von der Klinik Dr. Witwity in Stade. Ich dachte, auf einen Versuch kommt es an, ich habe nichts zu verlieren und stellte mich in der Klinik vor. Schon der 1. Eindruck war sehr gut. Freudliches Personal, kompetente Mitarbeiter, gute Organisation. Im Januar 2017 bin ich operiert worden. In meinem Zimmer lag eine Frau, die ebenfalls an der Hüfte operiert war. So konnte ich schon auf ihre Erfahrungen zurückgreifen. Um halb 7 war ich im OP, kurz vor 9 schon wieder auf dem Zimmer. Alles vorbei. Als ich dann nachmittags meine Schläuche los war, konnte ich schon mit dem Rollstuhl in den Aufenthaltsraum fahren und Kaffee trinken. Am nächsten Tag ging die Reha los - 1/2 Stunde an der Bewegungsschiene. Susi hat uns gut aufgeklärt und alle Fragen beantwortet. Sie hat mir ihre Telefonnummer gegeben, dass ich später bei ihr anrufen kann, wenn es Fragen gibt. In der Klinik ist es mir sehr gut gegangen. Dann, zu Hause, die 8 Wochen an Krücken habe ich auch überstanden. Dann kam eine Zeit, in der alles stagnierte. Ich hatte immer noch Schmerzen. Als ich in der Klinik anrief, hat Dr. Witwity persönlich zurückgerufen. Er hatte meinen OP-Bericht vor sich und hat mir Tipps gegeben. Schmerzen bis zu 6 Monate nach der OP können - müssen nicht - normal sein. Radfahren, keine Überanstrengung, Bewegungsbad, Physio usw. Ca. 4 1/2 Monate nach der OP ging es mir plötzlich besser. Ich kann wieder alleine laufen und habe keine Schmerzen mehr.
Mein Orthopäde kannte das Verfahren nicht, aber er hat mich sehr gut betreut.

2 Kommentare

Semperfi am 07.06.2017

Hallo,
habe den Eingriff nächste Woche und Ihre Bewertung macht mir Mut.Sind Sie danach auch in der Reha gewesen oder "nur" beim Orthopäden vor Ort?

Liebe Grüße Semperfi

  • Alle Kommentare anzeigen

Stammzellentherapie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2010 (Knie-OP links) und 2013 (Knie-OP rechts) in Stade bei Hamburg in der Klinik von Dr. Witwity, und ich habe nur von guten Erfahrungen zu berichten.
Ich würde jeder Zeit mich wieder dort operieren lassen, zumal es ja die eigenen Stammzellen sind, die Dr. Witwity in das Gelenk einsetzt.

Ich kann diese Klinik nur jedem empfehlen!

Meilinger, Christine

Patient betritt sehr gut vorbereitet das KH und verlässt es mit perfekten Handlungsanweisungen/ wie es weiter geht...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der 1. Untersuchung bis zur Entlassung perfekte Begleitung. Alle notwendigen Unterlagen wurden sofort zur Verfügung gestellt: z.B Behandlungsplan, was tun nach der Entlassung etc.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniearthroskopie und Umstellungsosteotomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik, in der der Patient ernst genommen und mit Respekt behandelt wird.
Ein Beispiel: Für die Entlassung sollten einige Hilfsmittel organisiert werden. Dabei stellt die Klinik ohne Aufforderung alle Unterlagen schriftlich zur Verfügung. So ist der Patient den Fragen der KK gewachsen. Auch unterstützt die Verwaltung mit faxen und ähnlichem die Organisation der Entlassung.
Von der ambulanten Untersuchung, Narkosegespräch,
Telefonaten zwischendurch, Aufnahme, Operation, Krankengymnastik, Versorgung und Pflege (soll ich ihnen den Rücken cremen?) und Entlassung fühlte ich mich ausgesprochen wohl. Bitte erhalten sie diese hohe Abeitsqualtät und Motivation für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Danke

1 Kommentar

kalealeilani am 28.05.2017

Sehr gehrter, riggo,

ich habe Ihren Beitrag gelesen auf der Seite Klinkbewerung. Sie schreiben in Iher Bewertung dass, der Patient dort ernst genommen und mit Respekt behandelt wird obwohl, Sie auch wie bei mir eine Kaseenpatient sind. Den Eindruck hatte ich auch bekommen. Ich wollte mal nach fragen. wie es Ihnen nach ihrer Genesung geht, die ja schon 4 Monate zückliegt. Da bei mir vielleicht auch so eine OP anstehen soll. Haben sie noch schmerzen? Oder hatt sich das bei Ihnen inzwischen gegeben. Und Wie ist das jetzt mit dem Laufen. Brauen Sie noch mir Unterarmgehstützen, oder geht das alles in zwischen ohne.
Währe schön, wenn Sie mir auf meine Fragen Antwoten würden.

Gute Besserung

Kalealeilani

Arthrose im Knie - nach 5 Monaten Vesuv erklettert !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (der Papierkram zwischen Klinik, Kasse, Orthopäde und Sanitätshaus ist recht aufregend, Büro sehr flexibel!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (da Altbau ist es ein wenig verwinkelt, hat mir aber besser gefallen als langweilige Klinikflure)
Pro:
sehr kompetent und hohe Erfolgsquote
Kontra:
kleine Klinik in schönem alten Patrizierhaus, aber eben Altbau-Charme
Krankheitsbild:
Arthrose, aber Restknorpel vorhanden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir machte eine unvorhergesehene Diagnose "Arthrose in beiden Kniegelenken" große Angst in Bezug auf die Zukunftsperspektive meiner beruflichen Selbständigkeit.
Über ein Gespräch mit einem Vor-Patienten erfuhr ich von einer Alternativen zu der von "meinem" (er ist es nicht mehr!!!) Orthopäden geäußerten Notwendigkeit zu einem künstlichen Kniegelenk!!

Vorgespräch:
Vom ersten Treffen an mit den beiden Ärzten der Klinik Witwity in Stade, wußte ich, daß ich hier bei Profis bin, die ein äußerst erfolgreiches Verfahren bei Arthrose einsetzen. Die erwiesene Erfolgsquote für eine mindestens 15-jährige Funktion der Gelenke soll über 85% liegen. Den EIndruck kann ich nur bestätigen, da ich 2 Jahre nach dem ersten Knie die zweite OP hatte.

Klinik-Aufenthalt:
Der Klinik-Aufenthalt beträgt ca 12 Tage und man kommt schon direkt nach der OP auf eine CMP-Bewegungsmaschine um den neu entstehenden Knorpelbereich zu "gestalten".

zu Hause:
Ab OP darf das Bein etwa 8 Wochen NICHT belastet werden, d.h.: 8-10 Wochen auf einem Bein an Krücken!
Das ist lange und nervig, aber dem natürlichen Heilungsprozess geschuldet, weil Knorpel und umgestellter Knochen (nur bei notwendiger Winkelanpassung) eben 6-8 Wochen benötigen (wie bei einem gebrochenen Bein. Dabei trägt man eine Orthese (also keinen Gips mehr ;-)))

Resumee:
Ich bin nach der OP des ersten Beines (2015) etwa 5 Monate später auf den Vesuv gestiegen!!

Wichtig:
das Procedere bzgl. MRSA-Befund, Anfahrt, Orthesennutzung, Bewegungvsmaschinen, später Reha,
mehrere Rezepte für Trombosespritzen und Klinikeinweisung usw. erfordern eine etwas aufwändige Planung, teils eben auch im Vorfeld, vor allem mit der Krankenkasse.

Top Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top Chirurgie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top Chirurgie)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top Chirurgie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
top Chirurgie
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bioprothese mit Bein begradigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ich diese Klinik nur früher aufgesucht hätte. Ich hätte mir so manchen Schmerz erspart. Nach der OP. ich habe eine Bioprothese mit Beinbegradigung bekommen und bin seit dem beschwerdefrei. Selbst der Heilungsprozes den ich von anderen OP`s als sehr Schmerzvoll in Erinnerung habe ist Schmerzfrei. Ich kann diese Klinik nur jedem empfehlen. Von den Ärzten (Chirurgie) mit denen steht unf fällt so eine Klinik ist zu sagen das sie echte Spezialisten sind und auch von den Schwestern und den Therapeuten ist nur gutes zu berichten. Ich habe diese Klinik genossen.

3 Kommentare

kalealeilani am 28.05.2017

Hallo Roy Bade,

sie haben Ihr Knie Dr. Witwity und seinem Team 2016 anvertraut Und ich wollte mal fragen, wie es Ihnen jetzt nach der ganzen Zeit geht. Da ich gedenke mich auch dort Operieren zu lassen, weil sie haben das selbe bekommen was ich bekommen soll. Sie schreiben das wenn Sie die Klink früher aufgesucht hätten, ihnen so mancher Schmerz erspart gebliben währe, weiter schreiben sie, das Sie danach Beschwerdefrei währen. Ist der zustand immner noch gegeben?

Währe schön wenn Sie mir Antworten auf den Kommentar
Anworten würden.

Kalealeilani

  • Alle Kommentare anzeigen

Arthrose/ keine mehr

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Top)
Pro:
Mit 100% Erfolg
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
4 Grad Arthrose/Knie links und rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Op.mit guten Erfolg,Arzt,erste Klasse,Schwestern erste Klasse,Klinik sauber,Essen erste Klasse Beste Klinikum in Deutschland,Möchte jeder empfehlen nur hier Op.lassen!Beste Bewertungen möchte abgeben!kann Dr Witwity niemand Top/ en!!!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...