Klinik am Stein - Geriatrisches Zentrum

Talkback
Image

Wattmecke 1-7
59939 Olsberg
Nordrhein-Westfalen

9 von 17 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

18 Bewertungen

Sortierung
Filter

Danke

Neurochirurgie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich möchte mich bei allen Patienten die ich während meiner Betriebszugehörigkeit betreuen durfte recht herzlich bedanken.Leider ist die Zeit gekommen Tschüss zu sagen und allen eine schöne Zeit und Gesundheit zu wünschen.
Grüsse eines Mitarbeiters des Fahrdienstes

Sehr zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nettes Personal, gutes Essen, gute Anwendungen
Kontra:
sehr kleine Zimmer, denen man das Alter ansieht
Krankheitsbild:
Schulterbruch, Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist eine sehr gute Reha-Klinik.
Unsere Mutter ist seit ca. 1 Woche dort und fühlt sich dort sehr wohl (sie kennt mittlerweile einige Reha-Klinken).
Das Personal ist sehr nett, alle sind sehr bemüht und hilfsbereit und es wird ganz viel mit den Patienten gemacht. Nach 1 Woche hat unsere Mutter so viele Anwendungen erhalten, wie in noch keiner Reha in der Vergangenheit in 3 Wochen.

Visiten durch einen Arzt dürftig

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
REHABILITATION nach Kniesturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus unmittelbare Wahrnehmung isT mir bekannt geworden, dass eine unzureichende ärztliche Betreuung besteht bis hin zur unterlassenen Hilfeleistung.

Positiv überrascht!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Demenz, Oberschenkel/hüftbruch nach Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich einige der zum Teil negativen Beurteilungen gelesen habe, bin ich doch sehr positiv überrascht worden.
Mein Vater ist seit einigen Tagen auf der Station 70 und was ihm und mir als Angehörigen dort an Herzlichkeit und Kompetenz entgegengebracht wurde, hat mich sehr positiv überrascht.
Auch der zuständige Arzt war zuvorkommend und hat mich sehr gut aufgeklärt.
Eigentlich kann ich sämtliche Kontakte vom Empfang bis zum Sozialdienst als sehr gut und hilfsbereit bezeichnen.
Das Haus ist schön gelegen , die Zimmer geräumig.
Ich denke meinem Vater wird der Aufenthalt in der Klinik gesundheitlich weiterhelfen.

Vielen Dank an das gesamte Team

Dirk Krüger

Schlechte Erfahrungen gemacht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das Therapeutenteam war sehr bemüht.
Kontra:
Pflegepersonal und Ärzte
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir als Angehörige eines Patienten, der nach einem Schlaganfall und längerem Krankenhausaufenthalt sehr geschwächt hier ankam, waren entsetzt über die insbesondere ärztlich und pflegerisch schlechte Behandlung. Der Patient bekam einen Therapieplan für Demenzkranke, nach zwei Wochen sollte er "abgeschoben" werden.

Das Pflegepersonal legte dem Patienten lieber Windeln an als eine Flasche zur Verfügung zu stellen, was vorher in anderen Krankenhäusern sehr gut funktionierte.

Wenn wir als Angehörige nicht täglich dort gewesen wären, hätte dieser Aufenthalt gewiss zu einer weiteren Verschlechterung des Zustands des Patienten geführt.

Wir sind heute froh, dass der Patient durch eine weitere Rehamaßnahme in einer anderen Klinik wieder laufen gelernt hat und am Leben teilnehmen kann. Von Demenz keine Spur.

Einmal nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Posetiv ist das Personal der Station 70 zu erwähnen. Die alle sehr freundlich und zuforkommend waren
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik sollte sich nicht Rehaklinik sondern Seniorenheim nennen. Denn genauso wurden die Patienten dort behandelt. Keinerlei Beschäftigungen wurden angeboten. Der Tag bestand aus 2-3 Anwendungen und Essen. Wer sich nicht selbst auskleiden konnte wurde um 19.-- Uhr Bettfertig gemacht. Ärztliche Betreuung gleich Null. Bei der Aufnahme wurde nur ein kurzes Gespräch geführt. Keine Untersuchung. Vor der Abreise wurde auch keine Entlassungsuntersuchung durchgeführt. Noch wurde ein Arzt gesichtet.

Unzufriedenheit

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kein guter Umgang mit Patienten
Kontra:
Unzufrieden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin nicht sehr gut auf diese Klinik zu sprechen. Sie ist nicht gut. Das fängt schon bei der Behandlung an, man wird dort Stunden lang sitzen gelassen nicht mal ein Arzt kuckt sich die Patienten
richtig an in dem er sie untersucht oder sonst irgendwas. Und wenn man einfach mal was fragt weil man Hilfe benötigt zum Beispiel beim anziehen von Kleidung,wird man dumm an gemacht, so nach dem Motto ich bin dafür nicht zuständig. Ich bin mit der Klinik nicht zu Frieden.

Wir haben uns sehr wohl gefühlt !

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einfach, aber sauber)
Pro:
Therapie + Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Immobilität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar waren meine Frau (als Patientin) und ich (als Begleitperson) 3 Wochen in Haus 2 der Klinik am Stein. Meine Frau war nach mehreren Krankenhausaufenthalten in sehr schlechtem Zustand, sodaß eine REHA angezeigt war. Nachdem wir nun einige Wochen wieder zu Hause sind, kann ich vermelden, daß der Erfolg dieser Maßnahme so groß war, daß meine Frau wieder Selbstvertrauen und Optimismus ausstrahlt wie schon lange nicht mehr. Es gibt durchgehend und zu allen Bereichen nur positives zu berichten.

Unterbringung: Zimmer 12 mit schlichter Einrichtung aber Super-Aussicht auf den Ort.

Essen: abwechlungsreich, schmackhaft, sehr gut

Mitarbeiter: von der Schwesternschülerin bis zur Nachtschwester war die tägliche Betreuung für meine Frau geradezu hervorragend. Ich hatte den Eindruck, daß hier auch Empathie gezeigt wurde !

Therapeuten: alle waren kompetent, freundlich, den Patienten zugewandt und immer ansprechbar.
Der Therapieplan war teiweise strerssig, aber es gab keine Überforderung !!

Ärzte: die medizinische Versorgung war mit kleinen Einschränkungen in Ordnung.

Verwaltung: alle Damen waren sehr symphatisch, hilfsbereit und freundlich.

Meine Frau und ich, der ich den Aufenthalt durch meine täglichen Wanderungen wie einen Urlaub empfunden habe, sind RUNDUM zufrieden gewesen und können die Klinik gerne weiterempfehlen !

1 Kommentar

Klinikleitung-Olsberg am 04.05.2017

Sehr geehrter Herr Koetter,

wir bedanken uns dafür, dass der Aufenthalt in unserem Reha-Zentrum Ihre Erwartungen erfüllt hat. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir Ihre Eindrücke weitergeben.

Schlechte Geografische Lage, Patient wurde mit Medikamenten ruhig gestellt

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
kognitive defizite nach Herz OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

schlechte Lage, direkt am steilen Berg. Spaziergänge unmöglich
enge unattraktive Flure
Patient wurde nicht gewissenhaft behandelt, sondern nur ruhig gestellt
extreme Verschlechterung der Verfassung

1 Kommentar

Klinikleitung-Olsberg am 04.05.2017

Sehr geehrter Patient / Angehöriger

wir bedauern, dass Ihre Erwartungen hinsichtlich der Klinik und der therapeutischen Angebote Sie nicht zufriedengestellt haben. Wir bitten unsere Patienten und deren Angehörige stets, sich bei Unklarheiten oder generellen Beschwerden unmittelbar an unsere Hausdame oder den Chefarzt selbst zu wenden. Unabhängig davon erhalten die Patienten generell auf ihre Indikationen abgestimmte Leistungen, die nach dem Beginn der Reha überprüft und angepasst werden.
Wir hoffen trotz Ihrer Unzufriedenheit, dass sich der Gesundungsprozess weiter fortsetzt.

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einfach aber sauber)
Pro:
siehe Bericht
Kontra:
keine negativen Punkte
Krankheitsbild:
Kniegelenks-OP
Erfahrungsbericht:

Nach einer KniegelenksOP war ich für 3 Wochen zur Reha im Orthopädiebereich der Klinik am Stein.
Ich kann nur Positives berichten: Sehr freundliches Personal, Essen abwechslungsreich, konnte jederzeit umbestellt werden, Rehaanwendungen waren alle super, einfache aber saubere Zimmerausstattung.
Ich war rundum zufrieden und kann diese Klinik nur weiterempfehlen!

Schwester Rabiata

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten sehr nett..
Kontra:
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe gehofft, dass meine Mutter nach dem Schlaganfall wieder etwas mobiler nach Hause kommt. Leider nicht.....Sie lag Erdgeschoss in einem Doppelzimmer. Das Zimmer war sehr nett ausser der Schrank hinter der Tür. Man musste beim einräumen aufpassen ,das niemand in das Zimmer kommt. Essen war auch ok..,wenn man alleine Essen kann. Ansonsten wird es hingestellt und wieder abgeräumt. So nach dem Motto...Oh kein Hunger gehabt. Wenn dann der Tee oder Kaffee verschüttet war,weil die Kanne so schwer war, wurde noch gemeckert. Das schlimmste an dem Aufenthalt waren zwei Krankenschwestern. Diese beiden haben meine Mutter behandelt, dass sie Heute noch weint wenn sie von ihnen spricht. Am Anfang dachte ich, dass sie durch den Schlaganfall nicht mehr richtig denken kann. Es wurde mir aber von anderen Leuten sogar von einer anderen Schwester bestätigt. Ich ebenfalls habe es gemerkt. Diese beiden haben meine Mutter so schikaniert mit Worten so nach dem Motto....auch wenn Sie Schmerzen haben müssen sie sitzen bleiben. Schellen sie nicht so oft. Halten
Sie sich nicht so an mir fest soll meine Kleidung reissen. Meine Mutter klagte jeden Tag über Nackenschmerzen...niemand glaubte ihr. Es Kommt vom Liegen. Nachdem sie entlassen wurde bekam sie den zweiten und wurde nach Lippstadt verlegt. Dort war die Behandlung super....Sie weint heute noch wenn sie an Bigge Olsberg denkt. Trauma....wie gesagt es lag nur an den beiden Krankenschwestern. Sie hat mir immer gesagt hol mich hier raus....hätte ich es mal getan...

1 Kommentar

Klinikleitung-Olsberg am 07.03.2017

Sehr geehrte Angehörige / sehr geehrter Angehöriger,

wir bedauern, dass Sie in Teilbereichen mit unserem Haus nicht zufrieden gewesen sind. Der von Ihnen beschriebene Mangel ist nicht unser Qualitätsanspruch. Sollte es so, wie dargestellt, abgelaufen sein, hätten wir bei rechtzeitiger Kritik umgehend reagieren können.
Insofern bedauern wir nicht mit Ihnen ins Gespräch gekommen zu sein.
Die permanenten Patientenbefragungen ergeben für unseren Pflegedienst dauerhaft hohe Zufriedenheitswerte. Wenn Sie im Nachgang an einem Gespräch Interesse haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Zufrieden aus der Reha nach Hause

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ergotherapie, Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
multimorbide Erkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer zunehmenden Verschlechterung des Gesundheitszustandes meines Vaters mit eingeschränkter Mobilität und Krankenhausaufenthalten wurde ihm von meiner Krankenkasse die Reha-Klinik zugewiesen. Die Aufnahme durch einen Arzt war gut, obwohl sie an einem Sonntag stattgefunden hat. Mein Vater verbrachte fast vier Wochen in der Klinik und sowohl er, als auch ich als betreuender Angehöriger haben an der Behandlung und Therapie nichts auszusetzen. Bei Rückfragen stand uns immer ein Arzt bereit, auch wenn mal gewartet werden musste. Die Pflege war aus meiner Sicht gut qualifiziert stets freundlich, die Stationen sauber. Bei den Therapien wurde im Fall meines Vaters die Abläufe zweimal schnell geändert, um sie seinen Möglichkeiten anzupassen. Es wurde darauf geachtet, dass mein Vater auch mit anderen Patienten soziale Kontakte pflegen konnte. Die Mahlzeiten waren ausgewogen und mein Vater konnte regelmäßig die Menüs wählen. Ganz herzlichen Dank an die Therapeuten, die ihn wieder mobil gemacht haben.

Leider durchgefallen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gibt es nicht
Kontra:
so gut wie alles
Krankheitsbild:
Immbilität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider muss man sagen das diese Klinik als geriatrische Frühreha nicht geeignet ist. Das Pflegepersonal weißt, bis auf einzelne Ausnahmen, täglich darauf hin das sie keine Zeit haben und schließlich auch mal Feierabend machen wollen. Wer in der Klinik auf Hilfe angewiesen ist muss schon sehr resolut sein, sonst wartet er vergebens.
Das Essen ist keinesfalls Altersgerecht, denn frisches Obst bekommt man z.B. nur sehr selten und auch nur nach mehrfachem nachfragen. Meine Mutter beschrieb das Essen wie folgt: man hat Hunger, also isst man es. Und sie ist keine Anspruchsvolle Person!!! Kaltes Mittagessen war nicht selten, aufgewärmt wurde jedoch nicht. Wobei man dazu wissen muss das sie zum Speisesaal gebracht wurde, und auch wenn man pünktlich gebracht wurde, schaffte man es nicht immer warmes Essen zu bekommen. Halbgares Essen ist leider auch kein Seltenheit.
Die Therapien werden leider nicht auf die Erkrankungen der Patienten abgestimmt. So bekam meine Mutter, die wegen Immobilität dort war, Lichttherapie, Ergotherapie, Musiktherapie plus Gedächtnistraining in gleicher Anzahl wie Physiotherapie. Erst auf Anfrage meiner Mutter wurde der Therapieplan etwas angepasst.
Die medizinischer Versorgung war einigermaßen, solange man nicht genauer über Laborwerte, Medikation oder sonstige Details sprechen wollte.
Alles in allem ist die Klinik für geriatrische Patienten nicht geeignet.

Neurologische Kompetenz

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Z.n. Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem das vorbehandelnde Klinikum die Klinik am Stein zur AHB-Reha empfohlen hatte und die Krankenkasse eine andere Klinik befürworten wollte haben wir uns mit der Klinik am Stein in Olsberg doch durchsetzen können. Meine Schwiegermutter wurde dort vier Wochen kompetent therapeutisch und medizinisch versorgt. Die Pflege war jederzeit professionell und einfühlsam. Gerade deshalb hatten wir uns auch für eine kleinere, persönliche Klinik entschieden. Der Behandlungserfolg nach Schlaganfall war besser als von der Familie erwartet. Lobenswert in diesem Zusammenhang waren die sprachtherapeutischen und ergotherapeutischen Leistungen. Nach unserer Beobachtung zeichnet sich die Klinik durch eine hohe Erfahrung in der Neurologie aus, was uns auch andere Gäste bestätigt haben. Meine Schwiegermutter war in einem Zwei-Bett-Zimmer untergebracht, das dem üblichen Standard entsprach und durch die Mitbelegung einer weiteren Patientin besser als eine Einzelunterbringung gewesen ist. Die Lage der Klinik im Hochsauerland ist sicher nicht ganz optimal. Da aber die Bewegungsmöglichkeiten von Patienten nach Schlaganfällen oder Alterserkrankungen eingeschränkt ist, war das kein gravierender Nachteil. Ich kann die Klinik nur empfehlen.

Pro Humanität

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Humanität
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (84 Jahre jung) wurde Ende 2015 nach einem Schlaganfall in die Klinik am Stein in Olsberg überwiesen ... 150 km von ihrem - meinem - Zuhause entfernt. Für mich und die sonstige Familie war die Entfernung zunächst einmal ein Schock. Das auch insofern, als dass meine Mutter gehörlos ist. Es hätte in der Klinik arge Kommunikationsprobleme geben können. Die gab es definitiv nicht. Einschränkungslos "alle" in der Klinik bemühten sich, die Kommunikationshürde zu nehmen und zu meistern. Das gelang vorbildich im persönlichen - 'gar familiären - Ambiente dieser Klinik. Konnten ggf. Dinge mit meiner Mutter nicht geklärt werden, klappte die Kommunikation zwischen Klinik, mir und meiner Familie prompt, engagiert und reibungslos. Es war kein Problem, dass ich teils über mehrere Tage hinweg meine Mutter nicht besuchen konnte. Sie äusserte sich immer wieder freudig und wohlwollend darüber, wie man sich um sie kümmere und bemühe. Sie genoss ganz besonders sogar die Weihnachtsfeiertage, die sie in der Klinik verbrachte. Als Leckerschmeckerin genoss sie auch die klinikeigene Küche ... alle hausgemachten Mahlzeiten. Was mich überraschte, war, dass meine Mutter die umfangreichen ReHa-Therapien als guttuend und "helfend" empfand. Eigentlich stand sie solchen ReHa-Massnahmen bisher eher sehr skeptisch gegenüber. Wie auch immer ... meine Mutter ist wieder zu Hause und ihr geht's gut. Ihre Zeit in Olsberg hat ihr gut getan und sie erinnert sich gern' daran, so, als wenn sie dort Urlaub verbracht hätte. Sie empfindet die Zeit dort nicht als "Behandlungsphase" , sondern als eine Zeit, in der man sich human, sehr persönlich und eben helfend um sie "gekümmert/bemüht" hat. Heute noch war ich bei meiner Mutter und wir sprachen über Olsberg. Meine Mutter hätte diese Bewertung selbst genauso verfasst. Sie und ich danken "allen" in der Klinik am Stein von Herzen ... Hans-Georg Dickmann.

Sehr empfehlenswerte Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (kein "Edelklinik", aber sauber und gepflegt)
Pro:
Pfelge und Therapien
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
schwere Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier stimmt (fast) alles. Neben sehr guten Therapien (und Therapeuten), die sehr individuell dem persönlichen Krankheitsbild angepasst wurden, stimmt auch die Pflege. In beiden Punkten hatten wir vorher sehr schlechte Erfahrungen in einer anderen Klinik gemacht, weshalb auch eine Verlegung in die Klinik am Stein erfolgte. Sehr schnell stellten sich gute Fortschritte ein.
Aber auch die Verpflegung war hervorangend, hier macht sich bemerkbar, dass man den hauswirtschaftlichen Bereich nicht fremdvergeben hat sondern ausschließlich mit eigenen Mitarbeitern arbeitet.
Die medizinische Betreuung war gut, auch die Beratung hinsichtlich zukünftiger Therapien.
Ein kleiner Kritikpunkt ist die Lage der Klinik: an einem Berg. Für behinderte Patienten eine Herhausforderung. Aber es gibt einen kostenloses Serviceshuttle ins Zentrum und einen sehr geschmackvollen Klinikgarten.
Insgesamt eine sehr freundliche Klinik, nicht zu groß und anonym, sondern sehr persönlich. Nicht nur die Zimmer, sondern die gesamt Einrichtung ist sauber und gepflegt.

15.11.2015 Sternzeichen Wolf

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Patienten werden von allen Mitarbeitern hervorragend betreut
Kontra:
Krankheitsbild:
möglicherweise Multisystematrophie mit Parkinsonismus, schwere REM-Schlafstörung und Schlafdefizit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche Aufnahme mit sofortigem Diagnosekurz
check durch die Stationsärztin. Auf mich wartete
ein einfaches sauberes Einzelzimmer mit Dusche
und WC sowie ein TV-Gerät.

An die Therapieabläufe hat man sich sehr schnell
angepasst.

Der größte Vorteil war, das es endlich einmal
Ärzte gab,die sich in meinem Beisein ausführlich
mit meinem Erkrankungsbild auseinandersetzten.

Die Therapien zeigten nach einiger Zeit erhebli-che Verbesserungen in den Bewegungsabläufen und auch die REM-Schlafstörungen konnten vorerst weitgehend behoben werden.(zu 90%)

Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten Personals (Ärzte, Schwestern, Pfleger, Therapeuten, Aufnahme, Sozialstation, Küchenpersonal) hat zusätzlich eine positive
Wirkung auf meine REHA-Maßnahme gehabt.

Ich möchte mich auch im Namen meiner Familie bei Ihnen allen ganz herzlich bedanken.

Bitte lesen!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal
Kontra:
Medizinische Betreuung/ Therapieangebot
Krankheitsbild:
Beckenringfraktur
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren ich berichte aus der Sicht einer Angehörigen und kann so natürlich nicht den gesamten Rehaaufenthalt beurteilen.
Meine Oma war vor ca. 2 Jahren dort nach einer stabilen vorderen und hinteren Beckenringfraktur durch ausgeprägte osteoporose.
Bei meine besuch fiel mir die direkt die sehr spartanisch eingerichteten Zimmer auf. Ich schätze mal seit dem Bau der klink wurde hier nie wieder Geld in die hand genommen um diese zu ,modernisieren.
Auch die Lage der Klinik direkt am Hand ist für einen etwas Immobilien Patienten eine Herausforderung, da man wenn man nicht im haupthausnist keine Möglichkeit hat dahin zu gelangen.
Bei meinem Besuch wunderte ich mich sehr um den ausgewählten Therapieplan den ich als nicht sonderlich sinnvoll gestaltet finde... Wozu brauch eine Patientin heupackungen und Lichttherapie die eigentlich wieder lernen möchte ohne rollstor zu gehen. Auch die therapierräume im dunklen Keller machten keinen guten oder modernen Eindruck und dies sollte ja das Aushängeschild einer Rehaklinik sein.
Bei einem der Besuchen hatte sie bereits Fortschritte gemacht und konnte im zimmerbereich sich ohne hm mobilisieren. Zu den Therapien im Keller ging sie mit rollator selbstständig.
Das große Problem trat auf, als zum Ende des Aufenthalts sich die Gehfähigkeit meiner Oma sehr verschlechterte, da sie kaum selbstständig das Bett verlassen konnte. Da sie nicht mehr zu den Therapien erscheinen konnte kam, einmal täglich ein therapeut und rieb die mit voltarensalbe ein (bei den nebenerkrankungen meiner Oma ein kontraindiziert). Bei der Visite versuchte sie einem Arzt ihre Gehunfähigkeit zu erklären. Dieser sprach leider nicht ausreichend Deutsch um sie zu verstehen bzw. um ihr iwas zu erklären. Nun bekam sie laut Pflegepersonal eine schmerzmedi mehr. Das sie weiterhin nicht mehr laufen konnte bzw. an den Therapien für die sie da war teilnehmen konnte interessierte niemanden.
Auch wurden wir als angehörige nicht über den Zustand informiert (meine Oma hat das Talent am Telefon alles herunter zu spielen).
So wurde meine Oma ohne Rücksprache mit uns am Freitag nach Hause entlassen, ohne das sie Medikamente über das Wochenende mitbekommen hat, ohne dass so alleine aus dem Bett aufstehen kann, geschweige denn laufen oder sich versorgen.
So ist sie nach einer Nacht zu Hause wieder im kh gelandet. Hier wurde eine erneute beckenfraktur diagnostiziert.
Ich kann leider nur jedem abraten dort eine ahb zu mache

Sehr gute Therapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Physiotherapie und freundliches Personal
Kontra:
Hanglage der Klinik
Krankheitsbild:
Neues Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ist nach einer Hüftoperation seit zwei Wochen in der Klinik am Stein. Das Zimmer ist einfach, aber sauber. Das Personal ist sehr freundlich. Dank der sehr guten Therapie macht er gute Fortschritte. Das Haus ist größtenteils renoviert.Wer über fehlende Tischdecken usw. meckert, sollte bedenken, dass die Therapie an erster Stelle steht. Man befindet sich schließlich in einer Rehaeinrichtung und nicht in einem Urlaubshotel.
Nachteilig zu bewerten ist die Hanglage der Klinik. Der Garten ist zwar hügelig,aber sehr liebevoll bepflanzt. Es wurden zahlreiche Sitzecken (auch überdachte) geschaffen, was positiv zu bewerten ist.
Mein Vater fühlt sich in der Klinik sehr wohl und schwärmt von dem "tollen"Fitnessraum, der vollständig saniert wurde.

Nur fuer Menschen mit sehr positivem Gemüt und beweglich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Dunkles enges Haus
Krankheitsbild:
Nach schwerer Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapien gut und freundlich

Ärzte und Pfleger oft unfreundlich
Zimmer dunkel
Gesamte Lage dunkel und am steilen Berg
Sehr enge oft fensterlose sehr verwinkelte Gänge
Ausblick aus Zimmer in nahestehende dunkle Bäume und auf Dächer
Gut fuer Depressionen

Nicht wieder!!!!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Therapie
Kontra:
Freundlichkeit der Schwestern, Zimmer
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Tag der Anreise enpuppte sich als Trauma.
Wir wurden auf das angebliche beste Zimmer geführt,
Alptraum, Wände verschrammt, Falttüren nur schwer zu bewegen,alles in allem ein gruseliges Zimmer.
Wir haben 3 Std. auf die Aufnahme gewartet.
Die Freundlichkeit der Schwestern war alles andere als freundlich, erst zum Ende der Reha wurde es ein wenig besser. Einige hatten einen sehr scharfen Ton.
Manche Schwestern oder Pfleger kamen einfach, ohne Anklopfen in das Zimmer. Von Behaglichkeit keine Spur.
Am 5 Tag kam dann endlich das Abendbrot so wie es bestellt wurde.

Die Putzfrau war freundlich und erledigte ihre Arbeit sehr ordentlich.


Was sehr positiv zu bewerten war, die Therapie.
Das Personal war sehr freundlich.

Nicht weiter zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nette Therapeuten
Kontra:
Ärztliche Versorgung
Krankheitsbild:
Wirbelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist leider nicht weiter zu empfehlen. Da sie auf dem Berg steht kann man sich als alter Mensch nicht außerhalb der Klinik bewegen.
Leider halten es die Ärzte auch nicht für nötig Visiten durchzuführen.
Es gibt auch keinen Aufenthaltsraum und den Speiseraum darf man leider außerhalb der Essenszeit nicht benutzen.
Ist man auf Hilfe angewiesen wird man schon um 20 Uhr bettfertig gemacht. Gute Nacht!
Man sollte also keine zu großen Erwartungen an den Aufenthalt stellen.

1 Kommentar

käppe am 18.05.2014

iinemch habe bei meinem 3wöchigem Aufenthalt in diser
klinik die gleichen Erfahrungen gemacht,für pflegepflegebe
dürftige patienten ist diese sogenannte klinik nicht zu empfehlen!

Klinik am Stein, persönliche Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
liebevoller Umgang
Kontra:
Lage und Umgebung
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche Aufnahme; einfaches, aber sauberes Einzelzimmer Dusche-WC, Fernseher und Balkon

Die Therapien waren seht gut und haben relativ schnell zum Erfolg geführt. Die Ärzte waren immer ansprechbar und haben sich die Zeit genommen über die Fortschritte oder Probleme Auskunft gegeben.

Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten Personals (Ärzte, Schwestern, Pfleger, Therapeuten, Aufnahme, Sozialstation, Küchenpersonal) trägt ein übriges dazu bei vom Wecken bis zum Schlafengehen.

Alles zusammengenommen kann ich diese Klinik nur wärmstens weiterempfehlen und möchte mich ihm Namen meines Vaters bei allen ganz herzlich bedanken!!!

Lieber nicht!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Blankes Entsetzen beim Betreten des Patientenzimmer: Veralterte Betten, Metallnachtschränkchen. Mobliliar vermackt und uralt. Keine Tischdecke, keine Deckenleuchte, winziger Fernseher mit Münzeinwurf (!).
Aufenthaltsraum ebenfalls trist. 70ziger Jahre Möbel.
Teppiche fleckig, auf den Fluren teilweise Uringeruch.
Als ich eine Schwester um ein Gespräch mit dem zuständigen Arzt bat, erwiederte sie, der sei im Urlaub, die Vertretung hätte Nachtschicht gehabt und sie wisse nicht wer heute zuständig sei.
Das Mittagessen konnte eine Woche lang nicht ausgewählt werden, weil die zuständige Dame krank war.
Zur Lage der Klinik: Für ältere Menschen mit Gehbehinderung nicht zu empfehlen, da die Häuser an einer steilen Straße liegen.
Unterhaltungsangebote sehr dürftig, aber auch nicht so nötig, denn zwischen 19.00 und 19.30Uhr gehen "wir" ins Bett, so die Schwester.
Fazit: Dringend renovierungsbedürftig! Wissen die Kranken-
kassen eigentlich, wofür sie Geld ausgeben und wohin sie ihre Kunden schicken?
Hoffentlich muß ich im Alter nicht in so ein Haus!

***

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (muss man noch abwarten; Zeitpunkt zu früh)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes Personal
Kontra:
marode, triste Einrichtung; schlechte Lage
Krankheitsbild:
Z. n. Knie -TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwiegermutter, eine geistig orientierte und im Rahmen ihrer OP sehr selbständige Person, ist dort seit letzter Woche stationär mit Z. n. einer Knie - TEP OP. Bei unserem Besuch fanden wir sie in einen 2-Bett Zimmer vor. Das Zimmer eher dunkel, trist und altem vermacktem Mobilar. Veraltete Betten, nur manuell verstellbar und nicht wie heute meist üblich elektrisch. Man hatte sie zu einer Dame mit ausgeprägter Demenz ins Zimmer gelegt. Eine fast gar nicht zu akzeptierende Situation. Pflegepersonal zwar nett, kümmern sich aber zu wenig um ihre Patienten. Ich habe der demenzerkrankten Zimmernachbarin das Essen gereicht, weil sie es selbst nicht allein geschafft hätte und die Schwester nach vier mal reichen der Schnabeltasse das Zimmer verließ und erst zum Abräumen des Geschirrs zurückkam.
Der Aufenthaltsraum ebenfalls sehr trist, keine Blumen auf den Tischen und Automatenkaffee. Der Teppichboden dort vielseitig befleckt.
Die Außenanlagen sind von Senioren, die überwiegend dort mit Gehstützen, Rollatoren und Rollstühlen unterwegs sind, nur schwer wenn gleich gar nicht selbständig, zu nutzen. Der "Gartenbreich" besteht nur aus vielzähligen Treppen und Steigungen bzw Gefälle und kann auch von den Patienten dort mit o.g. Gehhilfen nicht eigenständig erkundet werden. Auch für Besucher, die mit ihren Anghörigen etwas spazieren fahren wollen ein Kraftakt.
Fazit: Die Klinik mag für geriatrische Erkrankungen vielleicht sehr gut sein aber für orientierte, ältere Patienten die nur aufgrund ihrer OP in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, nicht zu empfehlen. Die Ausstattung der Zimmer bedarf einer gründlichen Generalüberholung. Mehr farbenfrohe Bilder, hellere freundliche Zimmer und eine bessere Überlegung bei der Zusammenlegung der einzelnen Patienten sind ein absolutes MUSS!

Gut erholt zurück ins Ruhrgebiet

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf dem Umzug ins andere Haus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplex
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war in der Zeit Weihnachten, Silvester 2012/013 in der o.g. Klinik und bis auf den Wechsel über Weihnachten und Neujahr ins andere Haus, kompletter Umzug, sehr zu frieden in allen Belangen. Die Einrichtungen im Zimmer sind sehr alt und teilweise defekt, aber auf Verlangen wurde der defekte Stuhl, wegen Unfallgefahr, sofort aus Zimmer genommen und gegen einen anderen älteren ersetzt. Zimmer könnten größer und freundlicher eingerichtet sein. Wegen dem Umzug ins andere Haus, fand eine sehr große Auseinandersetzung auch mit dem Arzt statt , aber die große Aufregung , war dann auch nach einigen Tagen , trotz verlorenem Rehatag wegen Umzug, vergessen.
Einen schönen Gruß aus Dortmund und noch lieben Dank für die gute Betreuung an das gesamte Team. Mein Vater berichete auch von der netten Zimmerfee und möchte an dieser Stelle, dass ich diese im positiven Sinne erwähne.

Gute Kinik mit schlechtem Sozialdienst

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
sehr gutes pflegerische Betreung und Therapien
Kontra:
Unzuverlässiger, spät reagierender Sozialdienst
Krankheitsbild:
Hirninfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allem fand ich meinen Schwiegervater sehr gut in der Kink am Stein aufgehoben. Das Pflegepersonal kümmerte sich hervorragend und die angebotenen Therapien brachten einen guten Erfolg in der Behandlung des Schlaganfalls. Leider muss ich an dieser Stelle die Leistung des Sozialdienstes bemängeln.
Die geleisteten guten Vorarbeiten des SD der vorherigen Klinik wurden nicht berücksichtig. Es wurde nur ein Teil der im Vorfeld besprochenen Hilfsmittel bestellt. Ein dringend nötiger Badewannenlift wurde gar nicht verschrieben. Eine Toilettensitzerhöhung traf zu spät zu Hause ein, trotzt mehrfacher Rückfragen meinerseits. Anscheinend war der 5 Wochen lange Klinikaufenthalt nicht lang genug. Über andere Dinge, wie Vorlagen, wurde gar nicht gesprochen und dass, obwohl mein Schwiegervater im Krankenhaus an Durchfall litt. eine enttäuschende Leistung für den Sozialdienst.

Hat viel gebracht...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Geri-Reha
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war Anfang des Jahres 2012 zur Reha nach Oberschenkelhalsbruch in der Klinik für gut 3 Wochen.Mit der Pflege und Beratung war sie sehr zufrieden,auch mit dem Essen und der gesamten Stimmung und den Angeboten dort.
Die Ärzte waren sehr nett.
Eines würde ich nur zum Thema Arzt kurz anmerken wollen:meine Mutter war von Haus aus mit BTM-Medis eingestellt,die wurden Post-OP im Akutkrankenhaus auch noch gegeben,aber leider nicht im Verlegungsbericht erwähnt.
Trotz mehrmaligen Hinweises meinerseits und auch Hausarzt hier haben sich die Ärzte in der Reha nicht drauf eingelassen,die Medis weiter zu geben mit dem Erfolg,das meine Mutter weiter teils starke Schmerzen unter den normalen Medis hatte und wir zu Hause wieder ganz von vorn anfangen mussten mit der Einstellung!

Alles in Allem ist die Klinik aber zur ganzheitlichen geriatrischen uns orthopädichen Reha sehr zu empfehlen,immer gern wieder!Mobi war gut,alles gut.

Schwere Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Personal war behilflich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal waren kompetent
Kontra:
Rauchen vor dem Hauseingang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern waren alle in Ordnung. Nach dem Klingeln mußte man nicht allzu lange warten. Das Essen war in Ordnung. Abwechslungsreich. Jeden Tag gab es Obst.
Ich war nach einer schweren Hüftgelenkoperation dort. Bei mir wurde ein gelockertes Gelenk ausgewechselt. Dabei ist ein Ischiasnerv durchtrennt. Seitdem ist der rechte Fuß gelähmt.
Mir haben alle geholfen.

Behandlung nach einem linksseitigen Schlaganfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gutes Personal
Kontra:
--
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

13 Jahre nach einem Schlaganfall mit links Lähmung kam ich für 5wochen in die Reha -Klinik in Olsberg,es gab einen kleinen Erfolg mein linker Arm lebt wieder und fängt an sich selbstständig zubewegen.Es ist ein harter Kampf,aber er will sich bewegen,Millimeter für Millimeter,das Personal ist sehr behilflich dabei außerdem ist es sehrfreundlich und immer hilfsbereit.
gez. Gerda Grüger Braunschweig

Nicht zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009/10
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Ende 2009 nach einem Schlaganfall in der Klink am Stein zur REHA-Behandlung untergebracht.
Mein Zimmer war ein kleiner, spartanisch eingerichteter Raum, der am Ende eines kleinen, sehr schmalen Flures lag. Gegenüber, im Flur, waren Wandschränke wo Pflegematerial gelagert wurde. Tag und Nacht wurde man durch das laute Öffnen und Schließen der Schranktüren gestört.
An manchen Tagen sah ich das Pflegepersonal nur, wenn mir meine Mahlzeiten gebracht wurden.
Das Essen war eintönig und bestand oftmals aus Fertigprodukten. Die Essenszeiten überschnitten sich mit Terminen für die Therapien, so konnte es passieren dass das Pflegepersonal während der Mahlzeit neben einem stand und „mit den Hufen scharrte“ weil ich zur Behandlung gebracht werden sollte.
Das Abendessen bestand aus immer der gleichen Wurst und dem gleichen Käse.
Obst gab es selten.
Die ärztliche Betreuung war in meinen Augen nicht optimal. Die behandelnde Ärztin war kaum zu verstehen, da ihr Deutsch sehr schlecht war.
Erst am Ende meiner REHA wiess mich ein Vertretungsarzt darauf hin, dass für mich wichtige Untersuchungen wie z.B. ein EEG nicht gemacht wurden.
Wollte man hier Kosten sparen?
Von 28 Tagen Aufenthalt wurden nur an 12 Tagen Therapien durchgeführt.
In der Klinik grassierte der Noro-Virus während meines Aufenthaltes und ständig mussten Behandlungen ausfallen.
Die Behälter für die Schmutzwäsche ( Kittel, die getragen wurden in Zimmer mit infizierten Patienten) standen in meinem Zimmer. Ich glaube nicht, das dies den Hygienevorschriften entspricht.
Ca. 10 Tage war ich in meinem kleinen Zimmer eingesperrt, weil das Gesundheitsamt die Station, wegen des Noro-Virus, geschlossen hatte. Es gab keine Einzeltherapie oder Ähnliches.
Mein Fazit zu dieser Klinik: Die Billigvariante einer REHA-Klinik.
Meiner Krankenkasse habe ich den REHA-Aufenthalt genauso geschildert

altes Haus - persönliche Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
persönliche Betreuung
Kontra:
Raucher am Eingangsbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam als Patient in die Klinik, ich war die Begleitperson. Seit dem ersten Tag hat sich mein Mann dort sehr wohl gefühlt, vielleicht liegt es auch daran, daß die einzelnen Stationen nicht so groß waren, schon nach kurzer Zeit kannte man alles und jeden!! Das gesamt Personal war sehr freundlich, auch de Ärzte waren zu jeder Zeit erreichbar und liefen auch nicht davon, wenn sie auf dem Flur angesprochen wurden. Unsere Stationsärztin hat sich sehr viel Zeit mit meinem Mann genommen.
Leider konnte ich nicht in der Klinik wohnen, aber die kleine Pension Hagemeister ganz in der Nähe war auch nicht schlecht.
Meinn Mann hatte Glück mit seinem Einzelzimmer mit Balkon nach vorne raus, so daß wir die Sonne so richtig genossen haben.
Ander Zimmer waren leider nicht so gut, sollte man vorher drauf achten.
Das Essen war auch abwechslungsreich, man mußte nur das Richtige bestellen, Obst gab es reichlich. Weil fast alle Patienten doch sehr gebrechlich sind, wird das Essen mittags und abends am Tisch serviert. Darum muß man sich vorher bei der Bestellung überlegen, was man gerne essen möchte. Das bekommt aber schnell in den Griff.
Auf jeden Fall kann ich behaupten, daß es meinem Mann ab der 4. Woche sehr viel besser ging, so daß sich die Verlängerungswochen gelohnt haben und ich als Begleitung habe das Sauerland etwas kennengelernt.

Sehr gute Klinik in Olsberg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gutes Konzept gute Mitarbeiter
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und das Pflegeteam sind sehr gut und freundlich. Ich habe mich sehr wohlgefühlt! Dank der guten Reha konnte ich wieder nach Hause.

Klinik am Stein ist eine gute Wahl

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr neues Therapiekonzept)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Therapien und Wohlfühlen
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt im Kneipp-Ort Olsberg. Das Team ist hoch kompetent und immer sehr freundlich. Das neue Therapieangebot (inMotion) hat mir gut gefallen und gut getan. Die Ärzte und die Pflege haben sich gut um mich gekümmert. Das Essen hat gut geschmeckt und war immer abwechslungsreich.