• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Habichtswald-Klinik

Talkback
Image

Wigandstr. 1
34131 Kassel
Hessen

80 von 104 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

106 Bewertungen

Sortierung
Filter

Zu empfehlen Daumen hoch

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100 von 100 Punkten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Einführung vom ersten Tag an)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schönes Zimmer)
Pro:
Einfach hervorragend
Kontra:
Es gibt meiner Meinung nach nichts negatives
Krankheitsbild:
Reha nach Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist einfach nur zu empfehlen. Die fachliche Kompetenz der Ärzte/Ärztinnen und des Pflegepersonal ist einfach hervorragend. Die Anwendungen sind genial,die Umgebung (Park,Herkules,Burg,Therme mit Zugang vom Haus aus und auch die Stadt Kassel selbst) sind einfach nur Top.Alles in allem eine sehr gute Wahl seine Reha hier zu verbringen.

Trotz kontruktiver Kritik keine Rückmeldung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Lage am Bergpark
Kontra:
Massenabfertigung und Gleichgültie Therapeuten - keine Indivduelle Therapie
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik antwortet auf Bewertungen nur da, wo auch eine positive Bewertung stattfindet. Das halte ich für nicht angemessen. Insgesamt bezieht die Klinik keine Position und ignoriert damit das Engagement und die Bewertung der Patienten.
Bewertunge sind nur dann sinnvoll und fruchtbar, wenn auch eine Rückmeldung erfolgt und die Klinik damit den Patienten Ernst nimmt.

Der Ablauf in der Habichtswaldklinik ist jedoch darauf ausgerichtet, möglichst viele Patienten durchzuschleusen. Eine individuelle Therapie ist hier überhaupt nicht möglich.

Ich stelle eine starke Diskrepanz zwischen den Werbeprospekten und der Realität in dieser Klinik fest. Es ist keine naturheilkundliche Klinik. Das trifft ggf. nur für die Ayurveda Klinik zu, die aber mit der psychosomatischen Reha nichts zu tun hat.

Das Konzept ist veraltet und lehnt sich an Therapien der 70-er Jahre an. Die Therapeuten reagieren auf Kritik nicht mit Antworten, sondern ziehen sich zurück. Hier wird wie ich es schon mal gesagt habe viel an kontrutktiver Veränderung verhindert.

Es kann nicht darum gehen, dass es den Therapeuten gut geht. Den Patienten soll es besser gehen. Das ist jedoch in der Habichtswaldklinik bisher nicht angekommen.

Sie fahren weiter ihrern Kurs und antworten nicht einmal auf solche konstruktive Kritik. Ich bleibe dabei, dass eine kausale Tinnitustherapie in dieser Klinik nur auf dem Hochglanzprospekt stattfindet. Wenn als jemand an Tinnitus leidet, dann bitte nicht in die Habichtswaldklinik gehen.

Schade, das wird auf Dauer nicht gut gehen. Jedenfalls hätte ich mir gewünscht, dass sich mal jemand äußert oder zumindest Anteil nimmt. Für meiner Person möchte ich einfach ein solches Verhalten nicht hinnehmen. Von daher werde ich mich weiterhin äußern.

Die Therapeutin war feige

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umfeld und Wellness
Kontra:
siehe oben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe ja schon einmal eine Bewertung abgegeben. Die Klinik antwortet darauf mit einer eigenen Bewertung ! Ich verstehe natürlich, dass eine Klinik ein enormes Interesse daran hat, auch weiter mit Patienten versorgt zu werden. Von daher möchte ich auch keinen Schaden zufügen.

Auch ich muss in meinem Job mich ständig neuen Anforderungen stellen und kann nicht stehen bleiben. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass die Therapeutin mal Stellung nimmt und mich nicht immer nur als Nummer die ja bereit abgereist ist behandelt. Ich habe ja zum Ausdruck gebracht, dass andere Patienten das Problem waren und die Therapeutin sich einfach zu wenig an einer Problemlösung eingebracht hat. Sie mag mir verzeihen, dass ich jetzt immer noch nach so langer Zeit so etwas schreiben muss. Es ist genau das Thema, dass professionelle Hilfe oft nicht ankommt oder wir alle so überfordert sind, dass vieles was wichtig ist einfach untergeht.

Die Positionen sind dann oft verhärtet und man kommt nicht zu dem Punkt, um den es eigentlich geht.

Die Therapeutin hätte die Mitpatientin in Ihre Schranken verweisen müssen, da diese Person einfach über alle Grenzen hinweg ging. Dies zeigte sich nicht nur bei mir sondern auch an anderer Stelle. So hat Sie bsp.weise einen Kellner in einem Restaurant wegen einer Kleinigkeit zur Schnecke gemacht. Das hat mir damals schon nicht gefallen und bei mir gingen die Alarmglocken an.

Es geht doch darum, dass wir einen Raum dafür haben, um unsere Problem einbringen zu dürfen.
Wenn die Therapeutin dann diese Mitpatientin nicht mehr in die Gruppe nimmt, dann besteht keine Möglichkeit mehr, dass man ein solches Verhalten konfrontiert. Ich fühle mich dann schuldig und wieder als Opfer in einer solchen Situation, obwohl ich nichts falsch gemacht habe.

Das ist und war eines meiner Probleme und da hat die Therapeutin einfach versagt und Sie war feige.

In guten Händen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das ganzheitliche Konzept und die Ayurveda Küche.
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam nach diversen Krebstherapien mit einer Fartigue in die Habichtswaldklinikladklinik und wurde dort sehr freundlich un kompetent behandelt.Ich würdE immer wieder dorthin zurückkehren. das heißt, ich kann die Klinik zu 100 % empfehlen.

Eine Erholung für die Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
.. Licht im dunkeln
Kontra:
..
Krankheitsbild:
Depression - Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

.. nun war ich ab Oktober 2017 - für acht Wochen - zum zweiten male in dieser Klinik - und konnte zu dieser Zeit wieder besser, zu meinem Mir finden -

Das Zimmer war mir wohlig, groß genug – mit Bad und Dusche und gutem Bett. Es wurde zudem regelmäßig vom Reinigungspersonal bestens gesäubert.
Das gesamte Personal der Klinik war mir in jeder Form sehr aufmerksam, freundlich und zu jeder beliebigen Stunde hilfsbereit.
Ich habe meistens in der Vitalkost gegessen – das Essen war mir meistens sehr schmackhaft
Mir gefiel auch das Konzept des miteinander –
ich durfte viel über meine Mitmenschen Erfahren ..von welchen so manche zu einer festen Instanz geworden, und somit erfuhr ich auch etwas über mich selbst ..
und wenn es mir zu bunt wurde - gab es immer genügend Rückzugsmöglichkeiten in der Klinik -

meines Erachtens liegt es meist an einem selbst - ob es wohltuend oder missfällt.

Das positive ist von vielen Leuten hier gut beschrieben.
Sicherlich wiegt so manchen ein weniger zufriedenstellender Blick ins Gemüt.
.. und wenn ich zwingend möchte, so finde ich mit Bestimmtheit auch in der Habichtswaldklinik verbesserungswürdiges..

Natürlich wiederholt sich die Speisekarte .. (wäre das in einem Restaurant nach der dritten Woche etwa anders..)
Natürlich ist nicht jede Therapeutin oder Therapeut auf der selbigen „Etage“ mit mir
( es gelang mir beruflich oder Privat auch nicht, trotz bester Bemühung, es allen recht zu machen..)
etc..

.. doch auch dort komme ich zu dem oben genanten –
es liegt meist an Mir/an Uns selbst – ob schwarz oder weiß – oder ob ich die zahlreichen Farben dazwischen zu erfassen in der Lage bin ..

die Habichtswaldklinik bietet innerhalb aber auch außerhalb, zahlreiche Möglichkeiten den Pein des Inneren - mit Licht zu erhellen
Ich kann die Habichtswaldklinik mit gerne weiter Empfehlen

1 Kommentar

Herkules59 am 27.06.2018

Lieber Mitpatient,
Du schreibst wie ein Therapeut, so dass ich mir nicht sicher bin, ob Du einer bist ?

Alles was wir tun liegt immer auch an uns selber. Das ist sicherlich richtig. Neben dem personalen Bezug gibt es jedoch auch äüßere Dinge, auf die wir objektiv keinen Einfluss haben. So z.B. wenn man wiederholt darum bittet im Speisesaal einen anderen Platz zu bekommen und die Dame die dafür zuständig ist ständig andere bevorzugt. Da ist ein Punkt erreicht, wo man nicht Ernst genommen wird und das hat nichts mit dem eigenen Verhalten zu tun, sondern schlichtweg etwas damit, dass hier offenbar Ignoranz und fehlendes Feingefühl bei diesem Mitarbeiter besteht.

Man kann Dinge immer aus mehreren Seiten beleuchten und da ergeben sich auch oft unterschiedliche Bilder. Ich bin auch offen für andere Sichtweisen und Meinungen und habe die Wahrheit nicht für mich gepachtet. Insofern macht jeder Mensch auch Fehler oder ist nicht immer perfekt.

Man darf dies jedoch nicht damit verwechseln, wenn bestimmte Abläufe und Rahmenbedingungen in einer Klinik schon per se fehlerhaft gelöst sind. Dann sollte Krtik die auch immer sachlich sein sollte von den Verantwortlichen angenommen und Veränderungen gezogen werden. Die Verantwortlichen schalten jedoch auf Durchzug und lassen sich darauf nicht ein, weil Sie neben Ihrer Arbeit keine Kapazität mehr haben um auch noch Veränderungen umzusetzen.

Jeder ob Dienstleister, Therapeut oder Selbständiger braucht jedoch die Rückmeldung der Patienten und Klienten oder der Kunden. Wenn man darauf nicht reagiert, dann hat das nichts mit der Sichtweise zu tun ob man alles gut oder schlecht sehen kann. Vielmehr sollte in einer Art gemeinsamem Miteinander sich eine Klinik fortentwickeln.

Natürlich haben Patienten manchmal hohe Erwartungen, da sie eben auch einen hohen Leidensdruck haben. Es sollte jedoch nicht soweit kommen, dass Problem totgeschwiegen und nicht gelöst werden. Da erwarte ich von einem Therapeuten einfach eine gewisse Proffessionalität mit diesen Dingen umzughen.

Vielleicht ist das ja auch gerade ein Problem des Patienten, dass sich an äußeren Dingen festmacht. Da kann man doch wunderbar dies zum Anlass nehmen, um hinter die Kulissen zu schauen. Nur muss es der Therapeut dann auch tun und es sich nicht nur einfach machen, da ja nach 3 Wochen der nächste Patient kommt.

Alles in allem gibt es keine Klinik, wo man das Paradies auf Erden wieder findet. Angenommensein würde genüg

Mehr Schein als Sein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Hallenbad, Sauna nebenan
Kontra:
Keine Tinnitustherapie, nur 1 Einzelsitzung pro Woche
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist schön gelegen und man hat guten Anschluss mit der Strassenbahn in die Stadt.
Von der Klinik beginnt direkt ein Wanderweg zum Herkules über der Stadt.Direkt neben der Klinik ist ein Hallenbad mit Saunalandschaft uns von der Klinik kann man unterirdisch dorthin laufen.
Die Zimmer und Räume sind ansprechend und ausreichend.
Die Küche ist bemüht mit knappen Mittel gutes Essen zu bieten. Man erhält das Wesentliche, jedoch könnte die Küche etwas abwechsungsreicher und vielfältiger sein.

Die Therapie ist aus meiner Sicht veraltet und entspricht nicht den neuesten Erkenntnissen. Das liegt u.a. daran, dass die Therapeuten auch schon etwas in die Jahre gekommen sind.

Man hat den Eindruck dass das therapeutische Konzept aus den 70 er Jahre stammt.Das muss kein Nachteil sein, man sollte es halt wissen und nicht jeder mag in der Körpertherapie ins Bett gebracht werden wie ein Kind.

Gravierend schwach ist, dass es pro Woche nur eine Einzeltherapie
gibt. Alles andere sind Gruppen.

Die Klinik wirbt u.a.mit einer Tinnitustherapie, weshalb ich diese Klinik gewählt habe. Tatsächlich findet keine Tinnitustherapie statt. Es gibt nur eine Art Hörgruppe wo ihr Geräusche wahrnehmen sollt. Diese war insgesamt 3mal. Mir hat das gar nichts gebracht.

Im übrigen findet die übliche Standardtherapie in der Psychosomatik statt.

Die Werbung die die Klinik macht steht bei weitem nicht in Zusammenhang mit der Therapie. Auch werden keine echten naturheilkundlichen Therapien angeboten und das Essen ist ebenfalls nicht naturheilkundlich und sparsam.

Aus meiner Sicht entspricht die Therapie nicht den Versprechungen im Werbeprospekt.

Die Therapeutin ging in meinem Fall klischeehaft vor und es war keine Zeit für eine individuelle Therapie.Vielleicht liegt dies auch einfach am Budget, da ja nur 1 Sitzung pro Woche stattfindet.
Sonst war sie sehr bemüht, freundlich, aber immer unter Druck.

Treten Probleme in der Gruppendynamik auf, lässt die Therapeutin es einfach laufen und führt keine Klärung herbei. Das fand ich ehrlich gesagt sehr schwach.

Alles in allem kann man in der Klinik sich entspannen und gewisse Dinge lernen. Sie verspricht jedoch viel mehr, was sie nicht leisten kann.
Von daher kann ich die Klinik im Bereich Psychosomatik und Tinnitus nicht empfehlen.

1 Kommentar

Steffi124 am 24.06.2018

Das kann ich bestätigen, denn eine Tinnitus-Therapie fand auch bei mir nicht statt (von einer sehr schmalen HNO-Untersuchung mal abgesehen). Die Behandlung von Hyperakusis, mit der die Klinik ebenfalls wirbt, fand erst recht nicht statt. Es drehte sich wirklich alles nur darum, sich ein Geräusch auszusuchen, das einem gefällt, und mit dem man sich vom Tinnitus ablenken kann. Von der Idee her ist das ja auch nicht schlecht, aber da das wirklich das einzige "Konzept" war, das man gegen den Tinnitus anzubieten hatte, war es wirklich extrem mager. Deswegen hätte ich nicht in diese Klinik zu fahren brauchen!

Apropos HNO-Untersuchung: Ich hätte nach meinem sechswöchigen Aufenthalt noch gerne ein kurzes Abschlußgespräch beim HNO-Arzt gehabt, aber das ist einfach nicht zustande gekommen. Ich bin zwei Wochen lang (!) von Pontius zu Pilatus gesprungen, um einen zweiten Termin zu bekommen, aber ich wurde immer wieder mit Ausreden und Ausflüchten abgespeist. Entweder fühlte sich für die Terminvergabe keiner zuständig, oder es wurde versucht, mir weiszumachen, dass jedem Patienten nur EIN Gespräch beim HNO-Arzt zusteht. Durch Zufall bin ich dann dem HNO-Arzt persönlich über den Weg gelaufen und habe ihn darauf angesprochen, ob ich noch einen zweiten Termin bekommen könnte. Der Arzt war völlig außer sich vor Wut und hat mich nach allen Regeln der Kunst zusammengestaucht, dass er keine Zeit für mich habe, und was mir einfiele, ständig nach einem zweiten Termin zu verlangen. Ich stand da wie vom Donner gerührt und war völlig perplex, denn damit hatte ich am allerwenigsten gerechnet.

Kein kurzes Abschlußgespräch beim leitenden HNO-Arzt mehr zu bekommen war ohnehin schon sehr dubios, aber eine regelrechte Frechheit war es, mich deswegen auch noch lautstark anzuschnauzen, zumal ich weder unverschämt noch unfreundlich gewesen bin. Und selbst WENN der HNO-Arzt absolut keine 10 Minuten mehr für einen scheidenden Patienten übrig hatte, so hätte er das auch FREUNDLICH sagen können!

Wozu fährt man denn überhaupt in eine Tinnitus-Fachklinik, wenn die Ärzte dann nicht greifbar sind; das ist doch ein Witz, da hätte ich gleich zu Hause bleiben können!

Ich kann diese Klinik im Bereich Psychosomatik und Tinnitus ebenfalls nicht empfehlen!

unbedingt empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetent, zugewandt, hilfsorientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS / Angsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Januar bis März 2017 als Patient in der Habichtswaldklinik. Alles was ich hier an Positivem über diese Klinik gelesen habe kann ich voll und ganz bestätigen. Es läßt sich kaum mit Worten beschreiben, wie unfassbar gut dort Hilfe für die Wünsche, Nöte und Bedürfnisse der Pateient(inn)en gegeben wird. Leider kann man hier in dem Bewertungsschema nur 6 Punkte als Maximalbewertung vergeben; die Klinik mit der Kompetenz und dem Engagement aller Mitarbeiter(innen) dort, hätte mindestens 15 Punkte verdient.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 19.04.2018

Sehr geehrte/r "gln2",

wir bedanken uns für Ihre Bewertung und freuen uns sehr über Ihr positives Feedback.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Ihre Habichtswald-Klinik

ausgezeichnete Reha-Einrichtung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schlüssiges Gesamtkonzept
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Leberleiden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2017 für 4 Wochen in der Habichtswaldklinik und habe von dem dortigen Aufenthalt sehr profitiert. Sowohl die medizinische als auch die pflegerische Betreuung habe ich als professionell und zugewandt erlebt.Das Therapieangebot war äußerst vielfältig,hat mich anfänglich aber auch einigermaßen überfordert (ebenso wie die etwas verwirrende Architektur des Hauses). Nach einer Woche der Eingewöhnung war dann aber "alles gut". Neben dem medizinisch-therapeutischen Bereich verfügt die Klinik auch über ein reichhaltiges spirituelles Angebot, an dem man sich durchaus einmal versuchen sollte. Ich selber habe dem Grunde nach keinen allzu großen Zugang zu spirituellen und esoterischen Ebenen, habe mich hier aber einmal auf das eine oder andere eingelassen und auch dabei einige interessante Erfahrungen machen können (auch wenn es mein Leben nicht nachhaltig bereichert hat). Auch dies prägte die angenehme Gesamtathmosphäre des Hauses. Daneben trugen nicht zuletzt der direkte Zugang zur Therme und der unmittelbar angrenzende Bergpark zum Rehaerfolg maßgeblich bei; nicht zu vergessen die netten und zum Teil intensiven Begegnungen mit anderen Patienten. Dass die Innere mit weniger als 30 Betten eine recht kleine Abteilung ist, mag in manchen Fällen von Nachteil sein, ich habe es als sehr angenehm empfunden (zumal ich bei klarem Erkrankungsbild auch keine weitergehende Diagnostik oder neue Behandlung benötigte, sondern lediglich Unterstützung bei der Bewältigung meiner körperlichen Einschränkungen). Jetzt, 3 Monate nach Beendigung der Reha geht es mir relativ gut, ich bin wieder arbeitsfähig und auch sonst so fit, wie man das bei schwerer Grunderkrankung bestenfalls erwarten kann. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Erfolg der Maßnahme und hoffe, dass die positiven Effekte möglichst lange anhalten. Aus meiner persönlichen Erfahrung (und ohne Kenntnis anderer Einrichtungen) kann ich die Habichtswaldklinik nur wärmstens empfehlen.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 19.04.2018

Sehr geehrte/r "M.S.H.",

vielen Dank für ihre positive Bewertung. Es freut uns sehr, dass Ihnen der Aufenthalt in unserer Klinik so gut gefallen hat.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Ihr Team der Habichtswald-Klinik

Das Richtige zur richtigen Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ganzheitlicher Ansatz
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang 2018 befand ich mich für insgesamt sechs Wochen wegen einer Depression in der Klinik.
Diese Zeit reichte aus, um mich wieder in meine Balance zu bringen.
Während des gesamten Aufenthaltes wurde sorgsam mit mir umgegangen, sensibel auf meine Problematik reagiert und nebenbei noch einige somatische Erkrankungen kuriert.
Das Ambiente war sehr gut, um sich zu erholen und wieder in den Beruf einsteigen zu können.
Im Alltag macht sich die Wiedererlangung meiner persönlichen Stärken sehr deutlich bemerkbar: ich bin wieder ausgeglichener und belastbarer.
Alle in der Klinik arbeitenden Personen - seien es TherapeutInnen, ÄrztInnen, Servicepersonal etc. haben dazu beigetragen, indem sie eine zuvorkommende, verständnisvolle und menschliche Position eingenommen haben.
Gut war es, dass ich mich für ein Komfortzimmer entschieden hatte, das mir nicht das Gefühl von Enge gab.
Ich bin über diese Zeit sehr dankbar und wünschte, dass mehr Menschen diese Möglichkeit nutzen könnten.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 01.03.2018

Sehr geehrte/r "dietbent",

es freut uns sehr, dass Ihnen der Aufenthalt in der Habichtswald-Klinik so gut gefallen hat und Sie sehr zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

Ort der Heilung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Spirituelles Zentrum, Kurhessentherme, Bergpark
Kontra:
nicht immer WLAN-Empfang im Patientenzimmer
Krankheitsbild:
soziale Phobie, Depression, Ängste
Erfahrungsbericht:

Vom 14. November 2017 bis zum 9. Januar 2018 war ich Patientin in der Psychosomatischen Abteilung der Habichtswaldklinik. Diese acht Wochen waren für mich im Rückblick sehr wichtig. Ich bin mit der Behandlung und dem gesamten Ambiente sehr zufrieden und werde die Habichtswaldklinik erneut aufsuchen, wenn meine Seele mal wieder mehr Unterstützung braucht, als hier vor Ort zu finden ist. Besonders profitieren konnte ich vom Angebot des spirituellen Zentrums. Ob stille Meditation, Licht- oder Heilungsmeditation, Meditation in Bewegung, das Singen heilsamer Lieder aus allen spirituellen Traditionen oder die Meditativen Tänze - ich bin und war von diesem in Deutschland einzigartigen Angebot begeistert. Aber auch aus den Einzel- und Gruppentherapien und aus dem übrigen therapeutischen Angebot konnte ich viel mitnehmen. Das Haus hat einen ganz besonderen Charme und eine wohltuende Atmosphäre. Therme und Bergpark tragen ebenfalls dazu bei, dass frau/man die Seele baumeln lassen kann. Manchmal hat der WLAN-Empfang "gemuckelt", was mich aber kaum gestört hat. Die Patienten sind in Einzelzimmern untergebracht, so dass ein gelegentlicher Rückzug in die eigenen vier Wände gut möglich war. Das Essensangebot war durchaus in Ordnung, aber meiner Meinung nach kein Highlight. Ich habe sowohl ayurvedisches Essen als auch die Vital- und die Vollwertkost ausprobiert. Ich war in der Habichtswaldklinik, um mir helfen zu lassen, und ich war auch bereit, meine persönlichen Probleme zu schildern. Es ist klar, dass ohne eigene Offenheit der Patienten therapeutische Unterstützung nur begrenzt möglich ist. Evtl. erklärt das die Negativkommentare auf dieser Seite. Ich selbst bin dem gesamten Therapeutenteam sehr dankbar für die warmherzige und engagierte Unterstützung.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 24.01.2018

Sehr geehrter User "Captaine",

es freut uns sehr, dass Ihnen der Aufenthalt in unserer Klinik gefallen hat und Sie sehr zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

Man kann seine Zeit auch besser verbrennen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Leider war auch meine kompetente Therapeutin reglementiert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dach über dem Kopf
Kontra:
Therapieangebot, individuelle Behandlung, Kantine, Sportangebot
Krankheitsbild:
Depression, Antriebsschwäche, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich weiss, dass einigen die Zeit in der Klinik gut tat. Auch in meiner Gruppe...

Mir allerdings nicht und das bezieht sich auf Fakten, die von mir wahrnehmbar waren. Für mich ist es die zweite Reha Massnahme, die ich in Anspruch nehmen musste. Diese hat mir allerdings überhaupt nicht geholfen.

Egal, welches Krankheitsbild, es schien, dass die meisten Patienten nach dem gleichen Schema ihre Therapie verordnet bekamen. Das bedeutete, dass das Mindestmass an Massnahmen durchgeführt wurde, die zur Abrechnung mit den Kassen/ Rententrägern notwendig sind.
Dazu beinhaltet es auch in dieser Klink, dass eine "Gruppenvisite" stattfindet, wo es um gesundheitliche Abklärung mit dem behandelten Arzt der Gruppe handelt, die in dieser Konstellation vorgenommen wird. Ich persönlich nehme zu meinem Hautarzt/ Kardiologen o.ä. auch keine 10 Leute mit, die ich nicht kenne... Das hat auch nichts mit Therapie zu tun.

Ebenso die Vollversammlung, die in meinen Augen überhaupt keinen Sinn ergibt, ausser für alle Teilnehmer eine Therapiestunde abzurechnen. Mit 40 Patienten in einem Raum kann nicht viel passieren.

So setzt es sich in der Klinik fort. Anfragen wegen Therapieveränderung müssen massiv eingefordert werden, werden aber auch mal beantwortet mit der Aussage, dass man diese ja dazu buchen kann (für wohlgemerkt 80€ am Tag = 3200 € in den 6 Wochen).

Es gibt keine individuellen Räume für die Gruppen, dass über den normalen Rahmen Gespräche Reichert werden. Die Eingangshalle hat genau diesen Charme: den einer Eingangshalle.

Meine Lethargie verschlimmerte sich, an Sport war nicht zu denken. Ich äusserte meine Ängste innerhalb der der Therapien und Sitzungen. Ohne Reaktion...

Beim Sport wurde maximal Nordic-Walking angeboten. Keine Laufgruppe...
Die Kantine war stets bemüht. Die Übersetzung kennt jeder. Selbst bei einem Sparzwang muss es kein ständig verkochtes Gemüse geben. Die Abwechslung war Tristesse nicht zu überbieten... Das Highlight war die Brötchen am Morgen.

Nie wieder..

3 Kommentare

wolf79 am 13.01.2018

Hallo,
das mit der sog. Vollversammlung sehe genauso.
Bis auf die allgemeine Vorstellung der "Neuen" bzw. Verabschiedung der "Alten", hat sich mir bei einigen Aufenthalten dort nie irgendein Sinn eingeschlichen.
Im Gegenteil, die "zwingend erforderlichen" vorgetragenden Spielchen der jeweils "planmäßig" zuständigen Gruppen fand ich überflüssig und ärgerlich, weil viele damit Stress hatten (ich auch) und den sollte man ja dort verlieren und nicht noch unnötig aufbauen.
Allerdings waren der überwiegendene Teil der Patienten aus
der Berufsgruppe der Lehrer dabei offensichtlich in ihrem Element.

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder Habichtswaldklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Warmherzigkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Ängste, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In den Jahren 1994 bis 2013 war ich mehrfach als Patientin in der Habichtswaldklinik. Gestärkt und erholt konnte ich wieder in den Alltag zurückkehren. Ich habe mich bei den einzelnen Aufenthalten stets verstanden und ernstgenommen gefühlt. Dies ist dem Zusammenspiel vieler Faktoren zu verdanken. Therapeuten, Ärzte und Schwesten tauschten sich stets intensiv aus, sodass jeder auf dem aktuellen Stand war. Die Gruppenzusammensetzung erfolgte überlegt und es war trotz oder gerade wegen der unterschiedlichen Krankheitsbilder und Probleme durch die Art und Weise der Therapeuten und deren Warmherzigkeit in der Regel immer möglich, intensiv zu arbeiten und neue Erfahrungen zu machen. Die Therapievielfalt hat mir gutgetan und auch durch Körper- und Kunsttherapie sowie das Tiefenatmen lernte ich mich von ganz anderen Seiten kennen. Es war für mich angenehm, dass hier auch ältere Patienten angenommen und verstanden werden. Entspannung gab es immer bei Massagen, Dauerdusche ... Zur inneren Ruhe konnte ich bei den unterschiedlichsten Meditationsangeboten finden. Der Bergpark ist direkt neben der Klinik gelegen und bietet sich wunderbar zum Spazierengehen und Verweilen sowohl im Sommer als auch im tiefen Winter an. Nicht zu vergessen ist die Therme, die kostenlos für Patienten genutzt werden kann. Ein großes Lob gilt auch der Verpflegung. Das Essen war in den verschiedenen Speisesälen schmackhaft und abwechslungsreich. Hervorzuheben ist, dass zahlreiche Ärzte, Therapeuten und Schwestern schon sehr viele Jahre an der Klinik arbeiten. Dies spricht für ein gutes Arbeitsklima.
Ein Aufenthalt in der Habichtswaldklinik lohnt sich in jedem Fall. Ich habe dabei die Erfahrung gemacht, dass es aber unabdingbar ist, sich einzulassen und zu öffnen.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 18.12.2017

Sehr geehrter "Regenbogenfisch",

es freut uns sehr, dass Ihnen der Aufenthalt in unserer Klinik so gut gefallen hat und Sie sehr zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

Hervorragende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Verständnis
Kontra:
kein WLAN auf dem Zimmer
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung, depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist etwas ganz Besonderes. Die Atmosphäre ist geprägt von einem Miteinander zwischen Ärzten, Therapeuten, Servicepersonal und Patienten.
Ich habe mich nach den Aufnahmegesprächen sehr gut verstanden gefühlt und nach wenigen Tagen war es das Gefühl einer großen Familie.
Die angebotenene Therapien sind äußerst vielfältig, man kann wirklich viel ausprobieren, der Wechsel von Therapien ist überhaupt kein Problem.
Das Gebäude selbst unclusive Innenausstattung ist von von einer gewissen Eleganz, es ähnelt mehr einem sehr guten Hotel als einer Klinik.
Die miteinander verschachtelten Gebäudeteile verwirren anfangs ein wenig, dank der Freundlichkeit und Hilfbereitschaft der Mitpatienten und des Personals findet man aber immer den richtigen Weg.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 18.12.2017

Sehr geehrter "Lutz2017",

es freut uns sehr, dass Ihnen der Aufenthalt in unserer Klinik so gut gefallen hat und Sie sehr zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kommunikation zwischen den Therapeuten, sehr gute Stimmung bei allen Mitarbeitern, breites Angebot an Anwendungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen in der Habichtswaldklinik sind sehr gut. Ich war im Jahr 2017 aufgrund von mittelschweren Depressionen für 8 Wochen in der Klinik. Die Therapeutinnen und das gesamte therapeutische Team arbeiten sehr einfühlsam und emphatisch. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Therapeutinnen klappte hervorragend, so das schnellstmöglich auf Kriesen reagiert werden konnte. Die gute Koordination war aber auch im gesamten Haus spürbar. Alle Mitarbeiter/-innen (Verwaltung, Service, Reinigung) waren stets überaus freundlich und hatten immer Zeit für ein kurzes Gespräch. Die Zimmer (alles Einzelzimmer) waren in guten Zustand und sehr gut ausgestattet. Das Essen schmeckte mir gut.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 30.10.2017

Sehr geehrte/r Andree65,

es freut uns sehr, dass Ihnen der Aufenthalt in unserer Klinik sehr gut gefallen hat und Sie sehr zufrieden waren.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

immer wieder + meine seelische "Not-Tankstelle"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014+2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht es eigentlich nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (egal, wo und bei wem; immer motiviert + Sozial- und Fachkompetenz vorhanden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einzelgespräche wahnsinnig feinfühlig, ehrlich, offen, (lebens)-entscheidend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich, flexibel, schnell, kompetent und für Wünsche offen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (alles da, leicht unübersichtliches Gebäude, tlw. schlechte Raumluft)
Pro:
alle sehr freundlich, Hotelcharakter, Lage, tolles Essen, tolle Lage, anliegende Therme
Kontra:
nicht erwähnenswerte Kleinigkeiten
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression, posttraumatische Belastungsstörung, Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zweimal (8 bzw. 9 Wochen) in der Habichtswaldklinik. Beim ersten Mal bin ich ohne jegliche psychosomatische "Vorerfahrung" nach einem akuten Fast-Totalzusammenbruch eingewiesen worden. Erst jetzt nach knapp drei Jahren kann ich mit gebührendem Abstand sagen, wie wichtig diese beiden Aufenthalte für mich waren. Nach einer Eingewöhnung von je einer Woche habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. Die Therapien von Sport über Yoga, Kunst + etc., Gruppen- und insbesondere die Einzelgespräche waren sehr gut; die immer motivierten und sehr kompetenten Therapeutinnen waren noch besser. Hilfe musste von mir niemals eingefordert werden; diese kam von ganz alleine, wenn die Seele mal wieder humpelte. Bei den Therapien wurde ich nie in eine Richtung gedrängt; es gab gute, objektive, gefühlvolle, ehrliche und manchmal harte Antworten auf meine Fragen. Die Hilfe zur Selbsthilfe, um (m)einen Weg zu finden, war immer hervorragend. Ich kann jetzt wieder lachen, weinen, ich fühle und spüre (und friere!!) jetzt endlich wieder, ich nehme den Kopf hoch und schaue nach vorne. Ich kann wieder "Nein" sagen und passe wieder auf mich auf; kurz gesagt, ich lebe wieder. Das Feedback meiner Familie, Kollegen und Freunden nach meinen beiden Klinikbesuchen über mich, meiner Krankheit und wie ich damit umgehe von, war immer sehr sehr positiv. Rückblickend kann ich sagen, dass es nicht mein schönster, aber der wichtigste Schritt in meinem Leben war, in die Habichtswaldklinik zu gehen. Die beiden Klinikaufenthalte waren in meiner depressiven Zeit sehr harte und anstrengende Arbeit; sie haben mir nachträglich betrachtet das Leben gerettet und es schließlich einfach schöner gemacht. Ein unendlich großes Dankeschön dafür (insbesondere an mein "Inneres Team"; ich bin sehr stolz auf Sie/Euch). Ich habe 2017 privat einfach eine Woche Urlaub in der Habichtswaldklinik gemacht, um das "gute Gefühl" dieser Klinik + drumrum wieder zu spüren; ich werde dies jetzt jedes Jahr machen.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 27.10.2017

Sehr geehrte/r "Wolf146",
es freut uns sehr, dass Ihnen die Klinikaufenthalte gut getan haben und Sie sie positiv für sich nutzen konnten. Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

ganz gut - geht aber besser!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Lage, leckeres makrobiotisches Essen, freudliche MitarbeiterInnen
Kontra:
sehr häufiger Therapeutenwechsel, große Gruppen,
Krankheitsbild:
Burn out, Posttraumatische Belastungsstörung, mittelschwere Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der häufigen Therapeutenwechsel fiel es mir ausgesprochen schwer, mich während meines 6-wöchigen Aufenthaltes wirklich "einzulassen". Die Gruppengröße tat ihr Übriges dazu.

Durchweg zufrieden war ich mit der Kompetenz und Freundlichkeit der Therapeuten und des gesamten Klinikpersonals. Termine wurden bis auf eine Ausnahme eingehalten. Der Arzt hatte den Termin meiner Aufnahmeuntersuchung offensichtlich vergessen,der wirkte allerdings insgesamt eher "bocklos". Besonders nett war's immer in der Grotte unten, wo's die wunderbaren Fangopackungen gab! Auch die wunderbare Therme mit der irren Saunalandschaft und dem riesigen Kaltwasserbecken sind mir in bester Erinnerung. Schlimm hingegen war der von mir so getaufte "Raum des Schimmels", in dem der Yogakurs stattfand. Der lag eher auf Kellerniveau, bzw. war in den Hang gebaut. Da müffelte es gewaltig, was mir bei Atemübungen oft denselbigen verschlug, so dass ich lieber nicht mehr teilgenommen habe.


In den ersten 3 Wochen hatte ich zudem ein Zimmer, das unmittelbar an der Einfahrt zum Hof lag, wo sich auch der Raucherpavillon befindet. Das bedeutete, dass mich morgens ab 5:30 Uhr der Anlieferverkehr weckte und abends das fröhliche Lachen der RaucherInnen länger wachhielt. Außerdem war das Zimmer ausgesprochen dunkel - bei Depressionen nicht wirklich stimmungsförderlich. Als ich den Wunsch eines Zimmerwechsels äußerte, musste ich erst bei der Leitung "vorsprechen" und meine Gründe ausführlich darlegen - immerhin durfte ich dann in ein helles Zimmer auf der Vorderseite wechseln.

Das Essen fand ich in der Normalabteilung ok. Ayuveda war nichts für mich (gerüchteweise sollte da während des Essens geschwiegen werden), so dass ich die letzten drei Wochen lieber in den makrobiotischen Speisesaal gewechselt habe: fantastisch - unbedingt ausprobieren!

Am Anfang habe ich mich mehrfach fürchterlich in dem großen Komplex verlaufen - hat 'ne Weile gedauert, bis ich mich auf kürzestem Weg von A nach B bewegen konnte.

Eine uneingeschränkte Empfehlung!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Gruppentherapie un die Übungen der Kraft
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Aufenthalt sehr zufrieden. Der ganzheitlichen Behandlungsansatz der Klinik hat mich voll überzeugt. Von den Einzel- und Gruppengesprächen über die Übungen des Körpers und der Kraft; von Massagen und Gymnastik bis hin zu der auf meine Bedürfnisse abgestimmten Ernährung: Alles fügte sich ineinander und führte dazu, dass sich mein Gesundheitszustand deutlich verbesserte.

Nicht zu vergessen die vielen zusätzlichen Angebote (z. B. Meditation) und das freundliche und immer hilfsbereite Personal!

Mir tat es leider nicht gut ...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
durchweg freundliches Personal, gute Lage
Kontra:
Renovierung dringend erforderlich, fehlende Absprache mit ambulanten Therapeuten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während des Klinikaufenthaltes ging es mir von Woche zu Woche besser, ich lernte, so dachte ich gute Therapeuten und Ärzte kennen. Im Nachgang habe ich jedoch den Eindruck, dass mir mein künftiger Lebensweg eingehämmert wurde, mit dem ich heute nicht klar komme. Zuhause angekommen musste ich schnell erkennen, dass ich so nicht Leben kann und ich mit fast den gleichen großen Problemen wieder da stehe wie am Anfang. Die Partner wurden leider nicht mit in die Therapie einbezogen, auch fehlten mir im nachhinein wichtige Absprachen zwischen der Klinik und den ambulanten Therapeuten zu Hause. Anderen Patienten mit denen ich heute noch in guten Kontakt stehe erging es leider ähnlich.

6 Kommentare

Habichtswald-Klinik am 31.08.2017

Sehr geehrte/r „Lalick“,
wir bedanken uns für Ihre Bewertung und bedauern gleichzeitig sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt nicht vollständig zufrieden waren und den Eindruck bekommen haben, dass Ihnen etwas „eingehämmert“ wurde. Dies entspricht absolut nicht unserem Therapieverständnis. Wir bieten Ihnen an, Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir Ihren Eindruck im persönlichen Gespräch klären können und etwaige Missverständnisse aufgelöst werden können.
Sehr gern können Sie uns eine Nachricht an info@habichtswaldklinik.de zukommen lassen. Oder Sie rufen uns einfach auf der kostenfreien Servicenummer an (Tel. 0800 8901100).
Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Klinik bekam gerade in Teilbereichen einen neuen Anstrich, ist aber aufgrund der guten Behandlung zweitrangig)
Pro:
Die Klinik lebt durch ihre zugewandten, emphatischen und vor allem professionellen Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittlere Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik arbeitet nach einem sehr stimmigen, ganzheitlichem, Ressourcen orientiertem Konzept. Man wird rundherum vom ersten bis zum letzten Aufenthaltstag körperlich und seelisch gut aufgenommen, beraten und betreut.
Auffällig ist, wie freundlich und mit wie viel Herz alle Mitarbeiter arbeiten. Die Klinik erhält dadurch eine ganz eigene wohltuende Atmosphäre, die es einem dadurch sehr leicht macht, an eigenen, manchmal schwereren, Themen zu arbeiten. Die Therapien waren sehr professionell geleitet und zielgerichtet und wertschätzend aufgebaut, so dass ich sehr gestärkt und optimistisch den Heimweg angetreten habe. (Ein Zustand der bis heute vorhält). Toll war die sehr gute Vernetzung des ganzen Therapeutischen und Medizinischen Personals untereinander.
Die Habichtswaldklinik besticht wirklich durch einen eigenen Spirit. Der nahegelegene wunderschöne Bergpark und die Kurhessentherme waren ein gutes, Kraft gebendes äußeres Umfeld.
Im Inneren der Klinik nährte einem neben den, einem wirklich weiterbringenden Therapien - 1000 Dank dafür, das wunderbar leckere Essen, stets nettes Servicepersonal der gesamten Einrichtung und die vielen tollen Zusatzangebote:
-Das spirituelle Zentrum arbeitet interreligiös und bietet vielfältige, einen gut durch die Woche tragende Angebote (tägl. verschiedene Meditationen, Mantren singen, Tanzen)an
-Frau Fiedler ist für alle Tänzer und Nichttänzer ein Muss, schafft Sie es doch mit ihrer warmherzigen Art und ihrer Sicht auf die Welt, dass jeder Dienstag und Donnerstag heiter und zukunftsweisend ausklingt
-Die "Grundübungen der Kraft" angeleitet von B. Wagener Szypura ließen einen nicht nur dort gut und kraftvoll in den Tag starten, sondern begleiten meinen Alltag auch weiterhin.
Eigentlich dürfte man niemanden speziell hervorheben, wird die Klinik doch jedem auf andere Weise gerecht, der den Mut hat, sich seinen eigenen Themen zu stellen. Vielen Dank für eine wunderbare Zeit!

Hohe Zufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, hochqualifizeirtes und freundliches Personal, gut verzahntes therapeutisches Angebot
Kontra:
einige Teile benötigen neuen Anstrich
Krankheitsbild:
Depression/Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühjahr 2017 in der Klinik. Teile des Gebäudes sind zwar renovierungsbedürftig, allerdings entschädigen die Lage (direkt am Schloßpark Wilhelmshöhe), der kostenfreie Thermebesuch und das hochqualifizierte Personal. Ich habe mich sehr ernst und angenommen gefühlt, für alle meine Anliegen gab es eine Ansprechpartnerin und auch Chefärztin und Oberärztin waren erreichbar. Ich habe SEHR vom Aufenthalt profitiert!

Lieber kein zweites Mal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Craniosacraltherapie war nicht auf mein Krankheitsbild abgestimmt.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Warten auf Verlängerung durch Urlaub und Krankheit der Stammtherapeutin sehr mühsam)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapien, Essen, Lage
Kontra:
Gruppentherapie, Gruppenzusammenhalt,
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War im Januar und Februar 2017 für 6 Wochen in der Klinik. Wiederholungstätern. In den vergangenen 4 Jahren hat sich einiges geändert. Nicht zum Positiven. Ich hatte viele Therapien und es ist viel dabei herausgekommen, aber es wurde nicht berücksichtigt, dass ich im Augenblick keine Psychotherapeutin oder Therapeuten habe. Ich kam nach Hause und fiel in ein ganz tiefes Loch. Es hat mich viel Kraft und Anstrengung in den vergangenen Monaten gekostet.
Ich hätte min. 2 Wochen länger bleiben müssen als Vorbereitung auf die Zeit danach.
Der erste Aufenthalt war sehr gut, aber leider ist er durch den zweiten nicht mehr in gute Erinnerung.

1 Kommentar

Habichtswald-Klinik am 02.08.2017

Sehr geehrter "Abraxas1970",
gern würden wir Sie unterstützen, um an die Erfolge Ihres ersten Aufenthaltes in unserer Klinik anknüpfen zu können. Aus diesem Grunde bieten wir Ihnen an, Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir gemeinsam schauen können, welche Möglichkeiten es gibt.
Sehr gern können Sie uns eine Nachricht an info@habichtswaldklinik.de zukommen lassen. Oder Sie rufen uns einfach auf der kostenfreien Servicenummer an(Tel. 0800 8901100).
Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Team der Habichtswald-Klinik

Für Tinnituspatienten nicht zu empfehlen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage am Habichtswald,ruhig,benutzung der Hessentherme
Kontra:
Unflexibel,wenig hilfsbereit,freundlichkeit????
Krankheitsbild:
Hörverlust nach Hörstürzen und Tinnitus.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April 2017 für 4 Wochen in der Klinik.Gekommen war ich wegen Hörminderung nach Hörstürzen und Tinnitus.Die Klinik an sich und die Lage ist schon in Ordnung.Unbequeme Betten gehören bei einer Klinik wohl dazu,das es keine Fernseher auf den Zimmern gibt fand ich dagegen schon schwach.Kann man für 3€ am Tag mieten.Das sich das Klinikpersonal vor Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft überschlägt wie es andere hier schon beschrieben haben,kann ich nicht bestättigen.Fehlerhafte Therapiepläne,nicht informiert werden über Anwendungsausfälle,keine Hilfe wenn man Anwendungen terminlich ändern wollte waren u.a.an der Tagesordnung.Und ab 23 Uhr ist die Klinik dicht.Auch an Wochenenden und Feiertagen.Als wären dort nur Minderjährige.Meine größte Enttäuschung war aber die Tatsache,das mir bei meinem Problem garnicht geholfen wurde.Wie auch.Überwiegend sass ich in Psychotherapien,meist Gruppensitzungen aber auch allein.Anwendungen bei denen man wirklich Entspannen und "Runterkommen" konnte gab es zwar,aber zu wenig und zu kurz.Auch das ich in meiner Gruppe der einzige war,(von 12)der wegen Tinnitus dort war,hat mich überrascht.Wo waren die auf der Webside beschriebenen Tinnitusgruppen?Tinnitus hatten einige in meiner Gruppe auch,aber keiner war nur deswegen dort.Die hatten andere,psychische Probleme.Drum lautet mein Fazit:Für Menschen mit psychischen Problemen mag die Klinik zu Empfehlen sein.(Hat mir auf diesem Gebiet auch geholfen,aber deswegen war ich nicht da)Für Menschen die Probleme mit dem Hören und Tinnitus haben,würde ich die Habichtswald Klinik nicht empfehlen.Ich werde mir fürs nächste Mal eine wirklich auf Tinnituspatienten spezialisierte Klinik suchen.Falls ich aber mal echte psychsche Probleme haben sollte,wäre die Klinik eine Option.

1 Kommentar

Sunrise72 am 29.07.2017

Diesem Bericht kann ich mich nur anschliessen. Für Tinnituspatienten ist die Klinik nicht geeignet. Eine Tinnitus-Therapie fand so gut wie nicht statt. Wer Hilfe sucht, ist hier an der falschen Adresse. Auch ich war von der dürftigen Behandlung mehr als nur enttäuscht und kann nur davon abraten, in den Habichtswald zu fahren. Von den Tinnitus-Kliniken, in denen ich bisher war, ist diese hier mit Abstand die Schlechteste!

JA GERN !

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Internetauftritt der Klinik hatte nicht zuviel versprochen, als ich im März/April 2017 in die Klinik gegangen bin. Das gesamte Konzept ist stimmig - hier wird man rundum - körperlich und seelisch - gut betreut und beraten, begleitet und geführt.
Vom Empfang am ersten Tag an,habe ich mich sehr wohl gefühlt. JA GERN waren die beiden Worte die ich bei allen meinen Anliegen immer gehört habe und es wurden alle meine (Sonder) Wünsche umgehend erfüllt.
Das Angebot der Klinik ist sehr umfangreich und man kann - sofern es sinnvoll ist, jedes Angebot aus allen Fachbereichen nutzen - und ist nicht nur auf das spezielle, in meinem Fall onkologische, Angebot beschränkt.
Alle Anwendungen waren einfach nur KLASSE - dass man im Bademantel auch gleich in das angeschlossene Thermalbad (Hessentherme) gehen kann, ist auch klasse.
Die Umgebung - der Bergpark und auch das Documenta Gelände sind auch sehr schön.
Ich kann das Haus sehr empfehlen,weil zum Beispiel auch das Essen echt gut war ! Das Personal war sehr freundlich und kompetent.
Fazit.: Wenn ich mal wieder eine REHA mache,komme ich gerne wieder !

Licht für die Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Spirituelle Angebote, Vielfältigkeit an ganzheitlichen Angeboten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Chronische Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle MitarbeiterInnen der Habichtswaldklinik sind sehr freundlich, eine sehr angenehme, warmherzige Athmosphäre wird dort aufgebaut.
Die KlinikmitarbeiterInnen arbeiten sehr ganzheitlich und Ressourcen-orientiert.
Einzigartig ist glaube ich das spirituelle Zentrum mit täglichen Meditationen, Mantrensingen, meditativen Tanz und Bewegungsmeditation.

"Entschuldigen Sie bitte, daß ich hier war!"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hörtherapie, Stationsärztin, Gruppenmitglieder
Kontra:
Psychotherapie, HNO-Bereich, Stations-Mitarbeiterinnen sind unmotiviert
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Stationsärztin, die Kunst- und die Musik-Therapeutin waren sehr warmherzige und einfühlsame Personen. Physio-Therapie ist in Ordnung. Essen war gut, aber ziemlich einseitig. Meine Gruppe war klasse. Die Zimmer sind schön, aber extrem hellhörig. Man kriegt wirklich alles aus nächster Umgebung mit (Gang und Nachbarzimmer).
Die Psycho-Therapie war grenzwertig. Die Therapeutin hat jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und tiefenpsychologisch analysiert. Dabei hat man als Patient meistens ziemlich schlecht abgeschnitten. Mich hat sie wegen Kleinigkeiten richtig rundgemacht, daß es mir die Sprache verschlagen hat. Manchmal war sie dermaßen auf Krawall gebürstet, daß man als Patient am laufenden Band Prügel kassiert hat. An solchen Tagen konnte man ihr rein gar nichts recht machen. In solchen Sitzungen mußte man gewaltig Federn lassen. Und man durfte nicht widersprechen, das hat sie erst recht so richtig fuchsig gemacht. Die Vorwürfe, die sie mir an den Kopf geworfen hat, waren jenseits von Gut und Böse. Ich hätte am liebsten zu ihr gesagt: "Entschuldigen Sie bitte, daß ich hier bin", aber das durfte ich mir nicht erlauben, dann wäre sie vollends durch die Decke gegangen.
So gut die Stationsärztin auch war, so schlecht waren die Vertretungsärzte. Die haben sich für herzlich wenig interessiert. Sobald die Stationsärztin weg war, ging gar nichts mehr.
Der HNO-Arzt war kompetent, glänzte aber ständig durch Abwesenheit, und wenn er mal da war, war er komplett ausgebucht. War er dagegen weg, gab es oft keine Vertretung. Es war dann HNO-technisch einfach niemand greifbar. In einer Tinnitus-Klinik ist das eine Schande!
Sekretariat und Patientenstationen machen oft nur Dienst nach Vorschrift.
Organisatorisch liegt hier einiges im Argen.
Wenn Ihnen nicht viel fehlt und Sie sich nur etwas erholen wollen, dann sind Sie in dieser Wellness-Klinik gut aufgehoben. Wenn Sie dagegen ein ernsthaftes Problem mit Ihrer Gesundheit haben, dann gehen Sie besser in eine andere Klinik!

Alles super in der Habichtswaldklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die PTH 2 ist einfach ein tolles Team, danke)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super nette Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Super
Kontra:
Gar nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus, Angst, Trauma.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 22.03.2016 bis zum 31.05.2016 in der Habichtswaldklinik in Kassel.
Von der Anreise bis zum Abreisetag gab es immer
freundliches und hilfreiches Personal. Nun war ich in der Vergangenheit schon in anderen Kliniken, aber die Habichtswaldklinik hat alle
übertroffen. Die Anwendungen waren alle sehr gut
organisiert, es gab sicherlich einige Unstimmigkeiten, aber diese waren alle im Rahmen. Ich habe Hilfe gebraucht, und diese Hilfe habe ich in der Klinik erhalten. Es gab
auch an den langen Wochenenden keine Langeweile.
Ob die schöne Hessen Therme, der Park, oder die
Stadt Kassel waren schnell und problemlos zu erreichen. Nun wurde mir leider mein Handy
gestohlen, und ich habe leider einige Anschriften und Handynummern der PTH2 verloren.
Vielleicht ist es möglich dass auf diesem Wege
an die Rufnummern komme.

Sei offen - genieße die Zeit :-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Fernseher fehlt in vielen Zimmern)
Pro:
Einzelsitzungen, Atmosphäre, Ernährung, Umgebung, Vielfalt an Angeboten
Kontra:
zu wenig Einzelsitzungen, inhaltlich unterschiedlich effektive Gruppensitzungen, zu kurze Masssgeeinheiten
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Vordergrund des Konzeptes der Klinik im psychosomatischen Bereich stehen Gruppensitzungen, die fünf mal wöchentlich innerhalb einer festen Bezugsgruppe stattfinden:

- zwei Gesprächssitzungen
- Kunsttherapie
- Körperarbeit
- Gruppensprechstunde mit Blick auf ein jeweils anstehendes Wochenende

Eine Gruppensitzung wird von jeweils zwei Therapeutinnen geleitet.

Psychotherapeutische Einzelsitzungen finden einmal wöchentlich statt (Ausnahme Wahlleistung - dann zwei Mal).

Zimmer klasse - allerdings oftmals ohne Fernseher. Kann für zurzeit 3Euro pro Tag geliehen werden.

Das Essen ist super,die Umgebung auch (Bergwerk,Kürzesten Therme, Göttingen 50km entfernt, Kasseler Innenstadt unweit/ kann gut mit der Traum erreicht werden, Haltestelle sehr in der Nähe der Klinik)

Prinzipien der Behandlung: Eigenverantwortung, Ressourcenbuendelung, Unterstützung untereinander in der Patientenschaft, viel Zeit für sich...

Vielfältige Angebote: Tanzen, Töpfern, Seidenmalerei, Entspannungsangebote, Bewegungsmoeglichkeiten (Walking Gruppe, Aqua fit...)

1 Kommentar

NicoPe am 16.12.2016

Es ist gut,dass die Zimmer ohne Fernseher zur Verfügung stehen.Wer jedoch einen Fernseher braucht,kann sich ja einen besorgen.Meines wissens ist man wegen gesundheitlichen Problemen dort und da sollte ein Fernseher zweitrangig sein.

fehlende Paargespräche

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
für Menschen, die nicht in einer Paarbeziehung stehen
Kontra:
Kein Einbeziehen der Partner
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte betonen, dass ich als Ehepartnerin schreibe und meine Bewertung sich nur auf mein Erleben bezieht. Ich mache hier keine Aussage über die Qualität der Therapien im Einzelnen!
Meine Kritik bezieht sich auf folgenden Sachverhalt:
Aus persönlicher Erfahrung und weil ich beruflich damit zu tun habe weiß ich, dass ein Therapieprozess bei Menschen, die in partnerschaftlicher Beziehung leben immer auch in die bestehenden (in unserem Fall 30-jährigen) Beziehungsmuster eingreifen und Veränderungen somit den Partner/die Partnerin sehr stark mit betreffen.

Ich kann nicht nachvollziehen, dass eine Klinik, die von sich behauptet, einen ganzheitlichen Ansatz zu haben , einem Ehepaar und somit eben auch mir als Ehefrau keinerlei Unterstützung und Begleitung gibt, diese Veränderung der alten Muster in einer für die Partnerschaft verträglichen Weise umzusetzen, bzw. den Therapieprozess des Partners zu verstehen und mittragen zu können.
Es war leider eher das Gegenteil der Fall.
Es wäre für uns wichtig gewesen, dass man uns in einem oder mehreren gemeinsamen Gesprächen begleitet hätte und uns die nötige Hilfestellung auch für den bevorstehenden Alltag gegeben hätte.
So jedenfalls kenne ich das von anderen Kliniken.

Wir brauchten über ein Jahr, um die Folgen dieses Klinikaufenthaltes zu verarbeiten und entstandene Verletzungen zu heilen. Unsere Ehe wäre daran fast zerbrochen.
Da ich die Vorgehensweise schon fast als fahrlässig erlebt habe, wandte ich mich, kurz nachdem mein Mann nach 8 Wochen Klinikaufenthalt entlassen war, mit meiner Kritik an das Therapeuten-Team. Auf diesen Brief erfolgte zu meinem Bedauern keinerlei Reaktion.
Die Tinnitus Problematik, wegen der mein Mann sich eigentlich in Behandlung begeben hatte wurde leider nicht verbessert!

Klinik ist leider nur bedingt empfehlenswert...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zwang, meine Ehe als das Hauptproblem anzunehmen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Zwang, die Trennung von meiner Ehefrau zu akzeptieren)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nur 1 x Blut abzunehmen reicht nicht (keine Kontrollen!))
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Musste meinen Berichten "hinterherlaufen"; keine bzw. magelhafte Unterstützung bei Verlängerungswunsch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Raum für autogenes Training ungeeignet (direkt am Flur!))
Pro:
Essen, Sportangebot, Mitarbeiter, Umgebung, Therme in unmittelbarer Nähe
Kontra:
falsche Diagnosestellung, psychologische Einzeltherapie, mangelhafte Unterstützung bei Verlängerung des Aufenthaltes
Krankheitsbild:
Depressionen, Burn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik ist leider nur bedingt empfehlenswert...

Mein Fehler war,erst sehr spät die Reha anzutreten.
Ich hätte ein bis zwei Jahre eher Hilfe gebraucht.
So kam ich völlig erschöpft, geistig und leider auch körperlich, in der Habichtswaldklinik an.

Im Erstgespräch habe ich meine Probleme berichtet, auch Nahtoderfahrungen und posttraumatische Belastungsstörungen.
Leider wurde hier und auch in den folgenden Wochen nicht bzw. nur mangelhaft zugehört.
Entsprechend gab man mir mit massivem Druck den falschen Rat, meine Ehe als gescheitert zu akzeptieren.
Das wahre Problem war aber die totale Erschöpfung durch jahrelange Überforderung, dann erst Depressionen.

Ich brauchte gut vier Wochen, um einigermaßen an den Therapien teilnehmen zu können.
Um die Verlängerungen (3 Wochen waren vorab genehmigt; habe dann zwei mal weitere 3 wochen= 9 Wochen gehabt) mußte ich mich selbst massiv kümmern. Da fehlte die Unterstüzung in dieser für mich gefühlten schlimmsten Lebensphase!!!

Ganz schlimm:
Hätte ich nur auf die Therapeuten gehört, nicht ein letztes bischen Kraft gehabt, wäre ich selbstmordgefährdet gewesen.
Dazu nun in Scheidung lebend!

Weiterhin gab es in der letzten Woche ein für mich unerträgliches Hin und Her, ob bei mir posttraumatische Belastungsstörungen vorliegen oder nicht.
Dazu die falsche Kritik, ich hätte von meinen diesbezüglichens Erlebnissen direkt zu Beginn des Aufenthaltes berichten müssen.
Genau das hatte ich aber getan, sogar schriftlich, außerdem mittels eingereichter Atteste meiner Ärzte!

Da haben leider Therapeuten nicht richtig gelesen und hingehört!



Was gut war:
Ruhe im Zimmer, reichhaltiges Essen (Vollkost wählen), die Mitarbeiter im Essensbereich, der Bäderabteilung + Körpertherapie, einige Mitpatienten, wobei ich den Eindruck hatte, dass die meisten dort wesentlich besser dran waren als ich.

Wer aber "am Boden liegt", der sollte meiner Meinung nach überlegen, nicht besser woanders hinzugehen.

P.S.:
Meine Ehe läuft wieder für uns glücklich!!!

1 Kommentar

wolf79 am 24.04.2016

war ja auch 2x dort und hatte ebenfalls immer das Gefühl,es ginge den überwiegenden Patienten viel besser als mir.
Denke auch, bei tatsächlich akuten behandlungsbedüftigen Erkrankungen (psychischer/Psychosomatischer Art)ist man dort nicht gut aufgehoben teilweise sind dort die Mitarbeiter damit auch überfordert.

Gute Klinik, die aber bei der Behandlung scheitert

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ambiente, Programm, Therme, Essen, Zimmer, Vielfältiges Angeot
Kontra:
Umgang mit Patienten, Organsisation der Tagesabläufe der Partienten
Krankheitsbild:
mittelschwere Depressionen (Antriebslosigkeit, Ermüdung)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schönes (Privat)Patientenzimmer, leckeres und variantenreiches Essen am Morgen, Mittag, Abend. Die Zimmermädchen sind sehr freundlich und aufmerksam. Die Lage hat optimale Verkehrsanbindungen und liegt trotzdem nah am Walt und den Herkules Wahrzeichen. Die Sauberkeit (Neuer Patient=Säuberung und Desinfektion des gesamten Zimmers) und der Übergang zur Therme sind besonders hervorzuheben.

Leider gibt es auch negative Sachen. Aufgrund psychischer Depressionen ließ sich meine Lebenspartnerin in die Klinik einweisen.

Die Aufnahme und Einweisung stellte sich als in Ordnung heraus, auch wenn sie angenehmer hätte sein können. Neben dem großen Angebot an Erholungstheraphie und Stammgruppen fehlten aber die Entscheidenen Einzelgespräche mit einem Therapeuten auf dem Programmplan, der wöchentlich ausgeteilt wurde. Anscheinend muss man sich als Patient um solche Angelegenheiten selber kümmern und wird nicht ausreichend betreut und eingewiesen.

Das größte Ärgernis: Als meine Partnerin ein Einzelgespräch hatte, war die Therapeutin nicht wie erhofft. Sie hinterfragte im persönlichen Gespräch viele Ansichten und bewertete meine Lebenspartnerin mit ihrer eigenen Meinung, die sie letztendlich sehr verletzte und kränkte, sodass sie sich missverstanden und untherapierbar gefühlt hat. Die Therapeutin zeigte wenig Reue und war recht unfreundlich und sogar leicht agressiv als meine Partnerin ihr Messgerät herausholte um aufgrund ihres Diabetes Typ 1 ihren Blutzucker zu messen, von der die Therapeutin bescheid wusste und sie es schon mehrmals gemacht hatte.

Da die Oberärztin und viele wichtige Mitarbeiter krank waren, konnte meine Partnerin es nicht schaffen, ihre Therapeutin zu wechseln und wurde schlicht ignoriert.

Gegen Ende des Aufenthalts fragte die immer noch gleiche Therapeutin, warum sie denn noch hier in der Klinik sei, wenn es ihr doch nicht gefallen würde. Eine unverschämte Bemerkung. Keine Weiterempfehlung da es ihr kein bisschen besser geht. Unprofesionelle Therapeutin

Wertvollste Zeit meines Lebens!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Weniger Zufrieden bezieht sich auf den MTT Raum und das Bad meines Zimmers)
Pro:
Der magische Spirit dieses Heilungsortes
Kontra:
Investitionsstau - der aber vom engagierten TechnikTeam konsequent und motiviert aufgearbeitet wird
Krankheitsbild:
Burn-Out - Depression und Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte nach 8 monatiger Wartezeit und 2 Einsprüchen endlich vom 05.01.-16.02.2016 als Patientin in die Psychosomatische Abteilung der Habichtswaldklinik .
Das Kämpfen und Warten hat sich unglaublich gelohnt.
Das gesamte Therapeutische Team inkl. Ärzte und Pflege haben mich an dem Punkt abgeholt, an dem ich bei meiner Aufnahme stand und haben mich in meinem Prozess auf hoher professioneller Ebene bei der Bearbeitung meiner Themen begleitet, sodass es mir wirklich gelungen ist in nur 6 Wochen eine Grundlage für mein weiteres Leben zu schaffen.
Trotz Therapeutenwechsel, durch Krankheitsfall, hat es das gesamte Team geschafft mich individuell so zu fordern und zu fördern, dass ich in meinem Tempo weitergehen konnte.
Ob es nun (die etwas veraltete) Ausstattung, das Essen ( ich habe 6 Wochen konsequent und zufrieden in der Vitalkost gegessen) oder die Physio ( Bei mir war es Cranio-Sacraltherapie) und Massageabteilung
( Akkupunktmassage) oder die persönliche Betreuung angeht ( Zu den Gruppentherapien hatte ich noch KörperEinzel und holotrophes Atmen)
Da ich selbst seit 23 Jahren im Gesundheitssystem tätig bin kann ich mir erlauben hier ganz klar ein Riesenlob auszusprechen.
Die Habichtswaldklinik besticht durch einen Spirit der schon etwas besonderes darstellt...
Für mich enorm heilsam waren die Zusatzangebote des geistig-Spirituellen Zentrum ( Interreligiös ) und der respektvolle achtsame Umgang mit und untereinander - Von der Chefärztin bis zur Reinigungskraft ... Natürlich gibt es auf Mitpatientenebene immer Menschen die einem nicht passen oder die einen antriggern - aber gerade das macht es aus, die Themen die sich dann noch zeigen mit in die Therapien zu nehmen ;-)

Hervorheben muss ich noch unbedingt:
-Grundübungen der Kraft - sie werden mich im Alltag definitiv fest begleiten und sind sehr sehr wertvoll
-Die Aufteilung der Speisesäle, durch die fast Restaurantcharakter entstehen, mit einem sehr zuvorkommenden Servicepersonal

-Das sehr angenehme Patientenklientel, wodurch es möglich ist auf intellektuell hoher Ebene miteinander zu arbeiten
-die Möglichkeit zum Besuch der KurhessenTherme 5x pro Woche für jeweils 4 Stunden
-der angrenzende fantastische Bergpark mit Schloss Wilhelmshöhe, der Löwenburg und dem Herkules! Grandios

Ich kann die Klinik von ganzem Herzen weiterempfehlen, wenn man gewillt ist richtig die Seele zu entrümpeln, ist dies der richtige Ort!

5 Kommentare

Angel1904 am 23.02.2016

Da leider die 2000 Zeilen schnell runtergeschrieben waren - hier dann noch die Special die nicht fehlen dürfen:

Das Galerie-Cafe - Supernett und leckerste Waffeln weit und breit ;-) - helfen auch gerne mal mit Schokolade aus dem Privatbestand aus wenn hoher Schokibedarf nach Atemtherapie besteht ;-)

Der Buchladen!! Ojehhhh... Suchtfaktor hoch!

Die Sitzgruppen im Foyer mit wunderschönen Mandalas . .. Wohlfühlzone

und die Sozialberatung!!! Unglaubliche Leistung! DANKE

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik ! Jederzeit wieder !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal, Super Therapeuten/innen
Kontra:
Etwas in die Jahre gekommen aber nicht "schlimm"
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach ganz kurzer Zeit fühlte ich mich in der Habichtswaldklinik sehr gut aufgehoben. Das Personal (angefangen von den Servicekräften bis zu den Oberärzten) ist sehr Freundlich. Das Freizeitangebot ist super (der nahe Bergpark ist fantastisch, die Kurhessentherme ist auch super). Die Stadt ist zu Fuß in einer Stunde zu erreichen oder mit der Strassenbahn in 20 Minuten. Was sehr schön ist, ist Tanzen mit Frau Fiedler (wenn man Frau Fiedler sieht bekommt man automatisch gute Laune. Sie ist "vorsichtig geschätzt" 86 Jahre alt und hat eine sehr liebevolle Art und eine Lebensfreude die jeden ansteckt !).
Die Therapeuten/innen sind super und verstehen Ihr "Handwerk". Sie nehmen sich auch mal mehr Zeit für einen. Die Ärztliche Versorgung ist gut. Ich kann diese Klinik guten Herzens weiterempfehlen.

hier passt einfachen alles

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November / Dezember 2015 für 6 Wochen in der Habichtswaldklinik.
Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase habe ich mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Gute Therapeuten, Ärzte, die Zeit haben, freundliches Personal, schönes Zimmer, gutes Umfeld ( Wald, Schwimmbad und Sauna, die man durch einen kurzen Weg im Bademantel erreichen kann ).

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Manche Zimmer sind noch nicht so gut modernisiert)
Pro:
Wertschätzender, wohlwollender Umgang, freundliche Athmosphäre, viele Angebote
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Burnout , Tinnitus, Schwindel, Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 28.4.2015 bis 7.7.2015 in der Habichtswald Klinik gewesen. Vom ersten Tag an habe ich mich sehr aufgehoben und gut betreut gefühlt. Ich hatte auch keine großen Probleme, mich in dem Gebäude zu orientieren, da ich in den ersten Tagen stets einen Plan bei mir hatte und auch jederzeit andere Patienten oder das Klinikpersonal ansprechen konnte.Schon am ersten Abend nahm ich am Angebot "Tanzen bei Frau Fiedler" teil, was mir so gut gefallen hat, dass ich kaum einen Abend ausließ. Ebenso wichtig wie die Therapien, die zielgerichtet und sehr wertschätzend aufgebaut waren, waren für mich die "Übungen der Kraft" bei B. Wagener Szypura.Diese Übungen begleiten mich bis jetzt 3x in der Woche und geben mir Energie und Zuversicht. Zusätzlich dazu rundeten weitere Angebote die wirklich gute und intensive Zeit ab, die ich dort verbringen konnte. Ein weiteres "Bonbon" war für uns, die Patienten, die benachbarte Therme und die wunderschöne Umgebung, die wirklich sehr heilsam ist. Ich kann diese Klinik von Herzen weiterempfehlen.

Mir wurde immer viel geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Atemtherapie, Kurpark, Therme
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Burnout, Mobbing, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik!
Bin zum 2ten Mal hier!
5 Gruppentherapie Termine pro Woche, davon 1Kunst - und 1 Körpertherapie.
Je nach Gruppenzusammenstellung, die wöchentlich ändert, fühlt man sich in der Gruppe mehr oder weniger wohl, aber das ist ja auch teilweise ein Trainingsfeld.
Das Personal von Putzfrau über Küche und Rezeption bis zu den Krankenschwestern, Therapeuten und Chefarzt sind (fast alle)freundlich, empathisch und kompetent.
Therme und Kurpark sind natürlich Pluspunkte.
Meine Zimmer waren immer gut.
Am Tisch (Das Essen ist sehr gut) werden alle Abteilungen und Gruppen gemischt, also zb Rentner, Onkolgiepatienten, Tinnituspatienten: Man kann sich vielfältig austauschen: Ich habe viele Leute kennengelernt.
Wenn es aber mal zwischenmenschlich nicht so klappt, dann ist das oft ein interessanter Ansatz für eine innere Baustelle... das wird dann auch oft in die Therapiethemen eingebaut.
Organisatorisch klappt es gut, verwirrend ist vielleicht anfangs , dass man nicht sofort versteht, was die Klinik alles an Behandlungen und Aktivitäten anbietet, aber da kann man ja in der Gruppe rumfragen... in der ersten Woche hat man eh viel Zeit zum Ankommen.
Belastend sind in der Ferienzeit die häufigen Therapeuten- und Arztwechsel, aber das kann auch manchmal spannend und bereichernd sein.
Es gibt nur 1 Einzeltherapiegespräch pro Woche, aber oft reichte das auch, da man sich auch in der Gruppe oft viel gegenseitig hilft.
Gut finde ich bei meiner 2ten Kur, dass die Therapeuten Leute sofort ausbremsen, wenn sie sich nicht an wichtige Gruppenregeln halten.
Das finde ich wichtig denn sonst kommt Streit in der Gruppe auf und das hindert das Sich-öffnen doch dann ein wenig.
Körpertherapie hat mir viel gebracht, die Atemtherapie enorm viel.
Die Familienaufstellungen waren für viele Mitpatienten sehr bereichernd, meist auch für alle in der Gruppe toll.

Insgesamt haben die beiden Kuren mein Leben enorm verbessert und ich kann die Habichtswaldklinik nur wärmstens empfehlen.

TOP Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie, Umfeld, Atmosphäre, Menschen
Kontra:
Tofu
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 21 und war 6 Wochen lang Patient in der Habichtswaldklinik. Ich bin äußerst zufrieden mit meinem Aufenthalt, obwohl er dank meiner Krankenkasse (TK) auf 6 Wochen befristet war. Die Therapeuten sind sehr kompetent und ein Therapeutenwechsel ist kein Problem. Der Aufenthalt hat mein Leben verändert und ich bin sehr dankbar für die Hilfe, die ich dort bekommen habe. Die Jet Gruppe an sich ist auch eine großartige Sache, da es mit gleichaltrigen doch gleich eine ganz andere Ebene darstellt, gerade in der Gruppentherapie. Die Gruppentherapie selbst war auch sehr gut und die Gruppe war mit ~6 Personen auch von der Größe her gut. Es fällt einem (Meines Erachtens nach) deutlich leichter sich zu öffnen, wenn man mit gleichaltrigen zusammen ist.
Die Angebote sind sehr gut und breit gefächert. Das Essen ist soweit auch sehr gut, wobei ich nach 5 Wochen Vitalkost auf Vollkost umgestiegen bin (Ich habe heute noch Albträume von Tofu und Möhren ;D ) Das Gelände mit dem angrenzenden Park ist sehr schön, beruhigend und entspannend. Ich würde jedoch empfehlen, einen Laptop o. ä. mitzunehmen. Die Anbindung zur Stadt ist mit der Tram auch gegeben. Alles in Allem das beste, dass mir je passiert ist. TOP Klinik!

Ich würde diese Klinik wieder wählen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute bis ausgezeichnete Therapeuten (bes. Atemtherapie!))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Man muss schon auch für sich selbst sorgen können.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr unübersichtliche Verteilung der Räume im gesamten Komplex, Abläufe sind bewährt, es gibt viele Merkblätter)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Haus mit Abstrichen ok, Defekte werden schnell repariert)
Pro:
Reichhaltiges Angebot, gute Therapeuten
Kontra:
kein Luxus-Hotel, aber gute Mittelklasse
Krankheitsbild:
Überlastung, Erschöpfung, Burnoutprophylaxe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Fazit nach 8 Wochen im April/Mai:
Sehr empfehlenswert!

Es gibt unterschiedliche Erfahrungen, je nachdem,
- welche Menschen man antrifft in der eigenen Gruppe (Atmosphäre),
- mit den eigenen Therapeuten (manche hatten ständige Wechsel),
- und nicht zuletzt, was man für sich bearbeiten will.

Meine Erfahrungen sind sehr positiv:

- Die (mit 10-12 etwas große) Gruppe passte und erlaubte 4x in der Woche (2x Gespräch, 1x Kunst, 1x Körper) intensive, vertrauensvolle Arbeit. Wöchentliche Wechsel nerven allerdings nach einiger Zeit, 14-tägig wäre besser und auch machbar).

- Die Therapeutinnen waren weitgehend anwesend und garantierten Kontinuität. Die Atmosphäre war sehr freundlich und zugewandt (wichtig, wenn man mit sich selbst Probleme hat), es gibt einige richtig großartige Therapeut/innen, die trotz ständiger Wechsel mit dem Herzen dabei sind und ihr "Seelen-Handwerk" verstehen.

- Es wird sehr viel geboten, optionale Zusatzangebote sind durchweg ein echter Gewinn:
- Tanzangebot Di+ Do ist großartig,
- Grundübungen der Kraft sind klasse,
- meditatives Singen ("Mantrensingen")
- Mediationen (interreligiös ausgerichtet)
dazu (nach Verordnung) autogenes Training, Entspannung, Bäder... Toll!

Grandios - dafür würde ich immer wieder diese Jahreszeit wählen - der einzigartige Bergpark, den ich aufblühen sah: nur schön!
Ebenso die Kurhessen-Therme: genial!

Dem Haus würde hier und da eine Renovierung gut tun. Ist aber letztlich zweitrangig. WLAN tut's nicht überall, trotz kürzlicher Verbesserung. Zimmer extrem unterschiedlich, von chic bis naja. Menschen mit Orientierungsproblemen verirren sich schon mal, kommen aber auch irgendwann an...

Durchweg sind die Mitarbeitenden sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent. Ich war sehr gerne in dieser Klink und an diesem Ort, habe die Zeit für mich als großes Geschenk erlebt und meine Ziele erreicht.
Ich habe viel bekommen und bin dankbar dafür.
Ich würde bei Bedarf sicher wiederkommen.
Es ist ein heilsamer Ort.

Wunschkonzert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten/ Konzept/ Ernährung
Kontra:
Freizeitprogramm eher für Frauen interessant
Krankheitsbild:
Depression/ Erschöpfung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Klinik - und rundherum zufrieden. Die Lage direkt am Bergpark ist wunderbar. Das Haus etwas unübersichtlich, aber nach einiger Zei findet man sich zurecht.Das Personal war einschl. Therapeuten kompeten, haben Zeit und sind stets freundlich. Alle bemühen sich, den Patienten alle Wünsche zu erfüllen.

Absolut empfehlenswerter Klinikaufenthalt in der JET Gruppe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich am Telefon, auch nach 3maligem Anrufen ;))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super, auch für Kleinigkeiten war immer jemand da und hat sich um einen gekümmert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Benachrichtigungen, ob die Verlängerung der Krankenkasse durchging, war oft sehr knapp vor eigentlichem Abreisetermin)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Cafe, Friseur, Buchladen, Töpfern, Singen, Tanzen alles da)
Pro:
tiefenpsychologisches Konzept, Therapeuten, Umgebung, Einrichtung, Betriebsklima
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung, Depression, Trauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo!
Ich war 9 Wochen in der JET (Junge Erwachsenen Gruppe). Meine Heilpraktikerin hatte mir diese Klinik empfohlen und ich bin sehr froh!
Mein erster Eindruck war, dass es nicht wie ein Krankenhaus aussieht, sondern heimisch, hell und freundlich ist. Es gibt Einzelzimmer. Die Umgebung ist wirklich schön! Man ist mit der Tram in 20 Minuten in Kassel Stadt. Es gibt einen riesigen Schlosspark, mit Seen und Enten direkt angrenzend an die Klinik. Hier kann man sich erholen, frische Luft schnappen, den Kopf frei bekommen, Dampf ablassen. Bei Gelegenheit kann man auch bis zum Herkules laufen (eine Statue auf dem Gipfel des Schlossparkberges) oder zur Burg.
In meiner Gruppe waren wir meistens zu 11. obwohl die Maximalzahl normalerweise bei 9 liegt. 11 ist schon wirklich viel, ich war froh, dass die Gruppengröße gegen Ende meines Aufenthaltes verringert wurde.
Die Leute sind alle freundlich, hilfsbereit und aufmerksam. Von der Putzfrau bis zum Küchenpersonal, hin zu den Therapeuten, Ärzten und Mitpatienten.
Es gibt jeden Tag Gruppentherapie. An manchen Tagen wurde ein festes Thema vom Therapeut vorgegeben und bearbeitet.Häufiger war es jedoch so, dass wir uns einer oder zwei Personen zuwendeten und ein aktuelles Thema von ihr gemeinsam besprachen. Mir war in diesen Gruppen nicht ganz klar, wann ich was einbringen sollte (wann ist es angebracht, ist mein Thema wichtig genug, oder ist das der anderen wichtiger? ..etc). Ich hätte mir hier, etwas mehr Klarheit gewünscht.
Für mich waren die Einzel sehr wichtig. Davon hat man allerdings nur eins pro Woche. Zusätzlich kann man die Sprechstunden der Ärzte/Therapeuten besuchen, was gut ist und man auch nutzen sollte. Die Therapeuten waren wirklich gut und sie hatten Ahnung und Erfahrung in dem was sie machen.
Abschließend kann ich sagen, dass ich dort sehr viel mitnehmen kann. Vorallem mein Selbstwertgefühl ist gestiegen, ich kann wieder eine Verbindung mit mir selbst eingehen, spüren, mich nach außen wenden, wenn ich etwas will/brauche, Hilfe annehmen, für mich sorgen. Das tagtägliche Gruppengeschehen, war anfangs anstrengend, fremd, ungewohnt. Am Ende war die Gruppe wie meine Familie.
Mein Rat für euch: Lasst euch helfen. Denn dafür ist die Klinik genau der richtige Ort.

Klinik mit Herz u .hoher Fachkompetenz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bereits am Empfang wurde ich sehr freunlich und einladend empfangen, was wohltuend war!
Mein Zimmer war klasse, hell und freundlich eingerichtet(ich hatte ein Komfortzimmer), großzügig bemessen.
Medizinisch therapeutisch gab es ein grosses Angebot,fachlich fühlte ich mich immer bestens betreut!!Neben Einzelgesprächstherapie und Einzel -Antistresstherapien gab es Gruppengesprächstherapien , Ausdrucksmalen, Körpertherapien -wie ich fand eine bereichernde, spannende Erfahrung.

Auch das physiotherapeutische Angebot war sehr breit ,zudem konnte man verschiedendste Entspannungstechniken( Yoga, Tai Chi ; autogenes Training u.a.)erlernen oder abends einfach Tanzen oder die Therme besuchen.
Angenehm fand ich , dass ich bei anderen medizinischen Fragestellungen (z.B. aus dem Gebiet der Onkologie o Orthopädie) innerhalb des Hauses konsiliarisch in den anderen Fachabteilungen vorgestellt werden konnte und auch dort fühlte ich mich sehr kompetent beraten!
Einzig organisatorisch gab es gelegentlich kleine Mängel.
Zusammenfassend war es für mich eine gute Zeit von der ich sehr profitieren konnte-gerne wieder !

Weitere Bewertungen anzeigen...