Fachklinik Thomas Morus

Talkback
Image

Benekestraße 44
26548 Norderney
Niedersachsen

14 von 19 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

20 Bewertungen

Sortierung
Filter

Entspannung pur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kinderinsel und vieles mehr
Kontra:
Kursangebot im Sportbereich
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter und ich haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt.
Die Klinik liegt ca. 2 Min vom Strand entfernt.
Einfach traumhaft.
Wir waren im Neubau untergebracht.
Das Apartment war top.
Lediglich ein Sofa oder ähnliches hat gefehlt.
Dass was uns wirklich begeistert hat, war die Freundlichkeit des Personals in allen Bereichen.
Besonders hervorheben möchte ich das tolle Konzept in der Kinderinsel.
Hier wurde sogar an 4 Abenden Programm für die Kids angeboten.So konnten auch die Mütter mit kleinen Kindern auch Abends mal entspannen.
Das Kursangebot im sportlichen Bereich hätte umfangreicher sein können.
Aber dass ist wirklich jammern auf höchstem Niveau.
Da ja Fitness Studio vorhanden und natürlich der Tolle Strand, wo man sich ja auch sportlich austoben kann
(Laufen, Nordic Walking)
Klimatherapie war super.
Wird auch für die Kinder ab 9 Jahren seperat von der Kinderinsel angeboten (auch für Begleitkinder)

Sofort wieder. Erholung und Kraft vom ersten bis zum letzten Tag.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles, engagiertes und kompetentes Persoal in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter und ich waren von der ersten bis zur letzten Minute von der ganzen Fachklinik und dem freundlichen, kompetenten, sehr hilfsbereiten Personal in allen Bereichen total begeistert.

Unser Zimmer war sehr schön und hell. Das Essen hat wunderbar geschmeckt. Mein Kind war von der Kinderinsel begeistert. Am liebsten wäre sie dort noch bis zum Abendbrot geblieben.

An manchen Abenden wurden noch ein freiwilliges Programm von der Kinderinsel angeboten. Welches dankbar von den Kindern und Müttern angenommen wurde.

Die Anwendungen/Therapien haben mir und meiner Tochter sehr gut gefallen. Besonders die Klimatherapie war supi. Sportangebote, wie Bauch-Beine-Po (hätte ruhig mehr sein können) gab es auch oder im Fitnessbereich an den Geräten, so wie Nordic Walking in der Gruppe oder auch jeder für sich, da die Stöcker zur Verfügung gestellt wurden.

Der wunderschöne Strand liegt nur wenige Fußminuten entfernt. Ich habe noch Kontakt zu einigen Müttern und höre nur positives von ihnen und das die Maßnahme, wie auch bei mir noch Wochen danach nachhaltig wirkt. Wir sind viel entspannter und denken so gerne an diese schöne Zeit zurück.

Wir und auch einige andere Mütter planen sogar unseren nächsten Sommerurlaub auf der schönen Insel Norderney und würden gerne einmal vorbei kommen um "Hallo" zu sagen. :-)

Vielen Dank für die schöne und unvergessen Zeit.

Tolle Zeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bei Problemen wurde sich sofort gekümmert
Kontra:
Krankheitsbild:
Bourn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin ganz begeistert von der Freundlichkeit des Personals. Die Klinik ist angenehm klein.Wir waren im Neubau des Hauses untergebracht. Die Zimmer waren schön. Das Essen schmeckt gut und es hat alles wunderbar gepasst. Es handelte sich um eine Mutter Kind Kur und sowohl Kinder als auch Mütter haben sich gut aufgehoben gefühlt. Die Kinder waren von der Kinderinsel ganz begeistert.
Vielen Dank für die tolle Zeit.

Neue Kraft nach 3 Wochen Thomas Morus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal (admin und therapeutisch)
Kontra:
Schulbetrieb verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
depressives Erschöpfungssyndrom
Erfahrungsbericht:

Die Vater-Kind-Maßnahme erfüllte alle meine Erwartungen sowohl in menschlicher, als auch in therapeutischer Hinsicht. Das Haus ist gut ausgestattet, wlan etc. wurden letztlich nicht vermisst. Das Personal war durchweg sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent. Die Palette der therapeutischen Angebote hat mir sehr gut getan. Das Essen ist auch sehr gut, reichhaltig und abwechslungsreich. Wenn auf die insgesamt vergebene Bestnote ein Schatten fällt, liegt das daran, dass ich das schulische Angebot (mein Sohn ist 11 Jahre alt, geht aufs Gymnasium und hat berichtet, dass eigentlich nicht mehr angeboten wurde als mehr oder weniger intensive Begleitung der mitgebrachten Aufgabenblätter. Unterricht im eigentlichen Sinn fand wohl gar nicht statt) für verbesserungswürdig halte. Zum Schluss: ich würde jederzeit wieder in die Thomas-Morus-Fachklinik gehen.

Sport

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe vergessen mich ganz besonders bei Frau F. Zu bedanken die mir den Sport (Bewegungstherapie, Ergometer und Atemtherapie bei den Kindern) so schmackhaft gemacht hat.

Machen Sie weiter so und danke für die tollen einfachen Gesundheitstips für den Alltag.

Oma und Enkel

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1818   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal in allen Bereichen
Kontra:
Die drei Wochen waren viel zu schnell vorbei
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke für die wunderschönen drei Wochen wo auch das tolle Wetter beigetragen hat.
Wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Besonderer Dank an die Mitarbeiter der Kinderinsel. Ihr leistet sehr gute Arbeit.

Negativ war für mich eigentlich nur, dass es leider sehr oft abends sehr trocknes Brot gegeben hat. Nur als Verbesserungsvorschlag.

Die Pflichtbetreuungszeit bis 13 Uhr in der Kinderinsel war für mich in Ordnung, da ich auch noch Zeit mit meinen Enkel verbringen wollte. Wenn man noch Termine hatte konnten die Kinder auch bis 14 bzw. 15 Uhr in der Kinderinsel bleiben.

Danke den Damen vom sozialen Bereich und dem Arzt dafür, dass ihr da wart.

Danke auch an die stv. Küchenleitung bei der die letzte Stunde in der Reduktionskostgruppe mehr gebracht hat als die 3 mal 45 Minuten vorher.

Ich wünsche euch eine glückliche Hand beim Umbau und hoffe, dass wir uns bald wiedersehen.

Hier wird man als Mensch behandelt.

Noch einmal danke für alles und wir hoffen auf ein Wiedersehen.

Vielen Dank für diese schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch ich war über Ostern in der Klinik. Das Personal ist fachlich wie menschlich sehr gut. Die Betreuung der Kinder war hervorragend und konnte bei Bedarf bis 15:00 Uhr verlängert werden. Das Essen fanden wir auch sehr gut. Alles im allem drei sehr schöne Wochen auf Norderney????????

Sofort wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Therapien,Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Ich war dieses Jahr über Ostern im Thomas Morus Haus. Das Haus ist zweckmäßig ausgestattet. Es gibt keinen Fernseher auf dem Zimmer und auch kein W-Lan. Fanden wir auch überhaupt nicht schlimm. Das Essen war sehr gut.
Die Anwendungen und die Gespräche mit den Therapeuten waren sehr gut. Die Betreuung der Kinder ging auf Wunsch bis 15:00uhr.
Wir konnten uns sämtliche Spiele ausleihen. Auch Sandspielzeug war genug vorhanden. Es war eine sehr gute Vater-Kind Rehabilitation.
Vielen Dank für die schönen drei Wochen.

Brauchte danach Urlaub!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage am Meer
Kontra:
Menschen die Hilfe brauchen bekommen sie dort nicht
Krankheitsbild:
Erschöpfung BurnOut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über Ostern 2016 mit meinen beiden Kindern 3+8 im Thomas Morus zur Mutter-kind-kur.
Noch heute (wie eben jetzt) bekomme ich Herzrasen wenn ich an den Kuraufenthalt denke.

Zimmer, Gebäude und Lage sind alles in Ordnung gewesen, da hatte ich keinerlei große Ansprüche.
Auch das Essen hat uns dreien gut geschmeckt.
Da mir das Haus empfohlen wurde hatte ich extra ein Jahr gewartet, damit mein Kleiner bei Betreuung ab 3 Jahren auch mitfahren konnte.
Das hat sich zum absoluten NoGo entwickelt, da die Kinderbetreuung die dort angeboten wird so gut wie gar nicht auf 3-jährige eingeht. es gab auch nur einen 2. 3-jährigen.

Kinderbetreuung nur bis 13:00, diese Zeit wird vollgepfropft mit Terminen für die Muttis, bis 15:00 wenn man da Termine hat. Dann bekommt man ein übermüdetes Kind zurück.
Also: Mittagsschlaf ab 15:00. Was macht man in dieser zeit mit dem großen Kind das sich auf dem kleinen Zimmer langweilt?
Wir sind dann meist erst um 17:30 zum Strand.
Die Termine am Vormittag wurden aufgrund des langen Osterwochenendes an dem NICHTS stattfand im Rest der zeit runtergehämmert. (Ostern dann 4 Tage ohne Spiele, ohne Programm - wir haben mit ein paar Muttis Spiele gekauft und selber Ostereier bemalt um die Kinder glücklich zu machen!!!! Die Spiele im Gemeinschaftsraum waren fast alle kaputt.)

Nur zu gut ist mir der Satz der Heimleiterin "Jetzt Hopp, hopp, hopp, ab zur Stressbewältigung!"
Ich bin dann nach einer Woche beim Arzt zusammengebrochen. Er hat veranlasst, dass mein Kleiner Mittagsschlaf in der betreuung machen sollte - das hat 1x geklappt, danach hat es keinen mehr geschert.

Kreative Abendtermine konnte ich nicht wahrnehmen, da keine Kinderbetreuung vorgesehen ist!

Mein erstes persönliches gespräch hatte ich am Ende der 2. Woche (also kurz vor Schluss).
Da musste die Psychologin schockiert feststellen, dass ich viel Belastung habe,aber was hätte es mir da noch bringen sollen?

Der Satz des Arztes zum Abschluß ist mir besonders im Kopf hängen geblieben "Hut ab, dass Sie die Kur durchgehalten haben, das werden Sie so bestimmt nicht nochmal mitmachen."

Meine Mutter musste uns abholen.
Ich brauchte anschließend 1 Woche Urlaub.
Eine andere Mutter mit zwei Kindern hat trotz Drohungen die Kasse würde ihr alles in Rechnung stellen (Die info ist gelogen!) abgebrochen.

Oh Gott - jetzt fällt mir alles wieder ein - ein Alptraum....aber das Textfeld reicht nicht.

2 Kommentare

CaritasNorderney am 25.09.2017

Sehr geehrte Patientin,
es tut uns Leid, dass Sie Ihren Aufenthalt so negativ empfunden haben. Unsere Enttäuschung darüber ist groß. Um Ihre Kritik besser einordnen und bearbeiten zu können, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns unter der k.rieger@caritas-gesundheitszentrum.de oder unter 04932-8405-210 kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen von Norderney
Das Team der Fachklinik Thomas Morus

  • Alle Kommentare anzeigen

Rundum Stimmig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Allein die Lage der Klinik ist super
Kontra:
Krankheitsbild:
Schuler OP, Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage der Klinik ist absolut Spitze, direkt am Wasser, den ganzen Tag Meeresrauschen. Wenn die Anwendungen beendet sind kann man sich voll auf sich konzentrieren, sämtliche Lasten des Altags lassen sich hier abstreifen.
Das Personal, angefangen von der Putzfrau über Therapeuten bis hinzu den Ärtzen allesamt Nett Zuvorkommend und Hilfsbereit.
Das Essen was gereicht wird ist in Menge, Geschmack und Auswahl vollkommen ausreichend. Es ist immer die Frage was ich will, denn eine Reha ist für einen selber, und nicht um den Therapeuten einen Gefallen zu tun.
Ein großer Freizeitraum mit genügend Sitzpläzte, eine Tischtennisplatte, Kicker und Billard sind dort ur freien Verfügung vorhanden
Die Beratungen und Empfehlungen des Chefartztes der Orthopadie F. Hoffmann waren sehr Hilfreich und Informativ, dafür einen Besonderen Dank!

1 Kommentar

Lexa4 am 31.10.2017

Bist du dir sicher, dass Du die richtige Klinik bewertet hast? Thomas Morus ist eine Mutter/Vater-Kind-Klinik.

Herzliche und gut umsorgende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Strandnähe, Herzlichkeit, Klimatherapie
Kontra:
wenig Sport
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in Strandnähe und ist von der Einrichtung her zwar schlicht und funktional, aber gepflegt und sehr sauber, was in Anbetracht der vielen Mütter und Kinder mit Strandnähe schon eine enorme Leistung ist.
Die medizinische Versorgung, aber auch der pädagogisch- psychosoziale Bereich sind engagiert, problemfokussiert.
Natürlich dauert es, bis Therapien anlaufen, das führte bei einigen Teilnehmerinnen zu Unmut, aber die Angebote sind sehr gut und bewirken ein Maximum an dem, was in so kurzer Zeit an Therapien und Massnahmen bei einem sehr heterogenem Publikum ohnehin möglich ist.

Die Ausrichtung der Klinik ist eher psychosomatisch und weniger auf Sport ausgerichtet, dennoch gab es zahlreiche freiwillig stattfinden auch abendliche Sport- und Bewegungsangebote.
Die Klimatherapie (morgendliches Hüpfen ins Meer vor dem Frühstück) war umwerfend gut und wurde von den allermeisten als absolute Bereicherung angesehen.
Das Essen ist abwechslungsreich, etwas mehr Obst wäre wünschenswert gewesen, mittags gab es ein riesiges Salatbuffet, am Abend ein vielseitiges uns Abwechslungsreiches Buffet. Aber klar, wer nur Aufenthalte in 5 Sterne Häusern macht, wird auch hier etwas auszusetzen haben. Angesichts der knapp kalkulierten Tagessatzes war es sehr, sehr gut. Die Tatsache sich 3x/Tag an einen gedeckten Tisch setzten zu dürfen ist ohnehin ein Luxus, den die meisten zu schätzen wussten.

Die Kinderinsel war ein Traum, nicht nur vom Stellschlüssel des Personals.. Trotz der riesigen Aufgabe sich auch einen Schlag auf 3 heute Kindergruppen einzustellen, waren sämtliche Betreuer engagiert und freundlich und authentisch und herzlich. Die Kinder gingen sehr gerne in die Betreuung.

Den Kopf frei bekommen auf Norderney - schön!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erziehungsberatung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen Kindern im Juni 2017 im Thomas Morus Haus. Die Lage der Klinik ist unschlagbar. Die Zimmer sind angemessen eingerichtet, das Essen war ganz ok. Die ersten Tage waren sehr verwirrend, da es sehr viele Infos gab. Nachdem man sich eingewöhnt hatte, begann eine schöne Zeit. Besonders gefallen hat mir die sehr kompetente Erziehungsberatung sowie das autogene Training. Nordic walking am Strand wird mir fehlen. Die Klimatherapie, die fast alle Patienten verordnet bekommen, ist Geschmackssache, aber es wird ja niemand gezwungen morgens in die kalte Nordsee zu springen und vielen hat es auch sehr gefallen!! Meine Kinder sind sehr gern in die Kinderinsel gegangen und wurden gut betreut. Ein etwas abwechslungsreiches Programm hätte ich mir für die Beiden gewünscht. Vielen Dank an das freundliche Team der Klinik! Ich werde sicherlich versuchen das ein oder andere in den Alltag zu integrieren.

Es war eine sehr schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Vorbereitung auf den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter,6 Jahre, in der Zeit vom 25.4- 16.5.2017 zur Mutter- Kind Kur im Thomas Morus Haus. Dort wurden wir sehr freundlich empfangen und das Team hat alles dafür getan, dass wir einen sehr schönen und erfolgreichen Kuraufenthalt hatten. Wir denken sehr gern an diese Zeit zurück.

Vater-Kind-Kur

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Engagement
Kontra:
Qualität des Essens
Krankheitsbild:
Trauerverarbeitung in der Familie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik besticht durch das Engagement der Mitarbeiter. Die Ausstattung der Örtlichkeiten sind verbesserungswürdig. Mich hat vor allem die Kompetenz in Fragen der Erziehung und der psychologischen Betreuung überzeugt. Ein weiterer Pluspunkt war die Klimatherapie nach Dr. Menger...

Winterkur 2017

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich fühlte mich vom ltd. Arzt zwar wahrgenommen, aber nicht verstanden.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Unser Wäschetrockner funktionierte nicht, es gab kein Wlan..)
Pro:
Das Essen war gut/Erreichbarkeit des Strandes in wenigen Minuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Mutter/Kind-Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war es leider eine Seuchenbude: Wir litten unter schweren Virus-Infektionen, die erst 14 Tage nach Beendigung der Kur abheilten. Ausserdem traten vermehrt Kopfläuse auf!
Die medizinische Versorgung war eher Grundversorgung: Medikamente kamen oft sehr spät, auch wenn sie dringend nötig waren.
Wir haben einfach Pech gehabt, denn wenn man gesund in eine Kur fährt, dann sollte man auch gesund wieder nach Hause kommen?!

1 Kommentar

CaritasNorderney am 21.04.2017

Sehr geehrte Patientin,

in unserer Fachklinik haben wir einen Rahmenhygieneplan, welcher im Fall von übertragbaren Krankheiten Maßnahmen zur Vorgehensweise enthält. Dieser Plan entspricht den aktuellen medizinischen und Hygienestandards und wird jährlich durch unsere Hygienekommission auf Aktualität überprüft.
Es tut uns Leid, wenn Sie das Gefühl hatten, dass diese Maßnahmen nicht gegriffen haben. Wir können Ihnen jedoch versichern, dass unser Team in den Hygieneplan eingearbeitet ist und die Maßnahmen entsprechend durchführt.

Mit freundlichen Grüßen von Norderney
Ihr Team der Fachklinik Thomas Morus
i.A. Kristina Rieger, Assistenz der Leitung

Ein Tag am Meer

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich die Bilder des Hauses im Internet gesehen habe, war ich zunächst etwas skeptisch. Die Einrichtung gefiel mir auf den Bildern nicht so gut. Aber das Haus, die Zimmer und die Lage des Hauses waren super. Die Zimmer waren sehr groß und es gab ganz viele Schränke und Stauraum. Es war somit leicht, die Zimmer ordentlich einzuräumen. Zweimal in der Woche wurden die Mütter durch eine Putzfrau unterstützt. Es gab auch frische Handtücher, wenn es gewünscht war.

Die Lage des Hauses ist unschlagbar. Das berühmte Surf Café und der Strand sind innerhalb weniger Minuten fußläufig erreichbar. Der Strand ist weitläufig, mit tollem Sand und vielen Muscheln.

Es gab ausreichende Angebote für die Mütter (Sport, Yoga, Beratungen, Zeit für Unternehmungen). Unschlagbar ist die Klimatherapie. Diese Erfahrungen sollte sich niemand entgehen lassen. Das Meer, die Gezeiten und der Wind wirken unbeschreiblich. Haut und Seele reagieren sofort.

Die Verpflegung war super. In 21 Tage gab es nicht ein doppeltes Mittagessen. Kostenloses Wasser (Trinkflasche) stand Tag und Nacht zur Verfügung. Obst, Kaffee und eine Zwischensnack zur Kaffeezeit gab es täglich. Das Essen hat stets sehr gut geschmeckt. Im Haus wird noch frisch und gut ausgewogen gekocht.

Die Betreuung durch den Klinikarzt und das Fachpersonal war hervorragend. Insgesamt kam ich mir vor, wie ein Gast, der sehr umsorgt und wahrgenommen wird.

Auch die Gruppe der Mütter und Kinder war toll. Ich habe neue Freundschaften geschlossen und in den drei Wochen so viel gelacht, wie schon lange nicht mehr. Die meisten wollten gar nicht so schnell wieder nach Hause.

Die gemeinsame Zeit mit dem Kind habe ich sehr genossen. Durch die Gespräche und Erfahrungen, die ich dort gesammelt habe, bin ich viel gelassener geworden.

Ich wünsche allen Eltern und Kindern eine tolle und erholsame Zeit in der Thomas Morus Klinik.

Weiterempfehlung: 100%

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Mutter-Kind Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn zur 3wöchigen Mutter-Kind Kur im Haus Thomas Morus auf Norderney. Ich kann nur schwärmen. Die Unterbringung, das Personal, das Essen, die Angebote.....einfach alles top. Ich werde das Haus auf jedenfall weiterempfehlen

Katastrophale Zustände - Erholung unmöglich - Krankenkasse werden hier ausgenutzt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nie wieder diese Einrichtung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zweifelhafte psychologische Ansichten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (es wird auf möglichst billig ausgerichtet um das max an Geld der Kassen zu bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Völlig unorganisiert, überheblich, desinteressiert, schlimmstes Beamten verhalten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Eine veraltete Jugendherberge aus den 70/80 trifft es einigermaßen)
Pro:
Der Leitende Arzt ist ein Lichtblick im ganzen und das Klima
Kontra:
es gibt soviel negatives zu berichten das kann man gar nicht aufzählen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vater Kind Kur, Klinik ist absolut nicht zu empfehlen.
Behandlungen fallen aus da die Klinik in 14 Tagen nicht in der Lage war krankes Personal zu ersetzten.
Personal der Kinderbetreuung bis auf wenigen Ausnahmen durchweg unfreundlich den Vätern gegenüber.

Man wird bei Fragen die kurz vor beginn der Kinderbetreuung vom Personal des Raumes verwiesen obwohl man nur wissen wollte ob eine bestimmte Veranstaltung für die Kinder stattfindet. Ein guten Morgen wird nur widerwillig mit einem mürrisch mmh beantwortet.

Die Ausstattung der Zimmer ist absolut nicht mehr Zeitgemäß und sehr Renovierubgsbedürftig, IKEA ist hochwertiger als das was in den Zimmern zusammengewürfelt wird. Lieber mal ein Jahr für eine Grundsanierung schließen.

Wlan ist nicht vorhanden, der einzige toll angepriesene Internet PC ist nur an einem jämmerlichen Stehplatz vorhanden.

Die Zeiten für Rezeption und Medizinische Versorgung geben einem das Gefühl das man hier möglichst nicht vom Patientenbetrieb gestört werden möchte.

Eine Flexibilität beim Personal ist nicht vorhanden, die geschönten auf der Webseite vorhandenen Vater Kind Interaktionen sind nicht vorhanden. Wenn wir als Väter nichts eigenes auf die Beine gestellt hätten wäre für die Kinder und uns Väter in der Zeit absolut nichts geboten gewesen.

Allein der Tatsache das im Januar die Insel praktisch tot ist und kaum ein Geschäft oder Restaurant geöffnet hat hätte man ein wenig Rechnung tragen können.

Es scheint als ob hier nach Methode gearbeitet wird und man mit minimalem Aufwand maximalen Gewinn aus den Geldern der Krankenkassen machen will.

Eine entspreche Information wird auch meine Krankenkasse bekommen mit dem Hinweis die Klinik zu prüfen und nicht mehr zu unterstützen.

Wer diese Klink zugewiesen bekommt sollte einspruch erheben denn Erholung ist das hier nicht.

2 Kommentare

CaritasNorderney am 07.03.2017

Sehr geehrter Patient,
es tut uns Leid, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserer Klinik so negativ empfunden haben. Unsere Enttäuschung ist groß. Gleichzeitig möchten wir uns für Ihr ausführliches Feedback bedanken. Gerne möchten wir Ihre Kritik persönlich einordnen, um besser darauf eingehen zu können. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dafür unter der Mail k.rieger@caritas-gesundheitszentrum.de oder unter 04932-8405-210 kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen
Das Team der Fachklinik Thomas Morus

  • Alle Kommentare anzeigen

Nein Danke!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schöne Insel
Kontra:
Noch mehr Stress
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einmal und nie wieder!

Erholung war diese Mutter-Kind-Kur nicht.
Die Kinderbetreuung endete regulär um 13 Uhr. Die Möglichkeit mal etwas in Ruhe für sich selbst zu tun war nicht gegeben. Nach den Anwendungen musste das Kind abgeholt werden. Man wurde sogar am Arm festgehalten, wenn man noch schnell aufs WC wollte!!!!
13-15 Uhr dürfen die Kinder nicht laut spielen und auch nicht auf den Spielplatz auf dem Gelände, obwohl kein Kind von fast 60 Kindern Mittagsschlaf machte.
Sogar NACH dieser Zeit wurden die Kinder ständig gerügt, wenn sie zu laut spielten. "Das Haus ist kein Spielplatz" war ständig die Aussage.

3 Massagen und 4 mal Entspannungsverfahren in 21 Tagen, das war es.

Die Zimmer sind ausgestattet wie in den 90ern einer Jugendherberge. Gemütlichkeit gleich Null. Lichtschalter IN den Betten 15 cm über der Matratze. Nächtliche Lightshow gratis jede Nacht, inkl. Energiesparlampen mit Quecksilber über dem Bett in Armhöhe (auch bei den Kindern).

Als Raucher muss man sich auch noch blöde Sprüche von den Angestellten anhören. Raucherdiskriminierung Danke, ich weiss selber das rauchen sch.... ist!!!!

Der "Sonderbus" der uns zum Schiff bringen sollte am Abreisetag kam einfach nicht. Zum Abschluss also noch mal Stress pur.

Was für eine Kur. Und diese Meinung habe ich von vielen anderen Mitpatienten auch gehört.

1 Kommentar

Ratte57 am 10.03.2018

Und wo sind die Meinungen der anderen

Vater-/Kind-Kur Frühsommer 2014

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwere organisatorische Mängel machen Kurerfolg zunichte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Engagiertes Team)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Zugewandte Betreuung durch ärztl. Team)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienten bleiben nach Abendessen alleine im Haus - mit den daraus resultierenden Problemen des Zusammenlebens)
Pro:
Engagiertes Team, gute therapeutische Angebote, schöne Lage
Kontra:
Schlecht organisierter Ablauf (keine Pausen zwischen den Angeboten, wenig Zeit für eigene Erholung bei Reha-Patienten, nach ca. 19.00 Uhr "Chaos" wegen abwesender Mitarbeiter)
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustände
Erfahrungsbericht:

Zunächst möchte ich damit beginnen, dass ich dem therapeutischen Team sehr dankbar bin für die geleistete Arbeit und den wertvollen Input, den ich durch die Angebote vor Ort bekommen habe.
Umso bedauerlicher finde ich es, dass der Erfolg der Kur durch – aus meiner Sicht – eklatante organisatorische Mängel weitgehend zerstört wurde.
Am schwerwiegendsten war dabei, dass die Patienten sich abends selbst überlassen blieben und niemand der Beschäftigten mehr vor Ort war. Dadurch wurden die Hausregeln schon nach einigen Tagen nicht mehr eingehalten: eine größere Gruppe von Vätern ist z.B. mit ihren Kindern oft abends zum Spielplatz aufgebrochen - um dort am Kiosk Bier zu trinken - und kam dann entsprechend laut oft nach 23 Uhr zurück, so dass für mich an Schlaf nicht zu denken war. Andere Kinder wurden im Fernsehraum "geparkt" und sind dann, wenn sie keine Lust mehr auf das Nachtprogramm hatten, auf dem Hof oder Haus-Spielplatz aktiv geworden. Wegen dieser Dinge habe ich die stellvertr. Leiterin angesprochen. Sie gab mir aber nur mit auf den Weg, dass alle Patienten erwachsene Menschen seien und sie davon ausgehen müsse, dass diese ihre Verantwortung wahrnähmen. Außerdem müssten wir in der Lage sein Konflikte untereinander zu lösen – in einem Mietshaus müsse man ja auch miteinander klarkommen und Probleme selber in die Hand nehmen.
Die Aufforderung fand ich sehr unpassend, da ich als Patient nicht in eine Kureinrichtung fahre, um mich dann selbst mit anderen Patienten über Dinge auseinander zu setzen, die ich für organisatorische Basics einer Kurklinik halte. Auch der Terminplanung der Therapieangebote war organisatorisch sehr ungünstig, da z.B. Gesprächsgruppen ohne auch nur eine Minute Pause auf Bewegungsangebote folgten. Dass man sich nach sportlicher Gymnastik vielleicht kurz hätte frisch machen wollen, war im engen Takt der Termine nicht vorgesehen. Auch eigene Zeit für mich ohne Kind gab es praktisch nicht, da das Betreuungsangebot i.d.R. mit den Terminen endete.