• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund

Talkback
Image

Volksgartenstraße 40
44388 Dortmund
Nordrhein-Westfalen

11 von 27 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
schlechte Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

27 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie wieder in dieses Krankenhaus

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Duschen funtionierten nicht einwandfrei.4 Personen 1 Bad .kein Zimmer Rollstuhlgerecht)
Pro:
Äusserst bemühte und nette Krankenschwestern und Physiotherapeuten
Kontra:
Siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Beckenschiefstand Schmerzen in den Beinen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hätte auf meinen ersten Eindruck hören sollen und diese Klinik niemals betreten dürfen.
Das Gebäude an sich wirkt alt und Überholungsbedürftig . Ich musste durch eine rauchende Menschenmenge um in die Klinik zu gelangen.Ich bin selber Raucher, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt und gehört auch bestimmt vor den Haupteingang
Die Ärzte der Schmerztherapie kannten nur Spritzen, Spritzen,Spritzen die nichts brachten, ebenso verschiedene, völlig sinnlose Medikamente(ich hatte einen Bericht meiner schmerztherapeutin dabei,welche Medikamente wir bereits getestet hatten ) ,bis hin zu Medikamenten die mich völlig benebelten und ohne dass ich es wusste abhängig machten. Jetzt muss ich, mit Unterstützung meiner Schmerztherapeutin, durch den Entzug.Dieses Krankenhaus werde ich nie wieder betreten. Etwas positives gibt es dennoch.Krankenschwestern und Physiotherapeuten waren top.

Gut gelungene Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gutes Krankenhaus wo der Mensch zählt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Op komplikationslos in Laparoskppie verlaufen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles bestens)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Zimmer hatte alles was man brauchte)
Pro:
Die Ärzte und Pfleger sind angenehm und die Op war komplikationslos
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Blinddarm Entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2015 wurde ich am Blinddarm Operiert.
Bin froh das nervige Ding losgeworden zu sein.
Hat m8ch früher oft geärgert.
Die Op ist sehr gut verlaufen und bin nach 3tagen entlassen worden und 2 tage später bin ich schon Arbeiten gegangen.
Ein angenehmes und freundliches Pflegeteam und angenehme Ärzte.
Dr.Borutha ist ein sehr angenemer Arzt.
Das Krankenhaus kann ich weiterempfehlen.
Vielen Dank an die Ärzte und Pfleger.

Leider nicht zu emphelen zur mobilitätmachung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
2 Pflegekräfte nett und Hilsbereit
Kontra:
Zimmer schmutzig, unfreundliches Personal ,
Krankheitsbild:
Geriatrische Abteilung st
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter sollte eigentlich wieder mobil gemacht werden aber genau das Gegenteil ist der Fall sie liegt jetzt im Bett und kann gar nicht mehr laufen oder irgendwas man hat uns soviel versprochen was gemacht werden sollte aber irgendwie ist nix positives passiert ich kann diese Klinik nicht empfehlen ich habe mich auch mit anderen Angehörigen unterhalten die auch dieser Meinung sind die Ärzte immer schnell schnell weg keine Zeit für ein Gespräch das ist traurig wenn man sieht wie seine Mutter zerfällt ????

Unzureichende Pflege

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Zu wenig Personal für alte kranke Menschen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Blutige Tupfer und Kanülen sind mehrfach liegen geblieben,kein Ansprechpartner zu finden schlechte Organisation also nicht weiter zu empfehlen

Gebühren für Patienten

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Keine Nutzung von Medien ohne Geld möglich
Krankheitsbild:
Total OP nach Krebsdiagnose
Erfahrungsbericht:

Das Freizeitangebot ist sehr dürftig....bzw. sehr teuer....alte Menschen haben keine Möglichkeit kostenlos das Fernsehprogramm zu geniesse, viel zu teuer für einige Rentner....soviel zum Sozialstaat...die Langeweile trägt nichts zur Genesung dazu....Sorry aber 2.40 Euro fürs Fernsehen pro Tag...das geht gar nicht....das ist unverschämt....die Menschen die nicht mehr mobil sind haben doch ein Recht auf Information...

Parken für Mitarbeiter der Klinik ist kostenpflichtig....Hallo geht's noch...bei dem Pflegenotstand und der schlechten Bezahlung setzt ihr noch einen drauf...das ist politisch richtig böse....aber die Quittungdn kommen...

1 Kommentar

Juphi am 18.01.2019

Genau so sehe ich das auch! Meine Schwester liegt nun seit 13 Wochen im Knappschaftskrankenhaus Bochum (kommt wahrscheinlich jetzt nach Lütgendortmund), hat eine kleine Rente und bezahlt pro Tag 3.00 Euro um das Vergnügen zu haben fern zu sehen. Das Telefon muss gleich mitbezahlt werden, ob man es benötigt oder nicht. Das ist für mich schon die reinste Abzocke!!

Ein Witz die Koordination Suchtmedizin

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Sprechstunde in der Suchtmedizin findet laut Homepage Dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr statt. Für Berufstätige ist das schon mal so gut wie unmöglich! Ich nahm mir einen Tag Urlaub und stand dann Dienstag 10.07.18 um 10:00 Uhr vor der Dame bei der Anmeldung. Oh, dass ist aber schlecht heute, der Koordinator Suchtmedizin ist in Urlaub und er hat leider keine Vertretung benannt und die Ärzte sind hier alle Beschäftigt.
Dann hat mich die Dame von der Anmeldung nach einem kurzen Telefonat ins Haupthaus zur Notaufnahme geschickt, dort sollte mein Name aufgerufen werden.
Nach ca. 55 Minuten warten, nichts passierte, hab ich in der Notaufnahme die Klingel betätigt. Der Herr welcher die Tür öffnete war leider nicht informiert und meinte lauthals, die aus dem Bereich Suchtmedizin haben hier nichts zu sagen, dass hier, ist die Notaufnahme!

Ach was, dass war mir auch bekannt.

Ich also wieder rüber ins Nachbarhaus zur Suchtmedizin, dort war dann eine andere Dame an der Anmeldung welche dann wiederum kurz telefonierte und meinte, sie können jetzt wieder in die Notaufnahme gehen.

Ja, Danke auch!

Ich habe leider nur den Eindruck gewinnen können, dass die Herrschaften selbst nicht wirklich wissen welche Leistungen sie auf ihrer Homepage anbieten.

richtig gute Abteilung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassende Beratung und Begleuitung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sher gutes Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Station könnte moderner sein)
Pro:
sehr gute Ärzte, viel menschliche Wärme und Verständis füre schwierige Erkrankungen
Kontra:
Essen und zu wenig Schwestern
Krankheitsbild:
Blutvergiftung, Intensivstation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hier haben sich alle große Mühe gegeben, sicher gibt es immer was zu verbessern, aber so menschlich und freundlich haben wir selten ein Krankenhaus erlebt (leider haben wir schon wviel Erfahrung sammeln müssen).
Kann das ganze Gemecker nicht verstehen, hier wurde auf allen Ebenen (Ärzte, Pflege und KGs) sehr gut zusammen miut uns sehr gut gesprochen.
Wir -als Familie- können diese Abteilung mit gutem Gewissen empfehlen!

vom Regen in die Traufe....

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine Arztgesräche wenn gewünscht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Stark Sanierungsbedürftige Klinik)
Pro:
Sozialer Dienst
Kontra:
Alle Andere
Krankheitsbild:
Mangelnde Mobilität nach Darm Op und längerem liegen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophale hygienische Zustände.
Meine Mutter sollte hier nach einer schweren Darm Op.und längerem liegen in zwei Wochen wieder auf die Beine gestellt werden.
Jedes mal wenn ein Arztgespräch zwecks Besprechung der Therapie gewünscht wurde war kein Arzt verfügbar und es wurden vom Personal falsche Sprechzeiten genannt für die man extra nach Dortmund gefahren ist.Die Zimmer sind viel zu klein und bestenfalls als Einzelzimmer zu gebrauchen.
Dazu waren sie schmutzig und stark renvierungsbedürftig.
Löcher in den Wänden verstopfte Abflüsse und ein schmieriger klebriger Fußboden sind nur einige von vielen Mängeln.
Als wir Sonntags zu Besuch kamen stand ein Eimer halbvoll Urin im Zimmer welcher zum entleeren der Urinbeutel die am Krankenbett hängen gebraucht wurde.
Das ganze Zimmer roch beißend nach dem Urin und keiner fühlte sich für den Eimer zuständig.
In diesem Gestank wurde dann Kaffee und Kuchen gereicht
Na Mahlzeit.
Das Mittagessen wenn man es dann so nennen möchte wurde dem Patienten trotz Bedarf nicht gereicht und wieder abgeräumt ohne das der Patient davon essen hätte können.
Das Pflegepersonal wusste natürlich von nix.
Das schmutzige Bettzeug wurde von uns als Angehörige selbst neu bezogen.
Die tägliche Körperhygiene der Patienten wurde arg vernachlässigt.
Am vorletzten Tag wurde dem Patienten noch der elektrische Rasierapparat aus dem Zimmer entwendet.
Auch diese Tatsache interessierte hier niemanden.
Einziger Lichtblick in diesem Krankenhaus ist der soziale Dienst der sich sehr bemühte und seine Sache sehr gut machte.
Was waren wir froh als es hieß es geht in die Geriatrie um den Patienten wieder aufzubauen.
Am Ende waren wir nur heilfroh das die Zeit rum war und der Patient entlassen wurde bevor noch schlimmeres passiert wäre.
Eine einzige Katasthrophe diese Abteilung.

Überforderung, Gleichgültigkeit

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
leider nichts
Kontra:
Das schlechteste Krankenhaus ever
Krankheitsbild:
Demenz, Hilflosigkeit, kläglicher Versuch der Re-Mobilisieung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser persönlicher Eindruck ist schlichtweg eine Katastophe. Die hygienischen Zustände sollte man dem Gesundheitsamt melden. Das Zimmer ist schmutzig, das Nachtschränkchen wird nicht ordentlich gereinigt. Das Waschbecken ist verstopft. Unsere Mutter/Schwiegermutter (84 Jahre) ist dement und vor Schwäche sehr unbeweglich. Sie wurde nach einer Not-Op. (Darmverschluss) nach hier überwiesen, um sie wieder auf die Füße zu stellen. Trotz Unbeweglichkeit/Hilflosigkeit wird ihr das Essen und Trinken einfach so hingestellt und sich selbst überlassen. Die Unterstützung bei der Flüssigkeitszufuhr wird völlig vernachlässigt bzw. ist nicht vorhanden. Wenn wir sie hier nicht schnellstmöglich rausholen, wird sie uns hier wegsterben (so hart das klingt). Wir werden noch Kontakt mit der Krankenkasse und der kassenärztlichen Vereinigung aufnehmen, um diese Zustände zu schildern.

Schmerztherapie Rheuma

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Total ungepflegt und richtig runtergekommen)
Pro:
Nichts
Kontra:
Reicht der Platz nicht aus
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absulute Hygiene Mängel essen nicht genießbar Schwester überfordert auf eigenen Wunsch entlassen eine Woche da gewesen entlassen es wurde die ganze Woche fast nichts gemacht außer Gespräche und Sport es wurden nicht neu eingestellt auf Tabletten dann liegen sucht Patienten mit Drogen und Alkohol sucht mit Schmerzpatienten zusammen so dass man nicht schlafen kann weil es nachts laut ist es haben sich mehrere Patienten entlassen auf eigene Verantwortung weil da Zustände herrschen die nicht normal sind

Sehr empfehlenswert!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde Ende Oktober nach einem Bruch des Oberschenkels für eine zweiwöchige Frühreha-Behandlung in die Geriatrie auf die Station A3 verlegt. In den 14 Tagen seines Aufenthaltes wurde er von allen Seiten (Ärzte, Therapeuten, Pflege) sehr kompetent und stets zugewandt behandelt, sodass sich sein Zustand rasch besserte und, bereits nach kurzer Zeit dank der intensiven Therapie seine Mobilität zurückgewinnen konnte und in einem guten Zustand nach Hause entlassen werden konnte. Wir alle in der Familie sind sehr dankbar für die gute Betreuung.

Inkompetentes Krankenhaus

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Rehabilitation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde aufgrund einer Reha-Maßnahme für 14 Tage in die Klinik überwiesen. Erster Eindruck in der Abteilung war der üble Geruch, der durch den ganzen Flur wahrzunehmen war. Mein Vater wurde mit einem Tracheostoma in die Klinik eingewiesen, wo ein Training des Schluckapparates geübt werden sollte. In dieser Zeit ist bezgl. dessen gar nichts passiert. Auch nach mehrmahliger Aufforderung des Arztes kein Handeln. Nach einer Woche ist dann das Tracheostoma rausgerutscht und ab da fing der Pfutsch an. Laut der Klinik soll es in dem Krankenhaus keine HNO Arzt zur Verfügung stehen, der ihm eine neues hätte einsetzen können. Da die Klinik auch nicht das richtige Teil zur Hand hatten, haben die ihm einfach irgendeins eingesetzt, wodurch der Leidensweg verstärkt worden ist, da er nicht richtig Luft bekommen hat. Auch haben die es nicht zustande gebracht, ihne in eine andere Klinik zu überweisen, damit das Tracheostoma richtig eingesetzt wird. Kurz vor der Entlassung hat eine Arzt zu mir gesagt, das wird uns selber für den Wechsel des Tracheostomas kümmern sollen. Also wurde er damit entlassen und am selbigen Tag wurde er wieder in eine anderes Krankenhaus eingeliefert, damit das Teil ordnungsgemäß ersetzt wird auf drängen des Hausarztes, da Lebensgefahr bestand.
Auch eine für das Trachestoma benötigte Absaugvorrichtung wurde nicht, wie mir versprochen, mitgeliefert. Der Pflegedienst musste sich dann um die Beschaffung eines solchen Gerätes kümmern. Dann frage ich mich, wozu es eigentlich so eine tolles "Case Management" gibt?????

Also das inkompetenstete Krankenhaus, was ich je erlebt habe.

Super Abteilung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
keine Besucher WC's
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Abteilung!!!
Egal ob Ärzte, Schwestern oder die Krankengymnasten....alle waren stets freundlich und haben meine Mutter wieder auf die Beine gebracht!!!
Wir fühlten uns gut aufgehoben und sind bis zur Entlassung sehr gut betreut und beraten worden. Die Schwestern hatten trotz großem Stress immer ein freundliches Wort und ein Lächeln für die kranken Menschen über. Wir kommen jederzeit gerne wieder.Danke an alle die meiner Mutter geholfen haben!

Geriatrie ein Härtefall !

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 01.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Station wirkt aufgeräumt.
Kontra:
Pflegepersonal nicht einfühlsam.
Krankheitsbild:
Osteoporose mit erheblichen Schmerzen nach Wirbelbruch.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Geriatrie ist schlicht und ergreifend ein Härtefall ! Selbst als Angehöriger bekommen sie Bluthochdruck. Hier werden die Patienten behandelt, als würden sie nur verwahrt! Bei Schmerzen bitte nicht nach einer Pflegekraft rufen! "Hören sie auf zu Stönen, ich kann es nicht mehr hören" "Sie haben erbrochen, dann essen sie mal erst, danach werde ich ihr Gesicht reinigen . . . " So etwas erleben sie in Anwesenheit von Angehörigen!

Bevor ich mich dort einliefern lasse, erschieße ich mich.

1 Kommentar

Candi am 27.09.2017

Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich würde vorschlagen diese Abteilung komplett zu schließen, einfach nur Menschenverachtend.

Mangelhafte ärztliche Versorgung u. Kommunikation

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bezieht sich nicht auf das Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Patientin über drei Tage nicht ü. Krankheitsbild informiert u. behandelt
Krankheitsbild:
Magen und Speiseröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider hat sich zu den bisherigen Beschwerden bezüglich gestresstem (aber bemühtem) Pflegepersonal und schlechter ärztlicher Versorgung nichts geändert. Meine 86 jährige Mutter wurde nach einem Med. Eingriff über drei Tage weder über ihr Krankheitsbild informiert, noch medikamentös ausreichend versorgt. Zimmer mit fehlender Intimspähre - offenes Waschbecken direkt neben Bett.

Top Versorgung, nettes Team

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
menschlich, kompetent
Kontra:
Räume sind eng, Essen nur mäßig
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hatte eine Schenkelhalsfraktur und wurde gleich von den Schwestern und auch den Terapeuten toll behandelt. Die haben ihr auch an den schwierigen Tagen freundlich geholfen. Toll auch die Ärzte! Immer ein offenes Ohr, auch wenn viel los ist. Der Chef ist dauernd vor Ort, so was habe ich noch nirgendwo erlebt! Eine ruhige sachloiche Atmosphäre. Dieses Team hat Ahnung von alten Menschen!

Seit Wechsel nicht mehr zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal + Sozialer Dienst sehr zufrieden // Essen zufrieden / Rest absolut unzufrieden)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Arzt sehr unzufrieden / Sozialer Dienst sehr zufrieden)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sachlich Falsche Angaben - keine Nachfragen diesbezüglich - Mediaktionen passen nicht mit Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (mit "infektiöser" Patientin zusammengesteckt / Entlassung ohne Absprache)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Telefon defekt / nicht sehr sauber)
Pro:
Sozialer Dienst / Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte / Empfang / Entlassungsvorgehen
Krankheitsbild:
Schwindel / Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter wurde dort notfallmäßig eingeliefert mit Schwindel und Herzbeschwerden. Wurde in der Zeit einmal auf ein anderes Zimmer verlegt. Dort lag eine andere Dame mit angeblich nichtansteckender Krankheit, aber Kittel und Handschuhe waren für alle Besucher in diesem Zimmer Pflicht. Kinder durften erst gar nicht rein. Telefon auf dem Zimmer nicht funktionsfähig. Trotz mehrfachen nachfragen, aber keiner kümmerte sich drum. Genervter Arzt nur schwer erreichbar. Hatte dieser Dienstfrei gab es keine Auskünfte zum Gesundheitszustand.
Sozialer Dienst und Pflegepersonal sehr nett und sehr bemüht.
Entlassung eine Katastrophe!! Von jetzt auf gleich quasi rausgeschmissen. Wir wurden nicht informiert, obwohl nach Nachfrage am Tag zuvor, noch keine Entlassung am nächsten Tag ansteht.
Entlassbericht (Medikation) stimmt nicht mit den mitgegeben Medikamenten überein. Sachlich falsche Angaben im Entlassbericht. Arzt hatte uns hierzu nie befragt, obwohl wir in der Zeit 2 Gespräche mit ihm hatten.

Alles in allem seit dem Wechsel vom evangelischen KH zum Knappschafts KH nicht mehr zu empfehlen. Waren früher sehr zufrieden mit diesem KH. Hat sich sehr viel geändert. Leider.

Außerdem finde ich es sehr schade, dass die Cafetria schon um 17 Uhr schließt, das bedeutet, dass Besucher, die berufstätig sind bis nachmittags / abends keine Möglichkeit mehr haben, eine Kleinigkeit mit dem Patienten gemeinsam Essen zu können bzw. sich etwas privater Unterhalten zu können.

Zur Ausstattung allgemein: auf der Station (7)keine elektrisch öffnenden Türen / Zimmer recht klein. Toilette nicht im Zimmer, sondern außerhalb. offene Waschmöglickeit direkt neben einem Bett. Wenn noch ein Toilettenstuhl im Zimmer steht bekommt man kaum die Tür noch auf.

Dickes Lob

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Respektvoller Umgang mit alten Menschen
Kontra:
Zimmer sehr klein
Krankheitsbild:
Zustand nach Rippenserienfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 92 jährige war 2 Wochen lang auf der Station 9 zur Mobilisation.
Dank der Kompetenz der Pflegekräfte, Therapeuten und Ärzte, hat sie große Fortschritte gemacht .
Sie wurde respektvoll und freundlich behandelt.Ihr wurden Untersuchungen und Behandlungen
vernünftig erklärt.
Auch ich als Tochter hatte stets einen Ansprechpartner!
Ich würde meine Mutter jeder Zeit wieder dort behandeln lassen!

Ich kann nur abraten!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (üble Erfahrung!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ein paar Pfleger gaben sich Mühe, nicht aber die Ärzte!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schien teils desorganisiert!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (renovierungsbedürftig!)
Pro:
das Engagement einiger Pflegekräfte trotz mieser Bedingungen
Kontra:
naja: ALLES andere!
Krankheitsbild:
Altersschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu wenig Personal! Besonders Pflegepersonal! Jenes Pflegepersonal ist chronisch überlastet und kommt daher teilweise seinen Aufgaben nicht nach (das ist unmöglich bei dem Arbeitspensum). Klar, dass einige dann sehr schnell gereizt und unfreundlich reagieren. Es gibt aber Ausnahmen. Mit den Ärzten ist es teilweise leider ebenso! Meine Angehörige hat sich im KH eine Infektion mit Clostrydien (oder so ähnlich) zugezogen und ist letzten Endes daran verstorben. Ihr Speiseplan wurde nicht einmal daran angepasst! Die Strukturqualität lässt ebenfalls arg zu wünschen übrig, den meisten Räumen auf der Station täte eine Renovierung mal wieder gut. Ich sah gammelige Wände, Heizungsregler, die, warum auch immer, kurz vorm Zerbrechen waren, stark abgenutztes bzw. heruntergewirtschaftetes Mobiliar uvm... teilweise kam ich mir vor wie in der DDR. Dass die Beschäftigten de facto eine Lohnkürzung hinnehmen mussten, da sie jetzt für ihren Parkplatz am Klinikum bezahlen müssen, sei der Vollständigkeit halber ebenfalls erwähnt. Ein funktionierendes QM oder Beschwerdemanagement habe ich vermisst.

Deshalb: Echt ganz mies!!!

Unmenschlich

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Luftnot
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter verbrachte die letzten neun Tage ihres Lebens auf der Station 4 . Schlechte pflegerische Versorgung bei einer stark luftnötigen Patienin, grobe hygienische Mängel, Ärztin ließ sich auch nach dem dritten Anruf nicht bei meiner Mutter blicken, obwohl diese dringenst medizinische Hilfe benötigte. Pflegepersonal wirkte überfordert ,jedoch nicht wegen zuviel Arbeit sondern weil in der Inneren eine Hebamme und psychiatrisches Personal keine Ahnung von internistischen Krankheitsbildern hat! Ich mußte um erleichternde Medikamente für meine Mutter regelrecht betteln. Ich würde jedem empfehlen , einen großen Bogen um dieses Krankenhaus zu machen. Habe auch von Freunden und Bekannten nur schlechtes gehört und kann deshalb die positiven Bewertungen nicht im geringsten nachvollziehen.

1 Kommentar

Eagleblueeye1 am 21.01.2015

Nach einer Beschwerde wurde mir ein Gespräch angeboten. In angenehmer Atmosphäre konnte ich noch einmal über alles reden und traf auf viel Verständnis. Mir wurde glaubhaft versichert, daß man alles sehr ernst nehmen würde und daran arbeitet, um Patienten besser zu versorgen.

Zum Sterben noch verlegt!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Niemand hat uns beraten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter lag dort im Krankenhaus wegen einer Lungenentzündung auf der Intensivstation. Besuchszeiten sind von 15-18 Uhr. Während dieser Zeit werden auch noch Untersuchung durchgeführt und dann hat man noch weniger Besuchszeit. Ich war teilweise bis 18 uhr arbeiten und durfte nicht einmal kurz rein! Das Personal ist einfach nur unverschämt und unfreundlich! Wenn man eine frage hat werden die schon unfreundlich. Gehen mit den Patienten sowie den Angehörigen um als wäre sie nichts wert, während der Visite wird nur im Vorraum untereinander gesprochen anstatt die Angehörigen mit zu informieren. Man muss den Ärzten regelrecht hinterher rennen wenn man etwas wissen möchte. Meine Mutter lag 9 wochen dort und wurde ganz plötzlich in die lungenklinik nach Hagen verlegt und ist dort einen tag später verstorben! An nierenversagen, einer Blutvergiftung und Schimmelpilz im Körper. Wir haben in Hagen Lage Gespräche mit den Ärzten geführt und auch die haben gesagt das hätte man in lütgendortmund erkennen müssen! Im Alter von 51 Jahren musste sie sterben weil die Ärzte nicht fähig sind sowas zu erkennen! Und dann einfach abschieben. Wir konnten nicht einmal Abschied nehmen!

sehr gute Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hier fühlt sich der Patient wohl
Kontra:
nicht
Krankheitsbild:
Darmkrebs/ Dünndarmenttzündung nach Chemotherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende Juli 2014 auf der Chirurgie zur OP meines Darmkrebses und im Oktober auf der Station mit einer akuten Dünndarmentzündung. Ich wurde hier sehr gut betreut. Ich habe mich auf beiden Stationen sehr gut aufgehoben gefühlt. Bei Schmerzen reagierten die Ärzte und das Pflegepersonal sofort.

Auf diesem Wege meinen ausdrücklichen Dank für die hervorregende Versorgung.

Note 1

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Karpal, Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Möchte das Evang. Krankenhaus absolut weiterempfehlen.
Die Handchirugie und die Schultersprechstunde sind auf einem top Stand.
Note 1.

Aufenthalt im Lütgendortmunder Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient der chriurgischen Abteilung des Lütgendortmunder Krankenhauses und war sehr zufrieden. Das Krankhaus zählt zu den kleineren Krankhäusern in Dortmund, hat aber dafür einen sehr persönlichen und familären Charakter. Ich habe stets den Eindruck von fachlicher Kompetenz seitens der Ärzte und Pflegekräfte gewonnen. Besonders hervorheben möchte ich die Freundlichkeit Aller, was in der heutigen Zeit des Abfertigens von Patienten nicht mehr üblich ist.Ich bin sehr Dankbar für die adäquate Hilfe und fühlte mich sehr wohl in diesem Haus. Ich würde jederzeit dieses Krankenhaus wieder besuchen und weiter empfehlen.

Kleines Krankenhaus mit Engagierten Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Fachkompetenz der Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Pilonidalsinus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Familiär geführtes kleineres Haus,mit sehr Kompetenten Ärzten,die sich auch wirklich für den Patienten Interessieren.Ebenfalls zu Empfehlen die gute NAchsorge in der Chirugischen Ambulanz.Nur Freundliches PErsonal und man nimmt sich Zeit für den Patient.

super geführte Station

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multimorbide
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 80jährige Mutter war zur geriatischen Komplexbehandlung dort zwei Wochen stationär und es war dort einfach nur klasse. Die Station ist sehr gut und modern eingerichtet, Ärzte und Pflegepersonal alle sehr nett, zuvorkommend, bemüht und freundlich. Meine Mutter wurde wieder gut mobilisiert und hatte sich gut erholt. Es gibt nicht zu meckern und ich würde meine Mutter jeder Zeit wieder auf diese Station in Obhut geben. Danke!

Pflegekräfte überfordert auf Kosten der Patienten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multimorbide
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich hatte meine 80jährige Mutter auf der Inneren liegen und kann nur sagen.... Katastrophe!!! Schellen wird nicht beachtet, meine Mutter wurde grob angefasst bei der Körperpflege, mit der Ausrede, sie hätten keine Zeit und sie lag stundenlang im nassen Bett. Dabei kann man dem Pflegepersonal wahrscheinlich noch nicht mal einen Vorwurf machen, der Stellenschlüssel ist halt so schlecht. Ich habe beobachtet, wie manche Patienten von einer bestimmten Schwester regelrecht angeschrien wurden, sodass ich richtig Angst um meine Mutter hatte. Meine Mutter ist zum Glück nicht dement und konnte sich noch mitteilen, aber als Pflegefall und ohne Angehörige ist man dort verloren....

1 Kommentar

Marie1962 am 21.12.2014

Traurig..

Immer wieder ,wie ein Hotel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war jetzt zum 6.mal hier in der Klinik auf der Gynokologie und es war für mich wie Urlaub. Mein Arzt und die Schwestern haben sich ständig nach meinem Befinden erkundigt und mir fast jeden Wunsch erfüllt. Das war nach der OP richtige Erholung nicht nur für den Körper. Jederzeit gehe ich wieder in dieses Krankenhaus das war rundum Pflege vom feinsten

Sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Fachkompetenz der Ärzte
Kontra:
Besseres Essen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar habe ich mir eine neue Hüfte einsetzen lassen(Alter 42 Jahre).
Die Ärzte hatten eine sehr gute Fachkompetenz und großes Einfühlungsvermögen,besonders hervorheben muß ich den super netten Oberarzt Dr.B.
Sowas von freundlich und menschen-bezogen Arzt ,habe ich noch nie kennengelernt.
Die O.p ist sehr gut gelaufen und das Pflegepersonal war gut.
Nur das Essen könnte etwas besser sein.
Ich habe mit dieser Klinik nur gutes erfahren und kann sie von meiner Seite nur empfehlen.

Ich bin sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Betreuung, Kompetenz
Kontra:
Reinigungspersonal sollte gründlicher putzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2009 wurde ich an der Schulter operiert.
Dr. Behrendt ist einfach klasse. Habe keine Schmerzen mehr. War zwar mit Physiotherapie ein langer Weg (5 Monate), aber wenn man auch privat noch seine Übungen macht, klappt es um so besser.
Die Betreuung durch die Ärzte war hervorragend, hauptsächich nette Krankenschwestern. Essen, na ja, ist sowieso immer Geschmackssache, aber ausreichend. Optimal auch das Zweibettzimmer mit elektrisch verstellbaren Betten.

1985 habe ich das erste Mal dieses Krankenhaus in Anspruch genommen. Dies war meine 5. stationäre Behandlung= Jederzeit wieder, natürlich nur wenn nötig ;-)

Tagesklinik sehr zu empfehlen!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008/09
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
zu jeder Zeit einen Ansprechpartner
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Tagesklinik kann ich sehr empfehlen. Es wird sich rundherum um einem gekümmert, man fühlt sich ernst genommen. Ärzte, Schwestern sowie die Therapeuten sind alle sehr nett. Mir konnte wirklich geholfen werden meine Ängste und Panikattacken in den Griff zu bekommen. Die Gruppengespräche sind sehr nützlich und wenn man mal ein Einzelgespräch ausser der Reihe braucht, ist immer jemand da mit dem man sprechen kann! Sehr lobenswert diese Einrichtung!!

Ende gut - alles gut ;-)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
der Chefarzt ist einfach klasse
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Es gab nichts, was ich bemängeln könnte. Weder das Personal (von der Hebamme über die Schwestern und Ärzte bis zum Chefarzt), noch das Zimmer und das Essen. War alles prima!

1 Kommentar

eric78 am 19.05.2009

Hallo Cindy82,
Das hast du recht dort wo du warst ist echt ne klasse abteilung der chef arzt auch sogar die schwestern man die habe alles guten Herz.