Diakoniewerk München-Maxvorstadt

Talkback
Image

Heßstraße 22
80799 München
Bayern

53 von 68 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

68 Bewertungen

Sortierung
Filter

Bitte keine Angehörigen in diese Klinik!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlecht, wenig Anwendungen, kein Plan für die Anwendungen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (alle wichtigen Herz/Enwässerung/Lungenmedikamente wurden abgesetzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Verwaltung kümmert sich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (alt und abgewohnt)
Pro:
Kontra:
Grobe Behandlung der Patienten, fahrlässige Medikamentierung
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern, COPD, Nierenschwäche
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde dort sehr nett als Reha Patientin mit 92 Jahren, Oberarmbruch , nicht mobil da auf Rollator angewiesen, aufgenomme. Ich dachte es sei alles ok, Sie wollte ja wieder mobil werden, um zurück in Ihre Wohnung zu kommen und dort weiter alleine zu Leben (mit Unterstützung).
Im Laufe der Zeit zeigte sich, dass sehr grob mit Ihr umgegangen wurde. Alles was unterstützt und Sie voran gebracht hätte, wurde sehr wenig durch geführt (Krankengymnastik 2-3* pro Woche). Einen Trainings/Anwendungsplan wie ich in aus anderen Reha Einrichtungen kenne,gab es nicht. Ich habe versucht sie früher heraus zu holen. Darauf hin wurde sie in die Akut Station verlegt. Ihr Herz sei zu schwach und ich soll mir doch einen Palliativ Service suchen. Die Ärzte haben gesagt, das macht keinen Sinn mehr.

Meine Mutter kam mit 12 Wunden an den Beinen (Pergament Haut, zu grobe Behandlung ) und in einem sehr schlechten Allgemein Zustand zu mir. Laufen konnte sie nicht und ansonsten sah sie sehr schlimm aus.
Mittlerweile sind alle Wunden zu. Das Herz ist wieder medikamentös versorgt und funktioniert blendent. Die Beine sind nach Gabe der vorher eingesetzten Medikamente wieder dünn und entwässert. Die Lunge braucht noch etwas, da die COPD den Medikament Enzug sehr schlecht aufgenommen hat.
Nächsten Monat fahre ich mir Ihr und meinen beiden kleinen Kindern in den Urlaub!

Hände Weg von dieser Klinik!

Sehr empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelhernie
Erfahrungsbericht:

Ich möchte nicht jedes Detail aufzählen, also kurz und bündig: Ein großes Lob an das gesamte Personal der Station K4.
Ich werde Dr. Höllenriegel und Station K4 gerne weiter empfehlen.
Sollte ich noch einmal chirugische Hilfe benötigen, würde ich trotz weiter Anreise gerne wiederkommen.

Bloß nicht wähend der REHA erkranken

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Toller Empfang
Kontra:
Kein Patienteninteresse im akuten Krankheitsfall
Krankheitsbild:
REHA nach Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater, 93 Jahre, hat sich voller Hoffnung nach einem Schlagafall in die REHA der Geriatrie begeben.
Er wurde sehr freundlich empfangen. Die Therapeuten stellten sich alle am 1. Tag vor und gaben sich die Klinke in die Hand. Mein Vater hatte sehr viel Freude und ging voller Elan an das Werk.
Nach ca. 2 Wochen Aufenthalt erkrankte er an einem Magen- / Darminfekt auf der Station und wurde mit seinem Zimmernachbarn isoliert. Das heißt keine „Anwendungen“. Er konnte mit seinem Rollator 5 Schritte hin und 5 Schritte zurück machen und das ca. 3 Tage am Stück. Grauenvoll.
Die Zimmer sind keine Raumwunder, sprich sehr klein. Die Kleiderschränke sind mit 3 Kleiderbügel ausgestattet und ca. 30 - 40 cm breit. Viel Bekleidung mitzunehmen ist nicht empfehlenswert!
Es stellte sich heraus, dass es sich um keinen Virus handelt und die Quarantäne wurde aufgehoben.
2 Tage später brach die Brech- bzw.Durchfallerkrankung erneut aus. Diesmal wurde der Rota-Virus diagnostiziert. Weiter ging es mit der Isolation. Mein Vater wurde nur noch dürftig gewaschen.Die Haare waren fettig und wurden 4 Tage nicht shamponiert. So wurde er heute von mir abgeholt.
Auch der Bettwäschewechsel während dieser Krankheit lässt schwer zu Wünschen übrig.
Der Beginn war gut, das Ende ein Drama.

Super Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organisation und Pflege
Kontra:
Schlechte Anbindung an die Öffentlichen Verkehrsmittel
Krankheitsbild:
Knieprothese Rechtschreibung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 2 Jahren wurde mir im Rotkreuz Klinikum links eine Knieprothese eingesetzt und ich war sehr zufrieden und Der Meinung das diese Klinik nicht zu toppen sei. Jetzt wurde die gleiche OP am rechten Knie im Diakoniewerk durchgeführt und ich darf sagen dass dies doch noch zu Toppen war bereits am 2.Tag war mir dies klar, egal ob es sich um die Ärzte das Pflege oder das Service Personal handelte ist alles bestens hier. Auch das Essen ist gut. Bin hier zu jeder Zeit super und kompetent gepflegt worden. Leute macht weiter so ihr habt es voll drauf und dafür möchte ich mich bedanken.

ausgezeichnete Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelbruch OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem in der 4. KW ein Arzt mich erneut auf meinen Nabelbruch aufmerksam machte, habe ich mich sofort über Google nochmals informiert.
Am 23.1.19 habe ich in der Praxis Dr. Höllenriegel angerufen, ob ich am Samstag 26.1.19 kurz vorbeikommen könnte, da ich an diesem Tag in München wäre.
Mir wurde ein Termin für 12.45 Uhr zugesagt.
Angekommen (in München, 420 km) wurde ich von Herrn Dr. Höllenriegel, der auf Anhieb sehr sympathisch war, sofort eingehend untersucht. Er empfahl dringend zu einer OP, am 25.3. oder noch am 25.2. Ich entschied mich für den 25.2.19.
Herr Dr. Höllenriegel meldete mich im Klinikzentrum Diakonie München an.
Sonntags gab ich meine Unterlagen ab in der Klinik, für montags um 7 Uhr war ich bestellt.
Der Ablauf war glänzend vorbereitet, um 9.35 Uhr wurde ich nach der OP wach.
Ich wurde eingehend betreut bis in die Nacht hinein.
Nachmittags kam Herr Dr. Höllenriegel, fragte, wie es mir ginge, und bestätigte mir, dass ich am nächsten Morgen, nach der Nachuntersuchung wieder entlassen würde.
Herrn Dr. Höllenriegel und dem gesamten Team möchte ich aus diesem Weg danke sagen für die hervorragende Betreuung.
Ich hatte und habe bis heute keinerlei Schmerzen und freue mich, wenn nächste Woche der Verband entfernt wird.
Hans-Ernst Gerharz,Bad Kreuznach, kurz vor dem 80-sten Geburtstag

Wieder mobil

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es wurde überzeugt,etwas zu tun (nicht gezwungen)
Kontra:
Das Essen ist zu wenig auf vegetarische Kost eingerichtet
Krankheitsbild:
Beckenringbruch und Osteoporose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam fast bettlägerig (durch Beckenringbruch )in die klinik.sie ist auch schon 81.in den 4 Wochen haben sie es geschafft, meine Mutter wieder mobil zu machen,mit Rollator kann sie wieder strecken bis zu 100 Metern gehen.durch vielfältige Angebote (kochen, Musik usw.) vergingen ihr die 4 Wochen auch relativ schnell,so dass bei ihr keine Langeweile aufkam.das Personal ist sehr gut.es wurde immer das bestmögliche,nach dem jeweiligen Zustand meiner Mutter, unternommen.

Kein Problem

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches, kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal, manchmal vielleicht ein bisschen viel Bürokratie. d.h. man muss die gleichen Angaben mehrfach machen.

Angenehmer kurzstationärer Klinikaufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Belegstation freundliches hilfsbereites Personal. Sehr gute Betreuung. Essen durchschnittlich.

Hervorragender Ablauf und ausgezeichnetes Ergebnis

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP-Vorbereitung und -Durchführung, OP-Ergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Erfahrungsbericht:

Es wurde ein Nabelbruch operiert. Die OP verlief äußerst angenehm. Konkret: Keine lange Wartezeit, sehr freundliches Personal und nachmittags konnte ich schon wieder (mit Begleitung) nach Hause. Inzwischen sind 2 Monate vergangen und ich bin mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Ich habe keine Schmerzen oder andere Beeinträchtigungen und freue mich darüber, dass das Ergebnis auch optisch ein voller Erfolg ist.

Besonders hervorheben möchte ich neben dem ausgezeichneten Ergebnis die äußerst freundliche Zuwendung durch das gesamte Team.

Uneingeschränkt zu empfehlende Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende OP und hervorragende Betreuung von der Anmeldung bis zu Entlassung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Leistenbruch-OP
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 08.10.2018 von Herrn Dr. Höllenriegel an einem Leistenbruch in minimalinvasiver TEPP-Technik in der Klinik Diakoniewerk München-Maxvorstadt operiert.
Vom gesamten Team der Klinik Diakoniewerk München und der Anästhesieärztin wurde ich äußerst kompetent, freundlich und zuvorkommend behandelt.
Nochmals herzlichen Dank an das gesamte Team für die hervorragende OP-Begleitung und Betreuung von der Anmeldung bis zur Entlassung.
Ich kann die Klinik Diakoniewerk München uneingeschränkt empfehlen.

Wenn es sein muß...gerne wieder...:-)

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kleine aber gemütliche Zimmer mit allem was ein Patient braucht)
Pro:
Diese Klinik und das Pflegepersonal ist einfach nur empfehlenswert!
Kontra:
Unfreundlicher Sozialdienst
Krankheitsbild:
Reha nach Sturz aus Pflegebett mit Oberschenkelfraktur im Klinikum Bogenhausen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war 3 Wochen auf St.1 der geriatrischen Reha. Sie kam in völlig desolatem Zusand aus dem Klinikum Bogenhausen und war kaum noch ansprechbar. Diese Menschen hier haben es geschafft daß sie wieder Lebensfreude bekam auch wenn es mit der Mobilität noch nicht so klappt. Aber es war das Beste was man in ihrem hohen Alter in 3 Wochen erreichen konnte.
Ich möchte dem Personal hiermit ganz herzlich danken! Sie waren alle so freundlich und stets hilfsbereit. Die Klinikleitung darf wirklich stolz auf sie sein denn das ist leider keine Selbstverständlichkeit mehr.
E.Kollmeder

Stationsservice auf den Zimmern ist verbesserungswürdig

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Betreuung nach OP durch Personal verbesserungswürdig)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Anestäsie, koordinierter Ablau,
Kontra:
Stationsservice, und Verpflegung
Krankheitsbild:
Leisten Hernie Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 22.10.2018 in die Belegklinik des Diakoniewerkes eingewiesen worden. Facharztbuchung Leisten Operation. Kein1-Bett Zimmer aber ok wegen voller Belegung. 2-Bett Zimmer sehr schön mit Blick nach hinten, etwas klein und eng, aber gemütlich. Personal sehr motiviert und überaus freundlich auch wenn manche Verständigung mangels Deutschkentnisse auf der Station etwas schwierig waren. OP Vorbereitung mit den Anästhesierten hervorragend, haben eine jegliche Angst genommen. Auch am OP Tag wo meine geplanter Eingriff über 4 Stunden später war habe ich mich im Einleitungsraum entspannt und wohl gefühlt. Durchführung der Vollnarkose Spitzenklasse, keinerlei Nachwirkungen, alles bestens.

Die Verpflegung ist leider stark Verbesserungswürdig da es keinerlei Möglichkeit besteht am Abend nach der Operation noch etwas Nachschlag zu bekommen. Keine Snacks, keine Riegel gar nichts. Das ist eigentlich sehr schade. Tee. Kaffee Wasser alles ausreichend vorhanden.

Die OP Nachsorge auf der Station ist nicht so gut, da den Pflegern die Sprachkenntnisse fehlen. Es wird einen Eis hingelegt ohne zu erkälten was man damit soll.

Insgesamt soweit ok, da ich aber Privatzuschlag zahle, bin ich mit den
angebotenen Leistungen des Belegzimmers auf der Station und dem Service nicht zufrieden. Um das nicht falsch zu verstehen, es geht auch um die Kassenpatienten, den 3-Bett Zimmer ohne Toilette sind ein no go.! Hier sind deutliche Bemühungen der Klinikleitung in Hinblick auf Erfüllung der Qualitätsmanagementnormen und deren Kontext erforderlich.
Das ausführende Personal kann hier gar nichts dafür, die sind alle nur lieb. Es fehlt eine klare Qualitätsoffensive auf der Station durch die Klinikleitung.

Beste Grüße
Ralf Stückler

Sehr zu empfehlende Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Leisten OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 23.08.2018 an der Leiste operiert.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung hatte ich mich
sehr netten und kompetenten Personal zu tun.
In dieser Klinik wird man noch als Mensch gesehen. Die Pflegekräfte waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Ich war auf Station 4. Ein besonderes Lob an das Team.
Diese Klinik ist sehr empfehlenswert.

Alles perfekt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr gut betreut. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen.

Alles Super

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundlich und gut organisiert
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nabel und Leistenbruch OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal von der Anmeldung über die Zuweisung bis hin in die Station. Sehr ordentlich, sehr sauber. Man hat nicht den Eindruck als ob man nur eine Nummer wäre. Man kümmert sich ordentlich um den Patienten. Rund um sorglos. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben. Danke an das ganze Team.

Durchschnittliche Leistung im Belekrankenhaus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Aufnahme am OP-Tag trotz erfolgter Voraufnshme)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Medizin
Kontra:
Durchschnittliche Pflege
Krankheitsbild:
Septumkorrektur, Pansinusopetstion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Pflege/Medizin:
Grundsätzlich gute Pflege, jedoch teils kritisch zu betrachtende Hygiene bei med. Maßnahmen => Anlage Infusion an liegende Infusionsnadel ohne vorherige Desinfektion der Konnektionsstelle, häufig ohne Handschuhe oder vorhergehende Händedesinfektion. Verwahrung von Sterilmaterial in Dienstkleidung/Kitteltaschen, so nicht zulässig. Nichteinhaltung von Infusionszeitschema ((Kortikoide, Antibiose) trotz ausreichendem Personal.
Betreuung durch die Anästhesie und den Belegarzt gut.

Versorgung/Essen:
okay, jedoch meist nur lauwarm.

Zimmer: annehmbar, Betten bretthart, Kissen unbrauchbar weich ohne Alternative, nach 1 Nacht begannen die Kreuzschmerzen. Gnade dem der nicht nur Rückenschläfer ist... nach der Klinik war erstmal eine Rückentherapie notwendig.

Fazit: durchschnittlich okay, die private Zusatzversicherung war aber in dem Falle definitiv zum Fenster rausgeworfen.

Hernien OP in TEPP Technik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch beidseits
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 04.01.2018 an beiden Leisten operiert.
Von der Aufnahme bis zur Entlassung habe ich mich
sehr gut aufgehoben gefühlt.
In dieser Klinik ist man Mensch. Die Pflegekräfte
sind sehr freundlich und nah beim Patient.
Ich war auf Station 4, und ein besonderes Lob an das Team.
Diese Klinik ist für mich ein Vorbild.

Hervorragende Behandlung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe oben
Kontra:
Da gibts Nichts !
Krankheitsbild:
Spannungskopfschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Besser geht es nicht. Das gesamte Personal war sehr freundlich und nahm sich auch ausreichend Zeit für meine Fragen.
In meinem Fall konnte mir sehr geholfen worden.
Ich würde jedem chronischen Schmerzpatienten empfehlen, sich dort einen Termin geben zu lassen

Hier kann man wirklich Vertrauen haben.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sauberkeit und Sicherheit an oberster Stelle; ruhig auch 10 Tage !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kaffeeraum mit Zeitungen als Begegnunsstätte)
Pro:
Das internationale, interessante Helferteam sorgt für geistige Abwechslung
Kontra:
Bei hohen Außentemperaturen nachts entweder stickig heiß oder laut.
Krankheitsbild:
Starke Arthrose linkes Hüftgelenk.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 18.10.2017 bekam ich ein neues Hüftgelenk. Da ich vor 11 Jahren bereits beste Erfahrungen mit der Ärztin Fr.Dr.Sch. gemacht hatte, vertraute ich ihr auch meine 2.Hüft-OP an. Als Belegärztin und Chefin der Orthopädie führt sie ein strenges , aber trotzdem immer humorvolles "Regiment". Das ganze Team ist auf Zack, hilfsbereit und vor allem auf Sauberkeit, Hygiene und Zuverlässigkeit eingestellt. Was ich in nachfolgender Reha von anderen Orthopäden / Kliniken hörte, bestärkte mich im nachhinein, die richtige Klinik mit der richtigen Ärztin gewählt zu haben.Sie beruhigt den Patienten, überzeugt und schaut auch an ihren "Nicht-OP-Tagen" stets nach ihren Patienten. (In anderen Kliniken haben die Patienten teilweise gar nicht mal ihren Operateur kennengelernt !)Unterbringung in der Diakonie war gut, Essen gut; einziges Manko ist ein Termin im Sommer mit höheren Temperaturen und nächtlicher Lärm der Studentenwohnungen. Daher Empfehlung: Winterhalbjahr wählen, wenn möglich. Die Vorbesprechungen und Nachsorge in der Praxis von Fr.Dr.Sch. und Dr.Uwe B. in Feldkirchen-Westerham sind ebenfalls professionell und die Wartezeit hat sich gegenüber früher auch normalisiert. Fazit: vielen Dank an alle Mitwirkenden; gerne immer wieder ! (2 Knie wären noch verfügbar).

belegärztliche Leistenbruch OP in TEPP-Technik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Aufnahme und Nachsorge in der fachärztlichen Belegklinik.
Ich war mit meinem Aufenthalt sehr zufrieden.

Perfektion mit Herz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Mitarbeiter, nah am Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Voraufnahme in der Klinik erfolgte zügig und freundlich. Alle meine Ansprechpartner waren kompetent, patientenorientiert und sehr einfühlsam. Am OP Tag lief ein perfektes Uhrwerk in dieser Klinik ab. Dabei wurde ich als Patient feinfühlig und mit großer Aufmerksamkeit behandelt. Die OP Nachsorge war aus meiner Sicht vorbildlich. Großer Dank an alle Mitarbeiter.

Nabelbruch-OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles bestens verlaufen...)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle haben sich sehr bemüht...)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP sehr gut verlaufen, beste Pflege und auch beste Verpflegung...
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Termin für eine Nabelbruch-OP schnell erhalten. OP selbst wurde von Dr. Höllenriegel vorbereitet und durchgeführt. Da Risikopatient, eine Nacht in der Diakonie verbracht. Alles war bestens. Aufnahmeformalitäten schnell erledigt und auch am Entlassungstag alles schnell und zur vollsten Zufriedenheit abgelaufen.

Perfekt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabelhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Perfekte, freundliche Betreuung

Perfekt in allen Bereichen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man wird als Mensch wargenommen der auf Hilfe angewiesen ist
Kontra:
es tut mir leid es fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Hals-Nasen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Normalerweise bin ich mit Erfahrungsberichten immer sehr vorsichtig.
Hier möchte ich doch meine Erfahrungen schildern.

Ich wurde am 07.09.2017 sehr freundlich und zuvorkommend am Empfang aufgenommen.
Auf der Station 4 strahlten alle Schwestern und Pfleger eine Ruhe aus und waren immer sehr freundlich und in allen Situationen für einen da.

Hier möchte ich auch die Nachtschwestern ausdrücklich mit einschließen.

Ich möchte an dieser Stelle auch das Reinigungspersonal erwähnen, welches sich sehr unauffällig in den Ablauf eingegliedert hat und in allen Bereichen sehr gründliche Arbeit verrichtet hat.

Meine Operation wurde perfekt ausgeführt.

Ich kann dieses Krankenhaus mit sehr gutem Gewissen empfehlen.

Abschließend möchte ich mich bei allen Schwestern und Pflegern der Station 4 für einen sehr angenehmen Aufenthalt bedanken.

Hervorragendes Krankenhaus!!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflege
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der chirurgischen Belegstation zur Implantation eines Neurostimulators.

Die ärztliche Behahandlung war ausgezeichnet, die OP verlief komplikationslos und die Nachbetreuung auf Station wirklich hervorragend.

Die Aufnahme und Bürokratie erfolgte völlig unkompliziert. Das Pflegepersonal war so freundlich und bemüht, wie ich es selten erlebt habe.
Die Zimmer waren sehr sauber und auch das Reinigungspersonal sehr nett und zuvorkommend.
Das Essen hat für eine Krankenhausküche sehr gut geschmeckt, es gab eine große Auswahl.

Insgesamt bin ich mehr aus zufrieden und kann die Diakonie wirklich nur weiterempfehlen!!!

alles bestens gelaufen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches, kompetentes Personal bis hin zum Pfleger / in
Kontra:
Lage; Klinik ist mitten in der Stadt, mangelhafte Parkplatzsituatin
Krankheitsbild:
Leistenbruch beidseitig und Nabelbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundlicher, kompetenter Service
auch als Patient eines Belegarztes

klinik nur positiv

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sogar das essen ist her4vorragend
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
bauch fell bruch alla spieghel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kompetent,erfahren,freundlich,fürsorglich,
fast familiär,
mit einem wort super

Rundum sehr zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr angenehmer Aufenthalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchwandhernien-Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War wegen Bauchwandhernien-Operation in dieser Klinik. Von der Aufnahme in der Verwaltung über die medizinische Aufnahme bis hin zur Op und dem Tag auf der Belegstation durchweg sehr freundliches, zuvorkommendes und kompetentes Personal. Würde den weiten Weg aus Nornbayern jederzeit wieder auf mich nehmen. Großes Kopliment rundum!

Angenehmer Aufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches, kompetentes Personal.
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Belegklinik (Leistenbruch). Zur Aufnahme konnte ich einige Tage vor der OP (ohne Termin) vorbeikommen. Nachdem ich an der Anmeldung Bescheid gesagt hatte, dass ich jetzt die Aufnahmeformalitäten erledigen wollte, konnte ich dies nach jeweils kurzen und angenehmen Wartezeiten (keine Warteschlangen sondern maximal 1-2 andere Patienten) umgehend erledigen. Das Gespräch mit dem Anästhesisten war telefonisch möglich. Mein Zimmer war sehr sauber und gut eingerichtet, das Essen überraschend (Vorurteil Krankenhauskost hat sich gar nicht bestätigt) schmackhaft. Ich hatte nie das Gefühl, dass Mitarbeiter in dieser Klinik überlastest sind. Obwohl die Plegeleiterin wohl schon gut ausgelastet sein dürfte, war auch sie immer ausgeglichen und freundlich, die Mitarbeiterin bei der Patientenaufnahme war geradezu reizend.
Auch in der Nacht nach der OP haben mich die Schwestern mit individuellen Schmerzmitteln und einem (privaten) Ladestecker für mein iPad bestens versorgt. Ich habe mich in dieser Klinik immer und in allen Belangen bestens aufgehoben gefühlt.
Das war definitiv mein bislang angenehmster Krankenhausaufenthalt!

Klinikerfahrungsbericht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Bericht
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin über meinen Belegarzt in diese Klinik gekommen; er führte auch die Hernien-Op mittels TEPP-Technik durch. Die Klinik ist gut organisiert, geringe Wartezeiten und sehr freundliches Schwesternpersonal.
Unangenehm empfand ich die Kühle im OP-Bereich.
Ansonsten sehr zu empfehlen.

Perfekter Klinikaufenthalt!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr fürsorgliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Leisten und Nabelbruch-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme, über die Operation, die Nachsorge, bis zur Entlassung perfekt.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Professionelle kleine Klinik.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnell, unkompliziert, kompetent, fürsorglich.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bauchnabelhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kleine kompetente Klinik. Sehr schön gelegen mit ausgezeichneten Fachärzten.
Zuvorkommendes Pflegepersonal.
Sehr gute Aussattung und kurze Wartezeiten.
Gesamtnote 1

Freundlich und kompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekt organisiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist sehr zu empfehlen,sowohl der Ablauf der Aufnahme,die Betreuung durch sehr gut geschultes Personal und die Betreuung vor und nach der Operation waren vorzüglich.

Hervorragende Betreuung und OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am 24. April 2017 bekam ich von Frau Dr. Schweier eine Knieprothese eingesetzt.
Ich fühlte mich im Diakoniewerk richtig wohl, da das gesamte Personal sehr kompetent, hilfsbereit, stressfrei und freundlich war.
Auch das Essen war schmackhaft. Es gab eine Auswahl aus drei Gerichten.
Ich hatte ein helles Zweibett-Zimmer (hier übrigens Standard), mit elektrisch verstellbarem Komfortbett und freiem TV.
@ Personal: Ihr wart wundervoll
@ Dr.Schweier: Sie haben sich für Ihre Belegarzt-Tätigkeit ein wirklich empfehlenswertes Haus ausgesucht.

Wohlfühltage wie im Urlaub

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
der Patient steht im Mittelpunkt
Kontra:
Krankheitsbild:
Hernien-OP bds. TEPP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War Belegarzt-Patient wg. TEPP-OP, vorab 1 Übernachtung im Gästezimmer, anschließend 3T/2 Ü im 2-Bettzimmer (Wahlleistung). Für diese Zeit war für mich alles perfekt mit praktizierter Klinik-Philosophie = der Patient steht im Mittelpunkt.
Ein-Auschecken: freundlich, zügig, keine Wartezeiten oder "Warte-Märkchenziehen", kein Bürokratismus.
EKG + Laborwerte hatte ich mitgebracht, das Anästesie-Gespräch fand von daheim vorab telef. statt.
Zimmer:
für diese Fälle ideal,hell und ruhig trotz gekipptem Fenster. Wie im Hotel: Handtücher, Waschlappen, Duschmittel, Seife, Zahnbürste/Pasta, Bodycreme incl., ferner die Telefon-Grundgebühr. Tel. war autom. freigeschaltet also keine Arbeit für mich.
Komfort-Bett elektr. verstellbar, Wifi 60 min frei (heimische Zeitung laden, Recherchen, email ..., Frühstückszeitung, zusätzl. Wahlleistung bei Mahlzeiten, schmackhaftes Essen, Obst/Salate frisch, abwechselungsreich.
Fernseher (frei) wurde von mir/meinem Mitbewohner nicht genutzt.
Personal:
nett, ausgeglichen, kompetent, nicht gestresst (wie ich das von anderen Kliniken kenne).

Ausgezeichnete OP und Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetente und freudliche Betreuung durch Arzt und Stations Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom herzlichen Empfang und zügiger Patientenaufnahme bis hin zum kompetenten und freundlichen Fachpersonal, hier habe ich mich wirklich sehr wohl gefühlt. Vielen Dank an das Team der Belegstation im 4. OG. Das 1 Bett Zimmer #410 war sehr schön und sauber. Vielen Dank das ich bei euch sein durfte.
Sehr eingehende Beratung vor OP, über minimal-chirurg. Leisten-OP (TEPP-Methode) durch Dr. Höllenriegel. Freundliche und zuvorkommende Betreuung durch Schwestern/ Pflege-, Anaesthesie- und OO-Personal. Sehr gute Post-OP Betreuung durch Dr. Höllenriegel u. Pflegepersonal. Sehr angenehmer Klinikaufenthalt und beste Betreuung von allen Seiten. War rundum sehr zufrieden.

Mein bester Krankenhausaufenthalt!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hier wird man immer als Mensch behandelt egal wie stressig es ist.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom herzlichen Empfang bis hin zum kompetenten und freundlichen Fachpersonal, hier habe ich mich wirklich sehr wohl gefühlt. Vielen Dank an das Team der Belegstation K4 ihr wart wundervoll. Das 2 Bett Zimmer sehr schön und sauber. Vielen Dank das ich bei euch sein durfte.

Hernien-OP die Zweite

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Guter und professioneller Ablauf
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Leisten-Hernie rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 2014,wieder mal Max-Vorstadt.

Wie gewohnt zügige und nette Pat.aufnahme. Helle, freundliche und saubere Zimmer u.Station.Bereitstellung eines Einzelzimmers (4.OG)

Sehr eingehende Beratung vor OP, über minimal-chirurg. Leisten-Op (TEPP-Methode) durch Dr. Höllenriegel.

Freundliche und zuvorkommende Betreuung durch Schwestern/ Pflege-, Anaesthesie- und Op-Personal.

Ausgezeichnete Verpflegung mit großer Essensauswahl.

Sehr gute post-op. Betreuung durch Dr. Höllenriegel u. Pflegepersonal.

Sehr angenehmer Klinikaufenthalt und beste Betreuung von allen Seiten.

War wieder rundum sehr zufrieden.

Klinik abhängig von Demenz bedingt empfehlenswert

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolles Plegepersonal
Kontra:
Schlechtes Essen. Alptraum für halbwegs gesunde Menschen
Krankheitsbild:
Geriatrie, Diabetes, Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angehöriger mit sachlicher Beschreibung.

Zugang:
Für gehbehinderte Menschen ist der Eingangsbereich in der Arcisstr. sehr gut erreichbar.
Es gibt vor dem Eingang Stellplätze, aber keine Parkplätze. Der kurze Weg zur Rezeption bzw. zu den
Aufzügen ist für gehbehinderte Senioren geradezu ideal.
Die Adresse Heßstr. 22 ist eher irreführend. Der Weg
hier ist für gehbehinderte Menschen eindeutig länger.
Parkplätze gibt es in der Heßstr. immer wieder, insbesondere am Wochenende, wobei diese Straße sehr lang ist.

Essen:
Das Essen ist schlecht. Der Klinik ist das bereits seit langem bekannt, wird dies über sein Qualitätsmanagement (ISO 8009) aber auch nicht ändern, denn hier wird ausschließlich gleichbleibende schlechte Qualität gewährleistet.

Es empfiehlt sich außerhalb der Klinik Essen zu gehen, sofern der Geldbeutel und eine evtl. Gehbehinderung dies zuläßt.
Genesung über das Essen ist somit nicht möglich.
Andere Kliniken, wie z.B. SANA Klinik in Solln, Martha Maria in Solln, Bad Endorf am Chiemsee, Bad Feilnbach, Bad Wiessee, Augustinum in München-Hadern leisten hier hervorragende Arbeit und sind vorbildlich.
Die Kostenkalkulation im Klinikum muß daher eine andere sein.

Patienten:
In der Geriatrie befinden sich überwiegend Patienten
in höherem Alter mit Demenz. Meine Mutter berichtete, daß dies in allen Stockwerken der Klinik so sei.
Für halbwegs noch klar denkende Menschen ist diese Umgebung absolut unbefriedigend. Meine Mutter empfand dies als Horror. In der Nacht gab es häufig laute Schreie und die Patienten zeigen dort ein stark apathisches Verhalten.

Pflegekräfte:
vorbildlich, hilfsbereit und sehr freundlich. Viele ausländische Fachkräfte. Dennoch absolut super !

Ärzte:
Die Ärzte versuchen im Kostenumfeld ihr möglichstes
und leisten, m.E. sehr gute Arbeit. Die Arztberichte
sind sehr umfangreich.

Transporte (Computertomographie):
Unkoordiniert. Rückfahrt mußte meine Mutter selber bezahlen. Zirkus im Krankenhaus, da kein Wechselgeld
im (Taxi?).

rundum zufriedene Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (empfehlenswerte Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((Dr. Höllenriegel))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((Dr. Höllenriegel))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (freundliche, saubere Zimmer und Station)
Pro:
Alles Bestens
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr eingehende Beratung über minimal-chirurg. Leisten-Op (TEPP-Methode) durch Dr. Höllenriegel mit Aufnahme auf der Belegstation (4. Stock),
Zügige und nette Pat.aufnahme. Helle, freundliche und saubere Zimmer u.Station.
Freundliche und zuvorkommende Betreuung durch Schwestern/ Pflege-, Anaesthesie- und Op-Personal.
Ausgezeichnete Verpflegung mit großer Essens-auswahl.
Sehr gute post-op. Betreuung durch Dr. Höllen-riegel, Anaesthesieärztin u. Pflegepersonal.
Sehr angenehmer Klinikaufenthalt und beste Betreuung von allen Seiten.
War rundum sehr zufrieden.

Absolut freundliche Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch Dr. Höllenriegel)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Telefonische Vorklärung, absolute Termineinhaltung
Kontra:
Krankheitsbild:
Leisten-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Belegklinik kann ich die Diakonie nur bestens weiterempfehlen. Fast alles lässt sich telefonisch vorab regeln, absolute Termineinhaltung, freundliches, fürsorgliches Personal.

Nicht erkannter massiver Bandscheibenvorfall - falsche Behandlung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
falsche Behandlung
Krankheitsbild:
Schmerztherapie - Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai zur BTM Umstellung in der Klinik. Kurz vorher erlitt ich 3 Bandscheibenvorfälle und brachte auch die MRT Unterlagen mit in die Klinik. Ausdrücklich erwähnte ich, dass meine Beschwerden auf der linken Seite erst nach dem Erstellen des MRT auftraten. Von seitens der Oberärztin wurden meine Beschwerden als chronische Glutäenschmerzen und Leistenschmerzen abgetan, die nicht im Zusammenhang mit den Bandscheibenvorfällen stehen würden.Meine Taubheitsgefühle in den Beinen wurden einfach ignoriert. Trotz Therapie und vielen Eigenübungen besserte sich meine Hauptbeschwerden fast nicht - immer wieder wies ich vergebens auf die Vorfälle hin. Ich müsse entspannen, dehnen und mich lange in Geduld üben - wurde mir immer und immer wieder eingetrichtert. Im Entlassungsbericht, der sehr schön gefärbt geschrieben wurde, wurden meine Bandscheibenvorfälle für die nachbehandelnden Ärzte überhaupt nicht erwähnt und ansonsten konnte man den Eindruck gewinnen alles wäre bestens gelaufen und dem Patienten geht es hervorragend. 6 qualvolle Monate kämpfte ich mich durch das Jahr bis endlich ein hinzugezogener Orthopäde ein neues MRT anforderte, welches ergab, dass eine sofortige Op nötig ist. Hätte die Oberärztin verantwortungsvoll ihren Job gemacht, hätte sie ein neues MRT angefordert und einen Orthopäden hinzugezogen.Ich bin sprachlos über soviel Inkompetenz und Ignoranz und wünsche nicht mal dieser Ärztin meinen Leidensweg, den ich ihr allein zu verdanken habe.Eine kompetente und verantwortungsvoll handelnde Ärztin hätte mir mit einer vernünftigen Diagnose zwar keine Operation erspart, aber 6 Monate voller Schmerzen. Ich denke ich bin kein Einzelfall in dieser Klinik.Schmerzklinik - das Wort trifft es auf den Punkt!!!!

Besser könnte es nicht seihen

Schmerztherapie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Könte angenemer gestallte seihn)
Pro:
Das ganze Personal ich immer freundlich und weis was es macht
Kontra:
an sauberkeit könnte noch gearbeitet werden
Krankheitsbild:
Wirbelseulen schaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Zeitraum von 22.08-10.9.2016 Stationär in der Klinik,es war nur eine positive Erfahrung
Die Schwester und das Flegepersonal war immer nett und zuvorkommen sie haben immer viel Spaß mitgemacht und haten immer ein lächen auf den Liepen daduch füllte man sich gut aufgehoben,es war schon wie eine zusätzliche Therapie.
Die behandelde Ärzte waren sehr gut in Ihren fach ob die sSchmerzärtzin oder Psyologin haben mit sehr gut zur seihte gestanden.
Auch die terapien haben sehr gut angeschlagen so das ch mich wieder gut bewegen kann im gegensatz zu vorher. Die bewegungsterabi mit Ihren ganzen Mitarbeitern konnten mir gut helfen so das ich mit weniger Schmerzen und bessere bewegung aus der klink enlassenworden bin.
In allgemeinen kann ich jeden die klinig nur enfellen

Beste Beratung durch den Chirurgen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Leistenhernien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 23.Juni 2016 bin ich von Thailand nach München geflogen. Den Termin für die Leisten OP hatte ich schon per Mail erledigt. Am 14. Juli 2016 wurde ich an der Leiste beidseitig operiert. Die OP Vorbereitung klappte super, nur hatte ich mit der Anästhesie den Termin versäumt. Trotzdem lief alles am Tag der OP reibungslos und nach einer Übernachtung wurde ich entlassen. Das 2 Bett Zimmer war zwar klein, hat mich aber nicht gestört.
Essen o.k. und die Nachuntersuchung beim Chirurgen auch bestens.
Hervorheben muss ich die gute Beratung in der Praxis und die Nachbehandlung einige Tage nach der OP. Die Klinik kann ich empfehlen. Fehler passieren überall, deswegen sehe ich manche Kritiken nicht so eng. Wer ist schon fehlerfrei.

Nicht empfehlenswert

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette pflegerinnen
Kontra:
Mängel bei hygiene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht empfehlenswert. Stationsärzte wechseln wöchentlich. Patienten werden stark sediert2-Bettzimmer sind eineZumutung, viel zu eng.
Also nie mehr wieder werden wir unsere Verwandte in diese Klinik geben.

Alternativen?

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Philosophie auf den Plakaten im Klinikum:
Schmerzen schnell lindern, schnelle Hilfe gilt offenbar nur oberflächlich oder zumindest nicht für mich. Mir will hier Niemand helfen. Kein Therapieangebot, kein Schmerzmittel. Ich hab schon alles durch und hab gehofft hier kann und will mir jemand helfen.

1 Kommentar

gerda1961 am 27.07.2016

Ich denke es gibt sehr, sehr viele Patienten, die sich von dieser Schmerzklinik mehr erwarten und genauso unzufrieden sind wie Sie. Die wenigsten machen sich die Mühe um Bewertungen abzugeben. Meist loben nur die zufriedenen Patienten - die es Gott sei dank auch noch gibt. Das Augenmerk wird auf das Absetzen der Medikamente gelegt. Man muss mit seinen Schmerzen leben, sie als Teil seines Lebens annehmen.Mich würde interessieren,wenn diese Personen, welche solche Aussagen treffen selbst Schmerzpatient wären - ob sie dann ihre Meinung auch noch so vertreten? Viel Geld für wenig Leistung - das war mein Fazit. Schade, man könnte es besser machen.Für Schmerzen am Bewegungsapparat könnte ich diese Klinik nicht empfehlen.

Kleine, familiäre Schmerzstation

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit von der Raumpflegerin bis zur Ärztin, Gute Küche
Kontra:
Räumlichkeiten, physikalisches Angebot
Krankheitsbild:
Muskelschmerzen, Narbenschmerzen, Opiatreduzierung und Umstellung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

für mich persönlich war dieser Aufenthalt wertvoll, wenn ich mir auch mehr von der physikalischen Therapie erhofft hatte. Das Angebot in der Klinik finde ist sehr spartanisch und hat noch sehr viel Luft nach oben. Zudem fehlen geeignete Räumlichkeiten - alles spielte sich im kleinen Zimmer ab. Manchmal herrschte ein "Gewussel" wie im Hauptbahnhof,von der KG bis zum psychologischen Gespräch fand alles in diesem Raum statt - Privatsphäre darf man nicht erwarten.Man muss schon, wie ich extrem extrovertiert sein, um das unbeschadet durchzustehen.Einzelzimmer, gerade für Schmerzpatienten, die eigentlich Ruhe und Zeit für ihre Übungen benötigen, sollten eigentlich Standard sein. Winziges Bad mit Dusche für Patienten mit "Stehproblemen" ungeeignet und sehr muffig.
Das Pflegepersonal ist durchwegs sehr,sehr freundlich zuvorkommend - absolut top.Das
Konzept dieser Klinik: Medikamente möglichst minimieren,der Patient soll lernen ohne Ärzte, ohne Physiotherapeuten und ohne Medikamente zu leben, lernen seinen eigenen Körper besser wahrzunehmen und durch Bewegung die Schmerzen in den Griff zu bekommen.Für uns Patienten harte Arbeit,für viele auf Grund ihrer Lebensumstände schlecht umsetzbar - aber sicher ein vernünftiger Weg um langfristig ein besseres Leben zu haben.Die Aufklärung über Sinn und Wirkung der Medikamente war sehr hilfreich und nachhaltig. Ich möchte aber auch nicht verschweigen, dass ich während meines Aufenthaltes viele unzufriedene Patienten erlebt habe.Wir Patienten sollten uns bewusst machen - die Ärzte können uns nur den Weg zeigen, gehen müssen wir diesen ganz allein.

Ambulante Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Belegarzt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Belegarzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches, bemühtes und fürsorgliches Personal
Kontra:
----
Krankheitsbild:
----
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Patientenaufnahme über den Vorbereitungsraum für die ambulante OP bis hin zum OP und in den Aufwachraum wurde ich bestens versorgt. Ich war zu keiner Zeit alleine und es verlief alles ohne Wartezeiten. Mein Klinikaufenthalt war sehr angenehm, stressfrei und ohne Komplikationen.

Schmerztherapie die den Namen nicht verdient!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin der Behandlung in dieser Abteilung sehr unzufrieden. Nach zwei Wochen wird man einfach entlassen. Dass sich die Schmerzen überhaupt nicht gebessert hatten hat niemanden interessiert. Bei den Visiten habe ich meine Situation geschildert, die Ärzte haben nur geschwiegen. Hatte nie ein Arztgespräch. Psychologische Schmerzbewältigung gab es auch nicht. Täglich den Schmerzfragebogen ausgefüllt, die Antwort der Ärzte war nur Schweigen. Auch mit der physiotherapeutischen Behandlung bin ich unzufrieden, hat null Besserung gebracht. Als Privatpatient, ich bin das leider schon gewohnt, fällt die Arztrechnung hoch aus. Dort wurde viel Fantasie bewiesen was man alles abrechnen könnte.

1 Kommentar

103-245-7 am 07.03.2016

Lesen Sie meinen Bericht, so hätten Sie sich diesen sinnlosen Aufenthalt, der eher an eine Geriatrie Station erinnerte oder ein Altenheim mit Beschäftigungstherapie, und sie sicherlich zig 1000 € kostet, ersparen können. Bei dem ganzen Quatsch hätten nur noch Bachblüten und anderer Mummenschanz, wie Globuli, präsentiert werden müssen....Einfach nur unterirdisch diese Geldabzocke und das Nichtstun der Ärzte dort! Leider fallen immer wieder Patienten auf diesen Schwachsinn herein, der absolut nichts brachte außer dem Krankenhaus eine gut klingelnde Kasse, da auch priv. Versicherter.

Von der Aufnahme bis zur Entlassung perfekt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenhernie rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme über den Aufenthalt bis zur Entlassung habe ich dort nur freundliche und hilfsbereite Menschen kennengelernt.
Der "Verwaltungsakt" wurde kurzweilig und verständlich abgearbeitet; die Patientenaufnahme durch Schwester Asra war extrem freundlich und nett; und auf Station 4 haben sich alle sehr um mich als Patienten bemüht.

Multimodale Schmerztherapie die ihren Namen wirklich verdient

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eine Multimodale Schmerztherapie wo der Mensch im Vordergrund steht und sich Zeit für die Behandlung der Schmerzen bzw. Linderung der Schmerzen genommen wird
Kontra:
zu wenig Sport Möglichkeiten für etwas aktivere Menschen
Krankheitsbild:
CRPS (rechter Fuß)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 3. Multimodale Schmerztherapie habe ich im Diakoniewerk München-Maxvorstadt absolviert, und war von der sehr hohen Qualität der Behandlung überzeugt.

+ Verzahnung aller Fachbereiche
+ Das Verhältnis von Patienten zu Ärzten und Therapeuten ist unschlagbar! Sehr hohe Anzahl an Einzeltherapiestunden
+ Hohes Engagement aller Ärzte, die auch den weiteren Behandlungsweg mit meiner Ärztin zu Hause besprochen haben, so dass eine bestmögliche Weiterbehandlung erfolgen kann.
+ qualifiziertes und engagiertes Behandlungsteam (Ärzte / Psychotherapie / Ergotherapie / Physiotherapie / Wassertherapie / Stationsschwestern /...)
+ CRPS ist hier kein Fremdwort sondern eine Erkrankung die behandelt werden kann und auch muss!
+ Die gesamte Behandlung wird immer mit dem Patienten besprochen und dies auf eine Art und Weise die einem das Gefühl vermittelt gut aufgehoben zu sein.
+ Familiäre Klinik die Sicherheit und Ruhe ausstrahlt -> Danke an die Stationsschwestern für die ruhige und freundliche Betreuung!

+/- Das Essen kann leider nur auf den Zimmern eingenommen werden, da diese Klinik keinen Speisesaal besitzt.

+ Sehr geeignet für Menschen die sich in der Zeit des Klinikaufenthaltes auf sich und ihr Thema konzentrieren wollen.

Nur zu empfehlen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwestern- und Krankenpfleger; ärztliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Analfissur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor ca. 1 Woche aufgrund einer Analfissur im Diakoniewerk von Hr. Dr. Hofer (Belegarzt) operiert. Sowohl beim Aufnahmeprozedere im Vorfeld als auch beim letztendlichen stationären Aufenthalt wurde sich von allen Seiten sehr gut um mich gekümmert. Die Krankenschwestern und -pfleger waren zu jeder Tages- und Nachtzeit sehr geduldig und durch ihre Unterstützung wurde der Klinikaufenthalt "erträglich" gemacht. Man fühlte sich sehr gut aufgehoben und alle Mitarbeiter hatten immer ein Lächeln im Gesicht. Es wurde einem stets das Gefühl vermittelt, dass die Krankenschwestern und -pfleger ihre Arbeit gerne machen und viel Freude daran haben, anderen zu helfen. Kleines Manko war, dass ich schon 6 Stunden vor der OP im Krankenhaus sein musste und sich dadurch die Zeit vor der OP sehr hingezogen hat - auf Nachfragen beim Arzt wurde mir allerdings gesagt, dass dies normal sei, da es immer zu Verschiebungen im OP-Plan kommen kann und dementsprechend kein Leerlauf entsteht. Super Beratung/medizinische Behandlung durch Dr. Hofer, Krankenschwestern/-pfleger und Anästhesisten. Ich würde mich immer wieder in dieser Klinik operieren lassen.

Unprofesionelle Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer klein selbst als Einzelzimmer)
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
Umgang mit Angehörigen, Werbung mit nicht vorhandenen Leistungen
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bereits beim Ceckin gab es die ersten Problem. Das reservierte Einzelzimmer war nicht frei man wollte ein Doppelzimmer zuweisen. Erst nach längerer Diskussion konnte das Problem geklärt werden.
Auf Grund des noch fehlenden Zimmers musste man sich in Personalräumen für die OP umziehen!!
Angehörige bekommen keine Auskunft von der Station und werden regelrecht angelogen(Angeblich war der Patient 3 Stunden im OP statt 30 Minuten. Die Schwester wollte wohl nicht zugeben das er im Aufwachraum geparkt wurde da das Zimmer immer noch nicht frei war).
Nach der OP kam mehrfach die Schwester und wollte das Kühlpack für andere Patienten holen da sie nach eigener Aussage zu wenige Kühlpack hätten.

Das im Preis des Einzelzimmers inkludierte Kaffe und Kuchen gab es nicht. Auch den Bademantel suchte man vergeblich.
Das viel umworbene Wahlessen für Privatzahler viel aus. Satt dessen gab es 2 Scheiben Knäckebrot.

Nacht feierten Studenten vor der Klinik lautstark. Von Seiten des Personals wurde nichts unternommen um die Nachtruhe herzustellen.

Man erhält stehts unterschiedliche Aussagen vom Personal. Es gibt keine einheitlichen Aussagen.

Zusammengefasst: nicht empfehlenswert. Die Organisation und der Umgang mit Angehörigen ist stark Verbesserungswürdig. Man sollte seine Werbeversprechen prüfen und nicht mit etwas werben das nicht vorhanden ist.

Durch das Behandlerteam der Schmerzklinik kam ich wieder auf die Beine

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches und kompetentes Behandlerteam
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem Team der Schmerzklinik Algesiologikum sehr zufrieden.
Nach mehreren Wirbelkörperbrüchen war ich bettlägerig und konnte auf Grund stärkster Schmerzen nicht mehr aufstehen. Es hat zwar etwas gedauert bis die Therapie angeschlagen hat, aber nach 10 Tagen waren die Schmerzen dtl. besser und das sehr gute Team der Physiotherapie (nette individuelle Betreuung) hatte mich wieder soweit auf die Beine gestellt, dass ich wieder am Rollator alleine Gehen konnte.
Das Klima in der Schmerzklinik war sehr gut und das ganze Team war sehr freundlich. Bedanken möchte ich mich vor allem beim Team der Physiotherapie ohne deren Hilfe ich wohl nicht mehr auf die Beine gekommen wäre. Aber auch bei der Pflege die immer sehr freundlich und hilfsbereit war als ich mich noch nicht rühren konnte.
Die Ärzte waren durchweg sehr kompetent, professionell und freundlich. Die medizinischen Infoveranstaltungen auch sehr informativ.

P.S.: Nach dem Aufenthalt in der Schmerzklinik habe ich weiterhin täglich zu Hause mein Übungsprogramm absolviert und bin mittlerweile soweit, dass ich wieder mit dem Stock am Bodensee spazieren gehen kann und auch wieder selber Auto fahren kann.

Tolles Personal

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal und. Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Fybromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon drei mal in der Klinik und fühlte mich jedesmal hervorragend betreut. Das komplette Pflege Personal ist einfach nur toll.
Ich würde jedesmal wieder in diese klinik gehen.

Ärzte und klinikbewertung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Seit 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ist das freundliche Ärzte-Physio und Krankenhauspersonal sowie Putzfrauen und Hauswirtschaftliche Personal sowie die bettenbelegung
Kontra:
gibt es eigentlich nichts
Krankheitsbild:
chronischer schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich selbst bin Patient der Schmerztherapie.
Um Ihnen einen Einblick über diese Klinik zu vermitteln teile ich gerne meine Erfahrung mit.
Ich selbst bin mit der Klinik in der schmerztherapie sehr zufrieden, die Ärzte sowie das ganze Personal sind sehr zuvorkommend.Dank deren ärztlichen Hilfe sind meine schmerzen weniger geworden.
Zum Haus selbst das essen ist sehr gut und man hat auch eine gute Auswahl Auswahl. Die Zimmer sind großzügig geschnitten und sehr sauber.

Sehr gute und freundliche Betreuung!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
besonders positiv sind die ausgesprochen freundlichen Mitarbeiter/innen
Kontra:
Die Zweibettzimmer sind ein wenig klein
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Juni 2015 vom Belegarzt Dr. Höllenriegel mittel Tepp-Technik minimalinvasiv im Krankenhaus Diakonie München operiert.
Im Anschluss lag ich bis zum Vormittag des Folgetages im KH auf der Station im 4. Stock.
Ich wurde von Anfang bis Ende gut betreut/versorgt und sehr auffällig fand ich die rundum freundlichen, gut gelaunten und hilfsbereiten Mitarbeiter/innen.
Ich kann die Kombination des operierenden Belegarztes mit dem Krankenhaus nur empfehlen!

Leistenbruch

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
***** Sterne
Kontra:
------------------------------------------------------------------------------------------
Krankheitsbild:
Minimal invasive Chirurgie
Erfahrungsbericht:

Einfach empfehlenswert. Personal super freundlich,kompetent und erfahren.
Belegärzte alles Spezialisten. Keinerlei Beanstandungen , weder in Abwicklung und Leistungen.
Verschiedene verpflegungsmöglichkeiten.Alles zusammen ist diese Klinik nur zu empfehlen.

Für mich ( ich war Patient ) 5***** .

Danke für meine Betreung und Behandlung bei Euch.

Alle geben ihr Bestes

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Schmerztherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herr Dr. Thoma hat mir, nach einer Testphase im Dezember 2013 einen Schrittmacher zur Neurostimmulation implantiert. Insgesamt hatte ich 3 Aufenthalte im Diakoniewerk deshalb. Ich war mehr als zufrieden. Ob bei der Patientenaufnahme oder der Station. Vor Allem die Schwestern geben immer ihr bestes. Klar ist es nicht der Modernste Neubau und sicher haben die Ärzte Stress, so dass man auch mal warten muss, aber das kenne ich, nach insgesamt ca. 25 Krankenhausaufenthalten.
Also das Diakoniewerk gehört zu den besten Häusern, die ich kennengelernt habe.
Vor Allem Herr Dr. Thoma tut deutlich mehr, als er müsste. Kam sogar Sonntag Abend rein um mich vor dem Eingriff zu informieren.

Achtung Warnung: Stümper am Werk!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hektik, Rennerei, sinnlose Übungen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was für eine Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lauter dummes Geschwätz)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Aus 1 Bett Zimmer sollte 2 Bett Zimmer werden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Überteuertes Internet / Wucherpreis)
Pro:
Absolut nichts!
Kontra:
So ziemlich alles!
Krankheitsbild:
Chronische multiple Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit viel Hoffnung in dieses Krankenhaus. Anstelle Schmerzen durch gezielte manuelle Therapie zu lindern, bekam man geriatrische Übungen verpasst. Hauptsatz jeden Tag: "Sie sind jetzt im Hier und Jetzt" war das Motto vieler Therapeuten. Neben dem Patienten stehen und Übungen selber machen lassen, bei Schmerzskala 10, ist der Hohn schlecht hin. Durch "Nichts-tun" Geld verdienen, so möchte wohl jeder Therapeut sein Geld wie im Schlaf verdienen. Stationsarzt: ein grinsender Holzfuchs und Nichtstuer, der dummes Zeug von sich gab. Der OA: etwas kompetenter, menschlich zugänglich, aber nur 1 x wöchentlich Mittwochs zu sehen. Chefarzt: gibt es den dort überhaupt? Falsche Versprechen im Internet: Schwimmbad für Privatpatienten zur Benutzung abends frei! Lüge!! Ständig wechselnde MTT, die Überheblichkeit und Selbstlob nur so liebten. Zum Teil vor Arroganz nur so am strotzen. Dann plötzlich sollte aus einem gebuchten Einzelzimmer ein Doppelzimmer! Es standen 2 Betten drin, aber Wahlleistung war eindeutig unter Zeugen als Einzelzimmer vertraglich vereinbart. Die absolute Krönung: Man wollte mir von einer KS den Noro Virus andrehen, der zur Zeit, mangels Hygienemaßnahmen, dort im Diakoniewerk München Maxvorstadt wohl dort heftig grassierte. Ich fühlte mich pudelwohl, hatte weder Brechreiz noch Durchfall, bekam "Zimmerarrest", stand also als Isolierpatient da. Mehrfache Klarstellungen von mir und meiner Frau, dass ich diesbezüglich gesund bin, wurden ignoriert. Wurde genötigt einen Stuhltest abzugeben. In barschem Ton wurde mir eine Bettpfanne hin geknallt. Diese KS ist alles andere als für diesen sensiblen Beruf geeignet. Habe mich nach 14 Tagen in diesem Tollhaus selber entlassen. Kam mit Schmerzgrad 5 bis 6 dorthin, entließ mich selber mit Schmerzgrad > 10!! Nach 1x Triggerpunktmassage in der Physiotherapie, wo ich immer hin gehe, die ich noch am selbigen Tag erhielt, war ich nahezu schmerzfrei. Habe alles der PKV gemeldet. Einfach schlimm!

3 Kommentare

an17 am 19.04.2015

Bei Durchfallerkrankung zu Zeiten von Noro Virus ist eine Stuhlprobe und vorerst eine Isolation aus Hygienischen Maßnahmen erforderlich um eine Ausbreitung des Virus auf Station zu verhindern. Der Noro Virus hatte sich in ihrem Fall ja "Gott sei Dank" nicht bestätigt und somit konnte die Isolation wieder aufgehoben werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetent, Aufmerksam, Freundlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausgezeichnete Behandlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insbesondere OP- Teams und Anästhesie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetentes Behandlungsteam hinterlässt ausgezeichneten Eindruck
Kontra:
Keine Auffälligkeiten
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Erfahrungsbericht:

War als Patient eines Belegarztes aufgenommen. Kurzzeitpatient zur OP eines Leistenbruches. Das gesamte Klinikpersonal geht sowohl mit den organisatorischen als auch pflegerischen und chirurgischen Abläufen routiniert um. Trotzdem sehr aufmerksamer Umgang mit den Patienten. Hätte immer das Gefühl, mich in sehr kompetenter medizinischer Umgebung zu befinden. Das vermittelt ein Gefühl hoher Sicherheit für alle Patienten. Ablauforganisation von der Aufnahme bis hin zur OP, die 2:30 Std. nach Aufnahme stattfand, absolut stringent und gut organisiert. Medizinisches Personal auf der Station immer aufmerksam und freundlich. Absolut positiver Eindruck aller Menschen, Verfahren, Abläufe und Prozesse in der Belegstation.

Medizinisch absolut empfehlensert

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Belegklinik in einem Einzelzimmer untergebracht. Das Pflegepersonal war sehr bemüht und freundlich. Gut, dass Zimmer ist etwas altbacken und der Kühlschrank fehlte, aber da ich nur einen Tag dort war kein Problem.
Die Betreuung durch den Arzt war sehr gut.
Einziger Mängel ist das Essen, in einem KH erwartet man auch gesundes Essen, dies war absolut nicht der Fall und ich war froh nur einen Tag dort zu sein.

zum Erhalt der Selbstständigkeit nicht geeignet

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (viele Probleme die durch nicht sachgemäße Behandlung verursacht wurden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es kam zu keinem klärenden Gespräch)
Pro:
Kontra:
Sozialdienst unkooperativ, Chef nicht interessiert an Patienten
Krankheitsbild:
Geriatrischer Patient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Konfrontation mit dem Sozialdienst schon bei der Aufnahme. Wenn es nicht um Geriatrie geht entstehen Problem (Z.B. ohne Blasenkatheter gekommen und mit Katheter Abteilung verlassen, ohne urologisches Problem zu lösen) Bei Besprechungen mit den Ärzten, Pflege oder Sozialdienst wurde immer auf den Hausarzt verwiesen. Bei Versuch mit dem Abteilungsleiter zu sprechen wurde von der Vorzimmer-Dame berichtet: Der Chef fühlt sich für ihren Patienten nicht zuständig. Einen Rückruf bei klarer Schilderung der Beschwerde habe ich nie erhalten.
Pflegeeinstufung war falsch, man wollte die Statistik nicht zerstören. Wenig bis keine Unterstützung, zur Erhaltung oder wieder Gewinn der Selbstständigkeit auf keinen Fall geeignet. Schlechte Abteilung mit Leiter der sich für Normalversicherten nicht wirklich interessiert

Chaotisch und Unfreundlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Durch Belegarzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Einsatz einzelner Mitarbeiter
Kontra:
Leistungen und Freundlichkeit
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Äußerer Anschein der Klinik:
Veraltet und in vielen Bereichen ungepflegt

Interne Abläufe:
- Doppel- statt Einzelzimmer bekommen
- Auskunft Empfang: Zimmer kann erst nach OP bezogen werden
- Bezug des Zimmers mit Schwester vor OP
- am Empfang und bei der Aufnahmeschwester wird das Mittagessen als Wahlmenü angeboten, habe das Wahlmenü Lachs bestellt
- geliefert wird eine Suppe, das Wahlmenü wäre für morgen gewesen - wobei nur eine Übernachtung eingeplant ist
- das Abendessen entspricht ebenfalls nicht dem, was vereinbart war
- dem Anästhesisten liegen die Blutwerte vor der Narkose nicht vor
- Umgang Angehörigen: nach mehr als 3h Abwesenheit wird trotz mehrfacher Rückfrage keine Auskunft über einen Zwischenstand der OP erteilt
- nur eine von 7 Befragten Angestellten telefonierte mit OP-Bereich und gab Auskunft
- Angehörige wird aus dem Zimmer geschickt, Besuchszeit wäre erst ab 13 Uhr und sie solle im Aufenthaltsraum warten
- bei jedem Schwesternbesuch muss die Begleitperson das Zimmer verlassen
- 2h Wartezeit für einen neuen Eisbeutel, da es Probleme mit der Kühlung gibt
- auf dem Wahlleistungsvertrag finden sich weitere Leistungsversprechen, wie ein Bademantel oder Kuchen, die ebenfalls nicht erbracht werden

Fazit: schlechte Organisation, unfreundliches Personal bei den älteren Krankenschwestern, Leistungen, die angeboten und versprochen werden, werden nicht eingehalten.

Wenn die Mitarbeiter ähnlich schlecht, wie die Patienten/ Angrhörige behandelt werden, wundert es mich nicht, dass auf der Homepage dringend Personal gesucht wird.

Eine Unterbringung in diesem Krankenhaus ist nicht zu empfehlen!

varizen op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((ist aber noch nicht abgeschlossen))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
-
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Varizen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Niemand geht gerne in`s Krankenhaus, wenn aber doch möchte man wenigstens als PatientIn bestmöglich umsorgt werden.

Dies trifft voll und ganz auf dieses Krankenhaus zu!

Wurde für 1 ÜN von meiner Belegärztin Dr.Braun-Kroher eingewiesen.Kurze subjektive Beschreibung.

Zimmer:
- Zimmergröße ist für 2 Personen gerade noch ausreichend
- Nasszelle ist sauber und in ­Ordnung
- Fernseher kostenlos vorhanden, leider keine Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen
- kleiner Balkon

Dienstleistung:
- bei einmaligen Klingeln kommen die Schwestern & Pfleger sofort zur Hilfe
-Ernährungssonderwünsche werden bestmöglich umgesetzt
-Anmeldung und Abmeldung verläuft freundlich und schnell

dort werden Sie geholfen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
keine Poschmerzen mehr
Kontra:
örtlcihe Betäubung geht an die Psyche bei 4h
Krankheitsbild:
Gefäßverengung linkes Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Per Zufall ergab sich bei mir die Diagnose PAVK im linken Bein. Meine Kardiologin überwies mich ins Gefäßzentrum im Tal zu einem Angiologen, der mich wiederum ins Diakoniewerk zur angiologischen Intervention überwies. Die Intervention dauerte 4 Stunden bei örtlicher Betäubung, was sehr an die Psyche ging, aber es hat mir sehr geholfen. Ich habe nunmehr nach einigen 100 Metern keine Schmerzen mehr im linken Pomuskel. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass man PAVK erkennt und nicht 2 jahre lang orthopädisch und physiotherapeutisch am Patienten ohne Erfolg rum doktert.

Professionelles, freundliches Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gut dosierte Narkose, freundliche Mitarbeiter, gute Atmosphäre
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die schlechten Bewertungen meiner Vorgänger kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Ich wurde am 04.07.2013 durch den Belegarzt Herrn Dr. Höllenriegel am bds. Leistenbruch operiert. Ich wurde sehr freundlich durch eine Mitarbeiterin am Empfang aufgenommen. Ärzte, pflegerisches Personal und Verwaltungspersonal waren sehr freundlich, locker aber auch routiniert und professionell und konnten mir somit die Angst nehmen. Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben. Die Narkosevorbereitung verlief sehr angenehm und ruhig. Ich wachte schon kurz nach der OP auf, war voll bei mir und hatte keinerlei Nebenwirkungen. Im Aufwachraum war zu jeder Zeit Pflegepersonal anwesend die sich ständig um mich kümmerten. Die OP wurde vom Eingriff und der Narkose her sehr körperschonend und gut dosiert durchgeführt. Ich wünschte, daß dies in allen Krankenhäusern der Fall wäre. Zimmer schön und sauber mit Balkon. Man denkt nicht, daß man in einem Krankenhaus ist sondern eher an ein Hotel. Auch, daß man auf ein Bewertungsformular hingewiesen wird, zeigt daß sich das Krankenhaus wirklich um Qualität bemüht.

So nicht

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Mehrfachrippenbruch, Osteoporose, Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter 83, wurde nach einem Mehrfachrippenbruch als Liegendpatientin in die geriatrische Reha eingeliefert. Die Arbeit der Physiotherapie war gut und meine Mutter konnte in kurzer Zeit wieder so mobilisiert werden, dass sie zuerst im Rollstuhl, dann mit dem Rollator das Bett verlassen konnte.
Die Zimmer sind viel zu klein. Da im Zimmer eine schwer demzenkranke Patientin untergebracht war, fand meine Mutter nachts kaum Schlaf. Das Essen kann leider nur im Zimmer und nicht in einem Essensraum eingenommen werden. Immobile Patienten sind sehr beengt untergebracht. Personal nur zum Teil freundlich.
Trotz ihrer ständigen Schmerzen aufgrund der Osteoporose fand leider keine angemessene Schmerztherapie statt. Die Medikation der Diabetes war ebenfalls nicht in den Griff zu bekommen. Der Aufenthalt wurde um eine Woche verlängert und einen Tag vor der Entlassung wurde die Diabetesmedikation komplett umgestellt, ohne dass eine ärztliche Auswertung dieser Umstellung vorgelegen hätte. Uns wurde versichert, dass sich der Sozialdienst der Klinik mit dem mobilen Pflegedienst meiner Mutter in Verbindung setzten würde, und eine genaue Absprache der notwendigen Versorgung erfolgen würde. Wir bräuchten uns um nichts zu kümmern. Meine Mutter wurde am Donnerstag vor Weihnachten ohne Medikamente für den nächsten Tag, ohne Verordnung von Hilfsmitteln (ohne Rollator) und vor allem ohne Arztbericht entlassen. Der mobile Pflegedienst war lediglich über das Entlassdatum informiert. Unter größtem Stress haben wir anhand einer beiliegenden Medikamentenliste die Medikamente beschaffen können. Seitdem befindet sich meine Mutter mit größten Schmerzen zu Hause, verträgt die verordneten Schmerzmittel nicht und hat für die Hausärztin auch keinerlei Empfehlung für die Weiterbehandlung erhalten. Mit einem solchen Reha-Verlauf und Abschluss kann man nicht zufrieden sein.

Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Dank Dr Neumann)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenig nette und kompetente Schwestern.
Visite im Aufenthaltsraum.!!
Danke Dr Neumann.Sie heben sich ab.Zu Ihnen folgen wir.

Hier wird gepflegt und nich verwaltet

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ansprechpartner sind immer präsent
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (77) wurde dort sehr gut betreut und wieder "aufgepäppelt". Wir haben nur gute Erfahrungen gemacht und waren sehr zufrieden. Die Ärzte stehen kurzfristig und auch mal per Telefon für Rückfragen zur Verfügung. Er- und Aufklärung wird auch für Laien gut verständlich vermittelt. Die Abläufe rund um die Pflege sind gut organisiert und daher effizient. Die Zusammenarbeit klappt und davon profitieren die Patienten.
Die 2-Bett-Zimmer sehen wohnlich aus. Meine Mutter war auch mit dem Essen zufrieden und es gibt eine Vielzahl von Zusatzangeboten. Von der Gedächtnissprechstunde bis zur Physiotherapie, alles da.
Sollte meine Mutter erneut Hilfe benötigen, diese Klinik wäre meine erste Wahl.

wieder ins Leben zurück

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
medizinisch und menschliche Zuwendung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientin 89 Jahre nach Gallen-OP in Großklinikum in die geriatrische Reha eingeliefert. Patientin wurde aus dem Klinikum mit Fieber und Durchfall entlassen. Die Aufnahme und Versorgung in der Diakonie in München war vorbildhaft. Sie wurde bestens versorgt, direkt in die geriatrische Akutabteilung verlegt und sowohl fachlich wie menschlich bestens betreut und versorgt. Der Zustand der Patientin war durchaus besorgniserregend sowohl physisch wie auch den psychisch. Nach 3 Wochen wurde sie in bester Verfassung entlassen. die Medikation wurde von 12 auf 2 Medikamente reduziert. Es geht Ihr immer noch bestens.

perfekte Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen einer Behandlung durch den Belegarzt Dr. Grube war ich Patient im Diakoniewerk München-Maxvorstadt. Ich könnte mir keine bessere und angenehmere Behandlung vorstellen.

1 Kommentar

meyer@medizinfo.com am 26.05.2011

Hinweis der Redaktion:

Die Berichte von rsmedia und rs56 wurden höchstwahrscheinlich von derselben Person abgegeben.

Rasmus Meyer – www.klinikbewertungen.de

Sehr empfehlenswerte Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Behandlungserfolg überragend
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde im April 2010, im August 2010 und im Dezember 2011 im Diakoniewerk München-Maxvorstadt behandelt. Sowohl die ärztliche, als auch die pflegerische und essensmäßige Versorgung waren außergewöhnlich gut. Kompetent, freundlich, und vor allem sehr warm und menschlich.

1 Kommentar

meyer@medizinfo.com am 26.05.2011

Hinweis der Redaktion:

Die Berichte von rsmedia und rs56 wurden höchstwahrscheinlich von derselben Person abgegeben.

Rasmus Meyer – www.klinikbewertungen.de

Gewinnoptimierung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schöne Fasade
Kontra:
Null Service
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Minimalversorgung, schöne Fasade nette Schwesteren, Pflege gleich null, schmutiges Bad , essen gut aber kalt. Nicht zu empfehlen. Denke die Klinik verdient ihr Geld mit dem schlechten Service, denn wer nach zwei Tagen entsetzt geht und die Kassse zahlt für acht Tage, so ist dies ein guter Gewinn und es können gleich 4 ´statt 1 Patient im gleichen Bett abgerechnet werden.

1 Kommentar

Nicole13 am 31.05.2011

Hierzu muss ich Stellung nehmen. Wir bitten alle Patienten, sich bei der Entlassung am Empfang abzumelden. Dort wird sofort die Entlassung eingegeben und man wird gebeten seine Zuzahlung für die Tage des Aufenthalts zu zahlen. So melden wir das an die Krankenkasse! Wir rechnen kein Bett doppelt ab. Es wird jeden Tag zwischen den Stationen und der Verwaltung abgeglichen, wer noch da ist und wer entlassen wurde! Sollten Sie mit der Leistung nicht zufrieden gewesen sein, tut mir das sehr leid. Dass ich böswillig betrügen würde möchte ich mir / dem Haus nicht unterstellen lassen. MFG.

2* KLINIK

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
unsauber
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Belegbettenklinik, nicht geigent für Privatpatienten, 2* level eines Etap Hotels, unsauber, keine pflegerischen Leitungen, dafür nette Schwestern

Grosses Lob an die Klinik (4. Stock)

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gutes Ambiente
Kontra:
nix
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 28.10.2010 wurde ich im Diakoniewerk von Belegarzt Dr. Burghart an der Schulter operiert. Auf Station erlebte ich sehr freundliches, professionelles und kompetentes Personal, fühlte mich sehr gut betreut.
Ich hatte ein 2-Bett-Zimmer, sehr angenehm.
Essen war sehr gut und reichlich.
Vielen Dank und grosses Lob an meinen 0perateur Dr. Burghart und an das Pflegepersonal im 4. Stock, besonders an Pfleger Manfred.
LG

nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
es gab einen sehr netten Pfleger
Kontra:
siehe Text
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Empfang war herzlich, aber bald zeigte sich ein anderes Bild. Mit Ausnahme eines wirklich netten Pflegers, war das gestresste Pflegepersonal unfreundlich bis grob. Das Bad war zu eng für den Rollstuhl und es gab kaum Duschmöglichkeiten. Auch offensichtlich verschmutzte Bettwäsche wurde nicht vorzeitig gewechselt. Patienten, die selbst nicht aufstehen konnten, wurden, außer zum Essen, im Bett liegen gelassen (obwohl es eigentlich Sinn der Reha war, dass sie ihre Mobilität wieder erlangen sollten). Da es keine Schnabeltassen gab und meine Mutter im Liegen nur schwer trinken konnte, wurde die fehlende Flüssigkeit ausgeglichen, indem man auf sehr schmerzhafte Weise ( meine Mutter hat fürchterlich gejammert) nachts, subkutan eine Infusion in den Oberschenkel oder Bauch verabreichte. Dies hatte zur Folge dass sie sich mindestens die halbe Nacht nicht bewegen konnte. Vermutlich hat das auch dazu beigetragen, dass innerhalb kürzester Zeit Lagerungsschäden aufgetreten sind, die in sechs Wochen Krankenhausaufenthalt vermieden werden konnten. Auch die hygienischen Verhältnisse ließen sehr zu wünschen übrig. So wurde beispielweise aus einer etwas mehr als halbvollen Flasche, (die handschriftliche mit einem sechs Wochen zurückliegendem Datum versehen war) die Suspension, in den Mund meiner Mutter getropft, wobei die Pipettenspitze direkt auf der Zunge auflag. Ein anderes mal fand ich morgens meine Mutter mit kotverschmierten Händen im Bett vor. Später erzählte sie mir, dass man ihr nachts einen Nachttopf untergeschoben hätte, anstatt sie auf den Nachtstuhl zu setzen oder zur Toilette zu bringen, was ebenfalls sehr schmerzhaft gewesen sein muss.
Nach drei Tagen Aufenthalt war meine Mutter ein physisches und psychisches Wrack, sprach kaum mehr und als ich sie in den Rollstuhl setzte, fiel sie in sich zusammen und fing an zu weinen
Am nächsten Tag holte ich sie auf eigene Verantwortung aus der Klinik.
Inzwischen hat sie sich soweit erholt, dass sie kurze Strecken mit dem Rollator laufen kann.

1 Kommentar

heike50 am 18.11.2010

Es immer gut ,zu sehen,das es aufmerksame Angehörige gibt. Die ,von ihrem Selbstbestimmungsrecht Gebrauch machen und richtig reagieren.
In jeden Berufszweig,achtet man darauf,daß der "Kunde" zufrieden ist.
Medizin,wenn man das Wort hört-heißt nur immer,zahlen,zahlen
selbst bezahlen. Somit ist der Patient,auch ein"Kunde", leider dazu noch schwer erkrankt.